Guestbook

Bisher haben sich 12151 von 230283 Besucher in dieses Gästebuch verewigt.
<<  1 ... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 13 >>

Name:
E-Mail:
Adresse der Homepage:
Text:
Seite bewerten:


Grafikcode:   (Neues Bild laden)
 


6157)
Am 12.09.2017 um 20:52 Uhr schrieb Baerbel Göbig / Edit - 5994 Delete - 5994 IP - 5994 Antwort - 5994

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm.
Möchte doch mal wieder ein paar Zeilen und vor allen Dingen einpaar Grüße dalassen. Ich bewundere ja immer Deine Bilder und wünschte ich könnte auch so gut malen.
Hoffe doch, das wir uns bald mal wiedersehen werden.


6156)
Am 11.09.2017 um 19:52 Uhr schrieb Helga Boban / Homepage Edit - 5995 Delete - 5995 IP - 5995 Antwort - 5995

Bewertung: Sehr Gut

Illusionen - Illusionen

Im See eines Gemäldes baden,
auf Fotos wunderschön aussehen,
Eisbären nach Hawaii umsiedeln,
mit Dracula zum Essen gehen.

Gerechtigkeit erfährt ein jeder;
Politiker sind edel, rein,
bekümmern rührend sich um Bürger,
halten die Wahlversprechen ein.

Fußbodenheizung in der Hölle,
Berater sein beim lieben Gott.
Das Wetter ist, wie ich es möchte
und nirgendwo ein Parkverbot.

Reklameschilder zeigen Wahrheit,
Duftseifen waschen Seelen rein.
Kein Kind wird jemals mehr getötet,
missbraucht und auch nie Opfer sein.

Mit meinem Chef mal „Schlitten fahren“,
trotz guten Essens bin ich schlank.
Mein Bankkonto „schreibt“ schwarze Zahlen,
Benzin läuft gratis in den Tank.

Eisbomben sind die letzten Waffen
und „Krieg“ nur noch ein Duden-Wort,
Die Luft ist rein, auch unser Wasser,
unsere Welt ein sicherer Hort.

Nun weckt mich nicht aus meinen Träumen,
der schöne Schein, grad war er wahr.
Illusionen können täuschen,
sie sind gottlob schwer nachprüfbar.

© Helga Boban ~ Schlossfee


6155)
Am 11.09.2017 um 18:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 5996 Delete - 5996 IP - 5996 Antwort - 5996

Bewertung: Sehr Gut

Wir schließen uns Alle mit Elvira an.
Friedhelm ist ein Künstler der es kann.

Das Herz am richtigen Platz.
Für die ganze Menschheit ein Schatz.

Mariette aus Luxemburg


6154)
Am 11.09.2017 um 04:52 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 5997 Delete - 5997 IP - 5997 Antwort - 5997

Bewertung: Sehr Gut
Eine kleine Freude!
Wir sollten uns in der so hoch geputschten,
viel zu ernsten Welt, wieder mal eine
kleine Freude machen,
damit wir alle herzhaft lachen.
Vielleicht erinnern wir mal
an einem Schwank aus der Jugendzeit,
was haben wir uns
über die erstaunten Gesichter der Senioren
erfreut.
Auch heute noch grinsen wir darüber sehr,
wo nahmen wir nur diese Frechheit her.
Mutter war fest überzeugt,
die Gene vom Vater hätten sehr gestreut.
Ihre Familie
wäre immer sehr korrekt gewesen,
das konnte man damals auch schon in der
Tageszeitung lesen.
Aber bei Vaters Familie,
wurde immer viel Unsinn erfunden,
da hätte man sogar
nach einem Streich laut gesungen.
Aber,
jetzt schmunzelt sie, meint es wirklich ehrlich,
der Unsinn war nie gefährlich.
Gerade deshalb hat sie sich diesen Mann genommen,
er hatte mit seiner Art ihr Herz gewonnen.
Eine kleine Freude winkt uns wieder zu,
sie vergrößert sich, wir winken zurück
ICH und DU
10.09.2017 E. Hanf



6153)
Am 09.09.2017 um 06:42 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 5998 Delete - 5998 IP - 5998 Antwort - 5998

Bewertung: Sehr Gut
Gerechtigkeit!
Was verstehen wir unter Gerechtigkeit,
wenn tausende erleben eine ungerechte Zeit.
Warum zeigt die Allmacht einen drohenden Finger,
zerstört HAB + GUT
von braven Menschen für immer?
Warum?
werden diese Menschen so erbarmungslos
in ein Nichts geschlagen?
Warum gibt es keine Antworten
auf diese Fragen.
Diese Menschen werden wieder demütig um Hilfe bitten.
Die Hilfe bleibt umstritten.
Jahrelang hatte man jeden Cent umgedreht,
damit
das Haus endlich steht.
Wo kann man hier die Gerechtigkeit sehen?
Es ist alles nicht mehr zu verstehen.
Das Böse hat die Macht übernommen.
Kriege werden weiter geführt,
kein Wort der Entrüstung man darüber verliert.
Raketen werden über friedliche Länder gejagt,
weil einer seine Macht zeigen will!
Niemand hier Einhalt gebietet, alle sind still.
Der Rest zuckt mit den Schultern,
man zeigt Ergebenheit an.
Das Böse lächelt dann!
Zurzeit ist es leicht, uns den Glauben zu rauben!
Göttliche Allmacht
die armen Menschen brauchen Deine Hilfe,
unsere Kraft reicht nicht aus.
29.08.2017 E. Hanf



6152)
Am 09.09.2017 um 03:15 Uhr schrieb Karl Bilger / Edit - 5999 Delete - 5999 IP - 5999 Antwort - 5999

Bewertung: Sehr Gut
Der Krach da unten hört einfach nicht auf.
Ich würde mal sagen da ist längst eine Anzeige überfällig.


6151)
Am 09.09.2017 um 01:36 Uhr schrieb Karl Bilger / Edit - 6000 Delete - 6000 IP - 6000 Antwort - 6000

Bewertung: Sehr Gut

Die Arschlöcher unten im Baßtempel interessieren sich überhaupt nicht dafür,daß es ein Schlafbedürfnis gibt.
Da kann man mal sehen wie weit
J Egoismus geht.Und diese Leute wollen seriös wirken.

Pfui Teufel,um diese Zeit noch einen solchen Krach zu machen ist äußerst unseriös.
Ich würde das öffentlich anprangern.
Vielleicht auch über die Sozialmedien mit den Namen von allen die sich da dann rausreden wollen.


6150)
Am 08.09.2017 um 23:37 Uhr schrieb Karl Bilger / Edit - 6001 Delete - 6001 IP - 6001 Antwort - 6001

Bewertung: Sehr Gut

Zu unchristlichen Zeiten stampft wieder der Baß unter deiner Wohnung,wie schon so oft.
Da ist es sicherlich bald Zeit für die nächste Mieterhöhung.
Da kann man mal sehen,wie die Ämter nach so vielen Jahren der Beschwerde tatsächlich drauf sind !!


6149)
Am 08.09.2017 um 20:33 Uhr schrieb Rosi Gernod / Edit - 6002 Delete - 6002 IP - 6002 Antwort - 6002

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe gerade die Vorstudie gesehen - des Bildes was du von der Baronin Brigitta Britta Rodemich gestaltest,es ist erkennbar das ihr Konterfei in deinem Atelier geknipst wurde.
Da sind einige assoziative Momente enthalten.
Das sollte nicht durch überlagernde Vielfalt hintergründig werden.

Rosi


6148)
Am 08.09.2017 um 19:32 Uhr schrieb Julia Dantes / Edit - 6003 Delete - 6003 IP - 6003 Antwort - 6003

Bewertung: Sehr Gut


L'intelligence
Est le patrimoine
Des peuples.
Eux politiques
Ils ont même pas inventé
L'eau chaude.
À bientôt


6147)
Am 08.09.2017 um 17:26 Uhr schrieb Nena Jasmin / Edit - 6004 Delete - 6004 IP - 6004 Antwort - 6004

Bewertung: Sehr Gut
Wie entstehen in etwa nur 20 Jahren so viele zeitintensive Bilder??

Unfassbar!


6146)
Am 08.09.2017 um 15:37 Uhr schrieb Justus Tramin / Edit - 6005 Delete - 6005 IP - 6005 Antwort - 6005

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Herr Brandt!
Wie ist es doch so schön,ihre Welt zu betrachten.
Sie sind der Schöpfer feiner und interessanter Dinge!
Oft sind ihre Arbeiten von einmaligem Charakter.

Grüße aus der Nachbarschaft


6145)
Am 08.09.2017 um 05:07 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6006 Delete - 6006 IP - 6006 Antwort - 6006

Bewertung: Sehr Gut
Mode!
Der Anfang die Idee einer Frau,
Eva trug ein Feigenblatt wow!
Der erste Modeschrei!
Männer staunten sehr,
wo nahm Eva nur die Ideen her.
Die Neugier quälte, nichts anderes mehr zählte
Man versuchte das Feigenblatt hoch zu heben,
das tat dann großen Ärger geben.
Als Mode im Winter zog man Bärenpelze an,
die Bären erschoss vorher der starke Mann.
Die Mode entwickelte sich weiter.
Hirten auf der Weide, neue Ideen,
man konnte geflochtene Gräsern sehen.
So entwickelte sich die Mode dann,
hunderte Jahre lang,
Wir erinnern uns an wunderschöne Kleider
handgefertigt vom Fürstenschneider.
Alles bereits Vergangenheit,
im Laufe der Zeit.
Was man jetzt sieht, das ist krank.
Zerrissene + zerbeulte Mode hängt jetzt im Schrank.
Viele Damen haben keine Spiegel zu Haus,
sie sehen zum Gott erbarmen aus.
Hauptsache modern.
Der neue Modegeschmack was ein Wahn!
Man sieht zum Teil verrückte Sachen,
darüber kann man nur noch lachen.
Um den eigenen Stil wieder zu erhalten,
sollten wir erneut Feigenblätter entfalten.
07.09.2017 E. Hanf







6144)
Am 07.09.2017 um 22:50 Uhr schrieb Perta Mannti / Edit - 6007 Delete - 6007 IP - 6007 Antwort - 6007

Bewertung: Sehr Gut

Jetzt beginnst du ein neues Bild.
Was mag da kommen?

Vielleicht wieder ein schönes Gesicht,oder galaktische Tiefenanschauungen?


6143)
Am 07.09.2017 um 21:16 Uhr schrieb Alis / Edit - 6008 Delete - 6008 IP - 6008 Antwort - 6008

Bewertung: Sehr Gut

GS'il te plaît dis à tous tes contacts de ta liste messenger de ne pas accepter la demande d'amitié de lamine traore C'est un hacker et a un système connecté à votre compte facebook. Si un de tes contacts l'accepte, tu seras aussi piraté, aussi assures toi que tous tes contacts le sachent. Merci. Retransmis tel que reçu. Gardes ton doigt appuyé sur le message. En bas, au milieu il sera dit transmettre. Appuyer dessus et cliquer sur les noms qui sont sur ta liste et cela leur sera envoyé.


6142)
Am 07.09.2017 um 19:24 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6009 Delete - 6009 IP - 6009 Antwort - 6009

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
dein Janusblick ist vielleicht renovierbar.
Mache ihn zum Erfahrungssymbol.
Schreibe Weltenerfahrung.


6141)
Am 07.09.2017 um 15:59 Uhr schrieb Peter Branisch / Edit - 6010 Delete - 6010 IP - 6010 Antwort - 6010

Bewertung: Sehr Gut

Ihre Welt in Ehren.
Aber es ist mir zu weit weg von Dingen die wir zur Zeit durchleben.
Sie durchdenken manche Situationen,leben aber in einem Tempel der Bewahrtheit.
Wahrscheinlich kennen sie den Alltag nicht so genau.


6140)
Am 07.09.2017 um 13:07 Uhr schrieb Peter Willich / Edit - 6011 Delete - 6011 IP - 6011 Antwort - 6011

Bewertung: Sehr Gut
Einen schönen Donnerstag!


6139)
Am 06.09.2017 um 20:30 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6012 Delete - 6012 IP - 6012 Antwort - 6012

Bewertung: Sehr Gut

Deine große Diashow im Schlafzimmer ist phantastisch und unendlich...

Beispielhaft!


6138)
Am 06.09.2017 um 19:42 Uhr schrieb Martha / Edit - 6013 Delete - 6013 IP - 6013 Antwort - 6013

Bewertung: Sehr Gut




Du bist für mich das As der Asse. Du bist ganz einfach Superklasse. Und ohne Dich wär´ leer mein Leben - was heißen soll, ich mag Dich eben!

Freunde sind wie Aspirin: Wir wissen nicht genau, warum sie eine heilende Wirkung haben, aber sie haben sie.

Freunde sind wie Sterne in der Nacht; auch wenn sie manchmal nicht zu sehen sind, weißt du trotzdem, dass sie da sind!

Ein Leben ohne Liebe ist einsam, ein Leben ohne Hoffnung ist grausam,
ein Leben ohne Vertrauen ist leer. - Aber ein Leben ohne gute Freunde wäre kein Leben mehr !!

Freundschaften sind wie Porzellanschüsseln; - lässt du sie fallen, zerbrechen sie.
Es wäre schön im Regen ein Tropfen oder am Strand ein Sandkorn zu sein.
Aber am schönsten ist es unter Milliarden von Menschen deine Freundin zu sein...

Ein wahrer Freund ist jemand, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorsingt,
wenn du sie vergessen hast. Ein Freund ist einer, der kommt, wenn alle anderen gehen.

Freundschaft ist, wenn jemand zu dir sagt: Fühl dich wie zu Hause! - und es dir sofort gelingt.
Gott kann nicht überall sein, deshalb erschuf er Engel ohne Flügel und nannte sie Freunde, so wie du einer bist!

Ein wahrer Freund ist immer dann da, wenn ein falscher Freund nicht mehr da ist.

Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Freund daher ...
Lebe nie ohne zu Lachen, denn es gibt Menschen die von deinem Lachen leben.




Ein Freund ist einer, der alles von dir weiß und dich trotzdem liebt.

Man sagt, die größten Schätze sind vergraben, aber ich kann Dich doch nicht einfach so einbuddeln ...

Freunde sind wie Kontaktlinsen. Wenn man sie verliert, findet man sie nur schwer wieder!

Wahre Freunde kann man nicht kaufen, denn Sie kommen von selbst und sind unbezahlbar.

Man vergisst schnell diejenigen mit denen man gelacht hat, aber sicher nicht diejenigen mit denen man geweint hat.

Viele Menschen gehen im Leben ein und aus; aber nur ein Freund hinterlässt Fußabdrücke.

Unsere Freundschaft soll nie schwanken, bis wir zusammen ins Altersheim wanken!
Nimm dir Zeit für deine Freunde, denn sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde.

Ich wünsche dir so viel Glück, wie der Regen Tropfen hat; so viel Liebe wie die Sonne Strahlen hat und so viele Freude, wie der Himmel Sterne hat!

Bevor du anfängst deine Feinde zu lieben solltest du deine Freunde besser behandeln.
Ein Freund zeigt dir deine Fehler und hat dich trotzdem gern.

Das wertvollste Geschenk eines Freundes ist die Zeit, die er mit dir verbringt!
Erst in der Einsamkeit wird uns bewusst, wie viel uns die Nähe eines Freundes bedeutet hat!

Unsere Freundschaft die soll wurzeln, bis wir in die Grube purzeln!

Lieber drei anständige Gegner, als einen falschen Freund.

Menschen kommen, Menschen gehn. Doch würdest du verschwinden, ich würd die Welt nicht mehr verstehn!



Martha















Du bist für mich das As der Asse. Du bist ganz einfach Superklasse. Und ohne Dich wär´ leer mein Leben - was heißen soll, ich mag Dich eben!

Freunde sind wie Aspirin: Wir wissen nicht genau, warum sie eine heilende Wirkung haben, aber sie haben sie.

Freunde sind wie Sterne in der Nacht; auch wenn sie manchmal nicht zu sehen sind, weißt du trotzdem, dass sie da sind!

Ein Leben ohne Liebe ist einsam, ein Leben ohne Hoffnung ist grausam,
ein Leben ohne Vertrauen ist leer. - Aber ein Leben ohne gute Freunde wäre kein Leben mehr !!

Freundschaften sind wie Porzellanschüsseln; - lässt du sie fallen, zerbrechen sie.
Es wäre schön im Regen ein Tropfen oder am Strand ein Sandkorn zu sein.
Aber am schönsten ist es unter Milliarden von Menschen deine Freundin zu sein...

Ein wahrer Freund ist jemand, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorsingt,
wenn du sie vergessen hast. Ein Freund ist einer, der kommt, wenn alle anderen gehen.

Freundschaft ist, wenn jemand zu dir sagt: Fühl dich wie zu Hause! - und es dir sofort gelingt.
Gott kann nicht überall sein, deshalb erschuf er Engel ohne Flügel und nannte sie Freunde, so wie du einer bist!

Ein wahrer Freund ist immer dann da, wenn ein falscher Freund nicht mehr da ist.

Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Freund daher ...
Lebe nie ohne zu Lachen, denn es gibt Menschen die von deinem Lachen leben.




Ein Freund ist einer, der alles von dir weiß und dich trotzdem liebt.

Man sagt, die größten Schätze sind vergraben, aber ich kann Dich doch nicht einfach so einbuddeln ...

Freunde sind wie Kontaktlinsen. Wenn man sie verliert, findet man sie nur schwer wieder!

Wahre Freunde kann man nicht kaufen, denn Sie kommen von selbst und sind unbezahlbar.

Man vergisst schnell diejenigen mit denen man gelacht hat, aber sicher nicht diejenigen mit denen man geweint hat.

Viele Menschen gehen im Leben ein und aus; aber nur ein Freund hinterlässt Fußabdrücke.

Unsere Freundschaft soll nie schwanken, bis wir zusammen ins Altersheim wanken!
Nimm dir Zeit für deine Freunde, denn sonst nimmt die Zeit dir deine Freunde.

Ich wünsche dir so viel Glück, wie der Regen Tropfen hat; so viel Liebe wie die Sonne Strahlen hat und so viele Freude, wie der Himmel Sterne hat!

Bevor du anfängst deine Feinde zu lieben solltest du deine Freunde besser behandeln.
Ein Freund zeigt dir deine Fehler und hat dich trotzdem gern.

Das wertvollste Geschenk eines Freundes ist die Zeit, die er mit dir verbringt!
Erst in der Einsamkeit wird uns bewusst, wie viel uns die Nähe eines Freundes bedeutet hat!

Unsere Freundschaft die soll wurzeln, bis wir in die Grube purzeln!

Lieber drei anständige Gegner, als einen falschen Freund.

Menschen kommen, Menschen gehn. Doch würdest du verschwinden, ich würd die Welt nicht mehr verstehn!

Ein Winter ohne Schnee, ein Frühling ohne Klee, ein Sommer ohne Wespenstich -
das wäre eine Freundschaft ohne dich!








6137)
Am 06.09.2017 um 05:44 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6014 Delete - 6014 IP - 6014 Antwort - 6014

Bewertung: Sehr Gut
Die sehenden Augen!
Dieses Kompliment müssen wir mal
einigen Fotografen machen.
Sie fangen aussagekräftige Momente ein.
Wir staunen,
wie können diese Bilder möglich sein.
Sie schaffen mit der Kamera eine Malerei.
Jedes Detail wurde exakt nach empfunden,
wir sollten es bewundernd erkennen.
Hier kann man mal einen Sonnenuntergang nennen.
Man steht am Wasser,
die Sonne sinkt müde nach unten,
taucht ein in das Meer, das Begreifen wird schwer!
Sie spiegelt sich darin.
Dann sieht man einen Wellenschritt,
die Sonne schwimmt in den Wellen mit.
Gebannt blickt man in die Dunkelheit,
was für eine Zauberzeit.
Alle wissen,
man wird sie bald wieder sehen,
die Sonne wird noch lange nicht für immer
untergehen.
Wir freuen uns,
wenn der Morgen erwacht
+
die Sonne wieder lacht.
30. 8.2017 E. Hanf



6136)
Am 05.09.2017 um 13:59 Uhr schrieb Gerhard Neuhauser / Homepage Edit - 6015 Delete - 6015 IP - 6015 Antwort - 6015

Bewertung: Sehr Gut
Ein netter Gruß mal zwischendurch hat
noch niemandem geschadet und soll dir
Freude machen.


6135)
Am 05.09.2017 um 04:26 Uhr schrieb Valentin Gerber / Edit - 6016 Delete - 6016 IP - 6016 Antwort - 6016

Bewertung: Sehr Gut

Das Glück ist wohl das EINZIGE was sich verdoppelt.

Nimm es an!


6134)
Am 04.09.2017 um 23:54 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6017 Delete - 6017 IP - 6017 Antwort - 6017

Bewertung: Sehr Gut
Du hast viele Versprechungen gegeben und eingehalten.

Und warum !?

Löse dich davon !!

Frieda


6133)
Am 04.09.2017 um 21:32 Uhr schrieb Ehrich Tasterman / Edit - 6018 Delete - 6018 IP - 6018 Antwort - 6018

Bewertung: Sehr Gut

Sie wirken unseriös auf mich.


6132)
Am 04.09.2017 um 21:28 Uhr schrieb Norbert Flankel / Edit - 6019 Delete - 6019 IP - 6019 Antwort - 6019

Bewertung: Sehr Gut
Ich danke für deine bisherige Hilfe.
Das Angebot jedoch mag ich nicht annehmen. :ugh:


6131)
Am 04.09.2017 um 21:08 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6020 Delete - 6020 IP - 6020 Antwort - 6020

Bewertung: Sehr Gut

Dein Eisballon ist ja wohl der Hammer!


6130)
Am 04.09.2017 um 18:37 Uhr schrieb Nanni Tussi / Edit - 6021 Delete - 6021 IP - 6021 Antwort - 6021

Bewertung: Sehr Gut






Schon ist ein neuer Tag in wenigen Stunden vorüber ich sitz hier und staun,
kann ich denn nur meinen Augen vertraun?

Sie sehen den größten Schatz,den´s auf Erden nur gibt,
du weißt ich bin in dich so verliebt.

Du bist der Halt auf den ich lange schon bau,
dem ich mein ganzes Herz anvertrau.

Bei Tag und Nacht gibst du Acht das mir nichts passiert,
dass habe ich am Anfang gar nicht kapiert.

Im Schlaf habe ich dich furchtbar vermisst,
ich weiß ja was für ein Engel du bist.

Du bist die Hoffnung und die Zuflucht für alle Vision,
dass schrei ich bald hinaus in die ganze Nation.

Du machst mich stark,du bist nah und ich weiß du bist da,als ein wertvoller Kunstberater.

Bisschen komisch oder? :rolleyes: :rolleyes: :-/


6129)
Am 04.09.2017 um 17:30 Uhr schrieb Emma / Edit - 6022 Delete - 6022 IP - 6022 Antwort - 6022

Bewertung: Sehr Gut
Es kommt der Tag,
an dem werden bestimmte Leute die Wahrheit erkennen und ihnen wird bewusst,wie sie sich dir gegenüber verhalten haben.Doch es wird zu spät sein,denn diese Menschen spielen dann in deinem Leben keine Rolle mehr!

Gefunden bei Kornelia Lackey


6128)
Am 04.09.2017 um 17:24 Uhr schrieb Emma / Edit - 6023 Delete - 6023 IP - 6023 Antwort - 6023

Bewertung: Sehr Gut

Die Seelen werden erleuchtet werden.
Und man wird sehen welche gute Taten und welche schlechten Handlungen im ganzen leben ausgeführt wurden.


6127)
Am 04.09.2017 um 15:34 Uhr schrieb Joachim Mayer / Edit - 6024 Delete - 6024 IP - 6024 Antwort - 6024

Bewertung: Sehr Gut

Alls Gute mit ihrer Kunst weiterhin.
Sie haben tolle Ideen!
Es ist einen Besuch wert.

Joachim Mayer


6126)
Am 03.09.2017 um 19:59 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6025 Delete - 6025 IP - 6025 Antwort - 6025

Bewertung: Sehr Gut
Nebelschleier!
Jetzt
durchziehen sie wieder Wald + Flur,
ein Zauber liegt über der Natur.
Der Herbst zeigt sich, eine stille Zeit fängt an.
Felder sind abgearbeitet,
Ernten wurden eingefahren,
jetzt versucht man alles gut zu verwahren.
Tier und Mensch
sollen die Ausruhzeit gut überstehen,
dann werden sie im Rhythmus der Natur
wieder neues Leben sehen.
Winterschlaf für manche Tiere,
ihre Höhlen haben sie vorab ausstaffiert,
mit weichen Gräsern, damit man nicht erfriert.
Menschen treffen sich jetzt wieder,
singen vielleicht auch mal wie früher,
wunderschöne Lieder.
Erzählen Geschichten mit Respekt von der Nebelfrau,
viele Ältere kennen sie, aus Erzählungen,
ganz genau.
Sie immer noch sehr oft zwischen den Bäumen steht
Ihr Nebeltuch um die abgeernteten Äste weht.
Manchmal fängt sie an zu klagen,
hat die Menschen sehr viel zu fragen.
Warum er die Natur so ausbeutet,
warum der Ebenbürtige sich so oft streitet.
Doch die Menschen überhören eine mahnende Stimme,
sie hören einfach nicht mehr zu.
Es ist so fremd geworden, das ICH und DU.
Man tippt in die Technik Worte ein,
aber man fühlt sich sehr allein.
Die Nebelfrau verhüllt die Natur zum Schutz.
03.09.2017 E. Hanf


6125)
Am 03.09.2017 um 14:34 Uhr schrieb Helga Boban / Homepage Edit - 6026 Delete - 6026 IP - 6026 Antwort - 6026

Bewertung: Sehr Gut

Irreale (?) Fürbitten

Lass mein ICH an deines heften,
lass uns’re Welt nur eine sein.
Lass Blüten regnen aus den Augen,
lass mich in deine Seele ein.

Lass uns alltags fern entfliehen,
lass uns in die Himmel schau’n.
Lass uns Wolkenberge wiegen,
lass uns wahrhaftig vertrau’n.

Lass uns Wasserspuren legen
im Seelenmeer der Ewigkeit.
Lass uns blaue Murmeln sammeln,
als Baustein für die Anderzeit.

Lass uns verrückte Fragen stellen,
wie kein Mensch sie sonst erfragt.
Lass den Buddha dauerlächeln,
lass uns in Schlössern leben, altbetagt.

Lass uns im Park der ew’gen Seelen
Ruhe finden, dann und wann.
Lass uns Grablichter entzünden,
damit es um uns leuchten kann.

Lass uns biegen, lass uns brechen,
lass uns herzelastisch sein.
Lass Seelen ineinander fügen,
lass uns ein Born der Freude sein.

Lass uns in Galaxien schweben,
die weitab sind von dieser Welt.
Lass mich dein Harmonium hören,
ich hab mich neben dich gesellt.

© Helga Boban ~ Schlossfee


6124)
Am 03.09.2017 um 04:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6027 Delete - 6027 IP - 6027 Antwort - 6027

Bewertung: Sehr Gut
Ein gut durchdachtes Etwas!
(es wird Motor genannt)
Viele Arten von Motoren sind uns bekannt.
Auch unser Herz wird so genannt.
Das ist ein Motor, der uns lebendig hält,
der uns antreibt, was kostet die Welt!
Jedes Lebewesen trägt einen Motor in sich,
ohne Antreiber geht es nicht.
Doch wir gehen oft nicht pfleglich damit um!
Wir treiben falsch an, ach, wie dumm!
Wir legen den falschen Rhythmus vor,
wundern wir uns dann,
über den beschädigten Motor.
Erst jetzt fangen wir an
den Rhythmus zu überdenken.
Versuchen dem Motor wieder
etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Das dürfen wir nicht übersehen,
sonst bleibt er auf einmal stehen!
Gute Pflege wird versprochen,
der Motor läuft weiter, ungebrochen.
25.08.2017 E. Hanf



6123)
Am 03.09.2017 um 02:52 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6028 Delete - 6028 IP - 6028 Antwort - 6028

Bewertung: Sehr Gut

In mir ……

In mir wohnt die Wärme,
damit ich trösten kann.

In mir wohnt das Kind,
das mich immer lachen lässt.

In mir wohnt der Glaube,
der alle Zweifel zerstreut.

In mir wohnt die Hoffnung,
meine Ziele zu erreichen.

In mir wohnt die Liebe,
damit ich lieben kann.

In mir wohnt der Geist,
der meine Phantasie beflügelt.

In mir wohnt das Talent,
das mich sich mitteilen lässt.

In mir wohnt die Trägheit,
die mich zum Ausruhen zwingt.

In mir wohnt die Krankheit,
die mit mir leben darf.

In mir wohnt die Erkenntnis,
die mich stets neu lernen lässt.

In mir wohnt die Freude,
die mich glücklich macht.

In mir wohnt das Herz,
das mich am Leben erhält.

© Christiane Rühmann


6122)
Am 02.09.2017 um 22:46 Uhr schrieb Astrid Hammer / Edit - 6029 Delete - 6029 IP - 6029 Antwort - 6029

Bewertung: Sehr Gut

Was war da wieder los??


6121)
Am 02.09.2017 um 20:09 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6030 Delete - 6030 IP - 6030 Antwort - 6030

Bewertung: Sehr Gut

Kleines peinliches Betthupferl ???

Peinlich - peinlich - peinlich...

Meine Freundin Giesela hatte neuerdings Probleme mit dem Magen. Bereits seit einigen Wochen hatte sie einen Termin zur Darmspiegelung in der Tasche. Ihr graute davor, aber aus Angst, dass etwas Schlimmes sein könnte, nahm sie diesen Termin selbstverständlich wahr.

Herbert, ihr Mann, hatte sie zu dieser Untersuchung gefahren und gewartet, bis sie fertig war und wieder nach Hause entlassen wurde. Auf dem Parkplatz der Klinik stiegen sie in ihren Wagen ein, als Giesela ein Anruf ihrer Töchter erreichte, die ihre Mutter baten, auf dem Heimweg doch noch Grillfleisch aus dem Supermarkt mitzubringen.

Herbert bog auf den Parkplatz des Supermarktes ein und wollte so lange im Auto warten, bis seine Frau eingekauft hatte. Giesela begab sich also auf den Weg zur Fleischtheke, als sich die natürlichen Auswirkungen der vorangegangenen Untersuchung in ihrem Körper bemerkbar machten. Sie verspürte einen starken Drang, fürchtete, unangenehm aufzufallen und flüchtete deshalb unverrichteter Dinge aus dem Discounter,riss die Beifahrertüre des Wagens auf, sprang hinein….. und ließ der Natur ihren freien Lauf…….

Sie musste so stark blähen, dass sie sogar Sorge hatte, dass man ihren Notstand außerhalb des Fahrzeugs akustisch wahrnehmen könnte. Nachdem sie das rückwärtige Ventil wieder geschlossen hatte, wendete sie sich erleichtert ihrem Fahrer zu, der aus dem Staunen gar nicht mehr heraus kam.

Ach Du dickes Ei….! Das war ja gar nicht ihr Herbert und es war nicht ihr Fahrzeug!

Fluchtartig verließ sie das fremde Auto und entdeckte schon ihren Herbie, der mit 'ihrem' Gefährt verwundert auf sie zusteuerte. Sie riss die Türe auf, sprang ins Wageninnere und schrie:
„Fahr los, fahr bloß los!“
Herbert gab Gas…. und musste an der nächsten roten Ampel anhalten.
„Fahr doch drüber, los, los, los, mach schon!“

Giesela wollte nur noch weg.

„Nee, also das mache ich nicht! Ich brauche meinen Führerschein noch! Was ist denn überhaupt passiert? Was hast Du in dem anderen Auto gemacht?“,
wollte ihr irritierter Göttergatte wissen und dieser blieb letztlich brav an der Ampel stehen, als es auch schon an ihrer Scheibe klopfte und der Mann aus dem fremden Fahrzeug vor ihr stand.

Mit hochrotem Kopf ließ Giesela die Scheibe runter und wollte so etwas wie eine Entschuldigung stammeln, als der Fremde meinte:
„Unter anderem haben Sie noch Ihre Handtasche in meinem Auto gelassen……“, und lächelte dabei.

Als sich Giesela bei ihm bedankt hatte, die Lichtzeichenanlage grün zeigte und Herbert endlich losgefahren war, wollte er nun aber dringlichst wissen, wie das mit der Tasche passieren konnte.

Die Gelackmeierte erzählte ihre Storry und Herbert kam bis zu Hause aus dem Lachen nicht mehr raus. Da die Mädchen wissen wollten, warum es kein Grillfleisch gab, musste Giesela ihre peinliche Geschichte nochmals erzählen. Sie verziehen ihrer Mutter natürlich, dass sie ohne Grillgut nach Hause kam und kriegten sich ebenfalls vor Lachen nicht mehr ein.

Natürlich machte diese Geschichte auch in unserem Bekanntenkreis die Runde und sorgte stets für grölendes Gelächter.

Mittlerweile kann meine Freundin selbst darüber lachen, aber peinlich war ihr das doch……

(c) Christiane Rühmann


6120)
Am 02.09.2017 um 19:25 Uhr schrieb Brigitta Zerbst / Edit - 6031 Delete - 6031 IP - 6031 Antwort - 6031

Bewertung: Sehr Gut

Ein guter Mensch,der mit uns lebt,kann uns nicht genommen werden.
Er hinterläßt seine Spuren und bleibt in unseren Herzen echt.
In den Jahrhunderten gehen solche Spuren heute nicht mehr verloren - denn sie wurden mit Lichtgeschwindigkeit in allerlei Spären gesendet.

Bleibe auf dem rechten Wege mit deiner Kunst,sie wird nicht vergessen werden können!

Brigitta Zerbst


6119)
Am 02.09.2017 um 17:28 Uhr schrieb Melanie / Edit - 6032 Delete - 6032 IP - 6032 Antwort - 6032

Bewertung: Sehr Gut
Eine deiner Homepages läßt sich nicht mehr öffnen.
Es erscheinen nur noch Schlieren.

:help: :-o


6118)
Am 02.09.2017 um 16:52 Uhr schrieb Melanie / Edit - 6033 Delete - 6033 IP - 6033 Antwort - 6033

Bewertung: Sehr Gut
Viele Veganer/Vegetarier unternehmen den Versuch in ihrer Welt zum Nachdenken zu kommen.
Dazu hast du einzigartige Bildmuster geschaffen,wurdest aber auch seltsam dabei angegriffen.

Kämen Außerirdische zu uns,die uns völlig überlegen sind und uns als Nahrung betrachten,so sollte sich niemand dieser reaktionären Kleindenker beschweren.

Manche Gedanken sind halt einigen Leuten nicht zugänglich!

Melanie :love:


6117)
Am 02.09.2017 um 16:21 Uhr schrieb Seelenliebe / Edit - 6034 Delete - 6034 IP - 6034 Antwort - 6034

Bewertung: Sehr Gut

http://www.duale-seelenliebe.de

Liebe Grüße und behalte dein Herz!


6116)
Am 02.09.2017 um 14:34 Uhr schrieb Marianne Herrmann / Edit - 6035 Delete - 6035 IP - 6035 Antwort - 6035

Bewertung: Sehr Gut
Vielen Dank für Deine Hilfe!

Und:
was für ein netter Gedanke:
zuerst 'ne nette Idee,
dann 'ne nette Tat,
schließlich ein nettes Geschenk!

Lauter "nett's" -
manche mögen "nett" nicht -
ich find "nett" nett!

Liebe Grüße


6115)
Am 01.09.2017 um 06:47 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6036 Delete - 6036 IP - 6036 Antwort - 6036

Bewertung: Sehr Gut
Gedanken!
Wir sehen sie nicht, doch sie sind da,
das ist auch dem größten Zweifler klar.
Aus dem Nichts tauchen sie auf,
so ist der Gedankenlauf!
Manchmal können sie ganz schön quälen,
wenn sie ihre Vorstellungen erzählen.
Sie können auch sehr aufmüpfig sein,
wichtige Dinge machen sie klein.
Doch bei kleinen Dingen zeigen sie an,
dass man sie groß machen kann.
Ihnen fällt immer ein neuer Knalleffekt ein.
Doch welcher wird der Beste sein?
Unsicherheit macht sich breit,
so vergeht nutzvolle Zeit.
Dann schleichen sich schon wieder neue
Gedanken in den Vordergrund,
legen ein Ja + ein Nein in den Mund.
Was soll man nur machen, ärgern
oder dankbar sein,
über die Auswahl die sie uns geben?
Wir sind dankbar,
denn unsere, ganz eigenen Gedanken, kann uns keiner nehmen.
25.08.2017 E. Hanf





6114)
Am 01.09.2017 um 00:03 Uhr schrieb Helga Boban / Homepage Edit - 6037 Delete - 6037 IP - 6037 Antwort - 6037

Bewertung: Sehr Gut
Hinterhof-Tristesse

Schmucklose graue Häuserzeile,
aus Vorderfenstern gähnt Langeweile.
Gesichtslose blinde Billigscheiben,
nichts verführt Menschen zum Stehenbleiben.

Zum Hinterhof die Fenster weit offen,
kauernde Nähe gelebt und betroffen.
Verbeulte Mülleimer in Reih und Glied,
von irgendwoher jault ein Grammophonlied.

Liebesknarren auf Lattenrosten.
Kullernde Flaschen - gröhlendes Prosten.
Kinderschreien durchdringend und schrill,
im Hinterhof verkohlt ein Schaschlik am Grill.

Schlurfende Schritte durch dunkle Gänge,
unaufgelegte Hinterhofenge.
Sex und Liebe campieren neben Gewalt,
Löwenzahn sprengt porösen Asphalt.

Hundegebell und Vogelgesang,
schrill quietscht das Tor zum Hofeingang.
Sonnenlicht lehnt sich an südliche Fenster,
aus Ecken grinsen Schattengespenster.

Geruchsorgien schwängern die schwül-warme Luft,
Windelwind kämpft gegen Schweinsbratenduft.
Kein Hinterhofleben mit Zille-Idylle,
tristes Vergraben in Hinterhofhülle.

© Helga Boban ~ Schlossfee


6113)
Am 01.09.2017 um 00:01 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6038 Delete - 6038 IP - 6038 Antwort - 6038

Bewertung: Sehr Gut
Mein Herz pochte
Mein Blut kochte
In meinem Bauch
Waren Kolonien
Von Schmetterlingen drin
Galant nahms Du meine Hand
Bei mir immer mehr
Vom Verstand verschwand
Mit zarter Bewegung
Streichelste Du ein wenig
Meine linke Hand
Kleines , nimm diese rote Rose hin
Es soll bedeuten der Beginn
Wo wir unzertrennlich sind
Bis Gott mich im Himmel will
Es war ein Versprechen
Das Du auch getan
Der letzte Moment für mich war
Du machtest Deine Augen
Für immer zu
Gott bat Dich zur letzten Ruh
Aber beschützen noch immer Du
Mich aus dem Himmel zu
An meinem letzten Tag
Auf Erden
Werden wir im Himmel
Wieder ein Paar werden

MARIETTE SCHUTZ 25 August 2017


6112)
Am 31.08.2017 um 18:10 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6039 Delete - 6039 IP - 6039 Antwort - 6039

Bewertung: Sehr Gut

Komm mal vorbei,ich brauche kleine Ratschläge.


6111)
Am 31.08.2017 um 17:13 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6040 Delete - 6040 IP - 6040 Antwort - 6040

Bewertung: Sehr Gut
Es gab doch damals eine Reflektierung von deinem Zeitmärchen bei den Freimaurern.
Ich finde nur einen Brief von einem Meister.
Da war doch noch mehr...

Deine Homepage:

www.friedhelm-brandt.com

funktioniert nicht mehr,was ist da los??

:confused:


6110)
Am 30.08.2017 um 19:58 Uhr schrieb Elvira Fischer / Homepage Edit - 6041 Delete - 6041 IP - 6041 Antwort - 6041

Bewertung: Sehr Gut
Ein Künstler braucht Zeiten der besonderen Momente, so entstehen auch besondere Werke. Wieder einmal ist es Friedhelm Brandt gelungen , mit einem neuen Werk in die Sphären einer anderen Welt abzutauchen. Fern in Galaxien , umgeben von Sternen trägt Friedhelm seine auserwählten Geschöpfe.
Ich darf wieder einmal eines davon sein.
Eine große Ehre mit tiefem Ehrgefühl begleiten mich bei diesem Anblick.
Von Herzen sei dir Gutes mit auf den weiteren Weg deiner Künste gegeben....von Herzen verneigt sich vor dir dieser eine Mensch, dem du so viel Zeit und Gefühl opferst.
Von Herzen alles Liebe für dich von der Elvira.

www.elvirafischer.de

Fischer3108@t-online.de



6109)
Am 30.08.2017 um 19:58 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6042 Delete - 6042 IP - 6042 Antwort - 6042

Bewertung: Sehr Gut

Die Domain art-galaxy.de steht zum Verkauf,
bei Interesse melden Sie sich bitte unter
traudel@art-galaxy.de

www.traudel1@art-galaxy.de


6108)
Am 30.08.2017 um 18:49 Uhr schrieb Linda Feuerlein / Edit - 6043 Delete - 6043 IP - 6043 Antwort - 6043

Bewertung: Sehr Gut
Deine Stadt hat einen Präsentanten der zurückgezogenen Stille in würdigen Gemäuern,die kleine Geschichten in sich tragen.
Du schreibst diese Geschichten als ein Endzeitkünstler mit und das mit enormer Vielfalt und Energie.

Ich glaube, jede Stadt, jedes Dorf und jeder Ort hat einen oder auch mehrere Menschen, die nicht in die Norm der sogenannten „normalen“ Menschen hineinpassen. Vielleicht brauchen Menschen ja auch nur Einen, über den sie lachen und ihre Späße treiben können ...
Anscheinend wird das Individualistentum von anderen Dingen überlagert,daß ist sehr schlimm!

Du erkennst so manches in tiefer Sinnlichkeit.
Du bist ehrlich und nicht bestechlich!
Gehe deinen Weg,wir werden dir freundlich zuwinken.

Linda


6107)
Am 30.08.2017 um 18:48 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6044 Delete - 6044 IP - 6044 Antwort - 6044

Bewertung: Sehr Gut
Können Tiere sprechen?
So hat ein neugieriges Kind gefragt.
WAU, hat der Hund an der Tür gesagt.
Das meiste mit den Augen,
was die sprechen, kann der Mensch glauben!
WAU,
da heißt auch nach Lautstärke JA oder Nein;
so wird es immer sein!
Unsere Sprache wird gebellt.
Ein freundliches Bellen allen gefällt.
Doch haben wir Ärger, knurren wir laut,
jeder zu uns ängstlich schaut.
Man hat uns verstanden.
MIAU, MIAU
schnurrt die Katze im Hintergrund,
auch wir halten nicht den Mund.
Wir schnurren, wenn wir zufrieden sind,
doch reizt uns jemand, dann langen wir hin.
Wir zeigen unsere Krallen, die nicht immer gefallen.
Von den Bäumen hört man es krächzen,
der Oberrabe
fängt seinen Schnabel an zu wetzen.
Alle müssen eine Rede verstehen,

dann darf man wieder auseinander gehen.
Sie fliegen von den Zweigen mit lautem Geschrei,
jeder sagt seine Meinung, man war dabei.
Das Kind hört immer noch zu,
es frag weiter, spricht auch eine Kuh?
Natürlich,
du kannst sie doch jeden Tag hören,
diese Sprache muss man nicht erklären.
MUH kann alles bedeuten,
jetzt sagen sie danke für das Glockenläuten.
Du siehst mein Kind,
alle Geschöpfe können sprechen,
etwas anders als wir,
doch wir sollten es nie vergessen.
30.08.2017 E. Hanf






6106)
Am 30.08.2017 um 17:23 Uhr schrieb Egon Vieltut / Edit - 6045 Delete - 6045 IP - 6045 Antwort - 6045

Bewertung: Sehr Gut
Ich danke viemals ür die reichliche Hilfe.


6105)
Am 30.08.2017 um 00:13 Uhr schrieb Judith / Edit - 6046 Delete - 6046 IP - 6046 Antwort - 6046

Bewertung: Sehr Gut


チップアプシャンプーを購


6104)
Am 29.08.2017 um 23:58 Uhr schrieb Gerhard Änders / Edit - 6047 Delete - 6047 IP - 6047 Antwort - 6047

Bewertung: Sehr Gut


Ich grüße dich,wie geht´es ??


6103)
Am 29.08.2017 um 20:08 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6048 Delete - 6048 IP - 6048 Antwort - 6048

Bewertung: Sehr Gut

Der Link dazu geht nicht.


6102)
Am 29.08.2017 um 20:06 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6049 Delete - 6049 IP - 6049 Antwort - 6049

Bewertung: Sehr Gut

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on X systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.


6101)
Am 29.08.2017 um 18:34 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6050 Delete - 6050 IP - 6050 Antwort - 6050

Bewertung: Sehr Gut
Lernen!
Unser ganzes Leben entsteht durch
Erneuerungen,
das heißt, wir sollen nie aufhören zu lernen.
Wir können entscheiden,
was uns nicht guttut, sollten wir entfernen.
Unsere Weiterentwicklung wurde uns
mit Vorbedacht eingegeben.
Gedeihen + Wachstum
gehört immer zum Leben.
Das Lernen vermehrt unser Wissen,
macht uns stark.
Aus einer fast nicht zu beschreibenden Ferne,
bringt uns die Sonne Wärme.
Wir lernen die Strahlen richtig zu nutzen.
Der Regen bringt Segen. Die Erde trinkt Kraft.
Weckt auf die Natur,
die nun Unvergleichliches schafft..
Vögel schwingen in die Höhe,
wir bewundern sie sehr.
Wo nehmen sie nur die Kraft für die Flüge
über die Kontinente her?
Menschen können körpermäßig nie in die Höhe steigen.
Können jedoch ihre erbauten Hilfsmittel zeigen.
Rotierende Technik!
Sie schafft es in die Höhe, kann sehr weit fliegen.
Wir tun uns dieser Technik bedienen.
Wir lernen weiter.
Warum die Kraft der Natur zu Ende geht,
der Wind
die letzten Blätter dann von den Bäumen
herunter weht.
Die Natur braucht Erholung, das sagt es aus,
wir lernen daraus!
Wir passen uns diesem Rhythmus an,
damit es in weiser Abfolge weiter gehen kann.
Das Lernen gehört zu den großen Wundern,
die wir manchmal nicht verstehen,
ohne lernen wird es nie weiter gehen.
19.08.2017 E. Hanf






6100)
Am 29.08.2017 um 17:26 Uhr schrieb Jutta Wetert / Edit - 6051 Delete - 6051 IP - 6051 Antwort - 6051

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
alles Gute dir!

Deine Portraitbilder sind etwas ganz besonderes,weiter so.

liebe Grüße,Jutta


6099)
Am 27.08.2017 um 18:46 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6052 Delete - 6052 IP - 6052 Antwort - 6052

Bewertung: Sehr Gut

Ein Mann hatte nichts Besseres zu tun,
als ständig zu jammern und zu klagen.

Er habe kein Geld,
ihm tue alles weh und überhaupt...

Das hörte sich ein Anderer eine Weile an,
bis ihm der Kragen platzte.

„Möchtet du stattdessen
lieber stumm sein und dafür
zehntausend Euro haben?“

„Aber nein!!“

„Möchtest du lieber blind sein
und dafür zwanzigtausend
Euro bekommen?“

„Natürlich nicht“,
heulte er.

„Dann möchtest du Arme und Beine
verlieren und an deren Stelle
dreißigtausend Euro einstecken?“

„Davor bewahre mich das Schicksal!“,
schrie er entsetzt.

„Ja schämst du dich denn nicht,
dass du Güter im Wert von wenigstens
sechzigtausend Euro dein Eigen nennst
und dennoch hier herumsitzt und
jammerst und klagst?!!“

http://christiane-ruehmann.blogspot.com


6098)
Am 27.08.2017 um 15:34 Uhr schrieb Fridrich Semmel / Edit - 6053 Delete - 6053 IP - 6053 Antwort - 6053

Bewertung: Sehr Gut

Wünsche dir einen schönen Tag!


6097)
Am 27.08.2017 um 12:55 Uhr schrieb Andreas Tanz / Edit - 6054 Delete - 6054 IP - 6054 Antwort - 6054

Bewertung: Sehr Gut

Ihre Farbgestaltungen sind faszinierend.
Die Themen interessant.
Ein schöner Künstlerweg!
Schön mal hier gewesen zu sein.

Andreas Tanz


6096)
Am 27.08.2017 um 12:42 Uhr schrieb Sigmar Oppeln / Edit - 6055 Delete - 6055 IP - 6055 Antwort - 6055

Bewertung: Sehr Gut

Schwierig hier rein zu kommen,es funktioniert was falsch.

Sie sind ein kosmischer Feingeist.


6095)
Am 27.08.2017 um 10:51 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6056 Delete - 6056 IP - 6056 Antwort - 6056

Bewertung: Sehr Gut
Im Haus des Lebens!
Kann man immer sehr unterschiedliche
Treppen erkennen.
Lebensstufen wird man sie nennen!
Wir sehen gerade Treppen,
wir steigen Wendeltreppen, die zum Turm hoch führen!
Der Gang ist nicht einfach,
beim Blick nach unten, kann man die Balance verlieren.
Treppen aus Holz, die knarren unter den
Schritten!
Manche sind sehr hart, sie wurden aus Granit heraus geschnitten.
Beide Materialien werden störrisch mit der Zeit,
dann heißt es, ja die Stufen, die sind schon alt!
Einige Menschen
versuchen ganz nach oben zu steigen,
wollen so ihren Willen zeigen.
Doch irgendwann werden alle gezwungen,
wieder nach unten zu gehen,
hoch und runter,
so ist das Leben zu sehen.
Kinder hüpfen viele Stufen mit einem Sprung,
ach ja,
man war ja selbst mal jung!
Doch das Holz wird trocken, fängt mit der Zeit an zu knarren,
erzählt seine Geschichte, wir verharren.
Man versucht zu verstehen,
Lang, lang ist es her,
da wurden die Treppen für die Zukunft eingebaut.
Jetzt muss man weinen, wenn man darauf schaut.
Stufen brüchig, abgetreten,.
Holzpodeste fangen an sich zu spalten,
keine Nägel können sie festhalten.
Eine Treppe aus Granit wurde als Sicherheit eingebracht,
aber auch hier sind große Stücke abgebrochen!
Angst ist mit der Zeit hochgekrochen!
Das Leben lehrt uns viele Treppen zu steigen!
Auch die Zukunft wird immer wieder
unterschiedliche Bauarten anzeigen.
Auf + ab, nicht zu knapp!
23.08.2017 E. Hanf




6094)
Am 25.08.2017 um 22:23 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6057 Delete - 6057 IP - 6057 Antwort - 6057

Bewertung: Sehr Gut


Eine Amerikanerin sucht einen Seelsorger auf. Ihr Mann ist gestorben und sie möchte, dass er die Trauerrede hält. „Wie viel verlangen Sie dafür?“, erkundigt sie sich. „Das hängt ganz von Ihren Wünschen ab“, folgt die seelsorgerische Antwort. „Ab 100 Dollar aufwärts habe ich zum Beispiel eine ergriffen-vibrierende Stimme.“


6093)
Am 25.08.2017 um 12:09 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6058 Delete - 6058 IP - 6058 Antwort - 6058

Bewertung: Sehr Gut


Elfriede Hanf ist dir ein klassischer Begleiter.
Sie kennt deine Gedanken die du im Netz so vielfältig als Volksempfindungen darstellst,die du auch künstlerisch assoziierst.

Du hast ein paar tausend Fotos von deinen Bildern und vom Atelier in der virtuellen Welt präsent.
Da entstehen doch Eindrücke.Und ich finde Frau Hanf könnte zwischendurch mal auf deinen Weg näher eingehen mit ihren schönen Formulierungen.



6092)
Am 25.08.2017 um 11:33 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6059 Delete - 6059 IP - 6059 Antwort - 6059

Bewertung: Sehr Gut

Elfriede Hanf schreibt beendruckende Gedankenwelten
Nur schade das ihre HP. sich nicht öffnen lässt.

Einige deiner Bilder nahm sie passend als Buchverkleidung.
Darauf darfst du stolz sein!


6091)
Am 25.08.2017 um 05:07 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6060 Delete - 6060 IP - 6060 Antwort - 6060

Bewertung: Sehr Gut
Gebrochene Spiegel!
Sie hängen an einer großen Wand.
Stücke,
die man irgendwo fand.
Können wir unser Ich hier real entdecken?
Oder
werden wir, durch das Gerissene,
noch viele - nicht verständliche - Gesichter entdecken?
Wir starren in die Bruchstücke hinein.
Sollen das wirklich unsere Gesichter sein?
Immer sieht man etwas, was da nicht hingehört,
es stört.
Gesichter ohne Form,
die man selbst noch nicht kennt, sie sind uns sehr fremd.
Halbgeöffnete Augen
zeigen ihre Angst vor der Wirklichkeit.
Sie wollen nicht alles sehen!
Bedeckte Aussagen, sind sie zu verstehen?
Bruchstücke mit Kanten und Ecken
vervielfältigen sich,
wir erschrecken!
13.08.2017 E.. Hanf


6090)
Am 24.08.2017 um 06:00 Uhr schrieb L.U. / Edit - 6061 Delete - 6061 IP - 6061 Antwort - 6061

Bewertung: Sehr Gut

“The most effective way to overcome temptation is to compare it with the joy of meditation. Temptation does not mean just doing something wrong from the material standpoint; it also means forgetting your soul by becoming too engrossed in the body and its comforts.

No matter how many cords are around your feet, no matter how many sins you have committed, remember this; the minute you know in your heart that the happiness which is found in the temple of silence is more tempting, then you will be free. You must have that joy, then you will be instantaneously released. Than can come only through your own determination.”


6089)
Am 23.08.2017 um 23:20 Uhr schrieb Funda / Edit - 6062 Delete - 6062 IP - 6062 Antwort - 6062

Bewertung: Sehr Gut
Unter anderem fasziniert mich auch ihre Glaswelt.

Sie machen auch 3-D Bilder?

Das ist doch garnicht so einfach denke ich.

Ich las einmal,daß dafür ein großes Geschick erforderlich ist.

Wem es halt gegeben ist...


:idee:


6088)
Am 23.08.2017 um 21:36 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6063 Delete - 6063 IP - 6063 Antwort - 6063

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe den alten Schädel auf den Schippendahl gestellt.Eigentlich könntest du daran noch nacharbeiten.Die Frage ist,daß "Alter"??
Einer von vielen oder besser nicht dran rumwirken..
Fragen über Fragen,ich weiß nicht !?


6087)
Am 23.08.2017 um 19:39 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6064 Delete - 6064 IP - 6064 Antwort - 6064

Bewertung: Sehr Gut

Ich fahre bald nach Witten und zeige dort zwei deiner schönsten Bilder!


6086)
Am 23.08.2017 um 18:54 Uhr schrieb D'Aubioul / Homepage Edit - 6065 Delete - 6065 IP - 6065 Antwort - 6065

Bewertung: Sehr Gut
- 35


Aus Venezuela hinaus ...

Einmal den Hafen rausgefahren kliebt das Schiff die Dünung von turbulenten Wogen anstoßend, und schlägt so mancher Welle auflodern hoch über der Reling. Was sich im Winde wirbelnd umdreht zu einer Böe, sich fein vernebelt als auch weiter weht über das Vorderschiff, und in dicke Tropfen auf das Stahldeck niederplätschert …

Die Nässe dämpft bei der Sonne auf und zieht einem Salzgeruch weiter schleifend


6085)
Am 23.08.2017 um 10:32 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6066 Delete - 6066 IP - 6066 Antwort - 6066

Bewertung: Sehr Gut
Poetische Worte erfreuen mein Herz
Lindern all Schmerz
Sind gut für das Wohlbefinden
Kann Freundschaft binden


6084)
Am 23.08.2017 um 06:08 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6067 Delete - 6067 IP - 6067 Antwort - 6067

Bewertung: Sehr Gut
Eine NULL!
Ein Nichts,
steht am Anfang einer legendären Zahlenreihe.
Der erste Wertbegriff die 1!
Jetzt fangen wir an zu zählen!
Ohne 1 würde ja der Anfang fehlen.
Auf der Straße sollten wir nicht über die Winzigkeit steigen,
wir sollten den Kopf tief verneigen.
Freude fühlen für einen Glücksmoment,
den fast jeder kennt.
Das könnte der Anfang der gewünschten Million sein!
Wir wissen alle,
man fängt nie groß an - immer klein.
Freude wächst,
wenn sich die Winzigkeit vermehrt.
Das Zählen immer mit Bedacht,
irgendwann weiß man, alles richtig gemacht!
Man kann stolz den Kopf hoch heben,
keine Raffgier, sondern ein zufriedenes Leben.
Die gewachsene Winzigkeit vermehrt sich weiter,
Schritt für Schritt.
Wir nicken zufrieden, die Winzigkeit nickt mit.
17.08.2017 E. Hanf




6083)
Am 23.08.2017 um 00:41 Uhr schrieb Rosi Zombuchel / Edit - 6068 Delete - 6068 IP - 6068 Antwort - 6068

Bewertung: Sehr Gut
Waar gaan we naar kijken?

Voor deze checkup gaan we kijken naar de volgende punten:
Het linkprofiel van je website
Hoe en waar sta je in de google resultaten
Onsite seo fouten op je website
Zoekmachine concurrenten analyse

Je krijgt een aantal suggesties waardoor je beter kunt scoren in Google en we adviseren over welke vervolg stappen er mogelijk zijn voor betere resulaten.
Deze scan is gratis en zal worden uitgevoerd door een seo specialist die jouw website uitgebreid gaat bekijken in o.a. majestic en semrush.

Heb je liever dat we de scan komen toelichten op locatie of kom je graag langs bij Jenda in Gemert
ipv een email reactie geef dit dan aan in bij de opmerking, of bel direct naar 0404020800.



6082)
Am 22.08.2017 um 17:01 Uhr schrieb Lore Stimmleit / Edit - 6069 Delete - 6069 IP - 6069 Antwort - 6069

Bewertung: Sehr Gut

Genug oft, dass zwei Menschen sich berühren,
- nicht leiblich, geistig nur - dass sie sich "sehn",
dass sie sich einmal gegenüberstehn -
um sich danach auf immer zu verlieren.

Genug oft, dass ein Lächeln zweier Seelen
vermählt - oh nicht vermählt! Nur dies: sie führt,
so voreinander schweigend und erschüttert,
dass ihnen alle Wort' und Wünsche fehlen,
und jede, unaussprechlich angerührt,
nur tief vom Zittern der verwandten zittert.

Der Stern des Morgens


6081)
Am 22.08.2017 um 13:27 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6070 Delete - 6070 IP - 6070 Antwort - 6070

Bewertung: Sehr Gut

Einige deiner Bilder bei facebook sind zu deutlich erkennbar.Da wäre etwas Unschärfe angebracht,es ist zu viel kopiert worden.


6080)
Am 22.08.2017 um 13:16 Uhr schrieb Emma / Edit - 6071 Delete - 6071 IP - 6071 Antwort - 6071

Bewertung: Sehr Gut

Habe ich bei Celline Rosenkind gefunden.

Im kahlen Geäst meiner Seele
sprießen sie
viele bunte Traumknospen
noch sind sie klein
fast unscheinbar
doch Du
meine Sonne
wirst sie zum Blühen bringen.





6079)
Am 22.08.2017 um 10:53 Uhr schrieb Renate Pastomi / Edit - 6072 Delete - 6072 IP - 6072 Antwort - 6072

Bewertung: Sehr Gut
Die Schönheit vieler ihrer Werke ist einzigartig und voller intuitiver Ästhetik..

:love:


6078)
Am 22.08.2017 um 10:11 Uhr schrieb Roland Siechler / Edit - 6073 Delete - 6073 IP - 6073 Antwort - 6073

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Holla!
Unglaublich interessanteeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee Hp.

Gr,Roland


6077)
Am 22.08.2017 um 02:13 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6074 Delete - 6074 IP - 6074 Antwort - 6074

Bewertung: Sehr Gut

Eine Künstlerakademie kann weder schaden noch nützen,wenn man ein Herzenskünstler ist!


6076)
Am 22.08.2017 um 01:46 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6075 Delete - 6075 IP - 6075 Antwort - 6075

Bewertung: Sehr Gut
Also als mir das ins Netz flatterte,kam ich nicht zurecht.
Anscheinend kamst du in Foren die fakes sind.

Socialnet Studium

Der Begleiter für soziale Studiengänge:
Castle F.Brandt

socialnet Studium bietet als Teilangebot von socialnet.de Informationen rund um Studiengänge im sozialen Bereich. Das Angebot möchte Studierende und Studieninteressierte in verschiedenen Phasen, vom aufkommenden Studienwunsch bis zum Berufseinstieg, mit nützlichen Informationen und relevanten Links für soziale Studiengänge begleiten und unterstützen - etwa durch Informationen zu möglichen Hochschulen und Studiengängen, zu Zugangsvoraussetzungen und Studieninhalten, Fachliteratur und -zeitschriften oder zu Praxisanteilen und -feldern.

Hierfür nutzt socialnet Studium auch die Ressourcen der anderen Angebote von socialnet.de (z.B. Rezensionen, Stellenmarkt, Branchenbuch), die nun den Studienphasen zugeordnet als ausgewählte Informationen Studierenden sozialer Studiengänge zur Verfügung stehen. Der Schwerpunkt liegt hierbei zunächst bei Studiengängen der Sozialen Arbeit. socialnet Studium hat im Dezember 2014 gestartet und wird sein Angebot sukzessive erweitern. Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Kommentare.

Privates Kunststudium gerne.


6075)
Am 21.08.2017 um 23:52 Uhr schrieb Lars Osaka C. / Edit - 6076 Delete - 6076 IP - 6076 Antwort - 6076

Bewertung: Geht so
大敵はその辺にチラホラ

:confused:


6074)
Am 21.08.2017 um 21:28 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6077 Delete - 6077 IP - 6077 Antwort - 6077

Bewertung: Sehr Gut

Dein Herz gehört noch immer deiner Heimat.
Emstek hat dich nicht vergessen.
Wunderschönen Abend,lieber Friedhelm

Mariette aus Luxemburg


6073)
Am 21.08.2017 um 21:22 Uhr schrieb Tim König / Edit - 6078 Delete - 6078 IP - 6078 Antwort - 6078

Bewertung: Sehr Gut

Ein aktiviertes 7. Chakra bewirkt eine Verschmelzung mit dem universellen Sein

Ein aktiviertes oder ein gut entwickeltes Kronenchakra führt wiederum zu einer treffsicheren Intuition. Es kommt zu einer Verschmelzung mit dem universellen Sein. Menschen mit einem ausgeprägten Scheitel Chakra begreifen tiefe Lebenszusammenhänge und verstehen die Welt somit in einer völlig neuen Dimension. Es entstehen Einheitsbewusstsein und höchste Vollendung.

Auf dem Weg zu dieser Erkenntnis - welche die meisten Menschen nie erreichen werden - entwickelt man absolute Toleranz gegenüber den Mitmenschen und der Umwelt. Andere werden akzeptiert und zwar so, wie sie sind und ohne den Versuch, sich einmischen beziehungsweise die Mitmenschen verändern zu wollen.
Außerdem entwickeln die Personen auf dem Weg zur absoluten Erkenntnis ein spirituelles Verständnis. Es kommt zur Selbstverwirklichung und die Person ist von einem tiefen inneren Frieden erfüllt. Sofern auch alle anderen Chakras voll ausgeprägt und entwickelt sind, erreicht der Mensch Vollendung und absolute Erleuchtung.

In Bezug auf den Körper bewirkt ein gut entwickeltes 7. Chakra, dass die Zirbeldrüse, die Epiphyse und das Gehirn die Lebensenergie aufnehmen und diese an das zentrale Nervensystem weiterleiten. Hiervon profitiert der gesamte Organismus. So reguliert das Kronenchakra unter anderem den Hormonhaushalt – es ist für das Gleichgewicht unseres körperlichen Systems zuständig.


6072)
Am 21.08.2017 um 17:18 Uhr schrieb Viktor Sönning / Edit - 6079 Delete - 6079 IP - 6079 Antwort - 6079

Bewertung: Sehr Gut
Herzliche Grüße aus dem Norden.
Ich habe im Kräutergarten ein kleine Hütte stehen mit einer schönen Steinesammlung und einem Kaltwasseraquarium.Deinen Betonkopf habe ich zu den Fischen gestellt,ein Wels hält sich jetzt ständig im Hohlraum auf.Als Siggi das sah meinte er:
●Wasserkopf mit biologischem Inhalt●


6071)
Am 21.08.2017 um 07:58 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6080 Delete - 6080 IP - 6080 Antwort - 6080

Bewertung: Sehr Gut
Anstoß!
Dieses Wort ist ein Beginn!
Doch wo rollt der Ball jetzt hin?
Wird er nach gewissen Regeln rollen,
oder nach dem eigenen Wollen?
Er wird gejagt, bekommt oft Tritte,
wird umkreist in der Mitte.
Das Spiel fängt von vorne an,
alle wollen ihn in die Enge treiben,
er rollt weiter, will nicht in der Ecke bleiben.
Dann ein Pfiff,
man startet erneut, der Ball ist nicht erfreut.
Man hat in zu hoch gejagt,
das war vorher nicht angesagt.
Er wurde wieder nach unten geholt,
jetzt ging es erst richtig los.
Rechts, links, vorne, hinten,
überall tat einer winken.
Sein Profil veränderte sich sehr,
Blessuren wurden immer mehr.
Er rollte langsam, nicht mehr mit Schwung,
er bemerkte es, er war nicht mehr jung.
Das Haupt gesenkt, so ging er von dannen,
jetzt sollen andere
mit der verrückten Rollerei anfangen.
17.08.2017 E, Hanf







6070)
Am 21.08.2017 um 05:39 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6081 Delete - 6081 IP - 6081 Antwort - 6081

Bewertung: Sehr Gut
Du warst bei einem erlesenen Engel karmisch im Hause!
Ein wertvolles Wochenende!
Jetzt beginnt ein neuer Anfang.
Das ist ein großer Segen !!

:freu:


6069)
Am 21.08.2017 um 03:26 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6082 Delete - 6082 IP - 6082 Antwort - 6082

Bewertung: Sehr Gut

Du bist schon zurück?
Ich kenne deinen Werdegang.
Passe bloß auf dich auf.
Niemand wird dich ohne Vorteilssuche begleiten,ich habe mir einiges durch den Kopf gehen lassen.
Einige Zahlen davon solltest du kennen.

Frieda


6068)
Am 20.08.2017 um 17:34 Uhr schrieb Friedel Lombias / Edit - 6083 Delete - 6083 IP - 6083 Antwort - 6083

Bewertung: Sehr Gut

Tolle Zeichnungen,schöne Grafiken und ein interessantes Zuhause.
Das Ost F.Brandt


6067)
Am 20.08.2017 um 15:25 Uhr schrieb Lennard Brux / Edit - 6084 Delete - 6084 IP - 6084 Antwort - 6084

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich habe lange nichts mehr von dir gehört.
Habe ein schönes Restwochenende,vielleicht bis bald mal.

Lennard



6066)
Am 20.08.2017 um 05:43 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6085 Delete - 6085 IP - 6085 Antwort - 6085

Bewertung: Sehr Gut
Unerkenntliche Maskenspiele!
Wir lieben sie in Venedig zu sehen,
bedeckte Gesichter, an uns vorübergehen!
Mit großer Aussage!
Wir sehen mit den Masken Menschen,
die zum Teil schon vergessen sind.
Diese Masken führen uns gedanklich zu ihnen wieder hin.
Sie spielten das Spiel der Masken gern,
die Not der anderen war ja so fern.
Zurzeit sieht man weltweit
unerkenntliche Gesichter, wie mit Masken verdeckt.
Sie sind nicht echt, sie täuschen!
Sagen oft das Gegenteil aus.
Diese Taktik
zeigt die Verschleierung der Tatsachen an,
die man nicht klar erkennen kann.
Das Echte ist nicht mehr erhalten!
Das Lächeln zeigt viele Falten.
Reale Gesichter sieht man fast nicht mehr.
Die Verschleierung macht eine Entschlüsselung schwer.
15.08.2017 E. Hanf




6065)
Am 19.08.2017 um 10:58 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6086 Delete - 6086 IP - 6086 Antwort - 6086

Bewertung: Sehr Gut
Rätsel!
Unendliche Fragezeichen,
Kein Rätsel kann man vergleichen!
In jedem Rätsel liegt was versteckt,
jeder ist stolz, wenn er was entdeckt.
Doch wenn es um den Menschen geht,
dieses große Rätsel bleibt ungelöst.
Jeder bleibt ein Rätsel,
ganze gleich
wie viel Fragezeichen man entfernt.
Man wird es nicht lösen,
aber man hat garantiert etwas dazu gelernt.
Man versucht weiter aufzudecken,
ab und zu wird man erschrecken.
Überlegung hin und her,
keine Geduld zum Raten mehr!
Lassen wir das Rätsel so wie es ist!
Ein großes Fragezeichen.
Es bleibt unerklärlich!
Wir müssen unwissend weiter raten.
11.08.2017 E. Hanf


6064)
Am 18.08.2017 um 15:55 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6087 Delete - 6087 IP - 6087 Antwort - 6087

Bewertung: Sehr Gut
Kinderfinger!
Malen mit den Fingern, so wurde die Aufgabe
gestellt.
Ja, schön bunt soll alles werden,
damit es gefällt.
Jeder Finger taucht nun in eine andere Farbe ein,
das zu malende Bild soll einmalig sein!
Kleine Finger fangen an zu tanzen
voller Spaß hin und her,
Klick klack, klick klack,
bunte Farben fallen auf das Blatt.
Es ist jetzt bunt. Wunderschön!
Man kann,
wenn man will, sogar einen Regenbogen sehen.
Auch bunt sind fast alle Gesichter,
man fängt an zu reiben.
Bunte Flecken im Gesicht, die sollen nicht bleiben.
Aber Spaß hat jeder Klecks gemacht.
man hat beim Malen viel gelacht.
Dann hört man es leise raunen,
Oma und Opa werden staunen.
Alle Bilder sind gut gelungen,
man hat am Ende sogar ein Lied gesungen.
Irgendwann
treffen sich alle wieder bei den Farben,
kleine Finger
werden immer mit viel Freude weiter malen

09.08.2017 E. Hanf


6063)
Am 17.08.2017 um 14:13 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6088 Delete - 6088 IP - 6088 Antwort - 6088

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm.

