Guestbook

Bisher haben sich 7408 von 162001 Besucher in dieses Gästebuch verewigt.
<<  1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 371 >>

Name:
E-Mail:
Adresse der Homepage:
Text:
Seite bewerten:


Grafikcode:   (Neues Bild laden)
 


7328)
Am 03.07.2018 um 05:33 Uhr schrieb elfriede Hanf / Edit - 80 Delete - 80 IP - 80 Antwort - 80

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, heute möhte ich mich wieder mal über Deinen Einband für mein 15. Buch bedanken. Ich bin begeistert, dass ich bei Dir stehlen darf. Danke

Alle, die von mir ein Buch geschickt bekamen, Polen, Italien und 'Amerika sind dabei. Und vor allen Dingen mir gefallt er auch sehr, sonst hätte ich ihn nicht ausgesucht. Für meine Gedichte nur das Beste


7327)
Am 03.07.2018 um 04:59 Uhr schrieb elfriede Hanf / Edit - 81 Delete - 81 IP - 81 Antwort - 81

Bewertung: Sehr Gut
Das Kindergartenspiel!
Wir sahen,
sie wussten noch nicht,
dass der Ball rund ist.
Man hat nur dem Ball hinterher gesehen,
der konnte sich sogar drehen.
2 – 0 für die andere Seite,
was eine Pleite!
Wie konnte ein Weltmeister so nach unten gehen.
Wir haben alle geweint,
was man uns zeigt!
Beine mit Blei verbunden,
so zeigten sie ihre Runden!
Ein Fußball ist zum Kämpfen da,
dass ist jedem Laien klar!
Auch der Trainer war nicht in der Lage
richtige Hinweise zu geben,
so ist das Leben!
Meisterbriefe wurde nicht ausgegeben,
denn man konnte den Ball mit dem
Fuß nicht heben!
Ja, ja, der Ball ist rund,
man arbeitete nur mit dem Mund.
Einem war das das Tricko nicht geheuer,
so fing das Streiten an.
Alle fragten sich dann,
Warum er in unserer Mannschaft spielt?
Und er sing auch nicht unser Lied!
Na?
Ihr doch alle wisst.
eine große Geldbox die Erklärung ist.
Der Ball ist rund!
02.07.2018 E. Hanf


7326)
Am 02.07.2018 um 17:10 Uhr schrieb Herta Gläser / Edit - 82 Delete - 82 IP - 82 Antwort - 82

Bewertung: Sehr Gut
Sie sind ein Gegenmodell zur menschlichen Gesellschaft und das ist gut so!


7325)
Am 02.07.2018 um 14:19 Uhr schrieb Friedolin Löwitsch / Edit - 83 Delete - 83 IP - 83 Antwort - 83

Bewertung: Sehr Gut

Bin begeistert!
Sie haben etwas tolles geschaffen in der alten Burg.Sie wohnen dort wunderschön und man sieht oft verschiedene Tiere wenn man aus den Fenstern blickt.

Beneidenswert!

F.L


7324)
Am 02.07.2018 um 05:23 Uhr schrieb elfriede Hanf / Edit - 84 Delete - 84 IP - 84 Antwort - 84

Bewertung: Sehr Gut
Damals!
Da kommen Erinnerungen zurück,
waren sie immer voller Glück?
War es wirklich alles besser gewesen,
so können wir es heute sehr oft lesen!
Damals war es genau wie heute,
wir hatten Kummer, wir hatten Freude!
Das Damals hatte auch kantige Ecken,
Wir sollten nichts schönreden,
keine Teufel verstecken!
Heute wollen wir die die Dinge anders sehen,
wir sahen rote Rosen
zwischen den Brennnesseln stehen!
Auch die Eltern sprachen ein Damals aus!
Wir müssen erkennen,
es kommt immer der gleiche Ablauf heraus!
Das Damals klingt sehr geheimnisvoll.
Nun ist es Zeit an das Kommende zu denken,
das Damals ist vorbei,
wir sollten die Zukunft nicht einschränken.
23.06.2018 E. Hanf


7323)
Am 02.07.2018 um 04:22 Uhr schrieb Somsri Dugg / Edit - 85 Delete - 85 IP - 85 Antwort - 85

Bewertung: Sehr Gut
Good Morning from Chiangmai
Alms offering to 10,000 Buddhist monks in the early morning

The Buddhists in Chaingmai come together to praise and support Buddhism.

