Guestbook

Bisher haben sich 7759 von 168000 Besucher in dieses Gästebuch verewigt.
<<  1 2 3 4 5 6 7 ... 388 >>

Name:
E-Mail:
Adresse der Homepage:
Text:
Seite bewerten:


Grafikcode:   (Neues Bild laden)
 


7719)
Am 11.10.2018 um 20:35 Uhr schrieb Hans Toid / Edit - 40 Delete - 40 IP - 40 Antwort - 40

Bewertung: Sehr Gut

Grüße von mir ! ◇◇◇♧


7718)
Am 11.10.2018 um 18:10 Uhr schrieb Frieda Herrmann / Edit - 41 Delete - 41 IP - 41 Antwort - 41

Bewertung: Sehr Gut

Ein Glanz mit Sinn!


7717)
Am 11.10.2018 um 15:32 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 42 Delete - 42 IP - 42 Antwort - 42

Bewertung: Sehr Gut

So schön .......lieber Friedhelm
Wenn auf der Welt
Feindschaft und Krieg
Das Beispiel der Tiere
Hier gilt
Freundschaft und Liebe
So ist es für den Menschen
Eine große Scham
Daß Tiere sind Ihnen voran .

Einen wunderschönen Nachmittag
Im Sonnenschein
Freundlicher könnte das Wetter nicht sein .


7716)
Am 11.10.2018 um 15:24 Uhr schrieb Oliver Kaya / Edit - 43 Delete - 43 IP - 43 Antwort - 43

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Fitti,
in diesen schönen Herbsttagen erinnere ich mich wieder daran wie wir früher durch den Uhlenhorst streiften und immer wieder ein ganzes Rudel Rehe sahen.Du hast damals schöne Naturmuster überall gesehen und heute malst du die Seele der Natur.
Deine Gedanken waren schon immer in traumhaften Phantasien daheim und es wurde ein Lebenswerk daraus!


7715)
Am 11.10.2018 um 05:06 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 44 Delete - 44 IP - 44 Antwort - 44

Bewertung: Sehr Gut
Ein Kommen, ein Gehen!
Wir können abstürzende Trümmer
von gewesenen Sternen sehen.
Doch Neues ist bereits am Entstehen!.
Wir werden immer Neues entdecken.
Nichts kann sich im Weltall verstecken.
Eine Weiterentwicklung des unfassbaren,
wachsenden Weltalls ist so zu sehen.
Ein Kommen und ein Gehen.
Die Allmacht zeigt uns dieses an!
Auch wir werden abgelöst.
So müssen wir unser Leben verstehen.
Ein Kommen, ein Gehen!
Aber in unserem Leben schwebt eine Seele mit.
Man sieht sie nicht.
Die Allmacht kann uns alles erklären.
Wir fragen „wie ist der Weg der Seelen?“
Sind sie für die Begleitung von Neugeborenen zu sehen?
So gehen sie nie verloren!
Neues Leben
wird mit Seelen geboren.
04.10.2018, E. Hanf



7714)
Am 10.10.2018 um 21:14 Uhr schrieb Leslie Vaupel / Edit - 45 Delete - 45 IP - 45 Antwort - 45

Bewertung: Sehr Gut

Viele liebe Grüße aus Duisburg!
Deine Malerei ist einzigartig,man kann sich stundenlang damit beschäftigen!

Leslie 🤩


7713)
Am 10.10.2018 um 05:11 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 46 Delete - 46 IP - 46 Antwort - 46

Bewertung: Sehr Gut
Ein Wunsch steht immer an!
Was soll mach machen, weinen oder lachen?
Denn viele Wünsche hat man schon
ausgesprochen, doch immer wieder
kommt einer zusätzlich angekrochen.
Unzufriedenheit kann es nicht sein,
ein Wunsch
schleicht sich immer wieder alleine ein!
Ist er der letzte oder kommen noch mehr?
Das zu erraten ist nicht schwer.
Wünsche stehen immer an der Tür,
man will sie übersehen, man kann nichts dafür.
Neue Wünsche wachsen schnell!
Alles fängt von vorne an.
Wir sind erstaunt,
ein neuer Wunsch schon leise raunt.
Man will das Raunen nicht hören,
Wünsche sollen sich nicht so schnell vermehren.
Eine Gegensteuerung ist nicht leicht!
Einer neuer Wunsch
sich nicht alleine streicht.
Doch die Anzahl der neuen Wünsche
ist schon wieder nicht klein.
Wir sollten jedoch versuchen
ohne neue Wünsche zufrieden zu sein.
3.10.2018 E. Hanf



7712)
Am 09.10.2018 um 19:22 Uhr schrieb Claudia Lisa Portland / Edit - 47 Delete - 47 IP - 47 Antwort - 47

Bewertung: Sehr Gut

🆘 HELP YULIN SURVIVORS SURVIVE THE COLD WINTER
One month ago NDLB Henan shelter was bulldozed down and all the dogs were at risk of being killed. By working non-stop, we successfully evacuated all of the 120 yulin survivors from Henan to Beijing. But they have to live in outside dog houses as our NDLB Beijing shelter population is overwhelmed.

