Guestbook

Bisher haben sich 13398 von 239524 Besucher in dieses Gästebuch verewigt.
<<  1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 14 >>

Name:
E-Mail:
Adresse der Homepage:
Text:
Seite bewerten:


Grafikcode:   (Neues Bild laden)
 


9402)
Am 23.07.2019 um 16:57 Uhr schrieb LVDL / Edit - 3996 Delete - 3996 IP - 3996 Antwort - 3996

Bewertung: Sehr Gut


Ohne Trauer

So mancher hat sich etwas auf die Beine gestellt,
das der Erfolg nicht jeden gefällt,
doch man kämpft und so soll es auch sein jeder für seine Träume,
den aufgeben ist ein Fehler,
denn du hast nur das eine Leben,
darum versuch immer das beste zu geben,
nutze die Zeit,
du bist schon so weit,
manchmal kommen harte Zeiten,
doch man sieht deine strahlenden Augen von weiten,
lasse dich nicht von Menschen leiten,
die dir nicht gut tun,
und trauere ihnen nicht nach,
ziehe dir diejenigen heraus,
ahnen sollte man es schon im voraus,
die, die dir gut tun,
den auf einmal geht es dir schlecht,
und die meisten scheren sich einen Dreck um dich,
500 Faebook freunde und am Ende,
nur 10 die zu dir stehen,
ich denk mir da sitze ich viel Lieber mit den richtigen am Boden,
als zu versuchen 500 Idioten zu gefallen,
sollen sie doch glauben mir ginge es beschissen,
doch meine wirklichen freunde halten zu mir,
und ich freue mich und Lache,
ohne schlechtes gewissen jede einzelne Stunde entgegen
jede einzelne Wunde ist geheilt,
der Dank zu Leben ist ein Segen.



9401)
Am 23.07.2019 um 15:32 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 3997 Delete - 3997 IP - 3997 Antwort - 3997

Bewertung: Sehr Gut

Befreie Dich von allem was nicht zu Dir gehört. Was dann übrig bleibt ist Liebe die durch Dich absichtslos wirkt 🙏


9400)
Am 23.07.2019 um 14:16 Uhr schrieb Melissa / Edit - 3998 Delete - 3998 IP - 3998 Antwort - 3998

Bewertung: Sehr Gut
Auch ich habe einiges von den Machenschaften deiner Schwester mitbekommen.
Ich bin in den Grundfesten erschüttert,über ihre fatalen Machenschaften auf verschiedenen Gebieten.
Wie ich weiß,kann sie einige der Folgen dieser Machenschaften,garnicht mehr einschätzen!
Bei so viel Bösartigkeit,kann man auf vernünftigen Wegen nicht immer erfolgreich dagegen angehen.Da ist es vielleicht angebrachter mal ordentlich zuzulangen!
Vielen Dank für die Einladung und das ich einige Farben mitnehmen durfte,zumal du ja kaum noch Leute in deine Räume lässt.

Liebe Grüsse auch an Marion!


9399)
Am 23.07.2019 um 06:22 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 3999 Delete - 3999 IP - 3999 Antwort - 3999

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, bitte hier ist eine neue Geschichte.

Das Versprechen der Kräuterfrau


Eine Woche war bereits wieder vergangen und ein wunderbarer Samstag
mit wärmenden Sonnenstrahlen hatte sich angezeigt. Das war für die Kräuterfrau der Hinweis, dass gute, gesunde Gräser nachgewachsen waren.
Also nahm sie ihren Korb, den sie sich nur für die Gräser und Kräuter
hatte anfertigen lassen und ging ihren bekannten Weg.
Ach, jetzt blieb sie stehen und verhielt sich ganz ruhig. Sie hörte was rascheln und piepsen. Welche Tiere machen sich so bemerkbar?
Natürlich, das war Mutter Fuchs. Sie erkundete das Umfeld, damit alles
sicher ist für ihre Kinder. Vier kleine Racker steckten neugierig ihre
Nase in die Luft.
Die Kräuterfrau lächelte. Das ist ja wunderbar, dass die Füchslein schon
aus dem Bau kommen, das muss sie bald den Kindern erzählen, das hatte sie versprochen. Sie stapfte weiter und suchte die verschiedensten Gräser und Kräuter. Manchmal blieb sie stehen und zerrieb eine Pflanze, um den
Duft aufzunehmen und die Frische genau zu untersuchen.

Ja, sie kannte viele Pflanzen, die sehr gut für manche Krankheiten eingesetzt werden konnten. Da wusste sie Bescheid und konnte auch
dem Apotheker ab und zu einen Rat geben, der von ihr gern die gesammelten und gut getrockneten Gräser und Kräuter weiter verarbeitete.

So, ihr Korb war gefüllt, sie wollte gleich zurück in ihr Haus.
Sie hatte sogar ein paar Waldfrüchte einsammeln können. Walderdbeeren, die waren zwar kleiner als die Gartenerdbeeren, aber dafür viel süßer.

Ach da stand ja eine Bank, gefertigt aus einem Baumstamm. Der Baum
knickte beim letzten Sturm um. Aber der Förster hatte gleich die gute
Idee mit der Bank zum Ausruhen, wenn man spazieren ging
Eine kleine Rast konnte sie sich auch erlauben.
Und wenn sie ganz still war, konnte sie auch vielleicht wieder bekannte oder auch seltsame Geräusche hören und dann alles den Kindern genau erklären.
Ach, jetzt war sie ja tatsächlich auf der Baumbank eingeschlafen,
hoffentlich hat sie niemand gesehen, dass sie eingenickt war.
Sie hörte Kinderlachen und winkte ihren Freunden zu.
„Hallo Kräuterfrau, dürfen wir uns zu Dir setzen?“
„Aber natürlich, kommt alle her,die Bank hat für alle Platz.!
„Kräuterfrau was hat Du gesammelt?, Du hast ja noch ein kleines Körbchen dabei.“
„Ja, Kinder, das sind Walderdbeeren, die habe ich entdeckt und sofort an Euch gedacht. Aber die müssen erst sorgsam gewaschen werden. Dann eine Prise Zucker darüber, aber nur ganz wenig, denn sie sind schon gut süß und dann sollt ihr mal sehen, was die Natur uns alles Gute schenkt. Das sollten wir nie vergessen und ich werde Euch immer daran erinnern.“
„Komm doch Kräuterfrau, Du hast uns jetzt Appetit gemacht.“
Die Kinder sprangen und hüpften und was war denn das? Max schlug
ein Rad auf dem Gehweg und alle staunten.
Max wurde direkt größer in seinem Stolz.
Jetzt war man angelangt und alle wollten helfen. „Ach Kinder, das mache ich alleine, Ihr sollt mal sehen , wie schnell das geht.“
Es dauerte wirklich nicht lange und jeder hatte ein Schälchen mit kleinen Walderdbeeren vor sich stehen. Sofort wurde gekostet.
Die Kinder sahen sich an, das schmeckte, sie rollten mit den Augen.
Ein paar gelbe Blüten waren aus dem Korb gefallen. „Kräuterfrau, was sind das für Blüten, wie nennt man sie.?“
„Natürlich weiß ich wie die Blüte heißt und für was man sie einsetzen kann, sonst würde ich sie nicht abbrechen!“
Das sind Blüten vom Hufflattich, sie werden getrocknet und so zu einem guten, wirksamen Hustentee dann aufgebrüht.
Ihr wisst doch wie das ist,
wenn man ohne Schal herum läuft. Das haben die Bronchien überhaupt nicht gerne, sie entzünden sich dann, und der Husten schmerzt.
Die Bronchien sind zum Schutz der Lungen da und sie wollen auch nicht krank und entzündet werden.
Jetzt erzählte sie weiter, was sie am morgen entdeckt hatte.
„Stellt Euch vor, ich habe tatsächlich eine Fuchsmutter mit 4 kleinen
Füchslein gesehen. Füchse sind kleinwüchsige Raubtiere.
Ihr kennt doch alle das Lied Fuchs Du hat die Gans gestohlen.
Ja die Füchse sind schlau und wissen, wie sie in die Ställe der Bauern
kommen um sich eventuell ein Huhn oder auch eine Gans zu holen.
Denn ihre Kinder haben ja auch Hunger.
Es gibt ja so viele Arten von Füchsen, die alle sehr unterschiedlich
leben. Es gibt sogar Füchse, die im Polargebiet, da wo es eisig kalt ist, leben. Die müssen sich wirklich immer anstrengen, um Futter zu finden, denn alles ist gefroren.
Sie haben auch ein viel dickeres Fell als unsere Füchse hier.
Und weil die Felle so warm gewachsen waren und toll aussahen, wurden die Polarfüchse eine Zeit ganz schnell gejagt und erschossen. Man wollte die Felle. Davon wurden dann modische Artikel für viel Geld für die Damen hergestellt .
Bald waren diese Füchse zum Aussterben bedroht.
Alle Regierungen verboten eine Jagd. Man nahm das sich auch zu Herzen,
aber überall gibt es noch Wilderer, die keine Rücksicht nehmen. Sie wollen ja gutes Geld mit dem Fell verdienen.
Hier in unserem Bereich sind die Rotfüchse zu Hause.
Es war ein putziger Anblick als ich sie sah. Ich konnte wieder verstehen, was die Mutter eindringlich zu ihren Kindern sagte. So ich gehe jetzt auf Futtersuche für euch, ihr bleibt alle hier. Ganz nahe am Bau, damit ihr sofort rein laufen könnt, wenn Gefahr im Anzug ist
und das habe ich ja euch schon beigebracht.
So lief die Mutter weg, drehte sich jedoch nochmal um und wackelte
mit dem Schwanz, das war nochmal ein Gruß der Mutter.“
Die Kinder hörten wieder gespannt zu.
„Kräuterfrau und wo ist der Vaterfuchs?“
„Der Vaterfuchs hat sich wieder davon gemacht.
Es ist Sache der Mutter den Röhrenbau zu erstellen
und für das Futter zu sorgen.
Das macht der Fuchsvater nie. Aber es kann sein,
dass der doch neugierig hinter einem Baum sitzt und seine Kinder beobachtet.
Er wird stolz sein wenn er sieht, dass einer der Kleinen genau den gleichen Schwanz hat wie er und auch genau so stolz trägt.
Ja die Füchse haben auch im Volksmund einen Namen, man nennt sie
„Reineke“ prahlte Max dazwischen. „Ja Max, Du hast recht. Viele Tiere haben von den Menschen Namen bekommen. Ihr habt doch auch schon sicherlich gehört wie der Storch gerufen wird? Die Kinder sahen zu Max, aber diesmal wusste er nichts.
„Na den nennt man Adebar,“ die Kräuterfrau guckte in die Runde.
„Kannst Du uns das nächste Mal etwas von den Störchen erzählen?“

fragte ein Mädchen.
„Ja, das kann ich. Aber vielleicht beim nächsten Mal.
Ich habe heute hier noch zu tun. Sie gab den Kindern alle ihre Hand, strich über manche Köpfe und lächelte.
Ich freue mich auf das nächste Mal. „
„Wir freuen uns auch“ riefen die Kinder und rannten davon.
23.4.2014 E. Hanf
Copyright Elfriede Hanf



9398)
Am 23.07.2019 um 03:45 Uhr schrieb Regina Ährenfeld / Edit - 4000 Delete - 4000 IP - 4000 Antwort - 4000

Bewertung: Sehr Gut

Ich danke für das lange aufschlussreiche Gespräch.
Alles war sehr interessant!

Und verzeih deiner Schwester,sie hat schwere Komplexe und versucht diese teilweise unbewusst zu kompensieren.
Einiges ist jedoch eher geplant.
Öfters mal hat sie Charaktersorten übernommen um etwas auszugleichen.
Gehe ihr weiterhin aus dem Weg,sonst würde sie erneut mit filigraner Aktivität,diese Selbsterhöhung betreiben!

Entlaste bitte deine Seele!


9397)
Am 22.07.2019 um 23:05 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4001 Delete - 4001 IP - 4001 Antwort - 4001



9396)
Am 22.07.2019 um 15:44 Uhr schrieb Leopold Kalding / Edit - 4002 Delete - 4002 IP - 4002 Antwort - 4002

Bewertung: Sehr Gut

Als du vor einigen Jahren zum Wochenende eine Party hattest,kam am nächsten Tag ein Anruf von deiner Nichte,daß es deiner Mutter nicht gut ginge,daß es wohl dem Ende zugeht.Du sagtest:"Okay hier war gestern eine Party,ich komme mit dem Taxi.
Du warst dann bei deiner Mutter,deine Schwester war nicht anwesend,hat dich nicht gesehen.
Später schrieb deine Schwester irgendwo im Netz:"Der Friedhelm war so besoffen,wir müßte ihn herbeizerren!"
Sie hat dich auch überall über viele Jahrzehne schlecht gemacht,in der Nachbarschaft,wo sie nicht sehr beliebt ist,in der Verwandschaft,in der Kirche und im Netz.
Später hat sie den Lebensbaum ausgerissen,den du auf das Grab deiner Eltern gesetzt hast.
Die Palette der seltsamen Untaten deiner Schwester ist extrem lang!

Was ist das nur für eine Frau??

Über viele andere hat sie auch gelästert,sei froh,daß du sie abschütteln konntest!
Gehe deinen Weg und halte dich von allen unsauberen Gestalten fern.
Du hast ja noch Großes vor,für deine Zukunft wünsche ich dir viel Glück!


9395)
Am 22.07.2019 um 10:33 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4003 Delete - 4003 IP - 4003 Antwort - 4003

Bewertung: Sehr Gut
Wir sind oft sprachlos!
Ja unsere, sich immer neu zeigende Zeit,
macht sprachlos.
Vieles ist nicht mehr zu verstehen,
wenn wir die erschreckenden Bilder sehen!
Humanität ist ein Fremdwort geworden.
Ein böser Sturm durch die Länder weht.
Überall die gleichen Sorgen,
man hat Angst auf einen neuen Morgen.
Kinder lernen nicht mehr das Leben mit Spielen kennen.
Sie müssen eingepackt in Waffen
voller Angst
in einem verrückten Krieg zum Töten rennen.
Sehr viele Fragen ohne richtige Antwort bleiben.
Es wird zwar viel geschrieben,
man schreibt sogar vom Frieden,
doch unsere Augen lesen auf den Blättern verdammt
viele Lügen!
Unsere Augen sehen noch mehr.
Immer wieder stehen neue Waffen bereit.
Weltweit!
Was eine bedrohliche Zeit!
So sollen unsere Kinder nicht mehr leben
Man sollte ihnen wieder mehr Zuneigung geben,
kein Rasseln mehr mit Waffengewalt,
wir sagen halt!
09.07.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf




9394)
Am 21.07.2019 um 22:51 Uhr schrieb Ilse / Edit - 4004 Delete - 4004 IP - 4004 Antwort - 4004



9393)
Am 21.07.2019 um 20:06 Uhr schrieb Simone Brendel / Edit - 4005 Delete - 4005 IP - 4005 Antwort - 4005

Bewertung: Sehr Gut

Hier möchte ich mich mal für dein gesundheitliche Empfehlungen bedanken.


Exzellente Kunst!


9392)
Am 21.07.2019 um 13:42 Uhr schrieb Raissa / Edit - 4006 Delete - 4006 IP - 4006 Antwort - 4006

Bewertung: Sehr Gut

ЧТО ХОТЕЛ СКАЗАТЬ СТИВЕН ХОКИНГ

Вопрос: У доктора Стивена Хокинга (знаменитый физик-теоретик) есть очень прочное #убеждение по поводу нашей теперешней человеческой жизни. Он говорит, что нет ничего за пределами этой жизни, нет ничего за пределами этого существования. Я не знаю, насколько глубоко он изучал религию, но я знаю, что Вы изучали физику. Так как бы Вы ответили ему?

Шри Шри Рави Шанкар: Ни один #учёный никогда не сказал бы: «Я знаю всё, и что бы здесь ни присутствовало - это всё, что существует, и нет ничего, кроме этого».

Это совсем не так. Стивен Хокинг не говорил, что всё, что здесь существует – это #предел. Он сказал, что есть много уровней и много измерений. Наш мозг – это частотный анализатор, он просто может анализировать определенные частоты. Прямо сейчас здесь существует очень много разных частот.

Поэтому ни один учёный никогда не отвергнет вероятности того, что есть много уровней существования, много параллельных миров, потому что существует множество различных длин волн. То, что вы видите – это просто волновая функция, и она обусловливает существование бесчисленного количества слоев - один внутри другого, а тот внутри третьего.

Так, от микрокосма до макрокосма существует огромное множество миров и уровней времени.

Источник: http://semenamudrosti.blogspot.ru/20...log-post_17.html


9391)
Am 21.07.2019 um 07:33 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4007 Delete - 4007 IP - 4007 Antwort - 4007

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, hier ist wieder eine Erinnerungsgeschichte aus meiner Heimat.



Geschichte der Urzeitbäume

Alle Kinder saßen im Garten der Kräuterfrau.
Heute wollte sie eine andere, spannende Geschichte aus der Niederlausitz erzählen.
So saßen die Kinder da und warteten.
Ach, da kam sie ja. Irgendetwas hatte sie in der Hand.
„ Kräuterfrau, du machst es wieder sehr spannend, wir sind doch schon
alle so neugierig, was hast Du denn da in der Hand?“
„Ja, Kinder, das wird meine heutige Geschichte.
Ich habe hier ein Stück Urzeit, also ein lange Vergangenheit in der Hand.
Von einem Baum, der vor Millionen Jahren in der Niederlausitz stand. Diese Bäume wurden hunderte von Jahren alt, bis sie auch altersmäßig umbrachen.
Sie wurden wiederum in vielen, vielen Jahren von weiterer Erde überdeckt.
So ging es wieder hunderte von Jahren. Der Druck wurde so groß dass sich nunmehr das schwarze Gold, na, wer weiß was ist? Entwickelte.
Max hob seinen Finger. „Ich glaube, es ist die Braunkohle, das hat mir mein Opa erzählt, er hat in einer Kohlefabrik gearbeitet.“
„Ja, sagte die Kräuterfrau und daraus wurden die Briketts geformt und als Heizmaterial verkauft.
Es entstand hier eine Industrie.
Viele Fremdarbeiter, wie man sie damals nannte, kamen meisten aus den armen ländlichen, polnischen Gebieten, um hier Geld zu verdienen.
Sie blieben wegen der Arbeit in der Gegend und die Niederlausitz wurde ihre Heimat.
Es wurde sehr hart gearbeitet. Keiner klagte, man konnte ein Familie
ernähren.
Die Gruben, die man für die Förderung der sogenannten Braunkohle aushub, bekamen alle Mädchennamen und zwar von den Töchtern der Chefs, die diese Gruben leiteten. Einige kann ich Euch aufzählen,
Grube Ilse, Grube Marga, Grube Viktoria.
So ging es weiter.
Bei diesen Ausgrabungen wurden dann noch nicht verrottete Baumstämme
gefunden, die man sorgsam und vorsichtig herausholte. Man staunte sehr
über den Umfang der Stämme. Sie wurden mit Draht umspannt und unter
einem Schutz, der aussah wie ein Schirm, in einem Park aufgestellt, Zwei dieser Urzeitbäume konnten die Bewohner der Ortschaft Grube Ilse dort bestaunen.
Das Interessanteste stand groß über die Baumstämme.

Besucher schützt diesen Baumstamm,
er ist über 5 Millionen Jahre alt!.

Das Alter der Stämme hat man durch Prüfungen und Messungen herausgefunden.
So wisst ihr nun, das Stück Holz, was ich hier in der Hand halte, ist über 5 Millionen Jahre alt.“
„Ihr seht, das Stück Holz ist uralt, aber es ist noch da. Wir konnten ein Stück seiner Lebenszeit erfahren.
Ihr könnt es alle mal einen Augenblick in die Hand nehmen.!“
Oh Kräuterfrau, Du hast uns wieder mit dieser interessanten Geschichte überrascht sagte ein Mädchen. Ich werde es meinen kleinen Geschwistern, wenn sie ein wenig größer sind, erzählen.“
„Seht ihr Kinder, jetzt hat man die Tagebaus, wo keine Braunkohle mehr zu finden war, stillgelegt.
Hier entsteht eine Seenlandschaft. Sämtliche Ausgrabungsstellen sollen verbunden und dann geflutet werden.
Irgendwann werden hier Erholungsgebiete sein. Es werden große und kleine Schiffe hier an den schönsten Stellen halt machen und man wird sich an der gesunden Luft und der neuen Natur erfreuen.
Keine Fabriken mehr, die viel Ruß-Staub in die Luft jagten.
Viele Anwohner wurden an den Bronchien krank.
Das ist alles Vergangenheit.
Blickt mit Stolz in die Zukunft,
aber hütet sie auch wie ein Kleinod.
Vergesst nicht, was ich euch aus der Vergangenheit erzählt habe“

Aufgeschrieben
Anno 2014 von Elfriede Hanf


9390)
Am 21.07.2019 um 01:30 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4008 Delete - 4008 IP - 4008 Antwort - 4008

Bewertung: Gut


Dann freue ich mich für Dich
Das ist grünes Licht , dann kann’s
Du Dich jetzt bemühen um was Anderes
Zu finden , hast Du schon was in Aussicht ? Kann’s Du nicht den Verkauf
Deines Hauses mit dem Einkauf des
Nächsten Hauses verbinden .
Eines verkauft , das Andere gekauft
Du muß acht geben , jetzt wirst Du darauf besteuert . Wenn Du was verkaufst .


9389)
Am 20.07.2019 um 21:28 Uhr schrieb Jutta Lösing / Edit - 4009 Delete - 4009 IP - 4009 Antwort - 4009

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe deine Bilder mal benutzt.
Eine schöne Dekoration!


9388)
Am 20.07.2019 um 19:56 Uhr schrieb Klaus Langenfeld / Edit - 4010 Delete - 4010 IP - 4010 Antwort - 4010

Bewertung: Sehr Gut

Kleiner König in Schloss Styrum.


9387)
Am 20.07.2019 um 19:27 Uhr schrieb Ilona Paidal / Edit - 4011 Delete - 4011 IP - 4011 Antwort - 4011

Bewertung: Sehr Gut

Ich schicke Ihnen liebe Grüße aus Bonn.
Ihre einmaligen Werke sind ein Augenschmaus!


9386)
Am 20.07.2019 um 17:41 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4012 Delete - 4012 IP - 4012 Antwort - 4012

Bewertung: Sehr Gut


Wie Du sicherlich

schon mitbekommen hast

sind meine Texte

nicht nur von der Ebene

wo kein Gedanke Wirklichkeit ist

geschrieben.

Daher können manche Texte zu

anderen Texten widersprüchlich

erscheinen.

Für mich gehört alles zusammen.

Auch der Widerspruch !

Das menschliche und das Göttliche.

An sich zu arbeiten und

nichts zu tun.

Wir sind hier alle und hier ist niemand.

Ich lege mich bewusst

nicht auf eine Seite fest.

Alles gehört zusammen.

Alles andere trennt.

Jeder steht da wo - sie - er -steht.

Umarme alles in Liebe.

Deine Freunde - wie auch die anderen.

Wer auch immer die anderen sind.

Sei o. k. mit dem

was für Dich auch

auf keinen Fall o. k. ist.

Letztenendes zählt nur Dein o. k. sein

und aus Deinem o. k. sein

oder nicht ok sein - keine

Geschichte zu machen !

Die Gegenwärtigkeit ist so kostbar.

Wenn dies Deine letzte Stunde ist

wie kannst Du dann in Frieden gehen

wenn Du nicht mit allem

im Frieden bist ?

Sitze in Frankfurt Bangkok Flughafen

Lounge - gleich geht’s zurück nach

Deutschland.

Helmut 🙏


9385)
Am 20.07.2019 um 17:02 Uhr schrieb Ilse / Edit - 4013 Delete - 4013 IP - 4013 Antwort - 4013



9384)
Am 20.07.2019 um 16:45 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4014 Delete - 4014 IP - 4014 Antwort - 4014

Bewertung: Sehr Gut
Wir wissen!
Wir wissen, dass wir müssen!
Das ist allen bekannt.
Unser Leben zeigt uns täglich an,
dass man ohne Wissen nichts Neues anfangen kann.
Uns Menschen wurde ein Verstand,
die besondere Fähigkeit zum Denken und Lernen
eingesetzt.
Das wissen wir nicht erst jetzt.
Schon in der Urzeit wurde weiter gedacht.
Auch wir werden immer wieder Neuigkeiten aufspüren.
wenn wir die Fähigkeit zum Denken nicht verlieren.
Man soll immer neugierig bleiben.
Das wachsen in die Zukunft, der Kreislauf wird zerstört,
wenn man nicht auf die inneren Hinweise hört.
Wir wollen NEHMEN,
aber dann müssen wir auch GEBEN!
Das ist ein Gesetz vom Ausgleich im Leben!
Durch unser Denkvermögen müssen alle diesen
Ausgleich verstehen,
sonst kann die Entwicklung von Wachstum und Werden
nicht weiter gehen.
Mensch fange an dein Denkvermögen
richtig einzusetzen!
04.07.2010, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9383)
Am 20.07.2019 um 16:18 Uhr schrieb Der Poet / Edit - 4015 Delete - 4015 IP - 4015 Antwort - 4015

Bewertung: Sehr Gut

*Der Stau*

Vor mir der Straßen-Supergau,
ich wußt es vorher schon genau,
jetzt steh ich hier im Mega-Stau.
Zum Glück ist’s Wetter doch recht lau
und man schwitzt nicht wie ne Sau.

Vor mir im Wagen eine Frau
auf welche ich mit Freuden schau.
Ihre Katz schreit laut *Miau*
und da der Tag schon ein Verhau,
bellt noch dazu auch ein WauWau!

Stolz und eitel wie ein Pfau
zeig zum Triumph ich schnell ein „V“,
doch das Gefühl ist eher mau.
Nervös ich an den Nägeln kau,
die Sitten sind im Stau recht rauh!

Auf der Scheibe liegt schon Tau
und draußt is alles nebelgrau,
als ich mir eine Jause klau.
Und langsam diese dann verdau,
während ich auf’s Ohr mich hau.

Werd wach durch kräftigen Radau,
ein Stauer wandert in den Bau;
das geht nicht ohne Weh und Au.
Jetzt einfach auf mein Glück vertrau,
dass weiter geht. Geschafft - und Tschau!

Der Poet (04/05)


9382)
Am 20.07.2019 um 15:41 Uhr schrieb H.D. / Edit - 4016 Delete - 4016 IP - 4016 Antwort - 4016

Bewertung: Sehr Gut

Der Heilungsprozess der Welt erfordert die beständige Kooperation und Ausbalancierung von instabilen Systhemen
.Unsere Aufgabe als Mensch ist es,deren Zusammenwirkung unablässig zu erproben und immer wieder auf's Neue zu wagen.Gelingt uns dieser kreative Akt,daß Leben in all seiner Vielfalt und Unterschiedlichkeit mit all seinen dynamischen Kräften und Gegenkräften ausszubalancieren,dann fahren wir nicht nur das Leben,sondern bringen zugleich die Evolution des Lebendigen einen Schritt voran.


9381)
Am 20.07.2019 um 13:17 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4017 Delete - 4017 IP - 4017 Antwort - 4017

Bewertung: Sehr Gut


Ich wünsche Dir einen schönen einen schönen Samstag ..Passe gut auf Dich auf ..LG Rosi. 🌷☕🌷☕🌷😘


9380)
Am 19.07.2019 um 22:28 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4018 Delete - 4018 IP - 4018 Antwort - 4018

Bewertung: Sehr Gut

Man muß nicht nur auf sich fixiert sein
Aber man muß sich nicht aufgeben .
Es gibt im Leben gute Zeiten und es gibt Zeiten , die gar nicht schön sind .
Aber aufgeben kommt nicht in Frage .
Nach Regen kommt Sonnenschein
So wird es auch in unserem Leben sein .ich freue mich wieder auf die schöne Zeit , möge Sie bald bemerkbar
Sein . Dir wünsche ich mit Marion viel
Harmonie , Daß Einer den Andern ergänzt und Einer dem Andern guttut .
Die schönen Momente muß ganz intensiv leben , denn Sie kommen auf diese Art und Weise nicht zurück .
Man muß sehr dankbar für das Schöne
Sein , denn das Schöne motiviert unser
Leben . Die wichtigsten Dinge im Leben
Sind diese , die man mit Geld nicht bezahlen kann . Es soll immer Freude für unser Herz geben und wenn es mal
Schlecht geht , soll es nur von kurzer Dauer sein . Die Hoffnung begleitet uns
Schritt für Schritt und hoffen , Daß das Glück immer gegenwärtig ist .
Ich wünsche Euch aus der Tiefe meines
Herzens , Wohlergehen , Freude und das große Glück und immer im Respekt
Einer für den Andern dazusein .
Einen wunderschönen Abend
Und später eine gute Nacht .


9379)
Am 19.07.2019 um 20:53 Uhr schrieb Emma Sorge / Edit - 4019 Delete - 4019 IP - 4019 Antwort - 4019

Bewertung: Sehr Gut

Na sowas,einer der sich so richtig der Kunst verschrieben hat!
Mit so viel Herzblut,arbeitet nicht jeder.
Aber das zieht sicherlich auch unsaubere reaktionäre Geister an.
Da kommt da jemand,lobt dich ein paar mal um dich dann immer mehr in Frage zu stellen.
Du bist sehr feinfühlig,sehr großzügig und gerade heraus mit deinen Formulierungen,hälst Lügen und Heuchelei für Zeitverschwendung.Einige deiner auf die Leinwand gebrachten Gedanken,beschäftigen sich mit Reaktionen und reaktionärem Verhalten.Für mich ist diese Thematik sehr gewagt,aber du hast in solche Bilder Erfahrungswerte eingelassen.
Du betrachtest deine Inkarnation als Lernphase,aber nun bist du satt davon und ziehst dich ganz weit zurück in eine Welt ohne Nachbarschaft.
Auf deinen neuen Wegen wünsche ich dir viel Glück!!

Emma


9378)
Am 19.07.2019 um 17:47 Uhr schrieb René Lindenau / Edit - 4020 Delete - 4020 IP - 4020 Antwort - 4020

Bewertung: Sehr Gut

Gedicht; Café Größenwahn
Eingekehrt ins Café Größenwahn.
Doch in Gosse war man gelandet.
Daraufhin hab ich die Zeche geprellt.

Daher musste es so kommen:

Der Zucker war nicht mehr süß.
Die Milch war schon sauer.
Darum ist man in der Gosse gelandet.

Deshalb ist vor allem gelandet, in der Gosse.
Das Café Größenwahn, denn von Kaffee verstand es nichts.
Ums so mehr von Größenwahn.
So hab ich auch geprellt, die Zeche.

René Lindenau


9377)
Am 19.07.2019 um 15:00 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4021 Delete - 4021 IP - 4021 Antwort - 4021

Bewertung: Sehr Gut
So Friedhelm, ich habe wieder eine alte
Geschichte ausgegraben, die schicke ich Dir wieder zu




Die Geschichte von der Puppenmutti Friedelchen!

Puppenmutti Friedelchen!


Eine Oma saß auf der Couch und erzählte an einem langen, kalten Wintertag ihren Enkeln eine Geschichte von der Puppenmutti Friedelchen.
Sie hörten alle ganz gespannt zu, denn niemand konnte so gut Geschichten
erzählen wie Oma Elfriede.
Und sie fing an von dem Mädchen, das überall Puppenmutti Friedelchen
genannt wurde, zu erzählen.
Ja Friedelchen war ein ganz besonderes und braves Mädchen. Sie spielte gern mit den Puppen, die sie zum Beispiel am Geburtstag oder Weihnachten von Tanten und auch von den beiden Omas geschenkt bekommen hatte.
Da saß dann auch oft eine neue Puppe in einem Wagen, der im Wohnzimmer zwischen dem Sofa und dem Schaukelstuhl stand.

Als sie ihren sechsten Geburtstag feierte, bekam sie von den Eltern eine Babypuppe geschenkt, richtig eingepackt in Windeln. Diese Puppe sah wirklich wie ein neugeborenes Kind aus.
Sie schrie Mama, wenn man sie falsch im Arm hielt.
Also musste man lernen die Puppe richtig zu halten. Mit der konnte man schmusen. Sie konnte die Augen öffnen und schließen, es sah dann aus,.
als wenn sie müde wäre und schlafen wollte.
Friedelchen war begeistert von der Puppe und nannte sie einfach Pummelchen.
Mit der konnte sie schmusen und alles erzählen, was sie draußen mit den
anderen Kindern erlebt hatte.
.Dann hatte sie noch 2 andere Puppen, die waren aus Celluoid. Das war ein besonderers Material, das ging nicht so schnell kaputt, wenn die Puppe mal herunter fiel.
Die Puppen hatten hinten am Hals einen Stempel eingedrückt, der Stempel war eine Schildkröte. Deshalb nannte man sie Schildkrötenpuppen.
Diese Puppen waren sehr beliebt.
Es gab Ausführungen in Mädchen und Buben. Die Puppen von Friedelchen waren Mädchen. Eine hieß Ingeborg, die andere Bärbel.
Die saßen jedoch meistens auf dem Bett, weil sie schöne Spitzenkleider an hatten.
Aber man konnte auch mit denen spielen.



Und ab und zu wurden beide Puppen in den Wagen gesetzt und
voller Stolz herumgefahren. Friedelchen freute sich, wenn die Leute
in ihren Wagen guckten und die Puppen hübsch fanden und auch ihre
Kleider bewunderten, die Friedelchens Mutti extra genäht hatte.
Und dann kam Tante Anna, das war eine ganz liebe Patentante.
Sie brachte zu Weihnachten eine große Puppe mit einer richtigen Frisur. Gekämmt als Pagenkopf. Also Pony und einen Schnitt genau bis zum Ohrläppchen. Sie war mit einem feinen Seidenkleid mit Spitze angezogen, so wie früher die Leute zu einem Fest ausgingen.
Aber mit der Puppe konnte man nicht spielen. Sie war nur zum Angucken da.
Das wollte die Puppenmutter Friedelchen nicht. Sie dachte, die Puppe wäre arrogant und nannte sie Rosemarie, weil sie den Namen nicht mochte.
So saß Rosemarie immer nur im Wagen und war ganz still, obwohl sie auch Mama rufen konnte. Aber sie wurde nicht geliebt.
Friedelchen spielte mit ihrem Pummelchen und war glücklich.

So saß Rosemarie 3 Jahre da und nichts passierte, dann kam wieder ein Weihnachten und auf einmal war die Puppe weg. Das störte Friedelchen nicht. Dann aber kam die Überraschung am Heiligabend.
Ein Glöckchen ertönte, dass der Weihnachtsmann im Haus sei und dann kamen der Weihnachtsmann und sein Helfer, Knecht Ruprecht. Sie hatten einen dicken, großen Sack dabei.
Die Kinder wurden gefragt, ob sie lieb und brav waren und mussten ein selbst erlerntes Gedicht aufsagen. Als sie alle Fragen vom Weihnachtsmann beantwortet hatten und das Gedicht ohne Stottern vorgetragen hatte,
teilte der Weihnachtsmann die Geschenke aus.
Als erstes kamen kleinere Dinge, wie bunte Kreisel, Gummibälle groß und klein, in verschiedenen Farben , sowie dicke Handschuhe für die Schneebälle.
Zuletzt zog der Knecht Ruprecht einen Schlitten, der für 2 Kinder bestimmt war., heraus. Doch was saß denn da auf dem Schlitten?
Eine neue, große Puppe mit ganz langen Zöpfen, in denen große
rote Schleifen eingeflochten waren.
Sie sah der alten Puppe Rosemarie zwar ähnlich, hatte aber Zöpfe, die man
immer anders binden konnte. Einmal hingen sie lang nach unten, dann konnte man sie hochbinden, das nannte man Affenschaukel, aber es sah schön aus.
Auch konnte man die Zöpfe um den Kopf legen wie einen Kranz.
Man hatte also viele Möglichkeiten die Puppe immer anders aussehen zu lassen.
Aber zum Spielen war sie zu schwer. Also wurde sie in den leeren Wagen von der Rosemarie gesetzt und saß nun auch da, meistens nur zum Angucken.
Friedelchen spielte weiter mit ihrem Pummelchen. Sie hatte schon gelernt,
wie man eine Windel wechselt und ihr Püppchen neu anzieht.
Konnte auch an den Schuhen die Schleifen schon zubinden.
Im Sommer saß sie oft mit Pummelchen auf der Wiese und spielte Mutter
und Kind. Wenn die Puppe saß, waren die Augen geöffnet, wenn sie hingelegt
wurde, schlossen sich die Augenlider und die Puppe sah aus, als ob sie schlief.
So war es auch einmal an einem Sommertag, als Friedelchens Cousine zu Besuch kam und auch mal das Pummelchen halten wollte.
Friedelchen wollte sie nicht hergeben, aber ihre Mutti sagte, nun gib doch deiner Cousine die Puppe mal zum halten. Also übergab sie die Puppe und
die fiel herunter und der Kopf zersprang in 1000 Scherben.
Ach was war jetzt für ein Geschrei da, alle kamen gelaufen. Man wollte
wissen was passiert ist. Die Cousine sagte, sie hat mir die Puppe nicht richtig gegeben, und Friedelchen widersprach, natürlich habe ich die Puppe gut übergeben, aber du wolltest, dass sie kaputt geht, du warst neidisch auf meine Puppe.
Friedelchen war sehr lange Zeit traurig und böse mit ihrer Cousine.
Als sie größer wurden haben sich die Mädchen wieder vertragen.
Da war die Geschichte von der Puppenmutter Friedelchen.
Die Kinder saßen erst ganz still da und überlegten. Auf einmal sagte eine
Enkelin. Oma Elfriede, das ist aber eigenartig, da du fast so heißt wie die
Puppenmutter Friedelchen.
Oma nickte mit dem Kopf. Aber sie verriet nicht, dass sie selbst die
Puppenmutter Friedelchen war.
Nun sind so viele Jahre schon vergangen und sie sitzt jetzt ihren Enkelkindern gegenüber und erzählt Geschichten, genau wie damals ihre eine Oma es immer tat.
„So“, sagte sie nun, „jetzt machen wir Schluss mit dem Erzählen, wenn ihr wollt, erzähle ich morgen eine neue Geschichte.“
Die Kinder nickten mit dem Kopf und bedankten sich bei der Oma. Aber eine wollte noch wissen, welche Geschichte morgen erzählt werden sollte.
Die Oma lächelte und sagte dann, das wird eine Überraschung.
10.03.2014 E Hanf.


9376)
Am 19.07.2019 um 14:50 Uhr schrieb Ingrid Kohn / Edit - 4022 Delete - 4022 IP - 4022 Antwort - 4022

Bewertung: Sehr Gut


Kleine grüne Männchen

Wo sind sie, wo sind sie,

ich such meine Kinder.

Sie kamen zur Erde

in leuchtender Pracht,

gesehen von vielen

am nächtlichen Himmel

so manch einer hat

die Bekanntschaft gemacht.

Sie sind klein und grün

die Augen so groß

verschwommene Fotos

hat man schon gesehn.

Doch frag ich gezielt :

"Wo kann ich sie finden ?"

sagt man nur "Du Spinner,

nie ist es geschehn !"

Doch ich weiß es besser ;

sie sind meine Kinder,

ich hab sie gesandt

aus dem Aldebaran.

Sie sollten der Erde

die Menschlichkeit bringen,

gelegentlich treffe ich

die jetzt auch an.

Wo sind sie geblieben ?

Im Weltall verschollen !

Die Erde belastet mit

Krieg und Gewalt

Ich sage "Leb wohl,

ich suche wo anders,

mir fehlt ihre liebliche,

grüne Gestalt."

Ingrid Rathje-Kohn

19.7.2019



9375)
Am 19.07.2019 um 14:42 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4023 Delete - 4023 IP - 4023 Antwort - 4023

Bewertung: Sehr Gut

Fließendes Sein

von Augenblick zu Augenblick

so sind wir HIER

Hast Du Dich gerade noch als DAS

und dann wieder als DAS erlebt -

ist nichts mehr davon zurückgeblieben

nur eine Erinnerung

die weiter verblasst im stetigen

Fließen des Lebens was Du bist.

Wie soll ich Dich beschreiben

im Angesicht des stetigen Wandels ?

Wie das Strömen sind wir auf einer

lebenslangen Reise

und glücklich der Mensch der in der

Schönheit und in dem Wunder

sich selbst immer wieder neu

entdeckt.

Vorbei ist vorbei - und dennoch sind

HIER !

Im Einfach Sein auf ewig gegründet

Seins Grüße aus der Abflughalle 🙏


9374)
Am 19.07.2019 um 14:11 Uhr schrieb Uschi Rischanek / Edit - 4024 Delete - 4024 IP - 4024 Antwort - 4024

Bewertung: Sehr Gut

So unerklärlich....

Gar vieles ist oft unerklärlich;
Gedanken kommen noch dazu,
was and're denken ist entbehrlich,
mir ließ es jedoch keine Ruh'.

Vor ein paar Tagen musst es sein,
ein Hundeherz, es schlägt nicht mehr.
Mein Westie, er schlief friedlich ein,
die Leere ist's, sie schmerzt so sehr.

Und so geschah's am Abend noch,
ein schöner weißer Schmetterling
im Garten an der Blüte roch;
welch ein bezaubernd kleines Ding.

Ich frag mich nun, könnt's wirklich sein,
gibt's auch bei Tieren eine Seele ?
Wär's möglich, sie schaut nochmal rein
und sagt: ich weiß, dass ich euch fehle!


9373)
Am 19.07.2019 um 12:10 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4025 Delete - 4025 IP - 4025 Antwort - 4025

Bewertung: Sehr Gut

Dein Gästebuch funktioniert oft nur zögerlich.Es braucht manchmal 3 Ansätze,bis der Spamschutz funktioniert.
Die alten Farben hole demnächst ab.


9372)
Am 19.07.2019 um 05:46 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4026 Delete - 4026 IP - 4026 Antwort - 4026

Bewertung: Sehr Gut
Oh Gott wo bist Du?
Ich hoffe, Du wirst uns nicht verdammen,
wenn wir zu fragen anfangen.
Willst Du keine Liebe mehr verschenken?
Warum gibt es Kriege,
warum stoppst Du diese nicht?
Warum schaust Du den Menschen nicht ins Gesicht?
Warum verhungerten bereits tausende Kinder auf der Welt,
sie wollten auch leben!
Wer soll oder kann Kindern eine Hoffnung auf das Leben
geben?
Werden die zukünftigen Menschen
Immer noch an die Allmacht Gott denken?
Warum reagieren die Menschen jetzt schon so
gottesfeindlich?
Was ist hier auf der Erde passiert,
dass fast kein Glaube mehr zu Dir Gott hinführt?
Wurdet Ihr,
Du im Himmel und der sogenannte Satan in der Hölle
nur erdacht,
damit der Mensch sich vor einer Obrigkeit neigt
und keine Schwierigkeiten macht?
Warum gibt es so viele verschiedene Hinweise,
die zu Kriege führen?
Der Mensch will nicht kämpfen, er will Frieden!
Herrgott wenn es Dich gibt,
dann helfe den Menschen auf dem Planeten Erde.
Schreie für alle hörbar
„Es werde“
08.07.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



9371)
Am 19.07.2019 um 05:46 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4027 Delete - 4027 IP - 4027 Antwort - 4027

Bewertung: Sehr Gut
Oh Gott wo bist Du?
Ich hoffe, Du wirst uns nicht verdammen,
wenn wir zu fragen anfangen.
Willst Du keine Liebe mehr verschenken?
Warum gibt es Kriege,
warum stoppst Du diese nicht?
Warum schaust Du den Menschen nicht ins Gesicht?
Warum verhungerten bereits tausende Kinder auf der Welt,
sie wollten auch leben!
Wer soll oder kann Kindern eine Hoffnung auf das Leben
geben?
Werden die zukünftigen Menschen
Immer noch an die Allmacht Gott denken?
Warum reagieren die Menschen jetzt schon so
gottesfeindlich?
Was ist hier auf der Erde passiert,
dass fast kein Glaube mehr zu Dir Gott hinführt?
Wurdet Ihr,
Du im Himmel und der sogenannte Satan in der Hölle
nur erdacht,
damit der Mensch sich vor einer Obrigkeit neigt
und keine Schwierigkeiten macht?
Warum gibt es so viele verschiedene Hinweise,
die zu Kriege führen?
Der Mensch will nicht kämpfen, er will Frieden!
Herrgott wenn es Dich gibt,
dann helfe den Menschen auf dem Planeten Erde.
Schreie für alle hörbar
„Es werde“
08.07.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



9370)
Am 18.07.2019 um 22:24 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4028 Delete - 4028 IP - 4028 Antwort - 4028

Bewertung: Sehr Gut


Guten Abend , lieber Friedhelm
Wie geht es Dir ?
Hoffentlich ist alles gut bei Dir .
Mir geht es ein wenig besser , aber ich muß noch Ruhe bewahren
Das mit dem Magen geht noch nicht . Ich gehe weniger auf die Toilette
Aber ich esse fast nichts .
Ich wünsche Dir alles Gute , lieber Freund
Und danke Dir herzlichst für Alles
Einen schönen Abend


9369)
Am 18.07.2019 um 21:57 Uhr schrieb Lutz Mischlein / Edit - 4029 Delete - 4029 IP - 4029 Antwort - 4029

Bewertung: Sehr Gut


Du bist mit dir in einer Traumzeit,die du erkennst.
Und nun versucht du deinen gehalenen Weg in der Bestzeit zu erneuern.
Sehr mutig!


9368)
Am 18.07.2019 um 21:48 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4030 Delete - 4030 IP - 4030 Antwort - 4030

Bewertung: Sehr Gut

Du weiß nicht

was Dich auf der anderen Seite

des Steges erwartet

Du weiß nicht ob der nächste Schritt

noch hält

Das Leben ist immer auf des Messers

Schneide - wohl dem der sich dem

Unbekannten nicht verschließt .

Wach und präsent Schritt für Schritt

Das Leben ist ein Wagnis

das in Liebe Einfach ist.

Denn die Liebe hat nichts zu verlieren

ist sie doch auf ewiglich.

So ist es gut ohne Ballast

die Räume des Lebens zu

durchschreiten in Heiterkeit und

frohem Sinn.

.....dann am Ende unserer Reise

flüstert unser Herz ganz leise

Dies Leben ist der Hauptgewinn !

Seins Freude in Liebe ❤️


9367)
Am 18.07.2019 um 21:48 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4031 Delete - 4031 IP - 4031 Antwort - 4031

Bewertung: Sehr Gut


Du weiß nicht

was Dich auf der anderen Seite

des Steges erwartet

Du weiß nicht ob der nächste Schritt

noch hält

Das Leben ist immer auf des Messers

Schneide - wohl dem der sich dem

Unbekannten nicht verschließt .

Wach und präsent Schritt für Schritt

Das Leben ist ein Wagnis

das in Liebe Einfach ist.

Denn die Liebe hat nichts zu verlieren

ist sie doch auf ewiglich.

So ist es gut ohne Ballast

die Räume des Lebens zu

durchschreiten in Heiterkeit und

frohem Sinn.

.....dann am Ende unserer Reise

flüstert unser Herz ganz leise

Dies Leben ist der Hauptgewinn !

Seins Freude in Liebe ❤️


9366)
Am 18.07.2019 um 20:09 Uhr schrieb Joachim de Vliess / Edit - 4032 Delete - 4032 IP - 4032 Antwort - 4032

Bewertung: Sehr Gut
Ja wunderbar!
Diese fein gestalten Naturlandschaften zeigen eine Korrespondenz zur Natur.
Keimzellen und Maserungen mit Zusätzlichkeiten aus dem Hier und Jetzt in einer spielerischen Fusion.
Ein Schöpfungsansinnen mit gehobenem Handwerk.


9365)
Am 18.07.2019 um 12:10 Uhr schrieb August Lierhoff / Edit - 4033 Delete - 4033 IP - 4033 Antwort - 4033

Bewertung: Sehr Gut


Du kennst dich ja gut aus in dem Herrenhaus,hast jeden Winkel fotografiert.
Kennst jede verstaubte Ecke und gehörst
inzwischen auch zum Invetar.
Du bist der einzige,der in Schloss Styrum wohnt und dazu ein begnadeter Künstler.
So kann man Geschichte machen.


9364)
Am 18.07.2019 um 11:12 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4034 Delete - 4034 IP - 4034 Antwort - 4034

Bewertung: Sehr Gut

Erinnerung

Auf jedem Rosenstock
Im dichten Sommergrün
Sehe ich dich
So flügelleicht
Du Mütterlein
Im Sonnenschein

Leuchtend Erinnerung
Im Strandkorb dicht bei dicht
Mit Lächeln leis‘
So zart und klein
Ein Himmelslicht
Wie niemals nicht

©️ba
Foto: Selbstgebundener Blütenkranz zum Abschied


9363)
Am 18.07.2019 um 11:11 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4035 Delete - 4035 IP - 4035 Antwort - 4035

Bewertung: Sehr Gut


Bin wieder zurück,Friedhelm.
Habe 2 tolle Sachen mit gebracht!


9362)
Am 18.07.2019 um 07:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4036 Delete - 4036 IP - 4036 Antwort - 4036

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, hier habe ich wieder eine Geschichte, vielleicht wird sie mit Freude gelesen.


Braunbär Bärli

Die Kinder sahen, wie Männer mit lustigen, bunten
Anzügen, die sie noch nie gesehen hatten, große
Reklameseiten an den Litfaßsäulen und sogar an
manchen Zäunen und an den Schaufenstern
von einigen Geschäften klebten.
Sie sahen von weiten zu.
Max konnte schon lesen und auf einmal rief er laut in die Gruppe:
„Der Zirkus kommt, der Zirkus kommt hier her zu uns!“
Die Kinder schrien jetzt durcheinander. Wollten natürlich alle wissen, wann der Zirkus sein Zelt auf dem großen Platz aufstellen wird.
Kommt alle mit, rief Max, ich lese es euch vor.
Fröhlich sprangen sie ihrem Vorleser nach. Dann standen sie sehr staunend vor der Reklame. Seltsame Bilder waren zu sehen. Man erklärte
auch was der Zirkus alles zu bieten hatte.
1 Feuerschlucker, 1 Seiltänzerin, Bären die tanzen konnten und noch vieles mehr.
Ich gehe dahin, sagte einer, ich habe etwas 'Geld in meiner Spardose, das wird für den Zirkus reichen.
Auch die anderen waren davon überzeugt, alle in den Zirkus gehen zu können.
Natürlich mussten erst die Eltern gefragt werden. Aber vielleicht gingen die Großeltern mit, Opa konnte auch sehr gut erklären und Oma hielt die Hand,wenn es gefährlich wurde.
Also man freute sich auf den Zirkus.
Und dann war es soweit. Fast der gesamte Ort wollte sich die Kunststücke
vom Zirkus ansehen. Viele Kinder kamen alleine, manche mit den Eltern oder mit Oma und Opa. Alle freuten sich und waren schon sehr neugierig.

Der Zirkus war gefüllt und jetzt kam ein Mann in die Manege. Es kam ein Tusch, da müssen alle Instrumente zusammen einsetzen und damit wird angezeigt, jetzt passiert was. Ein Mann trat in die Mitte der Manege, drehte sich nach allen Seiten und stellte sich als Direktor des Wanderzirkus vor. „ Ich hoffe, dass es allen gefallen wird, die Artisten werden alle ihr Bestes geben, sie haben lange geübt um perfekt auftreten zu können..“
Das Publikum klatsche fest in die Hände und wartete wie es weiter geht.
Dann ging es los. Als erstes kam ein Clown mit einem Einrad und dreht seine Runde. Ach, hoppla, er fiel in den weichen Sand und fing an ganz laut zu heulen. Alle Kinder lachten. Auf einmal, aus einer Ecke kam noch ein Clown, der kam aber auf einem Dreirad angeradelt.
Auch er lachte den anderen Clown aus. Wärst Du nicht so dumm und hättest auch ein Dreirad genommen, würdest du nicht im Sand liegen.
Jetzt lachten alle Leute und nickten mit dem Kopf.
So ging es weiter. Man hatte viel Freude. Auf einmal kam ein kleiner Bär
auf einem Roller daher gefahren. Alle Leute klatschten. Das sah zu niedlich
aus. Aber niemand wusste, wie lange der Bär dafür üben musste..
So verging die Zeit. Der Zirkus war zu Ende. Man ging jetzt in Gruppen heim und alles wurde nochmals beurteilt.
Ein kleines Mädchen, was mit den Großeltern den Zirkus besucht hatte,
sagte auf einmal: „Das kleine Bärchen, hätte ich gerne mal gestreichelt.“
Das geht nicht sagte die Großmutter.
Sie kamen zu Hause an und auch hier wurde nochmals alles in Erinnerung zurück gerufen. Das kleine Mädchen dachte immer noch an den kleinen Bär und gab ihm sofort einen Namen. Sie nannte ihn Bärli. Den Namen fand sie richtig.Es war jetzt Schlafenszeit und sie ging brav ins Bett. Träume von deinem Bärli sagte die Großmutter und hatte schon einen Gedanken im Kopf.
Am nächsten Morgen ging sie sofort in ein Kaufladen und suchte einen
Kuschelbär aus, der wie der Bär vom Zirkus aussah. Sie stickte den Namen
Bärli in den Pelz. Dann ging sie zur Enkelin , die beim Frühstück war und schob ihr das Paket mit dem Bär hin. „Oma, was ist denn das?“
„Na wenn Du fertig bist mit Deinem Frühstück, kannst Du das Paket
öffnen.!“
„Oh ja, dann werde ich mich beeilen“ sagte das Mädchen.

Was eine Überraschung als sie einen Bär im Papier versteckt fand.
„Ach Oma, Du hast immer die besten Ideen, vielen vielen Dank,“
sagte das Mädchen und gab ihrer Oma einen dicken Kuss.
Sie schmuste sofort mit dem Bär, der den Namen Bärli aufgestickt hatte,
was eine Freude.
Der kleine Bär wurde ihr ganz großer Freund, sie nahm ihn überall mit,
jeder dürfte den Bär bewundern, aber niemand durfte in halten, das war ganz alleine für sie bestimmt.
Auch am Abend, wenn sie ins Bett musste, und jetzt ging sie sehr gern ins Bett, denn sie konnte sich mit Ihrem Bärli unterhalten. Er hörte auch gut zu und unterbrach sie nie. Sie waren echte Freunde geworden.
Und morgens, saß Bärli schon an der Seite im Bett und sah sie mit seinen dunklen Augen ganz lieb an.
„Guten Morgen Bärli“ rief sie, „schön, dass Du schon wartest, wir können
heute viel zusammen spielen.“ Bärli fiel nach hinten um und brummte seine Zustimmung, ja er konnte tatsächlich brummen und das Mädchen verstand genau, was er sagte.
Sie setzte Bärli in einen kleinen Leiterwagen, den der Opa besorgt hatte.
„So, Du musst jetzt warten bis ich fertig bin, dann ziehen wir los!“
Sie zog sich noch ein Jäckchen über, das hatte eine versteckte Tasche und
darin konnte sie manche Süßigkeiten verstecken, damit niemand sie sah.
„ So Bärli, wo wollen wir hin?“ „Willst Du, dass ich Dich neben der großen Straße spazieren fahre oder ist Dir das zu laut?, aber da gibt es viel zu sehen!“
Bärli saß still da und guckte nur, er wusste auch nicht genau wo er hin wollte.
Auf einmal sprang Monika, so hieß seine kleine Freundin, in die Luft und
rief: „Ich weiß wohin wir fahren, wir fahren zu Opa in den Garten, der freut sich wenn wir kommen und ich weiß, es gibt schon die ersten Kirschen und die schmecken immer wunderbar, wenn man mal heimlich welche abpflückt,
ohne dass Oma und Opa es sehen. Aber wir sind jetzt noch eine kleine Weile unterwegs. Du hast es ja gut, Du sitzt im Wagen. So, dann wollen wir mal.“
Sie zog den Wagen und schaute sich öfters um, ob Bärli noch richtig sitzt.
Ja, sie musste nicht nachhelfen. Jetzt kam ein Zebrastreifen. Sie drückte auf einen Knopf und erklärte dann Bärli, das die Ampel grün leuchten muss, damit man weiter gehen kann. Da war das Grün. „Bärli, siehst Du?, nun ist es richtig, jetzt dürfen wir die Straße überqueren, daran muss man immer denken und nicht unvorsichtig hinüber laufen.“
„Aber Du hast ja mich, ich passe auf uns beiden auf.“
„Bärli gucke mal da, ich sehe schon meinen Opa, er hat die Leiter an den
Kirschbaum gestellt, ach, dann können wir viele Kirschen kosten. Die werden dir auch schmecken. Ich probiere sie zuerst.“
Monika rief jetzt laut ihren Opa. „Opa ich bin mit dem Bärli hier, wir wollen dich besuchen, freust Du dich?“
Der Opa schob seine Mütze zurück, damit er besser sehen konnte und winkte von der Leiter. „Ach mein Mädchen, wie schön, dass Du den Opa besuchen kommst, dann kannst Du gleich mal hier die dicken Kirschen kosten.“

Monika sprang hin und her: „Was hat der Baum viele Kirschen, die Äste
hängen voll und das Schwere drückt nach unten, Opa, gucke mal, ich kann
sogar hier unten Kirschen abpflücken. Ich helfe Dir jetzt den Korb zu füllen.
„Pflücke nur die ganz schwarzen, die anderen schmecken noch nicht,“
sagte der Opa. „Ja das mache ich“, rief Monika von unten.
So wurde schnell ein Körbchen nach dem anderen voll und man musste sich mal zwischendurch ausruhen. Opa trank eine Tasse Kaffee, den er in einer Thermoskanne mit gebracht hatte. Auf einmal packte er guten Streußelkuchen aus. „Ei Opa, Du hast ja meinen Lieblingskuchen dabei, wie kommt denn das?“
„Ach Mädelchen, die Oma hat den extra eingepackt, wenn Du kommen solltest, Oma hat wieder einmal recht gehabt.
Auf einmal hörten sie das Gartentor quietschen, „die Oma kommt“ rief Monika
und lief der Oma strahlend entgegen. „Oma, ich habe geholfen beim Kirschen pflügen, deswegen stehen hier schon 2 volle Körbe.“

„Na du bist ein liebes Mädchen Moni“ lächelte die Oma „und ich sehe, dass dir der Streußelkuchen schon geschmeckt hat, sehe noch einen Streußel an deiner Backe hängen.“ Die Oma putzte die Backe sauber und schaute zum Bärli, „Na, war Dein Bärli auch die ganze Zeit brav?“ „Aber Oma, das musst Du doch wissen, mein Bärli ist immer brav. Er sitzt da und guckt mir zu.“
„So Monika, jetzt bringe ich dich heim. Wir nehmen auch einen Korb mit Kirschen für deine Mami mit, davon kann sie dann den guten Gelee kochen, den Du so magst.“
So fuhren sie gemeinsam zu ihrer Mama. Die freute sich sehr über die Kirschen.
„Mami, es war heute ein wundervoller Tag. Jetzt bin ich müde und gehe mit Bärli nach dem Abendbrot sofort ins Bett. Ich erzähle dann noch ein wenig mit Bärli. Als die Mutter später nachsah was Monika machte, schlief sie ganz fest und hielt ihren Bärli in den Arm. Beide sahen sehr zufrieden aus.
So gut kann man schlafen, wenn man einen guten Freund hat.

Anno 2014, E. Hanf


9361)
Am 17.07.2019 um 21:01 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4037 Delete - 4037 IP - 4037 Antwort - 4037

Bewertung: Sehr Gut

Nichts bleibt Dir in diesem

Leben was Dir als Dein Glück

erschien.

Denn nichts gehört Dir was

du im Augenblick kannst

Genießen ...denn schon gleich

gibt es kein zurück.

Was bleibt Dir denn wenn der

Lebensabend Dich besucht ?

Hast Du Frieden - Gelassenheit

und Lebensfreude in Dir

gefunden - ist Dein Leben

reich beschenkt...

auch wenn da waren Leid

Schmerz und Sorgen ...

Du hast sie alle überlebt.

Nun bleibt Dir nur die Liebe

und Du erkennst das Du sie bist

Was ist das für ein Segen der

Dir nun gegeben ist !

Strahle Deine Liebe aus

halte nichts für Dich

Genieße bis zum letzten

Atemzug die Liebe die Du bist !

Herzensgrüsse ❤


9360)
Am 17.07.2019 um 17:57 Uhr schrieb Lena Stups / Edit - 4038 Delete - 4038 IP - 4038 Antwort - 4038

Bewertung: Sehr Gut

Super schön !!♡


9359)
Am 17.07.2019 um 15:40 Uhr schrieb O.Zallich / Edit - 4039 Delete - 4039 IP - 4039 Antwort - 4039

Bewertung: Sehr Gut
Du lebst in eine schönen Umgebung!
Hier kannst du mit Gelassenheit deinen vielen interessanten Interessen nachgehen,der Welt deine Werke hinterlassen.


9358)
Am 17.07.2019 um 10:49 Uhr schrieb Michaela Harzer / Edit - 4040 Delete - 4040 IP - 4040 Antwort - 4040

Bewertung: Sehr Gut

Guten Morgen mein Freund!
Ich möchte hier mal meine Spuren hinterlassen und meiner Bewunderung Ausdruck verleihen.
Du hast eine wunderbare Künstlerwelt geschaffen und damit deinen Traum verwirklicht.
Das schafft nicht jeder.
Bleibe ein braver Bub!


Michaela


9357)
Am 16.07.2019 um 23:35 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4041 Delete - 4041 IP - 4041 Antwort - 4041

Bewertung: Sehr Gut


*Der Betrug*

Warum können viele Leute
nicht treu zu ihrem Partner stehen?
Warum müssen Menschen heute
vermehrt in fremde Betten gehen?

Oder war das immer so?
Bei zu langem Miteinander
ist man beim Sex dann nimmer froh,
wenn nicht der Partner wird ein Anderer…?

Ists nur ein Spiel, nur das Vergnügen,
oder sucht man den Vergleich?
Sollte es denn nicht genügen,
ist man mit einer Liebe reich?

Was reizt so sehr am Neuen, Fremden?
Ist’s nur die Abwechslung, dies gibt?
Wieso bleibt man nicht bei seinen Hemden,
und dem, den man angeblich liebt?

Ist treu sein heut konservativ,
in der Beziehung schon entbehrlich?
Ist diese Optik nicht sehr schief;
oder etwa nicht ganz ehrlich?

Ist‘s Feigheit; weil nicht konsequent;
muss man Sex und Liebe trennen?
Der Zeitgeist; weils nun mal so rennt,
darf man auch mit anderen pennen?

Nur weil man grade Lust drauf hat?
Auch wenn man weiß, dass da wer ist,
für den das wär ein tiefer Cut
und sicher Tränen dann vergießt?

Denn wenn es einen Partner gibt,
wird immer wer betrogen!
Zu sagen, dass man trotzdem liebt,
ist sicherlich verlogen.

Ist‘s kein Betrug, wenn selbst man Single?
Macht man es sich damit zu leicht?
Oder ist man doch ein Schlingel,
wenn man in andere Betten schleicht?

Was man nicht weiß, macht ja nicht heiß,
ist es wirklich gar so leicht?
Auch wenn man vorher es schon weiß,
dass frühmorgens man sich schleicht?

Ist‘s nur ein Spiel, nur das Vergnügen,
oder sucht man den Vergleich?
Sollte es denn nicht genügen,
ist man mit einer Liebe reich?

Fragen, die man selten stellt.
Ohne Rücksicht auf Verluste,
tut man oftmals, was gefällt,
als ob man es nicht besser wusste…

Wer betrügen will, tuts ohnehin!
Etwas, was ganz oft man hört;
mit irgendwem steht dem der Sinn,
als Argument, dass es nicht stört.

Doch ists Betrug, sobald wer leidet!
Und einer tut das ganz bestimmt.
Wer sich bewusst dafür entscheidet,
weiß, dass man wem den Liebsten nimmt.

Auf Dauer geht es niemals gut,
das kann man nicht bestreiten.
Darum sei stets auf der Hut,
denn es gilt für beide Seiten!

Vielleicht kommt einmal der Tag,
wo man selbst davon betroffen.
Ob man es dann auch noch mag,
ist man selber auch so „offen“?

Durch die Seele oftmals frisst
sich die Moral, das Ehrgefühl.
Wems egal, ein Egoist
und emotional sehr kühl.

Denn eigentlich ist jedem klar:
Unweigerlich kommt der Moment,
man spürt, es ist nicht wunderbar,
nur weil man es nicht anders kennt.

Denn es bleibt was auf der Strecke,
die Liebe und die Achtung auch.
So hoff ich, dass ich jemand wecke,
hört auf das Gefühl im Bauch…

(DerPoet 08/18)


9356)
Am 16.07.2019 um 23:11 Uhr schrieb Klara Sandström / Homepage Edit - 4042 Delete - 4042 IP - 4042 Antwort - 4042

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben einen schönen Spruch zu mir gesagt,der aus den Tiefen ihrer Seele kommt und der UNVERGESSEN bleibt!


9355)
Am 16.07.2019 um 22:45 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4043 Delete - 4043 IP - 4043 Antwort - 4043

Bewertung: Sehr Gut

Kommenden Samstag findet eine Evolution statt!


9354)
Am 16.07.2019 um 20:06 Uhr schrieb Bernd Überlande / Edit - 4044 Delete - 4044 IP - 4044 Antwort - 4044

Bewertung: Sehr Gut

Gerne würde ich mal vorbeischauen.
Es gibt viel zu erzählen und viel zu bewundern.


9353)
Am 16.07.2019 um 19:31 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4045 Delete - 4045 IP - 4045 Antwort - 4045

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Abend
Und später eine gute Nacht .
Morgen ist das Begräbnis von unseren
Kusine . Wir können mit Colette nur die
Halbe Stunde auf das Begräbnis gehen
Nicht in die Messe und nicht auf das Essen . Wir haben die Erlaubnis mit dem Totengräber mit dem Auto auf dem
Friedhof zu fahren , bis zum Bestattungsraum und da hat Colette ein Stuhl zum Sitzen , sonst könnte Sie nicht mit.