Ich wünsche Dir eine schöne Reise
Mit schönen Erinnerungen von Deiner Kindheit.Alles Gute
Wunderschöne Tage.

Mariette aus Luxemburg


6062)
Am 17.08.2017 um 14:04 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6089 Delete - 6089 IP - 6089 Antwort - 6089

Bewertung: Sehr Gut

Für jene an denen es irgendwie vorbei gegangen ist!!!!
Im Schatten des Gesetzes „Ehe für alle“ wurden folgende Beschlüsse gefasst.
- Bargeldobergrenze wurde von 15.000 auf 10.000 abgesenkt
- Führerschein kann eingezogen werden für Delikte, welche nichts mit der StVO zu tun haben
- Online-Überwachungsgesetz wurde verabschiedet (Staatstrojaner)
- Einschränkung des Grundrechtes auf körperliche Unversehrtheit
- Abschaffung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses
- Abschaffung der „Unverletzlichkeit der Wohnung“
- Gesetz zum Schutz der Bankkunden wurde aufgehoben (Abschaffung des Bankgeheimnis am 23.06.2017)
- Am 30.06.2017 hat der Bundestag das von Bundesjustizminister Heiko Maas entworfene "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gegen "Hate Speech" und "Fake News" verabschiedet
- Polizei darf jetzt ohne richterlichen Beschluss Bluttests durchführen
Da Applaudieren wir doch mal kräftig und sagen Danke an die gewählten Volksvertreter. Alles sehr Christlich. Alles enorm Sozial.


6061)
Am 17.08.2017 um 05:46 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6090 Delete - 6090 IP - 6090 Antwort - 6090

Bewertung: Sehr Gut
Lebenswege!
Jeder Weg
besteht aus einem Anfang und einem Ende.
So ist es vorgesehen!
Genauso müssen wir den Lebensweg verstehen.
Jeder
wird mit anderen Schritten weiter gehen,
doch das Ende des Weges
kann niemand bereits am Anfang sehen.
Kein Weg wurde mit einer Schnur
gerade durchgezogen.
Es gibt viele Kurven, manche stark gebogen.
Spitze Steine, große + kleine müssen beachtet werden. .
Doch wir sehen auch Durchgänge,
die wir voller Vertrauen weitergehen.
Wiesen voller Blumen, wunderschön.
Sie werden geküsst, die Natur mit Ihnen im Einklang ist.
Auch uns wird die Natur umarmen + küssen.
Irgendwann werden auch wir
den Einklang und die Allmacht der Natur verstehen.
Neues entwickelt sich!
08.08.2017 E. Hanf


6060)
Am 16.08.2017 um 08:06 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6091 Delete - 6091 IP - 6091 Antwort - 6091

Bewertung: Sehr Gut

Arbeite ihr Konterfei noch mal drüber,daß Bild wirkt leicht übersteuert..


6059)
Am 16.08.2017 um 06:05 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6092 Delete - 6092 IP - 6092 Antwort - 6092

Bewertung: Sehr Gut

Du bist etwas zu nahe ans Gesicht gegangen.
bei dem T-Shirtbildern vielleicht klare Linien gestalten,ohne persönliche Momentik.


6058)
Am 16.08.2017 um 05:38 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6093 Delete - 6093 IP - 6093 Antwort - 6093

Bewertung: Sehr Gut
Du malst die Sonne,die über dein Leben scheint! :tup: :tup: :tup:


6057)
Am 16.08.2017 um 04:45 Uhr schrieb Danuta Flix / Edit - 6094 Delete - 6094 IP - 6094 Antwort - 6094

Bewertung: Sehr Gut
Es wird gesagt,daß es kein Thema bei facebook gibt,welches du noch nicht dabei hattest. :rolleyes:


6056)
Am 15.08.2017 um 22:58 Uhr schrieb Neithard Sturme / Edit - 6095 Delete - 6095 IP - 6095 Antwort - 6095

Bewertung: Sehr Gut
Schön,wie es bald kommt...

Goldgelbes Laub
fällt von den Bäumen
lässt von Vergangnem
und von Zukunft träumen
Ist Weggefährte des Augenblicks
Randnotiz eines kleinen Stücks
Lebens

Doch es ist nicht vergebens
sich einzulassen
um nichts zu verpassen

Nie zu verdrießen
mit Trotz zu genießen
vor dem Ende des Strebens
den Herbstschlag des Lebens


6055)
Am 15.08.2017 um 20:07 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6096 Delete - 6096 IP - 6096 Antwort - 6096

Bewertung: Sehr Gut

Hier geistert zu viel Blödsinn herum.


6054)
Am 15.08.2017 um 20:01 Uhr schrieb Im Netz nachschauen,in Vorbereitung. / Edit - 6097 Delete - 6097 IP - 6097 Antwort - 6097

Bewertung: Sehr Gut

Herzlich willkommen auf Ankes Atelier: Malerei!

Ankes Atelier Malerei ist die Online Galerie der Malerin und Künstlerin Anke Platow
Sie finden hier unter "Anfänge" einige Bilder aus älteren Jahren, unter "Galerie" zurzeit hauptsächlich Acrylbilder und einige thematisch zusammengefaßte Bildreihen. Unter "Aktuell" die jeweils als letzte fertiggestellten Kunstwerke und Bilder. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit die Bilder und Gemälde als
Neu: hochwertigen Print oder als interessante Kunstpostkarte
zu erwerben.



6053)
Am 15.08.2017 um 19:48 Uhr schrieb Bodo Klangti / Edit - 6098 Delete - 6098 IP - 6098 Antwort - 6098

Bewertung: Sehr Gut
Würde mal gerne sehen,wenn du deine Dreimeterspringstiefel benutzt,oder dein Einrad.
Inzwischen bist du doch zu gebrechlich dafür gelle? :chef:


6052)
Am 15.08.2017 um 19:38 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6099 Delete - 6099 IP - 6099 Antwort - 6099

Bewertung: Sehr Gut

Soll vielversprechend sein!?

Private Homepage

eMail: grafik(at)m-stroeder(dot)de


6051)
Am 15.08.2017 um 19:19 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6100 Delete - 6100 IP - 6100 Antwort - 6100

Bewertung: Sehr Gut

Das Universum sendete dir eine filigrane Gesangselfe
Bitte höre ihr zu!!!


6050)
Am 15.08.2017 um 18:50 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6101 Delete - 6101 IP - 6101 Antwort - 6101

Bewertung: Sehr Gut

An Anfang gab es eine Geistige VORSTELLUNG vom Prinzip!
Die Vorstellung war in Gott, und in Gott war die Vorstellung,
und die Vorstellung ist Materie (Fleisch) geworden.



6049)
Am 15.08.2017 um 18:45 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6102 Delete - 6102 IP - 6102 Antwort - 6102

Bewertung: Sehr Gut

Wenn man sein äußeres Aussehen prüfen will, bedient man sich eines guten Spiegels. Wenn der Regent seine Fehler erkennen will, verläßt er sich auf die treue Aufrichtigkeit seiner Minister. Wenn er nur seinem eigenen Licht traut und meint der Kritik nicht zu bedürfen, dann wird er bald nur noch von Schmeichlern umgeben sein, die ihn eine Unsumme von Fehlern begehen lassen und ins Verderben stürzen. Wenn ihr mir treu dienen wollt müßt ihr mir rücksichtlos meine Fehler nennen.

Du kennst viele Dilemmen und deren Charakter.
Jetzt wo du in das Eremitentum entflohen bist,liest du wieder Bücher und malst deine letzten Bilder.

Ein tüchtiger Mann in Ehren


6048)
Am 15.08.2017 um 18:33 Uhr schrieb N.Bremer / Edit - 6103 Delete - 6103 IP - 6103 Antwort - 6103

Bewertung: Sehr Gut

Schöne Bilder und ein schönes Heimschloss.


6047)
Am 15.08.2017 um 18:33 Uhr schrieb Lothar Wild / Edit - 6104 Delete - 6104 IP - 6104 Antwort - 6104

Bewertung: Sehr Gut

Mutige Welten.


6046)
Am 15.08.2017 um 18:28 Uhr schrieb Denmark / Edit - 6105 Delete - 6105 IP - 6105 Antwort - 6105

Bewertung: Sehr Gut

Vedligeholdelse af hjemmmeside

6. december 2009 by Maibritt Nielsen | Filed in Webudvikling | No comments


Lad os vedligeholde deres hjemmeside!

Focus2web har en vedligeholdelses service til firmaer der tager deres online-profilering seriøs, men ikke nødvendigvis har tiden eller ressourcer til at opdatere selv.

Ville de ikke være simplere bare at kontakt nogen pr. e-mail el telefon og sige hvad der skulle laves?


6045)
Am 15.08.2017 um 18:28 Uhr schrieb Dieter Oppela / Edit - 6106 Delete - 6106 IP - 6106 Antwort - 6106

Bewertung: Sehr Gut

Schöne Bilder und ein schönes Heimschloss.


6044)
Am 15.08.2017 um 18:12 Uhr schrieb J.O / Edit - 6107 Delete - 6107 IP - 6107 Antwort - 6107

Bewertung: Sehr Gut
It is broken,why?


6043)
Am 15.08.2017 um 18:08 Uhr schrieb J.O / Edit - 6108 Delete - 6108 IP - 6108 Antwort - 6108

Bewertung: Sehr Gut

ゲステロンが含まれる錠剤




6042)
Am 15.08.2017 um 17:56 Uhr schrieb J.O. / Edit - 6109 Delete - 6109 IP - 6109 Antwort - 6109

Bewertung: Sehr Gut
ピルと不正出血の関係


6041)
Am 15.08.2017 um 16:24 Uhr schrieb Nina Moldau / Edit - 6110 Delete - 6110 IP - 6110 Antwort - 6110

Bewertung: Gut
Wirlich märchenhaft!


6040)
Am 15.08.2017 um 16:21 Uhr schrieb Brigitte Moldau / Edit - 6111 Delete - 6111 IP - 6111 Antwort - 6111

Bewertung: Sehr Gut
Kleine Feinheiten mit großem Sinn!
Welch eine Pracht insgesamt...
Ich staune,ja es ist wirklich schön.


6039)
Am 15.08.2017 um 15:37 Uhr schrieb Iloart / Edit - 6112 Delete - 6112 IP - 6112 Antwort - 6112

Bewertung: Sehr Gut

Es muß nicht immer ein Schlößchen sein.

Von Gerlinde Ilo Kramer


6038)
Am 15.08.2017 um 14:38 Uhr schrieb Celline Klaus / Edit - 6113 Delete - 6113 IP - 6113 Antwort - 6113

Bewertung: Sehr Gut

Es bedarf wohl meherer Versuche hier Texte einzuschreiben,wenn es wieder nicht funktioniert versuche ich es später nochmal.
Ich möchte mich für die Maluntergründe bedanken und mal meine Bewunderung hinterlassen über ihr schönes Lebenswerk.Sie haben eine wunderbare "ART" mit Feinstrukturen Zusammenhänge aus allen Welten zu beschreiben.Mystisches,philosophisches,ferne Welten,zukunftweisendes,medizinische Erkenntnisse und ihr ganzes Leben finden sich sich in ihren Darstellungen geheimnisvoll interpretiert.Manche Werke zeigen psychologische Erfahrungen mit Menschen aller Coleur.Die Politik ist vorsichtig manchmal auch dabei.
Sie schufen wertvolle Lebensmomentika in interessanter Weise,halt Auszüge aus dem Zeitgeistgeschehen.Bis zu den Piramyden und noch weiter zurück,greifen ihre Inspirationen.Den Sinn von veganer und vegetarischer Ernährung zeigen sie in philosophischer Weisheit mit völlig neuen Erkenntnissen auf.
Ihr Hauptthema "Ursprünge" geht in ein weiteres Lieblingsthema "Reaktionen" über.Das alles zusammengefaßt in Strukturlandschaften.

Genial durchdacht!!

Ihre Celline Klaus


6037)
Am 15.08.2017 um 13:46 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6114 Delete - 6114 IP - 6114 Antwort - 6114

Bewertung: Sehr Gut
Kannst du uns trösten?
(Wenn unsere Seelen weinen)
So ist es zu lesen.

Wieso
musstest Du von uns gehen,
du warst doch noch ein Baby, wunderschön.
Wir können
unseren großen Schmerz nicht beschreiben,
warum durftest du nicht bei uns bleiben.
Du warst nicht krank, du musstest nicht leiden.
Warum
durftest Du nicht mit uns zusammen leben?
Wir wollten dir doch all unsere Liebe geben.
Wir alle
sind sehr traurig, aber auch voller Wut.
Wir haben keine Krankheit gesehen,
dir ging es doch gut.
Zukunftsbilder für Dich
hatten wir schon, lustig und schön.
Haben schon einen tanzenden Teenie gesehen.
Niemand hat an einen Abschied gedacht.
Über uns kam eine dunkle Nacht.
Für unsere bitteren Tränen
brauchen wir uns nicht zu schämen.
Wir sind fest überzeugt,
du bist im Himmel ein Engel geworden.
Für uns bist du nicht gestorben.
Wenn wir an dich denken,
fühlen wir uns nicht mehr allein.

Du wirst immer unser Engel sein!

31.07.2017 E. Hanf


6036)
Am 14.08.2017 um 23:53 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6115 Delete - 6115 IP - 6115 Antwort - 6115

Bewertung: Sehr Gut

Was ist die universelle Seele? Die Seele ist das universell SEIENDE, das Unveränderliche, das ewig Gleiche. Die Seele ist das universelle Gesetzt, auf dem das ganze materielle Universum (Weltall - Alle Welten) aufgebaut ist. Die Seele bewirkt die Gesetze der materiellen Natur und der spirituellen Natur. (geistige Welt und materielle Welt). Die Seele gibt das Licht, (wie die Sonne) damit der Geist etwas erkennen kann. Durch das Licht der Seele, wird die Vorstellung des Geistes zur materiellen Wirklichkeit. Die Seele gibt Wärme, und ist die universelle Liebe, die stärkste Kraft im Universum. Die Seele ist die feinste Schwingung, und durchdringt (wie die Luft) alles, ohne selbst davon berührt zu werden. Die Seele verbindet sich nie mit der Materie, sondern durchdringt diese, und ist immer allgegenwärtig. Nichts- weder Geist noch Materie, weder Körper noch Mensch - kann außerhalb dieses universellen Selbst sein, da dieses Selbst grenzenlos ist. Daher gibt es kein entfliehen oder entrinnen. Von diesem Selbst getrennt ist sowohl universeller Geist, als auch der menschliche Geist - NUR in der Vorstellung (durch Wahrnehmung), im Bewusstsein des Menschen.



6035)
Am 14.08.2017 um 20:32 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6116 Delete - 6116 IP - 6116 Antwort - 6116

Bewertung: Sehr Gut

Worte

Worte sind Gedanken.
Worte sind vielseitig:

Sie sind beleidigend,
…tröstend,
…überheblich,
…schmerzhaft,
…betörend,
…vielversprechend,
…schleimend,
…verletzend,
…vertraulich,
…sinnvoll,
…grausam,
…erzählend,
…ausdrucksvoll,
…vielseitig,
…fordernd,
…bestimmend,
…zweifelnd,
…liebevoll,
…zärtlich,
…nehmend,
…gebend.
Worte sind unser Lebensinhalt.
Verwenden wir die angenehmsten…

© Christiane Rühmann (März 2012)
http://christiane-ruehmann.blogspot.com



6034)
Am 14.08.2017 um 19:55 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6117 Delete - 6117 IP - 6117 Antwort - 6117

Bewertung: Sehr Gut

Die Bilder für Elvira...
Jetzt wo du unsicher bist,gehe vorsichtig weiter.
Du kennst deine Zukunft nicht,aber gestalte etwas Einzigartiges für deinen wertvollen Schutzengel.
Es wird alles sehr schön!


6033)
Am 14.08.2017 um 18:24 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6118 Delete - 6118 IP - 6118 Antwort - 6118

Bewertung: Sehr Gut

Du gestaltest einiges neu,wohl gelle?
Wir reden mal.


6032)
Am 14.08.2017 um 16:02 Uhr schrieb Julie Wolters / Edit - 6119 Delete - 6119 IP - 6119 Antwort - 6119

Bewertung: Sehr Gut
Interessantes neues Video auf einer deiner Seiten.
Es sind nette Leute die zu dir passen künstlerisch dabei!

Liebe Grüße,
Julie


6031)
Am 14.08.2017 um 05:06 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6120 Delete - 6120 IP - 6120 Antwort - 6120

Bewertung: Sehr Gut
Schattenumrisse!
Sie sind nur in einer leuchtenden Sonne
zu sehen,
genauso müssen wir das Leben verstehen!
Hell und Dunkel,
das große Gleichgewicht!
Nur Helligkeit, die gibt es nicht.
Wir sehen auch die Dunkelheit,
manchmal eine unverständliche Zeit.
Wir fragen,
wo kommt sie plötzlich her?
Die strahlende Leuchtkraft hat sich verzogen,
unser Leben hat sich verbogen.
Wie konnte das geschehen?
Doch irgendwann werden wir wieder
eine Helligkeit sehen.
Zuerst einen winzig kleinen Schein,
wir dürfen wieder voller Hoffnung sein.
Das Gleichgewicht lächelt,
es ist ein Kommen und ein Gehen
wir können wieder genügend Helligkeit sehen.
04.08.2017 E. Hanf



6030)
Am 12.08.2017 um 20:47 Uhr schrieb Helga Boban / Homepage Edit - 6121 Delete - 6121 IP - 6121 Antwort - 6121

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm, es gibt reale Illusionen und irreale. Ich möchte Dir beide ans Herz legen. Ich glaube, Du kannst etwas mit ihnen anfangen.

Illusionen - Illusionen

Im See eines Gemäldes baden,
auf Fotos wunderschön aussehen,
Eisbären nach Hawaii umsiedeln,
mit Dracula zum Essen gehen.

Gerechtigkeit erfährt ein jeder;
Politiker sind edel, rein,
bekümmern rührend sich um Bürger,
halten die Wahlversprechen ein.

Fußbodenheizung in der Hölle,
Berater sein beim lieben Gott.
Das Wetter ist, wie ich es möchte
und nirgendwo ein Parkverbot.

Reklameschilder zeigen Wahrheit,
Duftseifen waschen Seelen rein.
Kein Kind wird jemals mehr getötet,
missbraucht und auch nie Opfer sein.

Mit meinem Chef mal „Schlitten fahren“,
trotz guten Essens bin ich schlank.
Mein Bankkonto „schreibt“ schwarze Zahlen,
Benzin läuft gratis in den Tank.

Eisbomben sind die letzten Waffen
und „Krieg“ nur noch ein Duden-Wort,
Die Luft ist rein, auch unser Wasser,
unsere Welt ein sicherer Hort.

Nun weckt mich nicht aus meinen Träumen,
der schöne Schein, grad war er wahr.
Illusionen können täuschen,
sie sind gottlob schwer nachprüfbar.

© Helga Boban


6029)
Am 12.08.2017 um 19:07 Uhr schrieb Donald Lauter / Edit - 6122 Delete - 6122 IP - 6122 Antwort - 6122

Bewertung: Sehr Gut

Wenn ich lange einiges von ihnen auf mich einwirken lasse,kommt mir der Gedanke das sie der Mozart der Malerei sind.
Sie hatten schon in ihrer Kindheit Vorstufen zu feinen Intuitionen deren Hintergrund verblaßte.
Danach waren sie ein Querulant den kaum jemand begreifen konnte.
Das hat sie gezeichnet und gesegnet.

Nun,heute sind sie Friedhelm Brandt,erfüllt mit vielerlei Gaben und mit evolutionärer Schöngeistigkei,mit großer Empathie.

Ihre Schlossgespenster passen nicht so ganz in dieses Bild,gehören aber wohl zu den alten Traditionen.


6028)
Am 12.08.2017 um 16:57 Uhr schrieb Viola Brendt / Edit - 6123 Delete - 6123 IP - 6123 Antwort - 6123

Bewertung: Sehr Gut
Sie sind eher einer der seine Selbstspiegelung als Kunst interpretierbar macht!
Ihre Technik ist jedoch schon teilweise einzigartig.


6027)
Am 12.08.2017 um 15:10 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6124 Delete - 6124 IP - 6124 Antwort - 6124

Bewertung: Sehr Gut

Bevor mir langweilig wird fang ich immer an zu philosophieren. Es ist wieder mal soweit. Ich bin mein Geist und mein Geist hat einen Körper damit er etwas erleben kann. Es geht um Freude. Jeder Tag ist ein erneuter Versuch meinem Geist ein Unterhaltungsprogramm zu geben worüber er sich freud. Ich bin der Geist im Geist. Es ist wie wenn mein Geist ein Schachspieler ist gegen einen Schachcomputer. Ich bin dabei der Computer im Computer mit dem ich spiele um zu lernen , um zu verstehen. Ich bin in einem Hologramm , ändere ich etwas in mir löst die Aktion eine Reaktion des Schachcomputers aus. Also in etwa so ich bin Schachspieler, Gott der Schachcomputer der auf mein Spiel reagiert, wobei es nicht ums gewinnen geht, sondern ums lernen Freude zu erreichen. Freue ich mich als Schachspieler , so freud sich der Schachcomputer darüber, dass ich etwas gelernt habe. Und jetzt wird mein Körper meinem Geist einen Kaffee machen.


6026)
Am 12.08.2017 um 14:23 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6125 Delete - 6125 IP - 6125 Antwort - 6125

Bewertung: Sehr Gut

Interessant,dein Beitrag zur Selbstgenerierung des Dopaminhaushaltes!


6025)
Am 12.08.2017 um 13:37 Uhr schrieb Britta Semmon / Edit - 6126 Delete - 6126 IP - 6126 Antwort - 6126

Bewertung: Sehr Gut

Die Kontinuität der feinen Linien auf ihrer Startseite ist für mich unverstehbar,ich kann mir nicht vorstellen wie sie das gemacht haben.


6024)
Am 12.08.2017 um 13:14 Uhr schrieb F.Heer / Edit - 6127 Delete - 6127 IP - 6127 Antwort - 6127

Bewertung: Sehr Gut

Hallo altes Schloss!
Ich schaue gerne mal auf ihre Seiten,es sind so viele schöne Dinge bei ihnen zu sehen,es ist wie ein Traum.
Als Meditationsmaler gestalten sie sehr feine Bilder mit intro/extrovertiertem Tiefensinn darinnen.
Unten am Eingang des Parkes gibt es ein Hinweisschild mit Öffnungszeiten zu ihrer Welt,jedoch scheinen die Zeiten nicht mehr zu stimmen.
Ich wünsche ihnen weiterhin ein gutes Gelingen mit ihren wertvolen Bildern!

F.Heer


6023)
Am 12.08.2017 um 06:25 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6128 Delete - 6128 IP - 6128 Antwort - 6128

Bewertung: Sehr Gut
Frieden!
Dieses Wort heißt Frieden.
Es wird nur noch ganz klein geschrieben.
Man hat es fast vergessen!
Keiner versteht mehr den Sinn.
Frieden bedeutet Leben!
Darüber sollte man reden.
Keine Angst, kein Verstecken,
nie mehr einsam für andere verrecken.
Hoffentlich ist es nicht zu spät.
Doch die Meinung hat sich leider gedreht.
Macht wird angezeigt. Das große Gehabe steigt!
Das Thema „neue Waffen“ ist aktuell,
die werden fast angebetet,
denn sie fliegen sehr weit und sehr schnell!
Man ist bereit,
die angeblich so wichtige Macht umzusetzen.
Ein Erfolg?
Den wird man nicht mehr sehen!
Alles ist zerfetzt, nichts bleibt stehen!
11.08.2017 E. Hanf




6022)
Am 11.08.2017 um 20:03 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6129 Delete - 6129 IP - 6129 Antwort - 6129

Bewertung: Sehr Gut

Betthupferl????

Herz

Ein gutes Herz
teilt Leid und Schmerz.
Es ist für alle Seelen da,
ob sie fern oder auch nah.

Es ist uneigennützig,
was für Bedürftige wichtig.
Es schlägt für viele Sachen,
kann mit ihnen weinen oder lachen.

Ein gutes Herz darf Schmerz nicht kennen,
es will es sich ja nicht selbst verbrennen!
Es schlägt einfach uneigennützig,
ist deshalb für alle wichtig,
die Liebe und Zuneigung entbehren.
Es wird nicht wehren!

Lasst dies alle Menschen wissen,
die ein gutes Herz so sehr vermissen.
Hilf ihnen, so gut es geht,
damit es ihnen bald bessergeht.

Ein gutes Herz heißt Liebe,
Verständnis und Zugehör!

Ein gutes Herz brauche ICH sehr!

© Christiane Rühmann (August 2017)
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


6021)
Am 10.08.2017 um 20:24 Uhr schrieb Der Name der Freundlichkeit / Edit - 6130 Delete - 6130 IP - 6130 Antwort - 6130

Bewertung: Sehr Gut
Der Friedhelm sitzt hinter alten Mauern und grübelt sich was zusammen.Einige Ergebnisse davon sind so spannend und schön,sie berühren die Sinne.Als ich ihn besuchte,beschrieb er mir den Wahnsinn der Normalität und seine Gebilde dazu sehr verstehbar.Seine Seele funktioniert wie eine Chronik,die Zeitgeschehen als Nachrichten aufsaugt und interpretationslos zunächst mitnimmt.
Jedoch entstehen daraus Werke die den Zeitgeist durchleuchten,ihn zerpflücken,ihn ohne erneute Beispiele als ein Unvorbild darstellen.
Politisch findet er kaum Vorbilder und auch nicht bei verschiedenen Esoterikern.So geht er hin und versucht selber vorbildlich zu sein und erhascht dabei unschöne Reaktionen.
Sollte eine solche Vorbildlichkeit nicht mehr angebracht sein??
Friedhelm Brandt ist müde dabei geworden,er zieht sich seit einiger Zeit bedingt zurück.

Ein Engel aus Niedersachsen ist nun freundlich in sein Leben gekommen.

Welch ein Segen!


6020)
Am 10.08.2017 um 19:32 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6131 Delete - 6131 IP - 6131 Antwort - 6131

Bewertung: Sehr Gut

Es ist immer wieder eine Herausforderung, Begebenheiten und Menschen in Bilder zu erfassen, tote Gegenstände lebendig erscheinen zu lassen, damit sie den Rost der Zeit noch ein wenig überstehen. Wie heißt es doch so schön: "Ein Bild spricht tausend Bände!" Und nicht nur das. Ein Foto wird all' zu oft als "Endprodukt" mißverstanden. Doch es bringt auch Begegnungen, Gespräche und Zusammenkünfte mit sich … Auch beim Thema "Kreativ-Marketing" spielt die Fotografie eine wichtige Rolle.

Die Fotos von Alexografie zeigen auch Paradoxes, Missstände und Hässliches. Oftmals ist ein Foto somit auch ein Nachweis für etwas, dass man lieber ändern, als bewahren möchte.

Vor allem in sozialen Bereichen kann mit der Fotografie - und mit der Kunst im Allgemeinen - eine Menge bewegt werden - ein ganz wichtiger Aspekt!

Mitglied in folgenden Fotoclubs:

www.nfac.de

www.fotocommunity.de


6019)
Am 10.08.2017 um 19:17 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6132 Delete - 6132 IP - 6132 Antwort - 6132

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe 14 Bilder aus deinem Repertoir kopiert,ich ich denke ich durfte das.

Tessa


6018)
Am 10.08.2017 um 19:03 Uhr schrieb Petra und Winfried / Edit - 6133 Delete - 6133 IP - 6133 Antwort - 6133

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm!
Wir besuchen heute deine Seele und zaubern dir ein Lächeln ins Gesicht!

Wart ab...


6017)
Am 10.08.2017 um 18:00 Uhr schrieb Lothar Senninger / Edit - 6134 Delete - 6134 IP - 6134 Antwort - 6134

Bewertung: Sehr Gut
Ich betrachte ihre Gesamtheit schon länger als Juwel Deutschlands.Bitte erhalten sie alles!

Ihr Lothar Senninger

:tup: :tup:


6016)
Am 10.08.2017 um 13:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6135 Delete - 6135 IP - 6135 Antwort - 6135

Bewertung: Sehr Gut
Wir stellen fest……!
Zurück entwickelte Menschenhirne
machen sich breit,
was eine verrückte, idiotische Zeit!
Ist das die große Wende, der Anfang vom Ende ?
Ein Rückgang der Entwicklung unseres Lebens
stellt sich ein!
Der Grund ?
Müssen die zurück entwickelten Gehirne sein.
Ein brüllender Staatsmann droht
mit FEUER, ZORN +MACHT,
der andere poliert Atome!
Er LACHT.
Das ist keine Normalität, wenn es um
Millionen von Menschen geht.
HIROSHIMA
musste dieses bereits vor vielen Jahren erleben,
wir merken immer noch die Erde beben.
Missgebildete Kinder
werden immer noch geboren!!
Hat man jetzt tatsächlich den Verstand verloren,
wenn man wieder anfängt mit Atomen zu spielen?
Kapiert es endlich,
wir werden alles, ja wirklich alles verlieren!.
Keine Natur wird noch existieren,
alles verbrannt,
die Welt eine Wüste, heißer, verseuchter Sand!
Und nun?
Sind wir umsonst geboren?
Wer bietet Einhalt?
Ihr habt alle unser Vertrauen verloren.
10.08.2017 E Hanf



6015)
Am 09.08.2017 um 19:53 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6136 Delete - 6136 IP - 6136 Antwort - 6136

Bewertung: Sehr Gut

Eichhörnchen

Sie sitzen im Baum,
man sieht sie kaum,
laufen geschwind ab und auf,
sammeln Nüsse und Beeren auf,
füllen sich die putzigen Backentaschen,
um im Winter von ihrer Beute zu naschen.

Es macht Freude dabei zuzusehen,
wie sie für den Winter einholen gehen
und ihre Vorratskammern füllen,
um ihre Bedürfnisse zu stillen.

Wie trübsinnig wäre ohne diese Wesen,
mancher Tag meines Lebens gewesen.
Ich freue mich über jeden Augenblick,
wo ich sie zu Gesichte krieg…

© Christiane Rühmann (Sept. 2014)

http://christiane-ruehmann.blogspot.com


6014)
Am 09.08.2017 um 06:47 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6137 Delete - 6137 IP - 6137 Antwort - 6137

Bewertung: Sehr Gut
Das neue Hoffnungsorchester
Leben!
Dieses Orchester sollte es wirklich geben.
Zusammengesetzt mit Künstlern
aus allen Ländern der Erde,
damit es endlich Frieden werde.
Frieden für immer!
Kein Land wird vergessen.
Alle spielen mit.
Im gleichen Takt, im gleichen Schritt!
Somit Leben für alle,
kein unsinniges Abgeknalle.
Wann hat der Hass über Hand genommen?
Warum sind so viele gegen den Strom geschwommen?
Warum hassen Menschen andere Menschen,
die sie nicht kennen,
warum müssen viele um ihr Leben rennen?
Wer trägt hier die Schuld?
Einmal im Monat
soll das Monumental-Orchester die Klänge
der Hoffnung erwecken.
Diese Musik wird niemand erschrecken.
Hoffnungsgedanken!
Sie tragen positive Wünsche in sich.
Für einen Frieden überall.
Keiner auf den anderen zielt,
Töne werden zaghaft angespielt
Es wird laut!
Ein Drummer auf die Kesselpauke haut.
Man spielt mit Hoffnung
das neue Lebenslied!
04.08.2017 E. Hanf





6013)
Am 08.08.2017 um 20:50 Uhr schrieb Bernd Müller / Edit - 6138 Delete - 6138 IP - 6138 Antwort - 6138

Bewertung: Sehr Gut

Krass und gut!


6012)
Am 08.08.2017 um 17:45 Uhr schrieb Herrmann Jaminka / Edit - 6139 Delete - 6139 IP - 6139 Antwort - 6139

Bewertung: Sehr Gut

Wir grüßen dich aus Soest und Arnsberg.
Mach weiter so.


6011)
Am 08.08.2017 um 17:03 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6140 Delete - 6140 IP - 6140 Antwort - 6140

Bewertung: Sehr Gut

Wo ist eigentlich Rüdiger Hild geblieben?


6010)
Am 08.08.2017 um 16:59 Uhr schrieb Irene Zettli / Edit - 6141 Delete - 6141 IP - 6141 Antwort - 6141

Bewertung: Sehr Gut

Ich bin zurück,warte auf weitere Inspirationen,der Friedhelm meldet sich aber nicht.


6009)
Am 08.08.2017 um 15:59 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6142 Delete - 6142 IP - 6142 Antwort - 6142

Bewertung: Sehr Gut

Du hast in letzter Zeit wieder einige schöne Werke gemalt.
Ein Lob für dich!!


6008)
Am 08.08.2017 um 00:26 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6143 Delete - 6143 IP - 6143 Antwort - 6143

Bewertung: Sehr Gut

Hast du gewusst, dass deine Emotionen, deine Gefühle und auch deine reinen Gedanken, dein Gehirn verändern können? Was lange als esoterischer Blödsinn galt, wird heutzutage selbst von Neurologen und Wissenschaftlern untersucht und bestätigt. Tatsächlich ist es so, dass wir beispielsweise durch anhaltendes negatives Denken und negatives Empfinden, unser Gehirn so destruktiv trainieren/programmieren können, dass wir das ganze Leben bzw. unsere Lebensumstände, nur noch als schwierig betrachten und ein Problem nach dem Anderen erzeugen.

Wer ständig unzufrieden ist, jammert, sich Sorgen macht, Wut empfindet, emotionalen Ballast mit sich herumschleppt und negativ denkt, kann Gefahr laufen, dass sich seine neuronale Struktur im Gehirn verändert. Jedes Mal, wenn wir diese Palette aus negativen Gefühlen und Gedanken zulassen, hinterlässt das unweigerlich Spuren in unserem Gehirn, sowie in unserem Unterbewusstsein.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Art des Denkens und die Inhalte unserer Gedanken unsere gesamte "Schaltzentrale da oben", verändern und beeinflussen können. Dies hat in der Folge auch einen enormen Einfluss auf unsere Wahrnehmung und unser fortlaufendes Denken.

Ich erlaube mir an dieser Stelle ein vielleicht übertriebenes, aber verständliches Beispiel zum Thema; Grundlose Eifersucht in einer beginnenden Partnerschaft:

Aufgrund negativer Erfahrungen in der Vergangenheit, Ängsten, oder einfach aufgrund einer "antrainierten Skepsis", wird der Lebenspartner immer wieder in Frage gestellt, selbst wenn es dazu keinen nennenswerten Grund gibt. Es ist also alles "rosa rot" und trotzdem zweifelt man seinen Gegenüber an. Dieses Anzweifeln ist ein regelrechtes Trainingsprogramm für unseren Geist. Wir füttern ihn mit Zweifeln und was kommt hervor? Richtig, eine "anzuzweifelnde" Wahrnehmung, welche den Zweifel immer wieder bestätigt bekommen will, also ein total konfuses "Programm".

Zweifelt man also in diesem Beispiel seinen Partner über einen längeren Zeitraum an, verbindet unser Innenleben diesen Menschen mit etwas, was man nicht zu 100% vertrauen kann. Um diese Zweifel bestätigt zu bekommen, macht man sich nun auf die Suche, hinterfragt alles mögliche und erschafft zu alledem noch eigene Ängste. Findet man nun etwas, selbst wenn es eine absolute Lappalie ist, steigert man sich hinein und das Positive wird nicht mehr wirklich wahrgenommen.

Ist nun die Persönlichkeitsstruktur nicht stark genug um zu erkennen, was man da treibt, legt man den Grundstein, um die erst begonnene Partnerschaft schon wieder zu zerstören. Denn das entstandene "Programm", welches nun "befriedigt" wurde, löst nun Emotionen und Gefühle aus. Eine davon könnte die besagte Eifersucht sein. Man hat also mit Eifer eine Sucht erschaffen/programmiert, welche oftmals nicht mehr kontrolliert, oder eigenständig Rückgängig gemacht werden kann. Beim Gegenüber erzeugt das Ganze nur noch Unverständnis und lässt die "rosa rota Phase" schneller enden, als ursprünglich gedacht! Wird nun dieser Prozess des Denkens nicht unterbrochen, ausgesprochen und geklärt, sind die Streitereien "vorprogrammiert"!

Ich denke du weißt, worauf ich mit diesem Beispiel hinaus möchte, oder? Es soll uns zeigen, wie wichtig der achtsame Umgang mit unseren Gedanken und Gefühlen ist, und wie wichtig es ist, dass wir den negativen Gedanken keinen Platz geben.

Wer also konstant negative Gedanken zulässt und belastende Emotionen nicht "eliminiert", wird seinen Geist vollautomatisch so programmieren, dass er mit einer Art "Filtersystem" durch's Leben marschiert. Dieser "Filter" verursacht, dass Positives tatsächlich "ausgefiltert" wird, und überwiegend die negativen Dinge realisiert, erlebt und gedacht werden. Ist dieser Teufelskreis erst einmal in Kraft getreten, bedarf es einiger Anstrengungen die "Schalzentrale" wieder in Ordnung zu bringen!

Selbstverständlich funktioniert das ganze Spiel auch im umgekehrten Fall. Positive Gedanken und Emotionen werden folgerichtig etwas zum Positiven verändern und uns das Positive wahrnehmen lassen!


6007)
Am 07.08.2017 um 20:43 Uhr schrieb Björn Tarrach / Edit - 6144 Delete - 6144 IP - 6144 Antwort - 6144

Bewertung: Sehr Gut
Eine erstaunliche Wunderwelt im der sie da wohnen.lch habe einen Film im Netz gesehen...
Wäre mal interessant für einen mystischen Film oder für ein bebildertes Märchenbuch..


6006)
Am 07.08.2017 um 19:26 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6145 Delete - 6145 IP - 6145 Antwort - 6145

Bewertung: Sehr Gut
Warum sind wir so?
(Wir Menschen)
Diese Frage wird oft gestellt,
wenn wir an uns selbst etwas entdecken,
das uns nicht gefällt!
Dabei will doch jeder einzigartig sein,
doch sehr oft fühlt man sich sehr klein.
Man sieht was ein anderer alles kann,
fangen dann zu zweifeln an.
Wir wissen zwar,
jeder Mensch ist ein Sonderexemplar!
Jeder hat viele eingedrückte Spuren.
Von seinem Stammbaum sozusagen.
Auch aus Wurzeln von den ersten Tagen.
So entstehen wir als Sonderexemplar,
aus eingedrückten Spuren,
das ist uns jetzt allen klar!
Viele Merkmale können wir sehen,
manche erfreuen uns, das ist doch schön.
Ein Versuch sie aufzupolieren, ist nicht so leicht,
wir müssen
probieren, probieren,
damit es zur glänzenden Politur reicht.
Mit dem Kreislauf
werden immer neue Spuren weiter gegeben.
So hat jeder sein eigenes
ICH!
Ein zusammen gesetztes Leben,
anders geht es nicht..
29.07.2017 E. Hanf


6005)
Am 07.08.2017 um 17:43 Uhr schrieb Lars Fiedler / Edit - 6146 Delete - 6146 IP - 6146 Antwort - 6146

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedel,
wie schön ist es doch,wenn mal ein paar sonnige Tage sind.Mopped rauskramen und los!
Mit deiner Yamaha und deinem KTM-TEUFEL würde ich auch ganz gerne mal fahren.


6004)
Am 07.08.2017 um 01:15 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6147 Delete - 6147 IP - 6147 Antwort - 6147

Bewertung: Sehr Gut

Bild zum 07.08.2017.jpg [Verschenken KLICK]



Guten Morgen Christiane!


07.08.2017


Das ist DEIN Impuls:





Schalte einen Gang zurück,
wenn Dir die Zeit zum
Luftholen fehlt.

Atme immer wieder bewusst
ein und aus.

Entspanne Dich.

Erinnere Dich an glückliche
Momente.

Denk an Menschen, die Du liebst.

Erinnere Dich daran,
wie wichtig Du für andere bist.

Atme langsam ein -
atme langsam wieder aus.

Kannst Du den Unterschied
spüren?

Es ist die Ruhe,
aus der Du Kraft schöpfst.



6003)
Am 06.08.2017 um 22:08 Uhr schrieb Horst Meierli / Edit - 6148 Delete - 6148 IP - 6148 Antwort - 6148

Bewertung: Sehr Gut

Fiä di a la mei Kind!



I mou dä heid a mol wos soong

Und wos i sooch dehs iss nedd gloong

Miä doud dehs aff dä Zunga brenna

Ess gfreid mi hold, dass mä uns kenna



I hobb di kenna glännd ollz Bou

Und wos mousd mä, olles dou

Ess woa fiä di beschdimmd nedd leichd

Sei schdolz, du hossd ganndz vill ärreichd



Ess woa nedd einfach oll di Joahr

Doch anns dess iss fiä mi ganndz kloar

Du hossd an goudn Wech eigschloong

Und wos woahr iss, däff mä soong



I hoff, du hoddesd oll däi Zeid

a midd miä a bissla Freid

I hobb väsouchd diä vill zu gebm

Hoff dess hillfd dä offd im Lebm



Und wemmä uns dann a mol drenna

I bin frou dass mä uns kenna



Denn anns dess mou ä dä nu soong

I wä di immä in meim Häddzn droong


6002)
Am 06.08.2017 um 18:58 Uhr schrieb Karla Menge / Edit - 6149 Delete - 6149 IP - 6149 Antwort - 6149

Bewertung: Sehr Gut
Winke winke.


6001)
Am 06.08.2017 um 18:46 Uhr schrieb Klaus Felix / Edit - 6150 Delete - 6150 IP - 6150 Antwort - 6150

Bewertung: Sehr Gut
Wollte dir ein paar kuriose Schnappschüsse hierhin senden-geht aber nicht.


6000)
Am 06.08.2017 um 18:43 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6151 Delete - 6151 IP - 6151 Antwort - 6151

Bewertung: Sehr Gut

Bin unterwegs.
Liebe Grüße aus deinem Atelier!

Tessa


5999)
Am 06.08.2017 um 18:27 Uhr schrieb Ute Bergful / Edit - 6152 Delete - 6152 IP - 6152 Antwort - 6152

Bewertung: Sehr Gut

Ihre positive Natur ist ein künstlerisches Phänomen,welches sich in Strukturen und Farben äußert und ihre Seele ist mit einer innerlichen Kunstfreude vermählt.
So entstehen ehrliche Bilder!

Grüßle,Ute


5998)
Am 06.08.2017 um 15:14 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6153 Delete - 6153 IP - 6153 Antwort - 6153

Bewertung: Sehr Gut

Was der Jurij Siemens da schreibt kann ich nicht nachvollziehen.


5997)
Am 06.08.2017 um 13:42 Uhr schrieb Christoph Morscheidt / Edit - 6154 Delete - 6154 IP - 6154 Antwort - 6154

Bewertung: Sehr Gut

Heute möchte ich mich mal wieder kurz bei dir melden,aber am Telefon ging es nicht.
Einen großen Teil deiner Bilder habe ich mir im diesen Tagen mal im Netz angeschaut und war dabei am meisten von deinen Strukturlandschaften beeindruckt.Du hast schon immer den Zeitgeist dargestellt und das in Verbindung mit Naturmustern.Unter anderem ist in deinen Werken auch erkennbar,daß Evolution in Richtung positiv geht.In den Gesprächen mit dir spürt man das du eine freundliche Gesinnung allem gegenüber hast,was Empfindungen verspürt.Hinzu kommt aber auch,daß du dich nicht mit heutigen Machenschaften identifizieren kannst.Das alles in gemalte Bilder einzulassen,so wie du es gestaltest,bedarf schon vitueller Fähigkeiten.
Ich freue mich auf unseren nächsten Austausch!

Christoph


5996)
Am 06.08.2017 um 12:08 Uhr schrieb Jurij Siemens / Edit - 6155 Delete - 6155 IP - 6155 Antwort - 6155

Bewertung: Sehr Gut
Psychologie und Eigen Motivation.
Du musst versuchen dagegen zu kämpfen, sich von anderen nicht zu unterdrücken. Musst aber auch für sich selbst fleißiger zu sein. Auf negative Gedanken, die du kriegst, und was um dich herum geschieht, versuchen es mit anderen Augen zusehen, und davon wegzuschauen, sich nicht davon verblenden zu lassen. Es nicht so zu Herzen nehmen, sondern überlegen wie kann ich mich dagegen stark machen, oder versuchen zu verstehen, warum das so passiert. Es nicht anzurühren, aber auch nicht abwenden. Also zu verstehen und sehen, wo kann man hier, in dem Moment das Positive finden. Nicht jedem Moment das negative Sinn geben, sondern es anders aufzufassen, und hier vor Ort, wenn du weist, wie du hier das richtige Antwort darauf, gefunden hast, es auch nicht zu ängstlich, sondern mit Mut, umzusetzen. Nicht immer Angst haben. Verstehe doch, das ist keine Lösung. Ändere das, sonst ändert sich nichts. Auch wenn einige Dinge schwer zu bewältigen sind, oder einige Sachen schwer am Herzen liegen, oder schwer wegzusehen sind, musst du sehen was du am besten dagegen tun kannst. Einige Sachen oder Probleme kannst du am besten ändern, in du von dir selber lernst, deine Fehler und deine Erfahrungen helfen dir dabei, es mit diesen Problemen, sich am besten dagegen zu konfrontieren und es zu lösen, wie es dir am besten, für die Zukunft hilft. Ändere es, aber zerschmettere es nicht, sondern löse es auf deiner Weise , wie du es für richtig hälst. Ich meine eben, nicht immer wieder versuchen und versuchen, denn es bleibt dir nicht mehr viel Zeit, denn du bist über 32 Jahre alt. Schlaff drüber noch mal drüber nach, bevor, bevor du es versuchst zu ändern. Manche Sachen oder Probleme sind nicht immer dazu da, um sie als sehr Gros zu sehen, um später es dann noch mal zu multiplizieren. Wir müssen erst mal, die Änderung in uns selbst finden, um auf die Probleme versuchen lockerer zusehen, nicht ignorieren aber auch eben nicht zu multiplizieren. Denn so kann es dann auch leichter gelöst werden. Bei einer Katastrophe wird auch immer empfohlen, sich nicht in Panik zu versetzen, sondern in Ruhe z.B. von Schief zugehen. Es macht kein Sinn, mit voller Angst seine Krisen zu bewältigen, sondern am bestens ist es mit Gewissheit und Sinn, Ruhe und Verstand, die, wenn man denkt, das die Probleme so Gros sind, zu lösen. Das macht mehr Sinn. Aber die Kraft liegt bei dir, und ich weiß das du Kraft hast, denn du bist nicht dumm, und du kannst es auch wenn du willst. Das weiß ich. Aber auch zu locker die Probleme zu sehen, denn die sind ja da, niemand sagt, das es keine da sind, man sollte den Mittelmaß finden, ich meine es nicht zu über schätzen und nicht die Probleme zu unterschätzen. Du bist nicht dumm, aber seit vielen Jahren, schleppst du deine Depression vor dir her. Genau das, solltest du als aller erstens in griff kriegen. Sich nicht anlügen. Ehrlich sein zu sich selbst. In deinem Inneren, in deinem Herzen, liegt irgendwo auch Schuldgefühle und Ängste, Trauer und ja, dein Herz ist verletzt, denn du schreist manchmal, wenn du weinst, und das nicht oft, aber es passiert. Selbsteinsicht, was mit dir wirklich los ist, das kannst nur du, aber nicht wenn du alleine bist, denn das macht noch mehr depressiv, und bringt keine richtige Lösung mit. Du weist wenn du aus dir selbst rauskommst, wenn dieser Ort es erlaubt, ja, dann geht es dir besser. Linderung der Seele, Psyche, Geist, und Körper, und Heilung, ist der Weg, zu langen richtigen und wirklichen Gesundheit. Das weist du auch. Wenn man es nicht will, aus welchen Grund auch immer, dann fang an es zu ändern, wenn nicht jetzt, wann dann ? Lies Bücher, höre wieder Musik, oder geh spazieren, es wird dir sicher nicht schlimm sein, oder falsch, versuche wieder aufzustehen. Setzte neue Ziele an, mach deine neue Regeln, die dir gut tun, und befolge die Regeln. Bau dich auf. Sei wieder fleißig. Wenn keiner dich motivieren kann, wer dann ? Du selbst !!! Tue es wenigstens für dich. Denn du wirst sehen, so werden sich Dinge ändern, und dafür andere negative verschwinden. Langsam, aber nur so ist der Weg, und habe ein wenig Geduld, viel Geduld, die Zeit macht einen stark, wenn man es richtig anpackt und handelt. Nichts ändert sich von Heute auf Morgen. Und höre nicht auf, dein Herz zu befolgen, höre auf dein Herz, was es dich sagt, und höre nicht weg. Versuche deine Gefühle nicht zu unterdrücken. Auf diesem Weg entwickelt sich dein Selbstwertgefühle und alle anderen positive Gefühle. Du kannst nicht und sollst nicht andere Gefühle zu verstecken, dein Herz soll nicht aus Stein bestehen, und nicht eiskalt sein, denn er ist es nicht, es ist warm und herzlich, fröhlich und einfach gut. Deine Person, sollst du nie vergessen, warum auch ? Erinnere dich, an früher aber lebe nicht in der Vergangenheit, dein Gegenwart ist dein Leben, verstehe es, besser du kannst. Ändern kannst du die Vergangenheit nicht mehr, doch von Vergangenheit kannst du lernen, mehr als du ahnen kannst, um dein Leben von schlechten zu bewahren. Angst ist gut, aber zu viel Angst, ist nur wie eine Bremse im Auto: „Du hast Angst, drückst drauf, und bleibst dabei, fährst nicht wieder los, sondern dein Leben fährt und fliegt an dir so nur vorbei! Nein, du solltest auch was sich trauen!“ Traue dich, drücke auf Gas, statt nur auf die Bremse, nur so wird auch deine Zukunft, eine positive Veränderung dir zeigen. Tue was deine anderen die dir sagen, die es gut mit dir meinen, und deine Eltern dir sagen, in dieser Gegenwart, in diesem Leben, und tue was du früher gemacht hast, aber wiederhole nicht deine Fehler, sondern lerne draus, und mache frühere positive Taten deines Lebens, ich meine deine Hobbys und Freizeitbeschäftigungen, und was du machen wolltest. Woran du gedacht hast, und welche du Träume hattest, welche Gedanken und Gefühle hattest, du sollst das verfolgen, was positiv für dich, von dir, und über dein Leben war. Glaube weiter an Gott, oder lies Bücher. Vielleicht aber auch zu Kirche gehen. Fotografiere wieder, schreibe Tagebücher, nehme wieder am Leben teil. Sei wieder kreativ, versuche wieder lebensfroh zu sein. Verdammt träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum. Auch wenn es manchmal, dir sinnlos erscheint, gibt es Dinge wofür es sich zu leben lohnt. Wenn man aufsteht, und kämpft, und über das schwarze hinausschaut, kann man was dadurch erreichen, und wieder sich das Leben schön machen, denn sie ist schön, ja, das Leben ist schön, wenn man es richtig anpackt und lebt. Im Sofa zu liegen ist einfach, aber es bringt dir nur denn Tod nicht das Leben.

Jurij Siemens


5995)
Am 05.08.2017 um 23:54 Uhr schrieb Schulteno / Edit - 6156 Delete - 6156 IP - 6156 Antwort - 6156

Bewertung: Sehr Gut
Du warst auf dem Zerstörer "Schleswig Holstein" ?
Das sehe ich erst jetzt auf einer Homepage.
Gibt es noch alte Photos?


5994)
Am 05.08.2017 um 23:18 Uhr schrieb G.Malte / Edit - 6157 Delete - 6157 IP - 6157 Antwort - 6157

Bewertung: Sehr Gut

Es sind vorhin die Blumen abgeholt worden.


5993)
Am 05.08.2017 um 16:08 Uhr schrieb Heinz Meier / Edit - 6158 Delete - 6158 IP - 6158 Antwort - 6158

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Fitti,
kann man zum Reggaefestival bei dir parken?

:freu:


5992)
Am 05.08.2017 um 14:31 Uhr schrieb Karl Klosta / Edit - 6159 Delete - 6159 IP - 6159 Antwort - 6159

Bewertung: Sehr Gut

Hall mein Freund.
Ich wünsche direkt ein wunderschönes Wochenende mit viel Sonnenschein!


5991)
Am 05.08.2017 um 10:52 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6160 Delete - 6160 IP - 6160 Antwort - 6160

Bewertung: Sehr Gut

Auflösung? Nein es IST!
Ein Bild als Video
überzeugt als große Kunst.
Man sieht es sehr lange an.
Die auflösende Technik ist perfekt,
damit man das Bild begreifen kann.
ES IST!
Ein Künstler hat das Leben umgesetzt.
Eine Frau wunderschön, nur angedeutet, ist zu sehen.
Wir sehen die Feinheit.
Hauchzarte Verbindungen überall,
sie bewegen sich,
man sieht den Anfang von einem Zerfall.
Neue Verbindungen wie mit Zauberhand erstellt,
alles wächst neu,
so ist unsere Welt!
Wieder erscheint eine schöne Frau.
Wir verehren sie, sie weiß es ganz genau!
Lautloses Staunen, ein anschwellendes Raunen.
Unser Leben ein Schweben.
Zwischen Kommen + Gehen.
Ein großes Werden ist zu sehen.
Ein wahrer Künstler voller Mut.
ER wird immer viel geben!
ES IST.
04.08.2017 E. Hanf



5990)
Am 04.08.2017 um 05:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6161 Delete - 6161 IP - 6161 Antwort - 6161

Bewertung: Sehr Gut
Es gibt keinen Stillstand!
Alles ändert sich.
Wir können es immer wieder sehen.
Auch wir bevorzugten Menschen kommen und gehen!
Es ist sehr interessant.
Ich fange an zu überlegen.
Wir bleiben nie
auf der gleichen Stufe stehen.
Wir wollen immer wieder mehr vom Leben sehen.
Versuchen hoch zu steigen,
um unser Können zu zeigen.
Doch ein falscher Schritt, wir fallen mit.
Mut ist angesagt,
ein neuer Weg nach oben wird gewagt.
Man überlegt jetzt sehr,
keine Hürdengänge im Schnelllauf mehr.
Auch unser Selbst
kann nur von einer Veränderung Nutzen ziehen,
wir sollten nie davor fliehen.
Ein Geist will rege bleiben,
wird uns immer wieder Neuigkeiten aufzeigen.
27.07.2017 E. Hanf


5989)
Am 03.08.2017 um 23:05 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6162 Delete - 6162 IP - 6162 Antwort - 6162

Bewertung: Sehr Gut

Die Elvira ist dein höchster Schutzengel.
begleite sie mit deinen Gedanken nach Österreich.


5988)
Am 03.08.2017 um 22:57 Uhr schrieb Dorothea / Edit - 6163 Delete - 6163 IP - 6163 Antwort - 6163

Bewertung: Sehr Gut

Die schönsten Melodien entspringen wirklich jenem gemeinsamen Spiel,
wo jeder sich ganz selbst erklingen lässt.


5987)
Am 03.08.2017 um 19:53 Uhr schrieb Tim K. / Edit - 6164 Delete - 6164 IP - 6164 Antwort - 6164

Bewertung: Sehr Gut
Zivilcourage!

Es ist egal wer oder was man ist, denn ein anständiger Mensch mit Haltung und Charakter
verletzt niemand anderen grundlos, begrabscht Frauen oder Kinder oder liefert sich Massenschlägereien.

Ein anständiger Mensch mit Haltung und Charakter schaut aber auch nicht tatenlos zu, wenn
solche Dinge in seiner Umgebung passieren.

Tim K.


5986)
Am 03.08.2017 um 19:30 Uhr schrieb Werner Kasner / Edit - 6165 Delete - 6165 IP - 6165 Antwort - 6165

Bewertung: Sehr Gut
Alles Gute Ihnen.
Ich liebe ihre Bilder!


5985)
Am 03.08.2017 um 17:54 Uhr schrieb Ulrich Tansai / Edit - 6166 Delete - 6166 IP - 6166 Antwort - 6166

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank für die wunderbaren Tipps Herr Brandt.
Wir werden mal sehen,was sich machen läßt.
Bald kommt ja mein Bruder und der hilft mir auch.
Mein Sohn möchte mal mit ihne telefonieren über die Entstehung ihrer Werke.
Wir bleiben auf dem Laufenden.


Liebe Grüße!


5984)
Am 02.08.2017 um 15:07 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6167 Delete - 6167 IP - 6167 Antwort - 6167

Bewertung: Sehr Gut
Ein Vergleich!
Die Natur zeigt uns einen Vergleich,
wenn das Denken
des menschlichen Hirns nicht mehr
für eine friedliche Lebensweise reicht.
Hoffentlich lernen wir daraus,
sonst sieht es für uns bitter aus.
Aufruhr der Natur!
Sie zeigt uns hiermit ihre Kraft, was sie alles schafft.
Was sie einsetzen kann,
um den Homo sapiens aufzurütteln.
Ihn mal mit ihrer Kraft der Naturgewalt
durchzuschütteln.
Landstriche brennen ab durch Trockenheit,
Feuer leuchten länderweit.
Menschen verlieren Hab und Gut,
Niemand kann helfen in dieser Glut.
Tornados treiben ihr Spiel,
sie räumen ganze Wohngebiete weg,
zurück bleibt nur ein verwüsteter Fleck.
Ein Zerfall, Tränen überall.
Hagelkörner, größer als Kieselsteine
zerschlagen alles,
auch Häuser und Bäume.
Erdrutsche durch große Regenmengen,
wir können sehen,
wie Menschen um ihr Leben rennen.
Eis löst sich auf, Meere steigen an,
was kommt dann?
Der nicht begreifende Mensch fabriziert Waffen.
Mit Kriege will er die Weltherrschaft schaffen.
Die wird nicht mehr gebraucht.
Wegradiert hat er sich sowie seinen Lebensbereich!
Natur + Mensch
Ein wichtiger Vergleich!

01.08.2017 E. Hanf



5983)
Am 02.08.2017 um 03:21 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6168 Delete - 6168 IP - 6168 Antwort - 6168

Bewertung: Sehr Gut

Wer Vegetarier oder Veganer verbal in Verachtung bringt,
der vernimmt nicht die Stimme dessen,der allmälich Vollendungsarbeit in die Sinne einschreiben möchte.
Edle Gesinnungsansinnen in der Vorform werden damit zertrampelt behandelt.


5982)
Am 02.08.2017 um 01:33 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6169 Delete - 6169 IP - 6169 Antwort - 6169

Bewertung: Sehr Gut

Das Beste,
was Du für Dein
Leben tun kannst,
ist, HEUTE glücklich
zu sein.

Nicht immer
fällt das jedem
leicht.

Umso mehr
lohnt sich Deine
Antwort auf die
Frage:

„Wofür
möchte ich heute
dankbar sein?“



5981)
Am 01.08.2017 um 17:39 Uhr schrieb Bernd Kleiber / Edit - 6170 Delete - 6170 IP - 6170 Antwort - 6170

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe ihr Bild "Universum der Wunder" gesehen.
Einmalig!


5980)
Am 01.08.2017 um 15:44 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6171 Delete - 6171 IP - 6171 Antwort - 6171

Bewertung: Sehr Gut

Machen dir die Ämter manchmal noch zu schaffen?
Bist du satt davon? - Die Schnautze voll? - Zu viele Handwerker immer noch?
Du bist der EINZIGE der in diesem alten Schloss wohnt!
Wenn du in der Küche Dampf erzeugst,kommt die Feuerwehr in wenigen Minuten.
Ein Rauchmelder in der Nähe des Backofens??
Das ist nicht so ideal...
Sowas dürfte sich doch nachregeln lassen.
Bleibe dennoch im Schloss,es ist eine gute Adresse und dein Lebenswerk!
Du hast dir dein eigenes Museum geschaffen und machst Kulturarbeit.

Ich drücke dir die Daumen!


5979)
Am 01.08.2017 um 15:15 Uhr schrieb Marlies Gunbert / Edit - 6172 Delete - 6172 IP - 6172 Antwort - 6172

Bewertung: Sehr Gut
PROPHEZEIUNGEN...

„Die Frau Baronin hat mich herbestellt, ich soll für sie ein paar Möbel erneuern...“ Karl hatte seine Mütze abgelegt und schaute sie intensiv an, während er diese spröden nichtssagenden Worte von sich gab.
„Das ist richtig, zuerst also zum Geschäft. Kannst du mir ein Brett mit Dellen darin herstellen? Das Holz muss wasserfest sein, ohne jegliche Späne – und vor allem vollkommen glatt.“
„Wie meinst du denn das, mit Dellen darin? Längs oder quer?“ Er war interessiert, so interessiert, dass er sie sogar duzte.
„Quer auf jeden Fall! Es soll zum Waschen sein, ich habe es irgendwo in England gesehen.“ Das war natürlich gelogen. Sogar in ihrer Heimat England gab es noch keine Waschbretter, sie hatte es natürlich in einem ihrer Träume gesehen.
„Es soll also handlich sein?“
„Ja, nicht zu groß, aber auch nicht zu klein, und es wird den Frauen viel Arbeit ersparen...“ Morgan dachte dabei an die Wäscherinnen, die den Stoff mit Holzknüppeln walkten, um den Schmutz heraus zu bekommen. Das Wäschewaschen war überhaupt sehr mühsam. Erst wurde das Zeugs eingeweicht in Waschlauge, dann langsam darin erhitzt und stundenlang gesotten, dann am Bach mit Steinen bearbeitet, dann ausgewrungen und zur Bleiche ausgebreitet. Um danach endlich mit einem auf dem Ofen erhitzten Bügeleisen geplättet zu werden. Viel Arbeit war das, und es funktionierte eigentlich nur in den wärmeren Jahreszeiten, weswegen es am Ende des Winters generell immer zu einem großen Waschstau kam...
„Ach so, zum Wäschewaschen“, der Karl überlegte sichtlich, und die Idee schien ihm einzuleuchten. „Das kann ich, ich werde einige davon anfertigen lassen in verschiedenen Größen und mit verschieden Dellenabständen. Und Ihr lasst sie dann ausprobieren.“ Er hatte sich wohl wieder für das adelige „Ihr“ entschieden, und das tat der Baronin etwas weh.
„Sehr schön!“, lächelte sie verlegen, dann sagte sie: „Komm mit, Karl. Ich muss dir etwas sagen.“
„Es wird nichts Gutes sein, Frau Baronin“, murmelte Karl vor sich hin, dennoch fügte er sich und ging an der Seite der Baronin den Weg zur Kirche entlang.
„Bitte Karl, nenne mich doch einfach Morgan!“
„Gut, das kann ich vielleicht tun, obwohl ich weiß, dass es nicht für immer sein wird...“ Karls Stimme klang bitter.
„Nichts ist für immer, manches aber doch, und gerade darüber möchte ich mich mit dir unterhalten.“
Der Karl nickte zu ihren Worten und ging schweigend neben ihr her. Wie groß er doch war und wie stattlich! Wie unwiderstehlich und gut er aussah! Aber er wirkte ein wenig heruntergekommen, sein Haar war zu lang, seine Augen rot umrändert. War es vielleicht wegen ihr? Wenn das so war, dann musste sie sofort handeln. Er hatte bestimmt Bess’res verdient als sie, und sie würde ihm dies verschaffen...
Als sie schließlich die Kirche passiert hatten und auf die freien Felder hinauskamen, sagte Morgan: „Du weißt gewisslich, dass ich eine Hexe bin?“
„Weiß ich das?“ Karl lächelte sie an, und dieses Lächeln verzauberte sie, obwohl sie das gar nicht wollte. Doch sie ließ es zu, dass er fortfuhr, sie zu verzaubern: „Ich hab immer schon gedacht, du wärest eine Art Engel. Denn du hast mir damals die Wahrheit gesagt, damals, als mein Vater krank danieder lag...“
„Das weißt du noch?“ Morgan konnte nicht anders als ihn liebevoll anzuschauen, bevor sie weitersprach: „Nein, ein Engel bin ich auf keinen Fall! Hexe trifft wohl eher zu.“ Mühsam riss sie sich zusammen, sie musste hart sein, es durfte keine Verzauberungen mehr geben.
Karl sagte nichts darauf, er genoss es einfach, an ihrer Seite zu gehen, sie sah wunderbar aus mit ihrer schmalen Taille in dem schwarzen Kleid. Ihr blondes, leicht gelocktes Haar war in einem Kranz geflochten, das konnte er trotz ihrer Haube sehen, und ihr Gesicht wirkte so ruhig und gelassen. So schön...
„Ich habe dich nämlich gesehen...“, fing die Baronin zaghaft an.
„Ja und?“
„Ich habe gesehen, dass du und die Hanna...“ ihre Stimme stockte, doch dann sprach sie schnell weiter: „Dass du und die Hanna, also ihr beide einander heiraten werdet...“
„Was denn, welche Hanna?“ Karl war so verblüfft, dass er gar nicht drüber nachsann, wo die Baronin, nein, wo Morgan dies gesehen hatte.
„Die Hanna Sinners natürlich!“
„Was? Ich und die? Die ist doch noch ein Kind!“
„Natürlich ist sie noch ein Kind in ihrem Herzen, ein sehr unschuldiges und verletzliches Kind. Aber sie hat große Wünsche, sie möchte gerne Schneiderin werden, das arme Mädchen, aber das ist ihr in diesem Königreich verwehrt...“
Karl wusste nicht, was er dazu sagen sollte. Die Hanna war wirklich ein wunderschönes junges Mädchen, sehr fleißig, aber auch sehr bestimmend und vor allem furchtbar männerfeindlich. Die war bekannt dafür, dass sie alle Burschen verspottete. Was sollte er mit der? Die lachte doch nur über ihn.
Und dennoch hatte er auf einmal ein Bild im Kopf. Er musste diesen seinen dummen Kopf schütteln, um das Bild daraus zu vertreiben. Aber es blieb, er konnte sich der Vorstellung nicht entziehen, wie die Hanna geschmückt neben ihm daher ging...
„Oh nein, was soll das?“, fragte er entsetzt.
Sein Gesicht sah total verwirrt aus. Die Baronin lächelte. Sie hatte den Keim in die Erde gelegt. Der Karl würde sich ab jetzt immer vorstellen müssen, wie es wohl mit der Hanna wäre. Es würde schließlich enden in einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Die beiden zusammen waren ja auch ein so schönes Paar, wie man selten eins fand.
Sie fühlte einen leichten Stich in ihrem Herzen, aber sie ignorierte ihn. Keine Eifersucht! Sie musste da durch, und sie hatte es ja auch gesehen: Diese beiden würden glücklich miteinander werden. Mit drei Kindern vielleicht, wenn alles gut ging.
„Ja, mein lieber Karl“, sie lächelte ihn zärtlich an, „wenn du schon so wild tun willst, dann nimm dir diese Frau. Eine Frau mit eigentlich unerreichbaren Wünschen, die DU ihr erfüllen könntest. Meine Güte, du kannst doch eine Magd einstellen, die den Haushalt macht oder die Felder bestellt. Und wer weiß, vielleicht braucht die Hanna ja nur die Möglichkeit, es anders zu machen als die anderen Frauen. Und ob sie es nun tut oder nicht – die Kinder werden sie bestimmt einiges an Zeit und Kraft kosten – doch auf alle Fälle wird sie dich noch mehr dafür lieben...“
Karl blickte nachdenklich vor sich hin. Ja genau, vielleicht könnte er damit alle Nachbarn schockieren, mit einer Frau, die einen eigenen Beruf hätte. Das war einfach revolutionär! Natürlich würde es nicht einfach werden, die Stände waren ja so unbeweglich, und der kleine Schneider beharrte so sehr auf seinem verbrieften Recht, der einzige zu sein, der Sachen zusammenschusterte... Aber Kinder? Sie würden Kinder zusammen haben? Jetzt erst kamen ihm die letzten Worte der Baronin richtig ins Bewusstsein. Kinder... Mit der Hanna?
Morgan bemerkte natürlich, wie versonnen er war. Sie nahm kurz seine Hand und drückte sie, aber er schien es gar nicht zu spüren. Das tat ihr ein wenig weh, aber im Großen und Ganzen fühlte sie sich erleichtert. Es würde alles in Ordnung kommen. Und sie selber musste sich anderen Dingen zuwenden. Vielleicht ihren Enkeln, nun denn, für die Enkel musste sie wohl selber sorgen, und sie hatte schon eine Idee dafür – vielleicht aber auch den Kranken und den Armen zu helfen. Es gab soviel zu tun, und sie würde bis zu ihrem Tode nicht viel an Langerweile haben.
Auch verspürte sie immer öfter eine leise Stimme, die sich kindlich anhörte und die wohl aus der Zukunft kam, um sie um Hilfe zu bitten. Noch klang diese Stimme wie die eines kleinen Kindes, es dachte eher in Bildern als in der Sprache, dennoch war es sehr gut zu verstehen. Seltsam, da war jemand ähnlich wie sie, bestimmt noch viel stärker in seinen Fähigkeiten. Und dadurch bedingt noch viel einsamer... Eine Ur–ur–ur–urenkelin von ihr, und das hieß: Die von Kampes würden weiter bestehen, doch das war zweitrangig, sie war nicht mehr alleine auf dieser Welt, da war jemand, mit dem sie sich verständigen konnte, dem sie vielleicht helfen konnte. Sie liebte dieses arme Wesen schon, es war ja fast, als hätte sie nun wirklich eine Tochter. Wenn auch eine in ferner Zukunft...
Ja, die Zukunft... „Ach ja, mein lieber Karl“, meinte sie schließlich. „Die Böttcherei wird in den nächsten Jahren nicht mehr viel einbringen, denn die Fässer wird man bald allesamt in Fabriken fertigen – du solltest dir stattdessen ein kleines Sägewerk zulegen. Holz wird immer gebraucht werden. Und auch Waschbretter werden gebraucht werden...“
Der Karl wachte aus seinen Gedanken auf und schaute sie neugierig an. „Woher weißt du das?“, fragte er schließlich.
„Es ist der Lauf der Dinge“, sagte Morgan und lächelte schmerzlich dabei.
Karl lächelte zurück, insgeheim wunderte er sich natürlich über die Worte der Baronin, ja der Baronin, nicht seiner Geliebten Morgan, seine Welt war ein klein wenig zurecht gerückt worden. Und diese seine Welt schien ihm auf einmal sehr verheißungsvoll zu sein. Seine Zukunft lag vor ihm, er war noch jung, und er hatte Ideen. Und vielleicht würde er sich sogar verheiraten mit der widerborstigen, aber überaus hübschen Hanna. Na ja, die war ein harter Brocken, und sie mochte die Männerwelt ganz und gar nicht...
„Du weißt, dass du ihr nie von uns erzählen darfst“, hörte er die Stimme der Baronin wie durch einen Nebel hindurch. „Und du weißt, dass es mit uns zwar schön war, aber in Wirklichkeit hast du nur nach einer liebevollen Mutter gesucht...“ Es tat Morgan weh, das zu sagen, es setzte sie als Frau herab, aber es stimmte wohl.
„Ich weiß nicht...“, sagte er zerstreut, doch dann trat er auf sie zu und nahm sie zärtlich in seine Arme. „Du bist die Schönste...“, murmelte er. Und sie schmiegte sich an ihn, immer noch geleitet von ihrem dummen Körper, und der wollte diese Berührung, genoss sie...
Karl küsste sie auf die Stirn, zog sie für einen kurzen Moment leidenschaftlich eng an sich. Doch dann ließ er sie abrupt los, drehte sich zögerlich um und ging schließlich den Weg zum Dorf zurück.
Morgan blickte ihm hinterher. So einfach war das? Ein schales Gefühl ergriff Besitz von ihr. Das war’s dann? Aber sie hatte es ja so gewollt, dennoch tat es weh, und sie versuchte dieses Gefühl zu verdrängen. Doch es tat immer noch weh und würde wohl noch eine Weile weh tun. Sie fühlte sich wie zwiegespalten: Einerseits sentimental, andererseits froh darüber, dass alles so leicht abgelaufen war.
Dann schüttelte sie den Kopf und sagte zu sich selber: Altes Meeken, sei nicht so eitel, und vor allem sei froh, dass es so gut abgelaufen ist. Schade, sie hatte ihm doch noch so viel sagen wollen über die Zukunft, natürlich in verschleierter Form, aber er wollte es wohl nicht wissen. Und damit hatte er nicht unrecht, wer will schon seine Zukunft wissen, wer will schon wissen, dass eine Idee, so hehr sie auch sein mag, nur Unglück bringt?
Warum nur wollten sie alle das vereinigte Deutsche Reich? Alle Herzog– und Kurfürstentümer, alle Königreiche sollten unter EINER deutschen Fahne vereinigt werden. lllusion alles... Sie hatte Schreckliches gesehen unter dieser Fahne, egal ob sie nun schwarz–rot–gold oder schwarz–weiß–rot war. Warum? Was war los mit denen? Die Römer hatten sie schon nicht vereinigen können, die germanischen Stämme bekriegten und verrieten sich immer gegenseitig, und, sogar der Arminius, der sich gegen die römische Vorherrschaft gewehrt hatte, war von einem – sie lachte kurz auf – „befreundeten“ Stamm durch Gift ermordet worden. Sehr eigenartig, die Germans... Germanen waren sie und würden es wohl immer bleiben. Wieder musste sie in ihrer englischen Muttersprache denken.
Da hatten es die Briten schon leichter gehabt, nur drei große Stämme, die Engländer, die Waliser und die Schotten. Yes, mittlerweile die Iren auch. Natürlich gab es einiges auf die Fresse, bevor es klappte. Aber es klappte.
Auch die Franzosen konnten sich einigen. Doch was zum Teufel war mit den Germans los? Oder besser gesagt: Würde los sein? Waren sie demnächst alle nur noch ein Spielball der Preußen? Aber was ging es sie an, die Zukunft würde sie nicht mehr erleben, sie konnte nur warnen, Bedenken anstellen, aber keiner würde sich drum kümmern, sie waren alle wie besoffen von ihrem Nationalstaat....
Genauso wie sie vom Karl besoffen war, sie schüttelte wehmütig den Kopf. Zum Glück würde er nicht mehr durch Kriege betroffen sein, der nächste Krieg – ein Krieg der Deutschen untereinander – lag noch ein paar Jahre weit weg in der Zukunft, dann würden sich die Preußen, immer wieder die Preußen, mit den Österreichern bekriegen, und das Königreich Hannover stand auf Seiten der Österreicher. Die Preußen würden aber siegen und somit die Weichen stellen für das Deutsche Reich unter Vorherrschaft des preußischen Beamtenstaates...
Wie wäre es wohl ausgegangen, oder würde es ausgehen, wenn die Engländer immer noch eine Bastion im Deutschen Bund hätten und somit viel Einfluss auf den europäischen Kontinent? Wenn nicht Victoria, sondern Ernst August König von Großbritannien und Hannover geworden wäre? Wenn die Preußen nicht gesiegt hätten? Wenn dadurch zwei Weltkriege nicht stattfinden würden?
Es war müßig, darüber nachzugrübeln. Dann würde nämlich mit Sicherheit ein anderes Übel geschehen. Der Mensch war eben nicht vernunftbegabt...
Warum nur musste das alles so geschehen? Wo war der alte Mann mit dem Bart, der ja angeblich alles sehen konnte? Vielleicht sah er es ja, aber es ging ihm am Barte vorbei...
Auch ihr sollte es am Barte vorbeigehen, wenn sie denn einen hätte. Es war aus, der Karl musste Neues erleben – und anscheinend hatte er sie, Morgan, schon überwunden. Er war bereit dazu, und er würde dabei sein Glück finden.
Morgan lächelte, es sah ein wenig schmerzlich aus, doch dann verwandelte sich das schmerzliche Lächeln in ein befreiendes, und eine Last fiel von ihr ab. Sie hatte richtig gehandelt, egal wie weh es tat oder noch tun würde...
























