Guestbook

Bisher haben sich 12969 von 236370 Besucher in dieses Gästebuch verewigt.
<<  1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13 >>

Name:
E-Mail:
Adresse der Homepage:
Text:
Seite bewerten:


Grafikcode:   (Neues Bild laden)
 


8973)
Am 26.05.2019 um 22:31 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 3996 Delete - 3996 IP - 3996 Antwort - 3996

Bewertung: Sehr Gut

Dies ist ein Gedicht, welches nichts mit dr Realität zu tun hat. Es ist einfach nur erfunden:


Alte Liebe rostet nicht....
Nach Jahren , wo wir uns aus den Augen verloren,
fühl ich mich jetzt wie neu geboren,
weil wir uns wieder neu begegnet sind,
empfinde wie früher – wie das Kind.

Als wir uns liebten oder hassten,
an unsere Händchen uns einst fassten,
uns erstmals küssten – auf den Mund
zu schon vorgerückter Stund,

es mag so gegen Fünf gewesen sein,
wir waren ja damals auch noch klein.
Und auf dem Klassentreffen heute,
zählst Du erneut zu meiner Beute.

Kann meinen Blick nicht von Dir lassen
und kann es eigentlich nicht fassen,
dass ich Dich jemals gehen liess.
Wann war´s, als uns die Zeit verliess?

Dein vertrauter Unschuldsblick
versetzt mich in die Zeit zurück,
als ich unsterblich in Dich verliebt
und der mir so viel Nähe gibt.

Du hast Dein Leben bereits gelebt,
hast Höhen und Tiefen schon erlebt.
Erzählst von den Begebenheiten,
lässt die Gedanken einfach gleiten….

so wie früher, als wir noch jung…
Es lebe die Erinnerung!
Was wollen wir uns damit sagen?
Wollen wir einen neuen Anfang wagen?

Uns wie früher bei den Händen nehmen
und uns in die Arme nehmen?
Was wird das Schicksal von uns denken?
Ach was! Es wird uns einfach lenken!

Drum haben wir uns ganz unverdrossen,
zu einem Neuanfang entschlossen.

© Christiane Rühmann


8972)
Am 26.05.2019 um 19:49 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 3997 Delete - 3997 IP - 3997 Antwort - 3997

Bewertung: Sehr Gut

Identifiziere Dich nicht mit

der Welt...und Du wirst nicht

Leiden !

Dein Leiden hilft ...Niemand !

Deine Liebe hilft Vielen !

Herzensgrüsse ❤


8971)
Am 26.05.2019 um 19:45 Uhr schrieb Reiner / Edit - 3998 Delete - 3998 IP - 3998 Antwort - 3998

Bewertung: Sehr Gut

Unten ist die Türe offen,aber oben ist abgeschlossen.
Ich bin mit Lara unterwegs.


8970)
Am 26.05.2019 um 18:57 Uhr schrieb Tessa / Edit - 3999 Delete - 3999 IP - 3999 Antwort - 3999

Bewertung: Sehr Gut


Erneuter Wahlbetrug,anders kann es nicht sein.

Wie weit sind wir denn schon am Abgrund ??
Prognosen oder Tatsachen?
Ich konsumiere derzeit keine Staatsmedien,sondern ein gutes Buch.


8969)
Am 26.05.2019 um 18:51 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4000 Delete - 4000 IP - 4000 Antwort - 4000

Bewertung: Sehr Gut

Würde da draußen schon wieder der Idootentest nicht bestanden ??


8968)
Am 26.05.2019 um 14:14 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4001 Delete - 4001 IP - 4001 Antwort - 4001

Bewertung: Sehr Gut

Kochtopf in der Waschmaschine,
Zahnpasta in der Glasvitrine,
Schuhe ausgezogen auf dem Tisch,
mit dem Badetuch ich den Boden wisch.

Ins Handy herzhaft niesen,
mit dem Taschentuch die Blumen gießen,
angezogen im Freibad schwimmen
sich nackt auf dem Fahrrad trimmen.

Ich stehe draußen, kann mich nicht entsinnen,
der Wohnungsschlüssel steckt von innen,
Bügeleisen verbrennt mir das Ohr,
irgendwas kommt mir heute seltsam vor.

Mir schlottern die Knie,
jeder Gedanke, nur sie
das Schönste, was es gibt,
ich bin verliebt.


8967)
Am 25.05.2019 um 23:08 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4002 Delete - 4002 IP - 4002 Antwort - 4002

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht mit schönen Träumen ..Bis Morgen ..🌜😘🌛♥️🌜😘🌛


8966)
Am 25.05.2019 um 19:36 Uhr schrieb Alex B. / Edit - 4003 Delete - 4003 IP - 4003 Antwort - 4003

Bewertung: Sehr Gut

Ich komme zum Schlossfest mal vorbei.


8965)
Am 25.05.2019 um 15:09 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4004 Delete - 4004 IP - 4004 Antwort - 4004

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Samstag ..
🌞🌞🌞🌞🌞🌞🌞🌞🌞


8964)
Am 25.05.2019 um 12:59 Uhr schrieb Tobi / Edit - 4005 Delete - 4005 IP - 4005 Antwort - 4005

Bewertung: Sehr Gut

🌟 Etwas zum nachdenken 🌟

Interpretation eines Kunstwerkes.

Der Mann weiß nicht, dass sich unter ihm eine Schlange befindet.
Die Frau weiß nicht, dass ein Stein auf dem Mann liegt.

Die Frau denkt: "Ich werde fallen! Und ich kann nicht klettern, weil die Schlange mich beißt!
Warum kann der Mann nicht etwas mehr Kraft anwenden und mich hochziehen?"

Der Mann denkt: "Ich habe so große Schmerzen! Trotzdem ziehe ich sie so sehr ich kann!
Warum versucht sie nicht zu klettern ?!"

Die Moral ist: Du kannst den Druck, unter dem der eine Mensch steht nicht sehen und der andere Mensch kann vielleicht deinen Schmerz nicht erkennen, in dem du dich befindest.

Dies ist das Leben, egal ob es sich um Arbeit, Familie, Freunde oder Gefühle handelt.
Versucht einander zu verstehen, aneinander zu denken und besser zu kommunizieren.
Niemand weiß was dem Einen der grimmig guckt in Wahrheit passiert ist - vielleicht ist er garnicht böse, sonsern einfach nur müde, weil er 3 Jobs hat um sein Familie zu ernähren ...

Mehr miteinander anstatt gegeneinander !


8963)
Am 24.05.2019 um 14:39 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4006 Delete - 4006 IP - 4006 Antwort - 4006

Bewertung: Sehr Gut

Die Blume so ganz allein
Was muß ihr Herz traurig sein
Eine 2. dabei , Gespräch haben die 2
Besser vergeht auch die Zeit
Die Langweile ist wie weggeblasen
Kurz finden Sie dieZeit
Immer ist etwas zu sagen
Zu staunen oder einfach zu banalisieren
Schön ist die Welt zu 2
Auch wie bei Menschen
Ist Das , der selbe Klang
Zu 2 lebt man mehr ......lang .


8962)
Am 23.05.2019 um 15:22 Uhr schrieb Rike Seiler / Edit - 4007 Delete - 4007 IP - 4007 Antwort - 4007

Bewertung: Sehr Gut

In Mecklenburg Vorpommern,stehen ganz viele Bauernhöfe leer Friedhelm.Du kann ja einmal dort versuchen.


8961)
Am 23.05.2019 um 15:08 Uhr schrieb Rike Seiler / Edit - 4008 Delete - 4008 IP - 4008 Antwort - 4008

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
Schön,mal mal dein gesamtes Lebenswerk in tausenden von Bildern im Netz an einer Stelle gebündelt zu finden.Diese unglaubliche Pracht ist wohl ziemlich einmalig.Ich habe viele Sachen gefunden,an denen du ewig gearbeitet haben mußt.Das wird alles mal sehr wertvoll werden,aber es kommt ja in gute Hände.
Sehr mutig,noch einmal neu zu beginnen!
Ich kann aber deinen Wunsch verstehen,ein eigenes Anwesen besitzen zu wollen um sich vollkommen zurückzuziehen.Bei den vielen tausend Gästen die du hattest,ist es kein Wunder,daß du satt davon bist.
Eigentlich kannst du es ja diesem unmöglichen Kerl von der Stadt verdanken,daß du im kommenden Jahr etwas eigenes auf dem Land besitzt.
Beim Neuanfang wünsche ich dir viel Glück!

Rike


8960)
Am 23.05.2019 um 10:55 Uhr schrieb S.Meissner / Edit - 4009 Delete - 4009 IP - 4009 Antwort - 4009



8959)
Am 23.05.2019 um 09:24 Uhr schrieb FW-Atelier / Edit - 4010 Delete - 4010 IP - 4010 Antwort - 4010

Bewertung: Sehr Gut

"Die Geburt der Steine"
(Öl auf Leinwand, 89x195 cm + Gedicht)

Fern ab des Gedankens Ruh
erwacht der Stille Einsamkeit,
verschwommen, unscharf im Fokus, nun
ein Getier im Felsen lümmelt, noch dazu
um Einkehr freundlich bittend.
Mit gespenstiger Heiterkeit
bohrt ein Blick in mir,
eine Frage die da wär:
Ist dies nur ein Schatten oder mehr?

Mit lebendiger Kraft, ohne Geschrei,
stemmen sich zwei halb Verlassene,
verwunden ihrerseits, gegen das Vergessen.
Duell, ein Akt! So ein steinerner Fisch, allerlei
Jagdlust auf buntes Gefieder verspürt,
strecken Raketen sich zur höchsten Not.
Glockengeläut, eine Kröte streichelt Töne in mir,
eine Frage die da wär:
Ist dies ein paranoischer Geschlechtsverkehr?

Unsägliche Kräfte wälzen, vorbei am Früchtebaum,
als Drei Heiligen Gebet zum Brückenfeste,
um jungfräulich wiegend im Lebensstau,
als Wasserscheich mit viel Geröll aus Tales Raum,
die Zerstörung der Wunder zu beschenken.
Verjährte Geschichten ums Jüngste Gericht,
kalbendes Gestein lockt den dampfenden Schlot,
und jetzt noch eine einzige Frage, bitte sehr:
Ist dies eine Schöpfung, menschliche Statik ohne Gewähr?



8958)
Am 23.05.2019 um 08:33 Uhr schrieb Bärbel Göbig / Edit - 4011 Delete - 4011 IP - 4011 Antwort - 4011

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm. Ich musste grad mal wieder an unser Treffen bei Dir denken. Und möchte einen kleinen Gruß hier lassen. Fitti & Pinoccio geht es gut bei mir. Das ist ein schönes Andeken für mich. Alles Gute wünsche ich Dir.


8957)
Am 22.05.2019 um 16:59 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4012 Delete - 4012 IP - 4012 Antwort - 4012

Bewertung: Sehr Gut

Bei Google werden Bauernhöfe in allen deutschen Bundesländern angeboten.
Ebenso findest du viele Filme von Anwesen die verkauft werden,bei YouTube.Vesuche es auch mal bei der Suchnase.
Viel Erfolg!


8956)
Am 22.05.2019 um 13:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4013 Delete - 4013 IP - 4013 Antwort - 4013

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag
Lieber Friedhelm


8955)
Am 22.05.2019 um 13:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4014 Delete - 4014 IP - 4014 Antwort - 4014

Bewertung: Sehr Gut

Goldener Sonnenschein
Und die Wärme erhitzt
Unser Herzlein
Das schöne Wetter , gute Moral
Macht unsere Nerven zu Stahl
Zusein in der Natur
Alles spricht dafür .


8954)
Am 22.05.2019 um 08:47 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4015 Delete - 4015 IP - 4015 Antwort - 4015

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm einen netten Mittwoch für Dich.


Ein kurzer Gruß für den heutigen Tag!

Wer schnell und freudig arbeitet,
der erreicht auch viel,
sogar das angestrebte Ziel!.
Mittwoch am 22.05.2019, E. Hanf




8953)
Am 21.05.2019 um 19:06 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4016 Delete - 4016 IP - 4016 Antwort - 4016

Bewertung: Sehr Gut

Soul folded building/ oder Hauptwerk, Gedicht für Alle und Keinen
(Pink Floyd gewidmet)

Die Band in meinen Lamellen beginnt zu experimentieren
Der Ohrraum abgegraben das Männlein/ der Mann im Ohr!
Nunmehr höre ich ihn, er fängt an zu wispern
Und überholt datengespeicherte Festnetze
Des digitalen Monumentes
Des Sprachenturms/
So soll es bleiben?
Historie in den Gedichten meiner Traumwaschung
Jeder Tag lebt nach vorne, der Himmel beginnt
Dort wo wir aufhören zu entkommen-
Ein Gedicht beginnt mit Gift
NUR MIT GIFT




Soul folded building/ oder Hauptwerk, Gedicht für Alle und Keinen
(Pink Floyd gewidmet)

Die Band in meinen Lamellen beginnt zu experimentieren
Der Ohrraum abgegraben das Männlein/ der Mann im Ohr!
Nunmehr höre ich ihn, er fängt an zu wispern
Und überholt datengespeicherte Festnetze
Des digitalen Monumentes
Des Sprachenturms/
So soll es bleiben?
Historie in den Gedichten meiner Traumwaschung
Jeder Tag lebt nach vorne, der Himmel beginnt
Dort wo wir aufhören zu entkommen-
Ein Gedicht beginnt mit Gift
NUR MIT GIFT





8952)
Am 21.05.2019 um 18:22 Uhr schrieb T.Leinen / Edit - 4017 Delete - 4017 IP - 4017 Antwort - 4017

Bewertung: Sehr Gut

Strache und das #ibizavideo - widerlicher Regierungsputsch
https://www.youtube.com/watch?v=CfG1uAemdYk

Strache und das Video - Die Altparteien springen an wie ein Hilfsdiesel.
Warum sind die alle nicht schon längst zurückgetreten?
https://www.youtube.com/watch?v=AN744qXedVc

Strache-Rücktritt: Ein Geheimdienstkomplott? Böhmermann wusste Bescheid
https://www.youtube.com/watch?v=74l7NeOzMms

Fall(e) Strache: Die Geheimdienst-Freimauer-Verbindung Neuwahl: Wer gewinnt?
https://www.youtube.com/watch?v=qvvoB38a_h8



Friedrich von Osterhal abonnieren:
https://www.youtube.com/channel/UC1J...FjV5FCFqVEEmKLjQ

Digitaler Chronist abonnieren:
https://www.youtube.com/channel/UC6X...w1-8rt6yAjCrv6aQ

Oliver Janich abonnieren:
https://www.youtube.com/user/OliverJanich
https://t.me/oliverjanich


8951)
Am 21.05.2019 um 17:18 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4018 Delete - 4018 IP - 4018 Antwort - 4018

Bewertung: Sehr Gut

Ein wunderschönen Tag
Mit viel Freude und Glück
Vielleicht draußen nicht
Mit Sonnenschein
Die soll in unserem Herzen sein
Mit viel Energie und Drang
Daß es den wunderschönen Tag
Geben kann


8950)
Am 21.05.2019 um 10:33 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4019 Delete - 4019 IP - 4019 Antwort - 4019

Bewertung: Sehr Gut
Die ungewisse Zukunft!
Wir sind neugierig.
Wie wird sie sich zeigen? Was werden wir sehen?
Müssen wir immer Wege verschlungen und
voller Knoten gehen?
Nein wir müssen versuchen,
selbst an unsere Zukunftskurbel zu drehen!
So können wir später Wege ohne Beschwerden gehen!
Das heißt,
die Verantwortung für uns müssen wir
immer selbst übernehmen.
Dann muss sich keiner schämen.
Die Zukunft,
die noch unbekannte Zeit, muss uns willkommen sein.
Dann wird sich das Neukommende tragbar
sowie blinzelnd anzeigen.
Wir werden nicht weinen!.
Wir blinzeln zurück,
hoffen auf das sogenannte Glück.
Das zeigt sich sehr unterschiedlich an.
Wir denken zuerst an die Gesundheit dann.
Sie soll uns stärken für die ungewisse neue Zeit.
Wir tragen bereits ein neues Kleid
voller Hoffnung
03.05. 2019, E. Hanf




8949)
Am 20.05.2019 um 23:15 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4020 Delete - 4020 IP - 4020 Antwort - 4020

Bewertung: Sehr Gut

Ich hoffe Du hattest einen schönen Tag mit Sonnenschein , hier war es den ganzen Tag trüb ..Ich wünsche Dir eine gute Nacht..
Bis Morgen. 🌜😘🌛🌷🌜😘🌛


8948)
Am 20.05.2019 um 01:00 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4021 Delete - 4021 IP - 4021 Antwort - 4021



8947)
Am 20.05.2019 um 00:39 Uhr schrieb Herzpunkt / Edit - 4022 Delete - 4022 IP - 4022 Antwort - 4022

Bewertung: Sehr Gut

Der Anschein des Wissens...

Wenn wir wirklich wissen, was wir wissen, dann ist das in Ordnung, solange wir unser Wissen von unserem Da-Sein unterscheiden können. Alles, was wir jetzt wissen kommt aus der Vergangenheit, und bestimmt, was wir in der Zukunft wissen können. Wir erlauben, was wir explizit wissen, unser Unbefangenes Denkvermögen zu besetzen. Es ist gut Dinge zu wissen für unser alltägliches Leben. Aber es ist viel wichtiger NICHT wissen zu können, wenn wir etwas Neues erfahren und schaffen wollen.

Aber nicht wissen KÖNNEN geht den meissten Menschen ab, weil wir durch unsere Kultur konditioniert werden Nicht-Wissen als einen Mangel an Wissen zu beurteilen, als Ignoranz oder Dummheit. Das ist etwas was uns in der Schule beigebracht wird. Nicht-Wissen wird grundlegend verurteilt als ein Zustand, der verbessert werden muss.

Es ist aber gerade umgekehrt. Nicht-Wissen ist wesentlich die höhere Instanz, die es uns überhaupt ermöglicht, etwas in schöpferischer Freiheit zu wissen!

Etwas nicht zu wissen kann entweder dumme Ignoranz sein, oder unser Unbefangenes Denkvermögen. Es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Dummheit und Unschuld.

Dein Unbefangenes Denkvermögen ist allem möglichen Wissen überhaupt nichts schuldig, weil es Wissen zuallererst ermöglicht.

Wir beurteilen zu viel aus dem Gebiet des Wissens über Dinge, die dem Wissen primär überhaupt nicht Untertan sind. Dein Da-Sein untersteht überhaupt nicht Deinem Wissen!

Die Unterscheidung von Wissen und dem Unbefangenen Denkvermögen ist der Schritt in die Gegenwart der Seele, die wesentlich unser DA-SEIN bedingt.

Aber wir haben ein riesiges Problem mit der "Seele": Wir GLAUBEN zu WISSEN, was die Seele ist. Wissen ist eine Sache, aber glauben etwas zu wissen, ist eine völlig andere Sache.

Wissen ist eine positive Funktion von Nicht-Wissen. Wir unterscheiden das Gebiet unseres Wissens davon, dass wir eigentlich überhaupt nichts explizit zu wissen brauchen in der Seele, dass explizites Wissen aber nützlich ist im Alltag der Menschen.

GLAUBEN zu wissen ist eine Schwindelei innerhalb des Gebiets des Wissens, wo wir uns vormachen etwas zu "wissen", was wir eigentlich nicht wissen. Es ist eine Art Inzest des Wissens, dass es sich aus sich selbst zu erzeugen sucht, eine Art von Idiotie, die die Wirkung als Ursache darstellen möchte. Dieses Glauben zu wissen endet immer im dogmatischen Fanatismus einer idiotischen Selbsterhaltung, weil es keine eigentliche Grundlage im Sein hat.

Wenn Du etwas glaubst zu wissen, dann ist es ratsam es zuerst einmal überhaupt nicht zu wissen, und dann offen zu fragen aus dem Nicht-Wissen heraus. Nicht eine Antwort suchen, sondern die Offenheit der Frage aushalten.

Das Nicht-Wissen muss aber authentisch sein, Du kannst das nicht vortäuschen wie das Wissen. Authentisches Nicht-Wissen ist nicht Dummheit, sondern die versammelte Macht der Seelischen Intelligenz etwas authentisch wissen zu können - das Unbefangene Denkvermögen der Seele.

Es gibt deshalb grundlegend zwei Arten von Wissenschaftlern. Wissenschaftler, die innerhalb des Gebiets des Wissens herumfuhrwerken, und eine Art von Wissen gegen eine andere aufwerfen. Und Wissenschaftler wie Einstein, Tesla, oder Leonardo da Vinci, die Wissen aus dem Erstaunen des Nicht-Wissens schöpfen.

Dasselbe gilt für alle Menschen, die etwas wissen können wollen, und vor allem für die, die glauben etwas zu wissen.

In der Begründung der Westlichen Tradition der Philosophie vor 2500 Jahren, steht Sokrates gegenüber den Sophisten, die glauben allerlei zu wissen, und mit diesem Wissen herumfuhrwerken, um Geld zu verdienen, und sagt: 'Ihr aber glaubt alles mögliche zu wissen, ich aber weiß nur, dass ich nichts weiß". Wie ist uns dieses NICHT-Wissen im Urgrund aller Philosophie und Wissenschaft abhanden gekommen?


8946)
Am 19.05.2019 um 19:48 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4023 Delete - 4023 IP - 4023 Antwort - 4023

Bewertung: Sehr Gut


Selbstständig....

selbst … und ständig...
und immer da....
dauerhaft ...
Dir selbst sehr nah

Stehst frei … im Leben
und … fest in Dir....
Trägst alles selber...
so ist das hier...

Willst nicht teilen...
willst kein Dicktat...
entscheidest selbst
in beständiger Art

Auf eigenen Beinen
an der Spitze stehen
Verantwortung tragen.....
für alles Geschehen!!!

Selbstständig sein
mit Weitblick, Wissen und Kraft...
Mit Durchsetzungsvermögen
wird Erfolg erbracht …..

Selbst... und ständig....
und immer da....
mit Ziel vor Augen....
bleib Dir immer nah!!!!!!!!

Liebe Grüße
und GUTE NACHT !!!!


8945)
Am 19.05.2019 um 16:51 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4024 Delete - 4024 IP - 4024 Antwort - 4024

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank , lieber Friedhelm
Ich wünsche Dir Und Marion einen
Wunderschönen Abend und später eine
Gute Nacht .


8944)
Am 19.05.2019 um 16:13 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4025 Delete - 4025 IP - 4025 Antwort - 4025

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag, mit einem guten Kaffee ..Bis später .LG Rosi.


8943)
Am 19.05.2019 um 07:49 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4026 Delete - 4026 IP - 4026 Antwort - 4026

Bewertung: Sehr Gut
Die Wahrscheinlichkeit!
Es könnte sein!
Da wird nur etwas angenommen.
Nichts ist klar geschrieben,
alles verschwommen.
Aussagen, die wir nicht lieben!
Unsicherheit stellt sich ein,
niemand will alleine verantwortlich für eine erneute Wahrscheinlichkeit sein!
Man fängt von vorn wieder an!
Aber die Wahrscheinlichkeit
hängt sich mit Nachdruck wieder ein.
Deshalb wird keiner
mit einer perfekten Antwort sein!
Wie soll man dann eine Lösung finden?
Diese kann man nicht aufbinden.
Der Mensch
findet Grenzen mit der Wahrscheinlichkeit,
es ist eine aufregende Zeit.
Auf einmal zeigt sich eine Klärung an.
Die Wahrscheinlichkeit
wurde aus kleinen Erläuterungen zusammengesetzt.
Wir haben die richtige Lösung jetzt.
03.05.2019, E. Hanf





8942)
Am 18.05.2019 um 19:00 Uhr schrieb Give me Inspiration / Edit - 4027 Delete - 4027 IP - 4027 Antwort - 4027

Bewertung: Sehr Gut

We are in the process of a great planetary transformation. This is visible, and we can see it in the crises that manifest in all sectors of society and our world.

This indicates that there is a need for change. We are being called to make an evolutionary jump and this transformation that we need to make in the outside world starts inside each and every one of us.

By transforming ourselves, we transform the world. The entire perspective of humanity is changing.That paradigm is collapsing now, mindsets are shifting.

What was thought to be known as true is no longer, change is present, and a new way of seeing and thinking is manifesting. Journeying through illusion and truth to recognize the magnificence within your being.

We can all be a part of something new that is more in tune with the ways of Nature, more balanced, holistic, compassionate, creative, loving, peaceful and wise.

We are the seeds of the future, but it’s up to each of us to tend and care for our own inner garden first. Be the Peace you want to see in the world.

It starts within the hearts of each of us, and spreads out from there to every soul on the same vibrational frequency.

~Give me Inspiration


8941)
Am 18.05.2019 um 02:35 Uhr schrieb Madhusudan Singh / Edit - 4028 Delete - 4028 IP - 4028 Antwort - 4028

Bewertung: Sehr Gut



नाजुक से रिश्ते में बंधे
रिश्ते में गर्माहट लाते
आँच पे जरा मीठे खट्टे
संबंधो के रोट पकाते

एक दशक बीत गया I

हल्के फुल्के उसके सपने
उन सपनों को सेज बनाते
अरमानों की छाँव गहे और
कसमें वादे खूब निभाते

एक दशक बीत गया

उसकी अपनी हंसी खो गई
मेरे जीवन को हरसाते
बच्चों के सपनों पर अपने
सारे सपने दाँव लगाते

एक दशक बीत गया

मै मन का बैरागी हरदम
रमता जोगी सा रहता था
पर उसके नयनों के काजल
इंतजार में बहते बहते

एक दशक बीत गया
हाँ
एक दशक बीत गया



8940)
Am 18.05.2019 um 00:20 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4029 Delete - 4029 IP - 4029 Antwort - 4029

Bewertung: Sehr Gut

Schau mal nach ob du noch deine Jägersitze hast...


8939)
Am 18.05.2019 um 00:16 Uhr schrieb Gabriel König / Edit - 4030 Delete - 4030 IP - 4030 Antwort - 4030



8938)
Am 17.05.2019 um 22:21 Uhr schrieb Tina Teutscher / Edit - 4031 Delete - 4031 IP - 4031 Antwort - 4031

Bewertung: Sehr Gut

Schöne Puppensammlung,viele Musikinstrumente und vor allem gute Kunst.
Hinzu eine Menge Leute in den Räumen,die teilweise recht lustig aussehen.
Das Atelier hat was INTERESSANTES!
Da möchte man mal gerne an einer Party teilhaben...


8937)
Am 17.05.2019 um 22:13 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4032 Delete - 4032 IP - 4032 Antwort - 4032

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir schöne Träume...
Bis Morgen ..🌜😘🌛🌟🌜😘🌛


8936)
Am 17.05.2019 um 15:22 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4033 Delete - 4033 IP - 4033 Antwort - 4033

Bewertung: Sehr Gut

Auszug aus meiner Kurzgeschichte «Der Hain von Ierf». Aus dem Buch «Opfer auf Moria – Geschichten, Gedichte und anderes Geschrei» (👉 https://amzn.to/2ACIJpC), das ich Ende 2018 zusammen mit der Illustratorin Yv Mär im Selbstverlag veröffentlicht habe. 📖
.
Ierf ist der Name einer sagenumwobenen Waldriesin, über die ein Geschichtsschreiber in der Chronik des Landes Ereel berichtet. Darin wird Ierf für ein historisches Massaker verantwortlich gemacht, das Tausenden von Waldarbeitern das Leben gekostet hat.
.
Die Kurzgeschichte «Der Hain von Ierf» spielt in einem fantastischen, im Abstieg begriffenen
Reich, welches unserer westlichen, nach Wachstum strebenden Welt in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich ist. Wie viele meiner Texte hat dieser hier einen gesellschaftskritischen Beiklang und liest sich nicht nur als mysteriöse Fantasy-Geschichte, sondern auch als ökologische Satire.
.
Mein Buch «Opfer auf Moria – Geschichten, Gedichte und anderes Geschrei» jetzt bestellen bei Amazon (👉 https://amzn.to/2ACIJpC), bei epubli (👉 https://bit.ly/2AzRvVl) oder im Buchladen (Taschenbuch: ISBN 9783746793368. Gebundene Ausgabe: ISBN 9783746793559).
.
Text: Angelo C. Silenzio • Autor
.
Foto: Pixabay


8935)
Am 17.05.2019 um 13:52 Uhr schrieb Friends of Art Gallery / Edit - 4034 Delete - 4034 IP - 4034 Antwort - 4034



8934)
Am 17.05.2019 um 09:19 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4035 Delete - 4035 IP - 4035 Antwort - 4035

Bewertung: Sehr Gut
Wortschätzungen
Unsere wundervolle Sprache.
Sie schmückt sich immer wieder
mit neuen Ausdrücken.
Wir lesen mit Entzücken:
Schmetterlinge im Bauch!
Ein Spruch,
den jeder versteht, da es doch um die Liebe geht!
Erinnerungen tauchen auf.
Jeder hatte mal
diese berühmten Schmetterlinge im Bauch.
Ach was flatterten sie hin und her,
hoch und runter
man hatte dann keine Ruhe mehr.
So war es in der Jugendzeit.
Wenn man älter ist, die Schmetterlinge sehr vermisst!
Man fragt sehr oft,
Wo sind sie nur geblieben?
Man würde sich so gerne wieder mal verlieben.
Sie dürfen dann flattern für ein neues Glück,
Schmetterlinge
kommt bitte zurück.
09.05.2019, E. Hanf


8933)
Am 17.05.2019 um 03:25 Uhr schrieb Inspiration / Edit - 4036 Delete - 4036 IP - 4036 Antwort - 4036

Bewertung: Sehr Gut

For the love of a tree..
She went out on a limb.
For the love of the sea..
She rocked the boat.
For the love of the earth..
She dug deeper.
For the love of community..
She mended fences.
For the love of the stars..
She let her light shine.
For the love of spirit..
She nurtured her soul.
For the love of a good time..
She sowed seeds of happiness.
For the love of the Goddess..
She drew down the moon.
For the love of nature..
She made compost.
For the love of a good meal..
She gave thanks.
For the love of family..
She reconciled differences.
For the love of creativity..
She entertained new possibilities.
For the love of her enemies..
She suspended judgment.
For the love of herself..
She acknowledged her worth.
And the world was richer for her.



8932)
Am 17.05.2019 um 00:42 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4037 Delete - 4037 IP - 4037 Antwort - 4037



8931)
Am 17.05.2019 um 00:41 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4038 Delete - 4038 IP - 4038 Antwort - 4038



8930)
Am 16.05.2019 um 15:28 Uhr schrieb G.Tölle / Edit - 4039 Delete - 4039 IP - 4039 Antwort - 4039

Bewertung: Sehr Gut

Klasse... Danke ... man kann es nicht glauben
Also, einfach hinschauen und staunen 😎
Danke Friedhelm 😍


8929)
Am 15.05.2019 um 22:42 Uhr schrieb Ì.B. / Edit - 4040 Delete - 4040 IP - 4040 Antwort - 4040

Bewertung: Sehr Gut

Hans-Joachim Müller - XXXXXXXXXXXX-Leipzig – Germany Dipl.Ing.
1989 Speaker „Neues Forum Leipzig“
1990 Member of Federal Executive „Deutsche Forum Partei“
Allianz für Deutschland + Bund Freier Demokraten
Speaker at Civiv Mouvement Pegida Dresden, Legida Leipzig,
Offensive für Deutschland and more in Germany
Team Q Germany
Geburtsrecht (Vater) Preusse, (Mutter) Schlesier, nach der Vertreibung in Sachsen geboren, Sachse.

His Excellency
Donald J Trump
The Präsident of the
United States of America
Washington DC
The White House
Leipzig, d. 15.5.2019

Petition

Sehr geehrte Excellenz, Herr Präsident,

Meine Heimatstadt Leipzig wurde von dem von mir hoch verehrten General Patton 1945 befreit, ja ich muß befreit sagen, denn auch damals herrschte in Germany, Great Britain, USA, Sowjetunion der gleiche tiefe Staat, der heute noch immer vorhanden ist
Die Befreiung war also nur ein Schritt zur Beendigung des Massenmordes an weissen Menschen, allesamt Brüder und Schwestern und gegeneinander gehetzt.

In Erfüllung der Trilateralen Verträge gab die USA meine Heimat Sachsen komplett an die Sowjetunion und erhielt dafür einen großen Teil der Hauptstadt Berlin, mein Vater wohnte bis zu seinem Tod in Berlin West.
Ich wurde 1947 geboren, schon in der Sowjetischen Besatzungszone und lebte dann in der DDR unter der Regie Moskaus und des Deepstate, der in Ost und West unverändert weiter regierte.
Mit Gorbatschow bestand die Möglichkeit der Befreiung vom Kommunismus, ich führte (mit 5 anderen) in Leipzig den Widerstand an. Das war nicht klug.

Drei Monate Freiheit und dann okkupierte die BRD, eine Unternehmung des DeepState (Israel, Vatikan, MI6, CIA) die DDR. Billionen von DM wurden unserem Völkerrechtssubjekt geraubt.
Die BRD, auch wiederum geführt vom Rothschilds Vatikan dafür verantwortlich, erklären muß ich Ihnen sicher nichts, denn das gleiche Unternehmen dominierte die USA.

Ich erlebte den Mord an Kennedy, den Mord an seinem Bruder Robert, den an seinem Sohn JFK Jr., den Aufstieg der Nazis aus Familie Bush, die Weiterführung der Planung der drei großen Kriege, den letzten gegen den Islam.

Die fremd gelenkte Nato begann die Welt der muslimischen Staaten zu zerstören, alle Menschen standen ohnmächtig der Macht gegenüber und dann sollte HRC an die Macht kommen, das geplante Armageddon konnte über die Bühne gehen.
Ich war mir dessen bewußt. Alle Daumen gedrückt für DT.

Wir Deutschen haben keine Chance der Gegenwehr, denn die BRD ist eine hundertprozent fremdgelenkte Staats-Simulation.

Wir sind okkupiert und besetzt von einem Konzern namens Bundesrepublik Deutschland, der militärische und polizeiliche Gewalt auf dem Gebiet Sachsens und Preussens ausübt, seine Macht wurde von den USA installiert, eine Demokratie-Simulation durch Ihren CIA geschaffen.

Es wurden durch den US-Geheimdienst alle Medien lizensiert, alle führenden Beamten ausgewählt und (nach dem Abzug der Russen) aus Ihrem Besatzungsgebiet fremde Politkader auf alle unsere Führungspositionen gesetzt.

Wir sind nicht einmal mehr in der Lage den Geltungsbereich der durch die so genannte Kanzlerin geführten Staatssimulation und die vom Vorstand erlassenen „Gesetze“ zu beschreiben. Es gibt kein „Staatsgebiet“.

Diese „Regierung“ (aktuell Merkel) herrscht über freie Menschen, deren Common Law 1000 Jahre zurück reicht und unveränderbar ist.

Das Sachsenrecht, erstmals schriftlich niedergelegt im 12.Jahrhundert unserer Zeit.

Es gilt für unser Siedlungsgebiet zwischen Elbe und Rhein. Durch Zutritt der Preussen ab dem 17. Jahrhundert auch von der Elbe bis Königsberg.

Wir Sachsen haben das Recht Waffen zu tragen, das Recht zur Notwehr, das Recht jeden zu töten, der unsere Frauen und Kinder angreift, diese Rechte werden uns durch die Besatzungsmacht BRD und deren Führungsorgan USA verwehrt.

Unter Einfluß des CIA und des Pentagon wurde das Gebiet der ehemaligen (möglicherweise noch existierenden) DDR mit fremden (Orient und Afrika) Männern geflutet, die militärische Gewalt ausüben und Menschen wahllos verletzen und massakrieren.
Die unter ihrer Macht regierende „Kanzlerin“ schützt diese Kriminellen durch ihr firmeninternes Justizsystem, durch ihr firmeninternes Wachpersonal, genannt POLIZEI.

Jetzt kommen wir zum Thema, das mit Kriegsverbrechen zu tun hat, mit Verbrechen, die durch die alliierte Kontrollkommission zugelassen wurden und weiterhin zugelassen werden.

Ich mache die Streitkräfte der USA und Russlands verantwortlich für den universellen Verstoß gegen die Rechte des Völkerrechtssubjektes „Deutsches Volk“, das aus den natürlichen lebenden Menschen , unabhängig von Besatzung oder nicht, weiter besteht.
Nach Art 73 der Charta der UN (gilt auch für die Haager Landkriegsordnung) sollen die Rechte der „Bevölkerung“ berücksichtigt werden.

Die Regierung (unter ihrer Hoheit) tauscht das Volk einfach aus.
Angesiedelt wurden Türken, Afghanen, Iraner, Syrer, Iraker, Libanesen, Palestinenser, Pakistani, Inder, Völker aus Nordafrika.

Es soll die Kultur erhalten werden, die von Ihnen eingesetzte Regierung tauscht die Kultur einfach aus. Das geht bis hin zu archaischen Kulturen mit Steinigung, Enthauptung, auch Kanibalismus kam schon vor, die Medien verschweigen, sie sind reines Regierungsorgan.

Statt Erziehung der Menschen wurde ihnen ein Rechtssystem übergestülpt, daß alle Bewohnern Deutschlands auf alle Zeit der Kriegsverbrechen beschuldigt und das mit steigender Entfernung zum Ende des Nazisystems immer repressiver wird.

Die autochonen Bewohner Deutschlands haben keinerlei Menschenrechte mehr, das alles geschah unter Kontrolle der USA und geschieht weiterhin.
Sie werden gemordet und vergewaltigt, bestraft werden die tätigen Eindringlinge nicht oder nur gering. Gegenwehr ist untersagt, die Strafandrohung exorbitant.
Zudem wurde eine, vordem unbekannte, Religion implantiert, der Islam übernimmt zusehend die Macht.

Die Bundeskanzlerin steht unter Kontrolle der Muslimbrüderschaft, Sie kennen das aus der unsäglichen Obama-Administration zur Genüge selbst. Die Bundeskanzlerin mischt sich auch (mindestens mit gewaltigen Geldbeträgen) in die inneren Belange und Wahlen in den USA ein, ich erinnere an Millionenspenden, die an die kriminelle Vereinigung Clinton Foundation offiziell überwiesen wurden.

Das Völkerrechtssubjekt Deutsches Volk hat keine eigenen Medien, kann keine politischen Vertretungen bilden, nicht einmal, das von Ihnen oktruierte Grundgesetz kann noch zur Ableitung von Rechten der Menschen angewendet werden, es gilt für niemanden Autochonen mehr, alle Rechte, auch die Schutzrechte gegen Anklagen dienen ausschließlich nur noch den Zugewanderten.

Hier findet ein Genozid an den Deutschen (im Common Law „Saxen“ genannt) statt.

Verantwortlich sind Sie und Russland, nehmen Sie bitte Ihre Verantortung war und berufen sie den Alliierten Kontrollrat ein.

Ich verlange die Beseitigung des aktuellen korrupten Parteiensystems, denn wir Menschen haben keinen Einfluß über deren Führungspersonal, wir können wählen, was wir wollen, wir ändern nichts an der ausübenden Macht.

Unsere Wirtschaft wird zerstört, unsere Religion ist zerstört, die Bevölkerung waffenlos, die Medien in fremder kontrollierender Hand.

Bei Wahlen sind gemäß internen BRD-Gesetzen Geisteskranke, Komakranke, Demenzkranke, Altersschwache... mittels „Betreuer“ zur Stimmabgabe zugelassen und aufgerufen, also nicht „one man one vote“, sondern der staatlich bezahlte Betreuer stimmt mit vielen Stimmen ab.
Beteiligen sich arbeitende Menschen offen am Widerstand, verlieren sie ihren Arbeitsplatz.

Ein ohnmächtiges Volk.

Kehren wir zurück zum Common Law.

Sie sind Angehöriger des gleichen Volkes , wie ich.
Sie sind deshalb, neben der Funktion eines Führers der United States of America, auch Saxe.

Ich erhebe den Vorwurf, das Sie an unserer gemeinsamen Nation Verrat üben.

Ich erhebe den Vorwurf, daß sie die Zustände in Sachsen und Preussen (Germany) bewußt zulassen, Sie haben (als USA) das Recht und die Macht Ihrem Volk sein Naturrecht zurück zu geben, sie tun es nicht.

Sie vertreten die USA, die 1919 das Deutsche Reich mittels Verrat (Prinz von Baden und SPD) und mit militärischer Finte unehrenhaft entwaffnet haben, ich verlange die Waffen zurück, die nach der Entwaffnung geraubten preussischen Gebiete (Ostpreussen) verlange ich ebenfalls zurück.

Ich forder Sie (als Ehrenmann und Nachkomme eines Saxen) auf, den (durch Gewalt erpressten) Versailler Vertrag zu annullieren, das Deutsche Reich aus der damalig (1945) gerechtfertigten Besatzung zu entlassen.

Ich erwarte die Beantwortung dieser Klage, die Verhandlung vor Ihrem Obersten Gericht über meine Vorwürfe und nenne Sie bis dahin Stammesbruder.

Erhalte ich keine Reaktion auf dieses Schreiben unter Freien Männern, so fordere ich sie zum Kampf auf Leben und Tod, gemaß Saxenrecht.
Es ist nicht unfair, denn ich bin gleich alt, trage das gleiche Blut, bin nur 70 kg schwer und eigentlich ein sehr friedfertiger Mensch.

Ich werde Sie wahrscheinlich nicht verletzen, denn als Präsident der USA werden Sie noch gebraucht, es gab (solange ich lebe) nur einen JFK, der auch zu den Preussen hielt, leider wurde er , wie auch Genaral Patton umgebracht.

Bleiben Sie gesund.

Bis dahin unterstelle ich mich Ihrer hoheitlichen Gewalt als POTUS. Ansonsten bin ich ein Freier Mann.


8928)
Am 15.05.2019 um 22:21 Uhr schrieb Sabine Wunderlich / Edit - 4041 Delete - 4041 IP - 4041 Antwort - 4041

Bewertung: Sehr Gut

Das sind doch mal tolle Bilder und ein märchenhaftes Atelier!

Weiterhin alles Gute!

S.Wunderlich


8927)
Am 15.05.2019 um 21:55 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4042 Delete - 4042 IP - 4042 Antwort - 4042

Bewertung: Sehr Gut

Eine gute Nacht , lieber Friedhelm
Schlafe gut .


8926)
Am 15.05.2019 um 21:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4043 Delete - 4043 IP - 4043 Antwort - 4043

Bewertung: Sehr Gut

Wieder neigt sich ein Tag dem Ende
Und ein Ander hält sich bereit
So vergeht die Zeit
Aufhalten können wir Sie nicht
Schöne Zeit , weniger schöne Zeit
Alles geht vorbei , precise im Takt
Was das Unendliche ausmacht .


8925)
Am 15.05.2019 um 14:43 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4044 Delete - 4044 IP - 4044 Antwort - 4044

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag..Bis später ..☕🍰☕😘🌞


8924)
Am 15.05.2019 um 14:05 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4045 Delete - 4045 IP - 4045 Antwort - 4045

Bewertung: Sehr Gut
Hier sieht man weit über dreizehntausend Fotos von Friedhelms Wohnatelier in Schloss Styrum,von den vielen tausend Besuchern,den Kulturpartys und vom Schloßpark.

https://m.facebook.com/brandtstifter...203976605832620/


8923)
Am 15.05.2019 um 13:57 Uhr schrieb Florian Stubs / Edit - 4046 Delete - 4046 IP - 4046 Antwort - 4046

Bewertung: Sehr Gut
Ich wunderte mich schon über einige Illusionstricks,die du so drauf hast.
Auch in deiner Malerei findet sich so etwas.
Auch nicht schlecht,dein Propellerball,der auf Dirigentenbewegungen reagiert.
Für Überraschungen warst du ja immer gut.Schon als Schüler hast du mir eine Banane gegeben und nachdem ich die Pelle abzog,zerfiel sie in drei sauber geschnittene Teile.Jenny hat sich über dein Pagodenbild so gewundert.Dieses Bild mußt du in den 1980ger Jahren gemalt haben.Man kann nicht feststellen,ob eine,zwei oder vier Stufen zur Pagode führen.Du hast das Bild zwar gemalt,aber niemand weiß wie es funktioniert.
Bei dir im Eingangsbereich hängt ein flaches Bild bei dem man meterweit in die Tiefe blicken kann.Dann sind da noch deine 3-D Bilder zu denen man eine von dir angefertigte Brille braucht.Es hieß immer 3-Bilder seien nicht einfach herzustellen und du hast gleich Unmengen davon gemalt.
In der Schule warst du Erfinder und jetzt bist du ein selbsterschaffener Künstler.Oder müsste man sagen,daß du dich selbst erfunden hast ??

Passt !!


8922)
Am 15.05.2019 um 05:59 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4047 Delete - 4047 IP - 4047 Antwort - 4047

Bewertung: Sehr Gut
Sie sind gewesen!
So kann man es unter den Bildern lesen.
Auch Kinderbilder können wir sehen,
das ist schwer zu verstehen.
Man spricht von der
Menschlichen Vergangenheit!
Für jeden Abgerufenen war es eine sehr
unterschiedliche Zeit.
Wir wissen jetzt,
jeder hat eine andere Zeit auf Erden.
Doch wenn die vorbei ist,
was wird dann werden?
Unsere Seele wird nicht sterben.
Wir sind überzeugt, dass Engel unsere Seele
ins Himmelreich begleiten.
So wird sie nicht zerbrechen
Sie wird dann in der Unendlichkeit
mit der Göttlichkeit sprechen.
Diese wird dann ihre Liebe wieder zeigen.
Wir sollten uns zum Dank verneigen.
Die Seelen sind angekommen!
E.Hanf, Anno 2019
UC76LE


8921)
Am 15.05.2019 um 00:53 Uhr schrieb Josephine / Edit - 4048 Delete - 4048 IP - 4048 Antwort - 4048

Bewertung: Sehr Gut

Die Perversion wird Stück für Stück als normal verkauft , wer immer noch nicht kapiert dass wir von geistig Kranken regiert werden ist wohl auch infiziert .

Die Perversion wird Stück für Stück als normal verkauft , wer immer noch nicht kapiert dass wir von geistig Kranken regiert werden ist wohl auch infiziert .
https://m.facebook.com/story.php?sto...=100002419354121


8920)
Am 14.05.2019 um 17:56 Uhr schrieb Gina / Edit - 4049 Delete - 4049 IP - 4049 Antwort - 4049

Bewertung: Sehr Gut


Frohe Stunden für Dich !!

♡♡♡ :love:


8919)
Am 14.05.2019 um 15:44 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4050 Delete - 4050 IP - 4050 Antwort - 4050

Bewertung: Sehr Gut
Wir lieben es

wenn andere Menschen

keine Erwartungen an uns haben.

Vergeude nicht das Leben

mit Erwartungen und warten.

Wir müssen uns schon erheben

aus der Trägheit und Bequemlichkeit

dann wird Leben

auch in Unsicherheit

uns etwas Unerwartetes geben.

Davon zu kosten ist ein Segen.

Erwartungsfrei ist wartungsfrei

Hier kann sich das unnötige

Nachdenken - nicht regen.

So ist ein einfaches

von sich lassen von dem

Herz weiß - und fühlt

den offenen Raum

was nach wahrem Leben schmeckt.

So ein Leben ist kein sinnloses

vergeuden - wenn die Schwere

das Gemüt verlässt !

Erwartungsfrei wie neugeboren

wenn wir uns selbst

nicht im Wege stehen

und mit dem Strom der Masse gehen.

Denn dort ist der Stau im dichten

Gedränge in

lebenslangen Erwartungs - Zwängen !

So sei still im Fluss der Einfachheit.

Leben trägt Dich mühelos wenn Du

nicht kämpft gegen die Windmühlen

der unaufhaltsamen Vergänglichkeit.

Was es braucht ist Vertrauen

und eine Ausrichtung

auf die Gegenwärtigkeit.

Denn das kann nur wirklich berühren

nur das ist - wIe Leben schmeckt !

Umarme - was da kommen mag

sowie Inschallah -

oder Gottes Wille ergeben.

Erwartungsfrei wartungsfrei

Dich dem Leben hinzugeben.

Was andere dazu denken

wen kümmerts

in einem mitfühlendem Herzen

was kein Mitleiden braucht.

So braucht mein Text hier keinen Sinn

Es schreibt sich einfach spontan aus

dem Herzen frei

wie gesagt - Erwartungs - frei.

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8918)
Am 14.05.2019 um 15:43 Uhr schrieb Bernd Meier / Edit - 4051 Delete - 4051 IP - 4051 Antwort - 4051

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir einen schönen Tag!


8917)
Am 14.05.2019 um 01:02 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4052 Delete - 4052 IP - 4052 Antwort - 4052

Bewertung: Sehr Gut

Mit diesem Gedicht , der Tag zu Ende ist
Die Nacht macht sich dran
Bald der Mensch zu Bett gehen kann .
Ein kleines Dankesgebet
Die Augen von Müdigkeit fallen zu
Dem Körper gedeiht eine Nacht der Ruh
Vielleicht ein kleiner Traum
Uns die Nacht noch verschönern kann .


8916)
Am 13.05.2019 um 21:11 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4053 Delete - 4053 IP - 4053 Antwort - 4053

Bewertung: Sehr Gut

Ich hoffe Du hattest einen schönen Montag und kannst jetzt den Abend genießen ..Und später eine erholsame gute Nacht wünsche ich Dir ..Bis Morgen ..LG Rosi. 🌜😘🌛


8915)
Am 13.05.2019 um 20:40 Uhr schrieb Kim Romert / Edit - 4054 Delete - 4054 IP - 4054 Antwort - 4054

Bewertung: Sehr Gut

Ich freue mich schon auf deine Biografie!
Soweit ich weiß,wird sie zunächst erst einmal im Netz veröffentlicht und immer wieder ergänzt.Ich kann dir die Grundform ins englische übersetzen und ich rufe dich noch an,falls du erreichbar bist.

Da wird sich so manch einer noch wundern,wie ich dich kenne.
Setze es am besten auf deine Startseite bei Faceboook,so hast du sofort einen internationalen Verteiler.

Kim



8914)
Am 13.05.2019 um 19:20 Uhr schrieb Sandy Raulf / Edit - 4055 Delete - 4055 IP - 4055 Antwort - 4055

Bewertung: Sehr Gut

Die Kunst macht Kunst.
Dein ganzes Leben ist ein Kunstwerk und du selbst bist auch Kunst.In deinem Philosophien kommen auch mal Ideen ans Licht,die nicht aus Büchern stammen.Ähnlich ist es mit deinen Bildern,es sind Maltechniken dabei,die ich noch nie gesehen habe.Selbst deine Partys sind manchmal Kunst,wenn ich mit die vielen Fotos so betrachte.

Kunst Kunst Kunst.
Der Friedhelm hat etwas aus seinem Leben gemacht und dazu hat er auch noch die schönste Adresse der ganzen Stadt.
Seine Schwester soll einmal diesbezüglich über den Stadtteil Mülheim Styrum gelästert haben,daß ist natürlich einfach nur lächerlich!

Alles Gute,Friedhelm und bleibe ein braver Pinseldrescher mit leichter Ironie im Herzen!


8913)
Am 13.05.2019 um 17:43 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4056 Delete - 4056 IP - 4056 Antwort - 4056

Bewertung: Sehr Gut

Wunschloses Sein ist wahres Sein

Gelöstes Sein ist erblühendes Sein .

Spielerisch das Leben sein

In Mitgefühl Leben sich vollzieht.

In einem Herzen erfüllt in Liebe -

in sonnigen wie auch in stürmischen Zeiten

stetig sich Erinnernd und Wertschätzend

der Kostbarkeit dieses einen Augenblicks

So ein Segen dass es Dich gibt! !

Seins Grüße in Liebe ❤️


8912)
Am 13.05.2019 um 14:53 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4057 Delete - 4057 IP - 4057 Antwort - 4057

Bewertung: Sehr Gut

Eine Runde am Tisch

Wenn man viele Menschen trifft
einer ist unter ihnen, der dir
das Herz öffnet
eine schenkt einen dir zuvor
kommenden Licht Blick
einer senkt die Lider und hinter
der verschlossenen Stirn brütet
das Böse
du fühlst es wie heißen Atem über
dein Gesichtsfeld streifen
eine andere versteckt Zuneigung
hinter verschränkten Armen
und doch gibt es ein freundliches
Zucken in den Mundwinkeln
du begnügst dich mit dem
Wenigen, was möglich ist
dem anderen von sich
fort zu geben

Manche sind laut und geschwätzig
fordern machtvoll auftrumpfend
uneingeschränkte Aufmerksamkeit
reden dich in Grund und Boden
erzeugen Schweigsamkeit wie eine Ware
die im Supermarkt zu erwerben ist

über den runden Tisch rappelt das laute Geräusch
ihrer Stimmen und Stecknadeln fallen unbemerkt
in die Papierkörbe

Raumgreifend stellt sich still und unauffällig
ein unter schwelliger Widerspruch ein
der sich umsieht und
kein Sprachrohr
findet

© dherrmann ... unterwegs unter Menschen,
manchmal heimatlos


8911)
Am 13.05.2019 um 13:35 Uhr schrieb Klara Grünberg / Edit - 4058 Delete - 4058 IP - 4058 Antwort - 4058

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir einen wunderschönen Nachmittag.
Bei dir geht es ja manchmal richtig lustig zu.Dein Atelier ist etwas "EINMALIGES",ebenso deine Bilder.
Der Karrikaturist Bernd Scott sagte damals mal...
Solch ein Bild kann man einmal im Leben malen-aber gleich tausend solcher Bilder zu malen,daß ist ja unglaublich!


8910)
Am 13.05.2019 um 06:16 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4059 Delete - 4059 IP - 4059 Antwort - 4059

Bewertung: Sehr Gut
Unsere Tage!
Abschnitte des Lebens!
Der Lauf der Zeit!
Sie kommen, sie gehen,
wir immer zwischen den Tagen stehen.
Was werden sie uns bringen?
Können wir lachen, können wir singen?
Das hoffen wir,
wenn neue Gedanken zum Überlegen in uns einsteigen.
Ein neuer Tag ist da!
86400 Sekunden, das ist ein ganzer Tag!
86400 gelebte Sekunden,
auch wenn man manche gar nicht mag!
Sagt doch „ja“ zum gelebten Augenblick,
sagt auch ja zum „kleinen Glück“
Wenn die Sonne scheint schöpfen wir Mut.
Der Tag wird gut!
Wir hören fröhliche Vögel singen.
Wir vor Freude in die Sonnenstrahlen springen.
Sie kitzelt uns listig,
sie muss aber höher steigen, um uns
ihre volle Pracht zu zeigen.
Die Zeit des Tages zieht ihre Bahnen,
wir müssen jetzt wieder für die neuen Stunden planen.
Der Tag fängt an zu sprechen,
wir sollten nichts vergessen.
Wenn die Sonne sich plötzlich versteckt,
wird der Tag sich hinter den Wolken zeigen.
Wird er so bleiben?
Wir zählen den Stundenlauf
Wir fühlen Wind.
Vielleicht zeigt sich Regen, er wäre ein großer Segen.
Das sollten wir nicht vergessen und einen Dank
aussprechen.
Der Tag hat sich vollkommen gezeigt.
26.04.2019, E. Hanf


8909)
Am 12.05.2019 um 23:45 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4060 Delete - 4060 IP - 4060 Antwort - 4060

Bewertung: Sehr Gut

Bist Du wieder am übertreiben , lieber Friedhelm
Bis zur Hälfte herabgeschraubt , dann ist es noch genug .


Ich sende Dir den Himmel voller Sterne
Vielleicht schläfst Du dann gerne
Ich schicke Dir , liebe Engelein
Die sollen um Dein Bett sein
Daß keiner Dich wecken kann
Und Du so tief schlafen
Und wunderschön träumen kann


8908)
Am 12.05.2019 um 21:43 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4061 Delete - 4061 IP - 4061 Antwort - 4061

Bewertung: Sehr Gut

Ein Tag mit Marlon
Marlon war das einzige Kind meiner Freundin Rosi und mit seinen fast sechs Jahren so ziemlich das Anstrengenste, was ich je kennenlernte bzw. kennen lernen sollte.

Rosi und ihr Mann Arne mussten zu der Beerdigung ihres Onkels nach Hamburg. Da sie beabsichtigten, über Nacht zu bleiben und ihr Filius sehr lebhaft war, erklärte ich mich bereit, auf ihren Sprössling für die zwei Tage aufzupassen. Ich überlegte mir sorgsam einige Aktivitäten, um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Marlon hatte offenbar dasselbe getan...

Gegen 9.00 Uhr früh brachten sie ihn bei mir vorbei, setzten die mitgebrachte Reisetasche für den Jungen ab, verabschiedeten sich und begaben sich auf die Reise.

Marlon und ich wollten zunächst einmal frühstücken. Während ich noch den Tisch deckte, hatte der kleine Schlumpf bereits das Glas mit der Schokocreme fast vollständig ausgelöffelt und sah bereits entsprechend aus. Egal, ich hatte ja auch noch Marmelade, Fleischwurst und Salami. Seinen Kakao wollte er selbst zubereiten und schenkte sich die Milch in seine Tasse ein. Er füllte das Kakaopulver mit einem grossen Esslöffel in die Milch....... und stiess dabei seine Tasse um, als er die Dose wieder auf dem Tisch abstellen wollte. Ohjemineee, das Gemisch verteilte sich über den Tisch und plätscherte auf den Teppich.

Er murmelte so etwas wie "Tschuldigung" und machte sich ungerührt über die Brötchen her, während ich den Tisch ab- und den Boden aufwischte. Dass er das Brötchenmesser in der Hand hielt, fiel mir erst auf, als er laut aufheulte: "Auaaahhh, ich blute!!!"

Auch das noch. Ich nahm ein Küchentuch, band es ihm um den blutenden Finger und befahl, still sitzen zu bleiben, bis ich ein Pflaster geholt hätte. Wenigstens das funktionierte reibungslos.

Nachdem ich ihn verarztet hatte und wir endlich fertig gefrühstückt hatten, zog ich ihm noch seine mit Blut beträufelte Hose aus und reichte ihm eine frische.

"Was machen wir jetzt?" wollte er wissen.

"Was hältst Du davon, wenn wir Tretboot fahren?"

"Au jaaa..", tönte er laut.

So räumte ich schnell den Tisch ab und wir machten uns im Anschluss auf den Weg zum See. Hierzu mussten wir 7 km fahren. Er kletterte in mein Auto und schnallte sich brav in dem Kindersitz an, den seine Eltern extra dagelassen hatten. Die Plastiktüte mit dem Brot für die Enten und Schwäne, hielt er fest in seiner Hand.

Angekommen, mietete ich am Kiosk ein Boot an in dem Glauben, Marlon stünde neben mir. Dass dem nicht so war, bemerkte ich erst, als eine ältere Dame empört rief:
"Pass auf Junge, gleich sitzt Du drin!"

Sie sprach es kaum aus, da war es auch schon geschehen. Der kleine Knylch wollte am Seeufer die Schnattermänner füttern, rutschte ab und fiel ins Wasser. Nein, nicht das auch noch! Zum Glück war es an diesem Tag sehr heiss. Nach Hause wollte er nicht, also zog ich ihn bis auf die Unterhose aus, liess ihn ins Boot steigen, schnallte ihn dort sofort an und legte seine nasse Kleidung über das Boot verteilt aus, um sie zu trocknen. Ich hoffte, dass ich ihn mit dem Tretbootfahren mürbe machen konnte. Weit gefehlt! Er trat emsig in die Pedale und hatte sichtlich Spass daran, dass die Enten und Schwäne uns verfolgten, weil er immer neue Brotbröckchen hinter uns ins Wasser warf. Als die Stunde, für die ich unsere Tretyacht gemietet hatte, vorüber war, war auch seine Kleidung wieder trocken und wir begaben uns langsam auf den Heimweg. Zuvor hatte ich Marlon aber noch einen Eisbecher versprochen und zwar in Altenberg, wo es zu bestimmten Zeiten zusätzlich noch Wasserspiele gab. Wasserfontänen tanzten hier in ständig wechselnden Farben nach Musik. Das gefiel dem kleinen Früchtchen so sehr, dass er beschloss, die Sache näher zu untersuchen.

Eh ich mich versah, war er aufgesprungen und hatte mit seinen beiden Händchen die Wasserdüsen zugehalten, so dass das Wasser unkontrolliert in alle Richtungen spritzte. Diesmal wurde nicht nur er, sondern auch die anderen Gäste in diesem Lokal nass gespritzt, die darüber nicht gerade sehr glücklich waren, ja sogar bösartige Bemerkungen losliessen. Er war aber auch ein Quirl!

Beim Verlassen des Lokals meinte er noch kurz einem Dackel, der unter einem Stuhl lag, auf den Schwanz treten zu müssen, der sich kurzerhand damit rächte, dass er Marlon kurz in die Wade zwickte, woraufhin dieser natürlich wieder lauthals zu brüllen anfing.

Puuuhhh, war das anstrengend! Nun also auch noch zum Arzt. Er tat so, als hätte der kleine Hund ihm das Bein abgebissen, dabei war er wirklich "nur gezwickt" worden. Er war noch nicht einmal blutig, man sah nur die Zahnabdrücke. Um auch selbst beruhigt zu sein, liess ich einen Doktor draufschauen.
Dass der Junge Tetanus geimpft war, wusste ich aus Rosis Erzählungen, denn vor kurzer Zeit war er von einem Eichhörnchen im Park gebissen worden, das er beim füttern schnappen wollte. Als er es am Schwanz zu fassen bekam, hatte das kleine flinke Tier blitzschnell zugebissen.

Der Doktor beruhigte mich, es sei nicht schlimm. Daher bekam er vom Onkel Doc auch nur ein riesiges mit Salbe bestrichenes Pflaster auf die Wade geklebt. Schmunzelnd meinte der Arzt zu Marlon, dass er sich nun ein wenig schonen solle, was dieser ihm auch versprach. Schwer hinkend verließ er mit mir an der Hand und einem kleinen Plastikauto in der anderen Hand, welches er noch für seine Tapferkeit erhalten hatte, die Praxis.

Es war mittlerweile 18.00 Uhr, als wir zu Hause ankamen und Zeit fürs Abendbrot. Er half mir beim Aufdecken, vergaß aber nicht, stark auffallend zu humpeln. Anschließend ließ ich ihn duschen und sein Nachtzeug anziehen, um vor dem Zubettgehen noch eine Runde "Mensch ärgere Dich nicht" zu spielen. Als er sich dann ins Bett legen sollte, begann er bitterlich zu weinen und wollte zu seiner Mama. Um ihn zu beruhigen, legte ich mich also neben ihn und begann, ihm Geschichten aus meiner Kindheit und vom Nachtvogel zu erzählen. Er kuschelte sich an mich und nach einer Weile ......... waren wir beide eingeschlafen.

Am anderen Morgen hatte ich ihm versprochen, ins Schwimmbad zu gehen, bis nachmittags seine Eltern wieder zurück waren.

Diesmal ging fast alles glatt - bis auf, dass ich ihn im Gewirr der gesamten Umkleidekabinen suchen musste und er, weil er so doll gerannt war, am Beckenrand ausgerutscht und sich eine dicke Beule am Kopf zugezogen hatte, ich ihn vom 3-m-Brett herunterholen musste, von wo er springen wollte, ohne schwimmen zu können, und er mit dem eiskalten Wasserschlauch alle Leute abspritzte, die ahnungslos aus dem Dampfbad kamen ............

Um 14.00 Uhr waren seine Eltern wieder da, um Marlon abzuholen.

"Na, wie war´s?", fragten sie mich fast schelmisch. "Alles klaro", antwortete ich und zwinkerte dem kleinen Strolch mit einem Auge zu. "Wir hatten viel Spass, oder Marlon?"

Zum Abschied gab der kleine Charmeur mir noch einen dicken Schmatz auf die Wange mit dem Versprechen: "Ich besuche Dich bald wieder......."

Booaahh, hoffentlich nicht so bald, Du kleiner Rocker....

© Christiane Rühmann


8907)
Am 12.05.2019 um 21:03 Uhr schrieb Liane Steigert / Edit - 4062 Delete - 4062 IP - 4062 Antwort - 4062

Bewertung: Sehr Gut

Ich hatte mal bei dir ein Buch gesehen mit dem Titel... 5 Gründe,warum es diese Welt nicht geben kann,oder so ähnlich.
Inzwischen bin ich fast in der Lage,mich dazu vernünftig zu äußern.
Dank einer erlesenen Philosophie,würde ich mich mal gerne mit dir austauschen.
Ich kenne dieses Buch nicht und ich weiß auch nicht so viel über deine Welt.
Die Assoziationen zu deinen Werken,glaube ich jedoch teilweise in mir zu tragen.