9352)
Am 16.07.2019 um 18:05 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4046 Delete - 4046 IP - 4046 Antwort - 4046

Bewertung: Sehr Gut

Vom Leben auf dem Lande

Die Sonne erwacht heute früh
Der Nebel verzog sich schnell überm See
Ganz allein eine Hummel am Natternkopf
Der Hunger scheint groß
Vielleicht hat sie letzte Nacht draußen verbracht

Hähne stehen am Zaun
Krähen konzentriert beobachten den Himmel
Wer ist der Schönste im ganzen Land
Sie wissen es nicht
Die Königin ist lange schon tot

Eine Katze schläft seit Tag im Stall
Sie gehört nur sich selbst
Verspricht nichts
Nimmt gern doch ohne Dank das hingestellte Futter
Und verschwindet im Heu

Die Vögel brüten hier zweimal im Jahr
Insekten und Körner gibt es genug
Auch für die Mäuse
das Fell ist glänzend und weich
Ihr Leben dadurch doch nicht länger

Ab und zu blökt ein Schaf
Schaut hin zu dem Weg den der Traktor benutzt
Und kratzt sich den Rücken
Am Stamm des alten Apfelbaums

Du sammelst Dein Lächeln
Heute
So hast du beschlossen
Wirst du es verschenken



9351)
Am 16.07.2019 um 18:04 Uhr schrieb Monika Leistner / Edit - 4047 Delete - 4047 IP - 4047 Antwort - 4047

Bewertung: Sehr Gut

Mache dir ein schönes Leben draußen auf dem Lande.
Du hast deine Ruhe verdient.
Erst deine Berufsausbildung und dann 45 Jahre Siemens,wobei du durch die ganze Firma gekommen bist.Zusätzlich seit 1992 anerkannter Künstler mit reichlich Kulturarbeit und enormen Fleiss bei der Erschaffung von deinen Werken.

Ein Landsitz,als ALLEINANWESEN wird dir gut tun!


9350)
Am 16.07.2019 um 16:04 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4048 Delete - 4048 IP - 4048 Antwort - 4048

Bewertung: Sehr Gut


In unserem

Verstand-Gedanken-Horizont

erscheint DAS was Du für Dein

Denken hältst.

Alles was Du glaubst

Alles was Du Dir erhoffst

Alle Geschichten und

alles Vorstellbare.

Der Verstandesgeist und die

damit einhergehenden Gefühle

sind eine biologische Funktion.

SEIN ist keine biologische

Funktion.

Ruhst Du in Deinem wahren

Selbst - ist SEIN über jeden

Horizont hinaus erlebbar.

Nun bist Du SEIN was nichts

als LIEBE schaut.

Herzens Grüße ❤


9349)
Am 16.07.2019 um 15:36 Uhr schrieb Marlene Kaufmann / Edit - 4049 Delete - 4049 IP - 4049 Antwort - 4049

Bewertung: Sehr Gut


Ein wahrer Künstler mit Leib und Seele.
Sie haben Systheme entwickelt,die das darstellen,was etliche Leute noch erwarten...Nämlich das Kunst von Können kommt.Dennoch haben ihre Werke auch Inhalt und Aussage.
Sie erfüllen altes und neues Denken und haben alles hinter sich gelassen was andere schufen.


9348)
Am 16.07.2019 um 08:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4050 Delete - 4050 IP - 4050 Antwort - 4050

Bewertung: Sehr Gut
Ausreden – Notlügen!
Das sind Helfer,
wenn wir uns in einer Zwickmühle befinden!
Dann müssen wir sehen,
dass wir uns wieder in die gewünschte Richtung drehen!
Wir schätzen,
jeder muss mal die besonderen Helfer einsetzen.
Niemand wird den anderen verpetzen.
Das Gewissen ist hier absolut nicht kleinlich,
es geht mit den Helfern einig!
Diese Art ist in der gesamten Welt bekannt.
Auch hier werden Ausreden und Notlügen
für den Eigenbedarf genannt!
Aus versteckten Löchern kommen jedoch viele gekrochen,
es werden unfeine aber wahre Worte gesprochen.
Hier will man keine Ausreden und Notlügen
gebrauchen,
man will in ein geordnetes Leben tauchen.
Kein Wischiwaschi, sondern klare Aussagen,
so wünscht man sich die Zukunft ohne zu klagen!
14.07.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9347)
Am 15.07.2019 um 22:23 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4051 Delete - 4051 IP - 4051 Antwort - 4051

Bewertung: Sehr Gut

Du bist ein feinfühliger Mensch
Der Sein Herz
Auf dem richtigen Platz hat
Lieber Friedhelm
Du kannst stolz auf Dich sein


9346)
Am 15.07.2019 um 21:50 Uhr schrieb Arno Thewissen / Edit - 4052 Delete - 4052 IP - 4052 Antwort - 4052

Bewertung: Sehr Gut

Was ihre Kunst betrifft,da lasse ich mal das Thema offen...


9345)
Am 15.07.2019 um 20:10 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4053 Delete - 4053 IP - 4053 Antwort - 4053

Bewertung: Sehr Gut


Wenn Du glücklich bist stell Dich bloß nicht infrage !
Denn ohne Dich bist Du auch nicht glücklicher.😊🙏


9344)
Am 15.07.2019 um 18:42 Uhr schrieb Brigitte Söhner / Edit - 4054 Delete - 4054 IP - 4054 Antwort - 4054

Bewertung: Sehr Gut

Machen Sie mal ein großes einfaches Aquarell von der Toskana.
Nicht verfeinern,sondern einfach nur pur.
Mich würde interessieren,was dabei herauskommt !?


9343)
Am 15.07.2019 um 18:24 Uhr schrieb Peter Gerland / Edit - 4055 Delete - 4055 IP - 4055 Antwort - 4055

Bewertung: Sehr Gut

Ist das Phantasie oder Intuition?
Du greifst in die Wolken und schaffst schöne Werke.
Vieles davon ist einmalig!


9342)
Am 15.07.2019 um 18:09 Uhr schrieb Peter Überlann / Edit - 4056 Delete - 4056 IP - 4056 Antwort - 4056

Bewertung: Sehr Gut


Hallo.
Ich schmiere gerade mit den Fingern auf der Leinwand mit Acryl-eine Vorstufe für ein Portrait.Da kommt mir die Idee,daß ich das auch auf deinem Gesicht hätte machen können.
Bunter Mensch,der du bist.


9341)
Am 15.07.2019 um 16:33 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4057 Delete - 4057 IP - 4057 Antwort - 4057

Bewertung: Sehr Gut


Goggomobil

Wer erinnert sich nicht an diese schönen Gefährte, die noch mit Gemisch betankt wurden? Mein Mann und ich haben uns Ende der 80-er Jahre ein solches Auto zugelegt – just for fun. Es war eine graue Goggomobil-Limousine. Liebevoll hatten wir sie gesäubert, poliert und ein wenig umgestaltet. Ganze 100,00 DM hatte uns diese Schachtel auf vier Rädern damals gekostet, aber der Spass, den wir damit hatten, ist mit Geld nicht aufzuwiegen.

Das Reserverad hatten wir hinten auf der Heckhaube angebracht und die Kotflügel wurden von uns schwarz lackiert. Er sah schon niedlich aus, unser kleiner Wagen.

Das fanden offensichtlich auch viele Passanten, an denen wir am Wochenende auf unseren Spritztouren vorbei kamen. Offensichtlich waren wir bereits meilenweit zu sehen, weil diese kleine CO²-Dreckschleuder unglaublich qualmte. Wir zogen ständig eine riesige Abgaswolke hinter uns her. Damals haben wir uns keine Gedanken über die Luftverschmutzung gemacht. Es hat einfach nur Spass gemacht, mit dem winzigen Auto Aufsehen zu erregen.

Auf einer Wochenendtour, wir wollten einen Ausflug ins Bergische machen, begegneten wir in einem kleinen Dorf einem Herrn, der einen Rasenmäher vor sich her schob. Offensichtlich wollte er, weil er seinen Rasenschneider über den Bürgersteig schob, damit zum Nachbargrundstück. Als wir auf seiner Höhe waren, bemerkten wir, dass er uns mit geöffnetem Mund nachschaute und dabei nicht auf seinen Weg achtete. Mit verwundertem Blick schob er seinen Rasenmäher – peng – gegen einen Laternenmast und sorgte für zusätzliches Vergnügen bei uns und anderen Passanten.

Wir setzten unsere Fahrt sichtlich vergnügt und froh gelaunt fort.

Auf einer Ablage vor der Heckscheibe befand sich ein kleiner Hebel, den man umlegen musste, um die Kraftstoffreserve zu aktivieren. Nur wussten wir nicht wirklich, wann er auf „Reserve“ stand und wann nicht. So passierte es auf einer Tour, dass wir mitten im Bergischen auf einer langen Serpentinenstrasse plötzlich mit unserem Gefährt stehen blieben, weil kein Sprit mehr im Tank war. Also machten wir uns zufuss auf den Weg, um irgendwo eine Tankstelle zu finden. Den Wagen haben wir mit Leichtigkeit auf den Randstreifen geschoben, jedoch vorsichtshalber die Warnblinkanlage eingeschaltet.

Mein Mann gab natürlich mir die Schuld daran, dass der Tank leer war. Käbbelnd und keiffend erreichten wir nach ca. 3 km Fussweg bergauf eine Tankstelle.

Durchgeschwitzt und erleichtert besorgten wir uns hier einen Kanister und befüllten ihn mit Kraftstoff. Mittlerweile hatten sich unsere Gemüter beruhigt und wir begaben uns, wieder scherzend, auf den Rückweg zu unserem Wagen. Bergab benötigten wir nur die halbe Zeit. Als wir beim Fahrzeug ankamen, stellten wir fest, dass nun die Batterie leer war. Nun ja, er hatte eben nur eine kleine 6 Volt-Batterie. Uff, auch das noch.

Nachdem wir den Tank befüllt hatten, wendeten wir mit Muskelkraft unser kleines Goggomobil in die Gegenrichtung und liessen ihn anrollen, bis er dann wieder ansprang. Tuckernd setzten wir unsere Fahrt fort, aber diesmal in Richtung Heim. Für heute hatten wir genug geleistet.

Ich hatte mir angewöhnt, sogar zu meiner 28 km entfernten Arbeitsstätte mit dem kleinen Wagen zu fahren. Es war preiswert und machte Spass.

An einem Morgen, ich hatte mich um etwa 10 Minuten verspätet, gab ich auf der leicht abschüssigen Bundesstrasse also Gas, und fuhr, was die Kiste hergab, um ein paar Minuten aufzuholen. Auf dem Heimweg war ich genau so unter Zeitdruck und hatte das Gaspedal bis auf den Boden durchgedrückt.

Auf einmal machte es „ping“ und vor mir trat ein Polizist mit einer Kelle auf die Fahrbahn, um mich anzuhalten. Mist, auch das noch – bitte nicht heute!

Ich musste ordentlich bremsen, und mein kleiner Flitzer kam hierbei leicht ins Schleudern. Ich lenkte rechts an den Fahrbahnrand und sah zu, wie der Polizist Kopf schüttelnd auf mich zu kam. Ich kurbelte das Fenster runter und grüsste höflich den Beamten. Er grüsste grinsend zurück und meinte:
„Sie haben es wohl sehr eilig? Ich kann kaum glauben, was unser Radarmessgerät uns da eben gemeldet hat“.

Mit ungläubiger trockener Miene fragte ich zurück:
„Ist denn was nicht in Ordnung?“

„Also“, meinte er, „ich bin seit über 20 Jahren im Beruf und habe noch nie einen Goggo in der Radarkontrolle gehabt und schon gar nicht mit einem solchen Speed. Wir haben Sie mit 89 km/h gemessen. Mal ganz abgesehen davon, dass hier noch 50 km/ h zu fahren sind. Zeigen Sie mir doch bitte mal Ihre Papiere.“

Während er ungläubig und immer noch Kopf schüttelnd um das Fahrzeug herum schlawänzelte, kramte ich die Fahrzeugpapiere hervor und reichte sie aus dem geöffneten Fenster nach draussen. Auch sein Kollege hatte sich inzwischen dazu gesellt. Auch er grinste über das ganze Gesicht.

Nachdem der Beamte die Ordnung meiner Papiere festgestellt hatte, bemerkte er auf dem Rücksitz einen riesigen Blumenstrauss und einige Geschenke. Er schaute nochmals in die Papiere und meinte dann:
„Oh, junge Frau, Sie haben ja heute Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch. Nun, da ich so etwas noch nie erlebt habe und auf Grund der Tatsache, dass Sie heute ein viertel Jahrhundert alt geworden sind, wollen wir heute mal eine Ausnahme machen. Sie können Ihre Fahrt ohne strafrechtliche Konsequenzen fortsetzen, aber lassen Sie sich ja nicht mehr von uns erwischen!“

Schmunzelnd reichte er mir meine Fahrzeugpapiere zurück, hob grüssend seine Hand zur Mütze und wünschte mir noch eine gute Weiterfahrt. Ich bedanke mich freudestrahlend und setzte meinen Heimweg fort – natürlich mit dem gewohnten Speed…

Wäre ich mit meinem Scirocco in diese Situation gekommen, hätte er mich sicher nicht so davon kommen lassen!

Oldtimer haben eben auch ihre guten Seiten……..

(c) Christiane Rühmann
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


9340)
Am 15.07.2019 um 16:05 Uhr schrieb Iris Dolomit / Edit - 4058 Delete - 4058 IP - 4058 Antwort - 4058

Bewertung: Sehr Gut

Superzwilling!
Was für ein interessantes Sternbild sie doch sind.
Man merkt das auch an ihren Kreativitäten!
Ihre Erzählungen sind blumenreich und voller Situationskomik.
Sie gehen selbstkritisch vor und übertreiben dabei ein bisschen.
Ihr Lebenswerk verspricht ein deutliches Individualistentum,ganz weit weg,von der Herde.



9339)
Am 15.07.2019 um 14:56 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4059 Delete - 4059 IP - 4059 Antwort - 4059

Bewertung: Sehr Gut

Die Liebe offenbart sich durch Dich sogar unabhängig davon was Du erlebst. Liebe ist frei von allen Umständen und doch in jedem Umstand 🙏


9338)
Am 15.07.2019 um 13:36 Uhr schrieb Fabian Millard / Edit - 4060 Delete - 4060 IP - 4060 Antwort - 4060

Bewertung: Sehr Gut

Ich danke dir für die Drucke/Kopien und das gute Gespräch.
Alles Gute weiterhin!

Fabian


9337)
Am 15.07.2019 um 10:01 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4061 Delete - 4061 IP - 4061 Antwort - 4061

Bewertung: Sehr Gut


Ich wünsche Dir einen schönen Wochenanfang .☀️☕☀️😘


9336)
Am 14.07.2019 um 23:11 Uhr schrieb Henriette / Edit - 4062 Delete - 4062 IP - 4062 Antwort - 4062



9335)
Am 14.07.2019 um 22:08 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4063 Delete - 4063 IP - 4063 Antwort - 4063

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe 2 Kopien und einen Hut aus dem Atelier mitgenommen.

Bis später.


9334)
Am 14.07.2019 um 21:42 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4064 Delete - 4064 IP - 4064 Antwort - 4064

Bewertung: Sehr Gut

Ich kann Sieglinde mitbringen.


9333)
Am 14.07.2019 um 21:35 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4065 Delete - 4065 IP - 4065 Antwort - 4065

Bewertung: Sehr Gut

Ein Bauernhof in Niedersachsen!
Ich habe genau das richtige für dich gefunden!
Es ist sehr viel Platz und idealer Nebengelass für deine Spielereien.
Etliche Räume sind sofort bewohnbar.
Kaminholz ist reichlich vorhanden.
Die Scheune für deine Pianos und Figuren ist wetterfest.
Überall Stroh und Holz bis ins Gebälk.
Deine Preisvorstellungen sind weit unterboten.
Besichtigung sofort möglich!
Ich versuche mal dir einige Fotos zu senden.
Zu einem Besichtigungstermin würde ich gerne mitkommen.



9332)
Am 14.07.2019 um 21:14 Uhr schrieb N. Zierland / Edit - 4066 Delete - 4066 IP - 4066 Antwort - 4066

Bewertung: Sehr Gut
Liebevolle Gestaltungen...
Das Künstlerherz,welches in die wohnt ist voller Intuition!

Deine Begabung entlässt die Sternenwelt in würdige Harmonien.
Ist das alles wirklich so,wie wir es wahrnehmen?
Sind wir ein Konstrukt mit Erkenntnisollusionen?
Viele abendfüllende Themenmöglichkeiten..
Du durchleuchtest so vieles davon ohne einen Anspruch von belehrender Dogmatik.
Man kann dir während einer Atelierführung mit großer Spannung zuhören.
Diese kreative Nachdenklichkeit wäre mal vorbildlich für unsere Politdarsteller.

Du gehst deinen Weg und führst in einzigartige Gedankenwelten.


9331)
Am 14.07.2019 um 19:30 Uhr schrieb Lars Stettin / Edit - 4067 Delete - 4067 IP - 4067 Antwort - 4067

Bewertung: Sehr Gut

Hallöchen.
Sie haben eine schöne Natur in der sie wohnen.Das Schloss Styrum liegt idyllisch mit langen Wanderwegen bis ins Ruhrtal.
Das ist eine der besten Adressen in Mülheim.


9330)
Am 14.07.2019 um 17:15 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4068 Delete - 4068 IP - 4068 Antwort - 4068

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm, hier habe ich wieder mal eine Kindergeschicht entdeckt, die ich vor langer Zeit in einem Kinderbuch geschrieben habe. Ich setze sie mal hier ein, Eva

Regentropfen, ein Teil der Natur!

Eine alte Kräuterfrau saß in ihrem Lehnstuhl, eine Tasse Holundertee
in ihrer Hand, die schon ein wenig zitterte und erzählte den Kindern, die
sie wieder eingeladen hatte, um ihren guten Kuchen zu probieren,
erneut eine Geschichte.
Die Kinder gingen gern zur Kräuterfrau, die so gut Kuchen backen konnte, der so gut schmeckte. Aber das Schönste dabei war, sie erzählte dann ihre wunderbaren Geschichten.
Alle Kinder saßen still da, wenn sie anfing zu erzählen.
Die Neugier konnte man in ihren Gesichtern sehen.

Diesmal hatte die Kräuterfrau sich was ganz besonderes ausgedacht.
Sie erzählte von den Regentropfen.
Viele dicke graue Wolken hingen am Himmel. Man konnte
sehen, wie sie immer dunkler und schwerer wurden. Auf einmal
sah es aus, als ob die Wolke sich schüttelte. Aber das war der Wind, der die Wolke hin und her schob.
Die Wolke wehrte sich, aber der Wind war stärker.
Sie machte den Kindern vor, wie der Wind pfiff. Das konnte sie sogar sehr gut.
Dann erzählte sie weiter.
Zuerst kamen kleine zarte Tröpfchen, wie Tränen.
Ja, die Wolke fing an zu weinen, man konnte es sehen.
Dann kamen immer mehr Tropfen, die jetzt viel größer waren. Sie drückten sich gegenseitig nach unten. Es regnete.

Der Wind pfiff sein Lied . Die Tropfen, die auf die Erde geschickt wurden, fingen an zu tanzen. Der Wind tanzte mit.
Rechts herum, links herum, nach vorn, wieder zurück nach hinten, heissa, was ein Spaß.
Nun ging es weiter nach unten und sie drehten sich mit dem Wind.
Immer mehr Tropfen kamen hinterher. Es regnete nun in Strömen.
Die Leute, die noch draußen waren, rannten so schnell sie konnten, um schnell heim zu kommen.
Die Schirme der Leute bogen sich durch den Wind nach oben,
das sah sehr lustig aus, aber die Leute hatten so keinen Schutz und sie wurden nass.
Man hörte die Leute über das Wetter schimpfen.
Aber die trockene Erde freute sich sehr.
Endlich, endlich konnte alles wieder, was auf der Erde wuchs, trinken. Der Durst war groß durch die lange Trockenheit.
Die Blumen öffneten ihre Kelche und genossen den Regen.
Die Bäume spreizten ihre Äste mit den Blättern und jedes einzelne
Blatt konnte nicht genug von den Regentropfen bekommen.
Die Baumstämme mit den verschiedenartigen Rinden und Borken ließen die Tropfen in die Rillen sickern.
Ach was tat das gut.
Die Regentropfen sickerten in den trockenen Sand,
der den Regen gar nicht richtig aufnehmen konnte, weil alles so ausgetrocknet war. Es dauerte sehr lange bis die trockene Erde die Regentropfen fühlen konnte.

Jetzt erzählten die dicken Tropfen den vielen kleinen Tröpfchen von dem Sinn, warum sie auf die Erde geschickt werden:
„In der Natur geht nichts verloren. Es gibt immer ein auf und ab.
Wir selbst haben schon viele Male in einer Wolke gesessen.
Fielen dann immer wieder als Regen auf die Erde.
Wir schon viele fremde Städte, ja sogar Länder kennen gelernt,wir kamen immer an einem anderen Ort herunter, da die Wolken ja durch den Wind weiter getrieben werden, sie bleiben ja nicht stehen.“
Die großen Tropfen erzählten weiter: „Wir haben schon sehr viele Dächer der Häuser gewaschen und die Straßen von Staub befreit. Haben die Blumen in den Gärten, wie mit einer übergroßen Gießkanne. gegossen und die Wiesen gut getränkt, damit das Gras wieder wachsen kann und die Tiere, die das Gras als Futter sehen, wieder genügend fressen konnten.
Also wir fallen herunter, haben auf der Erde eine Aufgabe und
werden wieder von der Sonne aufgesaugt. So geht es auf und
ab . Ja, wir dicken Tropfen waren schon ein paar mal hier auf der Erde.“
Jetzt staunten die kleinen Tröpfchen. Sie waren schon neugierig,
wenn sie wieder aufgesaugt in einer anderen Wolke sitzen
würden.

Die Kräuterfrau machte eine Pause und trank einen Schluck
Tee erzählte dann weiter, denn die Kinder hörten alle gespannt zu.
„Ja, meine lieben Besucher, hört genau zu, hier fängt ein Kreislauf an, den ich euch erklären will.
Wenn es zur rechten Zeit regnet, wächst alles gut und die Tiere, bekommen gutes Gras zum Fressen. Den Kühen schmeckt das frische Gras auch viel besser und sie geben viel schmackhafte Milch. Von dieser Milch werden denn auch die Butter und der Käse hergestellt. Euch schmeckt doch sicherlich auch ein Butter- oder ein Käsebrot gut?.“
Die Kinder nickten mit dem Kopf: „Ich habe heute morgen
ein Butterbrot gegessen, das hat sehr geschmeckt“ erklärte ein Mädchen.
Die Kräuterfrau hob ihren Finger als Zeichen.
„Jetzt wisst ihr auch, dass die Regentropfen eine wichtige
Arbeit zu verrichten haben..
Der Regen ist ein Segen für die Natur und natürlich für uns auch.
Das sollte man alles wissen und nie vergessen und auch nicht auf den Regen schimpfen, wenn man mal nicht draußen spielen kann.“
Sie blickte in die Runde, fragte, ob jemand noch ein Stück Kuchen wollte und weiter ging es mit dem Erzählen.
„Ihr habt vielleicht schon in der Schule gelernt, dass es viele
Plätze auf der Erde gibt, wo es nicht mehr oder fast gar nicht mehr regnet.
Diese Plätze nennt man Wüsten. Diese Wüsten waren auch einmal vor vielen, vielen Jahren eine wachsende und blühende Welt. Bäume wuchsen, die mit ihren Blättern den Boden schützten und sich freuten, wenn es regnete. Doch dann wurden die Bäume abgeholzt, sodass die Sonne auf die Erde brannte, alles trocknete
aus.“ Die Menschen mussten einen Teil dieser trockenen Welt verlassen, die Tiere fanden ja kein Futter und so hatten auch die Menschen nichts zu essen. Und die, die an den Stellen, wo noch ein paar Bäume wuchsen, blieben, mussten viel arbeiten um überleben zu können. Diese Flecken werden Oasen
genannt, heiß geliebt von den Wüstenbewohnern. Denn hier haben sie auch ein wenig Schatten und meistens auch noch eine kleine Wasserader. Mit dem Wasser müssen sie sehr bedächtig umgehen.
Das wird unter allen aufgeteilt, niemand darf alleine das Wasser
nutzen, denn Wasser bedeutet Leben.
Irgendwann erzähle ich euch mehr vom Wasser.
Auch von den Sternen, die nachts so schön funkeln sowie von dem Mond, der sich ja immer verkleinert, und dann aussieht wie eine Sichel. Aber dann wieder zunimmt, damit man ihn als großen runden Mond wieder sieht.
Ich habe noch viele wunderbare Geschichten für euch.“
Sie nickte den Kinder zu. „So, nun geht schön nach Hause und bummelt
nicht, eure Eltern sollen sich keine Sorgen machen. Bis zum nächsten
Mal, ich freue mich wenn ihr wieder kommt.“
„Kräuterfrau, wir komme sehr gerne wieder!“ Die Kinder sprangen
fröhlich davon. Ihren Eltern wollten sie auch was von der wunderbaren
Geschichte der Regentropfen erzählen.

15.03.2014 E. Hanf



9329)
Am 14.07.2019 um 16:59 Uhr schrieb Horst Germann / Edit - 4069 Delete - 4069 IP - 4069 Antwort - 4069

Bewertung: Sehr Gut

Viele viele bunte Smarties...
Dein Pointilismus ist beeindruckend und hat nichts mit der Urform dieser Richtung mehr gemeinsam.

Wenn du überhaupt eine Stilrichtung verwendest,so entwickelst du sie sofort weiter.
Aber absolut unübertroffen,sind und bleiben deine Filigranstrukturen!


9328)
Am 14.07.2019 um 13:44 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4070 Delete - 4070 IP - 4070 Antwort - 4070

Bewertung: Sehr Gut


In der Losgelöstheit von der

Involvierung.....

.....geistiger Regungen im

Bewusstsein......

....ist wie Baden in .....

bedingungsloser....

LIEBE.....

Selbst-Liebe.....

Grenzenlos.... Zeitlos.....

.....Tauch ein.....



Herzens Grüße ❤


9327)
Am 14.07.2019 um 13:43 Uhr schrieb Luca Benn / Edit - 4071 Delete - 4071 IP - 4071 Antwort - 4071

Bewertung: Sehr Gut

Schicke Malerei,interessante Uniformen,tolles Atelier und ein Künstler mit Herz.
Gute Mischung Friedhelm!


9326)
Am 13.07.2019 um 22:02 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4072 Delete - 4072 IP - 4072 Antwort - 4072

Bewertung: Sehr Gut


Ausbildung
Ausbildung (authentisch) Schade! Viele von Euch haben keine Ausbildung durchlebt, die so aufregend war, wie meine. Ich lernte auf dem Amtsgericht ‚Justizangestellte‘ und war damit nicht sehr glücklich! Damals suchten noch die Eltern den Beruf für ihre Kinder aus, dazu gehörte ich auch. Ich sollte Justizangestellte werden… Es gab keinen Widerspruch! Du wirst – und PUNKT! Niemand fragte nach Gefühlen, Empfindungen oder Meinungen. Niemand fragte danach, ob es der Beruf sei, für den ich mich entschieden hätte. ICH wollte immer Automechanikerin werden, weil ich mich damit sehr gut auskannte. Ich wollte schmutzig sein und mit schmierigen Schlüssen und/oder mechanischen Geräten umgehen. Das damalige Gesetz der Gehorsamkeit forderte seinen Tribut. Ich machte eine Ausbildung zur Justizangestellten auf dem Amtsgericht. Boah, fand ich das ätzend!!!! Furztrockene Theorie, lernen und wieder lernen, Leistungsaufträge, aufgrund von Leistung, Sonderaufträge, die entsprechend entlohnt wurden…. Was sollte der ganze Mist? Nur, um meinen Eltern zu gefallen, ihren Willen zu stillen? Jaaa!!! Genau deshalb habe ich alles durchlebt. Wenn ich sage ‚durchlebt‘, dann meine ich das heute nicht mehr im negativen Sinn. Heute mag ich nicht eine Minute mehr aus dieser Zeit missen! Aus der Lehrkanzlei: Kam unsere Ausbilderin von und 16 Azubi’s aus 3 Lehrgängen morgens in den Raum, dann schlotterten uns allen die Beine, weil sie eine sehr launische Dame war. Wir erkannten, dass sie schlecht gelaunt war wenn sie ihr Oller in der vergangenen Nacht nicht rangelassen hatte, oder sie irgendwie anders verärgert war. Schlimme Stunden für uns Azubis. Zwar konnten wir sie nicht alle verstehen, aber ich widerstrebte stets ihrer schlechten Laune! Ich war der Clown unserer 16-köpfigen Horde. Manchmal resignierte selbst ich!. An manch anderen Tagen war sie anders. Weiß der Teufel warum. Ich war während ihrer „Schlechtelaune-Phasen“ immer sehr relaxt und versuchte, sie mit meiner aufmunternden Art wieder auf Strecke zu bringen. In den meisten Fällen gelang es mir auch. Manchmal war aber auch ich ratlos… „Die Olle kann mich mal“, dachte ich, „sie macht genauso beim kacken die Knie krumm, wie ich…“ Prüfung, Oberlandesgericht in Düsseldorf: 46 arme Sauen wie ich, aus mehreren Amtsgerichtsbezirken, aus meinem Bezirk mit mir selbst 3. Prüfung: Schriftlich 2 minus. Mündlich 2 plus!!! Was wollte ich mehr? War schon kritisch! Während der großen Pause saßen alle anwesenden Azubis draußen im Pausenhof auf der Mauer und heulten. Ich konnte das nicht verstehen! Ich stand da und amüsierte mich, bis mich meine Ausbilderin zu sich rief, die umgeben von den Prüfern dieser überaus wichtigen Kommission waren: „Christiane, erzähl mal die Geschichte von den zwei Möglichkeiten…“ Ich konnte es nicht fassen! Das sollte ich jetzt tun? Vor der Prüfungskommission??? Ich tat es!!! Wieder im Saal zur mündlichen Auswertung: Chris hob bei sämtlichen Fragen die Hand, als wäre sie allwissend. Nie wurde ich dran genommen! Nur einmal, und das habe ich so ausführlich und weitschweifend erklären können, dass man mich niemals wieder drangenommen hat! Ich bestand meine Prüfung als Einzige von 46 Azubis mit einem „Gut“, drei bestanden mit einem „Befriedigend“ und der Rest? Tja, der Rest durfte entweder gehen oder wiederholen… Deshalb lohnt es sich immer, eine große Klappe zu haben! Die behalte ich natürlich weiter und bleibe meiner Linie treu! Resultat: Habe stets ne große Klappe, werde niemals zur ‚Attrappe“. Bleibe Deinen Idealen treu, Erfolge folgen – stets aufs Neu`… © Christiane Rühmann (November 2015)


9325)
Am 13.07.2019 um 21:34 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4073 Delete - 4073 IP - 4073 Antwort - 4073

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und später eine geruhsame gute Nacht..Bis Morgen ..🌜😘🌛


9324)
Am 13.07.2019 um 17:43 Uhr schrieb Ronaldo / Edit - 4074 Delete - 4074 IP - 4074 Antwort - 4074

Bewertung: Sehr Gut

Ich bin begeistert von ihrer Kunst!
Sie machen ihre Bilder mit viel Herzblut!


9323)
Am 13.07.2019 um 17:22 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4075 Delete - 4075 IP - 4075 Antwort - 4075

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir großes Wohlbefinden
Freude und Glück


9322)
Am 13.07.2019 um 16:53 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4076 Delete - 4076 IP - 4076 Antwort - 4076

Bewertung: Sehr Gut

die tisch runde verplaudernd
die zeiten sind nicht so -
bei cappuccino und einem bananenshake

wir kommen uns näher
später bei brandy und piccolo
sieht die welt schon rosiger aus

auch das fernsehprogramm
für heute verheißt nichts neues
doch das sind wir gewohnt

wer will sich schon umstellen auf
das ungewisse · dem wir gemeinsam
mal wieder entgangen sind

die kunst · unausgesprochenes
im raume stehen zu lassen ·
beherrschen wir alle ·
aber nicht jeder
kann damit
leben ·


9321)
Am 13.07.2019 um 16:48 Uhr schrieb Nathalie Lieskamp / Edit - 4077 Delete - 4077 IP - 4077 Antwort - 4077

Bewertung: Sehr Gut

Ist alles in Ordnung?
Keine Partys mehr?
Zum Sommerfest war bei dir alles dicht.
Melde dich mal,zum We.sind wir jetzt in Soest.


9320)
Am 13.07.2019 um 14:26 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4078 Delete - 4078 IP - 4078 Antwort - 4078

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Samstag ..
Vielleicht mit tollem Sonnenschein und guter Laune ..Hier ist es zur Zeit trüb und am regnen ..LG Rosi ..😘


9319)
Am 13.07.2019 um 14:13 Uhr schrieb Ilse / Edit - 4079 Delete - 4079 IP - 4079 Antwort - 4079



9318)
Am 13.07.2019 um 08:27 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4080 Delete - 4080 IP - 4080 Antwort - 4080

Bewertung: Sehr Gut
Friedhelm einen wunderbaren Sonntag mit vielen neuen Ideen.


Lebensstraßen!
Sonne und Schatten können wir sehen,
sie sind nicht immer leichtfüßig zu gehen.
Manchmal
bleiben wir sogar an einem Abgrund stehen.
Wie reagieren wir?
Drehen wir wieder um und gehen zurück?
Oder?
Versuchen wir den Abgrund Stück für Stück
zu übersteigen, um weiter nach vorn zu gehen.
Was werden wir entdecken?
Werden wir jetzt erschrecken?
Nein,
wir sehen wieder neue, unbekannte Blumen blühen,
So sind die Lebensstraßen,
für alle speziell vorgesehen.
Das sollten wir uns merken, das kann uns alle stärken.
Wir stehen in der strahlend hellen Sonne,
Was müssen wir sehen?
Dass wir nur als Abbild im Schatten stehen!
Ein Abbild,
aber noch Wirklichkeit.
Wir sind noch vorhanden!
Ohne Sonne kann kein Abbild im Schatten entstehen.
Wir verstehen!
20.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf





9317)
Am 12.07.2019 um 15:18 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4081 Delete - 4081 IP - 4081 Antwort - 4081

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag..Vielleicht bei einem guten Kaffee u. Kuchen oder einem tollen Eisbecher ...LG Rosi ☕🍰☕😘


9316)
Am 12.07.2019 um 14:45 Uhr schrieb Hans Herrmann Fries / Edit - 4082 Delete - 4082 IP - 4082 Antwort - 4082

Bewertung: Sehr Gut

Ich erinnere mich,noch an deine selbstgebaute Fernbedienung und an deine Alarmanlage,als du noch in Mülheim Saarn wohntest.
Einmal kamen wir dich besuchen und klopften an deine Zimmertür.Du hast geantwortet mit,schön das ihr da seit,kommt alle herein.Als wir dann herein kamen,warst du aber nicht im Zimmer zu sehen und auch die Fenster waren verschlossen.Du sagtest dann,daß du vor der Tür stehst,was auch nicht der Fall war und als wir wieder dein Zimmer betraten,fanden wir dich auf dem Sofa sitzend vor.
Du hattest dich damals in den Bettkasten deines Sofas reingequält mit einem Mikrofon in der Hand... Stets nur solche Überraschungen im Kopf und die Leute damit verunsichern,so kannten wir dich.
Heute sind deine Ideen feiner gestaltet und wir waren überrascht,als wir so vieles davon im Netz fanden.
In Saarn bist du dann später abgehauen,weil überall im Haus und ums Haus herum Krach war,was garnicht zu deiner Wechselschicht bei Siemens passte.
Ich würde dich gerne mal besuchen,über die alten Tage reden und deine umfangreiche Kunst besichtigen.

Hans Herrmann



9315)
Am 11.07.2019 um 20:50 Uhr schrieb Gitte Breuer / Edit - 4083 Delete - 4083 IP - 4083 Antwort - 4083

Bewertung: Sehr Gut

Du bist de Erfinder,der die Wolkendecken durchstößt.
Deine Fantasie ist grenzenlos!

Auch KLASSE,dein Fahrrad mit Auspuff.


9314)
Am 11.07.2019 um 20:23 Uhr schrieb Regina Schroer / Edit - 4084 Delete - 4084 IP - 4084 Antwort - 4084

Bewertung: Sehr Gut

Hallo!
Klasse,was sie so alles erfunden haben!


9313)
Am 11.07.2019 um 20:17 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4085 Delete - 4085 IP - 4085 Antwort - 4085

Bewertung: Sehr Gut

Wuff .........Barclay werde
Ich elegant genannt
Zu Hause fuhr ich Jeder an der Hand
Das will sagen , Jeden wickele ich
Um den Finger
Das schönste ist
Jeder ist sehr glücklich dabei
Ich kann sagen
Frauchen und Herrchen
Die lieben mich sehr die Zwei
So lebe ich ein herrliches Hundeleben
Besser könnte es auf Erden
Nicht besser werden .


9312)
Am 11.07.2019 um 18:42 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4086 Delete - 4086 IP - 4086 Antwort - 4086

Bewertung: Sehr Gut
Alleine sein, eine zu stille Zeit!
Wir zeigen unsere Traurigkeit!
Man fühlt innerlich eine trostlose Einsamkeit.
Was eine dunkle, bedrückende Zeit.
Diese fängt plötzlich an zu sprechen!
Behutsam und leise.
Wir sind erstaunt,
dass die Einsamkeit mit uns spricht.
Jetzt lösen sich die bisher nicht geweinten Tränen,
sie streicheln das Gesicht.
Können sie helfen? Das wissen wir noch nicht.
Doch wir hoffen!,
dass uns die Einsamkeit nicht erdrückt
und uns neue Anregungen für die Zukunft schickt.
Damit werden wir neue Kraft aufnehmen,
für das Weiterleben!!
11.07.2019, E. Hanf


9311)
Am 11.07.2019 um 13:28 Uhr schrieb Amelie Tunkal / Edit - 4087 Delete - 4087 IP - 4087 Antwort - 4087

Bewertung: Sehr Gut

Meine Katze schaut mit mir zusammen deine Bilder.


9310)
Am 11.07.2019 um 09:46 Uhr schrieb Danuta Jankowik / Edit - 4088 Delete - 4088 IP - 4088 Antwort - 4088

Bewertung: Sehr Gut

Ich platze einfach mal bei ihnen rein.

Liebe Grüsse!

Einfach nur interessant und sehr schön!
Vielen Dank für die kurze Führung,trotz der fehlenden Bilder...

Habe diese Adresse mal benutzt..


9309)
Am 10.07.2019 um 20:12 Uhr schrieb Jürgen / Edit - 4089 Delete - 4089 IP - 4089 Antwort - 4089

Bewertung: Sehr Gut

Einen lieben Gruß aus Eisenach!


9308)
Am 10.07.2019 um 07:07 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4090 Delete - 4090 IP - 4090 Antwort - 4090

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm,
ich trage fast jeden Morgen ein Gedicht hier bei Dir ein und muss mich wieder mal dafür bedanken,
ich stöbere gerne in Deinen Kunstwerken herum, die man gar nicht erschöpfend beschreiben kann. Man muss nur immer wieder staunen über Deine Gedanken,Ideen über Ideen, wo kommen sie her? Kannst Du das erklären? Gell, die sind auf einmal da und Du fängst etwas Neues entstehen zu lassen, Kunstwerke entstehen, die wir alle mit Erstaunen sehen.Diese Arbeiten können nicht schnell ausgeführt werden, man taucht erst gedanklich in die Farben ein, nur so können die Farben ein Kunstwerk werden. Eva


9307)
Am 10.07.2019 um 06:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4091 Delete - 4091 IP - 4091 Antwort - 4091

Bewertung: Sehr Gut
Der erste, heimliche Kuss!
Der rollte die Welt ins Himmelreich,
für den ersten Kuss gibt es keinen Vergleich.
Man hat sich erfreut an das feine, neue Gefühl,
solche Gefühle wünschte man sich viel.
Lange, lange ist es her,
doch man erinnert sich noch sehr.
Man sah sich schon im Hochzeitskleid ,
das können Männer so schnell nicht kapieren,
sie dann die Lust zum Weiterküssen mit der
Ehemaligen verlieren.
Die Zeit fing sich an zu drehen.
Dann konnte man sehen,
noch viele Mädchen wollten einen Kuss.
Er machte dann mit der bereits geküssten Schluss!
Dieses Mädchen weinte sich nachts in den Schlaf hinein,
sie blieb lange Zeit allein.
Dann hatte sie den Schmerz in die Ecke gestellt,
ach wie schön war wieder die Welt.
Andere Männer können auch gut küssen,
aber das muss man als Neuling wissen.
Sie fing an weiter zu probieren,
konnte viele Männer dann verführen.
Das klappte wunderbar
Der erste Kuss aber immer noch eine tolle Erinnerung war
und jetzt noch ist!
13.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9306)
Am 09.07.2019 um 20:54 Uhr schrieb Justus Keller / Edit - 4092 Delete - 4092 IP - 4092 Antwort - 4092

Bewertung: Sehr Gut


Hallo Friedrich,
ich habe etliche deiner Bilder gesehen.
Diese Bilder zählen du den interessanteren,die ich bisher in der Kunst sah.
Von der Art Cologne habe ich etliche dicke Kataloge mit einer Flut an Bildern dieser internationalen Ausstellung.
Ich finde,kaum eines dieser vielen Bilder,kann mit deinen Werken konkurrieren.

Justus


9305)
Am 09.07.2019 um 20:25 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4093 Delete - 4093 IP - 4093 Antwort - 4093

Bewertung: Sehr Gut

Wenn sich Himmel und Erde

vereinen

ja zu einem geworden sind

in diesem Paradies in dem wir

hier leben ja -

uns vom Sein tragen lassen

denn so wie wir sind

sind wir vollständig !

Liebe braucht kein Urteil

Bleibe gelassen

Bleibe die Liebe selbst

Erlaube dem

Verstandesgeist keine

Bedingungen oder

Voraussetzungen für Dein

Leben zu schaffen

denn das werden immer nur

Beschränkungen sein -

und das sind wir nicht.

Wenn sich die eigenen

Ansichten auflösen -

warum über die der anderen

nachdenken ?

Verweile als die Liebe selbst

denn das ist ein Leben in Fülle.

Seins Grüße in Liebe ❤


9304)
Am 09.07.2019 um 00:01 Uhr schrieb Ehrich Tasman / Edit - 4094 Delete - 4094 IP - 4094 Antwort - 4094

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben das Zeug für eine glattasierende
Partei.

Zögern Sie nicht!

Bemühen sie ihre Wertvorstellungen doch mal in ganz vernünftige Tantiemen!
Seien Sie nicht allzu zögerlich und feige damit und lassen dann ihren Taten dann Bilder folgen....

Ich schreie mal im Vorraus "Hurrah"..




9303)
Am 08.07.2019 um 23:25 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4095 Delete - 4095 IP - 4095 Antwort - 4095

Bewertung: Sehr Gut


Atze bei Facebook


Atze bei Facebook„So, dat will ich jetzt auch“, denkt Atze und legt sich ein Profil bei Facebook an in der Hoffnung, dass er sich mit Gleichgesinnten austauschen kann.

Als er es nach Stunden endlich geschafft hatte, sich zu profilieren, bekam er auch gleich schon einige Freundschaftsanfragen von Vereinsmitgliedern seines geliebten Fußballvereins aus dem hohen Norden. Er konnte nun mal nichts dagegen tun, aber sein Herz schlug für den HSV – und das als Ruhrpottler! Nicht nur von ihnen, sondern auch andere warben um seine Freundschaft. Jeder von ihnen ‚teilte‘ selbstverständlich seine Vereinszugehörigkeit mit, postete Fußballwappen, Trikots oder Erfolge seiner Mannschaft, zu der er sich hingezogen fühlte.

Warum nicht, dachte Atze und bunkerte einen nach dem anderen in seiner Freundschaftsliste.
Noch ahnte er nicht, was er sich damit antat.

Es war Freitag, und ein neues Bundesliga-Wochenende begann. Atze war gespannt auf die Spielergebnisse und die Kommentare seiner vermeintlichen „Freunde“. Er hatte sich ein kleines Bierken geöffnet und saß gespannt vor seinem Computer.

„Wat is dat denn für´n Spasti? Will der mich verdummpiepeln? Da sendet der Vollpfosten mir doch tatsächlich so´nen Smily, bloß weil HSV gerade ma en Tor eingesteckt hat? Na warte…“

Atze spürte, wie ihm das Blut in den Kopf schoss und seine Halsschlagadern zu schwellen begannen. Er begann in die Tasten zu hauen und bekam währenddessen einen neuen Post:
„Na Atze, wärsse ma bei unseren Blau-weissen… .“

Höhnisch folgte noch ein „Glück auf“!!! Das war zu viel.

Ein kreisrundes Emblem mit einem weissen „S“ auf blauem Hintergrund und einer „04“ darunter, tat sich vor seinen Augen in einer PN auf. „Oleee oleeeoleee oleee, wir sind die Champions oleeee….“

‚Boah, sach ma, wat geht denn jetz ab? ‚`denkt Atze und will gerade was texten, als ihm ein Fan von den Rot-blau-weißen aus dem tiefen Süden, eine Message sendet: „Toooor in BAYERN!!!“ …“wir sind die Champions, oleeeee!“

Gerade will er wieder loslegen, da kommt ein neuer Report von einem gelb-schwarzen Fan: „BVB olee oleee oleee oleeeee……“

‚Oh nee, gez auch noch von de grün-schwarzen, dat halt ich ja nich aus…‘

Das hatte sich Atze anders vorgestellt. Da war ja nur Intrige und Missgunst, Hetzerei und Frötzelei! Nää, dat wollte er nicht mehr und wollte sich ganz diskret aus der globalen Fangemeinde von Facebook zurückziehen.
Er begann, verschiedene Freundschaften zu löschen, weil er deren Stress nicht mehr gewachsen war. So schnell konnte ja kein Mensch tippen, wie er auf alle Nachrichten antworten sollte. Das war ja schon extremer Stress! Dat muss ein Atze nich haben!

Er löschte und löschte und löschte. Nur sein Account blieb bestehen. Woher sollte Atze auch wissen, dass er auch diesen löschen musste? Jemand vonne Kneipe hatte es ihm erzählt. Atze setzte sich in der Nacht noch an seinen Rechner und rief sein Profil auf. Er suchte vergeblich nach einem „LÖSCHEN“-Button, oder „Profil entfernen“. Stattdessen hatte er weitere Freundschaftsanfragen, so etwa 25, von anderen Fußballnarren, blau-weiss, gelb-schwarz, schwarz-grün, rot-weiss, weiss-rot usw. .

Atze beschloss, fb einfach nicht mehr aufzurufen, stattdessen inne Kneipe umme Ecke sein Bierken zu trinken, wenn sein Verein spielte, ganz leise „Juhuuuuuu“ zu schreien, wenn der HSV mal ein Tor schoss und war doch zu neugierig. Nach Ende der Saison wollte er nochmal nachschauen, was denn in der Zwischenzeit so alles ‚abgegangen‘ war. Er staunte nicht schlecht, dass er mittlerweile 1876 Nachrichten hatte. Neugierig überflog er sie alle und entdeckte eine von „Mirko Slomka“.

Wirklich!!! Mirko Slomka hatte ihm geschrieben: „ Hee, Du treulose Tomate! Hättest Du mal bei fb mehr für uns gevotet, wären wir Meister geworden!!!“

Das Ganze natürlich nur mit einer negativen Fraze.
‚Wie jetzt‘, denkt Atze ,‘ dat allet kann facebook?‘

Er schaute verstohlen um sich und aktivierte alles, was ihm auf den Bildschirm kam. Mit gefangen – mit gehangen, dachte er und nahm ab sofort die tückischen Nebensächlichkeiten der Plattform in Kauf. Hauptsache, er verpasste keine PN´s mehr.

Offenbar war er der einzige HSV-ler im Ruhrpott und die Nachricht ‚Slomkas‘ ein Fake……????

Atze verbringt seither jede freie Minute vor seinem Rechner und bei Facebook.

© Christiane Rühmann (Februar 2014)
http://christiane-ruehmann.com


9302)
Am 08.07.2019 um 21:30 Uhr schrieb Tatjana Wiegant / Edit - 4096 Delete - 4096 IP - 4096 Antwort - 4096

Bewertung: Sehr Gut

Kaum ein hochbezahlter Geschwätziger,weiß genauer wie man die Kartoffeln aus dem Boden kramt.
Das ist zwar kein Titel von dir,aber du hast es deutlich gezeigt!

Oft bist du dem Zeitgeist so nahe...

Deine sprechen Bilder vernehmen den Herdentrieb,wohl als ein konformistisches Übel.
Du sagst,einzelne Gedanken werden zwar vertreatalisiert,finden aber kaum erlebnisreich statt.

Dein Bild: "Mitnahmeseelen" ist erschreckend realistisch und dennoch eine feine bildliche Assoziation,einhergehend mit den Genen des Zeitgeistes.
Deine Farben leuchten freundlich,als würden sie sagen wollen:
Die Evolution geht dennoch langsam erkennbar in Richtung POSIIV.
Damit beschreitest du Wege die dich UNVERGESSEN machen.
Eine deutliche Gedankenwelt voller genialer Friedhelmlichkeiten.

Tröste weiterhin geplagte Gemüter auf deinem Wege und vergesse dich selbst nicht!

Tatjana



9301)
Am 08.07.2019 um 20:33 Uhr schrieb Regina Sander / Edit - 4097 Delete - 4097 IP - 4097 Antwort - 4097

Bewertung: Sehr Gut

Einen lieben Gruss für dich und deine Kunst!


9300)
Am 08.07.2019 um 18:36 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4098 Delete - 4098 IP - 4098 Antwort - 4098

Bewertung: Sehr Gut
Eine ungelöste Frage!
Warum verliebt man sich?
Das weiß man nicht,
denn diesen bewussten Menschen kennt man nicht.
Man hat sich doch einmal nur angesehen und dann
ist es plötzlich geschehen.
Das nicht zu Erklärende!
Fragende Augen,
soll man diesen Augen glauben?
Große Sprünge machte auf einmal das Herz,
das war kein Scherz.
Mit einem Bauchgefühl, das man nicht erläutern kann,
so fing das Durcheinander in der Gefühlswelt an,
Wie soll man sich benehmen?
Muss man sich für das klopfende Herz schämen?
Aber nein,
man war überzeugt, das musste die viel
beschriebene Liebe sein.
Man fing an sich über die Liebe Gedanken zu machen.
Wie reagiert die Liebe?
Wird sie immer sein?
Oder kommt sie nur zu Besuch.
Doch jetzt ist sie da, wir versuchen sie festzuhalten.

Das Leben ist anders, aber schöner geworden.
Man genießt die Liebe und freut sich auf einen neuen Morgen.
14.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9299)
Am 08.07.2019 um 17:47 Uhr schrieb Klarissa / Edit - 4099 Delete - 4099 IP - 4099 Antwort - 4099

Bewertung: Sehr Gut

Ihre Bilder sind sehr schön,aber ich verstehe sie nicht.


9298)
Am 08.07.2019 um 17:27 Uhr schrieb Otto Planka / Edit - 4100 Delete - 4100 IP - 4100 Antwort - 4100

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben die Galaxien künstlerisch nachinterpretiert.
Sie zeigen auf,daß unser Bewusstsein eine Sollfunktion in sich trägt mit illusorischen Wahrnehmungen,jenseits aller Realitäten.
Das sind gewagte Themen mit einem hohen Imteressantheitsgrad.Diese bunte Philosophie zerlegt aber auch den Stumpfsinn der heute üblichen kommerziellen Besserwisser.
Sie haben das Ganze verstehbar in einigen Bildern schon vor langer Zeit formuliert.
Einer ihrer Titel oder Bildbeschreibungen sagte ungefähr aus:
"5 Gründe,warum es diese Welt so nicht geben kann!"
Faszinierend,auch ihr Werk "Jenseits von Raum und Zeit!"

Diese Vermischungen mit bisherigen physikalischen Erkenntnissen,machen den nachdenklichen Friedhelm Brandt zu einem introvertierten Beobachter der Multiversen mit intuitivem Tastsinn.


9297)
Am 08.07.2019 um 17:01 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4101 Delete - 4101 IP - 4101 Antwort - 4101

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Montag ..
☕🍰☕🌞☀️
Hier ist es schon den ganzen Tag trüb und sieht nach Regen aus .LG Rosi 😘


9296)
Am 08.07.2019 um 09:54 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4102 Delete - 4102 IP - 4102 Antwort - 4102

Bewertung: Sehr Gut

Muse flüstert

Die Muse hat ein eignes Leben,

bedrängst du sie mit deinem Streben,

und sagst noch, du hast ganz allein

gedichtet, schnappt sie auch mal ein.

Zoll ihr Respekt und ganz viel Liebe,

laß sie auch einmal ganz in Ruh,

wenn sie dann leise etwas flüstert,

sei aufmerksam, und hör ihr zu.



9295)
Am 08.07.2019 um 03:30 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4103 Delete - 4103 IP - 4103 Antwort - 4103

Bewertung: Sehr Gut

Wieder fängt die Woche
Von Vorne an
Für Jeden einen guten Wochenanfang
Seien wir gleich begeistert
Das unsere Leistung steigert
Die Arbeit ist da
Früher erledigt ist Sie getan
Und mit großem Elan
Ist es auch für andere Tage getan
Es ist unsere Einstellung
Wollen wir oder wollen wir nicht
Das Erledigte , war nur unsere Pflicht .


9294)
Am 08.07.2019 um 01:24 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4104 Delete - 4104 IP - 4104 Antwort - 4104

Bewertung: Sehr Gut

Dir einen wunderschönen Tag
lieber Friedhelm
mit niedrigen Temperaturen
Und mit Regen
Sagen wir der Regen
ist ein Segen für den Garten
So bleibt das Gießen aus
Der liebe Gott schickt uns gratis
den Regen frei Haus


9293)
Am 07.07.2019 um 23:31 Uhr schrieb Ramona / Edit - 4105 Delete - 4105 IP - 4105 Antwort - 4105

Bewertung: Sehr Gut

Eine wahnsinnig intensive Kunst.
Man spürt die Schwingungen!


9292)
Am 07.07.2019 um 21:44 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4106 Delete - 4106 IP - 4106 Antwort - 4106



9291)
Am 07.07.2019 um 20:54 Uhr schrieb Annette / Edit - 4107 Delete - 4107 IP - 4107 Antwort - 4107



9290)
Am 07.07.2019 um 17:42 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4108 Delete - 4108 IP - 4108 Antwort - 4108

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm, hier habe ich mal eine Geschichte, die ich vor langer Zeit mal geschrieben habe, vielleicht liest man hier auch Geschichten gern.




,

Das kleine Gänseblümchen!

Auf einer kleinen Wiese zwischen den noch nicht bestellten
Feldern wuchs ein Gänseblümchen.
Es schaute sich erstaunt um, wusste nicht was das bedeuten
sollte. Wieso war es auf einmal hier? Es waren noch viele, die
genauso so aussahen, allerdings streckten sie ihr Köpfchen
schon etwas naseweis in die Höhe.
Das kleine, neue Gänseblümchen traute sich noch nicht sich
ganz zu öffnen. Die weiße Blüte war noch etwas geschlossen.
Es sah aus wie ein Hut.

Da hörte es die anderen raunen: „Öffne deine Blüte und du
wirst staunen, was du alles sehen und erleben kannst.“
Und da die ersten Sonnenstrahlen so schön kitzelten, musste es
lachen und die Blüte öffnete sich von ganz alleine.

Ach was war das schön, es gefiel dem Gänseblümchen sehr gut. Auch roch es sehr angenehm.
Die älteren Blümchen erklärten: „Das ist der Frühling. Er ist noch nicht ganz da, und nachts wirst du auch noch ein klein wenig vom Winter spüren, nachts kann es noch sehr kalt sein.
Dann musst Du Deine Blütenkappe wieder fest verschließen,
damit du dich nicht erkältest.
Auch das musst Du wissen, wir gehören zu den ersten, die den Frühling
begrüßen, das ist eine große Ehre für uns.“
Das kleine Gänseblümchen hörte gut zu, es wollte alles richtig
machen. „Habe ich auch einen Namen?“ „Ja uns nennt man Gänseblümchen, aber wir werden auch Maßliebchen genannt.“

„Ach was ist das für ein schöner Name. Ja, man hat uns sogar
etwas veredelt für den Garten und da nennt man uns sogar Tausendschön.
Tausendschön, ich bin stolz solch ein Blümchen geworden zu sein.“

Es genoss jetzt die Sonnenstrahlen, die immer wärmer wurden und hörte auf einmal wie jemand fröhlich pfiff. Was war das?
Es musste wieder fragen. Ja, wenn man so klein ist, kann man noch nicht alles wissen und muss sich schlau machen
Die anderen erzählten der Kleinen gern von der Natur und wie sich alle freuen die ersten, wärmenden Sonnenstrahlen auf sich zu fühlen.

„Aber wer pfeift denn da so laut und ohne Unterbrechung, was
hat das zu bedeuten?“ „ Ach Maßliebchen, du bist noch ein Dummerchen, das sind doch die Vögel, die jetzt wieder zurückkommen aus Afrika, wo sie im Herbst hin geflogen sind, damit sie nicht frieren und genügend Futter finden können, denn wenn hier ein richtiger Winter kommt, dann ist alles mit Schnee bedeckt und auch wir haben dann unsere Schlafenszeit und ziehen unsere Köpfe ein.“

„Die Vögel pfeifen, manche zwitschern ihre Lieder, das ist ihr
Gesang und ein Dankeschön. Sie freuen sich, dass sie die weite Reise zurück geschafft haben. Jede Vogelart hat ihre eigene Melodie, das wirst du auch bald alles wissen, wer auf dem Baum gegenüber sitzt und ein Liedchen trällert.“

„Ach das gefällt mit alles sehr, ich werde mal mit meiner Blüte
winken, damit alle sehen, wie glücklich ich bin zu euch zu gehören“ antwortete das kleine Gänseblümchen.
3

Es winkte ganz doll mit seiner Blüte, dass die anderen schon
lächelten.
Die Sonne versank hinter den Dächern und es wurde auf immer dunkler. Jetzt war die Sonne ganz verschwunden.
All das Neue machte müde und das Gänseblümchen
senkte sein Köpfchen und schloss den Blütenkelch zu.
Auch die anderen neigten alle ihre Köpfchen und fingen
an zu träumen.

Ja wovon träumen Gänseblümchen?
Sicher wieder von den wärmenden Sonnenstrahlen, die sie
wieder zum Aufwachen kitzeln werden.

Aber nicht alle schliefen hier auf der Wiese. Einige Tiere waren jetzt unterwegs, um Futter zu suchen. Manche schnupperten an den Gänseblümchen, aber sie zogen weiter. Gänseblümchen waren
nicht für sie gewachsen.
So verging die kühle Nacht. Doch schon früh, als noch viele
schliefen, fingen die ersten Vöglein an ihre Lieder zu singen.
Als die Sonnenstrahlen sich dann zeigten und es wärmer
wurde, fing ein Gänseblümchen nach dem anderen an sein
Hütchen zu öffnen. Erst ein wenig, aber als die Sonne immer wärmer wurde, öffneten sie alle wie auf ein Kommando ihre Blütenkelche, öffneten sie ganz weit. Alle sollten sehen, wie schön sie im Gras aussahen mit der weißen Blüte und der leuchtenden gelben Dolde in der Mitte.
Sie strahlten mit der Sonne um die Wette.
Viele Leute, die einen Spaziergang machten, erfreuten sich über die blühende Wiese. 4
Das kleine Gänseblümchen lächelte allen freundlich zu.

Auf einmal kam was angehoppelt, was war denn das?
Wieder musste das Gänseblümchen fragen.
Aber da es so lieb fragte, gaben die anderen sofort eine richtige Antwort.
„Das sind Feldhasen. Beobachte mal wie die springen können.
Sie schlagen Haken, das heißt sie laufen nicht geradeaus,
nein, sie täuschen immer, wechseln die Richtung und sind
so schnell, dass man sie sehr schlecht einholen kann.“

Ach was es doch alles gibt, das Gänseblümchen streckte seine
weißen Blütenblätter. Ja, man sollte nur die Wiese richtig
betrachten, dann kann man auch sehr viel entdecken.
So viele verschiedene Grashalme, manche hoch gewachsen,
mit schmalen Blättern, die sich hin und her bewegten, wenn der
Wind kam und es sah aus, als wenn die Wiese tanzen würde.
Es gibt aber auch kleine breite, am Boden liegende Blätter, die blieben lieber fest am Boden, wollten nicht hin und her geschubst werden.

Doch alle Gänseblümchen waren zum Tanz bereit und das
kleine, neue Gänseblümchen tanzte fröhlich mit.
Es fühle sich so gut, könnte alles umarmen, weil es dieses Schöne erleben darf.
Und der Wind raunte leise und das Gänseblümchen sang leise
mit.
5

Den Text hatte es sich selbst ausgedacht.

„Ich bin ein Gänseblümchen, mein Name ist Maßliebchen ,
freue mich sehr bei euch zu sein, bedanke mich für den Sonnenschein.
Auch den Wind kann man auf der Wiese seh´n,
ich grüße drüben im Garten meine Schwester Tausendschön!“

Alle Gänseblümchen hörten zu und nickten freundlich
im Takt dazu.
Auch Tausendschön aus dem Garten ließ Maßliebchen
nicht lange warten und schickte einen Gruß zurück auf die Wiese.

Das kleine Gänseblümchen reckte und streckte sich, es wollte
schneller größer werden. Die älteren Blümchen aber meinten:
„Wachse nicht zu schnell, sonst wirst du abgebrochen.
Manche Menschenkinder pflücken Blümchen einfach ab und
merken nicht, dass es uns das Abbrechen Schmerzen bereitet.
Oft werden wir dann weg geworfen, weil wir unsere Köpfe hängen lassen und traurig sind.
Wir bitten, dass man uns nur ansehen soll, dann können sich
alle an uns erfreuen.!“

Ja, das sollte man alles bedenken, so nickte das kleine
Gänseblümchen den älteren und gescheiten Blümchen zu.

Die Sonne lächelte warm herunter und alle wurden jetzt munter.
Die Vögel sangen laut, es brummte und summte,
ein wunderbarer Tag hat sich aufgetan.

09.03.2014 E, Hanf


9289)
Am 07.07.2019 um 14:51 Uhr schrieb Pierre Lagan / Edit - 4109 Delete - 4109 IP - 4109 Antwort - 4109

Bewertung: Sehr Gut

Ich sehe eine Kunst mit Naturmustern und Tiefenenergie.
Eine Fusion mit Forschung,Philosophie und Intuition.
Alles sehr fein gearbeitet!


9288)
Am 07.07.2019 um 09:03 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4110 Delete - 4110 IP - 4110 Antwort - 4110

Bewertung: Sehr Gut
Lasst uns wieder optimistisch werden!
Manchmal ist man traurig für eine lange Zeit,
weil wieder mal die Seele weint.
Sie ist sehr empfindlich.
Wir uns besinnen,
um für die weinende Seele einen Ausweg zu finden!
Sollten damit nicht zu lange warten,
um die Seele wieder in den Frohsinn zu starten!
Lustige Lieder wollen wir singen,
die überzeugen und nach Fröhlichkeit klingen!
Die Seele lächelt wieder. Sie fühlt sich gut.
Der steile Abgrund hat sich geschlossen.
Die Natur winkt uns mit neuer Kraft zu.
Der Wind flüstert leise.
Blumen haben gut geschlafen in der
letzten Nacht.
Sie öffnen sich in voller Pracht!
Wir sehen große Wunder!
Oh Mensch,
lerne die Natur richtig kennen,
veruntreue sie nicht,
sie zeigt uns immer ihr Gesicht.!
07.07.2019, E, Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9287)
Am 06.07.2019 um 19:21 Uhr schrieb Chris / Edit - 4111 Delete - 4111 IP - 4111 Antwort - 4111



9286)
Am 06.07.2019 um 18:59 Uhr schrieb Justus Heinlein / Edit - 4112 Delete - 4112 IP - 4112 Antwort - 4112

Bewertung: Sehr Gut

Ich liege relaxt am See und sende mal Urlaubsgrüße aus Bayern.

Sehr gute Kunst !!


9285)
Am 06.07.2019 um 16:51 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4113 Delete - 4113 IP - 4113 Antwort - 4113

Bewertung: Sehr Gut
Heute ist der Tag vom Kuss!
Das ist eine Tatsache,
die man wissen muss!
Denn der Kuss ist eine Anregung für
die Lust.
Deswegen s0llten wir es nicht versäumen,
richtig zu küssen
und nicht nur träumen
Von mir bekommt jetzt jeder einen Kuss.
Ich hoffe,
man lächelt mir jetzt zu.
06. 07. 2019 E




9284)
Am 06.07.2019 um 16:36 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4114 Delete - 4114 IP - 4114 Antwort - 4114

Bewertung: Sehr Gut
Was ist nur mit unserer Erde los!
So kann man es lesen.
Früher
Ja, da war unsere Erde
ein Kleinod gewesen.
Dann kam der Mensch!
Seitdem wird die Erde zerstört
Keiner von den Zerstörern
auf den dringenden Einhalt
der so verrückten Zerlegung hört.
06.07.2019, E. Hanf


9283)
Am 06.07.2019 um 08:12 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4115 Delete - 4115 IP - 4115 Antwort - 4115

Bewertung: Sehr Gut

Die Seerosen
Von zarten Libellen
Getänzelt rundherum
Es sieht aus , als würde der Teich
Von kleinen Feeen bewacht
Schau dahin und glücklich
Wird Dein Sinn gemacht .
Die Seerosen , eine einzige Pracht

Mariette Schutz aus Luxemburg


9282)
Am 06.07.2019 um 08:07 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4116 Delete - 4116 IP - 4116 Antwort - 4116

Bewertung: Sehr Gut

Dir auch einen Tag
Mit Freude und Glück
Mit schönen Überraschung
Mit Sonne im Herzen
Lieber Friedhelm


9281)
Am 05.07.2019 um 20:02 Uhr schrieb Marion Stellmacher / Homepage Edit - 4117 Delete - 4117 IP - 4117 Antwort - 4117

Bewertung: Sehr Gut

Hey Friedhelm.
Dein Atelier wirkt wie eine märchenhafte Puppenstube mit erlesener Kunst.
Gut kombiniert!
Und dann noch die vielen anderen Dinge,wie Musikinstrumente.
Viele viele Gäste waren auch schon da.