Cold weather is approaching in Beijing and we really need help to get ready for it as we cannot have our dogs suffer. After testing diffrent kinds of doggy doors, we plan to make magnetic doggy doors for the outside dog houses, which is working effectively to protect the dogs from wind. We also need donation for blankets, dog jackets, dog beds and heaters for the dogs to survive the cold weather.

www.nodogsleftbehind.com/donate

THE 120 YULIN SURVIVORS NEED YOUR HELP TO SURVIVE THE COLD WINTER! PLEASE HELP!

"THE WORLD WILL HEAR OUR SCREAMS FOR THE VOICELESS AND IT WILL GET LOUDER AND LOUDER TILL CHANGE HAPPENS GLOBALLY."
Please share this message from the founder of No Dogs Left Behind, Jeffrey Beri.

#yulinmeatfestival
#nodogsleftbehind
#adoptdontshop
#animalrescue
#china
#animaladoption
#pets
#dog
#dogs


7711)
Am 09.10.2018 um 17:03 Uhr schrieb Lars Witting / Homepage Edit - 48 Delete - 48 IP - 48 Antwort - 48

Bewertung: Sehr Gut

Also ich finde ihre Ideen genial!
Mit dem Ursprüngen des Universums sich zu beschäftigen halte ich jedoch für zu vermessen.
Damit lehnen sie sich zu weit aus
dem Fenster.
Kunst bleibt bleibt Kunst und mehr nicht!


7710)
Am 09.10.2018 um 14:22 Uhr schrieb Jutta / Edit - 49 Delete - 49 IP - 49 Antwort - 49

Bewertung: Sehr Gut

Sie sind mit Bravour ein Ausnahmekünstler!


7709)
Am 09.10.2018 um 14:21 Uhr schrieb Jutta / Edit - 50 Delete - 50 IP - 50 Antwort - 50

Bewertung: Sehr Gut

Sie sind mit Bravour ein Ausnahmekünstler!


7708)
Am 09.10.2018 um 12:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 51 Delete - 51 IP - 51 Antwort - 51

Bewertung: Sehr Gut
Hilflosigkeit!

Das ist eine störende Zeit.
Man ist ängstlich geworden,
macht sich um viele Dinge Sorgen.
Man weiß nicht wie es weitergeht,
weil immer etwas im Wege steht.
Bildet sich ein, dass keine Sonne mehr scheint.
Doch die strahlende Sonne ist immer da,
wurde nur von dicken Wolken versteckt.
Doch Wolken sind wieder eine trübe Zeit!
Man verfällt in Hilflosigkeit.
Doch ein Wind wird kommen, die Wolken sind weg.
Man soll jedoch nicht vergessen,
sie haben Regen geladen, der sich auf
trockene Felder verteilt.
In der Natur gibt es keine Hilflosigkeit!
Sie zeigt ihr Gesicht,
schafft immer ein Gleichgewicht.
Wenn eine Krankheit quält und
innerlich böse Geschichten erzählt,
dann macht euch selbst Mut, ja, alles wird gut.
Seid überzeugt,
das Gute wird immer siegen!
03.10.2018 E. Hanf





7707)
Am 09.10.2018 um 12:29 Uhr schrieb Karl Klonich / Edit - 52 Delete - 52 IP - 52 Antwort - 52

Bewertung: Sehr Gut
Schöne Späzle ein Gruß von der Küche, !'


7706)
Am 09.10.2018 um 10:03 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 53 Delete - 53 IP - 53 Antwort - 53

Bewertung: Sehr Gut

Erinnerst du dich noch an das schöne Lied ?


7705)
Am 09.10.2018 um 05:06 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 54 Delete - 54 IP - 54 Antwort - 54

Bewertung: Sehr Gut
Depressionen!
Wer kann sie genau beschreiben?
Schatten haben das Denkvermögen sowie
den lebenswichtigen Pulsschlag eingehüllt,
Das eigene Leben sieht man als trauriges Bild.
Man weint viel!
Die Schatten krallen sich fest!
Sie können größer werden,
man fühlt sich ausgestoßen,
nicht mehr lebenswert auf Erden.
Die Sprache klingt einsam,
der Kranke will niemand mehr sehen.
Man ist wieder am weinen.
Tränen fließen über das Gesicht,
doch warum man weint, weiß man nicht.
Alles quält!
Gesunde können den Ablauf dieser Krankheit
nicht verstehen,
sie manchmal sogar alles als verrückt ansehen.
Man weint, die Kraft ist gegangen,
Man fühlt sich in der Depression gefangen.
Aufmerksam muss der Gesunde sein!
Er lässt den Kranken jetzt nicht allein.
Versucht mit tröstlichen Worten
die depressive Umhüllung einzudämmen.
Schafft man es,
dann lächelt der Kranke in ein neues Leben
02.10.2018, E. Hanf