Liebe Grüße,
Liane ♡


8906)
Am 12.05.2019 um 15:07 Uhr schrieb Norbert / Edit - 4063 Delete - 4063 IP - 4063 Antwort - 4063

Bewertung: Sehr Gut

Eine Welt voller Gedanken !


8905)
Am 12.05.2019 um 06:34 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4064 Delete - 4064 IP - 4064 Antwort - 4064

Bewertung: Sehr Gut
Muttertag!
Für alle Mütter einen liebevollen,
dankbaren Gruß.
Man kann mit einer Mutter sprechen,
auch wenn sie schon ihr
Erdenleben beendet hat.
Man kann ihr noch immer alles erzählen.
Sie ist immer für uns da.
12. Mai 2019


8904)
Am 11.05.2019 um 18:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4065 Delete - 4065 IP - 4065 Antwort - 4065

Bewertung: Sehr Gut

Zum Abschluss der Woche
Noch ein kleiner Bericht
Gut war die Woche
Nur das Wetter war es nicht
Hoffen wir , daß die Sonne
Uns nicht läßt für die nächste Woche
Im Stich , das verzeihen wir Ihr nicht
Mit Dir , lieber Friedhelm bin ich aber fein
Und wünsche Dir , Daß es soll für Dich
Ein besonderes Wochenende sein.


8903)
Am 11.05.2019 um 18:58 Uhr schrieb Betty Zeigler / Edit - 4066 Delete - 4066 IP - 4066 Antwort - 4066

Bewertung: Sehr Gut

Du hast sehr schöne Fotos ins Netz gestellt.
Auch die neuen Bilder vom Schlosspark zeigen die Schönheit der Natur.


8902)
Am 11.05.2019 um 15:16 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4067 Delete - 4067 IP - 4067 Antwort - 4067

Bewertung: Sehr Gut

Voller Stolz und Energie
Hoch die Blumenköpfe wie noch nie
Schöner Kontrast
Mit den Vergissmeinnichten
Ihre Schönheit in unseren Augen
Abgelichtet .


8901)
Am 11.05.2019 um 09:38 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4068 Delete - 4068 IP - 4068 Antwort - 4068

Bewertung: Sehr Gut


Ich wünsche Dir einen schönen Samstag ..
Bis später mal ..🌞🌷🌞😘🌞🌷🌞


8900)
Am 11.05.2019 um 09:09 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4069 Delete - 4069 IP - 4069 Antwort - 4069

Bewertung: Sehr Gut

Dein Segen....

ist ein Segen....

für alle Lebe-Wesen

Sei in Liebe

Sei die Liebe

Herzensgrüsse ❤


8899)
Am 11.05.2019 um 08:22 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4070 Delete - 4070 IP - 4070 Antwort - 4070

Bewertung: Sehr Gut
Fragen und Antworten!
Beide sind wichtig.
Doch sind die Antworten immer richtig?
Die Erfahrung hat uns gelehrt,
es gibt Antworten, die sind verkehrt.
Sie
sagen nichts aus,
da kommt manchmal sogar eine sogenannte
Scheinheiligkeit heraus.
Was soll man jetzt machen?
Soll man laut lachen, dass man für dumm
eingestuft wurde?
Eine große Bürde!
So muss man nochmals die gestellten Fragen
in den Kreislauf bringen?
Die Antworten dürfen nicht mehr nach
Lügen klingen.
Warum wird zurzeit so viel mit den Antworten
versteckt?
Ist keiner von den Politikern so mutig,
der diese Antworten öffentlich aufdeckt?
Die Bürger werden nicht mehr lange warten,
sie werden garantiert selbst eine
Aufklärung starten!
Dann wird man hoffentlich bald sehen,
dass perfekte Antworten für die gestellten Fragen
in den Zeitungen stehen.
10.05.2019, E. Hanf


8898)
Am 11.05.2019 um 07:16 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4071 Delete - 4071 IP - 4071 Antwort - 4071



8897)
Am 11.05.2019 um 00:37 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4072 Delete - 4072 IP - 4072 Antwort - 4072

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine wunderschöne Zeit
und am frühen Morgen , eine gute Nacht .
Dann wirst Du 3 Stunden schlafen , und das ist es dann .
Oder schläfst Du länger ?


8896)
Am 10.05.2019 um 21:19 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4073 Delete - 4073 IP - 4073 Antwort - 4073

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und für viel später eine erholsame gute Nacht, mit süßen Träumen ..Bis Morgen mal ..
🌜😘🌛🌜😘🌛


8895)
Am 10.05.2019 um 20:10 Uhr schrieb Joachim Klein / Edit - 4074 Delete - 4074 IP - 4074 Antwort - 4074

Bewertung: Sehr Gut

Bitte auf mindestens 10 Seiten verbreiten! Größte Internetdemonstration die es je gab!!! -> Menschen, Christen aller Welt fordern die unverzügliche Zwangsenthebung von Merkels Immunität! Begründung: Gegen Frau Merkel liegen nun mehr Anzeigen vor als es jemals gegen eine Person in Deutschland gab! Überall Teilen!


8894)
Am 10.05.2019 um 19:34 Uhr schrieb G.Wallert / Edit - 4075 Delete - 4075 IP - 4075 Antwort - 4075

Bewertung: Sehr Gut

Bin mal gespannt auf deine Alarmillumination.
Setz mal Fotos rein.
Reinhard hat sich jetzt
auch die gefederten Sprungstiefel gekauft,nachdem er sie bei dir gesehen hat.


8893)
Am 10.05.2019 um 14:12 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4076 Delete - 4076 IP - 4076 Antwort - 4076

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag...


8892)
Am 09.05.2019 um 23:08 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4077 Delete - 4077 IP - 4077 Antwort - 4077

Bewertung: Sehr Gut


Sanfte Augen

Sie schauen mich an,
diese sanften und viel sagenden Augen.

Manchmal lächelnd,
manchmal traurig,
manchmal mahnend,
manchmal motivierend,
manchmal weinend,
manchmal still,
manchmal fröhlich.

Ich lerne, sie schätzen,
diese sanften und viel sagenden Augen.

Ich denke an sie,
diese sanften und viel sagenden Augen.

Irgendwann vermisse ich sie,
diese sanften und viel sagenden Augen.

Jetzt habe ich sie,
diese sanften und viel sagenden Augen.

© Christiane Rühmann (12.10.2013)


8891)
Am 09.05.2019 um 19:43 Uhr schrieb SERDAR / Edit - 4078 Delete - 4078 IP - 4078 Antwort - 4078



8890)
Am 09.05.2019 um 18:54 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4079 Delete - 4079 IP - 4079 Antwort - 4079

Bewertung: Sehr Gut
Vorsicht vor den Erwachsenen !

Das größte Talent was ein Mensch

entwickeln kann -

ist wieder zum Kind zu werden.

Zu einem unerzogenen Kind.

Einem Kind des Nichtwissens.

Ein Kind des reinen Herzens.

Denn das ist - was Nichtwissen ist.

Ein freies Kind mit einem freien Herzen

So betreten wir alle die Bühne

des Lebens

mit den vielfältigen Rollen

in denen wir freiwillig

oder unfreiwillig hinein schlüpfen.

Weil das Spiel so ist wie es ist

und so auf dem Spielplan steht.

Mit all den Dramen und Komödien

mit denen wir uns identifizieren.

Lebenslang in Rollen und mit Masken

die wir nach einer Weile

nicht mehr als Rollen und Masken

erkennen können.

Glauben wir doch allen Ernstes

die Person zu sein

die uns jeden Morgen im Spiegel

entgegen tritt.

Die Wahrheit erkennt nur

der Weise - der Narr

und das unschuldige Kind.

Wissen ist Macht

die oft den Menschen

und alles in seiner Umgebung

in einer Gefühlskälte verwandeln kann.

Entdecke Dein

unerzogenes Kind in Dir !

Der Weise - der Narr und das

unschuldige Herz - leben in einem

Bewusstsein - wo alles möglich ist

und auch die Unmöglichkeit

eine Option ist - sich darin

wieder zu finden

und sich damit wohl zu fühlen.

Das unschuldige Herz

flüstert Dir ganz leise zu

Ermögliche das Unmögliche !

Kannst Du es vernehmen ?

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8889)
Am 09.05.2019 um 18:41 Uhr schrieb Friedrich Monnig / Edit - 4080 Delete - 4080 IP - 4080 Antwort - 4080

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Herr Brandt!
Sie haben sehr viele interessante Fotos im Internet.Es macht neugierig,all diese Dinge zu sehen.
Öffnungszeiten in ihrem Schloss,fand ich jedoch nicht.
Vielleicht gibt es da ja noch Nachholbedarf.

Friedrich Monnig


8888)
Am 09.05.2019 um 14:37 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4081 Delete - 4081 IP - 4081 Antwort - 4081

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag...Vielleicht bei einem guten Kaffee mit Kuchen ..☕☕🍰🍰☕☕🌞🌞😘


8887)
Am 09.05.2019 um 11:39 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4082 Delete - 4082 IP - 4082 Antwort - 4082

Bewertung: Sehr Gut

So vielfältig die Fotos sind
So vielfältig ist auch Dein Leben
Auf dem selben Erfolg
Bleibst Du nicht stehen
Es muß gehen voran
Keiner Dich aufhalten kann
Nicht aufgeben ist
Eine große Tugend
Die ich jeden Menschen
Von Herzen wünsche
Nicht aufgeben , bringt den Erfolg
Lieber Friedhelm


8886)
Am 09.05.2019 um 11:05 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4083 Delete - 4083 IP - 4083 Antwort - 4083

Bewertung: Sehr Gut

Zehlendorf Eiche

Auf einer Bank in Zehlendorf
im Schatten einer großen Eiche
und mit der Strasse gut im Blick
da sitzt die Schöne und der Bleiche

der sitzt zwei Ellen nebendran,
heißt: mindestens eine zuviel
und spricht, das Smartphone fest im Griff,
von irgendeinem Online-Spiel.

Das tut er, da die Dame fragt -
sie fragt sogar erstaunlich häufig -
und er erzählt, haut alles raus -
die Fakten sind ihm gut geläufig -

und ist dabei leicht angespannt,
sagt irgendwie sehr oft das Gleiche -
dort auf der Bank in Zehlendorf
im Schatten einer großen Eiche.

Und wie die zwei so bei sich sitzen
und drumherum manch Andrer rennt
und alle Menschen fleißig schwitzen,
weil überall die Sonne brennt

und an der Bank zwei Tüten lehnen
mit Badesachen reingepresst
und Mancher aus der Clique fern
vielleicht schon Haustürn fallen lässt

und unser Held sich wacker schlägt,
er alles fleißig wiedergibt
und merkt, wie sich ein Körper an ihn,
ein Kopf auf seine Schulter schiebt,

da zeigt der Sommer, was er kann,
da kriegt er Farbe jener Bleiche
auf seiner Bank in Zehlendorf
im Schatten einer großen Eiche.

Und schließlich?
Tja, nach kurzer Weile
kommt plangemäß dann noch ein Bus,
und hält und öffnet seine Türen
für jeden, der ihn kriegen muss,
und steht da, laut und hoch und kräftig,
ganz unmöglich zu übersehn
und fähig viele weitre Leute
in seinem Innren aufzunehm.

Und auf der Bank zwei Augenpaare
sie schaun, doch auch wenn keiner spricht,
herrscht Einigkeit: DEN Bus erreichen,
muss sicher wer, nur sie grad nicht!
So fährt er an und fährt er ab,
verlässt er wieder seinen Raum -
ohne die Schöne, ohne den Bleichen -
und sowieso ohne den Baum ...



8885)
Am 09.05.2019 um 09:21 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4084 Delete - 4084 IP - 4084 Antwort - 4084

Bewertung: Sehr Gut
Abschnitte des Lebens!
Die Geburt!
Die Kinderzeit!
Das Erwachsen werden!
In dieser Phase will man schon viele Dinge klären.
Manche gelingen sogar, das Leben wird klar.
Doch fällt man auf einen Stolperstein,
findet man das sehr gemein.
Man zieht die Fäden stramm,
erkennen das Alter dann.
Das zeigt uns mit Bedacht an,
was man nicht mehr alles machen kann.
Man stemmt sich dagegen,
man will mit Kraft weiterleben.
Aber will man sich bücken, spannt es im Rücken.
Zähne fallen einfach aus, was ein Graus.
Die Augen und die Ohren machen Schwierigkeiten,
was verrückte Zeiten.
Brille und Hörgerät kauft man jetzt ein,
so wird es bei jedem
mit dem fortschreitenden Alter sein.
Doch das Lächeln ist auch im Alter noch schön,
dass können alle sehen!
25.04.2019, E. Hanf

.


8884)
Am 08.05.2019 um 22:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4085 Delete - 4085 IP - 4085 Antwort - 4085

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Abend
Und eine gute Nacht
Liebe Marion , lieber Friedhelm
Schlaft gut


8883)
Am 08.05.2019 um 19:57 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4086 Delete - 4086 IP - 4086 Antwort - 4086

Bewertung: Sehr Gut


Arbeitsaufteilung

Das ist die kleine Geschichte über vier Kollegen namens JEDER, JEMAND, IRGENDJEMAND und NIEMAND.

Es ging darum, eine wichtige Arbeit zu erledigen und Jeder war sicher, dass sich Jemand darum kümmert. Irgendjemand hätte es tun können, aber Niemand tat es.

Jemand wurde wütend, weil es Jeder´s Arbeit war. Jeder dachte, Irgendjemand könnte es machen, aber Niemand wusste, dass Jeder es nicht tun würde.

Schliesslich beschuldigte Jeder Jemand, weil Niemand tat, was Irgendjemand hätte tun können.

(Diese Geschichte habe ich in einem Amtszimmer gefunden, ohne Angabe des Verfassers)


8882)
Am 08.05.2019 um 11:43 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4087 Delete - 4087 IP - 4087 Antwort - 4087

Bewertung: Sehr Gut

Gute Fahrt gleich nach Dresden,zum Konzert von Elvira Fischer!
Vielleicht sehe ich euch ja bei der
TV Aufzeichnung.
Vergesse nicht Elvira die Motorradschlüssel zu geben.


8881)
Am 08.05.2019 um 00:04 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4088 Delete - 4088 IP - 4088 Antwort - 4088

Bewertung: Sehr Gut

Dann wünsche ich Dir gute Fahrt .
Fährst Du mit Chris ?
Euch 2 alles Schöne !


8880)
Am 07.05.2019 um 20:21 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4089 Delete - 4089 IP - 4089 Antwort - 4089

Bewertung: Sehr Gut
Jetzt komm Ich

Ich fliege, ich fliege,
mein Besen ist schnell,
der Potter wird neidisch,
kommt nicht von der Stell,
komm ich mit dem Besen
vorbei mal geflitzt,
erschrickt sich der Harry
und denkt, daß es blitzt.

Ich fliege, ich fliege
mein Besen ist treu,
Ihr sollt mich nicht sehen,
die Nacht ist noch neu.
Die Reise nach Blocksberg
ist heute Programm,
wenn Mitternacht nah ist,
dann komme ich an.


8879)
Am 07.05.2019 um 19:08 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4090 Delete - 4090 IP - 4090 Antwort - 4090

Bewertung: Sehr Gut

Mach doch mal wieder die Nacht der 200 Kerzen,eine Party im kleinen Kreis mit interessanten Leuten!
Ich habe kein einziges Foto davon bei dir gefunden.


8878)
Am 07.05.2019 um 18:55 Uhr schrieb Bodo Leiting / Edit - 4091 Delete - 4091 IP - 4091 Antwort - 4091

Bewertung: Sehr Gut

Es ist sehr schön bei dir unten im Park.
Ich habe versucht dich unangemeldet zu besuchen,aber leider erfolglos.
Gruß,
Bodo


8877)
Am 07.05.2019 um 09:59 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4092 Delete - 4092 IP - 4092 Antwort - 4092

Bewertung: Sehr Gut
Was war schon gewesen?
Es gab einen Urknall,
so müssen wir lesen!
Die Behauptung erzeugt viele Fragen.
War es wirklich so gewesen?
War ein Weltall noch nicht vorhanden?
Ist es durch den Urknall entstanden?
Wie konnte dies geschehen?
Raum, Materie und Energie
sollen zum BIG BANG geführt haben
Seitdem dehnt sich das Weltall weiter aus.
Kann sich ein Weltall wirklich so entwickeln?
Der späte Mensch der Geschichte muss weiter ermitteln.
Könnte es sein,
dass jetzt durch das menschliches Verhalten
sich ein nochmaliger Urknall entwickelt
und so das gesamte entstandene Weltall wieder zerstückelt?
Das sollten wir Menschen mit unser eingegebenen
Intelligenz genau überlegen
Vielleicht könnten wir den nächsten Urknall,
(es könnte ja die Göttlichkeit sein)
zu einem neuen Weltall mit friedvollen Lebewesen bewegen.
28.04.2019, E. Hanf


8876)
Am 07.05.2019 um 01:31 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4093 Delete - 4093 IP - 4093 Antwort - 4093

Bewertung: Sehr Gut

Bei Facebook gefunden:


Mittwoch, den 8. Mai 2019 im Elbepark bei MTvplus mit Friedhelm Brandt... ein begnadeter Künstler ... hier sein Werk und diese Worte schrieb er hier auf Facebook:

Die,die mit dem Herzen singt,
viel Seelen zum Erleuchten bringt.

Hat frohe Stunden mitgebracht,
viel Freude,daß das Herze lacht.

Bald sie nun in Dresden singt.
Die halbe Stadt das Tanzbein schwingt.

Ich freue mich auf Friedhelm Brandt , alle Freunde, Fans und Begeisterte
Herzlichst eure Elvira Fischer


8875)
Am 07.05.2019 um 00:22 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4094 Delete - 4094 IP - 4094 Antwort - 4094

Bewertung: Sehr Gut
Das bleiche Pferd

Leises Trappeln und ein Schnauben stört die Totenstille der Nacht.

Langsam die weise Eule erwacht,
Sie öffnet ihre großen Augen,
sie leuchten durch die Nacht.
Nun wird sie Zeuge was der Wald so macht bei Nacht.

Der Wind weht sanft und die Blätter rauschen
Nun wird für kurze Zeit der Tod mit dem Leben tauschen.

Der Vollmond fast ganz verhangen von dunklen Wolken,
In eben dieser Nacht.

So kommt es das das bleiche Pferd des Mondes erwacht.
Es versteckt sich in dunkelster Nacht.

Selene heißt die Stute,
bleich und doch so schön,
kein Mensch hat sie je gesehn.

Sie ist schon lange Jahre tot,
Doch an Tagen wie diesen hilft sie verlorenen Seelen aus der Not.
Sie zeigt ihnen den Weg in die ewige Stille,
die Geister folgen, es ist ihr Wille.



8874)
Am 06.05.2019 um 23:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4095 Delete - 4095 IP - 4095 Antwort - 4095

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank schon im Voraus
Mal sehen wie Petrus
Für den morgischen Tag
Uns mit dem Wetter verwöhnt
Ob Schneeschauern uns verblüffen
Oder der große Sonnenschein
Unsere Gemüter erhitzt
Das Eine wie das Andere
Wir nehmen was wir bekommen
Wählen können wir nicht
Was manchmal auch besser ist .


8873)
Am 06.05.2019 um 23:07 Uhr schrieb Kevin Schulz / Edit - 4096 Delete - 4096 IP - 4096 Antwort - 4096

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich habe dich in einer älteren Ausgabe der Zeitschrift "Kunst Aktuell" gesehen.Es ist ein doppelseitiger Bericht mit reichlichen Illustrationen.Auch das Umschlagbild der Zeitschrift ist von dir gestaltet und das Original zum Umschlagbild,steht bei dir im Schokoladenzimmer,wie ich sah.
Du hast sehr viele Spuren hinterlassen und im Lexikon stehst du auch.

Weiterhin ein fröhliches Schaffen!

Kevin Schulz




8872)
Am 06.05.2019 um 18:34 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4097 Delete - 4097 IP - 4097 Antwort - 4097

Bewertung: Sehr Gut

Die Woche war schnell vorbei
Drin war der Feiertag , 1. Mai
Die Wochen vergehn im Nu
Neue Woche kommt heute dazu
So fangen wir Sie an
Schauen wir , was die neue Woche
Uns bringen kann
Auf Die guten Überraschungen
Kommt es an .


8871)
Am 06.05.2019 um 18:10 Uhr schrieb Ulrike / Edit - 4098 Delete - 4098 IP - 4098 Antwort - 4098

Bewertung: Sehr Gut

Ich bin überhaupt nicht geimpft gegen Masern, Mums,
Röteln, Windpocken, ich hatte all diese Krankheiten! ...
-
und stellt euch vor, ich lebe noch und mein Immunsytem ist so stark, das es mir half mich gegen den Krebs, den die Ärzte bei mir vor 18 Jahren diagnostizierten ohne Chemo zu überwinden. - Die Ärzte gaben mir damals noch 6 Monate, wenn ich mich nicht Therapieren lasse und fanden es unverantwortlich von mir, nicht ihren Anweisungen zu folgen.
-
Wir sind hier in Europa übertherapiert unser Trinkwasser mit Medikamenten verseucht, und wir sollen gezwungen werden uns und unsere Kinder impfen zu lassen, ob wir wollen oder nicht!
-
Ich persönlich werde mich weiterhin wehren gegen diese Übergriffigkeit der Politiker und der Pharmaindustrie.


8870)
Am 06.05.2019 um 16:40 Uhr schrieb Peter Prema / Edit - 4099 Delete - 4099 IP - 4099 Antwort - 4099



8869)
Am 05.05.2019 um 11:38 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4100 Delete - 4100 IP - 4100 Antwort - 4100

Bewertung: Sehr Gut
Wir lieben das Leben!
Auch wenn es ab und zu verrückt spielt,
es wird kein anderes geben.
Wir Menschenkinder müssen lernen,
uns anzupassen,
dann wird das Leben uns eventuell
nicht zu stark anfassen.
Wir sollten jedoch nicht bockig werden,
wenn wir manchmal die Richtung verlieren,
weil die vorgegebenen Straßen uns in einen
Dschungel führen.
Der Dschungel ist uns nicht geheuer.
Viele dunkle Wege zweigen sich ab.
Doch welcher ist richtig?
Der vor uns liegt oder der keine Finsternis hat?
Müssen wir auf Hilfe warten?
Oder müssen wir für unsere Bedürfnisse
immer selbst neu starten?
Wir hören es raunen, wir staunen!
Wir selbst müssen ohne wenn und aber weiter gehen,
sonst bleibt unser Leben stehen!
Doch wir lieben unser Leben, es soll sich weiter drehen.
30.04.2019, E. Hanf


8868)
Am 05.05.2019 um 07:23 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4101 Delete - 4101 IP - 4101 Antwort - 4101



8867)
Am 05.05.2019 um 00:25 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4102 Delete - 4102 IP - 4102 Antwort - 4102

Bewertung: Sehr Gut
Mein Neandertaler

Seit vielen Jahren fahre ich wöchentlich mindestens zweimal über die Neandertal-Brücke bei Mettmann. Aus irgendeinem Grund habe ich immer das Bedürfnis, genau auf dieser Brücke zu grunzen und merkwürdige Laute, wie ‚hu hu hu‘ oder ähnliche von mir zu geben. Meine Blicke fallen dann auf Wiesen und Wälder, die nicht von Zäunen und Strommasten gesäumt oder durchforstet sind. Ich stelle mir vor, wie diese Menschen ihrer Zeit wohl heute staunen würden, wenn sie die unglaublich vielen Fahrzeuge sehen würden, die stündlich über ihr Jagdgebiet rollen.

Die nächste Ausfahrt ist dann meine: Hubbelrath. Ich verlasse die Bahn und biege nach links auf die Bergische Landstraße in Richtung Düsseldorf-Gerresheim. Irgendwas war heute anders als sonst. Es war so ruhig, kaum Verkehr. Ich kam mir vor, als sei ich alleine auf der Chausse´. Als ich die Kasernen passiert hatte, fuhr ich bergab durch ein kleines Waldstück, als ich am Straßenrand etwas Braunes kauern sah. Ich dachte an ein Stück Wild, welches möglicherweise angefahren worden war. Als ich die Stelle nicht reagiert habend passiert hatte, bekam ich Skrupel, hielt HONDI an, warf den Rückwärtsgang ein und fuhr vorsichtig rückwärts bis zu der Stelle, an der ich das braune Etwas gesehen hatte. Es hatte sich etwas zurückgezogen, wie ich feststellte, und versuchte sich hinter einem Strauch zu verstecken.

Ich hielt auf dem rechten Grünstreifen an, schaltete den Motor ab und stieg aus. Vorsichtig näherte ich mich dem Etwas. Um es besser deuten zu können, kniff ich meine Augen zusammen und traute denselben nicht, als ich dort einen kleinen, halb nackten Körper hinter dem Gebüsch entdeckte. Als ich ihm vorsichtig noch näher kommen wollte, wich er zurück und machte abwehrende Gesten.

Ich versuchte ihn zu beruhigen und zischte: ‚Schschsch….. bleib ruhig, ich tue Dir nichts`. Ich streckte ihm die Hand entgegen. Zu meinem Erstaunen griff er nach ihr und beschnüffelte sie, schaute mir in die Augen und schob meinen Mantelärmel nach oben, um meine rockerartigen Lederarmreifen anzuschauen. Er erhob sich an einem Hirtenstock ähnelnden Knüppel und fasste mit seinen schmutzigen Händen sanft in meine Locken. Ich entdeckte ein Lächeln in seinem Gesicht oder das, von dem ich vermutete, dass eins darunter war. Sein verfilztes Haar trug er schulterlang, sein Bart reichte bis zu seiner Brust. Er war mit einem wildlederartigen Gewand bekleidet. Die Arme, Beine und Füße waren nackt. Er musste frieren, denn es war schon recht kalt an diesem Tag im Oktober. Er begann so etwas wie ‚aufzutauen‘ und schlich um mich herum. Merkwürdigerweise verspürte ich keinerlei Angst, im Gegenteil, er tat mir leid. Nun zeigte er mit seinem langen Zeigefinger auf mein Auto und ließ dabei grunzende Geräusche verlauten. Ich nahm ihn bei der Hand und führte ihn behutsam zu meinem Wagen. „Auto“, sagte ich und wiederholte „Auto“.

Er versuchte nachzusprechen und murmelte ein tatsächlich ähnlich klingendes Wort. Was sollte ich nun tun? Ich fingerte in der Manteltasche nach einem meiner Smart-Phones. Merkwürdigerweise hatte ich kein Netz und noch immer hatte kein Auto die Landstraße passiert. Also beschloss ich, ihn mitzunehmen, obwohl mir bei dem Gedanken nicht ganz wohl war. Ich konnte Ihn doch nicht einfach dort lassen !! Er müffelte ziemlich und ich konnte mir darüber hinaus nicht sehr gut vorstellen, dass es HONDI gefallen würde, einen solchen Gesellen mitzunehmen.

Ich ließ es drauf ankommen und öffnete die Beifahrertür. Er verstand meine einladende Geste nicht, also musste ich ihm vormachen, was ich von ihm erwartete und stieg auf der Beifahrerseite ein, um ihm zu zeigen, was er zu tun hatte, stieg wieder aus und forderte ihn mit einer Handbewegung auf, dasselbe zu tun.

Skeptisch folgte er meiner freundlichen Aufforderung. Als er endlich im Innenraum saß, schloss ich die Türe, was jedoch in ihm eine kleine Panikattacke auszulösen schien. Er fuchtelte wild mit seinen Armen und schrie Laute, die ich nicht verstehen konnte. Begreifen konnte ich sie jedoch. Schnell eilte ich auf die Fahrerseite, stieg ebenfalls ein und schloss meine Türe.

Da saß ich nun also nun neben einem fast panischen menschartigen Etwas und wusste nicht, was ich tun sollte. Ich griff erneut zu meinem Handy – immer noch kein Netz. Was war hier los? Was sollte ich davon halten? Ich startete den Motor, wobei gleichzeitig das Radio zu spielen begann. Er ließ einen lauten Schrei, stierte auf die Lautsprecher-Boxen und begann zu grinsen. Das schien ihm zu gefallen und sein Körper begann rhythmisch zu zucken. Ich schmunzelte, setzte HONDI in Bewegung und wollte endlich in die Klinik, um meinen wöchentlichen Vortrag zu halten. Vielleicht konnte man mir dort helfen und raten, was ich mit meinem Beifahrer zu tun hatte.

Doch, je länger ich fuhr, entfernte ich mich mehr und mehr von der mir so bekannten Klinik. Irgendwie machte es mir aber auch nichts aus. Nach etwa einer Stunde erreichte ich meinen eigenen Wohnort und meine Wohnadresse. Ich hatte beschlossen, den immer noch auf meinem Beifahrersitz rockenden Neandertaler zu zivilisieren. Also nahm ich ihn mit in meine Wohnung in der Hoffnung, dass uns niemand aus der Nachbarschaft sehen würde.

Offenbar hatte ich es geschafft! Wir waren am Ziel, ohne dass uns jemand bemerkt hatte. Ich öffnete die Wohnungstüre und zog ihn, seine Hand haltend, hinter mir herein. Er schaute sich in gebückter Haltung, grunzend, stinkend und merkwürdige Laute von sich gebend um. Er hatte wohl das Bedürfnis, alles anzufassen, zu beriechen und zu schmecken. Er leckte an meiner Tischdecke, tastete das Laminat ab, klopfte an die Metallfüße der Stühle in meiner Essecke. Als er begann, meine Stumpenkerzen anzuknabbern, stoppte ich ihn. Er hat wohl Hunger dachte ich, und begab mich in die Küche zu meinem Kühlschrank, öffnete diesen, holte Wurst, Käse, Margarine und Brot heraus. Er folgte mir selbstverständlich und staunte, dass es hell wurde, als ich auf einen Knopf, den Lichtschalter drückte. Sofort begann er den Schalter an und aus zu knipsen. An und aus, an und aus, an und aus…

Ich kredenzte ihm eine Stulle, von der er nicht wusste, was er damit anfangen sollte. Also biss ich selbst hinein, kaute und rieb mit der Hand meinen Magen, um zu sagen: 'mmmh, lecker'.

Er nahm das Brot an und biss hinein, gierig und ohne jegliche Geräuschvermeidung. Das Kauen schien er fast zu vergessen. Hatte er vielleicht keine Zähne? Das konnte ich ja auch nicht feststellen, weil sein Gesichts-Bereich von Barthaaren so zugewuchert war, dass ich darunter sogar kaum eine Mimik feststellen konnte. Wieder grunzte er und ließ merkwürdige Laute von sich. Was sollte ich Nächstes tun?

Ich beschloss, ihn zu duschen, rasieren, seine lappige Kleidung zu waschen, ihn zu bekleiden mit Kleidung, die ich noch von meinem verstorbenen Mann gelagert hatte. Irgendwas würde ihm schon passen.

Während ich noch überlegte, was ihm wohl passen könnte, schmierte ich ihm unbewusst ein weiteres Brot. Sein lautes Rülpsen ließ mich vorübergehend in die Realität zurückkehren!

Um meine Hände zu reinigen hatte ich den Wasserhahn aufgedreht. Er schoss zwei Schritte zurück und war sehr erschrocken, kam allerdings dann vor Neugier wieder einige Schritte nach vorne. Er hatte beobachtet, wie ich das Wasser zum Laufen gebracht hatte und betätigte den Wasserhahn, wieder und wieder und wieder....
Das gefiel ihm. Ich öffnete den Küchenschrank und entnahm eine Tasse, um sie für ihn mit Wasser zu füllen. Sicher hatte er Durst. Ich reichte sie ihm. Er führte sie zum Mund und trank gierig. Das schien er also zu kennen – ein Gefäß, aus dem man trinken kann. Er lächelte und rülpste erneut so laut und herzhaft, als sei es für ihn das Selbstverständigste auf der Welt. Der dabei austretende Atem ließ mich fast in Ohnmacht fallen!!!

Ich bewegte mich ins Bad, er folgte. Ich öffnete die Schiebefassade meiner Dusche. Er sollte hineinsteigen, tat es aber nicht, weil er wiedermal nicht wusste, was ich ihm abverlangte. So stieg ich in die Duschtasse und ließ es regnen. Wieder schoss er erschrocken einen Meter zurück. Seine Neugier brachte ihn jedoch ganz schnell wieder in Dunstweite. Ich temperierte das Wasser und ließ das Wasser regnen, während ich versuchte, ihm seine Lappen auszuziehen.

Zunächst sträubte er sich, ließ es sich dann jedoch gefallen und sich von mir ausziehen. Als er nackt vor mir stand, begriff ich, was ihm daran gefiel, sich von mir entkleiden zu lassen. Er grinste mich an und ließ erneut Grunzen ab, während ich versuchte ihn unter die Dusche zu schieben. Kurzfristig stellte ich das Wasser auf mega frostig .
Ab da gings wieder…. Das hatte geholfen! Danach temperierte ich es wieder und begann, ihn mit meinem Edelduschgel und der Bürste einzuseifen, immer mit der anderen Hand an dem eisigen Duschhebel festhaltend.

Nun musste ich lachen, denn er sah jetzt wie ein begossener Pudel aus. Das Wasser in meiner Duschtasse war dunkelbraun. Erst, als klares Wasser in dem Siffon verschwand, stellte ich den Wasserknopf aus. Er schaute mich bedröppelt an. Ich legte ihm ein Duschhandtusch über die Schultern. Er schien sich wohlig zu fühlen. Während er das Nass genossen hatte, holte ich schnell einige Bekleidungsstücke, die ich bereit gelegt hatte, um sie ihm anzuziehen. Ich bewegte ihn, sich auf dem Toilettensitz nieder zu lassen, was er auch brav befolgte, nahm eine Schere und entledigte ihn seiner Haare, die er überflüssigerweise im Kopf- und Gesichtsbereich trug, schmiss dann noch meinen Ladys-Shave an und rasierte ihn. Natürlich erschrak er wieder und sprang grunzend a u f den Toilettendeckel.

Alles musste ich ihm, um die Harmlosigkeit zu demonstrieren, an mir selbst vordemonstrieren. Als ich ihn geschoren hatte, zeigte ich ihn sich im Spiegelschrank. Erneut schrie er auf. Ich hatte vergessen, dass er ja Spiegel nicht kennt!
Ich musste lachen und er lachte zaghaft mit. Nun deutete ich ihm mit meinen beiden zusammen gelegten Händen, die ich an meine rechte Wange legte, dass es Zeit zum schlafen ist. Er nickte, folgte mir ins Wohnzimmer und legte sich auf den Fußboden. Ich hob ihn behutsam wieder auf, indem ich ihm meine Hand reichte und deutete auf die Couch, auf der ich ihn schlafen lassen wollte. Er verstand wieder nicht. So zeigte ich ihm, was er tun sollte, indem ich mich selbst darauf legte. Er nickte, legte sich, nachdem ich wieder aufgestanden war ebenso auf die Couch und lächelte. Ich deckte ihn mit einer Wolldecke zu und begab mich in mein eigenes Schlafgemach, die Türe einen Spalt breit geöffnet.

Über das Erlebte nachdenkend, schlief ich ein, ohne auch nur einen Hauch von Angst zu verspüren, dass er mir etwas antun könne.

Am anderen Morgen wurde ich zeitig wach, weil ich zur Toilette musste und wollte mich an ihm vorbei schleichen, aber er hatte mich sofort wahr genommen und saß senkrecht und verängstigt auf der Couch. Ich beruhigte ihn abermals mit einem ‚schschschsch..., alles ist gut‘.

Ich bereitete das Frühstück vor und hatte mir vorgenommen, ihn danach von der Polizei abholen zu lassen. Ich griff erneut zu meinem Handy und hatte wieder mal kein Netz. Ich nahm das Festnetz-Telefon und stellte fest, dass auch dieses nicht funktionierte. Es signalisierte lediglich ein „Besetzt-Signal“. Thypisch für die letzten Wochen.. Mein Router war defekt. Mal funktionierte es, mal nicht.

‚Keine Panik, Chris‘, suggerierte ich mir ein. Ich deckte den Tisch mit allen Leckereien, die mein Kühlschrank hergab. Er grinste und grabschte nach Allem, was auf meiner Tischplatte lag. Die kleinen Leberwursthäppchen verschlang er, als sei es ein Apfelstückchen. Die Reste davon, also die Kunststoffhülle und die beiden Endklipps spuckte er aus, einfach so… Nicht etwa auf den Boden, sondern auf den Frühstückstisch!!!

So konnte es nicht weitergehen! Irgendwann funktionierte mein Netz wieder. Ich informierte die Behörden. Allerdings lachte man mich nur aus und nichts passierte!!! ...wie immer!

So beschloss ich, ins Neandertal zu fahren und ihn dort vorzustellen. Das stellte sich jedoch als schwieriger heraus, als ich es mir vorgestellt hatte. Wir traten ins Museum ein.

An der Kasse versuchte ich meine/unsere Situation klar zu machen. Auch da wurde ich belächelt, denn mein Neandertaler sah ja mittlerweile recht manierlich und durchaus menschlich und zivilisiert aus. Schaut selbst. Ist er nicht ein smarter Typ.

https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/

Könnte durchaus mein Nachbar oder sonst wer aus meinem Bekanntenkreis sein. Mein Neandertaler war in der Lage, sich zivilisiert anzupassen. Willkommen im 21. Jahrhundert : Seine wulstigen Augenbrauen hoben sich bereits, als wir den Eingangsbereich des Museums betraten. Mir war sein wohlwollendes Grunzen nicht entgangen.

Da man sich jedoch am Empfang bereits meiner –ich gebe zu- wirren klingenden Geschichte nicht beugen wollte, kaufte ich also zwei Eintrittskarten, nahm zwei Ohrhöhrer mit und begab mich mit meinem Steinzeitmenschen ins Museum.

Bei jedem Schritt, den wir ab jetzt gingen, erhellten sich seine Blicke und er begann weitere, mir noch nicht bekannte, Laute von sich zu geben. Wir kamen an einen riesigen Glaskasten, hinter dem eine Neandertaler-Familie an einem Feuer demonstriert waren. Mein Typ schmiegte sich an die Scheibe und Tränen rannen aus seinen Augen. Seine Hände versuchten, sich in die dicke Glasschicht einzuarbeiten. Er tat mir leid!

Wir hatten ja noch nicht alles gesehen und es fiel mir schwer, ihn zu dem nächsten Demonstrationskasten weiter zu bewegen. Bei jedem weiteren Step schaute er mich mit traurigen und tränenden Augen an, so, als wolle er sagen: ‚Hilf mir‘!

Ich hatte ihn lieb gewonnen und überlegte, was wohl das Beste für ihn sei. Wir schauten uns in die Augen und ich entschloss, ihn dort zu lassen, alleine das Museum zu verlassen.

Seitdem lebt er als Aufsichtsperson in dem Museum, bewacht Seinesgleichen, gaaanz unauffällig als Zivilist!

Manchmal besuche ich ihn und wir unterhalten uns über unzivilisierte Zeiten.

© Christiane Rühmann (Juli 2014)



8866)
Am 05.05.2019 um 00:06 Uhr schrieb Emilie / Edit - 4103 Delete - 4103 IP - 4103 Antwort - 4103

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche euch ein schönes Restwochenende!


8865)
Am 05.05.2019 um 00:03 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4104 Delete - 4104 IP - 4104 Antwort - 4104

Bewertung: Sehr Gut

Der Gedanke an „ mein „

erlöst sich im Sein.

So ist alles an seinem richtigen Platz

Kein Täter - kein Macher - kein ICH

Was bleibt ist eine unfassbare

Einfachheit - die dem Verstandesgeist

lebenslang ein Rätsel bleibt.

Sein Versuch sich durch Religionen

und oder philosophieren

selbst auf die Spur zu kommen

endet immer wieder in Bilder

die keine Spur von Lebendigkeit

in sich tragen -

die geschichtsträchtig zum Scheitern

verurteilt sind - im Licht

dieser unbeschreiblichen

wunderbaren Gegenwärtigkeit

die bei entsprechender

Empfänglichkeit unser wahres

Wesen in LIEBE

lebenslang berührt sein lässt -

uns begleitet und trägt .

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8864)
Am 04.05.2019 um 23:26 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4105 Delete - 4105 IP - 4105 Antwort - 4105

Bewertung: Sehr Gut

Unten bei dir im Schloßteich habe ich allerlei Leben gesehen.Es grünt überall und bunte Blumen sind schon reichlich da.Überall kacken aber auch Hunde im Park,trotz der Hundeverbotschilder.
Du hast ja noch allerhand vor.

Viel Glück !!


8863)
Am 04.05.2019 um 21:23 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4106 Delete - 4106 IP - 4106 Antwort - 4106

Bewertung: Sehr Gut

Wunderschönen Abend, lieber Friedhelm
Wie geht es Dir .Hoffentlich gut .
Heute habe das Begräbnis von unserem Grand-Duc geschaut
Hatte einen ruhigen Tag , keine Arbeit , nur Fernsehen . Das tut auch gut .
Bis später .


8862)
Am 04.05.2019 um 18:29 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4107 Delete - 4107 IP - 4107 Antwort - 4107

Bewertung: Sehr Gut


Roland Kunze, der Mann für alle Fälle

Er ist ein Original im Höhendorf Ginsterdorf. Roland ist ein Alleskönner. Er repariert undichte Fenster in den alten Katen des Dorfes, wechselt Schlösser, repariert Dachrinnen und sogar Autos, ist Seelentröster, Ansprechpartner für alle Belange. Roland ist der Feixer, also ein echtes Original in seinem Dorf.
Ginsterdorf zählt genau 698 Einwohner, hinzu kommen noch die 6 ungeborenen Kinder, die bald das Licht der Welt erblicken sollen. Merkwürdigerweise sind die Geburten alle im selben Monat ausgerechnet, sogar zeitgleich innerhalb ein und derselben Woche.

Das gab es in Ginsterdorf noch nie!

Darüber hatte sich nie jemand Gedanken gemacht… Natürlich kannte man sich hier persönlich. Es gab sogar zwei Bäckereien, die in sich nicht einmal eine Konkurrenz sahen, sondern sie betrachteten sich als Unterstützer der Dorfgemeinschaft und waren Freunde. Jeder half sich gegenseitig sogar aus, wenn es mal an Hefe oder Zucker mangelte. Einer rief den anderen an und fragte: „Haste mal 20 kg Mehl o. ä. für mich..?“ Es wurden Feste gefeiert, zu denen jeder etwas beitrug: Selbst gebackene Kuchen der Dorffrauen, Salate, Hans, der Fleischer spendierte zwei große Schweine und Bratwurste ohne Ende, Knud, der Schmied, hatte die drehbaren Spieße und die Grills geschmiedet, die Bäcker backten ihre Brötchen und Brote zu den Feiern, Jo (eigentlich Johannes), der in der nächsten Stadt ein Sportstudio betrieb, stellte seine Eventbühne mit dem notwendigen Equipment zur Verfügung, usw. usw.

Pfarrer und Pastor dieser kleinen Gemeinde, die je eine kleine Kirche als IHR Gotteshaus betrachteten, standen bei diesen besonderen Events stets Arm in Arm schunkelnd am Tresen-Wagen der beiden Dorfkneipen-Besitzer Hannes und Heinz, die diesen gemeinsam betrieben, und knallten sich die Köpfe zu. Geistige sind halt auch nur Menschen…

Der Zusammenhalt war also wirklich so ziemlich einmalig. Alles verlief an diesem Erntedankfest-Abend wie gewohnt und harmonisch, bis Karin über Wehen klagte. Kurz darauf beklagte Brigitte dasselbe. Es folgten zeitgleich Wehen bei Elvira, Monika und Elke. Das gesamte Dorf geriet in Aufruhr!

Ein Krankenwagen musste her - aber woher so schnell 5 Krankenwagen anfordern? Alle in einem Krankentransport in die Klinik ins nächstgelegene 10 km entfernte Krankenhaus zu fahren, ohne, dass jede Einzelne von ihnen einen eigenen Anschnall-Gurt gehabt hätte, war zu riskant.

Da kam Roland die Idee, sie alle gemeinsam in seinem Bully, der über 9 Sitze verfügte, zur Klinik zu bringen. Er sputete nach Hause, holte das Großraumfahrzeug, lud die geplagten Damen und die dazu gehörenden Väter in sein Auto und fuhr los. So ganz legal war diese Fahrt zwar nicht, aber es war halt ein Notfall. In der Klinik angekommen, waren alle Kreißsäle bereits vorbereitet. Man hatte sie zuvor telefonisch informiert. Leider hatte man nur drei von diesen zur Verfügung! Es wurde wirklich sehr knapp und ausgesprochen riskant!

Karins Sohn erblickte bereits 10 Minuten nach ihrer Einlieferung das Licht der Welt. Kurz drauf bekam Elke ihr Zwillingspärchen und kaum später gebar Elvira ihre kleine Tochter, während Brigitte und Monika noch mit ihren Wehen kämpften.

Aber auch ihre beiden Babys ließen nicht lange auf sich warten. Selbst die Hebammen waren mit der plötzlichen und unerwarteten Situation etwas überlastet.

Bereits nach 90 Minuten lagen Jonas, Philip und Emely, Jasmin sowie Justin und Kimberly in den Armen ihrer Mütter und vermeidlichen Väter. Das war ja nochmal gut gegangen! Müttern und Säuglingen ging es gut. Überraschend war nur, sie sahen sich alle unglaublich ähnlich!! Merkwürdig war es schon, dass Roland, der Mann für alle Fälle, als Erster und Einziger seinen Bully zur Verfügung stellte, um die werdenden Mütter in die Klinik zu fahren. Fast schon, als sei er darauf vorbereitet gewesen – fast schon wie ein Vater!

Er war halt eben ein Mann für alle Fälle!

© Christiane Rühmann


8861)
Am 04.05.2019 um 16:58 Uhr schrieb G.Tonga / Edit - 4108 Delete - 4108 IP - 4108 Antwort - 4108

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
sehr interessant,was du geschaffen hast.
Ich erinnere mich noch an die ungefähren Anfänge.Jetzt hat du deine eigene Welt erschaffen!
Ich freue mich für Dich!

Man hört und sieht sich...


8860)
Am 04.05.2019 um 07:30 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4109 Delete - 4109 IP - 4109 Antwort - 4109

Bewertung: Sehr Gut

https://medizin-heute.net/cannabis toetet saemtliche Arten von Krebszellen,ab welche die Wissenschaft bisher getestet hat.


8859)
Am 04.05.2019 um 07:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4110 Delete - 4110 IP - 4110 Antwort - 4110

Bewertung: Sehr Gut
Der eingebildete Mensch!
Meinte,
dass er sich immer genial zeigte.
Übersah aber mit geschlossenen Augen,
dass die Erde durch seine Dummheit
sich zum Absturz neigt.
Er will diese Zerstörung nicht sehen.
Was ist nur mit dem Mensch geschehen?
Wir stellen eine Prognose.
Sein Hirn ist eingeschrumpft.
Seine Augen zu Schlitzen zugekniffen,
zur Stärkung tut er kiffen!
Mit Nachdruck
ruft dieser Mensch tötende Thesen aus.
Er will sich der Allmacht gleichstellen.
Doch sein geschrumpftes Hirn kapiert es nicht,
man erkennt es an dem ausdruckslosen Gesicht.
Der Zerfall bleibt ungelesen.
Die vermeintlichen Genies
waren Töter + Zerstörer gewesen.
Deshalb sollte man sich endlich aus diesen Zwängen
befreien.
Nur so kann die Erde wieder ein Treffpunkt
von Menschen sein.
23.04.2019. E. Hanf


8858)
Am 04.05.2019 um 06:26 Uhr schrieb ANDREW / Edit - 4111 Delete - 4111 IP - 4111 Antwort - 4111

Bewertung: Sehr Gut




Certainly you are all choosing excitement and ascension and love and it warms our hearts as we gaze with intense love upon all of you.

You will see your third eye opening more and more. You may have some frontal headaches just as this one is now experiencing as we download, always with permission.

So please give us your permission to download our light and wisdom and to happily upgrade you so that you can withstand the coming love wave that will carry and soothe away every tear and ascend you into the – quite literally – higher vibrations of life and light that you previously referred to as heaven from your 3d perspective.

Where do loved ones go when they die? Many places, but mostly higher realms, higher dimensions of light and love for most of you reading these words, and other realms where further learning is required so that cause and effect and karma may be fully experienced.

What goes around comes around, that’s all that karma is, it is nothing to be feared, it is simply a tool of reference and of understanding, a grand teacher if you will. For if we are all one, and we are, when you show love to others you show it to yourself, which is how this universe of causality responds to love, to action, for every action has a reaction.

And we see you, human friends, reacting to these intense energies with profound love and openness which makes your heart centers spin a bit more widely to allow a bit more light.✨


8857)
Am 04.05.2019 um 05:14 Uhr schrieb Brenda / Edit - 4112 Delete - 4112 IP - 4112 Antwort - 4112

Bewertung: Sehr Gut

Thank you and may your weekend and Saturday be blessed with lots of harmony and an abundance of miracles. ❤ ❤ ❤


8856)
Am 03.05.2019 um 19:30 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4113 Delete - 4113 IP - 4113 Antwort - 4113

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank, lieber Friedhelm
Hab einen wunderschönen Abend
Ein kleinen Spaziergang in der Natur
Durch den schönen Schlosspark
Leute sehen , ein wenig sprechen
Die eigenen Batterien wieder aufladen
Und glücklich wieder nach Hause kehren


8855)
Am 03.05.2019 um 19:30 Uhr schrieb Liselotte / Edit - 4114 Delete - 4114 IP - 4114 Antwort - 4114

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend Friedhelm!


8854)
Am 03.05.2019 um 01:41 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4115 Delete - 4115 IP - 4115 Antwort - 4115

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Dein Schutzengel Dich bewacht .
Aber vorher noch einen wunderschönen Abend
Bei einem schönen Film
Oder ein wenig mit Deinen Freunden
Zu plaudern


8853)
Am 02.05.2019 um 17:15 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4116 Delete - 4116 IP - 4116 Antwort - 4116

Bewertung: Sehr Gut

Na , ist da ein Anblick
Da lächelt mein Herz
Das sind Farben , die ich liebe
Sind die Farben mehr grell
Und mehr hervorragend
Lieber hat die Mariette Sie
Ich bin für Schwarz/ Weiß
Weil das fein ist und man
Sehr angezogen ist
Aber dann kommen aber schon
Die grellsten Farben
Die ein Blinder sehen würde
Was mehr auffällig
Was mir besser steht
Mich graut die Zeit
Wo ich dezenter werden muß
Alles zu seinem Alter
Man muß auch Respekt für sich aufbringen
Man kann nicht ein Lebenlang
Ein bunter Paradiesvogel sein
Alles zu seiner Zeit
Daß der Respekt
Immer bleibt.


8852)
Am 02.05.2019 um 17:01 Uhr schrieb Dieter Schnell / Edit - 4117 Delete - 4117 IP - 4117 Antwort - 4117

Bewertung: Sehr Gut


Juhuuuh,Wochenende in Sicht...
Was machst du so alter,Rennfahrer?

:chef:


8851)
Am 02.05.2019 um 16:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4118 Delete - 4118 IP - 4118 Antwort - 4118

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag
Mit viel Freude und Glück 🍀
Colette und ich bedanken uns von Herzen
Für die guten Wünsche.
Colette grüßt Dich herzlich


8850)
Am 02.05.2019 um 07:56 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4119 Delete - 4119 IP - 4119 Antwort - 4119

Bewertung: Sehr Gut
Eine Entscheidung!
Die Entwicklung einer Entscheidung
braucht Sorgfalt und Zeit!
Hat man wirklich alles richtig überlegt?
Es soll ja gut weiter gehen,
damit keine Zweifel entstehen.
Man muss immer intensiv nachdenken,
darf keine nicht verständlichen Vorgaben
in die Hoffnung lenken!
Das kann viel Lebensmut nehmen!
Den Lebensmut sollte man aber niemals
mit einer falschen Entscheidung zerstören!
Das Denken,
unsere besondere Gabe, die außergewöhnlich ist,
sollten wir mit vielen Ideen und Bedacht umsetzen.
So können wir niemand verletzen!
Eine Entscheidung muss immer sorgfältig
ohne Ecken und Kanten überdacht werden.
Dann gibt es keine heimtückischen Beschwerden.
21.04.2019 E. Hanf



8849)
Am 02.05.2019 um 00:24 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4120 Delete - 4120 IP - 4120 Antwort - 4120

Bewertung: Sehr Gut
Das bleiche Pferd

Leises Trappeln und ein Schnauben stört die Totenstille der Nacht.

Langsam die weise Eule erwacht,
Sie öffnet ihre großen Augen,
sie leuchten durch die Nacht.
Nun wird sie Zeuge was der Wald so macht bei Nacht.

Der Wind weht sanft und die Blätter rauschen
Nun wird für kurze Zeit der Tod mit dem Leben tauschen.

Der Vollmond fast ganz verhangen von dunklen Wolken,
In eben dieser Nacht.

So kommt es das das bleiche Pferd des Mondes erwacht.
Es versteckt sich in dunkelster Nacht.

Selene heißt die Stute,
bleich und doch so schön,
kein Mensch hat sie je gesehn.

Sie ist schon lange Jahre tot,
Doch an Tagen wie diesen hilft sie verlorenen Seelen aus der Not.
Sie zeigt ihnen den Weg in die ewige Stille,
die Geister folgen, es ist ihr Wille.

Lisa Pohl


8848)
Am 01.05.2019 um 23:46 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4121 Delete - 4121 IP - 4121 Antwort - 4121

Bewertung: Sehr Gut

Ich danke von Herzen ,
Dir , lieber Friedhelm
Hab eine gute Nacht
Bevor aber noch eine schönen Abend


8847)
Am 01.05.2019 um 21:29 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4122 Delete - 4122 IP - 4122 Antwort - 4122

Bewertung: Sehr Gut

ICH bin der Klodeckel!!!

Ich kann Euch was erzählen! Langweilig ist in mein Dasein nicht, das kann ich Euch versichern. Ich bin schließlich der "Klodeckel"!!! Stellt Euch vor, Ihr habt die glorreiche Aufgabe, Villeroy´s kalte Beckenkante mit ein klein wenig Komfort, angenehmer zu machen.

Stellt Euch also deshalb auch vor, Ihr passt Euch dem Trichtervolumen geschmeidig an und gebt noch einen drauf – einen Deckel meine ich, gratis sogar!! So ist es brav! Und nun versetzt Euch mal in meine Lage, wenn da jemand kommt, der darmmäßig ein paar Probleme hat und sich dringendst einer/seiner Last entledigen muss!

Ok, wenn er es gerade so eben noch schafft, meinen Deckel zu heben, und gut, wenn er sich dann auf meine Brille schmeißt, um sich seiner Not endlich zu entledigen. Das nehme ich gerne hin, denn dazu bin ich ja auch da. Aber was, wenn von seinem ‚dringenden Geschäft‘ Spuren hinterlassen werden? Ich kann ja wohl erwarten, dass man mich dann wieder säubert, oder?

Tja, leider ist es mein Schicksal, dass sich über mich niemand Gedanken macht. Wie oft leide ich unter meinem 'beschissenen' Aussehen und wie oft gehe ich wohl angepisst schlafen? Dann muss ich mir auch noch immer die Vorwürfe anhören, wie ich denn wohl aussähe und es sei ja widerlich, sich bei mir und auf mir wohl zu fühlen. Zugegeben, es mag garantiert Orte geben, an denen sich die Lustobjekte der Menschheit wohler fühlen, als bei oder auf mir… Aber dafür kann ich doch nichts…! !

Ich kann Euch was berichten! Männer sind die Oberhärte!!! Viele sind immer noch der Meinung, sich ihrer Notdurft im Stehen entledigen zu müssen oder zu wollen. Ich habe diese Typen sogar nummeriert: Nummer eins sind die ekeligste und widerlichste Kategorie der Stehpinkler, die lediglich den Deckel heben, um in den Trichter zu pinkeln, ohne sich ihren Schniedel abzuwischen, wieder in der Hose verschwinden lassen und sich von Mammi dann ein bis zweimal pro Woche schön die Unterwäsche waschen lassen.

Nummer zwei dieser Ferkel, sind die Typen, die zum Wasser lassen lediglich den Toilettendeckel heben, dann los strullern, die Toilettenrolle vom links oder rechts hängenden Toilettenrollenhalter runter nehmen, um sie dann vor sich, also auf den sich oftmals die hinter der Toilette befindlichen Absatz abzustellen, nachdem sie ihr bestes Stück abgetrocknet haben.

Nummer drei sind für mich die Typen, die nach dem erledigten Bedürfnis dann auch noch den Toilettendeckel hochgeklappt lassen, wenn sie die Räumlichkeit verlassen. Nummer vier sind die Stehpinkler, die es dann noch nicht einmal für nötig halten, nachdem sie das letzte Blatt Papier verbraucht haben, eine neue Toilettenpapierrolle in den Papierhalter zu legen. Ich will jetzt überhaupt nicht von den ‚größeren‘ Geschäften dieser Herren reden. Mädels können das übrigens auch, nur dass sie schon wesentlich reinlicher und gewissenhafter sind. Wenigstens reinigen sie (aus Gewissheit, dass es Stehpinkler gibt) meine Brille mit feuchtem Toilettenpapier, bevor sie es sich auf mir bequem machen.
Überwiegend legen sie auch neues Toilettenpapier in die vorgesehen Halter ein, falls welches vorhanden ist, nachdem sie das letzte verbraucht haben.

Ich habe schon die krassesten Ärsche in Punkto Reinlichkeit kennen gelernt, das dürft Ihr mir glauben!!! Echt!!!

An manchen Tagen bin ich echt angepisst und fühle mich recht beschissen!

So weit zu meinen kleineren oder größeren Geschäften!!! Mein Wunsch an alle Ärsche der Welt, die von mir profitieren möchten:
Macht meine Klappe zu, nachdem Ihr sie geöffnet habt, wischt Eure Hinterlassenschaften' von meinem Gesicht und versetzt Euch ganz einfach mal in meine Lage…!!

Schließlich gibt es heute ‚Gleichberechtigung‘!
© Christiane Rühmann (März 2015)


8846)
Am 01.05.2019 um 19:25 Uhr schrieb Lore Havemann / Homepage Edit - 4123 Delete - 4123 IP - 4123 Antwort - 4123

Bewertung: Sehr Gut

Wunderschöne Kunst welche alle Sinne anspricht. Gratulation lieber Friedhelm.

www.lorehavemann.com


8845)
Am 01.05.2019 um 19:19 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4124 Delete - 4124 IP - 4124 Antwort - 4124

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen 1. Mai
Viel Glück und Lebensfreude
Stress und Ärger soll nicht sein
Du sollst Dich nie fühlen allein
Denn Deine Freunde werden um Dich sein


8844)
Am 01.05.2019 um 00:53 Uhr schrieb Diana / Edit - 4125 Delete - 4125 IP - 4125 Antwort - 4125

Bewertung: Sehr Gut

Ich bin es so leid und so satt,was diese Regierung aus unserem Land macht.


8843)
Am 30.04.2019 um 19:26 Uhr schrieb Friedhelm Brandt / Edit - 4126 Delete - 4126 IP - 4126 Antwort - 4126

Bewertung: Sehr Gut

Nein Mariette.
Deutschland ist ganz woanders gelandet..


8842)
Am 30.04.2019 um 19:23 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4127 Delete - 4127 IP - 4127 Antwort - 4127

Bewertung: Sehr Gut

Da ist besser für Dich , Friedhelm
Du wohnst ja in Deutschland
Alles soll seine Richtigkeit haben .


8841)
Am 30.04.2019 um 15:19 Uhr schrieb Werner Stessi / Edit - 4128 Delete - 4128 IP - 4128 Antwort - 4128

Bewertung: Sehr Gut

Ich finde deine vielen ehrlichen Selbstbildnisse im Netz interessant.Bin neugierig auf weitere Bilder...
Habe hier deine e-mail verwendet,nein meine wird nicht mehr öffentlich gezeigt!


8840)
Am 30.04.2019 um 13:12 Uhr schrieb U.Lennard / Edit - 4129 Delete - 4129 IP - 4129 Antwort - 4129

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich denke viel an die Zeit,als du noch in Saarn durch die Dörfer zogst.Damals war viel mit Motorrädern los.Irgendwie vermisse ich diese Zeit.Jetzt bist du schon lange als Künstler im alten Schloß und machst Partys,wie man sieht.
Die heutige Zeit läßt sich mit früher nicht mehr vergleichen.


8839)
Am 30.04.2019 um 09:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4130 Delete - 4130 IP - 4130 Antwort - 4130

Bewertung: Sehr Gut
Der Mai!
Er schleicht sich in unsere Herzen ein,
er soll der schönste Monat sein.
Wir lieben ihn und freuen uns, wenn er ist da,
aber alle Monate sind schön, das ist klar.
Wir sind auserlesen!
Vier Jahreszeiten
zeigen sich mit ihren eigenen Schönheiten an,
Im Mai
fühlen wir ein Streicheln der liebevollen Wärme dann!
Viele bunte Blumen öffnen sich bereits
um zu grüßen.
Es summt und brummt
niemand, ob Tier oder Mensch,
wird die Augen verschließen!
In der Natur vom Mai, so wird geschrieben,
sich wieder viele neu verlieben.
Dann wird wieder neues Leben erweckt,
der Mai sich in seiner Glanzrolle streckt.
Er wird immer wieder zu uns kommen.
Wir haben einen Freund gewonnen.
Ein Freund der mit uns singt und lacht
und so unser Leben glücklich macht.
26.04.2019, E. Hanf




8838)
Am 30.04.2019 um 02:03 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4131 Delete - 4131 IP - 4131 Antwort - 4131

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Lieber Friedhelm
Und morgen einen wunderschönen Tag.


8837)
Am 29.04.2019 um 20:18 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4132 Delete - 4132 IP - 4132 Antwort - 4132

Bewertung: Sehr Gut
In der unmittelbaren

Herzöffnung

öffnen sich alle Türen

zum Höchstem.

Das Göttliche in seiner

unfassbaren Gegenwärtigkeit.

Die Liebe zum wahren Selbst

ist die Herzöffnung

zum Unbeschreiblichen !

So ein wunderbares erfasst sein

in Demut und Dankbarkeit

für alles was Dir begegnet.

Die Herzöffnung ist die wunderbare

Begegnung mit Dir selbst

mit allem was Du erlebst.

Selbst Deine Wertschätzung

wird zum reinen Genuss !

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8836)
Am 29.04.2019 um 19:41 Uhr schrieb Dominik Giesborn / Edit - 4133 Delete - 4133 IP - 4133 Antwort - 4133

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Fitti,
die kleinen Metallskulpturen haben gute Resonanzen bekommen.Dann wäre noch die Frage, ob du noch in der Lage bist diese lotförmigen Anhänger herzustellen.So etwas gibt es nirgendwo zu erwerben,diese kristallinen Feinschliffe sind einmalig! Da müßte man notfalls nochmal schauen,ob man eine einfache Schleifmaschine mit Verstelllung in alle Richtungen,mit einem Dreibackenfuttet findet.


8835)
Am 29.04.2019 um 18:54 Uhr schrieb Tempel Zen / Edit - 4134 Delete - 4134 IP - 4134 Antwort - 4134

Bewertung: Sehr Gut
Entdecken Sie in diesem Artikel die Kraft der 7 Steine, die Ihnen beim Schlafen helfen werden. 🙂

Bei Schlafstörungen, Stress oder Alpträumen. Diese Steine können dir helfen!
💤

https://zentempel.com/blogs/unsere-a...-besseren-schlaf


8834)
Am 29.04.2019 um 10:23 Uhr schrieb Ingrid Rathje-Kohn / Edit - 4135 Delete - 4135 IP - 4135 Antwort - 4135

Bewertung: Sehr Gut
Sternenhimmel

Früher funkelten die Sterne,
tausendfach und noch viel mehr.
Über Lichterflut der Stadt,
da vermisse ich es sehr,
schau ich abends auf zum Himmel,
leuchten Sterne manchmal vier,
und ich grüße jeden einzeln,
einsam ist es über mir.

Ingrid Rathje-Kohn
29.04.2019


8833)
Am 29.04.2019 um 09:37 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4136 Delete - 4136 IP - 4136 Antwort - 4136

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Wochenanfang mit guter Laune und tollem Wetter ..🌷☕🌷😘☕😘🌷☕🌷


8832)
Am 29.04.2019 um 08:19 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4137 Delete - 4137 IP - 4137 Antwort - 4137

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, eine gute neue Woche für Dich mit vielen neuen Ideen.
Ich hatte auch welche.