Eine Kulturstätte mit viel Herzblut!

Liebe Grüsse,
Marion


9280)
Am 05.07.2019 um 16:39 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4118 Delete - 4118 IP - 4118 Antwort - 4118

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend ,lieber Friedhelm
Geht es Dir gut ? Es war heute nicht
So warm , was wirklich besser ist .
Ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend und eine ruhsame Nacht


9279)
Am 05.07.2019 um 16:32 Uhr schrieb A.Schneider / Homepage Edit - 4119 Delete - 4119 IP - 4119 Antwort - 4119

Bewertung: Sehr Gut

Für dich,als ein Künstler und guter Freund!

Der Mops ist leider nur selten froh,
ob mit und ohne Paletot.
Auch das Vergißmeinnicht verblüht,
Wenn man zu heftig daran zieht.
Schwört man der Liebe allzu schnüll,
so liegt sie leider bald im Müll.
Wenn alle Schwöre vergessen sind
und Sprüche wurden Spreu und Wind,
dann Klingel still an meiner Tür
und trink 'ne Tasse Tee mit mir.


9278)
Am 05.07.2019 um 15:09 Uhr schrieb Ernst Müller / Edit - 4120 Delete - 4120 IP - 4120 Antwort - 4120

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,
Ich habe mit Begeisterung gestern mal den ganzen Nachmittag,Bilder von deiner Schaffenskraft geschaut.
Ein Phänomen!
Meine Frau wurde ebenfalls neugierig,sie wird sich am Wochenende die Zeit dafür nehme.
Wir sind überrascht über so viel Schaffenskraft!!

Weiter so.

Die Müllers


9277)
Am 05.07.2019 um 14:52 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4121 Delete - 4121 IP - 4121 Antwort - 4121

Bewertung: Sehr Gut


*Die Nacht*

Die Vögel hören auf zu singen.
Was mag der laue Abend bringen?
Der Mond geht auf, die Sonne sinkt,
und Dämmerung gleich mit sich bringt.
Die Katz erklimmt das Häuserdach,
ihr Mauzen macht ein Kleinkind wach
und auch ein Mäuschen huscht erschreckt
unter den Busch, wo sichs versteckt.
Die Lichter gehen an im Haus,
manch Schatten sieht recht schaurig aus,
der sich an die Hauswand wirft.
Ein Igel aus nem Tässchen schlürft,
mit Milch, die man dort hingestellt.
Der Nachbarshund ganz freudig bellt,
weils Herrchen endlich wiederkehrt.
Bald nichts mehr die Idylle stört,
es endet nach viel Müh und Plag
verdient der arbeitsreiche Tag!
Das Fenster auf, herein die Luft;
die Grille zirpt, ein Käuzchen ruft.
Ein leiser Windhauch streift die Wangen,
der Tag stirbt gleich, die Nacht hat angefangen.
Der Duft der Stadt weht leicht herüber,
die Sterne matt, ich schlaf darüber!




9276)
Am 05.07.2019 um 06:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4122 Delete - 4122 IP - 4122 Antwort - 4122

Bewertung: Sehr Gut
Glück!
Ein Glück ist immer auf unserer Seite,
wir müssen es jedoch auch klein akzeptieren,
dann können wir von dem Glück garantiert
nichts verlieren.
Wir müssen nicht immer nur
als Himmelsstürmer erscheinen,
wir dürfen auch mal ganz klein sein und weinen.
Weinen,
wenn das Leben seine Tücken zeigt
und sich dann wieder mal zur falschen Seite neigt.
Mit Glück versuchen wir alles wieder zurecht zu biegen,
dann werden wir natürlich auch mal siegen,
Dann sollten wir uns auch bedanken.
Glück ist ein Spielball,
es rollt wie immer hin und her.
Es soll sich überall mal zeigen,
denn manches Leben ist sehr hart und schwer!
Glück ist immer bereit sich zu verteilen.
Wenn wir hoffen und in Erwartung stehen,
dann werden wir es auch bei uns ab und zu mal sehen!
Schreibt an die Tür,
Glück komm herein,
dann ist man nicht mehr allein.
23.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9275)
Am 03.07.2019 um 22:46 Uhr schrieb Annette / Edit - 4123 Delete - 4123 IP - 4123 Antwort - 4123

Bewertung: Sehr Gut

Nach dem Öffnen bitte auf das rote Banner klicken.

https://www.ddbnews.org/ddbnews-reda...r-deutschefbclid


9274)
Am 03.07.2019 um 19:53 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4124 Delete - 4124 IP - 4124 Antwort - 4124

Bewertung: Sehr Gut
Schmerzende Depressionen!
Seelische Niedergeschlagenheit,
Man ist voller Zweifel!
Wann und aus welchem Grund
Hat sich die seelische Niedergeschlagenheit eingestellt?
Warum
gibt es auf einmal Zweifel in der inneren Welt?
Statt JA, hört man ein NEIN,
die Gegenwehr ist klein.
Zweifel werden akzeptiert, lassen sie größer werden,
das sind Depressionsbeschwerden.
Warum entwickelt man keine Stärke dagegen,
Man fühlt doch,
Depressionen verursachen in einsames Leben.
Der Nichtwisser lacht über diese Zweifel,
er fühlt sich erhaben.
Aber die Kranken klagen.
Weil sie keine eigene Kraft zur Änderung zeigen,
müssen wir sie in eine gerade Straße weisen.
Danach können wir sehen,
sie haben eine gewisse Stärke erreicht,
die ein JA und ein NEIN ausgleicht.
Sie wollen nicht mehr
Mit Depressionen in das Leben rennen.
28.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9273)
Am 03.07.2019 um 10:31 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4125 Delete - 4125 IP - 4125 Antwort - 4125

Bewertung: Sehr Gut

Jeder Politiker- alle Medien
und jeden den Du triffst - möchte das Du seine Wahrnehmung teilst.
So funktioniert Hypnose


9272)
Am 03.07.2019 um 10:20 Uhr schrieb KITTI / Edit - 4126 Delete - 4126 IP - 4126 Antwort - 4126

Bewertung: Sehr Gut


Das Anwesen von der Frau Buttlar wäre meiner Meinung nach das Richtige für dich gewesen.
Was ist nur passiert?
Ihr hattet doch einen Termin und du hattest dich doch um ein Hotel in der Nähe bemüht?



9271)
Am 03.07.2019 um 09:06 Uhr schrieb Tussi / Edit - 4127 Delete - 4127 IP - 4127 Antwort - 4127

Bewertung: Sehr Gut

Sie erkennen die Vielfalt von "Nichts" und
"Vielem" - Und sie machen daraus Kunst.


9270)
Am 03.07.2019 um 03:33 Uhr schrieb Josephine / Edit - 4128 Delete - 4128 IP - 4128 Antwort - 4128



9269)
Am 03.07.2019 um 01:38 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4129 Delete - 4129 IP - 4129 Antwort - 4129

Bewertung: Sehr Gut

Schönen Abend , lieber Friedhelm
Es wird immer später wo wir schreiben
Können . Aber wir schreiben , das ist die
Hauptsache . Jetzt geht es besser mit dem Wetter . Es ist nicht mehr so warm
Schöne Grüße und eine gute Nacht


9268)
Am 03.07.2019 um 00:35 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4130 Delete - 4130 IP - 4130 Antwort - 4130

Bewertung: Geht so

Friedhelm hatte eine Schwester.
Man beachte,wie sie ihn beleidigte und hochlobte.


9267)
Am 03.07.2019 um 00:20 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4131 Delete - 4131 IP - 4131 Antwort - 4131

Bewertung: Sehr Gut

Floskel:
Es brannte Zorn...
Deine wunderbaren blauen Augen zeigten in ein Nichts.
Verlasse dunkle Gewässer und nimm den Aushang zur Wiederkehr.


9266)
Am 03.07.2019 um 00:13 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4132 Delete - 4132 IP - 4132 Antwort - 4132

Bewertung: Sehr Gut

Es sind vernünftige Temperaturen da draußen,gehe die Wendeltreppe noch mal runter und tanke Luft !


9265)
Am 03.07.2019 um 00:10 Uhr schrieb Holger Yach / Edit - 4133 Delete - 4133 IP - 4133 Antwort - 4133

Bewertung: Sehr Gut

Mach dein Ding Friedhelm.
Du bist mitten in einer Lernpyramide,die du dringend brauchst!
Du wirst dich legendär mit Zähnen,mit Zacken im Fleisch erleben.
Dann kommt die Windstille.
Erlerne dich in einigen Schatten zu einer kostbaren Bereitung.
Der Taktstock wird und läßt dich immer mehr singen und führt dann zur Windstille.


9264)
Am 02.07.2019 um 22:26 Uhr schrieb Marion Ringet / Edit - 4134 Delete - 4134 IP - 4134 Antwort - 4134

Bewertung: Sehr Gut

Du hast deine Dinge aus den Tiefen des Universums in Erscheinungsbilder mitgebracht.


9263)
Am 02.07.2019 um 21:14 Uhr schrieb Melanie / Edit - 4135 Delete - 4135 IP - 4135 Antwort - 4135

Bewertung: Sehr Gut

Im Leben wie in der Kunst
muß man mit sich zu Rate gehen,
wenn man etwas tun und hervorbringen soll.


9262)
Am 02.07.2019 um 20:44 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4136 Delete - 4136 IP - 4136 Antwort - 4136

Bewertung: Sehr Gut

Habe inzwischen 17 deiner Lithos eingerahmt bei mir hängen..

Ein Original ???


9261)
Am 02.07.2019 um 20:19 Uhr schrieb Der Eremit / Edit - 4137 Delete - 4137 IP - 4137 Antwort - 4137

Bewertung: Sehr Gut

Künstler sein bedeutet oft:

K ummer haben.
Ü bergangen zu werden.
N iemandsland zu betreten.
S chlaflose Nächte zu ertragen.
T od und Teufel ständig im Nacken zu haben.
L ernen und nochmals Lernen.
E infach weiter zu machen.
R espekt vor der Kunst anderer zu üben.

Enrico Schmidt


9260)
Am 02.07.2019 um 16:08 Uhr schrieb Herrmann Raulff / Edit - 4138 Delete - 4138 IP - 4138 Antwort - 4138

Bewertung: Sehr Gut

Bin mal gespannt was du da wieder hervorzauberst.
Deine Erfahrung ist groß,aber du bist auch satt von all dem Geschwätz.


9259)
Am 02.07.2019 um 11:49 Uhr schrieb Ralfi / Edit - 4139 Delete - 4139 IP - 4139 Antwort - 4139

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
schön das du dich gemeldet hast.
Man sagt,daß du dein Atelier geschlossen hast.
Auf deiner Homepage tut sich auch nichts mehr,jedoch bei Facebook bist du präsent wie kein anderer.


9258)
Am 02.07.2019 um 06:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4140 Delete - 4140 IP - 4140 Antwort - 4140

Bewertung: Sehr Gut
Lasse Hoffnung in deine Gedanken fliesen!
Man sollte eine Hoffnung nie aufgeben,
Hoffnung bedeutet Stärke
für ein tragbares Leben!
Wenn wir trostlose Gefühle mit uns herum
schleppen müssen,
dann denkt an die Hoffnung,
sie ist ein gutes Ruhekissen.
Lasst die Hoffnung in eure Gedanken fließen,
dann werdet ihr nicht mehr so viele
Tränen vergießen.
Hoffnung,
dass eine Krankheit wieder vergeht!
Hoffnung,
dass es bald den hungernden Menschen besser geht.
+
eine Hoffnung,
die negative Gedanken schnell ausradiert,
damit man den Himmel auf Erden wieder spürt.
Hoffnung ein Quell der Zufriedenheit.
28.06. 2019, E. Hanf Copyright by Elfriede Hanf





9257)
Am 01.07.2019 um 23:20 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4141 Delete - 4141 IP - 4141 Antwort - 4141

Bewertung: Sehr Gut

Von Engeln behütet
Von Sternen bewacht
Wünsch ich Dir , liebe Marion
Lieber Friedhelm
Eine ruhsame Nacht .


9256)
Am 01.07.2019 um 22:29 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4142 Delete - 4142 IP - 4142 Antwort - 4142

Bewertung: Sehr Gut


......im Konkretem... wie ein Gefühlszustand......

.....ist die Losgelöstheit.....
nicht zu finden.....

Von allem erdenklichem zu lassen....

das Selbst ist immer wieder neu und frisch.....
mit keinem Zustand vergleichbar.....

.....darin liegt die Schönheit dessen was der Mensch ist.

So wie gerade... unmittelbar.

Bewusstsein seiner Selbst gewahr.....

Love and Smile


9255)
Am 01.07.2019 um 22:13 Uhr schrieb Mauro / Edit - 4143 Delete - 4143 IP - 4143 Antwort - 4143

Bewertung: Sehr Gut

Parabéns Feliz aniversário amigo Abraços.


9254)
Am 01.07.2019 um 09:11 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4144 Delete - 4144 IP - 4144 Antwort - 4144

Bewertung: Sehr Gut
Eine Märchentante?
Nein,
sie ist eine, die schon lange ins Leben
schaut!
Sie sprach Worte deutlich und laut!
Gestern, wie wunderbar,
für mich wieder ein Geburtstag war!
Eine erneute Stufe
in das noch unbekanntes Lebensjahr.
Ich bin so stolz und freue mich sehr
denn ich liebe das Leben, welches sich bis jetzt
immer anders zeigte.
Ich will weiterhin stark sein,
werde mit wachen Augen fest in das neue Leben
sehn und versuchen es gut zu versteh`n.
So kennen mich meine Freunde,
nennen mich eine starke Frau,
ich glücklich in die jüngere Runde schau!
Allen Kranken meiner Generation wünsche ich
zum weiteren Leben viel Mut,
immer mit dem Gedanken
ALLES WIRD WIEDER GUT.
01.07.2019 E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9253)
Am 01.07.2019 um 09:01 Uhr schrieb Gerhard Holzel / Edit - 4145 Delete - 4145 IP - 4145 Antwort - 4145

Bewertung: Sehr Gut

Diese Seiten....
Immer wieder GERNE!
Sie haben die Tendenz!


9252)
Am 30.06.2019 um 23:23 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4146 Delete - 4146 IP - 4146 Antwort - 4146

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank für das schöne Foto , so war ich ein wenig dabei .


9251)
Am 30.06.2019 um 22:16 Uhr schrieb Hubert Höltges / Edit - 4147 Delete - 4147 IP - 4147 Antwort - 4147

Bewertung: Sehr Gut
Danke für die Karte mit Autogramm und Unterschrift plus Widmung.
Ich habe ja auch noch die signierte Kopie aus den 80gern.Vielleicht entsteht ja mal eine Fanecke von dir in meinem Bierkeller!

:prost:


9250)
Am 30.06.2019 um 20:53 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4148 Delete - 4148 IP - 4148 Antwort - 4148

Bewertung: Sehr Gut

Puh,für heute habe ich genug vom WETTER!
Der Propeller steht im geöffneten Kühlschrank.
😱


9249)
Am 30.06.2019 um 18:57 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4149 Delete - 4149 IP - 4149 Antwort - 4149

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,
danke, dass ich wieder Gast in Deinem Künstleratelier auf Schloß Styrum sein durfte.
Danke auch für den gestrigen Ausflug an den See und das Miteinander im Mülheimer Hafen.

Ich hoffe,dass wir noch schöne Stunden in Deinen 'vier Wänden' haben werden, bevor Du endgültig die Türe hinter Dir zuschließt.

Auf viele weitere schöne Stunden...
Chris

....übrigens, die Klimaanlage befindet sich gerade in der Testphase....smile


9248)
Am 30.06.2019 um 10:38 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4150 Delete - 4150 IP - 4150 Antwort - 4150

Bewertung: Sehr Gut
Der Geburtstag!
Erschrocken sieht man auf das Kalenderblatt,
das schon wieder 1 Jahr älter anzeigt!
Viele vergangene Jahre
jetzt im Aufrechnung-Kalender stehen.
Erinnerungen stellen sich ein,
ja das Leben
war nicht immer voller Sonnenschein.
Da gab es Stürme, die uns ängstlich in die
Panik trieben,
viele Hindernisse waren dann weiter zu schieben.
Viele Seiten des Lebens hat man so kennen gelernt.
Doch mit unserer eigenen Kraft
haben wir es immer wieder zu einem gangbaren Weg geschafft.
Mit Stolz sehen wir zurück.
Jetzt gehören wir zu denen, die viel erzählen können.
Wir laufen jetzt geruhsam,
lassen die anderen rennen.
Sie werden auch die Schilder an den Kreuzungen lesen müssen!
Dann werden sie später
- genau wie wir erfahren haben-
die Schilder hatten was zu sagen!
30.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9247)
Am 30.06.2019 um 07:30 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4151 Delete - 4151 IP - 4151 Antwort - 4151

Bewertung: Sehr Gut

Langsam der Tag erwacht
Und sich die Hitze auch aufmacht
So ist ein früher Spaziergang
In der Natur wünschenswert dafür .


9246)
Am 30.06.2019 um 07:25 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4152 Delete - 4152 IP - 4152 Antwort - 4152

Bewertung: Sehr Gut

Bedauernswert und allein
Ist das Schicksal dieses
Einsamen Blümlein
So ist es gut und ganz viel Wert
Daß man sich gut aussucht
Die Freunden auf der Erd
Sie sind bemerkbar in
Gute Zeiten und schlechte Zeiten
Ohne Halt , wenn Du bist jung
Wenn Du bist alt
Bist Du in Not , so sind die meisten
Freunde für Deine Freundschaft (tot)
Wer bleibt bis zum Rest
Diese Freunde sind echt.

Mariette Schutz aus Luxemburg


9245)
Am 29.06.2019 um 23:33 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4153 Delete - 4153 IP - 4153 Antwort - 4153

Bewertung: Sehr Gut

Du hast es erfaßt , drum komme ich auch zu Dir
Um Dir eine gute Nacht zu wünschen .
Ich hatte bei Juliane geschrieben , aber heute ist mir aufgefallen , Daß ich
Noch nicht mit Ihr verbunden bin . Sie muß mir zuerst eine Einladung senden , Daß ich Sie aufnehmen kann und dann funktioniert erst mein Messengers . Gibt Morgen gut acht , wenn Ihr nach Dortmund fahrt .
Einen schönen Gruß und eine gute Nacht für Chris , für Marion und für
Unseren besten , Dir Friedhelm .


9244)
Am 29.06.2019 um 06:25 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4154 Delete - 4154 IP - 4154 Antwort - 4154

Bewertung: Sehr Gut
Ein Vielleicht!
Dieses Wort sagt nie etwas Endgültiges aus,
das kann keine richtige Hilfe sein
denn man hört ein JA und ein NEIN.
Viele Gedanken
springen in ein Vielleicht,
aber ob diese Taktik zum Ergebnis reicht?
Trotzdem sollten wir mit einem Vielleicht nicht
immer unzufrieden sein,
es kann trösten.
Bringt Hoffnung bei Krankheiten und Sorgen.
„Vielleicht wird alles wieder besser morgen“
Man glaubt an das Vielleicht.
Sicherlich hat man damit schon viel erreicht.
Vielleicht sollten wir wieder mal ein
Gespräch mit Gott anfangen,
garantiert
müssen wir dann nicht mehr so viel bangen.
Wir müssen lernen Gott zu verstehen,
dann werden wir vielleicht wieder
ein Stück Himmel auf Erden sehen!
04.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9243)
Am 28.06.2019 um 22:43 Uhr schrieb Bülent Ceylan / Edit - 4155 Delete - 4155 IP - 4155 Antwort - 4155

Bewertung: Sehr Gut

Hey Friedhelm, wie war damals, mit einem türkischen Vater und deutschem Opa aufzuwachsen?
Hier kommst du zum ganzen Video zur Show:
http://bit.ly/Bülent-Opa-Vater
PS: ich hoffe du hast einen tollen Tag
und dir gefällt das Video!:)


9242)
Am 28.06.2019 um 21:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4156 Delete - 4156 IP - 4156 Antwort - 4156

Bewertung: Sehr Gut

Guten Amusement .
Wieviele Kilometer sind es von Dir aus ?
Einen wunderschönen Abend
Und später eine gute Nacht
Nimm einen schönen Gruß für Elvira mit .


9241)
Am 28.06.2019 um 15:30 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4157 Delete - 4157 IP - 4157 Antwort - 4157

Bewertung: Sehr Gut

Dein Gästebuch ist immer noch spamschutzgestört.Man muß die Uchstabenkombination oft 2x neu wählen.

Ärgerlich!


9240)
Am 28.06.2019 um 14:54 Uhr schrieb Jutta Goebes / Edit - 4158 Delete - 4158 IP - 4158 Antwort - 4158

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich lasse mal liebe Grüße hier aus Bayern.

Interessante Kunst!


9239)
Am 28.06.2019 um 14:45 Uhr schrieb Annette / Edit - 4159 Delete - 4159 IP - 4159 Antwort - 4159

Bewertung: Sehr Gut

Beginnen wir den Tag mit einer Auffrischung von polit.Erkenntnissen!:https://youtu.be/mt0U11XBdWY


9238)
Am 28.06.2019 um 09:30 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4160 Delete - 4160 IP - 4160 Antwort - 4160

Bewertung: Sehr Gut
Tränen rollen!
Wir wollen sie nicht zeigen,
aber auf einmal purzeln sie über das Gesicht.
Warum?
Wir haben Angst es zu erklären.
Damit die Tränen sich nicht vermehren.
Viele Tränen werden geweint, wenn in unserem Herzen
keine Sonne mehr scheint.
Tränen sind wertvoll.
Sie reinigen die Seele. Der seelische Druck entfällt.
Befreit kann die Seele wieder singen, sie lässt ein dankbares Lied.
erklingen.
Sie erzählt uns mit ihrem Lied,
dass sie sich ohne Druck wieder bedeutend besser fühlt.
Wir hören!
Wir verstehen!
Die Seele ist unser ICH.
Sitz des Denkens und des Wollens
Die unsterblichen Seelen müssen wir immer aus den
Schieflagen rollen!
Sie halten uns dann fest, um uns nicht mehr zu verlieren.
Sie werden uns mit himmlischer Nachsicht
in die gewünschte Seeligkeit führen. .
21.06.2019 E: Hanf
Copyright by Elfriede Hanf









9237)
Am 27.06.2019 um 19:05 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4161 Delete - 4161 IP - 4161 Antwort - 4161

Bewertung: Sehr Gut

Friedhelm mag keine Schlösser mehr sehen!
Er steht jetzt auf Bauernhöfe.
Was er sucht soll teilweise verfallen sein,denn dort kann er hervorragend seine Kunst und seine Sammlungen präsentieren.
Die Wohnbereiche müssen natürlich in Ordnung sein.
Seine Suche tendiert in Richtung
Alleinimmobilie in der Einsamkeit,egal wie weit es bis zum nächsten Einkauf ist.
Friedhelm sagt:
"Nachbarschaftliches Hundegebrüll würde mich schon am ersten Tag veranlassen,mir eine Garage zu mieten um dort meine Ruhe zu haben,also besser gleich eine Einzelimmobilie!"
Notfalls würde er auch nur ein Haus kaufen,wenn es eine transzendentale Schnuckelbude ist.Er wird nichts reparieren,sondern alles in Kunst und Design verwandeln.Da muß er dann aber vor Ort kräftig mit dem Fahrrad strampeln,denn seit Friedhelm in Rente ist,sind seine Knochen eingerostet.
In Mecklenburg Vorpommern wird er fündig werden,dort stehen tausende Anwesen leer.
In Niedersachsen bei Freunden was finden,wäre ihm aber viel lieber.
Wo er nun landet,werden wir hoffentlich zum Jahresende wissen.


9236)
Am 27.06.2019 um 17:18 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4162 Delete - 4162 IP - 4162 Antwort - 4162

Bewertung: Sehr Gut
Friedhelm ich habe diesen Brief an Juliane geschrieben,
ich hoffe, ich konnte etwas trösten .
Hallo Juliane, wir beide kennen uns noch nicht,
aber haben einen gemeinsamen Freund.
Friedhelm Brandt
Er hat mich entdeckt. Ich werde ihn immer
Als meinen „Künstlervater“ verehren,
obwohl er jünger ist als ich.
Ich schreibe Gedichte und darf mir von Friedhelm
für den Einband von seinen Ideen etwas aussuchen.
Hier ist eins für Dich. Ich hoffe, es gefällt Dir.
Ich wünsche Dir alles, alles Gute.
Werde wieder stark, jeder schafft es, glaube es mir.
M it freundlichem Gruß Eva

Tränen rollen!
Wir wollen sie nicht zeigen,
aber auf einmal purzeln sie über das Gesicht.
Warum?
Wir haben Angst es zu erklären.
Damit die Tränen sich nicht vermehren.
Viele Tränen werden geweint, wenn in unserem Herzen
keine Sonne mehr scheint.
Tränen sind wertvoll.
Sie reinigen die Seele. Der seelische Druck entfällt.
Befreit kann die Seele wieder singen, sie lässt ein dankbares Lied.
erklingen.
Sie erzählt uns mit ihrem Lied,
dass sie sich ohne Druck wieder bedeutend besser fühlt.
Wir hören!
Wir verstehen!
Die Seele ist unser ICH.
Sitz des Denkens und des Wollens
Die unsterblichen Seelen müssen wir immer aus den
Schieflagen rollen!
Sie halten uns dann fest, um uns nicht mehr zu verlieren.
Sie werden uns mit himmlischer Nachsicht
in die gewünschte Seeligkeit führen. .
21.06.2019 E: Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9235)
Am 27.06.2019 um 17:09 Uhr schrieb Julius Bäcker / Edit - 4163 Delete - 4163 IP - 4163 Antwort - 4163

Bewertung: Sehr Gut

Liebe Grüsse aus Castrop Rauxel!
Ich bewundere ihre Gäbe für's künstlerische!


9234)
Am 27.06.2019 um 15:43 Uhr schrieb Sandra Bader Kreatives im Hof / Edit - 4164 Delete - 4164 IP - 4164 Antwort - 4164

Bewertung: Sehr Gut

Ich grüße dich und lade dich herzlich ein,meine Künstlerseite zu liken��I greet you and cordially invite you to link my artist page.��You would subscribe to my YouTube Channel �� https://www.youtube.com/c/SandraBader


9233)
Am 27.06.2019 um 11:46 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4165 Delete - 4165 IP - 4165 Antwort - 4165

Bewertung: Sehr Gut
Unser Wetter!
Was müssen wir sehen?
Was entdecken wir?
Verstehen wir es noch alles hier?
Das Wetter stellt sich um,
aber warum?
Das haben viele noch nicht begriffen!
Sie jammern über die Veränderungen, die sie sehen,
schütteln den Kopf,
können diese nicht verstehen.
Hat der Mensch keinen Blick mehr für die Realität?
Zerstörungen zeigen sich bereits an.
Das seit Jahrhunderten gewachsene Eis
schmilzt immer schneller.
Man sieh und hört die Eisberge brechen!
Was würden sie uns erzählen, wenn sie könnten sprechen?
Doch würden die Menschen die Klagen der Natur
auch verstehen?
Nein,
schon sehr lange kann man es schon sehen!
Der Mensch tobt auf seiner Lebenskugel,
er hebt sie aus den Angeln.
Sie wird sich bald in den Abgrund drehen.
Was wird dann mit den Menschen geschehen?
Können sie wirklich
auf den ausgenommenen Planeten weiter leben und weiter streiten?
Oder will man auf einen anderen Planeten
die Raffgier ausweiten?
27.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9232)
Am 26.06.2019 um 23:25 Uhr schrieb Baby Kleine / Edit - 4166 Delete - 4166 IP - 4166 Antwort - 4166

Bewertung: Sehr Gut
Du bist mit deinen Gedanken schon ganz weit gekommen,aber bessere noch ein bisschen nach...
Marion wurde dir zur Seite gegeben.
Sie spürt deine Innerlichkeiten.


9231)
Am 26.06.2019 um 21:01 Uhr schrieb Gerhard / Edit - 4167 Delete - 4167 IP - 4167 Antwort - 4167

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend Friedhelm.
Wie wäre es mit einer nächtlichen Radwanderung zur Sechsseenplatte,bisschen im Wasser plantschen.


9230)
Am 26.06.2019 um 18:38 Uhr schrieb Marion Mensing / Edit - 4168 Delete - 4168 IP - 4168 Antwort - 4168

Bewertung: Sehr Gut

Es ist auch schön …
wenn man Rückschläge hinzunehmen gelernt hat, wenn man Niederlagen sich eingestehen kann, wenn man an Ungerechtigkeiten nicht mehr verzweifelt und sich selbst immer treu bleibt ohne dabei arrogant zu sein.
Wer im Leben immer Glück hatte, worauf will der schon stolz sein ? Was hat der für Erfolge ?
Wer nie gefallen ist, der weiß auch nicht, wie schön es ist, sich hochzurappeln, aufzustehen und den Staub abzuklopfen, über sich selbst zu lachen und dem Leben erneut die Zähne zu zeigen und alle zu verblüffen, indem er sagt:
Das Hinfallen gerade eben hat richtig gut getan …



9229)
Am 26.06.2019 um 15:43 Uhr schrieb Marion Tegtmeier / Edit - 4169 Delete - 4169 IP - 4169 Antwort - 4169

Bewertung: Sehr Gut

Ich lasse mal liebe Grüße aus Wolfenbüttel hier.

Herrliche Kunstwerke!

:-o :freu: :-o :freu: :-o

:giveme:


9228)
Am 26.06.2019 um 15:25 Uhr schrieb Edelgard Tilsit / Edit - 4170 Delete - 4170 IP - 4170 Antwort - 4170

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
wie ich sehe,bist du sehr fleissig und erschaffst wunderbare Dinge.
Ich wünsche dir eine schöne Zeit in deiner Märchenvilla!

Grüsse aus Arnsberg


9227)
Am 26.06.2019 um 11:01 Uhr schrieb Richard Walther / Edit - 4171 Delete - 4171 IP - 4171 Antwort - 4171

Bewertung: Sehr Gut

Hoffentlich schwitzt du da oben nicht zu viel.Der Kerl von der Stadt wollte dir doch schon ein paar mal die Klimaanlage entziehen.
Dem würde ich einen Sack Salz zu füttern geben.


9226)
Am 26.06.2019 um 06:20 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4172 Delete - 4172 IP - 4172 Antwort - 4172

Bewertung: Sehr Gut
Wo ist die Intelligenz der Menschen geblieben?
Können wir eigentlich noch richtig lieben?
Was ist mit den Menschen geschehen?
Ohne Herzenswärme zu einander kann es nicht weiter
gehen!
Warum fangen Menschen an alles zu zerstören?
Aber keiner will etwas über die Vernichtung des so
einzigartigen Leben hören.
Zu Zeit liebt man Zerstörungen sehr,
das hat mit Macht zu tun,
doch wer sind die Antreiber, wer?
Die Natur ist nicht mehr friedlich,
sie zeigt uns ihre Macht,
bald steht der Mensch in einer selbstgemachten
ewigen Nacht!
Vielleicht wird man dann zum Himmel schreien
und wünscht ein Verzeihen!
Doch dann wird es sehr lange dauern,
bis alles wieder wachsen kann.
Oh Mensch fange doch schnell selbst
mit der Wiedergutmachung an.

Vielleicht hast Du Glück und das einst so wundervolle Leben kommt zurück.
Eine eventuelle Nachkommenschaft wird achtsamer sein.

13.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf




9225)
Am 25.06.2019 um 23:22 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4173 Delete - 4173 IP - 4173 Antwort - 4173

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank , möge der Tag gelingen
Und viel Freude bringen
Froh machen jedes Herz
Lindern den Schmerz
Möge Er Völker verbinden
Und nicht zum Krieg zwingen
Möge jedes Gotteskind
Morgen Frieden find.


9224)
Am 25.06.2019 um 22:59 Uhr schrieb Inge / Edit - 4174 Delete - 4174 IP - 4174 Antwort - 4174



9223)
Am 25.06.2019 um 18:09 Uhr schrieb Kamikiku / Edit - 4175 Delete - 4175 IP - 4175 Antwort - 4175

Bewertung: Sehr Gut

Canción: Arréglame el Alma

Intérprete: Panteón Rococo

Video original: https://youtu.be/LvdL_fn78wk


9222)
Am 25.06.2019 um 18:05 Uhr schrieb Roland / Edit - 4176 Delete - 4176 IP - 4176 Antwort - 4176

Bewertung: Sehr Gut
Hallo !
War da nicht dein Geburtstag gerade erst?

Mein herzliches Beileid......oh verflixt falscher Text.................wo is denn der andere.....•(¯`•_•_•_••`¯)••)•¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯•(•Also,Herzlichen Glühstrumpf.............ähm.....glücker
Herzsprung.........ähm..........gernzlichen
Hückwunsch............ähm.........also dat darf doch net wahr sein, wer hat denn den Mist... hier geschrieben.•(¯`•_•_•_• •_•_••`¯)••)•¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯¯•¯¯•(•*•.¸(`*•.¸ ¸.•*´)¸.•*´)«´ ╠╣APPY `»«´BIRT╠╣DAY! »(,.•*´(¸.•*´ `*•.¸)`*•.,)............. (_۱./_)............... (_»()«_)…............. (_/.۱_) ....ALLES................ . ...LIEBE &. ........ ۱../.....GUTE ZUM......... GEBURTSTAG!!!……….¤ª“˜¨¨¯¯¨¨˜“ª¤....¤ ª . . .. . .GVLG.
R*O*L*A*N*D***......................aus dem Taubertal.


9221)
Am 25.06.2019 um 17:30 Uhr schrieb Maier / Edit - 4177 Delete - 4177 IP - 4177 Antwort - 4177

Bewertung: Sehr Gut

Malerisch ein Phänomen und künstlerisch wertvoll!


9220)
Am 25.06.2019 um 17:15 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4178 Delete - 4178 IP - 4178 Antwort - 4178

Bewertung: Sehr Gut


Lass Dich nicht beeindrucken

was nicht Liebe ist....

denn es sind nur Verstandesgeist

Projektionen die einfach so herum

schwirren - und Dir nur die

Gelassenheit nehmen können -

wenn Du Dich damit beschäftigst.

Nichts ist bedeutsam - außer die Liebe

die Du selber bist.

Genieße die Liebe die Du bist.

Für alles andere ist das Leben zu

kostbar !

Seins Freude im Liebe ❤️


9219)
Am 25.06.2019 um 16:31 Uhr schrieb Valerie Gartenmann / Edit - 4179 Delete - 4179 IP - 4179 Antwort - 4179

Bewertung: Sehr Gut


Bunte Vielfalt!
Das sind ja Farbexplosionen die vor Jahrhunderten in diesem alten Herrenhaus niemand erahnt hätte.
Einige Bilder sind unglaublich fein gearbeitet.

Viel Erfolg!

Valerie


9218)
Am 25.06.2019 um 14:33 Uhr schrieb Irene / Edit - 4180 Delete - 4180 IP - 4180 Antwort - 4180

Bewertung: Sehr Gut

Deine ganze Jugend lang,wurdest du ständig kontrolliert.Irgendwann hast du dich freigeschwommen und eine einzigartige Wunderwelt gebaut!


9217)
Am 25.06.2019 um 14:22 Uhr schrieb Horst Lander / Edit - 4181 Delete - 4181 IP - 4181 Antwort - 4181

Bewertung: Sehr Gut
Ich weiß noch wie du in Schloss Styrum in einem kleinen Atelier mit der hübschen Terrasse angefangen hast.Nur 35 qm,aber urgemütlich und die Terrasse war ganz zugewachsen.
Damals hast du ein Bild begonnen mit einem zentralen Stern,weiß ich noch-eine Besucherin sagte dir das mit dem Stern.An diesem Bild hast du ein ganzes Jahr,täglich viele Stunden lang gemalt,wahrscheinlich hat die Besucherin dieses Wunderwerk nie vollendet gesehen.
Das war 1992 und nun hast du die ganze 2.Etage im Schloss.
Du hattest dich nach dem ersten Atelier noch 3x vergrößert.
Dein 2. Atelier mit dem historischen Bad,war dann schon etwas umfangreicher.Dort hattest du mal eine Aktion gestartet und das Fernsehen war dabei.(WDR 3)
Jahre später war WDR 3 noch mal da und die haben einen interessanten Film über dich gedreht,der völlig anders war als der erste.Beide Filme sind von deinen Homepages leider wieder verschwunden.

Nun möchtest du dich noch einmal vergrössern,aber niemand weiss etwas genaueres darüber.
Geheimnisvoll sollst du ja schon in deiner Schulzeit gewesen sein...






9216)
Am 25.06.2019 um 01:13 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4182 Delete - 4182 IP - 4182 Antwort - 4182

Bewertung: Sehr Gut

Dir , lieber Friedhelm
Einen wunderschönen
Aber heißen Tag .


9215)
Am 24.06.2019 um 21:44 Uhr schrieb Ella Craig / Edit - 4183 Delete - 4183 IP - 4183 Antwort - 4183

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe ein paar deiner Seelendarstellungen als Lithos daheim hängen.Zwei im Esszimmer und zwei angrenzend im Flur,sozusagen als Serie übereck.
Du hast damals eine größere Serie gemacht,ich weiß nur nicht mehr die genaue Anzahl.Ich finde,diese schönen Seelenbilder gehören in eine Sonderkategorie zusammengestellt.
Ist nur mal ein Tip von mir.

Ella


9214)
Am 24.06.2019 um 21:02 Uhr schrieb Rama / Edit - 4184 Delete - 4184 IP - 4184 Antwort - 4184

Bewertung: Sehr Gut

Wer in Hingabe handelt,wer eine reine Seele ist und wer Geist und Sinne beherrscht,ist jedem lieb und jeder ist ihm lieb.Obwohl ein solcher Mensch stets tätig ist,wird er niemals verstrickt.


9213)
Am 24.06.2019 um 19:21 Uhr schrieb Waltraud Weichenbach / Edit - 4185 Delete - 4185 IP - 4185 Antwort - 4185

Bewertung: Sehr Gut

Hallo!
DAS sind ja wundervolle Fotos überall im Netz.Ich würde auch gerne malen,aber da fehlt mit wohl das Talent.

Liebe Grüße aus Berlin


9212)
Am 24.06.2019 um 18:13 Uhr schrieb FRIEDA STOLTE / Edit - 4186 Delete - 4186 IP - 4186 Antwort - 4186

Bewertung: Sehr Gut

Wenn uns eine echte Wertschätzung des Mitgefühl gelingt,wird sich unsere Einschätzung gegenüber anderen zwangsläufig ändern.
Dies allein kann unsere Lebensführung in hohem Maße beeinflussen.


9211)
Am 24.06.2019 um 15:26 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4187 Delete - 4187 IP - 4187 Antwort - 4187

Bewertung: Sehr Gut

Regungen die im

Verweilen sich zeigen

wie Blitze am Himmel in

einer lauen Sommernacht

Kein Laut ist zu hören

nur der Ventilator brummt

sein Lied.

Gefühle die schwanken

Traurigkeit und Glücksgefühle

so dicht beieinander

wie vom Winde verweht

sich in nichts auflösend.

In dieser Leere unerträglich

und doch so leicht sich

nichts mehr zeigen möchte

als dieser Augenblick der

der nie endenden Ewigkeit .

Herzensgrüsse ❤


9210)
Am 24.06.2019 um 14:42 Uhr schrieb Annemarie / Edit - 4188 Delete - 4188 IP - 4188 Antwort - 4188

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm!
Man sagt deine Bilder haben Seltenheitswert.
Ich war über diese Formulierung nun dich erstaunt!


9209)
Am 24.06.2019 um 13:00 Uhr schrieb Anreise / Edit - 4189 Delete - 4189 IP - 4189 Antwort - 4189

Bewertung: Sehr Gut

Angst vor dem Neuen....
Der Mensch hat schon seltsame Gedanken.
Angst vor dem Neue.......
Angst vor Veränderungen.....
Ja der Mensch hat Angst um altes abzulegen...
Der Mensch vergisst....
Der Mensch steigt täglich ins Neue ....
Nimmt täglich Neues mit...
Eigentlich legt er sehr altes Bekannte und schöne in den tiefsten Abgrund und vergisst das Älteste und Neuste überhaupt.
Er hat es so tief abgelegt ,dass es für ihn neu ist wenn er es spürt ,wenn er danach sucht ,wenn davon hört
Es ist nicht neu noch alt und Angst müsste er nicht haben
Es ist dein eigenes ich...

Ja es ist älter als sein ich
Es Ich . Älter als die Erde. Als der Mensch.und doch immer Neu.

Liebe

Wir kommen zur Welt nackt von aussen ,nackt von innen und doch völlig begleitet.
Aussen vom Körper und Liebe
Innen von reiner , klarer Liebe.
Liebe ist nicht alt
Liebe ist nicht neu.
Wir sind neu geboren und Leben in alter immer neue Liebe.
Erst die äussere Einflüsse ernähren Gedanken und trüben das Klare.
Wir nehmen soviel die,dass wir die Liebe nicht mehr rein fühlen, und die in einen tiefen Abgrund sinken lassen.
Dort ruht die ,dort lebt sie ,dort kommt die wieder hervor.
Sie ist nicht alt noch neu und doch ist sie älter als Erde und Mensch

Sie ist nicht neu erfunden und doch wird sie immer wieder neu geboren
Wir haben Angst vor unserem ich
Wir haben Angst vor unserem Sein

Wir folgen Gedanken und folgen selbst gebastelte Einflüsse und lassen das nahe und tief in uns am Boden.
Doch dann kommt die Zeit ,die Zeit die uns übersättigt hat und uns überfordert unsere selbst gebastelten Lasten zu tragen
Wir wollen ablegen und ruhen
Wir wollen wieder zurück ins alt Bekannte
Das was wir sind
Das was irgendwann uns unsagbar gut tat. Wir wollen wieder zurück in unser ich.
Das Unterbewusstsein nimmt es hervor
Wir müssen den Weg wieder frei machen
Einen Weg den wir jahrelang zugeschüttet haben.
Das ist schwierig für den Mensch den Felsen wieder ins Rollen zu bringen
Aber wenn er rollt dann rollt er und zersplittert.


9208)
Am 24.06.2019 um 12:42 Uhr schrieb Harald Soltau / Edit - 4190 Delete - 4190 IP - 4190 Antwort - 4190

Bewertung: Sehr Gut

Die kosmischen Gedankenspiele in Leinwände gebannt...

Ihre außerordentlichen Werke sind
hochentwickelte Intuitionsgaben.
Sie unterscheiden sich damit vielfach von den üblichen Durchschnittsgedankenträgern.

Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Schaffenskraft!


9207)
Am 24.06.2019 um 10:42 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4191 Delete - 4191 IP - 4191 Antwort - 4191

Bewertung: Sehr Gut
Die Sonne strahlt!
Ich strahle auch,
denn ich persönlich liebe die Wärme.
Die Sonne meint es gut.
Ein neuen Montag sehen wir schon wieder,
im Kindergarten singt man bereits fröhliche Lieder!
Stimme fröhlich in die Lieder ein
Erinnerungen aus der Kindergartenzeit
steigen auf.
Sie kommen jetzt im Alter sehr oft zurück.
Meine erlebte Kindergartenzeit war voller Glück.
Liebevolle Schwestern in ihrer Tracht,
wir haben ihnen keinen Kummer gemacht.
Wir waren brav gewesen.
Dafür haben sie uns Märchen vorgelesen.
Die haben die Kinder alle geliebt.
Wir lernten das Rotkäppchen kennen,
mit dem bösen Wolf.
Doch auch die Prinzessin Wunderschön
konnten wir auf den Bildern sehen.
Wir Mädchen bildeten uns ein,
eine hübsche Prinzessin zu sein.
Die Buben hatten andere Ideen,
sie wollten immer was anderes sehen.
Dann auf einmal war es so weit,
die Schulzeit fing an.
Wir mussten das ABC und eine schöne
Handschrift lernen.
Auf einer Schiefertafel haben wir die ersten
Buchstaben gelernt,
mit einem Schwamm haben wir sie entfernt,
wenn sie nicht korrekt geschrieben waren.
Wir mussten wirklich alles richtig lernen.
Vergangenheit
– was eine interessante Zeit! –
24.06.2019, E. Hanf
Copyright Elfriede Hanf



9206)
Am 23.06.2019 um 23:40 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4192 Delete - 4192 IP - 4192 Antwort - 4192

Bewertung: Sehr Gut

Die Mühe ist geglückt
Die Arbeitswoche ist zurück
Hitzewelle wird uns treffen
Es wird uns sein zum Ätzen
Bei 36 -40 Grad vermag
Keiner mit Knochenarbeit
Sich viel bewegen , wie auf dem Bau
Regelmäßig müßen diese Leute trinken
Um nicht auf den Boden zu sinken
Viele Leute verdienen bitter ihr Brot
Darum ist in warmen Länder
Manchmal große Not .


9205)
Am 23.06.2019 um 21:50 Uhr schrieb Jasmin / Edit - 4193 Delete - 4193 IP - 4193 Antwort - 4193

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben völlig eigene Gedanken.
Sehr interessant!


9204)
Am 23.06.2019 um 20:31 Uhr schrieb Kurt Bellebaum / Edit - 4194 Delete - 4194 IP - 4194 Antwort - 4194

Bewertung: Sehr Gut

Ihre lyrischen Texte passen zusammen mit ihren Bildern in eine Traumwelt,nach der die Seele ruft.
Ihre leicht übersteuert Phantasiewelten rufen verdeutlichen,was ich schon immer wusste...


9203)
Am 23.06.2019 um 18:58 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4195 Delete - 4195 IP - 4195 Antwort - 4195

Bewertung: Sehr Gut
Göttin der Tränen 2019

Jene Anmutige existiert seit Ewigkeiten
In jedem auf Erden wandeldem Geist,
Der Seele niemals endenden Weiten,
Ist stechender Schmerz, der sie zerreißt.

Tiefe Sehnsucht und Leid sind ihr Angesicht,
Elendige Hoffnungslosigkeit ihre Macht,
Bei ihrem Erscheinen erlischt jedes Licht
Und die Seele fressende Verzweiflung erwacht.

Der Vollmond, blutrot er scheint
Während die Erde bitterlich weint.
Leicht seuselnd Regen zu Boden fällt
Als wären es Tränen einer toten Welt.

Ein Mann, die Geliebten ihn verlassen haben
Und Spirituosen ihm inneren Frieden gaben,
Das erhofft falsche Gefühl er wäre nicht allein,
Doch diese Illusion war stets falscher Schein.

Alles verloren im fisterstem Dunkel der Nacht,
Fester Glaube, Zuversicht und unbändige Kraft.
Es gibt keinen Sinn mehr im verückt' Verstand,
So liegt sein Schicksal in der Göttin' Hand.

Der Vollmond, lauthals er lacht
Während die Schwärze erwacht.
Zunehmender Regen prasselt auf beide nieder
Und Tränen der Erde fließen nun endlos wieder.

Sein dürrer Körper kniet auf einem Waldpfad,
Schaut mit nassem Aug' in der Göttin Gesicht.
Sie hält den Leib in klirrend' Kälte fröstelnd zart
Und ist für die Seele jetzt das jüngste Gericht.

Des Überwesens Urteil wird entscheiden
Ob es Hoffnung gibt für dies' verloren' Leben,
Befreiung aus Qual oder nie endend Leiden?
Kann es noch eine erhoffte Erlösung geben?

Der Vollmond, behutsam er wacht
In am eigen' Dasein zweifeln lassender Nacht.
Zuvor prasselnder Regen beginnt zu toben,
So wie Tränen, die endlos' Schmerz geloben.

Ein schwarzer Kuss geht kühl von Lippen,
Treffen die Stirn des sich Sehnenden.
Ihre Rechte streichelt sein Herz, welch' gelitten,
Nun entscheidet er dessen Schlag zu beenden.

Er leert seine Spirituose, gequält wie ein Tier,
Jetzt fassen zittrige Finger ein Jagdgewehr.
Die Seele wünscht sich endgültig los von hier,
Denn in dieser toten Welt hält sie nichts mehr.

Der Vollmond, blutfarben dieser erstrahlt
Während ein ungehörter Schuß erschallt.
Abnehmend' Regen seuselt ein leises Sehnen,
So wie beim Erscheinen der Göttin der Tränen.

Anima Corvum, den 16.06.2019

-------------------------------------------------

Goddess of Tears 2019

That Graceful has existed for ages
In every spirit that wanders on earth,
Never-ending expanse of soul
It's a stinging pain that rips her apart.

Deep longing and suffering are her face,
Miserable hopelessness their power,
When she appears every light goes out
And the soul-consuming despair awakens.

The full moon, blood red he seems
While the earth is crying bitterly.
Slightly sepelling rain falls to the ground
As if they were tears of a dead world.

A man whom lovers have left him
And spirits gave him inner peace,
Hopes that he would not be alone,
But this illusion was always false appearance.

Everything lost in the darkest night of the night,
Firm faith, confidence and irrepressible power.
There is no sense in the crazy mind,
So his fate lies in the goddess' hand.

The full moon, he laughs loudly
While the blackness awakens.
Increasing rain patters down on both
And tears of the earth now flow endlessly.

His scrawny body kneels on a forest path,
Look with wet eyes in the goddess face.
She keeps the body tender in chilling coldness
And is the youngest court for the soul now.

The over judgment will decide
Whether there is hope for this 'lost' life,
Liberation from torment or never ending suffering?
Can there still be a hoped-for salvation?

The full moon, gently he wakes up
In the night of doubting on its own existence.
Previously raining rain begins to rage,
Just like tears, the endless pain pledges.

A black kiss goes cool from lips,
Meet the forehead of the yearning.
Her right hand caresses his heart, which suffered
Now he decides to end his stroke.

He empties his spirit, tormented like an animal
Shaky fingers now grab a hunting rifle.
The soul finally wants to leave here,
Because in this dead world she stops nothing.

The full moon, blood-colored it shines
While an unannounced shot sounds.
Decreasing 'rain sighs a soft longing,
Like at the appearance of the goddess of tears.



9202)
Am 23.06.2019 um 17:58 Uhr schrieb Sören Binger / Edit - 4196 Delete - 4196 IP - 4196 Antwort - 4196

Bewertung: Sehr Gut
Du hast aus der oberen Etage von Schloß Styrum ein gemütliches Museum gemacht.
Hier möchte man feiern!
Viele Bilder zeigen davon.
Deine Kunst ist einzigartig!


9201)
Am 23.06.2019 um 17:44 Uhr schrieb Berta Zunftmel / Edit - 4197 Delete - 4197 IP - 4197 Antwort - 4197

Bewertung: Sehr Gut

Liebe Grüße aus Norddeich!
Ich sammle Muscheln...
Eine Leinwand mit eingearbeiteten Muscheln?
Du würdest sicherlich ein Universum daraus machen.


9200)
Am 23.06.2019 um 11:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4198 Delete - 4198 IP - 4198 Antwort - 4198

Bewertung: Sehr Gut
Sehnsucht!
Wir haben Sehnsucht nach einer friedvollen Welt,
die allen gefällt.
Eine Welt in der wir keine Angst mehr haben müssen,
dass wir werden von Bomben zerrissen.
Wir sollten uns die Hände reichen,
aber die jeweiligen Religionen nicht unsinnig
vergleichen.
Der Kampf um die Religionen hat schon viele
unfassbare Kriege hervor gerufen!
Es sollten endlich
alle zusammen mit einem guten Willen
nach einer Lösung suchen,
die für alle Menschen die gleiche Bedeutung hat.
Keiner soll mehr hetzen,
dass es unreine Menschen gibt, die man nach der
eigenen Religion nicht lieben kann.
Diese These haben nur bösartige Machtmenschen
in den Umlauf gebracht.
Kein Mensch ist unrein.
So sind auch damals die Kreuzritter
in die Länder geritten
und haben mit Lanzen und Schwerter
gegen fremde Religionen gestritten.
Das wurde von den Päpsten unterstützt,
somit haben sie ihre Macht angezeigt.
Doch kapiert es endlich,
es gibt nur eine Göttlichkeit und die benimmt
sich für alle Homo sapiens gleich.
Wann fangt ihr endlich mit einer intelligenten Lösung an,
WANN?
23.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9199)
Am 23.06.2019 um 02:07 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4199 Delete - 4199 IP - 4199 Antwort - 4199

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine ruhsame Nacht
Von schönen Engeln bewacht
Das Dir kann nichts geschehn
Verwöhnt mt schönen Träumen
Die versüßen Dir die Nacht
Schlafe gut , lieber Friedelm


9198)
Am 23.06.2019 um 01:32 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4200 Delete - 4200 IP - 4200 Antwort - 4200

Bewertung: Sehr Gut

In einem Bächlein
Das Wasser kristallklar
Bewegung kam auf
Des Wassersoberschicht
Es bewegten sich in aller Ruh
Einige Forellen ab und zu
Hätte man ein Stückchen Brot
So fütterte man die Fischlein
Könnte große Freude
Für die Kinder sein .


9197)
Am 22.06.2019 um 22:06 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4201 Delete - 4201 IP - 4201 Antwort - 4201

Bewertung: Sehr Gut

Eine Runde am Tisch

Wenn man viele Menschen trifft
einer ist unter ihnen, der dir
das Herz öffnet
eine schenkt einen dir zuvor
kommenden Licht Blick
einer senkt die Lider und hinter
der verschlossenen Stirn brütet
das Böse
du fühlst es wie heißen Atem über
dein Gesichtsfeld streifen
eine andere versteckt Zuneigung
hinter verschränkten Armen
und doch gibt es ein freundliches
Zucken in den Mundwinkeln
du begnügst dich mit dem
Wenigen, was möglich ist
dem anderen von sich
fort zu geben

Manche sind laut und geschwätzig
fordern machtvoll auftrumpfend
uneingeschränkte Aufmerksamkeit
reden dich in Grund und Boden
erzeugen Schweigsamkeit wie eine Ware
die im Supermarkt zu erwerben ist

über den runden Tisch rappelt das laute Geräusch
ihrer Stimmen und Stecknadeln fallen unbemerkt
in die Papierkörbe

Raumgreifend stellt sich still und unauffällig
ein unter schwelliger Widerspruch ein
der sich umsieht und
kein Sprachrohr
findet


9196)
Am 22.06.2019 um 20:03 Uhr schrieb Nina Herrmann / Edit - 4202 Delete - 4202 IP - 4202 Antwort - 4202

Bewertung: Sehr Gut

Tolle Besucher,mit denen du viel Quatsch machst b.z.w. ernsthafte Gespräche führst.
Du hast aus deinem Leben etwas gemacht!
Im Netz sah ich eine unendlich lange Liste nur mit Fotos von deinem Antlitz.
Da ich dich von früher kenne,war ich ziemlich erstaunt,wie unterschiedlich du dich als Selbstdarsteller zeigst.Du hast dir deine eigene Freiheit aufgebaut und so sollte es auch immer sein.
Diese extreme Unterschiedlichkeit bei den Fotos zeigt auch eine Beweglichkeit im Geist,was sich auch in vielen deiner feinen Bilder wiederspiegelt!


9195)
Am 22.06.2019 um 19:39 Uhr schrieb N.POSTIL / Edit - 4203 Delete - 4203 IP - 4203 Antwort - 4203

Bewertung: Sehr Gut

Diese interessante Einrichtung mit exotischer Beleuchtung!
Ihre Bilder sprechen für sich,sie sind sehr fein gearbeitet und farblich sehr stimmig.
Die 3-D und die Schwarzlichtbilder habe ich leider noch nicht betrachten können.


9194)
Am 22.06.2019 um 16:28 Uhr schrieb Günther Hesselmann / Edit - 4204 Delete - 4204 IP - 4204 Antwort - 4204

Bewertung: Sehr Gut

Irgendwas stimmt mit deinem Spamschutz nicht...
Zwei Versuche sind fehlgeschlagen.


9193)
Am 22.06.2019 um 13:28 Uhr schrieb Gute Ute / Homepage Edit - 4205 Delete - 4205 IP - 4205 Antwort - 4205

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm.Danke ,dass wir 4 ein wundervolle Stunden bei dir erleben durften.Es hat uns sehr viel Spaß gemacht!


9192)
Am 22.06.2019 um 13:26 Uhr schrieb Malu / Homepage Edit - 4206 Delete - 4206 IP - 4206 Antwort - 4206

Bewertung: Sehr Gut
Als wir ankamen haben wir uns erst umgeschaut. Etwas später haben wir Friedhelm geschminkt,und Fotos gemacht.
Wir haben uns alle verkleidet ,und dann wurden auch wir fotografiert.


9191)
Am 22.06.2019 um 13:16 Uhr schrieb Fynn Bergemann / Edit - 4207 Delete - 4207 IP - 4207 Antwort - 4207

Bewertung: Sehr Gut
Es war seher schön


9190)
Am 22.06.2019 um 06:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4208 Delete - 4208 IP - 4208 Antwort - 4208

Bewertung: Sehr Gut
Fortschrittliches Denken!
Oh Mensch,
du lenkst den Fortschritt zurück in die Vergangenheit.
Ist das die neue Form der Fortschrittlichkeit?
Sind wir wirklich fortschrittlich im Denken geworden?
Oder müssen wir uns alle für einen neuen Morgen sorgen?
Warum wird immer noch an Kriege
sowie Zerstörungen gedacht?
Hat man die Verantwortlichkeit für alles Leben
auf unserer Erde vergessen?
Oh Mensch, gebe acht!
Keine neuen Wunder sind zu sehen.
Alles bleibt im Nichtdenken stecken,
wir erschrecken!
Oh Mensch wer hat dir eingeflößt diese Wut?
Du tust der gesamten Erdkugel nicht gut.
Menschlichkeit geht verloren.,
werden jetzt nur noch Zerstörer geboren?
Verstehst du es nicht
wieder ein gutes Mitglied der Erdgemeinschaft zu sein,
warum benimmst du dich so schäbig klein.
08.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9189)
Am 22.06.2019 um 06:04 Uhr schrieb Brenda / Edit - 4209 Delete - 4209 IP - 4209 Antwort - 4209

Bewertung: Sehr Gut

Thank you and may your weekend and Saturday be blessed with lots of harmony and an abundance of miracles. ❤ ❤ ❤


9188)
Am 22.06.2019 um 01:46 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4210 Delete - 4210 IP - 4210 Antwort - 4210



9187)
Am 22.06.2019 um 01:28 Uhr schrieb Roland Baba / Edit - 4211 Delete - 4211 IP - 4211 Antwort - 4211

Bewertung: Sehr Gut

Es ist schon ein kosmischer Witz, dass die Meisten, auch und gerade spirituelle Menschen all jene verehren, die scheinbar nichts aus der Bahn bringt, die sich auf alles, was im ihrem Leben erscheint, spielend einstellen und spielerisch damit umgehen können.

Und dann versuchen, das mit Modellen, Gesetzen, Konzepten zu erreichen, die sie unbeweglich machen, in tatsächlichen Situationen abseits ihrer ganzen Theorien, Lehren, Gesetze, Modelle und Konzepte in Zweifel und Widersprüche verwickeln, dass sie den unendlichen Spielraum für ihre Reaktionen gar nicht sehen können.

So rudern sie dann das ganze Leben lang im Boot ihrer Lehren, Ideale, Modelle und Konzepte auf dem unendlichen Ozean des Seins immer nur im Kreis, sind neidisch auf alle, die scheinbar vorwärts kommen oder zumindest nicht immer wieder an denselben Gedanken, Idealen, Konzepten, Problemen, Ängsten und Gefühlen hängen bleiben.

Freiheit ist nichts, was wir erreichen könnten oder müssten, wohin wir uns gezwungen oder natürlich hin entwickeln könnten oder würden - es ist die augenblickliche Erkenntnis, dass wir schon immer vollkommen frei sind und uns nur zugunsten unserer Geschichte selbst und freiwillig beschneiden auf das, was wir zu sein glauben.

Was den vollkommen freien Geist, der wir in Wirklichkeit sind, natürlich in keiner Weise bekümmert. Er ist das, was mit allem in jeder Lage zurecht kommt, das, was alle gern sein möchten, sich aber selbst mit ihrer Illusion von Wissen die ganze Zeit selbst davon abtrennen.

Möchtest du ein erfülltes, glückliches, friedliches, vollkommen freies Leben und in jeder Lage bewusst mit fließen, oder lieber die Welt verbessern, mit Gewalt irgendwelche religiösen, rationalen, spirituellen, menschlichen, ethischen Ideale, Lehren, Modelle und Konzepte durchsetzen, Krieg gegen jeden führen, der es anders sieht. allen beweisen, dass DU RECHT hast?

Du hast keine Wahl, du musst wählen! 🙏🔱☯️🕉


9186)
Am 21.06.2019 um 23:00 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4212 Delete - 4212 IP - 4212 Antwort - 4212

Bewertung: Sehr Gut

Einen guten Abend , lieber Friedhelm
Du kommst fast mit keinem Schlaf durch die Zeit . Du bist ein Superman .
War heute noch viel Besuch bei Dir .
Dann vergeht die Zeit im Nu
Einen wunderschönen Abend
Und später ein ganz wenig Schlaf


9185)
Am 20.06.2019 um 21:32 Uhr schrieb Bülent Ceylan / Edit - 4213 Delete - 4213 IP - 4213 Antwort - 4213

Bewertung: Sehr Gut

Falls du noch dabei sein möchtest, kommst du hier zu den Tickets:
http://bit.ly/TourfinaleBülent


9184)
Am 20.06.2019 um 06:36 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4214 Delete - 4214 IP - 4214 Antwort - 4214

Bewertung: Sehr Gut
Wir sollten uns besinnen!
Ja!
Und endlich ein Leben mit voller Hoffnung
für unsere Nachkommen beginnen!
Sie sollen nicht am Abgrund stehen,
sie sollen in eine bessere Zukunft gehen.
So sollte die Zukunft aussehen!
„Nicht die Säcke voller Geld,
nein, sondern
eine würdevolle und bessere Welt.“
Diese edle Seite ging verloren,
Kinder werden schon seit einiger Zeit in der Raffgier geboren.
Das ist verwerflich, das tut keinem gut
Raffgier vergiftet das Blut.
Ebenso das Leben auf unserer Erde.
Sie krümmt sich mit den vielen Fehlern,
die der Mensch ihr angetan.
Die Menschen schlagen immer mehr zu im Raffgierwahn!
Viele Länder haben keine Luft mehr zum wachsen und gedeihen,
seit Jahren hört man die Bevölkerung schreien.
Sie schreien um ihr tägliches Brot!
Das Land und die Menschen versinken in Not.
Doch auch diese Regierungen kaufen Waffen.
An die Bevölkerung einschließlich der Kinder,
die Zukunft für jedes Land,
wird nicht gedacht.
Im Weltgeschehen will man mit schaukeln,
so tut man der Bevölkerung
unsinnige Hirngespinste vorgaukeln!
19.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



9183)
Am 18.06.2019 um 23:59 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4215 Delete - 4215 IP - 4215 Antwort - 4215



9182)
Am 18.06.2019 um 21:33 Uhr schrieb Gedichte Gedanken Gefühle / Edit - 4216 Delete - 4216 IP - 4216 Antwort - 4216

Bewertung: Sehr Gut

Erinnerungen sind unheimlich.
Du glaubst. du kannst sie wegpacken und in einer Sekunde wegwerfen.
Aber die Wahrheit ist .es gibt keinen Müllsack auf der Welt.der groß genug ist.damit sie alle hinein passen. 😥


9181)
Am 18.06.2019 um 19:50 Uhr schrieb Natalie Mölders / Edit - 4217 Delete - 4217 IP - 4217 Antwort - 4217

Bewertung: Sehr Gut

Von Rilke inspiriert.

Ich glaube an das Alter,lieber Freund.
Arbeiten und Alt werden,daß ist es,was das Leben von uns erwartet.Und dann eines Tages alt sein und noch lange nicht alles verstehen,nein,aber anfangen,aber lieben,aber ahnen,aber zusammenhängen mit fernem und unsagbaren,bis in die Sterne hinein.
Am Ziel:Man verherrlicht nicht mehr und verurteilt auch nicht mehr.


9180)
Am 18.06.2019 um 15:59 Uhr schrieb Tatiana Schmidt / Edit - 4218 Delete - 4218 IP - 4218 Antwort - 4218

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
zum Sommerfest war dein Atelier leider diesmal nicht geöffnet.
Schade,ich hätte gerne mal wieder gesehen,was du so wieder neues entwickelt hast.