They realize this is the important duty to carry on the knowledge of truth to the mankind.



7322)
Am 01.07.2018 um 18:56 Uhr schrieb Igor / Edit - 86 Delete - 86 IP - 86 Antwort - 86

Bewertung: Sehr Gut

Deine Fernsehfilme laufen nicht mehr auf deiner Hp.
Der beste davon fehlte bisher auch,den habe ich damals nur im Fernsehen gesehen.
Ich glaube,daß du sowieso deine Hp. vernachlässigst.Infos fehlen gänzlich,nicht einmal das Schlossfest wurde angekündigt.

Kein Manager in der Nähe ??


7321)
Am 01.07.2018 um 18:17 Uhr schrieb Tessa / Edit - 87 Delete - 87 IP - 87 Antwort - 87

Bewertung: Sehr Gut

Friedhelm,
auf deiner Homepage sind gleich 2 Filme verschwunden !!

Wer hat das gemacht ?


7320)
Am 01.07.2018 um 18:11 Uhr schrieb Britta / Edit - 88 Delete - 88 IP - 88 Antwort - 88

Bewertung: Sehr Gut


Friedhelm,bleibe wie du bist - und das ist schon verdammt viel Arbeit !


7319)
Am 01.07.2018 um 17:03 Uhr schrieb bianca die erste zu köln & guido von lauda / Homepage Edit - 89 Delete - 89 IP - 89 Antwort - 89

Bewertung: Sehr Gut
"Gebet verändert dich - nicht Gott"

"Mose kehrte zum Herrn zurück und sagte:
Ach, dieses Volk hat eine große Sünde begangen. Götter aus Gold haben sie sich gemacht.
Doch jetzt nimm ihre Sünde von ihnen!
Wenn nicht, dann streich mich aus dem Buch, das du angelegt hast."
Exodus 32, 31 - 32

Gebet ist nicht dazu da, um Gott - oder seine Meinung - zu ändern.
Gebet ist das, was dich verändert.
Gebet ist nicht dazu da, um Gott hereinzurufen in unsere Aktivitäten, damit er diese segnet.
Nein, Gebet bringt uns in die Gegenwart Gottes und zeigt uns so SEINEN Willen und bereitet uns im Gebet vor, IHM zu gehorchen.
Gott segnet SEINE Projekte, nicht unsere egoistischen Wünsche, Projekte, Zielsetzungen.
Wenn wir in SEINEM Willen leben, dann sind diese Projekte bereits gesegnet.
Aber wir müssen - durch Gebet (Hingabe) - erkennen lernen, was wirklich SEINE Projekte sind und wie ER sie realisieren möchte.

Gebet heißt ja nicht umsonst GEBET. grbrt euch hin - also Hingabe zu Seinem Willen, seinem Projekt, das er für dich vorbereitet hat.

Moses bestieg den Berg Sinai und verbrachte dort 40 Tage im Gebet - kommunizierend mit Gott. Gott zeigte ihm dabei die Schlechtigkeit der Israeliten (Exod. 32, 7)
Mose kannte bisher die ausweglose Situation seines Volkes nicht wirklich.
Auch hatte er keine Ahnung, dass das Gericht Gottes über das Volk Israel unmittelbar bevorstand - daher hat es ihm Gott im Gebet am Berg Sinai gezeigt.