Unsere Entwicklung !
Wie lange hat unsere grandiose Entwicklung
gedauert?
Wir können denken.
Dieses Hirn tut unser Leben lenken.
Zusammengesetzt aus vielen Teilen,
so wurden wir erschaffen,
Wir können weinen, aber auch lachen.
Jedes Teil hat seine Wichtigkeit.
Das Gehirn eine Masse, die denken kann.
Aber wie und wo fängt das Denken an?
Immer noch ein Rätsel?
Oder ist dieses Rätsel schon aufgelöst,
wenn es um das Denken geht?
Aber wie wird es exakt ermittelt?
Durch verknüpfte Nervenstränge?
Die haben wir jedoch überall!
Durch die Verknüpfungen das Gehirn
aus vielen arbeitenden Strukturen besteht.
Links für die Logik!
Rechts, wenn es um die Kreativität geht!.
Bei jedem Menschen sieht man Unterschiede
Bei einigen wenig, bei anderen viele.
Jeder Mensch reagiert anders!
Somit erleben wir die Vielseitigkeit!
Wir sollten dankbar sein.
25.03.2019, E. Hanf







8831)
Am 28.04.2019 um 22:27 Uhr schrieb Markus / Edit - 4138 Delete - 4138 IP - 4138 Antwort - 4138

Bewertung: Sehr Gut
19 Anzeichen für dein Erwachen

Letzte Woche wurde ich gefragt, wie man erkennen kann, ob man sich in einem inneren Erwachensprozess befindet.

Immer mehr Menschen stolpern ganz unverhofft in diese neue Erfahrung und es wird noch relativ wenig darüber gesprochen.

Deshalb habe ich jetzt mal eine Liste gemacht mit all den Anzeichen, die mir darüber Aufschluss geben, dass jemand mitten drin steckt in seinem Erwachen.

Das Erwachen ist ein natürlicher Entwicklungsprozess, der unseren Körper, unser Denken und Handeln betrifft. Auch auf der energetischen Ebene wandelt sich einiges.

Wir bewegen uns heraus aus einem alten System das nicht liebevoll war und beschreiten einen neuen Weg. Schau mal ob du diese Anzeichen auch bei dir bemerkst. Viel Freude beim Lesen!

1 – Extreme körperliche Erschöpfung

Der Prozess des Erwachens nimmt sehr viel körperliche Kraft in Anspruch. Du fühlst dich oft körperlich müde, sogar direkt nach dem Aufwachen fühlst du dich wie zerschlagen und kannst dich zu nichts aufraffen. Gönne dir diese Ruhe wann immer es möglich ist. Dein Körper beginnt sich langsam vom alten System auf das neue umzustellen. Dein Körper braucht jetzt alle seine Kräfte für die Veränderung.

2 – Keine Lust auf gar nichts

Vieles was dir früher Freude gemacht hat, bedeutet dir nicht mehr viel. Du empfindest nicht mehr dieselbe Begeisterung. Wenn du früher oft bei Festen oder Treffen dabei warst, kann es sein, dass du heute absolut keine Lust mehr darauf hast. Vielleicht fragen dich Freunde oder Bekannte, was mit dir los ist und wundern sich darüber, dass du dich nicht mehr so verhältst wie früher.

3 – Sehnsucht nach Ruhe

Wenn du die Möglichkeit hättest, dich für ein paar Jahre auf eine einsame Insel zurückzuziehen, den ganzen Tag in der Hängematte zu liegen, zu träumen und nichts zu tun, würdest du sofort ja sagen. Es geschieht so viel in deinem Inneren, dass es dir gar nicht langweilig werden kann. Du sehnst dich nach Rückzug, Stille und Alleinsein. Vielleicht fragt sich dein(e) Partner(in) was mit dir los ist und ist verletzt, dass du dich zurückziehst. Doch du brauchst diese Zeit für dich.

4 – Gefühlschaos

Während dem Erwachen lässt dein Körper seine Verdrängungsmechanismen los. Alle unterdrückten Gefühle und unerlösten Energien kommen aus der Tiefe an die Oberfläche. Du wunderst dich vielleicht, wo plötzlich diese ganzen Gefühle herkommen. Es mag Tage geben, da fließen die Tränen und Tage, da fühlst du dich unglaublich wütend. Es sind alte Gefühle die sich befreien – atme weich und lass sie fließen.

5 – Erinnerungen tauchen auf

Es sind nicht nur Gefühle, die wieder in dein Bewusstsein kommen, sondern auch Erinnerungen. Das können Erinnerungen an deine Kindheit sein, die auf einmal ganz lebendig scheinen – oder Erinnerungen, die mit diesem Leben gar nichts zu tun haben. Auch deine Erinnerungen lösen sich aus dem inneren Speicher in dem du sie aufbewahrt hast. Atme weich und lass sie fließen – die Weisheit aus jeder Erfahrung bleibt dir.

6 – Dich alleine fühlen

Es kann sein dass du morgens aufwachst und dich in dieser Welt nicht mehr zuhause fühlst. Du kommst dir isoliert und abgeschnitten vor – ganz alleine. Du lässt die alte Beziehung zur Welt los, damit eine neue liebevolle Beziehung entstehen kann. Während dieser Veränderung fühlst du dich manchmal wie ein Alien, das zufällig auf dieser Erde gelandet ist. Beweg dich viel in der Natur. Die Erde und die Pflanzen helfen dir dabei, neue Wurzeln zu schlagen.

7 – Gedanken über das Sterben

Viele erwachende Menschen empfinden das Erwachen wie einen Sterbeprozess. Alles Alte löst sich auf. Man kann nichts festhalten und aufbewahren. Durch diesen tiefen Prozess werden Gedanken über das Sterben wach. Anteile, die gar nicht leben wollen melden sich. Sie bringen tiefe Gefühle von Verzweiflung, Hilflosigkeit und Vergeblichkeit mit sich. Atme weich und nimm wahr, dass dein Erwachen ein innerer Transformationsprozess ist. Alte innere Formen sterben und neue Formen werden geboren.

8 – Erweitere Wahrnehmung

Im alten Bewusstsein haben wir einen großen Teil unserer Wahrnehmung gar nicht genutzt. Unsere Wahrnehmung war auf die äußeren Sinne beschränkt. Mit deinem Erwachen erhältst du Zugang zu einer ganzheitlichen Wahrnehmung. Du nimmst auf einmal sehr viel mehr wahr. In der Natur scheint alles mit dir zu sprechen und du spürst deutlich, was in anderen Menschen los ist.

9 – Extreme Sensibilität

Oftmals zeigt sich mit der Erweiterung deiner Wahrnehmung eine große Sensibilität. Es ist schwer auszuhalten in großen Menschenmengen zu sein. Du fühlst dich sehr dünnhäutig und nimmst sehr oft die Gefühle und Energien anderer Menschen auf.

10 – Schuld und Scham

Viele erwachende Menschen schämen sich dafür, dass sie in den Augen des alten Systems nicht mehr richtig „funktionieren“. Vielleicht werden sie sogar zum schwarzen Schaf der Familie oder sind der Versager im Freundeskreis. Gefühle von Schuld und Scham kommen auf, weil du so viel Zeit mit „Nichtstun“ verbringst und nichts vorweisen kannst.

11 – Arbeitslos und rund um die Uhr beschäftigt

Viele Erwachende steigen aus ihrem alten Job aus – oder verlieren ihren Job, weil sich die alte Arbeit nicht mit ihrem inneren Erwachensprozess vereinbaren lässt. Doch das bedeutet nicht, dass du faul herumsitzt. Jeden Tag lässt du dich auf die tiefe Veränderung ein, die in deinem Inneren geschieht. Du leistest einen wichtigen Beitrag dadurch, dass du dich auf deinen inneren Weg machst. Durch deine innere Heilung bringst du Frieden und Erlösung in die Welt – auch wenn äußerlich nichts zu sehen ist. In vielen Kulturen war es selbstverständlich, dass die Menschen die sich auf den inneren Weg gemacht haben, von der Gesellschaft geachtet und finanziell unterstützt werden, da allen bewusst war, was für einen Beitrag diese Menschen leisten. Wenn wir uns selbst achten und den Wert unserer inneren Entwicklung erkennen, dann fließt auch die Fülle.

12 – Sehnsucht nach mehr Sinn

Je mehr dein Erwachen voranschreitet, desto weniger kannst du dir vorstellen in einem „normalen Job“ zu arbeiten. Du hast Sehnsucht danach, deine Wahrheit zu leben und etwas Sinnvolles in die Welt zu bringen. Du fühlst dich zu etwas Neuem hingezogen, weißt aber noch nicht ganz genau, was es ist.

13 – Finanzielle Tiefs

Während du dich aus dem alten System herausbewegst, kann es zu finanziellen Tiefs kommen. Das Alte trägt nicht mehr – und das Neue ist noch nicht ganz reif. Es ist wichtig, dass du dich auf neue Weise mit der Quelle der Fülle verbindest. Entdecke die Fülle in deinem Inneren und heile deine Beziehung zu ihr. Öffne dich dafür, dass die Fülle auf liebevolle Weise in dein Leben kommen darf. Es gibt eine Liebe die immer für dich sorgen möchte – vor allem wenn du dich auf deine innere Heilung einlässt.

14 – Vom Tun ins Sein

Du entwickelst dich immer mehr weg vom ewigen „Macher“. Du hast gar keine Kraft (und auch keine Lust) mehr dazu, immer nur zu hetzen, zu drängen und Druck zu machen. Du bewegst dich immer öfter in die Stille in deinem Inneren. In der Stille kommen neue Impulse auf. Du tust weniger, bewusster und aus einer größeren Stille heraus.

15 – Alte Freundschaften zerfallen

Wenn du erwachst und dich auf deinen inneren Prozess einlässt, wird es viele Freunde, Bekannte und Familienangehörige, die ihren Senf dazugeben werden. Sie machen sich „Sorgen“ um dich und wollen, dass du wieder zurückkommst ins alte Bewusstsein. Sie wollen, dass du wieder „normal“ wirst, dich „ordentlich“ verhältst und „funktionierst“. In dieser Zeit wird sich herausstellen, wer deine wirklichen Freunde sind. Sie akzeptieren deinen Weg, lassen dich in Ruhe und nehmen dich an, so wie du bist. Andere Freundschaften lösen sich mit der Zeit auf.

16 – Falsche Propheten

Oftmals begegnen wir auf dem Weg unseres Erwachens Personen, die Macht über uns ausüben wollen. Sie tun so, als wären sie unfehlbar und versuchen, sich über uns zu stellen. Schau dir die Menschen genau an, bevor du ihre Hilfe annimmst. Betrachte ihr Leben, schau ihren Körper und ihren Gesichtsausdruck an. Kommt da eine liebevolle, einladende Energie rüber – oder wirken sie leer, hart und wollen nur Macht über andere ausüben? Dein Erwachen lädt dich dazu ein, dich von falschen Propheten zu lösen und deine eigene Wahrheit zu finden.

17 – Ratlose Ratgeber

Oftmals höre ich von erwachenden Menschen, das sie Ärzten oder Therapeuten begegnen, die nicht verstehen, was da mit ihnen geschieht. Es werden alle möglichen seltsamen Krankheiten diagnostiziert und es fühlt sich einfach nicht stimmig an. In dieser Phase ist es wichtig, auf dein Gefühl zu hören. Nicht jeder Arzt oder Therapeut kann dir helfen. Höre auf dein Gefühl und nimm wahr, welche Ratschläge sich wirklich stimmig für dich anfühlen.

18 – Sehnsucht nach Ausdruck

Wenn du erwachst, kann es sein dass dein alter Job für dich nicht mehr stimmig ist. Du spürst, dass es da etwas ganz anderes gibt, was du eigentlich machen möchtest. Du sehnst dich nach mehr Ausdruck, nach mehr Freude und danach deine Fähigkeiten zu entwickeln. Es gehört zum Weg des Erwachens dazu, deine Bestimmung zu entdecken und mit der Zeit ein Seelen-Business daraus zu machen was eine neue Einnahmequelle für dich wird.

19 – Berührende Begegnungen

Viele erwachende Menschen machen eine Erfahrung, in der sie ihre eigene Seele oder ihre wahre Präsenz wahrnehmen. Das kann eine Erfahrung während einem Seminar sein, oder eine Erfahrung die dich „zufällig“ überrascht. Für einen Moment bist du verbunden mit allem und eine tiefe Liebe durchströmt dich. Etwas berührt dich, was dir zutiefst vertraut ist – und doch scheint es komplett neu zu sein. Du spürst, dass du auf dem richtigen Weg bist und fühlst dich bestärkt. Selbst wenn diese Erfahrung nicht von Dauer ist, so hinterlässt sie doch ein warmes Gefühl in dir.


8830)
Am 28.04.2019 um 18:24 Uhr schrieb Mareike / Edit - 4139 Delete - 4139 IP - 4139 Antwort - 4139

Bewertung: Sehr Gut


Friedhelm hasst Regeln.
Es sind aber auch viele davon von Idioten für Idioten gemacht.


8829)
Am 28.04.2019 um 18:19 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4140 Delete - 4140 IP - 4140 Antwort - 4140

Bewertung: Sehr Gut

Öffne Dich immer mehr

für das was Du nicht kennst.

Für das Nicht Wissen und vielleicht

für die bisher nicht gelebten Gefühle.

Das ist herausfordernd

hält jedoch geschmeidig und lebendig -

Dich in der Mitte des Stroms des Lebens

bis zu Deinem letzten Atemzug !

So feiern wir das Leben statt darin zu

erstarren im Bekannten und Gekanntem .

Denn das Unbekannte ist die Melodie

der Liebe .

Das ist das göttliche Sein der Liebe.

Wenn wir nicht festhalten am Bekanntem

sind wir in der Endlosigkeit des Göttlichen .

Seins Freude in Liebe ❤️


8828)
Am 28.04.2019 um 17:03 Uhr schrieb Wilke Kordt / Edit - 4141 Delete - 4141 IP - 4141 Antwort - 4141

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Frieder,
endlich komme ich dazu mich zu melden!
Deine email funktioniert leider nicht,man sagt aber auch,daß du einige Veränderungen in deinem Leben vorgenommen hast.Du wohnst sehr schön,es ist die schönste Adresse der Stadt.Du kannst direkt ab deiner Haustür über zwanzig Kilometer durch die Natur radeln und wer wohnt schon in einem Park?
Deine Malerei hat große Spuren im Netz hinterlassen,ebenso dein gemütliches Wunderatelier im uralten Schloß.
Deine Werke wirken sehr interessant und sind aussagekräftig.Deine Themen über das Universum und menschliche Reaktionen sind unerschöpflich,aber auch lehrreich interessant!

Liebe Grüße,Wilke



8827)
Am 28.04.2019 um 11:59 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4142 Delete - 4142 IP - 4142 Antwort - 4142

Bewertung: Sehr Gut

Müller & Müller....... (amüsante Verwechslungsgeschichte)

Wie fast überall im Leben, muss man ganz schön strampeln, um als Networker aus Milch Sahne zu schlagen und somit einen Fuss auf den Tellerrand zu bekommen, um einmal darüber hinausschauen zu können.

Oft ist es so, dass man sich mit dem Produkt, das man überaus überzeugt anpreist, sich identifiziert, zunächst einmal die Garage voll stellt, um die Erfolgsquote nach oben zu treiben. In der Regel sind es Reinigungs-, Nahrungsergänzungsmittel oder aber auch Tausendsassa-Geräte, deren Vertrieb ein Leben in Wohlstand versprechen. Wer viel verkauft, bekommt viel, denn nur wo gehobelt wird, fallen Späne.

Manchen von Euch werden diese Motivationsausdrücke sicherlich bekannt sein.
Viele verlieren nach anfänglichen Misserfolgen den Mut und geben d a s Geschäft wieder auf. Dann heisst es von der motivierenden Spitzenelite: Nur die Harten kommen in den Garten.....
Erfolg kann jedoch auch tatsächlich erfolgen, wenn man - na sagen wir mal - einen gewissen naiven und unwiderstehlichen Charme hat, so wie Wolfgang Müller (Namen geändert).

Wolfgang wollte sich mit dem Vertrieb von Nahrungsergänzungsmitteln ein zweites Standbein aufbauen, damit er und seine Frau das Haus, an dem sie bauten, schneller fertig stellen und bezahlen konnten. Voller Eifer und mit Feuer im Blut, begab er sich an seine Aufgabe. Es gelang ihm tatsächlich, sich innerhalb einer kurzen Weile enorm nach oben zu arbeiten. Seine Verkaufszahlen sprachen sich für ihn aus. Von vielen bewundert, leistete er sich zunächst ein zweites Fahrzeug, weil er häufig zu Meetings und sogar überregionalen Verkaufsgesprächen ausrücken musste und er seiner Frau nicht die Beweglichkeit nehmen wollte. Wolfgang legte von Monat zu Monat noch eine Schaufel zu und mauserte sich bald zu einem Verkaufsgenie. So kam es, dass er von der Firma zu einem Riesenevent für Verkaufsstars nach Atlanta in die USA eingeladen wurde, um hier seine Ehrung für die Verdienste um das Unternehmen entgegen zu nehmen.

Wolfgang machte sich also mit dem ihm zugesandten Ticket auf den Weg zum Flughafen nach Frankfurt. Beinahe wäre er zu spät gekommen, weil er mal wieder nicht rechtzeitig genug zu Hause losgefahren war. Er liess es of zu lässig angehen. Das hatte soeben noch hingehauen. Er stolperte hocherhitzt mit seiner Reisetasche in den Flieger. Hier traf er bereits auf einige, ebenfalls Topverkäufer, die genau wie er in die Staaten eingeladen worden waren, um dort genauso eine tolle Trainingswoche nebst Preisverleihung zu verleben. Vom Ansehen her kannte er einige Gesichter bereits, aus Meetings.

In Atlanta angekommen, wurde die Gruppe von einem Shuttle-Bus am Flughafen abgeholt und zum Hotel gebracht. Während sich alle an der Rezeption um die reservierten Zimmer bemühten, begab sich Wolfgang erst mal zu den Toiletten. Der Drang - die Aufregung, der lange Flug .... Ihr wisst schon.

Na ja, einchecken konnte er schliesslich immer noch. Also schaute er sich zunächst einmal in dem Hotel um. Einige seiner Reisebegleiter hatten mittlerweile bereits ihr Quartier bezogen und schienen sichtlich zufrieden. Es fehlte an keinem Comfort. Nun wollte auch Wolfgang seinen Schlüssel an der Rezeption abholen.

Da man davon ausgegangen war, die gesamte Reisegruppe abgehandelt zu haben, fragte man ihn am Empfang gesondert nach seinem Namen. Er antwortete lieb und brav "Müller", und so wurde er als Einziger der Gruppe, von einem Pagen auf seine Suite begleitet, welcher sogar noch seine Reisetasche trug, und ....die Hand aufhielt.

Es fehlten nur noch einige Gäste für dieses Riesenevent, und zwar die Macher und Top-Verkäufer aus aller Welt, die mit anderen Fluglinien angereist kamen.

Nachdem auch sie alle eingetroffen waren, eingecheckt hatten und sich dann am Abend zu den übrigen Mitgliedern gesellten, um sich bekannt zu machen, stellte sich heraus, dass der Star-Verkäufer Nr. 1 und zugleich Leiter der Veranstaltung, zufällig auch "Müller" hiess.

Einige von den Teilnehmern, die mitbekommen hatten, dass Wolfgangs Reisetasche von einem Pagen befördert worden war, und die gleichzeitig noch einen Blick in Wolfgangs "Suite" werfen konnten, hatten nun angenommen, dass er der "Müller Nr. 1" war und scharten sich um ihn, um über Verkaufsstrategien und Produkte im Vorfeld einiges mehr zu erfahren, bis - tja, bis dann der echte "Müller Nr. 1" die Bühne betrat und sich bei allen Anwesenden vorstellte. Wolfgang hatte sich schon gewundert, warum alle gerade an ihm solches Interesse zeigten, schliesslich sah er nicht aussergewöhnlich anders aus, als die anderen.

Das sollte sich nun langsam aufklären, als der wahre "Müller Nr. 1" seine spassige Begrüssung hinter sich gebracht hatte und mitteilte, dass es offensichtlich noch einen "Müller" gäbe, der ihm wohl seine von ihm reservierte Suite bewohnt habe und der sich ja wohl sicherlich über so viel Comfort gewundert und gefreut haben müsse.

Wolfgang lief rot an. Aller Augen schauten auf ihn. Es war ihm sichtlich peinlich, als er nun aufgrund des Vorkommnisses nun auch noch auf die Bühne gebeten wurde. Ihm standen die Schweissperlen auf der Stirn als er begann, eine Entschuldigung in das ihm gereichte Mikrofon zu stammel. Er fügte allerdings schelmisch hinzu, dass ihm das Ambiente sehr gut gefallen würde, er aber denn doch bereit wäre, mit der wahren Nr. 1 die Räumlichkeit zu tauschen, falls dieser Wert darauf lege.

"Müller Nr. 1" nahm die Angelegenheit sehr gelassen und versicherte Wolfgang, dass dies genau der Weg und die Strategie sei, die man verfolgen solle, um seinen Weg erfolgreich in diesem Geschäft zu gehen, jede Gelegenheit wahr zu nehmen, die einem geboten wird, um einen Vorteil für sich selbst zu erwirtschaften. Immerhin hätte er es ja bereits bis nach Atlanta geschafft und das sei schon beeindruckend. Aus diesem Grund dürfe er die Suite während des gesamten Aufenthaltes bewohnen und müsse nicht umziehen.

Das war also geklärt. Wolfgang und Müller Nr. 1 ernteten viel Beifall und Gelächter. Das versprach, eine tolle und lockere Woche zu werden. Wolfgang fühlte sich saumässig wohl und genoss die erlebnisreiche Zeit in dem überaus stilvollen Hotel.

Für Wolfgang ist sie bis heute noch die schönste Verwechslung seines Lebens.......

© Christiane Rühmann


8826)
Am 27.04.2019 um 22:26 Uhr schrieb Lore Timme / Edit - 4143 Delete - 4143 IP - 4143 Antwort - 4143

Bewertung: Sehr Gut

Du fühlst dich richtig gut,wenn du einige % Banausen ablegst.
Das hast du schon getan mein Freund.
Lehne dich zurück und genieße!


8825)
Am 27.04.2019 um 22:24 Uhr schrieb Lore Timme / Edit - 4144 Delete - 4144 IP - 4144 Antwort - 4144

Bewertung: Sehr Gut

Du fühlst dich richtig gut,wenn du einige % Banausen ablegst.
Das hast du schon getan mein Freund.
Lege dich zurück und genieße!


8824)
Am 27.04.2019 um 21:09 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4145 Delete - 4145 IP - 4145 Antwort - 4145

Bewertung: Sehr Gut

Zum 150. Geburtstag der großen Lyrikerin Else Lasker-Schüler wird ihr am 19. Mai von höchst prominenter Seite gratuliert: Von Publikums-Liebling Martina Gedeck bekannt durch zahlreiche Filmproduktionen; vom ECHO-prämierten Mandolinen-Virtuosen aus Israel Avi Avital und vom Solo-Cellisten des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin David Adorján. In der Regie von Stephan Barbarino verbindet das Trio Texte von Else Lasker-Schüler und Herwarth Walden mit Kammermusik der Moderne. Karten: https://bit.ly/2V4hVKu


8823)
Am 27.04.2019 um 21:06 Uhr schrieb Donald Zulein / Edit - 4146 Delete - 4146 IP - 4146 Antwort - 4146

Bewertung: Sehr Gut

Sind einige Exponate käuflich erheblich,wäre die Frage..
Ein schönes Museum haben sie!


8822)
Am 27.04.2019 um 21:01 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4147 Delete - 4147 IP - 4147 Antwort - 4147

Bewertung: Sehr Gut

Zum 150. Geburtstag der großen Lyrikerin Else Lasker-Schüler wird ihr am 19. Mai von höchst prominenter Seite gratuliert: Von Publikums-Liebling Martina Gedeck bekannt durch zahlreiche Filmproduktionen; vom ECHO-prämierten Mandolinen-Virtuosen aus Israel Avi Avital und vom Solo-Cellisten des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin David Adorján. In der Regie von Stephan Barbarino verbindet das Trio Texte von Else Lasker-Schüler und Herwarth Walden mit Kammermusik der Moderne. Karten: https://bit.ly/2V4hVKu


8821)
Am 27.04.2019 um 17:36 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4148 Delete - 4148 IP - 4148 Antwort - 4148

Bewertung: Sehr Gut


Ein doppelter Regenbogen schmückte gestern um 18.30 den Himmel einfach toll .
Ich wünsche Dir für heute einen super Samstag mit gutem Wetter ..Hier regnet es .Liebe Grüße Rosi ..


8820)
Am 27.04.2019 um 08:05 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4149 Delete - 4149 IP - 4149 Antwort - 4149

Bewertung: Sehr Gut
Komödienstadel!
Jedes Land kann man zurzeit
als Komödienstadel ansehen,
Denn so sind die Angaben der jetzigen
Politiker in der ganzen Welt zu verstehen.
Märchen werden mit Inbrunst erzählt,
es wurden fast überall nur Komödianten
gewählt.
Wenn sie sich treffen, wird man zuerst
von einer friedlichen Welt für alle sprechen.
Wenn sie jedoch auseinandergehen,
dann kann man
in allen Ländern neue Waffen sehen.
Mit Trara werden die Waffen durch die Gegend
gefahren,
mit lauten Rufen,
so wollen wir den Frieden bewahren,
Komödianten,
die mit einem Lächeln ihre Antworten würzen
und hinterher die „Gläubigen“ in den Abgrund
stürzen.
Man sollte sie alle an die Klagemauer anstellen,
dann können sie nicht mehr so falsch bellen
25.04.2019, E. Hanf





8819)
Am 27.04.2019 um 03:53 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4150 Delete - 4150 IP - 4150 Antwort - 4150

Bewertung: Sehr Gut


Der Hund, der nicht mehr bellen wollte
Der Hund, der nicht mehr bellen wollte Kira war eine Mischlingshündin, die in Spanien das Licht der Welt erblickte. Es war kein schönes Licht, wie sie feststellen musste. Ihre Eltern waren Straßenhunde verschiedener Rassen. Es hatte kaum Jemand Notiz von ihnen genommen. Sie wurden ge- und verjagt, wo immer sie auftauchten, erhielten Tritte und wurden mit Steinen beworfen, aber sie hatten sich lieb. Sogar, als Kiras Mama ihre Babys erwartete, war ihr Vater da. Er ließ sie alle nicht im Stich. Sie hatten kein schönes Leben. Ihr Futter besorgten sie sich aus Mülltonnen, die prall gefüllt mit entsorgten Lebensmitteln waren. Da gab es niemanden, der ihnen eine Streicheleinheit gab. Sie hörten nur die Worte: „Hau ab, Du blöder Köter…“ und verschwanden mit eingezogenen Schwänzen unter den drohenden Gebärden der Menschen. Zum Glück gab es da doch noch einige Menschen, die sich um solche gebeutelten Kreaturen bemühten und versuchten, ihnen ein schöneres und angenehmeres Leben zu bieten. Als Welpen-Hündin hat man ja auch keine Ahnung, wie grausam oder angenehm das Leben sein kann. Kira kannte beide Seiten: Die Liebe ihrer Eltern und die Fußtritte der Menschen. Sie hatte doch keine Ahnung vom Leben und war oft sehr traurig, wenn man sie verjagt hatte. Wie oft war sie mit traurigen Augen und eingekniffenem Schwanz irgendwo untergeschlüpft, ganz alleine, um sich vor Regen oder bei Gewitter zu schützen, gleichzeitig auch einen Rückzug vor den unbarmherzigen Menschen zu finden. Als Kira krank wurde, streckten sich ihr Hände entgegen, die sie aufnehmen wollten. Kraftlos und ängstlich liess sie dies über sich ergehen. Man nahm sie mit in eine ‚Tier-Auffang-Station‘, gab ihr zu essen und zu trinken. Sie wurde von einem Tierarzt untersucht und mit pieksigen Nadeln gestochen, deren Inhalt sie wieder aufpäppeln sollten. ‚Impfung‘ nannten es die Menschen. Sie wurde gewogen, gemessen, genauestens untersucht und erhielt so etwas wie einen Reisepass. Reisepass? Aber wofür denn? Kira wusste nicht, wie ihr geschah, als man sie in eine vergitterte Box sperrte und auf einen LKW lud, der sie geradewegs zum Flughafen transportierte. Alles erschien ihr so fremd, laut und ungewiss. Jedoch war sie nicht alleine. Viele Hunde wurden in den gleichen Boxen mit ihr gemeinsam in ein riesiges Loch, was sich am Heck des Transportflugzeugs befand, hineingebracht, die Boxen aufeinander gestapelt und mit Futter und Wasser versorgt. Immerhin, das war doch was – fast wie in einem Hotel. Ungewiss, was mit ihnen geschah und wohin die Reise ging, unterhielten sie sich auf ‚hundisch‘. Nero, dessen Käfig sich unter Kiras befand, erklärte sich zum Chef der kläffenden Bande und meinte: „Wuff, habt keine Angst Mädels und Jungs, schlimmer, als wir es hatten, kann es nicht werden.“ Recht sollte er behalten. Der Transport endete auf einem riesigen Flughafen in Deutschland. Eine Person, die mächtig viele Papiere mit sich führte, kontrollierte genauestens die Unterlagen und ordnete jedem Käfig einen Reisepass zu. Nun wurden sie alle wieder getrennt, denn viele Menschen warteten auf sie, die jedoch nur jeweils einige der Käfige mit sich mitnahmen. In Transportern ging es denn in alle möglichen Richtungen. Kira war verängstigt, allerdings auch froh, dass Nero zu der Gruppe gehörte, in der sie sich jetzt befand. Es war noch früh am Tag, als der Sprinter auf einem Hof zum Stehen kam. Die Hecktüren wurden geöffnet, es wurde Käfig für Käfig aus dem Wageninneren entladen und auf den Hof gestellt. Vorsichtig und liebevoll reichte man ihnen erneut Futter und Wasser durch die Käfigklappe. Damit wollte man wohl Vertrauen zu den verängstigten Gestalten gewinnen. Eine ganze Nacht sollten sie hier noch verbringen. Am anderen Morgen öffneten sich dann die Gitter, um einem Hund nach dem anderen die Gelegenheit zu geben, sich ihre neue Umgebung anzuschauen und sich einzugewöhnen. „Nero, wo sind wir hier?“ „Wuff, ich weiß es nicht. Aber hier ist es doch sehr angenehm, oder…?“ „Ja, finde ich auch. Was wird mit uns?“ „Ich weiß es nicht.“ „Die sprechen ja auch so komisch. Kannst Du sie verstehen Nero?“ „Nein, wuff, ich kann sie nicht verstehen, ich kann aber ihre Gesten verstehen. Sie sind nicht böse, ich glaube, wir können ihnen vertrauen, wuffwuff…“ Zaghaft verließ Hund um Hund seinen Käfig. Sie begannen, sich zu beschnuppern und zu belecken, als hätten sie sich ewig nicht gesehen. Eine freundliche Frau ging in die Hocke und meinte zu Kira: „Komm her, kleines Mädchen, ich tue Dir nichts….“ „Neroooooo, was meinst Du, kann ich ihr vertrauen?“ „Ich denke schon, versuche es doch.“ Kira stappste zögernd Schritt für Schritt auf die Frau zu. Sie merkte, wie ihr ganzer Körper zitterte. Sollte sie der Frau vertrauen? Würde sie keinen Fußtritt erhalten? Kira nahm ihren ganzen Mut zusammen und ließ sich von der Frau berühren, streicheln, und wagte es sogar, eine Köstlichkeit aus ihrer Hand entgegen zu nehmen. Mmmmhhh, wie lecker das schmeckte. In Gedanken sagte sie: ‚Hast Du noch so was?‘ Kira beobachtete, wie auch ihre Freunde von der Frau und ihrem Mann in gleicher Weise wie sie, behandelt wurden. Es war fast, wie im Traum. Die Käfige wurden urplötzlich eingesammelt und in einer Scheune aufgestapelt. Es war kaum zu fassen, aber alle Hunde konnten sich hier frei bewegen und umhertollen, ohne, dass ihnen ein Leid geschah. Sie befanden sich auf einem Grundstück von etwa 1.500 qm, das zwar eingezäunt war, aber es machte Spaß, hier herumzutollen. Oh, was war das denn? Es gab ja hier kleine Häuser – extra für Hunde! Was für ein Luxus! Kira, Nero und ihre Freunde bemerkten bald, dass es ihnen hier gut gehen sollte. Jeder Hund fand seine Hütte und machte es sich bequem. Alle fühlten sich wohl und verlebten die erste Nacht in ihrer neuen Heimat. Am anderen Morgen kam der Mann und befüllte die Näpfe mit Hundefutter, die vor jedem ‚Hundewohnhaus‘ standen. Dann wurde Wasser aufgefüllt. So ging es nun tagein und tagaus. Mittlerweile hatten sich alle an die lieben Menschen gewöhnt. Vor ein paar Tagen bekam sogar jedes Hundehäuschen sogar ein Namensschild. Da Hunde ja bekanntlich nicht lesen können, war es wohl nur ein Hilfsmittel für die Menschen, die Tiere namentlich auseinander zu halten und um sie bei Bedarf mit ihrem Namen rufen zu können. „Toll, Nero, ich kann sie langsam verstehen!“ „Wuff, ja ich auch!“ Dann kam ein Tag, an dem sich ganz viele Menschen auf dem Gelände tummelten. Familien mit Kindern. Sie schauten sich alle Hunde zunächst aus der Ferne an, und nachdem sie scheinbar entschlossen waren, holte man einen nach dem anderen aus dem Gehege, legte ihnen Halsbänder oder Geschirre an, um eine Weile mit ihnen spazieren zu gehen. Nach einer guten Stunde kamen dann alle wieder zum Hof zurück. Die Menschen plauderten miteinander und nach und nach verschwand ein Hund nach dem anderen vom neu gewonnen Heim, um wiederum ein neues zu Hause zu finden. Auch Nero konnte vermittelt werden und wurde einfach mitgenommen. Er drehte sich nochmal um und wimmerte: ‚Kira, Kiiiiraaaa….“ Kira begann zu weinen und rief ihm traurig wimmernd hinterher: „Alles Gute Nero! Ich habe Dich sooo lieb. Du bist mein bester Freund!“ Nero verschwand aus ihrer Sicht und Kira fühlte sich nun sehr alleine. Wollte sie denn niemand haben? War sie nicht hübsch genug? Lag es an ihrem ein klein wenig verkrüppelten Beinchen? Sie war in der Tat der einzige Hund, der nicht vermittelt wurde. Sie entschloss, nicht mehr zu bellen und überhaupt keinen Laut mehr von sich zu geben. Am liebsten wäre sie mit Nero gegangen, aber der war ja jetzt weg – einfach weg - aus ihrem Leben verschwunden. Auch wollte sie nicht mehr fressen. Die freundlichen Menschen, bei denen sie leben durfte, versuchten alles, um sie zu trösten und ihr das Dasein so angenehm wie möglich, zu gestalten. Ihnen war auch nicht entgangen, dass Kira eine gewisse Zuneigung zu Nero gehabt hatte. Machtlos mussten sie mit ansehen, wie Kira Tag für Tag an Substanz verlor. Sie begann zu schwächeln, bekam Husten, war einfach nur hinfällig und traurig. Als Kira nach etwa 4 Wochen bedrohlich erkrankte, hatten ihre Gastgeber wohl die rettende Idee gehabt, und die neuen ‚Besitzer‘ von Nero kontaktiert, die Situation geschildert und gebeten, Kira doch mit Nero besuchen zu kommen. Man verabredete sich für das folgende Wochenende. Nero wurde toll herausgeputzt und sollte Kira wiedersehen, was er jedoch nicht ahnte. Man lud ihn in seine Box in dem großen Kombi und machte sich mit ihm auf den Weg zur Hunde-Auffang-Station. Bereits Kilometer vorher begann Nero zu wimmern und aufgeregt in seinem Käfig hin und her zu tänzeln. Kira lag unterdessen verkümmert und traurig in ihrem Häuschen, als sie mit einem Mal ihren Kopf erhob, als hätte ihr ein GPS mitgeteilt, dass es heute ein schöner Tag für sie werden würde. Der Kombi rollte auf den Hof. Nero tobte fast in seinem Käfig. Die Kinder öffneten die Heckklappe, die Käfigtür und ließen Nero laufen. Der spritzte gleich los und übersprang –fast unmöglich- den Zaun, um zu seiner geliebten kleinen Kira zu gelangen, die ihn natürlich auch gleich gewittert hatte. „Neeeroooo…!!!!“ „Kiiiiraaaaaa!!!“ Die beiden Hunde begrüßten sich übermäßig glücklich, tollten herum und Kira bellte, als hätte sie gerade einen Sechser in der Hundelotterie gewonnen. Liebevoller konnte keine Begegnung sein!! Die Hofbesitzer und Neros neue Familie beobachteten dieses Zusammentreffen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wie sollte es gehen, wenn Nero erneut nach Hause fuhr? Wie würde Kira erneut leiden? Da Kinder bei der Tierhaltung bekanntlich auch ein Wörtchen mitzureden haben, hatte sich das Problem bald gelöst. „Mama, Papa, wie wäre es denn, wenn wir Kira auch zu uns nähmen? Bitte! Sie ist doch so alleine! Stellt Euch vor, Jana und ich würden getrennt, das könnten wir auch nicht verkraften, Ihr auch nicht !!!“ Die Eltern schauten sich an und bemerkten selbst, dass sie beiden Tieren ein gutes Zu Hause bieten – damit beide glücklich machen könnten. Man besprach sich mit den Hofeltern und wurde sich einig. Kira hatte nun gemeinsam mit Nero ein prachtvolles zu Hause gefunden und lebte von da an glücklich und zufrieden. Übrigens haben es beide geschafft, der Deutschen Sprache Herr zu werden und gehorchen aus lauter Dankbarkeit aufs Wort…. © Christiane Rühmann (Okt. 2015)
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


8818)
Am 25.04.2019 um 22:45 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4151 Delete - 4151 IP - 4151 Antwort - 4151

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend , dazu eine gute Nacht


8817)
Am 25.04.2019 um 19:52 Uhr schrieb Melanie Bergrath / Edit - 4152 Delete - 4152 IP - 4152 Antwort - 4152

Bewertung: Sehr Gut


Das ist ja unfassbar!


Ich habe deinen Link nach Facebook gefunden und nun stöbere ich deine weit über zwölftausend Atelierfotos durch.
Fleißig fleißig,mein Lieber.
Es heißt,daß du einen Neuanfang auf dem Land beginnst,in eigenen Gemäuern,in denen du auch mal mit Mörtel und Kelle Höhlen für Kleinodien gestalten kannst,nen Fischteich im Wohnzimmer u.s.w. Ich weiß,daß da deine Fantasie grenzenlos wäre.
Deshalb wohl auch die vielen Erinnerungsfotos von Schloß Styrum.

Friedhelm,dich hat das HUNDERTWASSERFIEBER gepackt !!

Melanie


8816)
Am 25.04.2019 um 14:41 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4153 Delete - 4153 IP - 4153 Antwort - 4153

Bewertung: Sehr Gut
Nimm Dich an - so wie Du bist

- denn Du bist vollständig - auch

auch wenn es Dir anders erscheint.

Sich annehmen ist Selbstliebe

Genieße den Tag in der Liebe die du bist-

als das vollständige Leben was du bist.

Seins Grüße in Liebe ❤️


8815)
Am 25.04.2019 um 13:45 Uhr schrieb Serdar Karatay / Edit - 4154 Delete - 4154 IP - 4154 Antwort - 4154



8814)
Am 25.04.2019 um 12:52 Uhr schrieb Danielle / Edit - 4155 Delete - 4155 IP - 4155 Antwort - 4155



8813)
Am 25.04.2019 um 12:35 Uhr schrieb Joachim / Edit - 4156 Delete - 4156 IP - 4156 Antwort - 4156

Bewertung: Sehr Gut

https://youtu.be/j8BO-mCzKpY


8812)
Am 25.04.2019 um 12:33 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4157 Delete - 4157 IP - 4157 Antwort - 4157

Bewertung: Sehr Gut

Längst ist’s vorbei , das Osterfest
Zwei Ostereier zur Dekoration
Haben wir noch Rest
Zwei Hähne laßen auch noch
Zu der Eiern stecken
Erinnerung haben wir noch gut
Das schönste Sommerwetter
Führten wir da am Hut
Das tat Groß und Klein sehr gut
Kinderostereiersuche in Masse
Das war ein Fest der 1. klasse .


8811)
Am 25.04.2019 um 10:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4158 Delete - 4158 IP - 4158 Antwort - 4158

Bewertung: Sehr Gut
Angst im Alter!
Sind wir stark für eine angstlose Alterszeit?
Oh nein, so wird es nicht sein!
Es wird viel nachgedacht,
meistens in einer schlaflosen Nacht.
über einen Wechsel in die unbekannte Welt.
Dieses jedoch noch zu vielen Fragen führt.
Abgelaufene Zeit!
Wann ist es so weit?
Wann werden wir abgerufen für die Endlichkeit.
Was erleben wir im Jenseits?
Für die Ungewissheit machen sich Ängste breit.
Eine erklärende Antwort kann es jetzt noch nicht
geben.
Mit dieser Aussage müssen alle leben.
Irgendwann ist der Abruf da.
Aber wann?
Das ist noch nicht klar!
Abrufung?
Wir müssen mitlaufen,
niemand kann sich eine endlose Zeit kaufen.
Das Alter ist bereit zum letzten Tanz.
23.04.2019 E. Hanf



8810)
Am 24.04.2019 um 23:53 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4159 Delete - 4159 IP - 4159 Antwort - 4159

Bewertung: Sehr Gut

Eine gute Nacht , lieber Friedhelm
Träume von den Engelchen


8809)
Am 24.04.2019 um 19:21 Uhr schrieb Hypersensibel / Edit - 4160 Delete - 4160 IP - 4160 Antwort - 4160

Bewertung: Sehr Gut

http://hypersensibel.com


8808)
Am 24.04.2019 um 18:44 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4161 Delete - 4161 IP - 4161 Antwort - 4161

Bewertung: Sehr Gut

Ich erinnere mich,daß einmal auf einer größeren Party bei dir,mit lauter religiösen Leuten,ein blinder Fotograf bei dir war mit einer genialen Technik dabei,der alles ablichtete.Das ist lange her,bis heute ist es mir aber ein Rätsel,was da ablief.Fast alle Anwesenden kannten diesen Fotografen.Irgendwo bei deiner Vielfalt im Netz existieren noch Bilder davon.


8807)
Am 24.04.2019 um 17:42 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4162 Delete - 4162 IP - 4162 Antwort - 4162

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm
Das hättest Du jetzt nicht gedacht
Daß , Du mit Deinem Segen
Soviele Freunde hast glücklich gemacht


8806)
Am 24.04.2019 um 17:39 Uhr schrieb Latifa / Edit - 4163 Delete - 4163 IP - 4163 Antwort - 4163



8805)
Am 24.04.2019 um 17:35 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4164 Delete - 4164 IP - 4164 Antwort - 4164

Bewertung: Sehr Gut

Bei Segen bin ich auch dabei
Dann teilen wir Ihn in 2
Keiner von unseren Freunden
Soll ausgeschlossen sein
Was man Ihn mehr teilt
Was Er sich immer vermehrt
So ist es gar nicht umgekehrt
Jeder soll ein Stück davon bekommen
Und wie wäre es dann so fein
Unsere Freunden sollen sich
Mit Ihren Freunden verbinden
So kann Jeder ein Stück Segen
Gewinnen


8804)
Am 24.04.2019 um 16:47 Uhr schrieb Fiona Art / Edit - 4165 Delete - 4165 IP - 4165 Antwort - 4165

Bewertung: Sehr Gut
I have some scraped off paint from failed Dutch pour with satin enamel paint... add some diluted paint and use little dustpan to pour it on canvas. I got some interesting effects and nice painting. ;)

https://youtu.be/G6SluZZNhzw


8803)
Am 24.04.2019 um 16:37 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4166 Delete - 4166 IP - 4166 Antwort - 4166

Bewertung: Sehr Gut

Ich begrüße Dich für den heutigen Tag
Geht es Dir gut ? Mir geht es besser , Daß ich gehört habe
Daß meine Schwester keine 35;Strahlungen bekommt , sondern nur wenige . Jetzt fängt das Leben wieder an , schön zu sein.
Die Gedanken stehlen mir ein Stück von meinem Leben .
Ich kann einfach nicht mehr abschließen . Ich trage die Sorgen von Andern ständig mit mir herum . Das vergiftet das Leben .


8802)
Am 24.04.2019 um 16:11 Uhr schrieb Willi Tölke / Edit - 4167 Delete - 4167 IP - 4167 Antwort - 4167

Bewertung: Sehr Gut


Sie machen sich unerreichbar.
Sie weisen Besucher zurück,oder weitere
Kulturveanstaltungen in ihrem Atelier.
Man sagt,daß es immer wieder Leute gibt,die sich an ihnen festhalten wollen.
Ihren Rückzug hatten sie ja schon längst angekündigt.Es ist bewundernswert,einen solchen Neuanfang in ihrem Alter zu starten.

Dieses Gästebuch hier funktioniert nicht
richtig,ihre email ebenso und eine Telefonnummer die ich von Ihnen im Netz fand,stimmt auch nicht mehr.

Gruß,W.Tölke




8801)
Am 24.04.2019 um 15:42 Uhr schrieb W.R. / Edit - 4168 Delete - 4168 IP - 4168 Antwort - 4168

Bewertung: Sehr Gut

Spielt die Menschheit Hexenmeister?
Überschätzt die eigne Stärke, 
setzt auf nukleare Geister, 
sperrt sie in Atomkraftwerke. 
Es steckt in den Kernen 
Kraft wie Dynamit. 
Das bringt den Konzernen 
Maximal-Profit. 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Und nun wollen wir uns trauen: 
Wer nichts wagt, hat schon verloren! 
Lasst uns viele Meiler bauen, 
schnelle Brüter, Reaktoren, 
Bald schon kann man hören 
dass das Werk gelingt! 
(Was den Aktionären 
sehr viel Geld einbringt.) 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Heute hat die halbe Erde 
massig Strom im Überflusse. 
leistet sich Elektro-Herde, 
Diskotheken, Trolleybusse, 
S-Bahn, Leuchtreklamen, 
nachts ein Lichter-Meer, 
Weihnachts-Panoramen 
und noch vieles mehr. 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Und auf allen Kontinenten 
brechen AKWs sich Bahn, 
vollgestopft mit hoch potenten 
Brennstab-Sätzen aus Uran: 
Im Atom-Getümmel 
stehn wir sehr gut da, 
vom Kernkraftwerk Krümmel 
hin bis Biblis A. 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Eines Tags geschah's im stolzen 
Kraftwerk Tschernobyl sodann, 
dass die Kernbrennstäbe schmolzen 
und der Super-GAU begann. 
Strahlung drang nach Westen - 
Großes Ach und Weh 
bei Atom-Protesten: 
„Weg die AKW!“ 

Haltet, haltet 
an, Atome; 
denn dem Strome 
aus den Kernen 
sei die Kraft nun abgeschaltet, 
Lasst uns Strom zu sparen lernen! 

Doch die AKW-Renditen 
sind so üppig angeschwollen, 
dass die Aktionärs-Banditen 
nicht mehr davon lassen wollen. 
Und so wird beschworen, 
Kernkraft sei ein Traum. 
Denn die Reaktoren 
störten uns doch kaum. 

Spaltet, spaltet 
euch, Atome; 
denn zum Strome 
sollt ihr werden. 
Und entfaltet eure Kräfte 
für Geschäfte hier auf Erden. 

Und dann bebte Fukushima, 
und die Reaktoren brannten. 
Seitdem wächst die Angst ums Klima 
und die Furcht vorm Unbekannten. 
Denn die Menschen spüren: 
Kernkraft ist riskant. 
Und sie demonstrieren 
überall im Land. 

Haltet, haltet 
an, Atome; 
denn dem Strome 
aus den Kernen 
wird die Kraft nun abgeschaltet, 
Lasst Atom-Strom uns entfernen! 

Menschheit, sei nicht überheblich! 
Kernkraft ist und bleibt gefährlich! 
Du bemühtest dich vergeblich, 
sie zu bändigen – sei ehrlich. 
Goethes Hexenmeister 
kann uns sehr viel lehren: 
Ruf nur solche Geister, 
die auch auf dich hören!

Wolfgang Reuter, 05. 04. 2011


8800)
Am 24.04.2019 um 15:32 Uhr schrieb MARIPAZ / Edit - 4169 Delete - 4169 IP - 4169 Antwort - 4169

Bewertung: Sehr Gut

Oye, haz clic aquí para ayudarme a conseguir este artículo gratis. ¡Tú también puedes conseguir el tuyo!
https://rr.lovevova.com/MjkwMTgyMDM=


8799)
Am 23.04.2019 um 22:06 Uhr schrieb Heidelore / Edit - 4170 Delete - 4170 IP - 4170 Antwort - 4170

Bewertung: Sehr Gut

Du gehörst nicht zu den Einheitsmenschen.
Du hast sehr eigene Gedanken.
Du schaffst Bilder die sonst keiner malt.


8798)
Am 23.04.2019 um 22:01 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4171 Delete - 4171 IP - 4171 Antwort - 4171

Bewertung: Sehr Gut
Alles wirklich alles

auch der größte Schmerz

trägt dazu bei

Dich nach Hause zu führen

in die Liebe die Du bist

die keinen Gedanken über die Liebe braucht.

Auch in der größten Niederlagen

wenn Dir das Leben aus den Händen gleitet

Du bist gesegnet in Liebe

Seins Grüße in Liebe ❤️


8797)
Am 23.04.2019 um 19:51 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4172 Delete - 4172 IP - 4172 Antwort - 4172

Bewertung: Sehr Gut

Hallo , lieber Friedhelm ,
Es ist einiger Maßen gutgegangen mit meiner Schwester .
Am 8 Mai , muß Sie zum Strahlendoktor
Dann werden die Maße
genommen , für die Strahlen
Der Körper bekommt wie ein Schutzschild , Daß nur die kranke Stelle
Bestrahlt wird , die Andern nicht . Dein Gebet hat geholfen , wir sind
Dir vum tiefsten aus dem Herzen dankbar .
Herzlichen Dank , von uns 2
Einen wunderschönen Abend
Und am frühen Morgen eine gute Nacht


8796)
Am 23.04.2019 um 17:41 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4173 Delete - 4173 IP - 4173 Antwort - 4173

Bewertung: Sehr Gut

Brandt-ein Original!
Oder ein Original von Brandt?
Du hast viele Ansinnen in deinem Leben erfahren und du lebst bereits seit einiger Zeit zurückgezogen und legst wohl bald noch eins drauf.
Du hast es geschafft,dich mit niemandem vergleichen zu müssen und es ist lächerlich,wenn sich hin und wieder jemand mit dir vergleichen wollte.
Du lebst mit Marion in Harmonie und ihr vertraut euch!
Viele warten auf deine spannende Biografie,in der auch einige üble Gestalten auftauchen werden.Ich hörte,daß du diese irgendwo im Netz ablegen wirst und es anderen überlässt das zu drucken.
Nun empfängst du kaum noch jemanden,aber dennoch möchte man dich besuchen.Lege alles ab,was dir nicht gut tat und gehe deinen Weg, auf dich wartet eine schöne Zukunft,jenseits von stressigen Begleitungen.


8795)
Am 23.04.2019 um 15:44 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4174 Delete - 4174 IP - 4174 Antwort - 4174

Bewertung: Sehr Gut
Kalenderblätter!
Aussagekräftige Seiten!
Sie sind nie leer,
manchmal fällt das Lesen aber schwer.
Wichtige Termine penibel aufgeführt,
sind fast für jeden Tag notiert.
Manchmal sehr schnell eingeschrieben,
man will keinen wichtigen Termin verlieren!
Wir schlagen den Kalender auf,
wir sehen ein Stück von unserem Lebenslauf!
Der hat sich ein wenig verändert.
Wir sind älter geworden, die Kraft lässt nach.
Wir brauchen Termine
beim Therapeuten und beim guten Arzt.
Man sitzt stundenlang da und erzählt.
Jeder hat ein anderes Problem.
Therapeuten gibt es viele, man spricht sich ab.
Die Namen setzt man in den Kalender mit ein,
das muss unbedingt sein!
Man hat alles schön notiert,
damit man den Überblick nicht verliert!
Dann wird angefangen mit der Therapie.
Au, Au, schreit ein starker Mann,
solche Schmerzen hatte ich noch nie,
vom Gesäß bis zum Knie!
Die Beine werden hoch und zurück gezogen.
Man muss hüpfen nach unten und nach oben! .
Der Therapeut steht auf der Matte.
Die Beine fühlen sich an wie Watte:
„Schluss für heut, wird jetzt gerufen,
geben sie acht auf die steilen Stufen.
Stellen sie sich auf die neuen Termine ein.“
22.03.2019 E. Hanf





8794)
Am 23.04.2019 um 00:25 Uhr schrieb Brenda Tenerelli / Edit - 4175 Delete - 4175 IP - 4175 Antwort - 4175

Bewertung: Sehr Gut
Each day is a new canvas to paint upon. Make sure your picture is full of life and happiness, and at the end of the day you don't look at it and wish you had painted something different.

Unknown

Daily Inspiration

http://www.angelhealingandteaching.com


8793)
Am 22.04.2019 um 23:56 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4176 Delete - 4176 IP - 4176 Antwort - 4176

Bewertung: Sehr Gut

Es waren wunderschöne Ostertage
Der strahlende Sonnenschein
trug mit seinem goldigem Licht
noch den letzten Schliff dazu bei
Das große Ostereiersuchen
ein enormer Erfolg
Letztes Jahr nur Regen sich offenbarte
Waren diese Ostertage
Wirkliche Sommertage
Freude und Glück konnte Jeder sich bedienen .


8792)
Am 22.04.2019 um 17:51 Uhr schrieb Peter Kolesch / Homepage Edit - 4177 Delete - 4177 IP - 4177 Antwort - 4177

Bewertung: Sehr Gut

Super Bilder !! Genau mein Geschmack.

www.kpkbkp.de


8791)
Am 22.04.2019 um 14:03 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4178 Delete - 4178 IP - 4178 Antwort - 4178

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag, mit viel guter Laune und Sonnenschein.
☕☕🍰🍰☕☕🌞🌞🌞😘


8790)
Am 22.04.2019 um 12:20 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4179 Delete - 4179 IP - 4179 Antwort - 4179

Bewertung: Sehr Gut

Mit goldenem Wetter neigt
unser Osterfest fast dem Ende zu
Welch Freude für die Kleinen
Die im Grünen nach Ihren Ostereiern
Und sonstigen Geschenken suchten
Die Freude war so groß
Daß wir Eltern und Großeltern
Auch im Trapp mitsuchten
Aber ohne Geheimnisse zu verraten
Sich weit von den guten Stellen
Im kalten Bereich suchten
Die Erinnerung an Früher
Für die Ostereiersuche ist wieder
Bildlich vor den Augen
Ein Lächeln machte sich
Auf den Lippen breit
Schöne Kinderzeit , schöne Kinderzeit...

Mariette Schutz aus Luxemburg


8789)
Am 21.04.2019 um 11:50 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4180 Delete - 4180 IP - 4180 Antwort - 4180

Bewertung: Sehr Gut

Frohe Ostern Fiedhelm.
Nutze diese schöne Natur um dich herum!
Wandere durch deinen schönen Park und verstecke für Marion allerlei bunte Überraschungen...
Habt euch weiterhin lieb!


8788)
Am 21.04.2019 um 10:31 Uhr schrieb Suwa / Edit - 4181 Delete - 4181 IP - 4181 Antwort - 4181

Bewertung: Sehr Gut

Freu, dankeschön,
Dir lieber Friedhelm
die besten Wünsche von mir für den heutigen Frühlings-Sonntag im März 🍀💖🎉👌😘👩‍❤‍👩


8787)
Am 20.04.2019 um 21:42 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4182 Delete - 4182 IP - 4182 Antwort - 4182

Bewertung: Sehr Gut

Für Euch beide Ein wunderschönes Osterfest
In Freude und Glück


8786)
Am 20.04.2019 um 21:41 Uhr schrieb Ralf Hörstel / Edit - 4183 Delete - 4183 IP - 4183 Antwort - 4183

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir noch schöne Feiertage!


8785)
Am 20.04.2019 um 20:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4184 Delete - 4184 IP - 4184 Antwort - 4184

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend , lieber Friedhem .
Das ist schön , Daß Du an mich denkst .
Wir haben alles für Ostern abgesagt .
Meine Schwester muß am Dienstag zum Arzt .
Danon bekommt Sie von den Strahlen gesagt .


8784)
Am 20.04.2019 um 18:28 Uhr schrieb Uni Hermes / Edit - 4185 Delete - 4185 IP - 4185 Antwort - 4185

Bewertung: Sehr Gut

https://www.unihermes.org/


8783)
Am 20.04.2019 um 17:57 Uhr schrieb J.K. / Edit - 4186 Delete - 4186 IP - 4186 Antwort - 4186

Bewertung: Sehr Gut
Wünsche dir einen wunderschönen Abend 🍀🌾🍷🍷🍀🐇🐣und später eine gute Nacht 🌝🍀 mit freundlichen süssen Träumen🐰


8782)
Am 20.04.2019 um 14:42 Uhr schrieb T.H. / Edit - 4187 Delete - 4187 IP - 4187 Antwort - 4187

Bewertung: Sehr Gut

有り難う、ございます


8781)
Am 20.04.2019 um 10:39 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4188 Delete - 4188 IP - 4188 Antwort - 4188

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,
ich wünsche Dir ein wundervolles Osterfest. Laß Dich hinaus tragen in die Natur und geniesse die wärmenden Sonnenstrahlen, die auch die Seele auffrischen und neu erblühen lassen.

Deine Chris
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


8780)
Am 20.04.2019 um 10:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4189 Delete - 4189 IP - 4189 Antwort - 4189

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm,
Das Osterfest soll für Dich eine wundervolle Erholung werden. Damit Du weiterhin Deine tollen Werke schaffen kannst. Eva


8779)
Am 20.04.2019 um 10:26 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4190 Delete - 4190 IP - 4190 Antwort - 4190

Bewertung: Sehr Gut
Wir schlagen auf!
Blättern im Buch des Fortschritts.
Jeden Tag eine neue Seite.
Neue Kapitel müssen wir lesen,
sehr verschleiert,
so waren sie nie gewesen.
Die Obrigkeit liebt eine andere Zeit.
Fortschrittliches wird aufgehoben und
Menschen werden zurück geschoben.
Abgrenzungen sollen erstellt werden.
Viele, viele Beschwerden!
Es geht hin und her,
das zu kapieren ist zwar nicht schwer,
aber die Seiten schlagen sich selbst wieder zu.
Sie zeigen Scham an.
Ideen,
die zurück ins gewesene Altertum treiben,
Der Fortschritt wird hintergangen.
Was kann man mit eingrenzenden Ideen anfangen?
Man will keine Mauern sehen, man will in die Zukunft gehen.
Zukunft die für alle stimmt
und nicht in die,
wo nur die Obrigkeit singt.
24.03.2019 E. Hanf


8778)
Am 19.04.2019 um 18:18 Uhr schrieb Josef / Edit - 4191 Delete - 4191 IP - 4191 Antwort - 4191

Bewertung: Sehr Gut

Frohe Feiertage !
:jo:


8777)
Am 19.04.2019 um 12:22 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4192 Delete - 4192 IP - 4192 Antwort - 4192

Bewertung: Sehr Gut
Ostern 2919
Horcht, horcht,
bunte Ostereier werden im Garten verssteckt,
alle werden mit Sand verdeckt,
Osterhasen arbeiten schwer,
sie lieben alle Kinder sehr!
E. Hanf, April 2019


Eine gute Ostrzeit für alle.


8776)
Am 19.04.2019 um 10:37 Uhr schrieb Egon Brand / Edit - 4193 Delete - 4193 IP - 4193 Antwort - 4193

Bewertung: Sehr Gut

Beim Stöbern in den Weiten des Internets,bin ich auf ihre Seite gestoßen.Ich bin überrascht von dem was ich sehe und werde wohl noch lange damit beschäftigt sein.
Hier möchte ich nun gerne mal meine Spuren hinterlassen.

Gruß,E.Brand


8775)
Am 19.04.2019 um 01:22 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4194 Delete - 4194 IP - 4194 Antwort - 4194

Bewertung: Sehr Gut

Einen schwarz auf weiß
Geschriebenem Dank
Wo gleich drauf die Purpur / Farbe
Gelangt
Farben sind Farben
Geschmäcker gehn von unserem
Karakter aus
Eins soll aber Jeder von sich haben
Das ist Danke zu sagen
Vielen Dank
Lieber Friedhelm


8774)
Am 18.04.2019 um 22:15 Uhr schrieb Onkel Wirth / Edit - 4195 Delete - 4195 IP - 4195 Antwort - 4195

Bewertung: Sehr Gut


Habe eine schöne Zeit,Friedhelm!


8773)
Am 18.04.2019 um 17:34 Uhr schrieb Udo Holstein / Edit - 4196 Delete - 4196 IP - 4196 Antwort - 4196

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
fleißig,fleißig...
Wirklich schön,was du alles geschaffen hast!


8772)
Am 18.04.2019 um 17:12 Uhr schrieb Sven Martin / Edit - 4197 Delete - 4197 IP - 4197 Antwort - 4197

Bewertung: Sehr Gut

Kleine Wunder!


8771)
Am 18.04.2019 um 16:56 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4198 Delete - 4198 IP - 4198 Antwort - 4198

Bewertung: Sehr Gut
Es ist so weit!
Das sich eingeschlichene Böse hat versucht
unsere Lebensader zu zerschneiden.
Große Schmerzen, wir weinen!
Die Erde zerfällt, sie löst sich auf.
In einem Todestanz müssen jetzt sich wirklich
alle drehen.
Tier und Menschen angstvoll in die Zukunft sehen.
Das Böse ist hemmungslos, es grinst uns an,
es hat uns eingeschlossen!
Wir können fast nicht mehr auf Hilfe hoffen,
Wir sollten nicht immer zuerst klagen,
sondern eigene, neue Ideen wagen.
Zum Beispiel!
Keine Waffen mehr in böse Hände verkaufen.
In keinem Krieg mehr helfen.
Die Waffen fabrizierenden Firmen bekommen
andere Arbeit für die Belegschaft vorgeschlagen,
dazu kann niemand nein sagen!
Sie können für die Armen, die heute noch auf der Erde
schlafen müssen, Häuser bauen.
Diesen Firmen könnte man wieder vertrauen.
Wenn eine Firma jetzt schreibt,
der Vorschlag ist gut, wir werden es probieren.
Dann zerschlägt sich auch von Armen die Wut.
Doch das Böse fängt an wieder seine Macht zu zeigen!
Wir beugen uns nicht,
reichen uns die Hände, alle verstehen!
Ganz gleich was das Böse spricht.
Wir sind voller Hoffnung auf das Gute.
Niemand soll mehr mit Wehklagen weinen.
Wir müssen wirklich nur Gutes zeigen.
09.04.2019, E. Hanf


8770)
Am 18.04.2019 um 16:00 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4199 Delete - 4199 IP - 4199 Antwort - 4199

Bewertung: Sehr Gut

Liebe Freunde

Halbzeit meiner Iran Reise

Wie kann ich beschreiben was ich

täglich erlebe ?

Es ist unfassbar -

was ich erlebe

so wie die Liebe

unfassbar im täglichen Erleben

uns beglückt !

Es bleibt ein seliges ergriffen sein

immer wieder frisch und neu

so wie gerade

beim Schreiben dieser Zeilen.

Gleich geht es wieder hinaus

in das schauen in Augen

erfüllt in Liebe

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8769)
Am 18.04.2019 um 13:34 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4200 Delete - 4200 IP - 4200 Antwort - 4200

Bewertung: Sehr Gut

Ein RosmarinAst für dich....🌿🌿🌿🌿 Damit die schlechten Sachen verschwinden und die guten bleiben!!

Heute ist der Tag des Rosmarins und du musst diese Nachricht von Anfang an lesen damit es in Erfüllung geht!!!

Schau wie schön!!

Ich habe gelernt: Wer dich nicht sucht, dem fehlst du nicht. Und wem du nicht fehlst der mag dich nicht.

Das Leben entscheidet wer in dein Leben tritt, aber du entscheidest wer bleibt.

Die Wahrheit schmerzt nur einmal, doch die Lüge schmerzt immer.

Deshalb gib mehr Gewicht denen, die es dir geben und nicht denen für die du nur eine Option bist.

Wer dir weh tut macht dich stärker,
Wer dich kritisiert macht dich wichtiger.
Wer dich beneidet macht Dich interessanter.
Und manchmal ist es amüsant zu wissen, dass...die, die Dir Schlechtes wünschen, ertragen müssen, dass dir das Beste passiert.