;-) :jo:


5978)
Am 01.08.2017 um 01:47 Uhr schrieb Jana Torte / Edit - 6173 Delete - 6173 IP - 6173 Antwort - 6173

Bewertung: Sehr Gut

Ich war König, ich war Bettler
Ich war Ritter, ich war Räuber
Ich war Sklave, ich war Halter
Ich war Mutter, ich war Vater
Ich war Lehrer, ich war Schüler
Ich war Opfer, ich war Täter

Zu Letzt war ich Kriegerin. Ich suchte den Kampf und habe ihn gekämpft.
Doch weiss ich nun, die Schlacht kann niemals enden, solange ich sie noch weiter schlage.

Und so ergab ich mich, dem einzig wahrhaften, liebevollen SEIN ❤


5977)
Am 31.07.2017 um 12:51 Uhr schrieb Helga Boban / Homepage Edit - 6174 Delete - 6174 IP - 6174 Antwort - 6174

Bewertung: Sehr Gut

Die Schlossfee möchte sich doch einmal wieder in Deinem Gästebuch verewigen.

Daher leset und höret nun alle die Geschichte von der weißen Frau im Schloss...

Die weiße Frau

In Tüchern verhüllt, sinkt auf Steinstufen hin,
die „weiße Frau“ aus dem Schloss.
Doch in mondklaren Nächten zieht sie ihre Bahn,
stets getrieben und ruhelos.

Trauergeruch entströmt aus ihr wie Parfüm,
ein Nebel, vergangener Hauch.
Ihre Aura ist tödlich, ihr Blick wie Kristall,
ihr Erscheinen ein Mitternachtsbrauch.

Hat gemordet den Gatten, den strengen Gemahl,
der einst ihr das Leben vergält.
Man hat sie als Jungfer nicht einmal gefragt,
ob den Mann und die Ehe sie wählt.

Der herzlose Rüpel kroch zur Unschuld ins Bett,
jedem Tag folgte endlose Nacht.
Verloren in Schmach und im Alltagsgescheh’n
hat Jahre sie so zugebracht.

Oft erhob er die Hand und strafte sie hart,
wofür, das wusste sie nicht.
Ihr erstes Kind, das sie unter Schmerzen gebar,
entzog man ihr mittels Gericht.

Alleine, verletzt, geprügelt und stumm,
schwor Rache sie, nicht zu gering.
Den vergifteten Wein schlang ER runter zur Nacht,
nachdem er sich an ihr verging.

In den Morgenstunden fanden Diener das Paar,
er lag mit offenem Schlund.
Sie lag wie einst jungfräulich schön da,
blutleer ihr rosiger Mund.

Ihr Herz war gebrochen in selbiger Nacht,
ungesühnt blieb ihre Tat.
So geistert in Stunden der Finsternis sie -
D’rum meid ihren Weg, wenn sie naht.

© Schlossfee ~ Helga Boban


5976)
Am 30.07.2017 um 21:09 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6175 Delete - 6175 IP - 6175 Antwort - 6175

Bewertung: Sehr Gut

Der Friedhelm tadelt dich nicht,er erkennt dich hoch,
er weiß manchmal nicht wer du bist,manche deiner Gedanken nimmt er nicht mit,aber er bleibt ehrlich.
Einem Vollendungsgeist kann er nicht so schnell dienen,also halte die Füße still und bemerke wen du da manchmal kritisierst.
Einem solchen Menschen wirst du nie wieder begegnen.

Tessa


5975)
Am 30.07.2017 um 19:05 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6176 Delete - 6176 IP - 6176 Antwort - 6176

Bewertung: Sehr Gut

Ein Schüler
fragt den Meister:

„Ich sehe Menschen
in deiner Nähe, die
immer lächeln.
Meist nur mit den Augen,
oft mit dem ganzen Gesicht.
Haben die denn keine
Gefühle, sind sie nie traurig
oder missgestimmt?“

„Das Lächeln ist eine
Form der Meditation.
Eine Übung in Harmonie.
Es ist der Ausdruck
eines schönen
Gedankens.“

Der Meister fügt hinzu:

„Wenn du mal keine
schönen Gedanken in
deinem Inneren finden solltest,
dann versuche ein Lächeln.

Ein Lächeln schenkt dir
ein schönes Gefühl.
Und ein schönes Gefühl
schenkt dir schöne Gedanken,
die wiederum ein Lächeln
mitbringen.

Und ein Lächeln
schenkt ein Lächeln.“

Viele Grüße
Chris


5974)
Am 29.07.2017 um 04:54 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6177 Delete - 6177 IP - 6177 Antwort - 6177

Bewertung: Sehr Gut
Besondere Bäume!
Sie enthalten viele Träume.
Sie sind nicht zu beschreiben,
sie werden auch
über das Nichtbegreifen weinen.
Sie blühen ohne Unterlass.
Blüten einmalig schön,
statt Blütenstaub sind sie voller Ideen.
Wenn sie sich öffnen,
lassen sich unsere Begabungen sehen.
Hexerei ?
Dieser Zauber ist für alle wunderschön!
Alle Begabungen
sollten wir hegen und pflegen,
nicht achtlos pflücken.
So wird uns nie etwas Großes glücken.
Das müssen wir begreifen.
Jedes Talent muss erst reifen,
es muss sich entfalten!
Immer neue Blüten werden erstaunt entdeckt,
neue Talente mit Begabungen werden
wieder aufgeweckt.
Wir sollten diese einzigartigen Bäume ehren,
durch unser Erkennen.
Lebensbäume!
Sollten wir sie nennen!
21.07.2017 E. Hanf





5973)
Am 28.07.2017 um 18:24 Uhr schrieb Bodo Schramm / Edit - 6178 Delete - 6178 IP - 6178 Antwort - 6178

Bewertung: Sehr Gut

So echt wie ein Künstler nur sein kann!
Das Bild mit Frau Kroll aus deiner Kindheit ist lustig.
Deine Schwester zog sich hinter dem Busch zum ersten mal Texashosen an - welch eine wunderbare Zeit mit spannenden Erlebnissen.


5972)
Am 28.07.2017 um 14:15 Uhr schrieb Metha Splinn / Edit - 6179 Delete - 6179 IP - 6179 Antwort - 6179

Bewertung: Sehr Gut

Kleine Werte zeigen ein großartiges Universum!


5971)
Am 28.07.2017 um 14:12 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6180 Delete - 6180 IP - 6180 Antwort - 6180

Bewertung: Sehr Gut



11. April 2016 Sweetreaper
Gedanken


Der Tag war sonnig. Bienen tummelten sich auf der großen Wiese und sie war umgeben von Wildwuchsfreunden. Von hohem Gras, das sich schon im leichten Wind beugte und verschiedenen Käfern, die ihr kurz einen Gruß schenkten. Sie sollte sich freuen – und vor allem erfreuen an all den Wundern, von denen sie umgeben wurde seit 53 Tagen. Und doch war dieser Tag – der 54.ste – anders als die Vorherigen. Weil sie spürte, dass der Abschied nahte. Zu früh aus ihrer Sicht.

Ihren Freunden links und rechts neben ihr, schien dies weniger auszumachen. Manche von ihnen versuchten sich sogar seit dem frühen Morgen mit Absicht höher zu strecken, um den ersten guten Windstoß nur ja nicht zu verpassen. Sie konnte ein leichtes Beben an ihnen bemerken, wenn eine Wolke – wie klein und schwach sie auch war – die Sonne kurz verdunkelte und nur für Sekunden ein kühle Brise aussandte. Und auch das enttäuschte Seufzen – das Menschen als „ein Säuseln im Gras“ bezeichneten – konnte sie vernehmen, wenn der Augenblick vorüber ging, ohne sie in Lüfte zu heben.
Sie seufzte dann auch, jedoch vor Erleichterung. Ihr fiel der Abschied schwer, auch wenn sie längst darauf vorbereitet wurde. Und sie war auch diejenige, die noch an ihren gelben Tagen hing, die schon vorbei gezogen waren.

Natürlich wurde ihre Wehmut von denen bemerkt, die mit ihr gemeinsam noch vor kurzem um die Wette strahlten im sattem Sonnengelb und die mit ihr lachten, wenn sie des Abends die meiste Anzahl an Bienen vorzuweisen hatte, die sie glücklich hatte machen können. Es war ein Wettstreit untereinander gewesen, wo jeder dem anderen den Sieg gönnte. Und doch war ihr Löwenzahnherz erst richtig aufgeblüht, wenn am Tag ihre Bestimmung, ihr Dasein sich so zufrieden erfüllte.

„Du musst loslassen“, raunten sie ihr aufmunternd zu, wenn sie ihren Kopf neigte, um der Natur ein Schnippchen schlagen zu wollen.
„Noch nicht“, flüsterte sie dann zurück, – „nur noch bißchen. Ich bin so gerne mit euch zusammen. Sehe euch so gerne zu. Wenn der Wind uns fortträgt, verweilen wir nicht mehr am gleichen Ort.“

Und so ging der Morgen und der Mittag vorbei.
Sie musste wohl eingenickt sein in der Sonnenwärme, denn es war schon später Nachmittag, als sie Stimmen vernahm. Nicht das zarte Raunen ihrer Wiesenfreunde. Aber dennoch sanfte Stimmen. Zwei Menschen standen ganz in Ihrer Nähe – eine Frau und ein Kind.
Sie kannte Kinder. Die Lauten, die ihr schon so manche Freunde genommen hatten, weil sie unachtsam ihre Schuhe auf ihre Blütenköpfe drückten. Aber dieses Kind lächelte und bestaunte alles auf der großen Fläche. Es lief barfuß im Gras und wich geschickt den Blumen aus. Und als wäre es auf der Suche gewesen, kam es abrupt vor ihr zum Stehen. Kniete sich hin und rief mit einem Lachen in der Stimme: „Ich habe sie gefunden. Die schönste Pusteblume von allen. Mit ganz vielen Wunschschirmchen für mich“.

Sie hörte ihre Freunde angstvoll aufwimmern: „Pass auf. Es wird dich abreißen“, aber sie spürte keine Angst. Auch die Traurigkeit war mit einem Male verschwunden.

Wünsche erfüllen. Das war es doch, was sie gewollt hatte. Nicht einfach nur vom Wind erfasst und fortgeweht werden.

Ein kurzer, heftiger Schmerz durchdrang sie, als sie sich von ihren Wurzeln trennte und die „Wunschschirmchen“ sich dadurch von dem Nährboden lösten. Er ebbte ab, als sie hochgehoben und in die untergehende Sonne gehalten wurde. Und dann traf sie der Atem, der sie schweben liess – sich mit dem aufkommenden Wind vermischte und sie hinaus trug in das Unbekannte, das vor ihr lag…

Ich bin beeindruckt.

Frieda Fander















































5970)
Am 28.07.2017 um 12:48 Uhr schrieb Vanessa Drollbuk / Edit - 6181 Delete - 6181 IP - 6181 Antwort - 6181

Bewertung: Sehr Gut

Sie entwickelten eine einzigartige Mentalität den Sinn des Universums zu beschreiben.
Das taten sie im Netz mit vielen Beispielen und auch mit einer gehörigen Bildgewalt die sie fein darstellen.
Die Uhr über den Pyramiden macht die Illusion der Zeit sehr deutlich.Auch andere Werke sind sehr deutlich spürbar,wenn man ihre astrophysikalischen Philosophien als einen Weg höherer Erkenntnisse mitnimmt.
Da ist der Außerirdische mit Symbolen behängt die Entfernungen mal ganz anders mit neuem Blick veresehen.


5969)
Am 28.07.2017 um 09:49 Uhr schrieb Dieter Kapst / Edit - 6182 Delete - 6182 IP - 6182 Antwort - 6182

Bewertung: Sehr Gut

Ganz besonders gefallen mir einige Portraits die sie zu einem Kunstwerk machen.
Sie verschönern damit die Seele der betreffenden Person und damit kann diese sich geehrt fühlen.
Was sie da machen ist einfach wunderbar!

Ihr Dieter Kapst


5968)
Am 27.07.2017 um 23:49 Uhr schrieb Camju Sonnenberg / Edit - 6183 Delete - 6183 IP - 6183 Antwort - 6183

Bewertung: Sehr Gut

Kennst du das ayurvedische Heilkraut Haritaki, der Avatar empfiehlt es: es ist eine Supernahrung,verleiht Vitalität, reinigt den ganzen Verdauungstrakt und fördert das spirituelle Wachstum ...

Schau mal hier:

http://haritaki.jimdo.com

:read:


5967)
Am 27.07.2017 um 22:52 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6184 Delete - 6184 IP - 6184 Antwort - 6184

Bewertung: Sehr Gut


Stauraum für die Seele

Jahreszeiten, in denen wir uns wohl fühlen,
sind Stauraum für unsere Seele.
Wir müssen nur lernen,
unseren gefüllten Tank intelligent zu lagern.

Copyright Chrstiane Rühmann / November 2014
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5966)
Am 27.07.2017 um 19:51 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6185 Delete - 6185 IP - 6185 Antwort - 6185

Bewertung: Sehr Gut
Balance!
Das Gleichgewicht in gutem Rhythmus halten!
Man kann Balanceakte in schwierigster Form,
in größter Höhe mit Erstaunen sehen.
Viele Menschen
auf dem Vorführungsplatz stehen.
Man erkennt starke Seile, die gut und sicher liegen,
aber auch sehr dünne,
die sich nach allen Seiten biegen.
Man erhält Gänsehaut,
wenn der Wind sich in den Seilen verfängt,
sodass der Mutige schräg auf den Seilen hängt.
So werden wir manchmal auch unser Leben sehen.
Halteseile nicht perfekt,
man viele Fehler beim Begehen entdeckt.
Seile nicht gleichmäßig gespannt.
Starke Winde drücken gegen eine raue Wand.
Die Balance hat sich verschoben,
sie hält uns unten, sie schiebt uns nach oben.
Wir müssen versuchen,
dass die Balance lebensbedingte Schwingungen erhält,
damit das Gleichgewicht nicht zusammenfällt.
18.07.2017 E. Hanf



5965)
Am 27.07.2017 um 02:45 Uhr schrieb Nanni Tobias / Edit - 6186 Delete - 6186 IP - 6186 Antwort - 6186

Bewertung: Sehr Gut

Mein Käthchen















Mein Käthchen fordert zum Lohne
Von mir ein Liebesgedicht.
Ich sage: Mein Käthchen verschone
Mich damit, ich kann das nicht;

Ob überhaupt ich dich liebe
Das weiss ich nicht so genau;
Zwar sagst du ganz richtig, das bliebe
Gleichgültig; doch, Käthchen, schau:

Wenn ich die Liebe bedichte,
Bedicht' ich sie immer vorher,
Denn wenn vorbei die Geschichte,
Wird mir das Dichten zu schwer.


5964)
Am 27.07.2017 um 00:15 Uhr schrieb Nora / Edit - 6187 Delete - 6187 IP - 6187 Antwort - 6187

Bewertung: Sehr Gut



L'erreur 404 est un code d'erreur dans le protocole HTTP. Ce code est renvoyé par un serveur HTTP pour indiquer que la ressource demandée (généralement une page web) n'existe pas.
Certains navigateurs web affichent alors le message « 404 File Not Found » (de l'anglais signifiant « fichier non trouvé ») à destination de l'internaute.

Le premier 4 indique une erreur dans la requête, ici une mauvaise URL, venant d'une page obsolàte ou d'une erreur de saisie d'adresse web de la part du visiteur. Le dernier 4 indique le problème causé par cette erreur : la ressource est introuvable.
(http://fr.wikipedia.org/wiki/Erreur_HTTP_404)
(English version: http://en.wikipedia.org/wiki/HTTP_404)

Okay?


5963)
Am 26.07.2017 um 23:55 Uhr schrieb Tobias Thune / Edit - 6188 Delete - 6188 IP - 6188 Antwort - 6188

Bewertung: Sehr Gut
Du bist gerade dabei,zwei deiner wertvollsten Kunstwerke zu schaffen.

:freu:


5962)
Am 26.07.2017 um 21:49 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6189 Delete - 6189 IP - 6189 Antwort - 6189

Bewertung: Sehr Gut

Habe eine gute Nacht !


5961)
Am 26.07.2017 um 20:43 Uhr schrieb Tina Stings / Edit - 6190 Delete - 6190 IP - 6190 Antwort - 6190

Bewertung: Sehr Gut

Mache direkt keine Sorgen Friedhelm.
Dein guter Schutzengel heißt "Elvira".


5960)
Am 26.07.2017 um 18:18 Uhr schrieb Burkard Goette / Homepage Edit - 6191 Delete - 6191 IP - 6191 Antwort - 6191

Bewertung: Sehr Gut
Gold zählt zu den ersten Metallen, die von Menschen verarbeitet wurden. Dies liegt daran, dass Gold einerseits die auffallende gelbe Farbe zeigt, andererseits auch gediegen, also als Element, in der Natur vorkommt und nicht erst aus Erzen chemisch isoliert werden muss.

Außerdem lässt sich Gold sehr gut mechanisch bearbeiten. Die leichte Legierbarkeit mit vielen Metallen, die moderaten Schmelztemperaturen und die günstigen Eigenschaften der Legierungen machten Gold als Werkstoff sehr attraktiv. Aufgrund seiner Farbigkeit, der Korrosionsbeständigkeit, die der Beständigkeit des Glanzes zugrunde liegt, Seltenheit und auffallender Schwere wurde es in vielen Kulturen vor allem für rituelle Gegenstände verwendet. Die Goldgewinnung begann vermutlich in der Kupferzeit. In Mitteleuropa lassen sich goldene Gegenstände seit dem zweiten Jahrtausend vor Christus nachweisen. Es wurde etwa im goldenen Hut von Schifferstadt und der Himmelsscheibe von Nebra verarbeitet.

Seit alters her war Gold in Europa, Asien und Afrika sehr begehrt. Die Fahrt der Argonauten zum Goldenen Vlies nach Kolchis stellt die wohl früheste dokumentierte weite Seefahrt der Griechen dar. Das Alte Testament spricht vom Goldenen Kalb, das sich die Israeliten als Götzenbild herstellten, während Moses die Zehn Gebote empfing, und vom Goldland Ophir. Die Gier nach Gold wurde zum Grund für Kriege, Plünderungen und Eroberungszüge.

Das Neue Testament erwähnt Gold im Zusammenhang mit den weihnachtlichen Huldigungsgeschenken, die die Weisen aus dem Morgenland dem neugeborenen Jesus nach Bethlehem (neben Weihrauch und Myrrhe) mitbringen (siehe Matthäusevangelium, Kapitel 2, Vers 11).

Die Ägypter beuteten Vorkommen in Oberägypten und Nubien aus. Die Römer nutzten Fundstätten in Kleinasien, Spanien, Rumänien und Germanien.


5959)
Am 26.07.2017 um 14:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6192 Delete - 6192 IP - 6192 Antwort - 6192

Bewertung: Sehr Gut
Nachbarschaft!
Man soll sich gegenseitig als Mensch achten
sowie akzeptieren.
Nur so wird es
zu einer guten Nachbarschaft führen.
Egoistisches Benehmen
ein Grund zum Schämen!.
Die Rechtslage ist für alle gleich,
ob man arm ist oder reich.
Völkerwanderungen
bringen viele neue Menschen in unser Land.
Unsere Sitten sind ihnen noch unbekannt.
Sie bringen auch Ihre Lebensweisen mit,
die halten dann oft
mit unserer Art nicht Schritt.
So zeigen sich Schwierigkeiten an,
die man jedoch als Mensch
(das sind wir doch alle)
beseitigen kann.
Über eine Sache wird mal ganz verschieden
gedacht,
der eine bekommt Probleme, der andere lacht.
Nachbarn sollten sich Beschwerden anhören,
vielleicht kann man alles zur Zufriedenheit
klären.
Keiner soll den starken Mann markieren.
Keiner ein egoistisches Zepter gegen alle führen.
Ein Haus soll für alle eine Heimat sein,
Rechte+ Pflichten
schließt das ein!
27.06.2017 E. Hanf



.




5958)
Am 26.07.2017 um 01:21 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6193 Delete - 6193 IP - 6193 Antwort - 6193

Bewertung: Sehr Gut

Sind wir nicht
seltsame Wesen,
dass wir manches erst
zu schätzen wissen,
nachdem es uns
abhandengekommen ist?

Du erinnerst Dich
- nach kurzem Innehalten -
an dieses Phänomen auch
in Deinem Leben?

Das Einzige,
was uns wirklich
davor bewahrt,
ist die Gewohnheit
stetiger Dankbarkeit.

Edith

http://chrristiane-ruehmann.blogspot.com


5957)
Am 25.07.2017 um 04:43 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6194 Delete - 6194 IP - 6194 Antwort - 6194

Bewertung: Sehr Gut
Viele bemühen sich wirklich!
In dieser,
jetzt so unverständlicher Zeit,
dauert ein Bemühen für ein Lächeln
eine lange, lange Zeit.
Immer wieder wird eiskaltes Wasser über
friedliche Menschen ausgeleert,
diese Maßnahme ist verrückt, absolut verkehrt!
Plötzlich sieht man Eisblöcke überall stehen,
die mit harten Augen keinen Anlass mehr
für eine Hilfe sehen.
Doch Menschen brauchen Wärme,
nur so kann das Herz richtig schlagen,
Alle sollten sich oft liebevolle Worte sagen.
Dann wird sich auch wieder ein Lächeln
zeigen,
keiner wird dann vor eisiger Kälte weinen.
Damit sich niemand mehr
an Eisblöcke verletzt,
wird die besondere Formel von einem warmen
Herz übersetzt.
24.07.2017 E. Hanf




5956)
Am 25.07.2017 um 03:49 Uhr schrieb Andrea / Edit - 6195 Delete - 6195 IP - 6195 Antwort - 6195

Bewertung: Sehr Gut
Ein Künstler der so etwas vollbringen kann,wie das was sie gerade ins Netz stellten,wird die Sterne begleiten dürfen.


5955)
Am 25.07.2017 um 01:29 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6196 Delete - 6196 IP - 6196 Antwort - 6196

Bewertung: Sehr Gut

Friedhelm und Helga schrieben sich doch vor langer Zeit so viel und sie machten mit dem Siemensrechner lustige Stimmungserlesungen.

Das waren wohl tausend lustige Schreibereien damals.


5954)
Am 25.07.2017 um 01:17 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6197 Delete - 6197 IP - 6197 Antwort - 6197

Bewertung: Sehr Gut

Das habe ich bei Helga Boban gefunden.

Deine Briefe sind Freudentaumel,
deine Briefe sind Wahnsinn,
deine Briefe sind Öffnungen,
deine Briefe sind Offenbarungen.

Wie behutsam du deine Worte setzt
und doch so herrlich spontan bist.
Wie du mir nah und näher rückst
und dich entblößt bis auf die Haut.

Dein Leben findet vor meinen Augen statt,
ich schaue in deine kleine und große Welt,
ich blicke auch in deinen Garten,
sehe Vier-Jahreszeiten-Bäume.

Deine Briefe sind Glücksboten,
deine Briefe sind Verheißungen,
deine Briefe sind Polsterkissen,
deine Briefe sind Wasserbetten.

© Helga Boban ~ Schlossfee 30.12.2005


5953)
Am 24.07.2017 um 16:48 Uhr schrieb Rina Zenker / Edit - 6198 Delete - 6198 IP - 6198 Antwort - 6198

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Herr Brandt!
So schnell funktioniert dieses Gästebuch wohl noch nicht.Man braucht mehrere Anläufe um zu wissen ob man akzeptiert wird.Da haben sie wohl einen Wortfilter eingebaut.
Ihre Bilder sind akzeptabel und aber auch manchmal zu wenig extrovertiert.
Ich vergleiche das mal mit ihren tüchtigen Auussagen im Netz.
Sie sind wohl spirituell unterwegs,jedoch anderseits vollbringen sie unglaubliche Verbalatacken zum Weltgeschehen.
Als Künstler dürfen sie das.

Sind sie ein Mischling von Atacken und Spiritualiät ?


5952)
Am 24.07.2017 um 09:31 Uhr schrieb Peter Stettin / Edit - 6199 Delete - 6199 IP - 6199 Antwort - 6199

Bewertung: Sehr Gut
Sie haben im Hintergrund die Optionen nicht gut eingestellt.Manches funktioniert nicht sauber.


5951)
Am 24.07.2017 um 09:23 Uhr schrieb Regina Worth / Edit - 6200 Delete - 6200 IP - 6200 Antwort - 6200

Bewertung: Sehr Gut

In Bildern träumen,nonverbale Worte malen und Träume schreiben.
Das ist die vergeistigte Kunstwelt von Friedhelm Brandt.


5950)
Am 24.07.2017 um 01:59 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6201 Delete - 6201 IP - 6201 Antwort - 6201

Bewertung: Sehr Gut

So entspannst du dich:
Stelle deinen PC-Lautsprecher auf normale Lautstärke.
Nach dem Start-Klick lege dich flach auf dein Bett, auf das Sofa oder auf den Boden und lege deine Arme neben dich.
Folge den führenden Worten.
Sei dabei locker und genieße es es.
Die Übung kann auch im Sitzen erfolgen ("Kutscherhaltung").
Atmung: Wenn du dabei wirklich tief atmest, kommst du der Heilkraft sehr viel näher. Wenn du flach atmest, ist dieser Vorgang eher flach, weniger effektvoll und die Wirkung reduziert.
Genieße die Meditation von Anfang bis Schluß ohne Unterbrechung. Wenn du gestört wirst, solltest du noch einmal von vorne beginnen.
Am besten vorher Telefon, Handy und Hausklingel etc. abschalten. (Und auch den Herd... ;-)
Falls du eine Katze hast - Katzen lieben diese Übung! - wird sie während der Übung zu Dir kommen und sich vielleicht dazu oder drauflegen. Das könnte für dich störend wirkend, mach in der Anfangszeit besser die Übung zuerst alleine. Also die Katze muß leider raus aus dem Zimmer. Dies betrifft auch andere Tiere.
Wenn du hinterher meinst, du bist eingeschlafen, ist das nicht schlimm. Der Körper "hört" auch, wenn du schläfst. Manchmal schläft man/frau auch ein, weil die Atmung ein wenig zu flach war. Am besten möglichst lange tief mitatmen.
Manchmal aber auch meint man/frau, während der Übung eingeschlafen zu sein, aber in Wirklichkeit war es kein Schlaf, sondern ein kleiner Trance-Zustand. Mit meinen Schlußworten am Ende der Übung bist du wieder glasklar. Dann kannst du noch ein paar Minuten liegen bleiben und dann erfrischt deinem Tagwerk nachgehen.




5949)
Am 23.07.2017 um 23:49 Uhr schrieb Jochen Tubass / Edit - 6202 Delete - 6202 IP - 6202 Antwort - 6202

Bewertung: Sehr Gut

Sie umgeben sich mit Schönheiten,die sie besuchen,weil sie ein Künstler sind.
Sie könnten aber auch sich um Asylanten kümmern!


5948)
Am 23.07.2017 um 23:42 Uhr schrieb Herlixe Eldeurstamm / Edit - 6203 Delete - 6203 IP - 6203 Antwort - 6203

Bewertung: Sehr Gut
Im Eingangsbereich deiner Bücherhöhle gibt es ein gemaltes Schild mit dem Namen:
"Wo Gedanken wohnen!"...

Dazu gehören wohl auch die stimmigen Werte einer Christiane Rühmann!

Entschuldigung für meine Anonymität.

Sehr passend!

Kleiner Pixelgeist & son..


5947)
Am 23.07.2017 um 23:30 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6204 Delete - 6204 IP - 6204 Antwort - 6204

Bewertung: Sehr Gut

@ Frieda

...ach Frieda, ja wir sind wirkliche Freunde mit Höhen und Tiefen, so, wie andere Menschen auch, allerdings reden wir unsere Gedanken aus!!!

Ich finde das wichtig!!! Freunde sind die Menschen, mit denen man Höhen unbd Tiefen teilen kann und darf!!!

Gerne habe auch ich ein Ohr für Menschen, denen diese Offenheit nicht so leicht gelingen mag!

Ich stand vor einigen Jahren selbst, im wahrsten Sinne 'wortlos' Menschen gegenüber, von denen ich nicht wusste, ob ich ihnen vertrauen kann!

Als Friedhelm in mein Leben trat, entstand eine sehr enge und freundschaftliche Beziehung, die ich nie in meinem Leben missen möchte.

Wenn wir beide nicht schon verbandelt sind, findest Du mich unter https://www.facebook.com/christiane.ruehmann

Das Leben ist so kostbar und viel zu wertvoll, um es mit unwürdigen Menschen zu verbringen!!!

Liebste Grüße
Christiane Rühmann

http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5946)
Am 23.07.2017 um 23:11 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6205 Delete - 6205 IP - 6205 Antwort - 6205

Bewertung: Sehr Gut

Wiedermal ein Vorurteil von mir, welches ich in eine kleine Geschichte gepackt habe:

Was solls…

Irgendwie wusste ich es ja immer schon! Jeder ist sich selbst der Nächste! Obwohl – genauer betrachtet stimmt mein bisheriger Eindruck nicht so ganz!

Ich war mit dem Kinder-Buggy und meiner Enkelin unterwegs in der City. Ich kannte es noch aus den Zeiten, als ich meine eigenen Kinder in ihren Buggy´s durch die Geschäftewelt chauffiert hatte. Mein Mann kam niemals mit, weil er sich diesem pulsierenden Leben nicht gewachsen fand. Alles blieb an mir hängen: Anzüge, Jeans, Hemden, Pulli´s und die gesamte Herrenausstattung, blieb mir überlassen, und das noch mit zwei Kindern!

Nicht nur, dass ich es mit kaufsüchtigen und Schnäppchen jagenden Menschen zu tun gehabt hätte, nein, da waren auch noch meine quengelnden und zwischendurch auch noch hungrigen und durstigen Kinder, während mein Mann zu Hause auf der Couch saß!

Damals erkannte ich noch nicht wirklich seine bequeme Art, denn man konnte ja alles umtauschen, wenn mal etwas nicht passte. Wozu hatte man schließlich eine Frau?

Nach einer gewissen Weile fühlte ich mich überlastet. Wenn es ihm dann auch nicht gefiel, konnte ich mir zusätzliche Vorwürfe anhören – und umtauschen…
So hatte ich mir unser Leben nicht vorgestellt. Ich war manchmal kurz davor, zu resignieren. Aber, was sollte ich tun?

Während ich auf den Bus wartete, von dem ich nicht einmal wusste, wie ich den Buggy mit meiner schlafenden Enkelin besteigen sollte, und nicht wusste, ob ich bei dem Fahrer ein Ticket kaufen konnte, weil ich ja sonst nur ‚Autofahrer‘ bin, sprach mich ein junger Mann an. Recht heruntergekommen, sah er aus. Zusammen gebundene Rasterlocken, langes Trenchcoat, Rucksack und recht abgelaufene Turnschuhe…

„Darf ich Ihnen gleich beim Einsteigen helfen? Dann können Sie Ihr Ticket lösen.“

‚Was will dieser Klappspaten von mir`, dachte ich und musterte ihn.

‚Was solls‘, dachte ich bei mir und lächelte ihm freundlich zu:
‚Gerne‘, gab ich ihm zu verstehen.

Er half mir, den Kinderwagen in den Bus zu hieven, ohne dass meine Enkelin erwachte. Er schottete ihn ab, bis ich das Ticket gelöst hatte und hat mein Vorurteil gegenüber ähnlich aussehenden Menschen wie ihn, also ‚Klappspaten‘ vollkommen ausgeräumt.

Vorurteile sind oftmals ungerechtfertigt.

Patrick entpuppte sich als Student für Soziologie und Theologie und ist der Sohn einer bekannten Anwalts-Sozietät in meiner Umgebung.

Danke Patrick…

© Christiane Rühmann (Januar 2013)
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5945)
Am 23.07.2017 um 23:09 Uhr schrieb Frieda / Edit - 6206 Delete - 6206 IP - 6206 Antwort - 6206

Bewertung: Sehr Gut
Ich sehe es doch schon lange.
Christiane bleibt deine beste Freundin!
Wahrscheinlich könnt ihr euch auch vernünftig zanken -ohne Wertverluste.

Ein Weg der Gemeinsamkeiten vertieft!


5944)
Am 23.07.2017 um 22:54 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6207 Delete - 6207 IP - 6207 Antwort - 6207

Bewertung: Sehr Gut

NEIN

Nein, ich bin nicht einsam,
ich habe Freunde.

Nein, ich bin nicht ängstlich,
ich habe Vertrauen.

Nein, ich bin nicht arm,
ich habe jeden Tag zu essen.

Nein, ich bin nicht traurig,
jeder neue Tag ist lustig.

Nein, ich fühle mich nicht schlecht,
ich lass es mir gut gehen.

Nein, ich muss nicht immer „ja“ sagen,
ich bin schon groß.

Nein, ich füge mich nicht Allem,
ich habe das Recht dazu.

Nein, ich habe keinen Grund zur Klage,
vermutlich, weil ich es wage,
auszubrechen aus der Norm!
genau darum bleibe ich in Form!

© Christiane Rühmann (Feb. 2014)


5943)
Am 23.07.2017 um 20:56 Uhr schrieb Kontakt / Edit - 6208 Delete - 6208 IP - 6208 Antwort - 6208

Bewertung: Sehr Gut

-Semmelweis-Weg 10 - 93073 Neutraubling - www.aquarelle-bilder.de - info@aquarelle-bilder.deWillkommen

Aquarelle

Blumen
Landschaften
Stillleben
Acrylbilder

Blumen
Landschaften
abstrakt
Figürliches
Ölbilder

Meditative Bilder

Encaustic

Zeichnungen

Kinderzimmer

Über mich

Philosophie
Video
Links
Ausstellungen

aktuelle Ausstellungen
Historie
Malkurse

geplante Malkurse
Historie
Kontakt



Bilder kaufen

Besuchen Sie mich in ebay

unter "käuzchen1974"

oder "rudolfjames1953"

oder "colornes"

Auch bei Dawanda können Sie demnächst Bilder von mir erwerben

Bilder aus der Homepage können Sie ebenfalls (Preis auf Anfrage) erwerben.


Kontakt aufnehmen

Telefon: 09401-7699
info@aquarelle-bilder.de
zum Kontaktformular

o je,klappt wieder nicht,ich habe mich vertan oder?





5942)
Am 23.07.2017 um 19:54 Uhr schrieb Jeremy Vine / Edit - 6209 Delete - 6209 IP - 6209 Antwort - 6209

Bewertung: Sehr Gut


Caricature of Jeremy Vine @theJeremyVine for #TwitterCelebCarix
Caricature of the BBC's Nick Robinson @bbcnickrobinson for #twittercelebcarix
Caricature of David Icke @davidicke for #TwitterCelebCarix
Caricature of Derren Brown @DerrenBrown for #TwitterCelebCarix
Caricature of Derren Brown @DerrenBrown for #TwitterCelebCarix


5941)
Am 23.07.2017 um 19:25 Uhr schrieb Hans Herrmann Wenninger / Edit - 6210 Delete - 6210 IP - 6210 Antwort - 6210

Bewertung: Sehr Gut
Teilweise finde ich fantastische Fotos im Netz von ihnen.
Ein Zauberland mit bezaubernden Kunstwerken und hohem Einmaligkeitswert!
Meine ganze Familie ist beeindruckt und auch besonders Omi und die Kinder.
Sie scheinen auch einige Insstrumente zu spielen,sie leben in einer Vielfalt in der keine Langeweile aufkommen kann.
Und dann ist ihr Heim noch so schön gelegen!

Liebe Grüße,H.H. Wenninger


5940)
Am 23.07.2017 um 07:38 Uhr schrieb Irene Mittelkamp / Edit - 6211 Delete - 6211 IP - 6211 Antwort - 6211

Bewertung: Sehr Gut

Das Bild mit Elvira Fischer ist der absolute Hammer.
Ein Meisterwerk !!


5939)
Am 23.07.2017 um 05:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6212 Delete - 6212 IP - 6212 Antwort - 6212

Bewertung: Sehr Gut
Verlorene Zeit!
Das heißt:
ES IST GEWESEN!
So wird es gelesen!
Man fängt an zu denken!
Wird der Vergangenheit
ungeteilte Aufmerksamkeit schenken.
Sie fängt bereit mit der letzten Stunde an,
die auch bereits verrann.
Wo ist die Zeit von der Kindheit geblieben?
Diese Zeit, die fast alle Kinder lieben!
Man schaut in den Spiegel, das Leben blickt zurück.
Was müssen wir sehen?
Unsere Vergangenheit war nicht immer schön!
Wir mussten öfters weinen.
Beim Bombenhagel konnte keine Sonne scheinen.
Alles war in Rauch gehüllt, Bunker zerborsten,
andere überfüllt.
Für sanitäre Anlage
standen Eimer und Tonnen bereit,
eine nicht erklärbare Zeit.
Die Angst hat uns getrieben.
Wir hoffen für alle Kinder eine bessere Zeit,
kein Krieg, keine Bomben, nicht viel Leid.
Nur so,
könnt ihr erfreut an die verschwundene Zeit denken.
Versucht die Zukunft besser zu lenken.
Lasst euch nicht ausnutzen und betrügen,
nur so kann man das Leben lieben.
16.07.2017 E. Hanf


5938)
Am 22.07.2017 um 22:26 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6213 Delete - 6213 IP - 6213 Antwort - 6213

Bewertung: Sehr Gut

In Friedhelms bunten Wohngemächern,
hoch über Styrums schönen Dächern,
verbrachten wir erneut einen schönen Abend,
für mich wieder erquickend und auch labend.

Die Inhalte unserer Gespräche waren vielseitig und toll,
sympathisch und von Emotionen voll,
nicht langweilig, auch sehr lustig halt!
Wir sehen uns wieder – sicher bald!

Vielen herzlichen Dank, lieber Friedhelm, dass ich/wir erneut in Deinem wundervollen Atelier verweilen durften.

Leider kann ich die schönen Fotos, die ich von Deiner Dachterasse gemacht habe, hier nicht einstellen, die Links sind zu lang, aber man kann sie auf meiner fb-Seite betrachten:
https://www.facebook.com/photo.php?f...6&type=3&theater

Herzlichst
Christiane


5937)
Am 22.07.2017 um 21:22 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6214 Delete - 6214 IP - 6214 Antwort - 6214

Bewertung: Sehr Gut

Und wenn die Gemeinde mit Blasmusik durch die Dörfer zog,so hast du als kleiner Bub mal schnell Botterbrods Trecker zwischendurch kaputt gemacht.

Altes Wissen - und welch ein Frechdachs bist du jetzt ?


5936)
Am 22.07.2017 um 09:07 Uhr schrieb Elli Amstel / Edit - 6215 Delete - 6215 IP - 6215 Antwort - 6215

Bewertung: Sehr Gut
Waar gaan we naar kijken?

Voor deze checkup gaan we kijken naar de volgende punten:
Het linkprofiel van je website
Hoe en waar sta je in de google resultaten
Onsite seo fouten op je website
Zoekmachine concurrenten analyse

Je krijgt een aantal suggesties waardoor je beter kunt scoren in Google en we adviseren over welke vervolg stappen er mogelijk zijn voor betere resulaten.
Deze scan is gratis en zal worden uitgevoerd door een seo specialist die jouw website uitgebreid gaat bekijken in o.a. majestic en semrush.

Heb je liever dat we de scan komen toelichten op locatie of kom je graag langs bij Jenda in Gemert
ipv een email reactie geef dit dan aan in bij de opmerking, of bel direct naar 0404020800.






5935)
Am 22.07.2017 um 08:55 Uhr schrieb Ute / Edit - 6216 Delete - 6216 IP - 6216 Antwort - 6216

Bewertung: Sehr Gut
Huhu!Nach langer Zeit mal wieder bei dir gewesen!Es war ein wundervoller Tag und im Kunstwerk Kinderzimmer konnten die Kinder schön spielen! DANKE lieber Friedhelm!


5934)
Am 22.07.2017 um 08:53 Uhr schrieb Fynn / Edit - 6217 Delete - 6217 IP - 6217 Antwort - 6217

Bewertung: Sehr Gut
Danke für den tollen Tag Und das tolle modelboot


5933)
Am 22.07.2017 um 07:19 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6218 Delete - 6218 IP - 6218 Antwort - 6218

Bewertung: Sehr Gut

Dieses Gb. spinnt immer wieder,es kapitituliert manchmal mehrfach hintereinander.


5932)
Am 22.07.2017 um 07:12 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6219 Delete - 6219 IP - 6219 Antwort - 6219

Bewertung: Sehr Gut
Oh, diese Momente!
Wer kennt sie nicht?
Auf einmal ist einer da. Doch wo kommt er her?
Ist er ausgesucht extra für uns?
Damit man das Leben nicht verhunzt?
Ein Nachdenken ist angesagt.
Man wundert sich sehr.
Unser Leben zeigt Höhen, aber auch Tiefen an,
die man nicht schnell wegdrücken kann.
So werden wir
von einem Moment oft angehalten,
er flüstert uns zu,
versuche dein Leben besser zu gestalten.
Versuche die Zeit besser einzuteilen,
man kann nicht nur an einem Punkt
verweilen.
Das Flüstern ist eine Überlegung wert.
Kann man den Moment als Steigbügel nutzen?
Ist das wirklich eine grandiose Idee?
Lächelt sie uns zu,
oder weist sie uns mahnend an?
Doch was kommt dann?
Sehr wahrscheinlich wieder ein neuer Moment,
den man auch noch nicht kennt!
Die Überlegung fängt von vorne an.
Momente, viele Momente hängen hinten dran.
16.07.2017 E. Hanf



5931)
Am 21.07.2017 um 06:38 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6220 Delete - 6220 IP - 6220 Antwort - 6220

Bewertung: Sehr Gut
Ein Kunstwerk!
Etwas ganz Besonderes sollte man sehen.
Alle Menschen sollten es verstehen!
Gegensätze werden angezeigt,
die sprechen für die heutige Zeit.
Ein weinendes Auge, ein lachendes Auge,
ein Gesicht sagt aus.
Plötzlich hörte man ein Auge sprechen,
diese Stimme wird man nie vergessen.
Die Stimme fängt an zu fragen:
„Warum lachst du, wenn ich weine,
wenn ich mit meinen Tränen die Sorgen
der Menschen aufzeige.“
Das lachende Auge antwortet wie folgt:
„Ich will keine traurigen Sachen sehen,
ich will lachen, tanzen, will mich drehen.
Will die Zeit genießen,
dann ist das Leben wunderschön!“
„ Du musst aber auch das jetzige Leben
richtig sehen. Es ist abnorm!
Man lächelt, doch man zielt in die Massen.
Man entwickelt Thesen, die nicht vertretbar sind,
viele Soldaten sind noch Kind.
Sie müssen schießen, das sind die Befehle.
Gnade ihrer Seele.
Willst du jetzt weiterhin lustig sein,
oder fällt der jetzt eine Hilfe für diese Kinder ein?
Wir müssen das Humane wieder entdecken,
dann wird sich niemand mehr verstecken.
Dann können wir alle das Leben genießen,
müssen keine Tränen mehr um das Abnorme
vergießen.
Komm, fangen wir zusammen an,
lass uns wieder menschlich sein!“
Das lachende und das weinende Augen
sehen sich an.
Sie haben verstanden,
was man gemeinsam machen kann.
16.07.2017 E. Hanf



.


5930)
Am 20.07.2017 um 05:03 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6221 Delete - 6221 IP - 6221 Antwort - 6221

Bewertung: Sehr Gut
Vermutungen!
Hier wird nichts Exaktes ausgesagt.
Eine Vermutung!
ein Gewebe sehr dünn, es reißt schnell ein,
man sieht,
es könnte ein Trugschluss sein.
Zwar hat man Einiges schon gehört,
aber nichts wurde deutlich geklärt.
Eine Vermutung!
Sie kommt gekrochen.
Zuerst spricht man sie leise aus,
mit einem Nachdruck ballt man die Faust.
Es wird sogar geschworen!
Die Wahrheit geht dabei sehr oft verloren.
Weitere Vermutungen werden dargelegt.
Aber sie sind auch nur ein Eventuell!
Haben keine Garantie, man überspringt sie schnell.
Absolute Ergebnisse will man sehen.
Nur mit Vermutungen
kann es nicht weitergehen,
07.07.2017 E. Hanf



5929)
Am 18.07.2017 um 23:59 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6222 Delete - 6222 IP - 6222 Antwort - 6222

Bewertung: Sehr Gut

Der Martin Freund hat dir drei Kopfbedeckungen geschenkt.
Da siehste mal wie das Leben funktioniert!


5928)
Am 18.07.2017 um 21:37 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6223 Delete - 6223 IP - 6223 Antwort - 6223

Bewertung: Sehr Gut


Die Predigerin -
die Frau, die Leben lehren wollte

Sie war bekannt, wurde umlagert, gefeiert und allgemein sehr geschätzt. Ich hielt nichts von ihrer einfältigen Moralität. Ich wünschte, sie sei nicht dort gewesen, nicht so gegenwärtig. Sie inspirierte mich, aber sie irritierte mich – vorrübergehend nur!

Ich fand wieder zu mir selbst. Merkte ich doch, dass sie in relevanten Dingen recht unsicher war.
Ihre Augen schauten stets in verschiedene Richtungen. Merkwürdig, ich habe Resistenz und Kompetenz anders kennen gelernt! Was war mit ihr? Diese Frau machte mich neugierig.
Auch schien sie verbalen Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. Sie wirkte unsicher.
Ich stellte Fragen, die sie verunsicherten.
Antworten wurden umschrieben.
Das ist etwas, was ich absolut nicht akzeptieren kann! Ich brauche klare Konfrontation! Ich suchte also ihren persönlichen Kontakt.

Nach ihrer Veranstaltung gab ich vor, mich für ihr Dasein, ihr Leben und ihre Vision zu interessieren. Ich stand ihr jetzt gegenüber und schaute ihr tief in die Augen – nur vorübergehend, denn sie wich meinen Blicken aus.
Als ich sie gezielt auf ihre Verhaltensweise ansprach, errötete sie deutlich und versuchte, meinen persönlichen Fragen auszuweichen.
„Frau K…., warum weichen Sie mir aus“, wollte ich wissen.
Sie drehte sich um, schien recht irritiert und verließ das Foyer, in dem sie ihr Buch signieren und sich den Fragen und Antworten der Interessierten stellen wollte und sollte.
Das schaffte sie nicht mehr. Sie flüchtete. Warum? Unsicherheit? Unehrlichkeit? Unflexibilität? Betrug? Scharlatanität? Konfrontation mit einer/einem Gleichgesinnten? Was war das denn für eine erbärmliche Vorstellung, bitte? Große Worte und nichts dahinter?
Was hatte sie so verstört, verunsichert oder vertrieben? War ich es etwa, der sie durch meine Fragen und Konfrontationen so verunsichert hatte? Bin ich es gewesen, dem sie nicht mehr begegnen wollte, weil meine fragenden Kompromissionen für sie zu viel waren?

Sie war offensichtlich sehr verstört und befand sich in einer stressartigen Situation, der sie nicht gewachsen war. Meine verbale Stärke hatte gesiegt!
Aber wie sah es mit der Moral aus? Wie stand es um ihre Seele?
Kareen K. war verschwunden! Sie verschwand aus meinem Leben, meiner virtuellen und visuellen Welt. Sie hat mich im wahrsten Sinne des Wortes ‚blockiert‘.

Schade, ich hätte ihr gerne etwas übermittelt! Nämlich: „Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Jeder hat sein Schicksal in der Hand. Jeder hat unter seiner Unfähigkeit zu leiden. Jeder ist jedoch fähig…!

© Christiane Rühmann


5927)
Am 18.07.2017 um 21:07 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6224 Delete - 6224 IP - 6224 Antwort - 6224

Bewertung: Sehr Gut
POUR RIGOLER ET S'SAMUSER
TRIONS L'ÈCHARPE GRISE DE LA VIE
ET COLORONS LA AVEC 1000 COLEURS INOBIES
JE VIS UNE VIE PLEINES DE FANTASIES
POUR LES RÈALISER JAMAIS DE LA VIE!!!!
DÈTROMPEZ-VOUS C'EST MA FAÇON
ET MON GRAND DÉFIS
RÉALISER LES CHOSES NON RÉALISABLES
J'EN SUIS,JE SUIS SÛRE,CAPABLE RIEN EST DE TROP,DIFFICILE OU INFAISABLE
JE NE METS JAMAIS LA TÊTE DANS LE SABLE
ET SI JE DÉPENSAIS MA DÈNIERE GOUTTE DE SANG
JE VAIS TOUJOURS AVEC MA TÊTE DROITE DEVANT.

MARIETTE.SCHUTZ 18 Juliett 2017
LE FAMEUX TABLEAU DE ROMERO BRITTO

Luxembourg


5926)
Am 18.07.2017 um 20:21 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6225 Delete - 6225 IP - 6225 Antwort - 6225

Bewertung: Sehr Gut

Die Fotos gefallen mir!


5925)
Am 17.07.2017 um 17:52 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6226 Delete - 6226 IP - 6226 Antwort - 6226

Bewertung: Sehr Gut

Was der Klapperstorch bringt.

Zur Überraschung gut eingepackt
für den Flug in den Lüften
Beeilung ist angesagt
das der Flug keine Verspätung hat
Höchst zerbrechlich ist die Fracht
Nur keine Umwege gemacht
Eltern warten ungeduldig
ihnen ist schon ein wenig mulmig
Die Fracht kommt an
Gut ist alles dann

Mariette Schutz aus Luxemburg


5924)
Am 17.07.2017 um 15:52 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6227 Delete - 6227 IP - 6227 Antwort - 6227

Bewertung: Sehr Gut
Verpackungen!
Sie werden ausgelegt mit Stabilität,
wenn es um die Haltbarkeit geht.
Auch unsere Haut
müssen wir als Verpackung seh´n!
Doch sind wir mit dieser nicht immer
zufrieden,
man sieht Falten, die kann keiner lieben!
Ausgerechnet im Gesicht!
Genau da wünschen wir die Eindrücke nicht!
Am Gesäß würde sie niemand zählen,
wenn dort welche wären.
Die Haut dehnt sich enorm mit der Zeit,
sie flattert wie ein Faltenkleid.
Die Falten sind wie eingeätzt,
als „alte Person“ wird man geschätzt.
Ungeheuerlich!
Das geht wirklich nicht!
Eine neue Zeitschrift bietet Hilfe an,
was man in diesem Fall machen kann.
Eine Spezialcreme
entfernt die Falten für einen halben Tag,
so wie man das Gesicht gerne mag.
Doch dann?
Wird alles wie vorher.
Nein, wir ärgern uns nicht mehr!
Denn wir kommen zu dem Schluss,
dass man die Haut nicht entfalten muss.
Denn Falten sind die Schrift vom Leben,
wir können daraus lesen.
Erinnerungen steigen auf,
so war unser Lebenslauf.
08.07.2017 E. Hanf



5923)
Am 16.07.2017 um 22:56 Uhr schrieb Simone / Edit - 6228 Delete - 6228 IP - 6228 Antwort - 6228

Bewertung: Sehr Gut
Kunst kann uns es kann Kunst.


5922)
Am 16.07.2017 um 19:55 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6229 Delete - 6229 IP - 6229 Antwort - 6229

Bewertung: Sehr Gut

Kleine wahre Geschichte:


Geplänkel........
„Das ist doch nicht normal“!

„Was ist nicht normal?“ fragte ich provokant den Anfang Sechziger.

„Normalerweise kann doch niemand einen solchen Teller schaffen“.

„Warum nicht?“ interessierte ich mich. „Und ausserdem haben Sie meine Frage noch nicht beantwortet“.

„Welche Frage?“ Er blickte mich merkwürdig, um nicht zu sagen unnormal blöd an.

„Was nicht normal ist. Oder, ich frage mal anders: Was ist denn normal?“

„Jedenfalls nicht, was Sie auf dem Teller haben.“

„Nein, Sie haben recht, normalerweise nehme ich immer einen grösseren, da passt mehr drauf.“

„Wie bitte? Das ist ja wirklich unnormal!“, meinte er fast schimpfend. „Sie können doch zweimal gehen.“

„Warum sollte ich das tun?“, fragte ich zurück und merkte, wie es mir mehr und mehr Freude bereitete, diesen Giftzwerg auf die Palme zu bringen.

„Wie sieht das denn aus, so vollgepackt!?“ Er schüttelte seinen Kopf so arg dass seine Baskenmütze sogar verrutschte und drei bis sechs seiner wild darunter hervor schauenden Haare, die vermutlich unter der Kopfbedeckung seinen breiten Scheitel verdecken sollten, wild durch die Gegend schaukelten.

„Also, ich finde, das sieht sehr appetitlich aus, ich weiss überhaupt nicht, was Sie haben“.

„Sie sind auch nicht normal“, brummte er, und schob sein Tablett vor dem Buffet weiter, bis zum nächsten Rechaut.

„Tja, nur gut, dass ich es nicht bin!“

„Dass Sie was nicht sind?“

„Na, normal!“

„Wieso?“

„Dann wären wir beide uns doch viel zu ähnlich, oder? Und bisher war mir nicht bekannt, dass Menschen genormt sind. Uuuhh, das wäre ja echt schlimm!“

Er schaute mich mit gerunzelter Stirn und zusammen gekniffenen Augen an: „Wie meinen Sie das?“, wollte er wissen.

„Weil ich dann normalerweise genau so normal wie Sie wäre, und das wäre mir dann persönlich doch zu unnormal“, sprach es grinsend aus und zog mit meinem Salatteller zur Kasse weiter, während ich beobachtete, dass er sich auf seine fetten Bratkartoffel , x-mal auf die Mayonaisepumpe drückend im Anschluss daran dann auch noch der Sauce Bernaise und des Ketchups bediente. Für die Krakauer mit Senf war kaum noch Platz.

Das war doch nicht normal oder? Normalerweise hätte ich ihn darauf hin ansprechen und ihm erklären müssen, dass das ja wohl nicht normal sei…..

Das hätte ich normalerweise auch gemacht, aber ich war zu hungrig und hatte keine Lust mehr, rumzufrötzeln. Ich wollte nur noch ganz in Ruhe und normal meinen Salat geniessen……..

(c) Christiane Rühmann

http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5921)
Am 16.07.2017 um 18:19 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6230 Delete - 6230 IP - 6230 Antwort - 6230

Bewertung: Sehr Gut

Einige Bilder lassen sich nicht runterladen.
Homepage von Frau Hanf funktioniert immer noch nicht.


5920)
Am 16.07.2017 um 18:14 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6231 Delete - 6231 IP - 6231 Antwort - 6231

Bewertung: Sehr Gut

Einige Bilder lassen sich nicht runterladen.


5919)
Am 16.07.2017 um 08:27 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6232 Delete - 6232 IP - 6232 Antwort - 6232

Bewertung: Sehr Gut
Es gibt immer Hoffnung!
Manchmal
sogar mit einem Wunder verbunden,
daran sollte man denken.
Die Hoffnung kann so Erfüllung schenken.
Ist das Problem auch riesengroß,
eine Hoffnung
löst viele Ketten von Problemen los.
Auch wenn man manchmal in einen tiefen
Tunnel fällt,
es ist nicht das Ende auf dieser Welt,
Es gibt einen Ausgang,
der die Angst sowie die Dunkelheit mit
neuer Helligkeit bricht,
nur Dunkelheit gibt es nicht.
Ein neuer Tag erstrahlt,
mit einer Sonne, die erwärmt.
Die Wärme streichelt unser Herz,
wir vergessen den langen Schmerz.
So zeigen sich Wunder an,
die man nur schwer beschreiben kann.
Wir werden leise mit dem Wunder sprechen,
unseren Dank mit glücklichen Tränen
werden wir nicht vergessen.
15.07.2017 e. Hanf




5918)
Am 16.07.2017 um 07:05 Uhr schrieb Elvira Fischer / Homepage Edit - 6233 Delete - 6233 IP - 6233 Antwort - 6233

Bewertung: Sehr Gut
Glückliche Menschen sind nicht diejenigen, die alles haben, sondern die, die wirklich wissen, was sie haben!
Ich habe einen neuen Freund auf meinem langen Weg durchs Leben gefunden, einmalig, tiefgründig, vom Leben inspiriert, von Mächten geleitet, voller Herzlichkeit und tiefer Sensibilität....und: von wunderbaren Menschen umgeben.....ich danke dir lieber Friedhelm für die Stunden dieses tiefen Glücksgefühles, dieser ausstrahlenden Ruhe und den Flair, welcher mich seitdem begleitet....Ein Künstler, ein Magier! In deinen Werken fühle ich mich zu Hause, das bist du lieber Friedhelm, das lebst du....ein Gefühl vermittelnd wie keines seinesgleichen. Aus tiefstem Herzen danke ich dir für dieses wundervolle Geschenk deines Daseins und Wirkens ..... Herzlichst Elvira

Homepage:

www.elvirafischer.de


5917)
Am 15.07.2017 um 19:49 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6234 Delete - 6234 IP - 6234 Antwort - 6234



5916)
Am 15.07.2017 um 18:13 Uhr schrieb Helga Boban / Homepage Edit - 6235 Delete - 6235 IP - 6235 Antwort - 6235

Bewertung: Sehr Gut

Glaselfe

Wenn leis der Wind sich schlafen legt,
die Sterne zärtlich funkeln,
erwacht am Rosenteich bei Nacht
die Elfe, tief im Dunkeln.

Auf Moos gepolstert führt ihr Weg
direkt in deine Seele.
Sie webt sich in dein Traumbild ein,
lacht silberglöckchenhelle.

Ihr weißes Wolkenseidenkleid
streift deiner Nächte Saum.
Ihr filigranes Flügelpaar
umschlingt dein Herz im Traum.

In mondbeglänzter Einsamkeit
gehn Elfen auf die Reise.
Halt’ wie der Wind den Atem an,
schon hörst du ihre Weise.

© Helga Boban


5915)
Am 14.07.2017 um 11:20 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6236 Delete - 6236 IP - 6236 Antwort - 6236

Bewertung: Sehr Gut
Die Warnung wird größer!
Erleben wir einen naturbedingten Klimawandel,
die es im Laufe der Evolution schon gab?
Oder schaufeln wir unser eigenes Grab?
Wehrt sich nun die Natur mit Recht?
Überall große Einschnitte.
Schon seit Jahren sehen wir
was auf unserem Erdball geschieht.
Er sträubt sich
gegen menschlichen Unverstand.
Obwohl er schon seit langem um Hilfe rief!
Flora sowie Fauna sind wichtig zum Erhalt,
der Mensch macht mit seinem Größenwahn
nirgends halt.
Ausstoßen von Giftgasen, die der Mensch produziert,
die Erde dadurch ihre Luft zum Atmen verliert.
Feuer greifen um sich,
vernichten große Lebensflächen,
immer noch nicht wird man über das
WARUM? sprechen!
Der Mensch hat nur vom Reichtum der Erde genommen,
so ist die Zerstörung gekommen.
Urwälder wurden mit großen Maschinen fast
abgeholzt, ach was war man so stolz!
Wald und Boden
Ein gegenseitiges Festhalten ist fast unmöglich
geworden.
Die Erde verändert sich, sie hat große Sorgen!
Der Homo sapiens zieht weiter seine Spuren!
Jetzt bricht der Südpol.
Wie geht es weiter, was wird geschehen?
Müssen wir einen weiteren Abbruch sehen?
Wird das auftauende Eis die Meere anheben?
Können wir dann normal weiter leben?
Paradies,
so mal unsere Erde hieß!
Wir sollten endlich begreifen + aufhören sie zu zerstören,
13.07.2017 E. Hanf






5914)
Am 13.07.2017 um 23:28 Uhr schrieb Roland Lausch / Edit - 6237 Delete - 6237 IP - 6237 Antwort - 6237

Bewertung: Sehr Gut
Ihre email funktioniert nicht!


5913)
Am 13.07.2017 um 23:17 Uhr schrieb Rainer Stuturm / Edit - 6238 Delete - 6238 IP - 6238 Antwort - 6238

Bewertung: Sehr Gut
Alles Gute ihnen,
sehr schöne Werke!
Ihre frühe alte Hp.finde ich nicht mehr,
sie war auch sehr schön gestaltet.

Rainer Stuturm

:confused:


5912)
Am 13.07.2017 um 18:17 Uhr schrieb Helga Boban / Homepage Edit - 6239 Delete - 6239 IP - 6239 Antwort - 6239

Bewertung: Sehr Gut

Irreale (?) Fürbitten

Lass mein ICH an deines heften,
lass uns’re Welt nur eine sein.
Lass Blüten regnen aus den Augen,
lass mich in deine Seele ein.

Lass uns alltags fern entfliehen,
lass uns in die Himmel schau’n.
Lass uns Wolkenberge wiegen,
lass uns wahrhaftig vertrau’n.

Lass uns Wasserspuren legen
im Seelenmeer der Ewigkeit.
Lass uns blaue Murmeln sammeln,
als Baustein für die Anderzeit.

Lass uns verrückte Fragen stellen,
wie kein Mensch sie sonst erfragt.
Lass den Buddha dauerlächeln,
lass uns in Schlössern leben, altbetagt.

Lass uns im Park der ew’gen Seelen
Ruhe finden, dann und wann.
Lass uns Grablichter entzünden,
damit es um uns leuchten kann.

Lass uns biegen, lass uns brechen,
lass uns herzelastisch sein.
Lass Seelen ineinander fügen,
lass uns ein Born der Freude sein.

Lass uns in Galaxien schweben,
die weitab sind von dieser Welt.
Lass mich dein Harmonium hören,
ich hab mich neben dich gesellt.

© Helga Boban


5911)
Am 13.07.2017 um 18:13 Uhr schrieb Helga Boban / Homepage Edit - 6240 Delete - 6240 IP - 6240 Antwort - 6240

Bewertung: Sehr Gut
Seelenfreund

Mein lieber Freund in weiter Ferne,
herzweit fühle ich dich nah,
wie den Mond hinter den Bäumen,
den mein Leben lang ich sah.

Deine Seelenwellen branden
an mein Seelenufer sacht.
Meine schick ich auf die Reise,
erwarte sie zur nächsten Nacht.

Wohlig ist mir, fühl geborgen
mich in deiner Innigkeit.
Mein Vernichter böser Träume,
Himmel wurden wieder weit.

Meine Schmerzen willst du fühlen,
sogar sie teilst du mit mir.
Träufelst Glück in meine Seele,
du mein Kostbar-Elixier.

Mein lieber Freund, du wirktest Wunder,
hast mein Inn’res renoviert.
Das Füllhorn deiner Seelenfarben
übertüncht mein „Klein-Kariert“.

© Helga Boban

Im Jahre 2008 für Dich, lieber Friedhelm "gesponnen. You remember?


5910)
Am 13.07.2017 um 17:15 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6241 Delete - 6241 IP - 6241 Antwort - 6241

Bewertung: Sehr Gut

Deine letztes Bild ist nicht richtig fertig,trotzdem hast du was neues angefangen.
Du kümmerst dich weitgefächert.
Die Bassorgelpfeife wird wohl nie fertig...
Verzettele dich nicht!
Doch du kennst manche edle Seele,hast heilende Hände,die du auch gebrauchst.

Dein Weg ist nur dir alleine bekannt...


5909)
Am 13.07.2017 um 16:53 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6242 Delete - 6242 IP - 6242 Antwort - 6242

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe was schönes von Helga Boban gefunden.