Als Gott Mose - im Gebet - darauf aufmerksam gemacht hat, was alles in Gefahr ist bzw. das Gericht Gottes unmittelbar bevorstand, dann erst konnte Moses das Gleiche fühlen, wie Gott fühlte bezüglich der Situation der Israeliten.
Moses wurde so vorbereitet für seinen Auftrag und dafür bereit zu sein, sein eigenes Leben zu riskieren für seine eigensinnigen, verstockten und widerspenstigen Landsleute, das Volk Gottes.
In einem intensiven, selbstlosen Gebet der Fürbitte hat Moses Gott sogar angeboten, dass sein Name aus dem Buch des Lebens gestrichen werden soll, wenn es nötig ist um sein Volk, die Israeliten zu retten.
In diesem Gebet, mit dem sich Moses mit Gott innig verbunden hat, hat Gott Moses‘ Herz verändert und ihn zu einem starken Fürbitter für seine Landsleute geformt.

Gott möchte deine Gebetszeit nutzen, um dein Herz zu erweichen, um damit auch deinen Focus zu verändern.
Wenn du für andere betest, arbeitet der Heilige Geist an deinem Herzen, damit du für die Menschen die gleiche Barmherzigkeit und das gleiche Mitgefühl empfindest, wie Gott es für sie empfindet. (Römer 8, 26 - 27)

Also, wenn es in deinem Leben Menschen gibt, die du nicht so liebst, wie du sie lieben solltest:
Dann bete für sie.

Wenn du in deinem Dienst, den Gott dir gegeben hat (deine Berufung), nicht so hingegeben bist, wie du sein solltest, beginne zu beten.

Es ist unmöglich mit dem Herzen Gottes eng verbunden zu sein - im Gebet - und dabei
gleichgültig zu bleiben.

Die Zeit, die du - im Gebet - mit Gott verbringst, verändert dich und bringt dich mehr und mehr in die "Christus-Ähnlichkeit".

Vergiss nicht:
Gebet hat mit „Gebet euch hin“ zu tun.
Gebet ist nicht das Heruntersagen eines "Gedichtes" oder einfach das Aufsagen von selbstformulierten Sätzen.
Gebet heißt Hingabe.
Totale Verbindung mit dem Herzen Gottes und Seinem Willen.

Wenn das geschieht, wirst du nie mehr derselbe sein und die Menschen um dich herum werden - neben dir - die größten Nutznießer davon sein.
Du wirst ein immer größerer Segen sein für viele viele Menschen.

Herzliche Grüße
B i a n c a und G u i d o


7318)
Am 01.07.2018 um 14:34 Uhr schrieb Anette / Edit - 90 Delete - 90 IP - 90 Antwort - 90

Bewertung: Sehr Gut
....()"()
("( 'o' ,)
(")(")(,) Hallöchen♥
Ic╠╣ wink' Dir ganz lieb zu
& wünsc╠╣' Dir einen
zauberhaften Sonntag
☀❀☀ڿڰۣ❀
Eine Hängematte spannen
und den Alltag in die Wüste schicken .
Nichts wollen , nichts müssen ,
die Zeit anhalten , zur Ruhe kommen ....
und einfach nur da sein.


Herzliche Sonntagsgrüße Netti.


7317)
Am 01.07.2018 um 14:24 Uhr schrieb Alisa Tiempo / Edit - 91 Delete - 91 IP - 91 Antwort - 91

Bewertung: Sehr Gut
Wann ist das nochmal mit mit der Extraschicht?
Wir schauen mal nach und dann kommen wir.
Hoffentlich ist auch genug Bier da...