Und immer werde ich:
dich gern haben
dich stören
dir helfen
dich beschützen
dir zulächeln
dir zuhören
dich beraten
dich unterstützen



8768)
Am 17.04.2019 um 20:43 Uhr schrieb Sebastian Teller / Edit - 4201 Delete - 4201 IP - 4201 Antwort - 4201

Bewertung: Sehr Gut

Hallo mein Freund!
Nächste Woche gehe ich wieder arbeiten,die Zeit des Herumtreibens ist dann wieder vorbei.Du hast ja eine ganze Menge geleistet,in dem uralten Spukschloss hast du Geschichte geschrieben.Zwei drei deiner Werke haben es mir besonders angetan.Eins heisst Universum der Wunder und das andere ist eine Galaxis in echtem Blattgold und Kaminrot gehalten.Dann war da noch das riesige bunte Bild,welches an einen Urknall erinnert.Man braucht viel Zeit um deine ganze Schaffenskraft zu erfassen.

Ich wünsche dir frohe Feiertage!

Sebastian ĺ


8767)
Am 17.04.2019 um 18:12 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4202 Delete - 4202 IP - 4202 Antwort - 4202

Bewertung: Sehr Gut

Der Osterhase macht auch Halt
Bringt auch Dir , lieber Friedhelm
Ostereier bald
Dabei auch schöne Grüße von mir
Laß es Gutgehen , Dir


8766)
Am 17.04.2019 um 18:06 Uhr schrieb Bengelchen / Edit - 4203 Delete - 4203 IP - 4203 Antwort - 4203

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Fitti,
ich war mal so frei und habe mir einiges ausgedruckt.


8765)
Am 17.04.2019 um 18:04 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4204 Delete - 4204 IP - 4204 Antwort - 4204

Bewertung: Sehr Gut

Kaum zu denken
Wie die Tage uns lenken
Von Mittwoch zu Donnerstag
Kaum ein Tag fällt uns lang
Denn vor den Feiertagen es uns bangt
Das Haus zu dekorieren
Das Feeling , daß es Ostern ist
Und daß der Osterhase
Auch gekommen ist.
Eine gute Hausfrau
Hat nie Langweile
Sondern muß sich
Eher beeilen
Am Abend der KOMPUTER
Noch ruft , der auch nicht will
Vernachlässigt sein .


8764)
Am 16.04.2019 um 17:56 Uhr schrieb Jutta / Edit - 4205 Delete - 4205 IP - 4205 Antwort - 4205

Bewertung: Sehr Gut
Wer kann schon erahnen,was ein Künstler tatsächlich geheim denkt... !?
Die Ergebnisse der Welt deiner Gedanken,sind aber phänomenal!


8763)
Am 16.04.2019 um 16:48 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4206 Delete - 4206 IP - 4206 Antwort - 4206

Bewertung: Sehr Gut

Leuchtende Farbe
Gezielt ausgesucht
Für einen wunderschönen
Blumenstrauß
Geschenk geliefert
Dazu noch Freihaus
Große Freude und Bewunderung
Bleiben bei diesem Geschenk
Nicht aus .


8762)
Am 16.04.2019 um 16:42 Uhr schrieb Sarah / Edit - 4207 Delete - 4207 IP - 4207 Antwort - 4207

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm, ich habe gehört dass du das Schloss verlassen wirst.. Ich hoffe du trennst dich von allem „im Guten“ und findest zu Wegen, die dich weiterhin erfüllen! Gerne wäre ich noch ein paar Mal mehr vorbeigekommen.. Liebe Grüße, Sarah


8761)
Am 16.04.2019 um 15:42 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4208 Delete - 4208 IP - 4208 Antwort - 4208

Bewertung: Sehr Gut

Nimm alles was im Schloß geschah in deine Biografie auf es wird irgendwann mit in die
HISTOGRAFIE einfließen.


8760)
Am 16.04.2019 um 07:34 Uhr schrieb Nina / Edit - 4209 Delete - 4209 IP - 4209 Antwort - 4209

Bewertung: Sehr Gut

Viele schöne Bilder!


8759)
Am 15.04.2019 um 23:13 Uhr schrieb Helmut Knüchel / Edit - 4210 Delete - 4210 IP - 4210 Antwort - 4210

Bewertung: Sehr Gut
Sei DAS - was jeder Erscheinung zu

Grunde liegt und sie erst ermöglicht.

Es ist Dein wahres Selbst.

Darin zu ruhen - erkennst Du

Dein ursprüngliches Wesen

in allem was erscheint.

Das unveränderliche Selbst

entfaltet in Deiner Stllle

die göttliche Kraft der Liebe

und auch wenn alles scheint

wie bisher -

ist für Dich nichts mehr wie bisher.

Dein Selbst lässt Dich

Trunken - Seiend selig sein

in einer Klarheit und in einem Schauen

weit über den zeitlichen Horizont

hinaus .

Du bist wie das Herz - Zentrum in

einem unendlichen Raum - in dem Du

Leben in seiner Totalität schmeckst

spürst - atmest - und erfasst wirst

um Dich als Nichts - alles zu Sein.

Im Selbst zu Ruhen ist Deine wahre

Geburtsstunde in der göttlichen

Endlosigkeit !

Einmal davon den Geschmack erlebt

- lässt es Dich nie mehr

Dich an Gedanken binden

Dich durch Ängste kontrollieren

und Dich durch Glauben limitieren.

Seins Grüße in der Freiheit Deines

wahren Selbst 🙏


8758)
Am 15.04.2019 um 22:37 Uhr schrieb Sandra Schmidt / Edit - 4211 Delete - 4211 IP - 4211 Antwort - 4211

Bewertung: Sehr Gut
Hallo lieber Friedhelm,
Ich denke so oft an dich und die schönen Zeiten im Atelier.
Ich hoffe DIR geht es gut. Habe mit Chris gesprochen.
Ein Besuch im Atelier und man bekommt die Farben, Bilder und die vielen wunderbaren einzigartigen Schönheiten, nicht mehr aus dem Kopf und vor allem NIE MEHR AUS DEM ❤️en!!! Grüße vom Grünauge Sandra


8757)
Am 15.04.2019 um 22:34 Uhr schrieb Sandt / Edit - 4212 Delete - 4212 IP - 4212 Antwort - 4212

Bewertung: Sehr Gut
Du bist sehr freundlich und manchmal nervös.
Herzlichen Glückwunsch zu deiner Zukunft!


8756)
Am 15.04.2019 um 16:31 Uhr schrieb Wolfgang Dölling / Edit - 4213 Delete - 4213 IP - 4213 Antwort - 4213

Bewertung: Sehr Gut
Darüber sollte jeder Deutsche nachdenken!

8. Mai 1945.
Deutschland hat den schlimmsten Krieg aller Zeiten verloren. Eine ganze Generation Männer ist gefallen, verwundet oder in Gefangenschaft. Millionen Frauen, Kinder und Alte im über 3 Jahre dauernden alliierten Bombenterror gestorben. Alle deutschen Städte liegen in Schutt und Asche, die Hälfte der überlebenden deutschen Bevölkerung ist obdachlos. Hunderttausende deutsche Frauen wurden von den Siegern vergewaltigt. Es herrscht Hunger und unvorstellbare Not. Noch dazu werden Millionen Menschen aus ihrer Jahrhunderte alten Heimat in Ostpreußen, Schlesien, Pommern, Böhmen und dem Sudentenland grausam vertrieben mit nichts als den Sachen auf dem Leib.
Doch anstatt aus dem eigenen Land abzuhauen, nehmen die Menschen ihr Schicksal an, suchen keine Vollversorgung im Ausland, sondern krempeln in Deutschland die Ärmel hoch und innerhalb weniger Jahre stampfen sie ein wirtschaftliches neues Land aus dem Boden.
Warum?
Ganz einfach;
Diese Generation hat an Deutschland geglaubt und nicht den Kopf in den Sand gesteckt. Für diese Menschen war Deutschland alles und sie hatten den Anstand und die Opferbereitschaft für ihr Schicksal selber gerade zu stehen.
Heute, im Jahr 2019, haben wir eine Regierung welche die Arbeit, den Mut und den Glauben dieser einstigen Generation mit Füßen tritt. Die den jahrzehnte langen Aufbau dieses Landes gegen die Wand fährt.
Die sich erpressbar macht von allen Ausländern, die fremde Religionen, fremde Werte und fremde Gesetze mehr achtet, als die eigenen. Eine Politiker-Klasse die das eigene Volk schon lange nicht mehr wahrnimmt und sich nur noch um die eigenen Posten kümmert. Die zulassen das türkische Politiker üble Reden in Deutschland halten, uns verhöhnen und unsere Toleranz über jede Schmerzgrenze hinaus ausnutzen.
Diese Liste könnte man endlos fortsetzen...
Aber nicht mehr mit mir. Ich liebe Deutschland. Das ist meine Heimat, das sind meine kulturellen und geschichtlichen Wurzeln und das deutsche Volk ist mein Volk. Und ich bin deswegen noch lange kein Nazi oder von Gestern!
Und ich werde mich nicht von sogenannten Gutmenschen mundtot machen lassen!

Deutschland war - ist und bleibt UNSER Land
das Land der Deutschen.
Und nur weil man Stolz auf sein Land ist, ist man noch lange kein NAZI!!!!


8755)
Am 14.04.2019 um 17:29 Uhr schrieb Bärbel Göbig / Edit - 4214 Delete - 4214 IP - 4214 Antwort - 4214

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm Ich möchte mich noch einmal für die Einladung bedanken, und den schönen Nachmittag, den ich mit Dir Christiane und Deiner Marion verbringen durfte. Es ist zwar ein wenig schade, das es wahrscheinlich das letzte Zusammensein dieser Art sein wird. Aber ich verstehe es gut, wenn Du Dich nun als Künstler ins Privatleben zurück ziehen willst und auch Dein schönes Atelier aufgeben willst. Die Foto Shootings im Atelier,im Schloß Park und bei Deinen Motorrädern hat viel Spaß gemacht !!! Über die beiden Clonws FITTI,(nach Dir genannt) & Pinoccio freue ich mich sehr. Das ist ein schönes Andenken. Scöne Grüße von Bärbel und eine schöne Osterzeit wünsche ich Dir


8754)
Am 14.04.2019 um 11:56 Uhr schrieb Friedhelm Brandt Antwort an Elvira Fischer / Edit - 4215 Delete - 4215 IP - 4215 Antwort - 4215

Bewertung: Sehr Gut

Du bist ein Kunstwerk Gottes !


8753)
Am 14.04.2019 um 10:40 Uhr schrieb Elvira Fischer / Homepage Edit - 4216 Delete - 4216 IP - 4216 Antwort - 4216

Bewertung: Sehr Gut
Wo Seelen sich finden ist Raum und Zeit nicht wichtig... Erinnerungen bleiben positiv im Herzen... die wichtigste Stelle im Leben unseres Daseins. Alles hat seine Zeit, wir müssen dankbar sein für all das was wir erleben durften... dankbar was uns dieses Leben an Wundern schenkt. ... schaun wir nach vorne: dort haben wir uns... eine der tiefsten Freundschaften die es überhaupt geben kann. Dafür danke ich dir lieber Friedhelm und dir liebe Christiane von ganzem Herzen. Eure Elvira

www.elvirafischer.de


8752)
Am 14.04.2019 um 00:19 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4217 Delete - 4217 IP - 4217 Antwort - 4217

Bewertung: Sehr Gut

Freunde

Freunde sind das Lächeln des Lebens.
Sie sind da, wenn Dir Finsternis droht!

Freunde sind wie Sterne im Universum,
denen man trauen und vertrauen kann!

Freunde sind Retter in der Not,
sind da, wenn man sie braucht!

Das Einzige was sie benötigen ist ein Signal,
welches nur Du ihnen selbst geben kannst.

© Christiane Rühmann
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


8751)
Am 13.04.2019 um 23:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4218 Delete - 4218 IP - 4218 Antwort - 4218

Bewertung: Sehr Gut

Das Leben ist ein harter Leidensweg
Aber mit den Misserfolgen wachsen wir
Aber der Lohn unseres irdischen Lebens ist
Mit unserm Vater, unser Erlöser
Auf ewig zu leben


8750)
Am 13.04.2019 um 23:50 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4219 Delete - 4219 IP - 4219 Antwort - 4219

Bewertung: Sehr Gut

La vie est une rude épreuve
Mais avec les échecs on grandit
Mais la récompense de notre vie terrestre
Est de vivre éternel auprès de notre Père
Notre Sauveur .


8749)
Am 13.04.2019 um 23:39 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4220 Delete - 4220 IP - 4220 Antwort - 4220

Bewertung: Sehr Gut

.....worauf Du einen Lassen kannst ...smile
....egal wo auch immer Dich Dein Weg hinführen wird - wir sehen uns und erfreuen uns des Lebens!!!

Wir können hier, da oder dort reden, egal wo das sein wird! Hier, da oder dort gibt es auch eine Tasse Bier, die wir teilen können, und hier, da oder dort trifft man seine alten Freunde, die auch wirklich Wert darauf legen!!!

Hier, da oder dort wird sich zeigen, wer ein FREUND/FREUNDIN ist.

Hier, da oder dort sehen wir uns wieder!!!

...das ist eine Drohung - verstehst Du ?!!! ....lach
Mir entkommst Du nicht!!!

Drückerle
Chris
http://christiane-ruehmann.blogspot.com





8748)
Am 13.04.2019 um 23:09 Uhr schrieb Friedhelm Brandt Antwort an Christiane Rühmann / Edit - 4221 Delete - 4221 IP - 4221 Antwort - 4221

Bewertung: Sehr Gut
Liebe Christiane,
daß ist der schönste Gästebucheintrag den ich in all den vielen Jahren bekam!!
Viele prognostizierten,daß ich eines Tages das Atelier und das Schloß verlassen müsse...
Sie alle blieben im Unrecht!
Wenn ich gehe,werden 28 Jahre vergangen sein, in diesen uralten Gemäuern.
Mit 67 Jahren ein gewaltiger und ungewöhnlicher Schritt.Die ursprüngliche Idee dazu wurde von einem begabten Lichtwesen erdacht,welches unsere gemeinsame Herzensfreundin ist - du erwähntest sie ja im deinen schönen Zeilen unter diesem Text.
Sie machte mir Mut diesen Schritt zu wagen und ich hatte reichlich Schiß davor!
Doch nun erwartet mich eine schönere Zukunft in eigenen Gemäuern,eine sehr große Vebesserung,die ihr mir ans Herz gelegt habt.
Es ist noch nicht entschieden,ob ich den Bauernhof in Hessen kaufe mit unglaublich viel Platz und einem Bach mit Mühle auf dem Anwesen,oder ein eigenes Haus in Niedersachsen.Es wird jedenfalls auf dem Lande sein,ich bin wirklich enorm GROßSTADTMÜDE!
Du kennst die Adressen und du machtest mir Mut diesen unglaublichen Schritt zu gehen.

Kein Trauerspiel!!

Es ist das positivste Erlebnis in meiner langen Künstlerzeit!

Auch kein Abschied!!

Wir werden und so oft dort treffen,wie wir uns hier im Schloß trafen!

Vielen Dank,daß wir heute hier etliche drollige Photos gestalten konnten.
In der kommenden Woche poste ich bei facebook noch mehr davon.Dazu folgen noch andere ältere Atelierbilder.

Unsere Freundschaft ist ja in einem Buch festgehalten!

Bis bald,
Friedhelm


8747)
Am 13.04.2019 um 20:56 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4222 Delete - 4222 IP - 4222 Antwort - 4222

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm,

mit Wehmut habe ich heute Dein Atelier verlassen, in dem wir gemeinsam mit vielen interessanten Bekannten oder auch Fremden, eine tolle und sehr abwechslungsreiche Zeit hatten.

Ich erinnere mich an zahlreiche Lesungen, Erzählungen und Musikbeiträge, an Menschen vieler Nationalitäten, die sich gemeinsam untereinander, mal mehr und auch mal weniger gut verstanden.

An eine Begegnung erinnere ich mich besonders gern, diese hat mein Leben auf zauberhafte Weise verändert und stellt eine sehr große, nicht zu ergänzende Bereicherung dar. Du weißt, welche damit gemeint ist… .

Ich erinnere mich auch an viele Köstlichkeiten in fester und flüssiger Form, die zum Gelingen der wundervollen ‚Begegnungsabende‘ beigetragen haben, an die Familienfeste und auch an unsere Reisen nach Amsterdam oder Niedersachsen.

Für die Erinnerungen an Dich und das Atelier, die ich heute mitnehmen durfte, bin ich Dir ewig dankbar! Sie haben bereits Einzug in mein Herz und meine Seele und meine kleine Wohnung gehalten.

Ich bin stolz, Dich zu kennen und von Deinem unglaublichen großen Herzen und der Großzügigkeit, die darin wohnt, überwältigt.

Menschen, wie Du einer bist, begegnet man nicht jeden Tag! Du bist ein hervorragender Künstler. Deine Werke sind einzigartig und kaum mit viel Geld zu bezahlen. Viele Deiner Werke sind manifestiert und werden noch in zig Jahren im Internet und/oder auf meinem Rechner zu finden sein.

Unser Weg ist noch nicht zu Ende – wir sehen uns wieder!!!

Nochmals vielen herzlichen Dank für everything. Für Deine Zukunft wünsche ich Dir alles erdenklich Liebe und Gute. Manche Wege wollen einfach gegangen werden…

Herzlichst, mit einer innigen Umarmung

Chris
Christiane Rühmann ( http://christiane-ruehmann.blogspot.com )


8746)
Am 13.04.2019 um 04:04 Uhr schrieb Siegbert / Edit - 4223 Delete - 4223 IP - 4223 Antwort - 4223

Bewertung: Sehr Gut

♥ Die Bundesregierung hat komische Vorstellung, wer alles noch nicht arm genug ist. ♥
"Materielle Deprivation (Entbehrung) beschreibt den Mangel an bestimmten Gebrauchsgütern und den unfreiwilligen Verzicht auf ausgewählten Konsum aus finanziellen Gründen und dient somit dem Erkennen individueller Mangelsituationen. Um das zu messen, wurden neun Kriterien aufgestellt, zum Beispiel der Verzicht auf ein Auto, eine Waschmaschine oder Schwierigkeiten bei der Zahlung der Miete. Wenn vier von neun Kriterien erfüllt sind, geht man von einer erheblichen Deprivation aus."
https://www.bundesregierung.de/breg-...ltigkeitspolitik


8745)
Am 13.04.2019 um 03:33 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4224 Delete - 4224 IP - 4224 Antwort - 4224

Bewertung: Sehr Gut

Stolz wie Oskar
Luxemburgisches Sprichwort
Waren wir nicht fleißig
Wieder ist eine arbeitsreiche Woche
Zu Ende gegangen
Auf uns wartet jetzt die Ruhezeit
Oder eigene , persönliche Zeit
Ohne Pflicht , nur mit Familienpflicht
Die Familie kann man nicht
Fürs Wochenende verschenken
Das große Gegenteil
Mit den Patchwork-Familien
Die es heut zutage immer mehr gibt
Ist reges Treiben , denn Kindern
Wechseln von der Mutter zum Vater
Und auch umgedreht
Jeder sollte an der Erziehung
Und am Größerwerden
Seiner Kinder teilnehmen .
So wünsche ich Jedem
Elternteil oder nicht
Verheiratet , geschieden oder Single
Ein wunderschönes Wochenende
Möge die Sonne uns begleiten


8744)
Am 12.04.2019 um 11:44 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4225 Delete - 4225 IP - 4225 Antwort - 4225

Bewertung: Sehr Gut
Fantasie!
Ein wichtiger Teil des Denkens,
welchen man uns mit Bedacht eingesetzt hat.
Man sollte sie nicht per Faulheit übersehen,
sonst findet niemand mehr die außergewöhnlichen
Denkansätze als genial und schön!
Fantasie muss immer wieder neu aufblühen,
man sollte sie nicht eintrocknen lassen
und so verlieren!
Sie sollte man immer als ein Superlativ
des Denkens spüren.
Für diese Gabe sollte man jeden
Tag danken,
Fantasien haben keine Schranken!
Man sieht plötzlich eine Blume,
sie winkt uns zu,
dann fängt man an zu malen, andere Blumen
kommen dazu.
Die Farben auf der Palette fangen an zu singen,
sie wollen auch ins Bild herein springen.
Eine Wiese voller Blumen, man staunt sehr,
wo kommen nur die vielen bunten Blumen her?
Durch die Fantasie,
wenn wir sie entfalten, vergiss sie uns nie.
07.04.2019, E. Hanf





8743)
Am 12.04.2019 um 08:38 Uhr schrieb Anayana s Kristallquelle / Edit - 4226 Delete - 4226 IP - 4226 Antwort - 4226

Bewertung: Sehr Gut
Lotusblüte im Labradorit- Meer

Körperlich
Lindert Kälteempfindlichkeit
hilft bei Gicht, Rheuma, und hohem Blutdruck
harmonisiert den Kreislauf, speziell den Herzrhythmus
Stärkt die Nieren.
Weckt die Selbstheilungskräfte und stabilisiert das Immunsystem.
Wirkt positiv auf den Stoffwechsel und gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus
Lindert Schuppenbildung und andere allergische Hautveränderungen

Seelisch
Weckt tiefe Gefühle und das kindliche Erinnerungsvermögen
Macht kreativ und lässt Altes und seelisch Belastendes vergessen
Illusionskiller und Augenöffner für die Realität und das Machbare
Beruhigt das Gemüt, macht besinnlich und introvertiert.
Weckt Intuition, Phantasie und Kreativität wie bei einem verspielten Kind

44cm lang - Ausgleich 160 Fr

#aufbauen #kreativität #naturbewusstsein #halskette #jewellery #schmuck #liebe #lotusblüte #symbol #heilsteinschmuck #heilsteine #labradorite #elfen #feengarten #feen #anayana #kristall #quelle #online #shop #laden @ Anayana s Kristall-Quelle


8742)
Am 11.04.2019 um 10:11 Uhr schrieb Michael Likka / Edit - 4227 Delete - 4227 IP - 4227 Antwort - 4227

Bewertung: Sehr Gut
Bin mit meinem Kram nun besser sortiert.
Vielen Dank Friedhelm.
Bist ein braver Künster voller Tatendrang und sehr real orientiert!


8741)
Am 11.04.2019 um 06:12 Uhr schrieb LVDL / Edit - 4228 Delete - 4228 IP - 4228 Antwort - 4228

Bewertung: Sehr Gut
MANCHMAL (1)…

Manchmal fühl ich mich unendlich gut,
manchmal seh ich nur noch Blut..
Manchmal hat die Zeit zu wenig Zeit,
manchmal geh ich durch die Ewigkeit!

Manchmal fühl ich keine Liebe mehr,
manchmal bin ich innerlich so leer.
Manchmal freu ich mich schon aufzustehen,
manchmal kann ich Wunder spüren und sehen!

Manchmal ist immer, hab ich schon gesagt,
die Antwort auf alles … natürlich vertagt?!
Manchmal ist Mensch sein ein wundervoller Akt,
manchmal ist Mensch sein völlig abstrakt!
Manchmal hab ich Angst,
manchmal hab ich keine,
Manchmal bin ich mutig,
manchmal ganz alleine.

Manchmal ist die meiste Zeit,
manchmal ist die Ewigkeit.
''Manchmal'' .. bekommt keiner hin,
denn ''manchmal'' ist der ganze Sinn!

© Martin Nirschl


8740)
Am 10.04.2019 um 20:53 Uhr schrieb Katharina Bächle / Edit - 4229 Delete - 4229 IP - 4229 Antwort - 4229

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
Du hast große Entscheidungen getroffen,es ist nicht das erste mal,daß du extrem richtungsweisend agierst.Deine ganz großen Entscheidungen,waren bisher von positiven Schicksalswerten,so auch diesmal.
Als Mensch bist du sozial und eine helfende Hand,wenn es brodelt.Als Künstler hast du wertvolle Stile geschaffen mit sehr hohem Einmaligkeitscharakter.
Nun warten viele auf deine Biografie und die dürfte spannend werden.

Liebe Grüße,Katharina


8739)
Am 10.04.2019 um 19:24 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4230 Delete - 4230 IP - 4230 Antwort - 4230

Bewertung: Sehr Gut
Du hast unfaßbar viel für dein Lebenswerk geleistet,auch im Sinne von Kulturarbeit!
Dazu die vielen Kulturpartys,teilweise mit hochinteressanten Themen.
Ein deiner größten Sorgen war,dein Erbe in würdige Hände zu geben,daß ist nun in erlesener Weise geschehen!
Ich gratuliere ! ☆☆☆☆☆

:freu: :freu:


8738)
Am 10.04.2019 um 19:01 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4231 Delete - 4231 IP - 4231 Antwort - 4231

Bewertung: Sehr Gut
In jedem Augenblick erstrahlt

eine neue Facette der Liebe

die wir sind .

Die Quelle des Bewusstseins

ist unser wahres Selbst.

Ewig - Zeitlos

Darin zu verweilen ist

grenzenlose Seligkeit .

Herzens Grüße ❤


8737)
Am 10.04.2019 um 00:13 Uhr schrieb Tatiana / Edit - 4232 Delete - 4232 IP - 4232 Antwort - 4232

Bewertung: Sehr Gut
Du hast die Elvira unfassbar schön in eine Leinwand hineinvollendet.
Dieses Elfenwesen trägt eine schöne Melodie in die Herzen hinein.

Eine sehr schöne Begegnung mit Euch.

Tatiana aus Würzburg

:angel:


8736)
Am 09.04.2019 um 23:50 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4233 Delete - 4233 IP - 4233 Antwort - 4233

Bewertung: Sehr Gut

Warum meldest du dich denn nicht !?


8735)
Am 09.04.2019 um 23:31 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4234 Delete - 4234 IP - 4234 Antwort - 4234

Bewertung: Sehr Gut

Einen guten Abend , lieber Friedhelm
Es soll für Dich einen gemütlichen Abend werden
Der sich hinzieht bis zum Tagesbeginn
Dann wird die Sonne oder der Regen Dich begleiten ins verdiente Bett hin
Wo aber Dein Körper nicht ganz viel Lust aufs Schlafen hatt
Aber mit großem Zwang , schläft Du aber dann .
Nicht für sehr lange Zeit , Dein Körper wieder zum Aufstehen bereit
Und nach ganz wenig Schlaf , nach dem 1. oder gar 2. Traum .
Fängt der neue Tag schon wieder für Dich an
Ganz lange Tage , aber nur winzig kurze Nächte
Wer lange und viel schläft , verpaßt einen großen Teil seines Lebens
Das wird bei Friedhelm nicht geschehn , denn dieser Mann will einfach
Nicht schlafen gehn‘.


8734)
Am 09.04.2019 um 22:53 Uhr schrieb Knüchel / Edit - 4235 Delete - 4235 IP - 4235 Antwort - 4235

Bewertung: Sehr Gut
Nur was für Verrückte !

Mit sich im Frieden zu sein

ist mit allem im Frieden zu sein

Alles ist nur in uns

Alles wird bestimmt durch

unser inneres Erleben .

Alles kommt nur von dort.

"Dort " wo kein Ort ist -

weil es immer so unnahbar

nah - Hier IST .

Dein inneres Erleben bestimmt

was Du tagtäglich erlebst .

Mein inneres Erleben ist so

frisch - das es keine Worte

dafür gibt.

Die Worte geschehen

unmittelbar wie eine Melodie

die sich aus dem Nichts

entfaltet.

Bewusstsein spricht zu sich

selbst.

Alles funktioniert einfach so.

Für den Verstand ist das alles

verrückt.

Wird ihm die Aufmerksamkeit

entzogen - ist reines Sein

unaufdringlich vordergründig

erlebbar .

Wie viel Anstrengung braucht

es - das ein neuer Tag beginnt

So leicht ist es selig im Frieden

zu sein.

Für einen lebenslang nach

Frieden Suchenden ist die

Einfachheit im Frieden zu sein

.......nur was für Verrückte !


Seins Grüße in Liebe ❤


8733)
Am 09.04.2019 um 20:59 Uhr schrieb Bernd / Edit - 4236 Delete - 4236 IP - 4236 Antwort - 4236

Bewertung: Sehr Gut

Einen Gruß aus Köln.


8732)
Am 09.04.2019 um 20:51 Uhr schrieb Salzschwebebad Essen / Edit - 4237 Delete - 4237 IP - 4237 Antwort - 4237

Bewertung: Sehr Gut
Der Frühling ist da! Passend zur Jahreszeit können Sie in den Genuß gleich zweier Angebote kommen. Floaten Sie dem Alltagsstress davon. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Terminvereinbarung per E-Mail: info@wellness-insel.net oder telefonisch unter der 0201/4747176 (Bitte Kontaktdaten auf den Anrufbeantworter sprechen)

Mehr Infos zur Andullation finden Sie hier: https://www.hhp.de/andullation
Mehr Infos zum Floating finden Sie hier: https://wellness-insel.net/floating.html


8731)
Am 09.04.2019 um 20:47 Uhr schrieb Vera Liebsch / Edit - 4238 Delete - 4238 IP - 4238 Antwort - 4238

Bewertung: Sehr Gut

Ach Friedhelm,welche genialen Schönheiten..


8730)
Am 09.04.2019 um 18:31 Uhr schrieb Hans Tinkrath / Edit - 4239 Delete - 4239 IP - 4239 Antwort - 4239

Bewertung: Sehr Gut

HallöchenIch habe mal ganz viele von deinen Bildern angeguckt.Es sind viele geistige Dinge dabei,aber auch verrückte Sachen.

Respekt!!

Hans


8729)
Am 09.04.2019 um 14:40 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4240 Delete - 4240 IP - 4240 Antwort - 4240

Bewertung: Sehr Gut
Rettungsringe!
Sie sind bekannt für die Seefahrt
in jedem Land.
Wenn ein großes Wasserfahrzeug in Seenot gerät,
hilft uns ein Rettungsring das Leben nicht
aufzugeben.
Jeder liebt das Leben und will noch bleiben.
In uns klammert sich die Hoffnung,
mit dem Ring werden wir an ein sicheres Ufer treiben!
Aber auch im täglichen Leben
müsste es einen Rettungsring geben,
Denn wenn unser ICH einmal in die Tiefe sinkt,
dann wünscht man sich
einen starken Rettungsring.
Der uns hilft.
Wir wollen nicht tiefer sinken,
wollen nicht im Schlamassel ertrinken.
Wir halten uns fest!
Ein Rettungsring der uns hilft, der uns nicht
fallen lässt.
31.03.2019, E. Hanf



8728)
Am 08.04.2019 um 21:57 Uhr schrieb Horizonworld / Edit - 4241 Delete - 4241 IP - 4241 Antwort - 4241

Bewertung: Sehr Gut
Gibt es ein Leben nach dem Tod?
Keine andere Frage hat die Menschheit seit jeher mehr bewegt.

Diese außergewöhnliche Dokumentation, zeigt aus der Sicht der Wissenschaft dass diese Frage mit "Ja" zu beantworten ist.

Enthält noch nie zuvor veröffentlichte Filmaufnahmen aus dem Jenseits.

Mit führenden Wissenschaftlern aus verschiedenen Fachgebieten:
Dr. Eben Alexander (Neurochirurg), Dr. Raymond A. Moody (Psychiater & Philosoph), Dr. Pim Van Lommel (Kardiologe & Sterbeforscher), Prof. Hans-Peter Dürr (Quantenphysiker), Prof. Dr. Ernst Senkowski (Experimentalphysiker), Dr. Amit Goswami (Quantenphysiker), Dr. Rupert Sheldrake (Biologe) und vielen mehr....

Tiefere Informationen hier: https://www.horizonworld.de/filmtipp...s-greifbaren-ii/
►Impulse von Horizonworld◄


8727)
Am 08.04.2019 um 21:28 Uhr schrieb Matthias / Edit - 4242 Delete - 4242 IP - 4242 Antwort - 4242

Bewertung: Sehr Gut
Zu deinem sozialkritischen Bild.

Die Grünen sind eine enorm gefährliche Partei - Sozialisten, Planwirtschaftler, Gleichmacher. Mit grenzenlosem Hass auf das Eigene, auf Deutschland, auf Kultur und Lebensart. Pharisäer, die sich als „edel, hilfreich und gut“ darstellen, selbst im teuren Loft wohnen, durch die Welt fliegen und anderen Menschen vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben.

Clever hat man sich den Naturmantel umgehängt - und täuscht über die wahren Absichten. Dabei steht die Partei, ebenso wie Teile der SPD, dem linken Extremismus sehr nahe. Dazu ein Teddybär wie Habeck an die Spitze, und fertig ist die Illusion. Doch nicht das klassenlose Ökoparadies, sondern Venezuela 2.0 wäre angesagt, wenn diese Figuren zu mächtig werden.

Das der Staat hauptsächlich selbst Treiber der Mieten-und Immobilienpreisexplosion ist, verschweigt uns der gute Robert lieber....


8726)
Am 07.04.2019 um 22:40 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4243 Delete - 4243 IP - 4243 Antwort - 4243

Bewertung: Sehr Gut

Häh...?? Pia
Spinnst !?



8725)
Am 07.04.2019 um 22:37 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4244 Delete - 4244 IP - 4244 Antwort - 4244

Bewertung: Sehr Gut

Häh...?? Pia
Spinnst !?



8724)
Am 07.04.2019 um 21:18 Uhr schrieb Pia Ullira / Edit - 4245 Delete - 4245 IP - 4245 Antwort - 4245

Bewertung: Sehr Gut

Mach mal ein gemütliches schönes WE lieber Friedhelm.
Verzaubere deine Gedanken in ewig wertvolle Leinwände.
Die Stadt begegnete dir so amtlich reaktionär,sie weiß nicht wen sie da hat oder hatte.
Gehe deinen Weg und schaffe alles Übel at Akta!


8723)
Am 07.04.2019 um 18:31 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4246 Delete - 4246 IP - 4246 Antwort - 4246

Bewertung: Sehr Gut

 
Ich habe wieder etwas schönes von der Schloßfee gefunden...
Sie hat dich besucht,auch wenn du nur hinter bunten Türen wohnst... und sie hat Spuren hinterlassen.
Sie war die wunderbare Seele von Schloß Sigmaringen.


Hinter goldenen Türen 

tanzen Feen ihr ewiges Ballett,  

beschwören Geister die Nacht,  

balancieren die Ahnen auf Zinnen.

  

Hinter funkelnden Glasfenstern verbirgst du

Glanz und Farbenpracht

Magie für die Sinne.

 

Hinter schweren Pforten verbirgst du

Vergangenheit und Gegenwart 

Atem der Geschichte.

 

Hinter schweren Eisengittern verbirgst du 

Bücher und Schriften 

Seelentruhen des Geistes.

  

Hinter dem Labyrinth des Gartens verbirgst du

Minnesänger und Gaukler

Fußnoten des Alltags.

 

Hinter Efeu bewachsenen Mauern verbirgst du

Geburt und Tod

Glaskugeln des Lebens.

 

Hinter schweren Samtvorhängen
verwahren Kobolde alte Geheimnisse.
Verzaubern Elfen den Hofnarrn,
verglühen Liebende vor dem Kaminfeuer.

 

© Helga Boban ~ Schlossfee - 18.10.2005




8722)
Am 07.04.2019 um 17:38 Uhr schrieb Inge Fuchs / Edit - 4247 Delete - 4247 IP - 4247 Antwort - 4247

Bewertung: Sehr Gut
Dein Ideen sind ein Phänomen!

!!! DIE INDIVIDUELLE GESCHENKIDEE !!!
Selbst hergestellte Keramiken von Hand mit Herz! Jede Keramik ein Unikat! Alle derzeit verfügbaren Keramiken finden Sie im Shop!
!!! LIEFERUNG INNERHALB DEUTSCHLANDS VERSANDKOSTENFREI !!! https://www.etsy.com/de/shop/Selfmadekeramik
:jo:


8721)
Am 07.04.2019 um 09:09 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4248 Delete - 4248 IP - 4248 Antwort - 4248

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, unser Leben ist ja oft sehr eine Komödie, so ist mir mein Gedicht eingefallen, Du bist für mich der Künstler, Du wirst es richtig deuten.


Eine Komödie!
Eine Konfrontation der Normalität.
So kann man manchmal unser nicht
durchschauendes Leben ansehen.
Es lächelt,
aber manchmal müssen wir auf Zehenspitzen balancieren.
Ein gewagter Tanz,
wir könnten die Balance verlieren!
Wir müssen vorsichtig sein..
Wir jonglieren!
Wir verführen!
Wir lachen über viele Sachen!!
Die Komödie kann sich zum Drama entwickeln.
Dann laufen über unser Gesicht manchmal Tränen.
Wir müssen uns nicht schämen.
Zwar wollten wir immer nur blinkende Sterne sehen,
Doch am Himmel hängen dicke Wolken.
Sterne können so nicht Blinken.
Wir müssen durch die Dunkelheit, eine nicht gute Zeit!
Konfrontation der Normalität.
Eine Komödie,
die sich auf der Bühne des Lebens zu oft dreht!
05.04.2019 E. Hanf




8720)
Am 07.04.2019 um 07:47 Uhr schrieb Viraj / Edit - 4249 Delete - 4249 IP - 4249 Antwort - 4249



8719)
Am 06.04.2019 um 17:46 Uhr schrieb RUTH / Edit - 4250 Delete - 4250 IP - 4250 Antwort - 4250

Bewertung: Sehr Gut
Vielen Dank für die Bemühungen.
Ich achte ihre Philosophie,aber an Kunst bin ich garnicht interessiert.
Dann schon eher mal ihre interessanten Gedanken durchleuchten.
Vielleicht treffen sich unsere Wege wieder...



Ruth :love:


8718)
Am 06.04.2019 um 17:32 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4251 Delete - 4251 IP - 4251 Antwort - 4251

Bewertung: Sehr Gut
Bleib standhaft

Lass Dich nicht verwirren

Da ist nichts als Verwirrung in

der Welt.

Bleibe bei Dir als DAS was Du

nicht ändern kannst.

Sei in Liebe zu Dir so wie

gerade.

Nichts fehlt oder muss anders

sein. Sanfter und Sanfter

berührt von der Lieblichkeit

die Du erlebst - berührt von

dem göttlichem Raum des

Bewusstseins.

Das alles umarmt Dich - was

Du bist - wenn Du in Stille bei

Dir bleibst.

In Dankbarkeit und dem

Erkennen - Dein wahres Selbst

zu sein.

Nur Du selbst kannst Dich

einladen zur bedingungslosen

Glück Seligkeit.

Lebensfreude Stille und

Liebe zu Dir

Nur Du erschaffst das Paradies

auf Erden.

Durch Dein Sein in Liebe

so offensichtlich !

Wie wunderbar das Leben

spielt - in jedem Augenblick.



Seins Grüße in Liebe ❤


8717)
Am 06.04.2019 um 16:41 Uhr schrieb Amy / Edit - 4252 Delete - 4252 IP - 4252 Antwort - 4252

Bewertung: Sehr Gut

Ihre Werke bleiben EINMALIG ! ♡ ...


8716)
Am 06.04.2019 um 16:36 Uhr schrieb Elizabeth Zhorsten / Edit - 4253 Delete - 4253 IP - 4253 Antwort - 4253

Bewertung: Sehr Gut

Einige ihrer Bilder sind interessant.

:diskus:


8715)
Am 06.04.2019 um 15:18 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4254 Delete - 4254 IP - 4254 Antwort - 4254

Bewertung: Sehr Gut
Nebelschleier!
Ein neuer Tag hat sich im Nebel versteckt.
> Grau in Grau <
alles wurde verdeckt.
Wir sind orientierungslos,
Hilflosigkeit macht sich breit!
Einzelne Blüten
versuchen aufmüpfig ihr Dasein zu zeigen.
Wir warten und hoffen auf die Sonne.
Nur sie ist fähig mit ihren Strahlen,
die Schönheit der Natur wieder zu erwecken.
Insekten kommen und wollen Nektar lecken!
Die Sonne
fängt an mit ihren Strahlen zu kitzeln,
so wird die Natur verwöhnt.
Alles Leben ist versöhnt.
Nun strahlt die Sonne schon ein paar Stunden,
sie wird den Globus mit Freude umrunden.
Wir sollten unsere Natur mit Bedacht immer schützen..
Der Homo sapiens lächelt fein,
Natur und Mensch
sollten immer eine nicht zerstörende Einheit sein!
06.04.2019, E. Hanf


8714)
Am 06.04.2019 um 12:28 Uhr schrieb Juçara / Edit - 4255 Delete - 4255 IP - 4255 Antwort - 4255

Bewertung: Sehr Gut

Muitas vitórias em sua vida com a torneira da prosperidade.
Não fique com ela... Envie aos amigos.


8713)
Am 06.04.2019 um 10:04 Uhr schrieb Karola Laumann / Edit - 4256 Delete - 4256 IP - 4256 Antwort - 4256

Bewertung: Sehr Gut
Hallo!
Eine schöne Präsentation!
Gruß aus Norddeich!


8712)
Am 06.04.2019 um 08:37 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4257 Delete - 4257 IP - 4257 Antwort - 4257

Bewertung: Sehr Gut

Pfade des Lichts und kleine Könige in Schloß Styrum.Und nun blüht auch noch alles.Hoffentlich kommt bald die nächste Party.


8711)
Am 05.04.2019 um 23:50 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4258 Delete - 4258 IP - 4258 Antwort - 4258

Bewertung: Sehr Gut

Ob Freunde sein
Oder nicht Freunde sein
Kümmert die schönen Blumen nicht
Sie sind für ein Geschenk
Mit unerlässlichen Charme
Schauen Sie die Empfängerin an
Die mit leiser Stimme vor sich spricht
Sind Die schön .........wie ein Gedicht


8710)
Am 05.04.2019 um 23:50 Uhr schrieb Tobias Wessel / Edit - 4259 Delete - 4259 IP - 4259 Antwort - 4259

Bewertung: Sehr Gut

Schöne Grüsse von mir.
Ich bin ein Fan von deinen Werken.


8709)
Am 05.04.2019 um 23:35 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4260 Delete - 4260 IP - 4260 Antwort - 4260

Bewertung: Sehr Gut

Große Warmherzigkeit erfährt
Der kleine Sonnenschein
In solcher wunderbarer Liebe sollte
Jedes Kind Der Welt behütet sein .


8708)
Am 05.04.2019 um 20:04 Uhr schrieb Elke Müller / Edit - 4261 Delete - 4261 IP - 4261 Antwort - 4261

Bewertung: Sehr Gut

Ein Lob auf exzellente Arbeit.
Ein brillantes Lebenswerk.
Ich bin erstaunt bis über beide Ohren!

Liebe Grüsse aus Siegburg


8707)
Am 05.04.2019 um 08:21 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4262 Delete - 4262 IP - 4262 Antwort - 4262

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm,
ich schicke Dir mal ein paar Chancen, die kann jeder ja mal gebrauchen. Eva


Eine Chance!
Alle möchten mal eine tolle Chance erhalten,
die Jungen, aber auch die Alten!
Die Jugend erwartet eine Chance,
die sie nutzen kann und fängt zu träumen an.
Hofft,
dass eine Chance vor der Haustür steht
und alles dann nach dem Wunschdenken geht!
Die Erfahrenen des Lebens erinnern sich,
sie warteten oft vergeben auf eine Chance.
So war und ist das vorgegebene Leben,
man muss zuerst gut überlegen,
eventuell sogar auch unbekannte Wege gehen.
Nur dann kann man Erfolge sehen.
Doch immer nur im Sessel sitzen, warten,
dass die Chancen blitzen, so ist es nicht vorgemerkt.
Man selbst muss zuerst viel Einsatz wagen,
nichts ist umsonst, man muss sich plagen.
Eine Anmerkung für das Leben.
Es kann,
aber es kann auch keine Chancen geben.
21.03.2019, E. Hanf



8706)
Am 05.04.2019 um 07:00 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4263 Delete - 4263 IP - 4263 Antwort - 4263

Bewertung: Sehr Gut
Wir grübeln + fragen Warum!
Wir bekommen keine Antwort,
das Schicksal bleibt stumm.
Unser Denken geht in die Tiefe.
Warum ist das Leben nicht immer schön,
warum müssen wir auch Abgründe sehen?
Himmel und Hölle!
Sonne und Dunkelheit.
Eine nicht leicht zu beschreibene Zeit.
Doch würden wir nur den Himmel sehen,
wäre das vielseitige Leben,
welches für uns geplant wurde,
nicht zu verstehen.
Schwere Einschläge überall.
Dann zeigt sich für uns wieder der Himmel!
Jetzt sollten wir Danke sagen.
Wir wissen,
jeder muss mal eine Last tragen!
Doch das Leben hat auch ab und zu mit uns gelacht.
Aber wer war hat über uns gewacht?
Die Allmacht,
sie hat sich uns angenommen,
so sind wir nicht gegen den Strom geschwommen.

01.03.2019, E. Hanf



8705)
Am 04.04.2019 um 22:47 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4264 Delete - 4264 IP - 4264 Antwort - 4264

Bewertung: Sehr Gut

Die schönen Blumen lachen mich an
Und dazu noch die Farbe , die mich
Entzücken kann.

Vielen Dank , lieber Friedhelm
Meiner Schwester geht es den Umständen gut , aber das Herz hat

gelitten , darum hat Sie Sauerstoff
Sie hat noch einige Schläuche
Ich wünsche Dir eine ruhsame Nacht
Lieber Friedhelm


8704)
Am 04.04.2019 um 08:48 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4265 Delete - 4265 IP - 4265 Antwort - 4265

Bewertung: Sehr Gut


Du machst nur was Deiner

Bestimmung unterliegt -

Du erlebst nur was

Deiner Bestimmung unterliegt.

Du kommst in dieses Leben

( dazu auch noch ungefragt 😊 )

ohne jeden Eindruck

und Du gehst aus diesem Leben

ohne jeden Eindruck.

Doch was Du bist - und Erlebst

berührt Dich durch und durch !

Unbeeindruckt von allem -

berührt Dich die Liebe die Du bist

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8703)
Am 04.04.2019 um 01:30 Uhr schrieb Give me Inspiration / Edit - 4266 Delete - 4266 IP - 4266 Antwort - 4266

Bewertung: Sehr Gut
Everything is in a state of continual change, the seasons, our bodies, life itself. Change also changes us to to become all we are meant to be. It’s our destiny. Only our lower nature, our ego-self, fears change because it’s uncomfortable. Attempting to stop change is like trying to clutch running water with your bare hands. It’s futile.

But there is one constant. And that is LOVE. Love remains the same throughout change. That’s why it’s the anchor of your soul. Love will keep you safe when the storms rage. And love will prevent you from drifting when the winds are still. It’s what holds the universe together, and it lives within you. You can trust love with your life because love never fails.


8702)
Am 03.04.2019 um 23:08 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4267 Delete - 4267 IP - 4267 Antwort - 4267

Bewertung: Sehr Gut

Egal welcher Tag
Welchen Monat oder gar Jahr
Sie kommen und gehen vorbei
Manche sind so schön
Und unvergesslich
Aber so mancher Tag war hässlich
Aber die Erde die dreht
Und jeder Tag vergeht .


8701)
Am 03.04.2019 um 23:02 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4268 Delete - 4268 IP - 4268 Antwort - 4268

Bewertung: Sehr Gut



Berauscht vom Leben

lauschst Du Deinem eigenen

Herzschlag - Seiend vibrierend.

Spürst mehr und mehr das sich

verändernde Sein -

staunend was sich offenbart

von selbst - im Selbst

und hältst doch wie das Selbst

an nichts -

denn Bilder sind nur Bilder.

Die Wirklichkeit die bist Du

darauf weisen diese Zeilen hin

in Dir in Liebe zu verweilen

egal an welchem Ort

so bin auch ich weit weg von diesen

Bildern - und doch immer hier

ungetrennt - ich - Du - wir !

So lass uns erfreuen an allem was

erscheint - und allem was war -

denn alles erlebst und erlebtes Du

im Vollzug des Lebens um

Dich einfach nur zu spüren

......ist das nicht ein Segen ?

Seins Gegenwärtigkeit in Freude 🙏


8700)
Am 03.04.2019 um 22:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4269 Delete - 4269 IP - 4269 Antwort - 4269

Bewertung: Sehr Gut

Der Donnerstag ist beliebt
Weil es nach Ihm den Freitag gibt
Ende der Arbeitswoche
Kommt immer gut an
Dann ist es für die Woche fast getan
Aber ganz noch nicht
Morgenabend kommt noch ein Bericht
Ende der Arbeitspflicht


8699)
Am 03.04.2019 um 22:20 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4270 Delete - 4270 IP - 4270 Antwort - 4270

Bewertung: Sehr Gut


B R E X I T

Langsam kann ich es nicht mehr lauschen,
als gäb’s nichts anderes zu plauschen,
als über diesen doofen Entscheid!!!
Ist Frau May nicht mehr gescheid??

Sie will doch nur Aufsehen erregen,
um sich selbst ins Geschehen zu heben!!

Mein Gott, wie tief müsste ich sinken,
um genau so wie ihr EGO zu stinken!!!???

Die ganze Welt lacht sich halb schlapp,
doch so hat sie jedenfalls erreicht,
dass die Erinnerung an sie bleibt!
Viel Aufmerksamkeit hat sie besessen,
man wird sie wohl kaum jemals vergessen!

Wie traurig und erbärmlich einsam ist wohl ihre Seele?

Erinnern wir an ‚Eugen Roth‘, dessen Gedicht ich hier ansetze, ganz neutral und wertfrei ohne Hetze:

„Das Sprungbrett
Ein Mensch, den es nach Ruhm gelüstet,
besteigt, mit großem Mut gerüstet,
ein Sprungbrett — und man denkt, er liefe
nun vor und spränge in die Tiefe,
mit Doppelsalto und dergleichen
der Menge Beifall zu erreichen.
Doch lässt er, angestaunt von vielen,
zuerst einmal die Muskeln spielen,
um dann erhaben vorzutreten,
als gelt’s, die Sonne anzubeten.
Ergriffen schweigt das Publikum —

doch er dreht sich gelassen um
und steigt, fast möcht‘ man sagen, heiter
und vollbefriedigt von der Leiter.
Denn, wenn auch scheinbar nur entschlossen,
hat er doch sehr viel Ruhm genossen,
genau genommen schon den meisten —
was sollt er da erst noch was leisten?“
© Eugen Roth

Eure Chrissi
christiane-ruehmann.blogspot.com


8698)
Am 03.04.2019 um 21:41 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4271 Delete - 4271 IP - 4271 Antwort - 4271

Bewertung: Sehr Gut

Der Falter

Es war einmal ein bunter Falter,
ein betagter – von seinem Alter.

Da stand vor ihm der dunkle Tod.
Daraufhin wurde er rot –
doch nur vor Wut,
was wohl ein Jeder tut –
plustert sich auf vor diesem Typ,
weil ihm gar nichts übrig blieb.

„Was willst Du hier, lass mich am leben,
lass mich das Techno-Licht anstreben.“

„Du bist jetzt reif, mach Dich bereit!“
„Niemals, Du suchst ja wohl nur Streit?“….

Doch der Tod holte sich den Falter,
wenn auch in betagtem Alter……

© Christiane Rühmann
http://christiane-ruehmann.blogspot.com


8697)
Am 03.04.2019 um 17:37 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4272 Delete - 4272 IP - 4272 Antwort - 4272

Bewertung: Sehr Gut

Im Link von G.Silber sind interessante Filme.Und Robert Franz ist ja auch dabei.
Bei YouTube habe ich ihn durch etliche Filme kennengelernt.Er hat mir und meiner Freundin sehr geholfen.
Der Pharmaindustrie ist er ein Dorn im Auge,sie haben etliche Register gezogen um ihn loszuwerden.


8696)
Am 03.04.2019 um 17:14 Uhr schrieb G.Silber / Edit - 4273 Delete - 4273 IP - 4273 Antwort - 4273



8695)
Am 03.04.2019 um 16:04 Uhr schrieb HEFNY ART / Edit - 4274 Delete - 4274 IP - 4274 Antwort - 4274

Bewertung: Sehr Gut

تشرفنا بصداقتكـ _ شكرا لذوقكـ الرفيع


8694)
Am 03.04.2019 um 08:59 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4275 Delete - 4275 IP - 4275 Antwort - 4275

Bewertung: Sehr Gut
Ein Horoskop!
Das beschreibt die Zukunft und die
verantwortlichen Sterne,
die am Himmel zu uns blinken,
man kann ja mal heimlich winken.
Vielleicht ist dann ein Stern besonders nett,
Wünsche werden erfüllt.
Eine Sehnsucht wird gestillt.
Ein Horoskop wird von fast allen gelesen,
von vielen heimlich, damit es keiner sieht,
man möchte wissen, wie die Zukunft blüht.
Die Sterne stehen gut,
so wird die Zukunft beschrieben.
Alle werden die „guten Sterne“ lieben
Das Geschriebene prägt sich ein!
Engel begleiten uns, sie lassen uns nie allein.
Wir sprechen mit den Engeln, die nicht zu sehen sind,
aber sie sind da, das weiß ein jedes Kind.
Die Sterne stehen gut!
Wir bekommen wieder Mut.
Mut für die Zukunft, wir zweifeln nicht mehr.
13.03.2019, E. Hanf



8693)
Am 03.04.2019 um 02:38 Uhr schrieb Rita / Edit - 4276 Delete - 4276 IP - 4276 Antwort - 4276

Bewertung: Sehr Gut
Keine Change für mich,auf deinen Topsites ein Banner mit meiner Homepage zu installieren.Du hast diese Funktion gesperrt!


8692)
Am 02.04.2019 um 23:58 Uhr schrieb Elvira Fischer / Homepage Edit - 4277 Delete - 4277 IP - 4277 Antwort - 4277

Bewertung: Sehr Gut
Wenn die Stille zu lange anhält, wenn dem Menschen der eigene Atem zu laut wird, wenn die Sehnsucht nach dem Frieden so groß wird, dann fehlt dem Menschen manchmal der Freund, die Nähe seiner so sehr vermissten Vertrautheit. Nicht immer sind die Menschen nah, nicht immer erreichbar , aber im Herzen da haben sie ihren Platz. Finden wir zurück zum Herzen, finden wir die Ruhe und Ausgeglichenheit darinnen . Diesen Moment möchte ich heute auf die Reise zu dir schicken . Von Herzen Elvira

www.elvirafischer.de


8691)
Am 02.04.2019 um 21:42 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4278 Delete - 4278 IP - 4278 Antwort - 4278

Bewertung: Sehr Gut

Fast schon wieder an
Der Mitte der Woche angekommen .
Die Zeit verfliegt im Nu
Und älter werden wir noch dazu
Das soll keine Klage sein
Je älter man wird
Schneller vergeht die Zeit
Bis uns keine Zeit mehr
Zum Leben bleibt .
Zu dieser Zeit
Die wirklich nicht eilt
Ist noch ein großer Schritt
Denn jetzt gehn wir noch nicht mit .


8690)
Am 02.04.2019 um 21:42 Uhr schrieb Jutta Söltner / Edit - 4279 Delete - 4279 IP - 4279 Antwort - 4279

Bewertung: Sehr Gut

Juhuuuh Friedhelm,
ich habe mein Leinwandbild fertig!


8689)
Am 02.04.2019 um 21:38 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4280 Delete - 4280 IP - 4280 Antwort - 4280

Bewertung: Sehr Gut

Fast schon wieder an
Der Mitte der Woche angekommen .
Die Zeit verfliegt im Nu
Und älter werden wir noch dazu
Das soll keine Klage sein
Je älter man wird
Schneller vergeht die Zeit
Bis uns keine Zeit mehr
Zum Leben bleibt .
Zu dieser Zeit
Die wirklich nicht eilt
Ist noch ein großer Schritt
Denn jetzt gehn wir noch nicht mit .


8688)
Am 02.04.2019 um 21:21 Uhr schrieb Bülent Ceylan / Edit - 4281 Delete - 4281 IP - 4281 Antwort - 4281

Bewertung: Sehr Gut

Denk dran, es gibt feste Plätze.
Wer also zuerst Tickets hat, bekommt die besten Plätze.
Ich freue mich auf dich😊🙏


8687)
Am 02.04.2019 um 16:33 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4282 Delete - 4282 IP - 4282 Antwort - 4282



8686)
Am 02.04.2019 um 15:14 Uhr schrieb Bügelt Ceylan / Edit - 4283 Delete - 4283 IP - 4283 Antwort - 4283

Bewertung: Sehr Gut

Hey Friedhelm, es ist soweit!!!
hier ist der Link zum neuen Programm #Luschtobjekt
http://bit.ly/Luschtobjekt


8685)
Am 02.04.2019 um 01:57 Uhr schrieb H.Petzold / Edit - 4284 Delete - 4284 IP - 4284 Antwort - 4284

Bewertung: Sehr Gut

Von Shamael Ben Shabbatai bezugnehmend auf das Rammstein Video zu "Deutschland"

https://www.youtube.com/watch?v=NeQM1c-XCDc

Ich möchte noch hinzufügen dass ihr euch mal Gedanken machen sollt, was man mit den Deutschen tut, was man ihnen nachsagt, wie man sie betiteln darf. Rechte, Nazis, Christliche Dr..k schwei..e, Köterrasse, und dann seht euch den Film an und sucht alle diese Begriffe symbolisiert in Bildern in diesem Streifen.
Seht euch an wie die schwarze Macht einen Köter gebährt, wie der Kardinal dieses Tier in die Welt setzt, was gleichzeitig eine Anspielung ist auf die Europapolitik, seht wie sie euch zu Grabe tragen im gläseren Sarg während dahinter unsere U-Boote den Zerstörern dienen, wie die schwarze Macht den Deutschen köpft, schwarze Farbe, Kopf abschneiden, sagt euch doch was, oder ?
Dann die Männer in schwarz, sie rollen die behinderte schwarze Königin im Rollstuhl, die Macht is am hinken, die schwarzen Herren gehen vorwärts, und hinter ihnen verbrennt Deutschlands Stolz, die Hindenburg geht in Flammen auf, sie fahren in deutschen Luxuswagen, sie stehen dem Mob gegenüber, und hier sehen wie Bandenmitglieder ihnen trotzen und zurückschiessen. Im Mob ist Lindemann aufgemotzt wie die Premierministerin von Neuseeland als Tunte, also Genderwahnsinn.
Dann die Nazis, die Henker und die Gehängten sind dieselben, es sind 4, einer davon hat einen Judenstern, 4 Mächte die sich selbst umbringen, Europa, Russland, China, Israel/Amerika, die schwarze hat eine Augenbinde, während Unheil geschieht, drückt das Machtgebilde ein Auge zu. Lindemann ist der exekutierende SS Mann, und der Gehängte Jude, ja, es waren damals auch dieselben, die Henker und die Gehängten.
Seht wie wir alle gefangen sind in diesem Sytemgefängnis, oben streiten die Massen, das Pack, unten werden sie niedergeknüppelt während das Geld überall rumfliegt.
Die Mönche, also die Kirche frisst sich voll am Fleisch der dunklen Macht und der Armen in der dritten Welt, während unter ihnen die Massen hermetisch abgegrenzt in einer Hölle schmoren.
Die schwarze ist eine Anspielung auf Isis, auf Artemisia, die Jägerin mit dem Hirsch, die schwarze Königin und ihre Tempelritter in der Kirche, symbolisch die Hure von Babylon, sie wird schwanger und gebährt einen Köter, einen schwarzen Köter, eine Anspielung auf die Rassenvermischung die man uns aufdrängen will und welche der Klerus verteidigt.
Panzer rollen, und dahinter sehen wir den Kopf von Big Brother, und während des ganzen Films gibt es eine vorherrschende Farbe die sie begleitet, ROT. Sozialismus, DDR und Lindemann mit Lindenberg Hut, dann die Homosexualität, Brüder küssen sich, am Ende wird im Video Lindemann den schwarzen Köter ficken, ja ihr seid gefickt worden mit dem Mauerfall.
Dann der National SOZIALISMUS, kirchlicher Sozialismus, alles ist da. Die schwarze Königin steht im Hof der Macht während Laserbeams alles zerstören. Und während die deutschen Ritter am Boden liegen, und sie glaubt sie seien tot, steht einer nach dem anderen auf. Die Macht wird fallen die Machthaber getötet, ihre Bücher werden verbrannt werden wie sie unsere verbarannten. Und trotz des Niedergangs feiern sie (in der DDR) den Sieg den sie durch die Niederlage eringen werden, der Köter wird gefickt, wie ich bereits erwähnte.
Lasst euch das mal alles durch den Kopf gehen, der Streifen ist einfach genial. Schaut ihn euch an bevor er zensiert wird, denn er wird zensiert werden wenn die Machthaber klar sehen was uns vermittelt wird. Er ist nicht chronologisch gedreht, es ist Chaos, aber seht es euch hundertmal an, in Zeitlupe, und dann schafft Ordnung aus dem Chaos. Ihr werdet SEHEN lernen müssen. Es ist eure Geschichte die dort verfilmt ist, die von gestern, die von heute, und die von morgen die sein wird wenn ihr weiter zuseht.


8684)
Am 01.04.2019 um 23:50 Uhr schrieb Bülent Ceylan / Edit - 4285 Delete - 4285 IP - 4285 Antwort - 4285

Bewertung: Sehr Gut
Hey Friedhelm, ich habe viele Fragen bekommen, wann nun der Link zum neuen Programm kommt und wollte dir noch kurz schreiben.
Alle im Messenger bekommen den Link morgen um Punkt 10:00.
Das ist der frühstmögliche Zeitpunkt.


8683)
Am 01.04.2019 um 22:35 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4286 Delete - 4286 IP - 4286 Antwort - 4286

Bewertung: Sehr Gut
Aus dem Alten und schönem Schloss , ich liebe alte Gemäuer
Mit Ihren vielen Geschichten und Sagen
Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Träume schön .


8682)
Am 01.04.2019 um 21:09 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4287 Delete - 4287 IP - 4287 Antwort - 4287

Bewertung: Sehr Gut

Poesie zum Frühling

Der Sonne warme Strahlen
gleiten über meine Haut.
benetzen meine Seele mit Sehnsucht
nach Frühlingserwachen.

Ich genieße das Aufleben der Blumen
im frühen Morgentau,
betrachte der Menschen Gesichter,
die aus dem Winterschlaf zu erwachen scheinen.

Der Duft der frischen Morgenluft
öffnet meine verschlafene Seele
und lässt mein Herz laut schlagen,
dass ich es fast hören kann.

Du heiß ersehnter Frühling,
halt mich ganz fest umarmt.
Ergieße Dich über alle Geschöpfe
und lasse uns wieder neu leben.

© Christiane Rühmann


8681)
Am 01.04.2019 um 20:34 Uhr schrieb H.Tong / Edit - 4288 Delete - 4288 IP - 4288 Antwort - 4288

Bewertung: Sehr Gut

Bombastisch was sie da aufgebaut haben.
Ein Lebenswerk,daß erhalten bleiben sollte.

:idee: :jo:



8680)
Am 01.04.2019 um 19:28 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4289 Delete - 4289 IP - 4289 Antwort - 4289

Bewertung: Sehr Gut

Lieber Friedhelm.
Wie wäre es mal mit ein paar verrückten Fotos unten im Schloßpark.Die Blütenpracht bei dir ist ja herrlich.Du hast doch den 2m langen mit Gas gefüllten ferngesteuerten Fisch der immer die Salzstangen und Erdnüsse im Atelier transportierte.Den habe ich noch nicht auf deinen Fotos gesehen.Lasse ihn unten im Park mal zwischen den Blüten schweben.



8679)
Am 01.04.2019 um 18:13 Uhr schrieb Bärbel Göbig / Edit - 4290 Delete - 4290 IP - 4290 Antwort - 4290

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm. Nun kommt endlich mein versprochener Eintrag. Ich denke immer wieder gerne an die schönen Abenden bei Dir zurück auch wenn es nun schon eine Weile her ist. Ich wünsche Dir eine schöne Frühlings - und Osterzeit. Liebe Grüße aus Mülheim Holthausen schicke ich Dir auf Dein Schloß Styrum.