9179)
Am 18.06.2019 um 12:38 Uhr schrieb Lionel Perret / Edit - 4219 Delete - 4219 IP - 4219 Antwort - 4219

Bewertung: Sehr Gut
C'est parti ! Edition #12, Salon du livre de Villefranche S/ Saône, les 3 et 4 mars 2018 avec LVDL Villefranche - Salle de l'Atelier, rue des jardiniers.
2 jours riches d'humanités plurielles en compagnie d'auteurs locaux et nationaux de qualité. Sans oublier en ouverture le 2 mars la présence d'Ivan Calbérac (réalisateur et auteur), au cinéma les 400 coups en fin de projection de son film L'étudiante et monsieur Henri.
D'avance, bienvenue à toutes et tous. Et merci de partager un maximum.
Programme et dossier de presse /
http://lvdl69.wixsite.com/lavaguedeslivres
#lvdl #villefranche #edition2018


9178)
Am 18.06.2019 um 10:39 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4220 Delete - 4220 IP - 4220 Antwort - 4220

Bewertung: Sehr Gut
Es ist einmal gewesen!
So werden es viele lesen.
Es geht um die Jugendzeit, sie liegt zurück
bereits eine lange Zeit.
Wir können im Nachhinein schmunzeln,
unsere Augen funkeln.
Damals hatte man noch viel Kraft,
das man auch große Hindernisse schafft.
Was hatte man für Träume,
man sah immer nur wachsende Bäume!
Sind einige Träume Wirklichkeit geworden?
Oder warten wir immer noch auf ein Leben
ohne Sorgen?
Hat uns in der verflossenen Zeit
niemand auf das verrückte Leben aufmerksam gemacht,
wo man weinen muss, aber auch viel lacht?
Das Leben zeigt sich immer anders als man denkt,
manchmal ist es lieblos, doch manchmal bekommt
man auch etwas geschenkt!
In die Erinnerung eingetaucht können
wir viel erzählen.
Wir würden wieder das gleiche verrückte Leben
wählen.
03.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



9177)
Am 17.06.2019 um 23:25 Uhr schrieb Brigitta / Edit - 4221 Delete - 4221 IP - 4221 Antwort - 4221

Bewertung: Sehr Gut
Ich habe dich bei Facebook blockiert!


9176)
Am 17.06.2019 um 23:18 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4222 Delete - 4222 IP - 4222 Antwort - 4222

Bewertung: Sehr Gut

Eine gute Nacht , lieber Friedhelm
Ich bin so müde , ich halte die Augen nicht mehr auf .Gute Nacht .


9175)
Am 17.06.2019 um 23:02 Uhr schrieb Leon Kolki / Edit - 4223 Delete - 4223 IP - 4223 Antwort - 4223

Bewertung: Sehr Gut

Ich komme in dein Gästebuch nicht rein.
Auch mit deiner email klappt es nicht,es kommen Fehlermeldungen.


9174)
Am 17.06.2019 um 21:23 Uhr schrieb V. STOLTZ / Edit - 4224 Delete - 4224 IP - 4224 Antwort - 4224

Bewertung: Sehr Gut

Sie geben ihr Lebenswerk auf und finden eine neue Heimat.
In ihrem Alter ist das ein gewaltiger Schritt,nach vorne,der ihre Vita deutlich verzerrt.
Sie verlassen einige seltsame Machenschaftler der Stadt hiermit.

Danke,daß ich hier zufällig auftreten durfte und das sie mir ihren Zugang gaben.

Hut ab !!


9173)
Am 17.06.2019 um 20:42 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4225 Delete - 4225 IP - 4225 Antwort - 4225

Bewertung: Sehr Gut
WELCHE FREUDE

Welche Freude schenkt der Sonnenschein!
Sommerlust, betrachten und genießen
jene windumspielten, bunten Wiesen,
die voll Blumen steh’n und schön gedeih’n.

Dich zu lieben ist die Freude mein,
sanft im Arm dich halten ohne Bangen,
deinen Mund zu küssen voll Verlangen.
Welche Freude schenkt der Sonnenschein!


9172)
Am 17.06.2019 um 19:03 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4226 Delete - 4226 IP - 4226 Antwort - 4226

Bewertung: Sehr Gut

Meine Nachbarin möchte dein Atelier besuchen und ein Bild kaufen.
Ich habe ihr gesagt,daß du langsam einen Aufbruch vorbereitest und dein Atelier geschlossen bleibt.


9171)
Am 17.06.2019 um 18:35 Uhr schrieb Renate Blick / Edit - 4227 Delete - 4227 IP - 4227 Antwort - 4227

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,
ich habe noch nie so interessante Räume gesehen und auch die Bilder sind sehr fein gearbeitet!
Hoffentlich klappt dieser Eintrag diesmal.


9170)
Am 17.06.2019 um 18:27 Uhr schrieb Jutta Boes / Edit - 4228 Delete - 4228 IP - 4228 Antwort - 4228

Bewertung: Sehr Gut

Interessantes Wohnatelier! ♡♡♡


9169)
Am 17.06.2019 um 17:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4229 Delete - 4229 IP - 4229 Antwort - 4229

Bewertung: Sehr Gut

Guten Nachmittag , lieber Friedhelm
Hast Du schon eine Haus gefunden
Da Du sagst von Samstags von den Fotos


9168)
Am 17.06.2019 um 16:43 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4230 Delete - 4230 IP - 4230 Antwort - 4230

Bewertung: Sehr Gut
Unbekannte Fakten!
Die sollten wir mehr beachten.
So manche Grenzen schleichen sich ein.
Wir dürfen diese nicht übersehen,
es könnte Unmögliches geschehen.
Wir müssen noch lernen,
unbekannte Dinge richtig einzuschätzen,
dann müssen wir nicht durch das Leben hetzen.
Wir müssen uns angleichen,
dadurch kann man mehr erreichen!
Das Leben ist kein flatterhaftes Gefüge,
es besteht aus Humanität und Liebe!
Das sollten wir nicht vergessen.
Das noch unerforschte
Leben sollten wir mit Anstand angehen,
nur so können wir persönliche Erfolge sehen.
An den Erfolgen wachsen wir,
Grenzen engen uns nicht mehr ein.
Wir atmen das Leben dann voller Kraft,
wir lächeln,
wir haben es geschafft!
17.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



9167)
Am 17.06.2019 um 14:14 Uhr schrieb Emilia Hansen / Edit - 4231 Delete - 4231 IP - 4231 Antwort - 4231

Bewertung: Sehr Gut

Einmalig schöne Maltechniken und ein märchenhaftes Atelier in einem uralten Schloss.Ein wunderschöner Schlosspark und die Ruhr ist nicht weit.Wanderwege vor deiner Eingangstür bis ins Ruhrtal.
Bist du dir noch bewusst,wie schön du wohnst,daß du eine der besten Adressen der Stadt hast?
Hier wurde deine Kunst geboren,hier lerntest du hochinteressante Leute kennen,hattest etliche tausend Besucher,viel Prominenz dabei und jetzt nach so vielen Jahren möchtest du das Schloss verlassen?
Frau Güllenstern hat dich einmal mit sämtlichen Oberbürgermeisterinnen von NRW besucht,alle haben in dein Gästebuch geschrieben der elitäre Lions Club besuchte dich und gab dir ein Essen aus,der Geschichtsverein,Schulklassenbesuche,deine Kulturpartys,bei dir hat sich sehr viel Leben abgespielt.
Das Seniorenmodel Baronin Rodemich war dein Gast und du hast sie in deinen Künstlerklamotten fotografiert.Ebenso Elvira Fischer,die bekannte Herzenssängerin.
Dann gab es etliche Autorenlesungen im deinen Räumen und Gesangseinlagen,mit Instrumenten.

Ich darf dir zu deinem 67. Geburtstag gratulieren und ich kann deinen baldigen Rückzug auf's Land nachvollzieheñ.
Du möchtest dir eine Alleinimmobilie in der Einsamkeit kaufen und endlich keinen Kontakt mehr zu den Behörden haben.Da sind ja wohl Figuren dabei,denen sollte man mal kräftig die Ohren langziehen.

Dann mal alles Gute für das kommende Lebensjahr!

EMILIA ♡


9166)
Am 17.06.2019 um 12:55 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4232 Delete - 4232 IP - 4232 Antwort - 4232

Bewertung: Sehr Gut

Gestern haben allerlei Leute nach dir gefragt.Soweit ich weiß,hat der Moderator dich diesmal nicht erwähnt.


9165)
Am 17.06.2019 um 12:44 Uhr schrieb Heinz Schulte / Edit - 4233 Delete - 4233 IP - 4233 Antwort - 4233

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Fitti,
ich war gestern beim Schlossfest und wollte dich besuchen.Die Wendeltreppe
kam ich auch noch hoch,aber deine beiden Türen waren abgeschlossen.
Aber ich bewundere immer wieder bei Facebook deine sehr interessante Vielfalt an Bildern von Schloss Styrum und deinem Wohnatelier dort.
Du hast eine große Phantasiebegabung und deine Kunstwerke sind einmalig phänomenal.


9164)
Am 17.06.2019 um 00:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4234 Delete - 4234 IP - 4234 Antwort - 4234

Bewertung: Sehr Gut

Eine wunderschöne neue Woche mit neuem Glück
Und vielen schönen Sachen
Besonders mit Freude und Glück
Das wünsche ich Dir


9163)
Am 16.06.2019 um 19:12 Uhr schrieb Nicoletta Szelle / Edit - 4235 Delete - 4235 IP - 4235 Antwort - 4235

Bewertung: Sehr Gut

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!


9162)
Am 16.06.2019 um 19:11 Uhr schrieb Tobias Reinhardt / Edit - 4236 Delete - 4236 IP - 4236 Antwort - 4236

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe versucht heute nachmittag mal in dein Atelier zu kommen.
Es gab jedoch keinen Zugang.


9161)
Am 16.06.2019 um 17:59 Uhr schrieb Uwe Willnauer / Edit - 4237 Delete - 4237 IP - 4237 Antwort - 4237

Bewertung: Sehr Gut

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!


9160)
Am 16.06.2019 um 17:45 Uhr schrieb Peter Kliver / Edit - 4238 Delete - 4238 IP - 4238 Antwort - 4238

Bewertung: Sehr Gut


❤Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag nachträglich lieber Friedhelm / mit wertvollen Geschenken🕊https://youtu.be/uM9CZghwDQE


9159)
Am 16.06.2019 um 17:42 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4239 Delete - 4239 IP - 4239 Antwort - 4239

Bewertung: Sehr Gut


Verweile un - beeindruckt vom

Weltgeschehen und sei das Selbst

in jedem Geschehen.

Die Liebe ist bereits in jedem

Geschehen - D A S Selbst zu Sein .

Es gibt nur ein gesundes

an was Halten - Innehalten !



Seins Grüße in Liebe ❤️


9158)
Am 16.06.2019 um 17:28 Uhr schrieb Sabine Haase / Edit - 4240 Delete - 4240 IP - 4240 Antwort - 4240

Bewertung: Sehr Gut
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Liebe der Welt wünscht Sabine!🎂🍷


9157)
Am 16.06.2019 um 17:17 Uhr schrieb Heidelore Schröder / Edit - 4241 Delete - 4241 IP - 4241 Antwort - 4241

Bewertung: Sehr Gut
Nachträgliche alles Gute zum Geburtstag


9156)
Am 16.06.2019 um 16:50 Uhr schrieb Robert Beck / Homepage Edit - 4242 Delete - 4242 IP - 4242 Antwort - 4242

Bewertung: Sehr Gut

Herzliche Glückwünsche zu deinem Geburtstag, Friedhelm.


9155)
Am 16.06.2019 um 16:16 Uhr schrieb Günther Hesselmann / Edit - 4243 Delete - 4243 IP - 4243 Antwort - 4243

Bewertung: Sehr Gut

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und viel Gesundheit.


9154)
Am 16.06.2019 um 09:26 Uhr schrieb Gudrun Melisch / Edit - 4244 Delete - 4244 IP - 4244 Antwort - 4244

Bewertung: Sehr Gut


Lieber Friedhelm, ich gratuliere dir herzlich zum Geburtstga. Mag Gott dich weiter behüten.


9153)
Am 16.06.2019 um 09:17 Uhr schrieb Meghdut Sen / Edit - 4245 Delete - 4245 IP - 4245 Antwort - 4245

Bewertung: Sehr Gut

Apologies for late! Hope you had wonderful birthday. God bless


9152)
Am 16.06.2019 um 09:06 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4246 Delete - 4246 IP - 4246 Antwort - 4246

Bewertung: Sehr Gut
AUF DEM HEIMWEG

Leise sinkt die Nacht herein,
und ich geh‘ für mich allein
heimwärts durch die stillen Wälder.

Von des Himmels dunkler Ferne
strahlt das milde Licht der Sterne,
und der Mond bescheint die Felder.

Wie ich walle unter Bäumen,
hör‘ ich wie in nächt‘gen Träumen
Nachtigallenlieder klingen,

und ich geh’ dahin und lausche,
fühle plötzlich wie im Rausche
tiefe Sehnsucht in mich dringen.

Ach, der Philomele Lieder
füllen mir den Busen wieder
mit der Liebe heißem Feuer.

Das beschleunigt meine Schritte
hin wohl zu des Dorfes Mitte,
wo ein wohlbekannt‘ Gemäuer

birgt das Ziel all meines Strebens,
dich, du Liebe meines Lebens,
du mein wahres, ew’ges Glück.



9151)
Am 16.06.2019 um 08:33 Uhr schrieb Ulrike Sander Schlußnuß / Edit - 4247 Delete - 4247 IP - 4247 Antwort - 4247

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm, auch ich wünsche Dir alles Gute zum Geburtstag


9150)
Am 16.06.2019 um 07:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4248 Delete - 4248 IP - 4248 Antwort - 4248

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, ich hoffe, Du hast alles gut überstanden.


Wieder einmal
ein Warum!
In letzter Zeit müssen wir immer wieder
bei einer nicht so schnell lösenden Frage
ein Warum aussprechen.
Was wurde von den jetzigen Erdbewohnern
für ein friedliches Leben auf unserem Planeten vergessen?
Warum kann diese Frage niemand erklären?
Wird sich das Warum vermehren?
Oder bleiben die Antworten stumm?
Sind wir hierfür noch zu dumm?
Die Menschen sich doch als Intelligenz-Bestien
sehen.
Sie können ein Schweigen nicht verstehen.
Warum klappt es mit einer Antwort nicht,
wenn man wieder mal ein Warum ausspricht?
Wird man die Antwort wieder als Fehler ansehen?
Dann kann man erneut ein Warum
am Ende einer Erklärung sehen.
Es muss für eine richtige Antwort da stehen!
02.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9149)
Am 16.06.2019 um 02:03 Uhr schrieb Reinhard Uterstaedt / Edit - 4249 Delete - 4249 IP - 4249 Antwort - 4249

Bewertung: Sehr Gut

Happy Birthday und alles Gute wünscht herzlichst Reinhard


9148)
Am 15.06.2019 um 23:52 Uhr schrieb Ronny Gander / Homepage Edit - 4250 Delete - 4250 IP - 4250 Antwort - 4250

Bewertung: Sehr Gut

Herzlichen Glückwunsch


9147)
Am 15.06.2019 um 22:23 Uhr schrieb Ulrike Kröll / Homepage Edit - 4251 Delete - 4251 IP - 4251 Antwort - 4251

Bewertung: Sehr Gut


Lieber Friedhelm,

spät, jedoch von Herzen kommen meine Glückwünsche zu Deinem heutigen Geburtstag und möge Dich das neue Lebensjahr mit viel Gesundheit, Sonnenschein, Lebensfreude
und immer wieder neuer K r e a t i v i t ä t verwöhnen.

Für Dich ein Geburtstagsständchen …
https://www.youtube.com/watch?v=FTBn...2IlBgUNg&index=3

Mit herzlichen Grüßen,
Ulrike


9146)
Am 15.06.2019 um 22:06 Uhr schrieb Manuela Stöger / Edit - 4252 Delete - 4252 IP - 4252 Antwort - 4252

Bewertung: Sehr Gut

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Glg Manuela


9145)
Am 15.06.2019 um 21:58 Uhr schrieb Elisa Acevedo / Edit - 4253 Delete - 4253 IP - 4253 Antwort - 4253

Bewertung: Sehr Gut

🎂🍾🥂🍰🎁🎊🎉🎂🍾🥂


9144)
Am 15.06.2019 um 21:40 Uhr schrieb Brenda J Tenerelli / Homepage Edit - 4254 Delete - 4254 IP - 4254 Antwort - 4254

Bewertung: Sehr Gut

Hi Friedhelm. I wish you the most incredible and blessed day and a year full of all your wishes come true. May miraculous moments abound and may your true heart's desires be fulfilled, and may every wonderful blessing of God be yours now and always. Happy Birthday with love!!!




9143)
Am 15.06.2019 um 21:25 Uhr schrieb Clarissa M. Seite / Homepage Edit - 4255 Delete - 4255 IP - 4255 Antwort - 4255

Bewertung: Sehr Gut

Alles Alles Gute für Dich zu deinem heutigen Burzeltag; mögen die Engel der Glückseligkeit an deiner Seite von nun an für immer verweilen ! Love & Light, deine Claire


9142)
Am 15.06.2019 um 21:12 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4256 Delete - 4256 IP - 4256 Antwort - 4256

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag , lieber Friedhelm
Es war uns aber eine Ehre , Dir zu wünschen .
Es ist ein Dankeschön an Dich und großen Respekt für Dich .


9141)
Am 15.06.2019 um 20:47 Uhr schrieb Danielle St Laurent / Edit - 4257 Delete - 4257 IP - 4257 Antwort - 4257

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir einen fantastichen Geburtstag Friedhelm 😊😘😘😘


9140)
Am 15.06.2019 um 20:33 Uhr schrieb Hada Venus / Edit - 4258 Delete - 4258 IP - 4258 Antwort - 4258

Bewertung: Sehr Gut

Muchas felicidades!!!

Santiago de Chile


9139)
Am 15.06.2019 um 20:32 Uhr schrieb Hada Venus / Edit - 4259 Delete - 4259 IP - 4259 Antwort - 4259

Bewertung: Sehr Gut

Muchas felicidades!!!

Santiago de Chile


9138)
Am 15.06.2019 um 20:03 Uhr schrieb Carlos Armando Alas Rodríguez / Edit - 4260 Delete - 4260 IP - 4260 Antwort - 4260

Bewertung: Sehr Gut

Lot of Blessings in this new year of life
Wishing you the best,
That you live many more years

San Salvador


9137)
Am 15.06.2019 um 20:00 Uhr schrieb Carlos Armando Alas Rodríguez / Edit - 4261 Delete - 4261 IP - 4261 Antwort - 4261

Bewertung: Sehr Gut

Happy day
Congratulations in your birthday,
I hope this special day is full of fun and joy
I am wishing you a great year
A lot of happiness and success
A long and healthy life

San Salvador


9136)
Am 15.06.2019 um 19:54 Uhr schrieb Claudia Zwickl / Edit - 4262 Delete - 4262 IP - 4262 Antwort - 4262

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Liebe und Gute. Ich hoffe es geht dir gut. Liebe Grüße Claudia


9135)
Am 15.06.2019 um 19:17 Uhr schrieb Heltu Besgen / Edit - 4263 Delete - 4263 IP - 4263 Antwort - 4263

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir von Herzen einen wunderbaren Geburtstag und eine gute Zeit ever!!! Hab es gut, lieber Friedhelm. Herzlichste Grüße Heltu ♥

www.lichtraummorsbach.de


9134)
Am 15.06.2019 um 18:37 Uhr schrieb Ilse Petrova / Edit - 4264 Delete - 4264 IP - 4264 Antwort - 4264

Bewertung: Sehr Gut

Alles Gute und alles Liebe


9133)
Am 15.06.2019 um 18:32 Uhr schrieb Diederik Herman D'Aubioul / Edit - 4265 Delete - 4265 IP - 4265 Antwort - 4265

Bewertung: Sehr Gut

Einen schönen Geburtstag Friedhelm


9132)
Am 15.06.2019 um 18:07 Uhr schrieb Marita Betz / Homepage Edit - 4266 Delete - 4266 IP - 4266 Antwort - 4266

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm,

Wie geht es Dir? Ich hoffe gut.

Ich wünsche Dir alles Gute zum Geburtstag. Viel Glück, Gesundheit und Erfolg.

Ich würde mich sehr freuen von dir zu hören.

Viele herzliche Grüße

Marita Betz

https://naturavitalis.de/

https://www.barrierefreies-webdesign-mb.de


9131)
Am 15.06.2019 um 17:41 Uhr schrieb Sonja Schumacher / Edit - 4267 Delete - 4267 IP - 4267 Antwort - 4267

Bewertung: Sehr Gut

Alles gute zum Geburtstag!!!


9130)
Am 15.06.2019 um 17:33 Uhr schrieb Juliane Ferchland / Edit - 4268 Delete - 4268 IP - 4268 Antwort - 4268

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,zu deinem Heutigem Geburtstag wünsch ich dir alles alles Liebe!!!

Außerdem wünsch ich dir weiterhin die Sonne im Herzen die dich ständig begleiten mag!!!

Du kannst sehr stolz auf deine letzten Jahre sein und ich hoffe das wirst du mit in deine Zukunft tragen... Du bist ein wunderbarer Herzensguter Mensch und ich wünsch dir alles Glück der Welt das du für dich deine Welt dir weiterhin schaffst so wie sie dir gefällt !!!

Fühl dich ganz lieb in den Arm genommen... ein Prosit auf Dich #InLoveWithTrust


9129)
Am 15.06.2019 um 17:24 Uhr schrieb Latifa / Edit - 4269 Delete - 4269 IP - 4269 Antwort - 4269



9128)
Am 15.06.2019 um 15:29 Uhr schrieb Birgit Becker / Edit - 4270 Delete - 4270 IP - 4270 Antwort - 4270

Bewertung: Sehr Gut

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag aus Südafrika 🎂🍹🎁🎉

Johannesburg


9127)
Am 15.06.2019 um 15:11 Uhr schrieb Angelika Kukuk / Edit - 4271 Delete - 4271 IP - 4271 Antwort - 4271

Bewertung: Sehr Gut
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute.


9126)
Am 15.06.2019 um 15:05 Uhr schrieb Jessica Schmitz / Edit - 4272 Delete - 4272 IP - 4272 Antwort - 4272

Bewertung: Sehr Gut
Hi alles gute für das neue Lebensjahr und Gesuntheit.


9125)
Am 15.06.2019 um 14:59 Uhr schrieb Hans-Achim Schubert / Edit - 4273 Delete - 4273 IP - 4273 Antwort - 4273

Bewertung: Sehr Gut

Glückwunsch zum Geburtstag Mit freundlichen Grüßen H.-A.


9124)
Am 15.06.2019 um 14:54 Uhr schrieb Maria Wigo / Edit - 4274 Delete - 4274 IP - 4274 Antwort - 4274

Bewertung: Sehr Gut

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute von Maria


9123)
Am 15.06.2019 um 14:36 Uhr schrieb Gute Ute / Edit - 4275 Delete - 4275 IP - 4275 Antwort - 4275

Bewertung: Sehr Gut
💐🌼💚Auch auf diesem Wege die besten Wünsche für den heutigen Geburtstag und alle anderen Tage in deinem Leben!💚🌼💐Wünscht UTE


9122)
Am 15.06.2019 um 14:34 Uhr schrieb Linda / Edit - 4276 Delete - 4276 IP - 4276 Antwort - 4276

Bewertung: Sehr Gut

Alles Gute zum Geburtstag

Für das neue Lebensjahr,
Wünsche ich Dir,
das ist doch klar,
Gesundheit, Glück
und Zufriedenheit,
schöne Stunden jederzeit.


9121)
Am 15.06.2019 um 14:25 Uhr schrieb Andrea Allen / Edit - 4277 Delete - 4277 IP - 4277 Antwort - 4277

Bewertung: Sehr Gut
Alles Liebe zum Geburtstag - feier schoen :)


9120)
Am 15.06.2019 um 14:17 Uhr schrieb Horst Klausner / Edit - 4278 Delete - 4278 IP - 4278 Antwort - 4278

Bewertung: Sehr Gut
Zu deinem Geburtstag wünsche ich dir alles Gute


9119)
Am 15.06.2019 um 13:56 Uhr schrieb Mario Bezerra Arruda / Edit - 4279 Delete - 4279 IP - 4279 Antwort - 4279

Bewertung: Sehr Gut

:smirk: :smirk: Parabéns Feliz aniversário amigo Abraços.

15.6 2019 Sao Paulo


9118)
Am 15.06.2019 um 13:51 Uhr schrieb Hans Joachim Lichtenberg / Edit - 4280 Delete - 4280 IP - 4280 Antwort - 4280

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,
herzliche Glückwünsche zum Geburtstag, Gesundheit und weiterhin viel Freude an Deinen Arbeiten, aus dem Murgtal,
Achim


9117)
Am 15.06.2019 um 13:36 Uhr schrieb Sabine / Edit - 4281 Delete - 4281 IP - 4281 Antwort - 4281

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm,

ich gratuliere dir herzlich zu deinem Geburtstag. Verlebe einen wunderschönen Tag. Alles Liebe für dich.

LG aus deiner Heimat
Sabine

Antwort:
Leider kein vollständiger Name...
Mit wem habe ich die Ehre?


9116)
Am 15.06.2019 um 13:34 Uhr schrieb Seltenem Notlim / Edit - 4282 Delete - 4282 IP - 4282 Antwort - 4282

Bewertung: Sehr Gut

http://mensageiroluz.com.br/

FELIZ ANIVERSÁRIO!
Todos os dias têm a sua história.
Cada dia tem algo importante.
Hoje é um dia mais do que importante, porque é o dia do seu aniversário.
Pois você é uma pessoa muito especial, você é um ser único e com muitos talentos.
Você veio a este mundo para fazer a diferença.
Você tem uma missão muito especial.
Então não perca tempo se comparando ou dando atenção para quem não consegue ver as suas qualidades.
Acredite no ser humano.
Acredite no poder transformador do amor.
Você conseguirá encontrar ânimo, força, coragem, energia, luz, fé e o poder do amor, que lhe impulsionarão na direção certa, através de atitudes efetivas, fazendo de você um verdadeiro agente transformador neste mundo.
Encontrará na espiritualidade todo o combustível e apoio para as batalhas da vida.
Desejo que a Luz Divina ilumine a sua caminhada e que você consiga encontrar a PAZ e em consequência tenha muita Saúde e alcance a verdadeira FELICIDADE.
FELIZ ANIVERSÁRIO!
ONG AMOR
www.amor.org.br


9115)
Am 15.06.2019 um 13:21 Uhr schrieb Peter Lamberti / Edit - 4283 Delete - 4283 IP - 4283 Antwort - 4283

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm, ich wünsche dir alles liebe und gute zum Geburtstag. Lass dich anständig feiern und habe viel Spaß!


9114)
Am 15.06.2019 um 13:13 Uhr schrieb Gudrun Steiner / Edit - 4284 Delete - 4284 IP - 4284 Antwort - 4284

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm, ich wünsche dir alles liebe und gute zum Geburtstag. Lass dich anständig feiern und habe viel Spaß!


9113)
Am 15.06.2019 um 13:03 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4285 Delete - 4285 IP - 4285 Antwort - 4285

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,

Deine beiden Mädels sind gerade in Gedanken total vertieft. Was glaubst Du wohl warum?

Jemand hat uns zugeflüstert, dass das mega Genie mit einer überaus hochbegabten künstlerischen Ader, vom Universum gesegnet, heute einen besonderen Tag sein Eigen nennen darf.

Lieber Friedhelm, nun gehst Du allmählich auf die 70 zu. Nutze die Jahre bis zu dieser Null, weil nicht jeder so ein Geschenk in die Wiege gelegt bekommen hat, wie Du.

Die Nachwelt wird staunen, was ein Künstler wie Du, für faszinierende Werke hinterlässt.

Wir beide sind zwei Deiner treuesten Fans, Freunde, und Menschen, die Deinen Weg von ganzem Herzen begleiten.

Solltest Du jetzt ein Tränchen vergießen, sind es Freudentränen. Fang sie auf, nimm sie mit in den Tag hinein. Dort begleiten wir Dich in Gedanken und mit unseren Herzen.

Deine beiden Mädels
Elvira Fischer und Christiane Rühmann


9112)
Am 15.06.2019 um 13:02 Uhr schrieb Angelika Klein / Edit - 4286 Delete - 4286 IP - 4286 Antwort - 4286

Bewertung: Sehr Gut

http://historische.immobilien/

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum Geburtstag wünsche ich dir!!! Viele Grüße Angelika


9111)
Am 15.06.2019 um 12:53 Uhr schrieb Karl Heinz Höver / Edit - 4287 Delete - 4287 IP - 4287 Antwort - 4287

Bewertung: Sehr Gut

https://derseelenbegleiter.com

Jambo, sehr gerne nehme ich mir die Zeit um dir diese Zeilen zu schreiben. Zu deinem heutigen Geburtstag wünschen wir dir alles erdenklich gute, Feier und genieße die Zeit mit deiner Familie und Freunden, erfreue dich daran das sie gekommen sind und nicht nur daran, was sie dir mitgebracht haben. Wir sind nicht persönlich da, doch geben wir dir Aufmerksamkeit und lieb gemeinte Worte.

In diesem Sinne gratulieren dir Kalle und Marion aus Kenia


9110)
Am 15.06.2019 um 12:48 Uhr schrieb Karl Heinz Höver / Edit - 4288 Delete - 4288 IP - 4288 Antwort - 4288

Bewertung: Sehr Gut
Jambo aus Kenia!
Ich freue mich sehr, dir zum heutigen Erinnerungstag deiner Geburt unsere Glückwünsche zu hinterlassen. Alles was seit deiner Geburt in deinem Leben geschehen ist, hatte seinen Sinn. Wir teilen die Situationen nur in gut und schlecht auf, doch sie wollen uns nur etwas beibringen. Wenn man aufhört sie zu bewerten, sie einfach annimmt wie sie sind, kommt Leichtigkeit in das Leben, Das ist es was wir dir wünschen, das du deine kommende Lebenszeit mit Leichtigkeit erlebst. Sonniger Gruß aus Kenia Kalle und Marion


9109)
Am 15.06.2019 um 12:47 Uhr schrieb M.Mutlu / Edit - 4289 Delete - 4289 IP - 4289 Antwort - 4289

Bewertung: Sehr Gut

Alles Gute zum Geburtstag!


9108)
Am 15.06.2019 um 12:42 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4290 Delete - 4290 IP - 4290 Antwort - 4290

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir weiterhin künstlerischen Erfolg in deinem neuen Lebensjahr!


9107)
Am 15.06.2019 um 12:17 Uhr schrieb Monika Schmelzing / Edit - 4291 Delete - 4291 IP - 4291 Antwort - 4291

Bewertung: Sehr Gut

Wünsche Dir alles gute zum Geburtstag, viel Glück und vorallem Gesundheit. LG Monika🎂💐😀


9106)
Am 15.06.2019 um 12:10 Uhr schrieb Viktoria Janeš / Edit - 4292 Delete - 4292 IP - 4292 Antwort - 4292

Bewertung: Sehr Gut

Sretno dragi prijatelju.Još mnogo ljeta, neka Vam mladost cvijeta.


9105)
Am 15.06.2019 um 12:04 Uhr schrieb H.D. Döring / Edit - 4293 Delete - 4293 IP - 4293 Antwort - 4293

Bewertung: Sehr Gut

🍿HAPPY BIRTHDAY LIEBER🍿
🎂FRIEDHELM🎂
Möge die Macht der Freude-des Glücks-der Gesundheit-des Lebens mit Dir sein ❣️Das all deine Wünsche-Hoffnungen und Ziele in Erfüllung gehen❣️
🎂Das Alles wünsch i Dir🎂
LG harald💐


9104)
Am 15.06.2019 um 11:18 Uhr schrieb Rosel Neumann / Edit - 4294 Delete - 4294 IP - 4294 Antwort - 4294

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm, alles Liebe und Gute zu deinem heutigen Geburtstag, viel Gesundheit und weiterhin viel Freude beim künstlerischen Schaffen. Dies wünsch ich dir von ganzem Herzen. Herzlichst Rosel 🍀💐🎶


9103)
Am 15.06.2019 um 10:29 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4295 Delete - 4295 IP - 4295 Antwort - 4295

Bewertung: Sehr Gut

Bade Badewanne

Eine Badewanne wollte baden gehen

doch fehlte ihr Plagiat

nirgends war Format zu sehen

für sie an ihrer Statt.

Lange lief sie durch den Klee

mit Stöpsel und Syphon

kam endlich an den Wannensee

da klatscht sogar der Mohn.


9102)
Am 15.06.2019 um 10:15 Uhr schrieb Evelyn L. Goßmann / Homepage Edit - 4296 Delete - 4296 IP - 4296 Antwort - 4296

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm, zu deinem Geburtstag gratuliere ich recht herzlich, wünsche dir dass alles gelingt was dir am Herzen liegt u. für dich Bedeutung hat, vor allem Gesundheit, Glück u. Zufriedenheit. L.G v. Ev

http://egosswelt.de.tl

http://poesietrifftfantasie.jimdo.com


9101)
Am 15.06.2019 um 10:06 Uhr schrieb Sandra Pflugner / Edit - 4297 Delete - 4297 IP - 4297 Antwort - 4297

Bewertung: Sehr Gut

Alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr 😘


9100)
Am 15.06.2019 um 07:13 Uhr schrieb Martina Grunewald / Edit - 4298 Delete - 4298 IP - 4298 Antwort - 4298



9099)
Am 15.06.2019 um 07:05 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4299 Delete - 4299 IP - 4299 Antwort - 4299

Bewertung: Sehr Gut

Die allerbesten Wünsche zu deinem Geburtstag!

Tessa


9098)
Am 15.06.2019 um 01:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4300 Delete - 4300 IP - 4300 Antwort - 4300

Bewertung: Sehr Gut

Eine gute Nacht und feiere Morgen gut


9097)
Am 15.06.2019 um 01:34 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4301 Delete - 4301 IP - 4301 Antwort - 4301

Bewertung: Sehr Gut

Ein Hoch auf Friedhelm
Und alle Ehre die Ihm gebürt
Freude und Glück
Soll es für das neue Lebensjahr geben
Und das für ein langes Leben
Alle Wünsche sollen erfüllt werden
Stress und Sorgen von Ihm fern
Denn Er soll ein
Glücklicher Mensch sein
Eine gute Gesundheit
Soll Ihn ergänzen
Und keine Zeit zum Faulenzen
Der Erfolg macht sich nicht von allein
Da soll Er ein großer Kenner sein
Wir heben das Glas
Und trinken auf Dich , lieber Friedhelm
Colette und Mariette .


9096)
Am 15.06.2019 um 01:25 Uhr schrieb Corrado Duke Odarroc Borghino / Edit - 4302 Delete - 4302 IP - 4302 Antwort - 4302

Bewertung: Sehr Gut

Happy Birthday


9095)
Am 15.06.2019 um 01:20 Uhr schrieb Claus Ruthardt / Edit - 4303 Delete - 4303 IP - 4303 Antwort - 4303

Bewertung: Sehr Gut

Alles Liebe und alles Gute zum Geburtstag wünschen Claus und Sabine aus Teneriffa mit der ganzen Gemeinde von www.facebook.com/INATENERIFE


9094)
Am 15.06.2019 um 01:02 Uhr schrieb Marion Ernst / Edit - 4304 Delete - 4304 IP - 4304 Antwort - 4304

Bewertung: Sehr Gut

Geliebtsein heißt aufbrennen.
Lieben ist:
Leuchten mit unerschöpflichem Öle.
Geliebt werden ist vergehen,Lieben ist dauern.


Malte Laurits Brigge

Lieber Friedhelm,
zu deinem heutigen Geburtstag wünsche ich dir Gesundheit und allerlei erdenkliches Glück!

Deine Marion


9093)
Am 15.06.2019 um 00:34 Uhr schrieb Helga Senk Rinkau / Edit - 4305 Delete - 4305 IP - 4305 Antwort - 4305

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir von Herzen alles liebe und gute zu deinem Geburtstag lieber Friedhelm 🎂😘


9092)
Am 15.06.2019 um 00:32 Uhr schrieb Sandra Schmidt / Edit - 4306 Delete - 4306 IP - 4306 Antwort - 4306

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir von Herzen alles liebe und gute zu deinem Geburtstag lieber Friedhelm 🎂😘


9091)
Am 15.06.2019 um 00:27 Uhr schrieb Guy Bordot / Edit - 4307 Delete - 4307 IP - 4307 Antwort - 4307

Bewertung: Sehr Gut


bon anniversaire


9090)
Am 15.06.2019 um 00:16 Uhr schrieb Thomas Pütz / Edit - 4308 Delete - 4308 IP - 4308 Antwort - 4308

Bewertung: Sehr Gut

Alles Liebe und gute zum Geburtstag.


9089)
Am 14.06.2019 um 12:08 Uhr schrieb Gitta Höck / Edit - 4309 Delete - 4309 IP - 4309 Antwort - 4309



9088)
Am 14.06.2019 um 10:39 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4310 Delete - 4310 IP - 4310 Antwort - 4310

Bewertung: Sehr Gut

Freude des Lebens von 1946
Von PABLO PICASSO 1881- 1973
Zählt zu den bedeutendsten
Und produktivsten Künstler
Der Moderne
Schaffensperioden spiegelten
Die Vielfältigkeit seiner Werke wieder
Es entstanden Selbstporträts , Stilleben
Figuren und Aktbilder


9087)
Am 14.06.2019 um 10:38 Uhr schrieb Angelika Neuss / Edit - 4311 Delete - 4311 IP - 4311 Antwort - 4311

Bewertung: Sehr Gut

Hallo!
Was ist mit deinem alten Harmonium?
Schade das der Blasebalg etwas undicht ist,aber das müßte sich doch einfach flicken lassen.Man müßte wissen,ob es ein Druck,oder Saugsysthem ist.
Interessant ist,daß das Instrument eine Aerolspfeife hat!


9086)
Am 14.06.2019 um 09:15 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4312 Delete - 4312 IP - 4312 Antwort - 4312

Bewertung: Sehr Gut
Mit einem Paukenschlag
sollen es alle vernehmen,
Friedhelm Brandt,
ein Künstler voller Besonderheit
hat am 15.6. seine Geburtstagszeit.
Wir stoßen alle an!
Viele Glückwünsche und einen lächelnden Tag.


9085)
Am 14.06.2019 um 08:53 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4313 Delete - 4313 IP - 4313 Antwort - 4313

Bewertung: Sehr Gut
Einen sonnigen Tag gefüllt mit guten Überraschungen .
Lieber Friedhelm . Sonn im Herzen , Sonne draußen .

Mariette Schutz aus Luxemburg


9084)
Am 14.06.2019 um 08:51 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4314 Delete - 4314 IP - 4314 Antwort - 4314

Bewertung: Sehr Gut

Guten Morgen , liebe Marion
Lieber Friedhelm
Einen stress wie sorgenfreien Tag
Erhellt durch den goldenen Sonnenschein
Und Dies auch für das Herz hinein


9083)
Am 14.06.2019 um 08:45 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4315 Delete - 4315 IP - 4315 Antwort - 4315

Bewertung: Sehr Gut
Unsere große Niedertracht!
Eigentlich führen wir uns noch immer
sehr dumm auf,
wir nehmen die Schädigung unserer
so wertvollen Natur
einschließlich der Mitbewohner unserer Erde,
seit Jahren in Kauf.
Ja die von sich so überzeugten Menschen
tun seit Jahren
nur mit ihrer Dummheit glänzen.
Vernichtung überall.
Abholzung der Urwälder wir seit langer, langer Zeit
sehen,
und viele sagen, „wir verstehen“
Wir brauchen Straßen, das ist hier gemeint,
und die Natur sie weint.
Oh Mensch, wann lernst Du die Natur richtig
kennen?
Wenn Du nicht verstehen willst, wirst du bald
in den Abgrund rennen.
Da stehen keine Bäume mehr, die uns Sauerstoff
zufächeln!
Auch die Tiere müssen sterben, können nicht mehr
auf ihrer Art lächeln
Was würden sie uns erzählen, wenn sie sprechen könnten.
Oh Mensch ,
wann kapierst Du die große Schuld
die auf unseren Schultern drückt,
Wer ist hier verrückt?
Die Natur wird sich immer mehr wehren,
sie wird uns nichts Anderes erklären.
10.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf

.



9082)
Am 13.06.2019 um 00:28 Uhr schrieb Ben Zabec / Edit - 4316 Delete - 4316 IP - 4316 Antwort - 4316

Bewertung: Sehr Gut
Es ist ein leichtes über Menschen zu urteilen die man nicht kennt.. sie aber verstehen zu lernen ist mit Arbeit verbunden aber wer will schon arbeiten.. machen wir lieber irgendwelche gruppenmitglieder nieder.. 😋😅
Aber ganz ehrlich.. da steh ich drüber.. 😂
Die Welt braucht eben immer einen auf den sie mit dem Finger drauf zeigen kann um zu sagen:
Jahaha.. da is er.. Das ist er der Bösewicht..

Jetzt weiß ich wie sich Jesus gefühlt haben muss als er allen die Stirn bot.. aber ok.. ja.. wenn ihr so wollt dann bin ich eben der 3. Antichrist.. 😋😅
Böser Ben.. böse böse.. weil ich ja so einen Mist in der Welt verbreite.. 😂😂😂
Danke an all jene die anders sind und mich nicht sofort verurteilten.. 😊


9081)
Am 12.06.2019 um 23:24 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4317 Delete - 4317 IP - 4317 Antwort - 4317

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend gute Nacht , lieber Friedhelm
Es wird immer später , wo ich Dir schreiben kann . Du bist aber nicht
Vergessen , und wenn ich keine Zeit habe , dann sind eben meine GEDANKEN bei Dir .


9080)
Am 12.06.2019 um 23:23 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4318 Delete - 4318 IP - 4318 Antwort - 4318

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend gute Nacht , lieber Friedhelm
Es wird immer später , wo ich Dir schreiben kann . Du bist aber nicht
Vergessen , und wenn ich keine Zeit habe , dann sind eben meine GEDANKEN bei Dir .


9079)
Am 12.06.2019 um 21:27 Uhr schrieb Manuela Ursula Wiesner / Edit - 4319 Delete - 4319 IP - 4319 Antwort - 4319

Bewertung: Sehr Gut
Wenn das wahre ich eins mit der göttlichen Quelle ist,ist es Wissen und nicht Glauben ;) Da der Mensch mit der wahren Liebe eins verschmelzt ,mit der Liebe die im Herzen dir verstehen gibt ,dass alles so ist wie es ist und das Leben dir vorkommt,wie kleine ,große Wellen auf dem Bewusstsein des göttlich Seins ist und alles in Wahrheit steuert ,so mit deine wahre Natur ist ,die du bist Die Liebe ist nicht was wir brauchen,die Liebe ist das was wir sind ,Namaste <3
Muni: Chaos und Verlust der Kontrolle sind ein Geschenk

https://www.youtube.com/watch?v=RvYLw_sibRc


9078)
Am 12.06.2019 um 20:51 Uhr schrieb Bülent Ceylan / Edit - 4320 Delete - 4320 IP - 4320 Antwort - 4320

Bewertung: Sehr Gut

http://www.bülent-ceylan.de


Hey Friedhelm, ich wünsche dir einen mega Tag! Ich kann mich zwar nicht immer melden, aber ich wollte dir einfach diese Nachricht zukommen lassen!:) lg


9077)
Am 12.06.2019 um 20:38 Uhr schrieb Annette / Edit - 4321 Delete - 4321 IP - 4321 Antwort - 4321

Bewertung: Sehr Gut

Brief der Verfassunggebenden Versammlung an Steinmeier und Schäuble

https://ddbnews.wordpress.com/2019/0...ng-an-steinmeier


9076)
Am 12.06.2019 um 13:30 Uhr schrieb Chris Poethke Pintora / Edit - 4322 Delete - 4322 IP - 4322 Antwort - 4322

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm Brandt, kann leider Deine Freundschafts Anfrage nicht annehmen, da Du das Limit von 5000 erreicht hast .
Herzl. Grüße aus Bayern Chris Poethke


9075)
Am 12.06.2019 um 12:48 Uhr schrieb Joachim Klein / Homepage Edit - 4323 Delete - 4323 IP - 4323 Antwort - 4323

Bewertung: Sehr Gut
Weiß nicht ob das ueberhaupt ankommt bei Dir Friedhelm-Brandt !??? Kenne mich mit Gaestebuechern einfach nicht aus LG Joachim aus Kiel !


9074)
Am 12.06.2019 um 10:01 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4324 Delete - 4324 IP - 4324 Antwort - 4324

Bewertung: Sehr Gut
Wer ist Schuld?
Schuld an dem Durcheinander in unserer Welt?
Ein Durcheinander,
das vielen bei uns, aber auch in allen Ländern nicht gefällt!
Wie hat sich alles so entwickeln können?
In fast jedem Land die Menschen ohne Anstand durch die Gegend rennen.
Sie benehmen sich wie wilde Horden.
Keine Humanität, nein sie wollen morden.
Wollen damit ihre Macht an zeigen.
Lachen,
wenn andere weinen!
Immer wieder spielt der Mensch mit der Menschlichkeit, was eine gnadenlose Zeit.
Machtkämpfe drohen, die Menschen verrohen!
Die heutigen Machtkämpfer haben immer nachgefragt,
warum habt ihr zum 2. Weltkrieg nicht „nein“ gesagt?
Wenn die jetzigen Alten fragen,
und warum seid ihr auch so dumm?
Dann bleiben die neuen Machtkämpfer natürlich stumm!
Meinen,
man könnte gestern und heute nicht vergleichen.
Sie wollen nach ihrer Vorstellung
eine neue Welt,
eine neue Daseinsform erreichen.
Wieder werden Kriege eingesetzt, es wird keiner mehr überleben,
bald wird es keinen blauen Planeten mehr geben.
Aus Dummheit.
01.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf





9073)
Am 11.06.2019 um 22:41 Uhr schrieb Bärbel Göbig / Edit - 4325 Delete - 4325 IP - 4325 Antwort - 4325

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm.
Lasse mal wieder einen kleinen Gruß da. Musste mich eben neu orientieren, um in Dein Gästebuch zu kommen. Da hat sich ja etwas geändert. Danke, das du mein Bild gestern für gut befunden hast. Freue mich darüber. Schöne Grüße Bärbel


9072)
Am 11.06.2019 um 18:15 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4326 Delete - 4326 IP - 4326 Antwort - 4326

Bewertung: Sehr Gut

Wo reifen nie aufhört

.... und Weisheit kein Ende findet !

So lange der innere Raum

eines Menschen

noch durch Sperriges

belegt ist

sind seine Sichtweisen

eingeschränkt und eine Sicht

über den eigenen

Horizont hinaus ist erschwerlich

wenn nicht gar unmöglich.

So ist jeder Mensch verantwortlich

im Laufe seines Lebens

sein eigenes inneres Haus

zu entleeren.

Damit das eigene innere Haus

keine Antiquitätenansammlung

aus verstaubten Ansichten

Meinungen Glaubenssätzen

und Anfeindungen wird.

Wahre liebevolle Menschlichkeit

beginnt damit

auch das An - Erlernte

immer wieder infrage zu stellen.

Ein Bewusstes entleert sein - statt

voll gestopfte Besserwisserei .

Wieder wie ein Kind zu sein

mit der Intelligenz des Herzens

mit einem ungetrübten Blick

dem Unbekanntem zugetan.

Wo reif sein nie aufhört

und wo Weisheit kein Ende findet.

Lernen im Verlernen wo

Lernen im Verlernen nie aufhört.

So wird jeder Tag

zu einer Neugeburt

Unbekanntes in

einer geschmeidigen

Empfänglichkeit zu empfangen.

Verliebt in die unbekannte

Gegenwärtigkeit.

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


9071)
Am 11.06.2019 um 17:56 Uhr schrieb Mohamed El Masry / Edit - 4327 Delete - 4327 IP - 4327 Antwort - 4327

Bewertung: Sehr Gut
ماذا لا ينام الله ؟؟؟
سؤال حير الكثيرين و الجواب هنا...!=-?
سأل موسى عليه السلام ربه : لماذا لا تنام يارب؟؟
فقال الرب جل وعلا : امسك قدحاً بيدك يا موسى واسكب بداخله ماء وضعه في يديك وحذاري ان تنام !
ففعل موسى ما طلب منه..فظل واقفاً عليه السلام
والقدح في يده وفيه ماء فغلبه النعاس
فسقط القدح من يدي موسى عليه السلام
وانكسر وانسكب منه الماء فقال الرب جلّ وعلا
وعزتي وجلالي لو غفلت عن عبادي لحظه يا موسى
لسقطت السماء على الارض
[سبحـآن الله] انظر الى رحمة الله بنا
ومع ذلك نعصيه
اللهم انك عفوا كريم تحب العفو فاعفو عنا
واغفرلنا وارحمنا وادخلنا فسيح جناتك..امين

لو عجبك موضوعى ،،، اعملى متابعه


9070)
Am 11.06.2019 um 17:41 Uhr schrieb Mohamed El Masry / Edit - 4328 Delete - 4328 IP - 4328 Antwort - 4328

Bewertung: Sehr Gut

فنان موهوب


9069)
Am 11.06.2019 um 14:30 Uhr schrieb Carsten Stahl / Edit - 4329 Delete - 4329 IP - 4329 Antwort - 4329



9068)
Am 11.06.2019 um 13:18 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4330 Delete - 4330 IP - 4330 Antwort - 4330

Bewertung: Sehr Gut

Wer nimmt nicht gerne
Am Morgen seine Tasse Kaffee
Und sein kleines Frühstück
In der Natur ein
Sonnenschein , Vögeln die zwitzern
Schmetterlinge von einer Blume
Zur Anderen sich bewegen
Libellen fliegen um die Seerosen
Am Teich herum
Die Samtrosen verzaubern nicht alleine
Mit Ihrer Schönheit sondern auch
Mit dem feinen Duft
Alles wäre so schön
Aber die Pflicht ruft es ist bald Zeit
Den Weg der Arbeit ein zu legen
Den ohne Geld
Hat man nicht diese Welt .

Mariette Schutz aus Luxemburg


9067)
Am 11.06.2019 um 12:42 Uhr schrieb Joachim Klein / Edit - 4331 Delete - 4331 IP - 4331 Antwort - 4331



9066)
Am 11.06.2019 um 12:32 Uhr schrieb Joachim Klein / Edit - 4332 Delete - 4332 IP - 4332 Antwort - 4332



9065)
Am 11.06.2019 um 12:29 Uhr schrieb Achim Heiser / Edit - 4333 Delete - 4333 IP - 4333 Antwort - 4333

Bewertung: Sehr Gut

Hallo weiser Mann!
Der Tiefensinn iher Bilder passt zu ihren meditativen Fotos im Lotussitz.
Wann ist eigentlich dieses Jahr bei ihnen das Sommerfest?


9064)
Am 11.06.2019 um 00:09 Uhr schrieb Ute / Edit - 4334 Delete - 4334 IP - 4334 Antwort - 4334

Bewertung: Sehr Gut
Hallo lieber Friedhelm!
8Aus Norddeich senden wir die liebsten Grüße und freuen uns bald wieder Gäste bei dir sein zu dürfen!🐬🐙🌼🌞🌏


9063)
Am 11.06.2019 um 00:07 Uhr schrieb Inge Buttlar / Edit - 4335 Delete - 4335 IP - 4335 Antwort - 4335

Bewertung: Sehr Gut
*BITTE WEITERLEITEN*‼

Gestern wurde Silvana Heißenberg, dank des Gesetzes von Heiko Maas, welches seit gestern in Kraft getreten ist, von Facebook gesperrt. Sie hatte einen schönen Post auf die Facebook Seite von Angela Merkel gesetzt.
Silvana Heißenberg ist eine deutsche Schauspielerin.
So langsam brodelt es in Deutschland.
Hier der wunderbar geschriebene Artikel von Silvana auf der FB-Seite von Angela Merkel:
"Sie sind die verachtenswerteste und kriminellste Bundeskanzlerin, die das Deutsche Volk je erdulden musste.
Sie haben dem Deutschen Volk vorsätzlich und gesetzwidrig Terror, Krieg, Armut und den Tod durch illegale Asylschmarotzer, hunderttausende Söldner, IS Terroristen und weitere Schwerverbrecher in unser Land importiert.
Laut Grundgesetz Art. 16 a hat in Deutschland KEINER das Recht auf Asyl, der aus sicheren Drittstaaten einreist, somit befinden sich ALLE IHRE Gäste ILLEGAL in Deutschland.
Die Schengen - und Dublin Abkommen wurden ebenfalls rechtswidrig und vorsätzlich außer Kraft gesetzt.
Sie schworen in Ihrem Amtseid u. a. "Schaden vom Deutschen Volk" fernzuhalten, das genaue Gegenteil machen Sie täglich.
Sie haben NICHT den Auftrag sich um die Bedürfnisse "aller Bürger" zu kümmern, sondern einzig und alleine um das Wohl des DEUTSCHEN VOLKES, nur das war Ihre Aufgabe; Sie sind nichts anderes als eine Angestellte des DEUTSCHEN VOLKES, denn alle Macht geht vom Volk aus und NICHT von Ihnen.
Um KEINE Deutschen Bedürfnisse haben Sie sich gekümmert.
Sie haben die ganze Nation bewusst gegeneinander aufgehetzt, gespalten und ganze Familien zerstört.
Uns Deutsche gehe es so gut wie nie?
Öffentliche Veranstaltungen müssen wegen IHRER ILLEGALEN GÄSTE nun massiv gesichert, eingezäunt und durch Polizisten mit Maschinengewehren gesichert werden.
Nun gibt es Schutzzonen für Frauen, die Schutz suchen vor Schutzsuchenden, damit sie durch IHRE ENTHEMMTEN GÄSTE nicht weiterhin Opfer von sexuellen Übergriffen werden.
Täglich begehen IHRE GÄSTE Gewaltverbrechen.
Die Altersarmut und Kinderarmut der Deutschen ist so hoch wie nie. Fast 1 Mio. Deutsche leben auf der Straße. Diesen Menschen zu helfen war IHRE AUFGABE und nicht ganz Europa mit kulturfremden Invasoren zu fluten und diese mit UNSEREN hart erwirtschafteten Steuermilliarden zu versorgen.
Sie verlangen Respekt?
IHRE mehrheitlich kriminellen Invasoren, die in Deutschland vergewaltigen und morden werden noch als Opfer "rechter Hetze" in Schutz genommen.
Wenn Sie Respekt wollen und ein Gewissen besäßen, würden Sie sich selbst für Ihre Straftaten vor Gericht verantworten.
Sollte die Justiz nicht endlich Recht sprechen, wird es das Volk übernehmen, denn alle Macht geht ausschließlich vom Volk aus, und das Deutsche Volk ist IHR Chef! Sie sind ein Niemand.
Noch kein Bundeskanzler der BRD hat dem Deutschen Volk je mit voller Absicht soviel Schaden und Leid zugefügt und war so verhasst wie Sie, was Sie ja bei JEDER Wahlkampfveranstaltung deutlich spürten.
Ich wünsche mir nur eines für 2018, dass Sie und Ihre gesamte Entourage wegen Ihrer ganzen Gesetzesbrüche vor ein ordentliches Gericht gestellt werden und mindestens lebenslang ins Gefängnis wandern.
So einen Hochverrat am zu regierenden Volk hat es in der Geschichte der BRD noch nie gegeben.
Die bezahlten, heuchlerischen Kommentatoren, die Ihnen noch den Enddarm lecken, die nicht fähig sind eigenständig und klar zu denken, können sich jegliche Lobhudelei auf Sie sparen, denn solche Personen nimmt kein vernünftiger Mensch ernst.
Ich verachte Sie zutiefst und wünsche Ihnen Ihre gerechte Strafe."
Hochverachtungsvoll, die durch Ihre Stasikompanie, nun EHEMALIGE
Schauspielerin
Silvana Heißenberg


9062)
Am 10.06.2019 um 22:32 Uhr schrieb Manu / Edit - 4336 Delete - 4336 IP - 4336 Antwort - 4336

Bewertung: Sehr Gut

Zum Sommerfest komme ich!


9061)
Am 10.06.2019 um 22:17 Uhr schrieb Joachim / Edit - 4337 Delete - 4337 IP - 4337 Antwort - 4337

Bewertung: Sehr Gut
*BITTE WEITERLEITEN*‼

Gestern wurde Silvana Heißenberg, dank des Gesetzes von Heiko Maas, welches seit gestern in Kraft getreten ist, von Facebook gesperrt. Sie hatte einen schönen Post auf die Facebook Seite von Angela Merkel gesetzt.
Silvana Heißenberg ist eine deutsche Schauspielerin.
So langsam brodelt es in Deutschland.
Hier der wunderbar geschriebene Artikel von Silvana auf der FB-Seite von Angela Merkel:
"Sie sind die verachtenswerteste und kriminellste Bundeskanzlerin, die das Deutsche Volk je erdulden musste.
Sie haben dem Deutschen Volk vorsätzlich und gesetzwidrig Terror, Krieg, Armut und den Tod durch illegale Asylschmarotzer, hunderttausende Söldner, IS Terroristen und weitere Schwerverbrecher in unser Land importiert.
Laut Grundgesetz Art. 16 a hat in Deutschland KEINER das Recht auf Asyl, der aus sicheren Drittstaaten einreist, somit befinden sich ALLE IHRE Gäste ILLEGAL in Deutschland.
Die Schengen - und Dublin Abkommen wurden ebenfalls rechtswidrig und vorsätzlich außer Kraft gesetzt.
Sie schworen in Ihrem Amtseid u. a. "Schaden vom Deutschen Volk" fernzuhalten, das genaue Gegenteil machen Sie täglich.
Sie haben NICHT den Auftrag sich um die Bedürfnisse "aller Bürger" zu kümmern, sondern einzig und alleine um das Wohl des DEUTSCHEN VOLKES, nur das war Ihre Aufgabe; Sie sind nichts anderes als eine Angestellte des DEUTSCHEN VOLKES, denn alle Macht geht vom Volk aus und NICHT von Ihnen.
Um KEINE Deutschen Bedürfnisse haben Sie sich gekümmert.
Sie haben die ganze Nation bewusst gegeneinander aufgehetzt, gespalten und ganze Familien zerstört.
Uns Deutsche gehe es so gut wie nie?
Öffentliche Veranstaltungen müssen wegen IHRER ILLEGALEN GÄSTE nun massiv gesichert, eingezäunt und durch Polizisten mit Maschinengewehren gesichert werden.
Nun gibt es Schutzzonen für Frauen, die Schutz suchen vor Schutzsuchenden, damit sie durch IHRE ENTHEMMTEN GÄSTE nicht weiterhin Opfer von sexuellen Übergriffen werden.
Täglich begehen IHRE GÄSTE Gewaltverbrechen.
Die Altersarmut und Kinderarmut der Deutschen ist so hoch wie nie. Fast 1 Mio. Deutsche leben auf der Straße. Diesen Menschen zu helfen war IHRE AUFGABE und nicht ganz Europa mit kulturfremden Invasoren zu fluten und diese mit UNSEREN hart erwirtschafteten Steuermilliarden zu versorgen.
Sie verlangen Respekt?
IHRE mehrheitlich kriminellen Invasoren, die in Deutschland vergewaltigen und morden werden noch als Opfer "rechter Hetze" in Schutz genommen.
Wenn Sie Respekt wollen und ein Gewissen besäßen, würden Sie sich selbst für Ihre Straftaten vor Gericht verantworten.
Sollte die Justiz nicht endlich Recht sprechen, wird es das Volk übernehmen, denn alle Macht geht ausschließlich vom Volk aus, und das Deutsche Volk ist IHR Chef! Sie sind ein Niemand.
Noch kein Bundeskanzler der BRD hat dem Deutschen Volk je mit voller Absicht soviel Schaden und Leid zugefügt und war so verhasst wie Sie, was Sie ja bei JEDER Wahlkampfveranstaltung deutlich spürten.
Ich wünsche mir nur eines für 2018, dass Sie und Ihre gesamte Entourage wegen Ihrer ganzen Gesetzesbrüche vor ein ordentliches Gericht gestellt werden und mindestens lebenslang ins Gefängnis wandern.
So einen Hochverrat am zu regierenden Volk hat es in der Geschichte der BRD noch nie gegeben.
Die bezahlten, heuchlerischen Kommentatoren, die Ihnen noch den Enddarm lecken, die nicht fähig sind eigenständig und klar zu denken, können sich jegliche Lobhudelei auf Sie sparen, denn solche Personen nimmt kein vernünftiger Mensch ernst.
Ich verachte Sie zutiefst und wünsche Ihnen Ihre gerechte Strafe."
Hochverachtungsvoll, die durch Ihre Stasikompanie, nun EHEMALIGE
Schauspielerin
Silvana Heißenberg


9060)
Am 10.06.2019 um 18:05 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4338 Delete - 4338 IP - 4338 Antwort - 4338

Bewertung: Sehr Gut
Eine Überlegung wert!
Was ist bei dem 3.Frühlung der älteren Männer verkehrt?
Es gibt viele allein stehende ältere Herren.
Die schäkern auch im Alter noch gern?
Sie sind happy, denn das Gefühl von früher ist wieder eingeschlagen.
Zu jungen Frauen sie öfters „na Schätzchen“ sagen!
Man fühlt sich wieder jung mit Schwung.
Sie geben auch gern Champagner aus.
Da sind gewisse Frauen überzeugt,
der Alte hat Geld, nicht nur für heut.
Er wird schon für mich gut sorgen,
heute und auch m orgen.
Die älteren Herren werden von den jungen Damen,
die das Geld lieben, sehr verehrt!
Diese hatten sich für immer ein tolles Leben vorgestellt.
Man wünschte sich einen Mann mit vielem Geld.
Sie blinzeln mit großen Augen,
Doch viele Blinzelweiber nichts taugen.
Sie blinzeln nicht aus Liebe,
nein, sie wollen das Konto ausrauben,
Haben sie das geschafft,
man sich wieder auf die Socken macht.
Und so geht es immer weiter.
In den Gazetten kann man später lesen,
Heiratsschwindlerinen
waren wieder tätig gewesen.
Auch sie wurden in den Knast gesteckt.
Doch das Geld der alten Herren, das war weg!
10.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



9059)
Am 10.06.2019 um 14:57 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4339 Delete - 4339 IP - 4339 Antwort - 4339

Bewertung: Sehr Gut

Hat Silvie Erle endlich ihren Hut bekommen?


9058)
Am 10.06.2019 um 14:48 Uhr schrieb Ulrich Seiler / Edit - 4340 Delete - 4340 IP - 4340 Antwort - 4340

Bewertung: Sehr Gut

Zu ihrem Bild "Stunde der Einsamkeit".

Ein Bild welches extrovertiert wirkt.
Der anspruchvolle Betrachter wäre wohl auch ohne diesen Titel ausgekommen.
In diesem kleinen aufwändigem Werk haben sie drei unterschiedliche Quallitätsstile eingearbeitet.Das macht das Bild besonders interessant und bringt Spannung mit
hinein.

Doch was ist Leben überhaupt?
Gibt es nur Leben,wie wir es kennen?
Würden wir Leben in anderen Galaxien überhaupt erkennen?

Sie hatten interessante Themen bei ihren Kulturabenden dabei.
Dieses Thema hätte mich mal interessiert.
Ich finde es passt zu ihrer astrophysikalische Philosophie.


9057)
Am 10.06.2019 um 09:41 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4341 Delete - 4341 IP - 4341 Antwort - 4341



9056)
Am 10.06.2019 um 09:27 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4342 Delete - 4342 IP - 4342 Antwort - 4342

Bewertung: Sehr Gut

Elfriede Hanf hat bereits 11 ihrer Bücher mit Friedhelms Bildern als Umschlagscover gestaltet.

https://m.facebook.com/photo.php?fbi...1146994444&set=a


9055)
Am 10.06.2019 um 09:24 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4343 Delete - 4343 IP - 4343 Antwort - 4343

Bewertung: Sehr Gut
Zufälle!
Es gibt Zufälle,
die kann man sehr oft nicht verstehen.
man konnte den eifrigen Schreiberling vom Internet
im Gerichtssaal als großen Heiratsschwindler sehen.
„Ich denke an Dich, ich vergesse Dich nicht.“
Diesen Satz hat er vielen Frauen geschrieben!
Und was ist davon übrig geblieben?.
Nichts!
Er hatte die Frauen mit angeblicher Liebe und großen Geschäften angelogen.
Sie glaubten seine Worte,
haben dadurch dann sehr viel Geld verloren. .
Immer wieder fielen Frauen auf ihn herein,
denn sie fühlten sich einsam und so allein.
Es dauerte nicht lange,
bis er eine ganz besondere Frau entdeckte.
Auch hier fing er mit seiner Masche wieder an,
war aber zu schnell mit einer Bitte um eine Geldübergabe .
Die Frau lächelte,
er sah die Scheine schon in seiner Hand.
Doch plötzlich die Polizei an seiner Seite stand.
Er konnte nicht davon davonlaufen.
Konnte sich auch nicht mehr das teure Auto kaufen.
Er wurde festgenommen.
Im Gerichtssaal hörte er sich das Urteil an,
Raffgieriger Heiratsschwindler
sagte man dann.
Für viele Jahre wurde er eingesperrt.
Die Frauen waren zufrieden, sie haben dazu gelernt.
16.05.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



9054)
Am 10.06.2019 um 09:03 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4344 Delete - 4344 IP - 4344 Antwort - 4344

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe einen Teil deiner Vita im Netz gesehen,mit zwischendurch immer wieder Ergänzungen.Wenn du damit so richtig los legst,wird so manch einer ins Schwitzen kommen.
Ich kenne niemanden mit solch einer bunten Erlebnisbiografie.


9053)
Am 10.06.2019 um 08:47 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4345 Delete - 4345 IP - 4345 Antwort - 4345

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, hier ist wieder etwas für Dich, es ist zwar noch zu früh, aber Du sollst es schon bekommen.