7316)
Am 01.07.2018 um 11:17 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 92 Delete - 92 IP - 92 Antwort - 92

Bewertung: Sehr Gut
Einen wunderschönen Sonntag
Lieber Friedhelm
Du muß um 5 Uhr morgens
Und abends nach 20 Uhr ausgehen
Wir machen es auch so
Meine Schwester verträgt mit dem
Herzen keine Sonne, keine Hitze
Dir alles Gute


7315)
Am 01.07.2018 um 04:31 Uhr schrieb elfriede Hanf / Edit - 93 Delete - 93 IP - 93 Antwort - 93

Bewertung: Sehr Gut
Wir hoffen!
Hoffnung
wurde uns seit Anbeginn eingepflanzt,
doch jeder hat einen anderen
Hoffnungstanz.
Alle hoffen natürlich nur auf das Beste!
Jeder will ein Scheibe „BESTES“ haben,
niemand will weiter klagen!
Ja alle denken
das Beste ist gerade gut für mich,
alles andere wünscht man nicht!
Doch jeder sieht das BESTE anders an,
der eine viel Moneten,
damit er sich alles kaufen kann.
Der andere wünscht Gesundheit
für den Rest seines Lebens,
er will auch nicht mehr
die Last des Alltags heben.
Der andere wünscht kein Zahnweh mehr,
er hat Angst vor dem Zahnarzt, sogar sehr!
So stellt sich jeder eine Hoffnung aus,
aber manchmal kommt was andere raus!
Er will nicht akzeptieren,
dass andere angeblich mehr Glück haben als er,
das zu begreifen ist sehr schwer.
Dabei ist alles genau aufgeteilt,
der eine lacht, der andere weint!
Die Hoffnung für das angebliche
BESTE
stirbt nie aus!
20.06.2018, E. Hanf


7314)
Am 01.07.2018 um 01:16 Uhr schrieb Inga N. / Edit - 94 Delete - 94 IP - 94 Antwort - 94

Bewertung: Sehr Gut

Die Verwendung des Geistes fördert das Denkvermögen.
Das ist weder schädlich,noch tut es weh...

👍🐞💡😚


7313)
Am 30.06.2018 um 05:11 Uhr schrieb elfriede Hanf / Edit - 95 Delete - 95 IP - 95 Antwort - 95

Bewertung: Sehr Gut
Ein neuer Tag!
Er zeigt sich freundlich an,
überlegt, was er alles treiben kann.
Wird er uns ärgern oder wird er uns stärken?
Das sollten wir uns für die Zukunft merken
Sonnenwende!
Die Tage werden wieder kürzer,
sie ruhen sich aus,
genauso wie bei Opa Klaus.
Auch er geht nun mit seinen Jahren
sorgfältiger um,
Opa ist clever, er war noch nie dumm!.
Er steht am Fenster,
will sich den Sonnenaufgang ansehen,
wen es klappt, kann er ihn sehen.
Wunderbare Welt,
für alle Erdenbürger ein Bonbon,
damit es allen gefällt.
Das Universum überrascht uns immer wieder,
wir singen Sonnenwende Lieder.
Ein Feuer wird entfacht, wer hätte dies gedacht.
Wir huldigen die neue Zeit.
Singen und tanzen,
Ein neuer Tag!
So wie man ihn mag.
21.06.2018, E. Hanf

Ein neuer Tag!
Er zeigt sich freundlich an,
überlegt, was er alles treiben kann.
Wird er uns ärgern oder wird er uns stärken?
Das sollten wir uns für die Zukunft merken
Sonnenwende!
Die Tage werden wieder kürzer,
sie ruhen sich aus,
genauso wie bei Opa Klaus.
Auch er geht nun mit seinen Jahren
sorgfältiger um,
Opa ist clever, er war noch nie dumm!.
Er steht am Fenster,
will sich den Sonnenaufgang ansehen,
wen es klappt, kann er ihn sehen.
Wunderbare Welt,
für alle Erdenbürger ein Bonbon,
damit es allen gefällt.
Das Universum überrascht uns immer wieder,
wir singen Sonnenwende Lieder.
Ein Feuer wird entfacht, wer hätte dies gedacht.
Wir huldigen die neue Zeit.
Singen und tanzen,
Ein neuer Tag!
So wie man ihn mag.
21.06.2018, E. Hanf