8678)
Am 01.04.2019 um 17:02 Uhr schrieb E.D. / Edit - 4291 Delete - 4291 IP - 4291 Antwort - 4291

Bewertung: Sehr Gut
Wir Menschen haben einen langen Weg auf uns genommen. Wir erreichten, was früher unmöglich schien. Doch wir sind noch nicht fertig. Begrüßt die Zukunft. #hayyakum 2020 #Expo2020 Dubai


8677)
Am 01.04.2019 um 15:19 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4292 Delete - 4292 IP - 4292 Antwort - 4292

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Wochenanfang ..🌷☕🌷


8676)
Am 01.04.2019 um 05:44 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4293 Delete - 4293 IP - 4293 Antwort - 4293

Bewertung: Sehr Gut
Der Monat April!
Das ist der Monat der seit Jahren zeigt,
was er will.
Viel Frühlingssonne ?
Von wegen, es gibt am Tag auch öfters Regen.
Wärme und Kälte - ein Auf und ein Ab –
So ist der Monat April, der keine Regeln hat!
Man freut sich wenn am Tagesanfang die Sonne
scheint,
aber es bleibt ja nicht so,
der Himmel am Tag ab und zu mal weint.
Der Regen wird vom Wind getrieben,
wo ist nur die strahlende Sonne geblieben?
Die hat sich hinter einer dicken,
schwarzen Wolke versteckt.
Die Sonne nun die nassen Straßen leckt.
Die Straßen sind getrocknet, was passiert dann?
Es regnet wieder, Mann oh Mann!
April fühlst Du dich mit dem Durcheinander
zufrieden?
Wir Spezis jetzt die wärmende Sonne lieben.
April sei nett zu uns, sonst streichen wir dich.
Willst du das wirklich? Wir glauben es nicht.
Lass die Sonne wieder scheinen, sie soll
mal eine Weile bei uns bleiben.
26.03.2019. E. Hanf


8675)
Am 31.03.2019 um 19:18 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4294 Delete - 4294 IP - 4294 Antwort - 4294

Bewertung: Sehr Gut

Du bist die unfassbare Präsenz

in der Soheit der göttlichen Hoheit.

Das Leben trägt -

das ist der Segen -

von Augenblick zu Augenblick

im liebevollen einverstanden sein

sich nicht einzumischen

in jedem Erleben im Einfach Sein

- einfach gelassen zu verweilen.

Das ist der Segen

der Soheit in der endlosen Hoheit

der göttlichen Gegenwärtigkeit.


Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8674)
Am 31.03.2019 um 19:02 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4295 Delete - 4295 IP - 4295 Antwort - 4295

Bewertung: Sehr Gut

Es wird wieder wunderschön!
Schaue aus deinen Fenstern und genieße diese wunderbare Luft und Pracht.

Du sagtest einmal:
"Erwache im Sonnenschein und dein Lebensbaum steht in voller Blüte".

Es war wohl der Anfang deiner Kreationen zu deinem Lebenswerk.
Allerlei Kritzeleien und Bilder hattest du damals in einem Notizbuch zusammengebunden.Dort hattest du diesen genialen Spruch bildlich verewigt.
Das ist lange her.Mittlerweile bist du älter geworden.Das Notitzbuch hattest du damals Heike Augsburg geschenkt.Inzwischen ein wertvolles Kleinod.
Zeiten vergingen...
Nun
hast du dieses Notizbuch eher vollendet und blickst zurück.
Mit deinen Motorrädern suchst du in der Nacht die alten Adressen auf und verarbeitet kreativ so manche Erinnerung.
Eine Vielfalt mit erlesenem Geschmack!


8673)
Am 31.03.2019 um 16:04 Uhr schrieb Buelent Ceylan / Edit - 4296 Delete - 4296 IP - 4296 Antwort - 4296

Bewertung: Sehr Gut
Ich kann nicht immer antworten, aber ich wollte mich auf diesem Weg mal wieder bei dir melden.
Tausend Danke, dass wir so in Verbindung stehen, Friedhelm🙏

https://buelent-ceylan.de/


8672)
Am 31.03.2019 um 08:01 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4297 Delete - 4297 IP - 4297 Antwort - 4297

Bewertung: Sehr Gut
Wir grübeln + fragen Warum!
Wir bekommen keine Antwort,
das Schicksal bleibt stumm.
Unser Denken geht in die Tiefe.
Warum ist das Leben nicht immer schön,
warum müssen wir auch Abgründe sehen?
Himmel und Hölle!
Sonne und Dunkelheit.
Eine nicht leicht zu beschreibene Zeit.
Doch würden wir nur den Himmel sehen,
wäre das vielseitige Leben,
welches für uns geplant wurde,
nicht zu verstehen.
Schwere Einschläge überall.
Dann zeigt sich für uns wieder der Himmel!
Jetzt sollten wir Danke sagen.
Wir wissen,
jeder muss mal eine Last tragen!
Doch das Leben hat auch ab und zu mit uns gelacht.
Aber wer war hat über uns gewacht?
Die Allmacht,
sie hat sich uns angenommen,
so sind wir nicht gegen den Strom geschwommen.

01.03.2019, E. Hanf


8671)
Am 30.03.2019 um 21:51 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4298 Delete - 4298 IP - 4298 Antwort - 4298

Bewertung: Sehr Gut


Wünsche Dir einen schönen Traum ..
Bis Morgen . 🌜😘🌛🌷🌜😘🌛


8670)
Am 30.03.2019 um 21:04 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4299 Delete - 4299 IP - 4299 Antwort - 4299

Bewertung: Sehr Gut
Bald geht wieder der nächtliche Krach mit den Hochzeitsgesellschaften los,Friedhelm.
Es wird Zeit,daß du dir was eigenes auf dem Land kaufst.
So allmählich kommt auh wieder herrliches Motorradwetter,ich beneide dich um Maschinen!

Heiz-wusch...:
HERRLICH !!

:freu: :freu: :freu: :freu: :freu:


8669)
Am 30.03.2019 um 15:59 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4300 Delete - 4300 IP - 4300 Antwort - 4300

Bewertung: Sehr Gut


Ein wunderschönes Wochenende für Euch 2
Ein Spaziergang in der Natur , alles birgt dafür .


8668)
Am 30.03.2019 um 10:08 Uhr schrieb B.G. / Edit - 4301 Delete - 4301 IP - 4301 Antwort - 4301

Bewertung: Sehr Gut


Atelier Friedhelm Brandt

https://www.youtube.com/watch?v=orpd...04&feature=share


8667)
Am 29.03.2019 um 22:36 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4302 Delete - 4302 IP - 4302 Antwort - 4302

Bewertung: Sehr Gut

Bis Morgen ..LG Rosi. 🌜😘🌛🌷🌜😘🌛


8666)
Am 29.03.2019 um 22:18 Uhr schrieb Hirbel / Edit - 4303 Delete - 4303 IP - 4303 Antwort - 4303

Bewertung: Sehr Gut

Schönes Wochenende!

:prost:


8665)
Am 29.03.2019 um 18:44 Uhr schrieb Nelly / Edit - 4304 Delete - 4304 IP - 4304 Antwort - 4304

Bewertung: Sehr Gut


Interesante maravilloso y misterioso nuestro universo creo que nunca se conocerá realmente por infinito lo cuál es imposible. Adentrarce en el😊


8664)
Am 29.03.2019 um 15:06 Uhr schrieb U.Neuss / Edit - 4305 Delete - 4305 IP - 4305 Antwort - 4305

Bewertung: Sehr Gut

Bin zum Wochenende in Mülheim.


8663)
Am 29.03.2019 um 13:37 Uhr schrieb U.Neuss / Edit - 4306 Delete - 4306 IP - 4306 Antwort - 4306

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe meinen Rehpinscher im Hochzeitsgewand geknipst.Das wäre doch mal ein schönes Motiv für ihre Leinwände...
Ich bin ein Fan ihrer Gestaltungen!


8662)
Am 28.03.2019 um 22:17 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4307 Delete - 4307 IP - 4307 Antwort - 4307

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank , lieber Friedhelm
Die Tante von 89 Jahren ist heute
Operiert worden , Sie hat die Operationen überstanden .
Einer Chirurg machte den Ellenbogen
Ein anderer Chirug machte den Knie
Sie haben über 3 Stunden operiert
Eine gute Nacht für Dich


8661)
Am 28.03.2019 um 22:11 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4308 Delete - 4308 IP - 4308 Antwort - 4308

Bewertung: Sehr Gut

Einen herzlichen Dank
lieber Friedhelm
Ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend und später eine ruhsame Nacht


8660)
Am 28.03.2019 um 20:12 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4309 Delete - 4309 IP - 4309 Antwort - 4309

Bewertung: Sehr Gut

Du bist die unfassbare Präsenz

in der Soheit der göttlichen Hoheit.

Das Leben trägt -

das ist der Segen -

von Augenblick zu Augenblick

im liebevollen einverstanden sein

sich nicht einzumischen

in jedem Erleben im Einfach Sein

- einfach gelassen zu verweilen.

Das ist der Segen

der Soheit in der endlosen Hoheit

der göttlichen Gegenwärtigkeit.


Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8659)
Am 28.03.2019 um 17:24 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4310 Delete - 4310 IP - 4310 Antwort - 4310

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Donnerstag ..
Passe gut auf Dich auf ..LG von mir zu Dir ..


8658)
Am 28.03.2019 um 16:46 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4311 Delete - 4311 IP - 4311 Antwort - 4311

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag , lieber Friedhelm
Hab einen wunderschönen Nachmittag


8657)
Am 28.03.2019 um 14:18 Uhr schrieb Lea Steinel / Edit - 4312 Delete - 4312 IP - 4312 Antwort - 4312

Bewertung: Sehr Gut

Schöne Kunstwerke,ich habe mir mal viel Zeit dafür genommen.
Lieb Grüsse aus dem hohen Norden.

Lea


8656)
Am 28.03.2019 um 12:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4313 Delete - 4313 IP - 4313 Antwort - 4313

Bewertung: Sehr Gut
Das Rad der Schöpfung!
Gutes + Böses
Himmel + Hölle
Gott + Teufel
Das alles sehen wir im Leben.
Das Rad der Schöpfung
rollt vor und zurück.
Wir nennen es Pech, wir nennen es Glück!
Lässt uns Großes und Kleines erleben.
Wir müssen nun versuchen einen brauchbaren
Lebensteppich zu weben
Das ist manchmal sehr schwer,
wo nehmen wir nur die Kraft dafür her?
Mut und Angst
Auch das wurde uns eingegeben.
Wir wurden auserwählt, das zählt!
Alle müssen
mit Hoffnung und Widrigkeiten leben,
das wird uns Auftrieb und Niederlagen geben.
Auf und ab,
wir lernen immer weiter.
Das Leben ist oft eine defekte Leiter!
Sprossen haben sich verbogen,
es wird sehr oft gelogen.
Wir müssen an uns arbeiten,
dann wird das Gute uns begleiten.
Wir wissen bereits,
das Leben hat böse und gute Seiten!
28.03.2019, E. Hanf






8655)
Am 27.03.2019 um 21:59 Uhr schrieb bianca und guido / Homepage Edit - 4314 Delete - 4314 IP - 4314 Antwort - 4314

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Ihr lieben digitalen Online Freunde,hallo Liebe Marion und hallo Lieber Freidhelm,

wie könnt Ihr den Weg mit der neuen menschlichen Ära begehen, der euer Leben wirklich von Grund auf lebenswerter macht?

Die neue menschliche Ära sorgt dafür, dass Euer Leben nicht nur begeistert, sondern danach wirklich auch was ändert!

Und: Die neue menschlichen Ära für Dich alles wird, um Dich herzlich liebevoll zu begeistern!

Unser Geistiger Papa Zahid, der unseres Erachtens führende Experte für die neue menschlichen Ära, hat ein spannendes Buch für uns alle übergeben, in dem wir erkennen was die Propheten und Messiase in den letzten 6500 Jahren falsch gemacht haben.

Die neuen menschlichen Ära zeig euch wie ihr die Liebe zum Schöpfer des inneren und äußeren Universum erhalten werdet, dass Euer Leben liebevoller und lebenswerter, hochmotiviert und glückselig wird.

Wie Euer Leben noch spannender und mitreißender in der schöpferischen Liebe Gestalt annimmt .

Wie Ihr durch die schöpferische Liebe mehr Erfolg haben werdet.

Es liegt an Euch, wollt ihr dieses Glück in eurem Geist und Herzen erfahren?

Dann lasst es uns einfach wissen!

Botschafter Gottes der neuen menschlichen Ära
Bianca und Guido


8654)
Am 27.03.2019 um 21:35 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4315 Delete - 4315 IP - 4315 Antwort - 4315

Bewertung: Sehr Gut




Chaos ist ein liebliches

einverstanden sein

so wie es gerade ist !

In diesem Augenblick

des einfachen unschuldigen Seins

bist Du von zeitloser

Liebe umarmt.

Kannst Du es spüren ?

Genieße diesen Augenblick

einfach so -

so wie jeden Augenblick -

denn selbst das Chaos

was wir hin und wieder erleben

ist eingebettet in zeitloser Liebe .

Sei einfach o. k .

in jedem erlebten Chaos .

Denn im o. k. sein

ist bereits ein subtiles

bejahendes Umarmen

von was ist und wie es ist !

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8653)
Am 27.03.2019 um 21:14 Uhr schrieb Hendrik Schönheide / Edit - 4316 Delete - 4316 IP - 4316 Antwort - 4316

Bewertung: Sehr Gut

Guten Abend lieber Friedhelm,
wer möcht nicht mal eine philosophische Führung.bei Friedhelm Brandt erlebt haben.
Du bist ein brillanter Feinkonstrukteur assoziativer Kosmen.Man sagt,daß du jedoch allmählich deinen Rückzug eingeleitet hast und auch die Kulturarbeit einstellst.Genaueres weiß aber niemand.
Der Kontakt zu den Behörden scheint wohl manch mal recht unangenehm auszufallen,aber diese Erfahrung macht wohl JEDER.
Es ist schon merkwürdig,wie man brillante Leute manchmal behandelt und hinterher will es niemand gewesen sein.Da macht sich manch einer wichtig,der überhaupt nicht wichtig ist.Deine Biografie dürfte spannend ausfallen...Gehe deinen Weg es gibt sehr viele Menschen,die die hohe Einmaligkeit deiner Werke zu schätzen wissen - ja,ich spüre es förmlich,daß da noch etwas GROßES auf dich zukommt!


Hendrik


8652)
Am 27.03.2019 um 17:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4317 Delete - 4317 IP - 4317 Antwort - 4317

Bewertung: Sehr Gut

Die Menschen sind heut zu Tage , nur
auf sich eingestellt . Wenn es Ihnen gut
geht ist es die Hauptsache . Wir leben
unter eiskalten Menschen .
Überlege nicht, sonst kannst Du nicht
schlafen . Kannst Du nicht einen schönen Film zum lachen schauen ,
Das macht Dir ein wenig Moral . Denk an was, das Dir
Viel Freude bereitet . Wenn ich mich
Von meinen Gedanken flüchte ,
bin ich auf meiner Insel .
Sonne , kristallklares Wasser , weißer
Sand , Palmen . Dann fühl ich mich so gut , Daß ich Gott Danke für Alles was Er mir gegeben hat .
Ich wünsche Dir , Daß es Dir gut geht .

Mariette aus Luxemburg


8651)
Am 27.03.2019 um 14:41 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4318 Delete - 4318 IP - 4318 Antwort - 4318

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm, ich weiß, Du liebst die Natur sehr.
Hier habe ich etwas geschrieben


Der Wind!
Wir hören ein Lied der Natur.
Man muss den Wind nicht erklären.
Er lässt uns seine Vielfältigkeit spüren.
Leise,
seine Schwingen fächeln nur.
Der Wind wird lauter, wir wissen,
er ist ein Teil der Natur.
Die Natur zeigt ihre Macht,
sie fängt an zu toben in der Nacht.
Wir hören eine entfesselte Natur!
Ein heulender Sturm macht sich breit.
Man schaut auf die Uhr,
wie lange dauert diese aufgerüttelte Zeit?
Es wurde lange gebangt.
Nun hören wir, der Sturm ist leiser geworden,
er heult nicht mehr so laut. Er hat sich ausgetobt!
Er wurde müde!
Alle hoffen,
dass die Natur sich jetzt wieder erholt
Der Mensch lebt von der Natur.
Er sollte sich anständig benehmen.
Er weiß es auch!
Für seine lässige Art der Natur gegenüber
sollte sich der angeblich so perfekte Mensch schämen!
25.02.2019, E. Hanf





8650)
Am 25.03.2019 um 22:04 Uhr schrieb Anita / Edit - 4319 Delete - 4319 IP - 4319 Antwort - 4319

Bewertung: Sehr Gut

Sie sind ein aufrichtiger Mensch mit einer Seele voller Kunst!


8649)
Am 25.03.2019 um 21:36 Uhr schrieb Emile Tortz / Edit - 4320 Delete - 4320 IP - 4320 Antwort - 4320

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben eine gewisse Frechheit,die wieder schön wirkt,wenn man einigen Sinn ihrer Werke betrachtet.


8648)
Am 25.03.2019 um 21:15 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4321 Delete - 4321 IP - 4321 Antwort - 4321

Bewertung: Sehr Gut
Als junge Teilchen bezeichnen
Astrophysiker den permanenten Strom energiereicher Teilchen – vor allem Protonen –, die aus dem Weltall auf die Atmosphäre der Erde treffen. Während die Teilchen mit geringen Energien überwiegend von unserer Sonne stammen, blieb der Ursprung der hochenergetischen Teilchen bislang unklar. Wissenschaftler machen nun junge massereiche Sterne als wahrscheinliche Quelle für diesen Teil der kosmischen Strahlung aus, wie sie im Fachblatt „Nature Astronomy“ berichten.

„Es gibt zwar einen Konsens darüber, dass diese Teilchenstrahlung aus der Milchstraße stammt“, schreiben Felix Aharonian vom Dublin Institute for Advanced Studies in Irland und seine Kollegen. Doch wo und wie die Partikel teils auf Energien im Bereich von Petaelektronenvolt – also Billiarden Elektronenvolt – beschleunigt werden, ist noch umstritten. Im Gespräch sind etwa Sternexplosionen, Neutronensterne oder Schwarze Löcher. Das Problem: Protonen sind elektrisch positiv geladen und werden vom Magnetfeld der Milchstraße abgelenkt. Die Richtung, aus der sie auf die Erdatmosphäre treffen, gibt also keine verlässliche Auskunft über ihren Herkunftsort.

Das Team um Aharonian machte sich deshalb zunutze, dass die energiereichen Protonen auf ihrem Weg durch die Milchstraße mit Gas in Wechselwirkung treten und dabei eine charakteristische Gammastrahlung erzeugen. Mit dem Satellitenobservatorium Fermi und der Teleskopanlage H.E.S.S. in Namibia suchten die Astrophysiker im Sternhaufen Cygnus OB2 und Westerlund 1 sowie im Zentrum der Galaxis nach diesem Signal. Die Verteilung der beobachteten Gammastrahlung deutet den Forschern zufolge auf junge Sterne als Quelle hin.

Von den massereichen Sternen ströme Gas ab und treffe als Sternwind auf das interstellare Gas. Infolgedessen entstehen Stoßwellen, die Protonen auf hohe Energien beschleunigen können. „Junge massereiche Sterne agieren demnach als Protonenbeschleuniger und sind womöglich die dominierende Quelle der kosmischen Strahlung mit der höchsten Energie“, so die Wissenschaftler.

© Weltraum aktuell

„Massive stars as major factories of Galactic cosmic rays“, F. Aharonian et al.; Nature Astronomy, 2019

Dublin Institute for Advanced Studies, Irland

Fermi Gamma-ray Space Telescope, NASA

H.E.S.S. – High Energy Stere



8647)
Am 25.03.2019 um 17:01 Uhr schrieb Wendela Herrmann / Edit - 4322 Delete - 4322 IP - 4322 Antwort - 4322

Bewertung: Sehr Gut

Ich lasse mal schöne Grüße hier an einen lieben Künstler.Was du da schaffst ist nicht gerade mega einfach.
Fünf Sterne für dich!

Gruß,
Wendela


8646)
Am 25.03.2019 um 10:27 Uhr schrieb Steve Frendel / Edit - 4323 Delete - 4323 IP - 4323 Antwort - 4323

Bewertung: Sehr Gut
Diese feinen Malereien sind schon erstaunlich.Man sagt,sie spüren sogar einen Gewichtsunterschied nach dem anspitzen ihres Bleistiftes.
Insgesamt ist alles sehr interessant bei ihnen.

Steve Frendel


8645)
Am 25.03.2019 um 09:13 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4324 Delete - 4324 IP - 4324 Antwort - 4324

Bewertung: Sehr Gut

Sei in der Gegenwärtigkeit

als die Gegenwärtigkeit

So fällt alles ab von Dir

was Du nicht bist

Was bleibt ist zeitlose Liebe -

das Leben selbst zu sein.

Das ist ein authentisches

natürliches

in der Welt sein.

Seins Freude in der Gegenwärtigkeit


8644)
Am 25.03.2019 um 09:03 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4325 Delete - 4325 IP - 4325 Antwort - 4325

Bewertung: Sehr Gut
Machtkämpfe!
​ Keine Einigung in der Politik.
​ Man teilt nur Machtkämpfe aus.
​ Es wird von allen nur gegenseitig kritisiert,
​Bürger ahnen wohin das wieder führt.
​ Keiner hat eine gute Idee,
​die Hetzerei gegeneinander tut weh!
​ Alle betonen, dass sie was Gutes tun.
aber sie benehmen sich wie Dummköpfe. Was nun?
​ Parteipolitisch ist nur das Denken,
sie werden dem Bürger keine Erleichterungen schenken.
​ Es wird immer weiter kritisiert, das erneut in eine Sackgasse führt.
​ Lange Reden werden seit einiger Zeit geschwungen,
​ doch eine Einigung ist noch nicht gelungen.
​ Man will zwar in der großen Welt mitreden,
​ doch neue Weltwunder wird es dadurch nicht mehr geben.
Wo nimmt man nur die salbungsvollen Worte her?
​ Ihr dort oben, wir werden euch nicht loben.
​ Stellt für uns ein perfektes Programm zusammen,
​ dann können wir wieder mit Vertrauen anfangen.
​ Also strengt euch an, ihr werdet von den Bürgern bezahlt.
​ Ist das euch entfallen?
​ 14.02.2019, E. Hanf


8643)
Am 24.03.2019 um 21:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4326 Delete - 4326 IP - 4326 Antwort - 4326

Bewertung: Sehr Gut

Alles hat ein Anfang und ein Ende
Nicht zu schnell erst ist mal
Der Anfang der Woche dran
Mit viel Freude und Glück
Starten wir wieder eine Woche an
Montag Morgen ein wenig schwer
Aber dann geben wir Alles her
Schnell sind wir wieder
In der alten Masche und weiter geht’s
Bis zum Wochenende
Sagen Sie nicht , Sie würden
Dies nicht kennen !!!


8642)
Am 24.03.2019 um 20:20 Uhr schrieb Kanaparthy Prem Kumar / Edit - 4327 Delete - 4327 IP - 4327 Antwort - 4327

Bewertung: Sehr Gut
Good Morning !!
Praise the Lord !!!

Greetings from "Grace Recharge Ministries" to you and your Ministry in the name of Lord Jesus Christ !!!

This is the examination time for Students in Andhra Pradesh. We conducted the 'Fasting Prayer Meeting' our Sunday School Children" in Kattevaram and we distributed the Pens. We Prayed about Pens that we gave to perform well in their Examinations with that Prayer Pens.
Along with our Sunday School Children some other Students and Anti Christian ( Hindu) Students are participated. Altogether 60 members from L.KG.to Degree Students.
All our Prayer Warriors prayed about that Pens and distributed the Pens. All felt happy and they Believe in God that they can perform well in their Exams through this Pens.

So please pray for the Students to Perform their Examinations well.

Thanking You
In His
Yours Brother
Pastor Prem Kumar


8641)
Am 24.03.2019 um 17:10 Uhr schrieb Elida Morain / Edit - 4328 Delete - 4328 IP - 4328 Antwort - 4328

Bewertung: Sehr Gut


Ich habe ihre Bilder gelesen,ihre Texte passen auch dazu!


8640)
Am 24.03.2019 um 16:00 Uhr schrieb Spiritual Fitness / Edit - 4329 Delete - 4329 IP - 4329 Antwort - 4329

Bewertung: Sehr Gut
Prayer is powerful and should be part of your every day spiritual workout. It takes discipline. Listen in as author Diane Stephenson and I talk about how to make it an everyday thing! https://itunes.apple.com/us/podcast/...ess/id1450282046


8639)
Am 24.03.2019 um 12:46 Uhr schrieb Suwa Sattler / Edit - 4330 Delete - 4330 IP - 4330 Antwort - 4330

Bewertung: Sehr Gut

Freu, dankeschön,
Dir lieber Friedhelm
die besten Wünsche von mir für den heutigen Frühlings-Sonntag im März 🍀💖🎉👌😘👩‍❤‍👩


8638)
Am 24.03.2019 um 11:53 Uhr schrieb Evelyn Goßmann / Edit - 4331 Delete - 4331 IP - 4331 Antwort - 4331

Bewertung: Sehr Gut

Geheimwelten

Kühler Nachtwind bläht
die zarte Gardine,
das einfallende Licht des Vollmondes
malt gespenstisches Gestalten
auf angeleuchtete Kringel der Tapete.

Geheimnisvolle Botschaften
werden hereingetragen
berühren wie Schwingen Sinn und Gemüt,.
wecken Inspiration und Visionen,
komponieren Geschichten.

Dem Zauber erlegen tauche ich ab
in eine andere Welt,
unentdecktes Wunderland.
Eine Melodie vibriert in mir,
breitet ihre Schwingen aus, die Seele wird leicht.

Unsichtbar, stark,
voller Energie sind hauchzart Dinge zu spüren
die wie aus dem Nichts entstehen,
Gestalt annehmen,
fremd, oft beängstigend.

Melodische Vibrationen beflügeln den Geist,
der innere Spiegel weckt Emotionen,
Gefühlskreisel ahnen nicht Greifbares;
plötzlich beginnt das geheimnisvolle Bild
zu leben...(co) E.G.


8637)
Am 24.03.2019 um 08:33 Uhr schrieb a b / Edit - 4332 Delete - 4332 IP - 4332 Antwort - 4332

Bewertung: Geht so
friedliches naechtle


8636)
Am 23.03.2019 um 22:22 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4333 Delete - 4333 IP - 4333 Antwort - 4333

Bewertung: Sehr Gut

Hallo , lieber Friedhelm
Wir bedanken uns herzlich .
Wir haben jetzt ein Telefongespräch bekommen , Daß eine Tante mit 89 Jahren
gefallen ist , sie hat Arm und Bein gebrochen , dazu noch für das Herz
Blutverdünnungsmittel, so konnte Sie nicht gleich operiert werden , daß ist Ihr Todesurteil . Dann können die Leute sich nicht mehr bewegen
und sind bettlägerig . Wir stehen sehr nah zu Ihr .


8635)
Am 23.03.2019 um 22:13 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4334 Delete - 4334 IP - 4334 Antwort - 4334

Bewertung: Sehr Gut
Gute Nacht , schlafe gut .
Bis Morgen..LG Rosi 🌜😘🌛


8634)
Am 22.03.2019 um 21:20 Uhr schrieb D.D.Polus / Edit - 4335 Delete - 4335 IP - 4335 Antwort - 4335

Bewertung: Sehr Gut
Die Bagavad Gita ist so geschrieben, daß zuerst das Ganze gezeigt wird (Die Bhagavad Gita zusammengefaßt), und dann erst die Teile gezeigt werden. So wie zuerst der Baum gezeigt wird, und später wird die Wurzel, der Stamm, die Äste, Zweige und Blätter erklärt. 
In der Bhagavad Gita ist vom richtigen HANDELN die Rede, wohingegen der Buddhismus über das Denken geht. Die Bibel dagegen zeigt die Bewußtseinsstufen des Menschen. Darum ist es auch so schwierig, die Verbindungen zu erkennen.

 



8633)
Am 22.03.2019 um 16:17 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4336 Delete - 4336 IP - 4336 Antwort - 4336

Bewertung: Sehr Gut
Die Sonne lächelt wieder!
Wir singen schon leise Frühlingslieder.
Der Frühling meldet sich noch zögernd an.
Hoffentlich muss er sich nicht wieder
gegen einen trotzigen Winter wehren.
Die Sonne soll sich erbarmen
und unsere Haut wieder mal richtig erwärmen.
Auch der Erde tut die Wärme gut.
Bunte Blumen strecken sich in die Höh,
öffnen stolz ihre Blütenkelche.
Welch eine Pracht .
Die Natur es immer wieder schafft,
uns zu überraschen.
Ehrfürchtig sollte man sie begegnen,
Gott
spendet seinen Segen.
Fröhliches Vogelgezwitscher ist auch schon
in der Sonne zu hören.
Man hört es summen und brummen in den Ohren,
der Frühling ist da, ging also nicht verloren.
Wir freuen uns sehr, wo nimmt die Natur
ihre Vielfalt hier?
Wir sagen Danke.
19.03.2019 E. Hanf






8632)
Am 22.03.2019 um 15:39 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4337 Delete - 4337 IP - 4337 Antwort - 4337

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag .
Bis später . Gruß Rosi ..☕🍰☕😘☕🍰☕


8631)
Am 22.03.2019 um 04:29 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4338 Delete - 4338 IP - 4338 Antwort - 4338

Bewertung: Sehr Gut

Ein Gedicht für ein KinderlachenHerausgeberStephanie Mattner, Ben Kretlow
Coverbild:Elena SchweitzerCovergestaltungStephanie Mattner
GenreBelletristik
VerlagGD Publishing Ltd. & Co. KGAusgabeOktober 2014
MediumeBook - für ePub (eReader), mobi-Format/Kindle, 
Adobe Reader
Inhalt57 Beiträge von 48 Autoren, ca.112 Seiten
variabel je nach Lesegerät, Kindle geschätzt 101S.ISBN eBook
978-3-95830-559-5Preis3,49,-€InternetbezugDistribution eBook über www.xinxii.de
Distribution Printausgabe BoD
Erhältlich über alle gängigen OnlineshopsISBN Printausgabe 
978-3-73860-805-2Preis9,95,- €
amazon.de Alle Angaben ohne Gewähr


8630)
Am 21.03.2019 um 23:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4339 Delete - 4339 IP - 4339 Antwort - 4339

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Nur mit schönen Träumen gedacht

Mariette Schutz aus Luxemburg


8629)
Am 21.03.2019 um 23:41 Uhr schrieb Friedhelm Brandt / Edit - 4340 Delete - 4340 IP - 4340 Antwort - 4340

Bewertung: Sehr Gut
Bitte für Elvira Fischer voten...

http://www.discofoxhimmel.de/programm/hoerercharts


8628)
Am 21.03.2019 um 16:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4341 Delete - 4341 IP - 4341 Antwort - 4341

Bewertung: Sehr Gut

Schönen Nachmittag , lieber Friedhelm
Du muß entschuldigen , Daß ich gestern Abend nicht geschrieben habe .
Meine Schwester hat mein KOMPUTER vergessen , Sie hat kein F.B.
Und will auch Keinen , aber manchmal interessiert Sie sich doch .
Wir waren zum Frisör , dann hat Sie Ihn vergessen . Ich würde verrückt ,
Ohne den KOMPUTER , kann die Mariette nicht mehr leben . So bekam ich Ihn erst heute Morgen zurück .
Jetzt werd ich nicht fertig , was ich zu beantworten habe . Wollte Dir das
Aber mitteilen , weil wir uns jeden Tag schreiben .


8627)
Am 20.03.2019 um 20:37 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4342 Delete - 4342 IP - 4342 Antwort - 4342

Bewertung: Sehr Gut
Die sichtbare Freude!
Sie reckt sich, sie streckt sich,
man kann sie gut seh`n, und sogar verstehen,
Es gibt Menschen,
die sie tatsächlich in sich tragen,
sie versprühen Freude.
So darf man es sagen!
Sie helfen mit ihrem Lächeln, die Traurigkeit flieht,
es wird zurück gelacht,
weil man die Freude liebt.
Mit einem Schmunzeln werden
hinter vorgehaltener Hand ungeheure
Dinge ins Ohr geflüstert.
Es knistert überall!
Ja, das ist der berühmte Freudenfall.
Es wird laut gelacht in dieser Nacht.
Die Fenster werden aufgerissen.
Man will den Grund des lauten Lachens wissen.
Und jetzt geht es erst richtig los!
Oma sitzt seit vielen Jahren
wieder mal auf Opas Schoss.
Er schaukelt sie lächelnd hin und her.
Ganz langsam, denn Oma ist schwer.
Aber die große Freude ist immer noch da,
das ist jetzt allen klar.
Lächle Mariechen, dann bist du wieder schön,
so tut Opa die Angelegenheit sehen!
Lachen steckt an.
Aus allen Häusern kommen sie zum Lachen
gerannt.
Sichtbare Freude!
18.03.2019, E. Hanf





8626)
Am 19.03.2019 um 22:43 Uhr schrieb Gerald / Edit - 4343 Delete - 4343 IP - 4343 Antwort - 4343

Bewertung: Sehr Gut


Hallo Friedhelm,es wird Zeit, dass da wieder einmal etwas ins Gästebuch kommt!
Einen herzlichen Gruß aus dem schönen Frauenstein im Erzgebirge.Vielleicht hast Du einmal etwas Zeit, bei mir gibt es viele neue Bilder. 





8625)
Am 19.03.2019 um 22:37 Uhr schrieb Helga / Edit - 4344 Delete - 4344 IP - 4344 Antwort - 4344

Bewertung: Sehr Gut
Deine Arbeiten sind klasse und ich wünsche Dir weiterhin viel Freude beim erschaffen Deiner Werke.
Wir zaubern,wenn wir die Dinge zum LEUCHTEN bringen.
Helga 




8624)
Am 19.03.2019 um 21:21 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4345 Delete - 4345 IP - 4345 Antwort - 4345

Bewertung: Sehr Gut
Das Leben endet nie

Was endet sind Frequenzen

der Erlebbarkeiten.

Schwermut Übermut Lebensmut

Wagemut Sanftmut Helmut usw.

All das Endet - wie es begann ....

doch für das Leben was Du bist

sind es nichts wie Wolken

am zeitlosen Himmel

der Du in Wirklichkeit bist !

Seins Grüße in der Gegenwärtigkeit 🙏


8623)
Am 19.03.2019 um 19:56 Uhr schrieb Judih Rolaut / Edit - 4346 Delete - 4346 IP - 4346 Antwort - 4346

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich sehe viele schöne Sachen die du machst.
Es ist immer interessant und spannend,die vielen tausend Atelierfotos von dir im Netz zu sehen.Bei facebook sind es ungefähr
11600 Bilder - Partys,Kunstwerke und die märchenhafte Einrichtung in deinen Räumen.
Deine Präsents im Netz ist gewaltig.
Die lange wachsende Liste mit Bildern peile ich mit Zufallstteffern an,so finde immer wieder was neues ohne Ende.
Ich wünsche dir weiterhin eine spannende Kreativität.


Judih



8622)
Am 19.03.2019 um 19:13 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4347 Delete - 4347 IP - 4347 Antwort - 4347

Bewertung: Sehr Gut

Die Sonne im Herzen
Draußen wunderschöner Sonnenschein
Das kann nicht anderes
als heute , ein Glückstag zu sein .

Zum Glückstag , meine Glückswünsche
Vom Herzen dabei
Lieber Friedhelm , kostbaren Dienstag .


8621)
Am 19.03.2019 um 18:44 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4348 Delete - 4348 IP - 4348 Antwort - 4348

Bewertung: Sehr Gut
Schnäppchen, das ganz Besondere!
Das wünschen wir uns alle sehr.
Wo bekommen wir das Besondere aber her?
Es ist nicht extra für uns aufgebaut.
Es wartet nicht auf uns.
Wie selbst müssen etwas dafür tun!
Den Geist anstrengen, die Arme bewegen,
so sagt es das Leben!
Dann dürfen wir das Besondere auch mal
wirklich sehen,
wir staunen, aber es will nicht mit uns gehen.
Es will sich für alle präsentieren,
uns anzeigen, keine Zeit zu verlieren!
Das Besondere winkt uns alle zu.
Wir müssen uns ein wenig strecken,
dann werden wir es auch für uns selbst entdecken.
Das Besondere!
Das kann auch eine neue Liebe sein.
Man schaut sich an, sieht in den Augen das Verstehen,
mit viel Gefühl wird es weiter gehen!
Bei einer Krankheit,
die sich plötzlich wieder entfernt,
hat man das ganz Besondere kennen gelernt.
Das Leben lächelt mit uns,
wir müssen es nur sehen.
17.03.2019, E. Hanf




8620)
Am 18.03.2019 um 21:50 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4349 Delete - 4349 IP - 4349 Antwort - 4349

Bewertung: Sehr Gut

.....hier sind ein paar kleine Gedankenfetzen von mir, die ich anläßlich letzer/kürzlich erlebter Ereignisse gewonnen habe, bzw. die mir sehr bewußt geworden sind.

Auf meinem -auch bereits betagten und sehr erfahrungsreichen Lebensweg- sind mir die unterschiedlichsten Charakteren begegnet. Menschen unterscheiden sich in den unterschiedlichsten Art und Weisen:
Welche sind und erleben ihr Dasein nur sehr oberflächlich und/oder so:

Alle, die ICH kenne, tappsen durch's Leben, blind vor Frust, blind vor Selbstmitleid, blind vor Neid, blind und unfähig, die schönen, liebens- und lebenswerten Dinge des Lebens nicht zu sehen, sie falsch zu deuten und noch negative Dinge hinein zu interpretieren, die wiederum Andere mit in den negativen Gedankensumpf hinein zu ziehen.
Dies ist (Gott sei Dank) Gedankengut, von dem ich mich nicht mehr mit- oder hinreissen lasse! Ich denke weiterhin positiv und lasse mich von Frustration nicht mehr beirren, geschweige, anstecken...

ICH selbst erlebe -und bin der Lage sie zu sehen- Dinge, die ich zu meinen Gunsten auslegen darf. Es liegt in meiner Hand....

Eure Christiane Rühmann
http://christiane-ruehmann.blogspor.com


8619)
Am 18.03.2019 um 21:42 Uhr schrieb Christa Ternieden / Edit - 4350 Delete - 4350 IP - 4350 Antwort - 4350

Bewertung: Sehr Gut

Schreiben sie doch mal ihre Gedanken mit der Feder auf.Arbeiten sie den Text in ein Bild hinein.
Das wäre doch mal eine interessante Vervollständigung!


8618)
Am 18.03.2019 um 20:40 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4351 Delete - 4351 IP - 4351 Antwort - 4351

Bewertung: Sehr Gut
Unsere Welt!
Unsere Welt ist sterbenskrank.
Ein tödlicher Virus hat sich eingeschlichen,
der sich sehr schnell verbreitet wie wir wissen!
Kann er geheilt werden?
Oder wird er weiter die Macht der Ausrottung
verteilen?
Wo sind die Experten
mit ihren angeblich so schlauen Gedanken?
Werden sie gemeinsam dagegen angehen,
oder werden sie sich auch wieder über
die Heilung zanken?
Dann wird die Welt sich mit diesem Virus zerstören.
Wir sollten endlich die mahnenden Stimmen hören.
Hat der Mensch
sich in seiner Einfalt zum Gott auserwählt?
Muss geglaubt werden was dieser erzählt?
Der Mensch hat sich weiter entwickelt,
Mahnende Stimmen
sollte man nicht verstummen lassen,
nur so
kann man den tödlich schleichenden Virus erfassen!
Wir sollten uns gegenseitig vertrauen.
Sollten hoffnungsvoll in die Zukunft schauen.
15.03.2019, E. Hanf


8617)
Am 18.03.2019 um 19:42 Uhr schrieb Friedolin van Esteling / Edit - 4352 Delete - 4352 IP - 4352 Antwort - 4352

Bewertung: Sehr Gut

Interessantes Konzept!


8616)
Am 18.03.2019 um 19:38 Uhr schrieb Haiku Linde / Edit - 4353 Delete - 4353 IP - 4353 Antwort - 4353

Bewertung: Sehr Gut
HaikuLinde in Print

- Veröffentlichung meines Gedichtes
Möwenschrei in dem Band
"Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte
Ausgewählte Werke VII" -

 

- mein Haiku-Buch "Rosenblätter im Licht" ist erschienen :) -


Impressum : Familie Heider, Taunusstr. 63, 65830 Kriftel

Datenschutzerklärung

Gresleys Hang Out ... und der Beginn des Informationszeitalters: Computer Nostalgie



8615)
Am 18.03.2019 um 19:06 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4354 Delete - 4354 IP - 4354 Antwort - 4354

Bewertung: Sehr Gut

Eine wundeschöne neue Woche,lieber Friedhelm!


8614)
Am 18.03.2019 um 18:36 Uhr schrieb T.Junki / Edit - 4355 Delete - 4355 IP - 4355 Antwort - 4355

Bewertung: Sehr Gut


放置中のHPを縮小しましょ

 
 

 


8613)
Am 18.03.2019 um 18:23 Uhr schrieb Universum / Edit - 4356 Delete - 4356 IP - 4356 Antwort - 4356

Bewertung: Sehr Gut

https://www.scinexx.de/news/kosmos/m...nlose-planeten/?

Auch bei uns im Sonnensystem war früher vor 4,5 bis 4 Mrd, Jahre mehr los. Staubwolken, Graviationsfelder schufen Kleinstasteoriden, die dann zu Planeten wurden. Davon gab es dann hunderte. Dann setzte die Gravitation ein und formten diese zu Kugeln. Von dieser Vielzahl an Planeten existieren nur noch acht. Merkur, Venus Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Welche Schwerkraft dann wütete ist enorm. Die äußeren Gasplaneten hatten früher eine andere Bahn, eine die weiter draußen lag. Jupiter kommt der Sonne näher. Neptun und Uranus schupsten sich gegenseitig in andere Bahnen und Pluto, unser Kleinplanet, hat eine total eliiptische Bahn quer bis zum Uranus. Planet Theia stützte wahrscheinlich vor 4 Mrd. Jahren auf die junge Erde . Wahrscheinlich explodierte ein Planet zwischen Mars und Jupiter. Die Gravitation ist schwach und trotzdem stark, Sie ist geometrisch. Planeten haben ihre Schwekraft von dieser kosmischen Gravitation .Außer ihr Magnetfeld. Die Sonne hat bis 1,6 bis1,7 Lichtjahre weit die Kraft alles in ihrem Bann zu ziehen, obwohl sie nur 1,4 Mio km Durchmesser hat. Sie hält auch die Oortsche Wolke in einer Entfernung von 100000 Astronomische Einheiten, also 1,6 Lichtjahre.So kann es auch sein, dass Planeten, vor allen in Sternenhaufen- ihre Bahn um die Sonne verlieren und aufgrund der dort herrschenden Schwerkraft durch das All fliegen und ggf. irgendwann von einer anderen Sonne eingefangen werden. Das kann dauern, denn man kann davon ausgehen, dass sie eine Geschwindigkeit von 45 bis 60 km/sec entwickeln. Wie lange das dauern würde, wenn ein Planet von Alpha Centauri 4,3 Lichtjahre, wandert, dann kommen da schon zehntausende Jahre raus.


8612)
Am 18.03.2019 um 16:59 Uhr schrieb Utta Hansen / Edit - 4357 Delete - 4357 IP - 4357 Antwort - 4357

Bewertung: Sehr Gut

Sie haben wunderbaŕ gestaltete Räume und sehr fein gearbeitete Bilder.
Es wäre mal interessant ihre vielem Pianos und die anderen Instrumente in allen Räumen verteilt,gleichzeitig spielen zu hören.



8611)
Am 18.03.2019 um 14:35 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4358 Delete - 4358 IP - 4358 Antwort - 4358

Bewertung: Sehr Gut
Hetzerei!
Unergründlich, wie sie auch sei,
hört endlich auf mit der tödlichen Nadelstichelei.
Habt ihr immer noch nichts dazu gelernt?
Hetzerei gehört überall entfernt,
sollte verboten werden!
Nur so
kann sich ein Frieden entwickeln.
Ein Weltfrieden
wird keine Völker mit Hetzerei zerstückeln.
Wenn man die Ohren spitzt,
kann man viele Lügen der Hetzerei entnehmen.
Die Hetzer heben die Hände, versuchen ihren Unsinn zu beschwören.
In allen Ländern werden die Hände
von Hetzern gehoben
auch hier wird gelogen.
Man will seinen Willen durchdrücken,
doch das wird nicht mehr glücken.
Alle Völker haben dazu gelernt.
Schon der Ansatz einer Hetzerei will stören,
Wir wollen sie nicht mehr hören.
Jetzt heben alle Völker geschlossen ihre Hände.
Sie schwören!
Ihre Kinder sollen ohne Zerstörung und Krieg leben.
22.02.2019, E. Hanf


8610)
Am 17.03.2019 um 17:20 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4359 Delete - 4359 IP - 4359 Antwort - 4359

Bewertung: Sehr Gut

Ab auf die Karre! Oder?


8609)
Am 17.03.2019 um 15:19 Uhr schrieb T.Ernett / Edit - 4360 Delete - 4360 IP - 4360 Antwort - 4360

Bewertung: Sehr Gut
Ich hatte mal ein Originalbild von ihnen in den Händen.
Man spürt die Schwingungen.


8608)
Am 17.03.2019 um 13:04 Uhr schrieb Brunhilde Richter / Edit - 4361 Delete - 4361 IP - 4361 Antwort - 4361

Bewertung: Sehr Gut

In der Kunst gibt es kaum Grenzen.
Sie überschreiten einige alte Werte und greifen dabei tief in ihre Seele hinein!


8607)
Am 17.03.2019 um 11:51 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4362 Delete - 4362 IP - 4362 Antwort - 4362

Bewertung: Sehr Gut
Großeltern!
Menschen, die man OMA und OPA nennt,
fast jedes Kind kennt.
Oma küsst zuerst auf den kleinen Bauch,
das tut gut und man freut sich auch.
Opa küsst dann hinterher, das zu begreifen
ist nicht schwer,
Oma kann gut kochen aber auch backen
und viele wundervolle Dinge machen.
Wer erinnert sich nicht?
Von Oma lernte man das allererste Gedicht
mit stolzem Gesicht.
Ab und zu hatte sie ein Leckerli in der Hand,
das schnell in den kleinen Mund verschwand.
Opa fing zu basteln an.
Eine Puppenküche edel und fein, die baute er,
so musste es sein.
Doch lag da ein Enkel im kleinen Bett
fixierte er eine Eisenbahn im Garten.
Oma musste mit dem Essen warten.
Opa fuhr zuerst selbst mit der Eisenbahn,
er musste sie ja alles probieren,
wollte keine Schiene verlieren!
Ärger bei Oma, die Zeit lief davon.
Wenn alles dann im Garten gut klappte,
Opa eine kleine Pause machte.
Schaute stolz zur Oma hin,
ja jetzt ich sehr zufrieden bin.
Heute sind die Enkel groß,
sitzen nicht mehr bei den Großeltern auf den Schoss.
Aber diese wunderbaren Erinnerungen werden sie
nie vergessen!
16.03.2019, E. Hanf



8606)
Am 17.03.2019 um 11:14 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4363 Delete - 4363 IP - 4363 Antwort - 4363

Bewertung: Sehr Gut

Einen glükerfüllten Tag , lieber Friedhelm


8605)
Am 17.03.2019 um 07:24 Uhr schrieb Seelenfarben / Edit - 4364 Delete - 4364 IP - 4364 Antwort - 4364

Bewertung: Sehr Gut
Morgennebeltau
bedeckt den Zaun aus Holz
an dem ich steh'

ich konnt nicht schlafen
wieder mal

wie so oft
seit du gingst

und nun versuche ich
im Nebel
einen Schatten zu sehn
dich darin zu entdecken

doch nichts passiert
nur meine Hände
werden kalt

vom
Morgennebeltau


8604)
Am 16.03.2019 um 20:39 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4365 Delete - 4365 IP - 4365 Antwort - 4365

Bewertung: Sehr Gut
Wahrheit.......

und die Unmöglichkeit

Dich zu beschreiben.

Wahrheit ist nicht beschreibbar

Wahrheit ist vor jedem Wort

Wahrheit ist vor jedem Gedanken

Auch Du bist vor jedem Gedanken

Auch Du bist nicht beschreibbar

Auch Du bist vor jedem Wort

So kannst Du nur die Wahrheit sein !

Suchst Du Dich - entfernst Du Dich

Suchst Du die Wahrheit -

entfernt sie sich .

So ist auch die Liebe !

Suchst Du sie - entfernt sie sich

Helmut hat die Liebe nicht gesucht

Die Liebe hat ihn absichtslos erfasst !

Eine Begegnung in Wahrheit

ist eine Begegnung in Liebe.

Es ist die Unmöglichkeit

die in der Gegenwärtigkeit

alles ermöglicht !

In der Transzendenz jeglichem

Paradoxien - liegt das grenzenlose

Potenzial alle Begrenzungen

für immer zu sprengen !

Erkenne Dich auch in jedem

Widerspruch -

Wahrheit ist zeitlos

Liebe ist zeitlos

Du bist Wahrheit - Liebe- Zeitlos

Du bist die Unmöglichkeit

die alles Ermöglicht.

Satsang

Begegnung in Wahrheit ist -

was immer Dein Herz spürt

bewegt und schaut

- und dem Dein Verstand

ein Diener ist !

Seins Gegenwärtigkeit in Liebe 🙏


8603)
Am 16.03.2019 um 20:32 Uhr schrieb Walter Russel / Edit - 4366 Delete - 4366 IP - 4366 Antwort - 4366

Bewertung: Sehr Gut
Das sieb der Wahrheit, der Güte und der Notwendigkeit

Walter Russel:
Was irgendwo geschieht, geschieht überall.
Der Löwenzahnsamen, der an seinem Fallschirmchen gemächlich durch den Sommerhimmel schwebt, beeinflusst das Gleichgewicht des gesamten Universums aus Sonnen und Galaxien.
Jeder Teil des Universums bewegt sich in vernetztem Einklang, so wie die Rädchen einer Uhr sich gemeinsam bewegen.
Die Uhrenräder sind mechanisch miteinander verbunden.
Das Universum rhythmischer Wellen ist elektrisch verbunden.
Das gesamte Universum ist eins und muss als eins im Gleichgewicht bleiben.
Eine Zustandsänderung in einem beliebigen Teil spiegelt sich gleichzeitig in jedem anderen Teil und wird später in diesem wiederholt.

http://www.facebook.com/artbody

Den Lesefaulen unter euch kann ich meine
Galerie empfehlen.


8602)
Am 16.03.2019 um 19:21 Uhr schrieb Art of Dry Leav Painting / Edit - 4367 Delete - 4367 IP - 4367 Antwort - 4367

Bewertung: Sehr Gut
Art of Dry Leaf Painting
HOME PAGE
OUR GALLERY

Welcome to our “Oil Paintings on Dry Leaves” art show. These special leaves are from “peepal” ( Ficus religiosa) tree found in India. When leaves first appear their color is red-pinkish, but then they turn deep green and grow to about 5-7 inches long with 6-8 pairs of side-veins and a further network of very fine veins. A special process is used to make dry leaf ready for oil painting. A green leaf is soaked for 8 hours in a bowl of water and then washed carefully under running water until only the veins remain. This skeleton leaf is then dried under Sunlight. The delicate venation and the ability of the leaf to preserve itself when dried, makes it a great canvas for oil painting. The portrait painting is a work of well known artist Mr. Bhatkar and general paintings are created by students(experience level 10 years or more). All artists are resident of India. All our leaf paintings are created in India by three Indian artists. Each portrait takes approximately three to 4 weeks. For 25 leaves of each general painting takes about two weeks to create.

Enjoy our collection of Many Faces of Jesus Christ

We hope these remarkable oil paintings on dry leaves enhance aesthetics of your home, office or where ever you live. A leaf painting can be a memorable gift and will be cherished for years to come.

 

Security 
Our web server is secured by Geo Trust, a trusted name in Internet security. This means you can rest assured that communications between your browser and this site's web servers are private and secure. We use PAYPAL and Google checkout to protect our customers from privacy and fraudulent use. With more than 100 million account members worldwide PayPal is a global leader in secured online payment solutions. You will not need to share your private financial information ( e.g. credit card or bank account numbers) with us during the transaction, so you can complete a payment transaction while retaining security.

Privacy Policy
We respect each customer's right to personal privacy. The information we collect is to notify customers about updates and promotions. We DO NOT hand out, sell, rent, or by any other means, make our customer listing available to ANYONE. All customer information, including E-mail addresses, purchases, etc. is kept strictly confidential.

 



8601)
Am 16.03.2019 um 19:14 Uhr schrieb Art of Dry Leaf Painting / Edit - 4368 Delete - 4368 IP - 4368 Antwort - 4368

Bewertung: Sehr Gut
Art of Dry Leaf Painting
HOME PAGE
OUR GALLERY

Welcome to our “Oil Paintings on Dry Leaves” art show. These special leaves are from “peepal” ( Ficus religiosa) tree found in India. When leaves first appear their color is red-pinkish, but then they turn deep green and grow to about 5-7 inches long with 6-8 pairs of side-veins and a further network of very fine veins. A special process is used to make dry leaf ready for oil painting. A green leaf is soaked for 8 hours in a bowl of water and then washed carefully under running water until only the veins remain. This skeleton leaf is then dried under Sunlight. The delicate venation and the ability of the leaf to preserve itself when dried, makes it a great canvas for oil painting. The portrait painting is a work of well known artist Mr. Bhatkar and general paintings are created by students(experience level 10 years or more). All artists are resident of India. All our leaf paintings are created in India by three Indian artists. Each portrait takes approximately three to 4 weeks. For 25 leaves of each general painting takes about two weeks to create.

Enjoy our collection of Many Faces of Jesus Christ

We hope these remarkable oil paintings on dry leaves enhance aesthetics of your home, office or where ever you live. A leaf painting can be a memorable gift and will be cherished for years to come.

 

Security 
Our web server is secured by Geo Trust, a trusted name in Internet security. This means you can rest assured that communications between your browser and this site's web servers are private and secure. We use PAYPAL and Google checkout to protect our customers from privacy and fraudulent use. With more than 100 million account members worldwide PayPal is a global leader in secured online payment solutions. You will not need to share your private financial information ( e.g. credit card or bank account numbers) with us during the transaction, so you can complete a payment transaction while retaining security.

Privacy Policy
We respect each customer's right to personal privacy. The information we collect is to notify customers about updates and promotions. We DO NOT hand out, sell, rent, or by any other means, make our customer listing available to ANYONE. All customer information, including E-mail addresses, purchases, etc. is kept strictly confidential.

 



8600)
Am 16.03.2019 um 18:48 Uhr schrieb Lara Becks / Edit - 4369 Delete - 4369 IP - 4369 Antwort - 4369

Bewertung: Sehr Gut

Schöne Osterwiese unten im Park,einiges blüht schon.
Viele liebe Grüsse,Lara


8599)
Am 16.03.2019 um 15:28 Uhr schrieb Bernd Seiters / Edit - 4370 Delete - 4370 IP - 4370 Antwort - 4370

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,
eine umfangreiche Lichtshow in einem Labyrinth aus Kunst und allerlei Gestalungen.
Man hat ständig einen neuen Fokus.
Sehr interessant ud gemütlich!

Bernd


8598)
Am 16.03.2019 um 02:10 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4371 Delete - 4371 IP - 4371 Antwort - 4371

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Mit schönen Träumen besät
und , daß es Dir am Morgen gut geht


8597)
Am 16.03.2019 um 02:08 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4372 Delete - 4372 IP - 4372 Antwort - 4372

Bewertung: Sehr Gut

Nicht jeder Tag ist wie der Andere
Einmal fällt Er super gut aus
Ein anderes Mal nicht so gut
Es ist wie im Leben
Es kann , oder es kann nicht
Aber mit großem Glück
Ich kann mich nicht beklagen
Ich kann für mein Leben
Ein gutes Leben sagen
Darum wünsche ich Jedem
Von Herzen ein schönes Leben .


8596)
Am 15.03.2019 um 21:31 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4373 Delete - 4373 IP - 4373 Antwort - 4373

Bewertung: Sehr Gut
Friedhelm für Dich einen schönen bunten Blumenstrauß

Blumen!
Sehr euch die Vielfalt
der wundervollen Blumengewächse an,
die man nicht beschreiben kann.
Farben und Aussehen entwickelt die Natur,
wie macht sie es nur?
Jedes Land hat Auswahl in Hülle und Fülle,
das ist Gottes Wille.
Der Mensch staunt immer wieder!
Für seine Lieblingsblume
singt er hochachtungsvoll wunderschöne Lieder.
Doch es gibt immer noch Fragen,
kann uns jemand aufklären und das Richtige sagen?
Warum wachsen auf den gleichen Boden
Tulpen, Nelken und auch Rosen?
Jede Blume hat einen anderen Appetit.
Wir sind sprachlos,
wenn man die vielen unterschiedlichen Blumen
auf der langgestreckten Wiese sieht.
Der Unterschied zu den
verschiedenen Ländern ist jedoch zu verstehen.
Die Natur hat ihre eigenen Gesetze.
Deshalb können wir dort andere Blumen sehen.
Der Mensch sollte sich immer bedanken
für das Wachsen und Gedeihen auf unserer
Arten reichen Erde.
15.03.2019, E. Hanf


8595)
Am 15.03.2019 um 18:34 Uhr schrieb Ludwig Monschau / Edit - 4374 Delete - 4374 IP - 4374 Antwort - 4374

Bewertung: Sehr Gut


Ihre Maltechnik ist etwas BESONDERES!
Interessant auch die einmaligen Schattierungen.So etwas habe ich noch nicht gesehen.

Grüsse aus dem Schwarzwald



8594)
Am 15.03.2019 um 16:19 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4375 Delete - 4375 IP - 4375 Antwort - 4375

Bewertung: Sehr Gut

Der Frühling ist so nah
Aber leider ist sein Wetter noch nicht da
Was aber da ist , ist meine Dankbarkeit
Daß Du mir regelmäßig Freude bereits
Zu schreiben ein kleines Gedicht
Was gegenseitig Wohlgefallen ist .


8593)
Am 15.03.2019 um 06:53 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4376 Delete - 4376 IP - 4376 Antwort - 4376

Bewertung: Sehr Gut
Unser Himmel!
Die Sonne scheint, der Himmel lacht, die Menschen fühlen sich gut.
Man weiß, Sonne gibt neuen Mut.
Der Homo sapiens fängt an zu denken.
Wann fing die Natur mit den Überraschungen an.
Irgendwann spracht die Allmacht: „Es werde“
Der Himmel schickte Regen, das war ein Segen!
Der Regen war für das Wachstum verantwortlich,
denn ohne Regen geht es nicht.
Aber der Mensch wollte besser als die Allmacht sein,
viel Unsinn fiel dem Mensch dann ein
Er zerstörte große Flächen der gewachsenen Kultur.
Dann prallte die heiße Sonne auf den unbedeckten Boden,
sie trocknete das Leben aus.
Niemand will es verstehen,
aber die geschändete Natur muss unter gehen.
Großen Tropfen fallen als Tränen auf die Erde
Der Himmel weint!
Alle Erdbewohner
sollten das Wachstum der Natur lieben,
dann werden sie auch das Leben wieder fühlen.
Der Wind weht einen Gruß zwischen den großen Bäumen
Bunte Blumen auf der Wiese träumen!
Träumen davon, das es wieder so wird, wie es
einmal war.
Das wäre wunderbar!
10.03.2019, E. Hanf





8592)
Am 14.03.2019 um 23:35 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4377 Delete - 4377 IP - 4377 Antwort - 4377

Bewertung: Sehr Gut

Dieser Blumenstrauß
ist noch schöner ausgefallen
als die anderen
Er ist eine wirkliche Pracht
Begrüßen wir mal dieses Gewerbe
Und sprechen unseren Lob aus
Die , die Künstler sind
Die solche Schönheiten
Zu Stande bringen .

Mariette aus Luxemburg


8591)
Am 14.03.2019 um 23:33 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4378 Delete - 4378 IP - 4378 Antwort - 4378

Bewertung: Sehr Gut

Dieser Blumenstrauß
ist noch schöner ausgefallen
als die anderen
Er ist eine wirkliche Pracht
Begrüßen wir mal dieses Gewerbe
Und sprechen unseren Lob aus
Die , die Künstler sind
Die solche Schönheiten
Zu Stande bringen .

Mariette aus Luxemburg


8590)
Am 14.03.2019 um 20:45 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4379 Delete - 4379 IP - 4379 Antwort - 4379

Bewertung: Sehr Gut

Einen schönen Abend, lieber Friedhelm
Später eine gute Nacht


8589)
Am 14.03.2019 um 20:13 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4380 Delete - 4380 IP - 4380 Antwort - 4380

Bewertung: Sehr Gut

Mache das Beste aus diesem Abend ..
Bis Morgen..🌜😘🌛🌷🌜😘🌛


8588)
Am 14.03.2019 um 17:55 Uhr schrieb Yasser / Edit - 4381 Delete - 4381 IP - 4381 Antwort - 4381

Bewertung: Sehr Gut
مرحبًا ، أنا مارك زوكربيرج مدير Facebook.

مرحبًا بالجميع ، يبدو أن جميع التحذيرات كانت حقيقية ، وأن استخدام Facebook سيكلف المال

إذا أرسلت هذه السلسلة إلى 18 مختلفة من قائمتك ، فسيظهر رمزك باللون الأزرق وسيكون مجانيًا لك.

إذا كنت لا تصدقني غداً في الساعة 6 مساءً ، فسيتم إغلاق facebook وفتحه ، عليك أن تدفع ، هذا كله بموجب القانون.

هذه الرسالة هي إعلام جميع مستخدمينا ، أن خوادمنا كانت مزدحمة للغاية في الآونة الأخيرة ، لذلك نحن نطلب منك مساعدتك لحل هذه المشكلة. نطلب من المستخدمين النشطين إعادة توجيه هذه الرسالة إلى كل من الأشخاص الموجودين في قائمة جهات الاتصال الخاصة بك من أجل تأكيد مستخدمي Facebook النشطين إذا لم تقم بإرسال هذه الرسالة إلى جميع جهات الاتصال الخاصة بك على فيسبوك ، وسيبقى حسابك غير نشط مع نتيجة فقدان جميع your cont نقل هذه الرسالة. سيتم تحديث هاتفك الذكي خلال الـ 24 ساعة القادمة ، وسيكون له تصميم جديد ولون جديد للدردشة. أعزائي مستخدمي Facebook ، سنقوم بتحديث للفيسبوك من الساعة 23:00 مساءً. حتى الساعة 05:00 صباحًا في هذا اليوم. إذا لم تقم بإرسال هذا إلى جميع جهات الاتصال الخاصة بك سيتم إلغاء التحديث ولن يكون لديك إمكانية للدردشة مع رسائل الفيسبوك الخاصة بك

سوف تذهب إلى معدل الدفع إلا إذا كنت مستخدمًا متكررًا. إذا كان لديك 10 جهات اتصال على الأقل

أرسل هذه الرسالة القصيرة وسيتحول لون الشعار إلى اللون الأحمر للإشارة إلى أنك مستخدم

تم التأكيد ... ننتهي من ذلك مجانًا في الغد يبدأون بتجميع الرسائل على الفيسبوك بسعر 0.37 سنت إرسال هذه الرسالة إلى أكثر من 9 أشخاص من جهات الاتصال الخاصة بك وسوف تكون خالية من الحياة لكي تشاهدها وستتحول إلى اللون الأخضر في الكرة من أعلاه تفعل ذلك وسترى. إلى 9 من أنت


8587)
Am 14.03.2019 um 17:50 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4382 Delete - 4382 IP - 4382 Antwort - 4382

Bewertung: Sehr Gut

Draußen Schmuddelwetter
Das bringt uns nicht um den Verstand
Das müßte dann schon schlimmer sein .
Wenn positives Denken da ist
Dann haut es uns nicht so schnell um
Drum warten wir auf gutes Wetter
Und stellen uns vor
Daß die Sonne lacht , die Vöglein Zwitschern , Schmetterlinge fliegen
Herum , dann sind wir aus der Misere
Sind gut gelaunt und haben
Mit der Wahrheit nur ein klitzekleines
Stück verändert .


8586)
Am 14.03.2019 um 16:49 Uhr schrieb Cynthia / Edit - 4383 Delete - 4383 IP - 4383 Antwort - 4383

Bewertung: Sehr Gut

This message is to inform all our users, that our servers have been very busy lately, so we ask you to help you solve this problem. We ask active users to forward this message to everyone in your contact list to confirm active Facebook users if you do not send this message to all of your Facebook contacts, and your account will remain inactive with the result of losing all your cont Move this message. Your smartphone will be updated within the next 24 hours, and will have a new design and a new color for chat. Dear Facebook users, we will update to Facebook from 23:00 pm. Until 5:00 am on this day. If you do not send this to all your contacts the update will be canceled and you will not have the possibility to chat with your Facebook messages.