15.Juni 1952 - 15. Juni 2019
67 Jahre
Läuft bereits Deine Zeit,
bis 70 ist es noch sehr weit.
Deine Bewunderer werden Dir ein Ständchen bringen.
Alle werden fröhlich singen.
Große Künstler bleiben jung,
neue Ideen, neuer Schwung.
Viele neue Kunstwerde möchten wir noch
von Dir sehen!
Das wäre wunderschön.
Wir heben das Glas und stoßen zusammen an.
Auf Dein Wohl sagen wir dann!
Deine große Bewunderin
Eva




9052)
Am 10.06.2019 um 08:20 Uhr schrieb Frieda Sander / Homepage Edit - 4346 Delete - 4346 IP - 4346 Antwort - 4346

Bewertung: Sehr Gut

Frohe Pfingsten mein Lieber!
Ich hoffe du bist kreativ,wie immer.
Ich finde du schreibst auch sehr schön,ich habe ja schon vieles von dir gelesen.
Auf's Schreiben möchtest du dich ja nicht verlegen meine Bilder und ich quasseln schon genug,sagst du.
Manchmal bist du ein uriger Verbalartist.

Ich würde schon ganz gerne schreiben.
Aber egal,ob mit oder ohne einer Flasche Wein dabei-es kommt nur Mindfuck dabei heraus.


9051)
Am 09.06.2019 um 22:08 Uhr schrieb Evelyn L. Goßmann / Edit - 4347 Delete - 4347 IP - 4347 Antwort - 4347

Bewertung: Sehr Gut

http://egosswelt.de.tl

Antwort auf deinen Brief.

Stimmt, seit1982 ist das so...und oft sah es aus als sei mein Erdendasein am Ende. Alle Herausforderungen angenommen, durchhalten, gekämpft,auch wenn es ausweglos schien. Manches war nicht mehr möglich, doch immer öffnete sich ein neues Fenster, traf ich neue Menschen, ging neue Wege an ihrer Hand. Ihr machtet mir Mut, sporntet an manches aus der Seele fliessen zu lassen. Auch deine Worte hier tropfen wie perlende Medizin, streifen mich wie inspirierende Fluegel meine Seele, wecken was mir unbewusst scheint und sich irgendwas energetisch und kreativ entladen wird. Oft ist mir als sei ein fremdes unbekanntes Wesen in mir kreativ, es fiebert und brennt, entschwebt manchmal der harten Realität. Ich athme immer demütig deine fantastischen Worte die mir ein unermuedlicher Motor sind...obwohl ich mich sehr klein und unscheinbar einschätze. Doch...es ist Seele was auch entsteht. Es muss erstmal alles gut gehen, dann heilen...auch wenn der gesamte Heilungsprozess 1 Jahr dauern soll. Doch nach 3 Monaten sollte die kritischste Zeit vorüber sein. Sicher werde ich dann kleine Dinge versuchen auch wenn ich nicht lange daran arbeiten können werde, aber in kl. Schritten wird es auch hier Fortschritte geben. Ich hoffe dass mit der Zeit neue Kreationen erblühen, vielleicht so oft wie der Zustand meines Inneren. Lass mich dir danken lb. Friedhelm, über all die wundervollen Worte die ich schon lesen durfte und starkes Saatgut waren für manche Kreativität,die ich mir nie zutraue. Sobald es moeglich ist melde ich mich, werde in der Zwischenzeit deine Vorschläge befolgen wenn ich kann. Dann werden wir deine excellente Vielfalt mit neuer Intuition wüdrzen und schauen was entsteht. Die Reinigung der inneren Überflutung durch solche Einflüsse kann ich gut nachvollziehen. Nun grüsse ich dich voller Dankbarkeit und Vorfreude auf das was gemeinsam entstehen wird. Herzl. Gruesse Ev 😉🍀👍


9050)
Am 09.06.2019 um 06:32 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4348 Delete - 4348 IP - 4348 Antwort - 4348

Bewertung: Sehr Gut

Ich muß los.
Unten wartet ein Auto.
Du bist in deinen Räumen verschwunden.
Liebe Grüße an Marion.


9049)
Am 09.06.2019 um 06:23 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4349 Delete - 4349 IP - 4349 Antwort - 4349

Bewertung: Sehr Gut

Du mußt deine über 13500 Atelierphotos auf einen Stick ziehen.
Diese absichern.
Ich habe alles zunächst in eine Cloud geschickt.


9048)
Am 08.06.2019 um 17:32 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4350 Delete - 4350 IP - 4350 Antwort - 4350

Bewertung: Sehr Gut
Wetterbedingte Angst!
Lieber Gott lasse die Sonne wieder scheinen,
lieblich und erhaben,
so wollen wir die Sonne haben!
Wir wollen keine Unwetter,
wollen nicht für weggespültes Eigentum weinen.
Warum zeigt sich das Wetter so verrückt?
Tust du den Menschen einen Hinweis geben,
weil sie selbst zerstören das friedvolle Leben?
Oh Herrgott verzeihe den nicht denkenden
Menschen, sei gnädig,
über eine Göttlichkeit weiß er noch zu wenig.
Schütte Deine Liebe in die verdammten Ecken,
damit
kannst Du die Menschen wieder zum Nachdenken
erwecken.
Vielleicht verstehen sie dann wie falsch sie sich
benehmen,
sie werden sich dann auch mal wieder richtig schämen.
Hebe mahnend deine Hand
über jedes Land.
06.06. 2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9047)
Am 08.06.2019 um 06:33 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4351 Delete - 4351 IP - 4351 Antwort - 4351

Bewertung: Sehr Gut

Endlich mal Fotos von Elfriede Hanf!
Eine sehr modische Lady,mit einer hübschen Frisur!



9046)
Am 08.06.2019 um 06:30 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Edit - 4352 Delete - 4352 IP - 4352 Antwort - 4352



9045)
Am 08.06.2019 um 06:16 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Edit - 4353 Delete - 4353 IP - 4353 Antwort - 4353



9044)
Am 08.06.2019 um 02:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4354 Delete - 4354 IP - 4354 Antwort - 4354

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank , lieber Friedhelm
Geht es Dir gut , was ich Dir von Herzen
wünsche .
Gute Nacht, schlafe gut
Einen wunderschönen Tag für Morgen


9043)
Am 07.06.2019 um 22:03 Uhr schrieb Anette / Edit - 4355 Delete - 4355 IP - 4355 Antwort - 4355



9042)
Am 07.06.2019 um 16:00 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4356 Delete - 4356 IP - 4356 Antwort - 4356

Bewertung: Sehr Gut
Was soll man noch glauben?
Alle Politiker in den vielen Ländern
mahnen sich gegenseitig an.
Das man es so oder so nicht machen kann.
Jeder
hat eine andere Idee für ein besseres Weiterleben,
ja die eigenen, unterschiedlichen Vorstellungen
wird es immer geben.
Man stimmt sich aber nicht mit den Bürgern ab,
damit es mit der Besserung klappt.
Der Bürger kennt die Mängel besser,
denn er muss sich jeden Tag damit bemühen.
Er wird sich aber in der jetzigen Zeit
nicht mehr vor den Politikern hinknien.
Dumme Aussagen wollen die Bürger nicht mehr hören,
sie stören
Er hat gelernt,
dass Politiker nur ihren Sitz verteidigen wollen,
und die Bürger einfach gehorchen sollen.
Denn nur eine kleine Zeit in der Politik,
dann hat man ausgesorgt, was ein Glück..
Bekommt das Vielfache
was ein Bürger für viele Jahre erhält,
Was eine ungerechte Welt.
Und keiner erklärt,
warum die Arbeiten der Politiker so teuer
aber die Arbeiten der Bürger so wenig wert sind.
07.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf

.



9041)
Am 06.06.2019 um 23:24 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4357 Delete - 4357 IP - 4357 Antwort - 4357

Bewertung: Sehr Gut

Bis Bald ..Nach dem 22.6 .bin ich wieder da ..Ich wünsche Dir eine schöne Zeit ..
https://images.app.goo.gl/FGp2nkkE866CCezX7


9040)
Am 06.06.2019 um 22:08 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4358 Delete - 4358 IP - 4358 Antwort - 4358



9039)
Am 06.06.2019 um 21:47 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4359 Delete - 4359 IP - 4359 Antwort - 4359



9038)
Am 06.06.2019 um 18:34 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4360 Delete - 4360 IP - 4360 Antwort - 4360



9037)
Am 06.06.2019 um 14:39 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4361 Delete - 4361 IP - 4361 Antwort - 4361

Bewertung: Sehr Gut

Ist der lila Hut noch in deiner Sammlung?
Den würde ich ganz gerne haben.


9036)
Am 06.06.2019 um 14:36 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4362 Delete - 4362 IP - 4362 Antwort - 4362

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Donnerstag
Lieber Friedhelm
Möge der Tag , eine Wundertüte sein
Bedienen wir uns mit dem Besten was uns gefällt
Liebe , Glück , Sorgenfrei
Aber das Schönste und Wertvollste ist
Eine erstklassige Gesundheit
Die wünsche ich Dir von ganzen Herzen .
Hab einen wunderschönen Tag .


9035)
Am 06.06.2019 um 13:40 Uhr schrieb Wilhelm Rowland / Edit - 4363 Delete - 4363 IP - 4363 Antwort - 4363

Bewertung: Sehr Gut
Jetzt habe ich endlich mal ordentlich in den Sozialmedien deine interessante Vielfalt durchstöbert.
Komplett durchkommen kann man da wohl nie.
Unsere Kinder wurden neugierig und Kim fragte,ob das in Phantasialand sei.
Wir wollen zum Sommerfest kommen,aber auf dem Plan bist du diesmal nicht mit deinen Aktionen aufgeführt.

Wir wünschen dir alles Gute im Leben und für deine Kunst!

Die Rowlands


9034)
Am 06.06.2019 um 08:42 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4364 Delete - 4364 IP - 4364 Antwort - 4364

Bewertung: Sehr Gut
Ein absoluter Weltfrieden!
Wäre es möglich einen totalen Weltfrieden
herzustellen?
Was ein Gedanke, was eine Fantasie!
Ein Weltfrieden
gibt es sehr wahrscheinlich nie.
Zurzeit wird auf der gesamten Welt
mit neu erfundenen,, so schrecklichen Waffen hausiert ,
diese Taktik immer wieder zu neuen Kriegen führt.
Damit will man sich als Machthaber anzeigen,
sie übersehen die Tränen, das große Weinen.
Menschen werden zu Tode getreten,
niemand kann mehr beten.
Länder werden zerstört,
man nur knallende Geräusche hört.
Den Völkern werden Kriege als Eigenschutz
vorgeheuchelt.
Oh ihr Staatsführer
irgendwann seid ihr alle Verlierer.
Was wollt ihr auf andere Planeten,
versucht auf unserer Lebenskugel wieder
anständig ohne Waffen zu leben,
dann kann es keine Machtansagen mit neuen
Kriegen geben.
Wann geht das in euren Köpfen rein?
Ein Weltfrieden
würde für alle das absolut Göttliche sein.
16.05.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf






9033)
Am 05.06.2019 um 18:41 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4365 Delete - 4365 IP - 4365 Antwort - 4365

Bewertung: Sehr Gut
Ach wir Menschen!
Sind wir wirklich noch Menschen,
oder sind wir bereits Dämonen geworden?
Jeden Tag neue Sorgen
Schreckliche Dinge sind zu lesen,
nein,
so war es wirklich noch nie gewesen!
Warum hat man für andere Menschen keine
Achtung mehr,
warum fällt die sogenannte Menschlichkeit
so schwer?
Warum bringt man ganz schnell andere Menschen um?
Kann hier jemand eine Antwort geben?
Oder ist das unser zukünftiges Leben?
Wo hat man diese Brutalität gelernt?
Warum haben manche Eltern keine Zeit für Kinder mehr?
Kinder vermissen doch die elterliche Liebe sehr!
Man hört schreiende Kinder im Wagen,
fast keine Mutter tut was sagen,
denn sie hat ihr Handy am Ohr,
jemand quasselt ihr was vor!
Das ist sehr wichtig, mehr als das Kind, das schreit.
Sie hat jetzt keine Zeit.
Kleinstkinder wurden zu Tode geschüttelt,
weil man Ruhe haben wollte, so wurde ermittelt.
Unsere Welt voller Sorgen,
viele sind wirklich Dämonen geworden!
05.06.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf






9032)
Am 05.06.2019 um 14:35 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4366 Delete - 4366 IP - 4366 Antwort - 4366

Bewertung: Sehr Gut


Das mit der Liebe

Begrüßet seid Ihr Klapperscharen
die Bringer unsrer Babys waren,
wer glaubt denn heute noch daran,
daß Storch ein Baby schleppen kann.

Viel eher noch das mit der Biene,
die Blumen hilft zur reifen Frucht,
ein Lehrer geht auf diese Schiene
wenn Schüler eine Antwort sucht.

Du reifst hinein ins volle Leben,
das Wissen wächst in dich hinein,
die Liebe wird dir Antwort geben,
willst du nicht mehr alleine sein.


9031)
Am 05.06.2019 um 09:05 Uhr schrieb Von Ragna Schumacher / Edit - 4367 Delete - 4367 IP - 4367 Antwort - 4367

Bewertung: Sehr Gut

Überlebensstrategien, die uns am Anfang unseres Lebens schützen, stellen sich im Verlauf des Lebens meist als Blockade, größter Verhinderer oder körperliches Symptom dar, sofern sie nicht in ihrem Ursprung erkannt, aufgelöst und in förderliche Denk- und Verhaltensmuster umgewandelt werden.


9030)
Am 05.06.2019 um 06:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4368 Delete - 4368 IP - 4368 Antwort - 4368

Bewertung: Sehr Gut
Der nächste Moment!
Jeder an viele Hinweise denkt..
Was wird er uns bringen?
Werden wir lächeln, können wir singen?
Oder wird er uns auch Not anzeigen,
werden wir dann wieder weinen?.
Doch sind unsere Herzen eingefroren,
haben sie die Menschlichkeit bereits verloren!
Der nächste Moment?
Er ist immer unbekannt.
Überlegungen fallen in den Sand.
Wir müssen die unbekannten Momente annehmen,
wir dürfen keine Angst haben,
müssen nicht schon vorher klagen.
Sollten trotz Hindernisse freudig in die Zukunft
sehen,
dann werden wir bestimmt diese Hindernisse
verstehen.
Doch große Momente mit viel Freude
können sich auch wieder zeigen.
Diese Zeitmomente lassen wir in den Himmel steigen.
Sonnenschein, aber auch dunkle Wolken sind zu sehen,
Vielseitig!
So ist unser Dasein zu verstehen.
15.05.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



9029)
Am 05.06.2019 um 02:24 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4369 Delete - 4369 IP - 4369 Antwort - 4369

Bewertung: Sehr Gut

Die Kirschen in Nachbarsgarten
Leuchteten immer so interessant
Daß man das Wasser im Munde hatte
So appetitlich sahen Sie sich an
Was den Nachbarsjungen immer gelang
Sich ein wenig von
Dem herrlichen Obst zu bereichern
Um uns Mädels die Kirschen
Um die Ohren hängten
Es sollten unsere Ohrringe sein
Was nicht für lange Zeit war
Dann waren Sie schon in unserm Bauch
Heute würden solche Späße
Nicht mehr möglich sein
Da würde die Polizei
Bei den Jungen schnellstens sein .
Solche Zeiten sind längst vorbei
Und kommen auch nie wieder


9028)
Am 05.06.2019 um 01:04 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4370 Delete - 4370 IP - 4370 Antwort - 4370

Bewertung: Sehr Gut

Eine gute Nacht, lieber Friedhelm
Es ist so schwül , ich bedauere Dich unter dem Dach , Du muß die Fenstern groß öffnen sonst erstickt Du ja
Ich bedauere Dich .


9027)
Am 04.06.2019 um 23:17 Uhr schrieb Wolfgang Florian / Edit - 4371 Delete - 4371 IP - 4371 Antwort - 4371

Bewertung: Sehr Gut

Ich erinnere mich noch an ein Gespräch mit dir,daß sehr weit zurück liegt.
Ein Gespräch mit kosmischer Tiefenwirkung.
Damals verstand ich nicht alles,war aber fasziniert.Wenn ich mir heute so deine Bilder betrachte,finde ich dennoch Parallelen zu unserem damaligen Gespräch.


9026)
Am 04.06.2019 um 23:15 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4372 Delete - 4372 IP - 4372 Antwort - 4372

Bewertung: Sehr Gut


Heimat ist, wo PÜTT ist
Er hatte genug von den angestaubten grauen Fassaden der Siedlung. Das ganze Stadtviertel lebte vom Bergbau. Siggi, wie er hier von allen genannt wurde, lebte immer noch in dem Dachgeschoßzimmer mit Schräge und der primitiv zu handhabenden Dachluke. Er lag auf seinem Bett und starrte gegen die Decke. Eigentlich müsste er mal neu tapezieren, aber er hatte es satt, hier länger zu wohnen. Seit seiner Geburt bewohnte er bereits dieses Zimmer. Seine Schwester hatte ihres nebenan und sein Bruder gegenüber. Alles war so grau und trist. In jedem Zimmer hing ein Bildnis der „Heiligen Barbara“, der Schutzpatronin der Bergleute. Er kannte noch nicht einmal wirklich ihre Geschichte und was sie mit den Bergleuten verband, er wusste nur, dass sie sie, als der Berg sich öffnete, beschützt haben soll, als sie selbst auf der Flucht vor ihrem fürchterlichen Vater war. Und seither, so sagt es die Heiligenerzählung, beschützt sie alle, die den Berg betreten können und sich unter Tage aufhalten. Siggi dachte an seinen Vater, der an seiner Staublunge elendig verstorben war. Es war wohl das Schicksal vieler Bergleute. Er war Steiger und nur darauf bedacht, seine Familie glücklich zu machen. Dass er sie eigentlich unglücklich machte, war ihm wohl niemals in den Sinn gekommen, denn schließlich hatte er doch für alles gesorgt. Trotz Unterbezahlung hatte er es geschafft, seiner Familie eine Doppelhaushälfte zu ermöglichen. Die andere Hälfte bewohnte dessen Bruder Atze mit seiner Familie. Es gab kaum Platz für Spiele – aber es gab viel Platz für viel Herz! Das Wochenende verbrachten sie stets in ihrem kleinen Schrebergarten, gleich neben den Bahnschienen. Er war wie eine Oase, in der sie sich erholen konnten. Hier vergaßen sie ihre ewige Angst vor Grubenunglücken und die Geldnot wegen der ständigen Arzt- und Arzneirechnungen. Nun ja, es war doch irgendwie schön, wenn sie gemeinsam dort hin marschierten und Mutter Apfelkuchen oder „Muschipizza“, wie Onkel Atze frecherweise die Pflaumenplatte nannte, gebacken und alles in dem Bollerwagen verstaute, auf dem auch kurzfristig eine Kiste Bier parkte, in ihre Oase zogen. Die vorbeifahrenden Güterzüge nahm niemand mehr so wirklich wahr. Sie gehörten einfach zu aller Tagesablauf dazu. Man sprach halt etwas lauter, wenn einer vorüber donnerte. Auch sonst war es ja gar nicht so übel hier. Gleich um die Ecke befand sich ein Kiosk, wo es außer den Zigaretten, Zeitungen und einer Flasche Bier auch noch immer ein nettes Pläuschken gab. Daneben befand sich ein altes Ziegelgebäude, hinter dessen poröser Fassade Siggi ein Geheimversteck hatte. Hier hatte er Briefe versteckt, die dem Leser seine heimliche Liebe zu Giesela preisgeben würden. Auch einen Wimpel hatte er dort deponiert, von seinem Verein, dem FC Schalke 04. Zu Hause konnte er ihn nicht aufbewahren, weil sämtliche Freunde und seine Familie Fans des VFL und der BORUSSIA waren. Er war nicht stark genug, zu seinem Verein zu stehen, aber heimlich – heimlich betete er seine Favoriten an. Ja, und nun, nach Vaters Krebstod war er das Familienoberhaupt und hatte dafür zu sorgen, dass Geld in die Kasse floss. Aber er war nun mal kein Bergmann, wie sein jüngerer Bruder oder sein Onkel. Selbst seine Schwester arbeitete auf der Zeche, allerdings in der Verwaltung. Siggi war anders. Er suchte neue Herausforderungen, wollte die Welt sehen, seinen geistigen Horizont erweitern und mehr Geld verdienen, als er es hier auf´m Pütt könne. Er wollte einfach raus aus dem Ruhrpott. Daher hatte er sich bei einer Baufirma beworben, die in Japan nach europäischem Muster Wohnsiedlungen bauten. Er hatte nach Abschluss der Schule Maurer gelernt und war mittlerweile Maurermeister, also für die Baufirma bestens geeignet. Das Vorhaben sollte zwei Jahre dauern und würde ihm außergewöhnlich viel Geld bringen, das er natürlich seiner Familie zu Gute kommen lassen würde. Was hatte er hier denn auch für eine Zukunft? Er musste es nur noch irgendwie seiner Familie beibringen. Nach seiner Offenbarung bei einer Familiensitzung, zeigten jedoch alle mehr Verständnis für seine Entscheidung, als er angenommen hatte. Das erleichterte ihm den Abschied natürlich ungemein. Er packte seine Sachen und folgte dem fast unwiderstehlichen Angebot. Die Zeit verging und sie hatten eine Menge Häuser in Koshido erbaut. Er befand sich bereits seit etwas mehr als einem Jahr hier. Die Baufirma hatte gute Arbeit geleistet und aus diesem Grund weitere Aufträge in Japan erhalten. Er erhielt bei bereits allerbester Bezahlung das Angebot, weitere zwei Jahre hier zu verbringen und den Aufbau voran zu treiben. Sein Lohn sollte weiter aufgestockt werden und darüber hinaus konnte er jedes Vierteljahr einmal nach Hause fliegen. Er stand vor einer neuen Entscheidung. Seine Gedanken kreisten und waren im Moment genau so verstaubt, wie die Fenster in der Umgebung der alten Zeche in seiner Heimat. Je mehr er nachdachte, umso klarer wurde es in seinem Kopf und sein Entschluss immer deutlicher. All das, vor dem er geflüchtet war, wurde zu einer Schlinge, die ihm den Hals zuschnürten. Ihn plagte Heimweh! Ihn, den Revolutionär, den Ausreißer, der vor der Realität davon gelaufen war! Wie mochte sich seine Mutter wohl fühlen, ohne ihn? Was war mit seiner kleinen Schwester, dem Bruder und seinen Kumpels? Was war sein Leben hier überhaupt ohne seinen Pütt? Er war in dem einen Jahr, seitdem er hier war, noch nicht zu Hause gewesen. Briefe, die sie wechselten, brauchten sehr lange und immer beteuerten ihm alle, dass es ihnen gut gehe, zu Hause. Auf einmal liefen Tränen ohne Aufhalt über seine im Lauf der Zeit fahl gewordenen Wangen. Er ließ ihnen ihren Lauf und begann sogar, laut zu schluchzen. Genau da fasste er den Entschluss: Er musste zurück , zurück nach Bottrop in die Zechensiedlung. Er sehnte sich plötzlich nach den Reibereien, die es von Zeit zu Zeit gab, nach den Frühschoppen im Revier, dem Getratsche seiner Familie, Freunden und Nachbarn. Die Fremde war doch nichts für ihn, das wusste er nun. Sie war einfach nicht seine Welt…. Mit einer Notlüge familiärer Art, entließ die Gesellschaft ihn schließlich nach seinem Entlassungsersuchen, vorzeitig aus dem Vertrag, wenn sie ihn auch nicht gerne gehen lassen wollten. Er hatte sogar noch eine Sonderzahlung zu erwarten, weil er mit großem Einsatz für das Unternehmen tätig gewesen war. Erst, als er knapp eine Woche später in der Straßenbahn zur Zeche saß, hellte sich sein Gesicht auf. Alles sah noch genau so aus, wie vor einem Jahr. Niemand wusste von seiner Rückkehr, er wollte alle überraschen. Um selbst erst einmal ‚anzukommen‘, war er drei Stationen vor zu Hause ausgestiegen. Er schulterte seinen Seemannssack und legte den Rest des Weges zu Fuß über die Aegidisstrasse zurück. Wie in Trance stieg er also aus der Bahn, schaute entlang der immer noch rötlichgrauen Häuserfassaden und bemerkte erst jetzt, wie schön Bottrop doch war. Er näherte sich dem alten Ziegelgebäude mit seinen losen Steinen, entfernte, nachdem er sich vergewissert hatte, dass ihn niemand beobachtete, den immer noch losen Block und stellte fest, dass seine Geheimnisse noch vorhanden waren. Er griff in die Jackentasche und zog das Flug- und Bahnticket heraus und legte diese seinen Schätzen bei. Dann verschloss er mit dem Ziegel wieder seinen Geheimbunker und machte sich lächelnd auf den Heimweg. Nur noch ein paar Meter, dann war er daheim. Er klingelte. Eine alte, eingefallene Frau öffnete ihm die Tür – es war seine Mutter. Sie blickten sich nur kurz in die Augen und fielen sich dann in die Arme. „Willkommen zu Hause, mein Junge. Ich wusste, dass Du kommst, habe es gespürt“. Siggi folgte ihr in die Stube und stellte fest, dass sie ihn tatsächlich bereits erwartet zu haben schien. Es sah jedenfalls so aus. Es stand „sein“ Kaffeegedeck auf dem Wohnzimmertisch, und dass es nach frisch gebackenem Apfelkuchen roch, hatte er bereits auf der Straße vor dem Haus wahrgenommen. Liebevoll hatte sie alles zurecht gestellt. Den Kuchen hatte sie bereits in kleine handliche Stücke geschnitten und der frisch aufgebrühte Kaffe wartete in einer Kanne auf einem Stövchen darauf, bald getrunken zu werden. Mutter hatte ihn also tatsächlich erwartet. Tag für Tag glaubte sie an seine Rückkehr, nur heute war sie sich sicher, dass er kommen würde. Endlich war er wieder daheim auf dem Pütt! Wie gut das tat…. Kurz nach seiner Heimkehr erhielt er eine gut bezahlte Stelle als Meister in einem Bauunternehmen. Er begann sogar, seine Gedanken, Empfindungen und Emotionen niederzuschreiben. Er verfasste sie in kleine Kapitel, die er in dem Püttblättchen, das wöchentlich erschien, veröffentlichen konnte. Sie beschrieben sein Erlebtes, den Fortgang und die Heimkehr in sein geliebtes Bottrop. Der Titel seiner Veröffentlichungen lautete: HEIMAT IST, WO PÜTT IST …….. © Christiane Rühmann (20.03.2010)
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


9025)
Am 04.06.2019 um 21:16 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4373 Delete - 4373 IP - 4373 Antwort - 4373

Bewertung: Sehr Gut

Die Blindheit der Menschen

erkennst Du an ihrem

Glauben

Dich oder sich

zu kennen.

Ein erwachter Mensch

stellt niemals

etwas zu haben oder zu besitzen

über das einfache

natürliche Sein.

Einfach Sein braucht

nichts über sich oder

andere zu kennen.

Einfach Sein erkennt all umfassend

ohne das

es Zeit braucht

in allem was existiert

die Liebe die ist

und sich durch

Einfach Sein manifestiert

und als das Leben selbst

von Augenblick

zu Augenblick ausdrückt

und in Erscheinung tritt.

Einfach Sein ist ein

Erkennen

was keinen Glauben

etwas zu kennen braucht .

Erkennen statt zu kennen

ist die Einfachheit der So-heit !

Im Erwachen geschieht

Erkennen und verblasst -

jegliches Kennen.

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


9024)
Am 04.06.2019 um 17:56 Uhr schrieb Julie Kraul / Edit - 4374 Delete - 4374 IP - 4374 Antwort - 4374

Bewertung: Sehr Gut

Der Text scheint sich nicht abschicken zu
lassen.


9023)
Am 04.06.2019 um 17:54 Uhr schrieb Julie Kraul / Edit - 4375 Delete - 4375 IP - 4375 Antwort - 4375

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,
ich möchte mich hier mal für die Infos bedanken,es war mir eine Hilfe!


9022)
Am 04.06.2019 um 17:44 Uhr schrieb Julie Kraul / Edit - 4376 Delete - 4376 IP - 4376 Antwort - 4376

Bewertung: Sehr Gut


Hallo,
ich möchte mich hier mal für die Infos bedanken,es war mir eine Hilfe!


9021)
Am 04.06.2019 um 15:03 Uhr schrieb Lisa Bruckhoff / Edit - 4377 Delete - 4377 IP - 4377 Antwort - 4377

Bewertung: Sehr Gut

Mir gefallen am besten die Bilder mit den feinen Linien und deine Werke,bei denen du mehrere Maltechniken miteinander verbunden hast.
Die ganze Vielfalt im Atelier wirkt gemütlich,ist aber auch sehr mutig-denn sie lenkt von deinen Bildern ab.
Nachdem du einige Zusammenhänge erklärt hast,läßt sich dann aber doch die Zusammengehörigkeit von all dem besser verstehen.
Hinzu kommt ja,daß deine Räume kein Geschäftsmodell darstellen sondern eher dein Lebenswerk in Form eines Museums.
Und dieses Museum ist wirklich einzigartig!

Lisa


9020)
Am 04.06.2019 um 12:06 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4378 Delete - 4378 IP - 4378 Antwort - 4378

Bewertung: Sehr Gut

Als ich neulich am Ufer stand, beobachtete ich einen alten, knorrigen Baum dabei, wie er sich harmlos im Wasser spiegelte. Verkehrt und verzerrt zitterte sein Abbild auf den zarten Wogen. Dabei kam mir der Gedanke, dass es mit uns Menschen eigentlich recht ähnlich sei: Wir glauben, einander zu sehen und zu kennen, obgleich wir in Wirklichkeit nur unsere eigenen Spiegelbilder sehen, die in unserem Geist durch eine flüchtige Berührung mit dem Gegenüber erzeugt worden sind.



9019)
Am 03.06.2019 um 23:35 Uhr schrieb Bibi / Edit - 4379 Delete - 4379 IP - 4379 Antwort - 4379

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,erinnerst du dich noch an mich?


9018)
Am 03.06.2019 um 21:28 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4380 Delete - 4380 IP - 4380 Antwort - 4380

Bewertung: Sehr Gut

Was ist eigentlich mit dem Bild,welches Herr Plücktun zerstört hat?
Es gab ja noch Folgen..


9017)
Am 03.06.2019 um 21:23 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4381 Delete - 4381 IP - 4381 Antwort - 4381

Bewertung: Sehr Gut

Ich kann aus deiner Garage einiges weglagern.


9016)
Am 03.06.2019 um 21:02 Uhr schrieb Sirius / Edit - 4382 Delete - 4382 IP - 4382 Antwort - 4382

Bewertung: Sehr Gut


Eine königliche Begabung! :jo:


9015)
Am 03.06.2019 um 17:53 Uhr schrieb Patrick Hübschen / Edit - 4383 Delete - 4383 IP - 4383 Antwort - 4383

Bewertung: Sehr Gut

Hallo mein Freund der bunten Sinne!
Von Kunst verstehe ich nichts und ich kann sie auch nicht interpretieren.
Aber ich mag deine Bilder und ich weiß,daß sie einen hohen Einmaligkeitswert haben.
Ich bestaune ja schon länger diese Vielfalt deiner Phantasie und hinzu deine erstaunliche Instrumentensammlung.
Alleine 14 Pianos in deinen Zimmern verteilt,machen deine Wunderwelt noch interessanter.Es galt in meiner Jugend als etwas Besonderes,wenn jemand überhaupt ein Klavier oder ein Harmonium in seiner Wohnung hatte.Man entdeckt immer wieder andere Instrumente in jeder Ecke deiner Riesenwohnung.Gleich drei Violinen,Unmengen an Blasinstrumenten,eine große Anzahl an Gitarren u.s.w. Wie wäre es,wenn das alles gleichzeitig ertönt?
Dein neues Klavier mit Anschluß an einen Rechner hat schier unendliche Möglichkeiten.Damit würde ich gerne mal was ausprobieren,ich hätte da eine Idee...


9014)
Am 03.06.2019 um 16:59 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4384 Delete - 4384 IP - 4384 Antwort - 4384

Bewertung: Sehr Gut

Das bleiche Pferd

Leises Trappeln und ein Schnauben stört die Totenstille der Nacht.

Langsam die weise Eule erwacht,
Sie öffnet ihre großen Augen,
sie leuchten durch die Nacht.
Nun wird sie Zeuge was der Wald so macht bei Nacht.

Der Wind weht sanft und die Blätter rauschen
Nun wird für kurze Zeit der Tod mit dem Leben tauschen.

Der Vollmond fast ganz verhangen von dunklen Wolken,
In eben dieser Nacht.

So kommt es das das bleiche Pferd des Mondes erwacht.
Es versteckt sich in dunkelster Nacht.

Selene heißt die Stute,
bleich und doch so schön,
kein Mensch hat sie je gesehn.

Sie ist schon lange Jahre tot,
Doch an Tagen wie diesen hilft sie verlorenen Seelen aus der Not.
Sie zeigt ihnen den Weg in die ewige Stille,
die Geister folgen, es ist ihr Wille.



9013)
Am 03.06.2019 um 08:14 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4385 Delete - 4385 IP - 4385 Antwort - 4385

Bewertung: Sehr Gut
Blockaden!
Wenn wir Blockaden auf unserem Lebensweg sehen,
dann müssen wir oft Umwege gehen.
Abgrenzungen, die uns stören!
Die sich aber manchmal sogar vermehren.
In der Jugend wurde dann Schwung genommen
so ist man ganz schnell zum Ziel gekommen.
Doch die Zeit wird älter,
sie bringt neue Blockaden mit..
Man kann schlechter laufen, Schritt für Schritt.
Man lässt sich beraten.
Werden dann sehnsüchtig auf Besserung warten.
Doch Zeit und Alter
nehmen uns die Kraft.
die man ohne Hilfe nicht mehr schafft.
Wir denken viel zurück.
Das Leben brachte uns trotz so mancher Störungen
auch ab und zu Glück.
Erinnerungen werden wach,
wir danken für unsere Lebensreise.
Wir lächeln leise..
20.05.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf


9012)
Am 03.06.2019 um 00:28 Uhr schrieb Uwe Schwenk / Edit - 4386 Delete - 4386 IP - 4386 Antwort - 4386

Bewertung: Sehr Gut
Es gibt hier kleine Wörter und spitze Wörter, manche Wörter hinken, andere springen, und manchmal verlaufen sich die Wörter im Dickicht der Nacht oder können nichts sehen durch den dicken Nebel. Manchmal lächeln die Wörter und öfter noch sind die Wörter müde
Marie Sophie Hingstlm5zyl


9011)
Am 02.06.2019 um 17:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4387 Delete - 4387 IP - 4387 Antwort - 4387

Bewertung: Sehr Gut






Mit einem Flügel kann man nicht fliegen
hier auf Erde erfülle ich meine Pflicht
Tue Sie gut , wie es nur geht
Daß mir mit 2 Flügeln das Himmelstor
Aufsteht .
Aber das ist große Mühe
Alles immer richtig zu machen
Manchmal will man Es auf seine
Eigene Tour
Unser lieber Gott ist nicht erfreut dafür
Denn Das Seinige ist das Richtige
Das unserige Imitation
Das bedankt Gott nicht mit Lohn
Es ist ja auch viel was Er uns gibt
Ein Leben nach dem Tod
Die Erfüllung jedes Menschen
Aber erfüllt muß die Aufgabe
Auch sein , so gut man es kann
Denn bei jedem kommt es
Auf die eigene Kapazität an
Gott hat ein gnädiges Herz
Jeder ist gerecht behandelt
Aber Mühe ist auch dabei
Sonst wäre Alles Einerlei
Man muß sich es verdienen
Kein anderer Mensch kann es uns verbiegen .
So hoffen wir noch für längere Zeit
Unsere Seele auf Erde verweilt
So nehmen wir am Ende des Lebens
Den großen Titel ein
Ein guter Mensch gewesen zusein .
Mit 2 Flügeln und viel Trompetenpausalm treten
Wir das Paradies an , empfangen von
Familie , Freunden sogar unsere treuen
Haustiere sind dabei
Und führen uns in
Das helle Licht des Tunnels herein
Dann weiß man
Das wird die Ewigkeit sein .

Mariette Schutz aus Luxemburg


9010)
Am 02.06.2019 um 16:40 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4388 Delete - 4388 IP - 4388 Antwort - 4388

Bewertung: Sehr Gut

Du könntest doch einige deiner Pianos ins Fliednerdorf abgeben.Dort sieht man schöne alte Möbel,die aus Spenden kommen.
Ich habe bisher noch nie so eine so schöne andere Sozialunterkunft gesehen.
So hast du dann mit deinem extrem komplizierten Umzug auf's Land,etwas weniger Verkompliziertheiten.
Ich wünsche dir einen bald gelungenen Erfolg bei deiner mutigen Suche nach dem Ort deines Rückzuges.

Weine dem alten Schloss und seinen Machenschaftlern nichts nach.
2020 wirst du langsam vergessen,daß du einmal zum Inventar von Schloss Styrum gehörtes!
Dein Dazugehören in die HISTOGRAFIE von Schloss Styrum hat deutliche Spuren hinterlassen!
Danke der Stadt Mülheim und wende dich gelassen ab zu deinem neuen Weg!


9009)
Am 02.06.2019 um 16:21 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4389 Delete - 4389 IP - 4389 Antwort - 4389

Bewertung: Sehr Gut

Die Treppen sind deinin Fitnessstudio
Früher hatten die Leute keine Fitness , aber doch hatten sie
die Treppen , mit den Kindern zur Schule gehen , Wäsche aufhängen,
Teppiche ausklopfen . Heute gibt Lifte , Autos , Wäschetrokner , Staubsauer. Das fällt ALLES aus . So müßen Sie teuer bezahlen , was früher gratis war , ist eben ein anderes Leben .


9008)
Am 02.06.2019 um 15:28 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4390 Delete - 4390 IP - 4390 Antwort - 4390

Bewertung: Sehr Gut


Ich wünsche Dir einen wunderschönen Nachmittag ..🌞😘🌞


9007)
Am 02.06.2019 um 13:44 Uhr schrieb Tim Schnelle / Edit - 4391 Delete - 4391 IP - 4391 Antwort - 4391

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,ich hab ihre Seien bewundert!


9006)
Am 02.06.2019 um 13:26 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4392 Delete - 4392 IP - 4392 Antwort - 4392

Bewertung: Sehr Gut

Natürlich zu sein

ist allem mit einer gewissen

Empfänglichkeit

zu begegnen.

Direkt spontan und unmittelbar

so wie die Kinder gestern

auf meiner Fahrradtour im Stadtwald.

Nie begegnet und doch so vertraut !

In einem natürlichen Vertrauen

Einfach zu sein

in jeder Begegnung

in den Augen die Liebe

zu schauen.

Oh Leben -

wie liebe ich Dich

und deinen Reichtum !

Oh - wie liebe ich mich

in so einer Lebendigkeit

in solch einer Fülle !

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


9005)
Am 02.06.2019 um 13:01 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4393 Delete - 4393 IP - 4393 Antwort - 4393

Bewertung: Sehr Gut

Raum ohne Wiederkehr

Tausend Gesichter
Zweitausend Ohren
Tausend Münder
Zweitausend Augen

Worte verschallen
Liebe verblasst
Hoffnung erlischt
Sehnsucht nährt
Den Raum ohne Wiederkehr

Und ins Wasser fällt ein Kind
das ist es was wir sind

Das ist der Raum ohne Wiederkehr


9004)
Am 02.06.2019 um 12:19 Uhr schrieb Biene / Edit - 4394 Delete - 4394 IP - 4394 Antwort - 4394

Bewertung: Sehr Gut

Eine Vielfalt an schönen Dingen!


9003)
Am 02.06.2019 um 01:42 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4395 Delete - 4395 IP - 4395 Antwort - 4395

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe gehört,daß sich in der Gastronomie von Schloß Styrum erneut was ändert.
Ein Kölner Gastronom gedenkt dort Einzug zu halten.
Wenn das stimmt,erwarten dich wieder einmal die Umbauarbeiten mit reichlichem Getöse.


9002)
Am 02.06.2019 um 00:36 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4396 Delete - 4396 IP - 4396 Antwort - 4396

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine schöne gute Nacht .
Bis Morgen . 🌜🛏🌛😘🌜🛏🌛😘🌜🛏🌛


9001)
Am 01.06.2019 um 21:22 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4397 Delete - 4397 IP - 4397 Antwort - 4397

Bewertung: Sehr Gut
Anscheinend hast du immer noch keine Anzeige wegen Lärmbelästigung gestartet.


9000)
Am 01.06.2019 um 21:20 Uhr schrieb K.Lautin / Edit - 4398 Delete - 4398 IP - 4398 Antwort - 4398

Bewertung: Sehr Gut

Du hattest früher etliche schöne Bilder von deinen Lasershows im Netz.
Da könntest du doch fotografisch noch einiges machen.


8999)
Am 01.06.2019 um 15:51 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4399 Delete - 4399 IP - 4399 Antwort - 4399

Bewertung: Sehr Gut
Das Geld ist immer unterwegs!
Ja,
das Geld wandert gerne,
bleibt nie in einem Portemonnaie
will immer in die Ferne.
Es lässt sich schlecht halten,
ganz schlecht bei den Jungen, aber auch nicht gut
bei den Alten.
Man schaut oft nach,
doch die Geldbörse ist schon wieder leer,
man ärgert sich sehr.
Ist das Geld eigentlich wichtig?
Könnten wir nicht mit kleinen Steinen alles bezahlen?
Dann könnten wir die Wirtschaft mehr anleiern
und später dann große Feste feiern!
Der Finanzminister hätte keine Sorgen mehr,
die Staatskasse wäre niemals leer.
Diese Idee sollte man laut verkünden,
kleine Steine niemals verschwinden.
Niemand hätte mehr Sorgen,
keiner müsste sich Steine borgen.
Die wären einfach immer für alle da.
Führt doch die neue Währung in Steinen ein,
wenn keine kleinen mehr da sind,
klopft man große einfach klein!
31.05.2019, E. Hanf
Copyright by Elfriede Hanf



8998)
Am 01.06.2019 um 03:57 Uhr schrieb Eliane / Edit - 4400 Delete - 4400 IP - 4400 Antwort - 4400

Bewertung: Sehr Gut

Was fällt dir zu dem Wort "Opfern" ein? All die Menschen, die du bewunderst, stehen da, wo du sie siehst, nicht, weil sie talentierter wären als andere.
Sie waren bereit, mehr zu opfern.
Da, wo alle anderen stehen bleiben, gehen sie weiter.
Da, wo alle anderen wissen, dass sie alles gegeben haben, geben sie noch etwas mehr her.
Ich mag das englische Wort für Opfern, sacrifice, sehr. Darin steckt sacral, heilig.
Die Menschen, die du bewunderst, haben etwas gefunden, dass für sie so heilig ist, dass sie bereit sind, sehr viel dafür zu opfern.
Ich mag auch das Wort "heilig". Denn es kommt von "heil = ganz = vollkommen".
Und hier ist das wunderbare Geheimnis: In dem wir für einen uns heiligen Grund sehr viel opfern, verlieren wir nicht, sondern werden ganz.
Hast du diesen Grund für dich bereits gefunden?

#erfolgswerk #erfolg #träumewerdenwahr #achtung #einzigartigkeit #liebe #lieben #lebendigebeziehungen #partnerschaft #kunstdesliebens #selbstachtung #selbstliebe #selbstwert #freiheit #wunder #menschenschönheit #schönheit #freespirit #erwachen #lifetrust #humantrust #homodea #veitlindau #phoenix #phönix #respekt #podcast #podcastveitlindau #andrealindau @veit.lindau_english @republicofhomodea Andrea Lindau7


8997)
Am 31.05.2019 um 21:39 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4401 Delete - 4401 IP - 4401 Antwort - 4401

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir noch schnell einen schönen Abend und für später eine geruhsame gute Nacht..Bis Morgen. 🌜🛏🌛🌷🌜🛏🌛


8996)
Am 31.05.2019 um 19:17 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4402 Delete - 4402 IP - 4402 Antwort - 4402

Bewertung: Sehr Gut

Noch ein ander Tag , ganz wenig Zeit , dann ist im Sommer Esszimmer
Im Freien abends indirektes Licht , was eine romantische Athmosphäre
macht . Rundherum beleuchtet . Das sind unsere Ferien , da wir nicht mehr verreisen können .


8995)
Am 31.05.2019 um 11:38 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4403 Delete - 4403 IP - 4403 Antwort - 4403

Bewertung: Sehr Gut

Wo ist ......

..................I C H ?

außer in einem Gedanken

dass sich eine Geschichte erzählt

auf dem ein Körper zeigt

und für den Bewusstsein sich hält

und was ein bestimmtes

Gefühl erzeugt ?

Alle sagen I C H und mein-en I C H

Erwachte - sagen I C H

ohne eine Mein-ung über sich

und geben nichts auf

Mein-ungen und mein-en nichts !

Erwachte - sagen I C H - jedoch

stetig bewusst - da ist niemand !

Solange I C H an der Vorstellung

glaubt - so lange wird die Vorstellung

der scheinbaren Trennung erlebt.

Das ist die göttliche Komödie

in diesem weltlichen Theater.

Bis auch im letzten Kopfkino

vielleicht es dämmert

und ein Licht aufgeht

und die Schrift erscheint :

„. Heute keine Vorstellung „ !

So genieße weiter alle Vorstellungen

aber verwechsele

ein verbranntes Seil

nicht mit einer Schlange.

Egal wie man es dreht und wendet

Es bleibt einfach immer nur....

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8994)
Am 31.05.2019 um 09:31 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4404 Delete - 4404 IP - 4404 Antwort - 4404

Bewertung: Sehr Gut
Das sogenannte „ehrbare“ Alter!
Das angeblich ehrbare Alter
klopft jeden Tag stärker an unsere Tür!
Wie soll man reagieren?
Soll man sie öffnen, um das Alter freundlich
zu begrüßen,
oder soll man die Tür doppelt verschließen?
Ist das Alter wirklich immer schön?
Sehr oft sind Haken und Ösen zu sehen.
Unsere Augen blicken im Alter nicht mehr klar,
das Funkeln, das früher so lebendig war,
ist auf einmal nicht mehr zu sehen,
das kann man gar nicht verstehen!
Die Sehkraft lässt immer weiter nach,
sie ist müde geworden..
Man macht sich um die Augen große Sorgen!
Die vorhandene Brille wird dann wieder mal
von allen Seiten poliert,
aber das zu keiner besseren Sehkraft führt.
Eine neue Brille wäre perfekt, das hat der Optiker
gleich entdeckt.,
Jetzt muss also ein neues Ersatzteil! her
Aber den richtigen Brillenrahmen zu finden,
ist sehr schwer
Die Form muss gefallen. muss richtig angepasst
werden,.
sonst hat man mit der neuen Brillendurchsicht
auch wieder Beschwerden!.
Es dauert alles eine gewisse Zeit,
bis man zufrieden sein kann,
dann fängt auf einmal ein neues Wehwehchen an
Da alles nennt sich Alter,
das man nie richtig beschreiben kann,
Aber trotzdem wird es geliebt,
man ist doch froh, das es jetzt ab und zu
ruhige Stunden gibt.
25.05. 2019, E, Hanf





8993)
Am 30.05.2019 um 15:33 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4405 Delete - 4405 IP - 4405 Antwort - 4405

Bewertung: Sehr Gut

Hallo , lieber Friedhelm
Lachen muß sein .
Die Chris versteht den Spaß .
Das macht Ihr nichts aus
Ich hoffe es stark , denn sonst
Ich nicht als 🧙‍♀️ Hexe lande .
Welche Schande ................


8992)
Am 30.05.2019 um 15:29 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4406 Delete - 4406 IP - 4406 Antwort - 4406

Bewertung: Sehr Gut

Auch mal was ins Gästebuch für Chris...

Ich kann Dich auch umarmen , liebe Chris
Die Glückstante , die soviel Glück beim Zauberer hatte
Daß der Hexenspruch nicht geklappt hat .
Stell Dir vor , liebe Chris kein Auto , kein Motorrad
Nein , nur ein Besen .........Hast’ De Glück gehabt


8991)
Am 30.05.2019 um 14:24 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4407 Delete - 4407 IP - 4407 Antwort - 4407



8990)
Am 30.05.2019 um 13:47 Uhr schrieb Gitta Monke / Edit - 4408 Delete - 4408 IP - 4408 Antwort - 4408

Bewertung: Sehr Gut

Hallöchen!
Ich freue mich,immer wieder mal deine Seiten zu besuchen.Es gibt stets was neues und es sind viele Gäste und lustige Leute zu sehen.
Dein Gesicht ist sehr beweglich,ich habe schon oft gestaunt,wie unterschiedlich du ausschauen kannst.Die Palette geht von unsicher,rabiat,seriös,frech,schüchtern,
traurig bis hin zum lebendigsten Paradiesvogel.Das ist im Kontext mehr als die übliche ganze Palette-auch das ist Kunst,Didi und Co lassen grüßen.
Bist du in Wirklichkeit ein seriöser Stolch?
Man meint dich mit der Zeit ein wenig zu kennen,durch die Tiefengespräche und dann findet man diese Interessanten Photos.
Du bist genial in deinem vielfältigen Verständnis und das macht einen Künstler aus!

:party: :unglaublich: :giveme: :prost: :diskus: :freu: :freu: :freu:



8989)
Am 30.05.2019 um 08:35 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4409 Delete - 4409 IP - 4409 Antwort - 4409

Bewertung: Sehr Gut
Heute!


Heute

Lächelt heute alle den Tag an,
dann lächelt er zurück,
das nennt man Glück!
E. Hanf


8988)
Am 30.05.2019 um 01:45 Uhr schrieb Markus / Edit - 4410 Delete - 4410 IP - 4410 Antwort - 4410

Bewertung: Sehr Gut


Das Pflaster auf
dem Herzen...

Meine Kleine Tochter
kam zu mir und sagte...

"Papa... ich bin Ärztin...
möchtest du von mir
untersucht werden"...?!

"Ja... gerne"... sagte ich...

Sie fragte... wo es
mir denn weh tun würde...

Ich konnte plötzlich
nicht mehr sprechen...
als sie mich das fragte...

Ich zeigte mit meinem
Finger auf mein Herz...

Für einen Moment
schaute sie mich ganz
konzentriert an...

und sagte dann...

"Papa... du hast ein
gebrochenes Herz"...

"Ich werde es jetzt heilen"...

Tränen drängten in
den Moment in mir auf...

Sie nahm ihre Trinkflasche
und schüttet ein paar kleine
Tropfen Wasser auf ihren
Zeigefinger...

Sie sagte dann...

"Halte jetzt still Papa"...

Sie verteilte das Wasser
auf meine Wangen und
Stirn...

Dann sagte sie...

"Hier Papa... hier habe
ich ein Pflaster für dich"...

"Mach dein T Shirt hoch
das man alles sehen kann"...

Ich hob mein T Shirt hoch...
Sie schaute kurz auf meine
Herzgegend... und klebte dann
zielsicher das Pflaster auf mein Herz...

Ich blieb ganz still...

Dann sagte sie...

"Papa... es braucht 5
Wochen bis es wieder
heile ist"...

"Es wird heilen Papa...
es wird heilen"...

Sie packte ihre
Untersuchungssachen
in ihren kleinen Rucksack
und ging aus dem Zimmer...

Ich schaute still auf
meine Brust... schaute
auf das Pflaster...

und ich spürte plötzlich
die göttliche Anwesenheit
bei mir...

Ich legte meine Hand
darauf und Tränen
flossen auf mein Kissen...

Stille...

Danke liebes Leben...

Danke das ich der Papa
eine großen Heilerin sein darf...

Und ich erinnerte mich
wieder... wie und wann das
Göttliche zu uns spricht
und uns berührt...

So wünsche ich
uns allen...

ein Pflaster auf
dem Herzen...

eine heilende Hand
auf unserer Seele...

einen Raum und
denn Moment...

wo wir all dem
begegnen dürfen...

Und seit gewiss...

Das Leben und die
Liebe wartet auf uns...

In jeden Moment
unseres SEINS...

Bleibt offen...

und wünscht euch
Berührung und Heilung...

Und wisse...
es wird geschehen...

In Liebe...


8987)
Am 30.05.2019 um 01:02 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4411 Delete - 4411 IP - 4411 Antwort - 4411

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Morgen
Mit einem Tag ohne
Stress und ohne Sorgen
Mit großer Freude und großem Glück
Möge es Sonnenschein geben
Und keinen Regen
Da ist unser Tag wirklich perfekt
An Jedem seine Aufgabe
Zu forschen , was noch drin steckt .


8986)
Am 29.05.2019 um 21:00 Uhr schrieb Friedhelm Brandt / Edit - 4412 Delete - 4412 IP - 4412 Antwort - 4412

Bewertung: Sehr Gut

Seltsamer Vogel dieser Maik Schwerin.
Er ist bei Facebook zu finden und tarnt sich dort als Polizist und mit anderen Dingen.


8985)
Am 29.05.2019 um 20:56 Uhr schrieb Maik Schwerin / Edit - 4413 Delete - 4413 IP - 4413 Antwort - 4413

Bewertung: Sehr Gut

Brauche dringend Bitcoins im Wert von 1920 Euro. Kannst dir für mich online kaufen da ich meine Karte auch nicht hab? Werde dir morgen früh 2000 überweisen. Versprochen 😊


8984)
Am 29.05.2019 um 20:50 Uhr schrieb Maik Schwerin / Edit - 4414 Delete - 4414 IP - 4414 Antwort - 4414

Bewertung: Sehr Gut

Hallo!!
wie geht es dir? Hoffe gut :-) ?
Hab eine große Bitte an dich ..hast du vielleicht Bitcoins ? Wenn ja kannst mir bitte mailen? Ist sicherer
..LG
maik.schwerin1966@gmail.com


8983)
Am 29.05.2019 um 20:14 Uhr schrieb Oskar Springer / Edit - 4415 Delete - 4415 IP - 4415 Antwort - 4415

Bewertung: Sehr Gut

Hallo mein Freund!
Ich wünsche dir einen gemütlichen Abend mit wunderbaren kreativen Gedanken.
Liebe Grüße auch an Marion!


8982)
Am 29.05.2019 um 18:44 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4416 Delete - 4416 IP - 4416 Antwort - 4416

Bewertung: Sehr Gut
Ein neuer Morgen!
Er öffnet sich uns für einen neuen Tag!
Ob er mit uns auch lachen mag?
Wir lächeln gerne,
grüßen alle, auch in der Ferne.
Hoffen für alle sorgenfreie Stunden,
einfach liebevoll, aber keine Wunden!
Es gibt Verletzungen,
die man nicht sehen kann.
Menschlichkeit ging verloren.
Wir sollten uns besinnen, das man immer
helfen kann.
Fangen wir doch endlich einmal an.
Nicht nur mit dem Finger auf Menschen zeigen,
die auf der Straße leben.
Hier kann man vielleicht mit ein paar netten Worten
Hoffnung für ein anständiges Leben geben.
Oder
ist uns tatsächlich alles so gleichgültig geworden,
sogar das Morden?
Die Verantwortung will keiner übernehmen,
alle Menschen sollten sich schämen.
Zu Raubmenschen haben sich viele entwickelt,
viele Länder werden einfach zerstückelt.
Oh Mensch willst du nicht verstehen,
so kann es nicht weiter gehen.
Versuche wieder Mensch zu sein,
dann bist Du stark, und nicht so erbärmlich klein.
08.05.2019, E. Hanf



8981)
Am 28.05.2019 um 19:20 Uhr schrieb Hilde Brand / Edit - 4417 Delete - 4417 IP - 4417 Antwort - 4417

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben eine interressante Philosophie in schöne Bilder verziert.
Eine unglaublich mühsame
Hochqualität verschafften sie in bewundernde Herzen.

Hilde Brand



8980)
Am 28.05.2019 um 19:08 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4418 Delete - 4418 IP - 4418 Antwort - 4418

Bewertung: Sehr Gut

Am besten ist

dass du nicht glaubst -

dass Du glaubst - dass du etwas brauchst

um einfach hier vollständig zu sein.

Vollständig in Liebe - Frieden - Frei....

zu Sein .

So wie Du jetzt bist - bist du vollständig das

Selbst ! Mehr muss nicht- mehr geht nicht !

Sich unvollkommen zu fühlen -

ist auch das Selbst im vollkommenen

Ausdruck des Seins

was nichts anderes als Liebe ist !

Seins Grüße in Liebe ❤️


8979)
Am 28.05.2019 um 17:02 Uhr schrieb Kleine Hexe / Edit - 4419 Delete - 4419 IP - 4419 Antwort - 4419

Bewertung: Sehr Gut

Ein Küsschen aus einem alten Dorf. ♡


8978)
Am 28.05.2019 um 16:53 Uhr schrieb Udo Neuss / Edit - 4420 Delete - 4420 IP - 4420 Antwort - 4420

Bewertung: Sehr Gut

Es gibt in den neuen Bundesländern so viel Platz für dich!
Das alte Schloss muss nicht deine ewige Adresse sein.
Bereite dir einen vernünftigen Ruheort,jenseits der Bürokratie!
Behördenkram passt nicht in feine Welten,nehme Abschied von allem,was deine Intuition belästigt !!

Ich begleite dich mit meinen Gedanken.



8977)
Am 28.05.2019 um 15:00 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4421 Delete - 4421 IP - 4421 Antwort - 4421

Bewertung: Sehr Gut
Widerstände
Niemand
kann schnell durch das Leben rennen
alle lernen Widerstände kennen..
Unser Leben
wird uns immer unterschiedliche Lebensphasen zeigen.
Wenn wir glücklich sind, werden wir lachen,
aber wen wir Haken und Ösen sehen,
dann werden wir weinen.
Traurig denken, wir, wie wird es wohl weiter gehen?
Widerstände sind nicht schön!
Wir müssen versuchen zu sie bezwingen,
wenn wir es schaffen,
können wir wieder fröhlich singen.
So ist das Leben.
Es fordert uns immer wieder heraus.
Wir müssen es akzeptieren,
Widerstände gehören zum Leben,
sie wird es immer wieder geben!
Wir können lernen
Widerstände schneller zu entfernen.
28.05.2019, E. Hanf


8976)
Am 28.05.2019 um 14:56 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4422 Delete - 4422 IP - 4422 Antwort - 4422

Bewertung: Sehr Gut


Mache die Arbeit immer
In guter Laune
Deine Mitmenschen werden staunen
Freut Der sich , weil Er Arbeit hat
Wer arbeitet hat auch zum Leben
Dabei ist es der Größte Zeitvertreib
Keine Langweile sich macht dann breit .


8975)
Am 27.05.2019 um 22:14 Uhr schrieb Judith / Edit - 4423 Delete - 4423 IP - 4423 Antwort - 4423

Bewertung: Sehr Gut

JOANA VASCONCELOS – MAXIMAL
7.4. – 4.8.2019
Max Ernst Museum Brühl des LVR

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR zeigt die erste Museumsausstellung der portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos (*1971) in Deutschland. Es werden Werke aus den letzten 20 Jahren präsentiert, die umfassende Einblicke in die Arbeitsweise von Joana Vasconcelos vermitteln. In ihren großformatigen Arbeiten verwendet Joana Vasconcelos häufig Alltagsgegenstände, die sie verfremdet, umdeutet und zu einer eigenen Art von surrealer Objektkunst verbindet.
Die Überblicksausstellung Joana Vasconcelos – MAXIMAL ist in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin und ihrem Studio in Lissabon entstanden.


8974)
Am 27.05.2019 um 12:31 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4424 Delete - 4424 IP - 4424 Antwort - 4424

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Montag
Lieber Friedhelm
Möge Freude und Glück
Dich begleiten
Und zu einer neuen Heimat
verleiten .
Von ganzen Herzen
Colette und Mariette


8973)
Am 26.05.2019 um 22:31 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4425 Delete - 4425 IP - 4425 Antwort - 4425

Bewertung: Sehr Gut

Dies ist ein Gedicht, welches nichts mit dr Realität zu tun hat. Es ist einfach nur erfunden:


Alte Liebe rostet nicht....
Nach Jahren , wo wir uns aus den Augen verloren,
fühl ich mich jetzt wie neu geboren,
weil wir uns wieder neu begegnet sind,
empfinde wie früher – wie das Kind.

Als wir uns liebten oder hassten,
an unsere Händchen uns einst fassten,
uns erstmals küssten – auf den Mund
zu schon vorgerückter Stund,

es mag so gegen Fünf gewesen sein,
wir waren ja damals auch noch klein.
Und auf dem Klassentreffen heute,
zählst Du erneut zu meiner Beute.

Kann meinen Blick nicht von Dir lassen
und kann es eigentlich nicht fassen,
dass ich Dich jemals gehen liess.
Wann war´s, als uns die Zeit verliess?

Dein vertrauter Unschuldsblick
versetzt mich in die Zeit zurück,
als ich unsterblich in Dich verliebt
und der mir so viel Nähe gibt.

Du hast Dein Leben bereits gelebt,
hast Höhen und Tiefen schon erlebt.
Erzählst von den Begebenheiten,
lässt die Gedanken einfach gleiten….

so wie früher, als wir noch jung…
Es lebe die Erinnerung!
Was wollen wir uns damit sagen?
Wollen wir einen neuen Anfang wagen?

Uns wie früher bei den Händen nehmen
und uns in die Arme nehmen?
Was wird das Schicksal von uns denken?
Ach was! Es wird uns einfach lenken!

Drum haben wir uns ganz unverdrossen,
zu einem Neuanfang entschlossen.

© Christiane Rühmann


8972)
Am 26.05.2019 um 19:49 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4426 Delete - 4426 IP - 4426 Antwort - 4426

Bewertung: Sehr Gut

Identifiziere Dich nicht mit

der Welt...und Du wirst nicht

Leiden !

Dein Leiden hilft ...Niemand !

Deine Liebe hilft Vielen !

Herzensgrüsse ❤


8971)
Am 26.05.2019 um 19:45 Uhr schrieb Reiner / Edit - 4427 Delete - 4427 IP - 4427 Antwort - 4427

Bewertung: Sehr Gut

Unten ist die Türe offen,aber oben ist abgeschlossen.
Ich bin mit Lara unterwegs.


8970)
Am 26.05.2019 um 18:57 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4428 Delete - 4428 IP - 4428 Antwort - 4428

Bewertung: Sehr Gut


Erneuter Wahlbetrug,anders kann es nicht sein.

Wie weit sind wir denn schon am Abgrund ??
Prognosen oder Tatsachen?
Ich konsumiere derzeit keine Staatsmedien,sondern ein gutes Buch.


8969)
Am 26.05.2019 um 18:51 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4429 Delete - 4429 IP - 4429 Antwort - 4429

Bewertung: Sehr Gut

Würde da draußen schon wieder der Idootentest nicht bestanden ??


8968)
Am 26.05.2019 um 14:14 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4430 Delete - 4430 IP - 4430 Antwort - 4430

Bewertung: Sehr Gut

Kochtopf in der Waschmaschine,
Zahnpasta in der Glasvitrine,
Schuhe ausgezogen auf dem Tisch,
mit dem Badetuch ich den Boden wisch.

Ins Handy herzhaft niesen,
mit dem Taschentuch die Blumen gießen,
angezogen im Freibad schwimmen
sich nackt auf dem Fahrrad trimmen.

Ich stehe draußen, kann mich nicht entsinnen,
der Wohnungsschlüssel steckt von innen,
Bügeleisen verbrennt mir das Ohr,
irgendwas kommt mir heute seltsam vor.

Mir schlottern die Knie,
jeder Gedanke, nur sie
das Schönste, was es gibt,
ich bin verliebt.


8967)
Am 25.05.2019 um 23:08 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4431 Delete - 4431 IP - 4431 Antwort - 4431

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht mit schönen Träumen ..Bis Morgen ..🌜😘🌛♥️🌜😘🌛


8966)
Am 25.05.2019 um 19:36 Uhr schrieb Alex B. / Edit - 4432 Delete - 4432 IP - 4432 Antwort - 4432

Bewertung: Sehr Gut

Ich komme zum Schlossfest mal vorbei.


8965)
Am 25.05.2019 um 15:09 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4433 Delete - 4433 IP - 4433 Antwort - 4433

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Samstag ..
🌞🌞🌞🌞🌞🌞🌞🌞🌞


8964)
Am 25.05.2019 um 12:59 Uhr schrieb Tobi / Edit - 4434 Delete - 4434 IP - 4434 Antwort - 4434

Bewertung: Sehr Gut

🌟 Etwas zum nachdenken 🌟

Interpretation eines Kunstwerkes.

Der Mann weiß nicht, dass sich unter ihm eine Schlange befindet.
Die Frau weiß nicht, dass ein Stein auf dem Mann liegt.

Die Frau denkt: "Ich werde fallen! Und ich kann nicht klettern, weil die Schlange mich beißt!
Warum kann der Mann nicht etwas mehr Kraft anwenden und mich hochziehen?"

Der Mann denkt: "Ich habe so große Schmerzen! Trotzdem ziehe ich sie so sehr ich kann!
Warum versucht sie nicht zu klettern ?!"

Die Moral ist: Du kannst den Druck, unter dem der eine Mensch steht nicht sehen und der andere Mensch kann vielleicht deinen Schmerz nicht erkennen, in dem du dich befindest.

Dies ist das Leben, egal ob es sich um Arbeit, Familie, Freunde oder Gefühle handelt.
Versucht einander zu verstehen, aneinander zu denken und besser zu kommunizieren.
Niemand weiß was dem Einen der grimmig guckt in Wahrheit passiert ist - vielleicht ist er garnicht böse, sonsern einfach nur müde, weil er 3 Jobs hat um sein Familie zu ernähren ...

Mehr miteinander anstatt gegeneinander !


8963)
Am 24.05.2019 um 14:39 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4435 Delete - 4435 IP - 4435 Antwort - 4435

Bewertung: Sehr Gut

Die Blume so ganz allein
Was muß ihr Herz traurig sein
Eine 2. dabei , Gespräch haben die 2
Besser vergeht auch die Zeit
Die Langweile ist wie weggeblasen
Kurz finden Sie dieZeit
Immer ist etwas zu sagen
Zu staunen oder einfach zu banalisieren
Schön ist die Welt zu 2
Auch wie bei Menschen
Ist Das , der selbe Klang
Zu 2 lebt man mehr ......lang .