Auf einer Wiese ruhen
SEELENFRIEDEN finden
mit dir die Welt betrachten
leben lieben spüren

Krabbeln von Glücksmomenten


5908)
Am 12.07.2017 um 13:11 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6243 Delete - 6243 IP - 6243 Antwort - 6243

Bewertung: Sehr Gut
Käthe Kollwitz
1867 - 1945
Diese so große, vielseitige Künstlerin,
hat schwere Zeiten gesehen,
sie hat sie künstlerisch umgesetzt,
damit sie nicht verloren gehen.
Ihre Augen hielt sie offen.
Sah so das Elend mit aller Schmach.
Weberaufstand!
Arbeiterelend !
Tod + Frieden!
Sie zeigte an,
die Urverbrechen führten ihre Hand.
Sie hat mit ihren Bilder erzählt,
womit man das Volk so quält.
Mit Herzblut sind dieser Künstlerin
große Aussagen als Mahnung für die Nachwelt
gelungen.
Hoffnungslieder wurden schon in ihrer Lebenszeit
gesungen.
Doch die wachsende Menschenmasse
hat immer noch nichts dazu gelernt.
Bilder des Elends, Tod im Krieg!
Jetzt sind ihre Arbeiten wieder sehr aktuell,
wie vor vielen Jahren,
als damals schon Kinder vor Hunger starben.
Als immer wieder Kriege durch die Länder rollten,
Kriege,
die in keinem Land die Bürger wollten.
Käthe Kollwitz
könntest du die zerstörte Welt jetzt wieder sehen,
was ein Bild würde mit deinen Händen entstehen?
Neugeborene mit Blut getauft!
Kinderhände fangen große Flammen auf!
Kinder die vor Hunger nicht mehr schreien.
Mütter,
die ihre Kinder mit Sand bedecken müssen.
Was ein Wissen!
(In unserer Zeit)
Käthe Kollwitz
du wirst jetzt gebraucht!
Wir brauchen ein Bild, das alle verstehen.
08.07.2017 E. Hanf .



5907)
Am 12.07.2017 um 03:58 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6244 Delete - 6244 IP - 6244 Antwort - 6244

Bewertung: Sehr Gut

Weiß das Universum wirklich,daß es das Universum ist Friedhelm?


5906)
Am 12.07.2017 um 00:46 Uhr schrieb Anita Anwaart / Edit - 6245 Delete - 6245 IP - 6245 Antwort - 6245

Bewertung: Sehr Gut



Leon Engelen:ogen die kijken

Leon Engelen werd in 1943 in Bree (België) geboren. Hij groeide op te midden van een toen nog ongerepte natuur waarin prachtige boerderijtjes stonden. Hoewel Leon creatief was, blonk hij wat schilderen betreft niet uit. Maar onbewust nam hij zijn omgeving in zich op. Geleidelijk aan kreeg hij visie en werd hij rijper zodat hij de overblijfselen van zijn jeugd nu kan doen herleven in zijn schilderijen. Volgens Leon moet je in de schilderkunst met twee zijn, de schilder en de toeschouwer. De schilder creëert iets wat de toeschouwer vervolledigt. Wanneer deze interactie tot stand komt, is de schilder in zijn opzet geslaagd. In de traditionele schilderkunst ligt de interactie op het niveau van het beeld. De toeschouwer moet een beeld zien waarin hij gelooft en dat hem een hele wereld voortovert. In de abstracte schilderkunst is de interactie fundamenteel anders omdat de nadruk niet ophet beeld maar op de ideëen ligt. De toeschouwer wordt niet met een beeld maar met een idee geconfronteerd. Iemand die abstract werkt, bereikt mensen die abstract denken. Interactie is zeer belangrijk, zonder interactie is er geen kunst, alleen een kunstenaar. Leon volgde gedurende meerdere jaren les aan de schilderacademie. In 1968 verliet hij de academie omdat hij het niet eens was met de richting die men er uitging: Leon mocht niet meer schilderen, alleen met verfrollen werken en verf spatten. In 1974 begon leon te schilderen op krijtdoek: dit is linnen dat hij zelf prepareert en dat hem andere mogelijkheden geeft. De verf trekt in de grondlaag en kan onmiddellijk worden overschilderd. Deze techniek, die zo oud is als de schilderkunst zelf, is de laatste 100 jaar in onbruik geraakt. Leons uitgangspunt is de realiteit. Een onderwerp inspireert, hij begint dat te schilderen en tijdens dat proces worden er dingen bijgevoegd, wordt hetgeen hij ziet aangepast tot wat hij wil zien. Alles wat Leon bekijkt, wordt automatisch herleid tot een schilderij. Hij kan niet meer op een normale wijze naar iets kijken. De tekening, de opbouw en de kleuren die hij nodig heeft, ziet hij dadelijk voor zich. Hij bekijkt alles als onderwerp en kan ook niet op een andere manier kijken, zelfs niet naar dingen die hem niet interesseren om te schilderen. Leons werk sluit aan bij dat van de landschaps- en dierenschilders van de vorige eeuwen. Vroeger bestond er een schildersgemeenschap waarin er sterke onderlinge banden waren en waarin technieken en ideeën werden uitgewisseld. Leon kan daarniet op terugvallen en heeft alles alleen moeten uitzoeken, wat hem toch enigszinsapart maakt. Hij heeft zich bovendien gespecialiseerd in het schilderen van bakstenen en pannen. Volgens Leon zal de schilderkunst haar eigen weg volgen en is het zinloos ze in een bepaalde richting te duwen. Het zullen de buitenbeentjes zijn, die bepalend worden. Leon weet niet of hij zichzelf bij deze laatste categorie moet rekenen. Hij schildert wat hij denkt te moeten schilderen, op een manier zo goed als hij kan. Men neemt dat aan of niet, men vindt dat mooi of niet. Leon woont en werkt momenteel in de Molenstraat 105 te 3570 Alken (België).








5905)
Am 10.07.2017 um 21:54 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6246 Delete - 6246 IP - 6246 Antwort - 6246

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,

bei warmen und wohltuendem Regen sitze ich bei geöffnetem Fenster, um Dir ein paar Zeilen von dem wunderschönen gestrigen Tag zu schreiben.

Wiedermal hat sich gezeigt, dass Dein umfangreiches Atelier ein Magnet für viele Menschen ist, die sich für Deine kreierten Werke und Sammlungen interessieren. Mir haben die Präsentationen mit Besuchern Deiner Räume wieder sehr viel Freude bereitet. Viele nette Gespräche waren das Ergebnis.

Dazu hattest Du tolle Gäste, die bei uns in geselliger Runde verweilten: Elvira und Uwe Fischer,
https://www.facebook.com/ElviraFischerMusik/

https://www.youtube.com/watch?v=guMbcCPM_bI
Mitchel Summer https://www.facebook.com/summermitchelll und Sonja,

Martin Freund https://www.facebook.com/martinfreundzauberer/ mit seiner Frau Mama, Wulf Golz und meiner Wenigkeit.

Der Abend hat uns allen eine Riesenfreude bereitet. Immer wieder toll, was sich für ein Spaß entwickelt, wenn sich Deine Gäste mit Deinen Hüten und Roben verkleiden dürfen.

Ich hoffe auf noch sehr viele so spaßige Abende mit tollen Freunden.

Danke, dass ich wieder daran teilhaben durfte.

Deine Freundin Christiane Rühmann

http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5904)
Am 10.07.2017 um 21:13 Uhr schrieb Eva Stuckba / Edit - 6247 Delete - 6247 IP - 6247 Antwort - 6247

Bewertung: Sehr Gut

Du wirst sein


wer du bist,


wenn du erlaubst


dir die Freiheit zu schenken,


deine innere Welt


zu bestaunen


und deinem Herzen


zu folgen.


5903)
Am 10.07.2017 um 20:23 Uhr schrieb Friederich Zander / Edit - 6248 Delete - 6248 IP - 6248 Antwort - 6248

Bewertung: Sehr Gut
Ich war erstaunt,als ich ihre Räume betrat.
beeindruckt von künstlerischer Intuition,wagte ich mich zaghaft vor.
Ich sah auch Ihre Uhresammlung,die wird ja nun wohl begrenzbar geworden sein.
Es ist wirklich alles fast voll damit bei ihnen.
Ein paar Zeiten der mechanischen Steuerbarkeit hat kaum jemand noch real in seinen Räumen.
Das ist halt der Zeitgeist.
Ein paar ihrer Uhren sollte sie weg tun.
Es ist billiges Zeug dabei - andere sind Sammlerstücke,die ich sehr wohl erkenne.
Ich habe noch zwei Exemplare,die zwar antik sind,aber völlig funktionsuntüchtig.
Der Sohn sagt....schmeiß sie weg.

Wenn ich mal gelegentlich am Schloss vorbeikomme,stelle ich mal diese alten Zeitsymbole vor der Schlosstüre ab und klingele.
Egal,wer dann öffnet,die guten Stücke sollten einen würdigen Platz finden.


5902)
Am 10.07.2017 um 17:38 Uhr schrieb Ilse Herrmann / Edit - 6249 Delete - 6249 IP - 6249 Antwort - 6249

Bewertung: Sehr Gut
Haben sie von der Feierlichkeit keine Photos oder Filme ?


5901)
Am 10.07.2017 um 15:42 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6250 Delete - 6250 IP - 6250 Antwort - 6250

Bewertung: Sehr Gut

Der Text der gerade hier eingeschrieben wurde hat keinen Link und die email läßt sich nicht öffnen.

Ich sehe darin keinen Sinn.


5900)
Am 10.07.2017 um 15:37 Uhr schrieb Norma Flanz / Edit - 6251 Delete - 6251 IP - 6251 Antwort - 6251

Bewertung: Sehr Gut
Du möchtest gerne ein Top-Model werden und von den Covern internationaler Glamour-Zeitschriften lächeln?

Dann wünsche ich Dir viel Erfolg, doch hier bist Du sicherlich falsch.

Möchtest Du hingegen stimmungsvolle und schöne Fotos von Dir; für die Eltern, die Oma, das eigene Fotoalbum, für den/die Freund(in)/Partner(in) oder die heimische Wohnzimmerwand? Dann könnte es hier für Dich interessant werden. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob Du jemals vor einer Kamera posiert hast, ob Du 18 oder 80 Jahre alt bist oder ob Deine Figur von den Modelmaßen abweicht! Es geht vielmehr um Ausdruck und Stimmung, um Persönlichkeit und Individualität. Du mußt nicht perfekt sein, sondern nur DU selbst.

Dein Interesse ist geweckt, und Du möchtest wissen wie es weiter geht?
Nach der ersten Kontaktaufnahme werden wir im Regelfall miteinander telefonieren. Wir unterhalten uns über unsere Vorstellungen und Bildideen und können uns gegenseitig "beschnuppern". Schlussendlich verabreden wir einen Fototermin, zudem Du eine Person deines Vertrauens mitbringen darfst. Meine Shootings dauern im Durchschnitt um die 6 Stunden, was sowohl Dir als Model, als auch mir genügend Zeit gibt eine Art der Vertrautheit zu schaffen, die es ermöglicht besondere Fotos zu machen.

Da die Fotografie ein Hobby ist und auch bleiben soll, habe ich keine finanziellen Interessen. Ich nehme für meine Fotos kein Geld, zahle aber auch nichts für Modelle. Ich arbeite ausschließlich auf TfP-/TfCD- Basis. Du erhälst eine CD mit hochwertigen Bildern, ich nach Absprache mit Dir, das Recht die Bilder auf meiner Homepage zu veröffentlichen. Wenn Du nun den Wunsch verspürst von mir fotografiert zu werden oder noch ein paar Fragen hast, kannst Du die Möglichkeiten auf meiner CONTACT- Seite nutzen.


5899)
Am 10.07.2017 um 13:39 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6252 Delete - 6252 IP - 6252 Antwort - 6252

Bewertung: Sehr Gut
Ich spiele mit einem Puzzle...
Die Teilchen sind Menschen.
An manchen Teilchen verblasst die Farbe,
manche Teile verliere ich.
Einige lösen sich ab,
um an einer anderen Stelle eingefügt zu werden.
Das Puzzle verändert ständig sein Gesicht.
Es ist die Geschichte meines Lebens.
Doch da gibt es ein besonders wichtiges Teil,
dass nicht ersetzt werden kann.
Ohne dieses Teil,
ist das Puzzle unvollständig und Wertlos.
Und dieser Teil bist du,
mein bester Freund.
Ich denk an dich und danke dir.

(Geklaut)



5898)
Am 10.07.2017 um 13:27 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6253 Delete - 6253 IP - 6253 Antwort - 6253

Bewertung: Sehr Gut

Nanu,
kein einziges Foto bei facebook oder auf deiner Webseite von dem event gestern?


5897)
Am 10.07.2017 um 13:23 Uhr schrieb Horst Wernert / Edit - 6254 Delete - 6254 IP - 6254 Antwort - 6254

Bewertung: Sehr Gut
Hallo,
ich war gestern zum ersten mal bei ihnen.
Eine Welt der Sinne!
Und auch das Konzept unten im Park gefiel meiner ganzen Familie.
Ich traf sie jedoch nicht im Atelier und auch nicht unten im Park.
Vielleicht haben sie sich ja vertreten lassen oder versteckt,bei dieser Vielfalt.

Die Wernerts

:'(


5896)
Am 10.07.2017 um 09:45 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6255 Delete - 6255 IP - 6255 Antwort - 6255

Bewertung: Sehr Gut
Zwei Alphatiere im Visier!
Wir sehen sie genau!
Blitzende Augen, großes Gebaren,
doch keiner wird seine Meinung offen zeigen!
Wie werden sie nun entscheiden?
Wirkliche Besserungen für Menschen,
die in ihren Ländern wohnen,
oder
sind das nur staatseigene Personen?
Die man an Strippen
– je nach Bedarf -
hoch und herunter ziehen kann.
So fängt die Macht der Jongliere an.
Man kann die Strippen auch fester ziehen,
die daran hängen, werden nieder knien.
Ihren Kopf fast auf den Boden schlagen,
meistens ein JA zu jedem Unsinn sagen.
Das JA steht für Angst.
Doch irgendwann
werden auch Alphatiere sich in Angst winden,
sie werden kein Ende
mit dem hochkommenden Höllentanz finden.
Alles verspielt,
es wurde falsch gedacht!
Jetzt lernen die Völker wie man es richtig macht!
Soziales Denken bringt Lichtblicke ein.
So sollte es sein!
Gute Löhne, beste Gesundheitssysteme.
Schulbildung für alle, in jedem Falle.
Kein Geld mehr für Waffen ausgegeben,
Nahrung ist wichtiger,
alle wollen endlich ohne Krieg leben!
09.07.2017 E. Hanf,


,



5895)
Am 10.07.2017 um 01:44 Uhr schrieb Jürgen Zondert / Edit - 6256 Delete - 6256 IP - 6256 Antwort - 6256

Bewertung: Sehr Gut

Ihre Präsentation bleibt unvergessen.
Wir haben uns in ihr dickes Buch verewigt.

Vielen Dank!


5894)
Am 09.07.2017 um 12:23 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6257 Delete - 6257 IP - 6257 Antwort - 6257

Bewertung: Sehr Gut
Wo ist ein Unterschied?
Bald singen wir dieses Lied!
Es wurde ganz neu intoniert,
sodass das Volk wieder marschiert!
Schauspieler + Politiker sind aus
gleichem Geblüt.
Keiner denkt an die Zuschauer oder das Volk,
man ist sich selbst nur hold.
Man liebt Dramen!
Niemand soll sich einmischen, niemand soll fragen.
Nur das eigene Ego will man glänzen sehen.
Zuschauer + Volk müssen im Regen stehen.
Später müssen die Beifall spendenden
durch große Pfützen rennen,
niemand wird sie mehr Freunde nennen.
So haben Politiker Dramatik lernen können.
Heimatliche Flecken,
kann man nicht mehr entdecken!
Sie sind Austragung
der Gegensätze geworden,
man knallt sich tot.
Die Erde ist ausgebrannt + rot!
Politiker sind Schauspieler
Dramen wurden genug gespielt,
man hat immer in die falsche Richtung gezielt.
. Das sollten wir endlich erkennen.
Niemand will mehr um sein Leben rennen
07.07.2017 E. Hanf




5893)
Am 09.07.2017 um 10:08 Uhr schrieb P.Drescher / Edit - 6258 Delete - 6258 IP - 6258 Antwort - 6258

Bewertung: Sehr Gut

Viel Spaß beim heutigen Fest!


5892)
Am 08.07.2017 um 10:00 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6259 Delete - 6259 IP - 6259 Antwort - 6259

Bewertung: Sehr Gut
Wir warten!
Manchmal sehr lange auf ein wohltuendes Wort.
Es schwirrt umher,
wir hören es in Gedanken,
doch dann?
Ist es schnell wieder fort. Es war nicht real!
Unser Ich wollte es hören.
Man kann es nicht erklären.
An die Menschlichkeit
wird nicht mehr geglaubt, sie hat sich verändert.
Man tröstet nicht leise, man schreit laut.
Viele suchen einen Platz in der Bedächtigkeit
der Stille
neue Kraft will man schöpfen.
Dieser Platz ist wirklich nur für die Erholung da.
Man sollte wieder mal lesen,
das auch in die Vergessenheit geriet.
Aus der Fülle der Wörter Neues lernen,
schon vor langer Zeit ein guter Freund schrieb:
Höre auf deine Stimme,
sie spricht nur ganz leise zu dir.
Deine Seele wird dir helfen, glaube es mir!
„Ziehe Dich zurück, halt inne,
vertraue deiner inneren Stimme.“
04.07. 2017 E. Hanf



5891)
Am 08.07.2017 um 03:16 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6260 Delete - 6260 IP - 6260 Antwort - 6260

Bewertung: Sehr Gut
Au bout du temps
Quand se ferment tes yeux
Tu te diriges su un long chemin
Arrivée au paradis
Cette lumière forte,chaleureuse t'eblouit
Ta familie,tes amis
Même les animaux de toute la vie
Tu n`es pas à l'oubli
C`est là que commence
Ta vraie vie

Mariette.Schutz 8.Juillet 2017


5890)
Am 07.07.2017 um 03:33 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6261 Delete - 6261 IP - 6261 Antwort - 6261

Bewertung: Sehr Gut

Keine Change.


5889)
Am 07.07.2017 um 03:17 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6262 Delete - 6262 IP - 6262 Antwort - 6262

Bewertung: Sehr Gut


Das weiß ich.


5888)
Am 07.07.2017 um 03:15 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6263 Delete - 6263 IP - 6263 Antwort - 6263

Bewertung: Sehr Gut

Friedhelm hat ein Geheimnis,daß niemand erschlüsseln wird.
Gehe nahe dran,aber du wirst es nicht erahnen.


5887)
Am 07.07.2017 um 02:43 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6264 Delete - 6264 IP - 6264 Antwort - 6264

Bewertung: Sehr Gut


Wer dem Weg eigener Existenz im Uniiversum begegnen mag,der sollte sich würdig verhalten.

Dein gelungener Spruch mit hoher Wertigkeit!


5886)
Am 06.07.2017 um 21:23 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6265 Delete - 6265 IP - 6265 Antwort - 6265

Bewertung: Sehr Gut

Entsorgte Farben kann man sich zentnerweise bei der Stadt schenken lassen.
Das kostet nichts.


5885)
Am 06.07.2017 um 21:17 Uhr schrieb Günter Fisch / Edit - 6266 Delete - 6266 IP - 6266 Antwort - 6266

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe alte Lackfarben,für die Kunst normalerweise kaum verwendbar.Ich habe gesehen,daß du sie früher mit Erde vermischtest.
Zwei Eimer mit 2 Litern kann ich verkaufen.


5884)
Am 06.07.2017 um 18:27 Uhr schrieb Werner Mannheim / Edit - 6267 Delete - 6267 IP - 6267 Antwort - 6267

Bewertung: Sehr Gut

Schiebe deine bemalte Kawasaki mit dem Pferdesattel und den Steigbügeln doch endlich mal ins Schlafzimmer.
Zum Schlossfest dürfte sich das interessant auswirken.


5883)
Am 06.07.2017 um 18:15 Uhr schrieb Heidi Ashanti / Edit - 6268 Delete - 6268 IP - 6268 Antwort - 6268

Bewertung: Sehr Gut


Was wäre,
wenn...
wir heute alle mal dankbar sind,
für alles das was wir haben!?


5882)
Am 06.07.2017 um 16:25 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6269 Delete - 6269 IP - 6269 Antwort - 6269

Bewertung: Sehr Gut
Wunderschöne, grandiose Bilder!
Man staunt über die Vielfalt der Natur,
wie macht sie es nur?
Vogelarten,
die stolz ihre bunte Federpracht zeigen.
Fliegen hin und her,
öffnen ihre Flügel, zeigen uns immer mehr.
Sind wir wirklich in der Lage unsere Augen
richtig zu öffnen,
um aus dieser Vielfalt der allmächtigen Natur
für uns demütige Gedanken zu schöpfen?
Dann würden uns die kleinen Mitbewohner
unserer Erde nicht mehr als Raubritter ansehen.
Alle sollten die Erde gemeinsam
als Lebensgrundlage verstehen.
Vor dieser bunten Federkunst
sollten wir uns verneigen,
so können wir
unsere Hochachtung gegenüber der Natur
endlich wieder einmal zeigen.
02.07.2017 E. Hanf







5881)
Am 05.07.2017 um 09:50 Uhr schrieb E.E. / Edit - 6270 Delete - 6270 IP - 6270 Antwort - 6270

Bewertung: Sehr Gut

Das " E." mit dem Pinsel ist sozusagen mein

Kreativitäts - Markenzeichen und schon lange bei

den Egelkraut's in Verwendung.

Hab's vor vielen Jahren als Signatur auf einem Bild

vom seligen Onkel "Reini" so ähnlich gesehen und

weil's mir gefallen hat, übernommen (abgekupfert).

Edmund Egelkraut


5880)
Am 05.07.2017 um 09:29 Uhr schrieb Donald Stemme / Edit - 6271 Delete - 6271 IP - 6271 Antwort - 6271

Bewertung: Sehr Gut

Wo ist der Klang einer bewahrten Stimme heute noch?
Wo,wo !?

Der Klang der befreiten wahren Stimme ist ein Ausdruck unserer Kraft und Liebe sowie der uns innewohnenden Wahrheit.

Dieser Klang vertönt nicht.


Eingehen in eine harmonische Gesamtsituation wird niemand der sich auf dieser Erde zum Mammon versklavt.

Macht Künstler zu Wissenden die eine Erneuerung in sich erkennend,zu untragischeren Welten erlösen.

Es gibt beispielvolle Kreationen dazu mit Geschmack und Sinn.

Davon kann man hier einiges erkennen!


5879)
Am 05.07.2017 um 07:45 Uhr schrieb Herbert Dunnert / Edit - 6272 Delete - 6272 IP - 6272 Antwort - 6272

Bewertung: Sehr Gut

Ich grüße mal aus den schönen Gegenden des Sauerlandes.
Sie haben gute Verbindungen mit interessanten Leuten.


5878)
Am 05.07.2017 um 05:39 Uhr schrieb Danuta und Hans / Edit - 6273 Delete - 6273 IP - 6273 Antwort - 6273

Bewertung: Sehr Gut
Dich kann man nicht beeinflussen,du bleibst unbestechlich.
Ein Geldsegen,wird dich nicht beeindrucken.
Da sind aber noch ein paar Dinge zu klären.
Mausi weiß noch nicht wie sie deine alten Wertigkeiten behandeln kann.

Es sind Turbulenzen nahe..
Keine Sorge,alles ist gut!

Was mich stört ist deine Toleranz alten Dingen gegenüber.
Was damals geschah ist kaum akzeptabel!


5877)
Am 05.07.2017 um 04:51 Uhr schrieb Branna / Edit - 6274 Delete - 6274 IP - 6274 Antwort - 6274

Bewertung: Sehr Gut

Schöne Tatsachen.
Man kann ihre email nicht anschreiben.

Auch in ihrem Netzaccount funktioniert das nicht.


5876)
Am 05.07.2017 um 04:29 Uhr schrieb Nila Tumi / Edit - 6275 Delete - 6275 IP - 6275 Antwort - 6275

Bewertung: Sehr Gut
동짓달 기나긴 밤을 한 허리를 버혀 내어
춘풍 니불 아래 서리서리 넣었다가
어론님 오신 날 밤이어든 굽이굽이 펴리라


5875)
Am 05.07.2017 um 04:05 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6276 Delete - 6276 IP - 6276 Antwort - 6276

Bewertung: Sehr Gut

Gutes Gelingen!


5874)
Am 05.07.2017 um 04:04 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6277 Delete - 6277 IP - 6277 Antwort - 6277

Bewertung: Sehr Gut

Kann sein,ich weiß es nicht,allmälich schwinden mir alle Vernünfte,ich mache jetzt mal hier Schluß.


5873)
Am 05.07.2017 um 04:00 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6278 Delete - 6278 IP - 6278 Antwort - 6278

Bewertung: Sehr Gut

Das weiß ich nicht,wir können kontakten über Nathal.
Vielleicht aber auch am 9. Juli bei der Feierlichkeit.
Ob ich kommen kann bleibt offen.


5872)
Am 05.07.2017 um 03:48 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6279 Delete - 6279 IP - 6279 Antwort - 6279

Bewertung: Sehr Gut

Da läuft noch etwas anderes.


5871)
Am 05.07.2017 um 03:42 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6280 Delete - 6280 IP - 6280 Antwort - 6280

Bewertung: Sehr Gut

Ich weiß das!


5870)
Am 05.07.2017 um 03:40 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6281 Delete - 6281 IP - 6281 Antwort - 6281

Bewertung: Sehr Gut

Ich kenne das schon,Alexa ist auch biologisch fein und weiterhin unsauber unterwegs.


5869)
Am 05.07.2017 um 03:37 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6282 Delete - 6282 IP - 6282 Antwort - 6282

Bewertung: Sehr Gut

Lösch die Katze,sie ist übelst drauf!


5868)
Am 05.07.2017 um 03:30 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6283 Delete - 6283 IP - 6283 Antwort - 6283

Bewertung: Sehr Gut

Deine Identität wurde angezapft.


5867)
Am 05.07.2017 um 03:26 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6284 Delete - 6284 IP - 6284 Antwort - 6284

Bewertung: Sehr Gut

Das telefonieren über facebook solltest du sperren !


5866)
Am 05.07.2017 um 03:24 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6285 Delete - 6285 IP - 6285 Antwort - 6285

Bewertung: Sehr Gut

Schaue doch mal bei Facebook rein,es stimmt etwas nicht.Deine Texte sind manipuliert oder gelinde gesagt anders zerzaust.


5865)
Am 05.07.2017 um 03:12 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6286 Delete - 6286 IP - 6286 Antwort - 6286

Bewertung: Sehr Gut

Da stimmt etwas nicht,es hat jemand deine Strukturen und deine Nachrichten im Netz angesaugt.


5864)
Am 05.07.2017 um 01:03 Uhr schrieb Nathaniel Tuch / Edit - 6287 Delete - 6287 IP - 6287 Antwort - 6287

Bewertung: Sehr Gut

To wake at down with a wingend heart and give.
Thanks for another day of loving;
to rest at the noon hour and meditate love´s extasy.
To return home at even tide with gratitude.
And then to sleep with a prayer for the beloved in your heart and a song of praise...


5863)
Am 04.07.2017 um 22:32 Uhr schrieb Achim Globik / Edit - 6288 Delete - 6288 IP - 6288 Antwort - 6288

Bewertung: Sehr Gut

In der Museumsnacht hatte ich es vor lauter Vielfalt nicht geschafft deine Museumsgalerie zu besuchen.
Schade!


5862)
Am 04.07.2017 um 18:25 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6289 Delete - 6289 IP - 6289 Antwort - 6289

Bewertung: Sehr Gut
Der Jahreslauf!
365 Tage = 12 Monate = 1 Jahr
DIE ZEIT
So stellt sich unsere Zeit immer dar.
Jeden Tag erblicken neue Menschen
diese noch unbekannte Welt,
irgendwann müssen sie dann versuchen,
dass sie ihnen gefällt.
Ein Jahr ist wie eine Treppe zu verstehen,
wir können einen Auf- + einen Abgang sehen.
Der 1. Januar,
ein sehr wichtiger Tag,
hier ein neues Jahr seinen Einlauf hat.
Es bewegt sich schnell,
ehe wir es verstehen, können wir
den 30. Juni,
das heißt, die Mitte des Jahres schon wieder
sehen.
Nun neigt sich der Höhenflug wieder,
Es geht abwärts,
wir singen jedoch Ernte Dankelieder!
Wir können uns an den Früchten
unserer Arbeit erfreuen.
Das Jahr hat sein Ziel fast erreicht.
Bleibt am 31. Dezember, wie bekannt,
noch 24 Stunden stehen.
Dann ist der Abschied gekommen.
Wieder hat ein neues Jahr
am 1. Januar
voller Elan seinen Lauf begonnen.
Ein Naturgesetz!
Nur wenn wir es achten,
wird es den Menschen weiterhin verbunden bleiben.
Wir können nach 365 Tagen wiederum
1. Januar schreiben!
02.07.2017 E. Hanf




5861)
Am 03.07.2017 um 14:09 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6290 Delete - 6290 IP - 6290 Antwort - 6290

Bewertung: Sehr Gut
Beschwerden!
Im Leben muss sehr viel bedacht werden,
sonst kommen
ab und zu Beschwerden.
Beschwerden zeigen einen Aufschrei an,
den man nicht immer begreifen kann.
Ist die Beschwerde konstruktiv,
kann man daraus lernen,
dann wird man die Ursache dafür entfernen.
Doch spuckt XY vor Neid Galle aus,
dann zieht man keine Gedanken raus.
Viele Gedanken aus der Erinnerung,
wurden für Nichtwissende nieder geschrieben,
nicht alle wollen diese Erinnerungen lieben.
Sie sind der Meinung die Zeit wäre überholt,
wollen keine angeblichen Klagelieder lesen,
aber so war die Zeit der Vergangenheit gewesen.
Klagelieder, gut formuliert,
sollten aufrütteln, kapiert?
Die Alten, die damals Kinder waren,
haben viel Leid erfahren.
Seht euch die Bilder der Vergangenheit
mit Verstand richtig an,
damit sich diese Zeit nicht wiederholen kann.
01.07.2017 E. Hanf




5860)
Am 03.07.2017 um 06:39 Uhr schrieb Bodo Gartelli / Edit - 6291 Delete - 6291 IP - 6291 Antwort - 6291

Bewertung: Sehr Gut

Una prominenza sul bordo del Sole ci regala una splendita visione dei getti di plasma che fuoriescono
e si transformano nel corso di meno di un giorno,tra il 25 e il 26 Giugno 2017.L´arco visible in questa sequenza,realizzata da riprese della sonda SDO nell`estremo ultravioletto,si innalza di varie volte la dimensione della Terra.

Solar Dinamics Observatory NASA

Credit: Scorpi le meraviglie del cosmo con Universo Astronomia.

Vorbei oder ??


5859)
Am 03.07.2017 um 04:42 Uhr schrieb E.Van de Amstel / Edit - 6292 Delete - 6292 IP - 6292 Antwort - 6292

Bewertung: Sehr Gut










Home
Zoekmachine optimalisatie




Contact
Inloggen






Gratis SEO Scan
Home
/ Gratis SEO Scan




Gratis SEO Scan

Weten waar de kansen liggen voor jouw website? Laat ons een gratis seo scan maken
en je krijgt een duidelijk overzicht van wat je kunt doen om jouw website hoger in google te krijgen.


Waar gaan we naar kijken?

Voor deze checkup gaan we kijken naar de volgende punten:
Het linkprofiel van je website
Hoe en waar sta je in de google resultaten
Onsite seo fouten op je website
Zoekmachine concurrenten analyse

Je krijgt een aantal suggesties waardoor je beter kunt scoren in Google en we adviseren over welke vervolg stappen er mogelijk zijn voor betere resulaten. Deze scan is gratis en zal worden uitgevoerd door een seo specialist die jouw website uitgebreid gaat bekijken in o.a. majestic en semrush.














Zoekmachine optimalisatie
SEO scan
Linkbuilding
OnSite Seo
Website onderhoud



Artikelen
Handleiding seo
SEO voor casino websites



Algemene informatie
Contact
Algemene Voorwaarden
Vacatures
Partners
Cookies



Contact


Jenda
Scheiweg 26
5421 XL Gemert
+31 (0) 404 020 800
E-mail: support@jenda.nl








5858)
Am 03.07.2017 um 03:50 Uhr schrieb Dorena Flista / Edit - 6293 Delete - 6293 IP - 6293 Antwort - 6293

Bewertung: Sehr Gut

Menschliches, allzu menschliches - Begehren, Verlangen, Liebe, Begegnung, Trauer, Trennung, Glück, die Erotik des Augenblicks - treibt mich zu den Pinseln um es zu verewigen.

Ähnlich funktionieren wohl deine Pinselstriche auch,es funktionieren Selbsterfahrungen der in die Seele eingeschriebenen Werte.
Hannes baute sich eine Burg aus Sand,ich nahm sie nicht ernst und zerstörte seine kleine Welt.
Jetzt fühle ich mich verlassen,einsam und zu alt für Abenteuerlichkeiten.
Ein Dilemma aus der Langweiligkeit der Hartz 4 Burg/
Hartzvierburg in Dbg. Marxloh geboren.

Dorena


5857)
Am 03.07.2017 um 03:16 Uhr schrieb Uwe Lötsch / Edit - 6294 Delete - 6294 IP - 6294 Antwort - 6294

Bewertung: Sehr Gut


Du wirst und willst dich von keinem Menschen so tief hinabziehen lassen,daß du ihn hassen mußt.
Oft warst du schon nahe dran.
Ein Bild hast du gemalt,was die Tiefen des Endes der Geduld zeigt.Kaum jemand hat es bisher gesehen,aber es besteht im Hintergrund.

Dein Weg geht anders - und du bleibst dir treu!


5856)
Am 02.07.2017 um 23:44 Uhr schrieb Pap / Edit - 6295 Delete - 6295 IP - 6295 Antwort - 6295

Bewertung: Sehr Gut
Der Geist der dich müde macht,der macht dich auch empfindlich!


5855)
Am 02.07.2017 um 22:35 Uhr schrieb Dieter Schnell / Edit - 6296 Delete - 6296 IP - 6296 Antwort - 6296

Bewertung: Sehr Gut
Vorgestern hat alles in meiner Welt noch funktioniert.
Jetzt ist Rita mein Feind.Ich habe nichts getan,es ist nun alles schlimm.Bei einem gemeinsamen Besuch von guten Gourmetseiten gab es Streitigkeiten da kam es zur wartenden Eskalation.Wir können nicht mehr miteinander reden.Es ergab sich eine schlechte Diskusion über den Sinn von Kunst und nun sind wir ausgebrannte böse Wüstlinge miteinander.
Das hat nichts mit ihnen zu tun.Ich hatte jedoch einen Brief gefunden,der allgemein künstlerische Philosophien als einen genialen Weg hochlobte.
Das alles istverwirrend genug.


5854)
Am 02.07.2017 um 20:11 Uhr schrieb Dieter Nandie / Edit - 6297 Delete - 6297 IP - 6297 Antwort - 6297

Bewertung: Sehr Gut

Meine Frau zeigt mir wo es lang geht - immer wieder.
Ich komme zu ihnen und versuche meine Seele zu beruhigen in harmonischer Atmosphäre.


5853)
Am 02.07.2017 um 19:55 Uhr schrieb Ulrike Mund / Edit - 6298 Delete - 6298 IP - 6298 Antwort - 6298

Bewertung: Sehr Gut
Du übersteuerst.


5852)
Am 02.07.2017 um 19:32 Uhr schrieb Belinda / Edit - 6299 Delete - 6299 IP - 6299 Antwort - 6299

Bewertung: Sehr Gut



Ich habe lange deine Bilder betrachtet.
In der vergangenen Nacht zeigte sich mir ein Traum in dem du ganz jung warst und eine Rede hieltest - ganz kurz gehalten.
Du verwendetest Worte die ich über dich sagen wollte.

Wie kann es sein,daß es intelligenzübergreifende Gedanken gibt die noch nicht ausgesprochen wurden ??

Meine Ausbildung kommt aus den Naturwissenschaften.
Du kommst garnicht aus diesem Gebiet,bist eher ein Spinner deiner selbst.
Im meinem Traum warst du sehr jung und bei unserem Gespräch beantwortest du mir einige Fragen.
Sind also Wechselwirkungen des Geistes
ein Phänomen der kollektiven Verbundenheit?

Wie kann es also sein,daß du aussprichst,was ich demnächst denken werde !?


5851)
Am 02.07.2017 um 18:52 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6300 Delete - 6300 IP - 6300 Antwort - 6300

Bewertung: Sehr Gut

Eine große Schaffenskraft für deine weitere Intuition!

Frieda Sander


5850)
Am 02.07.2017 um 18:06 Uhr schrieb Werner Tolkas / Edit - 6301 Delete - 6301 IP - 6301 Antwort - 6301

Bewertung: Sehr Gut
Gebe eine Kraft den nachdenklich Verzweifelten.
Halte nichts Gutes für zu klein,
verschenke auch mal was,daß in deinem Herzen verfestigt ist.
Nimm dir Zeit den Himmel zu betrachten,
suche Gestalten in den Wolken.
Male Gestaltungsbriefe aus den Wolken in dein Herz hinein.
Höre das Wehen des Windes und berühre das kalte Wasser.
Gehe mit leisen behutsamen Schritten.
Der Weg des Gebens und Demut sind der Schüssel zum inneren Erfolg.

Wir sind Eindringlinge,
die vom Universum nur für kurze Zeit geduldet werden...
Meinst du nicht das das eine Prüfung ist?
Der Künstler erkennt manche Wege und und bleibt sich treu!
Schloss Styrum sei gesegnet und deine Kunst sei immer allgegenwärtig!


5849)
Am 02.07.2017 um 17:10 Uhr schrieb La Reunion / Edit - 6302 Delete - 6302 IP - 6302 Antwort - 6302

Bewertung: Sehr Gut


www.tripadvisor.de


5848)
Am 02.07.2017 um 13:16 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6303 Delete - 6303 IP - 6303 Antwort - 6303

Bewertung: Sehr Gut
Totschweigen!
Wichtige Themen werden oft in Gedichten
angesprochen.
Ein großes Spektrum wird berührt.
Es kann erheitern, aber auch ärgerlich machen,
viele Leser wünschen nur lustige Sachen.
Angemahnte Hintergründe
sollen totgeschwiegen werden,
man mag keine lesbaren Beschwerden.
So werden Probleme mit Lügen ummantelt,
man hüllt sie ein,
doch damit macht niemand die Probleme klein.
Auch ein sogenanntes Totschweigen
darf es nicht geben.
keiner will mit versteckten Problemen leben.
Öffentlich sollte man ohne Dummschwätzerei
alles erklären,
nicht durch Lügen die Probleme vermehren.
Ein Bürger hat nicht nur Pflichten,
sondern auch Rechte, er kann auch sagen:
„Ich möchte!“
Eine Aufklärung wieso und warum.
Haltet uns Bürger nicht so oft für dumm.
24.06.2017 E. Hanf
.



5847)
Am 01.07.2017 um 21:24 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6304 Delete - 6304 IP - 6304 Antwort - 6304

Bewertung: Sehr Gut

SCHÖNES WOCHENENDE !


5846)
Am 01.07.2017 um 19:20 Uhr schrieb Tatjana Hämisch / Edit - 6305 Delete - 6305 IP - 6305 Antwort - 6305

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
du bautest um die 40 Segelschiffe,wo sind diese geblieben?
Ich habe gehört,daß du kein einziges davon abgegeben hast.
Damit soll es eine komische Geschichte geben.



5845)
Am 01.07.2017 um 17:10 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6306 Delete - 6306 IP - 6306 Antwort - 6306

Bewertung: Sehr Gut
Ein kleiner Trick!
Manchmal
will eine Sache wirklich nicht klappen,
man probiert, man probiert,
einige schon lachen.
Schlechte Laune zeigt sich an.
Man überlegt angestrengt,
was man noch versuchen kann.
Klick, klick,
endlich ist er da,
ein besonderer Trick von Großmama.
Ihre guten Einfälle hat man nicht vergessen,
Großmutter bekam unser Versprechen,
dass wir ihre Tricks immer probieren werden,
dann zeigen sich auch keine Beschwerden.
So fangen wir an,
langsam den Störfaktor etwas zu drehen.
Er bewegt sich wirklich,
man kann es sehen!
Wir freuen uns sehr, keine Probleme mehr!
Doch wo nahm Oma nur die Tricks alle her?
Die Tricks hat das Leben ihr beigebracht,
wir sehen auf ihr Bild,
Oma blinzelt uns zu,
sie lacht.
Wir bedanken uns höflich mit einem Nicken.
Beim nächsten Mal
wird uns wieder alles mit einem Trick
von Oma glücken!
27.06.2017 E. Hanf


5844)
Am 01.07.2017 um 12:15 Uhr schrieb Der Prosahans / Edit - 6307 Delete - 6307 IP - 6307 Antwort - 6307

Bewertung: Sehr Gut

Niki hat vorhin gesagt,daß deine Bilder sehr schön sind.


5843)
Am 01.07.2017 um 11:44 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6308 Delete - 6308 IP - 6308 Antwort - 6308

Bewertung: Sehr Gut

Ich rufe dich an,wenn es geht.
Ein paar Sachen laufen aus dem Ruder.
Bist du im Kältezimmer und schläfst noch?
Schalte dein Handy bereit.
Wenn ich rüberkomme lasse nichts abgeschlossen.


5842)
Am 01.07.2017 um 11:26 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6309 Delete - 6309 IP - 6309 Antwort - 6309

Bewertung: Sehr Gut

Es macht sich wieder jemand wichtig mit dir,Friedhelm.


5841)
Am 01.07.2017 um 10:57 Uhr schrieb Sabine / Edit - 6310 Delete - 6310 IP - 6310 Antwort - 6310

Bewertung: Sehr Gut
Sie wurden mehrfach ungerecht hintergründig gemobbt.

:cool:


5840)
Am 01.07.2017 um 10:37 Uhr schrieb Tarzan Eisleber Siehl / Edit - 6311 Delete - 6311 IP - 6311 Antwort - 6311

Bewertung: Sehr Gut

Irgendwann kommt die Ernüchterung.


5839)
Am 01.07.2017 um 10:20 Uhr schrieb Gregor Kawino / Edit - 6312 Delete - 6312 IP - 6312 Antwort - 6312

Bewertung: Sehr Gut
Отличный способ отдохнуть
» Ещё лучший способ улучшить свой английский
» Шикарный источник вдохновения
» Культурное хобби для вас и вашего ребёнка


5838)
Am 01.07.2017 um 07:44 Uhr schrieb Lothar Klabeut / Edit - 6313 Delete - 6313 IP - 6313 Antwort - 6313

Bewertung: Sehr Gut
Sagen wir mal,es ist einfach schön,was sie da machen.

Nach Zurückgezogenheit sieht das aber nicht aus.
Zwar ist es kaum zu verstehen,wie sie so viel Zeit für ihr Lebenswerk oder ihre Lebenswerke erzaubern konnten,
aber dennoch scheinen sie auch noch Partyumjubelt zu sein.

Das schönste Bild welches ich bei ihnen fand heißt:
"Stunde der Einsamkeit" ...

Doch der Oberhammer ist ihr WERK:
"Universum der Wunder".
Man kann dieses Bild nicht auf einmal betrachten und man bräuchte Urlaub um es Schritt für Schritt zu erfassen.
Und sie nennen sowas einen kleinen Ausschnitt der Unfassbarkeit.
Verwirrend ist das Bild schon,aber auch herrlich.

Mein Favorit bleibt dennoch das oben genannte Bild in der Kombination von Einfachheit und ihrer unglaublichen Filigrantechnik.


5837)
Am 30.06.2017 um 23:21 Uhr schrieb Jürgen Tettel / Edit - 6314 Delete - 6314 IP - 6314 Antwort - 6314

Bewertung: Sehr Gut
Ich habe mal rumgehört.
Ein Spinett oder Cembalo fand ich nicht.
Versuche es mal im Netz.

Jürgen.


5836)
Am 30.06.2017 um 21:35 Uhr schrieb Arnika Schulte / Edit - 6315 Delete - 6315 IP - 6315 Antwort - 6315

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich habe mich über den Brief gefreut.
Alles ist gut!


5835)
Am 30.06.2017 um 21:28 Uhr schrieb Holger Witt / Edit - 6316 Delete - 6316 IP - 6316 Antwort - 6316

Bewertung: Sehr Gut
Ich hole mal schnell meine Familie.
Diese Seite ist interessant.


5834)
Am 30.06.2017 um 19:48 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6317 Delete - 6317 IP - 6317 Antwort - 6317

Bewertung: Sehr Gut

Dein neues Werk ist eine Herausforderung!
Aber man kann und darf ja nicht vorurteilen.
Du bist für Überraschungen bekannt und das macht mich neugierig.


5833)
Am 30.06.2017 um 18:05 Uhr schrieb Hermann Dietzel / Edit - 6318 Delete - 6318 IP - 6318 Antwort - 6318

Bewertung: Sehr Gut

Der Link zur Homepage von der Autorin "Hanf" lässt sich nicht öffnen.
Schauen sie doch mal im Hintergrund nach,was da falsch eingestellt ist.
Ihre email funktioniert ebenfalls nicht!

Ich möchte über diese nachdenkliche Frau mehr wissen.


5832)
Am 30.06.2017 um 17:28 Uhr schrieb Roswitha Zerres / Edit - 6319 Delete - 6319 IP - 6319 Antwort - 6319

Bewertung: Sehr Gut
Ursprünglich wurde der Begriff der Prosa als Bezeichnung für wissenschaftliche, schriftlich fixierte Texte (beispielsweise in der Geschichtsschreibung, Philosophie oder in den Naturwissenschaften) verwendet, sowie für Notizen in Schriftform im Gegensatz zur Dichtung, die bis ins 18. Jahrhundert überwiegend in Versform verfasst und für den mündlichen Vortrag bestimmt war. Dieser Unterschied bestimmte das neuzeitliche Literaturverständnis bis in das 18. Jahrhundert, das ein Wertungssystem beinhaltete, welches die Versrede grundsätzlich bevorzugte und die Prosa in diesem System als Mangel „an formativer Kraft“ verstand.


5831)
Am 30.06.2017 um 17:28 Uhr schrieb Tobias Zanke / Edit - 6320 Delete - 6320 IP - 6320 Antwort - 6320

Bewertung: Sehr Gut

Manche ihrer Bilder sind etwas dunkel.


5830)
Am 30.06.2017 um 15:13 Uhr schrieb H.Udo Winkhaus / Edit - 6321 Delete - 6321 IP - 6321 Antwort - 6321

Bewertung: Sehr Gut

Hallo schönes Schlossatelier!
Beim stöbern viel mir ganz besonders dieses schöne Reich der Sinne auf.Es ist eine phantastisch beleuchtete Welt der bezaubernden Gemütlichkeit.Nur wenige Wohnungen und Ruhepunkte können dermaßen die Sinne betören.Schaut man näher heran,vernimmt man unglaubliche Feinheiten mit einer großen Liebe zum Detail.Der Betrachter träumt davon tagelang nach.
Eine schöne Welt der Wunder,reif für das Guinnesbuch!


5829)
Am 30.06.2017 um 08:51 Uhr schrieb Uta Belgu / Edit - 6322 Delete - 6322 IP - 6322 Antwort - 6322

Bewertung: Sehr Gut

Üben sie die Schönheit des Verfalls?

Ich sehe kaum noch "NEUERES" von ihnen...


5828)
Am 30.06.2017 um 08:09 Uhr schrieb Tobias / Edit - 6323 Delete - 6323 IP - 6323 Antwort - 6323

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,
eine deiner 3 Homepages ist verschwunden.

Deine Homepage "2" döst vor sich hin,es tut sich dort kaum noch was oder nichts.Deine Infos oder neue Bilder kommen nicht mehr oder kaum.Dieses Gästebuch streikt dauernd wie ich hörte.
Ist dir der Wind aus deinen Seegeln entflohen??
Du ziehst dich deutlich zurück,präentierst aber dauernd andere Leute bei Facebook und reagierst auf allerlei Tagesgeschehen.
Interessant sind viele deiner Ratschläge die du kennst und auch aus externem Wissen weiterleitest.
Deine eigene Präsents ist zwar umfangreich bei Facebook,erweitert sich aber kaum.
Ist die eigene Vernachlässigung dein neuer Weg,oder nimmst du dich einfach nur zurück !?
Immerhin gestaltest du sehr intensiv eigene Kreationen,wie ich weiß.

Was ist los?

In deinen "News" findet man noch einige interessante Infos,ansonsten ist deine Seite tot.
Eine Zeit lang änderte sich täglich das Gesamtbild deiner Homepage und es gab einmal goldene Umrahmungen von deinen Werken.Jetzt wirkt diese Seite eher langweilig und unbedacht.

Tobias


5827)
Am 30.06.2017 um 06:30 Uhr schrieb Lamia Zuntra / Edit - 6324 Delete - 6324 IP - 6324 Antwort - 6324

Bewertung: Sehr Gut
Auf manche Menschen wirkst du wohl wie ein Kasanova.
Das stimmt aber nicht!
Ich habe von deinen Tränen was vernommen.
Die Intuition lässt sich nicht täuschen!

:love:


5826)
Am 30.06.2017 um 05:47 Uhr schrieb Anette Kunta / Edit - 6325 Delete - 6325 IP - 6325 Antwort - 6325

Bewertung: Sehr Gut


G O T T ist die Quelle allen Seins, das Licht und die Liebe. Ist ER die Sonne, sind wir seine Strahlen, ist er der Ozean,so sind wir die Tropfen Wasser in und aus ihm. ER ist alles, was existiert im gesamten Universum. ER ist die Liebe in unseren Herzen, die Vollkommenheit in uns, die wundervolle Erlesenheiten bereitet.

Kein begnadeter Künstler hat aus sich selbst heraus was geschaffen,in ihm wohnt eine Spur des universellen Geistes der seine Schaffenskraft bewirkte.



5825)
Am 29.06.2017 um 22:08 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6326 Delete - 6326 IP - 6326 Antwort - 6326

Bewertung: Sehr Gut

Du zeigst mit unendlich vielseitigem Tatendrang diese Machenschaften seltsamer Erlöser der Politik auf die garnicht dem Wohl aller dienen können und möchten und wollen.
Nimm dir bitte nicht Politiker als Vergleichsbilder für höhere Werte,du machst damit deine Seele nervös und begegnest jenen die mit dem verschwendeten Gedanken an üble Machenschaftler umgehen müssen.


5824)
Am 29.06.2017 um 19:44 Uhr schrieb Petra Tarsus / Edit - 6327 Delete - 6327 IP - 6327 Antwort - 6327

Bewertung: Sehr Gut
Hallo lieber Meditationsmaler,
es ist so eimalig mit welcher Inbrunst sie feine Werke schaffen.Ich habe so etas noch nie gesehen.
Weiter so,ich drücke ihnen beide Daumen für ein weiteres intuitives Gelingen dieser wunderbaren Gestaltungen!

Petra Tarsus ;-)


5823)
Am 28.06.2017 um 12:46 Uhr schrieb Peer Sommerfeld / Edit - 6328 Delete - 6328 IP - 6328 Antwort - 6328

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm,
ich hatte mir ein Ticket geholt für die 46 Spielorte der Museumsnacht am 24.Juni.(Extraschicht)
Mit dem Shuttlebus kam ich dann auch bei Schloss Styrum an dein Eingang war geöffnet,ich ging aber zunächst zum Wasserturm.
(Wassermuseum)
Dort (im Schlosspark) habe ich noch ein paar Bierchen getrunken und was gegessen.
Auf dem Rückweg wollte ich zu direkt hoch,aber es hatte jemand die Tür zu gemacht.

Schade ! :-/


5822)
Am 28.06.2017 um 10:39 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6329 Delete - 6329 IP - 6329 Antwort - 6329

Bewertung: Sehr Gut
Zeitzeugen!
Sie waren im Strudel der Vergangenheit,
dabei gewesen,
sie können von der abgelaufenen Zeit viel erzählen.
Die Nachkommen sollten aufmerksam sein.
Eingeätzte Vergangenheit,
man hört sie immer noch schreien!
Verlorene normale Zeit.
Auch eingekratzte Worte in den Wänden
muss man als Zeitzeugen verstehen,
niemand sollte die Hinweise aus der
Vergangenheit einfach verdrehen.
Keiner sollte sagen,
wir wollen endlich vergessen,
es ist doch schon lange vorbei.
NEIN,
nichts soll in die Versenkung verschwinden,
nur Verständnis für einander
kann uns alle verbinden.
Wir sollten darauf hinweisend mahnen,
damit der gegenseitige Hass auseinander bricht!
Anders
geht ein Leben auf unserer Lebenskugel nicht.
Doch das humane Denken ist zum Teil
weggebrochen!
Es wird weiter mit der Masse Mensch manipoliert,
dabei hatte man mal
überall nur vom Frieden gesprochen.
Doch man schießt sich weiter gegenseitig tot,
lässt Kinder verhungern in großer Not!
Wielange
kann sich unsere blaue Kugel noch wehren?
Wenn alle,
aber wirklich alle, sie so weiter quälen?
Jeder gibt dem anderen die Schuld,
Ausreden sind immer parat,
ach,
was spielt man wieder so gerne SOLDAT.
Werden irgendwann wieder Zeitzeugen sprechen?
Nein,
der Homo sapiens ist schon lange vergessen!
18.06.2017 E. Hanf


5821)
Am 28.06.2017 um 03:10 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6330 Delete - 6330 IP - 6330 Antwort - 6330

Bewertung: Sehr Gut

Der Miesepeter
Wie immer lief der Miesepeter missgelaunt durch die Straßen.
Alles ärgerte ihn – das Wetter, das Grau der Häuser, die unfreundlichen Mienen der anderen.

Da kam zufällig ein Lächeln vorbeigeflattert und da es gerade nichts Besseres zu tun hatte, hüpfte es dem Miesepeter mitten ins Gesicht und machte es sich dort gemütlich.

Der hatte das aber in seiner ganzen Muffigkeit gar nicht gemerkt und ging mit schlechter Laune weiter.
Als ihm nun andere Leute entgegenkamen, wurde er herzlich gegrüßt und alle schienen sich zu freuen, ihn zu sehen.
Das verwunderte den Miesepeter sehr und gegen seinen Willen fühlte er sich schon etwas besser.

Immer mehr Leute winkten ihm lächelnd zu. An einem Blumenstand reichte man ihm eine Sonnenblume und wünschte ihm einen guten Tag.
Irgendwie wirkten nun die Häuser auch viel weniger grau, eigentlich sah der Marktplatz doch sogar sehr hübsch aus. Und der Himmel schien auch schon viel blauer zu sein — und da, war das nicht sogar die Sonne?

Als der Miesepeter nach Hause kam und seine Jacke auszog, sah er sich selbst im Dielenspiegel lächeln.

Und das fühlte sich gut an, richtig gut.


5820)
Am 27.06.2017 um 19:45 Uhr schrieb Gerhard Funda / Edit - 6331 Delete - 6331 IP - 6331 Antwort - 6331

Bewertung: Sehr Gut

Mit dem Sinn iher Gedanken und Bilder machen und schaffen sie einzigartige Welten.


5819)
Am 27.06.2017 um 17:23 Uhr schrieb Volker Meier / Edit - 6332 Delete - 6332 IP - 6332 Antwort - 6332

Bewertung: Sehr Gut

ich schenke ihnen mein album mit alten gedanken und bildern - machen sie was draus.
wir werden sehen.


5818)
Am 27.06.2017 um 17:07 Uhr schrieb Linda / Edit - 6333 Delete - 6333 IP - 6333 Antwort - 6333

Bewertung: Sehr Gut
Bekommt durch dich etwas
eine andere
Bedeutung?

so als
hätte ich dich
schon immer
vermisst

ich schliesse
meine augen
und lass mich
fallen

tauche ein
in meine träume
bis zum grund

fühl mich
wie ein bunter
schmetterling

frei
endlos frei
und leicht

schwerelos
gleite ich entlang
der blütenmeere

auf bunten
schmetterlingsflügeln
möchte ich jetzt
davonfliegen mit dir

und ganz langsam
höher und höher
steigen

um irgendwann mit dir
in der unendlichkeit
zu versinken



5817)
Am 27.06.2017 um 15:00 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6334 Delete - 6334 IP - 6334 Antwort - 6334

Bewertung: Sehr Gut

Ich fand im Netz diesen Beitrag von Wolfgang Brunner -
Schriftsteller und Drehbuchautor.

Ein Gemeinschaftsprojekt von Friedhelm Brandt und Wolfgang Brunner - Autor: URSPRÜNGE - eine Symbiose aus Kunst und Litereratur.

Auszug aus der Kurzgeschichte "Ursprünge", die irgendwann einmal zu einem etwa zehnminütigen Kurzfilm werden soll:

Mein Blick streift durch das Atelier.
Ich suche Antworten in den Kunstwerken,die an den Wänden hängen.Friedhelms Farbkompositionen erscheinen mir plötzlich wie aus einem irrealen Traum,als wären sie Wegweiser,die mich zu den Ursprüngen führen könnten.Ich betrachte eines der Bilder näher,versinke in den farbigen Fluten der Pinselstriche wie in einem Ozean.Ein leises Rauschen erklingt in meinen Ohren und ich trete irritiert einen Schritt zurück.Ich bilde mir ein,dass sich die farbigen Pinselstriche in Schlieren verwandeln,sich aus dem Bild lösen und vor mir in der Luft schweben.Das Rauschen in meinen Ohren wird stärker,verwandelt sich in eine Art Musik.Aber es ist auf mystische Art und Weise keine Musik,die hörbar sondern vielmehr sichtbar ist.Ich sehe den Klang von Friedhelms Bildern,als bestünden sie aus Tönen und nicht aus Farben.Und zeitgleich offenbaren sich die Worte aus meinen eigenen Büchern als sichtbare Gemälde.Ich halte den Atem an.Meine Sätze verwandeln sich in bewegte Szenen und Friedhelms Bilder werden zur Musik des gesprochenen Wortes.

Webseiten:

http://www.wolfgangbrunner.de

http://buchwelten.wortpress.com



5816)
Am 25.06.2017 um 17:24 Uhr schrieb Elvira Fischer / Homepage Edit - 6335 Delete - 6335 IP - 6335 Antwort - 6335

Bewertung: Sehr Gut
Friedhelm, ich hatte dir diesen von Herzen kommenden Gruß immer hier einstellen wollen
Nun lässt uns unser Schicksal mit jedem Tag älter werden... aber meine Wünsche sollen dich tagtäglich aufs Neue begleiten
Von Herzen wünscht dir dies Elvira

Lieber Friedhelm...Alles alles Liebe zu deinem Geburtstag, von Herzen gute Momente am heutigen Tage und für die nächsten 100 Jahre wünsche ich dir, dass du immer glückliche Momente haben wirst! Sei ganz lieb gegrüßt von der Elvira

www.elvirafischer.de


5815)
Am 25.06.2017 um 16:43 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6336 Delete - 6336 IP - 6336 Antwort - 6336

Bewertung: Sehr Gut
Wie War die Nacht?


5814)
Am 25.06.2017 um 13:26 Uhr schrieb Doris Preisel / Edit - 6337 Delete - 6337 IP - 6337 Antwort - 6337

Bewertung: Sehr Gut
Ich kehre zurück
den inneren Welten entgegen
aus 6 Dimensionen die Sonnen im Bauch
aus hundert Meeren
die Seelen gefischt
auf ewigen Wellen
des Lichts getrieben
aus finsteren Tiefen
von Schatten entführt
kehr ich voll mit Gefühlen
wortlos heim in mich selbst


5813)
Am 25.06.2017 um 13:18 Uhr schrieb Martin Stenga / Edit - 6338 Delete - 6338 IP - 6338 Antwort - 6338

Bewertung: Sehr Gut

Sie sind ein Künstler mit Profil,Karisma und Empathie!


5812)
Am 25.06.2017 um 05:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6339 Delete - 6339 IP - 6339 Antwort - 6339

Bewertung: Sehr Gut
Öffnet die Fenster!
Ein neuer Morgen, ein neuer Tag.
Lasst die Sonnenstrahlen in euer Herz hinein,
gesammelte Ängste werden jetzt klein.
Am frühen Morgen,
Vögel zwitschern bereits ihre Lieder,
wir hören sie mit Freude immer wieder.
Die Natur streichelt unsere Seele,
sie ist unsere Identität.
Sie öffnet sich,
zeigt uns den vorgezeichneten Weg!
Jeder Weg ist einmalig,
er ist nicht immer leicht zu gehen,
wir werden
auch manche dunkle Wolken sehen.
Aber immer wieder kommen
neue Sonnenstrahlen, die uns erwärmen.
Vögel stimmen ihre Lieder
wieder aus voller Kehle an!
Öffnet die Fenster,
damit man die Stimmen der Vögel hören kann.
24.06.2017 E. Hanf



5811)
Am 24.06.2017 um 18:16 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6340 Delete - 6340 IP - 6340 Antwort - 6340

Bewertung: Sehr Gut
Heute ist wieder die Museumsnacht im Revier.
Schloß Styrum gehört dazu ebenso der Wasserturm und auch im Park wird einiges gestaltet.
:tup: :freu: :idee: :prost: :diskus: :diskus: Friedhelm Brandt hat sein Wohnatelier ebenfalls geöffnet.


5810)
Am 23.06.2017 um 23:36 Uhr schrieb Data Chomik / Edit - 6341 Delete - 6341 IP - 6341 Antwort - 6341

Bewertung: Sehr Gut

Ihre Werke machen Phantasien zum Nachdenken.


5809)
Am 23.06.2017 um 22:57 Uhr schrieb Gunni Klank / Edit - 6342 Delete - 6342 IP - 6342 Antwort - 6342

Bewertung: Sehr Gut

Machen Sie Tattos oder nicht?
Wo ist der Raum für Übernachtungen?


5808)
Am 23.06.2017 um 19:39 Uhr schrieb Lotte Bing / Edit - 6343 Delete - 6343 IP - 6343 Antwort - 6343

Bewertung: Sehr Gut

Der Appeltrat geht zur Leinwand..
Ich kann zwei Zweige generieren.


5807)
Am 23.06.2017 um 18:36 Uhr schrieb Regina Tubst / Edit - 6344 Delete - 6344 IP - 6344 Antwort - 6344

Bewertung: Sehr Gut

Ich selektiere mal ihr Bild:
"Jenseits von Raum und Zeit"
Wer sind wir zutiefst?

Ein Phänomen!


5806)
Am 23.06.2017 um 18:29 Uhr schrieb Nanni / Edit - 6345 Delete - 6345 IP - 6345 Antwort - 6345

Bewertung: Sehr Gut

Von öffentlicher Reaktion nicht ganz entthronht,es gab aber ziviele Meckereien.

Zwei vermeintliche Brüder, dunkle Geheimnisse und die wahre Liebe ... Viscount Aidan Shevington wurde in seiner Kindheit Zeuge einer Tat, die das Leben seines jüngeren Bruders Julian grundlegend verändern könnte. Aber Lady Cathérine, die Mutter der beiden, zwang Aidan dazu, dieses Geheimnis für sich zu bewahren. Jahre später, als die beiden Männer erwachsen sind, hat Aidan den Vorfall längst verdrängt und ist der festen Auffassung, dass Julian tatsächlich sein leiblicher Bruder ist. Selbst, als sie sich ineinander verlieben, erinnert sich Aidan nicht an das furchtbare Ereignis, denn er hat mit seiner eigenen düsteren Vergangenheit zu kämpfen.
Aber die Wahrheit kommt immer ans Licht ... und die ungleichen Männer müssen sich ihr stellen, ob sie wollen oder nicht.


5805)
Am 23.06.2017 um 17:58 Uhr schrieb Herbert Brunnstein Jillich / Edit - 6346 Delete - 6346 IP - 6346 Antwort - 6346

Bewertung: Sehr Gut
Hallo ferner Schöngeist.

Meine Geduld mit der Kunst ging zunächst nicht mit manchem konform was ich übeall sah in den Weltgefügen etablierter Passivmalereien die inzwischen tatsächlich hier und da auftauchten.

Konformistentum also auch in sehr kreativen Bereichen.

Zwar bleibe ich negativ kritisch bei teuren Bildern in der Szene,die ach so schön bezahlfetischisisch mit einem Ziel dieser Kommerzialwelt einhergehen und teils auch anderen Zwecken dienen mögen.

Bleiben sie bei dem was ihr Können in die schauenden Seelen schreibt,es ist phantastisch und zeitenüberwindend.

Der Ruf nach eleganter Philosophie künftiger Generationen verstimmt nicht,auch wenn sogenannte Regierungen sich in Selbstzwecke einheucheln,die sehr schädlich rüberkommen.

Ihre Kunst bleibt sicherlich tiefenneutral wertig und das ziert alles was sie hervorbringen!

Ein Bild fasziniert mich besonders:

Sie schufen einen sehr bildlich deutlichen Tatsachenbestand bei dem das Kabinett sich kaputtschämen müßte.
Ein Zauber schlechthin der sich erkennbar und realistisch diesem seltsamen Zeitgeist repräsentiert.

Ich habe gelacht!

H.B.J


5804)
Am 23.06.2017 um 16:29 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6347 Delete - 6347 IP - 6347 Antwort - 6347

Bewertung: Sehr Gut

"Um Prosa zu schreiben, muß man etwas zu sagen haben;
wer aber nichts zu sagen hat, der kann doch Verse und Reime machen,
wo denn ein Wort das andere gibt und zuletzt etwas herauskommt,
das zwar nichts ist, aber doch aussieht, als wäre es was.


5803)
Am 23.06.2017 um 15:50 Uhr schrieb David Kandt / Edit - 6348 Delete - 6348 IP - 6348 Antwort - 6348

Bewertung: Sehr Gut


Ich grüße sie aus meinem kleinem Haus im Sommertal der
Achtsamkeit.


5802)
Am 23.06.2017 um 15:38 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6349 Delete - 6349 IP - 6349 Antwort - 6349

Bewertung: Sehr Gut


Sturm

Sie bäumen sich auf die Wellen,
wie sie wie feurige Pferde reiten und springen,
und vor Kraft fast überquellen,
der Wind wird heulen und singen,
dumpf fallen da die Wogen...
wie Donner in die See,
um dann im Zorn zu toben!
Die Gischt tanzt weiß wie Schnee
auf den Rücken, wie Reiter im Krieg,
rasend, ungestüm und wild
kämpfen sie bis zum Sieg -
mit Wasser als Waffe und Wellen als Schild!





5801)
Am 23.06.2017 um 15:34 Uhr schrieb Miriam Zollhaus / Edit - 6350 Delete - 6350 IP - 6350 Antwort - 6350

Bewertung: Sehr Gut

In Worten träumen...mit Worten malen...
Träume schreiben und malen...
Dabei den Unsinn der Welt als ein spirituelles Erlebnis verzeichnen.


5800)
Am 23.06.2017 um 15:23 Uhr schrieb Luis Mofekeng / Edit - 6351 Delete - 6351 IP - 6351 Antwort - 6351

Bewertung: Sehr Gut

Mit Herzblut gemalte Stimmigkeiten!
Der Natur und ihrem Sinn so nahe.
Ich möchte immer mehr davon sehen.
Und ich schaue in eine Welt der einsamen Gefühle.
Das Gesamtbild ist ein Konzept der gehobenen Sinne.
Alles zusammen ist kaum erfassbar,Ausschnitte-selbst aus einem Einzelbild wirken auf mich meditativ beruhigend und nachdenklichmachend.
Ich finde Rätsel die sich stimmungsvoll in die selbstgemachte Phantasie einloggen und auch eine mathematische Logik,die sich beim auseinandernehmen von selbst wieder neu ordnet.
Brandt leistet und erfindet hier eine Sinnesautomatik,die sich durch 3-D Effekte noch steigert.
Man kann sich kaum vorstellen welche Arbeit und Intuition dahinter steht.


5799)
Am 23.06.2017 um 14:05 Uhr schrieb A.Namer / Edit - 6352 Delete - 6352 IP - 6352 Antwort - 6352

Bewertung: Sehr Gut

Ein Punkt, der war so ganz allein,
so ganz allein – wollt er nun gar nicht sein.
So lud er sich – zum Stelldichein
`nen zweiten zu sich ein.

Doppel-Punkt, ja, das gefiel ihm sehr,
er dachte sich – da geht noch mehr!
Er sah sich in der Stadt mal um,
ein Komma, ja, das wäre wohl nicht dumm,
als Strichpunkt waren sie was feines,
hübsch kreiertes, neues Kleines.

Die Vielfalt macht`s, so dachte er,
als Frage- und auch Rufezeichen
gefiel er sich nun auch bald sehr.
Jetzt – ist er auf der Reise um die Welt
und sucht sich Plätze, wo´s ihm so gefällt.

Mal findest du ihn – auf einem a,nem o
und dann mal wieder anderswo.
Überm u, beim i – hab ich ihn auch schon gesehen,
vielleicht – wird er mal nach China gehen?

Ich glaub ihm gefällt´s an vielen Plätzen,
drum will ich ihn nun gar nicht hetzen,
irgendwann kehrt er wohl wieder zurück,
als Punkt – und Ende – hier bei diesem Stück.

© A. Namer










5798)
Am 23.06.2017 um 06:56 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6353 Delete - 6353 IP - 6353 Antwort - 6353

Bewertung: Sehr Gut
Wir sagen mal JA – Wir sagen mal NEIN!
​ Auch ein mh man ab und zu hört,
​ so ist es, wenn uns etwas stört!
​ Wir fangen an zu überlegen.
​ Das wir das können, ist ein Segen.
​ Das Leben ist so vielseitig,
​ eigenartig kurios,
​ wir halten es meistens fest, lassen nichts los.
​ Doch es wäre ein Vorteil,
​ würden wir die Ecken und Kanten sauber glätten,
​ wir dann nicht zu viel Mühsal hätten.
​ Ja + Nein, auf und ab, alles eine Bedeutung hat.
​Wir müssen versuchen die Richtlinien richtig zu verstehen,
​ dann wird es uns auch besser gehen.
​ Wir gehören zum Kreislauf der Evolution,
​ das wissen wir schon.
​ Aber wie es weiter geht,
​ dieses noch in der Entwicklung steht.
​ Keiner kann es bis jetzt genau erklären!
​ Die Entstehungsgeschichten
​ kommen und gehen!
​ Ja, diese werden immer noch weiter geschrieben.
​ Wir sind dann nur ein Teil der Evolution geblieben.
​ Der Kreislauf hat sich noch nicht geschlossen,
​ so sind für uns noch viele Fragen offen.