8585)
Am 13.03.2019 um 23:36 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4384 Delete - 4384 IP - 4384 Antwort - 4384

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Schlafe gut .
Bis Morgen in voller Gesundheit


8584)
Am 13.03.2019 um 23:34 Uhr schrieb Norbert / Edit - 4385 Delete - 4385 IP - 4385 Antwort - 4385

Bewertung: Sehr Gut

Schlafe gut !


8583)
Am 13.03.2019 um 23:24 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4386 Delete - 4386 IP - 4386 Antwort - 4386

Bewertung: Sehr Gut

Nach stürmischem Wochenende
Wird es am Wochenanfang , Schnee .
Wir hatten noch nie
So eine große Auswahl
An Unwetter .
Regen , Sturm , Hagel , Donnerwetter
Schneeregen .
Und Das von so großer Stärke
Aber der Mensch hat die Welt beschädigt und das sind die Auswirkungen .
Aber wir sind Kämpfer
Und so kämpfen wir uns durch .
Trotz der schlechten Wetterlage
Sollen meine gute Wochenwünsche
Heil ankommen , für Dich
Lieber Friedhelm


.


8582)
Am 13.03.2019 um 22:44 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4387 Delete - 4387 IP - 4387 Antwort - 4387

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche dir Alllles Gute!!

XXXXL !


Für deine Zukunf!


8581)
Am 13.03.2019 um 20:43 Uhr schrieb Robert Reine / Edit - 4388 Delete - 4388 IP - 4388 Antwort - 4388

Bewertung: Sehr Gut
Du Könntest du mal für mich Pferde malen.
Trakener. :jo:

???


8580)
Am 13.03.2019 um 20:42 Uhr schrieb Robert Reine / Edit - 4389 Delete - 4389 IP - 4389 Antwort - 4389

Bewertung: Sehr Gut

Du Könntest du mal für mich Pferde malen.


8579)
Am 13.03.2019 um 19:07 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4390 Delete - 4390 IP - 4390 Antwort - 4390

Bewertung: Sehr Gut

Wiederum ein schönes Gedicht von Elfriede Hanf!


8578)
Am 13.03.2019 um 17:59 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4391 Delete - 4391 IP - 4391 Antwort - 4391

Bewertung: Sehr Gut
Hass!
Wer hat den Hass in unsere Welt gesät?
Hass der sich verbreitet
und in allen Richtungen dreht!
Wer kann den Hass richtig beschreiben,
Hass unter dem die Menschen sehr viel leiden.
Ungerechtigkeit hat auch den Anlass
zur Hassentwicklung gegeben,
man wollte auch zufrieden Leben!
Doch die zu viel hatten, wollten noch mehr,
So verstreuten die Menschen Hass aus niedrigen Gründen,
sie taten immer neue Wege finden.
Gott wurde hervorgeschoben, jeder tat seine
Religionsgesinnung nur loben.
Die Allmacht ist religionslos,
sie ist für alle gleich.
Böse kommen in die Hölle.
Gute ins Himmelreich.
Eigentlich nicht schwer zu verstehen!
Doch wir müssen sehen,
Prediger wollen nur ihre Gesinnung weiter reichen,
Sie wollen sich keiner anderen Denkweise angleichen.
Kirchen und Moscheen wurden früher als
Gotteshaus angesehen.
Wir sollten uns vor den Künstlern dieser Gebäude
verneigen.
Man kann an jedem Platz mit Gott sprechen.
Wir sollten alle zusammen auf dem Boden knien,
Gott hört allen zu, er ist die Allmacht
Wir sollten lernen die Allmacht richtig zu verstehen!
Dann müssten wir keine Religionskriege
mehr sehen.
13.03.2019, E. Hanf


8577)
Am 13.03.2019 um 17:57 Uhr schrieb Peter Meier / Edit - 4392 Delete - 4392 IP - 4392 Antwort - 4392

Bewertung: Sehr Gut


Vielen Dank,Friedhelm!


8576)
Am 13.03.2019 um 17:38 Uhr schrieb Ramires / Edit - 4393 Delete - 4393 IP - 4393 Antwort - 4393

Bewertung: Sehr Gut

Interessante Werke!


8575)
Am 12.03.2019 um 21:36 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4394 Delete - 4394 IP - 4394 Antwort - 4394

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und eine gute Nacht ...Bis Morgen ..🌜😘🌛


8574)
Am 12.03.2019 um 21:09 Uhr schrieb THE GARDEN / Edit - 4395 Delete - 4395 IP - 4395 Antwort - 4395

Bewertung: Sehr Gut

Now is the only time. How we relate to it creates the future. In other words, if we're going to be more cheerful in the future, it's because of our aspiration and exertion to be cheerful in the present. What we do accumulates; the future is the result of what we do right now.
~ Pema Chodron

~ Image by Lam Thanh


8573)
Am 12.03.2019 um 17:06 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4396 Delete - 4396 IP - 4396 Antwort - 4396

Bewertung: Sehr Gut

Oh, lieber Friedhelm
Du willst doch nicht
Daß ich bin verwirrt
Das eine Katastrophe
Auf meiner Page sich ergibt
Darum essen wir täglich
Für das Gehirn 4 Nüsse
So sollen uns nicht begleiten
Solche große Verdrüsse .
Meine besten Grüße
Für einen wunderschönen Dienstag
Na geht doch , alles richtig gemacht .


8572)
Am 12.03.2019 um 15:55 Uhr schrieb Estefania / Edit - 4397 Delete - 4397 IP - 4397 Antwort - 4397

Bewertung: Sehr Gut

So viele schöne Gegegenstände,ein ganzes Herrenhaus voller Kunst.
Wie viele Jahre braucht man wohl um das alles herzustellen?
Gemütlich ist es ja,aber wie kann man das alles putzen?
Kunst über Kunst und ganz viele Musikinstrumente.

Ich staune!


Estefania


8571)
Am 12.03.2019 um 15:48 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4398 Delete - 4398 IP - 4398 Antwort - 4398

Bewertung: Sehr Gut

Wir sollen uns nicht verzählen
Und den richtigen Tag wählen
Hat man sich morgens mit
Dem Tag geirrt
Ist man den ganzen Tag verwirrt
Und glaubt der Richtige zu sein
So stellt man sich den ganzen Tag
Auf den Falschen ein .


8570)
Am 12.03.2019 um 15:05 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4399 Delete - 4399 IP - 4399 Antwort - 4399

Bewertung: Sehr Gut
Friedhelm ab und zu hat man Ärger, da sollte man trotzdem feiner als ein Wüterich sein.

Ärger!
Ärger zwischen Mensch und Mensch
Der tut keinem gut.
Lässt ein Wüterich seine Wut an Andere aus,
dann hört man Gebrüll im ganzen Haus.
Ein leiser Ton wäre angemessen, das sollte man nie vergessen.
Man sollte immer feiner sein,
der Wutentbrannte wird dann vielleicht klein.
Es könnten sich aber
noch größere Streitereien anzeigen,
man sollte sie zwar vermeiden,
aber man spuckt Feuer.
Niemand will nachgeben, das ist das
verrückte Leben.
Jeder behauptet, nur er hätte recht!
Die eigene Meinung zu glorifizieren, das ist schlecht.
Man sollte sich anpassen, beide Seiten,
man muss nicht immer gleich so hart streiten!
Wir sollten versuchen,
eine ungleiche Meinung mit Intelligenz zu lösen,
dann muss man nicht denken,
ach was war ich so dumm gewesen.
03.03. 2019, E. Hanf



8569)
Am 12.03.2019 um 00:47 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4400 Delete - 4400 IP - 4400 Antwort - 4400

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend
Und eine Prinzennacht
Der träumt von seiner schönen Prinzessin


8568)
Am 11.03.2019 um 22:02 Uhr schrieb bianca und guido / Homepage Edit - 4401 Delete - 4401 IP - 4401 Antwort - 4401

Bewertung: Sehr Gut

www.drlv.org

Hallo Freunde, wir möchten einen Augenblick mit Euch teilen, den wir gerade ganz intensiv spüren und für den sich in unseren Geist noch die Worte formen.

Bearbeite gerade das Kapitel von Noah aus dem Buch die neue menschliche Ära für das Audiobuch“. Wenn dieses fertig ist, habe ich 20% von 656 Seiten geschafft. Yeah!

Aber das ist nicht, was wir mit Euch nun teilen möchte.

Wir sind gerade so im Fluss.

Jeder, der uns Bianca und mich kennt, weiß dass wir mit vollem Herzen in der Liebe Gottes sind. Das Buch die neue menschliche Ära ist für uns der Zielführende geistige Wegweiser im Namen Gottes. Neben den anderen Bücher, wie: Die wahren Momente mit Gott, Die Unterhaltung mit Gott, den Himmlischen Wesen und Luzifer gibt es noch, das Wichtige Politische Buch, Der Islam gehört nicht zu Deutschland und die Verbrechen des Propheten Mohammed von unserem Geistigen Vater:
Zahid Khan.
Diese Bücher werden leider von den Medien oder auch von Euch nicht Ernst genommen und kaum gelesen.

Egal.
Diese Bücher sind jedoch ein wichtiger Ansatz um die Geistige-Welt und das Irdisch-Weltliche Religion und Politik Chaos zu erkennen.

Warum?

Wer Lesen kann ist klar im Vorteil. Jedoch bist Du es der Lesen und verstehen muss, um den geistigen Durchblick in der geistige Welt erfahren zu können.

Voll real. Jedoch in Gedanken. Und damit auch in Deinen Geistigen Beobachtungen.

Khan Zahid Erzählt – und Du bekommst die Antwort auf Deine lang ersehnenden geistigen Fragen. Mal mit einer Emotion. Mal mit einer Botschaft von Gott.

Alles in allem jedoch: Ein Dialog, der nur in unserem Herzen und unserer Seele im geistigen Verstand und im Inneren stattfindet.

Und darum können wir den Moment nicht erwarten, in dem wir mit Euch allen diese göttlich geistigen Erfahrungen teilen dürfen.

Vielleicht wirst Du es nicht REAL finden. Oder schlimmer noch: Vielleicht wird es Dich nicht berühren.

Jedoch wenn der göttliche Geist mit dem Deinen zu tanzen beginnt, wenn die Liebe Gottes mit Deiner Liebe verschmilzt – das ist der Augenblick, um den sich alles in unserem Leben dreht.

Denn beim Lesen in die Geistige-Welt Gottes auf Erden einzutauchen und sich selbst als lebendige Seele mit all seinen Gedanken, Emotionen, Meinungen, Erfahrungen, Erinnerungen, Leidenschaften einzubringen, ist ein intimer und zugleich kreativer und überaus schöpferischer Akt.

Und wenn es gut läuft zwischen Gott und Euch zusammen, zeugen wir zukünftig nur noch Kinder Gottes auf Erden, die dann unser Aller Königreich Gottes in Ihrem Herzen erreichen, diese geistig, sittlich, lebendig geborenen Menschen-Kinder Gottes werden vollkommen inspiriert und fruchtbar in der Liebe zu Ihrem geistig, sichtbar, lebendigen Schöpfer sein können.

Die Liebe Gottes ist Mystisch und Leidenschaft, ist Befruchten Gebärt neues göttliches Leben.

GOTT OFFENBART SICH DER MENSCHHEIT ALS SICHTBARER GOTT!

😀

Merci, dass WIR das mit EUCH teilen durfte.


8567)
Am 11.03.2019 um 19:09 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4402 Delete - 4402 IP - 4402 Antwort - 4402

Bewertung: Sehr Gut

Schaue mal nach,ob du noch runde und ovale Leinwände hast.


8566)
Am 11.03.2019 um 18:49 Uhr schrieb P.Soltau / Edit - 4403 Delete - 4403 IP - 4403 Antwort - 4403

Bewertung: Sehr Gut
Bald kommt Moppredwetter.


8565)
Am 11.03.2019 um 17:34 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4404 Delete - 4404 IP - 4404 Antwort - 4404

Bewertung: Sehr Gut

Meine Schwester sagt Dir großen Dank
Wie geht es Dir ?


8564)
Am 11.03.2019 um 00:52 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4405 Delete - 4405 IP - 4405 Antwort - 4405

Bewertung: Sehr Gut

Anke Platow
Sie finden hier unter "Anfänge" einige Bilder aus älteren Jahren, unter "Galerie" zurzeit hauptsächlich Acrylbilder und einige thematisch zusammengefaßte Bildreihen. Unter "Aktuell" die jeweils als letzte fertiggestellten Kunstwerke und Bilder. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit die Bilder und Gemälde als
Neu: hochwertigen Print oder als interessante Kunstpostkarte 
zu erwerben.

 

Die Malerin und Künstlerin Anke Platow ist auch Neu:fotografisch und plastisch tätig. Sie möchte in keinen Stil eingeordnet werden um die Freiheit ihrer Arbeit zu erhalten. In der Gegenwart steht die Beschäftigung mit dem modernen Medium Acrylfarbe. Die dabei entstehenden Acrylbilder finden Sie hier in der Galerei. Die Acrylbilder von Anke Platow entstehen größtenteils ohne Leinwände und Keilrahmen auf einem glatten Bogen Papier, oft ist der Pinsel hierbei nicht das geeignete Werkzeug, so daß beim Arbeiten an den Bildern häufig "fingerpaintings" entstehen.

Und jetzt viel Spaß beim Bilder anschauen!

 

Guten Schlaf,Friedhelm
    


8563)
Am 11.03.2019 um 00:48 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4406 Delete - 4406 IP - 4406 Antwort - 4406

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen Wunderschönen Abend
Später eine gute Nacht


8562)
Am 10.03.2019 um 21:32 Uhr schrieb Ulrike Müller / Edit - 4407 Delete - 4407 IP - 4407 Antwort - 4407

Bewertung: Sehr Gut
Froh zu sein bedarf es wenig
und wer froh ist,ist ein König

:rolleyes:


8561)
Am 10.03.2019 um 21:18 Uhr schrieb Uwe Krämer / Edit - 4408 Delete - 4408 IP - 4408 Antwort - 4408

Bewertung: Sehr Gut
Du willst deine Pianos zu guten Adressen verschenken?
Das uralte braune Harmonium mit Aerolsharfe würde ich an deiner Stelle behalten.Mach den Blasebalg wieder fertig.Die begleitenden Obertöne sind unglaublich schön!
Das alte Klavier würde ich an deiner Stelle als Ambientemöbel dem schönen Fliednerdorf überlassen.


8560)
Am 10.03.2019 um 21:06 Uhr schrieb Gerlinde / Edit - 4409 Delete - 4409 IP - 4409 Antwort - 4409

Bewertung: Sehr Gut

Schimpf bloß nicht,Friedhelm.
Alles wird gut!

Gestern kam übrigens Anita mit Hund.
Das Knutscherl war eifrig lebendig und nun ist mein Gothikkleit mit blondem Strähnen verziert.
Ist schlecht zu säubern...


8559)
Am 10.03.2019 um 20:02 Uhr schrieb Polus / Edit - 4410 Delete - 4410 IP - 4410 Antwort - 4410

Bewertung: Sehr Gut

Wirbel doch mal alles durcheinander.


8558)
Am 10.03.2019 um 13:59 Uhr schrieb Silvia / Edit - 4411 Delete - 4411 IP - 4411 Antwort - 4411

Bewertung: Sehr Gut

Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind.☘️ (Albert Schweizer)


In meiner Arbeit mit der Hypnose erlebe ich häufig, dass man dem Glück erst die Tür öffnen muss. Viele tragen das Glück bereits in sich - doch irgendetwas blockiert und hält sie davon ab, es zu empfinden. Mit Hilfe der Hypnose lässt sich der Zugang zum Glücksgefühl öffnen und jedem, der dazu bereit ist, können so seine inneren Schätze bewusst gemacht werden.

Schon viele meiner Klienten konnten diese Erfahrung in der Hypnose bei mir erleben. 🌀



8557)
Am 10.03.2019 um 13:27 Uhr schrieb Silke / Edit - 4412 Delete - 4412 IP - 4412 Antwort - 4412

Bewertung: Sehr Gut

Du bist ein freundlicher Anarchist mit Herzensblut.


8556)
Am 10.03.2019 um 12:28 Uhr schrieb Nadia / Edit - 4413 Delete - 4413 IP - 4413 Antwort - 4413

Bewertung: Sehr Gut

... es regnet draussen in Strömen. Drinnen in der 3. Etage, ist es gemütlich und warm. Meine Gesichtzüge entgleisen. Der Moment, wo mir einfällt, " Hab ich das Auto auf den Parkplatz abgeschlossen? Und die Zigaretten sind auch noch drin!!!"


8555)
Am 10.03.2019 um 10:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4414 Delete - 4414 IP - 4414 Antwort - 4414

Bewertung: Sehr Gut

Der Sonntag , Tag des Herrn
Wird Das auch für uns so sein ?
Jeder mit seinem Herzen
Ehrlich die Frage beantworten kann.


8554)
Am 10.03.2019 um 10:51 Uhr schrieb Vladimir Hoffmann / Edit - 4415 Delete - 4415 IP - 4415 Antwort - 4415

Bewertung: Sehr Gut

Künstlerisch interessante Vielfalt von Vielfalt!


8553)
Am 10.03.2019 um 09:56 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4416 Delete - 4416 IP - 4416 Antwort - 4416

Bewertung: Sehr Gut
Auch wenn es hier regnet , wünsche ich Dir einen schönen Sonntag und hoffe das bei Dir besseres Wetter ist .☕😘☕


8552)
Am 10.03.2019 um 07:00 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4417 Delete - 4417 IP - 4417 Antwort - 4417

Bewertung: Sehr Gut
Das Alter!
Wer wird es richtig beschreiben?
Alle wollen doch jung bleiben!
Wenn es bei uns bereits eingetreten ist,
dann werden wir aufgerüttelt.
weil es uns viele Erinnerungen vermittelt.
Nicht immer lief alles nach Wunsch im Leben.
Aber nur erfüllte Wünsche kann es nicht geben.
Aus der Vergangenheit kann man lernen.
Wir sollten versuchen, ob wir es schaffen,
alles Drückende zu entfernen!
Wir sollten das Schöne, das uns der blaue Planet zeigt
nicht vergessen
+ mit Ehrfurcht darüber sprechen.
Jede Minute hier auf unserer Lebenskugel
sagt was aus, sie ist kostbar!
Milliarden von Menschen werden ins Alter schreiten,
wer wird sie dahin begleiten?
Die Hoffnung?
Ein stilles Gebet,
dass es ohne Schwierigkeiten weiter geht?
Der Mensch neigt den Kopf!
24.02.2019, E. Hanf


8551)
Am 10.03.2019 um 03:10 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4418 Delete - 4418 IP - 4418 Antwort - 4418

Bewertung: Sehr Gut



Der für die "Ewigkeit"
Ich weiß, so etwas kann passieren, daß ein Mann plötzlich verschwindet und - vielleicht vom Zigaretten holen - nicht mehr wieder kommt.

Gott, Sie werden sich jetzt fragen: "Herr im Himmel, was ist denn nun schon wieder los gewesen?" Ja, das frage ich mich auch!
Bildlich gesehen hatte er sich an mich gehängt. Nicht wie eine Klette, eher lieb und nett und süß, daß jede andere Frau an meiner Stelle vor lauter Glück doch glatt in Ohnmacht gefallen wäre. Ja, so lieb und nett und süß! Und in seinen Augen war ich natürlich auch nett.
Erst bangte ich: ‘Scheiße, er kommt nicht!’, aber dann tauchte sein Gesicht endlich in der Menge auf. Er stürmte auf mich zu, begrüßte mich herzlich und ich hatte schon diesen Gedanken im Kopf: "Wann legt er mich in sein Bett?" Ach nein, es war eher der Gedanke, daß er der Mann für mich hätte sein können, mit dem ich etwas länger als nur drei Tage oder Wochen zusammen sein wollte. Er sah gut aus, wenn nicht noch besser, als sein Vorgänger, der davor und der davor...
Seine Augen funkelten - meine sicher auch, dann gab es ein Küßchen, ein Hallo, kleine Grapschereien am Rande (unter dem Tisch).



Ich fühlte mich happy, über- überglücklich, wie schon lange nicht mehr und er flüsterte mir ins Ohr, wie scharf er auf mich wäre. (Am besten gleich...!) Er griff mir ins Haar, zog meinen Kopf zu sich heran und küßte mich. (Ja, auf den Mund und ob Sie mir das glauben oder auch nicht - Sie glauben mir, ich weiß, jedenfalls, ich hätte mich liebend gerne auf ihn gestürzt, um ihm zu zeigen, wie es so ist, wenn ich einen Mann um den Verstand bringe. Oh ja!)
Aber wer hätte das erahnen können, wo doch alles so blendend für uns aussah und wir einige Tage danach miteinander verkehrten.
Ja, meine Lieben, ich sehe mich noch heute bei ihm liegen, wie ich die mir versprochene Verwöhnattacke einstreiche. Ich geb ja auch gerne, ich bin ja nicht so! Ja, so lieb und nett und süß!
Doch auf ihn warte ich noch heute! Lieb, nett, süß?
Er war sicher zu feige gewesen, mir vielleicht ins Gesicht zu sagen: He, das mit uns wird wohl nix werden.Warum er plötzlich keinen Bock mehr auf mich gehabt hatte - mit mir all die möglichen und unmöglichen Dinge zu treiben, erklärte er mir ja nicht, aber das wissen sicher nur die Stinkmorchel, die ich ihm wünsche, das wissen nur die Pilze, die... Ach, ich bin doch nicht nachtragend, aber er blieb für mich nun mal verschüttet, verschwunden, verschollen, was weiß ich noch alles... Männer können manchmal so feige sein, so egoistisch!
OK, das war jetzt nur einer! Aber all die, die sich jetzt gerade an die Nase gefaßt haben, ganz automatisch natürlich, die sollten jetzt mal ihre Hand da belassen, wo sie gerade ist, damit wir sie morgen auf der Straße auch gleich erkennen können, diese feigen Feiglinge und so manchen Zigarettenholer.



8550)
Am 09.03.2019 um 20:49 Uhr schrieb Brunhilde Hesse / Edit - 4419 Delete - 4419 IP - 4419 Antwort - 4419

Bewertung: Sehr Gut

Ihr Gedicht vom Schloßgeist finde ich schön,es passt zu ihnen.
Sie malen sehr schön,aber man findet nur wenig Gedichte von ihnen.

Brunhilde Hesse


8549)
Am 09.03.2019 um 18:25 Uhr schrieb Harry / Edit - 4420 Delete - 4420 IP - 4420 Antwort - 4420

Bewertung: Sehr Gut
Ich habe ihr Bild gesehen "Deutschland für "ALLE"...
Ein Teil der Öffentlichkeit schläft immer noch.Als Künstler könnten sie die heutigen Problemthemen vertieft darstellen und öffentlich machen!
Bisher habe ich aber noch niemanden gesehen,der sich das traut.

Nicht ein einziger Kulturkreis geht uns so auf die Nerven, plündert uns so aus, terrorisiert ganze Stadtviertel wie diese fanatische Primatenkultur mit ihren mittelalterlichen Unsitten & Gebräuchen.
Mit keinem einzigen Zuwanderer, der zum Arbeiten!!! nach Deutschland kam, musste man je über Integration, Eingliederungsmaßnahmen, Sicherheitsrisiko..... sprechen.
Kein GRIECHE brauchte Schilder, dass man unsere Frauen nicht vergewaltigen darf, kein JAPANER musste darauf hingewiesen werden, dass man Frauen nicht ans Auto bindet und durch die Straßen schleift, kein SPANIER musste darauf aufmerksam gemacht werden, dass man Frauen nicht auflauert, nicht antanzt, kein BRITE, IRLÄNDER, NIEDERLÄNDER benötigte überteuerte Flirtkurse oder man musste ihnen zeigen, wie man richtig Frauen anbaggert und poppt.
Keinem THAILANDER wurde je erklärt, dass man Frauen nicht angrapschen darf.
Wir brauchten wegen ITALIENERN keine Armeslänge Abstand und für CHINESEN kein Pfefferspray oder eine Waffe.
Im Zug konnte man vollkommen Axt-frei fahren.
Integration war und ist für Griechen, Italiener, Vietnamesen, Russen und viele andere Nationalitäten eine Selbstverständlichkeit.
Diese Menschen sind ein Teil unserer Kultur geworden und haben unseren Alltag wirklich bereichert.
ABER NICHT DAS VOLK AUS DEM MORGENLAND MIT IHREN ENDLOSFORDERUNGEN...
"Ich will hier eine Moschee, ich will nur Halal Essen, ich will islamische Feiertage, ich will abgetrennte Bereiche in Schwimmbädern, ich habe 4 Frauen und 25 Kinder und habe keine Zeit zum Arbeiten, ich will ein Haus, ein Auto und Geld sonst mache ich Rabatz, meine Kinder fahren nicht mit zur Klassenfahrt, alle Ungläubigen müssen getötet werden usw. usw."
KOSTE ES WAS ES WOLLE!!!
Es wird geraubt, überfallen, verprügelt, vergewaltigt und gemordet, als wäre dies das Selbstverständlichste von der Welt!
Wir wollen hier keine Idioten, die unser Leben nach ihren Vorstellungen gestalten wollen!
Klemmt euch eure Wunderlampe unter den Arm, setzt euch auf euren Teppich und fliegt zurück hinter den Bosporus oder nach Afrika!
Die Mehrheit der Europäer wird euch dankbar sein.
Und NEIN ich bin nicht rechts! Sondern Realist.



8548)
Am 09.03.2019 um 14:53 Uhr schrieb Marlies Gerber / Edit - 4421 Delete - 4421 IP - 4421 Antwort - 4421

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,ich sehe prachtvolle Räume mit einer fast lebendigen Phantasiewelt.Viele Besucher waren schon da.Deine Kunst ist sehr fein gestaltet.Auf der Startseite deiner Hp. sieht man solche feinen Strukturierungen die sich ohne Schnitt wiederholen,was ein Rätsel ist.Einige nette Menschen hast du auf Leinwände gebannt,wohl als Sinnbild kosmischer Evolutionen,die gleichzeitig wie Erbstücke wirken.Viele gegenstandslose Abstrahierungen mit natürlichen Strukturen zeigen eine neue Sicht auf auf micro/macrokosmische Geschehnisse.Gleichzeitig scheint dein Wohnatelier ein Konzertsaal zu sein.Wie mag es erklingen,wenn die vielen Pianos gleichzeitig von Künstlern gespielt werden?

Eine überwältigende Künstlerwelt in einem Elebnisschlößchen!


Marlies


8547)
Am 09.03.2019 um 09:03 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4422 Delete - 4422 IP - 4422 Antwort - 4422

Bewertung: Sehr Gut
Das Rad des Schicksals!
Das bekommt seinen Weg vorgeschrieben,
wir sollten nicht in die Speichen greifen,
weil wir diesen Weg nicht lieben.
Unsere innere Stimme flüstert,
doch wir können sie verstehen, wir sollen diesen Weg
als einen Hinweis für uns sehen.
Das Rad dreht sich weiter.
Wir strengen uns an,
damit man die angezeigten, etwas verbogenen Wege auch
wirklich schaffen kann.
Wir kommen weiter mit der eigenen Kraft!
Ab und zu sehen wir an einer Kurve Blumen blühen,
die uns in eine gute Märchenwelt führen.
Wunderschön.
Wir werden nicht mehr klagen
Wir pflücken keine Blumen, andere werden hier auch
mit Neugier diesen Weg befahren.
Mit Sonne und Dunkelheit läuft unsere Zeit.
Das Rad des Schicksals fährt weiter die
vorgeschriebene Wege.
Wir bedanken uns,
dass man sie trotz stellenweiser Dunkelheit
befahren kann.
Wir denken an die Sonne, die wieder hell
für uns scheint!
08.03.2019, E. Hanf


8546)
Am 09.03.2019 um 00:19 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4423 Delete - 4423 IP - 4423 Antwort - 4423

Bewertung: Sehr Gut

Vielen Dank , lieber Friedhelm .
Ich wünsche Marion und Dir eine gute
Nacht , Schlaft gut


8545)
Am 08.03.2019 um 19:32 Uhr schrieb guido wander / Homepage Edit - 4424 Delete - 4424 IP - 4424 Antwort - 4424

Bewertung: Sehr Gut
Wir befinden uns alle in dem vermutlich wichtigsten Wandel unserer Geschichte. Der neuen menschlichen Ära.

Ein Wandel, der einfach alles verändert. Uns persönlich. Die Gesellschaft. Wirtschaft. Politik. Nichts wird ausgelassen. Alle sind betroffen.

Was das für eine Veränderung ist?

Die neue menschliche Ära steht für den großen Wandel von gottlosem Misstrauen zu schöpferischen Vertrauen.

Von Konkurrenzdenken zu Vernetzung.
Von Gegeneinander zu Miteinander.

Von Isolation zu Synergie.
Von einem Ich-Denken zu einem Wir-Denken.

Von einem Mangeldenken (“Es ist nicht genug für alle da”) zu einem Chancendenken („Zusammen werden wir vielmehr erreichen“)

Von einem Siegerdenken, das nur eine Nummer 1 kennt und damit alle anderen zum Verlierer stempelt – zu einem Gewinnerdenken, bei dem alle profitieren können.

Kurz: Von Angst zu Liebe.
Dieser Wandel ist gut für uns.
Sehr gut sogar.

Aber er sorgt auch für Turbulenzen.
Nicht nur in unserem eigenen Leben.
Sondern auch auf einer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ebene.

Der „schöpferische Frühling“, der die Botschaft der neuen menschlichen Ära für ein Miteinander, einer neuen Freiheit in sich trägt, wird keineswegs nur mit offenen Armen empfangen.

Wann immer große Veränderungen stattfinden, gibt es immer auch einige, die mit Zweifel, Sorgen und Ängste reagieren und sich dagegen stellen.

Konflikte sind ein fester Bestandteil jeder großen Veränderung.
Dennoch ist die neue menschliche Ära aus der geistigen Welt notwendig.

Denn wir stehen vor großen Herausforderungen (Sinneswandel, Finanzkrisen, Flüchtlingsströme etc.), die wir nicht alleine, sondern nur miteinander lösen werden.

Wir sind jedoch alle mehr oder minder durch religiöses und Partei einem angstbasierten Denken jahrzehntelang geprägt worden.

Gedanken wie „Wir sind nicht gut genug“, „Das Leben ist ein Kampf“, „Es ist nicht genug für alle da“, „Wir können niemanden vertrauen“. Etcetera.

Gedanken, die jeder von uns in der einen oder anderen Form kennt – und die ein Miteinander oft genug erschweren, manchmal sogar verunmöglichen.

Die neue menschliche Ära, der große Wandel, kann deswegen nicht von außen durch Gesetze verordnet werden.

Sondern die neue menschliche Ära beginnt bei uns: selbst.

In unserem Herzen Inneren.

Erst wenn wir den Wandel von Ablehnung zu Wertschätzung, von Misstrauen zu Vertrauen, von Pessimismus zu Optimismus in uns selbst gemeistert haben, können wir ihn in die Welt bringen.

Diese neue menschliche Ära, dieser große Wandel, hat schon lange begonnen. Und er findet jetzt gerade, da wir Euch diese Zeilen schreibe, in vielen Bereichen unseres Lebens statt. Nicht nur für uns persönlich. Sondern auch politisch, kulturell, religiös und gesellschaftlich.

Aber dieser große Wandel ist keineswegs abgeschlossen.

Wir haben noch eine Wegstrecke vor uns.

Und damit uns allen die neue menschliche Ära gelingt, wollen wir sie mit unseren Geistigen Wissen, Trainings und Coachings aktiv unterstützen.

Machst Du mit?


8544)
Am 08.03.2019 um 17:21 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4425 Delete - 4425 IP - 4425 Antwort - 4425

Bewertung: Sehr Gut

Ich hoffe Du hast heute einen schönen Tag
erlebt mit viel Spaß und Freude ..
🌜😘🌛🌷🌜😘🌛🌷🌜


8543)
Am 08.03.2019 um 07:28 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4426 Delete - 4426 IP - 4426 Antwort - 4426

Bewertung: Sehr Gut
O8.03.
Frauentag!

Frauen dürfen auch ab und zu
schon mal Menschen sein.
Leider nicht in jedem Land,
Da streut man Frauen
immer noch in den Augen sehr viel Sand.
Der Sand muss entfernt werden,
damit sie klar sehen können.
Wir werden helfen,
der Sand muss raus,
damit sie nicht weiter ins Undurchsichtige rennen.
08.03. Anno 2019 E. Hanf




8542)
Am 07.03.2019 um 23:01 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4427 Delete - 4427 IP - 4427 Antwort - 4427

Bewertung: Sehr Gut

Es kann doch nicht sein
Jetzt ist unsere Arbeitswoche
Schon fast wieder vorbei .
Einmal einen langen Atemzug
Haben wir den Freitag gelebt
Es dann in das Wochenende , geht
Man findet keine Langweile
Sondern große Eile
So werden wir alt
Denn die Zeit , macht keinen Halt.


8541)
Am 07.03.2019 um 17:02 Uhr schrieb Tom / Edit - 4428 Delete - 4428 IP - 4428 Antwort - 4428

Bewertung: Sehr Gut
Der feine Herr der Firma Finanzamt, der mich im letzten Jahr aufsuchte um mir Steuergeld abzupressen, und den ich kurz und knapp abfertigte, stand heute wieder vor meiner Haustür. Diesmal brachte er aber ganz viel Verstärkung mit, 10 oder 11 zählte ich. Während mein Haus nach Geld durchsucht wurde, saß ich im Wohnzimmer und wurde von 4 Polizisten bewacht. Auf meine Frage an sie, warum sie sich von solchen Verbrechern benutzen lassen, betretenes Schweigen. Dann plötzlich die Frage an mich, was man denn meiner Meinung nach tun sollte. Ich antwortete: "Sich dem Unrecht verweigern, ich tu's doch auch." Es erfolgte nachdenkliches Schweigen. Zum Finanzscheinbeamten sagte ich noch, daß er doch weiß, daß das System in Kürze fällt und er und seine Ansprüche gleich mit. Er antwortete: "Na und, dann passen wir uns an." Ich schmunzelnd: Das könnt' Ihr diesmal vergessen. - Nachdem man kein Geld fand, zog die Karawane unverrichteter Dinge wieder von dannen.


8540)
Am 07.03.2019 um 16:38 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4429 Delete - 4429 IP - 4429 Antwort - 4429

Bewertung: Sehr Gut

Eins, zwei , drei
Der Mittwoch ist vorbei
Der Donnerstag nimmt Platz ein
Und noch immer kein Sonnenschein
Jetzt können wir es wagen
Etwas vom Wochenende zu sagen
So wie der Wochenanfang
Auch das Wochenende
Naß und kalt
So bleiben wir in unseren 4 Wänden.


8539)
Am 07.03.2019 um 16:36 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4430 Delete - 4430 IP - 4430 Antwort - 4430

Bewertung: Sehr Gut

Like a Jazz Machine
Mit seinem wandlungsfähigen
Stets indentifizierbarem inviduellen Ton
Wie auch seiner melodischen Phantasie
Von Kinderschuhen an
War der kleine Mann
An Drummen dran
Die Ohren bedankten sich
Das war unaufsichtlich .


8538)
Am 07.03.2019 um 14:19 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4431 Delete - 4431 IP - 4431 Antwort - 4431

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen schönen einen Nachmittag vielleicht bei einem guten Kaffee
oder auch zwei .☕😘☕♥️☕😘☕


8537)
Am 07.03.2019 um 09:30 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4432 Delete - 4432 IP - 4432 Antwort - 4432

Bewertung: Sehr Gut
Die Wertigkeit des Lebens!
Manchmal sucht man sie vergebens.
Doch sie ist ein wichtiges Attribut,
wenn wir sie achten, tut uns das gut.
Unsere Gedanken
sind auf ein langes Leben eingestellt,
das wir „Alter“ nennen.
In dieser Zeit werden wir die Wertigkeit
des Lebens erkennen
Können unsere Ideen weiter reichen,
können sie mit anderen Ideen vergleichen.
Sind stolz,
wenn die eigenen Ideen Früchte tragen.
So lernen wir weiter.
Vollkommenheit braucht eine lange Zeit.
Wir Menschen sind dafür ausersehen,
das wir den Wert des Lebens richtig verstehen.
Doch auch Tiere setzen ihren Willen ein,
sie sind nicht dumm.
Sie machen sich bemerkbar, bleiben nicht stumm.
Wir Menschen staunen.
Auch Tiere entwickeln sich weiter.
Mensch und Tier lernen von einander,
sie werden Freunde.
So wartet man nicht vergebens
auf die Wertigkeit des Lebens.
05.o3.2019, E. Hanf






8536)
Am 07.03.2019 um 01:44 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4433 Delete - 4433 IP - 4433 Antwort - 4433

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Meine Schwester ist aus dem Spital zurück . Sie muß aber noch eine Woche im Bett bleiben , sonst hätte Sie bleiben müßen


8535)
Am 06.03.2019 um 23:26 Uhr schrieb HORIZON WORLD / Edit - 4434 Delete - 4434 IP - 4434 Antwort - 4434

Bewertung: Sehr Gut
Das Geheimnis ist durch die Jahrtausende gereist um Dich zu erreichen…

Wie funktioniert das Leben? Das Gesetz der Resonanz? Kann ich wirklich alles, was ich will im Leben erreichen? Bin ich verantwortlich für all das was um mich herum geschieht?

Wenn ja, wie funktioniert es? Grenzenloses Glück, Gesundheit, Wohlstand! Wie erreiche ich erfüllte Liebe und eine gut funktionierende Partnerschaft?

Führende Naturwissenschaftler, Schriftsteller und Philosophen enthüllen DAS GEHEIMNIS, dass das Leben eines jeden Menschen, der es kannte, von Grund auf veränderte…

Tiefere Informationen hier: https://www.horizonworld.de/the-secr...rfuellten-leben/

►Impulse von Horizonworld◄


8534)
Am 06.03.2019 um 21:00 Uhr schrieb Anuschka Nils / Edit - 4435 Delete - 4435 IP - 4435 Antwort - 4435

Bewertung: Sehr Gut
Vielen DANK für das Manuskript,es kommt Mitte des Monats in Bochum zum Einsatz!
Eine Einladung folgt noch...

Anuschka


8533)
Am 06.03.2019 um 20:36 Uhr schrieb Ina Schneider / Edit - 4436 Delete - 4436 IP - 4436 Antwort - 4436

Bewertung: Sehr Gut
Ich habe mich mal in deinen vielen Bildern umgesehen.Das sieht mächtig nach einem Lebenswerk aus.Man muß dafür geboren sein um solche Leistungen zu vollbringen.Wenn es eine erfüllende Lebensaufgabe ist,kann man seine ganze Kraft in etwas geben und das scheint bei dir der Fall zu sein.
Wie ich höre,geht das alles in gute Hände.
Das ist auch gut so,es scheinen ja einige Dinge von Werten dabei zu sein,die nicht jeder gleich erkennt.
Ich wünsche dir weiterhin Glück und Zufriedenheit.


Ina


8532)
Am 06.03.2019 um 20:28 Uhr schrieb Franz / Edit - 4437 Delete - 4437 IP - 4437 Antwort - 4437

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,ich freue mich das ich in dein Gästebuch reinschreiben darf.

Liebe Grüße Franz


8531)
Am 06.03.2019 um 17:30 Uhr schrieb Heisan Zen / Edit - 4438 Delete - 4438 IP - 4438 Antwort - 4438

Bewertung: Sehr Gut
GURUS UND SCHARLATANE

Provokante Überschrift findest Du? Dabei wurde Spiritualität und die Suche nach Wahrheit schon immer auch für Machtmissbrauch ausgenutzt.

Sobald es darum geht, das Ego zu überwinden, Hingabe und Demut zu praktizieren oder völlig selbstlos zu werden, bedarf es authentischer Lehrer und einer tief ethischen Grundlage, um Menschen anzuleiten.

Interessant in diesem Zusammenhang ist das, zum Teil apathische Verhalten einiger Gurus gegenüber ihren Devotees und Anhängern.

Egal ob die Anhänger mit Maschinengewehren das Arial des Ashrams sichern oder dem Guru, völlig demütig und unterwürfig, die heiligen Füße küssen. Beides sind in meinen Augen Punkte, bei denen nur der Lehrer selbst eingreifen kann. Sich zurückzuziehen und alles um sich rum geschehen zu lassen ist meiner Meinung nach der falsche Weg.

Auf der anderen Seite wurden Gurus und Weise schon immer Opfer von Anschuldigungen, Diskriminierung bis hin zu Kreuzigungen. Egal ob Jesus, Buddha, Osho oder andere spirituelle Führer, sie waren einer bestimmten Gruppe von Menschen ein Dorn im Augen und wurden systematisch beschuldigt und diskreditiert.

Schlussendlich müssen wir wohl alle unserem inneren Guru, der Intuition unserer Buddha-Natur vertrauen, um einen fähigen und verantwortungsvollen Lehrer oder eine Sangha zu finden.

Warum wir ausgerechnet heute diese Gedanken durch den Kopf gehen und ich ihnen soviel Aufmerksamkeit schenke, dass dazu dieser Text entstanden ist? Auf Grund einer Seite die ich zufällig entdeckt habe: https://gurumag.com/articles/

Ich freue mich auf Deine Kommentare und Erfahrungen. Und vielleicht auf eine kleine Diskussion zu diesem Thema.


8530)
Am 06.03.2019 um 17:20 Uhr schrieb Andrea / Edit - 4439 Delete - 4439 IP - 4439 Antwort - 4439

Bewertung: Sehr Gut
Im März
Es ist mir eben angetan,
Zwei schöne Augen sahn mich an,
Und in den süssen feuchten Schein
Blickt' ich zu tief, zu tief hinein.
Mir schwirrt der Kopf, mir glühn die Wangen,
Und nun kommt draussen der Lenz gegangen
Über die Hügel, über den Fluss,
Die Schwalbe zwitschert ihren Gruss,
Die Wolken ziehn und zwischendrein
Fliesset der lichte Sonnenschein,
Und aus dem klar vertieften Blau
Säuselt es linde, weht es lau,
Man meint, die Veilchen sind schon da.
Das ist ein sehnsuchtsvolles Weben,
Ein heimlich Locken und Leben
Allüberall, fern und nah.
Und du, mein Herz, wirst nie gescheidt,
Lässest so willig dich verführen,
Öffnest der Sehnsucht Tor und Türen;
Von Liebes-Freud und Leid
Singest du Lieder,
Und bist so froh, bist ganz so töricht wieder,
Als wie in deiner jungen Zeit.

- Emanuel Geibel 1815-1884, deutscher Lyriker


8529)
Am 06.03.2019 um 01:31 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4440 Delete - 4440 IP - 4440 Antwort - 4440

Bewertung: Sehr Gut

Nur eines muß ich Dir sagen ,dann wärst Du zu bedauern .
Verrückt bist Du nicht , aber mit mir würdest Du es werden .
Ich bin keine Minute ruhig oder still , der Tag ist nicht lang genug
Ich finde immer was zu machen , zu lernen , zu beobachten .
Ich finde mich nie vollständig , ich suche und suche und wenn ich was
Gefunden habe , dann will ich es verstehn , zerlege Es nach allen Möglichkeiten . Ich kenne meine Fehler , Es ist ein ständiger Kampf ,
Immer ein wenig perfekter , Menschen sind nicht perfekt und werden nie
Perfekt werden , nur unser Schöpfer ist perfekt . Aber ich laufe der Perfektheit nach . Ich hab ein Drang nach Wissen , was nicht mehr normal ist . Ich muß mir immer beweisen , daß es voran geht . Man
Könnte sagen , ich bin wie Kinder die Ihren eigenen Schatten einnehmen
Wollen . So große Fehler habe ich , ich ärgere mich , Daß ich nicht gemütlich sein kann , nichts machen ist auch manchmal gesund , aber
Dann fühl ich mich schon schuldig .
Jetzt muß ich ins Bett , wenn ich wieder nicht schlafe , das hält mein
Körper nicht aus .
Ich sehe schon schwarz was Du mir schreibst und antwortest
Ich weiß es , versuche mich noch immer zu ändern , aber mein Gehirn
Ist stärker , als mein Wille . Der wird unter der Last meines Gehirns
Wirklich zerquetscht , daß mein Wille läßt sich manipulieren da für mein
Wille keine Gewinnchance besteht .
Die Chance habe ich jetzt ins Bett zu gehn und Die nehm ich wahr .
Eine wunderschöne Nacht , lieber Friedhelm .


8528)
Am 05.03.2019 um 21:56 Uhr schrieb Arthur Wenninger / Edit - 4441 Delete - 4441 IP - 4441 Antwort - 4441

Bewertung: Sehr Gut
Du hegst einen geraden Weg.

Bleibe dabei!



Arthur



8527)
Am 05.03.2019 um 21:29 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4442 Delete - 4442 IP - 4442 Antwort - 4442

Bewertung: Sehr Gut
Hab noch einen schönen gemütlichen Abend und später eine geruhsame gute Nacht mit süßen Träumen ..Bis Morgen .
🌜😘🌛♥️🌜😘🌛


8526)
Am 05.03.2019 um 20:14 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4443 Delete - 4443 IP - 4443 Antwort - 4443

Bewertung: Sehr Gut

Der 1. im Himmel empfängt den 2 An-
Kommenden .und erklärt Ihm schon , wie schön es ist .


8525)
Am 05.03.2019 um 19:13 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4444 Delete - 4444 IP - 4444 Antwort - 4444

Bewertung: Sehr Gut


Hallo Friedhelm
Danke für Dein Gebet . Meine Schwester ist jetzt in ihrem Zimmer . Sie hat die Operation hinter sich . Sie hat nur telefoniert , ich bin im Zimmer ,
Ich lege mich jetzt , ich schlafe .


8524)
Am 05.03.2019 um 10:07 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4445 Delete - 4445 IP - 4445 Antwort - 4445

Bewertung: Sehr Gut
Unendlichkeit!
Wir können Wunder sehen,
Millionen von Pünktchen dort oben
sich am Himmel drehen.
Sie leuchten für uns.
Wir nennen sie Sterne!
Unsere Sicht hat sich durch die Weite verschoben,
wir schauen jedoch immer wieder nach oben.
Es wird oft Neues entdeckt,
die Unendlichkeit sich weiter streckt.
Der Homo sapiens denkt an Besuche,
die gegenseitig ausgeführt werden.
Zurzeit sind es noch Träume hier auf Erden.
Sind wirklich schon mal Besucher
aus der Ferne auf unserem Planeten gewesen?
Ab und zu können wir solche Vermutungen lesen.
Aber keiner hat sie gesehen sowie gesprochen.
Wie sehen sie aus?
Laufen sie oder kommen sie gekrochen?
Sind sie uns gleichgestellt, ist das möglich
in der unendlichen Welt?
Oder sind sie weit voraus,
und lachen uns von oben aus?
Wir raten immer noch herum,
eine perfekte Aufklärung ist noch stumm.
Wir müssen weiter versuchen,
das verknüpfte Netz zu öffnen.
08.02. 2019, E. Hanf









8523)
Am 05.03.2019 um 04:20 Uhr schrieb Tinii / Edit - 4446 Delete - 4446 IP - 4446 Antwort - 4446

Bewertung: Sehr Gut
hay dear, look at my profile and open the video I found my address in it and let's make love like in my video


8522)
Am 05.03.2019 um 00:05 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4447 Delete - 4447 IP - 4447 Antwort - 4447

Bewertung: Sehr Gut

La tempête et la pluie
Que ça nous ennuies
Un ciel bleu et du soleil
Oh mon Dieu qu’elle merveille


8521)
Am 04.03.2019 um 22:49 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4448 Delete - 4448 IP - 4448 Antwort - 4448

Bewertung: Sehr Gut
Meine Schwester wird morgen , um 2 Uhr operiert . Wenn Du ein kleines Gebet für Sie hättest , ich wäre dankbar dafür .


8520)
Am 04.03.2019 um 22:02 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4449 Delete - 4449 IP - 4449 Antwort - 4449

Bewertung: Sehr Gut

Heute lasse ich mal wieder ganz liebe Grüße zum Abend da.
Und für die spätere Nacht wünsche ich Dir ganz süße Träume ..Bis Morgen ..
Gruss Rosi 🌜😘🌛🌷🌜😘🌛


8519)
Am 04.03.2019 um 20:45 Uhr schrieb Marineta / Edit - 4450 Delete - 4450 IP - 4450 Antwort - 4450

Bewertung: Sehr Gut
Toată diversitatea, toată frumuseţea, toate plăcerile vieţii, toată viaţa e alcătuită din umbre şi lumini.


8518)
Am 04.03.2019 um 19:22 Uhr schrieb Elisa Heinlein / Edit - 4451 Delete - 4451 IP - 4451 Antwort - 4451

Bewertung: Sehr Gut
Unglaublich interessantes Ambiente...
Beim Friedhelm muß man mal gewesen sein.Mein Besuch bei ihm ist schon eine Weile her,im Netz jedoch ist mehr von seiner Schaffenskraft zu finden,als man in wenigen Tagen verarbeiten kann.Ich sah seine philosopische Welt bei fokussiertem Licht und später noch einmal im Dunkeln mit Minitaschenlampen,von denen Unmengen für Besucher bereitstehen.Eine geheimnisvolle Wanderschaft in einem nächtlichen Irrgarten voller exklusiver Kunst und Gespenstern.Pink Floyd Musik begleitete uns und dazwischen zusätzliche Naturgetäusche.Manchmal lösten Bewegungsmelder interessante Phänomene aus.
Im Gespräch mit Friedhelm wird Universumsphilosophie geboten,aber auch Lustiges ist zu hören.Er sagte,daß es beim menschlichen Verhalten einiges zu beobachten gibt.Bei reaktionärem Verhalten flüchtet er.Was er auch nicht mag,ist wenn Leute sich mit irgend etwas vergleichen wollen um sich dabei selbst zu erhöhen.Einige Beispiele nannte Friedhelm.Ein sehr erkennbarer Spinner sagte ihm,daß er auch ein Künstler sei und kramte ein Bild hervor.Friedhelm antwortete:"Prima,mit dem malen nach Zahlen ist ihnen ein guter Start gelungen".Einem,der immer alles zu kennen vorgab,beschriebst du eine Weinsorte,die es garnicht gibt mit der gesamten Genießerbeschreibung und einer dazu passenden Theatralik.Der sagte,ich kenne den Wein und ich habe das gleiche Geschmackserlebnis gehabt.Tja,bei manchen Leuten sitzt ihm ganz schön der Schalk im Nacken,besonders dann,wenn diese mit Schalksohren zuhören.Dann gibt es Typen die alles auf allen Gebieten,sofort für Unsinn erklären,wenn es nicht in ihr Erfahrungsbild passt.Es gibt erstaunliches von Friedhelm zu hören,er erspürt jedoch sein Gegenüber und dosiert seine Worte dementsprechend.Hochintuitive Damen lauschem ihm gerne.In Friedhelms Erfahrungswelt findet man auf 200 qm eine unglaubliche Vielfalt die mit interessanten Geschichten verbunden ist.Friedhelm war kurz davor sein Phantasiemuseum in der Größe zu verdoppeln.Das wäre ein enormer Zeitaufwand und hinzu kommt,daß er nicht gerne aufgrund seines niedrigen Blutdruckes auf Leitern steigt.Schon als Kind wurde ihm oft schwindelig.Auch solche Lebenssituationen hat Friedhelm in introvertierter Weise in seinen Bildern festgehalten.Oft hat man mich darauf hingewiesen,daß das alles erhalten werden muß,sagt er.Friedhelm hat lange überlegt,wie er das anstellen wird.Inzwischen ist dafür gesorgt,daß sein Lebenswerk in sehr gute Hände kommt.Genaueres verrät er nicht,es sind zu viele reaktionäre Gestalten unterwegs....




8517)
Am 04.03.2019 um 15:56 Uhr schrieb Nico Magatz / Edit - 4452 Delete - 4452 IP - 4452 Antwort - 4452

Bewertung: Sehr Gut

Du bist ein Künstler,ein Zauberer und ein Mensch!


8516)
Am 04.03.2019 um 14:54 Uhr schrieb Anuschka Sawatzki / Edit - 4453 Delete - 4453 IP - 4453 Antwort - 4453

Bewertung: Sehr Gut

Kuck mal,ist das nicht schön....


Das Land wo die Träume wohnen...

Ich kenn´ ein Land, wo Träume wohnen,
... wo man vor Freude Tränen weint,
und selbst am dunklen Regentage
die Sonne leuchtend wärmend scheint.
Wo blaue Schmetterlinge fliegen
mit Flügeln zart und seidenweich,
Frösche fröhliche Lieder singen
im lila - blauen Blumenteich.

Wo Bäume wachsen in den Himmel
der grün erstrahlt im goldenen Licht,
ein leuchtend bunter Regenbogen
sich tausendfach im Wasser bricht.
Wo Vögel majestätisch schweben
vom rosaroten Wind umweht,
die Grillen auf den Geigen spielen,
ein Engel auf den Wolken steht.

Willst Du das Land der Träume finden,
dann lausche still in Dich hinein,
denn nur wer glaubt und niemals zweifelt,
wird all dies sehn und glücklich sein.


8515)
Am 04.03.2019 um 13:35 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4454 Delete - 4454 IP - 4454 Antwort - 4454

Bewertung: Sehr Gut
Wir sollten im heutigen Trubel
der Fastnachts- sowie der Karnevalszeit
an alle Kranken denken
und ihnen Hoffnung für eine baldige
Genesung schenken!.
04.03. Anno 2019


8514)
Am 04.03.2019 um 13:33 Uhr schrieb Heike Böhmberg / Edit - 4455 Delete - 4455 IP - 4455 Antwort - 4455

Bewertung: Sehr Gut
Es war eine interessante Erfahrung einmal in ihre Welt eintauchen zu dürfen.
Vielen Dank auch für den Hinweis auf einige authentische medizinische Ratgeber


8513)
Am 03.03.2019 um 23:47 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4456 Delete - 4456 IP - 4456 Antwort - 4456

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Lieber Friedhelm
Mit einem freien Sinn
Daß , für schöne Zeit
Jeder Tag ist
Neuer Beginn


8512)
Am 03.03.2019 um 23:34 Uhr schrieb Pia Worms / Edit - 4457 Delete - 4457 IP - 4457 Antwort - 4457

Bewertung: Sehr Gut

Eine aufregende Vita mit allerlei Spuren...


8511)
Am 03.03.2019 um 22:28 Uhr schrieb Anita Johann / Edit - 4458 Delete - 4458 IP - 4458 Antwort - 4458

Bewertung: Sehr Gut
Die Zwillinge haben ähnliche Gesprächsstrukturen.Sie sehen dir auch sonst ähnlich.
Ich habe auch arabische Spuren gefunden.
Das ist sehr vage und indizionär...

Ich habe über einiges gestaunt.
Wohin ergingen sich deine Wege??
Als ich deine Mentalitätsüberprüfung näher in den Fokus nahm,meldeten sich zwei norwegische
Familien.Hinzu die Frage,ist deine Mutter ursprünglich aus Holland?
Du siehst deinem Vater enorm ähnlich!
Deinen Mund und deine Nase hast du eher von deiner Mutter übernommen und auch diese einfühlsame Kreavität.
Weiter komme ich zur Zeit nicht.

Auf die ziemlich großen Ländereien in der der Provinz Posen,scheinen Ansprüche erwirksam zu existieren.Da komme ich aber kaum weiter,ich benötige eine Datenaufschlüsselung.


8510)
Am 03.03.2019 um 21:03 Uhr schrieb Amy Elasdi / Edit - 4459 Delete - 4459 IP - 4459 Antwort - 4459

Bewertung: Sehr Gut
Kleine Errungenschaften von hohem Wert!
Man fühlt,wie deine Seele funktioniert.


8509)
Am 03.03.2019 um 20:19 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4460 Delete - 4460 IP - 4460 Antwort - 4460

Bewertung: Sehr Gut

Der Rosenmontag steht vor der Tür
Das richtige Wetter gibt
Es aber nicht dafür
Denn Sturm wird sich wagen
Zu stören den Umzug
Der Wagen von den Faschingsnarren
Sind Die hoch und schmal gestaltet
Der Sturm zuviel hinter Ihnen waltet
So kann ein Unglück geschehn
Ein Umzugswagen kann zu Boden gehn
Begraben unter sich lustige Zuschauer
So würden wir freundlich
Sankt Petrus fragen
Nur gutes Wetter an diesen Tagen .


8508)
Am 03.03.2019 um 19:01 Uhr schrieb Hassan / Edit - 4461 Delete - 4461 IP - 4461 Antwort - 4461

Bewertung: Sehr Gut
Was ist eigentlich aus dem Bild geworden,welches der seltsame Behördenfreak illegal in dein Atelier verbringen lies?
Der stolperte doch anschließend selber über dein halbfertiges Werk,wobei einiges zu Bruch ging...
Etliche Monate Intensivarbeit gingen dabei zu Bruch.
Ich habe 2 oder 3 Fotos davon gesehen.
Der unverschämte empathielose Kerl möchte sich wohl nicht dazu äußern.
Ist das richtig ??

Der gleiche Kerl reagiert auch nicht auf deine SMS betrifft völligem Heizungsausfalls.
So kann man nicht mit empathischen Feinkünstlern umgehen.
Haue da ab und werfe jemandem die rote Karte vor die Füße!
Du hast einen bestimmten Bekanntheitsgrad erreicht,auch wen du dich kaum noch darum kümmererst.
Deine Werke haben teilweise einen hohen Einmaligkeitswert und sollen intensiv der Welt erhalten bleiben!




8507)
Am 03.03.2019 um 14:43 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4462 Delete - 4462 IP - 4462 Antwort - 4462

Bewertung: Sehr Gut

Für das Schöne auf Erden
Müßte viel Dankbarkeit währen
Wir leben hier wie im Paradies
Kein Krieg , keine Hungersnot
Keine Naturkatastrophen
Wir sind wirklich verschont
Vom großen Leid der Welt
Ein wenig erkenntlich
Könnte die Menschheit schon sein.


8506)
Am 03.03.2019 um 09:04 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4463 Delete - 4463 IP - 4463 Antwort - 4463

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, ich weiß, dass Du Blumen sehr liebst. Daher mein Gedicht, ist mir heute eingefallen, weil Du mir einen netten Strauß geschickt hast.


Die Sprache der Blumen!
Ja, die Blumen können sprechen,
wir sollten das Zuhören nicht vergessen!
Die Rose
wird als Königin der Blumen gesehen,
doch auch andere Blumen sind ebenso schön!
Denken wir an den Kakteen,
Zuerst können wir nur Stacheln erkennen.
Die Zeit fängt an zu rennen.
Auf einmal sehen wir Blüten,
die sprachlos machen.
Auch bei den Orchideen kann man ein Lächeln
für die vielen Ausführungen sehen.
Wir staunen und glauben an die Göttlichkeit,
was eine wundervolle Zeit.
Doch sollten wir ein kleines Blümchen nicht vergessen,
es versucht
beim Frühlings-Anfang auf seine Art zu sprechen.
Ich habe viele Namen!
Ich bin ein Gänseblümchen, werde auch Maßliebchen genannt,
Im Garten steht meine Schwester,
die ist als Tausendschön bekannt!
Das Gänseblümchen öffnete stolz seine Blüte.
Es begann der Gänseblümchentanz.
Alle Blumen tanzen
und erfreuen die Menschenkinder
der Frühling ist eingekehrt!
03.03.2019, E. Hanf


8505)
Am 03.03.2019 um 04:43 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4464 Delete - 4464 IP - 4464 Antwort - 4464

Bewertung: Sehr Gut
Helau!
Diesen Gruß in Mainz jeder versteht,
wenn es um den
Tag der Tage
geht.
Ein Helau für Frau + Mann!
Das „große Fest“
will fröhliche Menschen sehen.
Es wird gesungen, es wird gelacht
Es klingt wunderschön,
weil es Freude macht!
Helau!
Wir heben unser Glas.
Trinken einen kleinen Schluck,
das ist genug!
Der Wettergott soll gnädig sein!
Anno 2019
E. Hanf



8504)
Am 02.03.2019 um 21:10 Uhr schrieb Josef Althoff / Edit - 4465 Delete - 4465 IP - 4465 Antwort - 4465

Bewertung: Sehr Gut
Ich danke für das Sortiment,es ist bei meiner Familie gut angekommen.Für ihre Riesentropfkerze habe ich schon eine geniale Idee.Die eingearbeiteten Figuren und Lichter sind eine phantastische Einmaligkeit!

:jo: :jo: :diskus:


8503)
Am 02.03.2019 um 18:34 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4466 Delete - 4466 IP - 4466 Antwort - 4466

Bewertung: Sehr Gut


Ein wunderschönes Wochende mit viel Freude und Glück!


8502)
Am 02.03.2019 um 09:18 Uhr schrieb Basuki / Edit - 4467 Delete - 4467 IP - 4467 Antwort - 4467

Bewertung: Sehr Gut
[শ্রীগীতায় ভগবান শ্রীকৃষ্ণ বলেছেন –“ ওঁ তৎ সৎ” পরমাত্মার নাম। তাই এই নামেই সকলে বেদযজ্ঞ যজ্ঞ করে যাও—তাতেই মুক্তি। স্রষ্টা সৃষ্টির মূল উৎস। সৃষ্টির মাধ্যমেই তাঁর পরিচিতি।


8501)
Am 28.02.2019 um 23:06 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4468 Delete - 4468 IP - 4468 Antwort - 4468

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm
Ich bin nicht viel auf F.B.
Meine Schwester muß operiert werden .
Gestern in der Nacht dachten wir,daß Sie einen kleinen Gehirnschlag bekommen hat . Sie ist in die Klinik gekommen
denn Sie wird am Dienstag operiert .
im Unterleib . Da sie Blutverdünner bekommen hat , mußten wir gleich damit aufhören und ich muß Ihr täglich morgens und abends eine Spritze machen , daß Sie
Keine Thrombose bekommt . Sie haben heute gefunden , daß das große Unwohlsein von den
Ohren kam ,sie hatte großen Schwindel , sie hat so geschwitzt sie war ganz nass ,Gott sei Dank, daß es nur die Ohren waren und nicht das Gehirn , so konnte die wieder nach Hause bis am Montagnachmittag , am
Dienstag ist die Operation . Meine Nerven haben wieder einen Knacks bekommen . Hoffentlich verläuft die
Operation gut, und sie bekommen das Blut gestillt . Das sind wirklich Herzenssorgen . Du kanns mir schreiben , bitte telefoniere nicht . Meine Schwester und
ich sind zur Zeit ein Pulverfaß. Ich will
Ihr Ruhe gönnen .
Eine gute Nacht für dich .


8500)
Am 28.02.2019 um 22:49 Uhr schrieb Luise Blumenthal / Edit - 4469 Delete - 4469 IP - 4469 Antwort - 4469

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
ich bin begeistert von deinem Bildern,
wie ich sehe hast du
auch sehr viel Besuch.
Das sieht aber manchmal auch nach Party aus.
Es sind viele Kreative Leute um dich herum.


8499)
Am 28.02.2019 um 19:41 Uhr schrieb Ahmed Omer / Edit - 4470 Delete - 4470 IP - 4470 Antwort - 4470

Bewertung: Sehr Gut
حدث نفسه
لو انك يادومييه شاهدت ما اشاهده الان فى قطار الدرجه الثالثه لكنت اقدمت على الانتحار . بدلا من رسم تلك اللوحه . فلم يعد تأثير الفقر على الايادى الخشنه ، والملابس الشاحبه ، وحده الملامح التى صنعتها سوء التغزيه والعمل الشاق . فقد اصبحت الوجوه بدون ملامح ، خاويه الروح ، تسكن تلك الاجساد اعشاش الشياطين وفضلاتهم . حتى طردت منها كل فطره . ولم يبقى منهم الا اجساد كل ماتستطيع فعله توريث الانانيه وهدم القيم وتبديل الاخلاق ونشر الفساد وتقنين العبوديه . وغيره مما قد صمم لهذه الشريحه الاجتماعيه من قبل مصاصى الدماء وخدام الشيطان لتمرير مخططه القديم لفساد الارض وفساد فطره ابناء ادم وشقائهم على الارض وفى السماء .


8498)
Am 28.02.2019 um 13:57 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4471 Delete - 4471 IP - 4471 Antwort - 4471

Bewertung: Sehr Gut


Das Stiefmütterchen
Eine Blume wie ein Gedicht
Aber ihren Namen nicht alles verpricht
Ihre Farben sind bunt , wie auch gemischt
Sogar 3 Farben können Sie stolz besitzen
Sie schmücken im Frühjahr
So manches Grab
In dunkelblau oder purpur
Und wie soll es schon sein
Die gelben Osterblumen
Passen schmückend dabei .