7312)
Am 30.06.2018 um 00:43 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 96 Delete - 96 IP - 96 Antwort - 96

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm, für Dich!!!!! ;)
Ich weiss, Du magst es, und immer, wenn ich es vortragen sollte, hatte ich es nicht zur Hand:


ICH bin der Klodeckel

ICH bin der Klodeckel!!! Ich kann Euch was erzählen! Langweilig ist in mein Dasein nicht, das kann ich Euch versichern. Ich bin schließlich der "Klodeckel"!!!

Stellt Euch vor, Ihr habt die glorreiche Aufgabe, Villeroy´s kalte Beckenkante mit ein klein wenig Komfort, angenehmer zu machen. Stellt Euch also deshalb auch vor, Ihr passt Euch dem Trichtervolumen geschmeidig an und gebt noch einen drauf – einen Deckel meine ich, gratis sogar!! So ist es brav!
Und nun versetzt Euch mal in meine Lage, wenn da jemand kommt, der darmmäßig ein paar Probleme hat und sich dringendst einer/seiner Last entledigen muss!
Ok, wenn er es gerade so eben noch schafft, meinen Deckel zu heben, und gut, wenn er sich dann auf meine Brille schmeißt, um sich seiner Not endlich zu entledigen.
Das nehme ich gerne hin, denn dazu bin ich ja auch da!!!

Aber was, wenn von seinem ‚dringenden Geschäft‘ Spuren hinterlassen werden? Ich kann ja wohl erwarten, dass man mich dann wieder säubert, oder? Tja, leider ist es mein Schicksal, dass sich über mich niemand Gedanken macht. Wie oft leide ich unter meinem 'beschissenen' Aussehen und wie oft gehe ich wohl angepisst schlafen? Dann muss ich mir auch noch immer die Vorwürfe anhören, wie ich denn wohl aussähe und es sei ja wiederlich, sich bei mir und auf mir wohl zu fühlen!!!

Zugegeben, es mag garantiert Orte geben, an denen sich die Lustobjekte der Menschheit wohler fühlen, als bei oder auf mir…,
aber dafür kann ich doch nichts…! ! #

Ich kann Euch was berichten! Männer sind die Oberhärte!!! Viele sind immer noch der Meinung, sich ihrer Notdurft im Stehen entledigen zu müssen oder zu wollen. Ich habe diese Typen sogar nummeriert: Nummer eins sind die ekeligste und widerlichste Kategorie der Stehpinkler, die lediglich den Deckel heben, um in den Trichter zu pinkeln, ohne sich ihren Schniedel abzuwischen, wieder in der Hose verschwinden lassen und sich von Mammi dann ein bis zweimal pro Woche schön die Unterwäsche waschen lassen.

Nummer zwei dieser Ferkel, sind die Typen, die zum Wasserlassen lediglich den Toilettendeckel heben, dann los strullern, die Toilettenrolle vom links oder rechts hängenden Toilettenrollenhalter runter nehmen, um sie dann vor sich, also auf den sich oftmals die hinter der Toilette befindlichen Absatz abzustellen,nachdem sie ihr bestes Stück abgetrocknet haben.

Nummer drei sind für mich die Typen, die nach dem erledigten Bedürfnis dann auch noch den Toilettendeckel hochgeklappt lassen, wenn sie die Räumlichkeit verlassen.

Nummer vier sind die Stehpinkler, die es dann noch nicht einmal für nötig halten, nachdem sie das letzte Blatt Papier verbraucht haben, eine neue Toilettenpapierrolle in den Papierhalter zu legen. Ich will jetzt überhaupt nicht von den ‚größeren‘ Geschäften dieser Herren reden. Mädels können das übrigens auch, nur dass sie schon wesentlich reinlicher und gewissenhafter sind. Wenigstens reinigen sie (aus Gewissheit, dass es Stehpinkler gibt) meine Brille mit feuchtem Toilettenpapier, bevor sie es sich auf mir bequem machen.
Überwiegend legen sie auch neues Toilettenpapier in die vorgesehen Halter ein, falls welches vorhanden ist, nachdem sie das letzte verbraucht haben.