8962)
Am 23.05.2019 um 15:22 Uhr schrieb Rike Seiler / Edit - 4436 Delete - 4436 IP - 4436 Antwort - 4436

Bewertung: Sehr Gut

In Mecklenburg Vorpommern,stehen ganz viele Bauernhöfe leer Friedhelm.Du kann ja einmal dort versuchen.


8961)
Am 23.05.2019 um 15:08 Uhr schrieb Rike Seiler / Edit - 4437 Delete - 4437 IP - 4437 Antwort - 4437

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
Schön,mal mal dein gesamtes Lebenswerk in tausenden von Bildern im Netz an einer Stelle gebündelt zu finden.Diese unglaubliche Pracht ist wohl ziemlich einmalig.Ich habe viele Sachen gefunden,an denen du ewig gearbeitet haben mußt.Das wird alles mal sehr wertvoll werden,aber es kommt ja in gute Hände.
Sehr mutig,noch einmal neu zu beginnen!
Ich kann aber deinen Wunsch verstehen,ein eigenes Anwesen besitzen zu wollen um sich vollkommen zurückzuziehen.Bei den vielen tausend Gästen die du hattest,ist es kein Wunder,daß du satt davon bist.
Eigentlich kannst du es ja diesem unmöglichen Kerl von der Stadt verdanken,daß du im kommenden Jahr etwas eigenes auf dem Land besitzt.
Beim Neuanfang wünsche ich dir viel Glück!

Rike


8960)
Am 23.05.2019 um 10:55 Uhr schrieb S.Meissner / Edit - 4438 Delete - 4438 IP - 4438 Antwort - 4438



8959)
Am 23.05.2019 um 09:24 Uhr schrieb FW-Atelier / Edit - 4439 Delete - 4439 IP - 4439 Antwort - 4439

Bewertung: Sehr Gut

"Die Geburt der Steine"
(Öl auf Leinwand, 89x195 cm + Gedicht)

Fern ab des Gedankens Ruh
erwacht der Stille Einsamkeit,
verschwommen, unscharf im Fokus, nun
ein Getier im Felsen lümmelt, noch dazu
um Einkehr freundlich bittend.
Mit gespenstiger Heiterkeit
bohrt ein Blick in mir,
eine Frage die da wär:
Ist dies nur ein Schatten oder mehr?

Mit lebendiger Kraft, ohne Geschrei,
stemmen sich zwei halb Verlassene,
verwunden ihrerseits, gegen das Vergessen.
Duell, ein Akt! So ein steinerner Fisch, allerlei
Jagdlust auf buntes Gefieder verspürt,
strecken Raketen sich zur höchsten Not.
Glockengeläut, eine Kröte streichelt Töne in mir,
eine Frage die da wär:
Ist dies ein paranoischer Geschlechtsverkehr?

Unsägliche Kräfte wälzen, vorbei am Früchtebaum,
als Drei Heiligen Gebet zum Brückenfeste,
um jungfräulich wiegend im Lebensstau,
als Wasserscheich mit viel Geröll aus Tales Raum,
die Zerstörung der Wunder zu beschenken.
Verjährte Geschichten ums Jüngste Gericht,
kalbendes Gestein lockt den dampfenden Schlot,
und jetzt noch eine einzige Frage, bitte sehr:
Ist dies eine Schöpfung, menschliche Statik ohne Gewähr?



8958)
Am 23.05.2019 um 08:33 Uhr schrieb Bärbel Göbig / Edit - 4440 Delete - 4440 IP - 4440 Antwort - 4440

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm. Ich musste grad mal wieder an unser Treffen bei Dir denken. Und möchte einen kleinen Gruß hier lassen. Fitti & Pinoccio geht es gut bei mir. Das ist ein schönes Andeken für mich. Alles Gute wünsche ich Dir.


8957)
Am 22.05.2019 um 16:59 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4441 Delete - 4441 IP - 4441 Antwort - 4441

Bewertung: Sehr Gut

Bei Google werden Bauernhöfe in allen deutschen Bundesländern angeboten.
Ebenso findest du viele Filme von Anwesen die verkauft werden,bei YouTube.Vesuche es auch mal bei der Suchnase.
Viel Erfolg!


8956)
Am 22.05.2019 um 13:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4442 Delete - 4442 IP - 4442 Antwort - 4442

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag
Lieber Friedhelm


8955)
Am 22.05.2019 um 13:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4443 Delete - 4443 IP - 4443 Antwort - 4443

Bewertung: Sehr Gut

Goldener Sonnenschein
Und die Wärme erhitzt
Unser Herzlein
Das schöne Wetter , gute Moral
Macht unsere Nerven zu Stahl
Zusein in der Natur
Alles spricht dafür .


8954)
Am 22.05.2019 um 08:47 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4444 Delete - 4444 IP - 4444 Antwort - 4444

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm einen netten Mittwoch für Dich.


Ein kurzer Gruß für den heutigen Tag!

Wer schnell und freudig arbeitet,
der erreicht auch viel,
sogar das angestrebte Ziel!.
Mittwoch am 22.05.2019, E. Hanf




8953)
Am 21.05.2019 um 19:06 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4445 Delete - 4445 IP - 4445 Antwort - 4445

Bewertung: Sehr Gut

Soul folded building/ oder Hauptwerk, Gedicht für Alle und Keinen
(Pink Floyd gewidmet)

Die Band in meinen Lamellen beginnt zu experimentieren
Der Ohrraum abgegraben das Männlein/ der Mann im Ohr!
Nunmehr höre ich ihn, er fängt an zu wispern
Und überholt datengespeicherte Festnetze
Des digitalen Monumentes
Des Sprachenturms/
So soll es bleiben?
Historie in den Gedichten meiner Traumwaschung
Jeder Tag lebt nach vorne, der Himmel beginnt
Dort wo wir aufhören zu entkommen-
Ein Gedicht beginnt mit Gift
NUR MIT GIFT




Soul folded building/ oder Hauptwerk, Gedicht für Alle und Keinen
(Pink Floyd gewidmet)

Die Band in meinen Lamellen beginnt zu experimentieren
Der Ohrraum abgegraben das Männlein/ der Mann im Ohr!
Nunmehr höre ich ihn, er fängt an zu wispern
Und überholt datengespeicherte Festnetze
Des digitalen Monumentes
Des Sprachenturms/
So soll es bleiben?
Historie in den Gedichten meiner Traumwaschung
Jeder Tag lebt nach vorne, der Himmel beginnt
Dort wo wir aufhören zu entkommen-
Ein Gedicht beginnt mit Gift
NUR MIT GIFT





8952)
Am 21.05.2019 um 18:22 Uhr schrieb T.Leinen / Edit - 4446 Delete - 4446 IP - 4446 Antwort - 4446

Bewertung: Sehr Gut

Strache und das #ibizavideo - widerlicher Regierungsputsch
https://www.youtube.com/watch?v=CfG1uAemdYk

Strache und das Video - Die Altparteien springen an wie ein Hilfsdiesel.
Warum sind die alle nicht schon längst zurückgetreten?
https://www.youtube.com/watch?v=AN744qXedVc

Strache-Rücktritt: Ein Geheimdienstkomplott? Böhmermann wusste Bescheid
https://www.youtube.com/watch?v=74l7NeOzMms

Fall(e) Strache: Die Geheimdienst-Freimauer-Verbindung Neuwahl: Wer gewinnt?
https://www.youtube.com/watch?v=qvvoB38a_h8



Friedrich von Osterhal abonnieren:
https://www.youtube.com/channel/UC1J...FjV5FCFqVEEmKLjQ

Digitaler Chronist abonnieren:
https://www.youtube.com/channel/UC6X...w1-8rt6yAjCrv6aQ

Oliver Janich abonnieren:
https://www.youtube.com/user/OliverJanich
https://t.me/oliverjanich


8951)
Am 21.05.2019 um 17:18 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4447 Delete - 4447 IP - 4447 Antwort - 4447

Bewertung: Sehr Gut

Ein wunderschönen Tag
Mit viel Freude und Glück
Vielleicht draußen nicht
Mit Sonnenschein
Die soll in unserem Herzen sein
Mit viel Energie und Drang
Daß es den wunderschönen Tag
Geben kann


8950)
Am 21.05.2019 um 10:33 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4448 Delete - 4448 IP - 4448 Antwort - 4448

Bewertung: Sehr Gut
Die ungewisse Zukunft!
Wir sind neugierig.
Wie wird sie sich zeigen? Was werden wir sehen?
Müssen wir immer Wege verschlungen und
voller Knoten gehen?
Nein wir müssen versuchen,
selbst an unsere Zukunftskurbel zu drehen!
So können wir später Wege ohne Beschwerden gehen!
Das heißt,
die Verantwortung für uns müssen wir
immer selbst übernehmen.
Dann muss sich keiner schämen.
Die Zukunft,
die noch unbekannte Zeit, muss uns willkommen sein.
Dann wird sich das Neukommende tragbar
sowie blinzelnd anzeigen.
Wir werden nicht weinen!.
Wir blinzeln zurück,
hoffen auf das sogenannte Glück.
Das zeigt sich sehr unterschiedlich an.
Wir denken zuerst an die Gesundheit dann.
Sie soll uns stärken für die ungewisse neue Zeit.
Wir tragen bereits ein neues Kleid
voller Hoffnung
03.05. 2019, E. Hanf




8949)
Am 20.05.2019 um 23:15 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4449 Delete - 4449 IP - 4449 Antwort - 4449

Bewertung: Sehr Gut

Ich hoffe Du hattest einen schönen Tag mit Sonnenschein , hier war es den ganzen Tag trüb ..Ich wünsche Dir eine gute Nacht..
Bis Morgen. 🌜😘🌛🌷🌜😘🌛


8948)
Am 20.05.2019 um 01:00 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4450 Delete - 4450 IP - 4450 Antwort - 4450



8947)
Am 20.05.2019 um 00:39 Uhr schrieb Herzpunkt / Edit - 4451 Delete - 4451 IP - 4451 Antwort - 4451

Bewertung: Sehr Gut

Der Anschein des Wissens...

Wenn wir wirklich wissen, was wir wissen, dann ist das in Ordnung, solange wir unser Wissen von unserem Da-Sein unterscheiden können. Alles, was wir jetzt wissen kommt aus der Vergangenheit, und bestimmt, was wir in der Zukunft wissen können. Wir erlauben, was wir explizit wissen, unser Unbefangenes Denkvermögen zu besetzen. Es ist gut Dinge zu wissen für unser alltägliches Leben. Aber es ist viel wichtiger NICHT wissen zu können, wenn wir etwas Neues erfahren und schaffen wollen.

Aber nicht wissen KÖNNEN geht den meissten Menschen ab, weil wir durch unsere Kultur konditioniert werden Nicht-Wissen als einen Mangel an Wissen zu beurteilen, als Ignoranz oder Dummheit. Das ist etwas was uns in der Schule beigebracht wird. Nicht-Wissen wird grundlegend verurteilt als ein Zustand, der verbessert werden muss.

Es ist aber gerade umgekehrt. Nicht-Wissen ist wesentlich die höhere Instanz, die es uns überhaupt ermöglicht, etwas in schöpferischer Freiheit zu wissen!

Etwas nicht zu wissen kann entweder dumme Ignoranz sein, oder unser Unbefangenes Denkvermögen. Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Dummheit und Unschuld.

Dein Unbefangenes Denkvermögen ist allem möglichen Wissen überhaupt nichts schuldig, weil es Wissen zuallererst ermöglicht.

Wir beurteilen zu viel aus dem Gebiet des Wissens über Dinge, die dem Wissen primär überhaupt nicht Untertan sind. Dein Da-Sein untersteht überhaupt nicht Deinem Wissen!

Die Unterscheidung von Wissen und dem Unbefangenen Denkvermögen ist der Schritt in die Gegenwart der Seele, die wesentlich unser DA-SEIN bedingt.

Aber wir haben ein riesiges Problem mit der "Seele": Wir GLAUBEN zu WISSEN, was die Seele ist. Wissen ist eine Sache, aber glauben etwas zu wissen, ist eine völlig andere Sache.

Wissen ist eine positive Funktion von Nicht-Wissen. Wir unterscheiden das Gebiet unseres Wissens davon, dass wir eigentlich überhaupt nichts explizit zu wissen brauchen in der Seele, dass explizites Wissen aber nützlich ist im Alltag der Menschen.

GLAUBEN zu wissen ist eine Schwindelei innerhalb des Gebiets des Wissens, wo wir uns vormachen etwas zu "wissen", was wir eigentlich nicht wissen. Es ist eine Art Inzest des Wissens, dass es sich aus sich selbst zu erzeugen sucht, eine Art von Idiotie, die die Wirkung als Ursache darstellen möchte. Dieses Glauben zu wissen endet immer im dogmatischen Fanatismus einer idiotischen Selbsterhaltung, weil es keine eigentliche Grundlage im Sein hat.

Wenn Du etwas glaubst zu wissen, dann ist es ratsam es zuerst einmal überhaupt nicht zu wissen, und dann offen zu fragen aus dem Nicht-Wissen heraus. Nicht eine Antwort suchen, sondern die Offenheit der Frage aushalten.

Das Nicht-Wissen muss aber authentisch sein, Du kannst das nicht vortäuschen wie das Wissen. Authentisches Nicht-Wissen ist nicht Dummheit, sondern die versammelte Macht der Seelischen Intelligenz etwas authentisch wissen zu können - das Unbefangene Denkvermögen der Seele.

Es gibt deshalb grundlegend zwei Arten von Wissenschaftlern. Wissenschaftler, die innerhalb des Gebiets des Wissens herumfuhrwerken, und eine Art von Wissen gegen eine andere aufwerfen. Und Wissenschaftler wie Einstein, Tesla, oder Leonardo da Vinci, die Wissen aus dem Erstaunen des Nicht-Wissens schöpfen.

Dasselbe gilt für alle Menschen, die etwas wissen können wollen, und vor allem für die, die glauben etwas zu wissen.

In der Begründung der Westlichen Tradition der Philosophie vor 2500 Jahren, steht Sokrates gegenüber den Sophisten, die glauben allerlei zu wissen, und mit diesem Wissen herumfuhrwerken, um Geld zu verdienen, und sagt: 'Ihr aber glaubt alles mögliche zu wissen, ich aber weiß nur, dass ich nichts weiß". Wie ist uns dieses NICHT-Wissen im Urgrund aller Philosophie und Wissenschaft abhanden gekommen?


8946)
Am 19.05.2019 um 19:48 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4452 Delete - 4452 IP - 4452 Antwort - 4452

Bewertung: Sehr Gut


Selbstständig....

selbst … und ständig...
und immer da....
dauerhaft ...
Dir selbst sehr nah

Stehst frei … im Leben
und … fest in Dir....
Trägst alles selber...
so ist das hier...

Willst nicht teilen...
willst kein Dicktat...
entscheidest selbst
in beständiger Art

Auf eigenen Beinen
an der Spitze stehen
Verantwortung tragen.....
für alles Geschehen!!!

Selbstständig sein
mit Weitblick, Wissen und Kraft...
Mit Durchsetzungsvermögen
wird Erfolg erbracht …..

Selbst... und ständig....
und immer da....
mit Ziel vor Augen....
bleib Dir immer nah!!!!!!!!

Liebe Grüße
und GUTE NACHT !!!!


8945)
Am 19.05.2019 um 16:51 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4453 Delete - 4453 IP - 4453 Antwort - 4453

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank , lieber Friedhelm
Ich wünsche Dir Und Marion einen
Wunderschönen Abend und später eine
Gute Nacht .


8944)
Am 19.05.2019 um 16:13 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4454 Delete - 4454 IP - 4454 Antwort - 4454

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag, mit einem guten Kaffee ..Bis später .LG Rosi.


8943)
Am 19.05.2019 um 07:49 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4455 Delete - 4455 IP - 4455 Antwort - 4455

Bewertung: Sehr Gut
Die Wahrscheinlichkeit!
Es könnte sein!
Da wird nur etwas angenommen.
Nichts ist klar geschrieben,
alles verschwommen.
Aussagen, die wir nicht lieben!
Unsicherheit stellt sich ein,
niemand will alleine verantwortlich für eine erneute Wahrscheinlichkeit sein!
Man fängt von vorn wieder an!
Aber die Wahrscheinlichkeit
hängt sich mit Nachdruck wieder ein.
Deshalb wird keiner
mit einer perfekten Antwort sein!
Wie soll man dann eine Lösung finden?
Diese kann man nicht aufbinden.
Der Mensch
findet Grenzen mit der Wahrscheinlichkeit,
es ist eine aufregende Zeit.
Auf einmal zeigt sich eine Klärung an.
Die Wahrscheinlichkeit
wurde aus kleinen Erläuterungen zusammengesetzt.
Wir haben die richtige Lösung jetzt.
03.05.2019, E. Hanf





8942)
Am 18.05.2019 um 19:00 Uhr schrieb Give me Inspiration / Edit - 4456 Delete - 4456 IP - 4456 Antwort - 4456

Bewertung: Sehr Gut

We are in the process of a great planetary transformation. This is visible, and we can see it in the crises that manifest in all sectors of society and our world.

This indicates that there is a need for change. We are being called to make an evolutionary jump and this transformation that we need to make in the outside world starts inside each and every one of us.

By transforming ourselves, we transform the world. The entire perspective of humanity is changing.That paradigm is collapsing now, mindsets are shifting.

What was thought to be known as true is no longer, change is present, and a new way of seeing and thinking is manifesting. Journeying through illusion and truth to recognize the magnificence within your being.

We can all be a part of something new that is more in tune with the ways of Nature, more balanced, holistic, compassionate, creative, loving, peaceful and wise.

We are the seeds of the future, but it’s up to each of us to tend and care for our own inner garden first. Be the Peace you want to see in the world.

It starts within the hearts of each of us, and spreads out from there to every soul on the same vibrational frequency.

~Give me Inspiration


8941)
Am 18.05.2019 um 02:35 Uhr schrieb Madhusudan Singh / Edit - 4457 Delete - 4457 IP - 4457 Antwort - 4457

Bewertung: Sehr Gut



नाजुक से रिश्ते में बंधे
रिश्ते में गर्माहट लाते
आँच पे जरा मीठे खट्टे
संबंधो के रोट पकाते

एक दशक बीत गया I

हल्के फुल्के उसके सपने
उन सपनों को सेज बनाते
अरमानों की छाँव गहे और
कसमें वादे खूब निभाते

एक दशक बीत गया

उसकी अपनी हंसी खो गई
मेरे जीवन को हरसाते
बच्चों के सपनों पर अपने
सारे सपने दाँव लगाते

एक दशक बीत गया

मै मन का बैरागी हरदम
रमता जोगी सा रहता था
पर उसके नयनों के काजल
इंतजार में बहते बहते

एक दशक बीत गया
हाँ
एक दशक बीत गया



8940)
Am 18.05.2019 um 00:20 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4458 Delete - 4458 IP - 4458 Antwort - 4458

Bewertung: Sehr Gut

Schau mal nach ob du noch deine Jägersitze hast...


8939)
Am 18.05.2019 um 00:16 Uhr schrieb Gabriel König / Edit - 4459 Delete - 4459 IP - 4459 Antwort - 4459



8938)
Am 17.05.2019 um 22:21 Uhr schrieb Tina Teutscher / Edit - 4460 Delete - 4460 IP - 4460 Antwort - 4460

Bewertung: Sehr Gut

Schöne Puppensammlung,viele Musikinstrumente und vor allem gute Kunst.
Hinzu eine Menge Leute in den Räumen,die teilweise recht lustig aussehen.
Das Atelier hat was INTERESSANTES!
Da möchte man mal gerne an einer Party teilhaben...


8937)
Am 17.05.2019 um 22:13 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4461 Delete - 4461 IP - 4461 Antwort - 4461

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir schöne Träume...
Bis Morgen ..🌜😘🌛🌟🌜😘🌛


8936)
Am 17.05.2019 um 15:22 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4462 Delete - 4462 IP - 4462 Antwort - 4462

Bewertung: Sehr Gut

Auszug aus meiner Kurzgeschichte «Der Hain von Ierf». Aus dem Buch «Opfer auf Moria – Geschichten, Gedichte und anderes Geschrei» (👉 https://amzn.to/2ACIJpC), das ich Ende 2018 zusammen mit der Illustratorin Yv Mär im Selbstverlag veröffentlicht habe. 📖
.
Ierf ist der Name einer sagenumwobenen Waldriesin, über die ein Geschichtsschreiber in der Chronik des Landes Ereel berichtet. Darin wird Ierf für ein historisches Massaker verantwortlich gemacht, das Tausenden von Waldarbeitern das Leben gekostet hat.
.
Die Kurzgeschichte «Der Hain von Ierf» spielt in einem fantastischen, im Abstieg begriffenen
Reich, welches unserer westlichen, nach Wachstum strebenden Welt in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich ist. Wie viele meiner Texte hat dieser hier einen gesellschaftskritischen Beiklang und liest sich nicht nur als mysteriöse Fantasy-Geschichte, sondern auch als ökologische Satire.
.
Mein Buch «Opfer auf Moria – Geschichten, Gedichte und anderes Geschrei» jetzt bestellen bei Amazon (👉 https://amzn.to/2ACIJpC), bei epubli (👉 https://bit.ly/2AzRvVl) oder im Buchladen (Taschenbuch: ISBN 9783746793368. Gebundene Ausgabe: ISBN 9783746793559).
.
Text: Angelo C. Silenzio • Autor
.
Foto: Pixabay


8935)
Am 17.05.2019 um 13:52 Uhr schrieb Friends of Art Gallery / Edit - 4463 Delete - 4463 IP - 4463 Antwort - 4463



8934)
Am 17.05.2019 um 09:19 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4464 Delete - 4464 IP - 4464 Antwort - 4464

Bewertung: Sehr Gut
Wortschätzungen
Unsere wundervolle Sprache.
Sie schmückt sich immer wieder
mit neuen Ausdrücken.
Wir lesen mit Entzücken:
Schmetterlinge im Bauch!
Ein Spruch,
den jeder versteht, da es doch um die Liebe geht!
Erinnerungen tauchen auf.
Jeder hatte mal
diese berühmten Schmetterlinge im Bauch.
Ach was flatterten sie hin und her,
hoch und runter
man hatte dann keine Ruhe mehr.
So war es in der Jugendzeit.
Wenn man älter ist, die Schmetterlinge sehr vermisst!
Man fragt sehr oft,
Wo sind sie nur geblieben?
Man würde sich so gerne wieder mal verlieben.
Sie dürfen dann flattern für ein neues Glück,
Schmetterlinge
kommt bitte zurück.
09.05.2019, E. Hanf


8933)
Am 17.05.2019 um 03:25 Uhr schrieb Inspiration / Edit - 4465 Delete - 4465 IP - 4465 Antwort - 4465

Bewertung: Sehr Gut

For the love of a tree..
She went out on a limb.
For the love of the sea..
She rocked the boat.
For the love of the earth..
She dug deeper.
For the love of community..
She mended fences.
For the love of the stars..
She let her light shine.
For the love of spirit..
She nurtured her soul.
For the love of a good time..
She sowed seeds of happiness.
For the love of the Goddess..
She drew down the moon.
For the love of nature..
She made compost.
For the love of a good meal..
She gave thanks.
For the love of family..
She reconciled differences.
For the love of creativity..
She entertained new possibilities.
For the love of her enemies..
She suspended judgment.
For the love of herself..
She acknowledged her worth.
And the world was richer for her.



8932)
Am 17.05.2019 um 00:42 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4466 Delete - 4466 IP - 4466 Antwort - 4466



8931)
Am 17.05.2019 um 00:41 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4467 Delete - 4467 IP - 4467 Antwort - 4467



8930)
Am 16.05.2019 um 15:28 Uhr schrieb G.Tölle / Edit - 4468 Delete - 4468 IP - 4468 Antwort - 4468

Bewertung: Sehr Gut

Klasse... Danke ... man kann es nicht glauben
Also, einfach hinschauen und staunen 😎
Danke Friedhelm 😍


8929)
Am 15.05.2019 um 22:42 Uhr schrieb Ì.B. / Edit - 4469 Delete - 4469 IP - 4469 Antwort - 4469

Bewertung: Sehr Gut

Hans-Joachim Müller - XXXXXXXXXXXX-Leipzig – Germany Dipl.Ing.
1989 Speaker „Neues Forum Leipzig“
1990 Member of Federal Executive „Deutsche Forum Partei“
Allianz für Deutschland + Bund Freier Demokraten
Speaker at Civiv Mouvement Pegida Dresden, Legida Leipzig,
Offensive für Deutschland and more in Germany
Team Q Germany
Geburtsrecht (Vater) Preusse, (Mutter) Schlesier, nach der Vertreibung in Sachsen geboren, Sachse.

His Excellency
Donald J Trump
The Präsident of the
United States of America
Washington DC
The White House
Leipzig, d. 15.5.2019

Petition

Sehr geehrte Excellenz, Herr Präsident,

Meine Heimatstadt Leipzig wurde von dem von mir hoch verehrten General Patton 1945 befreit, ja ich muß befreit sagen, denn auch damals herrschte in Germany, Great Britain, USA, Sowjetunion der gleiche tiefe Staat, der heute noch immer vorhanden ist
Die Befreiung war also nur ein Schritt zur Beendigung des Massenmordes an weissen Menschen, allesamt Brüder und Schwestern und gegeneinander gehetzt.

In Erfüllung der Trilateralen Verträge gab die USA meine Heimat Sachsen komplett an die Sowjetunion und erhielt dafür einen großen Teil der Hauptstadt Berlin, mein Vater wohnte bis zu seinem Tod in Berlin West.
Ich wurde 1947 geboren, schon in der Sowjetischen Besatzungszone und lebte dann in der DDR unter der Regie Moskaus und des Deepstate, der in Ost und West unverändert weiter regierte.
Mit Gorbatschow bestand die Möglichkeit der Befreiung vom Kommunismus, ich führte (mit 5 anderen) in Leipzig den Widerstand an. Das war nicht klug.

Drei Monate Freiheit und dann okkupierte die BRD, eine Unternehmung des DeepState (Israel, Vatikan, MI6, CIA) die DDR. Billionen von DM wurden unserem Völkerrechtssubjekt geraubt.
Die BRD, auch wiederum geführt vom Rothschilds Vatikan dafür verantwortlich, erklären muß ich Ihnen sicher nichts, denn das gleiche Unternehmen dominierte die USA.

Ich erlebte den Mord an Kennedy, den Mord an seinem Bruder Robert, den an seinem Sohn JFK Jr., den Aufstieg der Nazis aus Familie Bush, die Weiterführung der Planung der drei großen Kriege, den letzten gegen den Islam.

Die fremd gelenkte Nato begann die Welt der muslimischen Staaten zu zerstören, alle Menschen standen ohnmächtig der Macht gegenüber und dann sollte HRC an die Macht kommen, das geplante Armageddon konnte über die Bühne gehen.
Ich war mir dessen bewußt. Alle Daumen gedrückt für DT.

Wir Deutschen haben keine Chance der Gegenwehr, denn die BRD ist eine hundertprozent fremdgelenkte Staats-Simulation.

Wir sind okkupiert und besetzt von einem Konzern namens Bundesrepublik Deutschland, der militärische und polizeiliche Gewalt auf dem Gebiet Sachsens und Preussens ausübt, seine Macht wurde von den USA installiert, eine Demokratie-Simulation durch Ihren CIA geschaffen.

Es wurden durch den US-Geheimdienst alle Medien lizensiert, alle führenden Beamten ausgewählt und (nach dem Abzug der Russen) aus Ihrem Besatzungsgebiet fremde Politkader auf alle unsere Führungspositionen gesetzt.

Wir sind nicht einmal mehr in der Lage den Geltungsbereich der durch die so genannte Kanzlerin geführten Staatssimulation und die vom Vorstand erlassenen „Gesetze“ zu beschreiben. Es gibt kein „Staatsgebiet“.

Diese „Regierung“ (aktuell Merkel) herrscht über freie Menschen, deren Common Law 1000 Jahre zurück reicht und unveränderbar ist.

Das Sachsenrecht, erstmals schriftlich niedergelegt im 12.Jahrhundert unserer Zeit.

Es gilt für unser Siedlungsgebiet zwischen Elbe und Rhein. Durch Zutritt der Preussen ab dem 17. Jahrhundert auch von der Elbe bis Königsberg.

Wir Sachsen haben das Recht Waffen zu tragen, das Recht zur Notwehr, das Recht jeden zu töten, der unsere Frauen und Kinder angreift, diese Rechte werden uns durch die Besatzungsmacht BRD und deren Führungsorgan USA verwehrt.

Unter Einfluß des CIA und des Pentagon wurde das Gebiet der ehemaligen (möglicherweise noch existierenden) DDR mit fremden (Orient und Afrika) Männern geflutet, die militärische Gewalt ausüben und Menschen wahllos verletzen und massakrieren.
Die unter ihrer Macht regierende „Kanzlerin“ schützt diese Kriminellen durch ihr firmeninternes Justizsystem, durch ihr firmeninternes Wachpersonal, genannt POLIZEI.

Jetzt kommen wir zum Thema, das mit Kriegsverbrechen zu tun hat, mit Verbrechen, die durch die alliierte Kontrollkommission zugelassen wurden und weiterhin zugelassen werden.

Ich mache die Streitkräfte der USA und Russlands verantwortlich für den universellen Verstoß gegen die Rechte des Völkerrechtssubjektes „Deutsches Volk“, das aus den natürlichen lebenden Menschen , unabhängig von Besatzung oder nicht, weiter besteht.
Nach Art 73 der Charta der UN (gilt auch für die Haager Landkriegsordnung) sollen die Rechte der „Bevölkerung“ berücksichtigt werden.

Die Regierung (unter ihrer Hoheit) tauscht das Volk einfach aus.
Angesiedelt wurden Türken, Afghanen, Iraner, Syrer, Iraker, Libanesen, Palestinenser, Pakistani, Inder, Völker aus Nordafrika.

Es soll die Kultur erhalten werden, die von Ihnen eingesetzte Regierung tauscht die Kultur einfach aus. Das geht bis hin zu archaischen Kulturen mit Steinigung, Enthauptung, auch Kanibalismus kam schon vor, die Medien verschweigen, sie sind reines Regierungsorgan.

Statt Erziehung der Menschen wurde ihnen ein Rechtssystem übergestülpt, daß alle Bewohnern Deutschlands auf alle Zeit der Kriegsverbrechen beschuldigt und das mit steigender Entfernung zum Ende des Nazisystems immer repressiver wird.

Die autochonen Bewohner Deutschlands haben keinerlei Menschenrechte mehr, das alles geschah unter Kontrolle der USA und geschieht weiterhin.
Sie werden gemordet und vergewaltigt, bestraft werden die tätigen Eindringlinge nicht oder nur gering. Gegenwehr ist untersagt, die Strafandrohung exorbitant.
Zudem wurde eine, vordem unbekannte, Religion implantiert, der Islam übernimmt zusehend die Macht.

Die Bundeskanzlerin steht unter Kontrolle der Muslimbrüderschaft, Sie kennen das aus der unsäglichen Obama-Administration zur Genüge selbst. Die Bundeskanzlerin mischt sich auch (mindestens mit gewaltigen Geldbeträgen) in die inneren Belange und Wahlen in den USA ein, ich erinnere an Millionenspenden, die an die kriminelle Vereinigung Clinton Foundation offiziell überwiesen wurden.

Das Völkerrechtssubjekt Deutsches Volk hat keine eigenen Medien, kann keine politischen Vertretungen bilden, nicht einmal, das von Ihnen oktruierte Grundgesetz kann noch zur Ableitung von Rechten der Menschen angewendet werden, es gilt für niemanden Autochonen mehr, alle Rechte, auch die Schutzrechte gegen Anklagen dienen ausschließlich nur noch den Zugewanderten.

Hier findet ein Genozid an den Deutschen (im Common Law „Saxen“ genannt) statt.

Verantwortlich sind Sie und Russland, nehmen Sie bitte Ihre Verantortung war und berufen sie den Alliierten Kontrollrat ein.

Ich verlange die Beseitigung des aktuellen korrupten Parteiensystems, denn wir Menschen haben keinen Einfluß über deren Führungspersonal, wir können wählen, was wir wollen, wir ändern nichts an der ausübenden Macht.

Unsere Wirtschaft wird zerstört, unsere Religion ist zerstört, die Bevölkerung waffenlos, die Medien in fremder kontrollierender Hand.

Bei Wahlen sind gemäß internen BRD-Gesetzen Geisteskranke, Komakranke, Demenzkranke, Altersschwache... mittels „Betreuer“ zur Stimmabgabe zugelassen und aufgerufen, also nicht „one man one vote“, sondern der staatlich bezahlte Betreuer stimmt mit vielen Stimmen ab.
Beteiligen sich arbeitende Menschen offen am Widerstand, verlieren sie ihren Arbeitsplatz.

Ein ohnmächtiges Volk.

Kehren wir zurück zum Common Law.

Sie sind Angehöriger des gleichen Volkes , wie ich.
Sie sind deshalb, neben der Funktion eines Führers der United States of America, auch Saxe.

Ich erhebe den Vorwurf, das Sie an unserer gemeinsamen Nation Verrat üben.

Ich erhebe den Vorwurf, daß sie die Zustände in Sachsen und Preussen (Germany) bewußt zulassen, Sie haben (als USA) das Recht und die Macht Ihrem Volk sein Naturrecht zurück zu geben, sie tun es nicht.

Sie vertreten die USA, die 1919 das Deutsche Reich mittels Verrat (Prinz von Baden und SPD) und mit militärischer Finte unehrenhaft entwaffnet haben, ich verlange die Waffen zurück, die nach der Entwaffnung geraubten preussischen Gebiete (Ostpreussen) verlange ich ebenfalls zurück.

Ich forder Sie (als Ehrenmann und Nachkomme eines Saxen) auf, den (durch Gewalt erpressten) Versailler Vertrag zu annullieren, das Deutsche Reich aus der damalig (1945) gerechtfertigten Besatzung zu entlassen.

Ich erwarte die Beantwortung dieser Klage, die Verhandlung vor Ihrem Obersten Gericht über meine Vorwürfe und nenne Sie bis dahin Stammesbruder.

Erhalte ich keine Reaktion auf dieses Schreiben unter Freien Männern, so fordere ich sie zum Kampf auf Leben und Tod, gemaß Saxenrecht.
Es ist nicht unfair, denn ich bin gleich alt, trage das gleiche Blut, bin nur 70 kg schwer und eigentlich ein sehr friedfertiger Mensch.

Ich werde Sie wahrscheinlich nicht verletzen, denn als Präsident der USA werden Sie noch gebraucht, es gab (solange ich lebe) nur einen JFK, der auch zu den Preussen hielt, leider wurde er , wie auch Genaral Patton umgebracht.

Bleiben Sie gesund.

Bis dahin unterstelle ich mich Ihrer hoheitlichen Gewalt als POTUS. Ansonsten bin ich ein Freier Mann.


8928)
Am 15.05.2019 um 22:21 Uhr schrieb Sabine Wunderlich / Edit - 4470 Delete - 4470 IP - 4470 Antwort - 4470

Bewertung: Sehr Gut

Das sind doch mal tolle Bilder und ein märchenhaftes Atelier!

Weiterhin alles Gute!

S.Wunderlich


8927)
Am 15.05.2019 um 21:55 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4471 Delete - 4471 IP - 4471 Antwort - 4471

Bewertung: Sehr Gut

Eine gute Nacht , lieber Friedhelm
Schlafe gut .


8926)
Am 15.05.2019 um 21:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4472 Delete - 4472 IP - 4472 Antwort - 4472

Bewertung: Sehr Gut

Wieder neigt sich ein Tag dem Ende
Und ein Ander hält sich bereit
So vergeht die Zeit
Aufhalten können wir Sie nicht
Schöne Zeit , weniger schöne Zeit
Alles geht vorbei , precise im Takt
Was das Unendliche ausmacht .


8925)
Am 15.05.2019 um 14:43 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4473 Delete - 4473 IP - 4473 Antwort - 4473

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag..Bis später ..☕🍰☕😘🌞


8924)
Am 15.05.2019 um 14:05 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4474 Delete - 4474 IP - 4474 Antwort - 4474

Bewertung: Sehr Gut
Hier sieht man weit über dreizehntausend Fotos von Friedhelms Wohnatelier in Schloss Styrum,von den vielen tausend Besuchern,den Kulturpartys und vom Schloßpark.

https://m.facebook.com/brandtstifter...203976605832620/


8923)
Am 15.05.2019 um 13:57 Uhr schrieb Florian Stubs / Edit - 4475 Delete - 4475 IP - 4475 Antwort - 4475

Bewertung: Sehr Gut
Ich wunderte mich schon über einige Illusionstricks,die du so drauf hast.
Auch in deiner Malerei findet sich so etwas.
Auch nicht schlecht,dein Propellerball,der auf Dirigentenbewegungen reagiert.
Für Überraschungen warst du ja immer gut.Schon als Schüler hast du mir eine Banane gegeben und nachdem ich die Pelle abzog,zerfiel sie in drei sauber geschnittene Teile.Jenny hat sich über dein Pagodenbild so gewundert.Dieses Bild mußt du in den 1980ger Jahren gemalt haben.Man kann nicht feststellen,ob eine,zwei oder vier Stufen zur Pagode führen.Du hast das Bild zwar gemalt,aber niemand weiß wie es funktioniert.
Bei dir im Eingangsbereich hängt ein flaches Bild bei dem man meterweit in die Tiefe blicken kann.Dann sind da noch deine 3-D Bilder zu denen man eine von dir angefertigte Brille braucht.Es hieß immer 3-Bilder seien nicht einfach herzustellen und du hast gleich Unmengen davon gemalt.
In der Schule warst du Erfinder und jetzt bist du ein selbsterschaffener Künstler.Oder müsste man sagen,daß du dich selbst erfunden hast ??

Passt !!


8922)
Am 15.05.2019 um 05:59 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4476 Delete - 4476 IP - 4476 Antwort - 4476

Bewertung: Sehr Gut
Sie sind gewesen!
So kann man es unter den Bildern lesen.
Auch Kinderbilder können wir sehen,
das ist schwer zu verstehen.
Man spricht von der
Menschlichen Vergangenheit!
Für jeden Abgerufenen war es eine sehr
unterschiedliche Zeit.
Wir wissen jetzt,
jeder hat eine andere Zeit auf Erden.
Doch wenn die vorbei ist,
was wird dann werden?
Unsere Seele wird nicht sterben.
Wir sind überzeugt, dass Engel unsere Seele
ins Himmelreich begleiten.
So wird sie nicht zerbrechen
Sie wird dann in der Unendlichkeit
mit der Göttlichkeit sprechen.
Diese wird dann ihre Liebe wieder zeigen.
Wir sollten uns zum Dank verneigen.
Die Seelen sind angekommen!
E.Hanf, Anno 2019
UC76LE


8921)
Am 15.05.2019 um 00:53 Uhr schrieb Josephine / Edit - 4477 Delete - 4477 IP - 4477 Antwort - 4477

Bewertung: Sehr Gut

Die Perversion wird Stück für Stück als normal verkauft , wer immer noch nicht kapiert dass wir von geistig Kranken regiert werden ist wohl auch infiziert .

Die Perversion wird Stück für Stück als normal verkauft , wer immer noch nicht kapiert dass wir von geistig Kranken regiert werden ist wohl auch infiziert .
https://m.facebook.com/story.php?sto...=100002419354121


8920)
Am 14.05.2019 um 17:56 Uhr schrieb Gina / Edit - 4478 Delete - 4478 IP - 4478 Antwort - 4478

Bewertung: Sehr Gut


Frohe Stunden für Dich !!

♡♡♡ :love:


8919)
Am 14.05.2019 um 15:44 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4479 Delete - 4479 IP - 4479 Antwort - 4479

Bewertung: Sehr Gut
Wir lieben es

wenn andere Menschen

keine Erwartungen an uns haben.

Vergeude nicht das Leben

mit Erwartungen und warten.

Wir müssen uns schon erheben

aus der Trägheit und Bequemlichkeit

dann wird Leben

auch in Unsicherheit

uns etwas Unerwartetes geben.

Davon zu kosten ist ein Segen.

Erwartungsfrei ist wartungsfrei

Hier kann sich das unnötige

Nachdenken - nicht regen.

So ist ein einfaches

von sich lassen von dem

Herz weiß - und fühlt

den offenen Raum

was nach wahrem Leben schmeckt.

So ein Leben ist kein sinnloses

vergeuden - wenn die Schwere

das Gemüt verlässt !

Erwartungsfrei wie neugeboren

wenn wir uns selbst

nicht im Wege stehen

und mit dem Strom der Masse gehen.

Denn dort ist der Stau im dichten

Gedränge in

lebenslangen Erwartungs - Zwängen !

So sei still im Fluss der Einfachheit.

Leben trägt Dich mühelos wenn Du

nicht kämpft gegen die Windmühlen

der unaufhaltsamen Vergänglichkeit.

Was es braucht ist Vertrauen

und eine Ausrichtung

auf die Gegenwärtigkeit.

Denn das kann nur wirklich berühren

nur das ist - wIe Leben schmeckt !

Umarme - was da kommen mag

sowie Inschallah -

oder Gottes Wille ergeben.

Erwartungsfrei wartungsfrei

Dich dem Leben hinzugeben.

Was andere dazu denken

wen kümmerts

in einem mitfühlendem Herzen

was kein Mitleiden braucht.

So braucht mein Text hier keinen Sinn

Es schreibt sich einfach spontan aus

dem Herzen frei

wie gesagt - Erwartungs - frei.

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8918)
Am 14.05.2019 um 15:43 Uhr schrieb Bernd Meier / Edit - 4480 Delete - 4480 IP - 4480 Antwort - 4480

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir einen schönen Tag!


8917)
Am 14.05.2019 um 01:02 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4481 Delete - 4481 IP - 4481 Antwort - 4481

Bewertung: Sehr Gut

Mit diesem Gedicht , der Tag zu Ende ist
Die Nacht macht sich dran
Bald der Mensch zu Bett gehen kann .
Ein kleines Dankesgebet
Die Augen von Müdigkeit fallen zu
Dem Körper gedeiht eine Nacht der Ruh
Vielleicht ein kleiner Traum
Uns die Nacht noch verschönern kann .


8916)
Am 13.05.2019 um 21:11 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4482 Delete - 4482 IP - 4482 Antwort - 4482

Bewertung: Sehr Gut

Ich hoffe Du hattest einen schönen Montag und kannst jetzt den Abend genießen ..Und später eine erholsame gute Nacht wünsche ich Dir ..Bis Morgen ..LG Rosi. 🌜😘🌛


8915)
Am 13.05.2019 um 20:40 Uhr schrieb Kim Romert / Edit - 4483 Delete - 4483 IP - 4483 Antwort - 4483

Bewertung: Sehr Gut

Ich freue mich schon auf deine Biografie!
Soweit ich weiß,wird sie zunächst erst einmal im Netz veröffentlicht und immer wieder ergänzt.Ich kann dir die Grundform ins englische übersetzen und ich rufe dich noch an,falls du erreichbar bist.

Da wird sich so manch einer noch wundern,wie ich dich kenne.
Setze es am besten auf deine Startseite bei Faceboook,so hast du sofort einen internationalen Verteiler.

Kim



8914)
Am 13.05.2019 um 19:20 Uhr schrieb Sandy Raulf / Edit - 4484 Delete - 4484 IP - 4484 Antwort - 4484

Bewertung: Sehr Gut

Die Kunst macht Kunst.
Dein ganzes Leben ist ein Kunstwerk und du selbst bist auch Kunst.In deinem Philosophien kommen auch mal Ideen ans Licht,die nicht aus Büchern stammen.Ähnlich ist es mit deinen Bildern,es sind Maltechniken dabei,die ich noch nie gesehen habe.Selbst deine Partys sind manchmal Kunst,wenn ich mit die vielen Fotos so betrachte.

Kunst Kunst Kunst.
Der Friedhelm hat etwas aus seinem Leben gemacht und dazu hat er auch noch die schönste Adresse der ganzen Stadt.
Seine Schwester soll einmal diesbezüglich über den Stadtteil Mülheim Styrum gelästert haben,daß ist natürlich einfach nur lächerlich!

Alles Gute,Friedhelm und bleibe ein braver Pinseldrescher mit leichter Ironie im Herzen!


8913)
Am 13.05.2019 um 17:43 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4485 Delete - 4485 IP - 4485 Antwort - 4485

Bewertung: Sehr Gut

Wunschloses Sein ist wahres Sein

Gelöstes Sein ist erblühendes Sein .

Spielerisch das Leben sein

In Mitgefühl Leben sich vollzieht.

In einem Herzen erfüllt in Liebe -

in sonnigen wie auch in stürmischen Zeiten

stetig sich Erinnernd und Wertschätzend

der Kostbarkeit dieses einen Augenblicks

So ein Segen dass es Dich gibt! !

Seins Grüße in Liebe ❤️


8912)
Am 13.05.2019 um 14:53 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4486 Delete - 4486 IP - 4486 Antwort - 4486

Bewertung: Sehr Gut

Eine Runde am Tisch

Wenn man viele Menschen trifft
einer ist unter ihnen, der dir
das Herz öffnet
eine schenkt einen dir zuvor
kommenden Licht Blick
einer senkt die Lider und hinter
der verschlossenen Stirn brütet
das Böse
du fühlst es wie heißen Atem über
dein Gesichtsfeld streifen
eine andere versteckt Zuneigung
hinter verschränkten Armen
und doch gibt es ein freundliches
Zucken in den Mundwinkeln
du begnügst dich mit dem
Wenigen, was möglich ist
dem anderen von sich
fort zu geben

Manche sind laut und geschwätzig
fordern machtvoll auftrumpfend
uneingeschränkte Aufmerksamkeit
reden dich in Grund und Boden
erzeugen Schweigsamkeit wie eine Ware
die im Supermarkt zu erwerben ist

über den runden Tisch rappelt das laute Geräusch
ihrer Stimmen und Stecknadeln fallen unbemerkt
in die Papierkörbe

Raumgreifend stellt sich still und unauffällig
ein unter schwelliger Widerspruch ein
der sich umsieht und
kein Sprachrohr
findet

© dherrmann ... unterwegs unter Menschen,
manchmal heimatlos


8911)
Am 13.05.2019 um 13:35 Uhr schrieb Klara Grünberg / Edit - 4487 Delete - 4487 IP - 4487 Antwort - 4487

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir einen wunderschönen Nachmittag.
Bei dir geht es ja manchmal richtig lustig zu.Dein Atelier ist etwas "EINMALIGES",ebenso deine Bilder.
Der Karrikaturist Bernd Scott sagte damals mal...
Solch ein Bild kann man einmal im Leben malen-aber gleich tausend solcher Bilder zu malen,daß ist ja unglaublich!


8910)
Am 13.05.2019 um 06:16 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4488 Delete - 4488 IP - 4488 Antwort - 4488

Bewertung: Sehr Gut
Unsere Tage!
Abschnitte des Lebens!
Der Lauf der Zeit!
Sie kommen, sie gehen,
wir immer zwischen den Tagen stehen.
Was werden sie uns bringen?
Können wir lachen, können wir singen?
Das hoffen wir,
wenn neue Gedanken zum Überlegen in uns einsteigen.
Ein neuer Tag ist da!
86400 Sekunden, das ist ein ganzer Tag!
86400 gelebte Sekunden,
auch wenn man manche gar nicht mag!
Sagt doch „ja“ zum gelebten Augenblick,
sagt auch ja zum „kleinen Glück“
Wenn die Sonne scheint schöpfen wir Mut.
Der Tag wird gut!
Wir hören fröhliche Vögel singen.
Wir vor Freude in die Sonnenstrahlen springen.
Sie kitzelt uns listig,
sie muss aber höher steigen, um uns
ihre volle Pracht zu zeigen.
Die Zeit des Tages zieht ihre Bahnen,
wir müssen jetzt wieder für die neuen Stunden planen.
Der Tag fängt an zu sprechen,
wir sollten nichts vergessen.
Wenn die Sonne sich plötzlich versteckt,
wird der Tag sich hinter den Wolken zeigen.
Wird er so bleiben?
Wir zählen den Stundenlauf
Wir fühlen Wind.
Vielleicht zeigt sich Regen, er wäre ein großer Segen.
Das sollten wir nicht vergessen und einen Dank
aussprechen.
Der Tag hat sich vollkommen gezeigt.
26.04.2019, E. Hanf


8909)
Am 12.05.2019 um 23:45 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4489 Delete - 4489 IP - 4489 Antwort - 4489

Bewertung: Sehr Gut

Bist Du wieder am übertreiben , lieber Friedhelm
Bis zur Hälfte herabgeschraubt , dann ist es noch genug .


Ich sende Dir den Himmel voller Sterne
Vielleicht schläfst Du dann gerne
Ich schicke Dir , liebe Engelein
Die sollen um Dein Bett sein
Daß keiner Dich wecken kann
Und Du so tief schlafen
Und wunderschön träumen kann


8908)
Am 12.05.2019 um 21:43 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4490 Delete - 4490 IP - 4490 Antwort - 4490

Bewertung: Sehr Gut

Ein Tag mit Marlon
Marlon war das einzige Kind meiner Freundin Rosi und mit seinen fast sechs Jahren so ziemlich das Anstrengenste, was ich je kennenlernte bzw. kennen lernen sollte.

Rosi und ihr Mann Arne mussten zu der Beerdigung ihres Onkels nach Hamburg. Da sie beabsichtigten, über Nacht zu bleiben und ihr Filius sehr lebhaft war, erklärte ich mich bereit, auf ihren Sprössling für die zwei Tage aufzupassen. Ich überlegte mir sorgsam einige Aktivitäten, um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Marlon hatte offenbar dasselbe getan...

Gegen 9.00 Uhr früh brachten sie ihn bei mir vorbei, setzten die mitgebrachte Reisetasche für den Jungen ab, verabschiedeten sich und begaben sich auf die Reise.

Marlon und ich wollten zunächst einmal frühstücken. Während ich noch den Tisch deckte, hatte der kleine Schlumpf bereits das Glas mit der Schokocreme fast vollständig ausgelöffelt und sah bereits entsprechend aus. Egal, ich hatte ja auch noch Marmelade, Fleischwurst und Salami. Seinen Kakao wollte er selbst zubereiten und schenkte sich die Milch in seine Tasse ein. Er füllte das Kakaopulver mit einem grossen Esslöffel in die Milch....... und stiess dabei seine Tasse um, als er die Dose wieder auf dem Tisch abstellen wollte. Ohjemineee, das Gemisch verteilte sich über den Tisch und plätscherte auf den Teppich.

Er murmelte so etwas wie "Tschuldigung" und machte sich ungerührt über die Brötchen her, während ich den Tisch ab- und den Boden aufwischte. Dass er das Brötchenmesser in der Hand hielt, fiel mir erst auf, als er laut aufheulte: "Auaaahhh, ich blute!!!"

Auch das noch. Ich nahm ein Küchentuch, band es ihm um den blutenden Finger und befahl, still sitzen zu bleiben, bis ich ein Pflaster geholt hätte. Wenigstens das funktionierte reibungslos.

Nachdem ich ihn verarztet hatte und wir endlich fertig gefrühstückt hatten, zog ich ihm noch seine mit Blut beträufelte Hose aus und reichte ihm eine frische.

"Was machen wir jetzt?" wollte er wissen.

"Was hältst Du davon, wenn wir Tretboot fahren?"

"Au jaaa..", tönte er laut.

So räumte ich schnell den Tisch ab und wir machten uns im Anschluss auf den Weg zum See. Hierzu mussten wir 7 km fahren. Er kletterte in mein Auto und schnallte sich brav in dem Kindersitz an, den seine Eltern extra dagelassen hatten. Die Plastiktüte mit dem Brot für die Enten und Schwäne, hielt er fest in seiner Hand.

Angekommen, mietete ich am Kiosk ein Boot an in dem Glauben, Marlon stünde neben mir. Dass dem nicht so war, bemerkte ich erst, als eine ältere Dame empört rief:
"Pass auf Junge, gleich sitzt Du drin!"

Sie sprach es kaum aus, da war es auch schon geschehen. Der kleine Knylch wollte am Seeufer die Schnattermänner füttern, rutschte ab und fiel ins Wasser. Nein, nicht das auch noch! Zum Glück war es an diesem Tag sehr heiss. Nach Hause wollte er nicht, also zog ich ihn bis auf die Unterhose aus, liess ihn ins Boot steigen, schnallte ihn dort sofort an und legte seine nasse Kleidung über das Boot verteilt aus, um sie zu trocknen. Ich hoffte, dass ich ihn mit dem Tretbootfahren mürbe machen konnte. Weit gefehlt! Er trat emsig in die Pedale und hatte sichtlich Spass daran, dass die Enten und Schwäne uns verfolgten, weil er immer neue Brotbröckchen hinter uns ins Wasser warf. Als die Stunde, für die ich unsere Tretyacht gemietet hatte, vorüber war, war auch seine Kleidung wieder trocken und wir begaben uns langsam auf den Heimweg. Zuvor hatte ich Marlon aber noch einen Eisbecher versprochen und zwar in Altenberg, wo es zu bestimmten Zeiten zusätzlich noch Wasserspiele gab. Wasserfontänen tanzten hier in ständig wechselnden Farben nach Musik. Das gefiel dem kleinen Früchtchen so sehr, dass er beschloss, die Sache näher zu untersuchen.

Eh ich mich versah, war er aufgesprungen und hatte mit seinen beiden Händchen die Wasserdüsen zugehalten, so dass das Wasser unkontrolliert in alle Richtungen spritzte. Diesmal wurde nicht nur er, sondern auch die anderen Gäste in diesem Lokal nass gespritzt, die darüber nicht gerade sehr glücklich waren, ja sogar bösartige Bemerkungen losliessen. Er war aber auch ein Quirl!

Beim Verlassen des Lokals meinte er noch kurz einem Dackel, der unter einem Stuhl lag, auf den Schwanz treten zu müssen, der sich kurzerhand damit rächte, dass er Marlon kurz in die Wade zwickte, woraufhin dieser natürlich wieder lauthals zu brüllen anfing.

Puuuhhh, war das anstrengend! Nun also auch noch zum Arzt. Er tat so, als hätte der kleine Hund ihm das Bein abgebissen, dabei war er wirklich "nur gezwickt" worden. Er war noch nicht einmal blutig, man sah nur die Zahnabdrücke. Um auch selbst beruhigt zu sein, liess ich einen Doktor draufschauen.
Dass der Junge Tetanus geimpft war, wusste ich aus Rosis Erzählungen, denn vor kurzer Zeit war er von einem Eichhörnchen im Park gebissen worden, das er beim füttern schnappen wollte. Als er es am Schwanz zu fassen bekam, hatte das kleine flinke Tier blitzschnell zugebissen.

Der Doktor beruhigte mich, es sei nicht schlimm. Daher bekam er vom Onkel Doc auch nur ein riesiges mit Salbe bestrichenes Pflaster auf die Wade geklebt. Schmunzelnd meinte der Arzt zu Marlon, dass er sich nun ein wenig schonen solle, was dieser ihm auch versprach. Schwer hinkend verließ er mit mir an der Hand und einem kleinen Plastikauto in der anderen Hand, welches er noch für seine Tapferkeit erhalten hatte, die Praxis.

Es war mittlerweile 18.00 Uhr, als wir zu Hause ankamen und Zeit fürs Abendbrot. Er half mir beim Aufdecken, vergaß aber nicht, stark auffallend zu humpeln. Anschließend ließ ich ihn duschen und sein Nachtzeug anziehen, um vor dem Zubettgehen noch eine Runde "Mensch ärgere Dich nicht" zu spielen. Als er sich dann ins Bett legen sollte, begann er bitterlich zu weinen und wollte zu seiner Mama. Um ihn zu beruhigen, legte ich mich also neben ihn und begann, ihm Geschichten aus meiner Kindheit und vom Nachtvogel zu erzählen. Er kuschelte sich an mich und nach einer Weile ......... waren wir beide eingeschlafen.

Am anderen Morgen hatte ich ihm versprochen, ins Schwimmbad zu gehen, bis nachmittags seine Eltern wieder zurück waren.

Diesmal ging fast alles glatt - bis auf, dass ich ihn im Gewirr der gesamten Umkleidekabinen suchen musste und er, weil er so doll gerannt war, am Beckenrand ausgerutscht und sich eine dicke Beule am Kopf zugezogen hatte, ich ihn vom 3-m-Brett herunterholen musste, von wo er springen wollte, ohne schwimmen zu können, und er mit dem eiskalten Wasserschlauch alle Leute abspritzte, die ahnungslos aus dem Dampfbad kamen ............

Um 14.00 Uhr waren seine Eltern wieder da, um Marlon abzuholen.

"Na, wie war´s?", fragten sie mich fast schelmisch. "Alles klaro", antwortete ich und zwinkerte dem kleinen Strolch mit einem Auge zu. "Wir hatten viel Spass, oder Marlon?"

Zum Abschied gab der kleine Charmeur mir noch einen dicken Schmatz auf die Wange mit dem Versprechen: "Ich besuche Dich bald wieder......."

Booaahh, hoffentlich nicht so bald, Du kleiner Rocker....

© Christiane Rühmann


8907)
Am 12.05.2019 um 21:03 Uhr schrieb Liane Steigert / Edit - 4491 Delete - 4491 IP - 4491 Antwort - 4491

Bewertung: Sehr Gut

Ich hatte mal bei dir ein Buch gesehen mit dem Titel... 5 Gründe,warum es diese Welt nicht geben kann,oder so ähnlich.
Inzwischen bin ich fast in der Lage,mich dazu vernünftig zu äußern.
Dank einer erlesenen Philosophie,würde ich mich mal gerne mit dir austauschen.
Ich kenne dieses Buch nicht und ich weiß auch nicht so viel über deine Welt.
Die Assoziationen zu deinen Werken,glaube ich jedoch teilweise in mir zu tragen.

Liebe Grüße,
Liane ♡


8906)
Am 12.05.2019 um 15:07 Uhr schrieb Norbert / Edit - 4492 Delete - 4492 IP - 4492 Antwort - 4492

Bewertung: Sehr Gut

Eine Welt voller Gedanken !


8905)
Am 12.05.2019 um 06:34 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4493 Delete - 4493 IP - 4493 Antwort - 4493

Bewertung: Sehr Gut
Muttertag!
Für alle Mütter einen liebevollen,
dankbaren Gruß.
Man kann mit einer Mutter sprechen,
auch wenn sie schon ihr
Erdenleben beendet hat.
Man kann ihr noch immer alles erzählen.
Sie ist immer für uns da.
12. Mai 2019


8904)
Am 11.05.2019 um 18:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4494 Delete - 4494 IP - 4494 Antwort - 4494

Bewertung: Sehr Gut

Zum Abschluss der Woche
Noch ein kleiner Bericht
Gut war die Woche
Nur das Wetter war es nicht
Hoffen wir , daß die Sonne
Uns nicht läßt für die nächste Woche
Im Stich , das verzeihen wir Ihr nicht
Mit Dir , lieber Friedhelm bin ich aber fein
Und wünsche Dir , Daß es soll für Dich
Ein besonderes Wochenende sein.


8903)
Am 11.05.2019 um 18:58 Uhr schrieb Betty Zeigler / Edit - 4495 Delete - 4495 IP - 4495 Antwort - 4495

Bewertung: Sehr Gut

Du hast sehr schöne Fotos ins Netz gestellt.
Auch die neuen Bilder vom Schlosspark zeigen die Schönheit der Natur.


8902)
Am 11.05.2019 um 15:16 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4496 Delete - 4496 IP - 4496 Antwort - 4496

Bewertung: Sehr Gut

Voller Stolz und Energie
Hoch die Blumenköpfe wie noch nie
Schöner Kontrast
Mit den Vergissmeinnichten
Ihre Schönheit in unseren Augen
Abgelichtet .


8901)
Am 11.05.2019 um 09:38 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4497 Delete - 4497 IP - 4497 Antwort - 4497

Bewertung: Sehr Gut


Ich wünsche Dir einen schönen Samstag ..
Bis später mal ..🌞🌷🌞😘🌞🌷🌞


8900)
Am 11.05.2019 um 09:09 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4498 Delete - 4498 IP - 4498 Antwort - 4498

Bewertung: Sehr Gut

Dein Segen....

ist ein Segen....

für alle Lebe-Wesen

Sei in Liebe

Sei die Liebe

Herzensgrüsse ❤


8899)
Am 11.05.2019 um 08:22 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4499 Delete - 4499 IP - 4499 Antwort - 4499

Bewertung: Sehr Gut
Fragen und Antworten!
Beide sind wichtig.
Doch sind die Antworten immer richtig?
Die Erfahrung hat uns gelehrt,
es gibt Antworten, die sind verkehrt.
Sie
sagen nichts aus,
da kommt manchmal sogar eine sogenannte
Scheinheiligkeit heraus.
Was soll man jetzt machen?
Soll man laut lachen, dass man für dumm
eingestuft wurde?
Eine große Bürde!
So muss man nochmals die gestellten Fragen
in den Kreislauf bringen?
Die Antworten dürfen nicht mehr nach
Lügen klingen.
Warum wird zurzeit so viel mit den Antworten
versteckt?
Ist keiner von den Politikern so mutig,
der diese Antworten öffentlich aufdeckt?
Die Bürger werden nicht mehr lange warten,
sie werden garantiert selbst eine
Aufklärung starten!
Dann wird man hoffentlich bald sehen,
dass perfekte Antworten für die gestellten Fragen
in den Zeitungen stehen.
10.05.2019, E. Hanf


8898)
Am 11.05.2019 um 07:16 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4500 Delete - 4500 IP - 4500 Antwort - 4500



8897)
Am 11.05.2019 um 00:37 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4501 Delete - 4501 IP - 4501 Antwort - 4501

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Zeit
und am frühen Morgen , eine gute Nacht .
Dann wirst Du 3 Stunden schlafen , und das ist es dann .
Oder schläfst Du länger ?


8896)
Am 10.05.2019 um 21:19 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4502 Delete - 4502 IP - 4502 Antwort - 4502

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und für viel später eine erholsame gute Nacht, mit süßen Träumen ..Bis Morgen mal ..
🌜😘🌛🌜😘🌛


8895)
Am 10.05.2019 um 20:10 Uhr schrieb Joachim Klein / Edit - 4503 Delete - 4503 IP - 4503 Antwort - 4503

Bewertung: Sehr Gut

Bitte auf mindestens 10 Seiten verbreiten! Größte Internetdemonstration die es je gab!!! -> Menschen, Christen aller Welt fordern die unverzügliche Zwangsenthebung von Merkels Immunität! Begründung: Gegen Frau Merkel liegen nun mehr Anzeigen vor als es jemals gegen eine Person in Deutschland gab! Überall Teilen!


8894)
Am 10.05.2019 um 19:34 Uhr schrieb G.Wallert / Edit - 4504 Delete - 4504 IP - 4504 Antwort - 4504

Bewertung: Sehr Gut

Bin mal gespannt auf deine Alarmillumination.
Setz mal Fotos rein.
Reinhard hat sich jetzt
auch die gefederten Sprungstiefel gekauft,nachdem er sie bei dir gesehen hat.


8893)
Am 10.05.2019 um 14:12 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4505 Delete - 4505 IP - 4505 Antwort - 4505

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag...


8892)
Am 09.05.2019 um 23:08 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4506 Delete - 4506 IP - 4506 Antwort - 4506

Bewertung: Sehr Gut


Sanfte Augen

Sie schauen mich an,
diese sanften und viel sagenden Augen.

Manchmal lächelnd,
manchmal traurig,
manchmal mahnend,
manchmal motivierend,
manchmal weinend,
manchmal still,
manchmal fröhlich.

Ich lerne, sie schätzen,
diese sanften und viel sagenden Augen.

Ich denke an sie,
diese sanften und viel sagenden Augen.

Irgendwann vermisse ich sie,
diese sanften und viel sagenden Augen.

Jetzt habe ich sie,
diese sanften und viel sagenden Augen.

© Christiane Rühmann (12.10.2013)


8891)
Am 09.05.2019 um 19:43 Uhr schrieb SERDAR / Edit - 4507 Delete - 4507 IP - 4507 Antwort - 4507



8890)
Am 09.05.2019 um 18:54 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4508 Delete - 4508 IP - 4508 Antwort - 4508

Bewertung: Sehr Gut
Vorsicht vor den Erwachsenen !

Das größte Talent was ein Mensch

entwickeln kann -

ist wieder zum Kind zu werden.

Zu einem unerzogenen Kind.

Einem Kind des Nichtwissens.

Ein Kind des reinen Herzens.

Denn das ist - was Nichtwissen ist.

Ein freies Kind mit einem freien Herzen

So betreten wir alle die Bühne

des Lebens

mit den vielfältigen Rollen

in denen wir freiwillig

oder unfreiwillig hinein schlüpfen.

Weil das Spiel so ist wie es ist

und so auf dem Spielplan steht.

Mit all den Dramen und Komödien

mit denen wir uns identifizieren.

Lebenslang in Rollen und mit Masken

die wir nach einer Weile

nicht mehr als Rollen und Masken

erkennen können.

Glauben wir doch allen Ernstes

die Person zu sein

die uns jeden Morgen im Spiegel

entgegen tritt.

Die Wahrheit erkennt nur

der Weise - der Narr

und das unschuldige Kind.

Wissen ist Macht

die oft den Menschen

und alles in seiner Umgebung

in einer Gefühlskälte verwandeln kann.

Entdecke Dein

unerzogenes Kind in Dir !

Der Weise - der Narr und das

unschuldige Herz - leben in einem

Bewusstsein - wo alles möglich ist

und auch die Unmöglichkeit

eine Option ist - sich darin

wieder zu finden

und sich damit wohl zu fühlen.