8497)
Am 28.02.2019 um 13:51 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4472 Delete - 4472 IP - 4472 Antwort - 4472

Bewertung: Sehr Gut
Habe einen schönen Nachmittag mit ganz viel guter Laune und nochmal so viel Freude .
Bis später mal ..🌷😘🌷


8496)
Am 27.02.2019 um 20:53 Uhr schrieb Chantal / Edit - 4473 Delete - 4473 IP - 4473 Antwort - 4473

Bewertung: Sehr Gut

Ganz viele Bilder mit Liebe gemacht!


8495)
Am 27.02.2019 um 20:42 Uhr schrieb Rosi / Edit - 4474 Delete - 4474 IP - 4474 Antwort - 4474

Bewertung: Sehr Gut
Ich schicke Dir noch schnell liebe Grüße zum Abend ..Und für später wünsche ich Dir eine gute Nacht mit tollen Träumen..Bis Morgen .🌜😘🌛🌷🌜😘🌛🌷🌜😘🌛


8494)
Am 27.02.2019 um 20:02 Uhr schrieb Lara Umsa / Edit - 4475 Delete - 4475 IP - 4475 Antwort - 4475

Bewertung: Sehr Gut
Oh,,ich habe mich auf ihre Seiten verirrt.
Sie sind sicherlich ein Ganzheitskünstler.
Mit Herz und Seele völlig dabei!


8493)
Am 27.02.2019 um 19:45 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4476 Delete - 4476 IP - 4476 Antwort - 4476

Bewertung: Sehr Gut
Die 5. Jahreszeit!
Die Zeit der Narren ist wieder da,
das ist allen klar.
Eine Ausnahme-Zeit.
Die hat uns schon immer erfreut!
Endlich kann ich auch wieder aufreißen
meine Klappe,
das ist der Tag auf den ich gewartet hatte.
Ich könnte so viele dumme Dinge ansprechen
Die sollte man wirklich nicht vergessen.
Es gibt kleine Narren,
es gibt große Narren,
Es gibt Leute, die nie Narren waren!
Warum?
Das muss man nicht erfragen!
Sie sind gefühlsmäßig sehr arm,
sie machen sich keine extra Freude,
sie haben keinen Charme .
Es kann regnen, es kann schneien,
ein Mainzer wird auch da fröhlich sein.
Man ist nicht traurig,. man lacht sehr gern.
Das weiß doch hier ein jedes Kind.
Kinder,
die in Mainz am Rhein auf die Straßen rennen,
die 5. Jahreszeit besonders kennen.
Umarmung hier, Küsschen da,
eine tolle Zeit, das ist allen klar.
Man schlägt auf die Trommel frisch und heiter,
es geht es ja weiter!
Im nächsten Jahr wird man genau so närrisch sein
Helau, helau am schönen Rhein.


8492)
Am 27.02.2019 um 19:33 Uhr schrieb Kathi Bauer / Edit - 4477 Delete - 4477 IP - 4477 Antwort - 4477

Bewertung: Sehr Gut

Wie oft habe ich mir die Feinstrukturen auf deiner Startseite angesehen.
Diese Kontinuität grenzt an Zauberei,die auch mathematisch nicht erklärbar ist.
Diese Strukturen wiederholen sich ständig und rätselhaft.Selbst ein Universalgenie kann so etwas nicht schaffen.

Unglaublich!

Kathi


8491)
Am 27.02.2019 um 17:40 Uhr schrieb Roland / Edit - 4478 Delete - 4478 IP - 4478 Antwort - 4478

Bewertung: Sehr Gut
Dieses schöne Gedicht, bietet sich, bei dem derzeitigen, vorfrühlingshaften Wetter ja geradezu an ...

https://nicole-maier.org/fruehling-einst/

Ich mag mich noch erinnern,
zwar ist’s nur ein schwaches Schimmern,
wenn der Frühling einst hat Einzug gehalten,
sangen die Jungen die Weisen der Alten.

Die Kinder suchten nach Schlüsselblumen im Wald,
Sieger war jenes das hatte ein Sträußchen bald.
Singend und springend kamen sie zurück,
um den Alten zu zeigen des Frühjahrs Glück.

Die Sonne erwärmt bereits den Boden,
ablegen kannst du den Mantel aus Loden.
Feine Stoffe streicheln nun deine Haut,
der Frühling hat alles aufgetaut.

© Nicole Maier/ Rani Shahima


8490)
Am 27.02.2019 um 16:01 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4479 Delete - 4479 IP - 4479 Antwort - 4479

Bewertung: Sehr Gut
Hier sind über 11000 Atelierfotos von Friedhelm Brandt zu finden.
Bitte auf der Startseite erst auf Fotos und dann auf mobile Uploads klicken

:freu:

http://www5.topsites24.de/ts/ts.cgi?out=32&tl=brandt


8489)
Am 27.02.2019 um 15:55 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4480 Delete - 4480 IP - 4480 Antwort - 4480



8488)
Am 27.02.2019 um 11:28 Uhr schrieb Rosi Skora / Edit - 4481 Delete - 4481 IP - 4481 Antwort - 4481

Bewertung: Sehr Gut
Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch ..
Hier lacht schon wieder die Sonne und es sind schon 10 Grad . Passe gut auf Dich auf .Bis später ..🌞😘🌞☕🌞😘🌞


8487)
Am 26.02.2019 um 23:26 Uhr schrieb Viola / Edit - 4482 Delete - 4482 IP - 4482 Antwort - 4482

Bewertung: Sehr Gut

Gut mein Lieber!


8486)
Am 26.02.2019 um 22:41 Uhr schrieb TATIANA HOHENSCHEID / Edit - 4483 Delete - 4483 IP - 4483 Antwort - 4483

Bewertung: Sehr Gut

Sie betreiben aufregende Geschichten.
Ihre Werke sind bildgewaltig und einmalig interessant.


8485)
Am 26.02.2019 um 20:38 Uhr schrieb Timmi Kordt / Edit - 4484 Delete - 4484 IP - 4484 Antwort - 4484

Bewertung: Sehr Gut

Ich fahre nach Schweden,juhuuu!


8484)
Am 26.02.2019 um 18:39 Uhr schrieb Christian Ämter / Edit - 4485 Delete - 4485 IP - 4485 Antwort - 4485

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Fitti,
ich freue mich dich hier wieder zu sehen!

Fleissig fleissig!

Christian



8483)
Am 26.02.2019 um 17:12 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4486 Delete - 4486 IP - 4486 Antwort - 4486

Bewertung: Sehr Gut

Stolz auf der Spitze
Des kleinen Berges
Eine Kapelle , als beherrsche
Sie die Gegend mit Gebet
Denn jeder der geht vorbei
Tritt in , bewundert Sie von Innen
Und beginnt seinen Geist
Ein wenig zu besinnen
Einige kleine Gebete
Für die Welt und für sich
Das macht das Herz
Wieder froh und die Seele sowieso .


8482)
Am 26.02.2019 um 16:36 Uhr schrieb Volker / Edit - 4487 Delete - 4487 IP - 4487 Antwort - 4487

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe ihre Autogrammkartensammlung im Netz gesehen,werde sie mal anrufen!


8481)
Am 26.02.2019 um 16:33 Uhr schrieb Paul Krämer / Edit - 4488 Delete - 4488 IP - 4488 Antwort - 4488

Bewertung: Sehr Gut

Deine Yamaha ist ne geile Karre,sie hat extremen Seltenheitswert!


8480)
Am 26.02.2019 um 15:56 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4489 Delete - 4489 IP - 4489 Antwort - 4489

Bewertung: Sehr Gut

Nous sommes tous à ton côté
Et nous avons des mots pour t‘aider
Le printemps remplit tes jours de soleil
Ton coeur d’amour
Et ton jardin de fleurs
Pour toi que du bonheur .


8479)
Am 26.02.2019 um 15:42 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4490 Delete - 4490 IP - 4490 Antwort - 4490

Bewertung: Sehr Gut

Schönes Wetter Friedhelm,wie wäre es mit einer Runde durch's Ruhrtal auf deiner Yamaha oder KTM ?


8478)
Am 26.02.2019 um 15:38 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4491 Delete - 4491 IP - 4491 Antwort - 4491

Bewertung: Sehr Gut


Einen wunderschönen Nachmittag
Lieber Friedhelm
Die Sonne scheint
Blauer Himmel ohne eine Wolke
Die Vögeln zwitschern
Die ersten Blumen als Frühlingsboten
Machen sich überall breit
Angezogen mit dem schönsten Kleid
Große Freude erreicht das Herz
Und wischt aus die graue Zeit
Was im Winter , war unser Leid


8477)
Am 26.02.2019 um 08:34 Uhr schrieb Martina Braun / Edit - 4492 Delete - 4492 IP - 4492 Antwort - 4492

Bewertung: Sehr Gut
Sehr gute Kunst! ♡


8476)
Am 26.02.2019 um 07:25 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4493 Delete - 4493 IP - 4493 Antwort - 4493

Bewertung: Sehr Gut
Ein schleichendes Gerücht!
Etwas Genaues weiß man noch nicht.
Wisst ihr es schon?
Laut ertönt ein einprägsamer Ton.
Was ist passiert, was soll man wissen?
Der Nachbar Willi hat gewonnen.
Das ist ungerecht deutete man an.
Der Willi, der nicht mit Geld umgehen kann.
Das liebe Geld ist immer schnell
durch seine Finger geronnen
und jetzt hat er gewonnen
Weiß man schon die Summe, so wird gefragt,
nein wurde laut gesagt.
Aber die Summe ist sicher nicht klein,
was macht der Willi damit, er lebt doch allein.
Der Neid machte sich breit,
was eine Zeit.
Das Gewonnene wurde immer größer gedacht,
Das Gerücht wächst weiter,
Willi lacht.
Die Rede war jetzt von einer Million.
Die ersten Bettler kamen schon!
Das Gerücht ist jetzt riesengroß!
Doch Willi hatte nur einen Dreier gewonnen,
die kleine Summe ist aber wieder ganz schnell durch seine Hände geronnen.
Er würde seinen Dreier nie verraten.
Die Verwandschaft ist überzeugt,
die Millionen sind eingegraben im Garten
Sie wollen ehrerbietig auf die Verteilung warten!
21.02.2019, E. Hanf





8475)
Am 25.02.2019 um 19:53 Uhr schrieb Tina + Uwe / Edit - 4494 Delete - 4494 IP - 4494 Antwort - 4494

Bewertung: Sehr Gut
Demut ist der Schlüssel zum Erfolg?

Zu welchem Erfolg?

Bei zu viel Demut profitieren die anderen davon!

In großen Abschnitten haben wirversucht deine Gesamtkonzeptionen zu erfassen.Damit hätte man früher anfangen müssen,jetzt ist es nicht mehr zu schaffen.Du präsentierst zusätzlich abertausende Kreationen von Leuten aus der ganzen Welt.Manches ist politisch,lustig oder hilfreich auf verschiedenen Ebenen.Einige seriöse Leute die völlig andere Wege auf medizinischem Gebiet gehen hast du ebenfalls vorgestellt.Um dich herum gab es immer wieder Menschen,die selber im Licht der Öffentlichkeit stehen.Nun hast du dich selbst aber seit einiger Zeit zurückgezogen.Man sagt sogar,daß du dein Leben komplett verändern wirst.Die vielen Partys in deinen interessanten Räumen hast du eingestellt,aber es existieren unendlich viele Fotos davon im Netz.Deine Menschenkenntnis wuchs in diesem alten Schloss oder Herrenhaus gewaltig in den 27 Jahren.Lügner erkennst du schnell und du entferntetest sie aus deinem Leben.Ein Greuel sind dir auch Typen die anderen ständig ins Wort fallen oder gar einfach parallel sprechen,so etwas nennst du die gröbste Form der Unhöflichkeit.Nun scharst du nur noch echte Freunde um dich herum.

Deine tiefgründigen Gespräche sind äußerst interessant.Du kannst aber auch sehr lustig sein und das mit reichlicher Situationskomik garnieren,wobei du dich selber manchmal nicht immer so ernst nimmst.Es ist schwer an dich heranzukommen,aber wir haben uns mitgenommen gefühlt und das Gespräch im Herzen behalten.

Das war mal wirklich interessant!
Deine Bilder und die Gespräche mit dir sind einzigartig.
Wir hatten ja den Bonus der gewissen Gleichgesinntheit und so hat auch dir das Gespräch Freude bereitet.Immerhin redest du ja mit den unterschiedlichen Personen in unterschiedlicher Weise,je nachdem wie der andere reflektiert.

Nun wünschen wir dir alles Gute für die Zukunft!


8474)
Am 25.02.2019 um 18:41 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4495 Delete - 4495 IP - 4495 Antwort - 4495

Bewertung: Sehr Gut
Ist es eine Lachnummer?
Oh nein, sie hat Liebeskummer,
der sie quält.
Sie ist zwar bereits im Alter über 50 Jahre plus,
doch auch sie hatte Sehnsucht wieder mal
nach einer Umarmung und einen Kuss.
Angefangen hat das Spiel mit einer kleinen
Plänkelei,
man war so frei.
Man sah in wollende Augen und konnte es
gar nicht glauben.
Das Herz fing wie in der Jugendzeit zu trommeln an,
ach man liebte wieder einen Mann.
Der benahm sich ehrenhaft, sonst hätte er
eine Verbindung nicht geschafft.
Eine lange Zeit war die neue Liebe zuckersüß,
auf einmal plötzlich ein Nordwind blies.
Für Besuche hatte er plötzlich keine Zeit,
so begann das Herzeleid.
Viele Entschuldigungen hörte man dann,
ach man traute nicht mehr diesen angeblich
wundervollen Mann.
Man hatte Bedenken,
ach warum musste man sein Herz verschenken?
Auch im Alter kann es jeden passieren,
sein Herz zu verlieren.
Das Leben teilt Freude und Ärger aus.
Man kann gewinnen oder verlieren,
das müssen wir akzeptieren.
02.02.2019, E. Hanf






8473)
Am 24.02.2019 um 23:47 Uhr schrieb Frani / Edit - 4496 Delete - 4496 IP - 4496 Antwort - 4496

Bewertung: Sehr Gut


Pro Quadratmeter soll Merkels neue Wohnung 17.968 Euro kosten. Normale Leute bauen für 1.300 Euro pro Quadratmeter ein neues Haus....

https://www.berliner-zeitung.de/berl...-kanzleramts-bau


8472)
Am 24.02.2019 um 22:26 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4497 Delete - 4497 IP - 4497 Antwort - 4497

Bewertung: Sehr Gut

Du erstellst phantastische Selbstanalysen und vergleichst diese mit deiner Umwelt.
Da kamen erstaunliche Ergebnisse,
kleine Parallelwelten halt.
Deine Erkenntnisse dabei sind auf der Leinwand geborgen und ein steinernes Erbgut deiner Sache!
Du hast deine Gedankenwelt in gute Hände gegeben und kommst allmählich zur Ruhe.
Deine Schutzengelschar ist unendlich wertvoll!


Bleibe hinzu auch auf deinem guten Weg!

Tessa



8471)
Am 24.02.2019 um 21:59 Uhr schrieb Janna Bokol / Edit - 4498 Delete - 4498 IP - 4498 Antwort - 4498

Bewertung: Sehr Gut

Hast du schon einmal Zahnpasta mit Acryl vermischt ¿¿
Zum "Jerim" - dieses Bild sieht so aus.

Eines der wenigen deiner Bilder mit Titel.


8470)
Am 24.02.2019 um 18:26 Uhr schrieb Ömer / Edit - 4499 Delete - 4499 IP - 4499 Antwort - 4499

Bewertung: Sehr Gut

Mach mal unterschiedliche Graustufen!


8469)
Am 24.02.2019 um 17:44 Uhr schrieb Klementine / Edit - 4500 Delete - 4500 IP - 4500 Antwort - 4500

Bewertung: Sehr Gut
Manche Gedanken hier sind tiefgründig.

Andere sind nur gut gemeint...

Dieses Buch sollte ein Forum für gehobene Individualisten sein.


8468)
Am 24.02.2019 um 14:43 Uhr schrieb Lars Wuttke / Edit - 4501 Delete - 4501 IP - 4501 Antwort - 4501

Bewertung: Sehr Gut
Ich komme vorbei mit meiner Yamasuki und wir fahren nach Haus Scheppen gell?
Raffe deine müden Knochen hoch,es geht wieder los !


8467)
Am 24.02.2019 um 11:35 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4502 Delete - 4502 IP - 4502 Antwort - 4502

Bewertung: Sehr Gut

Du solltest mal deinen Spamschutz beim Anbieter reklamieren!!


8466)
Am 24.02.2019 um 11:20 Uhr schrieb Fritz Hunzet / Edit - 4503 Delete - 4503 IP - 4503 Antwort - 4503

Bewertung: Sehr Gut

Sehr schöne Homepage und eine feine Kunst!
Doe Farben sind prächtig abgestimmt,nur eines fehlt oft.Das sind die Bildbeschreibungen!
Ich als einfacher Betrachter möchte mal aufgeklärt werden.


8465)
Am 24.02.2019 um 10:18 Uhr schrieb Anna / Edit - 4504 Delete - 4504 IP - 4504 Antwort - 4504

Bewertung: Sehr Gut
Schönen Sonntag mit gutem Wetter!!


8464)
Am 24.02.2019 um 01:46 Uhr schrieb Michel / Edit - 4505 Delete - 4505 IP - 4505 Antwort - 4505

Bewertung: Sehr Gut
Fröhliche Grüße aus der Dorfkneipe

:prost: :diskus: :freu:


8463)
Am 24.02.2019 um 00:09 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4506 Delete - 4506 IP - 4506 Antwort - 4506

Bewertung: Sehr Gut

Eine himmlische Nacht , lieber Friedhelm
Und einen wunderschönen Sonntag


8462)
Am 23.02.2019 um 23:29 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4507 Delete - 4507 IP - 4507 Antwort - 4507

Bewertung: Sehr Gut

Der Samstag will kein Stiefkind sein
Darum Ehre auch dem letzen Tag
Auf Ihn wurde schon eine
Ganze Woche gewartet
Um endlich frei zu sein
Die Arbeitswoche hat
Ein Ende genommen
Frei wie ein Fisch im Wasser
Oder auch nicht
Der Haushalt auch ein Wörtchen
Mitspricht , keine zu schöne Aussicht
Was nicht erledigt ist , bis jetzt
Hat großen Vorrang
Und muß erledigt werden
Mit gutem Gewissen , die Arbeit getan .
Fängt es nächste Woche
Wieder von Vorne an


8461)
Am 23.02.2019 um 20:03 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4508 Delete - 4508 IP - 4508 Antwort - 4508

Bewertung: Sehr Gut
Friedhelm war noch für die haptische Version eingescannt.Zu finden ist er heute in der digitalen Variante.

http://www.lex-art.de


lex-art.de war die erste digitale Version des zeitgenössischen Künstlerlexikons zur Bildenden Kunst im deutschsprachigen 
Kulturraum Europas, das seit 1978 in haptischer Form herausgegeben wurde vom FORSCHUNGS-INSTITUT BILDENDER KÜNSTE, GbR.



8460)
Am 23.02.2019 um 18:59 Uhr schrieb Udo Zeigel / Edit - 4509 Delete - 4509 IP - 4509 Antwort - 4509

Bewertung: Sehr Gut
Ich bräuchte mal einige mit Lackfarbe vorgefärbte Leinwände in der Größe A3 + A2.



Udo



8459)
Am 23.02.2019 um 17:36 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4510 Delete - 4510 IP - 4510 Antwort - 4510

Bewertung: Sehr Gut

Ich schau mal wieder in
Dein Krankenzimmer herein
Und bringe Dir mit
Ein wenig Sonnenschein
Beladen bin ich sehr
Den Sack den ich trage
Ist sehr schwer
Vollgestopft von All Deinen Freunden
Genesungswünsche , Grüße
Und noch viel mehr
Deine Freunde vermissen Dich sehr
Sie wollen Dich wieder haben
Auf F.B. am alten Platz
Daß Du Witze erzählst
Und machst mit uns Spaß
Dein Lächeln soll nie vergehn
Sonst kitzele Dich unter den Zeh‘n
Ich habe Dich jetzt
Schon soviel genervt
Ich will nicht , daß Du hast
Durch mich Schmerz
Das brächte ich
Nicht übers Herz
Schüss, William ich muß jetzt gehn
Nächstesmal will ich
Eine dumme Grimasse
In Deinem Gesicht sehn
Versprochen , ist versprochen
Ich halte mich dran
Bist Du , lieber William
Mit Lachen , bist wieder dran .


8458)
Am 23.02.2019 um 15:51 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4511 Delete - 4511 IP - 4511 Antwort - 4511

Bewertung: Sehr Gut
Aussagekraft der Wortspielerei!
Man spielt mit Worten, die man später
Lügen nennt,
jeder diese Wortspiele kennt.
Gesponnene Geschichten
werden oft mit Pathos vorgetragen,
die sind nicht echt, wird man später klagen.
Zu spät bemerkt!
Es wird weiter mit Worten fabuliert,
so werden viele Zuhörer verführt!
Das Vertrauen sinkt.
Doch neue Worte kommen ins Spiel.
Es dauert nicht lange, dann ist man am Ziel.
1, 2, 3,
Wortspielerei!
4. 5. 6,
die Spielerei ist verhext.
Es wird nichts mehr geglaubt, das Vertrauen
wurde geraubt.
Jetzt hat man Zeit zum überlegen,
warum muss es diese Wortspiele geben?
Gespielt werden sie immer wieder.
Man singt bereits Moritaten Lieder!.
11.02.2019, E. Hanf


!


8457)
Am 23.02.2019 um 15:42 Uhr schrieb Fritz Jansen / Edit - 4512 Delete - 4512 IP - 4512 Antwort - 4512

Bewertung: Sehr Gut
Mopped raus,ab durch die Mitte!


8456)
Am 23.02.2019 um 15:40 Uhr schrieb Doris Klaus / Edit - 4513 Delete - 4513 IP - 4513 Antwort - 4513

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm!
Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
Hurrah,der Frühling kommt!
Dein schöner Park erwacht.

Lieben Gruß,
Doris


8455)
Am 22.02.2019 um 16:49 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4514 Delete - 4514 IP - 4514 Antwort - 4514

Bewertung: Sehr Gut
Skepsis!
Wir bedenken, zweifeln eine Sache an,
Skepsis hat sich eingeschlichen
Man will nochmal alles genau wissen.
Auf unbeantwortete Fragen will man
endlich richtige Antworten haben.
Neue Antworten.
Skepsis zeigt sich wieder an,
es wird diskutiert, wie man es besser machen kann.
Wir sprechen von der Liebe.
Sie wird als Wunder beschrieben,
doch manche Liebe ist nicht lange geblieben.
Sie schlich sich davon,
bereits in einer kurzen Zeit,
das erzeugt viel Traurigkeit und Leid.
Manchmal hält sie es länger aus,
doch
dann fliegt auch diese Liebe aus dem Haus.
Sie ist an kein Geschlecht gebunden,
überall wird mal eine neue Liebe gefunden.
Sie hört nie auf zu schleichen,
eine alte Liebe muss einer neuen weichen.
Skepsis ist immer angesagt!
So ist das Leben.
31.01.2019, E. Hanf



8454)
Am 22.02.2019 um 14:44 Uhr schrieb Wolfgang Streun / Edit - 4515 Delete - 4515 IP - 4515 Antwort - 4515

Bewertung: Sehr Gut
Ich freue mich immer auf ihre neuen Fotos aus dem internationalen Kreis und auf ihre Atelierfotos.Meine Tochter zeigt mir fast täglich ihre Neuigkeiten.


Weiter so!!


8453)
Am 22.02.2019 um 00:15 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4516 Delete - 4516 IP - 4516 Antwort - 4516

Bewertung: Sehr Gut


Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Lieber Friedhelm
Träume süß


8452)
Am 21.02.2019 um 13:44 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4517 Delete - 4517 IP - 4517 Antwort - 4517

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag
Ohne Stress und ohne Sorgen
Mit viel Sonnenschein
Um viel draußen zu sein
Zur Bewunderung der Natur
Und zu einer guten Sauerstoffzufuhr dazu .


8451)
Am 21.02.2019 um 13:01 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4518 Delete - 4518 IP - 4518 Antwort - 4518

Bewertung: Sehr Gut
Gründung einer Weltraumarmee!
Können wir positiv denken,
oder müssen wir schreien?
Wenn einer Krieg haben will, aber keiner geht hin,
was haben da die neuesten Superwaffen
für einen Sinn
Eine Weltraumarmee,
wer kommt auf diese Idee?
Protzerei?
Wie es auch sei,
wir brauchen hier auf unserem
geschundenen Planeten eine Armee,
die den Hunger und das quälende Sterben
von Kindern bekämpft.
Wir brauchen keine Kriege mit Waffen mehr,
das zu verstehen ist nicht schwer.
Ihr Waffenkäufer einen Vorschlag von
Menschen, die richtig denken!
Probiert eure Waffen nur gegenseitig aus!
Nur daran werdet ihr sehen,
ob es war ein guter Kauf.
Ihr habt keine Sorgen mehr, müsst nicht überlegen,
wo bekomme ich neue Waffen her?
20.02.2019, E. Hanf


8450)
Am 21.02.2019 um 00:42 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4519 Delete - 4519 IP - 4519 Antwort - 4519

Bewertung: Sehr Gut

Und ist der Donnerstag zu Ende
Gibt es im Wetter wieder eine Wende
Von grau und nass
Kommt für uns wieder der große Spaß
Purer Sonnenschein , blauer Himmel
Schöne Natur mit dem Fahrrad
Wird gemacht eine lange Tour .
Lieber Friedhelm , ich lade Dich ein
Denn Du wirst Ester hoch oben
Auf dem Hügel sein .


8449)
Am 21.02.2019 um 00:15 Uhr schrieb Ilirjana / Edit - 4520 Delete - 4520 IP - 4520 Antwort - 4520

Bewertung: Sehr Gut
Deine Bilder sind faszinierend tiefe Bedeutungen & wunderschöne Muster!
Ganz Liebe Grüße bleib wie du bist 🌸


8448)
Am 20.02.2019 um 18:48 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4521 Delete - 4521 IP - 4521 Antwort - 4521

Bewertung: Sehr Gut

Am Freitag, den 22.02.19 um 20.15 Uhr MyTVplus einschalten und die Sendung Music Match TV-Hitparade ansehen. Elvira Fischer ist dort mit ihrem Song "Feuer und Eis" in den Neuvorstellungen. Während der Sendung kann für die Künstler abgestimmt werden. Die MyTVplusAPP könnt Ihr kostenlos im Internet runterladen und dann unter - Music Match Abstimmung Eure Stimme abgeben. MyTVplus ist im Kabelfernsehen und per Livestream unter www.mytvplus.de zu empfangen. Also alle fleißig Voten für Elvira Fischer, damit sie weiterkommt.


8447)
Am 20.02.2019 um 17:57 Uhr schrieb Kalle / Edit - 4522 Delete - 4522 IP - 4522 Antwort - 4522

Bewertung: Sehr Gut
Jedes mal wenn ich bei dir unten im Schloß den Nachbarschaftsverein betrete,empfängt mich ein wütender Kleinköter mit nervendem Gekläff.Das geht mit jedem neuen Gast so weiter.Was ist denn das für ein Sauerbraten?
Ich dachte im Park ist Hundeverbot,jedenfalls habe ich an allen 3 Toren so ein Schild gesehen.Im Park wimmelt es auch vor lauter Hunden und nicht jeder benutzt eine Kacktüte.


8446)
Am 20.02.2019 um 16:32 Uhr schrieb Friedhelm Brandt / Edit - 4523 Delete - 4523 IP - 4523 Antwort - 4523

Bewertung: Sehr Gut
Betrifft Gästebucheinträge.

Leider macht dieses Gästebuch erhebliche Schwierigkeiten,betrifft des Spamschutzes.
Es kommen immer wieder Fehlermeldungen,die nicht korrekt sind.Viele Leute geben daher auf,was sehr schade ist,zumal mir das Gästebuch "1" bereits von Hackern gekillt wurde.
Ich bitte daher die Facbookleute mir ihre Einträge als PN zu schicken,diese können dann ins Gb. Kopiert werden.

F.O.Brandt


8445)
Am 20.02.2019 um 15:42 Uhr schrieb Birgt Malsack Winkemann / Edit - 4524 Delete - 4524 IP - 4524 Antwort - 4524

Bewertung: Sehr Gut
Liebe FB - Freunde, ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr die Politikerseite von meinem Kollegen Dr. Rainer Kraft mit "Gefällt mir" liked. Er macht eine ausgezeichnete Politik für die AfD im Deutschen Bundestag. Eure Birgit Malsack-Winkemann.

www.facebook.com/MalsackWinkemann/ref=bookmarks


8444)
Am 20.02.2019 um 15:31 Uhr schrieb Dieter Wusthoff / Edit - 4525 Delete - 4525 IP - 4525 Antwort - 4525

Bewertung: Sehr Gut

Schon mal ein Gesamtkonzert mit deinen 14 Pianos gemacht??
Wäre mal wad oder?


8443)
Am 20.02.2019 um 14:16 Uhr schrieb Markus Drescher / Edit - 4526 Delete - 4526 IP - 4526 Antwort - 4526

Bewertung: Sehr Gut

Ein Pointilismus der ganz anderen "ART".
Keine schnellen Bilder,dem kommerziellen Zeitgeist angepasst,sondern sorgfältiges Können mit Spannung und Aussage.
So kennt man ihn,den Friedhelm.

Alles Gute dir!



8442)
Am 20.02.2019 um 10:30 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4527 Delete - 4527 IP - 4527 Antwort - 4527

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, hier bin ich wieder mal, einen netten Mittwoch für Dich, lasse Dich von niemand ärgern. Manche legen es ja direkt darauf an.
Hier mal wieder ein Gedicht von mir.

Wir sehen!
Ja, wir sehen ein Gesicht ohne Kerben,
nichts ist beschädigt, noch alles ohne Scherben.
Ein Gesicht, das noch fröhlich lächelt,
und gute Laune fächelt!
Schön ist dieses Gesicht anzusehen,
es zeigt sich stolz, wie ungeschlagenes Holz.
Man sieht Erwartungen in den Augen,
man ist neugierig auf das Leben.
Es soll nett sein und keine starken Stöße geben.
So hofft man, wenn man jung ist,
die Welt noch rosa sieht.
Aber das Rosa kann sich auch dunkelrot zeigen.
Man fragt warum?
Es bleibt ein Schweigen!
Mit aufkommendem Mut hofft man,
alles wir gut!
Man lächelt wieder, singt fröhliche Lieder.
Das Schicksal zeigt sich nicht
immer gleich,
doch man hat gelernt und wir wissen,
es gibt ein Himmelreich.
Das lehrt uns die guten Seiten im Leben.
Wir lächeln,
was kann es Schöneres geben?
09.02.2019, E. Hanf



8441)
Am 20.02.2019 um 01:53 Uhr schrieb Gitte Sulli / Edit - 4528 Delete - 4528 IP - 4528 Antwort - 4528

Bewertung: Sehr Gut
Ihre Worte bewirken im schönen Gespräch eine gewisse Zufriedenheit und schaffen eine interessante Reaktion im Kommunikationsnetzwerk der Synapsen.
Östrogen fließt und beeinflusst mein Nesthüterverhalten.
Sie rasten bestimmt nicht beim Schuhkauf einer Frau aus.
Wertvorstellungen haben sie durchstoßen.
Das alles sehe ich auch in ihren Bildern!


Gitte


8440)
Am 20.02.2019 um 00:15 Uhr schrieb Vera / Edit - 4529 Delete - 4529 IP - 4529 Antwort - 4529

Bewertung: Sehr Gut
INTRESSANTE KULISSENBUDE!

♡♡♡


8439)
Am 19.02.2019 um 22:29 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4530 Delete - 4530 IP - 4530 Antwort - 4530

Bewertung: Sehr Gut

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend mit viel Gemütlichkeit und Harmonie und so wunderschön, wie noch nie , lieber Friedhelm .


8438)
Am 19.02.2019 um 20:55 Uhr schrieb Ramona / Edit - 4531 Delete - 4531 IP - 4531 Antwort - 4531

Bewertung: Sehr Gut

20 hochwertige kombinierte Polyphenole, Polyamine und andere Wirkstoffe in einem Trinkpulver für jeden Morgen

🌿 Kurkuma
🌿 Süßholzwurzel
🌿 Grüntee-Extrakt EGCG
🌿 Coenzym Q10
🌿 Weihrauch
🌿 Hopfen
🌿 Piperin
🌿 Quercetin
🌿 Pterostilben
🌿 Gojibeere
🌿 Folsäure
🌿 Nikotinamid
🌿 Rote Beete-Wurzel
🌿 Paprikapulver
🌿 Vitamin B1, B2, B6, B12
🌿 Vitamin C, E, D

und weitere...

Alle enthaltenen Substanzen sind hochdosiert und wirken sich nachweislich positiv auf die Nervenzellen aus.


8437)
Am 19.02.2019 um 19:45 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4532 Delete - 4532 IP - 4532 Antwort - 4532

Bewertung: Sehr Gut


Friedhelm,es stimmt nicht ganz harmonisch,was
der Winner da geleistet hat...


8436)
Am 19.02.2019 um 17:59 Uhr schrieb Hans Krüschel / Edit - 4533 Delete - 4533 IP - 4533 Antwort - 4533

Bewertung: Sehr Gut

Hallo!
Ich habe 2 Bilder von dir ausgedruckt und eingerahmt.


8435)
Am 19.02.2019 um 17:15 Uhr schrieb Illirjana / Edit - 4534 Delete - 4534 IP - 4534 Antwort - 4534

Bewertung: Sehr Gut
Du hattest ein Bild nach mir benannt.


8434)
Am 19.02.2019 um 16:40 Uhr schrieb Lamia Dubois / Edit - 4535 Delete - 4535 IP - 4535 Antwort - 4535

Bewertung: Sehr Gut
Beeindruckende Werke!

Ich habe unglaublich viel von dir bei Facebook gesehen.
Das ist wohl eine Stiftung,ich habe das Wort "Brandtstifter" gesehen.
Somit hast du wohl deinen Nachlass geregelt.


Habe mir beim kegeln einen Muskelkater geholt,nun jammere ich rum und stöbere im Netz.


8433)
Am 19.02.2019 um 15:47 Uhr schrieb Nora Steinmüller / Edit - 4536 Delete - 4536 IP - 4536 Antwort - 4536

Bewertung: Sehr Gut

Ich durfte in die Welt ihrer Gedanken schauen.

Nora Steinmüller


8432)
Am 19.02.2019 um 09:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4537 Delete - 4537 IP - 4537 Antwort - 4537

Bewertung: Sehr Gut

So schön ist der Dienstag nicht
Weil Er heute nicht
Unser Vorstellung entspricht
Der Regen ersetzt den Sonnenschein
Wir haben uns so gut
Mit dem schönen Wetter verstanden
Und wir jetzt wieder beim
Schlechten Wetter landen .
So ist es auch im Leben
Es kann nicht nur Sonnentage geben
Was es aber jetzt gibt
Schöne Grüße , lieber Friedhelm


Mariette aud Luxemburg


8431)
Am 18.02.2019 um 22:52 Uhr schrieb T. T. / Edit - 4538 Delete - 4538 IP - 4538 Antwort - 4538

Bewertung: Sehr Gut

Bekomme ich mal von dir eine Bestätigung?

Dein Gb. funktioniert nicht richtig.


8430)
Am 18.02.2019 um 19:39 Uhr schrieb Anita / Edit - 4539 Delete - 4539 IP - 4539 Antwort - 4539

Bewertung: Sehr Gut

Nörgele nicht rum Friedhelm.
Du hast es ganz gut getroffen!


8429)
Am 18.02.2019 um 18:41 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4540 Delete - 4540 IP - 4540 Antwort - 4540

Bewertung: Sehr Gut
Februar Anno 2019!
Die Sonne strahlt schon frühlingshaft,
wer hätte das so schnell gedacht.
Hoffentlich zieht sich der Winter auch wirklich
ganz zurück,
das wäre für die sonnenhungrigen
ein Stück vom Glück.
Vom Glück träumen wir alle hin und wieder.
Röckchen schwingen, Kinder singen!
Wir hören Frühlingslieder.
Unsere Herzen werden erwärmt.
Unsere Natur ist wunderbar und schön.
Wir können hier bei uns
Einen Frühling!
Einen Sommer!
Einen Herbst!
+
Einen Winter sehen!
Wir sollten dankbar sein über die Vielfalt der Natur.
18.02. 2019, E. Hanf


8428)
Am 18.02.2019 um 18:23 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4541 Delete - 4541 IP - 4541 Antwort - 4541

Bewertung: Sehr Gut

Ich habe noch einmal in deinen Bildern gestöbert.
Eine Wunderwelt der Einmaligkeit und ein großer Erfahrungsschatz!


8427)
Am 18.02.2019 um 16:14 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4542 Delete - 4542 IP - 4542 Antwort - 4542

Bewertung: Sehr Gut
Wir fallen zurück!
Zurück in eine angsthafte Zeit,
die wir bereits vor 50 Jahren hatten.
Es scheint keine liebenswerte Sonne mehr,
überall ziehen Schatten daher.
Auf der ganzen Welt bündelt sich
Horror und Streit.
Oh Mensch, für deine Entwicklung kann nur
ein Teufel zuständig sein!
Der Teufel , der auch mal ein Engel war.
Er hat schon sehr viel Hass bei den Menschen
innerlich eingebrannt.
Hass erzeugt Kriege.
Das ist bekannt in jedem Land.
Unsere Nachkommen wollen und sollen
auch in Frieden leben.
Sie sollen nicht Angriffsziele
der bereits neu erfundenen Atomwaffen werden.
Was ist los hier auf Erden?
Atomwaffen vernichten jedes Leben!
Es wird garantiert keine sicheren Bunker
für die verrückten und stolzen Liebhaber
dieser Waffen geben.
Irgendwann
geht dann das Licht in allen Bunkern aus,
dann will man raus.
Aber außen gibt es kein Leben mehr,
alles vernichtet, alles leer.
Ist das so schwer zu verstehen?
Zum Donnerwetter,
wir wollen keine Waffen, wir wollen immer Frieden sehen!
17.02. 2019 E. Hanf


8426)
Am 18.02.2019 um 16:07 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4543 Delete - 4543 IP - 4543 Antwort - 4543

Bewertung: Sehr Gut
Wir fallen zurück!
Zurück in eine angsthafte Zeit,
die wir bereits vor 50 Jahren hatten.
Es scheint keine liebenswerte Sonne mehr,
überall ziehen Schatten daher.
Auf der ganzen Welt bündelt sich Horror und Streit.
Oh Mensch, für deine Entwicklung kann nur ein Teufel zuständig sein!
Der Teufel , der auch mal ein Engel war.
Er hat schon sehr viel Hass bei den Menschen innerlich eingebrannt.
Hass erzeugt Kriege. Das ist bekannt in jedem Land.
Unsere Nachkommen wollen und sollen auch in Frieden leben.
Sie sollen nicht Angriffsziele der bereits neu erfundenen Atomwaffen werden.
Was ist los hier auf Erden?
Atomwaffen vernichten jedes Leben!
Es wird garantiert keine sicheren Bunker für die verrückten und stolzen Liebhaber dieser Waffen geben.
Irgendwann geht dann das Licht in allen Bunkern aus,
dann will man raus.
Aber außen gibt es kein Leben mehr,
alles vernichtet, alles leer.
Ist das so schwer zu verstehen?
Zum Donnerwetter, wir wollen keine Waffen,
wir wollen immer Frieden sehen!
17.02. 2019 E. Hanf
Blog-Wand
Einträge: 0
Verbleibende Zeichen: 800
Deutsche Sprache English Language Русский Язык More languages...


8425)
Am 18.02.2019 um 15:50 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4544 Delete - 4544 IP - 4544 Antwort - 4544

Bewertung: Sehr Gut

Ruhig war der Sonntag, nicht
Aktiv im wärmenden Sonnenschein
Da hält nichts im Haus zu sein .
Die Natur lockt uns in die Frische hinaus
Blauer Himmel ohne eine Wolke
Herrlicher Sonnenschein
Hohe Temperaturen für diese Zeit
Für besseres Wetter die Kraniche
Geben geben uns ein Bild
Der Zuversicht , ihre Heimreise
Am blauen Himmelszelt , Zeuge ist
Liebe Freunde und Menschen
Ist Sie nicht schön , unsere Welt
Ein Dankeschön an den Schöpfer
Nicht missfällt.

Mariette Schutz aus Luxemburg


8424)
Am 17.02.2019 um 23:46 Uhr schrieb Finn A. / Edit - 4545 Delete - 4545 IP - 4545 Antwort - 4545

Bewertung: Sehr Gut
Bei einigen Werten hast du noch mehr als alles gegeben.


8423)
Am 17.02.2019 um 20:00 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4546 Delete - 4546 IP - 4546 Antwort - 4546

Bewertung: Sehr Gut
Ja ich bin den ganzen Nachmittag draußen .Bei Sonnenschein hält nichts
mich im Haus , dann muß ich einfach raus . Und am Abend Fall ich um
Von Müdigkeit . Mein Körper braucht Sonne um sich gut zu fühlen .
Auch das Melantonin steigt , das Glückshormon . Ich sterbe mit der Natur
Und ich blühe wieder auf , mit der Natur . Ich bin im wahrsten Sinne ein Sonnenmensch . So will ich Dir auch manchmal ein wenig Sonne bringen
Aber Du bist kein Freund davon .
Einen wunderschönen Abend , mit viel glücklichen Stunden
Und dann später ins Bett , da wünsche ich Dir ruhsame Stunden .


8422)
Am 17.02.2019 um 20:00 Uhr schrieb Rüdiger Rechlin / Edit - 4547 Delete - 4547 IP - 4547 Antwort - 4547

Bewertung: Sehr Gut

Bestimmt bist du schon mit deiner KTM unterwegs.Ich stehe auch in den Startlöchern.
Juhuuu,bald kommt der Frühling!


8421)
Am 17.02.2019 um 16:37 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4548 Delete - 4548 IP - 4548 Antwort - 4548

Bewertung: Sehr Gut


Einen wunderschönen Sonntag
Lieber Friedhelm


8420)
Am 17.02.2019 um 12:24 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4549 Delete - 4549 IP - 4549 Antwort - 4549

Bewertung: Sehr Gut
Vielleicht! Ja! Nein!
Unschlüssigkeit!
Vor uns steht ein Problem,
doch jetzt beim Lösen wir mehrere sehen!
Drei Denkanstöße
sind hier mahnend zu beachten!
Wir deuten an.
Ein Vielleicht, oder ein Ja, oder ein Nein!
Was kann richtig sein.
Können wir eine schnelle Antwort wagen?
Oder wird dann auch wieder jemand klagen?
Gedankliche Sprünge in die jetzige Verkettelung.
Welche Antwort wird hier stehen?
Werden einige sie wieder falsch sehen?
Eine Aufklärung zeigt an,
dass man nichts Absolutes voraussagen kann
Ein Vielleicht sagt nicht genaues aus,
das muss raus.
Nur ein Nein oder Ja steht für die Endlösung da.
Es wurde ausgezählt, was wurde nun gewählt?
50% Nein. 50% Ja,
die Sachlage ist wieder nicht klar.
Wir müssen uns arrangieren
Jetzt darf nichts Verrücktes passieren!
07.02.2019, E. Hanf




8419)
Am 17.02.2019 um 12:21 Uhr schrieb Q.C. / Edit - 4550 Delete - 4550 IP - 4550 Antwort - 4550

Bewertung: Sehr Gut

Schöne bildliche Texte,textliche Bilder!


8418)
Am 17.02.2019 um 11:12 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4551 Delete - 4551 IP - 4551 Antwort - 4551

Bewertung: Sehr Gut
Notstandserklärung!
Die muss sein
für alle Menschen hier auf Erden.
Niemand soll mehr eine verrückte Mauer bauen,
alle sollen versuchen anderen Menschen
zu vertrauen.
So können keine Kriege mehr entstehen.
Proben wir den Vorschlag,
dann werden wir es sehen.
18.02.2019 E. Hanf




8417)
Am 17.02.2019 um 10:30 Uhr schrieb Tobi / Edit - 4552 Delete - 4552 IP - 4552 Antwort - 4552

Bewertung: Sehr Gut
Deine Topsites haben einige Millionen Besucher.Da haben sich inzwischen aber auch einige Seiten installiert,die ich wieder entfernen würde!


8416)
Am 16.02.2019 um 23:56 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4553 Delete - 4553 IP - 4553 Antwort - 4553

Bewertung: Sehr Gut

Sterblich und unversöhnbar….
Jahre vergehen, in denen man sich nicht gesehen hat, in denen man sich eher angefeindet hat!
Jahre vergehen, in denen man sich versöhnen möchte, in denen man sich wieder annähern möchte! Jahre vergehen, in denen man Friede schließen möchte, Jahre vergehen, in denen man sich nach Liebe, Anerkennung und Familie sehnt.

Leider ist es manchmal nicht umsetzbar, weil die familiäre Nähe fehlt! Hass, Neid, Eifersucht, sind oftmals die Gründe!

Derjenige, der über den Tod hinaus keine Vergeltung finden kann, soll verflucht sein ! ! !

Fleisch und Blut sind sehr nahe und sollten keinen Raum lassen für Neid, Eifersucht oder mangelnde Liebe!!!
Am Grab zu stehen eines geliebten Menschen, der DICH oder MICH zur Welt gebracht hat, ist die Möglichkeit, sich anzunähern – wieder anzunähern, Vergangenes ruhen zu lassen, oder sich auszusprechen!

Diskriminierung ist das Todesurteil für persönliche Akzeptanz und wird mit der gleichen Schleuder zurück gesendet!
Oft entsteht Unfriede auf dem Friedhof!!! DAS ist das Böseste und allerschlechteste Ohmen, was jemand auf sich ziehen kann!!!
Schlechte Zeiten kommen auf die Person zu, die sich am GRAB vergeht!!!!! – und das ist gut so!!!
Bedenkt der Liebe Derer, die ebenfalls vor dem Grab eines geliebten verstorbenen Menschen stehen!!!


8415)
Am 16.02.2019 um 23:12 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4554 Delete - 4554 IP - 4554 Antwort - 4554

Bewertung: Sehr Gut

Es ist manchmal schwierig mit deinem Gästebuch.Es nimmt die Texte nicht an und dann erscheinen sie plötzlich 2x.
Manchmal hattest du den zweiten Text dann wieder gelöscht.Mit deinem Gästebuch "1" war dieses Theater nicht,aber das ist verschwunden.




8414)
Am 16.02.2019 um 22:15 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4555 Delete - 4555 IP - 4555 Antwort - 4555

Bewertung: Sehr Gut

Einen schönen Samstag , lieber Friedhelm
Ich muß mich für gestern entschuldigen
Aber ich war zu müde zu telefonieren
Ich war gestern viel in der Sonne , das hat mich so müde gemacht .
Es tut mir leid
Was Deine Schwester mit Dir getan hat
Mit dem Friedhof . Es sind Leute , die kein Respekt haben , mal nicht vor einem Grab , Sie ist einfach eifersüchtig
Auf Dich Sie wußte , Daß das Dich kränken würde . Denke nicht mehr dran
Deine Eltern sehen vom Himmel herab
Und haben alles gesehen . Für Deine
Eltern wächst der LEBENSBAUM weiter
Als würde Er noch dastehen
Ich wünsche Dir schöne Stunden auf
YouTube , bis später .


8413)
Am 16.02.2019 um 21:55 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4556 Delete - 4556 IP - 4556 Antwort - 4556

Bewertung: Sehr Gut

Morgen ruft mich jemand aus Hessen an,wegen der Bücher.
Ich melde mich.


8412)
Am 16.02.2019 um 17:10 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4557 Delete - 4557 IP - 4557 Antwort - 4557

Bewertung: Sehr Gut
Grabschändung!
Das Rätsel Mensch ist auch hier vertreten.
Warum kommt man auf solche Gedanken?
Will man seine Kraft zeigen
und so Schläge austeilen?
Das Warum steht schon seit Jahren im Raum.
Dieser Zerfall der Menschlichkeit
glaubt man kaum.
Ich werde weiterhin an die Gräber meiner
Eltern beten.
Blumen halte ich nur in meine Hände,
denn sie werden immer ohne Herz entfernt.
Aus dieser Grausamkeit hat man gelernt.
Ein Lebensbaum mit meinen Gedanken wurde
eingepflanzt.
Ach auch dieser wurde heraus gestanzt.
In das offene Loch fallen Tränen,.
oh du unmenschlicher Quäler
musst Dich für immer schämen.
Schau in den Spiegel, dein Bild wird zerfallen.
16.2.2019


8411)
Am 16.02.2019 um 17:02 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4558 Delete - 4558 IP - 4558 Antwort - 4558

Bewertung: Sehr Gut
Grabschändung!
Das Rätsel Mensch ist auch hier vertreten.
Warum kommt man auf solche Gedanken?
Will man seine Kraft zeigen
und so Schläge austeilen?
Das Warum steht schon seit Jahren im Raum.
Dieser Zerfall der Menschli8chkweit
glaubt man kaum.
Ich werde weiterhin an die Gräber meiner
Eltern beten.
Blumen halte ich nur in meine Hände,
denn sie werden immer ohne Herz entfernt.
Aus dieser Grausamkeit hat man gelernt.
Ein Lebensbaum mit meinen Gedanken wurde
eingepflanzt.
Ach auch dieser wurde heraus gestanzt.
In das offene Loch fallen Tränen,.
oh du unmenschlicher Quäler
musst Dich für immer schämen.
Schau in den Spiegel, dein Bild wird zerfallen.
16.2.2019




8410)
Am 16.02.2019 um 16:39 Uhr schrieb J.Meier / Edit - 4559 Delete - 4559 IP - 4559 Antwort - 4559

Bewertung: Sehr Gut

Du hast viele schöne Sachen gemacht.
Liebe Grüße aus Bremen!

《☆☆☆》


8409)
Am 16.02.2019 um 16:31 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4560 Delete - 4560 IP - 4560 Antwort - 4560

Bewertung: Sehr Gut
Rätsel Mensch!
Keiner hat dieses Rätsel bisher gelöst.
Man muss raten!
Ob wir es dann verstehen?
Wenn wir harte Steine,
oder viel Unkraut sehen.
Vielleicht können wir bunte Blumen entdecken,
aber auch Blumen mit Dornen,
die uns erschrecken!
Rätsel Mensch
Wann schlüpfst du aus deiner Haut,
damit man Dir vertraut?
Wurde am Rätsel manipuliert,
damit es zu keiner Erklärung führt?
Wir raten weiter!
16.02.2019, E. Hanf





8408)
Am 16.02.2019 um 04:36 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4561 Delete - 4561 IP - 4561 Antwort - 4561

Bewertung: Sehr Gut
Grabschändung!
Das Rätsel Mensch ist auch hier vertreten.
Warum kommt man auf solche Gedanken?
Will man jemand seine Kraft zeigen
und weh tun?
Das Warum steht schon seit Jahren im Raum.
Diesen Zerfall der Menschlichkeit
glaubt man kaum.
Ich werde weiterhin an den Gräbern meiner
Eltern beten.
Blumen halte ich nur in meinen Händen,
denn sie werden wohl immer ohne Herz entfernt.
Aus dieser Grausamkeit hat man gelernt.
Ein Lebensbaum mit meinen Gedanken wurde
eingepflanzt.
Ach auch dieser wurde heraus gestanzt.
Auf das geschlossene Loch fallen Tränen,
oh du unmenschlicher Quäler
musst Dich für immer schämen.
Schau in den Spiegel,daß Bild wird zerfallen.
16.2.2019


8407)
Am 16.02.2019 um 04:13 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4562 Delete - 4562 IP - 4562 Antwort - 4562

Bewertung: Sehr Gut
Multikulturell!
Die Zukunft spricht uns an,
mit einem neuen Wort.
Vielleicht finden wir es alle erbauend
so in die Zukunft zu gehen.
Doch alle müssen erst richtig aufgeklärt werden,
sonst wird man es als Drama verstehen.
Länder sollen verbunden werden!
Bei der anfangenden Umstrukturierung,
gibt es schon Beschwerden von allen Seiten!
Man fängt schon an zu streiten.
Der Eingereiste will in jedem Fall mit
seiner Kultur weiter leben!
Der Mann hat das Sagen, so ist es vorgegeben.
Frauen
zum Teil immer noch ohne persönliche Rechte.
Sie müssen sich an den Vorgaben der Männer halten.
Auch die Einheimischen lieben ihre Kultur der
Dichter und Denker.
Sie wollen sie in keinem Fall verlieren, wo soll das wohl hinführen
Bürger wollen keine nicht verständlichen Vorgaben mehr!
Sie stellen sich quer!
Im eigenen Heimatland
haben Frauen + Männer das gleiche Recht.
Diese Regelung ist seit langer Zeit gesetzlich festgelegt.
Frauen werden kämpfen, wenn hier das Erreichte
sich wieder rückwärts dreht!
Wurden diese Probleme für das Einsteigen in die
Multikultur richtig bedacht?
Hoffentlich wird nicht später über das
so angepriesene Multikulturelle
geweint oder auch gelacht.
13.02.2019, E. Hanf





8406)
Am 15.02.2019 um 23:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4563 Delete - 4563 IP - 4563 Antwort - 4563

Bewertung: Sehr Gut
EIN JEDES GRAB IST EIN HEILIGER ORT
UNS DAFÜR DIE EHRFURCHT
WIE DIE SORGWALT GEBÜHRT
ES IST FÜR UNSER ABLEBEN GEDACHT
DIE SEELE IN DEN HIMMEL
UNSER KÖRPER INS GRAB
SO SOLLEN DIE HIERGEBLIEBEN
SICH BESINNEN VOR DEM GRAB
UND ZUM DANK , DAS GRAB PFLEGEN
JEDE PFLANZE IST EIN GESCHENK
WO JEDER SEINEN TOTEN GEDENKT
MIT VIEL LIEBE AUFS GRAB GEPFANZT
ZUR ERINNERUNG EINEN LEBENSBAUM
DER HINSTELLEN SOLL , EIN LEBEN LANG
MIT RESPEKT DRAN ERINNERT
AN DAS LEBEN WAS EINMAL WAR
SO NIMMT JEDER AN
DAß , DER LEBENSBAUM AUCH LEBEN KANN
UND NICHT VOM GRAB WIRD ENTFERNT
ES IST SEHR TRAURIG
DAß, NICHT JEDER SO DENKT
MEIN HERZENSSCHMERZ IST SEHR GROß
UND FINDE HIERFÜR KEINEN TROST
MEINE ELTERN FÜR MICH IMMER DA
BIN MEINEN ELTERN SEHR NAH
MUß DAMIT LEBEN
DAß ICH DIESE FREUDE MEINEN ELTERN
NICHT KONNTE GEBEN .


8405)
Am 15.02.2019 um 22:58 Uhr schrieb Marion Ernst / Edit - 4564 Delete - 4564 IP - 4564 Antwort - 4564

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm,
daß deine Schwester den Lebensbaum den du zur Ehre deiner Eltern auf ihre Gruft gesetzt,hast wieder ausgerissen hat und in das verbliebene Loch einen Topf mit Osterblumen gesetzt hat,ist eine Entehrung der Totenachtung und eine Diskriminierung deiner Person.In diesem Fall nenne ich es Grabschändung.Jetzt verstehe ich deine Worte,daß du vor Jahren schon keine Blumen auf das Grab setzen mochtest,weil du ahntest,daß sie diese wieder ausrupfen würde,so wie sie alles vernichtet oder entsorgt hat was von dir stammt.Sie hat dich ein ganzes Leben lang überall schlecht gemacht,ohne das du ihr etwas getan hast.In der Kirche hat sie schlecht über dich geredet,in der Nachbarschaft,wobei sie in der Siedlung nicht sehr beliebt ist,wie ein Nachbar erklärte,desweiteren in der Verwandschaft und später sogar im Internet.
So etwas ist an Unwürdigkeit kaum zu übertreffen!

Marion



8404)
Am 15.02.2019 um 22:13 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4565 Delete - 4565 IP - 4565 Antwort - 4565

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Abend, lieber Friedhelm
Es ist wieder Abend und unser Kleines Schreiben steht an
So wie der Tag war , oder hätte sein könnten
Der Tag war gut aber es fehlte die Zeit um zu plaudern
Darum ein Gespräch jetzt .
Wie geht es Dir , lieber Friedhelm
Hoffentlich ist alles gut , was ich Dir von Herzen wünsche .
Auch wünsche ich Dir einen gemütlichen Abend
Mit einem schönen Film , Oder sonstigen vom Fernsehen
Später eine gute Nacht
Schlafe gut


8403)
Am 14.02.2019 um 10:56 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4566 Delete - 4566 IP - 4566 Antwort - 4566

Bewertung: Sehr Gut
Das sogenannte Weltall!
Unser Lebensraum ist darin nur ein Pünktchen.
Er ist sehr klein.
Wir lieben das Überragende, würden gern
größer sein.
Feuer und Eis werden gesehen,
manchmal kann man diese Kräfte nicht verstehen!
Das Feuer soll vereiste Herzen aufbrechen.
Sie sollen schlagen wie es war vorgesehen.
Anders darf es in dem Weltall nicht sein.
Wundervolle Regenbogen spannen sich mit ihren Farben
von Land zu Land.
Wir sollten sie als Brücken sehen.
Sie werden von der Allmacht eingesetzt,
das sollten alle verstehen.
Brücken in ihrer Vollkommenheit.
Eine große Aussage in unserer jetzigen Zeit-
Menschen sollten endlich kapieren was man uns
sagen will.
Sie schließen jedoch ihre Augen, sie bleiben still.
Werden solche Brücken abgerissen,
werden alle sie vermissen.
Für selbsternannte Baumeister wird es
schwer,
wo bekommen sie festes, haltbares
Material
zum Wieder-Aufbau her?
29.12.2918, E. Hanf



8402)
Am 13.02.2019 um 18:55 Uhr schrieb Mira Jopp / Edit - 4567 Delete - 4567 IP - 4567 Antwort - 4567

Bewertung: Sehr Gut

Hallo lieber Filigranartist!
Hier habe ich mal die Gelegenheit,meine Bewunderung zum Ausdruck zu bringen.Ihre visionären Feinarbeiten sind teilweise sehr ästhetisch.Sie arbeiten mehr und mehr mit ungewöhnlichen rätselhaften Materialien,ihre Arbeitsweise ist schwer einzuschätzen.So sind sie wohl nicht nur ein Künstler,sondern auch ein Erfinder.Wie ich hörte,machen sie aus Nichts und Allem Kunst,wenn es denn sein soll.Inzwischen ist wohl nur noch die Leinwand ihr Kulturträger.Immerhin haben sie erstaunliche Wege gefunden,alles mögliche in ihre Leinwände übergangslos zu integrieren.Ich habe ein paar sehr alte Werke von ihnen gesehen,aus einer Serie von knapp tausend Bildern.Danach mutierten sie recht plötzlich zu ihre äußerst feinen Filigranbildern.Die zweite Mutation ging dann zu ihrem Sonderpointilismus.Diesen verdanken sie tatsächlich erstaunlicherweise einer einzigen Bemerkung,die sie in einem Mülheimer Museum hörten.Tja,so spielt das Schicksal.Die verschiedenen Mutationsstile verbinden sie nun miteinander und so entstand ein Weg der unglaublichen Vielfalt,der dennoch als ein verzettlungsfreie Entwicklungsrichtung erkennbar ist.
Nun höre ich,daß sie erneut mutieren und zwar zu einem völlig neuen Lebensabschnitt.Alle sind darauf neugierig,aber keiner weiß,was tatsächlich los ist.


8401)
Am 13.02.2019 um 07:14 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4568 Delete - 4568 IP - 4568 Antwort - 4568

Bewertung: Sehr Gut

Guten Morgen Friedhelm!


8400)
Am 13.02.2019 um 05:02 Uhr schrieb Katinka / Edit - 4569 Delete - 4569 IP - 4569 Antwort - 4569

Bewertung: Sehr Gut
Kleine Katinka grüßt ganz lieb!

:love:


8399)
Am 13.02.2019 um 01:42 Uhr schrieb T.T. / Edit - 4570 Delete - 4570 IP - 4570 Antwort - 4570

Bewertung: Sehr Gut
有り難う、ございます


8398)
Am 12.02.2019 um 23:09 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4571 Delete - 4571 IP - 4571 Antwort - 4571

Bewertung: Sehr Gut

Hahaha...
Ich habe mir gerade meine Frisur renoviert.
Photo kommt!


8397)
Am 12.02.2019 um 21:08 Uhr schrieb Marion Herrmann / Edit - 4572 Delete - 4572 IP - 4572 Antwort - 4572

Bewertung: Sehr Gut
Grüsse aus Hamm !


8396)
Am 12.02.2019 um 21:06 Uhr schrieb S.Stoltau / Edit - 4573 Delete - 4573 IP - 4573 Antwort - 4573

Bewertung: Sehr Gut
Liebe Grüsse aus dem kalten Nürnberg.
Ich wünsche ihnen mit ihrer schönen Kunst weiterhin harmonisches Gelingen!


8395)
Am 12.02.2019 um 19:52 Uhr schrieb B.Stolz / Edit - 4574 Delete - 4574 IP - 4574 Antwort - 4574

Bewertung: Sehr Gut

Du wohnst in einem Tempel der Kleinodienzaubereien.


Braver Künstler mit viel Herzblut und edlem Können!


Ein Weg,der aus dir selbst heraus kam und kuturelle Gemeinsamkeiten schuf.


8394)
Am 12.02.2019 um 17:43 Uhr schrieb Helmut Charam Knüchel / Edit - 4575 Delete - 4575 IP - 4575 Antwort - 4575

Bewertung: Sehr Gut


Die größte Lüge ist das Du

Dich für ein menschliches Wesen

hälst - und

an diesen Glauben fest hälst !

Das ist wahrlich eine Lebenslüge !

Nichts was erscheint ist

als was es erscheint.

Der Schein trügt immer .

Jede “ Er-Schein-ung „ trügt !

So was bist Du dann wirklich ?

Das musst Du

und kann niemand für Dich

herausfinden !

Bist Du wirklich getrennt

von einem Baum ?

einem Tier ? - ja vom Leben selbst ?

Gibt es da wirklich eine Trennung ?

Hast Du wirklich eine Aufgabe im

Leben ?

Die größte Schande ist zu glauben

dass Du ein menschliches Wesen bist

was erscheint und wieder

verschwindet.

Auch wenn diese Aussagen an Deine

Grundüberzeugungen rütteln

- und ein inneres Erdbeben in Dir

auslöst - was dem Verstandesgeist

nicht gefällt !

Er ist es - der Dich wie in einem

geschlossenen Gefängnis

festgezurrt als ein

getrennt lebendes Individuum

in Schande gefangen hält.

Du kannst nichts wissen !

Lebe einfach -

als das Leben selbst zu Sein .

Als eine Seins Freude -

die sich einfach nur am Leben erfreut

in einer Liebe zu allem

was sie berührt.

Seins Freude in Liebe 🙏


8393)
Am 12.02.2019 um 16:58 Uhr schrieb Kate Herbst / Edit - 4576 Delete - 4576 IP - 4576 Antwort - 4576

Bewertung: Sehr Gut


Hallo,
deine Phantasiewelt verführt zu längerem Verweilen.Sehr schöne Exponate sind dabei,die man auch nach längerer Betrachtung nicht gsnz erfassen kann.Dein Bewußtsein ist weit und offen,die Gespräche sind angenehm.
Schwätzer kannst du nicht ertragen,aber ich habe wohl bei dir bestanden.

Kate



8392)
Am 12.02.2019 um 15:34 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4577 Delete - 4577 IP - 4577 Antwort - 4577

Bewertung: Sehr Gut


Ein Valentinstag!
Ein Tag der Liebe.
Blumen aber auch kleine Geschenke werden verteilt.
Eigentlich
sollte jeder Tag ein Valentinstag sein.
Das wäre schön.
Man muss mit der Liebe
behutsam umgehen!
Im Jahr 2019, E. Hanf


8391)
Am 12.02.2019 um 04:57 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4578 Delete - 4578 IP - 4578 Antwort - 4578



8390)
Am 12.02.2019 um 00:35 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4579 Delete - 4579 IP - 4579 Antwort - 4579

Bewertung: Sehr Gut

Guten Morgen , lieber FRIEDHELM
Vom Samstag aus hatte ich kein F. B. Bis heute Morgen
Mein KOMPUTER ist so überfüllt, meine Fotogalerie überfüllt .
Meine Hausdame muß mir immer helfen , wenn er nicht funktioniert .
Wenn ein KOMPUTER ausfällt , sind die Andern auch ausgefallen , weil es
Dassselbe Programm hat .


8389)
Am 11.02.2019 um 18:58 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4580 Delete - 4580 IP - 4580 Antwort - 4580

Bewertung: Sehr Gut

Hänge doch mal sämtliche Gespenster für ein Photo im Bad auf.
Deine goldene Galaxis gefällt mir.