Ich habe schon die krassesten Ärsche in Punkto Reinlichkeit kennen gelernt, das dürft Ihr mir glauben!!! Echt!!! An manchen Tagen bin ich echt angepisst und fühle mich recht beschissen!

So weit zu meinen kleineren oder größeren Geschäften!!! Mein Wunsch an alle Ärsche der Welt, die von mir profitieren möchten: Macht meine Klappe zu, nachdem Ihr sie geöffnet habt, wischt Eure Hinterlassenschaften von meinem Gesicht und versetzt Euch ganz einfach mal in meine Lage…!! Schließlich gibt es heute ‚Gleichberechtigung‘!

© Christiane Rühmann (März 2015)


7311)
Am 29.06.2018 um 22:11 Uhr schrieb Ulrike Kröll / Homepage Edit - 97 Delete - 97 IP - 97 Antwort - 97

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm,

schön ist Deine Homepage. Sie zeigt so viele verschiedene Arbeiten von Dir, die einzigartig sind.
In vielen Deiner Werke hast Du viel Fantasie eingebracht, verbunden mit einer Leichtigkeit, die den Betrachter gespannt auf die Details macht.
Ein Video zu Deinem Atelier habe ich mir angesehen, das ein Meer Deiner nicht nur malerischen Arbeiten in einer unerschöpflich nostalgischen Atmosphäre zeigt. Du hast meinen Respekt, lieber Friedhelm.
Ich wünsche Dir weiterhin Gesundheit, Muße und so viel Leidenschaft, Kunstwerke zu erarbeiten.

www.ulrike-kroell.de

Mit sehr herzlichen Grüßen,
Ulrike


7310)
Am 29.06.2018 um 04:33 Uhr schrieb elfriede Hanf / Edit - 98 Delete - 98 IP - 98 Antwort - 98

Bewertung: Sehr Gut
Eine Umarmung!
Wenn jemand das Haus verlässt
sollte man eine Umarmung nicht vergessen!
Mit ein paar lieben Worten,
zum Abschied, so sollte es sein!
Manchmal
ist das Leben sehr schwer zu verstehen,
Er wollte Mittag zu Hause sein,
er fiel einfach um, jetzt ist sie allein.
Sie wartete auf die Rückkehr,
stellte ein Essen bereit,
doch er kommt nicht mehr wieder,
lebt in einer anderen Zeit!
Sie spricht laut, kann Worte sagen,
diese hätte sie sich vorher nie getraut.
Sie ist verletzt, sie schimpft, er ist einfach so gegangen.
Sie hatte keine Gedanken, dass er in dieser Art geht,
aber die Welt sich weiter dreht.
So ist das Leben, man steht einfach daneben.
Sie schüttelt den Kopf, fragt warum?
Sie bekommt keine Antwort, alles bleibt stumm!
18.06.2018 E. Hanf



7309)
Am 28.06.2018 um 19:36 Uhr schrieb Maier / Edit - 99 Delete - 99 IP - 99 Antwort - 99

Bewertung: Sehr Gut

Die in den Weg

gelegten  Pfade

zeigen uns oft

freundlich den Weg.

Nicht unsere Ziele,

nicht die Ideen

von Zukunft

tun es.

Sie wird uns

gewiesen.

Die Weisung erwartet

unser Erscheinen

am heiligen Tag

der Steine.


Dieser entlässt uns

in weitere Kreise.

Nicht zur Schlachtbank führen

die Schafpfade.

Ein Ende ist nicht. 



<<  1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 371 >>

Archiv anschauen | Administration