7704)
Am 08.10.2018 um 16:45 Uhr schrieb Ingeborg Schwarz / Edit - 55 Delete - 55 IP - 55 Antwort - 55

Bewertung: Sehr Gut
Hallo lieber Friedhelm,
mir viel auf das du die verschiedenen Kunststile die du in den Jahren entwickeltest,miteinander verbindest.Dank deiner Punktetechnik ist das ja auch sehr gut möglich.Und ich sah,daß du auch deine Kleinskulpturen in die Leinwände einarbeitest.Diese Fusionen haben dazu beigetragen,daß man deine Entwicklung gut nachvollziehen kann.Du hast nie chaotisch alles mögliche begonnen und wieder fallen lassen,sondern deinen Entwicklungsweg durchgezogen.
Ich weiß noch wie dein Pointilismus entstand.
In den 3 Jahren die du vom Mülheimer Museum juriert wurdest sagte man dir damals,in deine Bilder darf keinesfalls Farbe rein und in deine Bilder muß auf jeden Fall Farbe rein.Wie auch immer....Zunächst gestaltetest du deine Rahmen dann aufwändig farblich und begannst dann bald damit diese dann nachträglich zu punkten.Das dieser Zufallspointilismus einmal zu solchen phantastischen Kreationen führt,wie du sie heute gestaltest,konnte man damals noch nicht erahnen.Aber so entstand doch deine Punktetechnik,habe ich recht?
Es gab aber noch viel früher eine andere Mutation.
Auf den Rückseiten von DIN A4 Blättern die bei Siemens weggeworfen wurden begannst du Anfang der 1970ger Jahre mit dem Bleistift sogenannte Formübungen zu machen.Es entstanden dabei äußerst skurrile Gestalten/Gestaltungen.Es ist jahrzehnte her,ich sah damals einige Aktenordner mit deinen Bildern durch (ebenfalls von Siemens entsorgt)..Es waren so um die 800 Bilder darin,teilweise hochinteressanter Surrealismus.
Ich hätte mal einen Tip an dich.Greife doch mal diese alte Thematik wieder auf und moderisiere sie mit deinen heutigen verfeinerten Entwicklungstechniken.Verbinde es mit deinem Pointilismus auf der Leinwand und eine interessante Mutation von DAMALS nach HEUTE wird sichtbar...)

Ingeborg & Grüße von Lieselotte



7703)
Am 08.10.2018 um 13:01 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 56 Delete - 56 IP - 56 Antwort - 56

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine herrliche, neue Woche
Ein großes Stück Glück und unzerbrechliches Wohlbefinden
Lieber Friedhelm


7702)
Am 08.10.2018 um 10:39 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 57 Delete - 57 IP - 57 Antwort - 57

Bewertung: Sehr Gut
Eine Reise zu sich selbst!
Die Seele zeigt uns an,
was man mit unserer Reise alles endecken kann.
Phänomene!
Jeder Mensch hat eine Seele!
Man kann reisen wohin man will,
die Seele spricht mit uns, sie ist nicht still.
Wir fliegen in sehr ferne Weiten,
in Galaxien,
diese Reisen uns in die Unendlichkeit ziehen.
Können wir wieder zurück?
Dann sollten wir niederknien vor Glück.
Die Lebenswelt der Menschen ist ein Planet,
der seit Millionen von Jahren
sich für die Menschen dreht.
Der Planet kann sich aber auch öffnen
mit Feuer und Glut!
Dann ist der Mensch geschockt!
Dann wird vor Übermut in die Unendlichkeit
geflogen,
doch unsere Gedankenflügel sind verbogen.
Wir werden abgemahnt!
Sollten unserem Planeten nicht den Rücken kehren.
Wir sollten anfangen ihn zu ehren.
Wir hören zu.
Die Reise zu sich selbst hat viel aufgedeckt!
02.10.2018, E. Hanf


7701)
Am 08.10.2018 um 10:03 Uhr schrieb Tessa / Edit - 58 Delete - 58 IP - 58 Antwort - 58

Bewertung: Sehr Gut

Die mit der Haudegenstimme wurde immer interessanter-du hättest gar nicht flüchten müssen.


7700)
Am 07.10.2018 um 23:55 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 59 Delete - 59 IP - 59 Antwort - 59

Bewertung: Sehr Gut

Heute war bei uns Vatertag
Mein Vater , der in der Ewigkeit ist
Er war ein guter Vater
Unsere Eltern gaben uns eine gute Erziehung .Sie machten uns zu guten Menschen , die immer für andere Menschen da sind .wir verbeugen uns tief vor unsern Eltern .Sie hatten
Nicht viel Zeit , waren aber immer für uns da . Jede freie Minute galt uns .
Wir sind Ihnen sehr dankbar .
Sie waren zu Lebzeiten , unser Vorbild . Jetzt wo Sie tot sind , leben
Wir Ihr Vorbild, wir geben in der Familie unser Wissen weiter , so war nichts umsonst .


<<  1 2 3 4 5 6 7 ... 388 >>

Archiv anschauen | Administration