8388)
Am 11.02.2019 um 17:00 Uhr schrieb Klaus Jankowski / Edit - 4581 Delete - 4581 IP - 4581 Antwort - 4581

Bewertung: Sehr Gut
Donnerwetter,eine gewaltige Lebensleistung die ich da sehe!
Wie kann ein Mensch eine solche Innenarchitektur vollbringen??
Und dann noch Bilder,es sind tausende Unikate,in brillanter Individualität geschaffen.

Ich habe schon öfter gehört,daß jemand von der Stadt dich häufig verärgert.
Es ist ziemlich idiotisch,sich auf Kosten Anderer wichtig zu machen.Oft sind es Karrierefetischisten mit seltsamen Komplexen,die so etwas vollbringen.
Das ist die unterste Schublade,ehrliche Leute ständig zu belästigen.


Liebe Grüße,
Klaus




8387)
Am 11.02.2019 um 16:37 Uhr schrieb Natascha Uriel / Edit - 4582 Delete - 4582 IP - 4582 Antwort - 4582

Bewertung: Sehr Gut
Früher warst du Erfinder,jetzt bist du ein Künstler.
Danke für unsere Freundschaft!


Natascha


8386)
Am 11.02.2019 um 15:18 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4583 Delete - 4583 IP - 4583 Antwort - 4583

Bewertung: Sehr Gut
Die Berge ziehen Menschen
wie Magnete an
Der Berg ruft , der Mensch steigt
Wer’s einmal tut , wird’s immer tun
Schon so viele haben
Mit dem Leben bezahlt
Aber die Behauptung jedes Bergsteigers ,
man ist ein anderer Mensch
Wenn man herabgestiegen ist
Als man vorher war .

Mariette aus Luxemburg


8385)
Am 11.02.2019 um 08:36 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4584 Delete - 4584 IP - 4584 Antwort - 4584

Bewertung: Sehr Gut
Die äußere Hülle!
Wenn wir vor einem Spiegel stehen,
können wir nur die äußere Hülle sehen!
Aber sie ist sehr wichtig.
Sie schützt die Organe,
Das Herz, den Antriebsmotor.
Den Magen, der sich bei Hunger bemerkbar macht.
Die Lunge die atmet bei Tag und Nacht.
Die Galle, die Leber, alles hat einen Sinn,
Wo kämen wir ohne diese wichtigen Dinge hin?
Das sollten wir ab und zu mal überlegen.
In den Kopf wurde ein Denken eingesetzt.
Was eine Gabe.
Entwicklung einer langen Zeit..
Wann hat das richtige Denken angefangen?
Es kann uns wundervolle, inspirierende
Ideen schenken.
Ohne Kopfdenken, also ohne Verstand
könnten wir nicht leben,
Wir erleben oft, der Kopf sagt ja, das Herz sagt nein.
Wie kann das sein?
Wir wissen nun, das Herz denkt mit.
Schritt für Schritt.
Doch wer denkt richtig, das ist wichtig.
Jeder hat ein Argument,
wir fangen wieder an zu denken.
25.01.2019, E. Hanf


8384)
Am 11.02.2019 um 03:58 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4585 Delete - 4585 IP - 4585 Antwort - 4585

Bewertung: Sehr Gut

Guten Morgen Friedschelm.


8383)
Am 10.02.2019 um 18:29 Uhr schrieb Kedsi / Edit - 4586 Delete - 4586 IP - 4586 Antwort - 4586

Bewertung: Sehr Gut
Oh,ist dein Atelier noch da ???

♡♡


8382)
Am 10.02.2019 um 16:05 Uhr schrieb Hindu Darmam / Edit - 4587 Delete - 4587 IP - 4587 Antwort - 4587

Bewertung: Sehr Gut
🌸హిందువు బంధువులందరికీ🌸


🌷



8381)
Am 10.02.2019 um 14:49 Uhr schrieb FRANZISKA RIMMELPÜTZ / Edit - 4588 Delete - 4588 IP - 4588 Antwort - 4588

Bewertung: Sehr Gut

Ihre handschriftliche Kunst ist von feinster Qusalität.
Eine introvertierte Philosophie mit extrovertierten Momenten.
Das ist ungewöhnlich,wirkt aber ideal.


FRANZISKA


8380)
Am 10.02.2019 um 10:51 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4589 Delete - 4589 IP - 4589 Antwort - 4589

Bewertung: Sehr Gut
Ein Seelenwärmer!
Ein Wort des Trostes, eine göttliche Angelegenheit.
Nehmen wir uns doch mal Zeit,
jemand der im Tal der Tränen ist,
zu umarmen.
Versuchen wir mit unserem Können
seine kalt gewordene Seele wieder zu erwärmen.
Eine Hand
die drückende Qualen wegstreichelt.
Ein aufbauendes Gespräch,
oder aber auch zuhören, wenn die Stimme
bedeckt erklingt.
Vielleicht schafft man es, dass sie irgendwann
wieder mal mit Freude singt.
Das alles bringt ein Seelenwärmer ein,
der zu Tröstende fühlt sich nicht mehr allein.
Das Gefühl des Alleinseins ist oft eine Qual.
Man ist nur eine Person, also nur eine Zahl.
Ein Seelenwärmer wird sich entfalten!
Lasst uns bei Kummer zusammen
die Hände halten.
Das gibt Sicherheiten!
Werden wir wieder Mensch!
10.2.2019, E. Hanf



8379)
Am 10.02.2019 um 06:06 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4590 Delete - 4590 IP - 4590 Antwort - 4590

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm,
ich schicke Dir mal liebe Sonntagsgrüße als Seelenwärmer.
Ein Seelenwärmer tut einfach Gut. Eva


8378)
Am 09.02.2019 um 18:47 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4591 Delete - 4591 IP - 4591 Antwort - 4591

Bewertung: Sehr Gut

Einen schönen Abend , lieber Friedhelm
Wir schreiben uns später nochmals .


8377)
Am 09.02.2019 um 13:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4592 Delete - 4592 IP - 4592 Antwort - 4592

Bewertung: Sehr Gut
Eine Zwischenbilanz!
Sie wäre bereits vor langer Zeit
wichtig gewesen,
man hatte jedoch keinen Mut
die eingesetzten Fehler zu lesen!
Jetzt sind sie fest eingedrückt,
man kann sie nicht mehr radieren.
Wohin werden die Fehler führen?
Jeder sollte mal eine Zwischenbilanz machen,
jeder sollte sie für wichtig nehmen,
dann muss sich später keiner schämen.
Zwischenbilanz!
Ein unbekannter Tanz nach allen Seiten
Kleine Schritte zeigen den Rhythmus an.
Dann versucht man alles schneller anzugehen,
in der Eile sind ja keine Fehler zu sehen.
Doch sie sind vorhanden.
Man hat sie selbst eingebunden,
mit der Überlegung
„Hoffentlich werden sie nicht gefunden“
Der Rhythmus fängt sich an zu drehen,
ach,
jetzt kann man die speziellen Fehler sehen.
Man muss gestehen!
25.01.2019 E. Hanf


8376)
Am 08.02.2019 um 22:24 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4593 Delete - 4593 IP - 4593 Antwort - 4593

Bewertung: Sehr Gut

So beautiful dearst Friedhelm
Have a splendit evening


8375)
Am 08.02.2019 um 22:18 Uhr schrieb Christiane Rühmann / Homepage Edit - 4594 Delete - 4594 IP - 4594 Antwort - 4594

Bewertung: Sehr Gut

...mal wieder eine kleineStorry aus der Vergangenheit: Enkelins Storry Nr. 4
Wieder hatte ich ein wunderschönes Wochenende mit Mailine vor mir. Diesmal spielte allerdings das Wetter nicht so richtig mit. Ich überlegte lange, aber es fielen mir keine Outdoor-Aktionen ein. Deshalb hatte ich mir vorgenommen, mit ihr schwimmen zu gehen. Nun war es aber so, dass ich an diesem Samstagmorgen noch eine Menge zu erledigen hatte. Außerdem hatten wir mittlerweile so viel mit Knuddeln und Klötze bauen vertrödelt, dass die Zeit dazu nicht ganz gereicht hätte, zumal ich noch Salate machen wollte, um abends gemeinsam mit Mailines Mama und deren Freunden zum Grillen treffen wollte. Einkaufen mussten wir dazu schließlich auch noch.
Also haben wir uns entschlossen, ein Eis essen zu gehen. Wir nahmen Tante Laura und die kleine Hundedame Lola mit und verbrachten dabei eine schöne Zeit.
Mailine hatte zu Mama und Papa gesagt: „Mailine mit Oma Eis essen, mit Schokostreussel“.
Die Eltern hatten gesagt: „Das macht Oma sicherlich mit Dir“, und Mailine war sehr zufrieden.
Als Papa Mailine und Mama nach Burscheid zu Oma gebracht hatte, war die Oma leider nicht da, sie hatte Moderation auf der ‚Mülheimer Lesebühne‘ in Mülheim/Ruhr. Munter stapfte die Kleine die Treppe rauf und war sehr enttäuscht, als sie mich nicht antraf. Fast hätte sie geweint, erzählte mir meine Tochter. Mailine war sehr traurig.
Am anderen Morgen fuhr Mailines Mama mit ihren Freundinnen nach Venlo. Ich hörte in den frühen Morgenstunden meine Tochter die Wohnung verlassen und stand sogleich auf, um die Türe zum ‚Gäste- oder Kinderzimmer‘ leise zu öffnen. Ich legte mich dann wieder hin, um ebenfalls noch ein wenig zu schlafen. Mailine würde sich schon bemerkbar machen, wenn sie wach war.
Gegen 9.00 Uhr hörte ich sie ganz leise rufen: „Mama, Oma“.
Ich stand auf und lugte ganz vorsichtig durch den Türspalt und flüsterte: „Hallo“.
Sie entdeckte mich, als sie in ihrem Kinderbett stehend auf die Türe schaute. Ihr Blick und ihre Mimik, die sie mir entgegen warf, ließen mein Herz aufgehen.
„OMA“, raunte sie und strahlte. „Oma wieder da?“
„Ja, Oma ist wieder da. Komm zu mir, mein Schatz“.
Sie streckte mir ihre Ärmchen entgegen. Ich hob sie aus ihrem Bett und ihre kleinen Arme umschlangen meinen Hals. Ich erhielt einen dicken Kuss und war glücklich.
Natürlich hatte ich als umgarnte Oma wieder einige kleine Geschenke für meine Zuckerschnecke. Diesmal war es ein Hallo Kitty-Schirm, Bauklötze mit Figuren und ein neues T-Shirt.
In ihrer Kindersprache sagte sie: „Oma danke, Oma ..kauft für Mailine. Oma ichschischich!. ..Was so viel heisst, wie ‚Oma, ich liebe Dich‘.
Ich bereitete Frühstück für uns, während sie mit ihren neuen Bausteinen versuchte, überdimensional große Türme zu kreieren. In Nullkommanix sah meine Wohnung wie ein Spieleparadies aus. Das macht mir allerdings überhaupt nichts aus. Nur wollten wir ja später auch los, nachdem wir uns Zähne geputzt, gewaschen und angezogen hatten. Als ich sie aufforderte, die Bauklötze wieder in die Kiste zu räumen, raufte sie sich ihre Haare, die eh noch sehr spärlich sind, und meinte mit wehleidiger Mimik: „Kanne nich, Mailine krank.“ Sie untersuchte sich an ihren Händchen und Beinchen, um eine klitzekleine Verletzung zu finden, die entschuldigte, nicht aufräumen zu müssen.
Ganz schön clever, das kleine Luder! Aber mit ihrer gewinnenden Art und Weise, ihrem verschämten Lächeln, wissend, dass sie Oma mal wieder um den Finger gewickelt hatte, ließ sie mich aufräumen. Na ja, zwei bis drei Bauklötzchen hatte sie dennoch geschafft.
„Oma, Mailine kannich, bin müde“.
„Wenn Du müde bist, musst Du schlafen gehen und ich bringe Dich wieder ins Bett!“
„NEIN, wille nich! Eis essen! Oma bittöööö“!“
Sie nahm mein Gesicht, sehr gewinnbringend, zwischen ihre kleinen Hände, schaute mir in die Augen, drückte mir einen Kuss auf die Lippen und sagte nochmals: „Bitöööö…, bitööö Oma, komm.“
Schon wieder hatte die kleine Gewitterziege gewonnen: 2:0 für Mailine.
Wir zogen uns an und fuhren los. In dem Eiscafé gab es dann ein Bällchen Eis mit Sahne und Schokostreusel, so, wie sie es sich von Oma gewünscht hatte. Da ging auch mal was daneben. Schließlich ist sie erst 26 Monate alt und testet jetzt aus, mit Löffel oder Gabel zu essen. Nur hält sie alles immer falsch herum… lach. Alle Versuche, es ihr richtig beizubringen, schlugen fehl. Deshalb fiel Eis mit Sahne gemischt auch manchmal daneben, landete auf ihrem Shirt oder auf dem Boden. Das kam Lola, der kleinen Chihuahua-Dame von Mailines Tante Laura zu Gute. Wir verbrauchten in diesem Eiscafé ein gefühltes halbes Kilo Servietten.
Zum Schluss war auch noch die Windel voll und wir setzten so langsam zum Heimweg an. Als sie mir dann bei den Salaten, die wir vorbereiteten, um abends mit Mama und ihren Freunden zu grillen, die Hälfte an Rohkost vertilgt hatte, zogen wir uns nochmals Wetter entsprechend um und machten uns auf den Weg zum Grillen.
Mama schlief noch bei ihren Freunden und ich fuhr mit meiner Zuckerschnecke nach Hause, wo sie mich noch bis 22.30 Uhr im Bett belustigte. Sie war einfach nicht klein zu kriegen und ihre Hüpfereien auf meinem vernarbten und gebeuteltem Körper machten mir noch nicht einmal was aus….
Ich drohte, vor ihr einzuschlafen, hatte mich aber dennoch im Griff. Von Jetzt auf Gleich drehte sie sich um, sagte ‚gute Nacht Oma‘, schloss ihre Augen und war eingeschlafen. Ich schaltete das kleine Nachtlicht ein und betrachtete sie eine ganze Weile – wie lange, kann ich nicht sagen. Sie ist mein Sonnenschein, der Stern in meiner Nudelsuppe, der Strassstern in meiner Kette, das vierte Rad an meinem Hondi, der letzte eigene Zahn, den ich irgendwann noch in meinem Mund habe, das Licht, das ich zum Sehen brauche, die Luft, die ich zum Atmen brauche – meine Inspiration!
Als ich sie mit ihrer Mama zurück nach Hagen gefahren habe und nach einigen Stunden wieder nach Hause fahren wollte, hat sie geweint und war traurig: „Oma, nich Auto fahren, Mailine bleiben, bittöööö. Mailine traurich….“
„Bald kommt Oma wieder, oder Du besuchst Oma, ja?“
Ich brauche die Distanz auf der Autobahn, um mich zu freuen, zu weinen, zu lachen und zu regenerieren.
Dank WhatsApp bekomme ich auch virtuelle Nachrichten an jedem Tag. Ich liebe meine Familie unsere Tiere und vor allen Dingen meine kleine Zuckerschnecke Mailine.
© Christiane Rühmann (6.7.14)




8374)
Am 08.02.2019 um 21:06 Uhr schrieb Indigo Kubus / Edit - 4595 Delete - 4595 IP - 4595 Antwort - 4595



8373)
Am 08.02.2019 um 09:08 Uhr schrieb Martina / Edit - 4596 Delete - 4596 IP - 4596 Antwort - 4596

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm,
wünsche dir einen wunderschönen Tag!


8372)
Am 07.02.2019 um 17:04 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4597 Delete - 4597 IP - 4597 Antwort - 4597

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm, nachdem Du heute so ein tolles Bild eingesetzt hast, schreibe ich auch heute mein neues Gedicht für Dich.

Lebendige Wesen!
Mensch und Tier sind in der
fortschrittlichen Zeit nicht mehr viel Wert.
Der Mensch, ein Teil der Schöpfung,
der sogar denken kann,
zeigt sich in der letzten Zeit ohne Wissen an!.
Das Denken hat sich zurück gespult,
doch die leeren Hirne tun nicht gut.
Viele Negative Seiten,
die angeblich Denkenden streiten.
Streiten um Macht, zerreißen die Länder!
Völkerwanderungen sind wieder angesagt.
Der Denkende klagt.
Doch er ändert sich nicht.
Kinder,
die für die Zukunft wurden gezeugt,
verhungern und laufen gebeugt.
Sie müssen hart arbeiten,
ihre Tränen werden nicht mehr gesehen.
Was ist nur mit dem denkenden Menschen
geschehen?
Man streitet sich um die Allmacht,
der sogenannten Göttlichkeit.
Diese Allmacht hat keine Religion,
sie ist für alle gleich!

17.01.2019, E. Hanf




8371)
Am 06.02.2019 um 23:23 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4598 Delete - 4598 IP - 4598 Antwort - 4598

Bewertung: Sehr Gut

Ich bin ein Sonnenmensch , lieber
Friedhelm , den Winter liebe ich nicht
Für mich könnte immer Sonne sein .
Dir ist es zu warm , Du liebst den Winter
So verschieden sind wir Menschen .
Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Träume schön .
Bis Morgen , zum neuen Tag
Zum neuen Glück
Küsschen


8370)
Am 06.02.2019 um 20:38 Uhr schrieb Estella Schmied / Edit - 4599 Delete - 4599 IP - 4599 Antwort - 4599

Bewertung: Sehr Gut

Hallo!
Ich finde du solltest noch etliche deiner frühen Zeichnungen aus den 1970gern in deiner umfangreichen Facebookliste zeigen.
Das sind immerhin fast tausend Bilder und ich finde,sie haben einen besonderen Wert!


Estella


8369)
Am 06.02.2019 um 16:45 Uhr schrieb ARTIMA / Edit - 4600 Delete - 4600 IP - 4600 Antwort - 4600

Bewertung: Sehr Gut
Die Wertschätzung von #Kunst hat sich verändert, leider zum negativen. Es zähle mehr, wie viele Klickzahlen erreicht werden, Kunst werde mehr und mehr als Investition angesehen, es fehle der Respekt vor Kunst und Künstlern, die Trennung von Ästhetik und Politik fehle ebenso. Dies beklagt Kulturstaatsministerin Grüttners beim Auftaktforum ihrer Veranstaltungsreihe "Zukunst! Perspektiven für Kultur und Medien". Sie hat mit diesen Punkten wohl Recht. Vielleicht habt ihr aber auch bleibende positive Erfahrungen als Künstler oder Kunstinteressierte gemacht? #ARTIMA


8368)
Am 06.02.2019 um 16:21 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4601 Delete - 4601 IP - 4601 Antwort - 4601

Bewertung: Sehr Gut

Du solltest einige Typen von der Stadt wegen vielfachen Amtsmißbrauch,strafrechtlich verfolgen lassen.

Was ist eigentlich aus der Geschichte mit dem Auktionshaus Christies in London geworden?
Die hatten dich angeschrieben und du suchtest nach einem Partner mit dem du ein paar Werke zusätzlich gemeinsam gestalten wolltest...
Ich hätte da eine Idee,wir reden darüber noch.


8367)
Am 06.02.2019 um 03:59 Uhr schrieb Brenda Tenerelli / Edit - 4602 Delete - 4602 IP - 4602 Antwort - 4602

Bewertung: Sehr Gut
"Come out into the world about you, be it either wide or limited. Sympathize, not in thought only, but in action, with all about you. Make yourself known and felt for something that would be loved and missed, in twenty thousand little ways, if you were to die; then your life will be a happy one, believe me." - Charles Dickens



8366)
Am 06.02.2019 um 02:24 Uhr schrieb Dimitrios Zafiris / Edit - 4603 Delete - 4603 IP - 4603 Antwort - 4603

Bewertung: Sehr Gut
Nach einem schreibwütigen aber veröffentlichungsarmen 2018 wird es dieses Jahr mehr von mir zu lesen geben.
Den Anfang markiert die Novelle >>In der Obhut des Teufels<<, welche am 23. April als Ebook und Taschenbuch erscheint. (Die Kindle-Version kann bereits vorbestellt werden: https://www.amazon.de/dp/B07NBRLYNX )

Wenn ihr euch fragt, wieso ich mit der Ankündigung nicht warten konnte, müsst ihr nur auf das Bild schauen. Ich finde es so treffend und gelungen, dass ich es euch nicht vorenthalten wollte. :)
Aronja-Art, eine junge, talentierte Künstlerin aus Österreich hat dieses Werk beigesteuert, und damit sogar den Verlauf der Geschichte ein wenig beeinflusst.
Schaut doch mal auf ihrer Seite vorbei - https://www.facebook.com/Aronja92/ ihr werdet nicht nur einige der dargestellten Landschaften wiedererkennen, sondern auch mindestens eine handvoll Bilder finden, welche euch gefallen. Da bin ich mir ziemlich sicher. :)

Falls ihr das Geheimnis hinter der Kutsche erfahren wollt, müsst ihr euch noch bis Ende April gedulden - aber als kleinen Vorgeschmack zeige ich euch schonmal den vorläufigen Klappentext, sowie eine unlektorierte Leseprobe; spoilerfrei und aus dem ersten Teil der Novelle. Würde mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren schreibt, was ihr davon haltet.

<<<<< KLAPPENTEXT >>>>>

Toten Kindern wird im Taunuswalder Waisenhaus eine zweite Chance gewährt. Sie dürfen leben, sofern sie dem Teufel dienen.
Als der praktizierende Anwalt Adalbert in seinem Herren und Gönner den leibhaftigen Teufel zu erkennen glaubt, kehrt er zu dem Ort seiner Kindheit zurück.
Zwölf Jahre später schreibt er im verlassenen Waisenhaus seine Memoiren nieder. Er schildert ein Leben voller Fehlentscheidungen und Reue, welches geprägt war von zwei Fragen:
Wer war der geheimnisvolle Kutscher, welcher Adalbert zum Waisenhaus brachte, als er hätte sterben sollen? Und wieso wurden so viele Kinder in die Obhut des Teufels gegeben?

<<<<< LESEPROBE >>>>>

Meine älteste, mir noch erhaltene Erinnerung habe ich im Alter von fünf Jahren geformt. Natürlich gab es auch ein Leben davor, und vermutlich waren die Erinnerungen an diese kurze Lebenszeit einst lebhaft und bunt - aber sie verblichen früh und wurden verdrängt. Verdrängt von den Bildern einer Überfahrt, welche fortan meinen Geburtstag markierte - denn bei Gott, ich hätte in jener Nacht eigentlich sterben müssen.
Alles begann mit einem Unwetter, welches in der 21. Oktobernacht des Jahres 1770 den Taunuswald heimsuchte.
Ich erinnere mich, dass der Regen zunächst zaghaft auf das Kutschendach prasselte, und dass ich meine Augen schloss, um den Regen besser hören zu können. Die beruhigenden Klänge erfüllten das hölzerne Gefährt und meine Finger begannen wie von selbst, den Takt auf der Sitzbank mit zu tippen.
Selbst der unebene Waldboden, mit seinen unzähligen Schlaglöchern und Dellen, schien sich dem Rythmus unterzuordnen. Ich fühlte mich wie in einer Konzerthalle, und wünschte in jenem Moment, die Reise würde niemals enden.
Doch der Takt änderte sich. Wurde schneller und schneller, bis meine Finger nicht mehr mithielten. Donner mischte sich dazu. Immer häufiger, immer heftiger, immer lauter. Der Wind peitschte den Regen von den Seiten gegen die Fenster und drohte die Kutsche um zu schmeißen, wenn nicht gar weg zu wehen.
Ich riss die Augen auf und starrte auf das Dach der Kutsche. Der Regen hämmerte gegen das Holz und ich erwartete, dass es jeden Moment zerbersten würde. Ich flüchtete mich in die Umarmung meiner Mutter, wo ich mich immer weiter verkroch und Geborgenheit suchte.
Trotz ihrer sanften Berührung spürte ich den unebenen Waldboden deutlicher als zuvor. Ich wimmerte in den Stoff ihrer Kleidung und wagte es nicht mehr aufzusehen. Ich ahnte bereits, dass sich das Finale des Sturmkonzerts anbahnte.
Meine Mutter muss meine Unruhe gespürt haben, denn sie drückte mich fest an sich und schwor mir, dass mir nichts geschehen werde. Trotz meines Alters von fünf Jahren, meinte ich in jener Nacht zu erkennen, dass sie ihre Worte selbst nicht glaubte. Doch sie hatte recht. Der erwartete Knall kam nicht - es geschah so sanft, dass ich es überhaupt nicht spürte.
Ich merkte erst einige Zeit später, dass der Körper den ich umarmte, kalt wurde.
Ich sah auf. Sah Scherben, Splitter und Blut. Aber vor allen Dingen sah ich ihr lebloses Gesicht und wusste im tiefsten Inneren, dass ein neues Leben begann. Vielleicht habe ich deshalb nicht geweint. Nicht zurückgesehen, als ich aus der zerbrochenen Scheibe ins Freie stieg.
Auf der umgefallenen Kutsche begrüßte mich sogleich der Regen und durchnässte mein Hemd. Trotzdem fror ich erst, als ich mich zum Hügel wandte, auf welchem sich der Weg am Wrack vorbei durch den Wald schlängelte.
Ich konnte nichts sehen, weil stürmische Nächte im Wald eine ganz eigene Finsternis entfalten - aber ich spürte, dass ich beobachtet wurde.)


8365)
Am 06.02.2019 um 00:31 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4604 Delete - 4604 IP - 4604 Antwort - 4604

Bewertung: Sehr Gut

Deine Kunstförderung hat ja schon einige Früchte getragen.Eine Auswirkung von dem Tag
"X" als du deine Bilder zum ersten mal ins Museum getragen hast.


8364)
Am 05.02.2019 um 23:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4605 Delete - 4605 IP - 4605 Antwort - 4605

Bewertung: Sehr Gut

Eine gute Nacht , lieber Friedhelm
Träume süß.
Alles Gute und schöne von Herzen


8363)
Am 05.02.2019 um 22:11 Uhr schrieb Clara Louise / Edit - 4606 Delete - 4606 IP - 4606 Antwort - 4606

Bewertung: Sehr Gut

Ab sofort gibt es mein neues Album "Wenn man nichts mehr vermisst"! Hier könnt ihr das Album jetzt streamen, downloaden und bestellen: https://linktr.ee/missclaralouise
"Ruf meinen Namen" ist einer der neuen Songs aus dem Album. Er hat für mich eine besondere Bedeutung, da ich ihn für meinen Bruder geschrieben habe. Ich hoffe, er gefällt euch!


8362)
Am 05.02.2019 um 21:11 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4607 Delete - 4607 IP - 4607 Antwort - 4607

Bewertung: Sehr Gut

Ich würde mich freuen,wenn wir mal die Gallerie Mensing besuchen könnten.


8361)
Am 05.02.2019 um 18:54 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4608 Delete - 4608 IP - 4608 Antwort - 4608

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag
Lieber Friedhelm
Und gleich ein kleines Gedicht
Das ein wenig von mir spricht
Denn kaum ist der Tag da
Ist Er auch schon wieder vorbei
Die Zeit vergeht im Turbogang
Und eine Bremse ist nicht belang


8360)
Am 05.02.2019 um 18:46 Uhr schrieb Daggimaus / Edit - 4609 Delete - 4609 IP - 4609 Antwort - 4609

Bewertung: Sehr Gut
Lieber Friedhelm wünsche dir einen wunderschönen fantastischen Dienstag und laß dich nicht ärgern.


8359)
Am 05.02.2019 um 18:34 Uhr schrieb Emil Müller / Edit - 4610 Delete - 4610 IP - 4610 Antwort - 4610

Bewertung: Sehr Gut
Ich wünsche dir einen kreativen Dienstagabend!


8358)
Am 05.02.2019 um 07:02 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4611 Delete - 4611 IP - 4611 Antwort - 4611

Bewertung: Sehr Gut

Ein RosmarinAst für dich....🌿🌿🌿🌿 Damit die schlechten Sachen verschwinden und die guten bleiben!!

Heute ist der Tag des Rosmarins und du musst diese Nachricht von Anfang an lesen damit es in Erfüllung geht!!!

Schau wie schön!!

Ich habe gelernt: Wer dich nicht sucht, dem fehlst du nicht. Und wem du nicht fehlst der mag dich nicht.

Das Leben entscheidet wer in dein Leben tritt, aber du entscheidest wer bleibt.

Die Wahrheit schmerzt nur einmal, doch die Lüge schmerzt immer.

Deshalb gib mehr Gewicht denen, die es dir geben und nicht denen für die du nur eine Option bist.

Wer dir weh tut macht dich stärker,
Wer dich kritisiert macht dich wichtiger.
Wer dich beneidet macht Dich interessanter.
Und manchmal ist es amüsant zu wissen, dass...die, die Dir Schlechtes wünschen, ertragen müssen, dass dir das Beste passiert.

Und immer werde ich:
dich gern haben
dich stören
dir helfen
dich beschützen
dir zulächeln
dir zuhören
dich beraten
dich unterstützen




8357)
Am 05.02.2019 um 05:02 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4612 Delete - 4612 IP - 4612 Antwort - 4612

Bewertung: Sehr Gut
Größenwahn!
Eine Krankheit,
die man nicht immer heilen kann,
sie fängt nämlich in den Gehirnströmen an.
Gedanken springen hoch, sie versuchen sich groß zu zeigen.
Doch sie sind nicht mit Wissen gefüllt, sie sind leer.
das zu verstehen ist nicht schwer!
Die Größe,
die man so gerne zeigen möcht, ist ja nicht echt.
Doch der Wahn wird gefüttert, er weitet sich aus,
aber nichts Gescheites kommt heraus.
Größenwahn wird aktuell,
man redet immer sehr laut, aber auch sehr schnell!
Man will somit alle übertönen, versucht so die Anderen
zu verhöhnen.
Man kauft Waffen,
doch man spricht vom Frieden,
Größemwahn wird immer lügen.
Er zeigt somit an,
was man alles sagen einschließlich machen kann.
Eine schlimme Krankheit.
Wo ist der Arzt,
der diese Krankheit heilen kann.
20.01.2019, E. Hanf


8356)
Am 02.02.2019 um 18:17 Uhr schrieb Gerhard / Edit - 4613 Delete - 4613 IP - 4613 Antwort - 4613

Bewertung: Sehr Gut
Ich habe eine sehr alte Flöte für dich!


8355)
Am 02.02.2019 um 16:56 Uhr schrieb Friedhelm Sander / Edit - 4614 Delete - 4614 IP - 4614 Antwort - 4614

Bewertung: Sehr Gut
Sie haben viel geleistet!


8354)
Am 02.02.2019 um 15:50 Uhr schrieb Brigitte Olga / Edit - 4615 Delete - 4615 IP - 4615 Antwort - 4615

Bewertung: Sehr Gut

Trotz Schnee den Weg geschafft!

Ein schönes Ambiente!

Viele wertvolle Dinge!

Interessante Gespräche!

Leider fehlen etliche Bilder,die ich vorher im Netz sah.
Was bleibt sind die Eindrücke von großer Kunst und von Aufbruch!

B.O. ♡


8353)
Am 02.02.2019 um 09:08 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4616 Delete - 4616 IP - 4616 Antwort - 4616

Bewertung: Sehr Gut
Guten Morgen Friedhelm, hier ist ein Gedicht, was mich sehr bedrückt, aber ich musste es schreiben.


Unser jetziges Leben , unser Sein!
Das hat sich bereits seit einiger Zeit
zum ungeklärten Krimi entwickelt.
Messer werden sofort gezogen,
bei einer Festnahme wird auf Deibel komm raus
sagenhaft gelogen,
Rechte werden krumm gebogen.
Anwälte verteidigen ihre Klienten gut,
mit großem Mut.
Im wohlgeformten Anwaltslatein,
spricht man zur Festnahme ein lautes NEIN.
Dann kommt die Aufklärung.
Wer soll die verstehen?
Nichthaftfähig
So gibt der Anwalt an,
krank ist er, der verurteilte Mann.
Er braucht unsere Hilfe,
damit er wieder ein normales Leben führen kann.
Doch wo ist die Hilfe für den totverletzten?
Man bedauert es,
aber er braucht ja keine Hilfe mehr.
Doch die Familie sollte einen Trost und gute Hilfe bekommen.
Humanität
Das ist hier die Lösung, wenn es um die
auch so nötige Hilfe geht.
16.01.2019 E. Hanf


8352)
Am 01.02.2019 um 08:35 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4617 Delete - 4617 IP - 4617 Antwort - 4617

Bewertung: Sehr Gut
Einsamkeit!
Sehnsucht nach Nähe.
Bei Mensch und Tier kann man sie sehen.
Es kann nicht ohne Nähe gehen!
Tiere im Zoo
kommen angekrochen!
Fühlen sich eingesperrte Tiere wohl?
Zweifel kommen auf!.
Oft werden Streicheleinheiten ausgetauscht.
Es wird mit den Tieren gesprochen.
Das Herz geht auf, wenn man beide Seiten sieht.
Doch nur wenige Menschen haben die Tiere
wirklich lieb!
So schöpfen Tiere und Menschen Vertrauen,
man könnte stundenlang zuschauen, aber mit Tränen.
Eine kleine Erinnerung zum tollpatschigen
Eisbären Knuth,
er fühlte sich bei seinem Pfleger sehr gut.
Hatte keine Mutterliebe kennen gelernt,
wurde von ihr entfernt.
Der Pfleger sprang ins Wasser, der kleine Tollpatsch hinterher,
sie liebten sich beide sehr.
Eisbär und Pfleger kuschelten eng zusammen,
so hat diese starke Liebe angefangen.
Fragende Augen auf beiden Seiten,
für das sollende und wollende Begleiten.
Tier und Mensch haben sich gefunden.
15.12.2018, E. Hanf


8351)
Am 01.02.2019 um 06:32 Uhr schrieb YOUNEE / Edit - 4618 Delete - 4618 IP - 4618 Antwort - 4618

Bewertung: Sehr Gut
YOUNEE - Live - KBS - Talkshow - Video
오랫만에 한국에서 저널리즘토크쇼 J 에서 라이브를 하게 되었어요. (28:32-01:03:38, 01:13:33-end) 미디어비평을 하며 많은 시민들이 깨인 시각으로 다양한 언론을 접하길 바라는 프로의 기획의도와 저널리즘이라는 무거운 주제를 더욱더 친근하게 다가가려 노력하는 자세, 시청자의 비평을 적나라하게 보여주고 받아들이며 발전해나아가려는 자세, 저널리즘과 토크, 그리고 음악의 만남 등 많은 것이 새롭고 재밌었던 시간이었습니다.

Gestern war ich bei KBS (größter TV Kanal in Korea) ab 28:32-01:03:38, 01:13:33 bis am Ende in der Journalism Talkshow.
Ist natürlich alles in Koreanischer Sprache. Das Thema ist „Journalismus“. Auch habe ich dort etwas auf einem Steinway gespielt. Viel Spaß beim Raten was ich dort gesprochen habe.

https://m.youtube.com/watch?v=bM-E1GeoPNo


8350)
Am 01.02.2019 um 05:40 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4619 Delete - 4619 IP - 4619 Antwort - 4619

Bewertung: Sehr Gut

Der Friedhelm läßt sich den Wagen von den Tropfperlen der Bäume imprägnieren und das Auto mit Moos vergrünen.So entsteht ein rostfreies Kunstwerk.


8349)
Am 01.02.2019 um 05:31 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4620 Delete - 4620 IP - 4620 Antwort - 4620

Bewertung: Sehr Gut

Du machst es wie meine Schwester
Du stellst den Wagen in den Regen
Ich wünsche Dir eine gute Nacht
Träume von den Schäfchen


8348)
Am 01.02.2019 um 04:06 Uhr schrieb Duisburg / Edit - 4621 Delete - 4621 IP - 4621 Antwort - 4621

Bewertung: Sehr Gut
"Diese Symphonie ist die Schöpfung eines Giganten und überragt an geistiger Dimension, an Fruchtbarkeit und Größe alle anderen Symphonien des Meisters", schrieb Hugo Wolf nach der Wiener Uraufführung der 8. Sinfonie. Erleben Sie dieses musikalische „Mysterium“ am Do 07. Februar beim Gastkonzert des WDR Sinfonieorchesters in der Philharmonie Mercatorhalle . Es gibt noch Karten: https://bit.ly/2AvXOcR


8347)
Am 31.01.2019 um 21:16 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4622 Delete - 4622 IP - 4622 Antwort - 4622

Bewertung: Sehr Gut

Es ist fünf vor zwölf.


8346)
Am 31.01.2019 um 20:50 Uhr schrieb Manuela / Edit - 4623 Delete - 4623 IP - 4623 Antwort - 4623

Bewertung: Sehr Gut
Einen lieben Gruß von mir ! ☆


8345)
Am 31.01.2019 um 20:47 Uhr schrieb HENNES / Edit - 4624 Delete - 4624 IP - 4624 Antwort - 4624

Bewertung: Sehr Gut

Grüße aus Mülheim.


8344)
Am 31.01.2019 um 20:42 Uhr schrieb Seelchen / Edit - 4625 Delete - 4625 IP - 4625 Antwort - 4625

Bewertung: Sehr Gut
Ich wünsche dir weiterhin viele intutive Eingebungen!


8343)
Am 31.01.2019 um 18:53 Uhr schrieb Jens Hausmann / Edit - 4626 Delete - 4626 IP - 4626 Antwort - 4626

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
was macht die Kunst,wie geht es dir?
Ich habe noch gut dein Bild Universum der Wunder in Erinnerung! Du bist der Erfinder der feinen Strukturlandschaften,mit phantastischen Ideen dahinter.Eine Philosophie mit physikalischen Gesetzen als Basis.
Mir geht es gut,ich bin zufrieden.

Jens


8342)
Am 31.01.2019 um 05:50 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4627 Delete - 4627 IP - 4627 Antwort - 4627

Bewertung: Sehr Gut
Sprechen mit Gott!
Die meisten Menschen rufen Gott nur an,
wenn sie krank sind oder andere Schwierigkeiten
haben,
dann fangen sie an zu klagen.
Nun will man mit Gott sprechen.
Auch Ungläubige fangen an zu beten,
wenn sie sind in Nöten.
Man erzählt dann sofort die Sorgen.
Wartet nicht auf den nächsten Tag
Es wird nach langer Zeit wieder mal an Gott gedacht.
Spricht mit kraftloser Stimme „Ich kann nicht mehr“
Glaubt fest daran, dass er hilft,
dass er alle drückende Nöte stillt.
Aber hat man keinen Grund, ist alles in Ordnung,
man fühlt sich ja gesund,
dann muss man mit Gott nicht sprechen.
Viele Menschen vergessen,
dass auch andere auf Hilfe warten.
Sie könnten für diese uneigennützig ein Gespräch
mit der Allmacht starten.
Niemand wird dann auf Hilfe warten.
Für Gott sind alle Menschen gleich.
Sünden werden vergeben im Himmelreich!
11.01,2019, E, Hanf


8341)
Am 30.01.2019 um 18:54 Uhr schrieb Jutta Wales / Edit - 4628 Delete - 4628 IP - 4628 Antwort - 4628

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedhelm,
sehr interessant deine weit über zehntausend Atelierfotos bei Facebook.
Du bist ja wohl auf allen Ebenen fleissig.
Aber du bist dir kaum bewusst welchen Wert deine Bilder haben.Was ich da alles gesehen habe ist schon erstaunlich.Arbeitsintensiv sind deine Bilder wohl alle.Solch ein Bild kann man vielleicht 1x im Leben herstellen,aber gleich mehrere tausend ??

Mich würde auch mal interessieren,was aus dem vielfachen Amtsmissbrauch geworden ist.
Da sollten sich die Verantwortlichen gründlich schämen,einen Künstler so zu behandeln.
Du wirst deine Werke schon würdig hinterlassen,wenn du dermaleinst in die Späten ziehst.

Bleibe ein braver Bub und Male schön!

Jutta


8340)
Am 30.01.2019 um 17:46 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4629 Delete - 4629 IP - 4629 Antwort - 4629

Bewertung: Sehr Gut
Eine schöne weiße Pracht bei dir im Park!
Baue mal einen Schneemann...


8339)
Am 30.01.2019 um 16:39 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4630 Delete - 4630 IP - 4630 Antwort - 4630

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm heute ist Tag des Hundes und ich habe schon vor Jahren dieses Gedicht geschrieben.


Der Hund,


ein treuer Gefährte für den Mensch, das weiß jeder der ihn kennt!.

Doch nicht alle Menschen lieben Tiere,
nein, viele müssen leiden, wenn man die Qualen liest.
könnte man weinen.

Hier werden Gedanken eines Hunde aufgeschrieben,
ja, er wollte auch mal einen Menschen lieben!!

Warum hast du Deine Wut immer an mir ausgelebt,
und ich hab dich immer wieder geliebt.
Du hast mich getreten, ich konnte es nicht verstehen,
hast du nicht meine Ängste gesehen?

Du tatest mir keine Zuneigung schenken,
einmal wolltest du mich ertränken.!
Und mein Futter wurde sehr oft vergessen,
und mein Mensch schrie, du brauchst kein Fressen!

Dir wäre eine tolle Idee eingefallen, so meintest du,
und ich hatte mal eine Zeit ein wenig Ruh.
Ich glaubte, alles wird besser jetzt,
Doch ich wurde als Gebärmaschine eingesetzt!!

Immer neue Welpen musste ich gebären,
das tat ganz schön an die Kräfte zehren.
Und als ich nicht mehr konnte, wurde ich
einfach ausgesetzt.
Man hat andere Tiere auf mich gehetzt.

Man hat mich gefunden, aber ich war krank,
mir wurde geholfen „Gott sei dank.“
Im Tierheim gab es endlich was zum Fressen,
wie das schmeckt, hatte ich vergessen.
Ich fühlte mich wieder ein bisschen gesund,
da sagte jemand „ach was ein trauriger Hund“
und nahm mich mit.
Ich lief an der Seite und schaute in an,
war es ein guter oder ein böser Mann?
Er sprach ganz leise, tat sich zu mir herunter bücken
und streichelte ganz sanft über meinen Rücken.

Was tat das gut, das Gefühl war schön,
ich wollte nicht mehr weiter gehen!!
Wollte nur die sanfte Hand weiter spüren,
nein diesen Menschen wollte ich nicht mehr verlieren.



Jetzt musste ich lernen, wie ich mich zu benehmen habe,
das war manchmal schwer, keine Frage!

Man meldete mich in der Hundeschule an,
und hier musste man richtig ran!!

Laufen, sitzen, Stöckchen holen,
alles wurde hier befohlen!!

Und ich rannte ganz schnell und mein Mensch rannte mit,
und man gab uns später ein Zeugnis mit.
Und darin konnte man lesen:
„Ihr Hund ist hier der Beste gewesen.“
Mein Herrchen war stolz, man konnte es seh`n,
ach Herrchen, was ist es mit dir jetzt schön!!


Doch im Tierheim sitzen noch viele wie ich,
einsam ohne Freude, fürchterlich!
Sie hoffen jeden Tag, dass sie jemand sieht,
und raus holt aus dem Tierheim und dann auch liebt.


11.Februar 2011 E. Hanf











8338)
Am 30.01.2019 um 16:24 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4631 Delete - 4631 IP - 4631 Antwort - 4631

Bewertung: Sehr Gut

Du schätzt wieder zu hoch ein aber das bin ich schon
bei Dir gewöhnt . Die lobst mich bis in den Himmel .
Ich danke Dir von Herzen und bleiben wir dabei in der goldenen Mitte , das genügt auch .
Es sind schöne Wörte , wer will solche schon nicht hören
Ich danke Dir , für Deine enorme Feinfühligkeit .
Deine Worte kommen gleich aus dem Herzen .
Bewahre Dir die Feinfühligkeit , denn die meisten Leute fehlt das .
Es ist ein Schatz den man hat , oder auch nicht .
Danke , danke . Ich bin froh , so einen großen Menschen als
Guten Freund zu haben , wie Du , lieber Friedhelm .
Ich kann Dir nicht genug danken .


8337)
Am 30.01.2019 um 16:00 Uhr schrieb Simona Schütz / Edit - 4632 Delete - 4632 IP - 4632 Antwort - 4632

Bewertung: Sehr Gut

Das ist ja ein toller Gespensterbaum,wo nimmst du nur deine Ideen her?
Ich vermisse deine Kawasaki im Schlafzimmer,daß war doch geplant oder ??


8336)
Am 30.01.2019 um 02:07 Uhr schrieb Igor / Edit - 4633 Delete - 4633 IP - 4633 Antwort - 4633

Bewertung: Sehr Gut
Spirituelle Gedanken in wertvolle Kunst vermählt...


8335)
Am 30.01.2019 um 00:17 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4634 Delete - 4634 IP - 4634 Antwort - 4634

Bewertung: Sehr Gut

Oh , danke für die schönen Worte .
Ob Mutter oder nicht , die Mütterlichkeit trägt man im Herzen .
Unser Haus war immer voll mit Kindern der Familie oder aus der
Nachbarschaft . Ich hatte immer Kinder hier . Sie mußten
Gehorchen , denn ich liebe keine unartigen Kinder . Alle Spiel -
Sachen waren lehrreich , ich mußte immer Schule mit Ihnen spielen , was Kinder im kleinen Alter lernen behalten Sie ein
Ganzes Leben , da sind noch viele weiße Zellen im Kopf , die später schwarz werden . Was Kinder vor 5 Jahren lernen , nimmt
Keiner Ihnen mehr weg . Ich ging vereinzelt mit Ihnen schwimmen . Es wurden immer Tränen , wen. Sie wieder nach Hause mußten
Ich habe nie Kinder vermisst , denn ich hatte immer Welche ..


8334)
Am 29.01.2019 um 23:07 Uhr schrieb Hiltrut Semmert / Edit - 4635 Delete - 4635 IP - 4635 Antwort - 4635

Bewertung: Sehr Gut

Mach mal Pause Friedhelm!


8333)
Am 29.01.2019 um 20:20 Uhr schrieb Birgit / Edit - 4636 Delete - 4636 IP - 4636 Antwort - 4636

Bewertung: Sehr Gut

Schaue mal,was ich dir mitgebracht habe..
Psst,öffne es nach Mitternacht,es ist in deinen Nachrichten.


8332)
Am 29.01.2019 um 19:39 Uhr schrieb Hanna Tuttlies / Edit - 4637 Delete - 4637 IP - 4637 Antwort - 4637

Bewertung: Sehr Gut
Erlesen und schön!


8331)
Am 29.01.2019 um 16:58 Uhr schrieb Mariette Schutz / Edit - 4638 Delete - 4638 IP - 4638 Antwort - 4638

Bewertung: Sehr Gut

Einen wunderschönen Tag, lieber Friedhelm
Geht es Dir gut ?
Es tut mir so leid , ich hatte letztens nicht viele Zeit
Dann konnten wir nicht soviel miteinander plaudern .


8330)
Am 29.01.2019 um 16:37 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4639 Delete - 4639 IP - 4639 Antwort - 4639

Bewertung: Sehr Gut

Du gehst selbstbewusst dienen Weg,ohne Beeinflussungen.Das macht deine Werke so wertvoll!


8329)
Am 28.01.2019 um 19:11 Uhr schrieb Lars Möllmann / Homepage Edit - 4640 Delete - 4640 IP - 4640 Antwort - 4640

Bewertung: Sehr Gut
Vielen Dank für den Einblick in ihre Welt,wenn auch nur online.Ein paar Dinge sind schon erstaunenswert,eine unglaubliche Emsigkeit mit Liebe zum Detail.Ein paar Erklärungen wären mal interessant,aber dazu müßte man vor Ort sein.


8328)
Am 28.01.2019 um 08:18 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4641 Delete - 4641 IP - 4641 Antwort - 4641

Bewertung: Sehr Gut
Wüsten!
Ausgezehrte Landstriche seit langer Zeit
Wir überlegen,
wer kann uns eine richtige Auskunft geben?
Einiges konnten wir bereits schon lesen.
Pflanzenarme Landschaft, Niederschlagsarmut,.
Tägliche große Temperaturschwankungen
Man muss jetzt steinige und ausgetrocknete Wege in den Wüsten gehen.
Wir versuchen weitere Erkenntnisse zu bekommen.
Wir hören alle Wüsten raunen.
Wir wissen noch zu wenig und staunen!
Sind das ihr Weinen sowie ihr Klagen?
Oh ihr Wüsten was wollt ihr uns sagen?
Denkt ihr an die Urzeiten zurück?
Möchtet ihr wieder Bäume sehen,
die stolz und fest im Sand dann stehen?.
Das Raunen wird wieder vernommen!
Aber niemand kann diese Sprache entschlüsseln!
Doch viele Menschen denken.
Sie sind überzeugt,
unser Umfeld wird sich zu einer großen Wüste entwickeln.
Man fängt ja schon an, sie jetzt zu zerstückeln.
Das Raunen wird lauter!
Trockener Sand. .
Kleine und große Berge haben sich angehäuft,
Das Leben der Erde in die Vergangenheit läuft..
10.01.2019, E. Hanf


8327)
Am 28.01.2019 um 08:06 Uhr schrieb Hanno / Edit - 4642 Delete - 4642 IP - 4642 Antwort - 4642

Bewertung: Sehr Gut
N Ä C H S T E    S T A T I O N

Der flache Kopf schiebt sich an mir vorbei.
Die Wagen gleiten langsam, ruhig.
Bewegung pendelt aus.
Der Zug ächzt,
hält.

Ich schiebe mich ins Innere,
ein Platz wird frei,
ich setze mich.
Ein arbeitsvoller Tag liegt hinter mir.
Türhälften klatschen zusammen.
Ein Ruck –
es fährt mich, summt
der Vorstadt zu.

Ich sehe aus dem Fenster:
trübseliges Grau, rußige Häuser,
schwarzer Backstein,
belanglos qualmende Röhren,
rostiges Eisen,
ein paar Signale:
rot – grün,
Bäume huschen vorüber,
fahle Laternen,
schon fort.
Dunkelheit bleibt.
Der Zug hält an.
Die Menschen des Bahnsteigs mischen sich hier
mit den Menschen im Wagen,
sie wechseln kaum ihr Gesicht.

Mir gegenüber ein Mädchen.
Daneben das Draußen,
die gähnenden Straßen;
stählerne Gleise,
Mauern, Fabriken
fliegen vorbei.
Blinkende Schrift:
an – aus,
rot – grün,
Schornsteine ragen.
Autos, nur zwei runde Lichter,
sie bleiben länger,
nehmen den Kampf auf,
fallen zurück.
Sträucher,
schmutzig in der Dämmerung,
struppige Zweige, schändlich verwahrlost –
ungekämmte Fassaden:
Sie sieht es auch. –
Oder sie starrt ins Leere.

Unsere Blicke kreuzen sich,
stocken.
Sie nimmt mich wahr.
Wieder ein Bahnhof.
Ich wende den Kopf,
ich lese Namen, Plakate.
Signalton – wir fahren.

In matter Scheibe schimmert ihr Gesicht,
schiebt sich vor schemenhafte Brücken, blickt
klar aus Gerümpel;
Staub und Schutt verschwinden,
zergehen hinter ihr.
Die kahlen Blöcke scheinen fern,
drücken nicht mehr;
Menschen, die sie bewohnen, fremd.
Wir rollen in die Halle, stehen.
Der Zug verschnauft.
Die Leute hasten stumm.

Neue Bewegung.
Es beginnt zu nieseln.
Der Bahnhof schwindet hinter einer Kurve.
Eilig beschlägt das Fenster,
schirmt das Drinnen.
Die Augen wandern scheu den Gang entlang:
Bleiche Gesichter, selten reden Paare,
die meisten schal und ohne Regung,
dösend in sich hineingekauert,
wie an die Wand geklebt.
Aktentaschen dienen als Vorwand,
Ausrede für zahnlose Stumpfheit.
Manche lesen,
sie verstecken sich hinter der Zeitung.
Gelangweiltes Halblicht; schläfrige Beleuchtung
begünstigt die Trägheit:
nein!
Mir gegenüber das Mädchen,
sie wirkt lebendig,
sie beobachtet wach.
Ich blicke zu Boden:
Sand, Spuren und Kratzer,
Papier.
Gut sieht sie aus.
Es sind die Augen:
so groß und so klar.
Die Haare verweht,
das Gesicht konzentriert;
der Mund ernst, gelassen,
die Lippen weich und blass,
ruhige Hände,
locker gefaltet,
entspannt.

Die Bahn hält irgendwo.
Nebel hängt an den Fenstern,
doch Helligkeit flutet herein.
Schirme wippen vorüber.
Die Uhr taucht unter im Grau.

Der Zug federt über die Gleise,
er schaukelt in jeder Biegung,
einige Bänke – jetzt leer.

Ich hätte Lust, mit ihr zu reden.
Vielleicht verstünde sie mich.
Zuhören würde sie sicher;
sie würde antworten, fragen,
und ich, ich antwortete ihr,
Spaziergänge machen,
lachen und sagen
nicht „du“ oder „ich“, sondern „wir“.

Der Zug quietscht,
er hält.
Gleich drängen die Menschen sich mürrisch davon,
ungeduldig: Wer wartet, verliert.
Kälte schleicht fröstelnd herein.
Fast alle sind ausgestiegen.
Sehr gut.
Ich zucke zusammen.
Verdammt, das war doch … –
Die Bahn fährt an,
weht summend über die Schienen.
Ich seufze, blicke verwirrt zu ihr hin,
dann öffnet sich meine Stimme
erstaunt, fast erschrocken klingt sie und sagt:
„Hier hätte ich aussteigen müssen.“
Sie lächelt kaum merklich:
„Ich auch.“






8326)
Am 28.01.2019 um 00:20 Uhr schrieb B.Sabry / Edit - 4643 Delete - 4643 IP - 4643 Antwort - 4643

Bewertung: Sehr Gut
أظن أن لكل إنسان لغته الخاصة به وأفكاره التى يعتنقها وإعتقاداته التى يؤمن بها وملامحه التى يظهر بها أمام الناس ، وبما أننى كائن حى لى أفكارى ومعتقداتى وتجاربى وملامحى الخاصة بى وأحترم أي كائن آخر فى هذا الكون إلا أننى وجدت نفسى غارقا" فى حياة لا تعرف إلا الصدق فهو ليس حروفا" تكتب ولا خطوطا" ترسم و لا مساحات وألوان توضع على أسطح ، بل هو شرط من شروط الوجود كما رأيته فى هذا الكون الذى نعيشه ومنذ أن كنت طفلا" وأنا لا أعرف إلا الصدق الذى يضيف إلى الواقع أبعاده الروحية ويسبغ عليه معناه الوجودى وخاصة فيما رأيته مع الفنانين التشكيليين والمصورين والشعراء والمبدعين فى الملحمة المتكاملة التى تقام شهريا" فى جزيرة الدهب بصالون الفنان ناثان ومن يعارضنى فى ذلك فليذهب إلى سبيل حاله ولا يقف ويتعدى حدوده بمعارضتى وخاصة فى معتقدى وإنسانيتى .


8325)
Am 27.01.2019 um 23:37 Uhr schrieb Helmut Kahlert / Edit - 4644 Delete - 4644 IP - 4644 Antwort - 4644

Bewertung: Sehr Gut
Gebets-Andacht für den Tag:

Wochenspruch: Über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Jesaja 60,2
Erhalte mich nach deinem Wort, dass ich lebe, und lass mich nicht zuschanden werden in meiner Hoffnung.
Psalm 119,116
Christus spricht: Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan, die niemand zuschließen kann; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet.
Offenbarung 3,8

Lehrtext: Matthäus 17,1-9 ;; 2.Korinther 4,6-10 ;; Psalm 107, 23-43 ;; 2.Mose 3,1-15

Er ist ein Fels, ein sichrer Hort, und Wunder sollen schauen, die sich auf sein wahrhaftig Wort verlassen und ihm trauen. Er hat‘s gesagt, und darauf wagt mein Herz es froh und unverzagt und lässt sich gar nicht grauen…

Herr, hilf mir, mich anderen bereitwillig unterzuordnen, wenn dies erforderlich ist. Zeige mir deutlich, wem und wie ich mich unterordnen soll. Schenke mir diesbezüglich Klarheit und Weisheit. Zeige mir immer, wenn ich mich den Menschen, deren Autorität ich nach deinem Willen unterstehe, nicht oder nicht in der rechten Weise unterordne. Ich weiß, dass ich deine Segnungen nicht empfangen kann, wenn die Prioritäten in meinem Leben nicht stimmen. Aber ich weiß auch, wenn ich für dich lebe und das Reich Gottes mein wichtigstes Anliegen ist, wirst du mir alles geben, was ich brauche (Matthäus 6,33). Ich wende mich heute zuerst an dich und bitte dich, dass du mir hilfst, mein Leben vor dir zu ordnen…

Wer an seinem Leben hängt, wird es verlieren; aber wer es für mich aufgibt, wird es finden…

Möge der Weg sich vor dir öffnen, und möge Gott mit dir sein. Es segne dich der Allmächtige Gott...Amen
Gebetsanliegen:
>> 27.01.19 Mission von Helmut Kahlert, Da ich mittlerweile bei allen Sozialen Medien als der potentielle Spamversender eingestuft bin, weil ich täglich sehr viele Empfänger mit der „Gebets-Andachten“ zu erreichen. Ich muss den Ruf wieder los werden, als Massennachrichtenversender zu gelten. Ich würde am liebsten mehrere große Gruppen bilden, was aber viele nicht gut finden, weil das persönliche auf der Strecke bleibt. Darum habe ich heute Beschlossen, in allen Bereichen das Senden der „Gebets-Andachten“, in 2 oder 3 Gruppen einzuteilen, und somit die nächste Gruppe erst 24 Stunden später das Evangelium weiter zusagen. Wer in einer Gruppe eingefügt werden will, wo garantiert täglich die „Gebets-Andachten“ kommt, der teile mir das mit. Per Mail, kann grundsätzlich jeder täglich das Evangelium erhalten, und somit dies kopieren und da einfügen, wo es ihm wichtig ist…


8324)
Am 27.01.2019 um 23:04 Uhr schrieb Steffen Wessel / Edit - 4645 Delete - 4645 IP - 4645 Antwort - 4645

Bewertung: Sehr Gut

Hallo Friedolin,
du hast eine sehr interessante Vita,ich hoffe du hast alles aufgeschrieben.
Du sprachst einmal von einem eventuellen Buch
mit dem Titel:
SELTSAME KREATUREN AUF MEINEM WEG.

Deine Bilder haben einen hohen Einmaligkeitscharakter!Mit der Zeit verliert man vielleicht manchmal das Gefühl für seine eigenen Leistungen.Das kann auch besonders dann passieren,wenn man in seinem eigenen Lebenswerk über viele Jahre wohnt.
Aber an eines solltest du dich nicht gewöhnen,daß sind die vielfältigen Ungerechtigkeiten der Stadt.Ich kann mir vorstellen,daß du bei deinen Lebensleistungen keine Zeit hast,dich mit all den Möchtegerns zu beschäftigen.
Vielleicht wollen ja einige unbedingt in deine Vita,auch wenn es negativ ist.

Du hast sehr gute Freunde,daß ist viel wert !


8323)
Am 27.01.2019 um 10:43 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4646 Delete - 4646 IP - 4646 Antwort - 4646

Bewertung: Sehr Gut

Deine Zukunft zeigt sich in edel geschützten Händen.


8322)
Am 27.01.2019 um 09:57 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4647 Delete - 4647 IP - 4647 Antwort - 4647

Bewertung: Sehr Gut

Du hast sehr gute Freunde!


8321)
Am 26.01.2019 um 12:14 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4648 Delete - 4648 IP - 4648 Antwort - 4648

Bewertung: Sehr Gut
Hallo Friedhelm,
zuerst wünsche ich Dir ein gutes Wochenende ohne Ärger
und Frust. Jetzt trage ich mein Gedicht ein.

Wir halten uns fest!
An die Vergangenheit wird oft gedacht.
Dinge die längst vorüber sind,
werden festgehalten.
Besonders von den „älteren Alten“.
Das erlebte Böse
wurde Gott sei Dank vergessen,
von dieser Zeit wird keiner mehr sprechen.
So wurde es von der Allmacht vor gesehen,
und das ist sehr schön.
Man denkt mit Freude nur an die gute Zeit,
doch auch sie ist schon Vergangenheit.
Doch wir gehen diesen Weg öfters zurück,
er bringt uns ein Lächeln, voller Glück.
So werden weiter viele Erinnerungen
mit Fröhlichkeit aufgezeigt.
Das Denken aber sich ab und zu
zur Seite neigt.
Der Alte, in Stein gehauen mit einer Violine,
spricht zu sich selbst „ich spiele“
Ich spiele euch das Lied vom armen Mann.
Wann hat dieser Alte gelebt; wann?
Er lebte in der Vergessenheit,
er spielte auf der Straße,
so war seine Zeit.
Wir streichen über sein Steingesicht.
Ob er es merkt? Das wissen wir nicht.
Wir hören seine Violine, vielen Dank.
08.01.2019, E. Hanf



8320)
Am 25.01.2019 um 07:06 Uhr schrieb E.Vokul / Edit - 4649 Delete - 4649 IP - 4649 Antwort - 4649

Bewertung: Sehr Gut
Platzieren Sie sich mal bitte selbst auf eine Marmorsäule.
Weniger Selbstdarstellung mit ihren vielen Bildern käme dabei ganz gut.


8319)
Am 24.01.2019 um 23:48 Uhr schrieb Frieda Sander / Edit - 4650 Delete - 4650 IP - 4650 Antwort - 4650

Bewertung: Sehr Gut

Wenn ich das mal richtig einschätzen möchte,hat wohl dieser Typus der Stadt gewaltig deine Kulturarbeit behindert mit kommenden fatalen Folgen.
Welch ein Frevel.
So kann man auch in die Geschichtsbücher eindringen.


8318)
Am 24.01.2019 um 22:06 Uhr schrieb Tessa / Edit - 4651 Delete - 4651 IP - 4651 Antwort - 4651

Bewertung: Sehr Gut

Eisfläche auf dem Schlossteich und die Wandalen prügeln mit abgerissenen Sträuchern und Knüppeln drauf ein.
Der Winterschlaf der Molche wird gestört.


8317)
Am 24.01.2019 um 17:39 Uhr schrieb Angelika Türmer / Edit - 4652 Delete - 4652 IP - 4652 Antwort - 4652

Bewertung: Sehr Gut

Hallo,
ich bin über ihre Homepage auf ihre Facebook Seite gekommen.Dort fand ich unzählige interessante Fotos von ihrem Atelier.
Es ist eine enorme Lebensleistung!
Manche ihrer Werke sind unfassbar arbeitsintensiv und aussagekräftig.
Auch ein Besuch bei ihnen lohnt sich!
Es sieht so aus,als wollten sie eine noch grössere Nummer starten.

Alles Gute!
Angelika Türmer aus Mülheim Ruhr


8316)
Am 24.01.2019 um 16:29 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage Edit - 4653 Delete - 4653 IP - 4653 Antwort - 4653

Bewertung: Sehr Gut
Wildnis!
Unsere Zeit ist undurchsichtig geworden.
Keine Struktur, die ist zerbrochen!
Unreale Dinge
werden in der Mauer des Schweigens versprochen.
Das macht uns Sorgen! Was bringt uns der Morgen?
So kann es nicht weiter gehen.
Alles was wir sehen sollten wird verdeckt.
Wir strengen uns an, dass man Ungereimtheiten
besser entdecken kann.
Wir hoffen,
dass die Wildnis sich durch Denkanstöße lichtet
Es wird zwar noch eine Weil dauern,
doch wir sehen bereits bröckelnde Mauern.
Angesagt ist ein Umdenken!
Niemand sollte gute Hinweise verschenken.
Man zeigt von oben an,
das man bald kein Rentengeld mehr zahlen kann.
Der Rententopf ist leer, das zu glauben
ist sehr schwer.
Wo ist das Geld hin gerollt?
In unsichtbare Kanäle?
Finanzminister erzähle!.
Eine genaue Aufklärung ohne Verschleierung
können wir verlangen.
Warum kamen die Experten nicht auf die Idee
die Rente gesetzlich zu schützen?
Das würde doch bestimmt etwas für die
baldigen Rentner nützen.
Man würde immer Geld für die Auszahlung haben,
keiner müsste mehr klagen.
Noch ein Vorschlag ist parat.
Niemand zahlt mehr in den Rententopf ein,
sondern das eigene Geld wird privat angelegt,
Man kann es probieren, ob dieser Vorschlag
ohne Wenn + Aber besser geht.
06.01.2019, E. Hanf


8315)
Am 23.01.2019 um 16:25 Uhr schrieb Elfriede Hanf / Homepage