5797)
Am 22.06.2017 um 20:27 Uhr schrieb Leopold Münster / Edit - 6354 Delete - 6354 IP - 6354 Antwort - 6354

Bewertung: Sehr Gut

Ich danke dem Herrn Brandt für dir interessante Führung mit beeindruckenden Geschichten.
Man kommt aus dem Staunen nicht heraus..
Das Motorrad ist der Hammer und die beiden Weihnachstische und die Waffensammlung und die feine Kunst überall und und und.........


5796)
Am 22.06.2017 um 20:03 Uhr schrieb Mirko Möller / Edit - 6355 Delete - 6355 IP - 6355 Antwort - 6355

Bewertung: Sehr Gut
Es wirkt phantastisch,wenn du deinen Vielfachlaser in der Nacht einsetzt.
Der Park und das Schloss sehen gespenstisch aus.


5795)
Am 22.06.2017 um 18:33 Uhr schrieb Elke Schmidt / Edit - 6356 Delete - 6356 IP - 6356 Antwort - 6356

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm.
Schön was du so machst,es ist ja alles so umfangreich,man braucht Wochen um alles genauer durchzuschauen.


5794)
Am 22.06.2017 um 15:24 Uhr schrieb Nils Stark / Edit - 6357 Delete - 6357 IP - 6357 Antwort - 6357

Bewertung: Sehr Gut


Fahre heute lieber nicht mit dem Motorrad,es wird stürmisch.





5793)
Am 22.06.2017 um 02:36 Uhr schrieb Nina Thun / Edit - 6358 Delete - 6358 IP - 6358 Antwort - 6358

Bewertung: Sehr Gut


Es fehlt ein Anklick für Blindtext!


5792)
Am 22.06.2017 um 02:31 Uhr schrieb Danke! / Edit - 6359 Delete - 6359 IP - 6359 Antwort - 6359

Bewertung: Sehr Gut

Erneut...


Ich bin Blindtext. Von Geburt an. Es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deshalb ein schlechter Text? Ich weiss, dass ich nie die Chance haben werde, im Stern zu erscheinen. Aber bin ich darum weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne Text. Und sollten Sie mich jetzt tatsächlich zu Ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten "normalen" Texten nicht gelingt.

Schreibt mir hierhin bitte !
Ich kann das lesen.
Es wird weitergeleitet.


5791)
Am 22.06.2017 um 00:36 Uhr schrieb Brooke Coralee / Edit - 6360 Delete - 6360 IP - 6360 Antwort - 6360

Bewertung: Sehr Gut

Your love will stay.

I wrote your name in the sky,
but the wind blew it away.

I wrote your name in the sand,
but the waves washed it away.

I wrote your name in my heart,
and forever it will stay.


5790)
Am 21.06.2017 um 23:40 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6361 Delete - 6361 IP - 6361 Antwort - 6361

Bewertung: Sehr Gut

Ich mache keinen Hehl daraus, daß ich Franz Kafka als den bedeutsamsten Schriftsteller des 20 Jahrhunderts lese (Schriftstellerinnen eingeschlossen): Die Weise des Erzählens, die Konstruktion seiner Prosa, die Form seiner Romane und Erzählungen, die Verdichtungen und die Verschiebungen bilden im Kontext der Romanform eine Variante hyperrealistischen Erzählens, das zugleich jeden Naturalismus überschreitet und deshalb in seinem Wesen um so realistischer verfährt (die Worte des Genossen Lukács, die Prosa Kafkas betreffend, nach seiner Verhaftung durch seine Feinde sind bekannt. Formalistisches vermag an Tagen wie diesen seiner Form nach sehr realistisch sich zu gerieren); die Gesten und die Geschehnisse in Kafkas Prosa brennen sich in das Auge ein und ziehen an wie ein Traktorstrahl, wie eine gelungene Photographie oder eine stillgestellte Filmsequenz: Kafka muß nicht nur buchstäblich gelesen werden, wie es heißt, sondern er ist zugleich ein Schriftsteller der Visualisierungen. Das Gestische in Kafkas Text betonte bereits Adorno in seinem Kafka-Essay. Der Begriff des Expressionismus reicht nicht hin, um das Verfahren von Kafkas Prosa zu beschreiben oder gar auf den Punkt zu bringen. Kafkas Erzählungen und Romane lassen jenen Expressionismus als Form reinen Ausdrucks und Ausschreis weit hinter sich und überschreiten ihn hin zur „deterritorialisierten“ Geste, die Erstarrung und Verwischung in einem Zuge bedeutet. Das eben sind Gründe dafür, weshalb Kafkas Prosa die avancierteste des gesamten 20. Jahrhunderts bleibt.


5789)
Am 21.06.2017 um 22:48 Uhr schrieb Günter Stenzel / Edit - 6362 Delete - 6362 IP - 6362 Antwort - 6362

Bewertung: Sehr Gut

Funktioniert andauernd nicht mit dem Eintrag.
Da ist was überlastet!

Erde

ruht.

Beständigkeit.

Unscheinbarkeit.



Das Leben

erblüht unterirdisch.

Kleine Tiere,

große Wurzeln.



Die ruhende Erde

bebt ganz plötzlich.

Zerstörung und Tod.

Unscheinbar und gefährlich.


5788)
Am 21.06.2017 um 22:21 Uhr schrieb Günther Meier / Edit - 6363 Delete - 6363 IP - 6363 Antwort - 6363

Bewertung: Sehr Gut

Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.

Pablo Picasso


Die Kunst ist die Vermittlerin des Unausssprechlichen.

Goethe


Die Kunst darf alles.
Sie muß nichts.

Ernst Fischer


Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder,sondern macht sichtbar.

Paul Klee


Kunst ist Magie,befreit von der Lüge,Wahrheit zu sein.

Adorno


Nichts hohes erreicht der Künstler,der nicht an sich selbst zweifelt.

Leonardo da Vinci

Gefunden im Netz.


5787)
Am 21.06.2017 um 21:53 Uhr schrieb Ernst Wandelt / Edit - 6364 Delete - 6364 IP - 6364 Antwort - 6364

Bewertung: Sehr Gut
Parabase

Freudig war, vor vielen Jahren,
Eifrig so der Geist bestrebt,
Zu erforschen, zu erfahren,
Wie Natur im Schaffen lebt.

Und es ist das ewig Eine,
Das sich vielfach offenbart;
Klein das Große,groß das Kleine,
Alles nach der eignen Art.(ART)

Immer wechselnd, fest sich haltend;
Nah und fern und fern und nah;
So gestaltend, umgestaltend -
Zum Erstaunen bin ich da.

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832


5786)
Am 21.06.2017 um 21:26 Uhr schrieb Kunst,Malerei,Auktionen u.v.m. / Edit - 6365 Delete - 6365 IP - 6365 Antwort - 6365

Bewertung: Sehr Gut
Kunst,Malerei,Auktionen und vieles mehr.
Ständig neue Ausstellungen,ein Museum entsteht.

0152-07649349

info@hof-art.de


5785)
Am 21.06.2017 um 21:20 Uhr schrieb Kunst,Malerei,Auktionen u.v.m. / Edit - 6366 Delete - 6366 IP - 6366 Antwort - 6366

Bewertung: Sehr Gut
Kunst,Malerei,Auktionen und vieles mehr.
Ständig neue Ausstellungen,ein Museum entsteht.

0152-07649349

info@hof-art.de


5784)
Am 21.06.2017 um 17:55 Uhr schrieb Mareile Dietrichs / Edit - 6367 Delete - 6367 IP - 6367 Antwort - 6367

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,


wenn es mal nicht ganz so warm ist,können wir ja mal eine Tour auf zwei Rädern machen.
Nochmals vielen Dank das du mir die Kopien geschickt hast.
Ich habe mal etwas Lackfarbe mit Naturmaterialien gemischt u.s.w. Der Effekt ist gut.
Thanks für die Tipps!

Mareile


5783)
Am 21.06.2017 um 16:47 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6368 Delete - 6368 IP - 6368 Antwort - 6368

Bewertung: Sehr Gut
Namen mit Bedeutung
für ein Kind!
Was eine wundervolle Idee.
Wer hatte sie?
Eine Zauberin oder eine gute Fee?
Noch heute ist es in manchen Ländern üblich,
dem Neugeborenen einen bedeutsamen Namen
für sein zukünftiges Leben mitzugeben.
Ein Name mit Aussagekraft, der führend ist,
damit man Großes im zukünftigen Leben schafft.
Eltern wollen das Beste.
Wohlklingende Namen
kann man im Buch der Weisheit lesen,
sie finden einen.
Prakash!
Er bedeutet Licht!
Es ist der Beste für ihr Kind, einen anderen
wollen sie nicht.
Ihr Kind soll sich immer an Licht erfreuen.
Keine Dunkelheit mit Angst soll stören,
er wird gerne seinen ausgesuchten Namen hören!
11.06.2017 E Hanf




5782)
Am 21.06.2017 um 14:36 Uhr schrieb Luise Götzka / Edit - 6369 Delete - 6369 IP - 6369 Antwort - 6369

Bewertung: Sehr Gut

Wir sind mal in ihrem Park spazieren gegangen.Es ist wunderschön bei ihnen.


5781)
Am 21.06.2017 um 06:36 Uhr schrieb Jonathan / Edit - 6370 Delete - 6370 IP - 6370 Antwort - 6370

Bewertung: Sehr Gut
Hi I'm Jonathan!

I develop and publish apps for iPhone & iPad and the Web

As of today my mobile apps have been downloaded around 6,922,322 times.*

I am from Hamburg, Germany, but at the moment I live in Melbourne, Australia.

Contact me if you have an exciting project or just want to grab a beer and have a chat.

More later...

:cigar: :chef:


5780)
Am 21.06.2017 um 06:22 Uhr schrieb Fee / Edit - 6371 Delete - 6371 IP - 6371 Antwort - 6371

Bewertung: Sehr Gut
อ า จ รั ก เ ธ อ ไ ม่ เ ท่ า ฟ้ า...


5779)
Am 21.06.2017 um 03:42 Uhr schrieb Nacht / Edit - 6372 Delete - 6372 IP - 6372 Antwort - 6372

Bewertung: Sehr Gut


Der Verabschied why ??

fine dust


gold dust


be a must


baby bust


only just


stone dust


brick dust


white rust


brain trust


remove rust


full of dust


axial thrust


Earth's crust


earth's crust


kiss the dust


radial thrust


bite the dust


trail of dust


galactic dust


cut and thrust


the upper crust


to bite the dust

Why...

Kleine Eskalation oder?






















:confused:


5778)
Am 21.06.2017 um 02:29 Uhr schrieb Karla Dortel / Edit - 6373 Delete - 6373 IP - 6373 Antwort - 6373

Bewertung: Sehr Gut

Viele Menschen sind nur ein Bruchteil dessen was in ihnen schlummert.
Die Politik sagt das nicht aus,aber die Kunst schon.

Kleine Lichter begleiten dich näher als du denkst,wenn du denkst.


5777)
Am 21.06.2017 um 01:19 Uhr schrieb Gitta / Edit - 6374 Delete - 6374 IP - 6374 Antwort - 6374

Bewertung: Sehr Gut
Wir danken dem Fakir Mendozza,daß er es sich hat nicht nehmen lassen,an den Werken guter Kunst so viele gesprächliche Feinheiten zu hinterlassen.
Dieser gute Mann bleibt herzlich willkommen!

Gitta


5776)
Am 20.06.2017 um 16:38 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6375 Delete - 6375 IP - 6375 Antwort - 6375

Bewertung: Sehr Gut

Der Geist,der durch einen neue Erfahrung gedehnt wird,kann nie wieder in seine alte Dimension zurückkehren.


5775)
Am 19.06.2017 um 19:24 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6376 Delete - 6376 IP - 6376 Antwort - 6376

Bewertung: Sehr Gut
Schöpfe Kraft aus der Freude!
In unserem Leben
sind nicht alle Straßen blank geputzt.
Manche Wege sind stark abgenutzt.
Wir müssen über abgestoßene Ecken und Kanten steigen,
die uns schwere Einkerbungen zeigen.
Sie können uns viel erzählen.
Wir hören sie flüstern.
Erinnerungen an viele Schritte,
ganz besonders an harte Tritte.
Was nicht passte wurde weggetreten,
niemand hörte das denkende Beten.
Unter zerrissenen Decken
versuchte man neue Kraft zu wecken.
Sie wurde aus einer kleinen Flamme der Freude geboren.
Man wurde überzeugt, nichts geht verloren.
Daran sollte man immer denken,
durch Freude neue Kraft zu schenken.
Legen wir diese Freude in die Waagschale ein.
Sie wird die Gleichung
für eine neue Kraft sein!
16.o6.2017 E Hanf




5774)
Am 18.06.2017 um 19:10 Uhr schrieb Anges Winter / Edit - 6377 Delete - 6377 IP - 6377 Antwort - 6377

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank Friedhelm,
Ich mag deine Kunst!


5773)
Am 18.06.2017 um 17:54 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6378 Delete - 6378 IP - 6378 Antwort - 6378

Bewertung: Sehr Gut

Unser Justizminister läßt grüßen.
Gerechtigkeit?
Dieser Bub der "Gerechtigkeit" ist ein blamabler Egoist mit im Geld fühlenden Fingern und einer gekauften Seele.


5772)
Am 18.06.2017 um 16:58 Uhr schrieb Thomas Lanze / Edit - 6379 Delete - 6379 IP - 6379 Antwort - 6379

Bewertung: Sehr Gut
Diesen Krach unter ihrem Wohnatelier müssen sie nicht ertragen.
Was ist mit dem Rechtsweg ??
Auch wenn Karrierleute und Lobbyisten heute modern wurden.
Es gibt noch Wege mit Weitsichtigkeit und Vernunft.


5771)
Am 18.06.2017 um 15:22 Uhr schrieb Oskar Timmeleit Zurna / Edit - 6380 Delete - 6380 IP - 6380 Antwort - 6380

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben große Erfahrungen auf verschiedenen Gebieten.
Es wäre mal ein weiteres Tiefengespräch mit ihnen interessant.


5770)
Am 18.06.2017 um 13:59 Uhr schrieb Manuela / Edit - 6381 Delete - 6381 IP - 6381 Antwort - 6381

Bewertung: Sehr Gut

Herzliche Grüße aus Mülheim Ruhr.


5769)
Am 18.06.2017 um 13:28 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6382 Delete - 6382 IP - 6382 Antwort - 6382

Bewertung: Sehr Gut
Ein Buch des Lebens!
Dieses Buch
wurde von der Zeit geschrieben.
Wir fragen jetzt,
wo ist denn diese Zeit geblieben?
Seiten werden aufgeschlagen.
Man liest erstaunt in den Erinnerungen.
Es wurde sehr viel eingetragen.
Doch man findet noch unbeantwortete Fragen.
An manchen Stellen sind Worte
nicht mehr zu lesen.
Das Papier ist brüchig geworden.,
Man erkennt Tränen.
Sie lassen sich nicht mehr zählen!
Sie haben die schmerzenden Worte
in die Vergangenheit gesteckt,
damit niemand sie mehr entdeckt.
Wir schließen das Buch,
werden in den Erinnerungen noch eine wenig
verweilen.
Die Zeit läuft weiter, sie wird im Lebensbuch
noch weitere leere Seiten beschreiben.
Irgendwann
wird das gesamte Buch in die Vergessenheit gelegt
an eine alte, brüchige Wand.
Keiner nimmt es mehr in die Hand.
Die letzten Zeilen
fallen in einen zerwehenden Sand
14.06. 2017 E. Hanf



5768)
Am 18.06.2017 um 13:09 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6383 Delete - 6383 IP - 6383 Antwort - 6383

Bewertung: Sehr Gut

Du hast doch inzwischen eine tüchtige Baßstampfmaschine.
Stelle sie doch das nächste mal als Gegegenmittel vor ein Fenster mit schrecklicher Musik und illuminiere das ganze Geschehen mit deinen Lasern,mal sehen ob danach eine Beschwerde kommt...


5767)
Am 18.06.2017 um 11:04 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6384 Delete - 6384 IP - 6384 Antwort - 6384

Bewertung: Sehr Gut
Was die sich da unten jetzt schon wieder geleistet haben,kann man nicht so einfach hinnehmen,Friedhelm!


5766)
Am 18.06.2017 um 04:08 Uhr schrieb Lustige Gesellschaft / Edit - 6385 Delete - 6385 IP - 6385 Antwort - 6385

Bewertung: Sehr Gut
Rufen sie doch die Trachtengruppe sie Dusseliger!

Hahahahaa
:bash:

Oder waren die schon da?


5765)
Am 18.06.2017 um 03:07 Uhr schrieb Lustige Gesellschaft / Edit - 6386 Delete - 6386 IP - 6386 Antwort - 6386

Bewertung: Sehr Gut
Regen sie sich nicht so auf über den Krach den sie unten aus der Gastrononmie ertragen müssen,wir sind eine lustige Gesellschaft.
Die Musik ist doch was schönes,auch zu illegaler Zeit,wie sie meinen.
Sie können ja später noch schlafen.
Ja, wir feiern so schön,kapiert?
Ein paar Leute brüllen,daß mögen manche auch nicht,aber es gehört halt dazu.
Dieser Schloßpark ist schön und einladend für ausgelassene Feierlichkeiten wie man es in dieser Nacht wieder sieht.
Sie merken also es bleibt in schönen Nächten bei solchen Festen!
Das nächste mal sind sie vielleicht dabei.

Die Lärmgesellschaft!


5764)
Am 17.06.2017 um 12:59 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6387 Delete - 6387 IP - 6387 Antwort - 6387

Bewertung: Sehr Gut
Unser Universum!
Was ist darunter zu verstehen?
Ist hier
das gesamte Spektrum der Entstehung zu sehen?
Oder ist es auch nur ein Bruchteil,
von dem, was wir noch nicht ganz kennen
und es Universum nennen?
Es dreht sich, es bewegt sich, einen Stillstand
gibt es nicht.
Es zischt, spuckt Feuer, aber auch Tränen aus,
das Unverständliche,
es dehnt sich immer weiter aus.
Wer formt das Universum?
Wir sprechen von Schwarzen Löchern,
in denen ausgediente Sterne verschwinden,
soll das ein Anzeichen der Hölle sein?
Unser Wissen ist hier noch viel zu klein.
Wie wird es
in Millionen von Jahren aussehen
wir nehmen nur an,
anders kann es gar nicht gehen.

Wir sind zwar jetzt überzeugt,
dass die Erde
sich bereits gegen zu viele Zerstörer sträubt.
Sie ist ein Staubkorn in der brodelnden Masse,
wie + wo existiert später unsere
Nachfolgerasse?
Sie muss sich eine neue Bleibe suchen,
zumindest muss sie es versuchen!
Ob es gelingt?
Vielleicht
fängt alles wieder mit einem Garten Eden an.
Dann sollten alle intelligenter sein,
Frau + Mann,
sonst geht der neue Stern auch wieder ein.
31.05.2017 E. Hanf








5763)
Am 16.06.2017 um 16:22 Uhr schrieb Heike Augsburg / Edit - 6388 Delete - 6388 IP - 6388 Antwort - 6388

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Fitti,

ich wünsche dir alles Gute zu deinem Geburtstag, Gesundheit und einen wunderschönen Tag. Auf dass wir noch lange dieses wundervolle Leben genießen können und uns ggf. bald mal wieder sehen.

Schöne Grüße aus dem sonnigen Lüneburg sendet dir
Heike


5762)
Am 16.06.2017 um 15:55 Uhr schrieb Isabel Van Gogh / Edit - 6389 Delete - 6389 IP - 6389 Antwort - 6389

Bewertung: Sehr Gut
Hola todo bien?

Felicitas.


5761)
Am 16.06.2017 um 15:11 Uhr schrieb Danielle St-Laurent / Edit - 6390 Delete - 6390 IP - 6390 Antwort - 6390

Bewertung: Sehr Gut
Happy birthday dear friend.

🌹


5760)
Am 16.06.2017 um 14:31 Uhr schrieb Monika Böttcher / Edit - 6391 Delete - 6391 IP - 6391 Antwort - 6391

Bewertung: Sehr Gut

Nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag !💋


5759)
Am 16.06.2017 um 00:06 Uhr schrieb Carlos Armanda Alas Rodriguez / Edit - 6392 Delete - 6392 IP - 6392 Antwort - 6392

Bewertung: Sehr Gut
Wow,on more year full of experiences have passed

Have a verry happy Birthday.
Wishing that this new year of live you are starting, have a lot of joy.
Very good Health and Blessings to you and your family,hoping that you can achieve your goals.


5758)
Am 15.06.2017 um 23:57 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6393 Delete - 6393 IP - 6393 Antwort - 6393

Bewertung: Sehr Gut

Alte Liebe rostet nicht

Nach Jahren , wo wir uns aus den Augen verloren,
fühl ich mich jetzt wie neu geboren,
weil wir uns neu begegnet sind,
empfinde wie früher – wie das Kind!

Als wir uns liebten oder hassten,
an unsere Händchen uns einst fassten,
uns erstmals küssten – auf den Mund,
zu schon vorgerückter Stund,
es mag so gegen Fünf gewesen sein,
wir waren ja damals auch noch klein.

Und auf dem Klassentreffen heute,
zählst Du erneut zu meiner Beute.
Kann meinen Blick nicht von Dir lassen
und kann es eigentlich nicht fassen,
dass ich Dich jemals gehen liess.
Wann war´s, als uns die Zeit verliess?

Dein vertrauter Unschuldsblick
versetzt mich in die Zeit zurück,
als ich unsterblich in Dich verliebt
und der mir so viel Nähe gibt.

Du hast Dein Leben bereits gelebt,
hast Höhen und Tiefen schon erlebt.
Erzählst von den Begebenheiten,
lässt die Gedanken einfach gleiten….
so wie früher, als wir noch jung…
Es lebe die Erinnerung!

Was wollen wir uns damit sagen?
Wollen wir einen neuen Anfang wagen?
Uns wie früher bei den Händen nehmen
und uns in die Arme nehmen?
Was wird das Schicksal von uns denken?
Ach was! Es wird uns einfach lenken!

Drum haben wir uns ganz unverdrossen,
zu einem Neuanfang entschlossen.

© Christiane Rühmann


5757)
Am 15.06.2017 um 23:41 Uhr schrieb Gunvor Catherin / Edit - 6394 Delete - 6394 IP - 6394 Antwort - 6394

Bewertung: Sehr Gut
Happy birthday 2 u,hope u have an awsome day and celebration,
hipp hipp hurra!


5756)
Am 15.06.2017 um 23:11 Uhr schrieb Yusuf Ferik / Edit - 6395 Delete - 6395 IP - 6395 Antwort - 6395

Bewertung: Sehr Gut

DOGUM GÜNÜN KULTU OLSUN


5755)
Am 15.06.2017 um 22:12 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6396 Delete - 6396 IP - 6396 Antwort - 6396

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,
ich wünsche Dir alles erdenklich Liebe und Gute zu Deinem Geburtstag!

Du bedeutest mir als Freund wirklich sehr viel!!
Das passiert einem nicht oft im Leben!Gemeinsame Interessen, Gesprächsthemen, Unternehmungen, ganz einfach Abende und Wochenenden, aus denen jeder von uns ein wenig mitnimmt!!!

Ich schätze Dich als Künstler sehr - als Mensch und Persönlichkeit erst recht!!

Es ist uns beiden gelungen, miteinander auf einer Ebene zu kommunizieren, die uns beide auf irgend eine Art und Weise bereichert.

Ich wertstelle besonders Deine liebenswerte und großzüge Mentalität, die leider vielen Menschen abhanden gekommen ist!

Du bist ein unglaublich wertvoller Mensch, dem Anerkennung durch seine künstlerischen Fähigkeiten gebührt, und auch deshalb, weil Dein Herz großzügig gegenüber Bedürftigen ist!

Ich danke Dir, dass ich Dicch kennen darf und wünsche Dir für das neue Lebensjahr alles erdenklich Liebe und Gute!!! Ich hoffe, dass wir noch weitere so tolle Unternehmungen machen werden, wie Amsterdam, Deinen tollen Atelier-Events, Orten-Besuchen, usw.....

Paß auf Dich auf!!!! Das meine ich ernst, damit mir 'Langeweile-Wochenenden' nicht verloren gehen!!!

Mit einem ganz zarten und lieben Drücker verabschiede ich Dich in die Nacht.....

Liebste Grüße, Deine Freundin
Christiane



5754)
Am 15.06.2017 um 21:24 Uhr schrieb Robert Nutriam / Edit - 6397 Delete - 6397 IP - 6397 Antwort - 6397

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Fitti,
wo ist dein altes Gästebuch geblieben?
Ich gratuliete dir damals noch frisch von der Uni.
Jetzt bist du ein Anderer.
Zum Geburtstag viel Glück!


5753)
Am 15.06.2017 um 21:09 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6398 Delete - 6398 IP - 6398 Antwort - 6398

Bewertung: Sehr Gut
Mein beachtenswerter Lieblingskünster.

Bei deinem zerzausten einmaligen Weg sind Stolpersteine krass ein Zeichen deiner mächtigen Erfahrungswelt geworden.
Heute bei deinem Geburtstag lehnst du dich lächelnd zurück schaffst wahrscheinlich einen erneuten Sinn der dich wieder selbst belehrt.
So kennt man Friedschelm,ein Geburtstagsmensch der kommende Weisheiten auch weiterhin in sich trägt.


5752)
Am 15.06.2017 um 20:51 Uhr schrieb Brenda J.Tenerelli / Edit - 6399 Delete - 6399 IP - 6399 Antwort - 6399

Bewertung: Sehr Gut
Hi Friedhelm.
I wish you the most amazing and blessed day/year full of wishes come true.
May your true heart´s desires be fulfilled & magical moments abound.
Happy Birthday with love!!!


5751)
Am 15.06.2017 um 20:44 Uhr schrieb Maria Gärtner / Edit - 6400 Delete - 6400 IP - 6400 Antwort - 6400

Bewertung: Sehr Gut

Mögest du immer gute Gedanken haben
und einen frohen Sinn.
Gott schenke dir das Lachen eines Kindes,
den Wagemut eines Mannes
und die Weisheit einer alten Frau.

Irischer Segenswunsch

Lieber Friedhelm,
diese irischen Segenswünsche finde ich so schön, deshalb an deinem Geburtstag einen ganz alleine für dich. Für mich wünsche ich mir, dass ich dich noch lange zu meinen besten und treuesten Feunden zählen darf.
Liebe Grüße
Maria


5750)
Am 15.06.2017 um 18:54 Uhr schrieb Norma / Edit - 6401 Delete - 6401 IP - 6401 Antwort - 6401

Bewertung: Sehr Gut

Liebe Grüße zu deinem Geburtstag!


5749)
Am 15.06.2017 um 18:52 Uhr schrieb Maria Tumboleit / Edit - 6402 Delete - 6402 IP - 6402 Antwort - 6402

Bewertung: Sehr Gut

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!


5748)
Am 15.06.2017 um 18:47 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6403 Delete - 6403 IP - 6403 Antwort - 6403

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
alles LIEBE UND GUTE ZU DEINEM GEBURTSTAG!

Ich wünsche dir weitere 65 kreative Jahre!! (...


5747)
Am 15.06.2017 um 18:22 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6404 Delete - 6404 IP - 6404 Antwort - 6404

Bewertung: Sehr Gut
Mariette Schutz

Happy Birthday

Mit 65 Jahren fängt das Leben erst an
Mit 65 Jahren verstehst du erst Was und Wann
Dein Leben bereichern kann
Mach nur was dir gefällt
Kümmere dich nicht um Politik
So brauchst du keine Behandlung für Gallensteine
Sollen sie doch machen alleine
Ich wünsche dir alles Glück der Welt
Ist es zuviel Glück
für dich allein
Teile es
mit anderen Dein

Deine Freundin aus Luxemburg


5746)
Am 15.06.2017 um 17:58 Uhr schrieb Kunstie / Edit - 6405 Delete - 6405 IP - 6405 Antwort - 6405

Bewertung: Sehr Gut
Kistenspülmaschine Umweltservice Naturschutz Spülservice Trinkwassertechnik Internetverleihcenter Geräteverleih


KUNSTIG - K UNS TIG - KUNST IG - KUNST-IG - KUNSTIG


Abscheider Bandspülmaschine Behälterspülmaschine Besteck Besteckpoliermaschine Besteckspülmaschine Besteckverleih Cateringausstattung Cateringservice Cateringverleih Dienstleistungen Eventausstattung Eventservice Eventverleih Fettabscheider Frontladerspülmaschine Gerätespülmaschine Geräteverleih Geschirr-Mobil Geschirrmobil Geschirrmobile Geschirrspülmobil Geschirrverleih Glas Gläser Gläserspülmaschine Gläserverleih Haubenspülmaschine Hebeanlage Kistenspülmaschine Korbspülmaschine Korbtransportspülmaschine Leihgeräte Lieferservice Maschinenverleih Messeservice Messeverleih Osmoseanlage Partyservice Partyverleih Porzellan Porzellanverleih Reinigungsservice Reinigungstechnik Spüldienst Spül-Mobil Spülmobil Spülmobile Spülservice Mobile Spültechnik Tablettspülmaschine Topfspülmaschine Trinkwasserschlauch Trinkwassertechnik Umweltschutz Umweltservice Veranstaltungsservice Verleih Verleihcenter Wasseraufbereitung Wasserenthärtung





KUNST IG ist gut, KUNSTIG.DE ist besser, finde KUNSTIG.DE sehr gut.


Dies ist eine Private Webdomain für KUNSTIG.DE


Mail zu dieser Privaten Webseite: info@kunstig.de 15.06.2017 Impressum Guter Link Verleihcenter

kunstig, Abscheider, Abscheiderverleih, Bandspülmaschine, Behälterspülmaschine, Besteck, Besteckpoliermaschine, Besteckspülmaschine, Besteckverleih, Cateringausstattung, Cateringservice, Cateringverleih, DGG, Dienstleistungen, Durchlauferhitzer, Eventausstattung, Eventservice, Eventverleih, Fett Abscheider, Fettabscheiden, Fettabscheider, Fettabscheiderverleih, Frontladerspülmaschine, Gastro Aktionsmarkt, Geräteverleih, Geschirr-Mobil, Geschirrmobil, Geschirrmobile, Geschirrmobilverleih, Geschirrmobileverleih, Geschirrservice, Geschirrspülmobil, Geschirrspülmobile, Geschirrspülmobilverleih, Geschirrspülmobileverleih, Geschirr-Verleih, Geschirr Verleih, Geschirrverleih, Geschirrvermietung, Glasdienst, Gläser, Gläserspülmaschine, Gläserverleih, Haubenspülmaschine, Hebe-Anlage, Hebeanlage, Kistenspülmaschine, Korbtransportspülmaschine, Leih, Leihgerät, Leihgeräte, Leihgeschirr, Leih-Möbel, Leihmöbel, Leihwäsche, Lieferservice, Lieferung, Maschinen, Maschinennotruf, Maschinen-Verleih, Maschinenverleih, Messeservice, Messeverleih, Miete, Mobile Spültechnik, Mobilespültechnik, Möbelverleih, Natürlich, Naturschutz, Organisationsservice, Öko, Öko-Anbau, Ökoanbau, Ökoangebot, Ökohandel, Ökomarkt, Ökosekt, Öko-systeme, Öko-Weinshop, Osmoseanlage, Partyservice, Partyverleih, Porzellan, Porzellan-Direkt, Porzellan-Verleih, Porzellanverleih, Porzellanvermietung, Porzellan-Welt, Reinigungsservice, Reinigungstechnik, Reinigungstechnikverleih, Schlauchreinigung, Schlauch-Verleih, Spüldienst, Spülencenter, Spülmaschine, Spülmaschinen Verleih, Spülmaschinenverleih, Spül-Mobil, Spülmobil-Verleih, Spülmobil, Spülmobile-Verleih, Spülmobile, Spülservice, Spült, Spülmobilverleih, Spülmobileverleih, Spülteam, Spültechnik, Spültisch, Spültische, Stromaggregate, Tablettspülmaschine, Technikdienst, Topfspülmaschine, Topmiete, Trinkwasserschlauch, Trinkwassertechnik, Trinkwasserschlauch-Verleih, Umweltfreundlich, Umweltschutz, Umweltservice, Veranstaltung, Veranstaltungen, Veranstaltungsservice, Verleih, Verleihcenter, Verleihe, Verleih-Service, Verleihservice, Wasseraufbereitung, Wasserenthärtung, Zubehörshop, AOK Bundesverband, DB, Deutsche Bank, Deutsche Telekom AG, Telekomärger, DITIB Domain Information Technik Internet Beratung, DITIP Die Ideale Technik Im Programm, Eischeme Knallköpp, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Fleurop AG - FLEURopa, Feiern Kostengünstig Ist Einfach fkie, Fraunhofer Institut - Fraunhofer Gesellschaft - IZFP Ihr Zentrum Für Porzellanverleih, Goldsekt, Hallenrad Weltmeisterschaft, Lichtenstein - Körner & Partner, Möbel Höffner Kochmütze Restaurant Service, muellerndk, Radwm, Rad Weltmeisterschaft, Rheincargo, Rhein cargo, Rhein car go, Rhein-gold, Rheingold, Seiler & Kollegen, Siegburg Aktuell, Siegburgaktuell, Siegburger, Beuel, Beueler, Waldbröler, Adelheid Nolte, Anke Heimerzheim, Herbert Bethke-Heimerzheim, Mechthilde Fritsch, Mexi Datzkow, Mexi Fritsch, Michael Schmitz, Monika Heimerzheim, Nici Datzkow, Nicole Datzkow, rheindorferin hätte anders mit dem Nachlass von Paul und Mechtilde Heimerzheim umgehen können. Naturfreunde , Naturfreundegarten, Naturfreunde Garten, Naturfreunde-Garten, Naturfreunden, Natur Artgarten, Naturart-Garten, Natur-Artgarten, Naturart Garten, Natur Artgaerten, Naturart Gaerten, Naturgarten, Natur Garten, Ökologie, Bilderfreunde, Fotofreunde, Gartenfreunde, Kinderfreunde, Pädophile, Politikerfreunde, Seilschaften, Vitamin B, Fischer, Beamte, Versandbesteller, Bonner, Bonn, Ebay, Abgeordnete Deutschen Bundestag, Oberbürgermeister, Bezirksbürgermeister, Bezirksvorsteher, Bezirksvertretung, Ratsfraktion, Schulleiter, SPD, Grüne und Linke Parteimitglieder, Geschäftsinhaber, Architekturbüro, Ärzte, Lehrer, Hausfreunde, Fördervereine, Jugendfarm, Kaufladen, es gibt noch viel mehr Förder und Unterstützer im Bündnis der Ebayabzocker, Erbschleicher, Ebaybetrug, Immobilienbetrug, Spendenbetrug und viele weitere Straftaten finde ich nicht gut. My Heritage, Dirk Becht, Dr. Stefan Taruttis, Diese kunstig Domain ist ein Privatesprojekt für ein Buch und Webdomainblog mit Privaten Erlebnissen von Elisabeth Müller. Es soll hier mal ein Buch, Blog und Webkatalog mit Privaten Erlebnissen erstellt werden u. a. über Elisabeth Müller United Internet Domain Service Verleih-Services kunstig Domainnamen und andere hier aufgeführte Bezeichnungen. Domainbetrug, Domainbetrüger, Domainabzocke, Domainabzocker.


5745)
Am 15.06.2017 um 17:49 Uhr schrieb Jürgen Hausmann / Edit - 6406 Delete - 6406 IP - 6406 Antwort - 6406

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe ihre schönen Bilder im Netz gesehen.
Erstaunlich wie fein sie arbeiten!
Mir sind auf diesem Gebiet leider die Hände gebunden.
Erklärungen zu diesen Werken wären mal interessant.

Ihr Jürgen Hausmann


5744)
Am 15.06.2017 um 17:24 Uhr schrieb Viktorija Janes / Edit - 6407 Delete - 6407 IP - 6407 Antwort - 6407

Bewertung: Sehr Gut

Sretan rodendan prijatelju.


5743)
Am 15.06.2017 um 17:17 Uhr schrieb Djilali Moualed / Edit - 6408 Delete - 6408 IP - 6408 Antwort - 6408

Bewertung: Sehr Gut

Bonne Anniversaire chef et merci pour tous ce que vous faites.

Djilali Moualed


5742)
Am 15.06.2017 um 17:11 Uhr schrieb Klaus Hartmann / Edit - 6409 Delete - 6409 IP - 6409 Antwort - 6409

Bewertung: Sehr Gut

Dem Geburtstagskind.

Briefträger setzen sich in Trab,

Sie reissen fast die Klingel ab,

Sogar Pakete treffen ein –

Mög es das ganze Jahr so sein!

Herren, Damen kommen zu Hauf,

Sie setzen die besten Gesichter auf,

Du selber blickst gutlaunig drein –

Mög es das ganze Jahr so sein!

Im Hause ruht der Bruderstreit,

George, Theo markieren Artigkeit,

Sanfte Stimmung bei gross und klein –

Mög es das ganze Jahr so sein!

Der Himmel ist blau, die Luft ist klar.

Auf dem Simse zwitschert ein Spatzenpaar,

Am Fenster aber lacht Sonnenschein –

Mög es das ganze Jahr so sein!


5741)
Am 15.06.2017 um 17:03 Uhr schrieb Sieglinde Tuchert / Edit - 6410 Delete - 6410 IP - 6410 Antwort - 6410

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Geburtstagskind!!
Diesen Geburtstag kann man ja irgendwie auch als ein Doppeljubiläum sehen.
Mit 65 Jahren bist du ja auch kein Uraltjugendlicher mehr,
vielleicht ein Turnschuhgreis?? (lach)
Stimmt ales nicht,eher bist du ein lusiger junggebliebener Individualist mit vielen ernsten Themen.
Das spiegelt sich auch in deinen Werken wieder!

Auf zu neuen Runden der Vielfalt...

Sieglinde


5740)
Am 15.06.2017 um 12:09 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6411 Delete - 6411 IP - 6411 Antwort - 6411

Bewertung: Sehr Gut
Abgelaufene Jahre!
Alles zu Ende – Gott bewahre.
Erotische Fantasien immer noch glühen.
Doch die Flammen werden kleiner.
Sie sprühen keine großen Funken mehr,
ach das Leben,
wird mit den Jahren doch sehr schwer.
Die Jahre drücken, man kann sich schwerer bücken.
Die Beine verlieren die Balance,
ohne Pillen, keine Chance.
Auch das Gehör wird leiser, setzt manchmal aus
man braucht Verstärkung,
doch da kommen falsche Töne raus.
Das Vergessen fängt langsam an!
Es wird überlegt, dann und wann.
Blaue Pillen werden eingesteckt,
damit man wenigstens ab und zu
etwas Positives entdeckt.
Man wird wieder von der eigenen Kraft überzeugt.
Aber …….
der Rücken sich weiter beugt!
Die Pillen halten auch nicht mehr lange an,
man fängt an zu begreifen,
man ist ein überreifer Mann.
Man trifft sich jetzt mit Hinz und Kunz,
alle haben den gleichen Wunsch!
Hofft wenn man was Neues sieht,
die erotische Fantasie wieder glüht.
Vielleicht klappt es dann doch noch mal!
Bestimmt ist morgen alles gut,
das Flämmchen zuckt,
man bekommt wieder Mut.
Erinnerungen sind sehr schön!
Alles war einmal,
so muss man es jetzt einsichtsvoll seh´n!.
19.05.2017 E. Hanf


5739)
Am 15.06.2017 um 10:25 Uhr schrieb Süleyman Butlu / Edit - 6412 Delete - 6412 IP - 6412 Antwort - 6412

Bewertung: Sehr Gut
Happy birthday with all my best wishes to you.

:freu:


5738)
Am 15.06.2017 um 09:36 Uhr schrieb Florian Stinn / Edit - 6413 Delete - 6413 IP - 6413 Antwort - 6413

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir alles Gute zum Geburtstag.
Feier mal schön!

Florian u. Familie


5737)
Am 15.06.2017 um 00:35 Uhr schrieb Renate Zillert / Edit - 6414 Delete - 6414 IP - 6414 Antwort - 6414

Bewertung: Sehr Gut

Alles Gute zum Geburtstag!


5736)
Am 15.06.2017 um 00:20 Uhr schrieb Hans Dubois / Edit - 6415 Delete - 6415 IP - 6415 Antwort - 6415

Bewertung: Sehr Gut

Gratuliere !
Ein offener Geist wird heute wieder zum Geburtstagskind.
Deine Sehnsucht zur Offenheit pägte dich in deiner Kunst!
Ich wünsche dir einen freundlichen Geburtstag!


5735)
Am 14.06.2017 um 19:16 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6416 Delete - 6416 IP - 6416 Antwort - 6416

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm, da morgen ein großer Tag für Dich ankündigt, setze ich meine Grüße jetzt schon ein.
Dein Tag soll für Dich unvergesslich werden. Eva


15. Juno, Anno 1952 geboren!
15. Juno, im Jahr 2017
Ein Sonderexemplar
wird 65 Jahr!
Ein Zwilling.
Ein Sonderexemplar der Schöpfung:
Bestehend aus Freiem Geist
(aus diesem Grund wir einen Zwilling lieben)
Vielfalt der Farben, kein Einerlei
(ein Zwilling schwingt den Pinsel frei)
Klangvolle Töne, die berauschen + verwöhnen
(so kann nur ein Zwilling tönen)
Viele Begabungen, keiner kann ihn toppen.
(ein Zwilling wird immer an eine neue Tür klopfen).
Friedhelm halte Deinen Geist immer wach!
Springe über alle Hürden!
Flüstere Dir selbst zu: „Ich werde nicht schwach“
Du kannst jetzt überlegen und ein wenig hier verweilen,
aus Mainz kommen diese Zeilen.
Mache weiter so, mit recht viel Dampf, das wünscht Dir Elfriede Hanf
Anno 2017



5734)
Am 14.06.2017 um 15:49 Uhr schrieb Peter Kersting / Edit - 6417 Delete - 6417 IP - 6417 Antwort - 6417

Bewertung: Sehr Gut
Du wohnst alleine in diesem alten Schloss mit deinen wunderbaren Kreationen.
Und deine Werke sind würdig,dort mit dir zu wohnen.
Seit nun einem viertel Jahrhundert bist du fleißig
dort und du machtest reichlich Kulturarbeit mit sehr deutlichen Erfahrungen.
Du hast aus deinem Leben was gemacht!

:jo:


5733)
Am 14.06.2017 um 14:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6418 Delete - 6418 IP - 6418 Antwort - 6418

Bewertung: Sehr Gut

Wer dankbar ist
Dem Menschen geht es immer gut
Weil jeder Mensch
alles für dankbare Menschen tut


5732)
Am 14.06.2017 um 13:27 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6419 Delete - 6419 IP - 6419 Antwort - 6419

Bewertung: Sehr Gut
Bei Friedhelms Filgranbildern bin ich mir sicher,daß niemand so etwas nachgestalten kann.
Jedoch Fiedhelms Pointilismus hat man schon oft versucht zu kopieren.
Tausende Stunden an Erfahrung zeigen auch hier genug Werte,die unnachahmlich sind.
Das erkennt jemand der sich genügend damit auseinandersetzt.
Das malen nach klassischer Musik,beeinflusste deutlich Friedhelms Pointilismus.


5731)
Am 14.06.2017 um 13:06 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6420 Delete - 6420 IP - 6420 Antwort - 6420

Bewertung: Sehr Gut

Du gestattet es dir einige deiner Bilder nicht mehr zu signieren.
Das Bild selbst sei die Unterschrift,sagst du.
Das ist wohl ziemlich einmalig.
Beim Schloßfestinterview könntest du das Thema mal näher einbringen.
Da wäre ich mal gespannt....


5730)
Am 14.06.2017 um 12:47 Uhr schrieb P.Pilzberg / Edit - 6421 Delete - 6421 IP - 6421 Antwort - 6421

Bewertung: Sehr Gut
Eine bereits in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstandene Theorie erlebt seit einiger Zeit neuen Aufschwung, die Theorie der Strings. Sie könnte eines Tages das Bindeglied zwischen Allgemeiner Relativitätstheorie und der Quantenmechanik darstellen. Was kann man sich nun unter Strings vorstellen? Strings sind winzigste, fadenartige Gebilde. Sie sind Quadrillionen Mal kleiner als ein Atom und besitzen eine mindestens zehn- oder elfdimensionale Struktur. Um einen String "sehen" zu können, müsste man einen Teilchenbeschleuniger bauen, der mindestens so groß wie unsere Milchstraße wäre, vielleicht sogar so groß wie das gesamte Universum!


Zu deinem Bild "Mikrokosmische Kleinstheiten"...

Wenn die Theorie zutrifft, könnten Strings fundamental sein, mit einer Ausdehnung im Bereich der Planck- Länge wären sie die kleinsten Strukturen des Kosmos, im Gegensatz zu den Kosmischen Strings, welche die größten Objekte im Universum sein könnten. Diese kleinen "Saiten" können offene Enden haben oder sich zu einer Schleife zusammenlegen. Je nachdem wie diese Schleifen oder Fäden nun aufgebaut sind, schwingen sie ganz unterschiedlich, und daraus ergeben sich die unterschiedlichen Eigenschaften der Kernteilchen. Je höher ihre Schwingungsfrequenz ist, umso größer ist ihre Energie und damit ihre Masse (wir denken dabei an das Energie-Masse-Äquivalent!) und umso größer ihre Gravitation.


5729)
Am 13.06.2017 um 23:59 Uhr schrieb Rita Böhm / Edit - 6422 Delete - 6422 IP - 6422 Antwort - 6422

Bewertung: Sehr Gut

Deine Wurzeln sind in Ratzeburg.
Hast du dahin noch eine Verbindung?


5728)
Am 13.06.2017 um 23:00 Uhr schrieb Dorita Schimpf / Edit - 6423 Delete - 6423 IP - 6423 Antwort - 6423

Bewertung: Sehr Gut

Und wenn in den Tagen mancher Trübsal der Friedhelm über sich selbst hinaus ging-dann ereiferte er sich stets in phänomenale Gedanken die er auf die Leinwand brachte.


5727)
Am 13.06.2017 um 21:51 Uhr schrieb Norbert Willnauer / Edit - 6424 Delete - 6424 IP - 6424 Antwort - 6424

Bewertung: Sehr Gut
Du hast noch so viel zu tun mit deinem Beleuchtungskram oder das Motorrad ins Schlafzimmer bringen.Es staut sich einiges bei dir.
Ich helfe dir,Friedhelm

:idee: :idee: :idee:


5726)
Am 13.06.2017 um 21:11 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6425 Delete - 6425 IP - 6425 Antwort - 6425

Bewertung: Sehr Gut

Ich melde mich mal kurz in dein bezauberndes Reich hinein.
Alles Liebe u. Gute dir!
Zum Schloßfest werde ich wohl nicht da sein können.
Wirklich schade!

Tessa


5725)
Am 13.06.2017 um 18:11 Uhr schrieb Bert Künnert / Edit - 6426 Delete - 6426 IP - 6426 Antwort - 6426

Bewertung: Sehr Gut
Hallo,
ich habe lange nichts mehr von dir gehört.Du bist sicherlich fleißig wie immer.
Am 9 Juli ist ja wieder das Schlossfest und wie ich hörte macht ihre Dreharbeiten im Atelier.
Vielleicht komme ich mal hoch.

Bert


5724)
Am 13.06.2017 um 15:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6427 Delete - 6427 IP - 6427 Antwort - 6427

Bewertung: Sehr Gut
ABER…..!
Jedes Wort einer Sprache zeigt seine Bedeutung an.
Ein ABER
sollte man als sensibel einstufen,
denn es
wird nie sofort nein, oder ein ja
in ein Vorhaben rufen.
Es wägt immer ab, auch nicht zu knapp!
Das wirkt oft sehr hinderlich, kann jedoch auch sehr hilfreich sein,
lasst uns bei einem ABER immer neugierig sein.
Mit Umsicht und Vorsicht sollten wir ein ABER anhören,
nur so werden wir das eigene Denken
nicht zerstören.
Für eine neue Idee sollte man offen sein,
man sollte alles wagen,
man kann auch bei einem Aber um Vorschläge fragen!
Mit viel Feinsinnigkeit
sowie Neugier kann man alles überprüfen!
Dann wird man den Einspruch später mit Dank genießen.
Das Wort ABER zeigt immer eine Stärke an,
wir wissen es nicht sofort,
aber später beim Ergebnis dann.
13.06.2017 E. Hanf




5723)
Am 11.06.2017 um 20:21 Uhr schrieb Hermes Huber / Edit - 6428 Delete - 6428 IP - 6428 Antwort - 6428

Bewertung: Sehr Gut

Hallo altes Haus,
ich habe dich mit deiner schweren Martini Yamaha ohne Helm fahren sehen,aber nur ein paar hundert Meter von deiner Garage weg und wieder zurück.
Das fahren ohne Helm hast du dir wohl in Amsterdam abgeguckt.



5722)
Am 11.06.2017 um 11:43 Uhr schrieb Susan Spickenbom / Edit - 6429 Delete - 6429 IP - 6429 Antwort - 6429

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedolin,
Immer wenn ich deinen Druck anschaue werde ich an die Zeit erinnert, als du dein erstes Atelier im Schloss hattest.Das ist nun schon ziemlich genau 25 Jahre her.Inzwischen hat sich ja ziemlich viel getan.
Bald ist ja auch wieder das Schlossfest...


5721)
Am 11.06.2017 um 07:28 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6430 Delete - 6430 IP - 6430 Antwort - 6430

Bewertung: Sehr Gut
Oh du wunderschöne,
unbeschreibliche Natur!
Löse deine Rätsel‚
erzähle uns, wie machst du es nur?
Noch immer verwöhnst du uns,
deinem größten Peiniger.
Mit neuem Design sowie wundervollen Farben,
keiner könnte sie so ohne Vorlage malen.
Wir bleiben stehen, gehen nicht weiter,
bestaunen Blumen und die Falter.
Eine Auswahl,
sie ist nicht sofort zu beschreiben,
wir müssen im Garten der Natur,
für das richtige Verstehen,
eine lange Zeit bleiben!
Wir sollten nichts zerstören.
Sondern versuchen
das Flüstern der Blumen zu verstehen,
sowie die schwingenden Flügel der Falter als
Takt ihres Lebens zu sehen.
Die gesamte Natur,
kann stolz auf ihre Vielfalt sein!
Wir sollten sie achten und ehren,
nicht mit menschlichem Müll beschweren.
Das sollten wir immer wieder erwähnen.
Wann fing das an mit der Quälerei?
Können wir das erklären, sind wir so frei?
Hat uns unser angeblich großes Wissen
so dumm gemacht?
Hat man da schon mal darüber nachgedacht?
Wurde immer das Falsche gelernt?
Hat man den Garten Eden nicht mehr gesehen?
Kann es überhaupt mit soviel Unverstand
weitergehen?
Werden wir uns alle
als Endergebnis als Nichts im Abgrund liegen sehen?
Natur zeige deine Kraft,
zeige uns, wie man es besser macht!
06.06.2017 E. Hanf



5720)
Am 10.06.2017 um 21:31 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6431 Delete - 6431 IP - 6431 Antwort - 6431

Bewertung: Sehr Gut






Die Kraft der
Liebe und des
bewussten Genusses
- nicht nur beim Essen -
steht mir und meiner
Gesundheit zur Verfügung.
Ich verleibe sie mir
wortwörtlich ein.

Die innere Haltung,
mit der ich esse, wirkt.

Mein Gefühl von Genuss
und Freude macht sich in
jeder Zelle breit.

Dadurch achte und
wertschätze ich mein
Wunderwerk „Körper“.


Liebt ihn, achtet ihn und gebt auf Eure Gedanken acht.......



5719)
Am 09.06.2017 um 22:17 Uhr schrieb Astrid Nora Timmel / Edit - 6432 Delete - 6432 IP - 6432 Antwort - 6432

Bewertung: Sehr Gut

Innere Stimmen durchdringen ganz leise,
auf seltsame Weise, die Stille der Nacht
Meine Gedanken gehn auf die Reise,
sie ziehn ihre Kreise am Himmel ganz sacht.

All' meine Wünsche, die sie begleiten,
die sie geleiten zum Stern meiner Wahl,
tragen die Hoffnung durch kosmische Weiten,
denn sie bereiten das Ende der seelischen Qual.


5718)
Am 09.06.2017 um 17:22 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6433 Delete - 6433 IP - 6433 Antwort - 6433

Bewertung: Sehr Gut
Positiv – Negativ?
2 Elemente mit großem Unterschied!
Wir wollen mit dem Positiv leben,
das Negativ
soll man endlich aus unserem Leben entnehmen!.
Wir wollen wieder Menschen mit Herz,
sowie mit friedlichen Gedanken kennen lernen,
ganz gleich mit welcher Nationalität.
Wenn wir uns alle bemühen,
dann sehen wir, dass ist keine Utopie,
nein, es geht.
Wir sind ein Riesen-Orchester,
alle spielen perfekt ihr Instrument,
Das wäre dann der Weltfrieden,
wie man ein gutes Zusammenspiel nennt.
Sehen wir die Noten,
sie haben überall den gleichen Wert.
Das große Orchester muss öfters üben,
damit man die vollendete Harmonie
mit Freuden hört.
Der gemeinsame Klang schwingt über
die Grenzen ohne Zank.
Das Unmögliche wurde geschafft,
gemeinsames Denken hat es zustande gebracht.
Ein frohes Lächeln geht hin und her.
Harmonischen Klänge, alle lieben sie sehr!
03.06.2017 E. Hanf




5717)
Am 06.06.2017 um 22:49 Uhr schrieb Inga Werth / Edit - 6434 Delete - 6434 IP - 6434 Antwort - 6434

Bewertung: Sehr Gut

Schönheit muß man kaufen,Ehrlichkeit aber nicht.
Ich gebe dir Recht in vielen Dingen,Friedhelm.
Du hast manches gesehen,sogar die Machenschaften deines näheren Blutes.
Schaue in dich hinein und verzichte auf ungute Gedanken.
Dein Weg ist ganz anders und du sollst ihn ohne böse Reaktionen mitnehmen.
Das fördert dich in gute Sinne hinein die deine Wertigkeit genial mitnehmen werden.

Beachte was du auf deinen Wegen mitnimmst!


5716)
Am 06.06.2017 um 22:28 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6435 Delete - 6435 IP - 6435 Antwort - 6435

Bewertung: Sehr Gut

Die Finger von lassen!


5715)
Am 06.06.2017 um 22:21 Uhr schrieb Samuel Hunstwerth / Edit - 6436 Delete - 6436 IP - 6436 Antwort - 6436

Bewertung: Sehr Gut
Kuenstler der Welt - das Kunstforum
Termine

Künstlerfreunde Nymphenburg
in München


Paul Braunsteiner
in Wien

Seminare:
Ursula Silva de Orellano
in Mallorca und Hawaii




Zitat
Die Kunst spricht von Seele zu Seele.

Linkliste
Ab sofort können Sie unter "Links" mit Ihrem Internetauftritt eingetragen werden! Schreiben Sie uns!




Sie haben Ausstellungsmöglichkeiten für unsere Künstler?
Bitte senden Sie uns eine Nachricht, falls Sie den nötigen Rahmen zur Verfügung stellen können!





Partnerseiten







In Vorbereitung

Karina Plachetka
Ana de Medeiros
Jan de Weryha-Wysoczanski
Marianne Radeloff
Niko Bayer ("Max")
Werner Vollmayer
Pascal Antony
Ralf Bode
Anne Worbes
Rolf Beller
Sabine Budin
Kleinert Enno
Angerer d. Ä.
u.a. Neuer Werke


Dorothea Eckhardt
Malerin




Rückblick


Jahresausstellung
im Oberlichtsaal
in Sindelfingen




Neue Werke


Paul Braunsteiner
Neue Bilder 2008/2009



Wenn Sie sich als Künstler(in) hier präsentieren wollen klicken sie doch auf Infos, um alles Nähere darüber zu erfahren. Dort finden Sie auch das Impressum, Haftungsausschluß und was sonst so notwendig ist.

Eine Verlinkung funktioniert bei ihnen nicht.




5714)
Am 06.06.2017 um 21:45 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6437 Delete - 6437 IP - 6437 Antwort - 6437

Bewertung: Sehr Gut

Dein komisches Blubberbild wird und wird wohl nicht fertig.


5713)
Am 06.06.2017 um 21:09 Uhr schrieb Ute Binger / Edit - 6438 Delete - 6438 IP - 6438 Antwort - 6438

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe 7 Brötchen gebacken.Eines davon trägt etwas bräunlich ungefähr dein Gesicht mit Hut.
Ich bringe ein Foto davon mit,vielleicht wird es ja ein Knaller,wenn du es weiter verarbeitest.

Übrigens deine email funktioniert komisch und auch ein paar andere Dinge sind nicht funktionell.
ändere mal deine Hintergrundeinstellungen,es stimmt da etwas nicht.


5712)
Am 06.06.2017 um 20:05 Uhr schrieb Long Long / Edit - 6439 Delete - 6439 IP - 6439 Antwort - 6439

Bewertung: Sehr Gut
나의 마음은 황무지 차가운 바람만 불고
풀 한포기 나지 않는 그런 황무지였어요
그대가 일궈놓은 이 마음

온갖 꽃들이 만발하고 따뜻한 바람이 부는
기름진 땅이 되었죠

나의 마음은 솜구름 구름
푸른 하늘을 날으는 새들 새들
그대는 저넓은 들판을 수놓은
들판을 수놓은 어여쁜 꽃들


5711)
Am 06.06.2017 um 18:50 Uhr schrieb Nikolaus Meier / Edit - 6440 Delete - 6440 IP - 6440 Antwort - 6440

Bewertung: Sehr Gut
Mit einem Dach und seinem Schatten dreht
sich eine kleine Weile der Bestand
von bunten Pferden, alle aus dem Land,
das lange zögert, eh es untergeht.
Zwar manche sind an Wagen angespannt,
doch alle haben Mut in ihren Mienen;
ein böser roter Löwe geht mit ihnen
und dann und wann ein weißer Elefant.

Sogar ein Hirsch ist da, ganz wie im Wald,
nur daß er einen Sattel trägt und drüber
ein kleines blaues Mädchen aufgeschnallt.

Und auf dem Löwen reitet weiß ein Junge
und hält sich mit der kleinen heißen Hand,
dieweil der Löwe Zähne zeigt und Zunge.

Und dann und wann ein weißer Elefant.

Und auf den Pferden kommen sie vorüber,
auch Mädchen, helle, diesem Pferdesprunge
fast schon entwachsen; mitten in dem Schwunge
schauen sie auf, irgendwohin, herüber -

Und dann und wann ein weißer Elefant.

Und das geht hin und eilt sich, daß es endet,
und kreist und dreht sich nur und hat kein Ziel.
Ein Rot, ein Grün, ein Grau vorbeigesendet,
ein kleines kaum begonnenes Profil -.
Und manchesmal ein Lächeln, hergewendet,
ein seliges, das blendet und verschwendet
an dieses atemlose blinde Spiel...

Hat meine Sinne betört.



























:jo: :idee: :love:


5710)
Am 06.06.2017 um 16:58 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6441 Delete - 6441 IP - 6441 Antwort - 6441

Bewertung: Sehr Gut

Dein Bild "Tempelgeist asym."
ist derzeit mein absoluter Favorit.
Sinnig und absolut schön.
Diese Technik der colorierten Weichzeichnung ist mir weitestgehend unbekannt und wie arbeitsam das ist kann man nur erahnen.
Das Bild hat eine mächtige Ausstrahlung!


5709)
Am 06.06.2017 um 11:37 Uhr schrieb Anthony Tallant / Edit - 6442 Delete - 6442 IP - 6442 Antwort - 6442

Bewertung: Sehr Gut
space is just a construct that gives the illusion that there are seperate objekts.


5708)
Am 06.06.2017 um 10:02 Uhr schrieb Josef Klingenberg / Edit - 6443 Delete - 6443 IP - 6443 Antwort - 6443

Bewertung: Sehr Gut
Ich hab noch einen alten Aventskalender mit 24 Türchen aus dem Jahre 1990.
Das war damals eine Förderung der Sparkasse.
24 Künstler haben jeweils ein Türchen mit einem Bild hinterlegt.
Du bist auch dabei.
Vielleicht kannst du mir ja am 9 Juli ein Autogramm auf den Kalender geben.

:jo:


5707)
Am 06.06.2017 um 04:49 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6444 Delete - 6444 IP - 6444 Antwort - 6444

Bewertung: Sehr Gut
Was bringt uns der nächste Tag?
Jeder,
hat sich das schon sehr oft gefragt.
Es gab nie eine Antwort auf diese wichtige Frage.
Alle Überlegungen waren sehr vage.
Plötzlich stand in der Zeitung
mit großen Lettern,
niemand muss viel Geld hinblättern.
Ich der Magier Hoffnungsschimmer,
sehe für euch den nächsten Tag immer.
Kommt zu mir, ihr werdet staunen,
so hört man
den Magier auf der Straße raunen.
Neugier breitet sich aus,
viele laufen zum Magierhaus.
Der sitzt mit offenen Armen da,
das ist klar.
Nur eine Spende vorab,
aber bitte nicht zu knapp.
Jetzt wird der nächste Tag erklärt,
Wahnsinn,
was man jetzt erfährt.

Er sagte nur den eventuellen Wetterbericht an,
den man in der Tageszeitung lesen kann.
Überall Sprachlosigkeit,
man diskutiert über die eigene Dummheit.
05.06.2017 E. Hanf








5706)
Am 05.06.2017 um 18:02 Uhr schrieb Klara Hopfen / Edit - 6445 Delete - 6445 IP - 6445 Antwort - 6445

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
macht dir die Hitze auch manchmal zu schaffen?
Aber du versteckst dich ja sicherlich hinter deiner Klimaanlage.
Bei dir war ja die Hitze manchmal ganz schön gestaut.


5705)
Am 05.06.2017 um 06:45 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6446 Delete - 6446 IP - 6446 Antwort - 6446

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, und schon wieder unschuldige Menschen in den Tod getrieben.

Wir sehen den Frieden
wieder einmal untergehen!
Überall ist Krieg zu sehen.
Rudelsführer
stellen sich ein auf einen neuen Krieg.
Sie kaufen und verkaufen Waffen.
Die Männer und Söhne des Volkes
machen sie zu Affen.
Sie werden als Zielobjekte eingezogen,
ach, was wird in dieser Zeit gelogen.
Ihr Mütter und Frauen
haltet eure Männer und Söhne fest,
sagt zum Krieg doch endlich
nein!
So schwer kann doch dieses Wort nicht sein.
Fragt eure Großeltern,
die können sich noch gut an die Bomben sowie
das Abschlachten erinnern,
sie hören noch heute,
ihre an die Front eingesetzten Kämpfer,
wimmern.
Ist ein Krieg
ein Hinweis auf die jetzige Intelligenz,
dann versucht mal umdenken,
zieht die richtige Konsequenz.
31.05.2017 E. Hanf





5704)
Am 05.06.2017 um 00:45 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6447 Delete - 6447 IP - 6447 Antwort - 6447

Bewertung: Sehr Gut

Entfernung ist “relativ”.

Der eifrige Schüler
erzählt dem Meister,
wie viele Monate er
schon unterwegs sei,
um von ihm den
Pfad der Erleuchtung
gewiesen zu
bekommen.

„Die weite Reise
hättest du dir sparen können“
entgegnet der Meister
„und den langen Weg
der Erleuchtung sowieso.“

„Wie soll ich das verstehen?“
stammelt der Schüler.

„Statt deiner vielen
tausend Schritte hierher
hätte ein einziger
genügt.“

„Nur ein Schritt?“

„Ja”, sagt der Meister.

„Tritt einen Schritt
neben dich.“


Einleuchtende Erkenntnisse, oder?
Nur wer 'offen ist' versteht die Botschaft!!!
Bist Du es??? ;)



5703)
Am 04.06.2017 um 16:33 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6448 Delete - 6448 IP - 6448 Antwort - 6448

Bewertung: Sehr Gut
Eine Welt zerbricht im Terror!
Wie arm und zergeschlagen
ist unsere Welt geworden.
Menschen,
die sich nicht kennen, spielen gemeinsam
das sehr ertragreiche Spiel
MORDEN!
Auch wir, die sonntags in die Kirche gehen,
das Morden als normale Sache sehen.
Die Aktien der Rüstungsindustrie,
vermehren sich wie nie.
Ja,
man kann am Tod sehr gut verdienen,
man steckt den Boden heimlich voller Minen.
Keiner weiß genau wo sie stecken,
aber immer mehr im blutigen Sand verrecken.
Nach jedem Krieg wird begutachtet,
was übrig blieb.
Dann wird von allen ein Eid geschworen,
wir wollen
Frieden für immer!
Da geht nichts mehr verloren,
nur so werden neue Kinder geboren.
Doch das Spiel zum Töten
fängt irgendwann wieder an,
so wie wir es kennen.
Alle werden wieder zum großen Kampf rennen..
Die Eide haben sich aufgelöst,
die Welt des Homo sapiens ist wieder bös!
Noch existiert das Wesen Mensch,
aber ?... ?...?...?...? (wir wissen es längst)
Dann werden Bewohner
- von den anderen Planeten -
in ihren Büchern lesen.
Die schöne Blaue Kugel ist gewesen!
Die Erdenbürger haben sie selbst umgebracht,
nichts ist mehr zu sehen,
nur schwarze Nacht!
03.06. 2017 E. Hanf






5702)
Am 03.06.2017 um 21:34 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6449 Delete - 6449 IP - 6449 Antwort - 6449

Bewertung: Sehr Gut
Wunder!
Sprachlose Ereignisse!
Es passiert etwas,
dass man nicht erklären kann,
das nennt man
ein WUNDER
dann.
Es meldet sich jedoch nie vorher an.
Es ist auf einmal da, aufgetaucht aus dem Nichts.
Hat Kraft, die niemand kennt,
die alle Überlegungen sprengt!
Zeigt hoffnungsvolle Hinweise,
manchmal nur sehr klein,
wir sind überzeugt,
das muss die Lösung
für das sogenannte Wunder sein.
Ein Wunder, wir staunen!
Wir versuchen es zu verstehen!
Wir verneigen uns dankbar.
Können Hoffnung + Zuversicht weiter geben.
Dann zeigen sich neue Wunder in unserem Leben!
01.06.2017 E. Hanf




5701)
Am 03.06.2017 um 19:53 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6450 Delete - 6450 IP - 6450 Antwort - 6450

Bewertung: Sehr Gut

HALTE MARION IN EHREN.
Ihr gestaltet Ewigkeitswerte!


5700)
Am 03.06.2017 um 19:50 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6451 Delete - 6451 IP - 6451 Antwort - 6451

Bewertung: Sehr Gut

Marion ist inzwischen die Fee die sich am meisten um dich Gedanken macht.
Es ist eine Saat aufgegangen!


5699)
Am 03.06.2017 um 19:38 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6452 Delete - 6452 IP - 6452 Antwort - 6452

Bewertung: Sehr Gut

Manche deiner Facebookpostungen gehen zu sehr unter die Haut.
Du nimmst dir Dinge vor die dich auch belasten.
Für dich sind Politiker keineswegs Vorbilder,so entlasse diese doch in ihr Dilemma und kümmere dich um wichtigere Dinge.
Mit einigen deiner Gesundheitstipps hast du schön was positives ausgelöst!
Viele lustige Filme hinzu haben der Welt Spaß bereitet.

Das alles nur mal nebenbei.


5698)
Am 03.06.2017 um 19:25 Uhr schrieb Detlef Guni / Edit - 6453 Delete - 6453 IP - 6453 Antwort - 6453

Bewertung: Sehr Gut

Ihre email funktioniert nicht!


5697)
Am 03.06.2017 um 19:18 Uhr schrieb Tobias Münch Zammert / Edit - 6454 Delete - 6454 IP - 6454 Antwort - 6454

Bewertung: Sehr Gut
Kennst du den gesamten Text ??

Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre,
Ihr Schall pflanzt seinen Namen fort.
Ihn rühmt der Erdkreis, ihn preisen die Meere,
Vernimm, o Mensch, ihr göttlich Wort.

Wer trägt der Himmel unzählbare Sterne?
Wer führt die Sonn’ aus ihrem Zelt?
Sie kommt und leuchtet und lacht uns von ferne,
Und läuft den Weg gleich wie ein Held.

Vernimm’s, und siehe die Wunder der Werke.
Die die Natur dir aufgestellt!
Verkündigt Weisheit und Ordnung und Stärke
Dir nicht den Herrn, den Herrn der Welt?

Kannst du der Wesen unzählbare Heere,
Den kleinsten Staub fühllos beschaun?
Durch wen ist alles? O gib ihm die Ehre!
Mir, ruft der Herr, sollst du vertraun.

Mein ist die Kraft, mein ist Himmel und Erde;
An meinen Werken kennst du mich.
Ich bin’s, und werde sein, der ich sein werde,
Dein Gott und Vater ewiglich.

Ich bin dein Schöpfer, bin Weisheit und Güte,
Ein Gott der Ordnung und dein Heil;
Ich bin’s! Mich liebe von ganzem Gemüte,
Und nimm an meiner Gnade teil.

Beethoven vertonte nur die ersten beiden Strophen von Gellerts Gedicht. In verschiedenen Bearbeitungen wurden weitere Strophen angefügt, die sich zum Teil frei an Gellerts restliche Dichtung anlehnen.

Weblinks[Quelltext bearbeiten]
Originaltext
C. F. Gellert im „Heiligenlexikon“, mit Beethovens Chorsatz
Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre (mit Bläsersatz)
Ludwig van Beethoven: 6 Lieder op. 48: Noten und Audiodateien im International Music Score Library Project.