Das unschuldige Herz

flüstert Dir ganz leise zu

Ermögliche das Unmögliche !

Kannst Du es vernehmen ?

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8889)
Am 09.05.2019 um 18:41 Uhr schrieb Friedrich Monnig / Edit - 4509 Delete - 4509 IP - 4509 Antwort - 4509

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Herr Brandt!
Sie haben sehr viele interessante Fotos im Internet.Es macht neugierig,all diese Dinge zu sehen.
Öffnungszeiten in ihrem Schloss,fand ich jedoch nicht.
Vielleicht gibt es da ja noch Nachholbedarf.

Friedrich Monnig


8888)
Am 09.05.2019 um 14:37 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4510 Delete - 4510 IP - 4510 Antwort - 4510

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag...Vielleicht bei einem guten Kaffee mit Kuchen ..☕☕🍰🍰☕☕🌞🌞😘


8887)
Am 09.05.2019 um 11:39 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4511 Delete - 4511 IP - 4511 Antwort - 4511

Bewertung: Sehr Gut

So vielfältig die Fotos sind
So vielfältig ist auch Dein Leben
Auf dem selben Erfolg
Bleibst Du nicht stehen
Es muß gehen voran
Keiner Dich aufhalten kann
Nicht aufgeben ist
Eine große Tugend
Die ich jeden Menschen
Von Herzen wünsche
Nicht aufgeben , bringt den Erfolg
Lieber Friedhelm


8886)
Am 09.05.2019 um 11:05 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4512 Delete - 4512 IP - 4512 Antwort - 4512

Bewertung: Sehr Gut

Zehlendorf Eiche

Auf einer Bank in Zehlendorf
im Schatten einer großen Eiche
und mit der Strasse gut im Blick
da sitzt die Schöne und der Bleiche

der sitzt zwei Ellen nebendran,
heißt: mindestens eine zuviel
und spricht, das Smartphone fest im Griff,
von irgendeinem Online-Spiel.

Das tut er, da die Dame fragt -
sie fragt sogar erstaunlich häufig -
und er erzählt, haut alles raus -
die Fakten sind ihm gut geläufig -

und ist dabei leicht angespannt,
sagt irgendwie sehr oft das Gleiche -
dort auf der Bank in Zehlendorf
im Schatten einer großen Eiche.

Und wie die zwei so bei sich sitzen
und drumherum manch Andrer rennt
und alle Menschen fleißig schwitzen,
weil überall die Sonne brennt

und an der Bank zwei Tüten lehnen
mit Badesachen reingepresst
und Mancher aus der Clique fern
vielleicht schon Haustürn fallen lässt

und unser Held sich wacker schlägt,
er alles fleißig wiedergibt
und merkt, wie sich ein Körper an ihn,
ein Kopf auf seine Schulter schiebt,

da zeigt der Sommer, was er kann,
da kriegt er Farbe jener Bleiche
auf seiner Bank in Zehlendorf
im Schatten einer großen Eiche.

Und schließlich?
Tja, nach kurzer Weile
kommt plangemäß dann noch ein Bus,
und hält und öffnet seine Türen
für jeden, der ihn kriegen muss,
und steht da, laut und hoch und kräftig,
ganz unmöglich zu übersehn
und fähig viele weitre Leute
in seinem Innren aufzunehm.

Und auf der Bank zwei Augenpaare
sie schaun, doch auch wenn keiner spricht,
herrscht Einigkeit: DEN Bus erreichen,
muss sicher wer, nur sie grad nicht!
So fährt er an und fährt er ab,
verlässt er wieder seinen Raum -
ohne die Schöne, ohne den Bleichen -
und sowieso ohne den Baum ...



8885)
Am 09.05.2019 um 09:21 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4513 Delete - 4513 IP - 4513 Antwort - 4513

Bewertung: Sehr Gut
Abschnitte des Lebens!
Die Geburt!
Die Kinderzeit!
Das Erwachsen werden!
In dieser Phase will man schon viele Dinge klären.
Manche gelingen sogar, das Leben wird klar.
Doch fällt man auf einen Stolperstein,
findet man das sehr gemein.
Man zieht die Fäden stramm,
erkennen das Alter dann.
Das zeigt uns mit Bedacht an,
was man nicht mehr alles machen kann.
Man stemmt sich dagegen,
man will mit Kraft weiterleben.
Aber will man sich bücken, spannt es im Rücken.
Zähne fallen einfach aus, was ein Graus.
Die Augen und die Ohren machen Schwierigkeiten,
was verrückte Zeiten.
Brille und Hörgerät kauft man jetzt ein,
so wird es bei jedem
mit dem fortschreitenden Alter sein.
Doch das Lächeln ist auch im Alter noch schön,
dass können alle sehen!
25.04.2019, E. Hanf

.


8884)
Am 08.05.2019 um 22:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4514 Delete - 4514 IP - 4514 Antwort - 4514

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Abend
Und eine gute Nacht
Liebe Marion , lieber Friedhelm
Schlaft gut


8883)
Am 08.05.2019 um 19:57 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4515 Delete - 4515 IP - 4515 Antwort - 4515

Bewertung: Sehr Gut


Arbeitsaufteilung

Das ist die kleine Geschichte über vier Kollegen namens JEDER, JEMAND, IRGENDJEMAND und NIEMAND.

Es ging darum, eine wichtige Arbeit zu erledigen und Jeder war sicher, dass sich Jemand darum kümmert. Irgendjemand hätte es tun können, aber Niemand tat es.

Jemand wurde wütend, weil es Jeder´s Arbeit war. Jeder dachte, Irgendjemand könnte es machen, aber Niemand wusste, dass Jeder es nicht tun würde.

Schliesslich beschuldigte Jeder Jemand, weil Niemand tat, was Irgendjemand hätte tun können.

(Diese Geschichte habe ich in einem Amtszimmer gefunden, ohne Angabe des Verfassers)


8882)
Am 08.05.2019 um 11:43 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4516 Delete - 4516 IP - 4516 Antwort - 4516

Bewertung: Sehr Gut

Gute Fahrt gleich nach Dresden,zum Konzert von Elvira Fischer!
Vielleicht sehe ich euch ja bei der
TV Aufzeichnung.
Vergesse nicht Elvira die Motorradschlüssel zu geben.


8881)
Am 08.05.2019 um 00:04 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4517 Delete - 4517 IP - 4517 Antwort - 4517

Bewertung: Sehr Gut

Dann wünsche ich Dir gute Fahrt .
Fährst Du mit Chris ?
Euch 2 alles Schöne !


8880)
Am 07.05.2019 um 20:21 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4518 Delete - 4518 IP - 4518 Antwort - 4518

Bewertung: Sehr Gut
Jetzt komm Ich

Ich fliege, ich fliege,
mein Besen ist schnell,
der Potter wird neidisch,
kommt nicht von der Stell,
komm ich mit dem Besen
vorbei mal geflitzt,
erschrickt sich der Harry
und denkt, daß es blitzt.

Ich fliege, ich fliege
mein Besen ist treu,
Ihr sollt mich nicht sehen,
die Nacht ist noch neu.
Die Reise nach Blocksberg
ist heute Programm,
wenn Mitternacht nah ist,
dann komme ich an.


8879)
Am 07.05.2019 um 19:08 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4519 Delete - 4519 IP - 4519 Antwort - 4519

Bewertung: Sehr Gut

Mach doch mal wieder die Nacht der 200 Kerzen,eine Party im kleinen Kreis mit interessanten Leuten!
Ich habe kein einziges Foto davon bei dir gefunden.


8878)
Am 07.05.2019 um 18:55 Uhr schrieb Bodo Leiting / Edit - 4520 Delete - 4520 IP - 4520 Antwort - 4520

Bewertung: Sehr Gut

Es ist sehr schön bei dir unten im Park.
Ich habe versucht dich unangemeldet zu besuchen,aber leider erfolglos.
Gruß,
Bodo


8877)
Am 07.05.2019 um 09:59 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4521 Delete - 4521 IP - 4521 Antwort - 4521

Bewertung: Sehr Gut
Was war schon gewesen?
Es gab einen Urknall,
so müssen wir lesen!
Die Behauptung erzeugt viele Fragen.
War es wirklich so gewesen?
War ein Weltall noch nicht vorhanden?
Ist es durch den Urknall entstanden?
Wie konnte dies geschehen?
Raum, Materie und Energie
sollen zum BIG BANG geführt haben
Seitdem dehnt sich das Weltall weiter aus.
Kann sich ein Weltall wirklich so entwickeln?
Der späte Mensch der Geschichte muss weiter ermitteln.
Könnte es sein,
dass jetzt durch das menschliches Verhalten
sich ein nochmaliger Urknall entwickelt
und so das gesamte entstandene Weltall wieder zerstückelt?
Das sollten wir Menschen mit unser eingegebenen
Intelligenz genau überlegen
Vielleicht könnten wir den nächsten Urknall,
(es könnte ja die Göttlichkeit sein)
zu einem neuen Weltall mit friedvollen Lebewesen bewegen.
28.04.2019, E. Hanf


8876)
Am 07.05.2019 um 01:31 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4522 Delete - 4522 IP - 4522 Antwort - 4522

Bewertung: Sehr Gut

Bei Facebook gefunden:


Mittwoch, den 8. Mai 2019 im Elbepark bei MTvplus mit Friedhelm Brandt... ein begnadeter Künstler ... hier sein Werk und diese Worte schrieb er hier auf Facebook:

Die,die mit dem Herzen singt,
viel Seelen zum Erleuchten bringt.

Hat frohe Stunden mitgebracht,
viel Freude,daß das Herze lacht.

Bald sie nun in Dresden singt.
Die halbe Stadt das Tanzbein schwingt.

Ich freue mich auf Friedhelm Brandt , alle Freunde, Fans und Begeisterte
Herzlichst eure Elvira Fischer


8875)
Am 07.05.2019 um 00:22 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4523 Delete - 4523 IP - 4523 Antwort - 4523

Bewertung: Sehr Gut
Das bleiche Pferd

Leises Trappeln und ein Schnauben stört die Totenstille der Nacht.

Langsam die weise Eule erwacht,
Sie öffnet ihre großen Augen,
sie leuchten durch die Nacht.
Nun wird sie Zeuge was der Wald so macht bei Nacht.

Der Wind weht sanft und die Blätter rauschen
Nun wird für kurze Zeit der Tod mit dem Leben tauschen.

Der Vollmond fast ganz verhangen von dunklen Wolken,
In eben dieser Nacht.

So kommt es das das bleiche Pferd des Mondes erwacht.
Es versteckt sich in dunkelster Nacht.

Selene heißt die Stute,
bleich und doch so schön,
kein Mensch hat sie je gesehn.

Sie ist schon lange Jahre tot,
Doch an Tagen wie diesen hilft sie verlorenen Seelen aus der Not.
Sie zeigt ihnen den Weg in die ewige Stille,
die Geister folgen, es ist ihr Wille.



8874)
Am 06.05.2019 um 23:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4524 Delete - 4524 IP - 4524 Antwort - 4524

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank schon im Voraus
Mal sehen wie Petrus
Für den morgischen Tag
Uns mit dem Wetter verwöhnt
Ob Schneeschauern uns verblüffen
Oder der große Sonnenschein
Unsere Gemüter erhitzt
Das Eine wie das Andere
Wir nehmen was wir bekommen
Wählen können wir nicht
Was manchmal auch besser ist .


8873)
Am 06.05.2019 um 23:07 Uhr schrieb Kevin Schulz / Edit - 4525 Delete - 4525 IP - 4525 Antwort - 4525

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich habe dich in einer älteren Ausgabe der Zeitschrift "Kunst Aktuell" gesehen.Es ist ein doppelseitiger Bericht mit reichlichen Illustrationen.Auch das Umschlagbild der Zeitschrift ist von dir gestaltet und das Original zum Umschlagbild,steht bei dir im Schokoladenzimmer,wie ich sah.
Du hast sehr viele Spuren hinterlassen und im Lexikon stehst du auch.

Weiterhin ein fröhliches Schaffen!

Kevin Schulz




8872)
Am 06.05.2019 um 18:34 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4526 Delete - 4526 IP - 4526 Antwort - 4526

Bewertung: Sehr Gut

Die Woche war schnell vorbei
Drin war der Feiertag , 1. Mai
Die Wochen vergehn im Nu
Neue Woche kommt heute dazu
So fangen wir Sie an
Schauen wir , was die neue Woche
Uns bringen kann
Auf Die guten Überraschungen
Kommt es an .


8871)
Am 06.05.2019 um 18:10 Uhr schrieb Ulrike / Edit - 4527 Delete - 4527 IP - 4527 Antwort - 4527

Bewertung: Sehr Gut

Ich bin überhaupt nicht geimpft gegen Masern, Mums,
Röteln, Windpocken, ich hatte all diese Krankheiten! ...
-
und stellt euch vor, ich lebe noch und mein Immunsytem ist so stark, das es mir half mich gegen den Krebs, den die Ärzte bei mir vor 18 Jahren diagnostizierten ohne Chemo zu überwinden. - Die Ärzte gaben mir damals noch 6 Monate, wenn ich mich nicht Therapieren lasse und fanden es unverantwortlich von mir, nicht ihren Anweisungen zu folgen.
-
Wir sind hier in Europa übertherapiert unser Trinkwasser mit Medikamenten verseucht, und wir sollen gezwungen werden uns und unsere Kinder impfen zu lassen, ob wir wollen oder nicht!
-
Ich persönlich werde mich weiterhin wehren gegen diese Übergriffigkeit der Politiker und der Pharmaindustrie.


8870)
Am 06.05.2019 um 16:40 Uhr schrieb Peter Prema / Edit - 4528 Delete - 4528 IP - 4528 Antwort - 4528



8869)
Am 05.05.2019 um 11:38 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4529 Delete - 4529 IP - 4529 Antwort - 4529

Bewertung: Sehr Gut
Wir lieben das Leben!
Auch wenn es ab und zu verrückt spielt,
es wird kein anderes geben.
Wir Menschenkinder müssen lernen,
uns anzupassen,
dann wird das Leben uns eventuell
nicht zu stark anfassen.
Wir sollten jedoch nicht bockig werden,
wenn wir manchmal die Richtung verlieren,
weil die vorgegebenen Straßen uns in einen
Dschungel führen.
Der Dschungel ist uns nicht geheuer.
Viele dunkle Wege zweigen sich ab.
Doch welcher ist richtig?
Der vor uns liegt oder der keine Finsternis hat?
Müssen wir auf Hilfe warten?
Oder müssen wir für unsere Bedürfnisse
immer selbst neu starten?
Wir hören es raunen, wir staunen!
Wir selbst müssen ohne wenn und aber weiter gehen,
sonst bleibt unser Leben stehen!
Doch wir lieben unser Leben, es soll sich weiter drehen.
30.04.2019, E. Hanf


8868)
Am 05.05.2019 um 07:23 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4530 Delete - 4530 IP - 4530 Antwort - 4530



8867)
Am 05.05.2019 um 00:25 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4531 Delete - 4531 IP - 4531 Antwort - 4531

Bewertung: Sehr Gut
Mein Neandertaler

Seit vielen Jahren fahre ich wöchentlich mindestens zweimal über die Neandertal-Brücke bei Mettmann. Aus irgendeinem Grund habe ich immer das Bedürfnis, genau auf dieser Brücke zu grunzen und merkwürdige Laute, wie ‚hu hu hu‘ oder ähnliche von mir zu geben. Meine Blicke fallen dann auf Wiesen und Wälder, die nicht von Zäunen und Strommasten gesäumt oder durchforstet sind. Ich stelle mir vor, wie diese Menschen ihrer Zeit wohl heute staunen würden, wenn sie die unglaublich vielen Fahrzeuge sehen würden, die stündlich über ihr Jagdgebiet rollen.

Die nächste Ausfahrt ist dann meine: Hubbelrath. Ich verlasse die Bahn und biege nach links auf die Bergische Landstraße in Richtung Düsseldorf-Gerresheim. Irgendwas war heute anders als sonst. Es war so ruhig, kaum Verkehr. Ich kam mir vor, als sei ich alleine auf der Chausse´. Als ich die Kasernen passiert hatte, fuhr ich bergab durch ein kleines Waldstück, als ich am Straßenrand etwas Braunes kauern sah. Ich dachte an ein Stück Wild, welches möglicherweise angefahren worden war. Als ich die Stelle nicht reagiert habend passiert hatte, bekam ich Skrupel, hielt HONDI an, warf den Rückwärtsgang ein und fuhr vorsichtig rückwärts bis zu der Stelle, an der ich das braune Etwas gesehen hatte. Es hatte sich etwas zurückgezogen, wie ich feststellte, und versuchte sich hinter einem Strauch zu verstecken.

Ich hielt auf dem rechten Grünstreifen an, schaltete den Motor ab und stieg aus. Vorsichtig näherte ich mich dem Etwas. Um es besser deuten zu können, kniff ich meine Augen zusammen und traute denselben nicht, als ich dort einen kleinen, halb nackten Körper hinter dem Gebüsch entdeckte. Als ich ihm vorsichtig noch näher kommen wollte, wich er zurück und machte abwehrende Gesten.

Ich versuchte ihn zu beruhigen und zischte: ‚Schschsch….. bleib ruhig, ich tue Dir nichts`. Ich streckte ihm die Hand entgegen. Zu meinem Erstaunen griff er nach ihr und beschnüffelte sie, schaute mir in die Augen und schob meinen Mantelärmel nach oben, um meine rockerartigen Lederarmreifen anzuschauen. Er erhob sich an einem Hirtenstock ähnelnden Knüppel und fasste mit seinen schmutzigen Händen sanft in meine Locken. Ich entdeckte ein Lächeln in seinem Gesicht oder das, von dem ich vermutete, dass eins darunter war. Sein verfilztes Haar trug er schulterlang, sein Bart reichte bis zu seiner Brust. Er war mit einem wildlederartigen Gewand bekleidet. Die Arme, Beine und Füße waren nackt. Er musste frieren, denn es war schon recht kalt an diesem Tag im Oktober. Er begann so etwas wie ‚aufzutauen‘ und schlich um mich herum. Merkwürdigerweise verspürte ich keinerlei Angst, im Gegenteil, er tat mir leid. Nun zeigte er mit seinem langen Zeigefinger auf mein Auto und ließ dabei grunzende Geräusche verlauten. Ich nahm ihn bei der Hand und führte ihn behutsam zu meinem Wagen. „Auto“, sagte ich und wiederholte „Auto“.

Er versuchte nachzusprechen und murmelte ein tatsächlich ähnlich klingendes Wort. Was sollte ich nun tun? Ich fingerte in der Manteltasche nach einem meiner Smart-Phones. Merkwürdigerweise hatte ich kein Netz und noch immer hatte kein Auto die Landstraße passiert. Also beschloss ich, ihn mitzunehmen, obwohl mir bei dem Gedanken nicht ganz wohl war. Ich konnte Ihn doch nicht einfach dort lassen !! Er müffelte ziemlich und ich konnte mir darüber hinaus nicht sehr gut vorstellen, dass es HONDI gefallen würde, einen solchen Gesellen mitzunehmen.

Ich ließ es drauf ankommen und öffnete die Beifahrertür. Er verstand meine einladende Geste nicht, also musste ich ihm vormachen, was ich von ihm erwartete und stieg auf der Beifahrerseite ein, um ihm zu zeigen, was er zu tun hatte, stieg wieder aus und forderte ihn mit einer Handbewegung auf, dasselbe zu tun.

Skeptisch folgte er meiner freundlichen Aufforderung. Als er endlich im Innenraum saß, schloss ich die Türe, was jedoch in ihm eine kleine Panikattacke auszulösen schien. Er fuchtelte wild mit seinen Armen und schrie Laute, die ich nicht verstehen konnte. Begreifen konnte ich sie jedoch. Schnell eilte ich auf die Fahrerseite, stieg ebenfalls ein und schloss meine Türe.

Da saß ich nun also nun neben einem fast panischen menschartigen Etwas und wusste nicht, was ich tun sollte. Ich griff erneut zu meinem Handy – immer noch kein Netz. Was war hier los? Was sollte ich davon halten? Ich startete den Motor, wobei gleichzeitig das Radio zu spielen begann. Er ließ einen lauten Schrei, stierte auf die Lautsprecher-Boxen und begann zu grinsen. Das schien ihm zu gefallen und sein Körper begann rhythmisch zu zucken. Ich schmunzelte, setzte HONDI in Bewegung und wollte endlich in die Klinik, um meinen wöchentlichen Vortrag zu halten. Vielleicht konnte man mir dort helfen und raten, was ich mit meinem Beifahrer zu tun hatte.

Doch, je länger ich fuhr, entfernte ich mich mehr und mehr von der mir so bekannten Klinik. Irgendwie machte es mir aber auch nichts aus. Nach etwa einer Stunde erreichte ich meinen eigenen Wohnort und meine Wohnadresse. Ich hatte beschlossen, den immer noch auf meinem Beifahrersitz rockenden Neandertaler zu zivilisieren. Also nahm ich ihn mit in meine Wohnung in der Hoffnung, dass uns niemand aus der Nachbarschaft sehen würde.

Offenbar hatte ich es geschafft! Wir waren am Ziel, ohne dass uns jemand bemerkt hatte. Ich öffnete die Wohnungstüre und zog ihn, seine Hand haltend, hinter mir herein. Er schaute sich in gebückter Haltung, grunzend, stinkend und merkwürdige Laute von sich gebend um. Er hatte wohl das Bedürfnis, alles anzufassen, zu beriechen und zu schmecken. Er leckte an meiner Tischdecke, tastete das Laminat ab, klopfte an die Metallfüße der Stühle in meiner Essecke. Als er begann, meine Stumpenkerzen anzuknabbern, stoppte ich ihn. Er hat wohl Hunger dachte ich, und begab mich in die Küche zu meinem Kühlschrank, öffnete diesen, holte Wurst, Käse, Margarine und Brot heraus. Er folgte mir selbstverständlich und staunte, dass es hell wurde, als ich auf einen Knopf, den Lichtschalter drückte. Sofort begann er den Schalter an und aus zu knipsen. An und aus, an und aus, an und aus…

Ich kredenzte ihm eine Stulle, von der er nicht wusste, was er damit anfangen sollte. Also biss ich selbst hinein, kaute und rieb mit der Hand meinen Magen, um zu sagen: 'mmmh, lecker'.

Er nahm das Brot an und biss hinein, gierig und ohne jegliche Geräuschvermeidung. Das Kauen schien er fast zu vergessen. Hatte er vielleicht keine Zähne? Das konnte ich ja auch nicht feststellen, weil sein Gesichts-Bereich von Barthaaren so zugewuchert war, dass ich darunter sogar kaum eine Mimik feststellen konnte. Wieder grunzte er und ließ merkwürdige Laute von sich. Was sollte ich Nächstes tun?

Ich beschloss, ihn zu duschen, rasieren, seine lappige Kleidung zu waschen, ihn zu bekleiden mit Kleidung, die ich noch von meinem verstorbenen Mann gelagert hatte. Irgendwas würde ihm schon passen.

Während ich noch überlegte, was ihm wohl passen könnte, schmierte ich ihm unbewusst ein weiteres Brot. Sein lautes Rülpsen ließ mich vorübergehend in die Realität zurückkehren!

Um meine Hände zu reinigen hatte ich den Wasserhahn aufgedreht. Er schoss zwei Schritte zurück und war sehr erschrocken, kam allerdings dann vor Neugier wieder einige Schritte nach vorne. Er hatte beobachtet, wie ich das Wasser zum Laufen gebracht hatte und betätigte den Wasserhahn, wieder und wieder und wieder....
Das gefiel ihm. Ich öffnete den Küchenschrank und entnahm eine Tasse, um sie für ihn mit Wasser zu füllen. Sicher hatte er Durst. Ich reichte sie ihm. Er führte sie zum Mund und trank gierig. Das schien er also zu kennen – ein Gefäß, aus dem man trinken kann. Er lächelte und rülpste erneut so laut und herzhaft, als sei es für ihn das Selbstverständigste auf der Welt. Der dabei austretende Atem ließ mich fast in Ohnmacht fallen!!!

Ich bewegte mich ins Bad, er folgte. Ich öffnete die Schiebefassade meiner Dusche. Er sollte hineinsteigen, tat es aber nicht, weil er wiedermal nicht wusste, was ich ihm abverlangte. So stieg ich in die Duschtasse und ließ es regnen. Wieder schoss er erschrocken einen Meter zurück. Seine Neugier brachte ihn jedoch ganz schnell wieder in Dunstweite. Ich temperierte das Wasser und ließ das Wasser regnen, während ich versuchte, ihm seine Lappen auszuziehen.

Zunächst sträubte er sich, ließ es sich dann jedoch gefallen und sich von mir ausziehen. Als er nackt vor mir stand, begriff ich, was ihm daran gefiel, sich von mir entkleiden zu lassen. Er grinste mich an und ließ erneut Grunzen ab, während ich versuchte ihn unter die Dusche zu schieben. Kurzfristig stellte ich das Wasser auf mega frostig .
Ab da gings wieder…. Das hatte geholfen! Danach temperierte ich es wieder und begann, ihn mit meinem Edelduschgel und der Bürste einzuseifen, immer mit der anderen Hand an dem eisigen Duschhebel festhaltend.

Nun musste ich lachen, denn er sah jetzt wie ein begossener Pudel aus. Das Wasser in meiner Duschtasse war dunkelbraun. Erst, als klares Wasser in dem Siffon verschwand, stellte ich den Wasserknopf aus. Er schaute mich bedröppelt an. Ich legte ihm ein Duschhandtusch über die Schultern. Er schien sich wohlig zu fühlen. Während er das Nass genossen hatte, holte ich schnell einige Bekleidungsstücke, die ich bereit gelegt hatte, um sie ihm anzuziehen. Ich bewegte ihn, sich auf dem Toilettensitz nieder zu lassen, was er auch brav befolgte, nahm eine Schere und entledigte ihn seiner Haare, die er überflüssigerweise im Kopf- und Gesichtsbereich trug, schmiss dann noch meinen Ladys-Shave an und rasierte ihn. Natürlich erschrak er wieder und sprang grunzend a u f den Toilettendeckel.

Alles musste ich ihm, um die Harmlosigkeit zu demonstrieren, an mir selbst vordemonstrieren. Als ich ihn geschoren hatte, zeigte ich ihn sich im Spiegelschrank. Erneut schrie er auf. Ich hatte vergessen, dass er ja Spiegel nicht kennt!
Ich musste lachen und er lachte zaghaft mit. Nun deutete ich ihm mit meinen beiden zusammen gelegten Händen, die ich an meine rechte Wange legte, dass es Zeit zum schlafen ist. Er nickte, folgte mir ins Wohnzimmer und legte sich auf den Fußboden. Ich hob ihn behutsam wieder auf, indem ich ihm meine Hand reichte und deutete auf die Couch, auf der ich ihn schlafen lassen wollte. Er verstand wieder nicht. So zeigte ich ihm, was er tun sollte, indem ich mich selbst darauf legte. Er nickte, legte sich, nachdem ich wieder aufgestanden war ebenso auf die Couch und lächelte. Ich deckte ihn mit einer Wolldecke zu und begab mich in mein eigenes Schlafgemach, die Türe einen Spalt breit geöffnet.

Über das Erlebte nachdenkend, schlief ich ein, ohne auch nur einen Hauch von Angst zu verspüren, dass er mir etwas antun könne.

Am anderen Morgen wurde ich zeitig wach, weil ich zur Toilette musste und wollte mich an ihm vorbei schleichen, aber er hatte mich sofort wahr genommen und saß senkrecht und verängstigt auf der Couch. Ich beruhigte ihn abermals mit einem ‚schschschsch..., alles ist gut‘.

Ich bereitete das Frühstück vor und hatte mir vorgenommen, ihn danach von der Polizei abholen zu lassen. Ich griff erneut zu meinem Handy und hatte wieder mal kein Netz. Ich nahm das Festnetz-Telefon und stellte fest, dass auch dieses nicht funktionierte. Es signalisierte lediglich ein „Besetzt-Signal“. Thypisch für die letzten Wochen.. Mein Router war defekt. Mal funktionierte es, mal nicht.

‚Keine Panik, Chris‘, suggerierte ich mir ein. Ich deckte den Tisch mit allen Leckereien, die mein Kühlschrank hergab. Er grinste und grabschte nach Allem, was auf meiner Tischplatte lag. Die kleinen Leberwursthäppchen verschlang er, als sei es ein Apfelstückchen. Die Reste davon, also die Kunststoffhülle und die beiden Endklipps spuckte er aus, einfach so… Nicht etwa auf den Boden, sondern auf den Frühstückstisch!!!

So konnte es nicht weitergehen! Irgendwann funktionierte mein Netz wieder. Ich informierte die Behörden. Allerdings lachte man mich nur aus und nichts passierte!!! ...wie immer!

So beschloss ich, ins Neandertal zu fahren und ihn dort vorzustellen. Das stellte sich jedoch als schwieriger heraus, als ich es mir vorgestellt hatte. Wir traten ins Museum ein.

An der Kasse versuchte ich meine/unsere Situation klar zu machen. Auch da wurde ich belächelt, denn mein Neandertaler sah ja mittlerweile recht manierlich und durchaus menschlich und zivilisiert aus. Schaut selbst. Ist er nicht ein smarter Typ.

https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/

Könnte durchaus mein Nachbar oder sonst wer aus meinem Bekanntenkreis sein. Mein Neandertaler war in der Lage, sich zivilisiert anzupassen. Willkommen im 21. Jahrhundert : Seine wulstigen Augenbrauen hoben sich bereits, als wir den Eingangsbereich des Museums betraten. Mir war sein wohlwollendes Grunzen nicht entgangen.

Da man sich jedoch am Empfang bereits meiner –ich gebe zu- wirren klingenden Geschichte nicht beugen wollte, kaufte ich also zwei Eintrittskarten, nahm zwei Ohrhöhrer mit und begab mich mit meinem Steinzeitmenschen ins Museum.

Bei jedem Schritt, den wir ab jetzt gingen, erhellten sich seine Blicke und er begann weitere, mir noch nicht bekannte, Laute von sich zu geben. Wir kamen an einen riesigen Glaskasten, hinter dem eine Neandertaler-Familie an einem Feuer demonstriert waren. Mein Typ schmiegte sich an die Scheibe und Tränen rannen aus seinen Augen. Seine Hände versuchten, sich in die dicke Glasschicht einzuarbeiten. Er tat mir leid!

Wir hatten ja noch nicht alles gesehen und es fiel mir schwer, ihn zu dem nächsten Demonstrationskasten weiter zu bewegen. Bei jedem weiteren Step schaute er mich mit traurigen und tränenden Augen an, so, als wolle er sagen: ‚Hilf mir‘!

Ich hatte ihn lieb gewonnen und überlegte, was wohl das Beste für ihn sei. Wir schauten uns in die Augen und ich entschloss, ihn dort zu lassen, alleine das Museum zu verlassen.

Seitdem lebt er als Aufsichtsperson in dem Museum, bewacht Seinesgleichen, gaaanz unauffällig als Zivilist!

Manchmal besuche ich ihn und wir unterhalten uns über unzivilisierte Zeiten.

© Christiane Rühmann (Juli 2014)



8866)
Am 05.05.2019 um 00:06 Uhr schrieb Emilie / Edit - 4532 Delete - 4532 IP - 4532 Antwort - 4532

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche euch ein schönes Restwochenende!


8865)
Am 05.05.2019 um 00:03 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4533 Delete - 4533 IP - 4533 Antwort - 4533

Bewertung: Sehr Gut

Der Gedanke an „ mein „

erlöst sich im Sein.

So ist alles an seinem richtigen Platz

Kein Täter - kein Macher - kein ICH

Was bleibt ist eine unfassbare

Einfachheit - die dem Verstandesgeist

lebenslang ein Rätsel bleibt.

Sein Versuch sich durch Religionen

und oder philosophieren

selbst auf die Spur zu kommen

endet immer wieder in Bilder

die keine Spur von Lebendigkeit

in sich tragen -

die geschichtsträchtig zum Scheitern

verurteilt sind - im Licht

dieser unbeschreiblichen

wunderbaren Gegenwärtigkeit

die bei entsprechender

Empfänglichkeit unser wahres

Wesen in LIEBE

lebenslang berührt sein lässt -

uns begleitet und trägt .

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8864)
Am 04.05.2019 um 23:26 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4534 Delete - 4534 IP - 4534 Antwort - 4534

Bewertung: Sehr Gut

Unten bei dir im Schloßteich habe ich allerlei Leben gesehen.Es grünt überall und bunte Blumen sind schon reichlich da.Überall kacken aber auch Hunde im Park,trotz der Hundeverbotschilder.
Du hast ja noch allerhand vor.

Viel Glück !!


8863)
Am 04.05.2019 um 21:23 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4535 Delete - 4535 IP - 4535 Antwort - 4535

Bewertung: Sehr Gut

Wunderschönen Abend, lieber Friedhelm
Wie geht es Dir .Hoffentlich gut .
Heute habe das Begräbnis von unserem Grand-Duc geschaut
Hatte einen ruhigen Tag , keine Arbeit , nur Fernsehen . Das tut auch gut .
Bis später .


8862)
Am 04.05.2019 um 18:29 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4536 Delete - 4536 IP - 4536 Antwort - 4536

Bewertung: Sehr Gut


Roland Kunze, der Mann für alle Fälle

Er ist ein Original im Höhendorf Ginsterdorf. Roland ist ein Alleskönner. Er repariert undichte Fenster in den alten Katen des Dorfes, wechselt Schlösser, repariert Dachrinnen und sogar Autos, ist Seelentröster, Ansprechpartner für alle Belange. Roland ist der Feixer, also ein echtes Original in seinem Dorf.
Ginsterdorf zählt genau 698 Einwohner, hinzu kommen noch die 6 ungeborenen Kinder, die bald das Licht der Welt erblicken sollen. Merkwürdigerweise sind die Geburten alle im selben Monat ausgerechnet, sogar zeitgleich innerhalb ein und derselben Woche.

Das gab es in Ginsterdorf noch nie!

Darüber hatte sich nie jemand Gedanken gemacht… Natürlich kannte man sich hier persönlich. Es gab sogar zwei Bäckereien, die in sich nicht einmal eine Konkurrenz sahen, sondern sie betrachteten sich als Unterstützer der Dorfgemeinschaft und waren Freunde. Jeder half sich gegenseitig sogar aus, wenn es mal an Hefe oder Zucker mangelte. Einer rief den anderen an und fragte: „Haste mal 20 kg Mehl o. ä. für mich..?“ Es wurden Feste gefeiert, zu denen jeder etwas beitrug: Selbst gebackene Kuchen der Dorffrauen, Salate, Hans, der Fleischer spendierte zwei große Schweine und Bratwurste ohne Ende, Knud, der Schmied, hatte die drehbaren Spieße und die Grills geschmiedet, die Bäcker backten ihre Brötchen und Brote zu den Feiern, Jo (eigentlich Johannes), der in der nächsten Stadt ein Sportstudio betrieb, stellte seine Eventbühne mit dem notwendigen Equipment zur Verfügung, usw. usw.

Pfarrer und Pastor dieser kleinen Gemeinde, die je eine kleine Kirche als IHR Gotteshaus betrachteten, standen bei diesen besonderen Events stets Arm in Arm schunkelnd am Tresen-Wagen der beiden Dorfkneipen-Besitzer Hannes und Heinz, die diesen gemeinsam betrieben, und knallten sich die Köpfe zu. Geistige sind halt auch nur Menschen…

Der Zusammenhalt war also wirklich so ziemlich einmalig. Alles verlief an diesem Erntedankfest-Abend wie gewohnt und harmonisch, bis Karin über Wehen klagte. Kurz darauf beklagte Brigitte dasselbe. Es folgten zeitgleich Wehen bei Elvira, Monika und Elke. Das gesamte Dorf geriet in Aufruhr!

Ein Krankenwagen musste her - aber woher so schnell 5 Krankenwagen anfordern? Alle in einem Krankentransport in die Klinik ins nächstgelegene 10 km entfernte Krankenhaus zu fahren, ohne, dass jede Einzelne von ihnen einen eigenen Anschnall-Gurt gehabt hätte, war zu riskant.

Da kam Roland die Idee, sie alle gemeinsam in seinem Bully, der über 9 Sitze verfügte, zur Klinik zu bringen. Er sputete nach Hause, holte das Großraumfahrzeug, lud die geplagten Damen und die dazu gehörenden Väter in sein Auto und fuhr los. So ganz legal war diese Fahrt zwar nicht, aber es war halt ein Notfall. In der Klinik angekommen, waren alle Kreißsäle bereits vorbereitet. Man hatte sie zuvor telefonisch informiert. Leider hatte man nur drei von diesen zur Verfügung! Es wurde wirklich sehr knapp und ausgesprochen riskant!

Karins Sohn erblickte bereits 10 Minuten nach ihrer Einlieferung das Licht der Welt. Kurz drauf bekam Elke ihr Zwillingspärchen und kaum später gebar Elvira ihre kleine Tochter, während Brigitte und Monika noch mit ihren Wehen kämpften.

Aber auch ihre beiden Babys ließen nicht lange auf sich warten. Selbst die Hebammen waren mit der plötzlichen und unerwarteten Situation etwas überlastet.

Bereits nach 90 Minuten lagen Jonas, Philip und Emely, Jasmin sowie Justin und Kimberly in den Armen ihrer Mütter und vermeidlichen Väter. Das war ja nochmal gut gegangen! Müttern und Säuglingen ging es gut. Überraschend war nur, sie sahen sich alle unglaublich ähnlich!! Merkwürdig war es schon, dass Roland, der Mann für alle Fälle, als Erster und Einziger seinen Bully zur Verfügung stellte, um die werdenden Mütter in die Klinik zu fahren. Fast schon, als sei er darauf vorbereitet gewesen – fast schon wie ein Vater!

Er war halt eben ein Mann für alle Fälle!

© Christiane Rühmann


8861)
Am 04.05.2019 um 16:58 Uhr schrieb G.Tonga / Edit - 4537 Delete - 4537 IP - 4537 Antwort - 4537

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
sehr interessant,was du geschaffen hast.
Ich erinnere mich noch an die ungefähren Anfänge.Jetzt hat du deine eigene Welt erschaffen!
Ich freue mich für Dich!

Man hört und sieht sich...


8860)
Am 04.05.2019 um 07:30 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4538 Delete - 4538 IP - 4538 Antwort - 4538

Bewertung: Sehr Gut

https://medizin-heute.net/cannabis toetet saemtliche Arten von Krebszellen,ab welche die Wissenschaft bisher getestet hat.


8859)
Am 04.05.2019 um 07:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4539 Delete - 4539 IP - 4539 Antwort - 4539

Bewertung: Sehr Gut
Der eingebildete Mensch!
Meinte,
dass er sich immer genial zeigte.
Übersah aber mit geschlossenen Augen,
dass die Erde durch seine Dummheit
sich zum Absturz neigt.
Er will diese Zerstörung nicht sehen.
Was ist nur mit dem Mensch geschehen?
Wir stellen eine Prognose.
Sein Hirn ist eingeschrumpft.
Seine Augen zu Schlitzen zugekniffen,
zur Stärkung tut er kiffen!
Mit Nachdruck
ruft dieser Mensch tötende Thesen aus.
Er will sich der Allmacht gleichstellen.
Doch sein geschrumpftes Hirn kapiert es nicht,
man erkennt es an dem ausdruckslosen Gesicht.
Der Zerfall bleibt ungelesen.
Die vermeintlichen Genies
waren Töter + Zerstörer gewesen.
Deshalb sollte man sich endlich aus diesen Zwängen
befreien.
Nur so kann die Erde wieder ein Treffpunkt
von Menschen sein.
23.04.2019. E. Hanf


8858)
Am 04.05.2019 um 06:26 Uhr schrieb ANDREW / Edit - 4540 Delete - 4540 IP - 4540 Antwort - 4540

Bewertung: Sehr Gut




Certainly you are all choosing excitement and ascension and love and it warms our hearts as we gaze with intense love upon all of you.

You will see your third eye opening more and more. You may have some frontal headaches just as this one is now experiencing as we download, always with permission.

So please give us your permission to download our light and wisdom and to happily upgrade you so that you can withstand the coming love wave that will carry and soothe away every tear and ascend you into the – quite literally – higher vibrations of life and light that you previously referred to as heaven from your 3d perspective.

Where do loved ones go when they die? Many places, but mostly higher realms, higher dimensions of light and love for most of you reading these words, and other realms where further learning is required so that cause and effect and karma may be fully experienced.

What goes around comes around, that’s all that karma is, it is nothing to be feared, it is simply a tool of reference and of understanding, a grand teacher if you will. For if we are all one, and we are, when you show love to others you show it to yourself, which is how this universe of causality responds to love, to action, for every action has a reaction.

And we see you, human friends, reacting to these intense energies with profound love and openness which makes your heart centers spin a bit more widely to allow a bit more light.✨


8857)
Am 04.05.2019 um 05:14 Uhr schrieb Brenda / Edit - 4541 Delete - 4541 IP - 4541 Antwort - 4541

Bewertung: Sehr Gut

Thank you and may your weekend and Saturday be blessed with lots of harmony and an abundance of miracles. ❤ ❤ ❤


8856)
Am 03.05.2019 um 19:30 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4542 Delete - 4542 IP - 4542 Antwort - 4542

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank, lieber Friedhelm
Hab einen wunderschönen Abend
Ein kleinen Spaziergang in der Natur
Durch den schönen Schlosspark
Leute sehen , ein wenig sprechen
Die eigenen Batterien wieder aufladen
Und glücklich wieder nach Hause kehren


8855)
Am 03.05.2019 um 19:30 Uhr schrieb Liselotte / Edit - 4543 Delete - 4543 IP - 4543 Antwort - 4543

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend Friedhelm!


8854)
Am 03.05.2019 um 01:41 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4544 Delete - 4544 IP - 4544 Antwort - 4544

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Dein Schutzengel Dich bewacht .
Aber vorher noch einen wunderschönen Abend
Bei einem schönen Film
Oder ein wenig mit Deinen Freunden
Zu plaudern


8853)
Am 02.05.2019 um 17:15 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4545 Delete - 4545 IP - 4545 Antwort - 4545

Bewertung: Sehr Gut

Na , ist da ein Anblick
Da lächelt mein Herz
Das sind Farben , die ich liebe
Sind die Farben mehr grell
Und mehr hervorragend
Lieber hat die Mariette Sie
Ich bin für Schwarz/ Weiß
Weil das fein ist und man
Sehr angezogen ist
Aber dann kommen aber schon
Die grellsten Farben
Die ein Blinder sehen würde
Was mehr auffällig
Was mir besser steht
Mich graut die Zeit
Wo ich dezenter werden muß
Alles zu seinem Alter
Man muß auch Respekt für sich aufbringen
Man kann nicht ein Lebenlang
Ein bunter Paradiesvogel sein
Alles zu seiner Zeit
Daß der Respekt
Immer bleibt.


8852)
Am 02.05.2019 um 17:01 Uhr schrieb Dieter Schnell / Edit - 4546 Delete - 4546 IP - 4546 Antwort - 4546

Bewertung: Sehr Gut


Juhuuuh,Wochenende in Sicht...
Was machst du so alter,Rennfahrer?

:chef:


8851)
Am 02.05.2019 um 16:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4547 Delete - 4547 IP - 4547 Antwort - 4547

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag
Mit viel Freude und Glück 🍀
Colette und ich bedanken uns von Herzen
Für die guten Wünsche.
Colette grüßt Dich herzlich


8850)
Am 02.05.2019 um 07:56 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4548 Delete - 4548 IP - 4548 Antwort - 4548

Bewertung: Sehr Gut
Eine Entscheidung!
Die Entwicklung einer Entscheidung
braucht Sorgfalt und Zeit!
Hat man wirklich alles richtig überlegt?
Es soll ja gut weiter gehen,
damit keine Zweifel entstehen.
Man muss immer intensiv nachdenken,
darf keine nicht verständlichen Vorgaben
in die Hoffnung lenken!
Das kann viel Lebensmut nehmen!
Den Lebensmut sollte man aber niemals
mit einer falschen Entscheidung zerstören!
Das Denken,
unsere besondere Gabe, die außergewöhnlich ist,
sollten wir mit vielen Ideen und Bedacht umsetzen.
So können wir niemand verletzen!
Eine Entscheidung muss immer sorgfältig
ohne Ecken und Kanten überdacht werden.
Dann gibt es keine heimtückischen Beschwerden.
21.04.2019 E. Hanf



8849)
Am 02.05.2019 um 00:24 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4549 Delete - 4549 IP - 4549 Antwort - 4549

Bewertung: Sehr Gut
Das bleiche Pferd

Leises Trappeln und ein Schnauben stört die Totenstille der Nacht.

Langsam die weise Eule erwacht,
Sie öffnet ihre großen Augen,
sie leuchten durch die Nacht.
Nun wird sie Zeuge was der Wald so macht bei Nacht.

Der Wind weht sanft und die Blätter rauschen
Nun wird für kurze Zeit der Tod mit dem Leben tauschen.

Der Vollmond fast ganz verhangen von dunklen Wolken,
In eben dieser Nacht.

So kommt es das das bleiche Pferd des Mondes erwacht.
Es versteckt sich in dunkelster Nacht.

Selene heißt die Stute,
bleich und doch so schön,
kein Mensch hat sie je gesehn.

Sie ist schon lange Jahre tot,
Doch an Tagen wie diesen hilft sie verlorenen Seelen aus der Not.
Sie zeigt ihnen den Weg in die ewige Stille,
die Geister folgen, es ist ihr Wille.

Lisa Pohl


8848)
Am 01.05.2019 um 23:46 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4550 Delete - 4550 IP - 4550 Antwort - 4550

Bewertung: Sehr Gut

Ich danke von Herzen ,
Dir , lieber Friedhelm
Hab eine gute Nacht
Bevor aber noch eine schönen Abend


8847)
Am 01.05.2019 um 21:29 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4551 Delete - 4551 IP - 4551 Antwort - 4551

Bewertung: Sehr Gut

ICH bin der Klodeckel!!!

Ich kann Euch was erzählen! Langweilig ist in mein Dasein nicht, das kann ich Euch versichern. Ich bin schließlich der "Klodeckel"!!! Stellt Euch vor, Ihr habt die glorreiche Aufgabe, Villeroy´s kalte Beckenkante mit ein klein wenig Komfort, angenehmer zu machen.

Stellt Euch also deshalb auch vor, Ihr passt Euch dem Trichtervolumen geschmeidig an und gebt noch einen drauf – einen Deckel meine ich, gratis sogar!! So ist es brav! Und nun versetzt Euch mal in meine Lage, wenn da jemand kommt, der darmmäßig ein paar Probleme hat und sich dringendst einer/seiner Last entledigen muss!

Ok, wenn er es gerade so eben noch schafft, meinen Deckel zu heben, und gut, wenn er sich dann auf meine Brille schmeißt, um sich seiner Not endlich zu entledigen. Das nehme ich gerne hin, denn dazu bin ich ja auch da. Aber was, wenn von seinem ‚dringenden Geschäft‘ Spuren hinterlassen werden? Ich kann ja wohl erwarten, dass man mich dann wieder säubert, oder?

Tja, leider ist es mein Schicksal, dass sich über mich niemand Gedanken macht. Wie oft leide ich unter meinem 'beschissenen' Aussehen und wie oft gehe ich wohl angepisst schlafen? Dann muss ich mir auch noch immer die Vorwürfe anhören, wie ich denn wohl aussähe und es sei ja widerlich, sich bei mir und auf mir wohl zu fühlen. Zugegeben, es mag garantiert Orte geben, an denen sich die Lustobjekte der Menschheit wohler fühlen, als bei oder auf mir… Aber dafür kann ich doch nichts…! !

Ich kann Euch was berichten! Männer sind die Oberhärte!!! Viele sind immer noch der Meinung, sich ihrer Notdurft im Stehen entledigen zu müssen oder zu wollen. Ich habe diese Typen sogar nummeriert: Nummer eins sind die ekeligste und widerlichste Kategorie der Stehpinkler, die lediglich den Deckel heben, um in den Trichter zu pinkeln, ohne sich ihren Schniedel abzuwischen, wieder in der Hose verschwinden lassen und sich von Mammi dann ein bis zweimal pro Woche schön die Unterwäsche waschen lassen.

Nummer zwei dieser Ferkel, sind die Typen, die zum Wasser lassen lediglich den Toilettendeckel heben, dann los strullern, die Toilettenrolle vom links oder rechts hängenden Toilettenrollenhalter runter nehmen, um sie dann vor sich, also auf den sich oftmals die hinter der Toilette befindlichen Absatz abzustellen, nachdem sie ihr bestes Stück abgetrocknet haben.

Nummer drei sind für mich die Typen, die nach dem erledigten Bedürfnis dann auch noch den Toilettendeckel hochgeklappt lassen, wenn sie die Räumlichkeit verlassen. Nummer vier sind die Stehpinkler, die es dann noch nicht einmal für nötig halten, nachdem sie das letzte Blatt Papier verbraucht haben, eine neue Toilettenpapierrolle in den Papierhalter zu legen. Ich will jetzt überhaupt nicht von den ‚größeren‘ Geschäften dieser Herren reden. Mädels können das übrigens auch, nur dass sie schon wesentlich reinlicher und gewissenhafter sind. Wenigstens reinigen sie (aus Gewissheit, dass es Stehpinkler gibt) meine Brille mit feuchtem Toilettenpapier, bevor sie es sich auf mir bequem machen.
Überwiegend legen sie auch neues Toilettenpapier in die vorgesehen Halter ein, falls welches vorhanden ist, nachdem sie das letzte verbraucht haben.

Ich habe schon die krassesten Ärsche in Punkto Reinlichkeit kennen gelernt, das dürft Ihr mir glauben!!! Echt!!!

An manchen Tagen bin ich echt angepisst und fühle mich recht beschissen!

So weit zu meinen kleineren oder größeren Geschäften!!! Mein Wunsch an alle Ärsche der Welt, die von mir profitieren möchten:
Macht meine Klappe zu, nachdem Ihr sie geöffnet habt, wischt Eure Hinterlassenschaften' von meinem Gesicht und versetzt Euch ganz einfach mal in meine Lage…!!

Schließlich gibt es heute ‚Gleichberechtigung‘!
© Christiane Rühmann (März 2015)


8846)
Am 01.05.2019 um 19:25 Uhr schrieb Lore Havemann / Homepage Edit - 4552 Delete - 4552 IP - 4552 Antwort - 4552

Bewertung: Sehr Gut

Wunderschöne Kunst welche alle Sinne anspricht. Gratulation lieber Friedhelm.

www.lorehavemann.com


8845)
Am 01.05.2019 um 19:19 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4553 Delete - 4553 IP - 4553 Antwort - 4553

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen 1. Mai
Viel Glück und Lebensfreude
Stress und Ärger soll nicht sein
Du sollst Dich nie fühlen allein
Denn Deine Freunde werden um Dich sein


8844)
Am 01.05.2019 um 00:53 Uhr schrieb Diana / Edit - 4554 Delete - 4554 IP - 4554 Antwort - 4554

Bewertung: Sehr Gut

Ich bin es so leid und so satt,was diese Regierung aus unserem Land macht.


8843)
Am 30.04.2019 um 19:26 Uhr schrieb Friedhelm Brandt / Edit - 4555 Delete - 4555 IP - 4555 Antwort - 4555

Bewertung: Sehr Gut

Nein Mariette.
Deutschland ist ganz woanders gelandet..


8842)
Am 30.04.2019 um 19:23 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4556 Delete - 4556 IP - 4556 Antwort - 4556

Bewertung: Sehr Gut

Da ist besser für Dich , Friedhelm
Du wohnst ja in Deutschland
Alles soll seine Richtigkeit haben .


8841)
Am 30.04.2019 um 15:19 Uhr schrieb Werner Stessi / Edit - 4557 Delete - 4557 IP - 4557 Antwort - 4557

Bewertung: Sehr Gut

Ich finde deine vielen ehrlichen Selbstbildnisse im Netz interessant.Bin neugierig auf weitere Bilder...
Habe hier deine e-mail verwendet,nein meine wird nicht mehr öffentlich gezeigt!


8840)
Am 30.04.2019 um 13:12 Uhr schrieb U.Lennard / Edit - 4558 Delete - 4558 IP - 4558 Antwort - 4558

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich denke viel an die Zeit,als du noch in Saarn durch die Dörfer zogst.Damals war viel mit Motorrädern los.Irgendwie vermisse ich diese Zeit.Jetzt bist du schon lange als Künstler im alten Schloß und machst Partys,wie man sieht.
Die heutige Zeit läßt sich mit früher nicht mehr vergleichen.


8839)
Am 30.04.2019 um 09:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4559 Delete - 4559 IP - 4559 Antwort - 4559

Bewertung: Sehr Gut
Der Mai!
Er schleicht sich in unsere Herzen ein,
er soll der schönste Monat sein.
Wir lieben ihn und freuen uns, wenn er ist da,
aber alle Monate sind schön, das ist klar.
Wir sind auserlesen!
Vier Jahreszeiten
zeigen sich mit ihren eigenen Schönheiten an,
Im Mai
fühlen wir ein Streicheln der liebevollen Wärme dann!
Viele bunte Blumen öffnen sich bereits
um zu grüßen.
Es summt und brummt
niemand, ob Tier oder Mensch,
wird die Augen verschließen!
In der Natur vom Mai, so wird geschrieben,
sich wieder viele neu verlieben.
Dann wird wieder neues Leben erweckt,
der Mai sich in seiner Glanzrolle streckt.
Er wird immer wieder zu uns kommen.
Wir haben einen Freund gewonnen.
Ein Freund der mit uns singt und lacht
und so unser Leben glücklich macht.
26.04.2019, E. Hanf




8838)
Am 30.04.2019 um 02:03 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4560 Delete - 4560 IP - 4560 Antwort - 4560

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Lieber Friedhelm
Und morgen einen wunderschönen Tag.


8837)
Am 29.04.2019 um 20:18 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4561 Delete - 4561 IP - 4561 Antwort - 4561

Bewertung: Sehr Gut
In der unmittelbaren

Herzöffnung

öffnen sich alle Türen

zum Höchstem.

Das Göttliche in seiner

unfassbaren Gegenwärtigkeit.

Die Liebe zum wahren Selbst

ist die Herzöffnung

zum Unbeschreiblichen !

So ein wunderbares erfasst sein

in Demut und Dankbarkeit

für alles was Dir begegnet.

Die Herzöffnung ist die wunderbare

Begegnung mit Dir selbst

mit allem was Du erlebst.

Selbst Deine Wertschätzung

wird zum reinen Genuss !

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8836)
Am 29.04.2019 um 19:41 Uhr schrieb Dominik Giesborn / Edit - 4562 Delete - 4562 IP - 4562 Antwort - 4562

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Fitti,
die kleinen Metallskulpturen haben gute Resonanzen bekommen.Dann wäre noch die Frage, ob du noch in der Lage bist diese lotförmigen Anhänger herzustellen.So etwas gibt es nirgendwo zu erwerben,diese kristallinen Feinschliffe sind einmalig! Da müßte man notfalls nochmal schauen,ob man eine einfache Schleifmaschine mit Verstelllung in alle Richtungen,mit einem Dreibackenfuttet findet.


8835)
Am 29.04.2019 um 18:54 Uhr schrieb Tempel Zen / Edit - 4563 Delete - 4563 IP - 4563 Antwort - 4563

Bewertung: Sehr Gut
Entdecken Sie in diesem Artikel die Kraft der 7 Steine, die Ihnen beim Schlafen helfen werden. 🙂

Bei Schlafstörungen, Stress oder Alpträumen. Diese Steine können dir helfen!
💤

https://zentempel.com/blogs/unsere-a...-besseren-schlaf


8834)
Am 29.04.2019 um 10:23 Uhr schrieb Ingrid Rathje-Kohn / Edit - 4564 Delete - 4564 IP - 4564 Antwort - 4564

Bewertung: Sehr Gut
Sternenhimmel

Früher funkelten die Sterne,
tausendfach und noch viel mehr.
Über Lichterflut der Stadt,
da vermisse ich es sehr,
schau ich abends auf zum Himmel,
leuchten Sterne manchmal vier,
und ich grüße jeden einzeln,
einsam ist es über mir.

Ingrid Rathje-Kohn
29.04.2019


8833)
Am 29.04.2019 um 09:37 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4565 Delete - 4565 IP - 4565 Antwort - 4565

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Wochenanfang mit guter Laune und tollem Wetter ..🌷☕🌷😘☕😘🌷☕🌷


8832)
Am 29.04.2019 um 08:19 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4566 Delete - 4566 IP - 4566 Antwort - 4566

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, eine gute neue Woche für Dich mit vielen neuen Ideen.
Ich hatte auch welche.


Unsere Entwicklung !
Wie lange hat unsere grandiose Entwicklung
gedauert?
Wir können denken.
Dieses Hirn tut unser Leben lenken.
Zusammengesetzt aus vielen Teilen,
so wurden wir erschaffen,
Wir können weinen, aber auch lachen.
Jedes Teil hat seine Wichtigkeit.
Das Gehirn eine Masse, die denken kann.
Aber wie und wo fängt das Denken an?
Immer noch ein Rätsel?
Oder ist dieses Rätsel schon aufgelöst,
wenn es um das Denken geht?
Aber wie wird es exakt ermittelt?
Durch verknüpfte Nervenstränge?
Die haben wir jedoch überall!
Durch die Verknüpfungen das Gehirn
aus vielen arbeitenden Strukturen besteht.
Links für die Logik!
Rechts, wenn es um die Kreativität geht!.
Bei jedem Menschen sieht man Unterschiede
Bei einigen wenig, bei anderen viele.
Jeder Mensch reagiert anders!
Somit erleben wir die Vielseitigkeit!
Wir sollten dankbar sein.
25.03.2019, E. Hanf







8831)
Am 28.04.2019 um 22:27 Uhr schrieb Markus / Edit - 4567 Delete - 4567 IP - 4567 Antwort - 4567

Bewertung: Sehr Gut
19 Anzeichen für dein Erwachen

Letzte Woche wurde ich gefragt, wie man erkennen kann, ob man sich in einem inneren Erwachensprozess befindet.

Immer mehr Menschen stolpern ganz unverhofft in diese neue Erfahrung und es wird noch relativ wenig darüber gesprochen.

Deshalb habe ich jetzt mal eine Liste gemacht mit all den Anzeichen, die mir darüber Aufschluss geben, dass jemand mitten drin steckt in seinem Erwachen.

Das Erwachen ist ein natürlicher Entwicklungsprozess, der unseren Körper, unser Denken und Handeln betrifft. Auch auf der energetischen Ebene wandelt sich einiges.

Wir bewegen uns heraus aus einem alten System das nicht liebevoll war und beschreiten einen neuen Weg. Schau mal ob du diese Anzeichen auch bei dir bemerkst. Viel Freude beim Lesen!

1 – Extreme körperliche Erschöpfung

Der Prozess des Erwachens nimmt sehr viel körperliche Kraft in Anspruch. Du fühlst dich oft körperlich müde, sogar direkt nach dem Aufwachen fühlst du dich wie zerschlagen und kannst dich zu nichts aufraffen. Gönne dir diese Ruhe wann immer es möglich ist. Dein Körper beginnt sich langsam vom alten System auf das neue umzustellen. Dein Körper braucht jetzt alle seine Kräfte für die Veränderung.

2 – Keine Lust auf gar nichts

Vieles was dir früher Freude gemacht hat, bedeutet dir nicht mehr viel. Du empfindest nicht mehr dieselbe Begeisterung. Wenn du früher oft bei Festen oder Treffen dabei warst, kann es sein, dass du heute absolut keine Lust mehr darauf hast. Vielleicht fragen dich Freunde oder Bekannte, was mit dir los ist und wundern sich darüber, dass du dich nicht mehr so verhältst wie früher.

3 – Sehnsucht nach Ruhe

Wenn du die Möglichkeit hättest, dich für ein paar Jahre auf eine einsame Insel zurückzuziehen, den ganzen Tag in der Hängematte zu liegen, zu träumen und nichts zu tun, würdest du sofort ja sagen. Es geschieht so viel in deinem Inneren, dass es dir gar nicht langweilig werden kann. Du sehnst dich nach Rückzug, Stille und Alleinsein. Vielleicht fragt sich dein(e) Partner(in) was mit dir los ist und ist verletzt, dass du dich zurückziehst. Doch du brauchst diese Zeit für dich.

4 – Gefühlschaos

Während dem Erwachen lässt dein Körper seine Verdrängungsmechanismen los. Alle unterdrückten Gefühle und unerlösten Energien kommen aus der Tiefe an die Oberfläche. Du wunderst dich vielleicht, wo plötzlich diese ganzen Gefühle herkommen. Es mag Tage geben, da fließen die Tränen und Tage, da fühlst du dich unglaublich wütend. Es sind alte Gefühle die sich befreien – atme weich und lass sie fließen.

5 – Erinnerungen tauchen auf

Es sind nicht nur Gefühle, die wieder in dein Bewusstsein kommen, sondern auch Erinnerungen. Das können Erinnerungen an deine Kindheit sein, die auf einmal ganz lebendig scheinen – oder Erinnerungen, die mit diesem Leben gar nichts zu tun haben. Auch deine Erinnerungen lösen sich aus dem inneren Speicher in dem du sie aufbewahrt hast. Atme weich und lass sie fließen – die Weisheit aus jeder Erfahrung bleibt dir.

6 – Dich alleine fühlen

Es kann sein dass du morgens aufwachst und dich in dieser Welt nicht mehr zuhause fühlst. Du kommst dir isoliert und abgeschnitten vor – ganz alleine. Du lässt die alte Beziehung zur Welt los, damit eine neue liebevolle Beziehung entstehen kann. Während dieser Veränderung fühlst du dich manchmal wie ein Alien, das zufällig auf dieser Erde gelandet ist. Beweg dich viel in der Natur. Die Erde und die Pflanzen helfen dir dabei, neue Wurzeln zu schlagen.

7 – Gedanken über das Sterben

Viele erwachende Menschen empfinden das Erwachen wie einen Sterbeprozess. Alles Alte löst sich auf. Man kann nichts festhalten und aufbewahren. Durch diesen tiefen Prozess werden Gedanken über das Sterben wach. Anteile, die gar nicht leben wollen melden sich. Sie bringen tiefe Gefühle von Verzweiflung, Hilflosigkeit und Vergeblichkeit mit sich. Atme weich und nimm wahr, dass dein Erwachen ein innerer Transformationsprozess ist. Alte innere Formen sterben und neue Formen werden geboren.

8 – Erweitere Wahrnehmung

Im alten Bewusstsein haben wir einen großen Teil unserer Wahrnehmung gar nicht genutzt. Unsere Wahrnehmung war auf die äußeren Sinne beschränkt. Mit deinem Erwachen erhältst du Zugang zu einer ganzheitlichen Wahrnehmung. Du nimmst auf einmal sehr viel mehr wahr. In der Natur scheint alles mit dir zu sprechen und du spürst deutlich, was in anderen Menschen los ist.

9 – Extreme Sensibilität

Oftmals zeigt sich mit der Erweiterung deiner Wahrnehmung eine große Sensibilität. Es ist schwer auszuhalten in großen Menschenmengen zu sein. Du fühlst dich sehr dünnhäutig und nimmst sehr oft die Gefühle und Energien anderer Menschen auf.

10 – Schuld und Scham

Viele erwachende Menschen schämen sich dafür, dass sie in den Augen des alten Systems nicht mehr richtig „funktionieren“. Vielleicht werden sie sogar zum schwarzen Schaf der Familie oder sind der Versager im Freundeskreis. Gefühle von Schuld und Scham kommen auf, weil du so viel Zeit mit „Nichtstun“ verbringst und nichts vorweisen kannst.

11 – Arbeitslos und rund um die Uhr beschäftigt

Viele Erwachende steigen aus ihrem alten Job aus – oder verlieren ihren Job, weil sich die alte Arbeit nicht mit ihrem inneren Erwachensprozess vereinbaren lässt. Doch das bedeutet nicht, dass du faul herumsitzt. Jeden Tag lässt du dich auf die tiefe Veränderung ein, die in deinem Inneren geschieht. Du leistest einen wichtigen Beitrag dadurch, dass du dich auf deinen inneren Weg machst. Durch deine innere Heilung bringst du Frieden und Erlösung in die Welt – auch wenn äußerlich nichts zu sehen ist. In vielen Kulturen war es selbstverständlich, dass die Menschen die sich auf den inneren Weg gemacht haben, von der Gesellschaft geachtet und finanziell unterstützt werden, da allen bewusst war, was für einen Beitrag diese Menschen leisten. Wenn wir uns selbst achten und den Wert unserer inneren Entwicklung erkennen, dann fließt auch die Fülle.

12 – Sehnsucht nach mehr Sinn

Je mehr dein Erwachen voranschreitet, desto weniger kannst du dir vorstellen in einem „normalen Job“ zu arbeiten. Du hast Sehnsucht danach, deine Wahrheit zu leben und etwas Sinnvolles in die Welt zu bringen. Du fühlst dich zu etwas Neuem hingezogen, weißt aber noch nicht ganz genau, was es ist.

13 – Finanzielle Tiefs

Während du dich aus dem alten System herausbewegst, kann es zu finanziellen Tiefs kommen. Das Alte trägt nicht mehr – und das Neue ist noch nicht ganz reif. Es ist wichtig, dass du dich auf neue Weise mit der Quelle der Fülle verbindest. Entdecke die Fülle in deinem Inneren und heile deine Beziehung zu ihr. Öffne dich dafür, dass die Fülle auf liebevolle Weise in dein Leben kommen darf. Es gibt eine Liebe die immer für dich sorgen möchte – vor allem wenn du dich auf deine innere Heilung einlässt.

