Guestbook

Gästebuch >> Antworten
Eintrag beantworten:
Adminpasswort*
Name: Robert
Homepagename:
Homepageurl:
Wohnort:
ICQ:
AIM:
YIM:
Skype:
MSN:
Grafik im Beitrag:
Der Eintrag:
Netzfund❗


Ganz innen
Coronapsychose 109

Den 109. Tag wach... Der Wahnsinn geht weiter. Zu Beginn bin ich noch raus gelaufen auf die Straße und hab mit den Armen gewunken. "Hey! Hallo! Was ist da los? Aufwachen?! Was macht Ihr? Hallo?" aber der Strom der Menschen ist weiter mit gegangen. Mit den ängstlichen Gesichtern. Und die Herrschenden haben ihre Masken herunter genommen und den ängstlichen Menschen welche aufgesetzt.
Ich muss rebellieren! Anklagen! Informieren! Aufwecken! Das war eine laute Phase, in der ich vielen auf die Nerven gegangen bin. Und viele mir... Die Spaltung war schmerzhaft und schien unaufhaltsam. Gerichtsverfahren gingen verloren... Zensur durchpflügte das Netz, Rufmorde wurden begangen. Und ich hatte in all dem das Gefühl, dass da bald ein großes Erwachen folgen würde... Es musste einfach, ES MUSSTE!
Und nichts geschah. Der Staat ergriff immer mehr die Kontrolle, erpresste die Menschen zu immer größeren Zugeständnissen in ihrer Freiheit, zugunsten der vermeintlichen Gesundheit. Ich selbst bin am gesundesten, wenn ich nicht zum Arzt gehe - und das war schon vorher so. Wenn ich meine Themen ansehe und nicht erwarte, dass jemand anders sie für mich löst. Ich habe ohne jemals eine Grippeimpfung zugelassen zu haben seit mindestens 15 Jahren keine Grippe mehr gehabt. Ich entscheide selbst - und das wird auch so bleiben. Auch wenn meine Mitbürger sich in Scharen vertrauensvoll in die Hände der Herrschenden begeben, um sich testen zu lassen, damit sie in den Urlaub fahren können. Niemand wird mich testen - es sei denn man stürmt mein Haus und bindet mich fest. Ich habe in den letzten beiden Ferien zum ersten Mal in meinem Leben mit meinen Lieben ferne Länder gesehen in dem Bewusstsein, dass es vielleicht das letzte Mal sein könnte, aus ökologischen Gründen wie ich dachte - jedoch war es Vorahnung, glaube ich heute. Ich bleib jetzt hier. Ich lass mich nicht erpressen. Wenn ich einen Immunitätsausweis brauche, dann wird es meine geliebten Konzerte nicht mehr geben. Nichts ist die Sklaverei wert. Wenn die Pflicht zur Impfung kommt, werde ich Wege suchen und sie finden.

Ich hab begriffen, dass ich jetzt im Außen nicht die Welt retten kann. Unsere Mitbürger müssen tiefer hinab gehen. Müssen ihre Dinge erfahren, das ist nicht aufzuhalten. Vielleicht müssen welche krank werden an Behandlungen, die vorgeben, sie zu retten, vielleicht müssen manche verzweifeln oder sterben. Der Kelch ist noch nicht gelehrt. Man kann niemand bewahren vor seinen Wegen. Der Irrsinn, der gerade draußen tobt, ist in der jetzigen Stunde stärker als wir, Freunde. Obwohl wir viele sind. Ich kann manche Nachricht nicht mehr lesen, manche Neuigkeit über den Verlust unserer Rechte nicht mehr integrieren in mein Lebensgefühl. Das gießt den Quell meiner Freude in den Staub. Ich blättere durch und seufze und schließe meine inneren Augen. Ich habe Hochachtung vor all denen, die diese Ungeheuerlichkeiten noch mitteilen können, die sich noch empören können über den Missbrauch, die Schändung, die Rechtsbeugung - all das... Ich sehe Euch... ich weiß.... ich spüre... ich bin da...

Ich selbst habe meine Speere an geheimem Ort nieder gelegt und meinen Schild unter Farnen verborgen. Ich schreie nicht mehr herum, mach mich nicht mehr zur Zielscheibe. Ich habe Erde auf mein Gesicht geschmiert und trage die Farben des Waldes. Ich bin geborgen in der Tiefe des Waldes, ganz in meinem Innen, wie die freien Völker vor mir. Ich beobachte und warte... wenn es etwas zu erledigen gibt, dann bin ich da und tue es, plötzlich und überraschend. Ich bin fest und stark darin. Wenn mich jemand fragt, welche Überzeugung ich habe zu der Krise, dann sag ich meine Meinung, nicht mehr als das. Wenn jemand Informationen braucht, gebe ich sie weiter. Ich verteile Zeitungen, poste Texte, stehe in der Reihe der Demonstranten. Trage die Schandmaske mit deutlichem Protest, wenn ich muss - und das ist selten. Ich meide Orte, die mich demütigen und Diskussionen, die ich nicht gewinnen kann. Ich bin in den Untergrund gewechselt... ich schlafe nicht... ich sehe alles! Und ich warte....
GB-Code:    
Flash Link Ftp Grafik Email Table Tr Td Sup Sub TT Code Zitieren Liste    Hilfe
Fett Kursiv Unterstrichen Strike Glow Shadow Move Pre Left Zentrieren Right Sound 
Ihr Kommentar:*
- HTML Aus
- SGBC An

Mehr Smilies
* Pflicht