Kategorien: Gedicht
Literatur (18. Jahrhundert)
Christian Fürchtegott Gellert
Kunstlied
Geistliches Chorwerk
Werk von Ludwig van Beethoven
Lied 1803
Chorwerk aus dem 19. Jahrhundert




















































5696)
Am 03.06.2017 um 18:23 Uhr schrieb Rene Transir / Edit - 6455 Delete - 6455 IP - 6455 Antwort - 6455

Bewertung: Sehr Gut

Passing Time with Poems by Ralph,
What better way to spend your day,
Hopefully my poems will make you smile.
I wouldn't have it any other way.

Something I'd like to let you know
This is a FAMILY ORIENTED site.
What exactly does that mean?
No profanity, just words that are right.

They are words from my heart
Expressions of how I feel
Some may be make believe,
Most of them are real

Sit back and enjoy your visit,
I'm glad that you stopped in.
Feel free to come back anytime
I'll be happy to have you again








This is my newest poetry
(Click on the title to read each poem)


Poetry For 2006
Thinking About Him
Youth

And I Will
Do You Hear Me Now?

Rain
And Become All You Can

Right Or Wrong
Time Marches On

Life and Happiness
A Lasting Memory

For My Wife
Friendship

In Time
A Dreamer's Dream

Leave God's Name Alone
The Power Of Love

His Love For Her
Our World

Time Moves On
The Past Is Gone

Tears In Her Eyes
The Secret Of Love

Tonight I Won't Be Alone
When I Think Of You




Poetry Written In 2005

Nancy, My Wife
A Christmas Memory

Good News! (A Short Story)
The Island (A Short Story)

Each Moment
The Past Is Gone

Or Could It Be
This Is What Thanksgiving Means To Me

Perk Up Right Now!
You're All Alone

Undying Love
Halloween Night

All I Can Do Is Try
Mother Love

Grandma's Scare Crow
Never Again

Above The River Shore
Maybe Tonight She Will Know

Step Out Into The World
Let's Do It!

Happy Father's Day Dad
Like I Know I Do

Seek Your Secret Place
Here Comes Grandpa Now!

Love Warms A Heart
Seek Your Talent

A New Beginning
A Pot Of Gold

Don't Wait Until Tomorrow
Happy Mother's Day

So Will You
Now Is The Time

Sometimes I Wonder
Our Wildlife Friends

Beyond The Veil
Far Above The Stars

My Melancholy Mood
I'll Always Love You

One Red Rose
God Would Smile

One Last Time
Moonlight

That's What Friends Are For
In Your Heart

Until They're Gone
My Only Queen

A Visit
Speak Up








Time Flies When You're Having Fun...
(Don't forget to check out the rest of my poetry)

Poetry Written in 2004 Poetry Written in 2003
Poetry Written in 2002 Poetry Written in 2001
Section One
Poetry Written in 2001
Section Two Poetry Written in 2000
Section One
Poetry Written in 2000
Section Two Poetry Written in 1999
My Awards Poetry Archives



Please take a moment to visit my new website by
CLICKING HERE.














Read Guestbook 1 (full, please don't sign)



Also, be sure to sign my guestbook below



















Website maintained by: A. Buttigieg



5695)
Am 03.06.2017 um 18:14 Uhr schrieb Jürgen Vertina / Edit - 6456 Delete - 6456 IP - 6456 Antwort - 6456

Bewertung: Sehr Gut

Ich las deinen Kurzbericht zu Harald Lesch bei facebook.
Du hälst seinen Beitrag zu Chemtrails für zu oberflächlich und reaktionär.

Steht da eine bestimmte Vermutung hinter??

Ich bin erst einmal völlig überrascht!!


5694)
Am 03.06.2017 um 17:15 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6457 Delete - 6457 IP - 6457 Antwort - 6457

Bewertung: Sehr Gut

Habe ich im Netz gefunden.

Zwei Frösche, deren Tümpel die heiße Sommersonne ausgetrocknet hatte, gingen auf die Wanderschaft. Gegen Abend kamen sie in die Kammer eines Bauernhofs und fanden dort eine große Schüssel Milch vor, die zum Abrahmen aufgestellt worden war. Sie hüpften sogleich hinein und ließen es sich schmecken.

Als sie ihren Durst gestillt hatten und wieder ins Freie wollten, konnten sie es nicht: Die glatte Wand der Schüssel war nicht zu bezwingen und sie rutschten immer wieder in die Milch zurück.

Viele Stunden mühten sie sich nun vergeblich ab, und ihre Schenkel wurden allmählich immer matter. Da quakte der eine Frosch: "Alles Strampeln ist umsonst, das Schicksal ist gegen uns, ich geb's auf.
Er machte keine Bewegung mehr, glitt auf den Boden des Gefäßes und ertrank. Sein Gefährte aber kämpfte verzweifelt weiter bis tief in die Nacht hinein. Da fühlte er den ersten festen Butterbrocken unter seinen Füßen, er stieß sich mit letzter Kraft ab und war im Freien.

NACH ÄSOP


5693)
Am 03.06.2017 um 16:18 Uhr schrieb Käthe Herren / Edit - 6458 Delete - 6458 IP - 6458 Antwort - 6458

Bewertung: Sehr Gut
La femme qui m`a vu...

Irgendetwas stimmt nicht, seitdem Sie damals auf dieser eigentlich ganz normalen Messe waren.
Nichtsahnend gingen Sie an den Ständen vorbei, als eine ältere Dame mit einer
faszinierenden Ausstrahlung auf einmal vor ihnen stand und Sie in ihr "Zimmer" bat,
ein kleiner Raum mit Teppichen als Wänden.
Die Frau wollte kein Geld haben und auch nicht kein Trinkgeld.

Keine Glaskugel, nur gedämpftes Licht und die halbgeschlossenen Augen dieser älteren Frau.
Zehn Minuten lang passierte nichts, außer ab und zu einigen nicht verständlich gemurmelten
Worten, und dann sagte die Frau "Sie können jetzt gehen, Sie werden der Magie begegnen".
Und dabei lächelt Sie geheimnisvoll ...

Das haben Sie dann auch getan, kopfschüttelnd. Den Sinn dieser ganzen Aktion
haben Sie nicht verstanden,weil Sie müde waren - auch nicht länger darüber
nachdachten und sich zu Hause erstmal vor Ihren Fernseher setzten,später an einem Bild malten.
(Ein altes Fernsehgerät aus den früheren Zeiten, ein Geschenk einer Exfreundin).
Später sind Sie eingeschlafen.

Es gibt wohl Nachwirkungen aus dieser fast vergessenen Situation gelle?

Denn als Sie aufwachen ...

Oder waren Sie gar nicht auf der Messe ...

Jedenfalls entstand dann bald ihre neue Kunstrichtung und sie verließen mit Übergängen die alte Filigranmalerei.

Schade oder nicht??


5692)
Am 03.06.2017 um 15:56 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6459 Delete - 6459 IP - 6459 Antwort - 6459

Bewertung: Sehr Gut

Teile doch mal über youtube einiges von Alois Irlmaier bei facebook.


5691)
Am 03.06.2017 um 15:53 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6460 Delete - 6460 IP - 6460 Antwort - 6460

Bewertung: Sehr Gut

Woher kommen Prophezeiungen?


Angesichts unzähliger entschlüsselter Prophezeiungen von Nostradamus oder Alois Irlmaier stellt sich die Frage, woher Prophezeiungen eigentlich kommen. Haben die Seher wirklich prophetische Fähigkeiten oder stammen die Botschaften aus einer ganz anderen Quelle? Ist es überhaupt möglich, zukünftige Ereignisse vorherzusehen? Es gilt als erwiesen, dass Menschen in ihren Träumen in die Zukunft blicken und medial Begabte auch im Wachzustand Visionen empfangen können. Aus welchem Grund sollten weltberühmte Seher nicht über solche Gaben verfügen?


5690)
Am 03.06.2017 um 15:15 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6461 Delete - 6461 IP - 6461 Antwort - 6461

Bewertung: Sehr Gut

Die aus Tschechien stammende Vladimira Knüsel hat sich dem Realismus verschrieben, wobei man ihr die Nähe zur „Leibziger Schule“ nicht absprechen kann. Ihre Landscape-Werke widerspiegeln, was sie durch ihre Sinne aufgenommen hat. Fast graphisch wiedergibt sie ihre Eindrücke auf Leinwand, wobei sie ausschliesslich Ölfarben verwendet. In ihren abstrakten Gemälden bestimmt die Kraft der Farbe und die Freiheit der Form. Die reine Komposition rückt dabei in den Vordergrund ihrer künstlerischen Arbeit. Sie setzt sich mit Strukturen, wie mit der Morphologie der Welt auseinander.


5689)
Am 03.06.2017 um 15:01 Uhr schrieb Irma Touch / Edit - 6462 Delete - 6462 IP - 6462 Antwort - 6462

Bewertung: Sehr Gut
Falscher Alarm

In der Nacht träumte ich
dass mich jemand liebte.
es war so gut so warm
doch es war nur ein
neuer falscher Alarm

In der Nacht fühlte ich
wie mich Arme umarmten.
es war so gut so warm
doch es war nur ein
neuer falscher Alarm

Wie lang ist es her
seit dem letzten Mal
Wie lang wird es dauern
bis zum richtigen Mal


Die Geschichte ist alt.
Ich weiß das so gut
aber sie geht weiter.
Mein Herz ist eiskalt
doch ich warte...




5688)
Am 03.06.2017 um 14:04 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6463 Delete - 6463 IP - 6463 Antwort - 6463

Bewertung: Sehr Gut

Ein schönes Wochenende und lichtreiche Feiertage!


5687)
Am 03.06.2017 um 09:44 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6464 Delete - 6464 IP - 6464 Antwort - 6464

Bewertung: Sehr Gut
Eine Tat,
die nicht zu begreifen ist!
Oh Herrgott im Himmel,
wo warst Du in diesem Moment gewesen?
Ein friedlich schlafendes Kind,
wurde brutal
von hinten in den Kopf geschossen,
so müssen wir lesen.
Hatte der Kleine die Autoklauer erkannt?
Ist das der Grund,
warum man ihn erschossen fand?
Was ist aus diesen Menschen geworden?
Eine Abart des Bösen!
Man kennt nur noch Zerstörung,
sowie sofortiges Morden.
Ohne Überlegung wird auf ein Kind geschossen,
ein Kind, das im Schlaf nichts Böses dachte,
das vielleicht im Traum mal lachte,
aber keiner im Auto für sein Leben wachte.
Nur das Böse
kann das Denkvermögen so zerstören,
wie will man sonst diese Tat erklären?
Ein schlafendes KIND, das brauchte man nicht.
Doch diese Tat für einen Wahnsinn spricht.
Sucht man auch hier
eine Entschuldigung dafür?
Erschossen, einfach erschossen!
Für uns
bleiben wieder einmal 1000 Fragen offen.
25.05.2017 E. Hanf


5686)
Am 03.06.2017 um 03:29 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6465 Delete - 6465 IP - 6465 Antwort - 6465

Bewertung: Sehr Gut

Liebe Grüße an alle Besucher dieses Gästebuchs:
Ich wünsche Dir, lieber Friedhelm, und allen Lesern ein frohes Pfingstfest mit angenehmen Wetter, guter LAUNE ung viel SPASS!!!

Chris


5685)
Am 03.06.2017 um 02:57 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6466 Delete - 6466 IP - 6466 Antwort - 6466

Bewertung: Sehr Gut






Mit welchem
Grundgedanken
möchtest Du heute
die Basis für Deine
Tagesqualität legen?

Falls Du
heute früh schon
an Deine innere
Ausrichtung gedacht hast,
fällt Dir jetzt natürlich eine
spontane Antwort ein.

Falls nicht, darfst Du Dir
aus der Fülle der
Möglichkeiten
eine aussuchen.

Deshalb mache ich mir
die Freude, Dir einen
wundervollen Tag
zu wünschen.


5684)
Am 03.06.2017 um 01:23 Uhr schrieb Celline Wottas / Edit - 6467 Delete - 6467 IP - 6467 Antwort - 6467

Bewertung: Sehr Gut

Lúm – Zwei wie Licht und Dunkel“ ist der Debütroman der Autorin Eva Siegmund. Das Buch erzählt die Geschichte von der 15jährigen Meleike, die zusammen mit ihrer Familie in der Trümmerstadt Adeva lebt. Ihre Oma Maela ist die größte Seherin von Adeva. Bei ihrem Mantai-Fest erfährt Meleike ob auch sie eine Gabe hat.

Meleikes Mantai-Fest steht kurz bevor. Aufregung und bittere Angst machen dem Teenager zu schaffen. Jeder in ihrer Familie hatte bisher eine besondere Gabe. Die Familie Mey ist in Adeva bekannt. Was, wenn Meleike keine besondere Fähigkeit hat? Dann wäre sie eine Kema, wie viele andere auch. Meleike weiß nicht, was sie sich wünschen soll. Die Stunde der Entscheidung rückt näher.

Der Ausgang des Mantai-Festes ist nicht vorhersehbar. Gleich zu Anfang kommt Spannung auf. Was hat das Schicksal für Meleike vorgesehen? Ihr verschollener Vater Yaris ist ein Obskurant. Er kann sich unsichtbar machen. Meleikes Mutter und Oma sind Seherinnen. Ihr 9jähriger Bruder Koda wird erst mit 15 Jahren bei seinem Mantai-Fest erfahren, was für eine Gabe er hat. Die Idee mit den besonderen Fähigkeiten ist originell. Das Leben in der Trümmerstadt berührt. Die zerstörte Stadt könnte aus einer Zukunftsversion entstammen. Adeva ist trotz aller Nachteile für die Menschen ein Zuhause. Mit den besonderen Fähigkeiten der Pekuu kommt Fantasy ins Spiel. Immer wieder verschwinden in dem großen Wald Menschen und kehren nie wieder zurück. Was liegt hinter dem Wald? Eigentlich will das niemand so genau wissen. Die Furcht vor dem was hinter dem Wald lauert gehört zum Leben dazu. Das Rätsel um Yaris’ und das Geheimnis des Waldes bringt zusätzlich Spannung ins Spiel. Nur langsam setzt sich ein Puzzleteil ans andere. Meleikes Schicksal hat ein paar Irrwege parat. Erschütternd ist, was mit einer ihrer Verwandten geschieht. Meleikes muss in ihrem jungen Alter viel ertragen und sich großen Herausforderungen stellen. Wer ist der fremde Junge, der plötzlich in Adeva auftaucht? Den Einwohnern Adevas wird wichtiges Wissen vorenthalten. Alles, was nicht erklärbar ist, soll ausgemerzt werden. Die besonderen Fähigkeiten der Pekuu ist so Manchem ein Dorn im Auge. Autorin Eva Siegmund weiß, den Leser zu fesseln. Die eingestreuten Informationen wirken wie winzige Körner auf dem Weg zur Lösung. Ist Yaris wirklich tot? Es geht um Liebe, Täuschung, Verrat. Die Geschichte hat besonders im letzten Drittel ein paar Überraschungen parat. Das Tempo nimmt erst zum Schluss etwas zu. Nicht immer überzeugt die Geschichte mit ihrem Verlauf. Die Reaktionen der Figuren sind manchmal etwas zu schleppend. Meleike und Flynn sind zwar keine packenden Persönlichkeiten, faszinieren aber mit ihrer Rolle bei den Ereignissen. Der Leser wird wie die beiden Hauptfiguren auch mal an der Nase herumgeführt.

Das Cover speist seine Anziehungskraft aus dem ausdrucksstarken Gesicht des Mädchens. Die Stadt, der Titel, die zurückhaltenden Farben und schwarzen Vögel weisen auf ein Fantasy-Abenteuer hin. „Lúm – Zwei wie Licht und Dunkel“ ist für Jugendliche ab 13 Jahren gedacht und auch für Erwachsene eine spannende, sehr unterhaltsame Geschichte. Ein paar wenige Schwächen sind gerne verziehen und werden von unvorhersehbaren Szenen wieder wettgemacht.




Martina Ernst, Grosse-Literatur.de





5683)
Am 02.06.2017 um 23:37 Uhr schrieb Androta / Edit - 6468 Delete - 6468 IP - 6468 Antwort - 6468

Bewertung: Sehr Gut
Und wenn sich dieser Tag nähert,an dem ihr alle gefragt werdet,wer hat euch verführt...


5682)
Am 02.06.2017 um 20:03 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6469 Delete - 6469 IP - 6469 Antwort - 6469

Bewertung: Sehr Gut
Schweigeminuten!
Die reichen nicht aus,
wenn wir an alle denken,
die durch unsinniges Töten ihr Leben verloren
haben.
Alle Menschen sollten schamvoll erstarren.
Müssten erst mal
das Menschsein erlernen sowie verstehen,
dann würden wir keine Ungeheuer mehr sehen.
Viele Bücher
wurden von großen Geistern über die Menschlichkeit geschrieben!
Doch warum werden jetzt so viele
Menschen, sogar auch unschuldige Kinder
in den Abgrund getrieben?
Wer
erlaubt sich hier für dieses Verhalten einen Anlass zu sehen?
Wir,
die normal lebenden Erdenbewohner,
können diese Art der Vernichtung überhaupt nicht verstehen.
Hat der verdammte Engel
als Luzifer jetzt tatsächlich die Macht übernommen?
Wie konnte es so weit kommen?
Für die Verklärung des Bösen.
Satanismus
wurde den Menschenkindern schleichend
eingehaucht,
jetzt verkörpern sie es laut.
Sie selbst müssen den Unterschied
zwischen
GUT + BÖSE
sehen.
Nur dann kann es auch einen Lösung geben.
26.05.2017 E. Hanf


5681)
Am 02.06.2017 um 19:34 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6470 Delete - 6470 IP - 6470 Antwort - 6470

Bewertung: Sehr Gut

Diese Gruppe gibt es nicht.


5680)
Am 02.06.2017 um 19:29 Uhr schrieb Wenda / Edit - 6471 Delete - 6471 IP - 6471 Antwort - 6471

Bewertung: Sehr Gut

Ich wende mich von D.Sillich ab.
Diese Gruppe hinter ihr ist nicht ehrlich.
Und diese Wg. mit Daniel dem weisen Knaller ist ein Unwetter für die arme Seele.
Ich gebe dir Recht.
Besser nach Innen hören.

Wenda


5679)
Am 02.06.2017 um 19:18 Uhr schrieb Jeremia Todt / Edit - 6472 Delete - 6472 IP - 6472 Antwort - 6472

Bewertung: Sehr Gut

Hoobastank - Good Enough

I only wanted you to feel,
How I thought you deserved to feel.
The way you always said you wanted to.

You wanted all we have to be real,
And every word we say to be true.
Still after all I gave it's not enough for you.

Well, I can't give any more,
So now I'm giving up.
'Cause nothing's ever good enough.

And the more I try to pour,
The less I fill your cup.
'Cause nothing's ever good enough.

I only wanted you to see,
That you can be who you wanted to be.
And fill the lonely void inside of you.

I gave you everything that you need,
Did what you always wanted to do.
Still after all I've done I can't get through.

[...]

I've wasted my time!
Go find someone!




5678)
Am 02.06.2017 um 18:43 Uhr schrieb Arthur Wendtland / Edit - 6473 Delete - 6473 IP - 6473 Antwort - 6473

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Brandt..

Ich komme im Juli vorbei.

Wir saufen mal einen!


5677)
Am 02.06.2017 um 18:22 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6474 Delete - 6474 IP - 6474 Antwort - 6474

Bewertung: Sehr Gut

Du wurdest vor langer Zeit von der Firma Medison Casting professionell photographiert.
Damals noch mit langem Bart.
Diese Bilder hast du dir niemals im Netz angesehen.
Einfach keine Lust mehr auf vielfältige Theatralik?

Inzwischen will Friedhelm tatsächlich kaum noch externe Kontakte,
ein Phänomen welches zu ihm paßt.


5676)
Am 02.06.2017 um 16:55 Uhr schrieb Enrique Bethane / Edit - 6475 Delete - 6475 IP - 6475 Antwort - 6475

Bewertung: Sehr Gut

Einen lieben Gruss von meiner Famlie und mir.
Deine Bilder begleiten uns schon lange,
wir wünschen dir ein kreatives und erholsames Wochenende!

Enrique Bethane und Familie


5675)
Am 01.06.2017 um 19:16 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6476 Delete - 6476 IP - 6476 Antwort - 6476

Bewertung: Sehr Gut
Mobbing!
Das Reizwort unserer Zeit,
es wird gemobbt, weit und breit!
Auch
aus der „neuen Welt“ übernommen,
so ist Mobbing über uns gekommen.
Dabei haben wir die Sticheleien in unserer
Kinderzeit in der Schule genau so gekannt,
unsere Eltern sind aber nicht in die Schule gerannt.
Wir haben damit gelebt,
auch bei uns hat ab und zu die Erde gebebt.
Wir mussten uns den Ärger selbst vom Hals schaffen,
meistens taten wir dann alle zusammen lachen.
Auch im Beruf
lief nicht immer alles glatt,
man blieb an einige Stacheln hängen.
Die mussten wir ganz allein mit einigem Geschick
verdrängen.
Jetzt wird Mobbing von dem Seelendoktor
mit Phatos erklärt.
Mit Mobbing muss man einen undurchlässigen,
mit viel Gestrüpp versehenen Wald,
durchlaufen.
Dieses Gestrüpp muss entfernt werden,
es ist schädlich,
sonst ist ein Weiterkommen nicht möglich.
In unserer Zeit mussten alle ihre Meinung
hierzu offen sagen,
dann musste niemand mehr die Last der
Stichelei tragen.
2005.2017 E. Hanf


5674)
Am 31.05.2017 um 14:26 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6477 Delete - 6477 IP - 6477 Antwort - 6477

Bewertung: Sehr Gut
Schaltet endlich ……
Knippst den richtigen Schalter wieder an,
so sollte man es sagen!
Damit man endlich wieder Helligkeit
aufnehmen kann.
Wo ist das wahre Licht der Sonne zu sehen,
wie lange müssen wir jetzt
durch die Dunkelheit mit Blitzen
+ dem Grollen des Donners gehen?
Wer ist verantwortlich für die perfekte
Schalterei?
Uns Menschen, den jetzigen Erdbewohnern,
ist das nicht einerlei.
Wer ist von sich so eingenommen,
dass er ein- und ausschalten kann,
nur wie er will?
Wir nennen das Größenwahn,
die aufmerksamen Bürger sind nicht mehr still.
Dummheit ist nicht an uns hängen geblieben,
wir sind lernfähig geworden
für einen anständigen Morgen..
Unsere Arbeit „made in Germany“
ist überall bekannt.
Wir sind immer noch ein sehr arbeitsames,
aber kein böses Land.
30.05.2017 E. Hanf


5673)
Am 31.05.2017 um 09:00 Uhr schrieb Carsten Vanell / Edit - 6478 Delete - 6478 IP - 6478 Antwort - 6478

Bewertung: Sehr Gut
Im Vergleich zur Intuition befindet sich die Wissenschaft in einem Ozean der Unwissenheit.


5672)
Am 31.05.2017 um 07:45 Uhr schrieb Regina Burkhart / Edit - 6479 Delete - 6479 IP - 6479 Antwort - 6479

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen lieber Friedhelm, wie versprochen schreibe ich dir hier deine Signatur des Zahlenrades. Alles weitere , falls gewünscht , dann per Telefon. Nachdem ich dir geschrieben habe, konnte ich 20 Minuten später schon schlafen, das war gut so.
Nord/Mitte/Süd Bei aller Verschiedenheit, bei allen unterschiedlichen Lebensläufen: Es gibt einen gemeinsamen roten Faden, den gemeinsamen Schatz im Zahlenrad. Hier ist die Generalrichtung die Öffentlichkeitsarbeit und die Medienwelt . (Was ebenso die Musik Malerei mit beinhaltet). Menschen der Signatur Nord/Süd/Mitte gehören ins Licht der öffentlichen Aufmerksamkeit, -in welcher Funktion und Aufgabe auch immer- vom charismatisch Vortragenden bis zum Pressesprecher. Die Kraft wirkt umso stärker auf dich, je stärker der Norden mit 1 und 6 ausgeprägt ist. (Bei dir doppelt ausgeprägt), der Norden. Je mehr einser dabei vorhanden sind, desto erfolgreicher wird dieser Mensch von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Wenn Sie sich selbst garnicht so sehen, aber die Zahlen dafür haben, ist dies schon der erste Hinweis darauf, daß Sie sich im Leben noch viele Ziele stecken sollten. Betrachten wir die Mitte mit 0 oder 5 (5 ist doppelt) : Diese Station repräsentiert tatsächlich die Mitte des Lebens. Sie bringen alle Anlagen mit, um "auf dem Teppich zu bleiben" und sich nicht durch die Ablenkungen des Alltags verführen zu lassen. Auch hier wirken sich natürlich Erziehung, Gewohnheit, Automatismen auf Ihre aktuelle Situation aus. Die gute Nachricht aber lautet: Trotz aller Schwierigkeiten, die Ihnen auf ihrem Weg schon begegnet sind und sich in Ihr Leben eingemischt haben - Sie besitzen die Fähigkeit sich wieder heraus zu arbeiten. Sie empfinden das nicht so ? In diesem Fall haben Sie diese Fähigkeit sicherlich nur noch nicht erkannt ! Der temperamentvolle Süden mit 7 und oder 2 (deine Hauptzahl, die gewichtigste Zahl bei dir ) gibt der Signatur Nord/Süd/Mitte eine insgesamt sehr strebsame Energie. Mit anderen Worten: Sie könnten nicht nur in der Medienwelt einiges bewegen, sondern sind grundsätzlich geeignet für Organisation, Regie, Management, Vorstand usw. Da Ihnen in dieser Signatur der Westen fehlt, wäre ein Partner mit den Zahlen 9 und /oder 4 nicht zu verachten, der dann die geschäftlichen, finanziellen Aufgaben übernimmt. Müssten Sie sich selbst mit solchen Dingen befassen, könnten Sie ihre wirklichen Fähigkeiten unter Umständen nicht so gut entfalten.
Habe zur Sicherheit abgesendet, damit nichts verloren geht,x verloren geht, nun gehts nun gehts weiter :
Hinzu kommt, daß Ihnen auch der Osten mit der 8 und /oder 3 fehlt. Auch hier könnten Partner /Kollegen "Teamgeister" die Lücke füllen. Ohne die Fähigkeiten des Ostens kann es Ihnen passieren, daß Sie so manche Situati
on etwas zu unterkühlt einschätzen und dabei ungewollt immer mal wieder mit Äußerungen verletzend wirken. . Hier haben die übersehenen "Fettnäpfchen" ihren Ursprung, in die sie so manchmal auf ihrem Weg treten. Diese Gefahr esteht übrigens umso mehr, wen sie in einem Luftzeichen geboren sind ( Zwilllinge, Waage, Wassermann). Luftzeichen mit dieser Signatur gehören zu den Menschen, die einen Weg unbeirrt und meist frei von Selbstzweifeln gehen. Das ist ihre Bestimmung und man sollte sie diesen Weg gehen lassen. Ihre grundsätzliche Lernaufgabe- wie auch die aller anderen Signaturen- ist es, ihre Gaben zu entfalten und ihre Lücken zu füllen, in ihrem Fall den Westen und den Osten. Lesen Sie am jetzt gleich bei ihren persönlichen Zahlen im zweiten Kapitel nach (machen wir falls gewünscht am Telefon, sonst muss ich das ganze Buch abtippen ) 😉 Schaeun sie sich den Norden, die Mitte und den Süden noch einmal in Ruhe an- und genießen Sie,w as sie da lesen (da wirds dann ganz ausführlich ). Das sind Sie, das sind ihre Anlagen ! Lassen Sie neue Erkenntnisse auf sich einströmen, versuchen sie Erinnerungen an Zeiten wieder zu beleben, als sich das lles noch wahr und richtig anfühlte und Ihnen die Welt gehörte. Und fangen Sie das eine oder andere in ihrem Leben ganz neu an- von jetzt ab mit dem Gefühl, ihrer Bestimmung zu folgen. Und was bedeutet für Sie "Lücken zu füllen " ? Lesen Sie als zweiten Schritt in Kapitel 2 den Westen und den Osten noch einmal durch. (machen wir gerne) Dann können sie erkennen, welche Kräfte, Richtungen und Fähigkeiten bei ihnen nicht so stark vertreten sind. und sie können gleichzeitig mehr Verständnis gewinnen. Niemand muss alles haben, es geht hier um das Verstehen. Der einfachste Weg zur "Eroberung" der fehlenden Himmelsrichtungen besteht darin, diese Situationen mit FARBEN zu besetzen. IN Ihrem Falle also Weiß und Grün. Was Ihnen beispielsweise sehr gut tun würde, ist mehr weiß und grün in der Kleidung. Ein guter Weg zur Ein guter Weg zur Eroberung des Westens besteht auch darin , ein wenig mehr manuelles Geschick zu üben, bzw. bei einem handlwerklichen Hobby, oder zu versuchen, die Finanzen der Familie immer fest im Griff zu haben. (Das handwerkliche Geschick fehlt ja garnicht, ganz im Gegenteil , bei dir !!!) Andersherum, sollten Sie viele Zahlen im Norden haben (dort hast doppelt belegt) , meidesn sie eher die Farben blau und schwarz, die das Übergewicht nur verstärken würden. Bei einem Übergewicht in der Mitte (hast du auch 2 mal belegt) , sollten Sie der Farbe gelb ausweichen, und bei Übergewicht im Süden (ist normal belegt) ist Rot die Farbe, die bei Ihnen nirgendwo allzu stark in den Vordergrund rücken sollte. In gleicher Weise wie in der Kleidung können sie mit den Farben in Ihrer Wohnung, in der Ernährung, bei der Wahl von Steinen ect. vorgehen. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt um ihr persönliches Zahlenrad in Schwung zu bringen und mit Leben zu erfüllen. Das tust du doch schon alles 🙂 glg (bin heute noch nicht alleine, morgen dann wieder..................ich wünsche dir einen schönen, angenehmen Tag von Herzen Regina


5671)
Am 30.05.2017 um 23:46 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6480 Delete - 6480 IP - 6480 Antwort - 6480

Bewertung: Sehr Gut

DER FREUND
“Deine Stärke ist gewaltig,
so wie auch Deine Zuversicht”,
glaubt ein Jeder, der mich ansieht,
doch meine Seele sieht er nicht!

Es lässt sich nicht in Worte kleiden,
was dort von statten geht.
Es lässt sich einfach nur erleiden,
weil jemand mir zur Seite steht.

Beharrlich folg ich meinem Schicksal,
nehm alle Nackenschläge hin,
beachte nicht mal mehr die Vielzahl
an des Lebens reichem Sinn.

`Da gibt es Kinder, Haushalt, Arbeit.
Das alles lässt die Pein vergessen`.
Dies denkt nur, der von alle dem befreit,
und dieses Leid nie hat besessen.

Ich will versuchen das zu schaffen,
was Andere längst schon tun,
und meine Kraft zusammen raffen,
bloß niemals müde tun.

Zeig´ meine ganze Stärke Jenen,
denen es schlechter geht als mir.
Damit kann ich zunächst beleben,
dass Niemand resigniert.

Dem Menschen, der mir zur Seite steht,
geb ich mehrmals täglich Dank.
Egal, woher der Wind auch weht,
ich nehme Platz auf seiner Bank!

Hier kann meinen Kopf anlehnen,
er hat es mir erlaubt,
und hat - entsprechend meinem Sehnen,
ganz fest an mich geglaubt!

Ich nehme an, des Freundes warme Hand,
und bin recht zu bescheiden!
Sonst würde ich völlig unerkannt,
alleine weiter leiden!

(c) Christiane Rühmann
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5670)
Am 30.05.2017 um 23:28 Uhr schrieb Tessa u. Irma / Edit - 6481 Delete - 6481 IP - 6481 Antwort - 6481

Bewertung: Sehr Gut

Brandt ging noch viel weiter,aber er respektiert auch die Ansinnen mancher suchenden Seelen,die sinnvoll nach etwas greifen,was einem Vorbild entspricht.

Er mochte nicht alles erzählen...

Und er sagt,daß genau "DAS" einen Sinn ergibt mit dem wir alle dem lächelnden Universum entgegenstreben sollten.

Die Lehren Jesu sind vorbildlich elegant und sehr brauchbar !!!
Sowas macht einen Sinn mit allen Philosopien die dem Ursinn entgegenstreben.

Und damit liegt Brandt sehr richtig!

Philosopie und Kunst mögen hier nahe beieinander in guter Zweisamkeit bleiben!

Also,eine jegliche positive Religion erkennt das Universum als sinnvoll an und das bitte auch ohne Erwartungshaltung.

Edel sei der Mensch,hilfreich und gut!


5669)
Am 30.05.2017 um 22:30 Uhr schrieb Gerlinde Vogt / Edit - 6482 Delete - 6482 IP - 6482 Antwort - 6482

Bewertung: Sehr Gut
Und warum zanken wir uns mit so vielen Religionen herum.....?
Nach diesem Bild ist unsere Galaxis mit hunderten Milliarden Sonnensysthemen ein kleiner Punkt,kaum registrierbar...

Friedhelm Brandt zeigte das schon in einem Piramydenbild mit einer eleganten Uhr.
Eine Symbolik zur Zeitillusion und dem Ablauf eines "Nichts" - das einen großen Namen hat,den wir noch nicht verstehen werden...


5668)
Am 30.05.2017 um 22:16 Uhr schrieb Bodo Sillichner / Edit - 6483 Delete - 6483 IP - 6483 Antwort - 6483

Bewertung: Sehr Gut

Ein Vorgängeruniversum oder mehrere?

Messbare Indizien für dieses Modell gibt es noch nicht. Doch die Berechnungen Bojowalds und anderer Forscher lassen die Existenz eines solchen Vorgängeruniversums zu. Und nicht nur das. Sie geben auch der Möglichkeit Raum, dass sich der "Ballon" über Jahrmilliarden hinweg immer wieder aufbläht und anschließend verdichtet. Zusammen, auseinander, zusammen, auseinander … Auch so also könnte die Geschichte des Universums geschrieben werden.

Die Theorie vom "Big Bounce" und dem zyklischen Universum ist umstritten, doch sie hat ihre Anhänger. Allerdings, so Gravitationsphysiker Nicolai, "sind Ideen rund ums Multiversum sehr viel populärer." Der MPI-Professor erläutert, was es damit auf sich hat: "Nach dieser Hypothese ist unser Universum nicht isoliert, sondern es ist ein winziger Teil eines Multi- oder Megaversums, in welchem ständig Universen entstehen oder wieder vergehen."

Ein schwindelerregender Ansatz. Auch Nicolai muss zugeben: "Das schlägt jede Vorstellungskraft." Dennoch versucht er es mit einer Veranschaulichung: "Schon der nächste Fixstern, der von uns vier oder fünf Lichtjahre entfernt ist, ist für unsere Raumschiffe nicht erreichbar. Und das ist noch ganz nah dran. Das sichtbare Weltall hat einen Durchmesser von ungefähr 13,7 Milliarden Lichtjahren. Das ist eine gigantische Entfernung. Das Universum ist riesig. Und nun kommt die Aussage hinzu: So riesig es auch ist, es ist doch nur ein winziger Teil von etwas noch viel Größerem."


5667)
Am 30.05.2017 um 22:08 Uhr schrieb Willi / Edit - 6484 Delete - 6484 IP - 6484 Antwort - 6484

Bewertung: Sehr Gut

Beim neugierigen durchsuchen des Netzes fand ich diese schöne Adresse.


5666)
Am 30.05.2017 um 20:49 Uhr schrieb Uwe Taxil / Edit - 6485 Delete - 6485 IP - 6485 Antwort - 6485

Bewertung: Sehr Gut

Deine schöne Kunst ist sehr beeindruckend!
Ich liebe Feingeister mit Empathie.


5665)
Am 30.05.2017 um 20:37 Uhr schrieb Regina Burkhart / Edit - 6486 Delete - 6486 IP - 6486 Antwort - 6486

Bewertung: Sehr Gut
Für dich lieber Friedhelm, so passend, wie ich dich erleben durfte, du liebst die Kinder und hast dir a
uch das bewahrt <3 Nord/Mitte/Süd.......................................Überzeugend und charismatisch- hinaus in die Öffentlichkeit , mit dem nötigen Temperament und der Kraft aus der Mitte .................................Wenn ich den Kindern zusehe und in dem kleinen Ding die Keime aller Tugend, aller Kräfte sehe, die sie einmal so nötig brauchen werden ; wenn ich in dem Eigensinn künftige Standhaftigkeit und Festigkeit des Charakters , in dem Mutwillen guten Humor und Leichtigkeit , über die Gefahren der Welt hinzuschlüpfen , erblicke, alles so unverdorben, so ganz !- Immer, immer wiederhol ich dann die goldenen Worte des Lehrers der Menschen: Wenn ihr nicht werdet wie eines von diesen...............................Johann Wolfgang von Goethe


5664)
Am 30.05.2017 um 20:19 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6487 Delete - 6487 IP - 6487 Antwort - 6487

Bewertung: Sehr Gut

David Garret

Er ist der Geiger meines Herzens
Ein Virtuose der Musik
Er drückt sich aus mit seiner Geige
Wie es in unserem Herzen geschieht
Er lässt die Töne pfeifen
Manchmal wie Vogelgesang
Und den Bass so dunkel schweifen
wie Bariton es klang
Das ist oft nur bei Operngesang

Mariette


5663)
Am 30.05.2017 um 20:00 Uhr schrieb Santos / Edit - 6488 Delete - 6488 IP - 6488 Antwort - 6488

Bewertung: Sehr Gut
Sie erwähnte einmal die Zauberhaftigkeit von Lichtquanten (Zwillingsquanten)und ich fand hinzu ein recht passendes Bild von ihnen,daß mir in der Vielfalt leider verloren ging.

Unter der Lichtgeschwindigkeit c versteht man meist die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Licht im Vakuum. Neben Licht breiten sich auch alle anderen elektromagnetischen Wellen wie auch Gravitationswellen mit dieser Geschwindigkeit aus. Sie ist eine fundamentale Naturkonstante, deren Bedeutung in der speziellen und allgemeinen Relativitätstheorie weit über die Beschreibung der elektromagnetischen Wellenausbreitung hinausgeht.

In einem materiellen Medium ist die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichts meist kleiner. Will man sich davon klar abgrenzen, spricht man von der Vakuumlichtgeschwindigkeit, anderenfalls von der Ausbreitungsgeschwindigkeit von Licht (in einem Medium). In dispersiven Medien unterscheidet man zusätzlich zwischen der Phasen - und der Gruppengeschwindigkeit.

Nach den Maxwellschen Gleichungen der Elektrodynamik hängt die Lichtgeschwindigkeit nicht von der Geschwindigkeit der Lichtquelle ab. Aus dieser Feststellung zusammen mit dem Relativitätsprinzip folgt, dass die Lichtgeschwindigkeit auch nicht vom Bewegungszustand des zu ihrer Messung verwendeten Empfängers abhängt. Daraus entwickelte Albert Einstein die Relativitätstheorie. Sie besagt unter anderem, dass die Vakuumlichtgeschwindigkeit c eine unüberwindbare Geschwindigkeitsgrenze für die Bewegung von Masse und für die Übertragung von Energie und Information im Universum darstellt. Teilchen ohne Masse, wie die Photonen, bewegen sich stets mit dieser Grenzgeschwindigkeit, alle massebehafteten Teilchen stets langsamer. Als Folge der speziellen Relativitätstheorie (SRT) verbindet die Naturkonstante c die vorher unabhängigen Konzepte Energie E und Masse m in der Äquivalenz von Masse und Energie E=mc2{\displaystyle E=mc^{2}} . Ort und Zeit werden durch c zur Raumzeit zusammengefasst und durch den Vierervektor (ct,x,y,z) in einem vierdimensionalen Raum beschrieben. Seit 1983 wird die Längeneinheit Meter als diejenige Strecke definiert, die das Licht im Vakuum in 1/299.792.458 Sekunde zurücklegt.

Die Lichtgeschwindigkeit ist so hoch, dass man lange Zeit annahm, dass das Entzünden eines Lichts überall gleichzeitig wahrgenommen werden kann. Im Jahr 1676 stellte Ole Rømer fest, dass die beobachtete Umlaufzeit des Jupitermondes Io je nach Entfernung des Jupiters zur Erde eine regelmäßige Schwankung zeigt. Daraus folgerte er korrekt, dass sich Licht mit einer endlichen Geschwindigkeit ausbreitet. Der von ihm ermittelte Wert hatte schon die richtige Größenordnung, wich aber noch um 30 Prozent vom tatsächlichen Wert ab. Die Messmethoden zur Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit wurden in der Folgezeit immer genauer.

Ihr Bild war zwar kein Formelzeichen,aber eine philosophische Nachvollziehbarkeitsstruktur.

Vielleicht komme ich im Juli zum Schloßfest und ich wäre dann dankbar für ein Gespräch und einer gemeinsamen Anschauung verschiedener interessanter Dinge.

Santos


5662)
Am 30.05.2017 um 19:39 Uhr schrieb Lutz Predigam / Edit - 6489 Delete - 6489 IP - 6489 Antwort - 6489

Bewertung: Sehr Gut

Ich schätze ihre Mentalität und ihre Kunst sehr!
Es gibt Momente in denen ich aus dem Staunen nicht mehr heraus komme.Was sie mit den Jahren aufgebaut haben,ist beachtenswert!
Bei facebook sind sie auch keine unbekannte Nummer mehr.Diese Energie mit der die in verschiedene Richtungen vorgehen ist wohl einmalig!
Haben sie ein Rezept dafür,oder bleibt ein solcher Einmaligkeitscharakter geheim?
In ihrem gelöschten Gästebuch las ich schon vor Jahren gerne mal interessantes.Damals hatten sie einen regen Austausch mit bildenden Künstlern.
Inzwischen sind sie hier eher ein Forum der Weltanschauungen geworden,ähnlich wie bei facebook.
Immerhin geben sie Ratschläge über die Kunst hinaus mit deulichen Wirkungen wie man sieht.


5661)
Am 30.05.2017 um 15:13 Uhr schrieb Frank Bublies / Edit - 6490 Delete - 6490 IP - 6490 Antwort - 6490

Bewertung: Sehr Gut

Ach Friedhelm,
Vieles ist in manchen Vitas nicht so schön gelaufen.
Du kramst vieles weg,wünschtest du würdest einiges nicht mehr wissen.
Schiebe nicht alles auf die lange Bank und schneide den alten Zopf ab.
Ich weiß wie das geht und ich helfe dir dabei.
Du hast dich wenigen anvertraut,laß es nun genug sein.
Inzwischen kümmerst du dich ja immer mehr um ganz andere Dinge.
Das ist GUT !

Betrachte doch alles als ein besonderes Lernmodell.


5660)
Am 30.05.2017 um 14:33 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6491 Delete - 6491 IP - 6491 Antwort - 6491

Bewertung: Sehr Gut

Der Friedhelm hat eine Menge Leute auf sich einwirken lassen um seine Reaktionen auf Vernunft und Unvernunft zu testen.
Das schulte gewaltig seine künstlerischen Fähigkeiten.

Leider zog er sich zurück um einiges nachwirken zu lassen,in sich selbst zu ruhen.

Gerade malt er an einem Werk zu geschulten Egoismen.

Wie er das nun mit seiner Technik und innerer Zankerei nachvollziehen wird,bleibt zunächst spannend,oder er zeigt es garnicht erst wie ich es
momentan vermute...

Die soziale Vernunft hat Friedhelm schon seit seiner Kindheit durchdacht,ist damit aber immer wieder gescheitert.
Und damit galt er damals als ein seltsamer Exot,der ständig überredet wurde und das auch daheim..

Es gibt alte Tonbandcassetten die verstaubt im Schloß fast unaufindbar versteckt sind.

Mit der weisen aber fast unbeachteten Mutter Brandt existieren auch noch 2 Filme,die an der Ruhr und in Styrum gedreht wurden.
Zwei Tonbandaufnahmen machen deutlich,wie unschön sie manches in ihrem Leben fand!
Mit dem Intellekt mochte sie nicht so gerne einhergehen,was ihre geschulte Unsicherheit bestätigt.
Es kamen diesbezügliche Egoismen auf sie zu und sie sagte,daß ihr Leben nicht so schön gewesen sei.
Die Kurzform verschiedener Dilemmen,sind in knapp 8
DIN A4-Seiten einlesbar.

Der Friedhelm hat das jedoch gründlich versteckt.
Was genauer noch kommt bleibt zunächst ein Geheimnis.

Später wird auch noch manch anderes die Gemüter bewegen.


5659)
Am 30.05.2017 um 12:58 Uhr schrieb Dem Gerald als Kunstschub / Edit - 6492 Delete - 6492 IP - 6492 Antwort - 6492

Bewertung: Sehr Gut
Schon früher faszinierte mich die Entstehung eines Bildes, aber nicht, wie der Pinsel Farbe auf die Unterlage bringt, sondern viel mehr reizte mich, wie die Gedankenwelt aussehen musste, um ein Bild entstehen zu lassen.

Ein gesundheitliches Tief ließ diese Faszination im Dornröschenschlaf versinken. Es folgten einige Jahre harter, innerlicher Arbeit, um eine Änderung der Lebenseinstellung herbeizuführen. Darüber schrieb ich auch Bücher.
Dann erwachte auch wieder die Interesse an der Malerei und diese in eigene Werke umzusetzen.

Kraftvolle und abstrahierende Werke zeichnen meine Acryl- und Encaustic-Kunst, die ich in farbigen Harmonien zum Ausdruck bringe. Encaustic ist die älteste Malart – Malen mit heißem Bienenwachs. Das Hauptwerkzeug ist kein Pinsel, sondern ein bügeleisenähnliches Maleisen.

Fließende Farben, der Strich, aber auch Elemente der Spannung in der Komposition, stellen wichtige Grundlagen meiner Werke dar. Eines verbindet jedoch alle meine Bilder - Fröhlichkeit und Farbenfreude.

Verschiedene Malkurse, diverse Ausstellungen und Vernissagen vervollständigen meine Hobbyarbeit.





5658)
Am 30.05.2017 um 12:31 Uhr schrieb Marina Tutlies / Edit - 6493 Delete - 6493 IP - 6493 Antwort - 6493

Bewertung: Sehr Gut
Dein Atelier hat so viele Geheimnisse und auch verborgene Dinge.
Wird das alles erkannt,wenn du das mal der Öffentlichkeit übergibst und verschwindest?

Mache mal eine Übersichtsinventur,ich helfe dir dabei.

Wertvolle Dinge dürfen nicht verloren gehen!

Marina :idee:


5657)
Am 30.05.2017 um 10:35 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6494 Delete - 6494 IP - 6494 Antwort - 6494

Bewertung: Sehr Gut

Ich muß nach Witten,etliche Bücher abholen.
Einige davon bringe ich dir dann mit.
Bis bald.



5656)
Am 29.05.2017 um 22:27 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6495 Delete - 6495 IP - 6495 Antwort - 6495

Bewertung: Sehr Gut

Wo ist deine Schloßelfe,diese geheimnisvolle Frau?


5655)
Am 29.05.2017 um 22:01 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6496 Delete - 6496 IP - 6496 Antwort - 6496

Bewertung: Sehr Gut

Vor einiger Zeit zitierstest du mal einen Auszug aus einem Lied,mit den Worten:
"Die Liebe sei das Zeichen,daran man uns erkennt"!

Was war das??

Das ist doch beispielhaft und unglaublich schön!
Wer so denken kann,vernimmt einige Werte zum Lebenssinn!

Ich staune!!


5654)
Am 29.05.2017 um 21:12 Uhr schrieb Boris Jennes / Edit - 6497 Delete - 6497 IP - 6497 Antwort - 6497

Bewertung: Sehr Gut

Zu Staub wird jeder - auch wer stolz verharrte.
Nur Flitter bleibt vom Glanz, der ihn heut narrte.
Weißt du denn, was das Morgen dir bereitet?
Kaum auf der Welt, wirst du vom Tod erwartet.



5653)
Am 29.05.2017 um 20:44 Uhr schrieb Pia Wolther / Edit - 6498 Delete - 6498 IP - 6498 Antwort - 6498

Bewertung: Sehr Gut

Wenn es in der Nacht etwas kühler wird,laß uns durch die Botanik fahren.


5652)
Am 29.05.2017 um 20:41 Uhr schrieb Dieter Milino / Edit - 6499 Delete - 6499 IP - 6499 Antwort - 6499

Bewertung: Sehr Gut

Die Wissenschaft vermag uns nicht zu sagen, was nach dem Tod geschieht. Beim Leben selbst gibt es so viele unmessbare Aspekte, die sich nicht sachlich erfassen lassen.
Das Leben nach dem Tod ist auch kein größeres Wunder als das Leben selbst.
Philosophen streiten seit Menschengedenken über den Tod und ein Leben nach dem Tode.

Religionen sind sich in diesen Fragen auch nicht einig. Traditionelle christliche Konfessionen lehren gewöhnlich, dass die Seelen der Toten entweder im Himmel oder in der Hölle weiterleben oder im Fegefeuer geläutert werden. Viele Nichtchristen glauben an eine Seelenwanderung nach dem Tode. Wieder andere meinen, dass die Toten nie wieder leben werden – mit dem Tode endet das Leben gänzlich.

Was geschieht wirklich, wenn ein Mensch stirbt? Warum müssen wir überhaupt sterben? Können wir wissen, ob es ein Leben nach dem Tode gibt? Wo können wir klare, glaubwürdige Antworten auf unsere Fragen finden? Warum so viel Unsicherheit und Verwirrung selbst unter den Religionen, die glauben, dass ein Gott existiert, der unser Schöpfer ist? Wessen Meinung ist in diesen Dingen wirklich glaubwürdig und verlässlich?

Man kann da nur Selbsterfahrungen mitnehmen,die manchem begegnen...
Und in der Meditation nähert man sich oft solchen anderen Ebenen.
Wer damit keine Erfahrung hat sollte bitteschön nicht mitreden.


5651)
Am 29.05.2017 um 20:17 Uhr schrieb Robert Handt / Edit - 6500 Delete - 6500 IP - 6500 Antwort - 6500

Bewertung: Sehr Gut
Die Oberstufe des autogenen Trainings kann sich in mancherlei Hinsicht mit Kundalini messen,je nach individuellem Gebrauch des Fortschritts.
Wenn der meditierende erst einmal höhere Stufen erreichte,in denen sich das "Ego" auflöste,gibt es keine Vergleiche mehr..


5650)
Am 29.05.2017 um 20:02 Uhr schrieb Mandy Sacher / Edit - 6501 Delete - 6501 IP - 6501 Antwort - 6501

Bewertung: Sehr Gut
Die Kundalinimeditation ist die höchste Meditationsform die ich je kennenlernte!


5649)
Am 29.05.2017 um 19:38 Uhr schrieb Sandy Klinger / Edit - 6502 Delete - 6502 IP - 6502 Antwort - 6502

Bewertung: Sehr Gut

Zur Kundalinikraft.

»Die Energie ist sehr intensiv und doch immer angenehm. Das Einzige, was anfangs dagegen halten wollte (wie in so vielen Situationen; allen?), waren die Gedanken (Sorgen, Ängste vor unbekannten Dingen), doch ich ließ sie zu, ohne dagegen anzukämpfen und ohne sie zu ernst zu nehmen. Und mittlerweile ist die Energie eine absolut wohlwollende und vertraute. Sie steigt bis zum Kopf (dort merke ich, wie es teils noch leicht flimmert und arbeitet – wie als würde dort etwas gesäubert oder als würden neue Verbindungen/Vernetzungen geschaffen werden). Die Energie bleibt auch immer länger angenehm spürbar im Körper – sie normalisiert sich mehr und mehr, als wenn sie immer schon ein Teil von mir – oder etwa ich von ihr – gewesen wäre. Außerdem spüre ich von den Füßen bis zum Kopf ansteigend ein Kribbeln, eine Wärme, während ich die Technik ausführe. Teilweise auch ein Schütteln und leichtes Zucken (allerdings nicht unangenehm, sondern einfach lebendig). Es erhöht sich meinem Gefühl nach ganz klar die Schwingung in meinem Körper (meinen Zellen). Ich scheine schneller zu schwingen, auch zu denken und wahrzunehmen, und gleichzeitig werde ich innerlich ruhiger und ausgeglichener. Dann nehmen Situationen zu, in denen ich an etwas denke (etwas wahrnehme), und kurz darauf passiert es genau so. Dies ist mir zwar nicht unbekannt, jedoch wird es häufiger und intensiver – ja, sogar immer mehr normal; so als sei es nichts Besonderes mehr.«

Sandy


5648)
Am 29.05.2017 um 19:06 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6503 Delete - 6503 IP - 6503 Antwort - 6503

Bewertung: Sehr Gut
Unser Bauchgefühl!
Es klopft und zwickt,
uns so verschlüsselte, doch hinweisende
Nachrichten schickt!
Es können gute,
aber auch warnende Anzeichen sein,
das Bauchgefühl
hämmert sie uns sehr oft merkbar ein.
Doch im Kopf spielte eine andere Melodie,
die wollten wir immer hören,
nichts anderes sollte uns stören.
Aber dann fing es plötzlich an.
Ein Abstieg der harmonischen Klänge.
Die Melodie löste sich auf in schrille Töne.
Das Klopfen und Zwicken
nehmen wir jetzt endlich wahr,
doch wir hören auch ein höhnisches Lachen
weil soviel Zeit zum Begreifen nötig war.
Wir sollten immer auf das sogenannte
Bauchgefühl hören,
es will uns helfen und nicht stören.
18.05.2017 E. Hanf




5647)
Am 29.05.2017 um 18:27 Uhr schrieb Gisela Schrag / Edit - 6504 Delete - 6504 IP - 6504 Antwort - 6504

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Fitti,
heute kramst du doch bestimmt wieder deine Motorräder raus,oder ist es dazu zu warm??


5646)
Am 28.05.2017 um 04:57 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6505 Delete - 6505 IP - 6505 Antwort - 6505

Bewertung: Sehr Gut
Kritik!
Ist sie wichtig? Ist sie nichtig?
Ist sie ehrlich, kann man daraus lernen?
Eine Kritik
muss man nicht immer als abwertend sehen,
man kann sie auch als Anregung verstehen.
Ein sachliches Gespräch.
Spannung gelockert mit Gegenfragen,
so kann man
JA
zu einer anregenden Kritik sagen.
Man kann immer wieder Neues lernen.
Kritik
kann neue Gedanken zum Schwingen bringen,
aber der eigene Stil sollte dabei
nicht verklingen.
Neidverpackte Hinweise als Kritik,
die schickt man elegant zurück.
Man zeigt Stärke,
nimmt man kritische Hinweise ohne Wehklagen an,
14.05.2017 E. Hanf





5645)
Am 27.05.2017 um 21:58 Uhr schrieb Ute Domberger / Edit - 6506 Delete - 6506 IP - 6506 Antwort - 6506

Bewertung: Sehr Gut


Friedhelm,
du lässt zu viele Leute an dich heran.
Das tut dir nicht gut und schminkt deine Seele rückwärts.


5644)
Am 27.05.2017 um 20:05 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6507 Delete - 6507 IP - 6507 Antwort - 6507

Bewertung: Sehr Gut

Warum ist einer deiner WDR 3 - Filme icht mehr auf deiner Homepage zu sehen??


5643)
Am 27.05.2017 um 19:46 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6508 Delete - 6508 IP - 6508 Antwort - 6508

Bewertung: Sehr Gut

Du hast nach dem Casting vor einger Zeit weitere Kontakte abgelehnt.
Das war wohl der ungefähre Beginn deines Rückzuges.
Für mich ist das erstaunlich.
Ich bewundere aber auch solche Momente an dir!


5642)
Am 27.05.2017 um 19:28 Uhr schrieb Shami Singh Veda / Edit - 6509 Delete - 6509 IP - 6509 Antwort - 6509

Bewertung: Sehr Gut

Shiva: Om Namah Shivaya
Shiva repräsentiert die universelle Kraft der Zerstörung, in der alles Sein endet und von der es wieder beginnt. Er repräsentiert damit die Transformation unserer niederen Natur in göttliche Energie. Er wird meist dargestellt als
Yogi in Meditation mit einem Dreizack in der Hand, umgeben von Schlangen. Die Schlangen repräsentieren die niederen Kräfte, die uns normalerweise bedrohen. Wenn sie durch die Yoga-Praxis sublimiert sind, werden sie ungefährlich und dienen dem Yogi als Ornament. Dieses Mantra ist besonders geeignet für eher introvertierte Menschen, die sich zur Meditation in der Einsamkeit hingezogen fühlen.

Vishnu: Om Namo Narayanaya
In der Mythologie ist Vishnu der Erhalter des Universums. Er repräsentiert die Kräfte von Güte, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. Er symbolisiert die alldurchdringende Kraft, welche das Universum und die kosmische Ordnung erhält. Dieses Mantra ist besonders geeignet für Menschen, die den Zustand der Welt verbessern wollen, eine beschützende, helfende Natur haben und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

Rama: Om Shri Ramaya Namah
“Gruß dem Rama” - In der Mythologie ist Rama die siebte Inkarnation Vishnus. Sein Zweck war es, Gerechtigkeit in der Welt wiederherzustellen. Rama wird stets mit seinem Bogen (mit dem er die Guten beschützt und die Dämonen vernichtet) dargestellt. Neben ihm stehen oft seine Gemahlin Sita (Natur) und sein Verehrer Hanuman (der Affen-Gott, welcher den menschlichen Geist repräsentiert, der durch Hingabe zu Gott und Mantra-Wiederholung unter Kontrolle gebracht werden kann). Rama lehrt durch sein persönliches Beispiel, wie man ein ideales Leben in der Welt leben kann. Er ist der vollkommene Mensch in jeder Beziehung, als Sohn, Bruder, Freund, Herrscher, Gatte, Vater. Das großartige Epos “Ramayana” des Weisen Valmiki ist die Geschichte der Inkarnation Ramas auf der Erde. Dieses Mantra ist besonders geeignet für Menschen, die sich über ihr Leben in Familie, Arbeit und Gesellschaft spiritualisieren wollen und sich sehr hohe ethische Ideale setzen.

Krishna: Om Namo Bhagavate Vasudevaya
In der Mythologie ist Krishna die achte Inkarnation Vishnus. Sein Ziel war es, Gerechtigkeit wiederherzustellen. Krishna repräsentiert Freude, Heiterkeit und das Sehen von Gott in Allem. Er war auch der Lehrer der Bhagavad Gita. Dieses Mantra ist besonders geeignet für lebensfrohe und/oder hingebungsvolle Menschen.

:love:


5641)
Am 27.05.2017 um 14:12 Uhr schrieb Renate Zimdahl / Edit - 6510 Delete - 6510 IP - 6510 Antwort - 6510

Bewertung: Sehr Gut

Leise zieht durch mein Gemüt,
liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling hinaus ins Weite.

Kling hinaus bis an das Haus,
Wo die Veilchen sprießen!
Wenn du eine Rose schaust,
Sag, ich laß sie grüßen.

Friedhelm,ich mag sie !
Sie wohnen in einem Rosengarten voller Blüten.
Ihr Herz ist stimmig,viele Blüten machen einen wunderbaren Weg.
Sie zeigen gesundheitliche Sachen,die man vorher nicht kannte.

Danke!



5640)
Am 27.05.2017 um 12:15 Uhr schrieb Hans und Britta / Edit - 6511 Delete - 6511 IP - 6511 Antwort - 6511

Bewertung: Sehr Gut

Das Feuer in dir ist die Größe deiner Begeisterung!


5639)
Am 26.05.2017 um 11:01 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6512 Delete - 6512 IP - 6512 Antwort - 6512

Bewertung: Sehr Gut
Warum
sehen wir keine Engel mit unserer Haut?
Das wurde eine Mutter
von ihrer Tochter mit großen Augen gefragt.
Ich habe noch nie
einen Engel mit unserer dunklen Haut gesehen,
das finde ich eigenartig, dass kann ich nicht verstehen.
Wir lobpreisen, beten auch immer wieder,
singen für Gott unsere speziellen Lieder.
Er muss sie doch verstehen.
Wir singen den Blues, man hört unsere Seele weinen,
dürfen wir unsere Traurigkeit nicht zeigen?
Die Mutter klärt die Tochter auf,
über die Nebensächlichkeit der Haut.
Engel gibt es in jeder Hautfarbe,
dass sind die Mütter
ohne Klage!
Sie wurden von Gott auserwählt,
das ist was bei den Müttern zählt.
Bist Du mit der Antwort zufrieden mein Kind?
Von Gott geschickte Mütter
alle Engel sind.
Die Tochter kuschelt sich bei ihrer Mutter ein.
Du hast recht,
wenn Du da bist, fühle ich mich nie allein.
Ich hoffe,
dass ich als Mutter auch ein Engel sein werde.
Die Mutter lächelt!
Aber bestimmt,
denn einen Engel wünscht sich jedes Kind.
19.05.2017 E. Hanf





5638)
Am 26.05.2017 um 03:43 Uhr schrieb Maria Simbola / Edit - 6513 Delete - 6513 IP - 6513 Antwort - 6513

Bewertung: Sehr Gut
Pertuna me
se ainda es o meu fogo
o minuto de cinza
se despertas
a ave magoada
que se queda
na arvore do meu sanque


5637)
Am 26.05.2017 um 02:06 Uhr schrieb Melanie Zanti / Edit - 6514 Delete - 6514 IP - 6514 Antwort - 6514

Bewertung: Sehr Gut
Wenn der Tag der Reinigung nah ist,
werden Spinnweben hin und her über den Himmel gezogen.

Eine Überlieferung (Prophezeihung)der Hopi Indianer.


5636)
Am 25.05.2017 um 16:09 Uhr schrieb Britta Tanz / Edit - 6515 Delete - 6515 IP - 6515 Antwort - 6515

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir einen schönen Vatertag mit deinen hübschen Mädchen.


5635)
Am 25.05.2017 um 15:51 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6516 Delete - 6516 IP - 6516 Antwort - 6516

Bewertung: Sehr Gut

Wohnt die Intuition in allen Lebewesen?


Im Bauch ist zwar auch ein Hirn und möglicherweise in den Darmwindungen,ein vegetatives, dessen Komplexität nicht nur verblüfft, sondern auch respektabel ist, aber auch hier wird man wohl noch nicht wissenschaftlich fündig werden, da Intuition über eine Krokodenke weit hinausreicht.
Als Krokodil kann man zwar so erfolgreich steinalt werden, aber so echt Meta-Kroko-mäßig tut sich da aller Wahrscheinlichkeit nicht viel.
Es sei denn in der Genetik
aller Wesen gibt es ein reinkarnatives Geheimnis mit deutlich unterschiedlichen Bewegungen in den innerlichsten Strukturen.

Wer wohnt da im All mit seinen Micro/Makrokosmen?


5634)
Am 25.05.2017 um 13:18 Uhr schrieb Vuong / Edit - 6517 Delete - 6517 IP - 6517 Antwort - 6517

Bewertung: Sehr Gut

Anh chị em hãy nhớ
Chúng ta có mặt nơi đây không phải để khóc
Không phải để cân nhắc
Im lặng
Rồi quay đầu
Chúng ta ở đây để sống
Để thể hiện bổn tánh chúng ta

Đâu nhất thiết phải quan tâm
Nhắc nhở lời đe dọa
Bởi, với chúng ta
Sợ hãi – không bao giờ là mục đích


5633)
Am 25.05.2017 um 11:32 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6518 Delete - 6518 IP - 6518 Antwort - 6518

Bewertung: Sehr Gut

Zu deinem Bild "Deine Zeit ist Konsumzeit".

Der Mensch muß erst mal das Bewusstsein erlangen,daß eine geldfreie Welt machbar ist.
Zu viele Konformisten rennen in die Wahllokale um verzweifelt nach einer dargebotenen heuchlerischen Zukunft zu suchen.Aber sie wissen nicht wen sie da mit dieser Hintergrundmannschaft wählen.
Wenn das so weitegeht,passt das zu deinem noch kommenden Zukunftsbild:
"Der Planet ist voller Geldscheine,aber das Leben ist weg".
Eine Sprechblase sagt: "Geschafft"!

Eine Idee die du schon vor vielen Jahren hattest,wann wohl gestaltest du dieses dein letztes Bild?

Tessa


5632)
Am 25.05.2017 um 11:10 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6519 Delete - 6519 IP - 6519 Antwort - 6519

Bewertung: Sehr Gut

Lerne erst die Menschen kennen,
denn sie sind veränderlich.
Die dich heute Freunde nennen,
schimpfen morgen über dich!


5631)
Am 24.05.2017 um 19:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6520 Delete - 6520 IP - 6520 Antwort - 6520

Bewertung: Sehr Gut
Wie sollen
wir das alles verstehen?
Die große Schuld der Selbstmord-Attentäter,
wenn wir die zerfetzten Leiber
von unschuldigen Menschen sehen!
Es ist kaum zu glauben, was unsere Welt
seit einigen Jahren alles erlebt.
Menschen so voller Hass, dass die Erde bebt.
Hass
wird den Menschen wie ein Samen eingesetzt,
man kann sehen wie schnell er wächst.
Unkraut
könnte man es nennen!
Es rankt sich hoch.
Das tödliche Gift müsste man auch sofort erkennen.
Doch leider ist kein Gegenmittel zu finden.
Das giftige Unkraut sprießt überall
auf der Welt.
Man tötet weiter,
weil der Samen auf fruchtbaren Boden fällt.
Wir sollten versuchen über ein
WARUM ist das so ?
Nachzudenken!
Vielleicht gibt es Hinweise,
die sogenannten Staatsdiener,
ganz gleich in welchem Land,
wach zu schütteln!
Sie sollten die wunden Stellen im eigenen Land
sofort erkennen.
Keiner will mit Bomben am Körper durch
die Straßen rennen.
Pharisäer sind immer wieder am Werk,
sie fühlen sich aus falsch verstandener
Glückseeligkeit
überzeugend und stark.
24.05.2017 Eva Hanf




5630)
Am 24.05.2017 um 01:51 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6521 Delete - 6521 IP - 6521 Antwort - 6521

Bewertung: Sehr Gut
Es gibt viele Dinge, die uns zum Nachdenken anregen sollen, über die wir uns unterhalten ūkönnen, auf/bei einem persönlichen Treffen in Friedhelms Atelier, auf/bei einem Treffen unserer persönlichen Veranstaltungen.

Friedhelm und ich möchten DICH/EUCH einladen, Friedhelms Atelier zu besuchen.

Aktueller Termin ist der 09. Juli, anlässlich des Schloß- und Familienfestes um und "IN" Schloß Styrum.

Es erwartet Euch eine "bewegte Lesung"!!!

Wir, also Friedhelm Brandt und ich, bemühen uns, Euch zu unterhalten!! Auch gibt es musikalische Untermalung, die das Erlebnis in diesem einmaligen Atelier zu einer bereichernden Erfahrung macht!

Wir freuen uns auf Euren Besuch!!! ;) (y)

i. A. Christiane Rühmann
http://christiane-ruehmann.blogspot.com

Friedhelm Brandt
Christiane Rühmann

Es gibt
doch einiges,
was wir gerne
in den „Griff“
bekommen wollen.

Den Schmerz,
die “Auswüchse”,
das Symptom,
die Finanzen,
die Sucht,
die Kinder,
die Ängste,
das Problem,
die Arbeit…

Ja, es gibt noch
mehr von dem,
was uns von der
Freude fernhält,
weil wir, innerlich
verkrampft, etwas
in den „Griff“
bekommen wollen.

Was hältst Du
von einer
Fokusänderung?










5629)
Am 23.05.2017 um 17:53 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6522 Delete - 6522 IP - 6522 Antwort - 6522

Bewertung: Sehr Gut
Kunst!
Was ist Kunst?
Was soll sie aussagen? Wer versteht sie?
Wer akzeptiert
die sehr unterschiedliche
Ausführung der vermeintlichen Kunst!
Denn manchmal sieht alles aus wie verhunzt!
Ehrlichkeit scheint hier gebrochen,
Man hat hier einen Gewinn gerochen!
Da wird genickt,
angeblich mit Kunstverstand,
schon staunen alle über den geknickten
Bilderrand.
Wer gibt hier die Noten?
Wer ist verantwortlich für die zum Teil
verrückten Quoten.
Experten sind der Meinung,
die Kunst muss sich vielseitig zeigen,
dabei könnte man manchmal weinen.
Sie muss nicht
unbedingt gegenständlich sein,
aber Kunst sollte immer zu sehen sein.
Ein Beispiel wird hier angezeigt.
Ein großes überragendes Bild
hängt trostlos an der weißen Wand.
Man sieht eine fingerlose Hand!
Seine Gedanken der Künstler selbst erklärt.
Man hier eine optimale Aussage erfährt.
In unserer so egoistisch gewordenen Zeit
sind viele Hände fingerlos geworden.
Man teilt keine Hilfe mehr aus,
alle tröstenden
Berührungen sind ausgestorben.
Hier kann man große Kunst sehen,
sie ist für alle zu verstehen!
17.05.2017 E. Hanf





5628)
Am 22.05.2017 um 11:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 6523 Delete - 6523 IP - 6523 Antwort - 6523

Bewertung: Sehr Gut
Meine Liebe zu dir bis zu Ewigkeit

Auf einem Kissen voll Blumen
Sollst du gebettet sein
Du bist die schönste Blume mein
Ich werde dich hegen
Ich werde dich pflegen
Begleite mich durch mein ganzes Leben
Ich will immer zu dir stehen
Hat man die echte Liebe erkannt
So ist man wie ein Leben verwandt
Keiner will ohne den anderen sein
So ganz allein könnte ein Leben
nicht lebenswert sein.

Mariette Schutz 22.Mai 2017


5627)
Am 21.05.2017 um 22:15 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6524 Delete - 6524 IP - 6524 Antwort - 6524

Bewertung: Sehr Gut






Diogenes
saß im Schatten eines
Olivenbaumes und aß mit
Genuss Linsen und Brot.