14 – Vom Tun ins Sein

Du entwickelst dich immer mehr weg vom ewigen „Macher“. Du hast gar keine Kraft (und auch keine Lust) mehr dazu, immer nur zu hetzen, zu drängen und Druck zu machen. Du bewegst dich immer öfter in die Stille in deinem Inneren. In der Stille kommen neue Impulse auf. Du tust weniger, bewusster und aus einer größeren Stille heraus.

15 – Alte Freundschaften zerfallen

Wenn du erwachst und dich auf deinen inneren Prozess einlässt, wird es viele Freunde, Bekannte und Familienangehörige, die ihren Senf dazugeben werden. Sie machen sich „Sorgen“ um dich und wollen, dass du wieder zurückkommst ins alte Bewusstsein. Sie wollen, dass du wieder „normal“ wirst, dich „ordentlich“ verhältst und „funktionierst“. In dieser Zeit wird sich herausstellen, wer deine wirklichen Freunde sind. Sie akzeptieren deinen Weg, lassen dich in Ruhe und nehmen dich an, so wie du bist. Andere Freundschaften lösen sich mit der Zeit auf.

16 – Falsche Propheten

Oftmals begegnen wir auf dem Weg unseres Erwachens Personen, die Macht über uns ausüben wollen. Sie tun so, als wären sie unfehlbar und versuchen, sich über uns zu stellen. Schau dir die Menschen genau an, bevor du ihre Hilfe annimmst. Betrachte ihr Leben, schau ihren Körper und ihren Gesichtsausdruck an. Kommt da eine liebevolle, einladende Energie rüber – oder wirken sie leer, hart und wollen nur Macht über andere ausüben? Dein Erwachen lädt dich dazu ein, dich von falschen Propheten zu lösen und deine eigene Wahrheit zu finden.

17 – Ratlose Ratgeber

Oftmals höre ich von erwachenden Menschen, das sie Ärzten oder Therapeuten begegnen, die nicht verstehen, was da mit ihnen geschieht. Es werden alle möglichen seltsamen Krankheiten diagnostiziert und es fühlt sich einfach nicht stimmig an. In dieser Phase ist es wichtig, auf dein Gefühl zu hören. Nicht jeder Arzt oder Therapeut kann dir helfen. Höre auf dein Gefühl und nimm wahr, welche Ratschläge sich wirklich stimmig für dich anfühlen.

18 – Sehnsucht nach Ausdruck

Wenn du erwachst, kann es sein dass dein alter Job für dich nicht mehr stimmig ist. Du spürst, dass es da etwas ganz anderes gibt, was du eigentlich machen möchtest. Du sehnst dich nach mehr Ausdruck, nach mehr Freude und danach deine Fähigkeiten zu entwickeln. Es gehört zum Weg des Erwachens dazu, deine Bestimmung zu entdecken und mit der Zeit ein Seelen-Business daraus zu machen was eine neue Einnahmequelle für dich wird.

19 – Berührende Begegnungen

Viele erwachende Menschen machen eine Erfahrung, in der sie ihre eigene Seele oder ihre wahre Präsenz wahrnehmen. Das kann eine Erfahrung während einem Seminar sein, oder eine Erfahrung die dich „zufällig“ überrascht. Für einen Moment bist du verbunden mit allem und eine tiefe Liebe durchströmt dich. Etwas berührt dich, was dir zutiefst vertraut ist – und doch scheint es komplett neu zu sein. Du spürst, dass du auf dem richtigen Weg bist und fühlst dich bestärkt. Selbst wenn diese Erfahrung nicht von Dauer ist, so hinterlässt sie doch ein warmes Gefühl in dir.


8830)
Am 28.04.2019 um 18:24 Uhr schrieb Mareike / Edit - 4568 Delete - 4568 IP - 4568 Antwort - 4568

Bewertung: Sehr Gut


Friedhelm hasst Regeln.
Es sind aber auch viele davon von Idioten für Idioten gemacht.


8829)
Am 28.04.2019 um 18:19 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4569 Delete - 4569 IP - 4569 Antwort - 4569

Bewertung: Sehr Gut

Öffne Dich immer mehr

für das was Du nicht kennst.

Für das Nicht Wissen und vielleicht

für die bisher nicht gelebten Gefühle.

Das ist herausfordernd

hält jedoch geschmeidig und lebendig -

Dich in der Mitte des Stroms des Lebens

bis zu Deinem letzten Atemzug !

So feiern wir das Leben statt darin zu

erstarren im Bekannten und Gekanntem .

Denn das Unbekannte ist die Melodie

der Liebe .

Das ist das göttliche Sein der Liebe.

Wenn wir nicht festhalten am Bekanntem

sind wir in der Endlosigkeit des Göttlichen .

Seins Freude in Liebe ❤️


8828)
Am 28.04.2019 um 17:03 Uhr schrieb Wilke Kordt / Edit - 4570 Delete - 4570 IP - 4570 Antwort - 4570

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Frieder,
endlich komme ich dazu mich zu melden!
Deine email funktioniert leider nicht,man sagt aber auch,daß du einige Veränderungen in deinem Leben vorgenommen hast.Du wohnst sehr schön,es ist die schönste Adresse der Stadt.Du kannst direkt ab deiner Haustür über zwanzig Kilometer durch die Natur radeln und wer wohnt schon in einem Park?
Deine Malerei hat große Spuren im Netz hinterlassen,ebenso dein gemütliches Wunderatelier im uralten Schloß.
Deine Werke wirken sehr interessant und sind aussagekräftig.Deine Themen über das Universum und menschliche Reaktionen sind unerschöpflich,aber auch lehrreich interessant!

Liebe Grüße,Wilke



8827)
Am 28.04.2019 um 11:59 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4571 Delete - 4571 IP - 4571 Antwort - 4571

Bewertung: Sehr Gut

Müller & Müller....... (amüsante Verwechslungsgeschichte)

Wie fast überall im Leben, muss man ganz schön strampeln, um als Networker aus Milch Sahne zu schlagen und somit einen Fuss auf den Tellerrand zu bekommen, um einmal darüber hinausschauen zu können.

Oft ist es so, dass man sich mit dem Produkt, das man überaus überzeugt anpreist, sich identifiziert, zunächst einmal die Garage voll stellt, um die Erfolgsquote nach oben zu treiben. In der Regel sind es Reinigungs-, Nahrungsergänzungsmittel oder aber auch Tausendsassa-Geräte, deren Vertrieb ein Leben in Wohlstand versprechen. Wer viel verkauft, bekommt viel, denn nur wo gehobelt wird, fallen Späne.

Manchen von Euch werden diese Motivationsausdrücke sicherlich bekannt sein.
Viele verlieren nach anfänglichen Misserfolgen den Mut und geben d a s Geschäft wieder auf. Dann heisst es von der motivierenden Spitzenelite: Nur die Harten kommen in den Garten.....
Erfolg kann jedoch auch tatsächlich erfolgen, wenn man - na sagen wir mal - einen gewissen naiven und unwiderstehlichen Charme hat, so wie Wolfgang Müller (Namen geändert).

Wolfgang wollte sich mit dem Vertrieb von Nahrungsergänzungsmitteln ein zweites Standbein aufbauen, damit er und seine Frau das Haus, an dem sie bauten, schneller fertig stellen und bezahlen konnten. Voller Eifer und mit Feuer im Blut, begab er sich an seine Aufgabe. Es gelang ihm tatsächlich, sich innerhalb einer kurzen Weile enorm nach oben zu arbeiten. Seine Verkaufszahlen sprachen sich für ihn aus. Von vielen bewundert, leistete er sich zunächst ein zweites Fahrzeug, weil er häufig zu Meetings und sogar überregionalen Verkaufsgesprächen ausrücken musste und er seiner Frau nicht die Beweglichkeit nehmen wollte. Wolfgang legte von Monat zu Monat noch eine Schaufel zu und mauserte sich bald zu einem Verkaufsgenie. So kam es, dass er von der Firma zu einem Riesenevent für Verkaufsstars nach Atlanta in die USA eingeladen wurde, um hier seine Ehrung für die Verdienste um das Unternehmen entgegen zu nehmen.

Wolfgang machte sich also mit dem ihm zugesandten Ticket auf den Weg zum Flughafen nach Frankfurt. Beinahe wäre er zu spät gekommen, weil er mal wieder nicht rechtzeitig genug zu Hause losgefahren war. Er liess es of zu lässig angehen. Das hatte soeben noch hingehauen. Er stolperte hocherhitzt mit seiner Reisetasche in den Flieger. Hier traf er bereits auf einige, ebenfalls Topverkäufer, die genau wie er in die Staaten eingeladen worden waren, um dort genauso eine tolle Trainingswoche nebst Preisverleihung zu verleben. Vom Ansehen her kannte er einige Gesichter bereits, aus Meetings.

In Atlanta angekommen, wurde die Gruppe von einem Shuttle-Bus am Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht. Während sich alle an der Rezeption um die reservierten Zimmer bemühten, begab sich Wolfgang erst mal zu den Toiletten. Der Drang - die Aufregung, der lange Flug .... Ihr wisst schon.

Na ja, einchecken konnte er schliesslich immer noch. Also schaute er sich zunächst einmal in dem Hotel um. Einige seiner Reisebegleiter hatten mittlerweile bereits ihr Quartier bezogen und schienen sichtlich zufrieden. Es fehlte an keinem Comfort. Nun wollte auch Wolfgang seinen Schlüssel an der Rezeption abholen.

Da man davon ausgegangen war, die gesamte Reisegruppe abgehandelt zu haben, fragte man ihn am Empfang gesondert nach seinem Namen. Er antwortete lieb und brav "Müller", und so wurde er als Einziger der Gruppe, von einem Pagen auf seine Suite begleitet, welcher sogar noch seine Reisetasche trug, und ....die Hand aufhielt.

Es fehlten nur noch einige Gäste für dieses Riesenevent, und zwar die Macher und Top-Verkäufer aus aller Welt, die mit anderen Fluglinien angereist kamen.

Nachdem auch sie alle eingetroffen waren, eingecheckt hatten und sich dann am Abend zu den übrigen Mitgliedern gesellten, um sich bekannt zu machen, stellte sich heraus, dass der Star-Verkäufer Nr. 1 und zugleich Leiter der Veranstaltung, zufällig auch "Müller" hiess.

Einige von den Teilnehmern, die mitbekommen hatten, dass Wolfgangs Reisetasche von einem Pagen befördert worden war, und die gleichzeitig noch einen Blick in Wolfgangs "Suite" werfen konnten, hatten nun angenommen, dass er der "Müller Nr. 1" war und scharten sich um ihn, um über Verkaufsstrategien und Produkte im Vorfeld einiges mehr zu erfahren, bis - tja, bis dann der echte "Müller Nr. 1" die Bühne betrat und sich bei allen Anwesenden vorstellte. Wolfgang hatte sich schon gewundert, warum alle gerade an ihm solches Interesse zeigten, schliesslich sah er nicht aussergewöhnlich anders aus, als die anderen.

Das sollte sich nun langsam aufklären, als der wahre "Müller Nr. 1" seine spassige Begrüssung hinter sich gebracht hatte und mitteilte, dass es offensichtlich noch einen "Müller" gäbe, der ihm wohl seine von ihm reservierte Suite bewohnt habe und der sich ja wohl sicherlich über so viel Comfort gewundert und gefreut haben müsse.

Wolfgang lief rot an. Aller Augen schauten auf ihn. Es war ihm sichtlich peinlich, als er nun aufgrund des Vorkommnisses nun auch noch auf die Bühne gebeten wurde. Ihm standen die Schweissperlen auf der Stirn als er begann, eine Entschuldigung in das ihm gereichte Mikrofon zu stammel. Er fügte allerdings schelmisch hinzu, dass ihm das Ambiente sehr gut gefallen würde, er aber denn doch bereit wäre, mit der wahren Nr. 1 die Räumlichkeit zu tauschen, falls dieser Wert darauf lege.

"Müller Nr. 1" nahm die Angelegenheit sehr gelassen und versicherte Wolfgang, dass dies genau der Weg und die Strategie sei, die man verfolgen solle, um seinen Weg erfolgreich in diesem Geschäft zu gehen, jede Gelegenheit wahr zu nehmen, die einem geboten wird, um einen Vorteil für sich selbst zu erwirtschaften. Immerhin hätte er es ja bereits bis nach Atlanta geschafft und das sei schon beeindruckend. Aus diesem Grund dürfe er die Suite während des gesamten Aufenthaltes bewohnen und müsse nicht umziehen.

Das war also geklärt. Wolfgang und Müller Nr. 1 ernteten viel Beifall und Gelächter. Das versprach, eine tolle und lockere Woche zu werden. Wolfgang fühlte sich saumässig wohl und genoss die erlebnisreiche Zeit in dem überaus stilvollen Hotel.

Für Wolfgang ist sie bis heute noch die schönste Verwechslung seines Lebens.......

© Christiane Rühmann


8826)
Am 27.04.2019 um 22:26 Uhr schrieb Lore Timme / Edit - 4572 Delete - 4572 IP - 4572 Antwort - 4572

Bewertung: Sehr Gut

Du fühlst dich richtig gut,wenn du einige % Banausen ablegst.
Das hast du schon getan mein Freund.
Lehne dich zurück und genieße!


8825)
Am 27.04.2019 um 22:24 Uhr schrieb Lore Timme / Edit - 4573 Delete - 4573 IP - 4573 Antwort - 4573

Bewertung: Sehr Gut

Du fühlst dich richtig gut,wenn du einige % Banausen ablegst.
Das hast du schon getan mein Freund.
Lege dich zurück und genieße!


8824)
Am 27.04.2019 um 21:09 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4574 Delete - 4574 IP - 4574 Antwort - 4574

Bewertung: Sehr Gut

Zum 150. Geburtstag der großen Lyrikerin Else Lasker-Schüler wird ihr am 19. Mai von höchst prominenter Seite gratuliert: Von Publikums-Liebling Martina Gedeck bekannt durch zahlreiche Filmproduktionen; vom ECHO-prämierten Mandolinen-Virtuosen aus Israel Avi Avital und vom Solo-Cellisten des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin David Adorján. In der Regie von Stephan Barbarino verbindet das Trio Texte von Else Lasker-Schüler und Herwarth Walden mit Kammermusik der Moderne. Karten: https://bit.ly/2V4hVKu


8823)
Am 27.04.2019 um 21:06 Uhr schrieb Donald Zulein / Edit - 4575 Delete - 4575 IP - 4575 Antwort - 4575

Bewertung: Sehr Gut

Sind einige Exponate käuflich erheblich,wäre die Frage..
Ein schönes Museum haben sie!


8822)
Am 27.04.2019 um 21:01 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4576 Delete - 4576 IP - 4576 Antwort - 4576

Bewertung: Sehr Gut

Zum 150. Geburtstag der großen Lyrikerin Else Lasker-Schüler wird ihr am 19. Mai von höchst prominenter Seite gratuliert: Von Publikums-Liebling Martina Gedeck bekannt durch zahlreiche Filmproduktionen; vom ECHO-prämierten Mandolinen-Virtuosen aus Israel Avi Avital und vom Solo-Cellisten des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin David Adorján. In der Regie von Stephan Barbarino verbindet das Trio Texte von Else Lasker-Schüler und Herwarth Walden mit Kammermusik der Moderne. Karten: https://bit.ly/2V4hVKu


8821)
Am 27.04.2019 um 17:36 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4577 Delete - 4577 IP - 4577 Antwort - 4577

Bewertung: Sehr Gut


Ein doppelter Regenbogen schmückte gestern um 18.30 den Himmel einfach toll .
Ich wünsche Dir für heute einen super Samstag mit gutem Wetter ..Hier regnet es .Liebe Grüße Rosi ..


8820)
Am 27.04.2019 um 08:05 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4578 Delete - 4578 IP - 4578 Antwort - 4578

Bewertung: Sehr Gut
Komödienstadel!
Jedes Land kann man zurzeit
als Komödienstadel ansehen,
Denn so sind die Angaben der jetzigen
Politiker in der ganzen Welt zu verstehen.
Märchen werden mit Inbrunst erzählt,
es wurden fast überall nur Komödianten
gewählt.
Wenn sie sich treffen, wird man zuerst
von einer friedlichen Welt für alle sprechen.
Wenn sie jedoch auseinandergehen,
dann kann man
in allen Ländern neue Waffen sehen.
Mit Trara werden die Waffen durch die Gegend
gefahren,
mit lauten Rufen,
so wollen wir den Frieden bewahren,
Komödianten,
die mit einem Lächeln ihre Antworten würzen
und hinterher die „Gläubigen“ in den Abgrund
stürzen.
Man sollte sie alle an die Klagemauer anstellen,
dann können sie nicht mehr so falsch bellen
25.04.2019, E. Hanf





8819)
Am 27.04.2019 um 03:53 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4579 Delete - 4579 IP - 4579 Antwort - 4579

Bewertung: Sehr Gut


Der Hund, der nicht mehr bellen wollte
Der Hund, der nicht mehr bellen wollte Kira war eine Mischlingshündin, die in Spanien das Licht der Welt erblickte. Es war kein schönes Licht, wie sie feststellen musste. Ihre Eltern waren Straßenhunde verschiedener Rassen. Es hatte kaum Jemand Notiz von ihnen genommen. Sie wurden ge- und verjagt, wo immer sie auftauchten, erhielten Tritte und wurden mit Steinen beworfen, aber sie hatten sich lieb. Sogar, als Kiras Mama ihre Babys erwartete, war ihr Vater da. Er ließ sie alle nicht im Stich. Sie hatten kein schönes Leben. Ihr Futter besorgten sie sich aus Mülltonnen, die prall gefüllt mit entsorgten Lebensmitteln waren. Da gab es niemanden, der ihnen eine Streicheleinheit gab. Sie hörten nur die Worte: „Hau ab, Du blöder Köter…“ und verschwanden mit eingezogenen Schwänzen unter den drohenden Gebärden der Menschen. Zum Glück gab es da doch noch einige Menschen, die sich um solche gebeutelten Kreaturen bemühten und versuchten, ihnen ein schöneres und angenehmeres Leben zu bieten. Als Welpen-Hündin hat man ja auch keine Ahnung, wie grausam oder angenehm das Leben sein kann. Kira kannte beide Seiten: Die Liebe ihrer Eltern und die Fußtritte der Menschen. Sie hatte doch keine Ahnung vom Leben und war oft sehr traurig, wenn man sie verjagt hatte. Wie oft war sie mit traurigen Augen und eingekniffenem Schwanz irgendwo untergeschlüpft, ganz alleine, um sich vor Regen oder bei Gewitter zu schützen, gleichzeitig auch einen Rückzug vor den unbarmherzigen Menschen zu finden. Als Kira krank wurde, streckten sich ihr Hände entgegen, die sie aufnehmen wollten. Kraftlos und ängstlich liess sie dies über sich ergehen. Man nahm sie mit in eine ‚Tier-Auffang-Station‘, gab ihr zu essen und zu trinken. Sie wurde von einem Tierarzt untersucht und mit pieksigen Nadeln gestochen, deren Inhalt sie wieder aufpäppeln sollten. ‚Impfung‘ nannten es die Menschen. Sie wurde gewogen, gemessen, genauestens untersucht und erhielt so etwas wie einen Reisepass. Reisepass? Aber wofür denn? Kira wusste nicht, wie ihr geschah, als man sie in eine vergitterte Box sperrte und auf einen LKW lud, der sie geradewegs zum Flughafen transportierte. Alles erschien ihr so fremd, laut und ungewiss. Jedoch war sie nicht alleine. Viele Hunde wurden in den gleichen Boxen mit ihr gemeinsam in ein riesiges Loch, was sich am Heck des Transportflugzeugs befand, hineingebracht, die Boxen aufeinander gestapelt und mit Futter und Wasser versorgt. Immerhin, das war doch was – fast wie in einem Hotel. Ungewiss, was mit ihnen geschah und wohin die Reise ging, unterhielten sie sich auf ‚hundisch‘. Nero, dessen Käfig sich unter Kiras befand, erklärte sich zum Chef der kläffenden Bande und meinte: „Wuff, habt keine Angst Mädels und Jungs, schlimmer, als wir es hatten, kann es nicht werden.“ Recht sollte er behalten. Der Transport endete auf einem riesigen Flughafen in Deutschland. Eine Person, die mächtig viele Papiere mit sich führte, kontrollierte genauestens die Unterlagen und ordnete jedem Käfig einen Reisepass zu. Nun wurden sie alle wieder getrennt, denn viele Menschen warteten auf sie, die jedoch nur jeweils einige der Käfige mit sich mitnahmen. In Transportern ging es denn in alle möglichen Richtungen. Kira war verängstigt, allerdings auch froh, dass Nero zu der Gruppe gehörte, in der sie sich jetzt befand. Es war noch früh am Tag, als der Sprinter auf einem Hof zum Stehen kam. Die Hecktüren wurden geöffnet, es wurde Käfig für Käfig aus dem Wageninneren entladen und auf den Hof gestellt. Vorsichtig und liebevoll reichte man ihnen erneut Futter und Wasser durch die Käfigklappe. Damit wollte man wohl Vertrauen zu den verängstigten Gestalten gewinnen. Eine ganze Nacht sollten sie hier noch verbringen. Am anderen Morgen öffneten sich dann die Gitter, um einem Hund nach dem anderen die Gelegenheit zu geben, sich ihre neue Umgebung anzuschauen und sich einzugewöhnen. „Nero, wo sind wir hier?“ „Wuff, ich weiß es nicht. Aber hier ist es doch sehr angenehm, oder…?“ „Ja, finde ich auch. Was wird mit uns?“ „Ich weiß es nicht.“ „Die sprechen ja auch so komisch. Kannst Du sie verstehen Nero?“ „Nein, wuff, ich kann sie nicht verstehen, ich kann aber ihre Gesten verstehen. Sie sind nicht böse, ich glaube, wir können ihnen vertrauen, wuffwuff…“ Zaghaft verließ Hund um Hund seinen Käfig. Sie begannen, sich zu beschnuppern und zu belecken, als hätten sie sich ewig nicht gesehen. Eine freundliche Frau ging in die Hocke und meinte zu Kira: „Komm her, kleines Mädchen, ich tue Dir nichts….“ „Neroooooo, was meinst Du, kann ich ihr vertrauen?“ „Ich denke schon, versuche es doch.“ Kira stappste zögernd Schritt für Schritt auf die Frau zu. Sie merkte, wie ihr ganzer Körper zitterte. Sollte sie der Frau vertrauen? Würde sie keinen Fußtritt erhalten? Kira nahm ihren ganzen Mut zusammen und ließ sich von der Frau berühren, streicheln, und wagte es sogar, eine Köstlichkeit aus ihrer Hand entgegen zu nehmen. Mmmmhhh, wie lecker das schmeckte. In Gedanken sagte sie: ‚Hast Du noch so was?‘ Kira beobachtete, wie auch ihre Freunde von der Frau und ihrem Mann in gleicher Weise wie sie, behandelt wurden. Es war fast, wie im Traum. Die Käfige wurden urplötzlich eingesammelt und in einer Scheune aufgestapelt. Es war kaum zu fassen, aber alle Hunde konnten sich hier frei bewegen und umhertollen, ohne, dass ihnen ein Leid geschah. Sie befanden sich auf einem Grundstück von etwa 1.500 qm, das zwar eingezäunt war, aber es machte Spaß, hier herumzutollen. Oh, was war das denn? Es gab ja hier kleine Häuser – extra für Hunde! Was für ein Luxus! Kira, Nero und ihre Freunde bemerkten bald, dass es ihnen hier gut gehen sollte. Jeder Hund fand seine Hütte und machte es sich bequem. Alle fühlten sich wohl und verlebten die erste Nacht in ihrer neuen Heimat. Am anderen Morgen kam der Mann und befüllte die Näpfe mit Hundefutter, die vor jedem ‚Hundewohnhaus‘ standen. Dann wurde Wasser aufgefüllt. So ging es nun tagein und tagaus. Mittlerweile hatten sich alle an die lieben Menschen gewöhnt. Vor ein paar Tagen bekam sogar jedes Hundehäuschen sogar ein Namensschild. Da Hunde ja bekanntlich nicht lesen können, war es wohl nur ein Hilfsmittel für die Menschen, die Tiere namentlich auseinander zu halten und um sie bei Bedarf mit ihrem Namen rufen zu können. „Toll, Nero, ich kann sie langsam verstehen!“ „Wuff, ja ich auch!“ Dann kam ein Tag, an dem sich ganz viele Menschen auf dem Gelände tummelten. Familien mit Kindern. Sie schauten sich alle Hunde zunächst aus der Ferne an, und nachdem sie scheinbar entschlossen waren, holte man einen nach dem anderen aus dem Gehege, legte ihnen Halsbänder oder Geschirre an, um eine Weile mit ihnen spazieren zu gehen. Nach einer guten Stunde kamen dann alle wieder zum Hof zurück. Die Menschen plauderten miteinander und nach und nach verschwand ein Hund nach dem anderen vom neu gewonnen Heim, um wiederum ein neues zu Hause zu finden. Auch Nero konnte vermittelt werden und wurde einfach mitgenommen. Er drehte sich nochmal um und wimmerte: ‚Kira, Kiiiiraaaa….“ Kira begann zu weinen und rief ihm traurig wimmernd hinterher: „Alles Gute Nero! Ich habe Dich sooo lieb. Du bist mein bester Freund!“ Nero verschwand aus ihrer Sicht und Kira fühlte sich nun sehr alleine. Wollte sie denn niemand haben? War sie nicht hübsch genug? Lag es an ihrem ein klein wenig verkrüppelten Beinchen? Sie war in der Tat der einzige Hund, der nicht vermittelt wurde. Sie entschloss, nicht mehr zu bellen und überhaupt keinen Laut mehr von sich zu geben. Am liebsten wäre sie mit Nero gegangen, aber der war ja jetzt weg – einfach weg - aus ihrem Leben verschwunden. Auch wollte sie nicht mehr fressen. Die freundlichen Menschen, bei denen sie leben durfte, versuchten alles, um sie zu trösten und ihr das Dasein so angenehm wie möglich, zu gestalten. Ihnen war auch nicht entgangen, dass Kira eine gewisse Zuneigung zu Nero gehabt hatte. Machtlos mussten sie mit ansehen, wie Kira Tag für Tag an Substanz verlor. Sie begann zu schwächeln, bekam Husten, war einfach nur hinfällig und traurig. Als Kira nach etwa 4 Wochen bedrohlich erkrankte, hatten ihre Gastgeber wohl die rettende Idee gehabt, und die neuen ‚Besitzer‘ von Nero kontaktiert, die Situation geschildert und gebeten, Kira doch mit Nero besuchen zu kommen. Man verabredete sich für das folgende Wochenende. Nero wurde toll herausgeputzt und sollte Kira wiedersehen, was er jedoch nicht ahnte. Man lud ihn in seine Box in dem großen Kombi und machte sich mit ihm auf den Weg zur Hunde-Auffang-Station. Bereits Kilometer vorher begann Nero zu wimmern und aufgeregt in seinem Käfig hin und her zu tänzeln. Kira lag unterdessen verkümmert und traurig in ihrem Häuschen, als sie mit einem Mal ihren Kopf erhob, als hätte ihr ein GPS mitgeteilt, dass es heute ein schöner Tag für sie werden würde. Der Kombi rollte auf den Hof. Nero tobte fast in seinem Käfig. Die Kinder öffneten die Heckklappe, die Käfigtür und ließen Nero laufen. Der spritzte gleich los und übersprang –fast unmöglich- den Zaun, um zu seiner geliebten kleinen Kira zu gelangen, die ihn natürlich auch gleich gewittert hatte. „Neeeroooo…!!!!“ „Kiiiiraaaaaa!!!“ Die beiden Hunde begrüßten sich übermäßig glücklich, tollten herum und Kira bellte, als hätte sie gerade einen Sechser in der Hundelotterie gewonnen. Liebevoller konnte keine Begegnung sein!! Die Hofbesitzer und Neros neue Familie beobachteten dieses Zusammentreffen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wie sollte es gehen, wenn Nero erneut nach Hause fuhr? Wie würde Kira erneut leiden? Da Kinder bei der Tierhaltung bekanntlich auch ein Wörtchen mitzureden haben, hatte sich das Problem bald gelöst. „Mama, Papa, wie wäre es denn, wenn wir Kira auch zu uns nähmen? Bitte! Sie ist doch so alleine! Stellt Euch vor, Jana und ich würden getrennt, das könnten wir auch nicht verkraften, Ihr auch nicht !!!“ Die Eltern schauten sich an und bemerkten selbst, dass sie beiden Tieren ein gutes Zu Hause bieten – damit beide glücklich machen könnten. Man besprach sich mit den Hofeltern und wurde sich einig. Kira hatte nun gemeinsam mit Nero ein prachtvolles zu Hause gefunden und lebte von da an glücklich und zufrieden. Übrigens haben es beide geschafft, der Deutschen Sprache Herr zu werden und gehorchen aus lauter Dankbarkeit aufs Wort…. © Christiane Rühmann (Okt. 2015)
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


8818)
Am 25.04.2019 um 22:45 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4580 Delete - 4580 IP - 4580 Antwort - 4580

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend , dazu eine gute Nacht


8817)
Am 25.04.2019 um 19:52 Uhr schrieb Melanie Bergrath / Edit - 4581 Delete - 4581 IP - 4581 Antwort - 4581

Bewertung: Sehr Gut


Das ist ja unfassbar!


Ich habe deinen Link nach Facebook gefunden und nun stöbere ich deine weit über zwölftausend Atelierfotos durch.
Fleißig fleißig,mein Lieber.
Es heißt,daß du einen Neuanfang auf dem Land beginnst,in eigenen Gemäuern,in denen du auch mal mit Mörtel und Kelle Höhlen für Kleinodien gestalten kannst,nen Fischteich im Wohnzimmer u.s.w. Ich weiß,daß da deine Fantasie grenzenlos wäre.
Deshalb wohl auch die vielen Erinnerungsfotos von Schloß Styrum.

Friedhelm,dich hat das HUNDERTWASSERFIEBER gepackt !!

Melanie


8816)
Am 25.04.2019 um 14:41 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4582 Delete - 4582 IP - 4582 Antwort - 4582

Bewertung: Sehr Gut
Nimm Dich an - so wie Du bist

- denn Du bist vollständig - auch

auch wenn es Dir anders erscheint.

Sich annehmen ist Selbstliebe

Genieße den Tag in der Liebe die du bist-

als das vollständige Leben was du bist.

Seins Grüße in Liebe ❤️


8815)
Am 25.04.2019 um 13:45 Uhr schrieb Serdar Karatay / Edit - 4583 Delete - 4583 IP - 4583 Antwort - 4583



8814)
Am 25.04.2019 um 12:52 Uhr schrieb Danielle / Edit - 4584 Delete - 4584 IP - 4584 Antwort - 4584



8813)
Am 25.04.2019 um 12:35 Uhr schrieb Joachim / Edit - 4585 Delete - 4585 IP - 4585 Antwort - 4585

Bewertung: Sehr Gut

https://youtu.be/j8BO-mCzKpY


8812)
Am 25.04.2019 um 12:33 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4586 Delete - 4586 IP - 4586 Antwort - 4586

Bewertung: Sehr Gut

Längst ist’s vorbei , das Osterfest
Zwei Ostereier zur Dekoration
Haben wir noch Rest
Zwei Hähne laßen auch noch
Zu der Eiern stecken
Erinnerung haben wir noch gut
Das schönste Sommerwetter
Führten wir da am Hut
Das tat Groß und Klein sehr gut
Kinderostereiersuche in Masse
Das war ein Fest der 1. klasse .


8811)
Am 25.04.2019 um 10:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4587 Delete - 4587 IP - 4587 Antwort - 4587

Bewertung: Sehr Gut
Angst im Alter!
Sind wir stark für eine angstlose Alterszeit?
Oh nein, so wird es nicht sein!
Es wird viel nachgedacht,
meistens in einer schlaflosen Nacht.
über einen Wechsel in die unbekannte Welt.
Dieses jedoch noch zu vielen Fragen führt.
Abgelaufene Zeit!
Wann ist es so weit?
Wann werden wir abgerufen für die Endlichkeit.
Was erleben wir im Jenseits?
Für die Ungewissheit machen sich Ängste breit.
Eine erklärende Antwort kann es jetzt noch nicht
geben.
Mit dieser Aussage müssen alle leben.
Irgendwann ist der Abruf da.
Aber wann?
Das ist noch nicht klar!
Abrufung?
Wir müssen mitlaufen,
niemand kann sich eine endlose Zeit kaufen.
Das Alter ist bereit zum letzten Tanz.
23.04.2019 E. Hanf



8810)
Am 24.04.2019 um 23:53 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4588 Delete - 4588 IP - 4588 Antwort - 4588

Bewertung: Sehr Gut

Eine gute Nacht , lieber Friedhelm
Träume von den Engelchen


8809)
Am 24.04.2019 um 19:21 Uhr schrieb Hypersensibel / Edit - 4589 Delete - 4589 IP - 4589 Antwort - 4589

Bewertung: Sehr Gut

http://hypersensibel.com


8808)
Am 24.04.2019 um 18:44 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4590 Delete - 4590 IP - 4590 Antwort - 4590

Bewertung: Sehr Gut

Ich erinnere mich,daß einmal auf einer größeren Party bei dir,mit lauter religiösen Leuten,ein blinder Fotograf bei dir war mit einer genialen Technik dabei,der alles ablichtete.Das ist lange her,bis heute ist es mir aber ein Rätsel,was da ablief.Fast alle Anwesenden kannten diesen Fotografen.Irgendwo bei deiner Vielfalt im Netz existieren noch Bilder davon.


8807)
Am 24.04.2019 um 17:42 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4591 Delete - 4591 IP - 4591 Antwort - 4591

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm
Das hättest Du jetzt nicht gedacht
Daß , Du mit Deinem Segen
Soviele Freunde hast glücklich gemacht


8806)
Am 24.04.2019 um 17:39 Uhr schrieb Latifa / Edit - 4592 Delete - 4592 IP - 4592 Antwort - 4592



8805)
Am 24.04.2019 um 17:35 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4593 Delete - 4593 IP - 4593 Antwort - 4593

Bewertung: Sehr Gut

Bei Segen bin ich auch dabei
Dann teilen wir Ihn in 2
Keiner von unseren Freunden
Soll ausgeschlossen sein
Was man Ihn mehr teilt
Was Er sich immer vermehrt
So ist es gar nicht umgekehrt
Jeder soll ein Stück davon bekommen
Und wie wäre es dann so fein
Unsere Freunden sollen sich
Mit Ihren Freunden verbinden
So kann Jeder ein Stück Segen
Gewinnen


8804)
Am 24.04.2019 um 16:47 Uhr schrieb Fiona Art / Edit - 4594 Delete - 4594 IP - 4594 Antwort - 4594

Bewertung: Sehr Gut
I have some scraped off paint from failed Dutch pour with satin enamel paint... add some diluted paint and use little dustpan to pour it on canvas. I got some interesting effects and nice painting. ;)

https://youtu.be/G6SluZZNhzw


8803)
Am 24.04.2019 um 16:37 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4595 Delete - 4595 IP - 4595 Antwort - 4595

Bewertung: Sehr Gut

Ich begrüße Dich für den heutigen Tag
Geht es Dir gut ? Mir geht es besser , Daß ich gehört habe
Daß meine Schwester keine 35;Strahlungen bekommt , sondern nur wenige . Jetzt fängt das Leben wieder an , schön zu sein.
Die Gedanken stehlen mir ein Stück von meinem Leben .
Ich kann einfach nicht mehr abschließen . Ich trage die Sorgen von Andern ständig mit mir herum . Das vergiftet das Leben .


8802)
Am 24.04.2019 um 16:11 Uhr schrieb Willi Tölke / Edit - 4596 Delete - 4596 IP - 4596 Antwort - 4596

Bewertung: Sehr Gut


Sie machen sich unerreichbar.
Sie weisen Besucher zurück,oder weitere
Kulturveanstaltungen in ihrem Atelier.
Man sagt,daß es immer wieder Leute gibt,die sich an ihnen festhalten wollen.
Ihren Rückzug hatten sie ja schon längst angekündigt.Es ist bewundernswert,einen solchen Neuanfang in ihrem Alter zu starten.

Dieses Gästebuch hier funktioniert nicht
richtig,ihre email ebenso und eine Telefonnummer die ich von Ihnen im Netz fand,stimmt auch nicht mehr.

Gruß,W.Tölke




8801)
Am 24.04.2019 um 15:42 Uhr schrieb W.R. / Edit - 4597 Delete - 4597 IP - 4597 Antwort - 4597

Bewertung: Sehr Gut

Spielt die Menschheit Hexenmeister?
Überschätzt die eigne Stärke, 
setzt auf nukleare Geister, 
sperrt sie in Atomkraftwerke. 
Es steckt in den Kernen 
Kraft wie Dynamit. 
Das bringt den Konzernen 
Maximal-Profit. 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Und nun wollen wir uns trauen: 
Wer nichts wagt, hat schon verloren! 
Lasst uns viele Meiler bauen, 
schnelle Brüter, Reaktoren, 
Bald schon kann man hören 
dass das Werk gelingt! 
(Was den Aktionären 
sehr viel Geld einbringt.) 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Heute hat die halbe Erde 
massig Strom im Überflusse. 
leistet sich Elektro-Herde, 
Diskotheken, Trolleybusse, 
S-Bahn, Leuchtreklamen, 
nachts ein Lichter-Meer, 
Weihnachts-Panoramen 
und noch vieles mehr. 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Und auf allen Kontinenten 
brechen AKWs sich Bahn, 
vollgestopft mit hoch potenten 
Brennstab-Sätzen aus Uran: 
Im Atom-Getümmel 
stehn wir sehr gut da, 
vom Kernkraftwerk Krümmel 
hin bis Biblis A. 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Eines Tags geschah's im stolzen 
Kraftwerk Tschernobyl sodann, 
dass die Kernbrennstäbe schmolzen 
und der Super-GAU begann. 
Strahlung drang nach Westen - 
Großes Ach und Weh 
bei Atom-Protesten: 
„Weg die AKW!“ 

Haltet, haltet 
an, Atome; 
denn dem Strome 
aus den Kernen 
sei die Kraft nun abgeschaltet, 
Lasst uns Strom zu sparen lernen! 

Doch die AKW-Renditen 
sind so üppig angeschwollen, 
dass die Aktionärs-Banditen 
nicht mehr davon lassen wollen. 
Und so wird beschworen, 
Kernkraft sei ein Traum. 
Denn die Reaktoren 
störten uns doch kaum. 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Und dann bebte Fukushima, 
und die Reaktoren brannten. 
Seitdem wächst die Angst ums Klima 
und die Furcht vorm Unbekannten. 
Denn die Menschen spüren: 
Kernkraft ist riskant. 
Und sie demonstrieren 
überall im Land. 

Haltet, haltet 
an, Atome; 
denn dem Strome 
aus den Kernen 
wird die Kraft nun abgeschaltet, 
Lasst Atom-Strom uns entfernen! 

Menschheit, sei nicht überheblich! 
Kernkraft ist und bleibt gefährlich! 
Du bemühtest dich vergeblich, 
sie zu bändigen – sei ehrlich. 
Goethes Hexenmeister 
kann uns sehr viel lehren: 
Ruf nur solche Geister, 
die auch auf dich hören!

Wolfgang Reuter, 05. 04. 2011


8800)
Am 24.04.2019 um 15:32 Uhr schrieb MARIPAZ / Edit - 4598 Delete - 4598 IP - 4598 Antwort - 4598

Bewertung: Sehr Gut

Oye, haz clic aquí para ayudarme a conseguir este artículo gratis. ¡Tú también puedes conseguir el tuyo!
https://rr.lovevova.com/MjkwMTgyMDM=


8799)
Am 23.04.2019 um 22:06 Uhr schrieb Heidelore / Edit - 4599 Delete - 4599 IP - 4599 Antwort - 4599

Bewertung: Sehr Gut

Du gehörst nicht zu den Einheitsmenschen.
Du hast sehr eigene Gedanken.
Du schaffst Bilder die sonst keiner malt.


8798)
Am 23.04.2019 um 22:01 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4600 Delete - 4600 IP - 4600 Antwort - 4600

Bewertung: Sehr Gut
Alles wirklich alles

auch der größte Schmerz

trägt dazu bei

Dich nach Hause zu führen

in die Liebe die Du bist

die keinen Gedanken über die Liebe braucht.

Auch in der größten Niederlagen

wenn Dir das Leben aus den Händen gleitet

Du bist gesegnet in Liebe

Seins Grüße in Liebe ❤️


8797)
Am 23.04.2019 um 19:51 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4601 Delete - 4601 IP - 4601 Antwort - 4601

Bewertung: Sehr Gut

Hallo , lieber Friedhelm ,
Es ist einiger Maßen gutgegangen mit meiner Schwester .
Am 8 Mai , muß Sie zum Strahlendoktor
Dann werden die Maße
genommen , für die Strahlen
Der Körper bekommt wie ein Schutzschild , Daß nur die kranke Stelle
Bestrahlt wird , die Andern nicht . Dein Gebet hat geholfen , wir sind
Dir vum tiefsten aus dem Herzen dankbar .
Herzlichen Dank , von uns 2
Einen wunderschönen Abend
Und am frühen Morgen eine gute Nacht


8796)
Am 23.04.2019 um 17:41 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4602 Delete - 4602 IP - 4602 Antwort - 4602

Bewertung: Sehr Gut

Brandt-ein Original!
Oder ein Original von Brandt?
Du hast viele Ansinnen in deinem Leben erfahren und du lebst bereits seit einiger Zeit zurückgezogen und legst wohl bald noch eins drauf.
Du hast es geschafft,dich mit niemandem vergleichen zu müssen und es ist lächerlich,wenn sich hin und wieder jemand mit dir vergleichen wollte.
Du lebst mit Marion in Harmonie und ihr vertraut euch!
Viele warten auf deine spannende Biografie,in der auch einige üble Gestalten auftauchen werden.Ich hörte,daß du diese irgendwo im Netz ablegen wirst und es anderen überlässt das zu drucken.
Nun empfängst du kaum noch jemanden,aber dennoch möchte man dich besuchen.Lege alles ab,was dir nicht gut tat und gehe deinen Weg, auf dich wartet eine schöne Zukunft,jenseits von stressigen Begleitungen.


8795)
Am 23.04.2019 um 15:44 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4603 Delete - 4603 IP - 4603 Antwort - 4603

Bewertung: Sehr Gut
Kalenderblätter!
Aussagekräftige Seiten!
Sie sind nie leer,
manchmal fällt das Lesen aber schwer.
Wichtige Termine penibel aufgeführt,
sind fast für jeden Tag notiert.
Manchmal sehr schnell eingeschrieben,
man will keinen wichtigen Termin verlieren!
Wir schlagen den Kalender auf,
wir sehen ein Stück von unserem Lebenslauf!
Der hat sich ein wenig verändert.
Wir sind älter geworden, die Kraft lässt nach.
Wir brauchen Termine
beim Therapeuten und beim guten Arzt.
Man sitzt stundenlang da und erzählt.
Jeder hat ein anderes Problem.
Therapeuten gibt es viele, man spricht sich ab.
Die Namen setzt man in den Kalender mit ein,
das muss unbedingt sein!
Man hat alles schön notiert,
damit man den Überblick nicht verliert!
Dann wird angefangen mit der Therapie.
Au, Au, schreit ein starker Mann,
solche Schmerzen hatte ich noch nie,
vom Gesäß bis zum Knie!
Die Beine werden hoch und zurück gezogen.
Man muss hüpfen nach unten und nach oben! .
Der Therapeut steht auf der Matte.
Die Beine fühlen sich an wie Watte:
„Schluss für heut, wird jetzt gerufen,
geben sie acht auf die steilen Stufen.
Stellen sie sich auf die neuen Termine ein.“
22.03.2019 E. Hanf





8794)
Am 23.04.2019 um 00:25 Uhr schrieb Brenda Tenerelli / Edit - 4604 Delete - 4604 IP - 4604 Antwort - 4604

Bewertung: Sehr Gut
Each day is a new canvas to paint upon. Make sure your picture is full of life and happiness, and at the end of the day you don't look at it and wish you had painted something different.

Unknown

Daily Inspiration

http://www.angelhealingandteaching.com


8793)
Am 22.04.2019 um 23:56 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4605 Delete - 4605 IP - 4605 Antwort - 4605

Bewertung: Sehr Gut

Es waren wunderschöne Ostertage
Der strahlende Sonnenschein
trug mit seinem goldigem Licht
noch den letzten Schliff dazu bei
Das große Ostereiersuchen
ein enormer Erfolg
Letztes Jahr nur Regen sich offenbarte
Waren diese Ostertage
Wirkliche Sommertage
Freude und Glück konnte Jeder sich bedienen .


8792)
Am 22.04.2019 um 17:51 Uhr schrieb Peter Kolesch / Homepage Edit - 4606 Delete - 4606 IP - 4606 Antwort - 4606

Bewertung: Sehr Gut

Super Bilder !! Genau mein Geschmack.

www.kpkbkp.de


8791)
Am 22.04.2019 um 14:03 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4607 Delete - 4607 IP - 4607 Antwort - 4607

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag, mit viel guter Laune und Sonnenschein.
☕☕🍰🍰☕☕🌞🌞🌞😘


8790)
Am 22.04.2019 um 12:20 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4608 Delete - 4608 IP - 4608 Antwort - 4608

Bewertung: Sehr Gut

Mit goldenem Wetter neigt
unser Osterfest fast dem Ende zu
Welch Freude für die Kleinen
Die im Grünen nach Ihren Ostereiern
Und sonstigen Geschenken suchten
Die Freude war so groß
Daß wir Eltern und Großeltern
Auch im Trapp mitsuchten
Aber ohne Geheimnisse zu verraten
Sich weit von den guten Stellen
Im kalten Bereich suchten
Die Erinnerung an Früher
Für die Ostereiersuche ist wieder
Bildlich vor den Augen
Ein Lächeln machte sich
Auf den Lippen breit
Schöne Kinderzeit , schöne Kinderzeit...

Mariette Schutz aus Luxemburg


8789)
Am 21.04.2019 um 11:50 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4609 Delete - 4609 IP - 4609 Antwort - 4609

Bewertung: Sehr Gut

Frohe Ostern Fiedhelm.
Nutze diese schöne Natur um dich herum!
Wandere durch deinen schönen Park und verstecke für Marion allerlei bunte Überraschungen...
Habt euch weiterhin lieb!


8788)
Am 21.04.2019 um 10:31 Uhr schrieb Suwa / Edit - 4610 Delete - 4610 IP - 4610 Antwort - 4610

Bewertung: Sehr Gut

Freu, dankeschön,
Dir lieber Friedhelm
die besten Wünsche von mir für den heutigen Frühlings-Sonntag im März 🍀💖🎉👌😘👩‍❤‍👩


8787)
Am 20.04.2019 um 21:42 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4611 Delete - 4611 IP - 4611 Antwort - 4611

Bewertung: Sehr Gut

Für Euch beide Ein wunderschönes Osterfest
In Freude und Glück


8786)
Am 20.04.2019 um 21:41 Uhr schrieb Ralf Hörstel / Edit - 4612 Delete - 4612 IP - 4612 Antwort - 4612

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir noch schöne Feiertage!


8785)
Am 20.04.2019 um 20:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4613 Delete - 4613 IP - 4613 Antwort - 4613

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend , lieber Friedhem .
Das ist schön , Daß Du an mich denkst .
Wir haben alles für Ostern abgesagt .
Meine Schwester muß am Dienstag zum Arzt .
Danon bekommt Sie von den Strahlen gesagt .


8784)
Am 20.04.2019 um 18:28 Uhr schrieb Uni Hermes / Edit - 4614 Delete - 4614 IP - 4614 Antwort - 4614

Bewertung: Sehr Gut

https://www.unihermes.org/


8783)
Am 20.04.2019 um 17:57 Uhr schrieb J.K. / Edit - 4615 Delete - 4615 IP - 4615 Antwort - 4615

Bewertung: Sehr Gut
Wünsche dir einen wunderschönen Abend 🍀🌾🍷🍷🍀🐇🐣und später eine gute Nacht 🌝🍀 mit freundlichen süssen Träumen🐰


8782)
Am 20.04.2019 um 14:42 Uhr schrieb T.H. / Edit - 4616 Delete - 4616 IP - 4616 Antwort - 4616

Bewertung: Sehr Gut

有り難う、ございます


8781)
Am 20.04.2019 um 10:39 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4617 Delete - 4617 IP - 4617 Antwort - 4617

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,
ich wünsche Dir ein wundervolles Osterfest. Laß Dich hinaus tragen in die Natur und geniesse die wärmenden Sonnenstrahlen, die auch die Seele auffrischen und neu erblühen lassen.

Deine Chris
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


8780)
Am 20.04.2019 um 10:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4618 Delete - 4618 IP - 4618 Antwort - 4618

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm,
Das Osterfest soll für Dich eine wundervolle Erholung werden. Damit Du weiterhin Deine tollen Werke schaffen kannst. Eva


8779)
Am 20.04.2019 um 10:26 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4619 Delete - 4619 IP - 4619 Antwort - 4619

Bewertung: Sehr Gut
Wir schlagen auf!
Blättern im Buch des Fortschritts.
Jeden Tag eine neue Seite.
Neue Kapitel müssen wir lesen,
sehr verschleiert,
so waren sie nie gewesen.
Die Obrigkeit liebt eine andere Zeit.
Fortschrittliches wird aufgehoben und
Menschen werden zurück geschoben.
Abgrenzungen sollen erstellt werden.
Viele, viele Beschwerden!
Es geht hin und her,
das zu kapieren ist zwar nicht schwer,
aber die Seiten schlagen sich selbst wieder zu.
Sie zeigen Scham an.
Ideen,
die zurück ins gewesene Altertum treiben,
Der Fortschritt wird hintergangen.
Was kann man mit eingrenzenden Ideen anfangen?
Man will keine Mauern sehen, man will in die Zukunft gehen.
Zukunft die für alle stimmt
und nicht in die,
wo nur die Obrigkeit singt.
24.03.2019 E. Hanf


8778)
Am 19.04.2019 um 18:18 Uhr schrieb Josef / Edit - 4620 Delete - 4620 IP - 4620 Antwort - 4620

Bewertung: Sehr Gut

Frohe Feiertage !
:jo:


8777)
Am 19.04.2019 um 12:22 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4621 Delete - 4621 IP - 4621 Antwort - 4621

Bewertung: Sehr Gut
Ostern 2919
Horcht, horcht,
bunte Ostereier werden im Garten verssteckt,
alle werden mit Sand verdeckt,
Osterhasen arbeiten schwer,
sie lieben alle Kinder sehr!
E. Hanf, April 2019


Eine gute Ostrzeit für alle.


8776)
Am 19.04.2019 um 10:37 Uhr schrieb Egon Brand / Edit - 4622 Delete - 4622 IP - 4622 Antwort - 4622

Bewertung: Sehr Gut

Beim Stöbern in den Weiten des Internets,bin ich auf ihre Seite gestoßen.Ich bin überrascht von dem was ich sehe und werde wohl noch lange damit beschäftigt sein.
Hier möchte ich nun gerne mal meine Spuren hinterlassen.

Gruß,E.Brand


8775)
Am 19.04.2019 um 01:22 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4623 Delete - 4623 IP - 4623 Antwort - 4623

Bewertung: Sehr Gut

Einen schwarz auf weiß
Geschriebenem Dank
Wo gleich drauf die Purpur / Farbe
Gelangt
Farben sind Farben
Geschmäcker gehn von unserem
Karakter aus
Eins soll aber Jeder von sich haben
Das ist Danke zu sagen
Vielen Dank
Lieber Friedhelm


8774)
Am 18.04.2019 um 22:15 Uhr schrieb Onkel Wirth / Edit - 4624 Delete - 4624 IP - 4624 Antwort - 4624

Bewertung: Sehr Gut


Habe eine schöne Zeit,Friedhelm!


8773)
Am 18.04.2019 um 17:34 Uhr schrieb Udo Holstein / Edit - 4625 Delete - 4625 IP - 4625 Antwort - 4625

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
fleißig,fleißig...
Wirklich schön,was du alles geschaffen hast!


8772)
Am 18.04.2019 um 17:12 Uhr schrieb Sven Martin / Edit - 4626 Delete - 4626 IP - 4626 Antwort - 4626

Bewertung: Sehr Gut

Kleine Wunder!


8771)
Am 18.04.2019 um 16:56 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4627 Delete - 4627 IP - 4627 Antwort - 4627

Bewertung: Sehr Gut
Es ist so weit!
Das sich eingeschlichene Böse hat versucht
unsere Lebensader zu zerschneiden.
Große Schmerzen, wir weinen!
Die Erde zerfällt, sie löst sich auf.
In einem Todestanz müssen jetzt sich wirklich
alle drehen.
Tier und Menschen angstvoll in die Zukunft sehen.
Das Böse ist hemmungslos, es grinst uns an,
es hat uns eingeschlossen!
Wir können fast nicht mehr auf Hilfe hoffen,
Wir sollten nicht immer zuerst klagen,
sondern eigene, neue Ideen wagen.
Zum Beispiel!
Keine Waffen mehr in böse Hände verkaufen.
In keinem Krieg mehr helfen.
Die Waffen fabrizierenden Firmen bekommen
andere Arbeit für die Belegschaft vorgeschlagen,
dazu kann niemand nein sagen!
Sie können für die Armen, die heute noch auf der Erde
schlafen müssen, Häuser bauen.
Diesen Firmen könnte man wieder vertrauen.
Wenn eine Firma jetzt schreibt,
der Vorschlag ist gut, wir werden es probieren.
Dann zerschlägt sich auch von Armen die Wut.
Doch das Böse fängt an wieder seine Macht zu zeigen!
Wir beugen uns nicht,
reichen uns die Hände, alle verstehen!
Ganz gleich was das Böse spricht.
Wir sind voller Hoffnung auf das Gute.
Niemand soll mehr mit Wehklagen weinen.
Wir müssen wirklich nur Gutes zeigen.
09.04.2019, E. Hanf


8770)
Am 18.04.2019 um 16:00 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4628 Delete - 4628 IP - 4628 Antwort - 4628

Bewertung: Sehr Gut

Liebe Freunde

Halbzeit meiner Iran Reise

Wie kann ich beschreiben was ich

täglich erlebe ?

Es ist unfassbar -

was ich erlebe

so wie die Liebe

unfassbar im täglichen Erleben

uns beglückt !

Es bleibt ein seliges ergriffen sein

immer wieder frisch und neu

so wie gerade

beim Schreiben dieser Zeilen.

Gleich geht es wieder hinaus

in das schauen in Augen

erfüllt in Liebe

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8769)
Am 18.04.2019 um 13:34 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4629 Delete - 4629 IP - 4629 Antwort - 4629

Bewertung: Sehr Gut

Ein RosmarinAst für dich....🌿🌿🌿🌿 Damit die schlechten Sachen verschwinden und die guten bleiben!!

Heute ist der Tag des Rosmarins und du musst diese Nachricht von Anfang an lesen damit es in Erfüllung geht!!!

Schau wie schön!!

Ich habe gelernt: Wer dich nicht sucht, dem fehlst du nicht. Und wem du nicht fehlst der mag dich nicht.

Das Leben entscheidet wer in dein Leben tritt, aber du entscheidest wer bleibt.

Die Wahrheit schmerzt nur einmal, doch die Lüge schmerzt immer.

Deshalb gib mehr Gewicht denen, die es dir geben und nicht denen für die du nur eine Option bist.

Wer dir weh tut macht dich stärker,
Wer dich kritisiert macht dich wichtiger.
Wer dich beneidet macht Dich interessanter.
Und manchmal ist es amüsant zu wissen, dass...die, die Dir Schlechtes wünschen, ertragen müssen, dass dir das Beste passiert.


Und immer werde ich:
dich gern haben
dich stören
dir helfen
dich beschützen
dir zulächeln
dir zuhören
dich beraten
dich unterstützen



8768)
Am 17.04.2019 um 20:43 Uhr schrieb Sebastian Teller / Edit - 4630 Delete - 4630 IP - 4630 Antwort - 4630

Bewertung: Sehr Gut

Hallo mein Freund!
Nächste Woche gehe ich wieder arbeiten,die Zeit des Herumtreibens ist dann wieder vorbei.Du hast ja eine ganze Menge geleistet,in dem uralten Spukschloss hast du Geschichte geschrieben.Zwei drei deiner Werke haben es mir besonders angetan.Eins heisst Universum der Wunder und das andere ist eine Galaxis in echtem Blattgold und Kaminrot gehalten.Dann war da noch das riesige bunte Bild,welches an einen Urknall erinnert.Man braucht viel Zeit um deine ganze Schaffenskraft zu erfassen.

Ich wünsche dir frohe Feiertage!

Sebastian ĺ


8767)
Am 17.04.2019 um 18:12 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4631 Delete - 4631 IP - 4631 Antwort - 4631

Bewertung: Sehr Gut

Der Osterhase macht auch Halt
Bringt auch Dir , lieber Friedhelm
Ostereier bald
Dabei auch schöne Grüße von mir
Laß es Gutgehen , Dir


8766)
Am 17.04.2019 um 18:06 Uhr schrieb Bengelchen / Edit - 4632 Delete - 4632 IP - 4632 Antwort - 4632

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Fitti,
ich war mal so frei und habe mir einiges ausgedruckt.


8765)
Am 17.04.2019 um 18:04 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4633 Delete - 4633 IP - 4633 Antwort - 4633

Bewertung: Sehr Gut

Kaum zu denken
Wie die Tage uns lenken
Von Mittwoch zu Donnerstag
Kaum ein Tag fällt uns lang
Denn vor den Feiertagen es uns bangt
Das Haus zu dekorieren
Das Feeling , daß es Ostern ist
Und daß der Osterhase
Auch gekommen ist.
Eine gute Hausfrau
Hat nie Langweile
Sondern muß sich
Eher beeilen
Am Abend der KOMPUTER
Noch ruft , der auch nicht will
Vernachlässigt sein .


8764)
Am 16.04.2019 um 17:56 Uhr schrieb Jutta / Edit - 4634 Delete - 4634 IP - 4634 Antwort - 4634

Bewertung: Sehr Gut
Wer kann schon erahnen,was ein Künstler tatsächlich geheim denkt... !?
Die Ergebnisse der Welt deiner Gedanken,sind aber phänomenal!


8763)
Am 16.04.2019 um 16:48 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4635 Delete - 4635 IP - 4635 Antwort - 4635

Bewertung: Sehr Gut

Leuchtende Farbe
Gezielt ausgesucht
Für einen wunderschönen
Blumenstrauß
Geschenk geliefert
Dazu noch Freihaus
Große Freude und Bewunderung
Bleiben bei diesem Geschenk
Nicht aus .


8762)
Am 16.04.2019 um 16:42 Uhr schrieb Sarah / Edit - 4636 Delete - 4636 IP - 4636 Antwort - 4636

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm, ich habe gehört dass du das Schloss verlassen wirst.. Ich hoffe du trennst dich von allem „im Guten“ und findest zu Wegen, die dich weiterhin erfüllen! Gerne wäre ich noch ein paar Mal mehr vorbeigekommen.. Liebe Grüße, Sarah


8761)
Am 16.04.2019 um 15:42 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4637 Delete - 4637 IP - 4637 Antwort - 4637

Bewertung: Sehr Gut

Nimm alles was im Schloß geschah in deine Biografie auf es wird irgendwann mit in die
HISTOGRAFIE einfließen.


8760)
Am 16.04.2019 um 07:34 Uhr schrieb Nina / Edit - 4638 Delete - 4638 IP - 4638 Antwort - 4638

Bewertung: Sehr Gut

Viele schöne Bilder!


8759)
Am 15.04.2019 um 23:13 Uhr schrieb Helmut Knüchel / Edit - 4639 Delete - 4639 IP - 4639 Antwort - 4639

Bewertung: Sehr Gut
Sei DAS - was jeder Erscheinung zu

Grunde liegt und sie erst ermöglicht.

Es ist Dein wahres Selbst.

Darin zu ruhen - erkennst Du

Dein ursprüngliches Wesen

in allem was erscheint.

Das unveränderliche Selbst

entfaltet in Deiner Stllle

die göttliche Kraft der Liebe

und auch wenn alles scheint

wie bisher -

ist für Dich nichts mehr wie bisher.

Dein Selbst lässt Dich

Trunken - Seiend selig sein

in einer Klarheit und in einem Schauen

weit über den zeitlichen Horizont

hinaus .

Du bist wie das Herz - Zentrum in

einem unendlichen Raum - in dem Du

Leben in seiner Totalität schmeckst

spürst - atmest - und erfasst wirst

um Dich als Nichts - alles zu Sein.

Im Selbst zu Ruhen ist Deine wahre

Geburtsstunde in der göttlichen

Endlosigkeit !

Einmal davon den Geschmack erlebt

- lässt es Dich nie mehr

Dich an Gedanken binden

Dich durch Ängste kontrollieren

und Dich durch Glauben limitieren.

Seins Grüße in der Freiheit Deines

wahren Selbst 🙏


8758)
Am 15.04.2019 um 22:37 Uhr schrieb Sandra Schmidt / Edit - 4640 Delete - 4640 IP - 4640 Antwort - 4640

Bewertung: Sehr Gut
Hallo lieber Friedhelm,
Ich denke so oft an dich und die schönen Zeiten im Atelier.
Ich hoffe DIR geht es gut. Habe mit Chris gesprochen.
Ein Besuch im Atelier und man bekommt die Farben, Bilder und die vielen wunderbaren einzigartigen Schönheiten, nicht mehr aus dem Kopf und vor allem NIE MEHR AUS DEM ❤️en!!! Grüße vom Grünauge Sandra


8757)
Am 15.04.2019 um 22:34 Uhr schrieb Sandt / Edit - 4641 Delete - 4641 IP - 4641 Antwort - 4641

Bewertung: Sehr Gut
Du bist sehr freundlich und manchmal nervös.
Herzlichen Glückwunsch zu deiner Zukunft!


8756)
Am 15.04.2019 um 16:31 Uhr schrieb Wolfgang Dölling / Edit - 4642 Delete - 4642 IP - 4642 Antwort - 4642

Bewertung: Sehr Gut
Darüber sollte jeder Deutsche nachdenken!

8. Mai 1945.
Deutschland hat den schlimmsten Krieg aller Zeiten verloren. Eine ganze Generation Männer ist gefallen, verwundet oder in Gefangenschaft. Millionen Frauen, Kinder und Alte im über 3 Jahre dauernden alliierten Bombenterror gestorben. Alle deutschen Städte liegen in Schutt und Asche, die Hälfte der überlebenden deutschen Bevölkerung ist obdachlos. Hunderttausende deutsche Frauen wurden von den Siegern vergewaltigt. Es herrscht Hunger und unvorstellbare Not. Noch dazu werden Millionen Menschen aus ihrer Jahrhunderte alten Heimat in Ostpreußen, Schlesien, Pommern, Böhmen und dem Sudentenland grausam vertrieben mit nichts als den Sachen auf dem Leib.
Doch anstatt aus dem eigenen Land abzuhauen, nehmen die Menschen ihr Schicksal an, suchen keine Vollversorgung im Ausland, sondern krempeln in Deutschland die Ärmel hoch und innerhalb weniger Jahre stampfen sie ein wirtschaftliches neues Land aus dem Boden.
Warum?
Ganz einfach;
Diese Generation hat an Deutschland geglaubt und nicht den Kopf in den Sand gesteckt. Für diese Menschen war Deutschland alles und sie hatten den Anstand und die Opferbereitschaft für ihr Schicksal selber gerade zu stehen.
Heute, im Jahr 2019, haben wir eine Regierung welche die Arbeit, den Mut und den Glauben dieser einstigen Generation mit Füßen tritt. Die den jahrzehnte langen Aufbau dieses Landes gegen die Wand fährt.
Die sich erpressbar macht von allen Ausländern, die fremde Religionen, fremde Werte und fremde Gesetze mehr achtet, als die eigenen. Eine Politiker-Klasse die das eigene Volk schon lange nicht mehr wahrnimmt und sich nur noch um die eigenen Posten kümmert. Die zulassen das türkische Politiker üble Reden in Deutschland halten, uns verhöhnen und unsere Toleranz über jede Schmerzgrenze hinaus ausnutzen.
Diese Liste könnte man endlos fortsetzen...
Aber nicht mehr mit mir. Ich liebe Deutschland. Das ist meine Heimat, das sind meine kulturellen und geschichtlichen Wurzeln und das deutsche Volk ist mein Volk. Und ich bin deswegen noch lange kein Nazi oder von Gestern!
Und ich werde mich nicht von sogenannten Gutmenschen mundtot machen lassen!

Deutschland war - ist und bleibt UNSER Land
das Land der Deutschen.
Und nur weil man Stolz auf sein Land ist, ist man noch lange kein NAZI!!!!


8755)
Am 14.04.2019 um 17:29 Uhr schrieb Bärbel Göbig / Edit - 4643 Delete - 4643 IP - 4643 Antwort - 4643

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm Ich möchte mich noch einmal für die Einladung bedanken, und den schönen Nachmittag, den ich mit Dir Christiane und Deiner Marion verbringen durfte. Es ist zwar ein wenig schade, das es wahrscheinlich das letzte Zusammensein dieser Art sein wird. Aber ich verstehe es gut, wenn Du Dich nun als Künstler ins Privatleben zurück ziehen willst und auch Dein schönes Atelier aufgeben willst. Die Foto Shootings im Atelier,im Schloß Park und bei Deinen Motorrädern hat viel Spaß gemacht !!! Über die beiden Clonws FITTI,(nach Dir genannt) & Pinoccio freue ich mich sehr. Das ist ein schönes Andenken. Scöne Grüße von Bärbel und eine schöne Osterzeit wünsche ich Dir


8754)
Am 14.04.2019 um 11:56 Uhr schrieb Friedhelm Brandt Antwort an Elvira Fischer / Edit - 4644 Delete - 4644 IP - 4644