Der Philosoph Aristippus
der es zu Wohlstand
gebracht hatte, weil er
den König hofierte,
sah im Vorbeigehen
seinen armen Kollegen
bei seinem
bescheidenen Mahl.

„Wenn du bereit wärst,
dem König zu dienen,
müsstest du nicht
von Linsen leben.“

Diogenes lächelte
und erwiderte:

„Wenn du bereit wärst,
von Linsen zu leben,
müsstest du keinem König
den Hof machen.“

http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5626)
Am 21.05.2017 um 20:34 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6525 Delete - 6525 IP - 6525 Antwort - 6525

Bewertung: Sehr Gut
Wir suchen Erklärungen!
Zwar sind wir der Meinung,
wir wüssten schon viel.
Aber mit unserem Wissen kommen wir nicht
an das geglaubte Ziel.
Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde,
die noch keiner von uns Menschen
erschöpfend erklären kann.
Oft halten wir die Luft für das Unerklärbare an.
In allen Schlössern wird von Geistern
gesprochen, irgendwie haben sie ein Gesetz
gebrochen. So deutet man an.
Spricht oft von einer Frau,
aber auch von einem Rittersmann.
Die Frauen,
in weißen, hauchzarten Schleiern, sehr aktuell,
sie schleichen durch die Schlösser, verschwinden
ganz schnell.
In meinen Gedanken sehe ich
Schloß Styrum, in Mühlheim an der Ruhr,
voller Geheimnisse im Schloßgarten stehen.
Auch hier
ist eine Frau in weißen Schleiern an der Wendeltreppe nach oben schwebend.
Manche haben sie bis jetzt direkt gesehen.
Ja sie muss es geben, man hörte sie erzählen.
In ihrer Stimme klingt viel Leid,
es war damals als sie jung war, eine schlimme Zeit.


5625)
Am 21.05.2017 um 20:31 Uhr schrieb Franz Bittermann / Edit - 6526 Delete - 6526 IP - 6526 Antwort - 6526

Bewertung: Sehr Gut

Die Rezeptur des Lebens ist simpel, zumindest wenn man es durch die Laborbrille der Chemiker betrachtet. Hauptsächlich braucht man Wasser, Methan, Wasserstoff und Ammoniak, dazu noch etwas Elektrizität - und fertig sind die Aminosäuren, die chemischen Bausteine der Proteine. Und die wiederum sind die Grundlage allen irdischen Lebens.


5624)
Am 21.05.2017 um 18:49 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6527 Delete - 6527 IP - 6527 Antwort - 6527

Bewertung: Sehr Gut

Ich alte Tante grüße mal deine Kreativitäten.
Du malst doch inständig, zeige mal Zwischenergebnisse.


5623)
Am 21.05.2017 um 17:20 Uhr schrieb Jürgen Fischer / Edit - 6528 Delete - 6528 IP - 6528 Antwort - 6528

Bewertung: Sehr Gut
Einen Beweis im Sinne eines mathematischen Beweises gibt es in der Physik nicht für die Existenz der unendlichen Universen. Das ist aber auch allen Physikern bewußt. Es wird immer ein sich gegenseitig befruchtendes Wechselspiel zwischen Beobachtung, Theorie, Vorhersage, und oder Widerlegung der Vorhersagen durch neue Beobachtungen geben.

Es gibt sehr viele, sehr verschiedene Indizien daür das es den Urknall gab. Wie er sich genau abgespielt hat, ist nach wie vor Gegenstand von introvertierten Beobachtungen,Theorien und sicher auch Irrwegen.
Bisher sagte aber keiner,daß es da ein Bewusstsein gibt,welches sich im bis dahin nicht vorhandenen Raum eingestaltete,oder wie auch immer.
Daß sich die Expansion des Kosmos vielleicht so verhielt wie eine gewaltige Explosion ohne Schall im Vakuum,ist übrigens eine physikalische Philosophie ohne entgültige Fakten aller bisher bekannter Physik.

Es gibt eine ganze Reihe von physikalischen Beobachtungen, deren Erscheinungsformen uns mehr als nur fremdartig sind.
So gibt es übrigens Sterne, die älter sind als das Universum. (....!?...)


Das erste und wichtigste Argument gegen manches ist: Wie kann aus dem Nichts in einem Augenblick etwas so Gewaltiges wie das gesamte Universum entstehen? Das widerspricht allen Prinzipien und Gesetzen der Physik, ganz besonders dem Energieerhaltungssatz.Mit diesem Argument spricht man doch den sogenannten gesunden Menschenverstand an,verschweigt aber auch hinterlistig etwas was man nicht wissen kann.
Droht immer wieder der Nobelpreis??

Welcher Physiker ist noch nicht gekauft und verhält sich nicht ähnlich wie mancher Schulmediziner?

Bei Professor Harald Lesch,der mir stets als ein geniales Vorbild erschien,kamen mir erneut deutliche Zweifel.Er hielt einen Vortrag von Chemtrails im Netz und sprach tatsächlich nur von Verschwörungstheorien und dem Ausstoß von Kondenzwasser im Luftraum und der Zusammensetzung davon.Kein Wort von der Zusammensetzung der Chemtails,die inzwischen gründlich bekannt sind.
Das machte mich nachdenklich.


5622)
Am 21.05.2017 um 14:56 Uhr schrieb Manuela Nietkamp / Edit - 6529 Delete - 6529 IP - 6529 Antwort - 6529

Bewertung: Sehr Gut
Das sieht nicht aus wie ein Schloss oder wie eine Burg,sondern wie eine renovierte Villa.
Aber sie wohnen dort sehr schön.
Wer wohnt schon so...


5621)
Am 21.05.2017 um 12:38 Uhr schrieb Jutta Brannel / Edit - 6530 Delete - 6530 IP - 6530 Antwort - 6530

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Herr Brandt,
sind sie nur ein Künstler oder sind sie von sich selbst überzeugt?
Ich kenne sie noch nicht näher,aber ich beobachte einiges.
Im Netz haben sie so viel verbreitet und sicherlich damit auch viel Gutes geleistet.

Da schaut aber vieles so aus,als seien sie ein neutral Wissender....
Nun gut,mit ihren Bildern komme ich gern zurecht,aber politisch wagen sie sich weit vor und zwar auch dann-wenn sie Parteipolitik und die Hintergründe für Teufelswerk halten.
Meinen sie denn nicht,daß es einige seriöse Leute außer Bosbach in solchen Bereichen gibt?

Christoph Hörstel wäre da ein gutes Beispiel!

Ihre Kunst ist einzigartig,bleiben sie dabei!

Mit den Kartellen werden sie kaum zurecht kommen..


5620)
Am 21.05.2017 um 11:47 Uhr schrieb Jürgen Meier ein Besucher / Edit - 6531 Delete - 6531 IP - 6531 Antwort - 6531

Bewertung: Sehr Gut
Universum,Multiversum,Gigaversum,Terraversum - die Unendlichkeit.Alles ist jenseits des momentan Verstehbaren,weil unser Gehirn ein (Konstrukt) ist,welches auf etwas reagiert,was sich in ihm selbst reflektiert,nennt Friedhelm Brandt seine offenen Denkmuster.Brandt meint damit auch,daß folglich eine Illusion möglich ist die ohne den Beobachter nicht existieren kann.
Recht hat er ja,immerhin sammelt das menschliche Hirn nur Fakten ein für die es geeignet ist.
Oder ist das menschliche Hirn eine Antenne die Intuitionen empfängt?
Friedhelm Brandt geht da in seinen Bildern unkonventionell mit offenenen Denkmustern rein. Künstlerisch interessant und nätürlich und auch undogmatisch.
Er nimmt nicht alle wissenschaftlichen vergänglichen Kurzzeiterfahrungen unbedingt mit,wie er sagt,sondern anerkennt auch medidative Bereiche die Einigen verschlossen bleiben.

Was gibt es also sonst noch für Erkenntnisse??


Hat das "Nichts" ein Bewusstsein??

Stephan Hawking erklärt verstehbar,daß Universen aus dem "Nichts" entstehen können.

Verfolgt man die Entwicklung des Universums bis an dessen Anfänge zurück, bekommt die klassische Physik ein Problem: Die Krümmung der Raumzeit wird irgendwann unendlich und nähert sich der sogenannten Singularität, dem Nullpunkt des Universums. Sowohl Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie, die Raum und Zeit im Großen beschreibt, als auch die Quantenmechanik für die Welt im Kleinsten.




"Mit der allgemeinen Relativität kann man das Universum nur bis zu dem Punkt beschreiben, an dem die Materie so dicht wird, dass die Gleichungen nicht mehr funktionieren", sagt Abhay Ashtekar, Direktor des Institute for Gravitational Physics and Geometry an der Pennsylvania State University in den USA. "Jenseits dieses Punktes müssen wir Quanten-Werkzeuge einsetzen, die Einstein noch nicht zur Verfügung standen."

Der Physiker gehört mit der Erfindung der nach ihm benannten Ashtekar-Variablen zu den Begründern der sogenannten Schleifen-Quantengravitation, auch bekannt als "Loop Quantum Gravity". Mit Hilfe dieser Theorie, so glauben Ashtekar und seine Kollegen Tomasz Pawlowski und Parampreet Singh, ist ihnen Erstaunliches gelungen: Sie haben ein Modell entwickelt, das Aussagen über ein Universum vor dem Urknall ermöglicht.

Erst zerknüllt, dann aufgebläht

Für diese Zeit habe der Computer ein Universum errechnet, das sich zu einem "Big Crunch" zusammenzieht, ansonsten aber in seiner Raumzeit-Geometrie unserem All verblüffend ähnelt. Deshalb sei unser Universum auch nicht in einem Knall aus dem Nichts entstanden. Vielmehr habe es eine Art Abpraller gegeben - einen "Big Bounce" statt eines "Big Bang". Gab es also gar keinen Anfang aller Dinge namens Urknall, sondern wurde ein früheres Universum auf kleinste Maße zerknüllt, nur um sich prompt wieder zu einem neuen All aufzublähen? Das Universum, eine titanische Ziehharmonika?



Genau das ist der Fall, glaubt man der  Theorie von Ashtekar und seinen Kollegen, die in der aktuellen Ausgabe der "Physical Review Letters" erschienen ist. Die Gravitation habe das frühere Universum so weit zusammengezogen, dass die Quanteneigenschaften die Schwerkraft schließlich umgekehrt und in eine abstoßende Kraft verwandelt hätten. Durch das Kombinieren von Quantenphysik und allgemeiner Relativität habe sein Team zeigen können, "dass es tatsächlich einen Quanten-Rückstoß gibt", erklärt Ashtekar.

Dass die Gleichungen am Ende ein weiteres "klassisches Universum vor einem Urknall" ergeben hätten, sei so überraschend gewesen, dass man die Rechnungen monatelang mit verschiedenen Parametern geprüft habe. "Aber wir haben herausgefunden, dass das Big-Bounce-Szenario robust ist", so Ashtekar.

Besteht das Universum aus winzigen Schleifen?

Die Vorstellung, dass vor unserem jetzigen Universum bereits ein weiteres existierte, ist zwar nicht neu, räumen die Forscher ein. Doch sie seien die Ersten, denen es gelungen sei, die Existenz eines solchen Vor-Universums systematisch zu begründen und Rückschlüsse über dessen Raumzeit-Geometrie zu ziehen.

Der Einsatz der Schleifen-Quantengravitation habe das ermöglicht, erklären die Wissenschaftler. Das Rechenwerk ist neben der String-Theorie einer der meistversprechenden Ansätze, die bisher unvereinbaren Gegensätze zwischen Einsteins Relativitätstheorie und der Quantenmechanik zu überbrücken.

Die Schleifen-Quantengravitation besagt unter anderem, dass Raum und Zeit nicht vollkommen kontinuierlich verlaufen, wie es für Menschen den Anschein hat, sondern aus einem Gewebe kleinster Schleifen bestehen. Wie in Einsteins Relativitätstheorie ist es auch hier die Krümmung der Raumzeit, die für die Schwerkraft sorgt.

Ashtekar und seine Kollegen haben diese Theorie, die eigentlich die Wechselwirkungen zwischen Elementarteilchen beschreiben soll, auf das gesamte Universum angewandt. Auf dem Weg in die immer fernere Vergangenheit hätten die Formeln zunächst zu ähnlichen Ergebnissen geführt wie die klassische Kosmologie. An dem Punkt aber, wo alle anderen Gleichungen versagten, habe die Schleifentheorie gehalten.

Geteiltes Echo auf Ashtekar-Studie

Das hat zwar schon vor zwei Jahren der deutsche Physiker Martin Bojowald ausgerechnet, der damals am Potsdamer Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik gearbeitet hat und jetzt wie Ashtekar an der Pennsylvania State University tätig ist. Doch Ashtekar und seine Kollegen glauben, die Theorie noch einen Schritt weitergebracht zu haben - über den Urknall hinaus.

Wenn sich die Raumzeit auflöst, so ihr Ergebnis, widersetzen sich die winzigen Schleifen einer weiteren Verdichtung. Der Stoff, aus dem die Raumzeit gemacht ist, werde "brutal zerrissen" - und die Gravitation verwandle sich durch die Quanteneffekte in eine stark abstoßende Kraft, die den Zusammensturz des Universums stoppe. Unmittelbar danach sortieren sich die Schleifen der Theorie zufolge wieder in ein glattes Raumzeit-Gefüge und sorgen für eine explosive Ausdehnung des Alls.

Andere Wissenschaftler lobten die Arbeit von Ashtekars Team. Die Ähnlichkeiten zwischen String-Theorie und Schleifen-Quantengravitation bei der Beschreibung des Universums nach dem Urknall seien ermutigend, sagte Joe Lykken vom Fermilab in Batavia, Illinois dem Magazin "New Scientist": "Endlich sprechen wir die gleiche Sprache."

Suche nach messbaren Spuren des Vor-Universums

Andere Forscher reagieren jedoch skeptischer auf Ashtekars Studie. "Zu simplistisch", meint Hermann Nicolai, Direktor am Potsdamer Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik, im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. "Das Modell besteht aus einer drastischen Vereinfachung der Gleichungen."

Das Universum beruhe auf zahlreichen, möglicherweise gar unendlich vielen Variablen. Ashtekar aber reduziere alles auf zwei Größen. Sein Modell basiere unter anderem auf der Annahme eines Universums, "das vollkommen leer ist und in alle Richtungen gleich aussieht". "Ich persönlich habe starke Zweifel, dass man damit dem Problem wirklich zu Leibe rücken kann", sagte Nicolai, der den Artikel von Ashtekar und seinen Kollegen vor der Veröffentlichung in den "Physical Review Letters" als unabhängiger Experte begutachtet hat.

Zudem heize sich das Universum auf, je näher man dem Urknall komme, erklärt Nicolai. Das kompliziere die Dinge noch: Durch physikalische Prozesse kämen immer mehr Variablen ins Spiel, die Elementarteilchen lösten sich auf, neue kämen hinzu. Das Ergebnis sei "eine brodelnde Suppe von ungeheurer Komplexität".






Die neue Leistung von Ashtekar und seinen Kollegen sei, dass ihr Modell wesentlich näher an den Moment des Urknalls heranreiche als bisherige Versuche - so nahe, dass mit dem Auftreten von Quantengravitations-Effekten zu rechnen sei. "Doch die wahre Natur des Urknalls", meint Nicolai, "bleibt das große Rätsel."

Ashtekar aber will noch weiter gehen - und nicht nur theoretische, sondern auch messbare Hinweise für ein Universum vor dem unseren entdecken. "Der 'Big Crunch'", glaubt er, "löscht nicht alle Spuren dessen aus, was unser Universum früher einmal war."





5619)
Am 21.05.2017 um 09:22 Uhr schrieb Uwe Zentker / Edit - 6532 Delete - 6532 IP - 6532 Antwort - 6532

Bewertung: Sehr Gut

Hei Friedhelm,
ich fand dich in den Weiten des Internets und ich möchte hier mal Grüße hinterlassen.

Sehr schöne Präsentationen!

Uwe Zenker


5618)
Am 21.05.2017 um 09:14 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6533 Delete - 6533 IP - 6533 Antwort - 6533

Bewertung: Sehr Gut
Irgendwann! – Warum nicht jetzt?
Fangen wir doch sofort an,
unsere Träume aufzuwecken,
nicht erst irgendwann!.
Vielleicht schaffen wir es, sie zu realisieren.
Was eine Gänsehaut bringende Idee.
Wir müssen es probieren.
Unsere Träume sollten nicht zerplatzen.
Sie sollten sich öffnen, wahr werden,
uns verführen.
Das würden wir doch alle lieben.
Verführung macht uns neugierig.
Wir wollen mehr erfahren.
stellen viele Fragen,
über Dinge, die wir noch nicht wissen.
Unsere Träume
fangen an uns zu küssen.
Sie lächeln!
Wir lächeln und küssen zurück.
Wir träumen weiter, wir träumen vom Glück.
16.05.2017 E. HANF




5617)
Am 21.05.2017 um 08:42 Uhr schrieb Bernd Oster / Edit - 6534 Delete - 6534 IP - 6534 Antwort - 6534

Bewertung: Sehr Gut

Guten Morgen Friedhelm.
Wünsche einen schönen Tag!


5616)
Am 20.05.2017 um 17:19 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6535 Delete - 6535 IP - 6535 Antwort - 6535

Bewertung: Sehr Gut
Zeitlos!
Es gibt Dinge, die angeblich zeitlos sind,
doch wo läuft die Zeit dann hin?
Eine sehr komplexe Frage.
Wir begegnen
einer vor uns herlaufenden Zeit
alle Tage.
Sie kann sich nicht verstecken,
es gibt für sie keine heimlichen Ecken.
Zeit zeigt sich überall!
Wir sehen sie immer wieder als etwas Neues an.
Benutzen sie
nach unserer Vorstellung dann.
Wann fängt also „zeitlos“ an?
Wir Frauen wissen Bescheid,
wir denken an ein besonderes Kleid.
Das „kleine Schwarze“
von Coco Chanel erdacht,
sie hat das Kleid zeitlos gemacht.
Solche Mode kann zeitlos agieren
und immer noch wunderbar verführen.

Wenn wir von zeitlos sprechen,
dürfen wir auch die Musik, die Malerei, sowie
die geschriebenen Worte nicht vergessen.
Zeitlos
können wir viele großartige Dinge nennen,
es kommen immer neue dazu,
die wir noch gar nicht kennen.
Wir können uns an zeitlos erfreuen,
wir sollten uns verbeugen!
12.05.2017 E. Hanf



5615)
Am 20.05.2017 um 00:26 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6536 Delete - 6536 IP - 6536 Antwort - 6536

Bewertung: Sehr Gut

Erholung am Strand

Warmer Wind in meinem Haar,
Duft von Meeresluft in der Nase,
macht meine Träume endlich wahr:
die lang ersehnte Ruhephase.

Meine Füße umspült vom warmen Nass,
sinken tiefer in des Meeres Sand.

Erlöst von Gedanken an des Alltags Last,
setze ich mich nieder an den Strand.

Mein Blick schweift über Meeres Spiegel,
Ruhe macht sich in mir breit.

Ein Garant - mit Gütesiegel,
lässt mich vergessen die Zeit.
Verweile hier die ganze Nacht,
genieße jede einzelne Sekunde,
bis ein neuer Tag erwacht,
bis in die frühe Morgenstunde.

So wie es ist, so ist es fein.
Immer noch tief in Gedanken
weiß ich, hier werde ich wieder sein,
um nochmals aufzutanken.

© Christiane Rühmann
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5614)
Am 19.05.2017 um 23:02 Uhr schrieb Dieter Granzel / Edit - 6537 Delete - 6537 IP - 6537 Antwort - 6537

Bewertung: Sehr Gut

Ich schicke mal liebe Grüße aus Soest.


5613)
Am 19.05.2017 um 21:39 Uhr schrieb Bettina Khan / Edit - 6538 Delete - 6538 IP - 6538 Antwort - 6538

Bewertung: Sehr Gut
Hallo lieber Freund,
ich habe in Essen ein interessantes Bild von dir gesehen.

"Geil"!

Meine Mutter sagte,daß du ein erneuter und reinkarnierter alter Meister seist,alias Mozart.

Weit vorgeholt,aber ein schönes Traumbild mit realistischer Wertschätzungsintuition,einer Hommage an dich.
Jedenfalls bist du ein einzigartiges Original,gesegnet mit einem künstlerischem Gemüt und einer sehr sozialen Seele.


5612)
Am 19.05.2017 um 17:17 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6539 Delete - 6539 IP - 6539 Antwort - 6539

Bewertung: Sehr Gut

Hallo ich bringe gerne mal ein paar Gedanken zu dir.

Was Karla Tuntas dir eben schrieb entmachtet jegliches Vorstellungsvermögen.

Ihre Quelle ist sicherlich ursprünglich,aber auch gewaltig tendenziell,ich komme schwer ins Nachdenen!

Irgendwie wertvoll,es ist da eine Energie die den Sinnen und dem Sinn näher kommt.

Das ist beachtlich.

Ich bin etwas näher meiner eigenen Philosophie entgegen gewandert.

Die Karla scheint jedenfalls in der Lage zu sein,dich ganz gut mit deiner Gesinnung zu verstehen.

Deine soziale Freundlichkeit ist jedenfalls ein Phänomen,welches diese Frau vielleicht noch nicht genauer kennt,oder sie nimmt dich mit in ihre genaueren Wege!
Das machen Damen schon mal um ihre Selbstreflektion besser kennen zu lernen.



5611)
Am 19.05.2017 um 16:42 Uhr schrieb Karla Tuntas / Edit - 6540 Delete - 6540 IP - 6540 Antwort - 6540

Bewertung: Sehr Gut
An Friedhelm Brandt!

Dies ist mein Name in der geistigen Welt! Ich bin eine Indigo Seele, eine Ur- und Schöpferseele, ein Medium. Manche nennen mich einen Heiler, einen Geistheiler, einen modernen Exorzisten, oder einen Hellseher. Seit meinem spirituellen Erwachen durch ein einschneidendes Ereignis, sehe und spüre ich Dinge, die normale Menschen nicht sehen und spüren können! Wieder andere meinen, mich auch als Bewusstseinstrainer, oder spirituellen Lehrer bezeichnen zu müssen. Ich sehe mich aber auch als Lernender auf dem Heimweg! Wir ALLE sind gleichzeitig Lehrer und Schüler! Gerne begleite ich DICH auf DEINEM Heimweg zu Gott, mein lieber Leser, meine liebe Leserin!

Man offenbarte mir, ich wäre eine alte Heilerseele. Ich bin der, der ich bin. In der Geistigen Welt gibt es noch mehr Bezeichnungen für mich, welche ja unsere wahre Herkunft und Heimat ist. Die Menschen haben das nur alles vergessen, zwangsläufig. Seit Lemurien war ich oft ein Heiler, und das Aufzählen meiner Kräfte würdest du wohl (noch) nicht glauben, und andere würden es ins Lächerliche ziehen, weil sie nicht die geringste Ahnung davon haben! Meine Seele ist schon hier, seit es Leben gibt auf der Erde. Sie ist älter als die Erde selbst! Billionen von Jahren alt, und sie ist ein direkter Seelenaspekt der Urquelle! Wessen Heilerseele-Reinkarnation ich bin, würdest du mir wohl nicht glauben.

Alles was ich von mir gebe spiegelt zum Einen meine persönliche Meinung, meinen persönlichen Glauben, und zum Anderen meine EIGENEN PERSÖNLICHEN ERLEBNISSE wider! Ich erhebe keinen Anspruch auf wissenschaftlich bewiesene Tatsachen! Ich akzeptiere es, wenn man mir keinen Glauben schenken will, oder meine Meinung nicht teilt, oder meint, mich bekämpfen zu müssen! Es ist mir bewusst, dass die meisten Menschen das alles nicht verstehen werden, was ich hier von mir gebe, da sie durch Besetzungen, und Besendungen mit Frequenzen im Bewusstsein getrübt sind, und dadurch eine verzerrte, manipulierte Wahrnehmung haben! Sie werden dies alles nicht glauben können, und mich als Verrückten abstempeln, und es als Lügengeschichten und Scharlatanerie abtun, obwohl es für sie genauso möglich ist, die Wahrheit zu finden, wie es für mich möglich war!

Ich bitte sogar darum, mir nicht zu glauben! Informiere dich selbst, such selbst nach der Wahrheit! Es ist alles bekannt, die Informationen sind alle vorhanden, man muss sie nur SUCHEN und finden! Ich muss damit leben, dass die Masse der Menschen ein manipuliertes Bewusstsein hat, also schläft, und die Verdrehungen der Wahrheiten nicht erkennen kann! Und, dass die Erde (NOCH) von der Dunkelheit regiert wird. Demzufolge haben es lichtvolle Seelen sehr schwer auf diesem Planeten zu leben, und zu überleben! Es ist ein steiniger Weg den ich da gehe! Aber ich werde meine Aufgabe erfüllen, solange ich lebe, und mich nicht beugen lassen! Ich werde meinen Mund aufmachen und Menschen die mich brauchen behandeln, solange ich lebe! Daran werden mich die niederen, armseligen, anonymen, oder örtlich nicht greifbaren Kriminellen und Möchtegerns, die bezahlten und besetzten Hetzer und Ketzer, die im Internet gegen mich wüten, und die vor Neid und Missgunst bald durchdrehen, und mich mit aller Macht unglaubwürdig machen wollen, oder meinen Namen einfach nur missbrauchen für eigene Werbezwecke, und eine Lüge nach der anderen von sich geben, auch nicht aufhalten. Menschen mit höherem Bewusstsein durchschauen aber dieses miese Spiel, und lassen sich nicht manipulieren! Denn Sie wissen eines: Lichtvolle Menschen kämpfen nicht GEGEN andere Menschen!. Sie setzen sich FÜR ETWAS ein, ohne andere dabei zerstören zu wollen! Sie handeln in Liebe! Nicht in Zerstörungswut! Nur dunkle Menschen zerstören! Manche benutzen aber auch einfach nur meinen Namen im Internet, um Klicks zu bekommen! Missbrauchen mich für ihre Werbezwecke!

Hier auf der Erde bin ich 3652 X reinkarniert, meist als Heiler, oder als Aufklärer, oft auch als Anführer! Man teilte mir mit, ich wäre ein hohes Lichtwesen, eine alte, weise Seele, und freiwillig als Mensch auf diesem Läuterungsplaneten inkarniert, um den Wahrheit suchenden Menschen hier zu helfen wieder zurück zu finden, ins Licht, zu GOTT! Genaugenommen wirkt GOTT durch mich, aber das verstehen nur wenige Eingeweihte. Leider haben lichtvolle Menschen auf diesem von der Dunkelheit beherrschten Planeten derzeit kein schönes Leben! Diese hier und jetzt ist mit Sicherheit meine letzte Reinkarnation hier auf der Erde! Definitiv! Eine Zeitenwende ins Goldene Zeitalter, ohne Dunkelheit, steht bevor! Jedoch mit epochalen Umwälzungen zuvor! Die Menschen werden noch ganz tiefe dunkle Täler durchschreiten müssen, bis das Licht wieder herrscht auf der Erde! Grund hierfür ist, dass entgegen esoterischen New Age Verbreitungen nicht eine kleine Minderheit von 0,001% der Menschen dunkel sind und die Menschheit unterjochen, sondern über 75 % der Menschen derzeit dunkel, oder dunkel besetzt sind, und rund 10%, die nicht dunkel sind (INDIGOS) "schlafen"! Darum ist der Alltag für lichtvolle ERWACHTE Seelen derzeit schier unerträglich! Die Dunklen, und vor allem deren niedere Schwingungen, und deren niedere Verhaltens- und Denkweisen, sind für uns "Hellen" kaum noch zu ertragen! Als Erwachter unter Schlafenden ist es manchmal wie in einem Albtraum! Und als Geistheiler unter Andersdenkenden und Dunklen ist es noch eine Steigerung zu einem Albtraum! Wenn du einen Geistheiler treffen solltest, der keine Probleme hat und nicht angefeindet wird, eine saubere Weste hat, dann ist das mit Sicherheit eine dunkle Seele. Weil die werden nicht attackiert von ihren dunklen Brüdern und Schwestern. Ist ja nur logisch!

Kosmische, göttliche Heilenergien (Christusenergie oder Photonenenergie) DES UNIVERSUMS kann ich mit meinen Fähigkeiten aus der Ferne zu allen Menschen und Tieren leiten! Weil wir sind alle kosmisch vernetzt miteinander! Der Volksmund interpretiert das dann als übernatürliche Kräfte. Obwohl Geistheilung ja mittlerweile schon wissenschaftlich bewiesen ist, was aber von der Mainstreampresse ignoriert, oder gar bekämpft wird! Genau genommen hatte ich diese paranormalen Gaben schon seit Geburt! Als Kind schon war ich hellsichtig. Doch dann wurden meine paranormalen Fähigkeiten lange von der Dunkelheit blockiert, durch Traumata und Blockaden, und eben erst später-aufgrund meines "zwangsweise wiedererlangten" Bewusstseinszustandes- reaktiviert! Und dies durften nun schon zahlreiche Menschen und Tiere am eigenen Leib erfahren! Ich danke dir mein Schöpfer, dass du mir diese Aufgabe gegeben hast, dass du, und deine kosmischen Energien durch mich wirken! Ich grüße auch alle meine Sternengeschwister! Ich liebe euch! Allen die das nicht glauben, und nicht verstehen, was ich hier schreibe, und darüber lachen, oder ungläubig den Kopf schütteln, wünsche ich baldiges Erwachen, und tiefgreifende Erkenntnisse, über ihr wahres Sein! Alles was ich hier auf dieser Webseite mitteile, spiegelt meine persönliche Meinung, und meinen persönlichen Glauben wieder, und erhebt keinerlei Anspruch auf irgendeine "wissenschaftlich bewiesene Tatsache"!

Die meiste Zeit meines (jetzigen) Lebens wusste ich nichts von meiner Bestimmung und meinen unglaublichen Fähigkeiten. Ich wurde 1963 in Südwestdeutschland, nahe der Schweizer Grenze, geboren und lebe seit einigen Jahren in der Schweiz. Schon als Kleinkind wurden mir meine Eltern genommen, und ich wurde mein Leben lang schwersten Prüfungen, Leiden, Drangsalen und Tyranneien ausgesetzt! Alles was mir lieb war, wurde mir genommen als Kind! Die ersten 2 Jahre meines Lebens verbrachte ich erst mal in einer Klink alleine! Heimat- und hilflos wurde ich als Kind umher geschoben zu Pflegeeltern, die das Wort Pflege wohl missverstanden haben! Als Kind schon gab man mir das Gefühl unerwünscht und fehl am Platze zu sein! Ich musste dankbar sein, dass man mich nicht verhungern ließ, und ich in einem Bett schlafen durfte. Prügel und Beschimpfungen waren meine Gute Nacht Lieder! Mangel und Überlebenskampf waren normal für mich! Liebe, Geborgenheit und Sicherheit habe ich nicht gekannt! Meine beiden lieben Pflegeeltern haben sich dann noch beide erhängt. Es ist ein Wunder, dass ich noch lebe! Liegt wohl an meinen geistigen Beschützern!

Es folgten eine Ehe mit späterer Scheidung und 3 Kinder daraus. Ich rannte dann meist "blind" durch das Leben und war ohne klares Bewusstsein, so wie die meisten Menschen eben, die im Versklavung-System dieses Planeten gefangen sind! Ein Grund dafür war aber auch, dass ich ständig mit Problemen und Hindernissen zu kämpfen hatte und ständig abgelenkt war! Als ehemaliger Unternehmer in verschiedenen Bereichen der Finanzen und des Marketings war ich oft sehr erfolgreich, habe manchmal viel Geld verdient (leider nie lange am Stück), und doch musste ich oft ums Überleben kämpfen, da meist gleich darauf der (von der Dunkelheit organisierte) Absturz kam! Und je mehr ich hatte, je höher ich stieg finanziell, desto tiefer fiel ich danach!

Ich bemerkte immer wieder immense Widerstände und Angriffe gegen meine Person von Geschäftspartnern, ohne erkennbare sachliche Gründe, oder durch provozierte Gründe. Wichtige Verträge platzten direkt vor dem Abschluss usw. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben. Immer kurz vor dem letzten Schritt passierte irgendetwas! Mit Sicherheit habe ich auch nicht immer richtig gehandelt. Sicher habe ich auch viele Fehler gemacht in meinem Leben! Falsche Entscheidungen getroffen usw. Vielleicht auch anderen weh getan. Wenn man lange und oft genug provoziert wird, macht man eben Fehler und reagiert eben falsch! Diese Angriffe und Provokationen der Dunkelheit zielen ja genau darauf hinaus: Dass wir Fehler machen um uns dann selbst bloß zu stellen, und in schwierige Situationen zu bringen, oder selbst unser Werk zerstören.

Meist zog ich mich dann enttäuscht und frustriert aus diesen Geschäften zurück (um dann später mangels Finanzen und Alternativen wieder in ähnliche Geschäfte einzusteigen, um dann genau das gleiche wieder zu erleben), und vergrub mich zuhause. Ich war dann nur allzu oft total ruiniert und pleite! Ich schlief auf dem nackten Boden ohne Möbel, und ohne Matratze! Habe mir einmal eine Luftmatratze gekauft und auf Augenhöhe mit meinem Hund geschlafen (ca. 1 Jahr lang), und habe mit ihm zusammen auf dem Boden gegessen! Wollte schon von einer Brücke springen (klappte aber nicht, ich wurde irgendwie zurückgehalten, stand damals unter Antidepressiva, und die haben das in mir ausgelöst). Anfangs dachte ich immer, die Angriffe haben mit der Art der Geschäfte zu tun, die ich 25 Jahre lang machte (Finanzen, Network Marketing, würde es heute zwar nicht mehr machen, bin aber dankbar, habe dadurch sehr viel gelernt über die Menschen), dass da besonders schlechte Menschen eben wären. Heute weiß ich, dass es egal ist, was ich mache! Das Böse ist überall! Es ist schlichtweg egal, was ich mache, oder nicht mache, oder wie ich es mache! Ich werde früher oder später immer und überall angegriffen und bekämpft. Ob von Geschäftspartnern, von "Freunden", von Bekannten, von Nachbarn, vom "anonymen" Internet, oder sogar vom öffentlichen Fernsehen!


In den letzten 30 Jahren musste ich 25 Mal umziehen (die lieben Nachbarn, oder kein Geld mehr für Miete) und habe etwa genau so viele Autos verbraucht, da "seltsamerweise" alle Autos von mir früher oder später, meistens früher, kaputt gingen. Ich habe alles hinter mir, was man nur hinter sich haben kann an negativen Erfahrungen! Alle kann ich hier nicht aufführen, du würdest es wohl nicht glauben, und es würde den Rahmen sprengen. Ohne Arroganz möchte ich behaupten, dass es wenige gibt, die sich da nicht umgebracht hätten! Es ist einfach nur ein Wunder, dass ich noch lebe! Und vor allem, dass ich immer noch so eine unglaubliche Lebensenergie in mir habe, und so einen Tatendrang! Im Nachhinein glaube ich, hatte ich keine Woche am Stück, in der ich keine Existenzängste, oder Attacken gegen mich hatte. Ich glaube, ich musste alle nur möglichen Niederungen des Lebens "erleben", damit ich heute ein guter Ratgeber sein kann für Menschen, die einige dieser Phasen nun gerade durchmachen! Weil, es kann dich nur jemand verstehen, der es selber erlebt hat! Gibst du mir da nicht recht? Und ich habe wirklich alles erlebt! Dachte ich immer.......

Die Zahl der erfolgreichen Behandlungen ist einfach zu groß, als dass man mich einfach als "Scharlatan" ruhig stellen könnte!! Wie heisst es so schön: " WER HEILT HAT RECHT" Ich sehe es als meine Mission und meinen Job, und ich habe ja auch keine Wahl. Offensichtlich bin ich nicht hier inkarniert um einfach das Leben zu genießen! Nur weiß ich nun wenigstens, warum ich so ein schweres, hartes Leben führen muss, und ständig, jeden einzelnen Tag, mit immer wieder neuen Problemen konfrontiert werde, die mir "andere" machen! Es ist und bleibt ein brutaler Überlebenskampf, auch als Geistheiler, sowieso als erfolgreicher. Viele wahre, erfolgreiche und bekannte Heiler und Wahrheitskämpfer der Geschichte wurden ja fertig gemacht, indem man sie als Betrüger und Scharlatane denunziert hat in der Öffentlichkeit. Heute macht man das halt im Fernsehen oder im Internet. Ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug meine Arbeit hier machen und weiter kämpfen, mich nicht beugen lassen! Ich habe zuviel erlebt, als das mich noch etwas schockieren könnte. Und die Zahl der erfolgreich Behandelten wächst stetig! Mehr Beweis braucht es nicht für meine Arbeit! Eine bessere Visitenkarte als viele ZUFRIEDENE KLIENTEN gibt es nicht.


Willst du in die Fülle kommen? Gerne zeige ich dir, was du bereinigen und ändern musst, damit sich dein Leben zum Positiven verändern kann! Die Fülle wird zu dir kommen, wenn du auf dem richtigen Weg bist! Wenn du das richtige tust, und das richtige Bewusstsein erlangt hast! Die Geistige Welt und Gott wollen nicht, dass wir bettelarm sind und leiden! Das wollen die Dunklen, die negativen Menschen!! Darum sabotieren sie ständig unsere Arbeit, ziehen uns durch den Dreck, wo immer es nur möglich ist! Weil die Wahrheit soll ja nicht ans Licht kommen!! Und es ist auch nicht im Sinne der Dunklen, dass viele Menschen geheilt und von Besetzungen befreit werden, und aufwachen!

Indigos sind hoch entwickelte Seelen, in Menschen inkarnierte Lichtwesen die nicht zur Läuterung hier sind! Indigos sind freiwillig in diese Niederungen inkarniert um zu helfen! Und sie werden von den Dunklen gejagt, verfolgt, bekämpft und drangsaliert auf diesem Planeten! Über die Ebene der Materie und auch astral! Von Leben zu Leben! In jeder Reinkarnation, immer wieder! Doch jetzt ist Schluss damit! Dem Spiel wird nun ein Ende bereitet! Die Zeit der dunklen Wesen und ihren Manipulationen ist abgelaufen! Sie werden noch verzweifelt versuchen über ihre weltlichen Handlanger, die Geheimbünde und Logen, die Weltherrschaft zu erlangen, und die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzen! Es könnte jedoch passieren, dass vorher die göttlichen Lichtwesen im Auftrag Gottes eingreifen, und das dunkle Zeitalter Kali-Yuga endgülig beeden. Die Dunklen wissen, das sie gegen die Lichtwesen nicht die geringste Chance haben, und ihre Zeit abgelaufen ist. Darum wird es derzeit immer schlimmer auf der Erde! Das sind keine New Age Phrasen, sondern 5000 Jahre alte vedische (altindische) Überlieferungen!


Es gibt seit Jahrhunderten Geheimorganisationen (Logenbrüder und Ritualisten), die nichts anderes machen, als uns zu jagen, zu provozieren, zu drangsalieren, zu gefährden, zu beleidigen, zu bedrohen, zu benachteiligen, zu schädigen und mehr....Die unteren Mitglieder der Geheimorganisationen verdienen sich ´durch das JAGEN ihre Sporen, wissen nicht mal, warum sie das machen! Im Haus durch bestochene Nachbarn, auf der Strasse, beim Einkaufen, in der Gastwirtschaft, zu Fuß, mit dem Auto, dem Fahrrad, zu Pferd, mit dem Hubschrauber/Flugzeug/Drohne, überall und mit allem eben verfolgen und stalken sie uns! Zuhause hilft dann noch der liebe Nachbar um einen zu plagen durch Lärm und Gestank!

Im Internet werben sie Denunzianten und Provokateure an, damit diese dann -meist anonym oder mit falschen Namen- verleumderische und/oder herabwürdigende Kommentare ins Internet stellen, um meine Glaubwürdigkeit und mein Selbstbewusstsein zu zerstören. Meinen Namen und meine Arbeit in den Dreck ziehen, oder lächerlich machen! Oder sie streuen bei den Nachbarn, den Arbeitskollegen usw. Gerüchte, usw., usw.! Alles organisiert und geplant von den astralen 4D Dunkelmächten in Zusammenarbeit mit den 3D Geheimorganisationen und Logen! Um uns finanziell, nervlich, körperlich, und seelisch zu zerstören! Um die Reputation von Menschen wie mir (und dir?) zu vernichten! Unsere Würde zu zerstören, die Glaubwürdigkeit, einfach alles! Uns auszuschalten! Leider erreichen sie das auch bei den meisten Indigos! Meine Partnerin (seit 26 Jahren) hat ihr Haus verloren wegen Mobbing der Nachbarn, und den 2. Herzinfarkt gehabt! Meine Stieftochter verliert jedes Jahr eine Arbeitstelle! Beide auch Indigos.

Auch wenn sie auf diesem bekannten Videokanal meine Klickzähler stoppen immer wieder mal, damit ich nicht zu viele Klicks bekomme....offensichtlich sind meine Videos gefragt. Oder ALTE (die lange vor meinem Wirken schon im Netz waren) negative "Geistheilerbeiträge" im Internet von irgendwelchen Menschen, so verlinken und verschachteln, dass plötzlich "SANANDA", natürlich negativ, mit aufgeführt und einbezogen wird in den negativen Artikeln, und der erste Eindruck entsteht, dass es sich um mich handelt! Gut sind sie die Dunklen, das muss man Ihnen lassen! Sie verdrehen wirklich alles und verwirren die Menschen enorm! Ich persönlich glaube aber, dass die meisten Menschen schon lange wissen, dass fast alle Medien, auch und vor allem das Internet und das TV, benutzt werden, um die Wahrheit zu vertuschen und Desinformationen zu streuen, sowie unliebsame Menschen an den Pranger zu stellen, und kaputt zu machen! Man macht aus Aufklärern Rechtsradikale! Aus Friedensaktivisten und friedlichen Demonstranten Terroristen! Aus den Guten macht man die Bösen usw.! Aus echten Heilern macht man Scharlatane und Betrüger! Genauso werde ich auch bekämpft. Aber intelligente Menschen merken instinktiv, was da vor sich geht!

Die gelenkte, manipulierende LÜGENPRESSE und ihre manipulierten Lügenjournalisten, und das manipulierte Internet, haben den Auftrag, jegliche ECHTE Spiritualität UND SYSTEMGEGNER, ALSO WAHRHEITSKÄMPFER, zu bekämpfen! Sie zerstören ganze Familien und Existenzen, ohne mit der Wimper zu zucken! Aber in Zeiten, wo Menschen vor Kameras geköpft werden ist das wohl normal. Merkt denn niemand, wie verdreht die Menschheit ist? Ich habe leider keine Zeit, mich um die erfundenen, diffamierenden Lügen und Verleumdungen der Presse und des Internets über mich zu kümmern! Das ist wie ein Kampf gegen Windmühlen! Dass die Medien täuschen und lügen weiß man ja. Es gibt aber auch unseriöse Ärtze und unseriöse Professoren, die Effekthascherei und Populismus betreiben! Und vor allem ein unterentwickeltes Bewusstsein haben! Sie reden im Konjunktiv und misssbrauchen ihre Stellung! Sie dienen dem System, der Dunkelheit! Und sie wollen ihre Anstellung nicht verlieren! Ich bin einfach nur fassungslos über derartige Verdummung der Menschen! Und noch mehr, dass es immer noch Menschen gibt, die das alles glauben und unterstützen! Lieber Leser, entscheide dich einfach, was du glauben willst! Ob du perfiden Verleumdungen und billigen Schlagzeilen in der Art eines Boulevard-Journalismus glauben willst, oder dich für das Licht und die Wahrheit entscheidest! Wer auf derartige Manipulationen reinfällt, der tut mir leid!

Was ich allen armen Seelen die mich verhöhnen, verspotten und bekämpfen, zugute halte ist, dass sie einfach nicht wissen, von was ich rede. Sie KÖNNEN es nicht verstehen! Es ist, als würde ein Deutscher chinesisch hören und kein Wort verstehen! Insofern habe ich Mitleid mit diesen armen, unbewussten Menschen. Die Drahtzieher sind ganz andere, und die wissen genau, warum sie Leute wie mich und viele andere, die dem Licht zuarbeiten, bekämpfen lassen! Darum hüte dich vor spirituell tätigen Menschen, die ungezwungen, ohne jegliche Hindernisse und Beschimpfungen, Beleidigungen und Blockaden, sowie ohne massive Angriffe, ungestört ihrer Arbeit nachgehen können! Da stimmt dann 100% etwas nicht! Das sind dann keine "echten" Spirituellen, wenn man sie "gewähren "lässt! Eines steht auf jeden Fall fest: Für irgendjemanden bin ich unheimlich wichtig! Eine Gefahr, die unglaubwürdig gemacht werden muss! Vielleicht kannst du dir denken, wem ich im Wege stehe! Mir tun alle Dunklen so langsam leid! Weil sie nicht wissen, was Liebe ist. Sie sind getrennt von Gott!


Das ist die Masche des organisierten Bösen! SIE MACHEN IMMER DAS OPFER ZUM TÄTER! Dieses System gibt es seit unglaublich langer Zeit. Nur hat sich die Art und Weise verändert, die Technik! Früher hat man uns an den Pranger gestellt, gesteinigt, gekreuzigt, verbrannt und geköpft, heute werden wir verleumdet, bestrahlt mit Skalarwellen, elektromagnetischen Waffen, Mikrowellenwaffen und Psychotronischen Waffen (E-Waffen) u.a. (Brummton, Juckreiz, Tinnitus, Kopfdruck, Nackenschmerzen, Organvibrationen) vergiftet übers Essen und mit Chemtrails, unsichtbar gefoltert und bei jedem Schritt blockiert, überwacht und verfolgt! Aber so, dass nur wir es merken! Damit wir als unglaubwürdig da stehen, wenn wir es anderen mitteilen, als Betrüger, Querulant, Spinner, vielleicht noch als Sektenanhänger oder ähnliches. Und als Idioten da stehen! Als paranoide Geisteskranke erscheinen! Weil die anderen, die "Normalos" schlafen! Sie können uns Indigos nicht verstehen! Und sie wollen es auch nicht! Die Denunzianten aus Jesus Zeiten und der Inquisition sind wieder unter uns (Reinkarnation)! Heute leben Sie in unseren Familien, in unserer Nachbarschaft, unseren Vereinen, arbeiten und leben unter und mit uns, schleichen anonym im Internet umher und ziehen über (mich) uns her, verbreiten schlichtweg Mist, und stiften Unfrieden wo es nur möglich ist! Ich sage nur: Zersetzung! Mobbing! MindControl! Alles Gute und nicht System konforme wird rigoros bekämpft, lächerlich gemacht, verspottet, unglaubwürdig gemacht! Das geschieht im Kleinen wie im Großen! Überall und immer! MICH können sie jedoch nicht mehr bremsen! Ich habe keine Angst und ich weiß JETZT um meine Stärken, und meine Fähigkeiten! Ich kann dir heute sagen, wie du dich gegen all das schützen kannst, damit dir nichts, aber auch gar nichts mehr von denen was anhaben kann!!

Ich werde nicht jeden Menschen retten und ihm helfen können! So wie ich das sehe, sind die meisten nicht mehr zu retten, und werden ihre Strafe, sorry Erkenntnisse, dann schon erhalten, aber nicht auf diesem schönen Planeten Erde......Ich bin da um die Wahrheit suchenden Indigos, und die positiven Sternensaaten zu unterstützen! Und alle Menschen, die sich für das Licht und die Wahrheit entscheiden werden! Wir Indigos, und auch einige positive Sternensaaten, sind auf dem Jesusweg! Werden verspottet, bekämpft, verhöhnt und als böse Lügner und Gotteslästerer dargestellt! Wir kennen das ja alles. Die Menschen haben nichts dazugerlernt! Die Denunzianten und Hetzer, die Phärisäer, sind alle noch immer (wieder = Reinkarnation!) unter uns! Es gefällt Ihnen nicht, dass jemand wie ich, und auch viele andere, mit derartigen (oft schlummernden) Fähigkeiten, auf der Welt sind! Was haben Sie mit JESUS gemacht? Sie würden es heute wieder so tun!! Man muss ja nur im Internet schauen, wie dort Menschen, die die Wahrheit sagen angegriffen, verhöhnt, verspottet und fertig gemacht werden! Die Menschheit entwickelt sich rückwärts! Es wird Zeit, dass wir alle aufwachen! Wacht auf! Dies ist ein Weckruf an euch! Wacht endlich auf!

Wenn du an einer Krankheit oder sonstigen Störung deines Lebensflusses leidest, dann soll auch dir das etwas sagen! Es ist eine Mitteilung an dich! Ich kann dir bei der Wahrheitssuche und geistigen Ursachenforschung, sowie dem Finden und Umsetzen der Lösungen behilflich sein! Du musst und sollst nicht damit leben! Da du meine Seite hier gerade liest, will "man" dir auf die Sprünge helfen! Ich kann dir helfen! Das ist meine Bestimmung und der Grund, warum ich hier bin! Die Menschen zu befreien von ihren negativen Energien! Ihnen auf der Suche nach dem eigenen ICH beiseite zu stehen!

Eine alte Wahrsagerin sagte mir vor langer Zeit, ich hätte metaphysische Fähigkeiten. Ich konnte das damals nicht richtig einordnen. Meinte Sie damit, dass ich von jeher die Menschen "durchschaute"? Ich hatte schon immer die Gabe, das wahre Gesicht der Menschen zu sehen-das hinter der Maske-und Ihre wahre Gesinnung zu erkennen, sowie Ihr Verhalten vorauszuahnen! Nur dachte ich immer, das wäre nichts besonderes, bzw., war ich meist immer nur sehr damit beschäftigt mein eigenes Leben in den Griff zu bekommen und hatte kein Bewusstsein für diese meine Gabe. Oft machte ich spaßig gemeinte Voraussagen über zukünftige Geschehnisse, und alle Menschen um mich herum waren dann immer verblüfft ob deren Eintreffens. Auch sah ich ab und zu seltsame, grässliche Fratzen in Gesichtern mancher Menschen die mir begegneten, und hielt es meist für Sinnestäuschungen meiner Augen. Dem war leider nicht so....Es waren besetzte Menschen!


Aufgrund vieler nicht nachvollziehbarer, seltsamer paranormaler Vorkommnisse um mich herum, suchte ich dann später viele Heiler und spirituelle Berater auf. Ärzte konnten mir schon lange nicht mehr helfen! So richtig helfen konnte mir aber auch keiner der Heiler, da die Geschehnisse um mich herum offensichtlich nur ganz wenigen Menschen passierten und allen unbekannt waren. Offensichtlich verbarg sich hinter meiner Lebens-Story etwas sehr Geheimnisvolles, was niemand entschlüsseln konnte! Eine ältere, nicht mehr aktive Heilerin aus dem Schwarzwald, meinte einmal, sie spüre ganz deutlich starke Heilenergien von mir ausgehend. Sie bekäme "Gänsehaut", das wäre unglaublich. Ich sei doch selber ein großer Heiler und hätte immense Fähigkeiten. Andere Heiler müssten zu mir kommen meinte Sie, NICHT ich zu denen. Aber ich konnte auch mit dieser Aussage noch nichts Greifbares anfangen! Mir fehlte einfach der Glaube daran! Ich bin da ganz ehrlich! Auch wenn mir oft gesagt wurde, ich würde eine immense, Strom artige Energie ausströhmen. Ich habe das halt nie "bewusst" zur Kenntnis genommen. Mittlerweile "passieren" sehr seltsame Phänomene! Menschen, die sich in meiner unmittelbaren Umgebung aufhalten, berichten von spontan eintretenden Heilungen aller möglichen Wunden und Entzündungen, und dergleichen! Ich muss das erstmal weiter beobachten, um mir ein Bild darüber zu machen, was da vonstatten geht!

Mysteriöse Ereignisse in meinem direkten persönlichen Umfeld zwangen mich dann später dazu, tief in die spirituelle Welt einzutauchen, nachzuforschen, zu recherchieren und meine wahre, geistige Identität (Seele) und Bestimmung herauszufinden! Meine blockierten und lange manipulativ unterdrückten Fähigkeiten und Kräfte kamen buchstäblich ans Licht! Menschen aus meinem persönlichen Umfeld, die schon 25 Jahre und länger an Krankheiten litten, wurden plötzlich gesund! Ich stellte erstaunt fest: Ich habe paranormale und geistige Kräfte! Und viele andere positive Dinge mehr, die ich an mir entdeckte, gerade in Bezug auf verstorbene Seelen und Geister, die ich wahrnehmen kann, mit denen ich kommunizieren kann! Ich bin also auch ein "Geisterjäger", wie es die Menschen ausdrücken! Auch wurde mir von der geistigen Welt das Auflösen und komplette Beseitigen verschiedenster "negativer Anhaftungen und Blockaden", sowie "negativer Energien und Besetzungen" erklärt und die Bemächtigung dazu in mir aktiviert! Es gibt noch weitere Fähigkeiten, die ich an mir entdeckte. Auch durfte ich viele interessante Erkenntnisse über die Menschheit, deren Entstehung und Werdegang, sowie über das Universum und Gott gewinnen! Dieses Wissen kann man auch als Geheimwissen bezeichnen!

Um die hilfesuchenden Menschen und alle Indigos zu unterstützen hat mir die positive geistige Welt besondere Fähigkeiten, sowie zahlreiche Helfer und Helfershelfer zur Verfügung gestellt, sowie eine Kommunikationspforte zur positiven geistigen Welt geöffnet., einen Zugang zum kollektiven Unterbewusstsein. Dort ist alles mit allem, jeder mit jedem vernetzt. Somit erhalte ich sämtliche notwendigen Informationen aller Menschen und Tiere, quasi auf Knopfdruck. Dadurch kann ich unter anderem fast alle Fragen des Lebens und des Seins beantworten (nur wichtige Fragen!), sehe und fühle "Dinge", die der Mensch nicht sehen/fühlen kann! Ich kann auch die wahren geistigen Ursachen der Probleme der Menschen herausfinden, und ihnen dabei helfen, diese zu beseitigen! Die Welt da draußen, in der wir Menschen leben, würde mein Angebot wohl als das Angebot eines Geistheilers, sprituellen Trainers, Heilers, Hellsehers und/oder auch das eines Parapsychologen bezeichnen. Es ist nichts Negatives! Ich habe Kontakt zu den "Guten" ganz oben....., nicht zu den "Dunklen"! Ich hätte das noch vor wenigen Jahren nicht für möglich gehalten, dass ich einmal in diesem Sektor beruflich (Berufung) tätig sein würde......Ich habe das auch nicht gelernt, das kann man nicht lernen....Vielleicht geben es manche vor gelernt zu haben, und haben viele Urkunden und Auszeichnungen darüber,....Man hat derartige Gaben Gottes oder nicht! Ich habe die Aufgabe, die Menschen und Tiere von ihren negativen Energien zu befreien!

Mein Leben hat sich mittlerweile total verändert! Die Angriffe per Mail, im Internet, über die Presse, verbal, in Natura, auf der Straße, beim Einkaufen, überall eben, machen mir nichts mehr aus! Sie kommen nicht mehr zu mir durch! Schuldzuweisungen und Verleumdungen machen mir nichts mehr aus! Die Bestrahlungen und Besendungen machen mir nichts mehr aus. Meine Familie und ich sind gesund und wir leben in der Fülle! Mangel gibt es keinen mehr! Ich bin vollkommen gesund, und es geht mir gut! Ich lebe in der absoluten Fülle, (Fülle ist bei mir sehr schnell erreicht!) die Verfolgungen und Blockaden machen mir nichts mehr aus. Alles was mich je störte und hinderte, quälte und plagte, macht mir nichts mehr aus! Es gibt nichts, was mein Leben negativ beeinträchtigen kann! Die negativen und außerirdischen Mächte trauen sich nicht mehr an mich ran. Die negativen nächtlichen Besucher bleiben weg! Ich habe einen Weg gefunden, sie mir vom Leib zu halten. Mein Schutz wirkt! Ich bin in meiner vollen Kraft, und alles was ich denke und sage, wird sofort zur Realität! Ich muss aufpassen, was ich sage und denke! Ich erschaffe mir meine Welt dadurch. Ich lebe im totalen Glück und in Frieden mit mir, mit allen, und allem was ist! Die Menschen, und auch die Tiere, lieben mich und respektieren mich! Mein Glück teile ich mit unglaublich vielen Menschen, in dem ich Ihnen helfe das gleiche Glück zu erlangen, welches ich nun habe!

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, für die scheint es offensichtlich für die meisten Menschen keine Erklärungen zu geben! Dem ist aber nicht so! Es gibt für alles eine Erklärung, man muss es nur wissen. Unsere Schulausbildung, sowie die religiösen und staatlichen Unterdrückungen sind da nicht gerade hilfreich. Wissen ist auch hier Macht und kann Leben retten oder heilen, sowie Probleme dauerhaft beseitigen! Ich kann dir dabei vielleicht helfen! Und dir zeigen, wie du dich zukünftig eigenverantwortlich schützen kannst! Wie du überleben kannst auf diesem Planeten!

Da es keine Zufälle gibt auf Erden und im Universum-alles hat seinen Grund, und alles ist geordnet-, bist du auch nicht zufällig auf meiner Seite gelandet! Es gibt definitiv keine Zufälle! Wenn dich etwas bedrückt, krank macht, hindert am Leben, dann ist das nichts anderes als eine Mitteilung an dich! Dir soll etwas bewusst werden, und du sollst Erkenntnisse bekommen! Lass mich dir die geistigen Ursachen mitteilen, und diesen negativen Prozess für dich stoppen! Eine höhere Macht hat dich auf meine Seite geführt, um dir zu helfen! Nimm diese Hilfe an! Gib dir einen Ruck! Spring über dein Ego hinweg und kontaktiere mich! Hör nicht auf die negativen Gedanken in dir (das bist nicht Du!), die dich abhalten wollen mich zu kontaktieren! Oder hör auf sie, deine Entscheidung!










Geistheiler Sananda











Copyright 2017 geistheiler-sananda.net. All Rights Reserved. AGB Impressum




5610)
Am 19.05.2017 um 13:59 Uhr schrieb Frieda Sander / Homepage Edit - 6541 Delete - 6541 IP - 6541 Antwort - 6541

Bewertung: Sehr Gut

amzn.to/2lz5x3L

Caminante, no hay camino, se hace camino al andar. (Antonio Machado)

Hmm... Wer bin ich...
Wer mich hier nicht kennt, der ist wohl noch nicht lange hier!

Ich bin die Schöpferin der Lyrikecke - der gute Geist, der versucht hier alles zusammen zu halten und schön zu gestalten.

Wer mir etwas Gutes tun möchte, findet hier meinen Wunschzettel bei Amazon: http://amzn.to/2lz5x3L


5609)
Am 19.05.2017 um 13:28 Uhr schrieb Johanna Nebuch / Edit - 6542 Delete - 6542 IP - 6542 Antwort - 6542

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben wunderschöne Mandalas aus Asien bei facebook geteilt.Sowas können sie doch auch,vielleicht sogar noch feiner gestalten gelle!?


5608)
Am 19.05.2017 um 12:55 Uhr schrieb Konrad Rössler / Edit - 6543 Delete - 6543 IP - 6543 Antwort - 6543

Bewertung: Sehr Gut
Ich komme mal zu ihnen wenn es recht ist.
Am Eingangstor zum Park sah ich ein verwittertes Schild mit ihren Öffnungszeiten.
Hoffentlich stimmt diese Info noch.

Konrad Rössler

:rolleyes:


5607)
Am 19.05.2017 um 12:49 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6544 Delete - 6544 IP - 6544 Antwort - 6544

Bewertung: Sehr Gut
Gegensätze!
Zufriedenheit + Neid, Eintracht und Streit!
Viele Gedanken.
Manche,
die aus dem Brunnen der Erkenntnis schöpfen,
die einträchti9 neues entwickeln,
niemand verletzen, nichts zerstückeln.
Doch wir kennen Gedanken, die zerstören,
die wie ein Schachbrett das Böse vermehren.
Neid frisst sich ein, vergrößert sich,
bleibt niemals klein.
Neid zeigt Gier!
Zufriedenheit wurde wegradiert,
damit man nicht den Überblick verliert.
Denn man will mehr.
Der Größte + der Reichste will man sein,
die Gier frisst sich in den feinen,
Gedankenfäden ein.
Der Druck der Gier wurde zu stark.
Ein von der Gier Zerfressener sitzt verarmt
im Park.
11.05.2017 E. Hanf



5606)
Am 19.05.2017 um 11:24 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6545 Delete - 6545 IP - 6545 Antwort - 6545

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe mal bei YouTube Schloss Styrum eingegeben.
Da war eine Fernsehsendung über den Hexer zu sehen der immer zu deinen Partys kommt.
(Der bekannteste Hexer Deutschlands).
Und zwar wurde unten in der Gastronomie gedreht.
Ebenfalls bei YouTube unter Schloss Styrum fand ich eine Autorenlesung in deinem Atelier.Es las der bekannte Schriftsteller und Drehbuchautor Wolfgang Brunner.
Schaue mal nach, ich glaube du kennst diese Filme noch nicht.
Eigentlich wollte ich nach Filmen über das jährliche Schlossfest schauen,aber ich fand nichts.
Wahrscheinlich finde ich aber wenigstens den Termin bei Google.
Sommerfest,Schlossfest oder Familienfest,den Begriff habe ich wieder vergessen.


5605)
Am 18.05.2017 um 17:43 Uhr schrieb Jutta Kreis / Edit - 6546 Delete - 6546 IP - 6546 Antwort - 6546

Bewertung: Sehr Gut

Ich drehe mich im Kreis
fange ich dort an komme ich dort raus.
Mein Leben ist eine Achterbahn
es geht alles viel zu schnell und es ist zu kurz.
Das Herz es bebt und rast.
In manchen Momenten wird mir alles zur Last.
Aber irgendwann kommt ein winziger Sonnenstrahl zum Vorschein und dieser kleine Sonnenschein kann dein ganzes Glück sein.

Vernimm du auch dein Glück in strahlender Kunst!
Deine Werke sind ein Brunnen zu Erlebniswelten und du wohnst in ein einem Paradies.

Viel Glück mit einem Sommer und deinen Motorrädern.



5604)
Am 18.05.2017 um 17:07 Uhr schrieb Birgit Nannen / Edit - 6547 Delete - 6547 IP - 6547 Antwort - 6547

Bewertung: Sehr Gut

Wer oder was ist eine Seele?



Eine Seele ist für mich dieses lichtvolle, göttliche Wesen,
gespeist aus einer Quelle – wie auch immer wir diese Quelle nennen mögen – genial verbunden mit der bleibend währenden Ewigkeit,ein Teil des göttlichen großen Ganzen.

Interessant sind deine Malereien dazu,nonverbale Verstehbarkeiten mit vielen Kleinanzeigen zu den Ursprüngen.
Ganz fertig können deine Phantasien aber nicht ein vollendetes Bild erstellen,der Mensch bleibt vor einem interessanten Rätsel.

Gehe hin und arbeite voller Interessantheit in deiner Intuition an diesem Rätsel mal weiter...




5603)
Am 18.05.2017 um 14:25 Uhr schrieb G.Hansen / Edit - 6548 Delete - 6548 IP - 6548 Antwort - 6548

Bewertung: Sehr Gut
Ich lebe mit Leichtigkeit und Freude.
In alle meine Situationen kommt nun frischer Wind.
Die Gespäche mit dir sind aufrichtig.

:freu:


5602)
Am 18.05.2017 um 13:40 Uhr schrieb Heike Kanni / Edit - 6549 Delete - 6549 IP - 6549 Antwort - 6549

Bewertung: Sehr Gut

Eine Welt der philosophischen Vielfalt.
Interessant auch ihre Seelenschaukel.

Sehenswert!

Gruß,
Heike Kanni


5601)
Am 18.05.2017 um 11:35 Uhr schrieb Verena Uhlland / Edit - 6550 Delete - 6550 IP - 6550 Antwort - 6550

Bewertung: Sehr Gut
Sehr wertvolle Bilder,schön gestaltet.
Eine feine Maltechnik der gehobenen Klasse.

:giveme:


5600)
Am 18.05.2017 um 06:22 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6551 Delete - 6551 IP - 6551 Antwort - 6551

Bewertung: Sehr Gut
Erziehung mit Regeln!
Nur so
kann man mit Anstand in das Leben einsteigen,
ein gutes Benehmen
wird sich immer angenehm anzeigen.
Generationen
wurden mit strengen Vorgaben erzogen.
Keiner wurde dabei verbogen,
niemand
hat dabei die Würde verloren!
Freiherr von Knigge entwarf Regeln
für das Benehmen.
Eine Selbstverständlichkeit schon in unserer
Kinderzeit!
Denn niemand wollte sich schämen.
Das Leben nach dem Krieg war sehr hart.
Eigene Träume hingen im Stacheldraht.
Diese Wünsche,
wer sollte sie erfüllen,
alle mussten erst ihren Hunger stillen.
Keinen Bock auf Arbeit,
dieser Slogan war uns unbekannt,
Wir sind ohne Auto in die Schule,
auch ohne Verkehrsmittel auf die Arbeit gerannt,
ausgetretene Schuhe waren voller Sand.
.Wir lagen niemand auf der Tasche,
tranken auch nicht
aus Frust aus einer herum gereichten Flasche.
Wir mussten mit zum Hamstern fahren,
dabei lernten wir auch das Sparen.
Rechneten im Kopf sofort alles aus,
wir hatten keinen Rechner, auch nicht zuhaus.
Wir grüßten freundlich, das hat sich so gehört,
Danke und bitte, das war nie verkehrt.
Auch unser Wortschatz
war für unser Benehmen wichtig,
wir setzen Worte, anständig und richtig.
Wir wollen
uns jetzt nicht selbst in den Himmel heben,
aber wir leben bis heute noch mit Benehmen.

16.05.2017 E.Hanf






5599)
Am 18.05.2017 um 01:15 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6552 Delete - 6552 IP - 6552 Antwort - 6552

Bewertung: Sehr Gut

Bild zum 18.05.2017.jpg [Verschenken KLICK]



Guten Morgen Christiane!


18.05.2017


Das ist DEIN Impuls:





Es gibt viele
Möglichkeiten,
Zugang zu unserem
eigenen grenzenlosen
inneren Raum zu
bekommen.

Für die einen
ist es das Gebet,
für andere die Meditation.

Es kann die Kunst sein,
die Musik,
oder der Aufenthalt
in der Natur.

Ein Sonnenuntergang
in den Bergen,
der Blick auf die
Meereswellen -
such es Dir aus.

Alles, was den Geist
zur Ruhe bringt,
hilft, den Punkt
zu finden, an dem Du
Deine Verbindung mit
dem großen Ganzen
fühlst.

Den Punkt der
Antwort auf
jede Frage.



5598)
Am 17.05.2017 um 23:07 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6553 Delete - 6553 IP - 6553 Antwort - 6553

Bewertung: Sehr Gut

Fang mich auf....
Fang mich auf, wenn ich zweifele,
fang mich auf, wenn ich heuchele,
fang mich auf, wenn ich lüge,
fang mich auf, wenn ich unglücklich bin,
fang mich auf, wenn ich weine,
fang mich auf, wenn ich traurig bin,
fang mich auf, wenn ich mich ergebe,
fang mich auf, wenn ich unehrlich bin,
fang mich auf, wenn ich an mir selbst hadere,
fang mich auf wenn ich liebe,
fang mich auf …..!
© Christiane Rühmann
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


5597)
Am 17.05.2017 um 14:41 Uhr schrieb Hirokazu Takimoto / Edit - 6554 Delete - 6554 IP - 6554 Antwort - 6554

Bewertung: Sehr Gut
Die Bilder sind sehr schön.Manchmal kommt ein prickeln auf die Haut wenn ich sie sehe.Es ist bestimmt viel Mühe damit.Sie Bilder zeigen ganz viel vom Mikrokosmos.

Hirokazu Takimoto

:angel:


5596)
Am 17.05.2017 um 13:26 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6555 Delete - 6555 IP - 6555 Antwort - 6555

Bewertung: Sehr Gut
Das Fundament!
Ein wichtiger Bestandteil
für eine lange, erwünschte Haltbarkeit.
Es muss
sehr solide gebaut in der Ausführung sein,
sonst stürzt es bei kleinsten Erschütterungen
bald wieder ein.
Ein Fundament sollte Sicherheit geben,
in allen Bereichen unseres Lebens.
Für den Hausbau
oder Aufbau einer Lebensgemeinschaft.
Ein Fundament ist für beide wichtig,
wenn wir das bedenken,
dann liegen wir richtig.
Dann können wir vertrauen,
können immer weiter aufbauen.
Nichts bricht ein,
starke Flanken halten alles zusammen,
man muss nicht bangen.
Ein gutes Fundament man durch
Haltbarkeit erkennt.
13.05.17 E. Hanf




5595)
Am 16.05.2017 um 18:13 Uhr schrieb Naomi Schütt / Edit - 6556 Delete - 6556 IP - 6556 Antwort - 6556

Bewertung: Sehr Gut

Heh he,
gibt es noch eine letzte Instanz mit der sich die Menschheit beschäftigen könnte,oder gibt es höchstens noch die Beschäftigung mit vergeblichem teuerem Terraforming?
Sie erzählen in ihren Bildern was von der Entwicklung von Galaxien,daß macht mich neugierig.
Eine Frage von nicht geringer Bedeutung.

Ich sehe keine neuen Werke mehr von ihnen.
Sie könnten mal ein deutliches Zeichen mit einem Hinweis setzen.


5594)
Am 16.05.2017 um 15:37 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6557 Delete - 6557 IP - 6557 Antwort - 6557

Bewertung: Sehr Gut

Schaue einfach weiterhin nach Innen,
Friedhelm


5593)
Am 16.05.2017 um 15:34 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6558 Delete - 6558 IP - 6558 Antwort - 6558

Bewertung: Sehr Gut


Wichtig im Leben ist einzig und allein die radikale, totale Änderung,schaue nach innen und rechtfertige dich nicht.
Die endgültige Umwandlung - alles andere hat schlicht und einfach
nicht die geringste Bedeutung.

Die Meditation ist eine grundlegende Notwendigkeit, wenn man diese
Wandlung wirklich allen Ernstes wünscht.

Keinesfalls wünschen wir eine oberflächliche, nutzlose Meditation.

Wir müssen ernsthaft werden und all den überbordenden Unsinn des
Pseudo-Esoterismus und des billigen Pseudo-Okkultismus beiseite lassen.

Wenn wir mit der esoterischen Arbeit nicht tatsächlich scheitern wollen,
müssen wir ernsthaft sein können, müssen wir fähig sein uns zu ändern.

Den Egoismen so fern...

Wer nicht meditieren kann, wer oberflächlich und schwerfällig ist, dem
wird es niemals gelingen, das Ego aufzulösen und er wird wie Treibholz auf
dem Strom des Lebens dahertreiben.

Ein im täglichen Leben entdeckter Defekt muss in seiner ganzen Tiefe
durch die Technik der Meditation verstanden werden.

Das Arbeitsmaterial für die Meditation findet man eben gerade in den
verschiedenen Ereignissen und Umständen des täglichen, praktischen Lebens.

Die Menschen protestieren immer gegen unerfreuliche Ereignisse, sind
sich aber nie der Nützlichkeit solcher Vorkommnisse bewusst.

Anstelle eines Protestes gegen die unerfreulichen Umstände und Ereignisse
müssen wir lernen, in der Meditation die für das Wachstum unserer
Seele nützlichen Punkte herauszuschälen.

Eine tiefe innere Meditation über dieses oder jenes angenehme oder unangenehme
Ereignis, erzeugt in uns selbst den Geschmack,das Resultat.

Wir müssen eine genaue psychologische Differenzierung zwischen dem
Geschmack der Arbeit und dem Geschmack des Lebens machen.

Um in uns den Geschmack der Arbeit zu spüren, müssen wir unsere übliche
Haltung gegenüber den Lebensumständen völlig umkehren.

Niemand kann den Geschmack dieser Arbeit kennen lernen, so lange er
den Fehler begeht, sich mit den verschiedenen Ereignissen zu identifizieren.
Auch nicht,wenn die heutige Politik zu seltsam ist.

Die Identifizierung verhindert die gebührende psychologische Einschätzung
der Begebenheiten.

Wenn man sich mit diesem oder jenem Ereignis identifiziert, wird man
nie die nützlichen Elemente aus ihm herausschälen können, die dazu dienen,
uns selbst kennen zu lernen und die das innere Wachstum unseres Bewusstseins
fördern.

Wer sich der esoterischen Arbeit widmete und dann die Achtsamkeit verliert
und in die Identifizierung zurückfällt, wird wieder den Geschmack des
Lebens anstelle des Geschmacks der Arbeit empfinden.

Seine vorher umgekehrte psychologische Haltung ist wieder in ihren ursprünglichen
Zustand der Identifizierung zurückgefallen.

Jeder unerfreuliche Umstand muss mittels der bewussten Vorstellung in
der Meditation nochmals rekonstruiert werden.

Die Rekonstruktion irgendeiner Szene ermöglicht es uns in direkter Weise
selber festzustellen, welche Ichs daran beteiligt waren.

Ein Beispiel: In einer Eifersuchtsszene wirken Ichs des Zornes, der Eifersucht
und sogar des Hasses mit.

Jedes einzelne dieser Ichs, dieser Faktoren, zu verstehen, setzt in der Tat
tiefe Reflexion, Konzentration und Meditation voraus.

Die ausgeprägte Tendenz, immer die Schuld auf andere zu schieben, ist
ein Hindernis für das Verständnis unserer eigenen Fehler.

Freilich ist es enorm schwierig, in uns diese Neigung der Beschuldigung
anderer zu besiegen.

Im Namen der Wahrheit müssen wir sagen, dass wir, und nur wir selbst,
die einzigen Schuldigen an den diversen unangenehmen Umständen des Lebens sind.

Die verschiedenen angenehmen oder unangenehmen Begebenheiten existieren
mit oder ohne uns und wiederholen sich unablässig und mechanisch.

Ausgehend von diesem Grundsatz kann kein Problem eine endgültige
Lösung haben.

Die Probleme sind einfach Probleme des Lebens; gäbe es eine endgültige
Lösung, wäre das Leben nicht Leben, sondern Tod.

Die Umstände und Probleme selbst können zwar geändert werden, hören
aber niemals auf sich zu wiederholen und können nie eine endgültige „Lösung“
haben.

Das Leben ist ein Rad, das sich mit allen angenehmen und unangenehmen
Umständen mechanisch weiterdreht, ständig sich wiederholend.

Wir können dieses Rad nicht aufhalten, die angenehmen und unangenehmen
Umstände wiederholen sich immer wieder - aber unsere Einstellung zu
den Ereignissen des Lebens können wir ändern.

In dem Maße, wie wir lernen aus den Umständen des Lebens das Material
für die Meditation herauszuholen, werden wir uns nach und nach selbst
entdecken.

In jedem angenehmen oder unangenehmen Lebensumstand existieren
diverse Ichs, die man mit der Technik der Meditation in ihrer ganzen Tragweite
verstehen muss.

Das heißt weiter, dass jede Gruppe von Ichs, die an diesem oder jenem
Ereignis oder Begebenheit im praktischen Leben beteiligt waren, vollständig
verstanden und danach durch die Macht des göttlichen
Mutes aufgelöst werden müssen.

In dem Maße, wie wir den Sinn der psychologischen Selbst-Beobachtung
anwenden, entwickelt sich dieser in wundervoller Weise. Und so werden wir
während der Meditation die Ichs wahrnehmen können.

Die innere Wahrnehmung der Ichs vor und während der ganzen Arbeit ist
äußerst interessant.

Sind diese Ichs endlich enthauptet und aufgelöst, fühlen wir eine große
Erleichterung und ein unbeschreibliches Glück.

Wer weiß schon,was höchste Erkenntnisse bewirken können,wenn jegliche Erfahrungen fehlen...















Registriert seit:29. Juli 2005Beiträge:4.608Ort:Nähe Stuttgart


Hier werden Erkenntnis durch Spiegelung und Erkenntnis durch Meditation in einen Vorgang gebracht. Meditation halte ich für sinnvoll, um in einen Zustand der Ruhe, der Klarheit und der Empfänglichkeit für die Wirklichkeit zu kommen. Meditation öffnet mich für die Kräfte der Liebe, der Gnade und der Empathie. Um meine Alltagsumgebung als Lehrmeister und Spiegel zu verstehen, ist Meditation nicht unbedingte Voraussetztung.
Heute hatte ich vor Augen, was ich in meinem Leben alles verursache und auszubaden habe..., welche Arbeit mir bevorsteht, bis ich mein reines Sein verwirklicht habe. Diese Erkenntnis hat mich schier erschlagen...
Die Meditation ist vielleicht eher dazu da, mir die Kraft zu holen, dieser Arbeit gewachsen zu sein...
Kalihan



Saraswati,27. November 2005

#3

.





fckwSehr aktives Mitglied

Registriert seit:27. Juni 2003Beiträge:5.865




Zitat von Kalihan:


Heute hatte ich vor Augen, was ich in meinem Leben alles verursache und auszubaden habe..., welche Arbeit mir bevorsteht, bis ich mein reines Sein verwirklicht habe. Diese Erkenntnis hat mich schier erschlagen...
Die Meditation ist vielleicht eher dazu da, mir die Kraft zu holen, dieser Arbeit gewachsen zu sein...


Das reine Sein verwirklichen? Ist denn das Sein nicht das, was schon verwirklicht ist? Gibt es ein Sein, das noch verwirklichter ist, als das Sein, das bereits vorhanden ist? Gibt es ein unreines und ein reines Sein?



fckw,27. November 2005

#4

.





ElaMiNaToSehr aktives Mitglied

Registriert seit:10. April 2004Beiträge:4.582Ort:NRW




Zitat von fckw:


Das reine Sein verwirklichen? Ist denn das Sein nicht das, was schon verwirklicht ist? Gibt es ein Sein, das noch verwirklichter ist, als das Sein, das bereits vorhanden ist? Gibt es ein unreines und ein reines Sein?


Es gibt nicht nur ein reines und ein unreines Sein, es gibt auch noch unendliche viele Seine zwischen diesen Extrempunkten.



ElaMiNaTo,27. November 2005

#5

.





NiemandSehr aktives Mitglied

Registriert seit:21. November 2004Beiträge:7.604Ort:Niemandsland / Neutrale Zone



Werbung:



Also Niemand hält sehr viel vom Reinheitsgebot. Da isser recht pingelig



Niemand,27. November 2005

#6

.





SaraswatiSehr aktives Mitglied

Registriert seit:29. Juli 2005Beiträge:4.608Ort:Nähe Stuttgart




Zitat von fckw:


Das reine Sein verwirklichen? Ist denn das Sein nicht das, was schon verwirklicht ist? Gibt es ein Sein, das noch verwirklichter ist, als das Sein, das bereits vorhanden ist? Gibt es ein unreines und ein reines Sein?


Auf diese Antwort hab ich gewartet! Was ich meinte ist: Bis mein Sein mit der Umgebung harmoniert, bis ich ganz im Einklang bin... Oder bis ich meine Lebensumstände so eingerichtet habe, dass ich mich komplett wohlfühle... Wenn ihr glaubt ich solle einfach einverstanden sein, dass mein Auto verreckt ist, das ich mich auch so laufend verspäte, dass ich vergesslich bin und solche Sachen... mir kommt's nicht ganz geheuer vor... Mein Sein nehme ich wahr, aber ...
Kalihan



Saraswati,27. November 2005

#7

.





okidokiNeues Mitglied

Registriert seit:17. Oktober 2005Beiträge:1.380Ort:Wesel



hallo Leute
Was haltet ihr denn davon zur Selbsterkenntnis zu gelangen durch
Selbsthypnose?
Habe mir dazu einige Texte runtergeladen von Alexander Cain und Rüdiger Dahlke
Aber vorab wird da gesagt von einem der beiden das dies nicht funktioniert und keine Wirkung hat wenn man nicht die Original CD hat.
Aufgrund unterschwelliger Sublimierung die auf der Kopie nicht wirkt oder
dort nicht vorhanden ist.
Wie hab ich das zu verstehen?
Kennt sich da jemand aus?
Danke schonmal im vorraus für Antworten....



okidoki,28. November 2005

















































































































5592)
Am 16.05.2017 um 14:56 Uhr schrieb Andrea Tomms / Edit - 6559 Delete - 6559 IP - 6559 Antwort - 6559

Bewertung: Sehr Gut

Ein Mann stellt sich gegen die Pharma um das Leben seiner Mitmenschen zu retten... und um dieses materialistische, einseitige, menschenunwürdige System zu stoppen!

„Meine unerschöpfliche Menschenliebe, mein Wissen und meine unbändige Kraft werden keine Ruhe finden, bis nicht alle Menschen auf dieser Welt den Weg aus Krankheit und Leid wieder zurück ins Leben gefunden haben!“ Robert Franz

Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten
und einige Leute alle lange Zeit; aber alle Leute allerzeit zum Narren halten kann man nicht.



„Kreuzigt mich, aber gebt allen OPC!
Gesund oder krank – kein unabwendbares Schicksal,
es liegt an Dir selbst !“
„Robert Franz, geboren am 19.05.1960 in Temeschburg (Rumänien), hat seine
Kindheit mitten in der wilden Natur Rumäniens verbracht und schon damals
seine Berufung zum gesunden Leben mit und aus der Natur entdeckt. Aus dem
kleinen 'lockigen und barfüssigen Blondschopf ' wurde schon sehr bald dank vieler
Extrem-Situationen und Grenz-Erlebnisse eine von positiver Energie aufgeladene
Naturkraft - mit einem riesigen Spektrum an praktischer Erfahrung in der
Naturheilkunde. Mit seinem Buch will Robert Franz seinen ganz persönlichen
Beitrag zum Wohl seiner Mitmenschen leisten; und das will er unerschrocken und
provokativ tun, um den von der Pharma-Industrie zu verantwortenden
Teufelskreis von Wirkung und Nebenwirkung zu durchbrechen und so die
Menschen vor Krankheit und vermeidbarem Leid zu bewahren.
Robert Franz ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „Naturmensch“, der seine
schier unerschöpfliche Energie aus der Natur und der Liebe zu seinen
Mitmenschen schöpft. Seine jahrzehntelangen Erfahrungen mit den Kräften der
Pflanzen und der Kraft eigener positiver Gedanken zur Bewältigung von
Krankheiten und Schicksalsschlägen will er in seinem Buch weitergeben und
damit die Leser ermuntern, eine neue Einstellung zum eigenen Körper und zu
einer „natürlichen Gesundheit“ zu finden.
Robert Franz nimmt uns mit auf eine wunderbare Reise durch seine Welt der
Naturheilmittel und Pflanzen, die durch ihre Heilkraft unser Leben ins Positive
verändern können. So kann jeder in Eigenverantwortung für sich persönlich entscheiden,
ob er in Zukunft mehr Raum den Krankheiten oder aber mehr Raum
der Gesundheit geben will. Allein schon durch die Kraft eigener positiver
Gedanken, durch natürliche Heilmittel und durch eine möglichst naturbelassene
Ernährung kann jeder von uns den eigenen Körper darin unterstützen, nicht nur
gesund zu werden, sondern über viele Jahre länger gesund zu bleiben. Ohne die
Mittel der Pharma-Industrie.

Ob damit Robert Franz durch seine naturnahe Lebensphilosophie das Geheimnis
einer „natürlichen Gesundheit“ gefunden hat? Zur Klärung dieser Frage will dieses
Buch zugleich Anregung und Diskussionsgrundlage anbieten. Mit seinem
umfangreichen Wissen und vielen wertvollen Gesundheits-Tipps aus der kostenlosen
Naturapotheke direkt vor unserer Haustür zeigt uns Robert Franz mit seinem
Buch die Richtung für ein gesundes und lebenswertes Leben. Die Weichen
aber müssen wir selbst stellen.
Robert Franz stellt in seinem Buch aufgrund eigener Erfahrungen fest, dass
Krankheiten – auch mit schlechter Prognose - kein unabwendbares Schicksal
mehr sein müssen, sondern bei gezieltem Einsatz von Naturheilmitteln und
Heilpflanzen sehr erfolgreich und kostenbewußt zu behandeln sind - oft schneller
und auf jeden Fall schonender und außerdem noch preiswerter als mit der „chemische
Keule“ der Pharma-Industrie.
Robert Franz kämpft deshalb auch in seinem Buch dafür, daß die Therapie mit
Naturheilmitteln und Heilpflanzen nicht nur als „Nahrungsergänzung“, sondern
als echte und preiswerte Alternative zur modernen Medizin gewertet wird. Er
sieht hier aufgrund der vielen veröffentlichten Therapie-Erfolge vielleicht schon
sehr bald einen radikalen Durchbruch zu einem ganz neuen, naturverbundenen
Gesundheitsbewusstsein. Dazu will dieses Buch anregen, aufrütteln und ganz
bewußt provozieren.

Hjalmar Franke
GfD - Gesundheitsforum Deutschland e.V.
D-97688 Bad Kissingen

Was schreiben die Medien über Robert Franz?
„ Hilf den Menschen,
die Gesundheit wiederzufinden!“
OPC – Botschafter
Aus dem winzigen SMART schält sich eine abgewetzte Lederjacke mit Inhalt. Sie erinnert an eine Zeit, als Robert Franz noch halsbrecherische Rennen fuhr. Was mich leer schlucken läßt sind indes nicht die breiten Schulterpolster des „Biker“- Teils, sondern Roberts Naturlocken, die in einem leuchtenden Violett erstrahlen, wie sein Vollbart auch. Ein Pumuckel in Lederkluft, der auch noch barfuß geht. “Ich trage schon seit zwei Jahren keien Schuhe mehr“, erklärt Robert lachend, als er über die Schwelle tritt. „Seit ich regelmäßig OPC aus Traubenkernenextrakt einnehme“. Schnee und Minusgrade schrecken ihn nicht ab, selbst wenn er stundenlang draußen ist. „Ich warte noch immer, das mich die erste Erkältung überfällt, oder wenigstens ein leichter Schnupfen“, meint Robert spitzbübisch. Dass seine Frau es mittlerweile verweigert, sich mit ihrem violetten Plattfuß-Rocker auf der Straße zu zeigen, kann man ihr auch nicht verübeln. Lieben tut sie ihn trotzdem. Und das nicht nur seinen freundlichen Augen wegen. Als Beruf gibt er Automechaniker an. Unter anderem. In erster Linie ist der in Rumänien aufgewachsene Robert ein Menschenliebhaber im ursprünglichen Wortsinn. Eine „gedopte“ Naturgewalt, die sich brennend verzehrt im Wunsche, anderen Menschen zu helfen. Egal ob er von einem Straßenpolizisten einen Strafzettel erhält oder im Supermarkt einer an der Kasse stehenden Unbekannten einfach so seinen eigen Zehn-Euro-Schein in die Hand drückt, weil er bemerkt hat, dass sie in finanzielle Verlegenheit geraten ist – Robert Franz geht auf alle Menschen zu, spricht sie an und erzählt ihnen ungefragt vom Wichtigsten, was sie seiner
Meinung nach für ihre Gesundheit brauchen.

Ein Weg den man gerne mitnehmen kann,wenn die Seele sich öffnet.

Und wenn du dich sperrst nimm einen anderen Weg.



5591)
Am 16.05.2017 um 13:18 Uhr schrieb Joachim Tanzel / Edit - 6560 Delete - 6560 IP - 6560 Antwort - 6560

Bewertung: Sehr Gut

Ich komme in diesen Tagen mal ins Schloss vorbei.
Eindrücke sammeln.

Joachim Tanzel


5590)
Am 16.05.2017 um 11:05 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6561 Delete - 6561 IP - 6561 Antwort - 6561

Bewertung: Sehr Gut

Schamanen sind spirituelle Wanderer,die geziehlt ihr Bewußtsein verändern können um Informationen aus der Geisterwelt zu erhalten.Das Wissen und die Kraft,welches aus dieser Gemeinschaft gewonnen wird,dient dazu,nicht nur den Mitgliedern der Schamanengemeinschaft zu helfen und sie zu heilen,sondern auch das gesamte Areal als Ganzes.


5589)
Am 16.05.2017 um 10:56 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6562 Delete - 6562 IP - 6562 Antwort - 6562

Bewertung: Sehr Gut

Mein Harmonium athmet schlecht.
Es ist viel zu trampeln um noch einigermaßen Töne heraus zu bekommen.
Du kennst das Problem doch auch mit deinen Instrumenten.ich weiß nicht ob ich ein Druck oder Saugsysthem habe,einfach mal flicken könnte schwierig werden.


5588)
Am 16.05.2017 um 01:24 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6563 Delete - 6563 IP - 6563 Antwort - 6563

Bewertung: Sehr Gut


Das ist DEIN Impuls:





Wir haben gelernt,
uns nach den
Meinungen,
Lehren und Gesetzen
zu richten, die andere
Leute für uns
erstellt haben.

Ob uns
das alles gefällt
hat uns natürlich
keiner gefragt.

Für manche
wurde das Korsett
der Konventionen
besonders eng
geschnürt.

Und es braucht
viel Mut und
Entschlossenheit,
sich daraus zu
befreien,
um seine
Einzigartigkeit
ausleben zu
können.




Alles Liebe,
Edith

Hier geht es zum BumerangCoaching®


5587)
Am 16.05.2017 um 01:20 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6564 Delete - 6564 IP - 6564 Antwort - 6564

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm, mein lieber Freund,
ich will nur mal ganz liebe und freundschaftliche Grüße hinterlassen...

Freue mich auf ein Wiedersehen!!!!

Chris
http;//christiane-ruehmann.blogspot.com


5586)
Am 16.05.2017 um 01:15 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6565 Delete - 6565 IP - 6565 Antwort - 6565

Bewertung: Sehr Gut

Hochzeit – Scheidung
Es war ein wunderschöner Sommertag. Es wehte ein lauer Wind. Schmetterlinge flogen von Blume zu Blume und Bienen bevölkerten die Blüten.Auf der riesigen Grünfläche vor den Reihenhäusern spielten lachend und kreischend die dort wohnenden Kinder.
Ein Planschbecken sorgte zusätzlich für einen beachtlichen Geräuschpegel. Eine alte Dame drohte mit Anruf bei der Polizei, wenn die Kinder nicht leiser sein würden.
Ich rief zurück, dass ich mich dann gleichfalls beschweren würde, weil ihre Klospülung Tag und Nacht liefe und ihr Köter den ganzen Tag kläfft. Schwupps……, war sie verschwunden.
Es klingelte an der Türe. Ich öffnete und vor mir standen meine Tochter Linda und der Nachbarjunge Marcel. Auf meine Frage hin, was sie denn wollten, kicherten die beiden Fünfjährigen um die Wette. Sie stießen sich gegenseitig an, hielten sich mit ihren kleinen schmutzigen Händen die Münder zu und stampften von einem Bein auf das andere, um dann loszulassen, dass sie ein Geheimnis hätten.
Es war lustig, zu beobachten, wie sie fast platzten, um ihr so genanntes Geheimnis los zu werden.
Marcel fragte mich: “Willst Du denn überhaupt nicht wissen, was wir angestellt haben?” Linda verpasste ihm einen Knuff: “Sei doch still, ich will erzählen!!!”
Sie wurden sich dann schließlich einig, dass sie sich beim erzählen abwechseln wollten.
“Also”, fragte ich: “wer fängt denn jetzt an?”
“Die Linda”, meinte Marcel: “aber nur, weil die ein Mädchen ist!!”
O. k., Linda holte Luft und es sprudelte so aus ihr hervor: “Wir haben geheiratet!”
Sie kicherten sich fast weg.
“Nein, wie schön! Wo habt ihr das denn gemacht?”, wollte ich wissen. “Auf dem Komposthaufen da unten und geküßt haben wir uns auch!”
“Wow”, sagte ich, “das müssen wir ja begiessen.”
Ich öffnete eine Flasche Limonade und goss drei Gläser ein.
Die beiden, das frisch vermählte Paar, machte sich anschließend glücklich vom Acker.
Nur ein paar Tage später kam Linda weinend an die Türe, Marcel lief auch fluchend nach Hause.
“Was ist los”, fragte ich. Linda antwortete unter Tränen: “Wir haben uns wieder geschieden. Marcel hat mich vom Komposthaufen geschubst! Ich gehe nie, nie wieder raus!”
Ich nahm sie in den Arm und tröstete sie. “Das geht bald vorüber, Du wirst schon sehen.”
Da klingelte es wieder an der Türe. - Es war Marcel - mit einem Lutscher in der Hand - für Linda!!
Sie nahm dieses überaus schmackhafte Friedensangebot an und ging Hand in Hand mit Marcel die Treppe hinunter.
Heute sind beide über 20 Jahre alt und telefonieren oft stundenlang miteinander. Sie erzählen sich gegenseitig ihre Lovestorrys, trösten sich gegenseitig, lachen viel oder gehen auch mal miteinander aus.
…………..Nur, dass sie jetzt geschieden sind!!!
© Christiane Rühmann


5585)
Am 15.05.2017 um 10:56 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6566 Delete - 6566 IP - 6566 Antwort - 6566

Bewertung: Sehr Gut
Das Abwägen!
Ein Generations-Konflikt!
Vorwürfe von Jung zu Alt.
Man erinnert sich auch an diese Zeit!
Warum? So haben wir Neunmalklugen
schon unsere Eltern gefragt?
Warum habt ihr ja zum Krieg gesagt?
Wurde bei euch nicht richtig nachgedacht?
Warum haben so wenig den Mund aufgemacht?
Wir,
die damalige Jugend zeigte es dann an,
wie man alles besser machen kann.
Zählte alle Fehler auf,
konterte dagegen, nahm Hindernisse in Kauf.
Die Jugend von damals
ist jetzt auch in die Alten-Liga gerutscht!
Muss nun feststellen,
ihre vorgegebenen, angeblich richtigen Thesen
haben nicht viel genutzt.
Denn die neue Jugend schreit wieder laut,
ihr,
ihr habt alles falsch aufgebaut.
Wir zeigen euch wie man es macht,
wir zeigen Stärke,
damit man nicht über uns lacht!
Waffenhändler
feilschen bereits wieder mit einer neuen Munition,
die tötet effektiver, auch schneller,
ach, was macht das schon?
Ihr Superklugen, so fing es auch damals an.
Man vergötterte den falschen Mann.
Der wollte für sein Volk laut Aussage das Beste,
Er hetzte!
Bezichtigte andere Länder einen Krieg gegen uns zu führen, dafür sollten sie Paroli kriegen.
So begann der Wahnsinnskrieg.
Überlegt mal eurer jetziges Denken?
Wollt ihr auch Millionen in den Abgrund versenken?
Dann seid ihr genauso blöd,
wenn ihr kämpft bis kein Haus mehr steht!
Wir kennen noch auswendig die Totenzahlen,
die können wir zur Erinnerung
auf euren neuen, verdammten Waffen malen!

09.05.2017 E. Hanf


5584)
Am 15.05.2017 um 00:45 Uhr schrieb Inga Rothe / Edit - 6567 Delete - 6567 IP - 6567 Antwort - 6567

Bewertung: Sehr Gut

Mein Computer und ich...



Mein Computer hört jetzt auf mich,

doch manchmal war es schon abenteuerlich!

Ahnung habe ich keine aber immer eine Idee.

Natürlich ohne Anleitung und CD

Ich versuchte ihn erst zu besiegen,

doch die Fehler schienen an der Festplatte zu liegen.

Fertig mit den Nerven,

lockte er mich aus meinen Reserven.

Der Monitor war schwarz wie die Nacht,

was hat er denn nun wieder gemacht?

Jetzt fing ich an zu toben,

anstatt ihn zu loben!

Das mochte er gar nicht gern,

denn schliesslich ist er hochmodern!

Nun fing ich an ihn zu beschimpfen,

ihm die Worte "ich bin dein Chef zu impfen.

Doch dann war er wieder weg...

Ich wollt noch sagen das,


5583)
Am 14.05.2017 um 22:01 Uhr schrieb Jürgen Riem / Edit - 6568 Delete - 6568 IP - 6568 Antwort - 6568

Bewertung: Sehr Gut

Sie sollten mal ihre Gedanken in einem Buch zusammenfassen!


5582)
Am 14.05.2017 um 20:45 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6569 Delete - 6569 IP - 6569 Antwort - 6569

Bewertung: Sehr Gut

Vor einigen Tagen wurde ich tüchtig belästigt in der Straße kurz vor dem Forum.(Die Eppinghoferstr. - ein Brennpunkt in Mülheim).
Angelas Umvolkung und der Hintergrund ihres Werkes zeigen überall deutlich ein fürchterliches Gesicht!
Das Wahlvolk zeigt sich wie hypnotisiert....Kaum zu fassen!!
Auch über Mülheim machen Chemtrails wohl ihre Wirkung und zwar bei den Bereicherern und bei der noch Restbevölkerung.
Diesmal gelingt die Volksverdummung in Deutschland besser denn jeh - das auch noch kurz vor der Wahl der feindlichen Parasiten!

Unglaublich !!

Die Welt braucht wieder einen Erlöser!


5581)
Am 14.05.2017 um 18:40 Uhr schrieb Marion Ernst / Edit - 6570 Delete - 6570 IP - 6570 Antwort - 6570

Bewertung: Sehr Gut
Es ist wie eine Knubbelwurst mit allerlei Gestalten.
Ich gehe nicht mehr gerne durch Mülheim Stadtmitte und ins Forum.


5580)
Am 14.05.2017 um 18:06 Uhr schrieb Frank Zutra / Edit - 6571 Delete - 6571 IP - 6571 Antwort - 6571

Bewertung: Sehr Gut
Sie hatten ja schon vor Jahren allerlei angekündigt.
Nun kommt diese Wahrheit immer näher...


5579)
Am 14.05.2017 um 17:14 Uhr schrieb Vanessa Aust / Edit - 6572 Delete - 6572 IP - 6572 Antwort - 6572

Bewertung: Sehr Gut
Sie erhöhen sich nicht selbst,aber sie sind in einigen Punkten unnachgiebig.
Das sollten sie bedenken!


5578)
Am 14.05.2017 um 16:53 Uhr schrieb Wolfgang Zettal / Edit - 6573 Delete - 6573 IP - 6573 Antwort - 6573

Bewertung: Sehr Gut

Nirwana wird erreicht im Loslassen von allen Anhaftungen an die Bedingungen des Samsara. Folglich bedeutet Nirwana manchen Meinungen zufolge nicht etwas, das sich erst mit dem Tod einstellt, sondern kann – die entsprechende mentale oder spirituelle Entwicklung vorausgesetzt – schon im Leben erreicht werden (Zustand des Arhat). Nirwana wird vom historischen Buddha an mehreren Stellen des Suttapitaka „das höchste Glück“ genannt.Dieses keinem Entstehen, Vergehen und Anderswerden unterworfene Wohl ist allerdings nicht ein angenehmes Gefühl, sondern ein Glück unabhängig und jenseits aller Gefühle, Bedingungen und Gestaltungen.Nirwana ist gleichbedeutend mit innerer Ruhe und besteht im Freisein von aller Unruhe des Geistes, allen Wünschen und Denkvoraussetzungen. Nirwana bezeichnet damit einen spezifischen, aber ungewöhnlichen und im Samsara weitgehend unbekannten Geisteszustand. Er wird auch beschrieben als bildlos (animitta), richtungslos (apranihita) und unterscheidungslos (ekalakshana).


5577)
Am 14.05.2017 um 15:35 Uhr schrieb Stella / Edit - 6574 Delete - 6574 IP - 6574 Antwort - 6574

Bewertung: Sehr Gut
erschütterer anemone,
die erde ist kalt,ist nichts,
da murmelt deine krone
ein wort des glaubens,des lichts.

der erde ohne güte,
der nur die macht gerät,
ward deine leise blüte,
so schweigend hingesäht.

erschütterer anemone,
du trägst den glauben,daß licht,
den einst der sommer als krone,
aus großen blüten flicht.

gottfried benn


5576)
Am 13.05.2017 um 18:07 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6575 Delete - 6575 IP - 6575 Antwort - 6575

Bewertung: Sehr Gut
Eine alte Kaffeemühle!
Sie steht im Schrank, ganz hinten,
niemand kann sie dort finden.
Fast vergessen, doch sie kann sprechen!
Sie kann erzählen,
wie man ihre Kurbel mit der Hand schnell drehte.
So dass der Duft des fein gemahlenen
Bohnenkaffees am Sonntag
durch alle Zimmer wehte!
Ja, so war es wirklich!
Den Duft hat man heut noch in der Nase,
es gibt ihn nicht mehr
– schade -
Großmutter war für diesen Kaffee zuständig.
Sie war noch sehr rüstig, noch sehr lebendig.
Sie erzählte Geschichten von den Kaffeebohnen,
auch von den armen Menschen,
die dort in den Kaffeegebieten wohnen.
Alle hörten immer gern zu.
Dann wurde der Kaffeekessel aufgesetzt,
niemand hat Großmutter irgendwie gehetzt.
Alles wurde langsam, mit viel Liebe gemacht,
die Kaffeemühle hat uns den besten Kaffee gebracht.
Diese Zeiten sind lange vorbei.
Jetzt gibt es Kaffee eins, zwei. drei!
Eine Maschine nennt sich Kaffeeautomat,
den stellt man ein, für leicht oder stark.
Den schluckt man schnell,
denn die Zeit ist knapp geworden.
Wir genießen nicht mehr,
wir denken bereits an morgen.
21.04.2017 E. Hanf





5575)
Am 12.05.2017 um 22:47 Uhr schrieb Helga Monnheim / Edit - 6576 Delete - 6576 IP - 6576 Antwort - 6576

Bewertung: Sehr Gut

Achte mal auf die Gespräche hinter dir.
Es ist nicht alles Gold was glänzt..


5574)
Am 12.05.2017 um 20:24 Uhr schrieb Kartina Schnelle / Edit - 6577 Delete - 6577 IP - 6577 Antwort - 6577

Bewertung: Sehr Gut
Sie sind sicherlich kompliziert genug um mir einen Traum nicht zu erfüllen.
Doch wer weiß das schon?
Ich denke aber wir sind uns als Himmelskomiker sehr ähnlich!

Lass uns zu den Sternen fliegen, nebeneinander im Mondstaub liegen.
Lass und auf zum Pluto laufen und das Licht der Sonne kaufen.
Lass uns das Funkeln der Sterne klauen uns auf dem Neptun ein Häuschen bauen.
Davor kleines Feuer machen und gemeinsam in dessen Lichtstrahl lachen.
Lass uns dort ob ein Ufo entdecken und gemeinsam springen ins Sternenbecken.
Lass uns schlafen und nach 100 Jahren mit Inlineskates auf der Milchstrasse fahren.
Lass uns nur einmal beisammen sein,und mein Herz wäre für immer dein.

Ihre kosmischen Gedanken sind seelentief,ja sie erkennen mein Innerstes aus der Ferne...

Kartina



5573)
Am 12.05.2017 um 17:28 Uhr schrieb Suike Thompson / Edit - 6578 Delete - 6578 IP - 6578 Antwort - 6578

Bewertung: Sehr Gut
Love Letters are the traditional and classic means of expressing Love and Romance since time immemorial. Writing the first love letter and passing it on to one's lover is considered one of the most romantic events in life. Love letters are ways of conveying feelings and emotions one has for his or her lover.

There are several famous love letters and letters of love written by world famous poets and authors. All these love letters but have one theme - their feelings for their beloved, how his or her lover changed his life and the entire world in front of them.


5572)
Am 12.05.2017 um 17:17 Uhr schrieb Friedhelm Wanderer / Edit - 6579 Delete - 6579 IP - 6579 Antwort - 6579

Bewertung: Sehr Gut

Du schreibst Künste verbleibend in Herzen hinein!
Manches trifft den Geist der Zeit,es gibt eine große Verantwortung inzwischen bei allem was du bewegst.
Lasse nicht so viele Dinge dein Herz überstülpen bei deiner Achtsamkeit.

Friedhelm Wanderer


5571)
Am 12.05.2017 um 17:09 Uhr schrieb Hexa / Edit - 6580 Delete - 6580 IP - 6580 Antwort - 6580

Bewertung: Sehr Gut

Gibt man einen Fehler zu,
muss man Schwäche zeigen,
und die Leute hinterher
gerne dazu neigen,

an deiner Verlässlichkeit
Zweifel gleich zu hegen,
weit´re Aufträge sie in
andre Hände legen.

Folglich: willst nicht dasteh´n du
als die große Lusche,
mach´s so wie die meisten hier,
gib nichts zu, vertusche.


5570)
Am 12.05.2017 um 16:45 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6581 Delete - 6581 IP - 6581 Antwort - 6581

Bewertung: Sehr Gut

In welcher Weise erhebt sich die Wut einer ungerechten Schwester noch?
Beeinflussungen mit hintergründigen Floskeln?
Innerer Gram,der in ihr nicht beweisen kann,was sie einstens so gern und oft anstellte,zerfrißt solches Gemüt und plagt etwas an selbsterschaffenenem Seelenschmerz.Jetzt wo nun das Alter kommt,ergibt sich eine vage Vorstellung von Allerlei.
Nur 80 Jahre alt werden wollen??
Und das mit keinerlei vernüftigen Einsichten,zusätzlich der Bereitschaft ähnlichen Schaden weiter zu betreiben,wenn es ginge.
Die Siedlung sagt: "Hier ist sie nicht beliebt!"



5569)
Am 12.05.2017 um 15:10 Uhr schrieb Wolfgang Terres / Edit - 6582 Delete - 6582 IP - 6582 Antwort - 6582

Bewertung: Sehr Gut


Anfallsartige Verzweiflung steigert sich
beim Versuch plumper Eindämmung
unweigerlich,

aufzufordern zum Tanz
um den Marterpfahl des Lebens,
wirbelnd die Schwerkraft auszuhebeln,

durch das hochschießend sich eröffnende
blaue Trichtermaul ins Weite,

wo ein goldener Lichterschauer
über turbulenten Strudelknäuln
funkelt ohne Unterlass.

Und begierig
wölben sich die Wirbelfurchen auf,
unersättlich nach Nahrung
für die folgenden Tage.

Ich er innere mich an ein Bild von dir "Die Nacht der Zeiten".

Einfühlsame sehr gute Kunst,Friedhelm


5568)
Am 12.05.2017 um 15:01 Uhr schrieb Klaus Winter / Edit - 6583 Delete - 6583 IP - 6583 Antwort - 6583

Bewertung: Sehr Gut

Das sind ja viele rasante Filme und Bilder die du im Netz verschickst.Manches ist schön und manches ist realistisch grausam.
Deine Homepage ist dabei auf der Strecke geblieben.


5567)
Am 12.05.2017 um 13:13 Uhr schrieb Klaus / Edit - 6584 Delete - 6584 IP - 6584 Antwort - 6584

Bewertung: Sehr Gut

Ich komme im Sommer mal zu dir.
Bis bald!


5566)
Am 12.05.2017 um 13:10 Uhr schrieb Ruth Schönherr / Edit - 6585 Delete - 6585 IP - 6585 Antwort - 6585

Bewertung: Sehr Gut
Friedhelm du hinterläßt etwas was dich überlebt.
Denke mal einige Ideen mehr in eine edle Zukunft hinen mit deinen schönen Werken.
Sowas ist mithin karmisch und geht in die Akasha-Chronik zu Wertigkeiten.

Du hast deine Seele gemalt,daß ist schon unglaublich-denn du warst damals im Vorschulalter.
Viel später hast du sie erneut vielfach dargestellt und es gibt eine Korrespondenz.
Du nimmst einen unglaublich interessanten Weg bei der Betrachtung der Sterne und das mit Gefühl und Sinn.

Es gibt einen Weg, will der Tod mit mir gehen,
nämlich den, ihm auszuweichen, ihn zu umgehen.
Schlage den Weg des Lebens ein,
lass' den Tod auf seinem Weg steh'n,
soll er doch alleine geh'n.

Doch eines Tages irgendwann,
kommt erneut der Sensemann.
Nun werd' ich gerne mit ihm geh'n,
lass' ihn nicht mehr am Wege steh'n

Deine künstlerischen Phantasien und meine tragischen Erlebnisse liegen nahe beieinander.

Ruth Schönherr


5565)
Am 12.05.2017 um 12:14 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6586 Delete - 6586 IP - 6586 Antwort - 6586

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,
der letzte Eintrag ist wohl für eine andere Person gedacht,jedenfalls ist das nicht etwas was mich betrifft.Da wurde etwas verwechselt.
Ich hatte allerdings schon mal einen Kontakt in diese Richtung und zwar in Köln.


5564)
Am 12.05.2017 um 11:37 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6587 Delete - 6587 IP - 6587 Antwort - 6587

Bewertung: Sehr Gut
Neben der Leidenschaft für Bücher jeglicher Art bin ich auch ein ziemlicher Statistik-Fan und entsprechend habe ich mich sehr über die heutige Montagsfrage gefreut: Führst du Leselisten (egal welcher Art)? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Wie sehen diese Listen aus?




Wie ihr euch nach dem Eröffnungssatz sicher schon denken könnt - ja, ich führe Leselisten, seit 2010 in elektronischer Form, aber auch davor habe ich schon Büchertagebücher und -listen geführt. Zum einen fand ich es schon immer spannend, wie viele Bücher ich lese und wie sich mein Leseverhalten über die Zeit verändert. Zum anderen liebe ich einfach Statistiken jeglicher Art und da ist es nur folgerichtig, dass ein so wichtiges Hobby wie das Lesen davon nicht ausgenommen ist, oder?

Mittlerweile führe ich elektonisch mehrere Arten von Bücherlisten. Zum einen ist das meine Liste der gelesenen Bücher, in die ich alle Bücher eintrage samt Bewertung und Angaben zum Beispiel zu Autor und Seitenzahl sobald ich sie zu Ende gelesen habe. Zusätzlich führe ich noch eine Liste aller verfassten Rezensionen, samt Veröffentlichungsdatum.

Dann habe ich eine Tabelle, in der ich meine "Bibliothek" erfasst habe, also alle gelesenen Bücher, die ich noch besitze. Es war eine ziemliche Arbeit, die zu erstellen, aber hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich hab die Bücher nämlich auf mehrere Bücherregale verteilt und behalte so leichter den Überblick. Teilweise trag ich es da auch ein, wenn ich ein Buch verliehen habe.

Zu guter letzt habe ich auch noch eine Liste meiner ungelesenen Bücher. Die stehen zwar auch alle in einem Regal gesammelt, aber die Liste nutze ich häufig um zum Beispiel für irgendwelche Challenges zu gucken, welche Bücher sich dafür eignen und welche ich entsprechend als nächstes lesen werde.

Die kurzlebigste Liste, die ich führe, ist die Übersicht der Bücher, die ich in nächster Zeit lesen möchte. Ehrlich gesagt halte ich mich da allerdings nicht so wirklich dran und gefühlt werfe ich sie fast täglich wieder über den Haufen. Deswegen ist sie auch meistens recht kurz - maximal fünf Bücher - das erhöht die Chance, dass ich zumindest einen Teil lese, bevor ich meine Meinung ändere.

Bitte versenden.

Grüße an Friedhelm aus Hamm




5563)
Am 12.05.2017 um 11:30 Uhr schrieb Rubinherz / Edit - 6588 Delete - 6588 IP - 6588 Antwort - 6588

Bewertung: Sehr Gut

Sie schauen freundlich aus!
Doch ist das alles echt,wohnen sie tatsächlich in diesem alten Schloss?

Meine Güte,hoffentlich habe ich sie nicht beleidigt..


5562)
Am 12.05.2017 um 10:51 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6589 Delete - 6589 IP - 6589 Antwort - 6589

Bewertung: Sehr Gut

Gewisse Bücher scheinen geschrieben zu sein, nicht damit man daraus lerne, sondern damit man wisse, dass der Verfasser etwas gewusst hat.

Goethe



5561)
Am 12.05.2017 um 10:07 Uhr schrieb Perrie Kadesmann / Edit - 6590 Delete - 6590 IP - 6590 Antwort - 6590

Bewertung: Sehr Gut

Verschmelzung

Tropfen ins Meer,
werden eins mit dem Ganzen,
alles in einem...
Nichts was du geschaffen hast geht ins Nichts.
Bedenke welche Schaffenskraft du in dir trägst.




5560)
Am 12.05.2017 um 08:36 Uhr schrieb Felix / Edit - 6591 Delete - 6591 IP - 6591 Antwort - 6591

Bewertung: Sehr Gut

Als interstellare Materie (ISM) wird das Material bezeichnet, das sich innerhalb einer Galaxie zwischen den Sternen befindet. Es besteht aus neutralem und ionisiertem Gas (zusammengesetzt aus etwa 90% Wasserstoff, 10% Helium und Spuren schwererer Elemente), Molekülen und Staub (etwa 1% des ISM). Zusammen mit der Strahlung und Magnetfeldern bildet es das interstellare Medium (ISM - in der Abkürzung wird zwischen Materie um Medium nicht unterschieden, zudem stimmt die deutsche Abkürzung mit der englischen für interstellar medium überein). Analog gibt es interplanetare Materie in Planetensystemen und das intergalaktische Medium (IGM) zwischen den Galaxien.


5559)
Am 11.05.2017 um 22:48 Uhr schrieb Astrid Neumüller / Edit - 6592 Delete - 6592 IP - 6592 Antwort - 6592

Bewertung: Sehr Gut
Nora spinnt,sie sagt das Universum zerlegt sich...


5558)
Am 11.05.2017 um 20:49 Uhr schrieb Augst Zimmmermann / Edit - 6593 Delete - 6593 IP - 6593 Antwort - 6593

Bewertung: Sehr Gut
Mach mal Frieden mit deiner Verwandtschaft.
Schmeiß das Erbe nicht zum Vergessen!


5557)
Am 11.05.2017 um 20:38 Uhr schrieb Nataniel Zachle / Edit - 6594 Delete - 6594 IP - 6594 Antwort - 6594

Bewertung: Sehr Gut
Alts Wissen kontra gen dem "Neuem" bei der Schatzsuche zum Sinn - in Ansichten in einer Welt voller Kontroversen und einer unglaublichen Einzigartigkeit..

Bei altem Wissen nähern wir uns zusätzlich einiger Wertvorstellungen früherer Zeiten künstlerisch und auch in einer Kultur des Denkens,welche zeitgeistige Werte in Vergleichen zustimmt.

In Werner Heisenbergs Jugend ist die wissenschaftliche Denkweise noch von den Naturgesetzen geprägt, die der Engländer Isaac Newton im 17. Jahrhundert formuliert hatte. Die Physiker waren überzeugt, bald auch die letzten Rätsel des Lebens zu lösen. Der Siegeszug von Technik und Maschinenwelt schien unaufhaltsam.

In diese Welt wird am 5. Dezember 1901 Werner Heisenberg geboren. Er begeistert sich früh für Naturwissenschaften und besonders für die neue Physik. Ebenso sehr liebt er Musik. Lange Zeit ist Heisenberg unentschlossen, ob er Musik oder Naturwissenschaften und Mathematik studieren soll.

In seiner griechischen Schullektüre stößt Heisenberg auf Ideen des griechischen Philosophen von Platon. Nach Platon bilden Dreiecke die Basis unserer Welt. Diese Dreiecke sind selbst keine Materie, aber sie gestalten das uns bekannte Universum, indem sie sich zu verschiedenen Formen zusammenfügen: den bekannten platonischen Körpern.

Heisenberg ist irritiert von dieser ersten Begegnung mit der Philosophie der alten Griechen. Doch sie ist auch ein Schlüsselerlebnis für seinen weiteren Werdegang. Heisenberg will das Unbegreifliche der Ideenwelt Platons verstehen und er will für sich selbst die Frage klären, was die Welt im Innersten zusammenhält?

Werner Heisenberg wird die Physik und unser Weltbild revolutionieren. Er wagt eine neue Sicht auf die Wirklichkeit. Sein Blick richtet sich auf die kleinsten Bausteine der Materie: Die Quanten.
Und was kann die Seele bedeuten?
Seine Fragen und Erkenntnisse bleben vage und fragen auch nach dem Sinn von Raum und Zeit.
Was ist jenseits davon,wie läuft etwas was man nur erzählen,aber nicht fassen kann?

Heisenberg begleitetete wunderbare Erkenntnisse bei der Suche nach Dingen die wir immer wieder erneut in uns suchen.

Einiges in der Physik ist erklärbar,man weiß wie sie funktioniert.
Aber warum sie funktiert weiß man nicht.

Gibt es andere Gesetze die jenseits unserer Erkenntnisse und Vielfalt funktionieren?

Was sagt ein Künstler dazu in seinen innerlichen Werten?


5556)
Am 11.05.2017 um 18:53 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6595 Delete - 6595 IP - 6595 Antwort - 6595

Bewertung: Sehr Gut

Meine Tochter malt dein Konterfei mit Tintenstiften.


5555)
Am 11.05.2017 um 18:50 Uhr schrieb Frank Keienburg / Edit - 6596 Delete - 6596 IP - 6596 Antwort - 6596

Bewertung: Sehr Gut

Sehr schöne Bilder im Schloss!


5554)
Am 11.05.2017 um 18:35 Uhr schrieb Louise Freyer / Edit - 6597 Delete - 6597 IP - 6597 Antwort - 6597

Bewertung: Sehr Gut

Der Inhalt einer Kunst müßte doch eigentlich mal so oder so sein,die anscheinenden hinzugegebenen Vernunftsgeister wissen eher nicht was Kunst ist und dagegen gehst du manchmal scharf vor.

Kann Kunst sich relativ mit Vernunft einhernehmen?

Bei deinen Weltanschauungsprodukten gehst du in einer Wirklichkeit zu einer Sache der erhobenen Gründlichkeit mit einem deutlichem Fingerzeig vor.Kleine Verzierungen zeigst du in deine eigene Welt hinein.Eine rasante Wirklichkeit voller Intuitionen und dem Geschmack eigenener Grenzphilosophien!?

Gelle ??

Das meine ich,ist etwa eher ein Test zu deiner eignen Wirklichkeit.

Stimmt das so?

Du zeigst sehr tüchtig sich unterschiedlich wiederholende Alternativen zum idealen Weg des gesundheitlichen Lebens und einiges davon in sehr nachvollziehbarer Weise.
Damit hast du viel Schicksal gespielt.

Kunst und Lehrreiches-du schreibst viele Dinge in diese arme Welt!


5553)
Am 11.05.2017 um 15:06 Uhr schrieb Renate Mannt / Edit - 6598 Delete - 6598 IP - 6598 Antwort - 6598

Bewertung: Sehr Gut
Singend stehe ich voller Glück am Fenster, die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, die Blumen stehen in voller Pracht und Blühte, Rosen am Haus betören mich mit ihrem Duft. Dann...

Warum diese Chemtralis?

Ist das auch Kunst??


5552)
Am 11.05.2017 um 14:18 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6599 Delete - 6599 IP - 6599 Antwort - 6599

Bewertung: Sehr Gut

Mache doch bitte dieses schreckliche Eingangsbild einer Karrikatur von dir bei facebook wieder weg.
Meine Güte,Friedhelm!


5551)
Am 11.05.2017 um 12:32 Uhr schrieb Grace Fischer / Edit - 6600 Delete - 6600 IP - 6600 Antwort - 6600

Bewertung: Sehr Gut
Interessant ihre vielen Eingebungen im Netz,künstlerisch auf verschiedenen Ebenen durchdringend und manchmal liebevoll bis zynisch.
Wäre mal schön zu wissen,ob sie einer Partei angehören.Jedoch kann ich mir vorstellen,daß Künstler Parteipolitik nicht akzeptieren,Individualismen gehen über solche einfachen Grenzen deutlich hinaus.Es wäre interessant mal mit ihren Worten ihr Atelier und ihre Bilder zu erfassen.

Grace Fischer


5550)
Am 11.05.2017 um 12:05 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6601 Delete - 6601 IP - 6601 Antwort - 6601

Bewertung: Sehr Gut
Ein schöner Tag!
Ganz genauso, wie man ihn mag.
Wundervolle Sonnenstrahlen,
die alle Herzen erwärmen.
Wir müssen nicht mehr frieren!
Dunkle Träume, sie sind davon geflogen.
Aufgewachte Bäume!
Die Natur entwickelt sich jetzt neu.
Kleine Blätter noch sehr scheu,
blicken neugierig in die Welt,
die ihnen immer mehr gefällt.
Plötzlich fangen Vögel an zu singen.
Neues Leben, neue Blätter
fröhlich im warmen Winde schwingen.
An der Straßenecke hüpft ein Kind.
Überall Freude, sie wird geteilt!
Auf der kleinen Bank man gerne verweilt.
Spricht über das Kommen und Gehen der Natur.
Man lächelt, gute Gedanken man verschickt.
Ein Lächeln kommt zurück,
Ein schöner Tag!
27.04.2017 E. Hanf




5549)
Am 11.05.2017 um 11:13 Uhr schrieb Arno Frieske / Edit - 6602 Delete - 6602 IP - 6602 Antwort - 6602

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,
sie sammeln auch alte Musikinstrumente,mich würden mal ihre beiden alten Zithern interessieren und die Querflöten.
Sie haben eine mächtige Sammlung an Pianos die teilweise auch schon sehr alt sind und und und...
Man entdeckt keine Schwerpunkte zwischen Kunst,Musik und sehr vielen anderen Dingen.Das macht ihr Wohnatelier spannend und sehr gemütlich.Ich habe so etwas noch nie gesehen!


5548)
Am 10.05.2017 um 17:26 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6603 Delete - 6603 IP - 6603 Antwort - 6603

Bewertung: Sehr Gut
Schlüssel!
Ein Schloss,
verdrängt in die Vergessenheit!
Doch im Keller
hängen noch viele zerbrochene Schlüssel
aus der vergangenen Zeit.
Handwerksmeister stellten viele Arten her,
diese Kunstfertigkeiten
gibt es heute leider nicht mehr.
Jeder einzelne Schlüssel kann Geschichten
erzählen,
ganz gleich, welchen wir nehmen.
Große Schlüssel, kleine Schlüssel,
ausgeführt mit Arbeitsliebe!
Ein Amboss war Ideenschmiede.
Eingeschlagene Kerben,
jede erfüllte einen Zweck, sie zeugten für Sicherheit,
keine Kerbe brach weg.
Man konnte vertrauen.
Schätze, die viele Schloßkeller bargen,
Fässer voller Wein,
da passten viele Liter hinein!
Für diese Schätze
mussten die Schlüssel haltbar und sicher sein.
Sitten und Gebräuche Anno dazumal.
Jetzt liegen die zerbrochenen Öffner im alten Keller.
Sind nichts mehr wert, keinen Heller.
Man hört Wind sowie die Geister
der alten Handwerksmeister
durch die zerborstenen Mauern heulen.
An den Ecken
stehen jetzt dumme Menschen mit Keulen!
Schlüssel sind nicht mehr in Gebrauch,
man schlägt mit den Keulen sofort drauf!
Sitten und Gebräuche in unserer Zeit!

07.05.2017 E. Hanf



5547)
Am 09.05.2017 um 23:04 Uhr schrieb Udo Reintjes / Edit - 6604 Delete - 6604 IP - 6604 Antwort - 6604

Bewertung: Sehr Gut

Vielen an für die Unterlagen Friedhelm.

Alles Gute,
Udo


5546)
Am 09.05.2017 um 15:23 Uhr schrieb Hans Herbert Frank / Edit - 6605 Delete - 6605 IP - 6605 Antwort - 6605

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,
wann sind die Öffnungszeiten im Schloss,ich habe nichts gefunden.


5545)
Am 09.05.2017 um 12:09 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6606 Delete - 6606 IP - 6606 Antwort - 6606

Bewertung: Sehr Gut
Gemeinsam in der Welt der phantastischen Gefühle.

Ich habe mal was notiert!
Im Netz schaute ich mir 355 deiner gemalten Werke intensiv an.
Nicht in einem Schups,sondern in feinen Abschnitten.
Da hab ich wohl mehr Zeit für gebraucht als die Entstehungszeit eines deiner Bilder.
Momentan zeigt sich die Welt nicht sehr schön,es ist unfaßbar was so alles geschieht.

Zu dir kommen momentan ungewöhnlich viele Einträge,ich wundere mich,daß da nicht so viel über deine Kunst geschrieben wird.
Unvergessen:
Dein Bild "Jenseits von Raum und Zeit"..
Eine Erkenntnisphilosophie die man nicht fassen kann.

Tessa


5544)
Am 09.05.2017 um 11:35 Uhr schrieb Anita Kombluch / Edit - 6607 Delete - 6607 IP - 6607 Antwort - 6607

Bewertung: Sehr Gut

???

Ómoroviciak, Ómorovicáról elszármazottak és Ómorovicával kapcsolatos honlapok...



5543)
Am 09.05.2017 um 11:14 Uhr schrieb Eva Leinen / Edit - 6608 Delete - 6608 IP - 6608 Antwort - 6608

Bewertung: Sehr Gut

Sie malen sehr sanft und gefühlsbetont.
Ein paar Bilder möchte ich mir runterladen,ich hoffe ich darf das.

Einen lieben Gruß aus Gelsenkirchen


5542)
Am 09.05.2017 um 10:49 Uhr schrieb Yasmin / Edit - 6609 Delete - 6609 IP - 6609 Antwort - 6609

Bewertung: Sehr Gut
Wenn man zehntausend Künste betreibt, beherrscht man keine gründlich.
Künste sind der Baum, der Früchte trägt.

Zehntausend Soldaten zu finden ist leicht, ein General zu finden schwer.

Der Meister sucht nicht erst lange den Pinsel aus.

Ein Meister schmäht die anderen nicht.

Mochi macht der Mochimacher [Mochi - jap. Reiskuchen]

Bei großer Kraftanstrengung frisst die Maus die Katz.

Eine Fertigkeit ernährt ihren Mann.

Viele Künste können dem Menschen zum Verhängnis werden.

Das Kind des Kaufmanns erwacht beim Klang des Rechenbretts.

Für Dichtkunst gibt es keine Lehrer.

Wasser läuft auch durch die Hände des Geschickten.

Als Wächter gegen Diebe stelle Diebe an.

Unreife Taktik schlägt tiefe Wunden.

Auch dem ungeschickten Schwertschmied gelingt einmal ein gutes Schwert.






Schein - Wirklichkeit
Gegen Täuschung ist man machtlos.
Wer anderen gern ins Gesicht lobt, verleumdet sie gern hinter ihrem Rücken.

Wenn der Papagei auch gut spricht, bleibt er doch ein Vogel.

Nichts ist offenbarer als das, was du verbergen willst.

Vergoldung blättert ab.

Gemalte Blumen haben keinen Geruch.

Wer trinkt, offenbart sein wahres Wesen.

Habe ein wachsames Auge auch auf den, der dich beschenkt.






Glück - Unglück : Freud - Leid
Leid und Freude sind Weggenossen des Lebens.
Ein Tor zum Glück oder Unglück gibt es nicht; beide kommen wenn du sie einlädst.

Freude ist der Keim des Leids, Leid der Keim der Freude.

Ein froher Mensch sieht jung aus.

Freude ist die große Wäsche des Lebens.

Der Fleiß ist die Mutter des Glücks.

Was übrigbleibt, bringt Glück.

Verschüttetes Wasser kehrt nicht in Gefäß zurück.







Freunde - Feinde
Der Menschenfreund hat keinen Feind.
Selbst wenn man ins Haus eines Feindes geht, kehrt man nicht heim, ohne den Mund angefeuchtet zu haben.

Das Wesen eines Menschen hängt vom Einfluss guter oder schlechter Freunde ab.

Ein falscher Freund ist gefährlicher als aggressiver Feind.

Ohne Gegner kein Streit.

Fürchte dich nicht vor dem augenscheinlich großen Feind, schätze den augenscheinlich kleinen nicht gering!

Wenn du hörst, dass andere sich freuen, freue dich mit ihnen!

Wenn du andere trauern siehst, trauere mit ihnen.

Wenn du die Leute nicht anlächeln willst, darfst du kein Geschäft eröffnen.

Betrachte die Freunde des Menschen aus dem du nicht schlüssig wirst.

Forsche siebenmal nach bevor du jemanden verdächtigst.

Menschen gleicher Gesinnung suchen einander, Menschen mit gleicher Krankheit bedauern einander.

Es ist schwer, sich um alle die Menschen zu sorgen mit denen uns nichts verbindet.

Menschen, die den selben Weg gehen, sind einander freundlich gesinnt; Menschen, die dieselbe Kunst betreiben, beneiden einander.

Mit einem Menschen versuche zusammenzuleben, ein Pferd versuche zu reiten, dann erst urteile.

Mitgefühl kommt nicht nur den andern zugute.

Wer andere anstellt, wird selbst angestellt.

Enge Nachbarschaft ist nicht so gut wie durch eine Wand getrennt sein; durch eine Wand getrennt sein ist nicht so gut wie der Tür gegenüber wohnen.

Kneife dich selbst und du kennst den Schmerz des andern.







Volk und Staat
Wissenschaft und Kriegskunst sind wie zwei Räder einer großen Achse.
Wenn du in eine andere Gegend kommst, schicke dich in ihre Sitten!

Bevor du in ein Land gehst, frage was dort verboten ist.

Wer Geld raubt, wird getötet. Wer ein Land raubt, wird König.






Schicksal
Siegen und Unterliegen sind Sachen des Glücks.
Der Reiskübel geht im Kreise um.

Es ist am besten, Geschick und Zeit abzuwarten.

Warte schlafend auf dein Glück.

Selbstverschuldetem Unglück entrinnt man nicht.

Was man will, wird nicht; was wird, will man nicht.

Heute das Geschick eines anderen, morgen das deine.

Wenn es Götter gibt die uns wegwerfen, gibt es auch Götter, die uns retten.

Ehe die Zeit reif ist, hilft keine Arznei.






Gewinnen - Verlieren
Wenn du gesiegt hast, schnalle den Helm fester.
In die Enge getrieben beißt die Ratte sogar die Katze.

Eine gute Gelegenheit ist schwer erlangt und leicht versäumt.

Wer sich nicht in die Höhle des Tigers wagt, fängt seine Jungen nicht.

Ein starker Wille dringt durch Felsen.

Wer im Go-Spiel gewinnt, verliert im Schach.

Es ist besser, daran zu denken, wie man nicht verliert, als daran wie man gewinnt.

Sechsunddreißig Schlachtpläne sind nicht so gut wie die Flucht.

Nur Siege und keine Niederlagen kennen ist von Nachteil.

Verlieren ist auch ein Sieg.

Yasmin







5541)
Am 09.05.2017 um 10:11 Uhr schrieb Jolly / Edit - 6610 Delete - 6610 IP - 6610 Antwort - 6610

Bewertung: Sehr Gut
高い技術で愛車を整備す


5540)
Am 09.05.2017 um 09:47 Uhr schrieb Anette Stille / Edit - 6611 Delete - 6611 IP - 6611 Antwort - 6611

Bewertung: Sehr Gut
Du kennst manche Sorgen und kümmerst dich...
Dazu ein Text den ich in einem Ristorante auf einem Zettel fand.

Erwachen
aus Illusionen
und gescheiterten Lebensentwürfen

Ungeschnittene Bilder des Alltags

Der Wind
streut mir Confetti
in die Augen

Paris Blues

Könnte ich
dem Flug des Adlers
folgen

Doch
meine Träume
verlieren sich
zwischen
stummen Gräbern im Morgenlicht.




5539)
Am 09.05.2017 um 09:32 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6612 Delete - 6612 IP - 6612 Antwort - 6612

Bewertung: Sehr Gut

Das habe ich bei Celine Rosenkind gefunden,du kennst sie ja von den Lesungen und ihr habt euch ausgetauscht.

"Umarme das Leben und das Leben umarmt Dich.
Celine Rosenkind"


Dieser kleine Weisheit zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben und ich habe ihm deshalb sogar mein erstes Buch gewidmet,es heißt; "Vom Leben umarmt"


5538)
Am 09.05.2017 um 09:09 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6613 Delete - 6613 IP - 6613 Antwort - 6613

Bewertung: Sehr Gut

Zu Herrn Geldmacher.

Es gibt heute genug und zuviel Verbalartisten.
Wenn ich die Aussprache meiner eigenen Gedanken nicht mochte,so kann ich dennoch Wohlgefallen an ihnen erfinden,wenn ich sie oft genug wiederhole.
Aber ist das dann noch was ideales?
Die Forscher werden sich ständig erneuern und es bleibt zunächst der bestehende Gedanke.
Die alte Philosophie glaubte teilweise die Gottesfrage zu lösen und dennoch bleibt sie bis heute ein Rätsel-außer bei Erfahrenen.

Philosophie ist ein interessantes Phänomen welches das Universum mitgestaltet und die Kunst ist hinzu ein wichtigeres Thema als die Politik,welches sie oft genug intensiv beleuchtet.


5537)
Am 09.05.2017 um 08:18 Uhr schrieb Otto Geldmacher / Edit - 6614 Delete - 6614 IP - 6614 Antwort - 6614

Bewertung: Sehr Gut
Interessante Hinweise für ihre Kunst und zu ihrer Kunst.

Philosophie“ lässt sich nicht allgemeingültig definieren, weil jeder, der philosophiert, eine eigene Sicht der Dinge entwickelt. Daher gibt es annähernd so viele mögliche Antworten auf Fragen wie Philosophen. Carl Friedrich von Weizsäcker hat einmal formuliert: „Philosophie ist die Wissenschaft, über die man nicht reden kann, ohne sie selbst zu betreiben.Daneben hat der Begriff auch viele weichere Konnotationen und kann dann Weltanschauung, Unternehmenskultur etc. bedeuten.

Umso erstaunlicher ist die Präzision der materialistischen Fassung des Begriffes, wonach die Philosophie die Wissenschaft von den allgemeinen Bewegungs- und Strukturgesetzen der Natur, der Gesellschaft und des Denkens (Erkennens) sowie der Stellung des Menschen in der Welt ist.

Zu den philosophischen Arbeitsfeldern gehört zunächst die Untersuchung von Methoden, Prinzipien und der Gültigkeit jeglicher Erkenntnisgewinnung wie auch der Argumente und Theorien auf wissenschaftlicher Ebene. Philosophie kann in diesem Zusammenhang als Grundlagenwissenschaft verstanden werden. Denn philosophisches Nachdenken und In-Frage-Stellen hat die Einzelwissenschaften stets befruchtet und in ihrer Entwicklung gefördert. Die Philosophie stellt Fragen von einer Art, die Spezialwissenschaften (bisher) nicht beantworten können, die durch Versuche, Berechnungen oder andere Forschungen mit den bisherigen Instrumenten nicht zu beantworten sind. Derartige Problemstellungen können aber das Forschen in eine neue Richtung lenken. So werden mitunter neuartige Forschungsfragen in den einzelnen Wissenschaften auf den Weg gebracht;Philosophie leistet folglich über das ureigene Feld hinaus einen Beitrag zur Hypothesenbildung.



5536)
Am 08.05.2017 um 23:13 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 6615 Delete - 6615 IP - 6615 Antwort - 6615

Bewertung: Sehr Gut

Etwas, was uns alle betrifft und sehr nachdenklich machen sollte!!!!

Was gubt es Höheres als wahre Freundschaft???
https://apps.facebook.com/diamonddas...sidebar_bookmark


5535)
Am 08.05.2017 um 22:41 Uhr schrieb Fred Killes / Edit - 6616 Delete - 6616 IP - 6616 Antwort - 6616

Bewertung: Sehr Gut

Ich sende dir einen Zeitwunsch.
Erhalte dich in deinen Werken mit einem freundlichem Sinn!
Du schaffst Werke die nachdenkliches schaffen,eine Inbrunst mit vielen Gefühlen.

Fred u. Nina


5534)
Am 08.05.2017 um 22:04 Uhr schrieb Klaus Sedalta / Edit - 6617 Delete - 6617 IP - 6617 Antwort - 6617

Bewertung: Sehr Gut

Holographisches Universum

Die Illusion der Wirklichkeit


Das holographische Realitätsmodell wurde bereits in den 1960er Jahren von Physiker David Bohm zusammen mit Neurowissenschaftler Karl H. Pribram entwickelt. Die Physiker Gerardus Hooft und Leonard Susskind entwickelten das Holographische Prinzip dann weiter. Ginge es nach diesen Wissenschaftlern, so könnte unser gesamtes Universum eine holographische Projektion sein. Seine ausführliche Herleitung beschreibt Bohm in seinem Buch "Die verborgene Ordnung des Lebens"


5533)
Am 08.05.2017 um 21:38 Uhr schrieb Hans Fildik Granze / Edit - 6618 Delete - 6618 IP - 6618 Antwort - 6618

Bewertung: Sehr Gut

Das Bewußtsein allen Seins ist wie ein großer Fluß - und Du lebst durch Gedanken aus diesem Stom allen Bewußtseins. Dein Sein entnimmt ihm ständig Gedanken-Substanz, so wie Dein Körper durch den Blut-Strom lebt, dem er ständig Nährstoffe entnimmt.

Du erschaffst jeden Augenblick Deiner Existenz durch Gedanken, die dem Strom allen Bewußtseins entspringen. Ihm entnimmst Du Gedanken, fühlst sie in Deiner Seele - nährst und erweiterst dadurch Dein Sein und sendest den Gedanken Deines erweiterten Seins zurück in den Fluß allen Bewußtseins, so daß sich die Bewußtheit allen Lebens erweitert.

Nimm an, Du hast einen schöpferischen Gedanken empfangen und angenommen. Du fühlst ihn - er wird dadurch als elektrische Schwingung in Deiner Seele aufgezeichnet, als Weisheit und Schatz Deiner Erfahrung. Durch Dich erweitert und verstärkt verläßt jetzt dieselbe Schwingung Deinen Körper und geht wieder hinaus in den Strom allen Bewußtseins. Ein anderer kann jetzt diese Schwingung als eigenen Gedanken aufnehmen und als schöpferische Anregung nutzen. Erkenne diese Wahrheit - alle anderen haben Zugang zu dem, was Du denkst und fühlst - sie nähren sich durch Deine Gedanken, so wie Du Dich aus ihren nährst.

Ich finde das passt zu dir!

Hans



5532)
Am 08.05.2017 um 19:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 6619 Delete - 6619 IP - 6619 Antwort - 6619

Bewertung: Sehr Gut
Die Fantasie der Natur
ist grenzenlos!
Man kann sie als göttlich bezeichnen.
Wunderbare Farbenharmonie,
keiner malt sie so wie sie.
Unsere Bewunderung ist groß,
aber das reicht nicht aus,
denn die Natur denkt sich ohne Unterlass
immer neue, einmalige Muster aus.
Sie ist mit nichts zu vergleichen,
Wir Menschen
können ihr keine Hände reichen.
Wir haben sie mit unserer Gier bis zum Abgrund
getrieben,
sie zeigt uns jetzt wie sie fühlt,
sie kann uns nicht mehr richtig lieben!
Kein Tier (angeblich ohne Verstand),
dass sollten wir nicht vergessen,
hätte den wachsenden Untergrund für immer
weggefressen.

.
Sind unsere grauen Zellen eine überforderte
Masse geworden?
Dann
müssen wir dafür sorgen,
dass unsere angebliche Intelligenz
wieder naturgemäß denkt.
Fangen wir doch sofort damit an!
Dann wird diese einzigartige Natur
nicht mit ihrem Schänder
in den Müllcontainer der ausgedienten Planeten verschwinden.
Lasst uns neue Fantasien
in der Natur finden!
06.05.2017 E. Hanf



5531)
Am 08.05.2017 um 19:06 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 6620 Delete - 6620 IP - 6620 Antwort - 6620

Bewertung: Sehr Gut
Warum,warum warum wir das Volk immer wieder den Untergang wählen,oder vielleicht irgendwann doch nicht mehr ??


5530)
Am 08.05.2017 um 18:43 Uhr schrieb Tessa / Edit - 6621 Delete - 6621 IP - 6621